F1 2019

F1 2019 Preview+

Die Formel 2 mischt mit

Christoph Vent / 3. Mai 2019 - 10:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Sport
Rennspiel
3
Codemasters
Koch Media
28.06.2019
Link
Amazon (€): 14,95 (Xbox One), 21,06 (Playstation 4), 16,16 (PC)
GMG (€): 19,99 (STEAM), 54,99 (STEAM), 49,99 (STEAM), 12,99 (STEAM), 34,99 (STEAM)

Teaser

Erstmals in einem F1-Spiel dürft ihr nun auch in der F2 an den Start gehen. Warum die Neuerung sowohl Einsteigern als auch Fans entgegenkommt und was sich sonst getan hat, seht ihr in der Preview.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
F1 2019 ab 12,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
F1 2019 ab 14,95 € bei Amazon.de kaufen.
Bisher hatten sich die Mannen von Codemasters mit der Entwicklung des nächsten F1-Spiels immer verhältnismäßig viel Zeit gelassen. Wo es gerade bei Sportspielen üblich ist, gleich zu Beginn einer Saison ein Spiel mit den neuesten Lizenzen auf den Markt zu bringen, mussten sich F1-Fans in den letzten Jahren immer bis zum Ende der inoffiziellen Sommerpause gedulden. Doch damit ist in diesem Jahr Schluss: F1 2019 erscheint bereits am letzten Juni-Wochenende und damit pünktlich zum neunten Rennwochenende der Saison, das dieses Jahr in Spielberg, Österreich stattfindet.

Auf einem Preview-Event in Hamburg konnten wir kürzlich mehrere Stunden lang erste Proberunden drehen. Dabei konnten wir nicht nur in der aktuellen F1-Meisterschaft antreten, sondern auch in der Formel 2 das Gaspedal durchtreten. Wie gut uns die Umsetzung der Nachwuchsklasse gefallen hat, verraten wir euch in unserer Video-, Audio- und Textpreview.
Gerade in den Wiederholungen wirkt F1 2019 häufig wie eine echte TV-Übertragung.
 

Zwei Rennen in der Formel 2

Wer die Formel 2 weniger intensiv bis gar nicht verfolgt, muss sich auf ein paar Änderungen gefasst machen. So fallen die Unterschiede bei den Fahrzeugen deutlich geringer aus, da alle zehn Teams auf das gleiche Chassis zurückgreifen. Auch das Rennwochenende gestaltet sich ein wenig anders. Nach dem Hauptrennen, das (bis auf Monaco) am Samstag stattfindet, folgt am Sonntag das kürzere Sprintrennen. Wer bei Letzterem von wo startet, bestimmt das Hauptrennen. Allerdings tauschen die ersten acht Fahrer ihre Positionen, sodass der Sieger sich von Platz 8 nach vorne arbeiten muss und so weiter. F1 2019 berücksichtigt diese Regeln natürlich.

Die Ergänzung der Formel 2 in F1 2019 ist eine konsequente Weiterentwicklung – die 2. Bundesliga möchten schließlich auch viele FIFA-Spieler nicht mehr missen. Einsteigern werden zudem die langsameren Umrundungszeiten auf den zwölf Kursen entgegenkommen, Profis und langjährige Spieler freuen sich darüber, dass die F2 in die Karriere eingebunden wird und neue Freundschaften und Rivalitäten fördert. Einen Haken gibt es jedoch: Die F2 steht zur Veröffentlichung nur mit den Daten der 2018er-Saison bereit. Das 2019er-Update wird zu einem noch nicht näher bestimmten Zeitpunkt kostenlos nachgereicht.
Die Formel 2 ist zum Release mit allen 20 Fahrern, zehn Teams und zwölf Events der Saison 2018 vertreten. Die Fahrer der aktuellen Saison, darunter auch Mick Schumacher, folgen kostenlos als Update.
 

Feintuning im eSport

Die Änderungen in der Formel 1 in F1 2019 fallen hingegen deutlich zurückhaltender als in den letzten Jahren aus. Anstatt die Karriere auch in der Königsklasse weiter auszubauen, konzentriert sich Codemasters dieses Mal in erster Linie auf den eSport mit wöchentlichen Turnieren, optischen Anpassungen des eigenen Boliden und dergleichen.

Zusätzlich wird ein Showroom bereitstehen, in dem sich F1-Fans die aktuellen Fahrzeuge in all ihrer Pracht und im Detail anschauen können. Nach den Rennen erstellt F1 2019 zudem eine Zusammenfassung der Rennhighlights, die ihr auf Wunsch auch exportieren und dann teilen könnt.
Käufer der Legends Edition erhalten neben Ayrton Sennas McLaren aus dem Jahr 1990 auch Alain Prosts Ferrari F1-90. 
 

Rivalisierende Legenden

Eine weitere Änderung betrifft die Grafik. Hier wurde vor allem die Beleuchtung nochmals überarbeitet. Das fällt insbesondere bei Nachtrennen auf, die nun auch ohne zugeschalteten HDR-Modus viel realistischer ausgeleuchtet aussehen.

F1 2019 wird zum Release auch als Legends Edition angeboten, in der ihr mit Ayrton Senna und Alain Prost diverse Herausforderungen angehen dürft. Wie spannend diese ausfallen – das Überholen von zehn Gegnern unter Zeitdruck in der Preview-Fassung war eher langweilig – wird sich noch zeigen müssen.

Autor: Christoph Vent (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Christoph Vent

Dass sich in F1 2019 in Sachen Formel 1 mal etwas weniger tut, kann ich gut verkraften. Schließlich gibt es mit der Formel 2 eine ganz neue Rennklasse. Und die dürfte eigentlich allen Spielertypen entgegenkommen: Den Einsteigern, weil sie hier wie die Nachwuchsfahrer erstmal mit etwas weniger Speed auf den Strecken Erfahrungen sammeln und sich langsam an die Formel-Fahrzeuge gewöhnen können. Aber auch langjährige Spieler haben etwas von der Formel 2. Durch die Einbindung in die Karriere können sie es Lando Norris, Alexander Albon und George Russell nachmachen und ebenfalls in die Königsklasse aufsteigen.

Spielerisch bleibt derweil Vieles beim Alten – was in diesem Fall aber eher für F1 2019 spricht. Lediglich bei der KI hatte ich noch den Eindruck, dass diese eine Spur aggressiver als im letzten Jahr, teilweise auch zu forsch vorgeht und oft nicht zurücksteckt, wenn sie es eigentlich machen sollte. Ich zweifle allerdings kaum daran, dass Codemasters diese Probleme bis zum Release noch in den Griff kriegen wird.
 
F1 2019
Vorläufiges Pro & Contra
  • Neben kompletter F1 erstmals F2 dabei (zum Start mit 2018er-Daten, 2019 als Update)
  • Weiterhin starkes Fahrmodell
  • Überzeugendes Geschwindigkeitsgefühl
  • Nochmals verbesserte Grafik
  • Starker Fokus auf eSports (Events, Live-Übertragungen, Individualisierung...)
  • KI etwas zu aggressiv
  • Abseits der F2 relativ wenige Neuerungen
Aktuelle Einschätzung
In Bezug auf Neuerungen im Karrieremodus kocht F1 2019 auf Sparflamme. Im Gegenzug erhält Codemasters' Rennspiel mit der Formel 2 jedoch eine ganz neue Rennklasse, die alleine schon mit ihrer Aufteilung in Haupt- und Sprintrennen jede Menge Spannung verspricht. Fahrmodell und Fahrgefühl bleiben zudem hochklassig wie eh und je.
Sehr Gut
Aktueller Stand
  • Aktuelle Preview-Version (PC)
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 14,95 (Xbox One), 21,06 (Playstation 4), 16,16 (PC)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 19,99 (STEAM), 54,99 (STEAM), 49,99 (STEAM), 12,99 (STEAM), 34,99 (STEAM)
Christoph Vent 3. Mai 2019 - 10:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Christoph Vent 30 Pro-Gamer - 175289 - 2. Mai 2019 - 15:06 #

Viel Spaß beim Anschauen!

Benni2206 14 Komm-Experte - P - 2543 - 3. Mai 2019 - 10:37 #

Die 2017er Version hat mir sehr gefallen und habe absichtlich die 18er ausfallen lassen. Bei dieser Version werde ich wohl wieder einen Abstecher machen :)

ZockerVater 23 Langzeituser - - 44106 - 3. Mai 2019 - 11:15 #

Hab schon ewig kein F1 Titel mehr gespielt. Grafisch werden die ja besser und besser.

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28209 - 3. Mai 2019 - 11:40 #

Mein letztes war F1 2010 oder 2011...lange her. Da hat sich einiges in der Formel 1 getan.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41662 - 4. Mai 2019 - 23:02 #

Mein letztes F1-Spiel war 1998 :D

yankman 17 Shapeshifter - P - 6259 - 3. Mai 2019 - 11:19 #

Ich bin bisher kein Fan der Codemasters Rennspiele, da sie mir in vielen Aspekten zu arcadig sind und die physische Simulation ehr Mittelmaß ist.
Mir fällt in dem Video auf das sich die Autos wie auf Schienen bewegen. Ich sehe weder Streckenunebenheiten noch nervöse Autos beim beschleunigen oder Bremsen.
Wie sind die Strecken in F1 2019 modelliert ?
Wurden Streckenscans gemacht ?

Amonamarth 16 Übertalent - P - 4475 - 3. Mai 2019 - 15:20 #

Wenn du bei den Vorgängern-Teilen alle Fahrhilfen abstellst,dann bekommst du dein Geschoß nicht Mal auf der Geraden mehr unter Kontrolle.
Jedes noch so kleine Element ist separat zu verstellen und somit kannst du jegliches Arcade-Gefühl ausmerzen und dich danach endlich grün und blau ärgern ;-)
Bei den Strecken wurden sogar die Bodenwellen übernommen,was z.B. in Spa besonders lustig ist.

yankman 17 Shapeshifter - P - 6259 - 3. Mai 2019 - 17:05 #

Es geht eigentlich nicht im Schwierigkeit ... die kann man ja auch künstlich herbeiführen sondern um den Versuch Realismus zu erzeugen, wie z.b. Streckenoberflächen die auf 3D-Scans basieren. Aber wenn es so ist wie du sagst, klingt das schon mal gut.

Amonamarth 16 Übertalent - P - 4475 - 4. Mai 2019 - 15:52 #

Ob die Strecken 3D gescannt sind wie bei Project Cars,ist mir nicht bekannt,allerdings ist die FIA auch offizieller Partner und Unterstützer vom F1-Spiel.
Eine Streckenbegehung oder Datenbeschaffung sollten da eher geringe Probleme bereiten.
Die meisten Nachwuchs-F1-Fahrer haben auch öfters angemerkt,viele Strecken nur vom F1-PlayStation spielen her zu kennen und die würden mögliche Abweichungen als Edel-Beta-Tester sicher schnell bemerken.
In der Netflix-Doku sieht man auch den Ocon eine Runde in Silverstone fahren und zwar mit geschlossene Augen.Der war wohl von der Grafik nicht so begeistert.
Und wenn du es wirklich Mal ungekünstelt schwer haben willst,dann fahr Mal ein Rennen in Monaco ohne automatischer Gangschaltung.
250 Schaltvorgänge pro Runde lassen selbst Dark Souls leicht wirken ;-)

yankman 17 Shapeshifter - P - 6259 - 4. Mai 2019 - 22:51 #

Hmmm, ich bin ehemaliger Rennsimfahrer und da fällt Project Cars nicht rein sondern eher Assetto Corsa, iRacing, SimBin Spiele und das hier leider nicht bekannte Live for Speed. D.h. ich fahre mit Lenkrad, Pedalen und Shifter. Allerdings wenig F1 weil es auf Grund der hohen Geschwindigkeiten wirklich schwierig ist Brems- und Einlenkpunkte gut zu treffen. Strecken, die mit Laser gescannt sind, haben eine ganze andere Qualität. Das kann man bei iRacing sehr gut sehen.
Auf den Videos von Christoph schaut das doch alles sehr glatt und harmonisch aus.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41662 - 4. Mai 2019 - 23:03 #

Netflix-Doku? Weißt Du noch, wie sie heißt?

Crizzo 19 Megatalent - P - 16095 - 5. Mai 2019 - 0:26 #

Formula 1 - Drive to Survive

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41662 - 5. Mai 2019 - 3:30 #

Danke :)

TheRaffer 22 Motivator - - 33865 - 3. Mai 2019 - 11:22 #

Man muss schon sagen: Grafisch ist das echt schick :)
Aber Rennspiele sind nix für mich.

Makariel 19 Megatalent - P - 18168 - 3. Mai 2019 - 11:33 #

Wird es einen VR modus geben?

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11668 - 3. Mai 2019 - 12:22 #

Die Spiele sind schon cool. Das Geschwindigkeitsgefühl, besonders wenn DRS eingeschaltet ist, ist - auch dank akustischer Untermalung - echt super. Ich spiele die Spiele mit Gamepad und muss sagen: Das ist Arbeit. Nach einem Rennwochenende bin ich schweißgebadet, der Puls ist höher als bei einem Shooter, weil man sich eben wirklich konzentrieren muss.

Ich bin dann immer beeindruckt, wenn die lebendigen Fahrer auch nach einem heftigen Crash noch total unbeeindruckt und mit gefühltem Ruhepuls von 40 ihren Status in die Box funken - oder mitten im Überholmanöver.

Amonamarth 16 Übertalent - P - 4475 - 4. Mai 2019 - 16:04 #

Ja,das kann ich so bestätigen.
Ich stell mir die Renndistanz extra auf 25% ein,um danach eben keinen ungeplanten Boxenstop im Badezimmer einzuschieben zu müßen.
Die andauernde Konzentration und Körperspannung bekommt man während des Rennens kaum mit,erst wenn dir der Controller nach der Zielflagge aus der
verkrampften Hand flutscht.
Steht einem adrenalinschwangeren Shooter tatsächlich in nichts nach.

Flammuss 21 AAA-Gamer - - 25429 - 3. Mai 2019 - 12:45 #

Sehr gut! Dann kann ich ja ohne schlechtes Gewissen bei der 2018er Version bleiben :)

makroni 16 Übertalent - P - 4431 - 3. Mai 2019 - 13:23 #

Soll es nicht auch einen richtigen Storymodus ala The Jorney geben? Das wäre schon cool und Codemasters würde quasi zu seinen den Wurzeln zurückkehren.

Henning Lindhoff 18 Doppel-Voter - P - 12981 - 3. Mai 2019 - 13:36 #

Wahnsinnsbilder! Da bekomme ich wieder richtig Lust auf Vroom :-)

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108662 - 4. Mai 2019 - 18:42 #

Wobei die heutigen Formel 1-Boliden eher wie Staubsauger, statt Vroom klingen ;).

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10844 - 4. Mai 2019 - 18:50 #

Ich fand das die V8 wie Staubsauger klangen.

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60200 - 3. Mai 2019 - 16:24 #

Früher oder später landet auch bei mir mal wieder ein F1 Titel in der Spiele-Bibliothek. ;)

marpieters84 15 Kenner - P - 2738 - 3. Mai 2019 - 18:19 #

Yeah, endlich wieder spannende Formel 1 Rennen in 2019 ... , leider muss man die selber fahren ;)

DerMicha75 15 Kenner - P - 3829 - 3. Mai 2019 - 19:33 #

Ich stelle grad fest dass ich das 2018er noch nicht ganz durchgespielt habe... da setze ich wohl dieses Jahr aus

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6932 - 4. Mai 2019 - 0:10 #

Krass wie das aussieht. Vor allem die „über Cockpit Kamera“

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41662 - 4. Mai 2019 - 23:05 #

Puh, nach über zwanzig Jahren müsste ich auch endlich mal wieder eine F1-Ausgabe kaufen. Bock drauf habe ich jedenfalls.

Michl 16 Übertalent - 4299 - 5. Mai 2019 - 13:39 #

Das sieht richtig hübsch aus und macht Bock auf das Spiel!!
Aber ich weiß, dass ich es bald wieder weg legen werde...
Um es wie eine Simulation zu spielen fehlt mir das Equipment und die Muse mich reinzufuchsen und arcadig wirds mir zu schnell zu langweilig.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 5. Mai 2019 - 19:46 #

Also wenn sie so weiter machen, können sie die Formel 1 irgendwann einfach nur noch mit Schauspielern besetzen und die Rennen werden mit Hilfe des Spiels ausgetragen.. ;-)

Amonamarth 16 Übertalent - P - 4475 - 6. Mai 2019 - 17:04 #

Mich würde noch brennend interessieren,ob die verhaltensauffällige
(RTL-)Journalistin auch wieder mit am Start ist.
Vielleicht hat sie der Christoph bei dem Preview-Event irgendwo erspäht?
Auf dieses Feature könnte ich nämlich gerne wieder verzichten.

Christoph Vent 30 Pro-Gamer - 175289 - 14. Mai 2019 - 17:43 #

In der Preview-Version standen wirklich nur einzelne Rennwochenenden zur Verfügung. Von der Karriere habe ich nichts gesehen.