Yakuza 0 Let's Play von Jörg Langer, Folge 24: Immobilien-Mogul Kiryu
Teil der Exklusiv-Serie Spender-Serie

PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 347142 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

18. März 2017 - 12:00 — vor 26 Wochen zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1,2 GB)
Yakuza 0 ab 36,90 € bei Amazon.de kaufen.
Diese Folge ist 48 Stunden lang Teilnehmern der Crowdfunding-Aktion vorbehalten (auch solchen, die erst jetzt spenden). Ab 20.3. 11:00 Uhr ist sie frei für alle.

In Folge 24 unseres Yakuza-Letsplays – das in Kürze enden wird, wenn die nächsten fünf Folgen nicht gefundet werden – beginnt das Metagame des Tokio-Abschnitts: Als Kazuma Kiryu werden wir zum Immobilien-Mogul mit eigenem Büro und beginnen, Kaburucho nach und nach aufzukaufen und in ein Immobilienimperium zu verwandeln. Doch es kommt zu einer folgenschweren Begegnung in einer Bar, und am Ende der Folge ist Kapitel 5 auch schon wieder beendet! Das heißt: Es geht höchstwahrscheinlich zurück nach Osaka in Folge 25…

Um was geht es generell bei Yakuza 0? Es ist das Prequel zum allersten Yakuza von 2005 – zu dem gerade ein Remake namens Yakuza Kiwami in Vorbereitung ist. Und um euch weiter zu verwirren, heißt die Serie in Japan gar nicht Yakuza, sondern Ryū ga Gotoku, "Wie ein Drache". Es handelt sich um ein Open-World-Spiel mit Faustkämpfen statt Schießereien (obwohl es auch Schusswaffen gibt), und vor allem sehr vielen Ablenkungen, Minispielen, Nebenquests und Cutscenes.

Jörg spielt Kiryu Kazuma, der später zum "Drachen von Dojima" aufsteigen wird: Er ist vor nicht allzu langer Zeit als Nachwuchs-Yakuza in die Dienste der Dojima-Familie eingetreten, als Waisenkind ist ihm seine Herkunft nicht bekannt. Zu Beginn des Spiels kämpft er als Geldeintreiber um Respekt und etwas Geld — aber möglicherweise erwarten ihn ja bald größere Aufgaben in Kamurocho (das dem echten Tokioter Rotlichtbezirk Kabukicho nachempfunden ist) und anderswo...
Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9496 - 18. März 2017 - 12:05 #

Allererster! Perfekt fürs zweite Frühstück.

Sermon 12 Trollwächter - P - 1174 - 18. März 2017 - 13:12 #

Neiiiiinnnnnnnnnn, schon die momentan vorletzte Folge!! 170 Euro fehlen noch auf die nächsten 5 Episoden! Das ist definitiv zu schaffen......

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36923 - 18. März 2017 - 13:50 #

Ne, Folge 26 und 27 sind schon sicher.

Sermon 12 Trollwächter - P - 1174 - 18. März 2017 - 14:06 #

Ah, sehr schön. Die restlichen sind hoffentlich auch noch zu knacken.

Elfant 16 Übertalent - P - 5172 - 18. März 2017 - 15:26 #

Keine Sorge das Geld für die Verlängerung macht sich heute Abend auf den Weg.

Rene 12 Trollwächter - - 888 - 18. März 2017 - 15:49 #

Wenn am Donnerstag, den 23.03.17 nicht die nächsten 5 Folgen komplett finanziert sind ist Schluss mit der Kampagne. Dann kommen nur noch die finanzierten Restfolgen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36923 - 18. März 2017 - 16:08 #

Ich weiß. Und bisher wären die Restfolgen 26 und 27.

roxl 11 Forenversteher - P - 745 - 19. März 2017 - 15:29 #

Ich denke Jörgel-chan wird so frei sein die 30 so oder so voll zu machen.
Btw tolle Folge locker lässig kommentiert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 347142 - 19. März 2017 - 15:34 #

Nein, das würde ich nicht. Ohne Konsequenz funktioniert das leider nicht, auch im Hinblick auf zukünftige Aktionen.

vgamer85 15 Kenner - 2974 - 18. März 2017 - 17:54 #

Sehr schön!Die letzten zwei Folgen waren immer am Ende so spannend und nun ists wieder sehr interessant am Schluss:-)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39780 - 18. März 2017 - 22:54 #

Spannender Teil, hat mir sehr gut gefallen. Da das nächste Wochenende bei mir ein langes ist werde ich es wohl endlich mal mit dem anspielen schaffen. ;)

Grombart 15 Kenner - P - 2924 - 19. März 2017 - 15:55 #

Zum Thema "Japan der 80er" bzw. was davon bis heute alles überlebt hat gerade was nettes im Ersten gesehen: http://www.tagesschau.de/ausland/japan-technologie-weltspiegel-101.html

Kannst du das als Japan-Experte bestätigen, Jörg? ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 347142 - 21. März 2017 - 15:37 #

Danke für den Link, werde den Beitrag später mal ansehen. Aber ich kann mir anhand der dortigen Beschreibung ungefähr denken, was das Thema ist.

"Klapphandys" klingt zwar nach 80ern, in Wahrheit aber waren uns die Japaner in Sachen Smartphones/Mobiles Internet um Jahre voraus, nur halt noch im "alten" Handy-Look. Diese Handys boten aber schon viele Dienste wie Messenger, Online-Shops und U-Bahn-Karten an, die bei uns erst mit dem Siegeszug von 3G/4G und iPhone normal wurden. Insoweit ist es eher so, dass etliche Japaner noch mit "2000er-Smartphones" herumlaufen :-) Vielleicht mögen sie auch einfach den Look. Aber die meisten haben Touchdisplay-Smartphones von Samsung, Apple, Sony und LG.

In vielen anderen Punkten stimmt das mit dem "Lowtech" durchaus. Ich kann ja mal in einer der folgenden Letsplay-Folgen darauf eingehen.

Grombart 15 Kenner - P - 2924 - 21. März 2017 - 22:49 #

Also die Klapphandys im Beitrag sehen tatsächlich weitaus moderner aus als die Modelle hierzulande. Ist wohl so ähnlich wie mit den Tamagotchis, die ja offenbar in Japan auch schon seit Jahren den hiesigen lieblos neuaufgelegten Versionen (für die sich entsprechend niemand mehr interessiert) haushoch überlegen sind mit Farb-Touch-Display und so. Hatte da vor nem Jahr mal aus Nostalgiegründen recherchiert und war sehr überrascht.

Kannst ja aber gerne mal in einer weiteren Folge auf den Beitrag bzw das Thema eingehen. Finde solche "Besonderheiten" und kulturellen Unterschiede grundsätzlich sehr interessant. Wobei vieles bei genauerem Hinsehen ja auch wieder gar nicht so unterschiedlich ist. Wir Deutschen sind ja auch tendenziell eher konservativ was zB Bargeld angeht... ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)