Test: Mass of WarCraft

Star Wars - The Old Republic

Es ist soweit: Der neue Rollenspielkracher von Bioware war seit dem 13.12. für Vorbesteller spielbar und ist ab heute für alle verfügbar. Wir verzichteten auf Schlaf, Nahrung und Atempausen, um euch zum offiziellen Release-Termin einen ausführlichen – und hype-befreiten – Test zu präsentieren.
Karsten Scholz 20. Dezember 2011 - 4:53 — vor 46 Wochen aktualisiert
Alle Screenshots stammen von uns.

Fast drei Monate haben wir uns durch die Beta-Phase von Star Wars - The Old Republic geredet, gekämpft und gehandelt. Haben uns vom Akolyten zum mächtigen Lord der Sith aufgeschwungen, uns in der großen Jagd mit anderen Kopfgeldjägern gemessen und vielen Welten als Jedi-Meister den Frieden zurückgebracht.

Doch all diese Taten sind seit dem 13.12. vergessen. Unser Jedi ein Padawan wieder ist, viel zu lernen er noch hat. Unser Sith ein Schüler, der weniger wert ist als der Dreck unter den Füßen seiner Lehrmeister. Und auch die kleinen Bugs und technischen Schwierigkeiten der Beta sind vergessen. Fürs Erste. Denn jetzt zählt es! Jetzt muss sich das Star Wars-MMORPG auf den Live-Servern beweisen. Jetzt müssen die Entwickler zeigen, wo der Trandoshaner seine Locken hat. Wir haben uns in der vergangenen Woche ausgiebig auf Tython, Tatooine und Co. ausgetobt und verraten allen Unentschlossenen, ob sie ihren Winterurlaub mit dem Lichtschwert in der Hand verbringen sollten.

Dieser Testbericht ist aber längst nicht alles, was wir euch aktuell zu The Old Republic berichten können und wollen. Neben der besonders langen Stunde der Kritiker mit Heinrich Lenhardt und Jörg Langer könnt ihr euch auf eine Koop-Mission mit beiden freuen, ebenfalls in Video-Form. Außerdem erscheint am heutigen Launchtag ein kommentiertes Video zu den acht Grundklassen, bei denen ihr auch die Startplaneten und die ersten Begleiter sehen werdet. Und schließlich führt unser Redaktions-Sith-Krieger Martin Lisicki ein Tagebuch über die Erlebnisse seines Alter Egos, das er auch über die Feiertage und zwischen den Jahren fortführen möchte. Aber jetzt zum wichtigsten, dem Testbericht...
Auf Coruscant, der Hauptwelt der Republic, fühlen sich Kenner der Film-Episoden 1-3 sofort wohl. Verehrer der wahren Trilogie (4-6) denken angesichts dieses Raumschiffs eher an die Millenium Falcon von Han Solo, über 1.000 Jahre später.

Am ersten Tag
Weltraumschlachten
Wenn Star-Wars-Fans an Star Wars denken, dann denken sie an Lichtschwerter, an seltsame Frisuren, aber doch nicht zuletzt auch bombastische Weltraumschlachten mit kleinen Jägern, riesigen Kreuzern und dem Todesstern mit den Ausmaßen eines Monds. Letzterer wird erst in ein paar tausend Jahren gebaut, doch Raumschlachten gibt es auch in The Old Republic. In einem  Minispiel an Bord eures Schiffs schießt ihr reihenweise feindliche Raumgleiter ab. Ihr greift in den Missionen feindliche Stützpunkte an, eskortiert Flüchtlinge aus einer gefährlichen Zone heraus oder fangt feindliche Jäger ab, die die Versorgungslinien eurer Fraktion unterbrechen wollen.



Das Spielprinzip ist dabei immer gleich: Ihr fliegt mit eurem Schiff durch einen fest definierten Schlauchbereich, in dem ihr euch mit der Maus frei bewegen könnt. Feindlichen Zielen setzt ihr in erster Linie mit eurem Geschütz zu, schwerere Brocken bekommen eure Raketen zu spüren. Ihr wiederum weicht dem Feindfeuer aus, besonders per Rolle (Leertaste). Bevor die feindlichen Attacken euer Schiff treffen, knabbern sie am Energieschild – der lädt sich dummerweise nur wieder auf, wenn ihr selbst nicht feuert. So einfach sich dieses Spielprinzip auch anhört, mit den Standard-Bauteilen eures Raumschiffs werden die Missionen schnell richtig knackig.

Gut, dass es auf jedem Planeten Händler gibt, die euch Upgrades verkaufen. Für die ersten blättert ihr ein paar hundert Credits hin, später investiert ihr die erspielten Marken in hilfreiche Verbesserungen. Obwohl die Weltraumkämpfe mit eurer persönlichen Geschichte nichts zu tun haben, finden wir sie als Abwechslung nett. Ihr tragt eine Schlacht vor riesigen Planeten aus, kämpft euch durch gefährliche Meteoriten-Felder und prügelt euch um stark bewaffnete Raumstationen. Das macht auch optisch einiges her.
Am ersten Tag zog sich der Autor den neuen Client. Aus den 50 GB aus der Betaphase sind mittlerweile "schlanke" 20 GB geworden. Spieler mit langsamer Internetleitung sollten dennoch auf die Datenträger-Version warten, um einige Stunden Download-Zeit einzusparen. Am zweiten Tag schuf er den Menschen, genauer: einen Jedi-Botschafter. Und er sah, dass der schneidige Robenträger gut aussah. Hätten wir früher gewusst, dass zu dem eh schon sehr femininen Klamottenstil auch noch ein fescher Haar-Reif gehört, hätten wir uns eine zierliche Dame anstatt des muskulösen Schönlings erstellt. Mit Miralukanern, Mirialanern, Twi´lek und Zabrak standen uns für den Botschafter vier weitere Völker zur Auswahl. Insgesamt sind in The Old Republic neun unterschiedliche Lebensformen (inklusive Cyborg-Menschen) spielbar, leider allesamt humanoid. Nur zu gerne wären wir in die Rolle eines pelzigen Wookies oder eines kleinen Jawas geschlüpft. Und auch die Anpassungsmöglichkeiten der verschiedenen Spezies werden nicht jeden Spieler zufrieden stellen. So bieten euch zum Beispiel die beiden Cryptic-Spiele Star Trek Online beziehungsweise Champions Online deutlich mehr Einstellungen an. Doch wie sagte schon Otto Rehhagel: "Die Wahrheit liegt auf dem Platz." Und nicht bei der Trikot-Wahl.

Der Botschafter ist eine von vier Klassen, die ihr auf Republikseite wählen dürft. Als weiterer Lichtschwertschwinger steht euch der Jedi-Ritter zur Wahl,  die machtlosen aber nicht kraftlosen Schmuggler und republikanische Soldaten ergänzen das Quartett. Die vier Klassen des Imperiums bilden wiederum direkte Gegenstücke zu den vier Typen der Republik. So entspricht der Sith-Krieger dem Jedi- Ritter, während die Spielweise des Kopfgeldjägers sehr an den Soldaten erinnert. Republikanische Schmuggler und imperiale Agenten verstecken sich beide hinter Deckungen beziehungsweise Schilden. Sith-Inquisitoren setzen im Kampf vor allem auf Machtangriffe, wie der Jedi-Botschafter auch. Diese Klassenspiegelung verspricht auf den ersten Blick wenig Abwechslung, fördert aber gleichzeitig das Balancing zwischen den beiden Fraktionen, was besonders PvP-Fans erfreuen dürfte.

Erste GehversucheEgal welche Klasse ihr wählt: Eure Reise beginnt immer mit dem fantastischen, auch durch die millionste Wiederholung nicht kaputt zu kriegenden Star-Wars-Thema von John Williams, während euch eine goldgelbe, klassenspezifische Schrift vor dem Hintergrund des unendlichen Weltraums einen ersten Einblick in die Geschichte eures Helden gewährt. Weiter geht es auf einem Schiff, das euch in euer Startgebiet bringt. Jedi-Ritter und Botschafter landen auf dem Planeten Tython, während es Schmuggler und Soldaten nach Ord Mantell verschlägt. Auf der Seite des Imperiums toben sich die Sith-Akolyten auf Korriban aus, Imperiale Agenten und Kopfgeldjäger müssen sich dagegen auf Hutta zurecht finden.

Gut für MMO-Neulinge: In der Anfangszeit werdet ihr von Tutorial-Hilfen geradezu erschlagen. Im Verlauf eurer Karriere lassen diese Hilfestellungen nach, ab und an werdet ihr euch sogar durch Kodexeinträge wühlen müssen, um zum Beispiel herauszufinden, welche Berufe gut miteinander harmonieren. Habt ihr dagegen schon einmal ein Online-Rollenspiel gespielt, werdet ihr in der Anfangszeit nur wenige echte Überraschungen erleben. Via WASD steuert ihr euren Helden, die Maus kontrolliert die Kamera.

Alle Fähigkeiten könnt ihr mittels Klick oder Tastenkürzel aus einer Leiste heraus aktivieren. Geht euch der Platz in der standardmäßig eingeblendeten Leiste aus, fügt ihr weitere im Optionsmenü eures Interfaces hinzu. Leider ist es bisher nicht möglich, die einzelnen Interface-Komponenten individuell anzupassen. Wer gerne die Lebensbalken von sich und dem Ziel im oberen Teil des Bildschirms hätte oder einfach nur die Skalierung der Balken kleiner schrauben mag, der schaut in die Röhre. Game Director James Ohlen versprach im offiziellen Forum bereits, dass Anpassungsmöglichkeiten für euer Interface ganz oben auf der Prioritätenliste des Entwicklerteams steht.

Kämpfe: konservativ aber actionreich
In die Röhre schauen auch alle MMO-Veteranen, die sich nach einem innovativen Kampferlebnis sehnen – seit Ultima Online sowie Everquest, die 1997 respektive 1999 veröffentlicht wurden, hat sich nur wenig im Gamedesign der Onlinerollenspiele getan, Age of Conan war noch eines der innovativsten seitdem. Star Wars - The Old Republic bedient sich hingegen der bewährten Mechanik: Ihr wählt ein Ziel aus, nutzt per Zahlentaste eine Fähigkeit und aufgrund eigener und gegnerischer Charakterwerte wird durch das Spiel berechnet, ob ihr trefft und wie hoch der angerichtete Schaden ist. Im Gegensatz zum aktuellen Genre-König World of Warcraft gibt es aber keine automatischen Angriffe, ihr müsst jeden Schlag oder Schuss selber ausführen. Dadurch spielen sich die Kämpfe gerade als Nahkämpfer sehr actionreich, ein Gefühl, welches bei den Jedi und Sith noch durch die mächtigen Lichtschwert-Schwünge verstärkt wird. Wir hatten bei einigen Angriffen tatsächlich das Gefühl, dass ordentlich Schmackes hinter unserem Schlag lag.  Aber auch Fernkämpfer können zufrieden sein. Wenn euer Kopfgeldjäger sich mit seinem Jetpack in die Lüfte hebt und eine mächtige Raketensalve auf die Feinde loslässt, wird euch als Fan von Boba Fett das Herz aufgehen. Versprochen.

Die acht Klassen unterscheiden sich vor allem durch den genutzten Ressourcen-Typ voneinander. Jedi-Ritter greifen zum Beispiel auf bis zu zwölf Fokuspunkte zurück, die ihr durch
Anzeige
bestimmte Angriffe aufbaut, nur um sie gleich in noch stärkere Schläge zu investieren. Der Kopfgeldjäger muss sich wiederum mit dem Hitzewert seiner Waffe auseinandersetzen. Ballert ihr aus allen Rohren, teilt ihr kurzfristig zwar enormen Schaden aus, doch werdet ihr irgendwann eine Zwangspause einlegen müssen, um eure Waffe abkühlen zu lassen. Dank einigen Fähigkeiten könnt ihr diesen Prozess beschleunigen beziehungsweise bereits präventiv die Temperatur eures Kampfgerätes drosseln. Eine besondere Mechanik erhalten Schmuggler und Imperiale Agenten, die sich zusätzlich mit einem Deckungssystem herumschlagen dürfen. Ihr könnt entweder hinter natürlichen Gegebenheiten wie Kisten oder Steinformationen Schutz suchen, oder euch hinter einer künstlichen Wand verstecken. Dort genießt ihr neben einer erhöhten Verteidigung auch den Zugriff auf besondere Angriffe, die eben nur aus der sicheren Deckung aktiviert werden können. Gleichzeitig seid ihr in dieser Position aber auch sehr unflexibel und das wiederholte Aufstellen des Schildes oder Hinkauern raubt euch kostbare Zeit, sodass ihr immer abwägen müsst, ob sich der Sprung hinter die Deckung wirklich lohnt.

before
after
Auch bei hochaufgedrehten Grafikeinstellungen (rechts) fällt das fehlende Anti-Aliasing auf: Die Treppenbildung bei den Schatten ist besonders unschön. Dafür wirken besonders Gräser und Bäume detailliert.
Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259006 EXP - 20. Dezember 2011 - 4:54 #

Viel Spaß beim Lesen! Ein extrem langer Artikel wie dieser hat immer auch einige Rechtschreib-Wookie-Rebellen, zu deren Ergreifung ich euch hiermit aufrufe (bitte per Antwort auf diesen Comment, möglichst viele Fehler in einen Post, nur die falschen Worte schreiben, sonst nichts). Danke!

Mr. Tchijf 13 Koop-Gamer - Abo - 1343 EXP - 20. Dezember 2011 - 10:24 #

Jörg Langer: "Mir ist SWTOR ehrlich gesagt zu sehr ein Standard-MMO geworden, ein Großteil der achsotollen Quest-Vertonung geht an mir vorbei, weil ich sie gelangweilt wegklicke. Aber das ist ja nur meine Privatmeinung. Was müsste kurz- oder mittelfristig passieren, um dich über eine Wertungsanpassung nach oben zumindest nachdenken zu lassen?"

Nach dem Spielen der Beta kann ich deine, diese o.g. Meinung zu 100% teilen. Standard-MMO mit hübscher Story und tollem Star Wars-Flair.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 20. Dezember 2011 - 15:38 #

Der erste Comment ist für Fehler im Text da. Frag Jörg doch weiter unten.

Mr. Tchijf 13 Koop-Gamer - Abo - 1343 EXP - 20. Dezember 2011 - 17:21 #

Ich hab ja gar keine Frage ^^

Wollte lediglich meine Meinung kundtun, die sich auf Jörgs Aussage bezog. Wusste nur nicht, dass das hier unter dem ersten Post die falsche Stelle war :-)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 20. Dezember 2011 - 23:46 #

kein Thema, jetz haben wir zusammen schon 4 Posts unter den gesetzt. Da freut der sich der Jörg ^^

Anonymous (unregistriert) 22. Dezember 2011 - 0:53 #

"Standard-MMO mit hübscher Story und tollem Star Wars-Flair."

tollem flair? äh wat, wie das denn bitte mit so einem grottenschlecht hässlichen artdesign? das hat sowas von gar nichts mit sw flair zu tun.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 22. Dezember 2011 - 4:21 #

Es hat mega den Star Wars Flair.

Janpire 14 Komm-Experte - Abo - 2467 EXP - 20. Dezember 2011 - 20:06 #

Weniger ein Fehler als eine (möglicherweise pedantische ;)) Inkorrektheit:
Auch Wookies und Jawas sind Humanoide da sie einen aufrechten Gang, eine menschenähnelnde Aufteilung ihres Körpers und Extremitäten haben etc..
Es hat nichts damit zu, dass sie pelzig oder kleine Bademantelwesen sind ;)

Janno 15 Kenner - 3358 EXP - 20. Dezember 2011 - 5:26 #

Trotz der Kritikpunkte wäre (für mich) doch mindestnes eine 9.0 drin gewesen. Okay, 0.5 Punkte machen den Kohl nicht fett, aber sehen doch irgendwie besser aus, zumal WoW (das auch nach dem xten AddOn) auch deutlich unterlegen ist, was das Spielgefühl angeht.
Ich bin kein WoW-Hasser, aber dennoch muß ich sagen, dass The old Rebublic das deutlich bessere Spiel ist.
Lediglich die Performance ist bei dieser (trotzdem stimmigen) Optik eine Enttäuschung. Mass Effect 1+2 (ja selbst Skyrim) laufen deutlich flüssiger, obwohl ich bei The old Republic schon die Schatten deaktiviert habe.

Aber wie dem auch sein, Geschmäcker sind verschieden.
Dennoch ein sehr feiner Testbericht.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 9:35 #

STWOR > WoW? Trollst du?^^ SWTOR hat zwar seine Stärken in gewissen Bereichen. Hinsichtlich der allgemeinen Spiel- und Questmechaniken liegt es quantitativ und qualitativ deutlich hinter WoW. Da wurde beim Kopieren leider zu wenig Mut für Innovationen aufgebracht. Ach, generell ist das Spiel irgendwie sehr altbacken: Nicht mal bei der Rassenauswahl hatte man Mut, dem Kunden etwas außergewöhnliches zu bieten: Alle Klassen haben den gleichen Körperbau. Etwas Außergewöhnlicheres, vergleichbar mit Gnomen oder Tauren aus WoW oder gar den Gibberlings aus Allods gibt es hier nicht. Dabei würde das Szenario sowas doch locker hergeben. Stattdessen rennt jeder(!) Spieler mit einem schlecht animierten Begleiter herum. Dass bisschen STAR-WARS-Feeling, dass aus den Intro-Videos ins Spiel herübergerettet werden konnte, war spätestens dann dahin, da es unfreiwillig komisch aussieht.
Ohne weiter ins Detail gehen zu wollen und um es mit deinen Worten zu sagen: Ich bin kein STWOR-Hasser, aber dennoch muss ich sagen, dass World of Warcraft das deutlich bessere Spiel ist. SWTOR hat ganz klar seine Stärken, kommt jedoch in den Kerndisziplinen (dieser Art von MMO) nicht an einige andere mir bekannte MMORPGs und erst recht nicht an WoW heran. Wenn du es jedoch als KOTOR3 spielen willst oder enormen Wert auf die Zwischensequenzen legst, ist es klar die beste Wahl - spielerisch jedoch sicher nicht.

Scythe 12 Trollwächter - Abo - 843 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:10 #

Da stimme ich dir zu. Mich stört es unheimlich, dass Sie aus diesem riesigen Star Wars Universum nur Völker rausgesucht haben, die alle wie Menschen aussehen. Dabei sieht man doch, wenn man selbst in der Welt unterwegs ist, zahlreiche "coole" Völker, bei denen man sich fragt, warum diese nicht Spielbar sind. Natürlich können nicht alle Völer spielbar sein, aber so wie es momentan ist, finde ich es irgendwie langweilig, was die Charaktere angeht.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:23 #

Was wäre es doch klasse gewesen, ähnlich der Gibberlings aus Allods (drei kleine Pelzwesen, die der Spieler als einen Charakter steuert), drei Jawas zu spielen. =)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 22. Dezember 2011 - 4:22 #

die müssen Luft für Add on's lassen ^^

Azzi 15 Kenner - 3859 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:33 #

Naja da darf ich dir jetzt aber widersprechen: WoW mag vielleicht abwechslungsreichere Quests von den Mechaniken her haben, aber storymässig ist das meisste nicht gut, bzw. bei 3 Sätzen gibts gar keine Story die sich gross entwickelt.
Dazu kommt das das Re-Design der Quests in Cata das ganze Setting ins Lächerliche zieht, man kommt sich eher vor wie innem Kindergarten als tatsächlich innem grausamen Krieg Allianz vs Horde.

Insgesamthat bei den Quests und der Levelphase jedes Spiel seine Stärken: WoW mit abwechslungsreicheren Mechaniken und ner offenen Welt, SWtor mit ner immerhin vorhandenen Story (ja viele Nebenquests haben auch ne tolle Story!)und der Bemühung Spieler schon in der Levelphase zur Gruppenbildung anzuregen.Dazu kommt noch ein extrem wichtiger Faktor: SWTOR hat ein Schwierigkeitsgrad beim Leveln, in WoW ist man während der Levelphase unsterblich wenn man net grad vonner Klippe fällt, in SWTOR gibts immer mal wieder Phasen wo man konzentriert zur Sache gehn muss.

Bei der Charakterkreierung geb ich dir Recht das ist zu mager. Alleine schon der Körperbau: Entweder man hat nen dünnen Lauch oder nen Arnold, Zwischenstufen kann man nicht wählen, also da hätte mehr kommen müssen.

------
Jetzt noch meine persönliche Meinung: SWTOR macht mir viel mehr Spass als WoW, einfach weil WoW tot ist. Genauer gesagt steht doch in WoW jeder in der Hauptstadt rum und portet sich von da aus überall hin: Welt tot, Kommunikation ausserhalb der Gilde findet nicht statt, Schwierigkeitsgrad des Levelns nicht existent.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:13 #

Story und Questketten mit netten Geschichten sind natürlich auch in WoW vorhanden, man darf sie nur nicht direkt wegklicken und muss gewillt sein mitzulesen. ;) Seit Cata setzt Blizzard außerdem verstärkt auf Zwischensequenzen in allen Levelbereichen. Den Eindruck, dass WoW beim Leveln etwas leichter ist, insbesondere in den Anfangsleveln, stimme ich zu. Die Classic- oder BC-Zeiten sind halt vorbei. Ich behaupte aber auch, dass dieser Eindruck teils dadurch entsteht, dass es in WoW eben nicht nur Kill- und Sammelquests (bei denen man ja auch Mobs wegräumen muss) gibt. Die Vielfalt ist ungleich größer. SWTOR hat mich mit den drögen Quests und den langen Laufwegen so gelangweilt, dass ich beim zweiten Beta-Wochenende nach rund 15 Minuten einfach keine Lust mehr hatte.^^
So tot finde ich Azeroth gar nicht, auch wenn es natürlich kein Vergleich zu Classic mit seinen Massenschlachten ist. Für jede Aktivität abseits von BGs und Instanzen muss man halt schon noch vor die Tür bzw. Tor der Hauptstadt. Die Fliegerei ist hier Fluch und Segen zugleich, da PVP-Schamützel seltener entstehen. Gut für den, der dem aus dem Weg gehen und schnell am Ziel ankommen will, schlecht für Open-PVP-Begeisterte.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9091 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:31 #

"Story und Questketten mit netten Geschichten sind natürlich auch in WoW vorhanden, man darf sie nur nicht direkt wegklicken und muss gewillt sein mitzulesen."

Und da ist das altbekannte Problem: WoW bzw. Blizzard hat den Sprung der Inszenierung vergessen. Das ist das, was ich nach drei Jahren WoW enorm vermisst habe. Ich möchte nicht mehr einfach nur noch einen Text vor die Nase bekommen: TOR gibt mir das nicht, sondern erzählt selbst für belanglose Nebenquests ab und an eine nette Geschichte. Das wird nicht jedem Gefallen, mir macht es aber mehr Spaß. Und ich sehe es dann so wie Janno: TOR ist das bessere WoW.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:56 #

Den nächsten Satz hast du aber schön unter den Tisch fallen lassen.^^ Seit Cata hat sich da einiges getan wenn auch nicht so durchgehend wie bei SWTOR.

Wenn man großen Wert auf Art der Darstellung legt, kann man das wohl so sehen. Das ist halt die Stärke von TOR (wobei es ja leider überwiegend nur Gespräche sind). Aber mal sehen, wie lange es euch spielerisch bei der Stange hält. Mit drei Jahren WoW hast du die eigene Messlatte ja schon recht hoch angesetzt.^^

Thorrbert 09 Triple-Talent - 268 EXP - 20. Dezember 2011 - 13:26 #

Du stellst die Story (genaugenommen Stories) und Vertonung in SWTOR als kleine Ergänzung dar. Das ist sie aber nicht, sie gibt dem Spiel einen komplett anderen Charakter als MMO´s bisher hatten. Noch dazu findet die Story in einem Universum statt, das zwar Fantasy ist, aber in diesem Rahmen doch wesentlich schlüssiger, als der WoW-Story-Quark. Blizzard hat doch auf eine schlüssige Geschichte nie wert gelegt, sondern im Zweifel die größten Brüche reingebracht, wenn es für die neuesten Instanzen nötig war. Würde mich nicht wundern, wenn die irgendwann damit kommen, dass alle nur geträumt haben, dass Arthas getötet wurde. Damit sie ihn wieder als Boss bringen können.

Lorion 15 Kenner - Abo - 3516 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:25 #

Eben, die Stories sind für mich auch der ganz große Motivationsfaktor. Spielmechanisch ists natürlich auch nichts anderes wie jedes x-beliebige MMO, aber durch die Geschichten und Dialoge hab ich zumindest wirklich das Gefühl Teil der Spielwelt zu sein.

Items und Level sind für mich nur Beiwerk, voran getrieben werde ich dadurch das ich wissen will wies weitergeht.

Wies dann aussieht wenn man die Geschichte durch hat und im "Endgame" angekommen ist bleibt abzuwarten. Aber sollte es mich langweilen (wie bisher jedes "Endgame" in absolut jedem MMO), dann habe ich hier immerhin nochmal 7 weitere Geschichten die ich definitiv durchspielen werde anstatt der großen Langeweile.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4538 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:12 #

WoW erzählt doch eine tolle Story - sofern man sich die Romane kauft, denn ingame findet diese nicht statt. Jede simple Killquest macht gleich mehr Spaß, wenn sie in einem einfachen Dialog besprochen wird als einen langweiligen Questtext vorgesetzt zu bekommen. Ansonsten hat Cata eine handvoll netter Gebiete (Silberwald), ansonsten aber denselben langweiligen Mist wie seit Jahren. Da waren BC und Wrath interessanter. Aber gut, WoW ist im Grunde von der Story her nur ein Warhammer Klon. Da darf man nicht zu viel erwarten, Star Wars ist halt Star Wars :D

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:35 #

Kann ich nicht bestätigen, 20 Mobs killen bleibt 20 Mobs killen. Dabei ist es mir egal, ob ich vorher nen Questtext präsentiert bekam oder ein statisches Gespräch als Cutscene. Irgendwann klickt man beides weg bzw. durch.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 22. Dezember 2011 - 4:24 #

Im PvP ist es leider noch nicht besser. Ich hoffe da kommt noch schnelle nachbesserung.

Nickname (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 13:21 #

"Ich behaupte aber auch, dass dieser Eindruck teils dadurch entsteht, dass es in WoW eben nicht nur Kill- und Sammelquests (bei denen man ja auch Mobs wegräumen muss) gibt."

Weclhe Quests bietet wow denn die es in SW nicht gibt? Und wo hat man den als lvl 85 die vielfalt?

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:21 #

Ich werde dir jetzt keine Aufzählung bieten, da muss ich dich enttäuschen. Wenn du beide Titel (an)gespielt hast, sollte dir der Unterschied eigentlich aufgefallen sein. Ansonsten orientier dich einfach am GG-Test.

Nickname (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 14:42 #

Ich habe beide Spiele gespielt und wow bietet genau die selben quests wie SW nur mit dem unterschied das SW eine Tolle Story erzählt.

Ok mir fällt grad ein das es in wow eine Quest gibt in der man Bären aus einem baum befreien muss ansonsten ist es das Standard zeug. Gehe dahin hohle mir das dreh dort an einem Schalter und befreie ihn.

Und jedentag in Og rumstehen und auf eine Invite warten damit man in die innie kommt in der man schon 1000 mal drin war ist nun wirklich nicht abwechslungsreich.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 15:32 #

-Bombenmisionen
-Schalter- und Schieberätsel im Ödland
-Wettfliegen auf der Netherschwingenscherbe
-Plants vs. Zombies Tower-Defense
-Lanzenreiten auf dem Agentumsturnier
-Farbrätsel in Schergrat
-die Quest, wo man beim K3-Basislager durch die Bomben gelangen muss
-Reitquest auf dem Pilgerfreudenfest
-Brände löschen in der Schlotternacht
-Verfolge-/Detektivquests
-Angelwettbewerb
-Arenaquest in Strangelthorn
-Rede in Hyjal halten
...

sind mir spontan eingefallen und kein Kill- und Sammelstandard.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4538 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:14 #

Ja schön, nur wie interessant sind sie am Ende? Quests müssen auch gut präsentiert werden, genau wie Kämpfe. Und bei beidem ist WoW wie seine Vorlage Everquest nicht mehr wirklich frisch. Und nein, auch flauschige Pandas werden die Quests nicht besser machen.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:31 #

Was nutzt mir ne tolle Präsentation (und so doll finde ich das statische Gequatsche in SWTOR nun auch wieder nicht) wenn die Quests noch langweiliger bzw. eintöniger als bei der Konkurrenz sind? Nix.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17051 EXP - 20. Dezember 2011 - 22:46 #

Die Präsentation nimmt ja nun durchaus schon eine Weile zu, es gibt mittlerweile sogar hin und wieder vertonte Text-Zeilen :D

Wird leider wieder dadurch zunichte gemacht, dass die Überarbeitung seit Cata ein Talent dafür hat, Geschichten und Quests durch alberne Animationen o.ä. ins Lächerliche zu ziehen.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 22. Dezember 2011 - 4:28 #

Als ich heldenhaft von der Scherbenwelt zurückkehrte und dann nach Nordend ging schon gestählt durch hunderte Quests und motiviert neues zu entdecken. Sollte ich wieder nur Bären Wölfe, bärentatzen und Wolfstatzen besorgen ... Als ein lvl 76 Bär mehr Schaden raushaut als Onyxia damals war für mich der Punkt gekommen abzumelden^^

Das Problem besteht nunmal bei jedem Mmorpg, und die Spiele die keine lamen Quests haben, haben endloses grinding wie Daoc z.b.
Es war zwar cool mit der Gruppe in Daoc abenteuer zu erleben, aber letztendlich war es nur grinden ^^

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2541 EXP - 22. Dezember 2011 - 9:30 #

Dieses Problem gibt es eigentlich nur bei Themepark-Tretmühlen-MMOs.

In MMORPGs, wo es nicht nur die immer wieder von vorn beginnende Itemhatz gibt, sondern die Spieler ein Großteil des "Contents" sind, sieht das anders aus.

justFaked 15 Kenner - 3320 EXP - 20. Dezember 2011 - 17:07 #

"Story und Questketten mit netten Geschichten sind natürlich auch in WoW vorhanden, man darf sie nur nicht direkt wegklicken und muss gewillt sein mitzulesen"
- Die Inszenierung fehlt beinahe völlig. Mein Opa erzählt bestimmt auch immer tolle Geschichten, aber er kann sie einfach nicht rüberbringen -> für mich als Spieler/Zuhörer fehlt völlig die Motivation mich dafür zu begeistern

"Seit Cata setzt Blizzard außerdem verstärkt auf "Zwischensequenzen in allen Levelbereichen"
- Zwischensequenzen die mehr aus dem Spielfluss herausreißen, als zur Atmosphäre beitragen. Man merkt leider, dass sie im Nachhinein "dranngepappt" worden sind.

"Den Eindruck, dass WoW beim Leveln etwas leichter ist"
- Etwas leichter? Also ich bin wirklich kein Hardcorezocker, aber in WoW schafft man es (auch ohne accountgebundene Gegenstände und RaF-Bonus) in knapp 2-3 Wochen von 1 bis 85, und das sehr leicht. Just im letzten großen Patch wurde die benötigte Erfahrung in Nordend wieder um 25(?)% runtergeschraubt.

WoW und SWTOR sind m.M.n. schlecht miteinander zu vergleichen. Klar, beides sind Online-Rollenspiele. Aber die Schwerpunkte sind doch völlig andere, so wie ich das sehe.
In WoW ist die Auflevelphase nur der Weg zum Ziel, bei SWTOR scheint der Weg ein Teil des Ziels zu sein. Auch das Spielgefühl bei SW ist ganz anders als bei WoW. Mag es am Setting liegen, an der Engine, am Kampfsystem - ich weiß es ehrlich nicht, aber es fühlt sich völlig anders an. Ich persönlich (als WoW-Fan und Spieler der "ersten Stunde") mag das neue Spielgefühl bei SWTOR lieber, ein Freund von mir der auch Beta spielen durfte, konnte sich dagegen so garnicht in das Spiel "einfühlen".
Wie immer ist es Geschmackssache, aber man sollte die Adaptionsversuche (beider Seiten) nicht zu sehr loben oder verteufeln, sondern immer das Gesamtkunstwerk sehen.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 19:39 #

Ich habe mit dem Vergleich ja nicht angefangen, konnte die Behauptung oben so aber auch nicht stehen lassen. Bei den unterschiedlichen Schwerpunkten stimme ich zu.
Hinsichtlich des Schwierigkeitsgrads hatte ich bei TOR allerdings auch keine Probleme. In beiden Spielen sollte man eben nicht zu viel pullen und auf Elitemobs achten. Probleme gibt's dann kaum. Und die Menge an benötigter Erfahrung, sowie die Zeit, die man für das maximale Level braucht, hat nichts mit dem Schwierigkeitsgrad zu tun. ;)
Das Spielgefühl von SWTOR war für mich trotz mangelnder Dynamik gutes Mittelmaß. Irgendwo hinter WOW oder AOC und vor HDRO.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 20. Dezember 2011 - 23:49 #

Ich wünschte sie hätten noch mehr kopiert. Es nervt nämlich das jeglich gesprochener text im kleinen Chatfenster untergeht. Bei WoW wird der text wenigstens über dem Avatar angezeigt in der Spielwelt wenn man etwas sagt, oder schreit.

So sagste zu jemandem der vorbei kommt, Hey warte mal, und er kann es nicht lesen da "sagen" im Chatfenster genauso Blau ist wie "allgemein"...

Echt nervig, sowas hätte man doch übernehmen können.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259006 EXP - 20. Dezember 2011 - 16:12 #

Sagen wir es so: Es ist noch Luft nach oben :-) MMOs sind ja nicht für einige Monate Lebenszeit ausgelegt, sondern Jahre.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 EXP - 20. Dezember 2011 - 18:27 #

Es hat doch z.Z. eine 9,5. ;)

"Offizielle" Testwertungen interessieren doch hauptsächlich nur noch die Marketing-Abteilungen der Publischer. Zusammen mit einem (oft aus dem Zusammenhang gerissenen) Zitat werden die besten auf der Verpackung oder die Homepage gesammelt.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 20. Dezember 2011 - 5:20 #

Sehr umfangreicher Test wie man es gewohnt ist bei GG. Ich habe zufällig den Artikel der gamestar auf dem Klo gelesen und muss sagen, das hier ohne viel Schnörkel extrem viele Infos vorkommen bei denen im GS artikel nichts erwähnt wird. (Vielleicht aus Platzmangel?)

Um 8 heute früh gehts los, hoffe die Server spielen mit ^^ Ich brenne schon ;D

Liam 12 Trollwächter - 1026 EXP - 20. Dezember 2011 - 6:21 #

Find die Wertung wie den Test zumindest für mein bisheriges Spielgefühl passend :). Es ist ein sehr gutes Spiel, aber noch kein exzellentes, es gibt einige Komfortfunktionen die noch fehlen, einige Details die noch verfeinert oder verbessert werden sollten, aber es ist grundsolide, wenig mit Bugs verhaftete und das wichtigste, es macht einfach Spaß. Erstaunlicherweise und trotz aller Befürchtungen um die NPC Gefährten auch grade im Gruppenspiel.
Die Geschichte meines Schmugglers hat mich auch davon überzeugen können, diesmal meine Abneigung was mehrere Chars angeht aufzugeben, um alle Seiten der Geschichte zu erleben.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4538 EXP - 20. Dezember 2011 - 8:29 #

UO kam doch 97, EQ1 in 99. Bei den Kämpfen ist auch klasse, dass die erste Attacke in der Leiste den Rechtsklick belegt, so kann man recht flott kämpfen und es fühlt sich temporeicher an als z.B. bei WoW.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259006 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:15 #

UO / EQ: Korrekt, habe ich ausgebessert.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4538 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:14 #

Was wurde eigentlich aus Bellstar?

BruderSamedi 15 Kenner - Abo - 3126 EXP - 20. Dezember 2011 - 9:08 #

Ist das mit den automatischen Sammelberufen auch so zu verstehen, dass es keine Kräuter/Erze/wasauchimmer irgendwo in der Spielwelt gibt, die man nebenbei aufsammeln könnte, sondern nur den Sammelauftrag an einen der inaktiven Begleiter? Muss man eingeloggt sein, damit die Zeit dieser Aufträge runterläuft oder arbeitet die Crew auch offline?

Wie genau funktioniert das mit den Datacron-Würfeln? Sind die für jeden Spieler zufällig platziert oder liegen die an festen Orten? Für mich klingt das aufgrund der permanenten Charakterboni weniger nach freiwilligem Sammelobjekt als vielmehr nach "Pflicht fürs Endgame".

Easy_Frag 12 Trollwächter - 1170 EXP - 20. Dezember 2011 - 9:26 #

Also ich hab bisher 3 gefunden die an festen Orten plaziert sind. Sie erhöhen je eine stat bei dir um 2 Punkte dauerhaft. Glaub eher das die eine art "Schatzsuche" sind. Mit diversen Kodexeinträgen wird auch etwas Wissen vermittelt.

Zum Test:
Wenn die noch paar Kleinigkeiten optimieren und fleißig Content liefern wird das Spiel echt aus Dauer was werden.

floppi 19 Megatalent - Abo - 15072 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:01 #

Materialien für Sammelberufe "liegen" auch in der Welt herum. Beispiel Bioanalyse (Könnte man als Äquivalent zu Kräutersammeln betrachten.): Es gibt sowohl ab und zu Pflanzen die man sammeln kann, aber auch alle Tiere mit der Mindeststufe "Stark" kann man nach ihrem Ableben analysieren.

Die Datacrons sind an festgelegten Punkten für alle erreichbar. Der Weg dahin ist mehr oder weniger Kniffelig. Sie geben zusätzlich zu permanenten Attributen noch einen Kodexeintrag. Einige enthalten auch einen Matrixsplitter in vier verschiedenen Farben. Drei davon lassen sich zu einem Matrixwürfel kombinieren, die je nach Farbe unterschiedliche Boni geben. Der Matrixwürfel ist ein Relikt das man anlegen kann, zwei Reliktplätze hat jeder Charakter zur Verfügung.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:15 #

Auch während deiner Touren stolperst du immer wieder über Kristall-Vorkommen, archäologische Fundstücke oder auch Wrackteile...die du dann dank dem passenden Beruf aufsammeln lassen kannst.

Wenn du ausloggst, laufen die Aufträge dennoch im Hintergrund weiter.

Die Datacrons sind für Perfektionisten sicherlich Pflicht. Aber selbst wenn man alle für die eigenen Klassen sinnvollen findet, ist der Zuwachs der wichtigen Attribute so gering, dass es im Endgame nur ein paar DpS oder HpS ausmachen wird.

Anonymous (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 9:31 #

2. Absatz:
"Unser Jedi ein Padiwan wieder ist"

Schön das euer Jedi ne PADI-Tauchaubildung hat, ich denk aber Padawan ist gemeint? :-P

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259006 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:16 #

Was ist eine PADI-Tauchausbildung?

Commander Z 10 Kommunikator - 363 EXP - 20. Dezember 2011 - 10:05 #

Shr guter Test!

Ich bin abre echt zwiegespalten. Einerseits bin ich von diesem Spiel fasziniert. Gerade die Story ist ein Sahnehäubchen. Allein dieses Feature verdient fast eine 10 ! Oder diese Idee mit den Gefährten. Echt top. Die Kämpfe sind auch ein Augenschmaus.
Dann aber diese Standard Quests, die eher auf Action ausgelegten Kriegsbebiete (Battlegrounds) und einige andere Dinge, die mich entweder langweilen oder auch mal nerven. Zu den Flashpoints/Operations wage ich erst mal nichts zu sagen. Aber wenn die so ähnlich bleiben wie die erste die ich mit 10 gemacht habe (Esseles) sind diese auch nicht unbedingt groß aufregend, aber trotzdem interessant und hübsch gemacht.

Dann erinnerte ich mich an den Start von WoW. Es wurde damals trotz seiner Bugs und Standard-Quests hoch gelobt. Und ich ertappe mich auch immer wieder, dass ich SWTOR mit WoW vergleiche. Doch dieser Vergleich ist nicht ganz fair. WoW hat nun mal seine Jahre auf dem Buckel und die Entwickler haben genug Zeit gehabt, um es zu "perfektionieren".

Ich habe jetzt erst ca. 15 Stunden Spielzeit hinter mir. Aber aus all dem was ich bisher gesehen/erlebt habe hat SWTOR mindestens eine 9 verdient.

floppi 19 Megatalent - Abo - 15072 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:03 #

"Ich will als Heiler im PvE einfach nicht ständig raten müssen, welcher Mitspieler verletzt ist und welcher nicht, weil die Schlachtzugsanzeige nicht funktioniert. "

Ist das noch ein Eindruck aus der frühen Betaphase? Denn seit dem Headstart hatte ich keinerlei Probleme, weder mit der Gruppen noch mit der Schlachtzugsanzeige. Funktioniert einwandfrei.

Btw: Man merkt, dass heute Releasetag ist. Dienstag morgen 9 Uhr und viele Server sind voll. Warteschlangen inklusive. ^^
http://www.swtor.com/de/server-status

Benny (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 11:47 #

Das ist ein Fehler, der auch noch in der Release-Version vorkommt.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:52 #

Jup - bis gestern war ich noch als Heiler unterwegs und konnte dieses Problem beobachten. Und das es nicht nur mir so ging, war auch dem Gefluche im Chat und im Forum zu entnehmen. :-)

floppi 19 Megatalent - Abo - 15072 EXP - 20. Dezember 2011 - 13:34 #

Dann hatte ich bisher Glück. :)

Nutzt du die Raidanzeige auch in Gruppen? Denn so hatte ich bisher keinerlei Probleme.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:36 #

In Gruppen arbeite ich mit dem normalen Gruppen-Frame...da hab ich wiederum das Problem, dass mir die Ressource der Mitspieler nicht richtig angezeigt wird.

Weepel 15 Kenner - 3942 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:53 #

Hatte ich jedenfalls gestern auch mehrmals, laute Anzeige 100%, wenn man aber mal von den Balken wegschaut sieht man Mitspieler kurz vorm Draufgehen.

mihawk 18 Doppel-Voter - Abo - 11326 EXP - 20. Dezember 2011 - 11:59 #

Na toll, jetzt auch noch der Test ... bald habt ihr mich soweit, dass ich auch in die MMO-Welt einsteige !!!

Super Test übrigens !

Anonymous (unregistriert) 21. Dezember 2011 - 20:53 #

Lass dir ruhig noch etwas Zeit. Im Moment läuft es ja noch nicht so rund, und ausserdem ist gerade eine Horde von WoW-Spielern auf den Server, die das Spiel eh nicht gerade spielenswert machen. So ab Februar-März wird es dann interessant. Dann ist sie WoW-Stampede durch, die ersten Bugs gefixet, und man kann in Ruhe spielen.

Azzi 15 Kenner - 3859 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:01 #

Kleiner Nachtrag: Es gibt im Spiel sehr wohl Anti Aliasing, das wurde nur für die Prestartphase im Menü deaktiviert konnte aber per Ini-Eintrag ziemlich einfach zum Laufen gebracht werden (Wahlweise 2x,4x oder 8x). Bringt auch extrem viel für die Grafik weil die vielen Kanten im Spiel plötzlich alle glatt sind

Angeblich gibts die Einstellung beim normalen Start des Spiels,also heute, wieder im Menü.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:11 #

Steht auch im Test "hust"

Azzi 15 Kenner - 3859 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:19 #

hä peinlich ich sollte alles lesen nicht nur überfliegen dann streich ich das mal :P

Weepel 15 Kenner - 3942 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:03 #

Schöner Test, kann mich der Plus- wie Negativpunkte wie auch der Gesamtbewertung eigentlich komplett anschließen. Macht insgesamt sehr viel Spaß, ist eine schöne Abwechslung nach vielen WoW-Jahren. Selbst die langen Ladezeiten (für was?), komische Framerate-Einbrüche, kleinere Bedienungsmängel, nicht optimale "Führung"/leichte Überforderung mit Lvl 10, und trotz absoluter Standard-Quests, ist SWTOR sehr gut geworden. Bin mal sehr gespannt, was da noch kommt und wann/wie Verbesserungen dazukommen.

Jadiger 15 Kenner - 3165 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:07 #

Also eure negativ Punkte wie Raid interface stammen noch aus der Beta. Und welches MMO ist ohne Warteschlange gestartet? Keines jedes MMO das über eine grosse anzahl an Spielern verfügt hat am anfang warte Schlangen. Die andere möglichkeit ist einfach zuviele Server aufzustellen und wenn sich die Spieler zahl eingepnndelt hat ist man dann auf halb leheren oder auf Geisterservern unterwegs. Sowas sollte nicht als negativer Punkt genannt werden weil es eben ein MMO ist.

Ausserdem wie kann man den ein MMO überhaupt unterm max Level ein wertung verpassen. Habt ihr überhaupt bis zum ersten Story ende gespielt? Weil dann hätte WoW niemals auch nur eine 8,0 bekommen wenn ich an die alten Startgebiete denke. Unter 50 ist es schonmal wirklich motiverend aber ob es auch im Endgame überhaupt eine 8,5 hat das könnt ihr ja nicht sagen oder? Ich war übrigens auch all time Betatester aber nach dme Char Wipe hatte ich keine Lust mehr das ganze zig mal hoch zuspielen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:14 #

Komisch, ich hatte gestern erst noch den Fehler mit dem Raidframe. Man munkelt, da war die Beta schon zu Ende.

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6139 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:22 #

Jo dieser Fehler besteht definitiv.

Weepel 15 Kenner - 3942 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:22 #

Weil man einfach nach ein paar Wochen Nachbewerten kann und überprüfen kann, ob die aufgeführten Minuspunkte ausgemerzt wurden. Die Spielerfahrung die jeder Neukäufer machen wird (und für die ist ja der Test) wird sich auch nicht großartig von der unterscheiden, die der/die Tester nun bereits wochenlang in der Beta erfahren hat. Bei einem neuen MMO ist der Anfang eines Spiels auch entscheidener als das Endgame, keiner spielt das Endgame wenn's vorher schon keinen Spaß macht.

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 262 EXP - 20. Dezember 2011 - 12:52 #

Sorry, aber wenn ich schon Heiler, Tank, Damage-Dealer lese, hat sich TOR für mich erledigt. Diese formelhafte Technisierung von Spielmechaniken hat mich schon bei WoW angewiedert.

Da bin ich vielleicht zu romantisch, aber unter einen Online-Rollenspiel stell ich mir ein Eintauchen in eine andere Welt wie in der Simpsons-episode "Marge Online" (http://simpsonspedia.net/index.php?title=Marge_Online) vor... :)

Thorrbert 09 Triple-Talent - 268 EXP - 20. Dezember 2011 - 13:13 #

Ich muss sagen, dass mein persönliches Erlebnis mit SWTOR deutlich positiver ist als der Tenor dieses Tests und auch als die Wertung. Und das sage ich, obwohl ich den einzelnen im Test genannten Kritikpunkten gar nicht widerspreche.

Es ist eher eine - zugegeben - subjektive, emotionale Sicht auf das Spiel, ein sich daraus ergebender Gesamteindruck:

- Obwohl die Grafik technisch gesehen veraltet ist, wirken die Umgebungen auf mich viel überzeugender und auch schöner als zum Beispiel im technisch fortgeschritteneren und gewiss nicht häßliche RIFT.
- Obwohl die Quests bei genauem Hinschauen auch nur normaler MMO-Standard sind, ist das Questen dennoch so ungemein angenehmer und abwechslungsreicher als in anderen MMO´s, die ich bisher gespielt habe.
- Obwohl das Kampfsystem nicht innovativ ist, macht es mir durch seine Dynamik und die schönen Animationen so viel mehr Spaß. In eine Gruppe von Gegnern springen, sie mit Machtwelle durch die Gegend schleudern, so dass zwei in einen nahen Abgrund fallen und dann den Rest mit ein paar Lichtwertstreichen niederstrecken - ich finds einfach klasse.
- Obwohl der Chareditor eher rudimentär ist und ich am Anfang dachte, keinen Char erstellen zu können, der mit 100% passt - nach ein paar Stunden im Spiel, wenn man erst mal einige schönere Ausrüstungsgegenständen hat, wirkt das auf einmal schön und stimmig.
- Obwohl die Klassen dem Standard-Trinity System folgen, finde ich sie äußerst spaßig und abwechslungsreich. Bei TOR fällt mir Klassenwahl schwer, weil ich alle Grundklassen interessant finde (ganz zu schweigen von den erweiterten Klassen). In HdRo fand ich die Klassenwahl schwer, weil mir keine Klasse 100%ig gefallen hat.

Was ich damit sagen will: TOR ist in seiner Gesamtheit mehr und besser, als es die Bewertung seiner Einzelteile vermuten lässt. Durch die scheinbar nur moderate Erweiterung des Genre-Standards kommt für mich ein komplett neues Spielgefühl zustande. Durch Story und Entscheidungen wird dem eigenen Char eine "Seele" eingehaucht. Selbst wenn die Entscheidung keinen konkreten Einfluss auf das Spielgeschehen hat (aber manche Entscheidungen haben das wohl!), tragen sie zur Atmosphäre bei. Gestern mal den Soldaten angespielt, und als mich ein Typ mit Problemen vollquatschen wollte, die mich gerade nicht interessierten, einfach mal eine schroffe Antwort ausgewählt. Da schiebt mein Trooper den Kerl zur Seite und verabschiedet sich mit einem "Halt´s Maul". In jedem anderen MMO bisher wäre hier einfach nur das Questfenster zugegangen.

Tja, ich entschuldige mich mal für die rein subjektive wall of text. Aber vielleicht kommt es ja gerade auf das subjektive Empfinden an. Oder wie der Chefredakteur dieses Magazins vor neun Jahren schon mal gesagt hat:

"Geniales Spieldesign lässt sich eben nicht durch Checklisten ergründen -man muss es fühlen."

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6139 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:19 #

"- Obwohl die Quests bei genauem Hinschauen auch nur normaler MMO-Standard sind, ist das Questen dennoch so ungemein angenehmer und abwechslungsreicher als in anderen MMO´s, die ich bisher gespielt habe."

Da muss ich dir leider widersprechen. Gerade die Quests in WoW seit Cataclysm sind rein mechanisch gesehen sehr gut. Bin doch ein wenig enttäuscht, zwar haben die Quests meistens eine tolle Story, aber trotzdem muss man meistens etwas sammeln oder wen killen. Und dann wieder zurück zum Questgeber. Lediglich bei der "Hauptquest" hab ich das Gefühl, dass es kontinuierlich nach vorne geht.

Bei der Grafik ist mir aufgefallen, dass ich zwar schon auch tolle Erlebnisse hatte (1. Mal auf Coruscant), aber gerade die Landschaft wirkt meines Erachtens auf Planeten, die ich gespielt hab, karg. Platte Texturen, wenig wo man sagen kann, das wäre imposant.

Und letztendlich sind da wirklich noch Bugs, die manchmal doch nervig sind. Die fehlende Anzeige von Energie beim Gruppenspiel ist extrem nervig. Einmal konnte ich nicht im Party-Chat schreiben und musste reloggen. Und dann noch einige Kleinigkeiten.

Dazu kommen fehlende Komfortfunktionen. Ich würde mal gerne wissen, wo ich den Sound durchgehend anstellen kann. Da ich im Fenster spiele und doch ab und zu nicht das Spiel angewählt hab, fehlt der Sound. Sprich ich krieg nicht mit, was im Spiel passiert.

Alles in allem macht mir SW:ToR doch viel Spaß. Ich finde die 8.5 trifft es genau richtig. Natürlich kann es nicht auf einem Level von nem WoW sein, welches sich auch erst mit der Zeit entwickelt hat. Wenn Bioware aber gut und intensiv an dem Spiel weiterarbeitet, bin ich sehr zuversichtlich, dass ich das Spiel länger als 1-2 Monate spielen werde.

Z 12 Trollwächter - 1009 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:34 #

Sehr schön, danke für deine Eindrücke!

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2541 EXP - 20. Dezember 2011 - 13:26 #

Liest sich irgendwie nicht wie ein MMO-Test, eher wie der eines Singleplayer-Games, in dem man jederzeit zwischendurch eine Mehrspieler-Partie starten kann.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:24 #

Das Gefühl hab ich beim spielen von Star Wars manchmal...^^

matthias 11 Forenversteher - 809 EXP - 20. Dezember 2011 - 18:11 #

kam im sdk auch schon so rüber.

Liam 12 Trollwächter - 1026 EXP - 22. Dezember 2011 - 10:19 #

Es ist wie bei fast jedem der die letzten Jahre erschienen MMORPGs. Im Zuge der "keiner darf von anderen abhängig sein" Revolution im MMO Bereich, kann man bis auf Instanzen, speziell dafür designten Quests und Raids alles problemlos solo erledigen.
Andererseits und was nach meiner Erfahrung auch erheblich mehr Spaß macht, kann man aber auch alles mit 2-4 Leuten machen und hat dadurch mehr Unterhaltungswert, interessantere Gespräche mit NPCs und bekommt noch spezielle Punkte die man in Dekokleidung/Gimmicks investieren kann so einem das wichtig ist.
Wie gewohnt also ein "jeder kann, aber keiner muss" System.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2541 EXP - 22. Dezember 2011 - 19:02 #

Revolution? Ansichtssache. Meiner Meinung nach entfernt sich das Genre einfach nur immer mehr vom Ursprungsgedanken des MMORPG. Bei SWTOR finde ich sogar schon die Frage angebracht, ob es sich überhaupt noch um ein MMO handelt.

Ok, jeder wie er mag. Leider erscheint seit WoWs Erfolg kaum noch etwas für die "echten" MMORPG-Fans, die andere Inhalte statt Turboleveln, Dailies und instanzierte Tretmühlen bevorzugen.

Dilldapp 08 Versteher - 201 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:41 #

Ich bin etwas überrascht über den WoW Vergleich bezüglich der Quests. Ich habe WoW seit Feb. 2005( bis jetzt) gespielt, viele andere hier sicher auch, aber die Menge an tollen Quests, von welcher ihr hier sprecht, habe ich dort nicht gefunden. Auch mit Cataclysm hat sich dieses Bild nicht gewandelt. Das Aufgabenspektrum besteht zum größten Teil aus "Sammel dies/Töte das/ Heile den da" Quests. Wenn man eine Aufstellung aller Quests in WoW machen würde, welche wären denn da wohl deutlich in der Überzahl? Die "Sammel dies/Töte das/ Heile den da" Quests, da halte ich jede Wette. Es gibt Ausnahmen, aber diese sind deutlich unterrepäsentiert. Man schaue sich nur mal die Quests in den Feuerlanden an. Pflanze Ranken, heil Verwundete, töte Riesen,Spinnen,Druiden,Hunde und so weiter.

Natürlich bietet Swtor keine grunsätzlich neuen Questmechaniken, aber sie versuchen trotzdem einen anderen Weg zu gehen. Durch die Vertonung und die Einbindung des Charakters in die Geschichte habe ich in Swtor deutlich weniger Probleme mit den Sammelquests. Während ich in WoW ein paar Zeilen trockenen Questetxt vor die Nase gesetzt bekomme, ist bei Swtor die Präsentation deutlich besser. Da lasse ich mich dann auch dazu animieren bekannte Questmechaniken zu absolvieren. Vor allem die Story der Charaktere ist besser als jede WoW "Spezialquest".

Swtor ist natürlich nicht innovativ in jedem Punkt, aber die Einbindung der Story und das Begleitersystem ist eine tolle Idee, welche ich in dieser Form noch in keinem MMO gesehen habe. Auch kann ich nicht erkennen, wo ein fehlender Dungeonfinder ein Nachteil sein soll, denn dieser fördert nur die Anonymität und nicht die Server Gemeinschaft. Serverübergreifend ist da eh nichts geplant, vielleicht kommt ein solches Tool mal Serverintern. Bioware hat mehrfach verlauten lassen, dass sie die Server Gemeinschaften gezielt stärken wollen. Gerade als ehemaliger WoW Spieler kann ich das nur begrüssen.

Mich stören bei Swtor aber auch einige Punkte, denn ein perfektes Spiel gibt es nicht. Das UI ist natürlich ein großer Kritikpunkt, das hätten sie besser machen müssen. Anpassungsmöglichkeiten so gut keine vorhanden. Es fehlt an grundlegenden Funktionen wie einer Bedrohungsanzeige, Ziel des Ziels und viele weitere Punkte. Das Auktionshaus ist zweckdienlich, aber nicht komfortabel. Die Performance der Engine läßt teilweise auch sehr zu wünschen übrig. Nicht nachvollziehbare FPS Einbrüche in unbelebten Gebieten sind seltsam,ebenso wie manchen Räumlichkeiten zu drastischen Einbrüchen führen können. Die fehlende Kantenglättung hat auch kein Lob verdient. Man kann sie zwar erzwingen, funktioniert aber nicht immer einwandfrei und ist nicht für alle Spieler eine Option. Der Leistungshunger der hässlichen Schatten ist auch seltsam. Im PvP hat ein sehr nerviger Soundbug die Beta überlebt, da war ich dann überrascht, als ich diesem wieder begegnet bin. Die Performance in den Warzones ist grundsätzlich verbesserungswürdig.

Gerade bei der Engine sehe ich den Branchenprimus im Vorteil. Auch wenn sie einige Jahre mehr auf dem Buckel hat, läuft sie doch deutlich flüssiger und erzielt teilweise bessere Ergebnisse. Was vor allem bei Texturen und Schatten auffällt. Momentan habe ich das Gefühl, dass die modifizierte Hero-Engine von Swtor noch nicht wirklich ausgereift ist und noch einiges an Feinarbeit notwendig sein wird.

Trotz dieser Kritikpunkte macht mir Swtor sehr viel Spaß. Dieses Spiel hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Bioware hat das Star Wars Setting stimmungsvoll in Szene gesetzt. Die Warzones machen Spaß, bis auf den Alderaan Soundbug. Vor allem Huttball hat es mir angetan. Ich habe lange nicht mehr diesen Spaß in einem PvP Match gehabt. Die Kämpfe spielen sich gut und bringen auch neue Ideen mit, wie das Deckungsystem. Bisher habe ich drei Flashpoints besucht, alle haben sie mir gefallen. Ich habe nach wenigen Tagen mehr Kontakt zu Spielern, als ich es in WoW im letzten Jahr hatte. Ich hoffe sehr, dass dieses Miteinander weiter gefördert wird und nicht durch Tools wie den Dungeonsfinder untergraben wird.

Swtor wird seinen Platz am MMO Markt finden. Natürlich wird es nicht die WoW Zahlen erreichen, auch wenn diese fallen, denn dazu fehlt die Expansion nach Asien oder Südamerka. Aber Bioware wird sich ein großes Stück vom Kuchen abschneiden. Wichtig ist vor allem die permanente Entwicklung des Spiels und der Nachschub an Inhalt. Grundsätzlich ist jeder starke Konkorrent am MMO Markt zu begrüssen, denn dann werden alle Anbieter mehr Gas geben müssen.

Die Wertung ist für meinen Geschmack um 0,5 Punkte zu niedrig ausgefallen, aber dies muss jeder für sich selber beurteilen, was auch gut so ist.

Easy_Frag 12 Trollwächter - 1170 EXP - 20. Dezember 2011 - 14:45 #

Ja mit den Quests muss ich dir recht geben!
SWTOR größtes problem momentan sind eher die Warteschlangen...gestern abend platz 1000...dauerte nur 2,5 Stunden.

Heut nachmittag auch schon wieder 500er Warteschlange um 13 uhr... :(

WizKid (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 14:51 #

Hier mal mein Fazit nach ca 2 Wochen Spielzeit(zähl die Betaphase mit).

Das Spiel ist wie WoW. Wer WoW und generell Theme Park MMOs mag, kann mit TOR nichts falsch machen. Die Landschaften sehen toll aus und die Musik könnte nicht besser sein. Die Idee seine Gefolgsleute zum craften zu schicken find ich super, auch wenn das Craften mal wieder nicht wirklich komplex ist.
ABER: Viele loben immer die Story und das ist bei mir der Knackpunkt. Sorry, aber entweder hat man bisher kaum Bücher gelesen oder generell kaum Abenteuerfilme gesehen. Es wird hier jedes Klischee ausgepackt und es gibt ständig Szenen wo ich innerlich nur den Kopf schütteln kann. Ich hab eher das Gefühl, als würden viele die Story super finden, weil durch das Marketing den Spielern immre und immer wieder eingetrichtert wurde, wie viel Story TOR doch besitzt und man es deswegen so super finden müsse, weil alle anderen MMOs ja überhaupt keine Story besessen hätten, die so super inszeniert wird.
Inszeniert ja, tolle Story-naja, je nach Geschmack.

Enttäuschend ist für mich auch, daß alle Klassen zu 80% die gleiche Story erleben. Es gibt halt minimale Unterschiede wegen den Klassen, aber nicht mehr.
Ursprünglich wurde ja behauptet, daß jeder Spieler eine eigene Story erleben würde, die ua durch die Entscheidungen beeinflusst wird. Also wenn ich mich mit meinen Gildenmitgliedern austausche, hat aber scheinbar genau jeder das Gleiche erlebt. Die Konsequenzen sind in sich geschlossen. Man kriegt halt nur gutes oder schlechtes Karma, eine oder keine Belohnung. Das wars.

Flashpoints sind auch das A und O. Beim ersten Mal sind sie super und ab dem 3.Mal fangen die Dialoge wirklich an zu nerven, wenn man wieder auf seine Mitstreiter wartet, daß sie endlich mal zu Potte kommen. Auch fühlten sich die Flashpoints wegen den vielen irrsinnig langen Laufwegen wie künstlich gestreckt an.

Generell sind die Laufwege bei TOR extrem. Einerseits ist das ok, da die Landschaften trotz Schlauchleveldesign toll aussehen, anderseits hab ich das Gefühl das künstlich die Zeit gestreckt werden soll.

Die Grafik find ich zweckmäßig und hübsch. Die Idee ist ja, daß TOR auch auf alten Rechnern gut laufen soll. Die gleiche Philosophie wie bei WoW halt, aber die Rechnung geht nicht ganz auf. So hatten viele Freunde in meiner Gilde ua Perfomance Probleme auf Tatooine, da dort die Landschaften weitläufig sein sollen.

Viele MMOs wurden immer zerrissen, weil sie ja angeblich so viel von WoW kopieren würden(das WoW auch ohne Ende nachmacht brauch ich nicht erwähnen). TOR tut das in Perfektion und ich finde man sollte da in der Wertung gerecht sein, denn bezügliche Theme Park MMOs scheinen den Entwicklern die Ideen auszugehen(mit Ausnahme von Guild Wars 2).

Letztendlich wird mich das gleiche Schicksal treffen wie bei anderen Theme Park MMOs. Irgendwann hab ich die Story durch, jeden Flashpoint gemacht und dann fängt die langweilige Phase an, wo man ständig die gleichen Raids macht oder auf Schlachtfeldern seine Zeit vertreibt, bis endlich neuer Content nachgeschoben wird.

Es ist ein gutes Spiel, aber völlig überhypt.

Anonymous (unregistriert) 21. Dezember 2011 - 21:07 #

>> Viele MMOs wurden immer zerrissen, weil sie ja angeblich so viel von WoW
>> kopieren würden(das WoW auch ohne Ende nachmacht brauch ich nicht erwähnen).

Das ist der Fluch des WoW-Zeitalters. Egal wie man es macht. Geht man zu sehr an WoW heran wird das Spiel zerissen. Macht man etwas anders, wird es auch zerissen. Es ist vollkommen egal, wie es gemacht wird. Es wird in jedem Fall zerissen.

Liam 12 Trollwächter - 1026 EXP - 22. Dezember 2011 - 10:54 #

Das mit der Story ist aber schon Ansichtssache. Ist eine überraschend, literarisch wertvolle Geschichte? Sicherlich nicht und die Anzahl der Spiele die sowas abliefern ist nicht grad sehr lang. Aber sie unterhält und fördert den Drang weitermachen zu wollen, mehr als fast jedes andere MMORPG.
Oh und eines nicht zu vergessen, klischeehaft ist nicht gleichzusetzen mit schlecht oder nicht unterhaltsam. Es gibt eine Menge Leute die lieben es am Ende des Tages als Held mit der schönen Frau/Mann im Arm in die Sonne zu reiten oder als kichernder Bösewicht den Helden in den Abgrund zu stürzen, bevor sie einen Planente einäschern etc.

pope (unregistriert) 24. Dezember 2011 - 1:14 #

"Sorry, aber entweder hat man bisher kaum Bücher gelesen oder generell kaum Abenteuerfilme gesehen. Es wird hier jedes Klischee ausgepackt und es gibt ständig Szenen wo ich innerlich nur den Kopf schütteln kann. "

Gut bei den Büchern stimme ich dir zu, an einen guten Roman kommt das Spiel nur ganz selten heran. Aber gerade bei Abenteuerfilmen komme ich persönlich aus dem Kopfschütteln kaum raus, also auf diesem Niveau ist SWTOR auf jeden Fall. Selbst gute Abenteuerfilme (sagen wir mal Indiana Jones) haben unterm Strich eine mindestens so lächerlich, klischeehafte Geschichte wie das neue Bioware-MMORPG. Das sind halt Massenprodukte, da kann die Geschichte kaum Kapriolen à la Planescape Torment schlagen. Wobei ich zumindest die Möglichkeit zu wirklich bösartigem und brutalen Vorgehen schon fast mutig finde, eine nette Abwechslung zu dem ewigen Heldentum bei der Konkurrenz.

Green Yoshi 19 Megatalent - 13909 EXP - 20. Dezember 2011 - 15:14 #

Ich hab die Beta die ersten sechs Stunden alleine gespielt (hab vorher noch keine MMOs gespielt) und fand das alles schon ziemlich langweilig. Mag sein, dass es mit Freunden mehr Spaß macht, das kann ich nicht beurteilen.
Aber von BioWare bin ich seit Mass Effect in Sachen Story und Inszenierung deutlich besseres gewohnt. Die Kämpfe fand ich jetzt auch nicht besonders spannend. Auch das Questdesign hat mich nicht vom Hocker gehauen. Natürlich kann man das Rad nicht immer neu erfinden, aber Spiele die neue Wege gehen fasznieren mich immer mehr als Spiele, die nur altbewährte Mechaniken perfektionieren wollen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1957 EXP - 20. Dezember 2011 - 15:17 #

Sieht alles fair aus. Nur weil ein Spiel groß ist, muss es ja keine 9.0+ bekommen. Wer StarWars und MMOs liebt, wird sich sowieso nicht an Tests aufhängen, denke ich.

Henne (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 16:22 #

Überlegt euch gut ob ihr es euch kaufen wollt.
Mein acc. ist seit dem 16. freigeschaltet konnte es aber noch nicht Spielen da immer eine Fehlermeldung wärend der Installation erscheint: "Patchdaten können nicht geschrieben werden"

Nach 4 tagen herumprobieren und Hilfe aus dem Off. Forum suchend, habe ich mich entschieden meinen Acc erstmal wieder einzufrieren.

Aber wenn ich mein Abo kündigen möchte erscheint diese Meldung:
"Auf deine Abonnement-Informationen kann momentan nicht zugegriffen werden. Bitte versuche es später nochmal."

Also muss ich nun eine Gebühr bezahlen für ein Spiel das ich noch nichtmal installieren kann.

Für mich der größte beschiss in der Spiele-Geschichte, man muss sich vor sowas schützen können!

Weepel 15 Kenner - 3942 EXP - 20. Dezember 2011 - 16:57 #

Das Problem hatte ich in der Beta auch, mir half ein nochmaliges komplettes Herunterladen. Gebühren zahlst Du aber noch nicht, da der 1. Monat inbegriffen ist.

Dark Lord (unregistriert) 21. Dezember 2011 - 21:10 #

Auch wenn er der erste Monat dabei ist, läuft der Ticker trotzdem, und ist nicht weniger ärgerlich.

Green Yoshi 19 Megatalent - 13909 EXP - 20. Dezember 2011 - 16:25 #

"Auch bei hochaufgedrehten Grafikeinstellungen (rechts) fällt das fehlende Anti-Aliasing auf:"
-
Anti-Aliasing kann man über die .ini erzwingen, im Spielmenü selber kann man es aber nicht aktivieren.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259006 EXP - 20. Dezember 2011 - 17:50 #

Das steht seit seiner Veröffentlichung im Test :-)

Wohlwollen 13 Koop-Gamer - Abo - 1497 EXP - 20. Dezember 2011 - 17:44 #

Sehr ausführlicher Test, finde ich sehr gut, dass trotz der (teilweisen) Hysterie um das Spiel nicht völlig an negativer Kritik gespart wird. Sehr gut gefallen haben mir die Zoombox-Schauplätze. Das finde ich besser als Bildergalerien oder x Bilder hintereinander.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 20. Dezember 2011 - 17:56 #

Üble Typen. Ich sehe grade ich muss ihnen meine Kontodaten geben und ein Abo abschliessen um den Kostenlosen Monat testen zu können...

Das verstimmt mich jetzt Extrem.

Wieso muss man immer dem Kunden vor den Kopf hauen...

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 20. Dezember 2011 - 18:06 #

Direkt Abo gekündigt. So nicht liebe EA Geier.
Ich entscheide nach den 30 tagen ob es sich lohnt oder nicht, aber nicht diese Callcenter Methoden.

matthias 11 Forenversteher - 809 EXP - 20. Dezember 2011 - 18:15 #

da gibs doch gametimecards. wozu sind die gut, wenn nur abo mit kontodaten gehen soll? sicher, dass du das da richtig erkannt hast?

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 20. Dezember 2011 - 18:35 #

Also ich habe eben meinen Registrierungscode aktiviert, bin jetzt für den nächsten Monat freigeschaltet und hab noch nirgendwo ein ABO abgeschlossen oder Kontodaten angegeben.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:44 #

Hab einiges ausprobiert. habe ja sonst alle gängigen Mmorpgs gezockt. Normal wollen sie die Daten erst wenn wirklich paytime ist. habe das Abo nach dem erstellen direkt wieder gekündigt. Aber meine Daten ham sie nun oO

Dark Lord (unregistriert) 21. Dezember 2011 - 21:38 #

Das ist doch bei den meisten MMO so, nimm z.B. Rift da war es ähnlich, oder auch bei WoW. Da denkt man sich irgendwelche Daten aus, holt sich den Monat ab, danach kündigt man das Abo wieder bevor irgendetwas abgebucht wird.

Alternativ gibt es noch die Prepaid-Karten zum Spiel. Angeben musst du da nix, wenn du nicht willst.

Anonymous (unregistriert) 21. Dezember 2011 - 12:05 #

Wäre für mich ganz interessant endgültig zu erfahren, ob es sicher so geht, weil ich keine Daten rauszugeben oder zu fälschen gedenke, und gleichzeitig derzeit keine Gamecards im Laden erhältlich sind.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 61049 EXP - 20. Dezember 2011 - 20:13 #

Bitte bearbeite doch deine Kommentare, wenn du noch etwas hinzufügen willst. Dafür ist die Funktion da. Danke.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:44 #

jo war im affekt. Normal edite ich.

Anonymous (unregistriert) 20. Dezember 2011 - 19:27 #

Ich finds persönlich sowieso schwachsinning, mir ein Spiel für ca 40 Euro zu kaufen und dann nochmal pro Monat ca 12 Euro zu zahlen, nur damit ich es spielen kann.
Muss das denn sein? Ich bin auch kein Fan von dem Free2Play System, aber gänzlich kostenlos geht doch auch, siehe Guild Wars und laut Ankündigung wird es bei Teil 2 wieder so sein.
Auch wenn mich Star Wars reizt, so werde ich mir kein Abo dafür holen, ist in meinen Augen abzocke.

maddccat 17 Shapeshifter - 8306 EXP - 20. Dezember 2011 - 19:48 #

Nö, muss nicht sein, insofern dir der eine Monat langt. ;) Bei MMORPGs zahlt man eben die Server und GMs (also laufende Kosten), sowie neue Inhalte, die keinem ganzen Addon entsprechen, mit.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4538 EXP - 20. Dezember 2011 - 21:17 #

@Anonym:
Das ist wohl eine Einstellungssache. Ich habe kein Problem für ein Spiel zu zahlen, dass mich Monate beschäftigt. Ein Singleplayerspiel habe ich nach zwei Wochen durch, ein MMOG spiele ich Monate und spare dabei neue Singleplayerspiele. Und GW2 setzt ja auch auf den (freiwilligen) Itemshop.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17051 EXP - 20. Dezember 2011 - 22:57 #

Bei Guild Wars läuft die Finanzierung über die einzelnen Kapitel, bei anderen MMOs eben (hauptsächlich) über Abo-Gebühren. Dafür gibt es dann hier (idR) umfangreiche Inhalts-Patches.

Muss man natürlich nicht gut finden, aber Abzocke ist das nicht.

Anonymous (unregistriert) 21. Dezember 2011 - 0:11 #

Ich finds ja super, dass nicht jeder meiner Meinung ist (keine Ironie!!). Wenn ich eure Meinungen lese, kann ich das alles auch aus einem anderem Blickwinkel betrachten. Allerdings bleiben für mich diese 12 Euro zu viel Geld.
Als WoW noch im Zenit stand, wieso waren dann 12 Euro keine abzocke? Das Geld, das, aufmultipliziert mit der Anzahl der Abonennten, monatlich in die Kassen von Blizzard gespült wurde, reichte mehr als aus um die laufenden Kosten zu decken. Wenn jeder nur 5 Euro gezahlt hätte, und da bin ich mir sicher, hätte auch dies noch locker für einen Gewinn gereicht. Abgesehen davon hatte Bliz schon lange vor WoW mehr als genug Geld.
Hätte sie damals den Preis nicht auf diese 12 Euro (sondern bspw. 6 Euro) festgelegt, würde heute SWTOR auch 6 Euro kosten. Weil sie gewusst hätten, es funktioniert! Genauso ist es ja im moment. Die Firmen wissen, man kann 12 Euro verlangen, denn man zahlt es ja.
Und das ist der Punkt der mich nervt. Jeder will nur noch Kohle, Kohle, Kohle....
Ist nicht das einzige Beispiel, wer von euch hätte denn früher für nen Golf 30000 Mark bezahlt? Ich lehn mich jetzt aus dem Fenster und behaupte niemand...

neone 14 Komm-Experte - Abo - 1826 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:31 #

/signed
Besonders als berufstätiger, der nicht Tag und Nacht spielen kann um das Abo halbwegs auszureizen. Bleibt nur der Verzicht.

Lorion 15 Kenner - Abo - 3516 EXP - 21. Dezember 2011 - 1:27 #

Wenn ich sowas immer lese... selbst wenn man tatsächlich bloss 12 Stunden im Monat spielen könnte, dann wären das immer noch grade mal 1€ die Stunde.

Vergleich das mal mit anderen kostenpflichtigen Freizeitbeschäftigungen, da brauchste mit nem Euro die Stunde gar nicht erst ankommen.

Und die 12 Stunden sind letztendlich nicht mal realistisch. Hab selbst wenig Freizeit, aber ne Stunde am Tag ist unter der Woche fast immer drin und am Wochenende dann entsprechend mehr.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17051 EXP - 21. Dezember 2011 - 1:32 #

Zumal man im Gegenzug bedenken müsste, dass gerade die nicht-Berufstätigen in der Regel deutlich weniger finanzielle Mittel zur Verfügung haben als die Berufstätigen.
Für die ist das Abo anteilsmäßig gesehen also auch viel teurer.

Wohlwollen 13 Koop-Gamer - Abo - 1497 EXP - 21. Dezember 2011 - 18:46 #

Aber das Spiel muss davor mal gekauft werden (50 Euro) und die monatlichen (Abschreibungs-)kosten für den PC sollte man auch bedenken (bei neueren Spielen eventuell noch technische Aufrüstung) + zusätzlich 13 Euro/Monat für den Spielzugang. Da kommt man deutlich über den 1€/Stunde. Aber gut, günstiger als Filme schauen oder ins Kino gehen ist es - bloß geht man als gewöhnlicher Mensch keine 10 Filme/Monat ansehen.

Lorion 15 Kenner - Abo - 3516 EXP - 21. Dezember 2011 - 22:44 #

Das man sich das Spiel auch kaufen muss und der Computer sogar Stromkosten verursacht sollte klar sein, sind aber anscheinend Dinge mit denen sie sich bei anderen Spielen prima arangieren können, da ja explizit nur die Abogebühren bemängelt werden.

Die 1€ pro Stunde sind sowieso unrealistisch, da von auszugehen ist das man deutlich mehr Freizeit als 12 Stunden im Monat für sein Hobby aufwendet. Realistisch bewegt man sich wohl bei 20-30 Cent die Stunde, geht man mal von eher wenig Freizeit aus.

Und 10 Filme muss man sich auch nicht im Monat anschauen, einer reicht schon um mit Eintritt und Getränk/Knabberzeug bei 10-12€ anzukommen. Oder inner Kneipe 3 große Bier getrunken, über 7€ weg. Einmal bei McDoof nen Menü, 5-6€ weg. Disco gehen, mit Eintritt und Getränken mind. 10€, sofern man sich stundenlang an einem Getränk festhält, realistisch 15-20€.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:46 #

Man hat nie genug Geld ;>

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17051 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:57 #

Zockt jetzt jede Firma ihre Kunden ab, die Gewinn macht, weil sie ja die Kosten noch so weit senken könnte, dass sie keinen Gewinn mehr machen würde? Da passt was nicht, das ist eine sehr merkwürdige Weltsicht. So ein Unternehmen ist doch keine Wohltätigkeitsorganisation. Du darfst auch Blizzard nicht allein sehen. Dahinter steht immer noch Activision, die die Gewinne wahrscheinlich gerade in den nicht immer rosigen Zeiten gern genommen haben.

Bzgl. Abzocke verweise ich einfach mal hierauf:
http://www.gamersglobal.de/video/the-old-republic-stunde-der-kritiker#comment-441832

Und das ist hier eben nicht der Fall. Du zahlst einen Preis und bekommst dafür eine festgelegte, vorher bekannte Leistung. Du wirst in keiner Weise hintergangen, betrogen oder falsch informiert. Du bekommst einen klaren Gegenwert für dein Geld.

Natürlich musst du dich fragen, ob du selbst mit diesem Gegenwert etwas anfangen kannst. Aber nur weil mir ein Golf nicht gut genug ist, ist der Golf-Preis keine Abzocke :D
Die Zahlen zeigen, dass viele den Preis in Ordnung finden. Du solltest dabei aber nicht denken, dass Abos allgemein ein Garant für Reichtum sind. Es gab schon genug Abo-MMOs, die gescheitert sind. Weil sie eben nicht genug für ihr Geld geboten haben. Du bist da als Betreiber also durchaus auch in einer Bring-Schuld. Wenn du die nicht einlöst, bist du ganz schnell weg vom Fenster. Das heißt: "Man" kann eben nicht 12€ verlangen. Das können nur MMOs, die dafür auch etwas bieten. Wenn dir das trotzdem zu wenig ist: Kein Problem. Aber Abzocke geht anders.

Übrigens: "Nur ums Geld" geht es bei F2P-Modellen. Da ist das Geld, das du für spielerischen Vorteil ausgeben kannst, nämlich noch nicht einmal gedeckelt. 200€ pro Monat? Kein Problem!

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 21. Dezember 2011 - 7:07 #

Ich habe das damals, als ich während meiner Ausbildung sehr, sehr wenig Kohle hatte (wohnen in Köln ist teuer), interessanterweise genau anders herum gesehen.

WoW war mit seinen 11-13 Euro ein sehr billiges Hobby, dass mich während der damaligen Zeit den kompletten Monat beschäftigt hat. 11-13 Euro...damit ist noch nicht mal ein Kino-Abend oder eine Disco-Session bezahlt.

Dank dem Spiel brauchte ich damals auch 0 Geld in andere Games stecken, mir war nie langweilig. Ich konnte mit einigen Freunden regelmäßig etwas "ingame" unternehmen, was wichtig war, da die meisten in ganz Deutschland verteilt waren, viele aber eben auch WoW spielten...und ich habe dort meine aktuelle Freundin kennengelernt (was mich vielleicht noch teuer zu stehen kommen wird :-P.

Natürlich wird einem schwindelig, wenn ich mir anschaue, wie viel Geld in das Spiel seit Anfang 2005 gewandert sind, aber wenn ich alle Spielzeiten aller Chars addiere, bleibt dabei unterm Strich ein Stundenaufwand, der immer noch weit unter dem anderen Freizeitbeschäftigungen liegt.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 30. Dezember 2011 - 5:45 #

absolut

Elton1977 18 Doppel-Voter - Abo - 12244 EXP - 21. Dezember 2011 - 13:13 #

Aus moralischer Sicht kann ich deiner Argumentation ja zustimmen, aus betriebswirtschaftlicher allerdings wäre Blizzard strunzdumm, wenn bei dieser Menge an verkaufter Abo's eine Preissenkung erfolgt wäre. Kein Unternehmen auf dieser Welt verzichtet freiwillig auf Einnahmen. Im übrigen finde ich 12 Euro monatlich für ein Spiel, das man weit häufiger und länger zockt als Singleplayer-Titel, nicht zu viel. In der Zeit meines WoW-Abos (ca. 3-4 Jahre), habe ich so gut wie keine anderen Spiele gekauft, demzufolge ist das für mein Portmonnaie sogar von Vorteil gewesen.
Das Beispiel mit dem Golf ist ja auch so ne Sache. Ok, die Inflation muss man in den vergangenen Jahren mit einbeziehen, aber komischerweise ist der Golf immer noch das am meisten verkaufte Auto auf dem deutschen Markt. Der Preis scheint also nicht viele zu stören, bzw. es will keiner mit nem Dacia durch die Gegend eiern ;-)
Leider ist heutzutage vieles sehr teuer, aber was will man dagegen machen?! Nix.

General_Kolenga 14 Komm-Experte - 2638 EXP - 20. Dezember 2011 - 22:13 #

Wirds eigentlich ne Testversion geben?

Drapondur 21 Motivator - Abo - 26121 EXP - 20. Dezember 2011 - 22:26 #

Hab nur ein Betawochenende gespielt aber das Game hat mich begeistert und möchte wissen, wie es weitergeht. Und der Test tut sein Übriges. Aber woher soll ich die Zeit dafür nehmen? :(

Grinch 11 Forenversteher - 683 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:33 #

Ich verstehe solche Kommentare nicht. Ein MMO spielen heißt ja nicht dass man es 5-10 Stunden am Tag suchten muss. Auch bei einem MMO kann man sich die Zeit einteilen wie man möchte, gerade bei so einem sp-freundlichen wie SWTOR.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8240 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:48 #

Er bezieht es ja nur auf sich. Und er ist offensichtlich bereit zu suchten ^^

Warwick 15 Kenner - Abo - 3045 EXP - 21. Dezember 2011 - 11:37 #

Natürlich kann man sich die Zeit selber einteilen und man kann sicherlich auch nur 1-2 Stunden pro Tag spielen. Das ist allerdings doch sehr unreaistisch für jemanden, der richtig von einem MMO "angefixt" ist.

Wenn man dazu noch in einer aktiven Gilde spielt und auch selber aktiv mit Leuten die mehr als 1-2 Stunden pro Tag spielen regelmäßig zusammenspielen möchte, dann muss man sich den Gilden- bzw. Gruppengewohnheiten einfach anschließen. Letztendlich spielt man ein MMO doch wegen dem Gruppenspiel.

Die wenigsten schaffen es, sich mit der Spielzeit so extrem zurückzuhalten, dass ein MMO kein übermäßiger Zeitfresser wird.

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1070 EXP - 21. Dezember 2011 - 11:47 #

Zur Zeit ist es eh völlig unnötig, nur mal 'ne Stund ezu spielen, wenn man bis zu 100 Min. warten muss, bis man reinkommt.

Leider ist die Zeitangabe der Warteliste auch extrem optimistisch.

Drapondur 21 Motivator - Abo - 26121 EXP - 21. Dezember 2011 - 22:01 #

Schon klar. Aber ich habe hier noch einen Riesenstapel an Spielen liegen, die ich auch noch spielen möchte. Dazu kommt, dass SWTOR in dem Sinne kein Ende hat und demnach immer weiter geht. Und wie schon von den anderen richtig erkannt, war ich auch sehr schnell angefixt und würde dann nichts anderes mehr spielen wollen. :)

Joker 12 Trollwächter - 1099 EXP - 21. Dezember 2011 - 0:21 #

AAAAHHHH WARUM JETZT KLAUSUREN!!!!=??!!?!!

Ab 5.1. wird die Galaxy erobert!!!

Legatus 10 Kommunikator - 451 EXP - 21. Dezember 2011 - 13:44 #

Ich kann hier nur sagen, dass SWTOR eines der wenigen MMOs in letzter Zeit ist das mich wieder an den Bildschirm fesseln kann. Dies liegt nicht unbedingt an der "altbackenen" Spielmechanik oder an der Grafik sondern eindeutig an dem Storytelling das mich an die guten alten Zeiten erinnert wo MMOs noch MUDs hießen und von der Story abhängig waren, da es keine Grafik gab. Der Aufwand der hier betrieben wurde, auch den vielen Nebenquests ein schönes Storygewand zu verpassen (selbst wenn es sich bloß darum handelt 15 Gewehre zu besorgen) finde ich persönlich sehr ansprechend und es hält mich im Spiel. Ich werde auch zu denen gehören, die alle Klassen durchspielen werden um ja keinen Fitzel an Story zu verpassen.

Warwick 15 Kenner - Abo - 3045 EXP - 21. Dezember 2011 - 14:35 #

Ich kann das mit dem schönen Storygewand der Nebenquests nicht so nachvollziehen. Spätestens ab Level 20 haben mich diese belanglosen Geschichten gelangweilt. Auch klar, dass die Entscheidungen eines einzelnen Spielers in einer Quest nur schwer Auswirkungen auf die MMO-Spielwelt haben können - aber das macht das Entscheidungssystem so absurd, es will mir mit total leblos und statisch in der Landschaft herumstehenden NPC´s und Dialogen und Story nach Schema F Dynamik und Lebendigkeit vortäuschen. Bei mir hats nicht funktioniert, ich baue keinerlei Beziehung zu den Questgebern oder NPC´s auf - es ist so schnurzegal wie ich mich verhalte und letztendlich leitet der Itemwunsch die Entscheidungen.

Jadiger 15 Kenner - 3165 EXP - 21. Dezember 2011 - 18:41 #

Keine Frage bin jetzt 31 und hab genung grobe und auch kleiner Bugs gefunden dachte eigentlich bis LEvel 20 das es mit dem Raidframe endlich past aber anscheinend doch nicht. Trotzdem wenn ich an die Beta denke und sag nur Flug Mission die startet garnicht oder man stand auf dem Raumschiff. Ich finde das es noch viel potenzial hat und für einen MMO start ist es doch OK. Was ich mir aber nicht vorstellen kann wie wollen die ausreichend inhalte nachliefern. Ein teil dürfte ja schon fertig sein aber wenn der mal weg ist das ganze vertonen usw dauert bestimmt 2 Monate länger wie normal. Und wenn das nicht past dann ist schnell aus und vorbei.

Wohlwollen 13 Koop-Gamer - Abo - 1497 EXP - 21. Dezember 2011 - 18:51 #

Das mit dem Vertonen von neuen Quests stelle ich mir auch sehr kosten- und zeitintensiv vor. Wenn BioWare dann bloß Textwüsten einbaut, kann ich mir vorstellen, dass viele Spieler empört aufschreien. Vom Standpunkt der vertonten Cutscenes aus gesehen, entwickelt BioWare das Online-Rollenspielgenre schon voran. Die SW:ToR-Spieler sind danach sehr wahrscheinlich wählerischer. Ich war beim Spielen von Rift dann nach der ToR-Beta doch ein wenig ernüchtert von der Questinszenierung beim Trion-Spiel Rift. Hätte es SW:ToR nicht gegeben, wäre mir das nicht aufgefallen.

Liam 12 Trollwächter - 1026 EXP - 22. Dezember 2011 - 10:41 #

Kommt immer darauf an was du unter "ausreichend" definierst :).
Ausreichend um einen Großteil der Spieler auf Dauer halten zu können, ist glaub mit guter Organisation durchaus möglich. Z.b. können die Sprecher ja durchaus loslegen sobald Texte da sind, sowas kann schon mit in den Erschaffungsprozess eingebaut und muss nicht notwendigerweise hinten dran angehängt werden.
Werden sie jedoch schnell genug Inhalte für die "Progressspieler" schaffen können, damit die konstant weiterlevenl/raiden etc. können ... genausowenig wie alle anderen MMOs. Keiner kann die Erschaffungsrate hinbekommen, die Powergamer bräuchten um konstant unterhalten zu sein.

Anonymous (unregistriert) 22. Dezember 2011 - 10:36 #

[...]Reinigungszauber. Letzterer hilft nichts in den von Kekskrümeln und leeren Kaffe-Cartridges verunstalteten GamersGlobal-Büros[...]

Kommt echt kindisch rüber.

Warwick 15 Kenner - Abo - 3045 EXP - 22. Dezember 2011 - 11:21 #

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Das wusste schon der Bierbaum.

Anonymous (unregistriert) 22. Dezember 2011 - 11:23 #

Da ist was dran.

Anonymous (unregistriert) 22. Dezember 2011 - 11:33 #

...Dennoch würden Teile der Redaktion klar lieber auf Englisch spielen, hätten sie denn ("Wir brauchen deutsche Screenshots!", "Jawohl Obi Wan Chefredi") die Wahl. ...

Ich lac mich tot ;)

Martin Lisicki Redakteur - Abo - 25159 EXP - 22. Dezember 2011 - 13:41 #

Schöner Test, kann mich dem anschliessen. Bis Level 20 hatte ich soweit keine Bugs, bin nirgendwo hängengeblieben, hatte bisher keinen einzigen Crash, lediglich einmal bin ich beim Betreten einer Warzone im Charakterauswahl-Screen gelandet.
Einzig die Warteschlangen sind mir etwas lang, ich hoffe da auf baldige Besserung. Ich denke, die anderen Punkte wie UI-Skalierung, Bugs bei späteren Planeten wie Taris werden sicher bald gefixt.
Mal abwarten, wie gut das Spiel mit Level 50 noch fesselt, wenn das gut läuft, sehe ich auf jeden Fall eine bessere Note. Endlich ein würdiger Konkurrent zu World of Warcraft.

Anonymous (unregistriert) 24. Dezember 2011 - 1:39 #

meiner meinung nach ist tor noch lichtjahre davon entfernt, wow konkurrenz zu machen. es gibt keine disziplin, in der tor wow schlägt. manche würden jetzt sagen, bei der storyerzählung aber der ansicht bin ich nicht. wer sowas mag, ist mit mass effect 1 und 2 für 10 euro besser bedient ( oder skyrim, was verdammt viel spielzeit beinhaltet ). reine sp spiele sind qualitativ hochwertiger und multiplayer titel brauchen das nicht, jedenfalls nicht für 50 und 13 euro im monat. tor macht auf mich den eindruck, als wolle es krampfhaft versuchen sp und mp in einem spiel zu vereinen und macht dabei bei beiden punkten abstriche, damit alles halbwegs passt. es gehört mit sicherheit zu den besseren versuchen der letzten jahre aber für mehr reichts glaub ich nicht.

Gre3eN (unregistriert) 27. Dezember 2011 - 15:10 #

Wenn du gerne wie in WoW questen möchtest, damit du am Ende Raidbosse farmen kannst und Schlachtfelder bestreiten, dann kannst du das meinetwegen tun. Ich habe echt keine Lust - seit TOR - irgendwelche Quests ohne Vertonung zu machen.
Entscheidungen und Gesichtsanimationen bringen einfach viel mehr Tiefe in alle Charaktere und vor allem in den eigenen. Auch werde ich nie anfangen Questtexte zu lesen (die paar wenigen in SW:TOR, die es gibt, lese ich schon, damit ich die ganze Geschichte mitkriege), weil es einfach langweilig ist. Die Dialoge hingegen sind überhaupt nicht langweilig! Mir bringen sie sehr Spaß und ein Spiel ohne Dialoge ist für mich eines ohne erzählte Geschichte.

Dass SW:TOR krampfhaft versuche, MP und SP zu verbinden, ist eine ebenso lächerliche Aussage.
Hast du schonmal Dialoge in einer Gruppe gemacht?
Ich finde diese Dialoge sehr interessant, weil jeder Chance hat zu antworten und dadurch andere Reaktionen hervorgerufen werden. MP-Dialoge bringen einfach Spaß.
Außerdem werden alle Spieler durch die heroischen Quests dazu animiert, zusammenzuarbeiten, wodurch in der Levelphase bei TOR viel mehr MP entsteht, als bei WoW außerhalb von Instanzen von Level 1-85.
Wahrscheinlich hast du auch noch keine Instanzen außer der 1. (die Esseles oder Black Talon) gesehen.
Jetzt guck dir bitte die Anfangsinstanzen von WoW an. Worum geht es da? Richtig: Klopp die Mobs, klopp die Mobs und hatte ich schon erwähnt, dass man Mobs kloppen muss. Zwischen den ganzen Mobs hätte ich aber fast die ach-so-schwierigen Bosse vergessen, mit ihren ach-so-schwierigen Mechaniken ...
In dieser Hinsicht ist WoW keinen Deut besser als TOR, bloß dass TOR auch hier wieder den Vorteil einer erzählten Geschichte mit sich bringt, die durchaus verschiedene Ausgänge haben kann und meiner Meinung nach auch nach dem 3. Mal noch nicht langweilig wird (habe durch twinken und Betaspielen die 1. Instanzen sicher schon 5 Mal gemacht).
Dass es bei diesem riesigen Spiel (TOR ist gemeint) noch Bugs gibt, ist mehr als verständlich. Noch niemand wurde perfekt geboren. Auch WoW hatte noch sehr viele Bugs, als es released wurde, wenn nicht sogar viel mehr. Von gewissen anderen Spielen mag man gar nicht erst reden ...
Und Warteschlangen hatte WoW zu Release genauso wie TOR sie hat.
Insgesamt finde ich die bisherigen Bugs sind zu verkraften und nicht besonders groß.
Die Performence läuft bei mir gut und ich mag den Grafikstil sehr, auch wenn es nicht der gutaussehenste sein mag.

Hinzu kommt noch, dass ich echt keinen Bock mehr auf dieses ewige Fantasygehacke habe.
Das actionreiche Kampfsystem von TOR gefällt mir wesentlich besser als das lahme "ich schlag, du schlägst, ich schlag, du schlägst, ich schl... verdammt daneben, du schlägst, ..."-System von WoW und vielen anderen MMORPG's. Explosionen, Machsprünge, Machtstöße, Deckung ... all das macht TOR's Kampfsystem spannender und actoinreicher als WoW's.

Insgesamtgesehen kann ich nur sagen:
Ja SW:TOR hat noch Mängel, aber nur welche, mit denen man leben kann.
Ich liebe die Story, die (Gruppen-) Dialoge, das Craften (habe ich ja ganz vergessen :D), das Entscheidungssystem (in Gruppen), die Atmosphäre, die Grafik, die Planeten und das Kampfsystem. Und ich könnte noch mit unwichtigeren Dingen weiter machen ;).
TOR ist einfach um Lägnen besser als WoW, weil es schon in der Questphase Spaß macht. Auch mag ich meine Servercommunity und generell die TOR Spieler, weil gerade SW viele andere Leute anspricht, die noch nie ein MMORPG gespielt haben.
Und ich kann nur hoffen, dass viele der WoW-Spieler da bleiben, wo sie herkommen. Natürlich will ich nicht alle verdammen, die WoW spielen/gespielt haben, sondern nur die, die generell als WoW-Spieler bezeichnet werden. Ich denke die meisten werden wissen welche Spielerscharte damit gemeint ist ;).

Noch ein abschließendes Wort zu meiner Wall of Text:
Hätte ich all das hier geschrieben, wenn TOR nicht gerade wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar wäre?

Goh 14 Komm-Experte - Abo - 1989 EXP - 22. Dezember 2011 - 18:26 #

Klingt direkt interessant... vllt gibt es ja mal ein free-weekend oder einen Testaccount, damit ichs mal testen kann. ansonsten werd ichs mir wohl nich kaufen. MMOs sind i-wie nich wirklich was für mich, bis jetz...

Hadley (unregistriert) 23. Dezember 2011 - 9:12 #

SKANDAL!
"Keine automatisierte Gruppensuche für Flashpoints" ist ein PLUSPUNKT!

Keschun 12 Trollwächter - 1061 EXP - 26. Dezember 2011 - 14:14 #

!!!!!!!!!!!!!!

Gre3eN (unregistriert) 27. Dezember 2011 - 15:15 #

Ganz deiner Meinung!
Und schwierig Gruppen zu finden ist es übrigens auch nicht.

Nokrahs 16 Übertalent - Abo - 4577 EXP - 3. Januar 2012 - 8:12 #

Also nachdem ich nun seit dem 13.12 spiele ist mein vorläufiges Fazit :

Tolle Dialoge und teils wirklich schön geschriebene Geschichten. Die Erfahrung von Bioware in diesem Bereich ist an jeder Ecke zu spüren.

Das "Gameplay" an sich wirkt aber nicht als wäre es von Bioware. Hier habe ich eher die Vermutung, dass der MMO Teil außer Haus von einem wenig begabten Team entwickelt wurde und später dann unter die "Story" geklatscht wurde.

Der Weltraum "Starfox" Part wirkt aufgesetzt und an jeder Ecke findet man teils üble Bugs.

Flashpoints sind bis auf Talon Station alle völlig dröge und es gibt auch keine weiteren Dialoge mehr. An dieser Stelle wurde dann mit Textblöcken an Terminals gearbeitet.

Das Spiel ist noch in der Entwicklungsphase und je höher man im Level steigt, desto bewusster wird einem diese Tatsache.

Wer gerne Twinks spielt kommt jedoch voll auf seine Kosten, da es viele unterschiedliche Story Parts zu bestaunen gibt.

Für mich persönlich kein Fehlkauf gewesen aber die hohen Erwartungen wurde nur zum Teil erfüllt.

Jadiger 15 Kenner - 3165 EXP - 6. Januar 2012 - 1:57 #

Also ich bin jetzt 50 und kann jeden davon abraten jetzt mit dem Spiel anzufangen. Ich hab sogut wie jedes mmo gespielt aber sowas von unausgewohgens verhältnis der Klassen hab ich noch nie gesehen. Alleine das alle Level in ein einziges PVP Schlachtfeld kommen ist schon lustig genung. Und Chars die länger 50 sind haben 60% mehr Life wie die normalen 50er durch die PvP items machen mehr Dmg und bekommen auch weniger rein. Als Level 20 er oder so bist da einfach nur abfarm bar.
Weiter gehts in den Flashpoints Bosse teilweise super einfach dann sogut wie unbesiegbar und ich rede nicht von bugs davon fang ich gar nicht an.
Raids wenn man das so nen kann sind einfach nur noch lächerlich einfach bis jetzt. Daily PvP Quest 3 mal Gewinnen z.b. sobald einer der Manschaft hinten ist leaven die ersten warum auch nicht gibt ja keiner strafe dafür und man muss ja gewinnen. Es lohnt sich nicht mal das zu ende zu Spielen sowas ist einfach ein grober desin fehler. Dann will man auf einen Planeten muss man durch 3 lade Blidschirme was nach der Zeit echt zur qual wird.
Und jetzt kommts ist man dann entlich 50 und will neue Quest annehmen das geht nur teilweise weil seher viele Quest kann man nicht abrechen. Maan kann nur max 25 haben super oder. Crafting sogut wie alle Berufe kann man sich sparen die items sind immer schlechter wie 50er Items die man in null komma nix hat.
Das beste am Spiel ist echt noch die Story die aber auch nicht mal ansatzweise mit Mass Efekt und co mithalten kann entscheidungen sind nur für items und es ändert sich meist nichts. Es gibt nur standart Quest im ganzen Spiel kill, loot, und benutze das wars.
Und die Klassen sind schrecklich auf einander abgestimmt ich frag mich wie ein MMO so teuer sein kann für das was es eigentlich ist.
Aber der anfang wird jeden gefallen da ist echt eine 8,5 aber mit der Zeit wirds dann eine 7,0 wenn überhaupt.
Und das sagt euch einer der WoW seit Clasic und alle andern mmos min angespielt hat. Bleibt bei WoW oder Rift das sind meins erachtens die besten beiden.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 6. Januar 2012 - 11:29 #

Jup, das Spiel hat seine Macken und einige davon fallen auch erst ab Stufe 50 auf. Gegen einige Kritikpunkte wollen die Entwickler aber bereits kurzfristig etwas tun - so ist für den kommenden PvP-Patch bereits ein Bracket nur für 50er angekündigt. Und auch viele weitere sinnvolle Änderungen.

(Kann man hier nachlesen: http://www.swtor.com/de/blog/pvp-update-was-kommt-im-neuen-jahr)

Auch wenn die Story nicht mit den besten Singleplayer-RPGs mithalten kann, so ist sie doch die Beste, die ich jemals in einem MMORPG gespielt habe. Und wirklich: Das Ende meiner persönlichen Geschichte fühlt sich wie ein vorzeitiges Ende an - ich saß fast etwas ratlos im Sessel und fragte mich, was ich jetzt eigentlich warum noch machen soll. War aber dennoch sehr zufrieden mit dem, was ich im Laufe meiner persönlichen Questreihe erlebt habe.

Und ich würde weiterhin jedem Rollenspieler das Spiel erstmal empfehlen, wenn nicht vorneweg schon eine starke Antipathie gegen MMORPGs oder Bioware-Dialoge besteht. Ich hab fürs "Durchspielen" über 160 Stunden gebraucht und Spaß gehabt. Selbst wenn man danach das Spielen bis zum nächsten Inhaltspatch wieder sein lässt und das Abo nicht weiterführt, ist das ein wahnsinnig gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Theryn (unregistriert) 6. Januar 2012 - 16:28 #

Hallo zusammen!

Sorry, aber für mich ist SW:TOR nichts anderes, als ein neues Standard-MMO, von dem es seit World of Warcraft zahlreiche gibt.

Innovationen beschränken sich auf ein paar Features, die aber nie aus dem gewohnten Einheitsbrei ausbrechen, sondern lediglich die Darreichungsform desselben ändern oder sich anders anfühlen lassen.

Die vertonten Quests sind toll und sie bauen viel Atmosphäre auf. Denn mir geht es nichtmal darum, alles vom Grunde auf neu machen zu müssen. Quests, bei denen man X Gegner töten muss sind normal, aber es kommt eben darauf an, wie diese Quests einem verkauft werden. Inhaltlich und dramaturgisch ist da noch immer viel Nachholbedarf, die Vertonung der Quests fördert aber schonmal die Motivation.

Welche anderen Neuerungen hat SW:TOR denn sonst zu bieten? Ich sage: Nicht viel.
Die Begleiter sind von der Bedienbarkeit an Pets aus anderen Spielen angelehnt. Von ihnen Quests zu erhalten und seinen "Ruf" bei ihnen zu verbessern, das sind schöne Elemente und nicht mehr.
Das Crafting von den Begleitern erledigen zu lassen ist im Kontext passend, aber zum Einen vergeht die Zeit dadurch sogar zu schnell, da man nicht mehr vor die Wahl gestellt wird, ob man seine Zeit jetzt craftend oder questend verbringen soll. Zum Anderen fühlt sich das Crafting dadurch nur wie ein Beiwerk an.

Ich muss sagen, ich bin es langsam echt leid, immer dieselben Spielkonzepte (Item-Spirale, Stein-Schere-Papier-Prinzip etc.) und unkreativen Erzeugnisse im MMO-Bereich vorgesetzt zu bekommen, die dann von Entwicklern und manch einem Konsumenten als supergeile Innovationen und nie dagewesenes Killerfeature verkauft werden.
Dieselben Gestalten sind es dann auch, die einem dann weismachen wollen, es sei ja normal, dass man zu Beginn eine Baustelle bespiele und man sich nicht beschweren darf. Das sei eben bei MMO's so.
Übrigens kann man in einem überwiegenden Teil der Fälle davon ausgehen, dass eben diese Leuchten nicht müde werden, einen kritischen Spieler mit ihrem geistigen Unrat zu bewerfen, um sich dann nach einer Weile still und heimlich aus dem Spiel, das dann doch entgegen ihrer Beteuerungen weder fertiggestellt wurde, noch weiterhin Spaß macht, zu verpissen.

SW:TOR hat ein schönes Setting, keine Frage. Aber wie die meisten anderen MMO's auch, wird es nicht fertiggestellt werden, die Spieler werden hingehalten, versprochene Features werden unter den Teppich gekehrt oder man bedauert, sie nicht implementieren zu können.
Patches und Contenterweiterungen werden die Spieler immer wieder ein wenig bei Laune halten, wobei in jeder Warteperiode ein gewisser Anteil an Spielern verschwinden wird. Nachdem dann am eh schon nicht guten Support noch mehr gespart wird (QA scheint ja beinahe schon verpönt zu sein), wird das Spiel irgendwann F2P, um neue Geschäftsfelder zu erschließen. So viel zu meiner Prognose, die dem Trend der letzten Zeit entspricht.

Ich bin wirklich kein Miesmacher, ich habe in verschiedenen MMO-Foren zahlreiche Ideen und Verbesserungsvorschläge gemacht. Es geht mir auch nicht einfach nur darum, gefrustet zu sein. Ich fühle mich einfach von einem Sektor der Unterhaltungsindustrie, den viele verniedlichen und für eine Ansammlung sympathischer Garagenunternehmen halten, schlichtweg verarscht. Das mache ich an dem fest, was mir seit nunmehr 7 Jahren (habe auch schon vorher MMORPG's gespielt) vorgesetzt wird, wie man mit zahlenden Kunden umgeht und wie desaströs obendrein die Zustände vieler eh schon fragwürdigen Erzeugnisse sind.
Letzteres mache ich an dem offensichtlichen Unvermögen der MMO-Entwickler der letzten Jahre fest, versprochene Inhalte nachzuliefern, technische Mängel zu beheben und spielverändernde Einstellungen vorzunehmen.

Ich bin gespannt und man wird sehen, wie SW:TOR sich entwickelt. Vielleicht werde ich auch eines besseren belehrt, was das Nachliefern von Inhalten und der allgemeinen Verbesserung des Spielerlebnisses angeht. Man darf sich aber auch nichts vormachen: Das, was das Spiel jetzt bietet und hat, ist bereits ein absoluter Großteil dessen, was das Spiel endgültig ausmachen wird. Da wird nicht mehr viel kommen oder verändert werden.

Auf bald!

Theryn

Jadiger 15 Kenner - 3165 EXP - 20. Januar 2012 - 18:24 #

Hast vollkommen recht in 2 jahren ist F2p. Leider wo zum Teuefel geht den das ganze Geld hin hoffentlich ist GW2 nicht so letzte chance oder vieleicht wirds so ein noname wie Rift. Weil die grossen reissen weniger wie die kleinen.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 7. Januar 2012 - 14:51 #

Habe 4 Wochen pause gemacht,von allem,kein PC,kein Daddeln e.t.c.,und es tat gut,denn so konnte ich mal wieder Frisch und ohne Vorurteile an ein MMO ranngehen,und das Spiel ist nur Endgeil,klar,wenn mann Spiele immer "Wissentschaftlich" auseinandernimmt,wie viele User das tun,ist alles immer nicht gut,sch.. Balancing,nicht genug Content,eh immer alles das selbe..jaja,mitlerweile kann ich über so einen Schmarrn nur noch Lachen.Bioware hatts in meinen Augen geschafft,endlich ein MMORPG das den namen RPG auch verdient,nicht nur eine ansammlung von Character Stats und Items sammeln,sondern ein Richtiges Spiel.Guter Test,und danke Bioware,für dieses Wundervolle Stück Software.

Theryn (unregistriert) 7. Januar 2012 - 15:14 #

Hallo nochmal!

@ Daddelkopp

Gut, dass wir Dich haben, damit Du uns erklärst, was gut ist, was nicht angemessen, welche Meinung man haben sollte und so weiter. Schön auch, dass Du uns direkt die Methode dazu lieferst, wie man endlich wieder ein Spiel oder ein Genre gut findet, denn was Du erlebst, ist eine Schablone, die man auf die ganze Menschheit übertragen kann.

Weißt Du, geh doch bitte in Zukunft nicht davon aus, als hättest Du, ohne für nur 50 Pfennig den Kopf einzuschalten, auch nur den leistesten Hauch einer Ahnung, weshalb andere Menschen an bestimmte Dinge herangehen und welche Meinung sie sich bilden. Dir gefällt das Spiel, das ist toll für Dich und der Spaß sei Dir unbenommen, aber dieses herablassende Gequatsche von Dir konnte ich wollte ich nicht unkommentiert stehen lassen.

Auf bald!

Theryn

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 7. Januar 2012 - 17:04 #

Was bist du denn für ein Putziger,ich kann weder etwas böses,noch irgendeine "Anmache" in meinem Post entdecken.Lediglich fällt mir halt auf,und da schliess ich mich ein,das wenn mann viel und oft MMOs Spielt,irgendwann anfängt nur noch Rechnerisch und Oberflächlich an ein neues MMO ran zu gehen.Viele negative dinge die ständig an Spielen ausgesetzt werden,sind einfach auf die "Überfütterung" der Spieler zurückzuführen,iss jeden tag Nudeln,irgendwann wird der beste Nudelteller Fad,und mann braucht ne Pause,oder was anderes.Also entweder hast du mich total falsch verstanden,oder aber du versuchst grad mich absichtlich zu Trollen.Nachvolziehen kann ich deine Negative Antwort jedenfalls nicht. Falls du allerdings eine Persönliche Abneigung gegen mich hegst,oder dich irgendwie durch meinen Post/Meinung angegriffen fühlst,tut mir das aufrichtig Leid.

MfG Daddelkopp

Theryn (unregistriert) 8. Januar 2012 - 2:26 #

Hallo nochmal!

@ Daddelkopp

Quatsch, ich hege doch keine persönliche Abneigung gegen Dich, ich kenn Dich doch gar nicht.:-D

Ich fühle mich auch nicht direkt angegriffen oder verletzt. Was Du geschrieben hast, hat mich schlicht und einfach aufgeregt, Du "Putziger".:-D

Deine Formulierung kam bei mir so an, dass Du alle kritischen Stimmen und ausführlich begründeten Negativmeinungen zum Spiel herabwürdigst und belächelst. Dann kam noch Deine persönliche Erfahrung hinzu, die Du im Rahmen einer längeren Pause von MMO's und anderen Dingen gemacht hast. Dadurch las sich Dein Post für mich arrogant und herablassend.

Das hat mich sauer gemacht, nicht, weil DU es gepostet hast, sondern weil ich (kann ja nur für mich sprechen) so häufig mit solchen und ähnlichen Verhaltensweisen konfrontiert werde. Sollte ich bei Dir die falsche Wahrnehmung gehabt haben und es handelt sich hierbei um ein Missverständnis, so entschuldige ich mich meinerseits.

Auf bald und gute Nacht!

Theryn

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 8. Januar 2012 - 22:13 #

Ist doch schön, dass einige Spieler so viel Spaß mit dem Titel haben. Und genauso toll ist es doch, dass andere Gamer wiederum gar nix mit SWTOR anfangen können. Sonst würden wir ja alle nur noch auf Hoth und Co. rumgammeln und die vielen anderen Spiele vernachlässigen :-)

Ich fühle mich selber irgendwie als Mittelding zwischen den beiden Fronten. Ich finde auch nach über 300 Stunden vieles an dem Titel richtig geil. Gleichzeitig fallen mir aber auch jeden Tag neue Kleinigkeiten auf, die ich gerne noch in den nächsten Patches verbessert haben mag. Daher kann ich die "nur" 8,5 auch immer noch guten Gewissens mit meinem Namen vertreten. ;-)

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 9. Januar 2012 - 5:23 #

Jemand sagt die steuerung und das grundprinzip ist ja das selbe wie in allen MMOs,solche kritikpunkte bringen mich zum lachen,denn als BMW Fahrer,sag ich ja auch nicht,ey Mercedes hatt aber das Lenkrad von BMW geklaut,und das Navi funktioniert ja genauso wie das von Opel,nur andere Knöpfe,was soll das denn,alles langweilig und nicht Innovativ,also kauf ich mir kein neues Auto,weil die ja eh alle gleich sind ^^ Verstehst du was ich meine,viele Kritikpunkte die immer und immer wieder aufgeführt werden sind einfach nur zum Lachen.Andere Kritikpunkte dagegen,kann ich nachvollziehen,Trüben bei mir aber nicht das gesamtbild,denn dann dürfte ich gar kein Spiel mehr Zocken.

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8077 EXP - 9. Januar 2012 - 12:35 #

Der Vergleich ist schon recht weit hergeholt. Bei einem Auto kann man nur schwer auf Gas, Bremse, Kupplung verzichten. Und auch das Lenkrad braucht man als Otto-Normal-Fahrer...die grundlegende Steuerung kann man (eventuell noch) nicht anders lösen. In Spielen gibt es da durchaus mehr Ansätze, wie die Fortbewegung und das Kampfsystem gelöst sein kann. So steuert sich ein Age of Conan zum Beispiel doch spürbar anders als ein WoW oder SWTOR. Ich selber mag die Bedienung besagter Spiele und vermisse immer gleich meine Fähigkeitenleisten mit meinen Tastenkürzeln, wenn das eben in einem Spiel anders gelöst wurde. Doch sehe ich mich nicht als den Mittelpunkt der Welt an und dementsprechend akzeptiere ich jeden, der sich eine innovativere oder noch nicht so oft genutzte Steuerungsvariante wünscht. Daran ist absolut nichts lachhaft.

Zudem hat jeder Spieler unterschiedliche Schwerpunkte. Ich fand zum Beispiel ein Gears of War 3 oder ein Batman: Arkham City in sich so rund und toll umgesetzt, dass ich aus dem Stehgreif nichts zu kritisieren hab. Bei einem Uncharted 3 hat mich dagegen beim Zocken durchaus gestört, dass zum Beispiel das Kampfsystem in anderen Games deutlich besser gelöst war. Es war ein gutes Spiel, aber aufgrund des großen Action-Schwerpunkts hat das schon genervt. In Skyrim wiederum gab es ohne Ende Kleinigkeiten, die eigentlich kritikwürdig wären, aber unterm Strich war es mir egal: Ich finde das Game geil und mir sind all die kleinen Fehler total egal. In SWTOR wiederum gibt es viele Fehler, die mir im Moment noch egal sind, weil ich das Spiel abseits davon richtig toll finde, aber gerade im PvP gibt es auch diverse Unzulänglichkeiten, die dafür sorgen, dass mir das PvP aktuell so gut wie keinen Spaß macht, mich die meiste Zeit sogar nervt. Und das als Spieler, der gerne und oft PvP spielt.

Bei all diesen Spielen wirst du tausend andere Leute finden, die alles genau andersherum sehen und empfinden. Aber das ist auch gut so, soll und muss auch so sein.

Und deswegen verstehe ich auch deinen letzten Satz nicht. Jedes Spiel schätzt jeder Gamer für sich neu ein. Wieso dürftest du kein Spiel mehr spielen, wenn die Kritikpunkte zu SWTOR dein Gesamtbild von dem Spiel trüben würden. Macht für mich keinen Sinn.

Theryn (unregistriert) 9. Januar 2012 - 14:49 #

Hallo zusammen!

@ Daddelkopp

Du belächelst Leute, die Dinge kritisieren, die Du für normal oder vielleicht sogar charakteristisch für ein MMO hältst. Ich rege mich hingegen über Leute auf, die nicht über den eigenen Tellerrand hinwegschauen und andere Leute belächeln, ohne sich wirklich mit der Kritik auseinander zu setzen.

Das Genre ist nicht das, was spätestens World of Warcraft und dutzende darauf folgende Kopien augenscheinlich daraus gemacht haben. Die Spielmechaniken und -prinzipien, die wir in diesen Spielen finden, sind nicht das Α und nicht das Ω. Die anderen werden uns lediglich unterschlagen, weil sich hinter dem Status Quo vermeintlich eine Art Erfolgsgarant verbirgt.

Aber auch wenn wir (der Einfachheit halber) davon ausgehen, dass sowohl Mechaniken, als auch Prinzipien genretypisch sind, sie also ein MMO an sich ausmachen, dann verwundert es schon sehr, wie wenig Innovation und Schwächenbeseitigung im Laufe der Jahre Einzug gehalten haben.

Alle aktuellen MMO's sind repititive, wenig anspruchsvolle Spiele. Auch wenn es den Wortschöpfern wohl nicht bewusst war, haben sie mit dem Terminus "Rotation" für eine feste Abfolge an Befehlen, die man in Kampfsituationen mit seiner Klasse immer wieder durchschalten muss, um möglichst erfolgreich zu sein, einen Euphemismus erschaffen, der genau diese Problematik widerspiegelt. Ähnliches gilt für Dinge wie "Itemspirale" oder "Stein-Schere-Papier"-Prinzip. Es ist diese sich immer wieder selbst bestätigende Linearität, die von vielen angeprangert wird.
Dabei fühlt sich jedes neue MMO erstmal gut an und macht Spaß. Aber nach und nach geht einem dann auf, dass man die x-te Variante desselben Junkfood vorgesetzt bekommen hat. Übrig bleibt meist der üble Eindruck, dass andere Dinge wichtiger waren, als einen begeisterten und treuen Kunden zu gewinnen.

Auf der anderen Seite wird aber von eben jenen Spieleschmieden gerne so getan, als wären sie innovativ und würden Spiele entwickeln, die sich immens von der bestehenden Konkurrenz abheben. Ganz zu Beginn manch eines Projekts mag das vielleicht sogar gestimmt haben. Aber dann wurden diese Ideen und Neuerungen, so sie denn überhaupt erwägt wurden, bei nahezu jedem aktuellen MMO verwässert. Mangelnde Konsequentheit und der Wunsch, eine möglichst breite Masse an potentiellen Kunden anzusprechen sind nach meinem Dafürhalten erst die Auslöser für die Art und Weise, wie die Entwickler mit uns umgehen.

Warhammer Online und Age of Conan sind schöne Beispiele dafür. Beide versprachen ein PvP-Erlebnis, dass sich gravierend vom damals vorherrschenden Angebot abheben sollte. Dem potentiellen Kunden wurde suggeriert, der Schwerpunkt sowohl beim einen, als auch beim anderen Spiel läge auf PvP. Was daraus geworden ist, lässt sich schnell herausfinden.

Meines Erachtens nach hat sich auf diese Art und Weise die ganze Branche selbst auf ein Niveau begeben, auf dem man auch vergleichsweise billig und massenhaft produzierte Soaps findet oder maschinell hergestelltes Junkfood. Ich hätte auch kein Problem damit, wenn es sowas auch gäbe...aber nur? Stell Dir vor, Du machst den Fernseher an und zappst ausschließlich durch RTL II-Derivate. Und soll ich Dir was sagen: Diese Sender hätten auch ihre Zuschauer. Aber soll ich mir das zu Eigen machen? Kann die Tatsache, dass bestimmte Dinge reichlich konsumiert werden, ein Argument dafür sein, dass ich damit auch zufrieden sein muss?

Ich hab im Deutschunterricht noch gelernt, warum der Ausspruch "Esst mehr Scheiße, Millionen Fliegen können nicht irren." nicht nur hinterfragenswürdig, sondern schlichtweg unsinnig ist.

Auf bald!

Theryn

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 9. Januar 2012 - 19:12 #

Kritikpunkt Balancing:Würde ich ständig über das Balancing nachdenken,und immer wieder sagen das haut nicht hin und jenes haut nicht hin,brauch ich gar kein MMO mehr Spielen,denn das Balancing wird nie perfekt sein und leider neigt der grossteil der Community dazu,anstatt Kontruktive Kritik zu bringen,nur zu Mosern,wie sch... doch alles ist. Item Spirale: Ja ist gleich,und wie fändet ihr ein Spiel ohne neue items? Richtig,irgendwas würde fehlen oder? Keine echte Kritik,sondern nur Überdrüssigkeit vom besagtem System.Kritikpunkt Steuerung: Kompfort Funktionen hier und da,das ist zu kompliziert,und hier muss ich ja 5 mal klicken,ich will aber nur einmal klicken,wie in anderen MMOs auch,ist doch schon lange standart..und im gleichem atemzug kommt dann wieder,das habens ja schön abgeschaut von xyz,das interface sieht ja aus wie bei MMO xyz,haben die keine eigenen ideen ?

Kritik Endcontent: Hmm,5-6 Jahre entwicklungszeit,und die User schaffens in 2 wochen auf 50,das ist kein Spielen mehr,das ist Konsumieren,dann wird gesagt mann levelt zu schnell,nicht genug Content hier und da,ach ja und is eh alles zu leicht,und wenns zu schwer ist,ists halt verbuggt,hmm ok.

Könnte hier endlos weitermachen,und wenn ich diese Punkte alle so ernst nehmen würde,wie viele andere das tun,dürfte ich kein Spiel mehr Zocken,denn jedes Spiel hatt solche "Probleme",der unterschied ist einfach,wie gehe ich damit um,ärgere ich mich nur,bringe ich konstruktive Kritik oder aber Kompensiere ich solche dinge mit meinen eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen.

Der Satz das die Devs die Kunden eh nur verar...,und der Support doch ach so sch... ist ist ebenfalls ein ding,das aus der Wut des einzelnen hervorgeht,"Mein Ticket wurde schon seit 2 wochen nicht beantwortet,und den bug hab ich schon vor einem Monat gepostet,und der wurde immer noch nicht gefixt",Ja,1,7 millionen Spieler sind auch super Easy mit einer 100er Manschaft zu betreuen,da kann mann Locker 20000 Tickets Pro Monat bearbeiten und einzelnd beantworten,weil bei Lächerlichen 13 euro Pro Monat darf ein User ja First Class Betreuung erwarten,und nebenbei sollen die Devs auch endlich mal Content Nachschieben,und Balancing,ach ja,der eine Bug,der muss jetzt aber mal....

Also sowas soll ich ernst nehmen?

Theryn (unregistriert) 10. Januar 2012 - 10:50 #

Guten Morgen!:-)

@ Daddelkopp

An Deiner Stelle würde ich das ernst nehmen, was nachvollziehbar und sachlich kritisiert wird. Das impliziert nämlich eine ernsthafte Auseinandersetzung des Kritisierenden mit dem Produkt. Selbst wenn man dann die Meinung dieses Menschen nicht teilt, aber darauf eingeht, hat man die Chance, ihn dazu zu bewegen, die Dinge aus einer anderen Warte heraus zu betrachten. Vielleicht hat auch er etwas übersehen oder sich emotional auf bestimmte Dinge versteift. Solche Kritiker nicht ernst zu nehmen führt hingegen dazu, dass fundierte Kritiken seltener werden und jegliche Konversation in "Ey, voll scheiße das Spiel, Alder" - "Spast, geh WOW spielen" - "Määäh, piss dich selbst, Assi!" oder so ähnlich abdriftet.;-)
Auf der anderen Seite muss man auch sehen, dass Kritik für jedes Spiel wichtig ist. Den Stillstand in der Branche haben wir eben nicht wegen der vielen Kritiken, seien sie nun gehaltvoll oder nicht, sondern wegen der hohen Masse an Konsumenten, die sich alles schönreden und ohne zu überlegen oder zu reflektieren alles schlucken (und obendrein noch mit vollem Eifer verteidigen), was ihnen vorgesetzt wird.
Das ist übrigens etwas, was ich allen MMO-Betreibern seit World of Warcraft massiv vorwerfe: Die mangelnde Betreuung der riesigen Kundenhorden, die sie sich herankarren und die nicht vorhandene Moderation in jedem Forum eines solchen Spiels, das ich kenne. In jeder noch so billigen Disco werden Leute, die sich nicht benehmen können, vom Rausschmeißer vor die Tür gesetzt. Überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen gibt es andere, die für Ordnung sorgen.
Wieviele Gespräche wären gemäßigt und ordentlich verlaufen, würden nicht die immergleichen Störenfriede, die sich in jedem MMO finden lassen, ohne Sanktionen schalten und walten können, wie es ihnen beliebt? Die Fronten der Spieler untereinander wäre mit Sicherheit weitaus weniger verhärtet und der Besuch in einem solchen Forum würde nicht so häufig in einem Nervenkrieg enden.

Übrigens, dass das Balancing in keinem MMO perfekt ist, ist eine Binsenweisheit. Ein funktionierendes Balancing zu erhalten ist natürlich schwer, aber unmöglich gemacht wird es erst durch bestimmte Prinzipien, denen man sich unterwirft. Das geht schon bei der grundlegenden Unterscheidung von PvE und PvP los. Daraus sind zwei völlig unterschiedliche Spielgefühle geworden, denen sogar mit eigenen PvE- bzw. PvP-Talentbäumen Rechnung getragen wird.
Balancing erfordert Kreativität und eine eigene konsequente Linie, einen eigenen Stil. Den hat aber kaum noch eine Spieleschmiede, weil man ja alles als Kunden werben muss, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Über mangelndes Balancing braucht man sich nicht wundern, wenn jede Klasse auch solospieltauglich sein soll und sich durch ein Übermaß an CrowdControl-Fähigkeiten und ähnlichen Kram selbst einschränkt.

Auch die Item-Spirale in der Form ist kein Muss. Im Gegenteil, sie ist ein plumpes Instrument zum Vorgaukeln nicht vorhandenen Inhalts. Auf einen Superlativ (Tier 1-Set) folgt eine Reihe an Superlativen (Tier x-Set), die noch viel superlativer sind, als die davor.
Natürlich sind Items wichtig und motivierend, ebenso wie die Möglichkeit der individuellen Gestaltung des eigenen Charakters. Aber das Abhängigmachen davon ist Unsinn.

Ich gehe jetzt nicht weiter auf die von Dir vorgebrachten Punkte ein. Das würde die Diskussion hier sprengen.:-) Ich möchte Dich nur bitten, nicht alle über einen Kamm zu scheren und ein wenig zu differenzieren. Spinner und Idioten gibt es immer sowohl auf Seite der Befürworter des Spiels, wie auch auf der Seite der Kritiker. Wer will schon ersnsthaft darüber heulen, dass es so viele Idioten auf der Welt gibt? Und noch wichtiger: Wer will sein Weltbild davon beeinflussen lassen?

Auf der anderen Seite werde ich mich immer dagegen wehren, mich mit solchen Leuten in eine Schublade stecken zu lassen. Man muss meine Meinung nicht teilen, aber wenn man sie abwertet oder abschätzig belächelt, werde ich ungehalten und das, wie ich finde, mit Recht. Oder hast Du das Gefühl, ich wäre Dir nicht angemessen gegenüber aufgetreten oder würde Dich nicht ernstnehmen?

Auf bald!

Theryn

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 10. Januar 2012 - 23:53 #

Na du gehörst eindeutig ncht in die Kategorie der von mir Belächelten,deine Texte sind umfangreich und nachvollziehbar,und vielleicht hatt sich meine Ansicht zu vielem etwas zu drastisch geändert,was sicher daran liegt,das heutzutage eine diskussion auf dem level wie wir sie hier führen selten geworden ist.Ich werde jetzt mal meinen Satz revidieren,und sagen,das ich viele Belächel,aber nicht alle.

Deine aufgeführten Argumente treffen im Übrigen auch meine meinung über MMOs,nur so klar wie du sie dargestellt hast,kann sie leider nicht jeder aufführen,was eben zu besagtem lächeln führt.Ich bin auch nicht der intelligenteste,und manchmal schlag ich auch über die Stränge,doch gerne sehe ich einen fehler ein,wenn mann so net und ausführlich versucht,mir eine andere Sichtweise zu verklickern.

Was habe ich gelernt,nimm Kritik ernst wenn sie ausführlich und sachlich geschrieben ist,und eine Kritik die Emotional über die Stränge schlägt,sollte ich vielleicht mit mehr sachlichkeit begegnen.Danke für die nette Diskussion,ich habe etwas mitgenommen davon.

MfG
Daddelkopp

Theryn (unregistriert) 11. Januar 2012 - 10:19 #

Hallo nochmal!

@ Daddelkopp

Ein abschließender, kurzer Kommentar:

Danke, dass Du auf diese Diskussion eingegangen bist. Dazu gehört schon einiges und daher erlebt man das im Netz leider sehr selten. Ich freue mich sehr, dass wir beide auf Augenhöhe dieses Thema abschließen können.

Ich hoffe, wir haben bei anderen Themen auf der Seite die Gelegenheit, mal wieder miteinander die Kommentarfunktion zu sprengen, auch wenn wir nicht immer gegeneinander diskutieren müssen.:-D

Alles Gute und auf bald!

Theryn

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang