App der Woche: Star Wars Pit Droids
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

PC iOS andere
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 30010 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

10. Mai 2012 - 16:31 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Wars - Pit Droids ab 24,95 € bei Amazon.de kaufen.
LucasArts hat ein Herz für die Kleinen – auch für die ganz Kleinen. Inzwischen gibt es nämlich derart viele Spiele, die im hauseigenen Star-Wars-Universum angesiedelt sind, dass man sich für neue Ideen schon auf etwas abseitigeres Terrain begeben muss und Charaktere zu Protagonisten werden lässt, die normalerweise eher als Hintergrundstaffage agieren. So geschehen bei Star Wars – Pit Droids, einem Knobelspiel für iOS, das derzeit kostenlos aus dem AppStore heruntergeladen werden kann. Dort geht es um die „Boxen-Droiden“ (engl. „Pit Droids“), die ihr, falls ihr die neue Trilogie nicht verdrängt habt, aus Star Wars Episode 1: Die Dunkle Bedrohung kennt. Wer erinnert sich nicht gerne an Anakin Skywalkers Pod-Rennen zurück, das – in unserer rein subjektiven Empfindung – einen Großteil des Filmes einnahm? Die Pit Droids sind die kleinen putzigen Roboter, die die Podracer beim Boxenstopp in Windeseile reparieren dürfen.

Habt ihr keinen Pfeil zur Hand, klatscht der Pit Droid an die Wand
 
Sonderlich intelligent sind die etwa kindergroßen Droiden (zumindest im Spiel) allerdings nicht, sie laufen nämlich immer nur stur geradeaus, bis sie an einer Wand ankommen. Dort bleiben sie entweder stehen oder zerschellen in tausend Teile, wenn sie dagegen laufen. Ähnlich wie beim Klassiker Lemmings werden die Blechkameraden in diesem Knobelspiel von einer Art Apparatur ausgespuckt und müssen von euch zum Levelausgang dirigiert werden. Zu diesem Zweck verteilt ihr Pfeile auf den Bodenplatten, über die die Droiden laufen. Sobald sie einen der rechtwinklig angeordneten Pfeile erreichen, biegen sie brav in die gewünschte Richtung ab. Knifflig wird die Sache spätestens im zweiten Levelblock, wo die Anzahl der verteilbaren Pfeile sehr gering wird und der Weg zum Ausgang durch Wände, Schrotthaufen oder anderes Gerümpel versperrt ist.


Die weißen Pfeile lenken alle Droiden um, die farbigen nur die der entsprechenden Farbe.
 

Knifflige Farbvielfalt


Das Pfeilkontingent ist zwar später stark begrenzt, allerdings dürft ihr die Pfeile zum Glück jederzeit neu verteilen und das Level auf den Ausgangspunkt zurücksetzen. Habt ihr die Pfeile erst mal richtig platziert, müsst ihr nicht unbedingt warten, bis sämtliche Droiden langsam zum Ausgang getrabt sind, sondern könnt per Fast-Forward den Zeitablauf beschleunigen. In den späteren Levels gibt es unter Umständen mehrere farbige Ausgänge, durch die nur Droiden der jeweiligen Farbe hindurch gehen können. Hier gilt es dann, die richtigen farbigen Pfeile an den richtigen Stellen am Boden zu platzieren. Bestimmte Barrieren lassen nur Droiden durch, die eine bestimmte Farbe haben – ihr könnt aber an manchen Stellen des Levels die Kameraden per „Walk-In-Umspritzstation“ umfärben.
 
Die Rätsel sind durchaus knifflig und sehr herausfordernd. Das gewählte Szenario würden böse Zungen vielleicht für dieses Puzzlespiel als überflüssig bezeichnen, dennoch hat es uns gut gefallen, vor allem da ein Aspekt des Star-Wars-Kanons beleuchtet wird, der normalerweise nie im Vordergrund stehen würde. Auch die niedlichen Animationen der kleinen Blechkerle fanden wir gelungen, vor allem wenn sie sich während des Laufens umschauen oder mit Elan in den Ausgang hüpfen. Motivierend ist auch die Suche nach dem besten Pfad zum Levelausgang – klickt ihr rechts unten auf das Porträt von C3PO, verrät euch dieser zwar den idealen Weg, verlangt dafür allerdings ab dem vierten Mal richtiges echtes Bargeld, das ihr per In-App-Kauf löhnen sollt.
 
 
Fazit und Fakten
 
Als kleines Knobelspiel für zwischendurch können wir euch die Boxendroiden durchaus ans Herz legen. Auch anspruchsvollere Knobelfreunde kommen in den späteren Levels auf ihre Kosten, wenn die Droiden oft umgefärbt, umgeleitet oder umgepolt werden müssen. Wer gerne tüftelt, wird mit dem für den PC schon vor über zehn Jahren erschienenen Titel viel Freude haben, denn die einfachste Lösung ist nicht immer die beste und es lohnt sich, ein bereits geschafftes Level nochmals zu spielen, um die Positionierung der Pfeile zu optimieren oder generell mit weniger Pfeilen auszukommen. Schafft ihr es, in jedem Level drei Sterne zu erspielen, bekommt ihr ein Achievement und der fliegende Schrotthändler Watto wäre sicherlich stolz auf euch. Die Animationen der Droiden sind putzig, die Hintergrundmusik gleitet nie ins Nervtötende ab und die Zwischensequenzen tun ihr übriges, um zur Motivation beizutragen.
 
  • Preis am 10.5.2012: kostenlos (iOS, Universal)
  • Herausfordernde und komplexe Rätsel, genug Levels
  • Nette Animationen und unaufdringlicher Sound
  • Multiplayer-Highscorelisten
  • Neues Paket mit 20 neuen Leveln mit dem Update vom 4.5.
  • 310 MB, OS 4.0 oder höher

 

Video:

mihawk 19 Megatalent - P - 13329 - 10. Mai 2012 - 17:21 #

Sieht doch lustig aus, werd ich mir gleich mal holen :)

Necromanus 16 Übertalent - P - 4750 - 10. Mai 2012 - 18:58 #

Dito :-D

Tand 16 Übertalent - 4556 - 10. Mai 2012 - 19:40 #

Das Spiel erinnert mich stark an Rush. Auch wenn Pit Droids scheinbar wesentlich älter ist.

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 10. Mai 2012 - 20:34 #

Knobelspiel - gleich mal testen :)

Anonymous (unregistriert) 10. Mai 2012 - 22:49 #

Voll kompliziert. Ich komme im 4. Level schon nicht weiter :-D Plöde Farben.

Anothep (unregistriert) 11. Mai 2012 - 8:38 #

Ich hatte damals (2000) mal die PC-Version gespielt. Aber ich glaub, dass ich das nicht sehr lange durchgehalten habe :-D

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3802 - 11. Mai 2012 - 9:25 #

Wollte es gerade schreiben: Das kommt mir doch verdammt bekannt vor.
Zum Start von Ep1 kamen einige äußerst mittelmäßige Titel raus. Mal sehen, was sich in näherer Zeit noch auf iOS finden lassen wird.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11573 - 11. Mai 2012 - 11:59 #

Danke für den Tipp. Wenn es nachher noch kostenlos ist, lade ich es auch runter.

Martin Lisicki Redakteur - P - 36245 - 11. Mai 2012 - 12:03 #

Also mir macht das Spiel sehr viel Spaß :) Hab es vor paar Tagen auch kostenlos geholt.

Piratesteve 11 Forenversteher - 604 - 4. Juni 2012 - 11:55 #

hmmm..gerade per Zufall drauf gestoßen. Wird mal angetestet.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)