App der Woche: Nelly Cootalot - The Fowl Fleet
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

PC iOS Linux MacOS Android
Bild von Old Lion
Old Lion 70298 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

14. Februar 2017 - 9:40 — vor 39 Wochen zuletzt aktualisiert
Nelly Cootalot - The Fowl Fleet ab 15,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Im Indie-Point&Click-Adventure Nelly Cootalot - The Fowl Fleet, erdacht von Alasdair Beckett-King und veröffentlicht von ASH, begleitet ihr die Abenteurerin Nelly auf ihrer Suche nach Baron Breitbart, der  Vögel hypnotisiert und sowieso nichts Gutes im Schilde führt. Ob es sich lohnt, den Baron aufzuhalten und die knuddeligen Tierchen zu befreien, klärt der Tablet-Check.
Ob dieser Seemann euch wohl mitnehmen kann?
Klassisches Abenteuer
Der triste Arbeitsalltag in der örtlichen Postzentrale ist für die Freizeitabenteurerin Nelly gefüllt von Langeweile und eintönigen Aufgaben. Sende Briefe nach da, empfange Post von dort und leite sie weiter nach irgendwo. Da trifft es sich doch gut, dass plötzlich ein Geist aus dem Putzeimer erscheint, der Nelly mit einer Aufgabe betraut, die dem heimtückischen Baron Breitbart das Handwerk legen soll.

Dafür verschlägt es euch zunächst nach Port Rubicund, dem letzten bekannten Aufenthaltsort des Schurken. Um dort hinzukommen, spielt ihr das Mini-Tutorial. Die Bedienung auf dem Tablet erfolgt dabei sehr einfach. Tippt ihr einen Gegenstand an, könnt ihr ihn entweder untersuchen oder aufnehmen. Gesammelte Gegenstände, sofern von Bedeutung, landen im Inventar, das sich ebenso durch Antippen öffnen lässt. Dort lassen sich einzelne Dinge auch kombinieren, sofern notwendig. Ebenso verhält es sich mit den nicht spielbaren Charakteren. Einmal angestupst, könnt ihr entweder mit ihnen reden, interagieren oder euch über sie informieren.

Sobald ihr in Port Rubicund angekommen seid, seid ihr auf euch allein gestellt. Ihr erfahrt recht schnell, dass der Baron bereits weitergesegelt ist und müsst ihm nun folgen. Das ist aber gar nicht so einfach. Zunächst gilt es herauszufinden, wo ihr hin müsst und dann braucht ihr noch eine seetüchtige Mitfahrgelegenheit. Ersteres erfahrt ihr, über Umwege, von der stutenbissigen Hafenmeisterin, letztere müsst ihr euch erarbeiten. Was dafür zu tun ist, verraten wir an dieser Stelle nicht.

Nelly Cootalot - The Fowl Fleet ist ein klassisches Point&Click-Adventure. Ihr bewegt eure Spielfigur durch Tippen auf die Stelle, wo Nelly hingehen soll. Das funktioniert auch tadellos und vielleicht sogar besser als am PC. Die im Spiel enthaltenen Rätsel sind allesamt gut durchdacht, basieren allerdings meist auf geschickter Kombination der gefundenen Dinge und den Informationen, die ihr durch die Nebencharaktere erhaltet und einsetzt. Das macht aber nichts, denn nachdenken müsst ihr trotzdem – und manchmal mehr, als euch lieb ist.
Der Zeichenstil ist oldschool, aber schön. 
Technik und Fazit
Grafisch erwartet euch der Look einer handgemalten Zeichentrickserie, der seinen Charme hat und absolut passt. Jeder Charakter wurde liebevoll gezeichnet, genauso wie die einzelnen Handlungsorte. Die Texte im gesamten Spiel sind, gesprochen wie geschrieben, alle auf Deutsch. Die Synchronsprecher und Übersetzer machen dabei einen ordentlichen Job. Nur die Lippensynchronität ist nicht immer gegeben, fällt aber nicht wirklich ins Gewicht. Die Piratenmusik hält sich vornehm im Hintergrund, kann bei längeren Suchphasen im Spiel aber auch ausgeschaltet werden, falls sie euch doch auf die Nerven fällt.

Nelly Cootalot - The Fowl Fleet ist auf dem Tablet sehr ordentlich umgesetzt. Nelly ist absolut liebenswert, auch wenn die dargestellte Naivität manchmal etwas zu viel ist. Leider ist das Abenteuer etwas kurz. Ein Blick lohnt sich für Fans des Genres aber durchaus. Ihr solltet aber etwas Platz freischaufeln, der Download ist fast drei Gigabyte groß.
  • Point&Click
  • Einzelspieler (keine Mikrotransaktionen)
  • Für alle Alterstufen geeignet, auch Kinder dürfen gerne miträtseln
  • Preis am 13.2.2017: 2,99 Euro (Android und iOS)
  • In einem Satz: Setzt die Segel und rettet die Vögel!

Video:

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4472 - 14. Februar 2017 - 9:47 #

Hier uebrigens mein User-Artikel zur PC Fassung: http://www.gamersglobal.de/user-artikel/nelly-cootalot-the-fowl-fleet

ASHGAMES85 08 Versteher - 166 - 14. Februar 2017 - 10:07 #

Danke für die Ehre "App der Woche" zu sein. Sehr treffend beschrieben und zur Übersetzung kann ich nur sagen "ein Höllenjob". Aber es ist echtes Deutsch geworden - mit Ausnahme der von Alasdair eigens erfundenen Begriffe. Was eine "Klabauterhaxn", "Kiekpille" oder "Eichenflossen" sind, müsst ihr schon selbst rausfinden.

Ich zitiere mal ein Beispiel:
Nun sag' mir was das Wort "Klabauterhaxn" bedeutet.
- Der in einem Bullauge unglücklich eingeklemmte Fuss eines Bayern.
- Ein hölzernes Bein, das mit einem Zauber oder einem Fluch belegt ist.
- Ein Laufknoten, der nach seinem Erfinder Ulfjörn Haxn benannt ist.
- Eiserne Fessel, die an ein Band um den Knöchel gekettet ist.
- Ein Splitterholzpanzer, der den Oberschenkel schützt.

Grüße aus Heidelberg

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70298 - 14. Februar 2017 - 10:16 #

Ist ein schönes Spiel geworden, Glückwunsch dazu!

Aladan 23 Langzeituser - - 39639 - 14. Februar 2017 - 10:27 #

Sehr schönes Ding, danke für den Artikel.

Schlarp 11 Forenversteher - P - 563 - 14. Februar 2017 - 12:39 #

Danke für den Tip, bin gespannt auf die Steuerung!
Download läuft...

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6920 - 14. Februar 2017 - 12:41 #

Das ist interessant - und für 2,99 so gut wie gekauft.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 14. Februar 2017 - 13:30 #

Find ein Piratensetting für Adventures mittlerweile ziemlich ausgelutscht. Werds aber sich trotzdem mal irgendwann spielen, da es ja überall ziemlich gut wegkommt.

knusperzwieback 11 Forenversteher - 750 - 14. Februar 2017 - 16:19 #

Ach, gibts da so viele?
Mir fällt spontan nur Monkey Island ein und das ist ja schon "etwas" älter.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 14. Februar 2017 - 16:35 #

Fünf Mal Monkey Island, Ghost Pirates of Vooju Island, Jolly Rover, Captain Morgane, So Blonde, Treasure Island, Duke Grabowski, in Runaway 2 gab es ein Piratenkapitel und hab bestimmt noch einiges vergessen. Monkey Island diente halt gern als Inspiration.

ASHGAMES85 08 Versteher - 166 - 14. Februar 2017 - 17:33 #

Da liegen mir allerdings alternative Fakten vor!
Schau Dir einfach mal die ersten zehn Sekunden dieses Videos an:
http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=674963973
Alasdair hat ganz klar das ganze Piratengedöns erfunden und es gab nur massenhaft Imitationen (sowohl danach als auch davor).

Hm, es ist nicht üblich Smileys im Zusammenhang mit alternativen Fakten zu posten, oder? Also ich lasse es besser.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70298 - 15. Februar 2017 - 0:53 #

Ich mag übrigens die Bob Dylan Anspielung sehr.

ASHGAMES85 08 Versteher - 166 - 15. Februar 2017 - 10:58 #

Das war allerdings auch das Blödeste für die Übersetzung. Da gibt es für alle anderen Sprachen einen alternativen Dialogbaum, für den Alasdair andere Texte geschrieben hat, weil sich "Knocking on Alan's door" natürlich in keine Sprache so übersetzen lässt, dass da der Witz noch übrig bleibt.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70298 - 15. Februar 2017 - 12:01 #

Hat doch gut geklappt, der Zimmermann-Insider war drin, ebenso wie die Neverending-Tour.

ASHGAMES85 08 Versteher - 166 - 15. Februar 2017 - 15:58 #

Hab' mich ja auch in die Biografie eingelesen. Was man nicht alles macht für drei Zeilen Text...

ASHGAMES85 08 Versteher - 166 - 15. Februar 2017 - 11:01 #

Noch was dazu.

Gestern Nacht ist ein Review auf gamezebo erschienen
http://www.gamezebo.com/2017/02/14/nelly-cootalot-fowl-fleet/
mit unter anderem dem Fazit "The funniest mobile game of 2017 if not all time."

Da steht aber auch noch was zum Unterschied des Piratenthemas drin:
"On top of all of the positives of this game, it’s also worth celebrating Nelly Cootalot: The Fowl Fleet for putting a smart, witty, tough, skillful young woman in the role of a protagonist of an adventure game designed to appeal to everyone, not just girls and women. It may be 2017, but that’s still a rare feat. When filmmakers who have chosen to make women heroes have faced tremendous backlash, as have their actors, it’s a courageous one too."

Noodles 23 Langzeituser - P - 38074 - 15. Februar 2017 - 19:51 #

Kannst dir die Überzeugungsversuche sparen. :P Hab doch eh schon gesagt, dass ich es irgendwann mal spielen werde, allerdings dann auf PC. Und Fan vom Piratensetting werd ich auch nicht, egal was für Reviews du mir da zeigst. ;)

ASHGAMES85 08 Versteher - 166 - 15. Februar 2017 - 20:41 #

Tsts. Und das wo ich so wissenschaftlich vorgegangen bin. ;-)

euph 24 Trolljäger - P - 47547 - 15. Februar 2017 - 7:58 #

Für 2,99 durchaus einen Blick wert. Kommt auf die Warteliste. Danke für den Check.

Stromsky 16 Übertalent - 4819 - 16. Februar 2017 - 0:44 #

Echt n schönes Spiel! :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)