App der Woche: Super Tribes – Suchterzeugendes Mini-Civilization mit 60 Minuten Spiellänge
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324491 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

9. April 2016 - 22:45 — vor 34 Wochen zuletzt aktualisiert
Super Tribes kondensiert typische Spielelemente von Civilization und Co. aufs Nötigste, hat Spielzeiten von etwa 50 bis 80 Minuten, erlaubt diverse Strategien und ist vor allem superspaßig.
Das Prinzip kennen wir seit Jahrzehnten (genauer gesagt, seit Sid Meier's Civilization): Ausgehend von einer einzigen Stadt (oder Siedlereinheit) vergrößern wir unser Territorium, forschen, kurbeln das Bevölkerungswachstum an und führen Kriege, um dereinst als Sieger der Zeitalter und Nationen hervorzugehen. Derartige Großaufgaben kosten natürlich Zeit: Selbst die abgespeckte 3DS- und iOS-Variante Civilization Revolution wird euch im Normalfall über mehrere Stunden beschäftigen, das Hauptspiel, beispielsweise in der fünften Inkarnation, ist kaum unter 30 Stunden durchspielbar.

Der bis auf eine Technologie erforschte Tech Tree. Ja, das geht in 30 Runden!
Doch für alle Globalstrategen mit knappen Zeitkonto gibt's jetzt eine Alternative: Super Tribes kondensiert die wichtigsten 4X-Elemente und packt sie in ein iOS-Spiel, das euch pro Partie ungefähr eine Stunde beschäftigen wird. In Wahrheit aber länger, denn bei einer Partie wird es selten bleiben: Mit minimalem Interface (ihr klickt auf etwas und wählt dann noch maximal eine andere Sache aus, etwa was auf einem Feld gebaut werden soll) und einfachen Spielregeln sind durchaus komplexe Strategien möglich, der Suchtfaktor ist hoch. Und auch wenn das Spiel etwas an den 1-Aktion-pro-Klick-und-Runde-Geheimtipp Defense of the Oasis erinnert, ist es doch deutlich komplexer.

30 Spielrunden für die Ewigkeit
Nur 30 Spielrunden stehen euch zum Aufbau eures Imperiums zur Verfügung, doch das ist tatsächlich genug für spannende Partien und Kriege gegen bis zu drei Konkurrenzreiche. Wer's nicht glaubt, sollte an die alte Parabel vom orientalischen Herrscher denken, von dem ein schlauer Untertan zur Belohnung nur einige Reiskörner auf den Feldern eines Schachbretts möchte, wobei sich mit jedem Feld deren Zahl verdoppelt. Ein Spielziel per se gibt es nicht: Es ist möglich, in dieser Zeit alle Kontrahenten zu schlagen und alle Forschungsstufen zu erreichen, doch eigentlich spielt ihr nur für den Spaß und den Highscore, der am Spielende mit der weltweiten Bestenliste verglichen wird.

Super Tribes ist kostenlos und enthält vier Völker, drei weitere kosten jeweils 99 Cent. Die Völker unterscheiden sich nur im Aussehen und der Starttechnologie, außerdem haben Computervölker die nette Eigenschaft, euch zur Begrüßung eine Technologie zu schenken. Ihr startet mit einer Stufe-1-Stadt (maximal geht 10) und einem Krieger, dem einfachsten von acht Truppentypen. Die unterscheiden sich in fünf Faktoren: Angriff, Verteidigung, Bewegungsreichweite und Angriffsreichweite sowie natürlich den Kosten. Sechs werden durch Forschung freigeschaltet, eine erhaltet ihr als Belohnung bei bestimmten Stadt-Aufstiegen.
Nur noch 11 Runden zu spielen, und erst ein Drittel der Weltkarte aufgedeckt.

Auf in den Kriegsnebel
Die Welt um euch herum ist vom Kriegsnebel bedeckt, die Karte wird jedes Mal neu ausgewürfelt. An Ressourcen gibt es genau eine ("Ressourcen"), die ihr für alles nutzt: Geländeausbauten, Kampfeinheiten und Forschungen. Von letzteren existieren 20, und jede bringt mindestens einen klaren Vorteil, manche mehrere. So sind Bergfelder zunächst unzulänglich, bis ihr "Climbing" erforscht. Erst dann seht ihr die Goldvorkommen in Gebirgsfeldern, zu deren Ausbeutung ihr "Mining" erforschen müsst. Übrigens nehmen die Forschungskosten mit der Zahl eurer Städte zu.

Das Bauen einer Goldmine kostet dann 5 Ressourcen, und bringt der nächstgelegenen Stadt sofort zwei Zufriedenheitspunkte. Moment, eben haben wir euch doch erzählt, es gäbe nur eine Ressource? Das war gelogen: Unter jeder Stadt (neue können nicht gegründet, sondern nur Dörfer oder feindliche Städte erobert werden) befinden sich einige leere Slots, die jeweils für eine Einheit Zufriedenheit (oder was auch immer, man könnte sie auch als "Nahrung" definieren) stehen. Füllt ihr sie, wächst die Stadt, was Punkte, mehr Ressourceneinnahmen und vor allem eine Belohnung bringt. Letztere wählt ihr immer zwischen zwei Möglichkeiten. Beim ersten Stadtaufstieg sind das "+1 Resourcenproduktion" contra "Kundschafter". Andere Paare sind beispielsweise "+3 Bevölkerung" contra "Erweiterung der Stadtgrenzen" oder "Bau eines Gartens" contra "Supereinheit". Da die Upgrades gleichzeitig noch Punkte bringen und das alles immer sofort geschieht, werdet ihr alles tun, um eure Städte möglichst schnell möglichst weit auszubauen.

Wenn ihr genug Ressourcen habt sowie genug mögliche Zufriedenheitsquellen (Goldminen, Wasserfelder für Häfen, freien Platz für Tempel und so weiter), kann eine Stadt auch mehrmals pro Runde wachsen.
In dieser Partie haben wir auf Blitzausbreitung gesetzt, auf Kosten der Stadtentwicklung.
Kundschafter los
Eine gute Anfangsstrategie ist es, mit den anfänglichen 5 Ressourcen nicht etwa gleich einen zweiten Krieger zu rekrutieren (2 Ressourcen), sondern die fast immer neben der Stadt befindlichen zwei Nahrungspunkte einzusammeln, seien es Wild oder Fische oder was auch immer. Damit steigt sofort die Stadt auf Level 2, was uns nicht nur für Runde 2 bereits +1 Ressource bringt, sondern wir können den Kundschafter als Belohnung wählen. Der rennt, vom Programm gesteuert, zehn Felder weit über die Karte und deckt für uns das Umland auf. So finden wir fast immer schon einige neutrale Dörfer und wissen, wohin wir uns auszubreiten haben. Das kann ein gewaltiger Vorteil sein (die KI scheint diesen Kniff nicht zu nutzen).

Bald treffen wir auf Computervölker, die meist einige Runden lang friedlich bleiben, bevor es durch sie oder uns unweigerlich zum Krieg kommt. In die Kämpfe spielen diverse Faktoren und Technologien hinein, gerade die Überwindung von Engstellen und Einnahme von Feindstädten ist kein Zuckerschlecken. Normalerweise sind die Kampfausgänge vorhersehbar (eine Kampfprognose gibt es nicht), falls es einen Zufallsfaktor gibt, ist dieser sehr gering. Angeschlagene Einheiten richten weniger Schaden an, wenn eine Einheit die andere vernichtet, erhält sie selbst keinen Schaden. Einheiten können sich auch um einige Hitpoints heilen, was sie ihren Zug kostet.

Es sind erstaunlich viele Details enthalten, beispielsweise kann jeder Trupp einmalig zum Veteranen befördert werden, was ihm sofort einen 50% Bonus auf die Hitpoints samt kompletter Heilung bringt. Um Städte einzunehmen, muss man eine Runde darin stehen bleiben und kann sie dann erobern, das heißt dem Gegner bleibt noch die Gelegenheit, euch wieder rauszuwerfen. Es gibt zudem Schiffe (und sogar die gewohnte Unterscheidung zwischen Küsten- und Tiefsee-Navigation) und Ruinen, die untersucht werden können, Straßenbau (steigert die Nahrung in den verbundenen Städten), Stadtmauern und mehr. Wehe dem aber, dessen Straßennetz später durch einen Stadtverlust unterbrochen wird: Gnadenlos führt Super Tribes eine Rückabwicklung der durch die Straßen gewährten Boni durch, eure Städte verlieren sofort Bevölkerung und sinken in der Stufe. 
In dieser Crazy-Partie (höchste Schwierigkeitsstufe) mussten wir alle Register ziehen, um den schwarzen Gegner zurückzudrängen. Zur vollständigen Eroberung fehlt nun die Zeit. 

Fazit
Vier Schwierigkeitsgrade stehen zur Wahl, die sich auch auf den Score auswirken. Auf dem härtesten, "Crazy", spammen die Gegner allerdings Truppenmassen, derer schwer Herr zu werden ist. Dennoch ist Super Tribes auch in diesem Modus schaffbar; es ist kein superschweres Strategiespiel, obwohl die KI taktisch geschickt zieht. Dankenswerterweise funktioniert die App sowohl hochkant als auch quer, auf Smartphones ist im Vergleich zu Tablets die Übersicht etwas schlechter, das Spiel bleibt aber auch auf kleinen Screens aufgrund des leicht abstrakten Grafikstils gut beherrschbar.

Uns hat Super Tribes sehr gut gefallen, es ist tatsächlich ein Mini-Civilization mit Maxi-Spielspaß. Nach einigen Partien werdet ihr zwar keine Probleme haben, siegreich zu bleiben (wobei...), aber dann wartet die eigentliche Herausforderung: Wie, verflixt noch mal, kommen die weltweiten Konkurrenten auf Scores von teils über 100.000, wenn man selbst nach einer richtig guten Partie gerade mal 23.000 schafft? Schade übrigens, dass es keinen Multiplayer-Modus gibt!
  • Globalstrategie
  • Einzelspieler
  • Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis
  • Preis und Shop-Link: 0 Euro (iOS)
  • In-App-Käufe: Aktuell drei weitere Völker zu je 99 Cent

Autor: Jörg Langer (GamersGlobal)
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 9. April 2016 - 22:45 #

Probiert es aus, kostet ja nichts. Wirklich gelungenes Spiel! Mein bester Score bislang ist übrigens 31.605. Wer bietet mehr?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. April 2016 - 14:15 #

Ich erhöhe auf 39.170. Ganz knapp unter der heutigen Top100 :-)

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1235 - 10. April 2016 - 15:04 #

habe grade mal rein gespielt (erstes ios spiel überhaupt für mich), kann 15k bieten :P
nettes spielchen - macht echt nen guten ersten eindruck, danke für den tipp

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 13. April 2016 - 21:23 #

51597, Platz 17 heute :-)

Siffilliz 12 Trollwächter - P - 1180 - 10. April 2016 - 18:51 #

24k nach der ersten Runde - schönes Spiel, danke dafür!

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 10. April 2016 - 20:49 #

18.606 war gerade meine erste Partie.

Rhadamant 12 Trollwächter - P - 1005 - 9. April 2016 - 23:01 #

Kann ich voll zustimmen. Gelungener Spielspass!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 9. April 2016 - 23:05 #

Schade, dass es die besseren Mobile-Spiele immer nur für iOS gibt :/

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1953 - 9. April 2016 - 23:09 #

also, laut dem test hier gibts das ja auch für android, und bei anderen tests steht auch android dabei. nur die app an sich, die kann ich auch nicht finden. kann das der autor evtl aufklären?:)

edit: okay, während des kommentar-abschickens ist dann das android bei den plattformen verschwunden. damit ist das wohl geklärt, schade. :}

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 9. April 2016 - 23:12 #

Ja, gibts wohl (noch) nicht auf Android. Manche Reviews waren da zu voreilig, ist definitiv bislang bloß für iOS erschienen. Klar, schade.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. April 2016 - 0:06 #

Ich hatte gegoogelt und auch gleich einen Verweis-Button auf den PlayStore gefunden, daher die falsche Angabe. Als ich dann die Links setzen wollte, hab ich's gemerkt.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 9. April 2016 - 23:09 #

(╥_╥)

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 10. April 2016 - 7:07 #

Als Windows Phone Nutzer brauche ich abseits von dem Schmonzens von King und Rovio gar nicht erst nach neuen Apps gucken...

Zwar besteht noch ein Funken Hoffnung, dass sich über Project Bridge doch noch ein paar mehr auf Win10 trauen, aber ehrlich gesagt bin ich durch das Update Drama nicht nur sauer sondern auch überzeugt, dass Microsoft nun endgültig ihre Telefonsparte in den Sand gesetzt hat. Here-Maps? Eingestellt für Windows. MixRadio? Verkauft und eingestellt, Fitnesstracker abseits von Runtastic und Microsoft? Eher nicht! Ich bin ja noch froh, dass Whats App noch geht!

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6926 - 10. April 2016 - 8:16 #

Ich hab gelesen, dass die HERE-Maps weiterhin über Mircosoft Maps für Win(Phone) 10 verfügbar sind und auch weiterentwickelt werden.

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 10. April 2016 - 8:56 #

Ja das stimmt, Microsoft Maps soll das Kartenmaterial nutzen, allerdings bietet Microsoft ihr Maps-Programm nicht für die Windows 8 Nutzer (mit den x20er und x30er Modellen) an. Die Microsoft ja zum großen Teil auch wieder geschasst hat, indem sie ihnen das Update auf das neue System verweigern, obwohl die Preview als Windows Insider relativ problemlos lief.

Dazu auch auf Telefonen ÜBER den nun gesetzten Mindestanforderungen an Prozessor oder Arbeitsspeicher, wie zum Beispiel das HTC M8 oder Samsung Ativ SE , bei denen Updates auf 10 quasi auf der Verpackung standen. Aber die sind ja auch nicht von Microsoft.

Das letzte Mal, als man mir ein versprochenes Update kurzerhand verweigert hat - ich mich gezwungen sah, mein Moto Atrix zu rooten und eine Mod zu installieren, damit Apps wie gehabt flüssig funktionieren - habe ich nach dessen defekt das komplette Betriebssystem gewechselt.

... aber hier sollte es eigentlich um Super Tribes gehen, nicht um meine Meinung, wie Microsoft seine 10 Nutzer vergrault :p

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 10. April 2016 - 11:37 #

Ja, stimmt, im Vergleich dazu kann man sich als Android-Nutzer nicht wirklich beschweren. Andererseits, das meiste ist auch im Play Store Schrott ^^

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2617 - 10. April 2016 - 15:26 #

Unter dem neuen MacOS geht die Windows Phone ab nicht mehr. Anstatt das zu fixen wurde dann wohl die SW aus dem App Store entfernt. Hab ich vorgestern bemerkt als ich Bilder vom Handy laden wollte.

MS gibt sich sichtlich Muehe ihr eigentlich gutes Telefon OS gegen die Wand zu fahren ...

WindelOS (unregistriert) 11. April 2016 - 17:06 #

OT: Kannst du gute Apps für Podcasts und Hörbücher empfehlen? Hab da fürs WP bisher nix gescheites gefunden.

RoT 17 Shapeshifter - 8572 - 10. April 2016 - 1:55 #

ui, ich suchte grad civ 3.... das langt um schelte von allen seiten zu bekommen :D

Gnu im Schuh (unregistriert) 10. April 2016 - 9:00 #

@GG: Ich kenne die Richtlinien bei Apple nicht, aber wäre es nicht sinnvoll die Kurzfassung der Bewertung im App-Store zu posten und einen Verweis auf hiesige Website einzubauen? (Falls Reichweite euch wichtig ist).

Talias 14 Komm-Experte - P - 2039 - 10. April 2016 - 9:53 #

Sehr nettes kleines Spiel. Danke für den Test, wäre ansonsten an mir vorbei gegangen.

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2572 - 10. April 2016 - 10:49 #

Hallo Jörg, dieser Artikel hat mich darin bestärkt, dass ein Abo lohnt. Wird diese Woche verlängert.

Jetzt muss ich nur noch auf eine Android-Version des Spiels warten...

Miggl 12 Trollwächter - P - 1196 - 10. April 2016 - 12:22 #

Schönes Spiel. Und danke Jörg, muss deiner Aussage im Spieleveteranen-Podcast zustimmen, gute iOS Spiele zu finden ist schwer. Daher war ich Anatol immer dankbar, der hatte immer mal wieder einen schönen Tipp.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 10. April 2016 - 14:17 #

Ich schaue regelmäßig im Strategie- und RPG-Bereich, und eine Entdeckung wie Super Tribes mache ich einmal pro Vierteljahr, maximal. Es gibt so unglaublich viel Mist :-(

Nach all den Jahren komme ich vielleicht auf 40 Spiele, die ich wirklich empfehlen kann, viele davon Ports wie Xcom Enemy Unknown. Dazu vielleicht noch mal so viele "Okay"-Spiele wie das Conquest – The Great War, das ich im letzten Jörgs Spielemonat vorgestellt habe. Klingt vielleicht nach gar nicht wenig, aber wir reden von sechs oder sieben Jahren iPhone-Karriere.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28282 - 10. April 2016 - 16:33 #

Oha, genau so was hab ich gesucht. Danke!

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 10. April 2016 - 16:58 #

Echt erfreulich mal von guten Mobilspielen zu lesen. Und dann auch noch Strategie. Sofern das wirklich noch für Android kommt, wird's gespielt.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 10. April 2016 - 20:50 #

Die erste Partie war eben ganz nett, das Spiel zeigt mir aber auch mal wieder, warum ich keine Mobile-Spiele mag. :-/

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. April 2016 - 9:23 #

Was stört dich, der Look? Zuwenig Tiefe? Steckt durchaus einiges drin an Feinheiten, vor allem in Richtung Score ist kluges, vorausschauendes Städte-Upgraden und Ualand-Ausbauen wichtig.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 11. April 2016 - 10:14 #

Ich fand es etwas unübersichtlich, es gab nur wenig Feedback für die nächste Aktion, im Vorhinein kaum handfeste Erklärungen was Gebäude oder Forschungen bringen, in der ersten Partie musste man viel herumprobieren wie das Spiel eigentlich funktioniert, und ich fand die Touch-Steuerung etwas fummelig wenn man zB. das Umland ausbauen wollte und dort aber Einheiten standen. Ich finde Touch-Steuerung aber auch generell nicht besonders gut, wenn man Spiele hat die komplexer als Angry Birds sind.

Sagen wir so: Das Spiel gehört sicher zu den besseren Mobile-Spielen, die ich so kenne (was aber auch nicht sooo viele sind), trotzdem dauert es bei mir bei Mobile-Spielen nie sonderlich lange bis ich mir denke "Warum genau spiele ich das hier eigentlich, wo ich doch einen riesigen Stapel von "echten", guten Spielen haben?"

Ich werde aber sicherlich nochmal ein oder zwei Partien spielen, im Kern war das Spiel schon ganz nett. Insbesondere zu dem Preis.

Siffilliz 12 Trollwächter - P - 1180 - 11. April 2016 - 12:00 #

Also da muss ich dir in fast allen Punkten widersprechen. Natürlich muss man in der ersten Partie etwas rumprobieren und Sachen rausfinden, aber in welchem Spiel hat man das nicht?

Was das Feedback angeht: Ein zusätzlicher Klick auf jedes Gebäude (auch schon im Forschungsbaum möglich), zeigt was es bringt.

Und das "durchklicken" von Feldern, wenn man statt der Einheit das Gelände haben viel, finde ich auch gut gelöst. Einfach nochmal draufklicken, das ist doch nicht funmelig?

Ich spiele auf dem iPhone, Civilization fand ich zum Beispiel auch nicht wirklich gut und habe es relativ schnell weggelegt.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 11. April 2016 - 12:09 #

Tja, was soll ich sagen, ich empfinde Touch-Steuerung in Spielen halt generell eher als Rückschritt und nicht besonders gut.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 11. April 2016 - 13:04 #

Ja, es wird gegen Ende etwas unübersichtlich, vor allem wenn große Städte das Feld "rechtshinten" in ihrem Umland überdecken. Aber man kann blind aufs Feld tippen und sieht dann unten, was drin steht.

Herrje, muss nicht jedem gefallen. Aber ich habe am Wochenende fünf Partien gespielt, das muss ein Spiel auch erst mal schaffen :-) Und die Neuanfänge nach den ersten 5 Sekunden bis 5 Minuten sind dabei noch nicht mitgezählt.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 23. August 2016 - 9:18 #

Sim City 2000 is back! :-)

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 26. August 2016 - 17:19 #

Ein echt gelungenes Spiel, das ich bislang nirgendwo beworben gesehen habe. Scheint so eine Art Geheimtipp zu sein. Obwohl die Community auch nicht mehr ganz klein zu sein scheint, wenn man sich die Highscores anguckt. Mittlerweile gibt es auch einen "Last man standing"-Modus ohne die Grenze von 30 Runden, in dem man alle Gegner besiegen muss, und aktuell arbeitet der Entwickler sogar an einem Mehrspielermodus. Da geht noch was und ich freue mich darauf. \o/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Globalstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Midjiwan
Midjiwan
25.02.2016
Link
8.3
iOS