Test: Das Marken-Burnout

Need for Speed Most Wanted Test

Nach Hot Pursuit im Jahre 2010 präsentiert das englische Studio Criterion seinen zweiten Racer unter dem Label Need for Speed. Offene Welt, neue Spielansätze und die bewährte Chameleon-Engine dienen als Unterbau. Kann Most Wanted dem legendären Original aus dem Jahr 2005 gerecht werden? Und wie schlägt es sich gegen Forza Horizon?
Daniel Wendorf 31. Oktober 2012 - 22:31 — vor 3 Jahren aktualisiert
Need for Speed Most Wanted ab 7,78 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Need for Speed – eine legendäre Rennspielserie, die viele Jahre der Maßstab für gelungenes Arcade-Racing war. Der erste offizielle Teil der Serie begeisterte 1996 Rennspielfans auf der ganzen Welt. Teil 2 war ein überdurchnittlich guter, wenn auch leicht unspektakulärer Racer, der in jeder Hinsicht vom dritten Teil – Hot Pursuit – getoppt wurde. Der titelgebende Verfolgungsmodus sorgte für eine Mordsgaudi und wurde viele Jahre von der Community gepflegt und gespielt. Mit Need for Speed Underground 2 öffnete sich die Serie dann für eine frei befahrbare Welt und setzte ein Jahr später, 2005, mit Most Wanted auch wieder die Polizei ein. Fans streiten seit jeher, ob die freie Welt nun Fluch oder Segen ist und dieser Wendepunkt in eine gute oder eine schlechte Serienzukunft führte. Fakt ist: Es war kommerziell erfolgreich, weshalb EA mit wenigen Ausnahmen wie den hervorragenden Shift-Ablegern auf die entsprechenden Zutaten vertraut. Bevor wir nun zum neuesten Teil, dem 2012er "Remake" von Most Wanted, kommen, ein Vorschlag: Schaut euch doch zuerst das von uns kommentierte First15-Video an, dann habt ihr eine gute Vorstellung vom Spiel, bevor ihr mit dem eigentlichen Testbericht weitermacht.

Start your enginesCriterion Games bleibt dem Konzept ihres eigenen Need-for-Speed-Debüts Hot Pursuit (GG-Test: 7.0) weitgehend treu und erlaubt euch den sofortigen Zugang zu allen Bereichen der fiktiven Stadt Fairhaven. Optisch erinnert die Metropole an das gegenwärtige Detroit – eine trostlose Industriestadt, deren Prosperität vergangener Jahrzehnte nur noch zu erahnen ist. Als Tourist auf vier Rädern ist Fairhaven für uns zunächst eines: eine großartige Spielwiese. Wir brettern über die Highways, überwinden im wahrsten Sinne des Wortes fliegend Baustellen, driften durch Tunnel, um dann anschließend im Slalom durch den Gegenverkehr zu fahren. Nebenbei finden wir zahlreiche zerstörbare Werbetafeln, Zäune, die uns von der Entdeckung von Abkürzungen abhalten wollen (was selbstredend nicht gelingt) und Radarfallen, die wir auslösen, um der örtlichen Polizei zu zeigen, wer der neue Raserkönig der Stadt ist. Erinnert euch diese Beschreibung in großen Teilen an Paradise City aus Burnout Paradise (GG-Test: 7.0)? Nicht nur euch! (Für Insider: Wenigstens bleibt euch DJ Atomika erspart).

Womit wir auch schon beim Thema wären: Das Police Department Fairhaven erweist sich als starker Gegenspieler und versucht mit allen Mitteln, Geschwindigkeitsjunkies Einhalt zu gebieten. Schon im ersten Most Wanted waren die Blaulicht-Boliden der Gesetzeshüter hartnäckige Verfolger, die im Dutzend durch die Gegend fuhren, Straßensperren errichteten oder mit Nagelbändern versuchten, uns die Reifen zu demolieren. Wenn dann noch die Rhinos – besonders schwere SUVs – unseren Weg kreuzten, schnellte der Puls hoch. Abschütteln konnten wir die Cops durch Ausschalten der Einsatzwagen und mittels „Pursuit Breaker“, fest definierten Zerstörungspunkten in der Welt. Da explodierte die Tankstelle, kugelte ein Donut über die sechsspurige Autobahn oder fiel ein Wasserturm um und begrub die Streifenwagen unter sich. Wenn wir dann ein Versteck besuchten, endete die Verfolgung rasch, was eine hohe Planbarkeit garantierte. Das 2012er-Revival hingegen knallt euch Cops vor den Latz, die ungleich schwieriger abzuschütteln sind. Pursuit Breaker in dem Sinne gibt es nicht und Verstecke werden euch nicht direkt auf der Karte markiert, sondern ihr müsst sie selber finden. Tipps in diese Richtung gibt euch Need for Speed Most Wanted nur wenige.

Mit der Zeit werdet ihr aber Wege finden, den Cops zu entwischen. Mit zunehmender Kenntnis der Umgebung entdeckt ihr Stellen in der offenen Spielwelt, an denen ihr sie abhängen könnt, und versteckt euch dann etwa in einem großen Rohr auf einer Baustelle. Aber gerade in den ersten Spielstunden nervt die Polizei extrem, wir fühlen uns ihr hilflos ausgeliefert. Haben wir sie gerade abgehängt und bleiben in einem Tunnel stehen, um unseren Fahndungslevel zu senken, taucht plötzlich ein Polizeiauto am anderen Ende des Tunnels auf. Baut ihr auf eurer Flucht einen Crash, sind euch die Cops normalerweise gleich wieder auf den Fersen. Das Ende bedeutet der Unfall hingegen nicht. Euer Fahrzeug wird zurückgesetzt und ihr erhaltet einmal mehr die Chance, zu entkommen. Fühlt ihr euch von den Gesetzeshütern aber zu sehr genervt, gibt es zumindest im freien Fahrmodus eine effektive Methode, den Spuk zu beenden: Lasst euch freiwillig erwischen. Damit verzichtet ihr zwar auf die Punktebelohnung für das erfolgreiche Abschütteln, schont aber des Öfteren eure Nerven.

Und dann gab es da noch Rennen...
Zerstören wir Reklameschilder oder Absperrzäune, erhalten wir als Belohnung Speedpoints auf unser Konto. (360)
Hinter all den Verfolgungen, Radarfallen und der freien Erkundung steckt in Need for Speed Most Wanted tatsächlich noch ein Rennspiel mit typischen Spielmodi. Rundkurs- und "Sprint"-Rennen stehen genauso auf dem Plan wie Checkpoint-Rennen mit freier Routenwahl. In "Hinterhalt"-Missionen müsst ihr ohne KI-Konkurrenz in einer vorgebenen Zeit der Polizei entkommen. Ebenfalls allein unterwegs seid ihr in "Tempojagd", wo ihr die Ziellinie mit höchstmöglicher Durchschnittsgeschwindigkeit durchqueren müsst. Jeden dieser Events müsst ihr zunächst in der Stadt aufsuchen. Einmal bestritten, könnt ihr dann jederzeit wieder darauf zugreifen, ohne euch erneut durch den Verkehr zu schlängeln.

In den Rennen erweist sich die KI-Konkurrenz als äußerst ruppig und vernichtet das eigene gute Rennresultat zugunsten einer Behinderung eures Boliden. Diese Rowdymenatlität ist aber gut zu kontrollieren, etwa durch abruptes Abbremsen oder gezielten Nitroeinsatz. Zudem stellt sie eine schöne Herausforderung dar. Richtig gefährlich wird es nur, wenn die Polizei in das Renngeschehen eingreift. Attackiert werdet nur ihr, das KI-Fahrerfeld wird lediglich "eskortiert". Habt ihr das Feld dann doch abgehängt und einen respektablen Vorsprung herausgefahren, ist dieser noch lange kein Garant zu einem Sieg. Zu oft erlebten wir, dass die Opponenten crashten – auch ohne unser Zutun – und trotzdem schon wenige Sekunden später wieder unser Heck mit ihrer Frontschürze knutschten. Schöner als mit Most Wanted kann man Rennspiel-Einsteigern kaum erklären, was mit "Gummiband-Effekt" gemeint ist. Es ist deshalb sehr sinnvoll, sich für die letzten Meter immer noch etwas Nitro aufzusparen. Umgekehrt ist der Gummiband-Effekt nicht ganz so stark: Ist der Vorsprung eurer Gegner relativ groß, ist es in Most Wanted nicht selbstverständlich, dass ihr noch alle Fahrer vor der Ziellinie abfangt.

Wo geht's lang?Für Need for Speed ungewöhnlich: Es gibt in Most Wanted keine künstlichen Streckenbegrenzungen. Ihr könnt also bei einem Rennen nicht – wie in vielen der Vorgänger – mit "Bande" spielen und die transparenten, aber undurchlässigen Lichtwände durch halbschräges Anfahren benutzen, um ohne großen Geschwindigkeitsverlust eine Kurve zu nehmen. Ballert ihr in Most Wanted mit voller Geschwindigkeit auf eine dieser Lichtwände zu, die euch die Richtung mittels Pfeilen anzeigen, landet ihr dahinter. In den meisten Rennen werdet ihr von den Lichtwänden aber ohnehin nicht viel mitbekommen, da euch die Position der Checkpoints zuverlässig in die korrekte Richtung führt – selbst der Blick aufs Navi ist dadurch häufig nicht nötig. Sehr gut finden wir, dass auch eure Gegner Abzweigungen oder Checkpoints verpassen können, gewollte künstliche Blödheit, sozusagen. Das Navigationssystem zeigt euch zuverlässig den Weg zum nächsten Ziel an, wobei der Ausschnitt der Minimap gerne etwas mehr Straßennetz hätte zeigen dürfen. Anders als etwa in GTA 4, wo ihr sogar um Einbahnstraßen herumgelotst werdet, achtet das Navi allerdings nicht so sehr auf Verkehrsregeln, sondern leitet euch auch mal auf die Gegenspur auf der Autobahn. Aber so gehört sich das für das Navi eines Arcade-Racers!

Jedes Rennen, das ihr erfolgreich absolviert, jedes zerstörte Werbeschild, jede demolierte Absperrung und jede ausgelöste Radarfalle bringen euch Speedpoints, die eurem Konto gutgeschrieben werden. Wozu? Um di
Anzeige
e Top Ten der Most Wanted herauszufordern. Anders als im Vorbild von 2005 ist euer Aufstieg in der Most-Wanted-Liste nicht in eine Story verpackt. Es gibt also auch keine Bildchen und Kurzbiographien der zu schlagenden Fahrer oder Zwischensequenzen in B-Movie-Qualität. Sobald ihr eine gewisse Punktzahl erspielt habt, könnt ihr einen der Most-Wanted-Fahrer herausfordern und in einem knackigen Sprintduell besiegen. Seine Karre rückt er danach aber nicht widerstandslos heraus: Nach dem Rennsieg müsst ihr ihn verfolgen und einen Totalschaden bei ihm verursachen. Schade finden wir, dass die Speedpoints das Einzige sind, was wir zum Herausfordern der Most-Wanted-Fahrer brauchen. In der ersten Most-Wanted-Inkarnation mussten wir noch unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen, um die Fahrer der Blacklist herauszufordern. Eine bestimmte Anzahl an Rennsiegen war nötig, eine bestimmte Menge Kopfgeld durch erfolgreiche Verfolgungsjagden mit der Polizei – außerdem musste auch euer Auto auf einen bestimmten Leistungsstand gebracht werden. All das entfällt in der Neuauflage, was allerdings auch bedeutet, dass ihr nicht genötigt werdet, Dinge zu tun, auf die ihr keine Lust habt.
Autolog und Multiplayer im Detail
Das Autolog ist das zentrale Feature des Spiels und ist das Bindeglied zwischen Einzelspieler-Erfahrung und Mehrspieler-Wettstreit. Schon vor Betreten eines Events seht ihr, ob die Konkurrenz vor Ort war und wenn ja, welche Bestmarken sie aufgestellt hat 1. Einen detaillierteren Vergleich erhaltet ihr in einem gesonderten Menü, das alle relevanten Bestmarken zusammenfasst und den Spielfortschritt visualisiert:  2 Alles, was ihr in Fairhaven macht, wird in Echtzeit abgeglichen, so auch die Leistungen eures aktuellen Rennens im Mehrspielermodus. Dieser ist wesentlich abwechslungsreicher als die Kampagne, bietet die liebgewonnenen Driftrennen 3, die Speed Challenges auf Highways 4 oder Weitsprungwettbewerbe über Dünen und Bergkuppeln 5. Damit wir unsere Konkurrenz nie aus den Augen verlieren, wird sie sogar auf der Karte geführt – und in die bestehende Top Ten der Most Wanted integriert. Ihr setzt euch also nicht nur gegen KI-Fahrer durch, sondern nehmt es auch mit euren Freunden auf 6.
Thumbnail 1 Thumbnail 2 Thumbnail 3 Thumbnail 4 Thumbnail 5 Thumbnail 6
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324286 - 31. Oktober 2012 - 22:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 31. Oktober 2012 - 22:48 #

Hmm ich fasse ja nur noch ungern Titel von EA. Die Jungs ignorieren kontinuirlich die Fans und es scheint wiedermal nichts geworden zu sein. Zum Glück gibts die first 15.... mal gucken ob die was ändern.
Wenn denn der werte Herr Vent mich lässt ^^

Markus2208 15 Kenner - P - 3863 - 31. Oktober 2012 - 23:33 #

Herr Vent lässt dich jetzt. ;)

Fred DM (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 23:33 #

"wiedermal nichts geworden zu sein"?!? [Wertungs-Spoiler entfernt] reichen dir nicht? und die vielen 90er, die das spiel weltweit gekriegt hat, ignorierst du ebenfalls?

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 1. November 2012 - 0:08 #

Jupp, nach der betrachtung von Christoph Vent's First 15 bin ich mir da sogar sicher. Ich verstehe nicht warum EA die Serie ständig schlimmer macht. Ich habe die Serie mal geliebt. es war eine der wnigen die ich mehrfach durch gespielt habe. Brennender Asphalt hatte ein schönes Sehnsuchtsgefühl wenn man im Halbdunkel auf die Roten Amaturen seines BMW Z4 starrte und die Küste runterfuhr.

Need for Speed Undergound hätte meiner Meinung nach der Anfang der besten Arcade Rennspielserie der Welt sein können. Mit NFSU2 kam dann eine Steigerung. Dann hätte Most Wanted (das erste) die steigerung davon sein sollen. Weniger Rapper gedöns mehr Platz, mehr Autos, mehr Geschäfte und Entdeckungen. Leider ging es ab da nur noch Berg ab.

Es kam weder ein Spiel mit diesem "mein Auto, meine Strasse, meine Freiheit" Gefühl von NFS3 und 4. Dafür musste das jetzt verflossene Test Drive Unlimited herhalten. Aber das ist ja nun leider auch Geschichte.
Ein anständiges "Tuning Lifestyle" Spiel wie bei NFSU1+2 gabs auch nicht. Da ist auch bisher nichts in sicht. Es bleibt zu hoffen das Playground was aus der Horizon Sache macht.

Shift lässt im Bereich Simulation hoffen. Aber solange da draußen Forza, GT und iRacing sind hat es absolut gar keine Chance.

Was die 90% angeht... ein Arcade Game mit Statistik Tuning??!?!? Gummibandeffekte das einem schlecht wird und Fahrzeug reperaturen beim durchrasend einer Tanke. Was solln das sein F-Zero. Dableib ich lieber beim Original. ^^ Grafik ist nunmal nicht alles! Das Ding fasse ich jedenfalls nicht an. Horizon ist auch nicht das wahre aber so wie das von hier aussieht besser...

Shawn 12 Trollwächter - 934 - 1. November 2012 - 11:33 #

Ach, ein herrlicher Kommentar von Dir, Dennis! - Du sprichst mir (exakt!) aus der Seele. Genau die gleichen Empfindungen hatte ich bei Underground 2 auch (obwohl es nur bei Nacht gespielt hat). Und Du hast Recht: Tatsächlich war eine Steigerung ab diesem Zeitpunkt nicht mehr festzustellen. - Und das ist mehr als nur Schade!

Da stellt sich mir im Zeitalter der Wiederverwertung doch die Frage: Wie wäre es mit einem neuen "Underground 2"?

Ein ebenfalls entäuschter
Shawn

sesha (unregistriert) 1. November 2012 - 12:10 #

Bin exakt derselben Meinung das is nichts weiter als ein NFS World clon der nicht free to play ist , da ist nix dran was einen Kauf rechtfertigen würde wenn man schon ein oder mehrere Spiele diese Stils sein eigen nennt.

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 2. November 2012 - 17:07 #

Ich würde sogar sagen: Ein Burnout Paradise-Klon von den Burnout Paradise Machern, nur mit real existierenden Autos.

Spielgefühl etc pp ziemlich gleich wie Burnout Paradise, nur mit etwas Polizei und aufgesetzt wirkender Most Wanted-Liste gewürzt.

Als ich mir ein paar youtube-Videos dazu angesehen habe, war es das dann bei mir leider auch mit dem Vollpreiskauf: Als ich einen Lamborghini Aventador gegen eine Wand names LKW habe fahren sehen, war es vorbei. Der Lambo wurde von 170km/h auf 0 gebremst, ein Paar Einbeulungen vorne ja, aber er flog nicht einen Meter weit!
Für Burnout-Verhältnisse war das reichlich dürftig. Vielleicht ein Physik-Bug, vielleicht Absicht.

Ausserdem, so komisch es klingen mag, fehlt mir eine Art DJ Atomica. Wenn schon keine richtige Story im Spiel ist, so hätte man doch wenigstens im Radio über die zweifelhafte Karriere des neuen Straßenrennfahrers informieren können? (Oder ich hab davon nur noch nichts mitbekommen, weil ich den Test noch nicht gelesen habe ;) ) Jetzt habe ich garnichts, weder richtige Story, noch nervigen DJ... hmm.

2 kleine Dinge, die mich ungemein stören!

Wenn das Spiel günstiger angeboten wird, werde ich es mir kaufen. Vorher aber leider nicht.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 7. November 2012 - 13:51 #

Das ist bestimmt kein NFS klon sondern ein Burnout sogar einige Stellen der spiel Welt sind 1:1 vom letzen Burnout.
Es macht den anschein als ob es kein Nfs oder RR mehr gibt nur noch Burnout. Ich frag mich echt was soll das klar Entwickler von Burnout macht nun mal am besten Burnout. Wieso heißt es aber nicht dann Burnout sondern NFS?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 1. November 2012 - 0:04 #

Bitte keine Wertung posten DANKE !!!

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 1. November 2012 - 0:09 #

Ahh ja Sorry....^^

Shawn 12 Trollwächter - 934 - 1. November 2012 - 11:47 #

Ähm... bitte entschuldige die Frage, RambaZamba: Aber warum eigentlich nicht? Wertungen sind von diversen Testern festgelegt und keine Spoiler!

Wenn mich ein Spiel interessiert und eine schlechte Wertung hat, überzeuge ich mich dennoch lieber selbst davon. Und sollte ein Game wider Erwarten eine supertolle Wertung bekommen haben, so bin ich dennoch mehr als nur skeptisch. Also wo ist das Problem, wenn ein User eine Wertung postet!??

Edit: Also ein ausgesprochendes und ermutigendes Dankeschön an Dennis, eben speziell FÜR DAS POSTEN einer Wertung!!! ;-)

Shawn

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 1. November 2012 - 11:49 #

Es gibt User die blenden die Zahl der Wertung aus (ja, das geht in den Profiloptionen), weil sie sie nicht wissen wollen. Wenn jemand diese in die Kommentare schreibt, wird das ja wieder hinfällig :).

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 1. November 2012 - 12:23 #

Außerdem ist das ein von Trollen gerne genommener Angriffspunkt. Zahlenkriege gaaanz böses Thema. ^^ Wie gesagt im Eifer des Gefechts, Sorry!

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 31. Oktober 2012 - 22:50 #

Danke für den Test :)

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20679 - 31. Oktober 2012 - 22:50 #

Vielen Dank für diesen Test, endlich neues Futter für die Vita. Ist bei der PS3 Version nun die Vita Version dabei oder nicht?

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 31. Oktober 2012 - 23:35 #

Meines Wissenstands nach betrifft dies nur die US-Version. Für den europäischen Markt wurde es (noch) nicht umgesetzt.

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 31. Oktober 2012 - 22:52 #

gummiband ki und somit ist der titel für mich gestorben..das nervt mich am meisten bei need for speed....

saxz 13 Koop-Gamer - P - 1795 - 1. November 2012 - 1:13 #

Absolut! Wer sich diesen Mist ausgedacht hat, gehört er********
Nur damit auch der untalentierteste Spieler noch das Gefühl bekommt, nachdem er im Rennen 20x aus x Kurven geflogen ist, doch noch zu gewinnen - wir wollen ja niemanden überfordern. Auf der andern Seite wiederum fährt man 99% des Rennens fehlerlos und souverän dem Feld vorne weg, um dann in der letzten Kurve bei leichtem touchieren der Wand, als zweiter oder dritter (mit Glück) ins Ziel zu kommen.
Grottendämlich und hat mich schon zigmal zur Weißglut gebracht.

Deshalb danke für die Erwähnung in diesem Test. Das Spiel wird aufgrund dessen nicht gekauft. Wenn man es denn wenigstens in den Optionen ausschalten oder es einfach einen Arcade- und einen Simulations-Modus gäbe. Verstehe wer will..

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 1. November 2012 - 1:14 #

Das ist sowas von zum K*****! Bleibt im Regal, aus. -.-

Novachen! (unregistriert) 1. November 2012 - 2:18 #

Bei den Titeln von Most Wanted bis einschließlich The Run gab es hinterher nen Mod, der die Gummiband-KI entfernt hat. Ich vermute, dass es auch bei Most Wanted 2012 nicht lange dauern wird bis der kleine Fix erscheint.

Wer sich sowas ausgedacht hat, würde ich aber auch gerne mal wissen. Ist zwar nett gemeint um die Rennen spannend zu halten, aber der crashfreie ehrliche Fahrer wird von diesem System nur betrogen. Festdefinierte Schwierigkeitsgrade, die die KI Geschwindigkeit regelt sollten echt ausreichen bei einem Rennspiel. Aber es wäre ja nur halb so schlimm wenn nur NFS von dieser Krankheit infiziert wäre, bei der Konkurrenz, gerade auf PC, sieht es da ja nicht wirklich besser aus. Egal ob Rallye oder Formel 1, Gummiband oder "Out of Sight-Boost" gibt es überall.

saxz 13 Koop-Gamer - P - 1795 - 1. November 2012 - 11:15 #

Jepp, da hast du wohl recht. Entweder per externem Hack oder man wechselt gleich zu "richtigen" Simulationen a la rFactor. Selbst bei meinem bis dato Lieblings-Arcade-Racer GRID war der Mechanismus drin. Wie ich bei den 24h von Le Mans geflucht habe. Dort konnte man es aber mit dem Ersetzen einer Datei auch ausschalten.

Jedoch bei dem alten NFS:MW habe ich es nicht hin bekommen das Spiel mit zusätzlichem Tool im Widescreen-Modus und gleichzeitig ohne Gummiband-Effekt laufen zu lassen.
Wer das geschafft hat, darf's mir gerne mal erklären.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 1. November 2012 - 9:50 #

mich auch......

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2376 - 31. Oktober 2012 - 23:24 #

Auch wenn ich mir das Remake von MW etwas anders vorgestellt habe, so ist zumindest kein Totalschaden draus geworden ;) Optisch würde es mir schon gefallen, aber da im Prinzip fast alle Karren frei rumstehen, fehlt da wohl etwas die Langzeitmotivation im SP. Dann noch die technischen Macken. Ich werd dem neuen Most Wanted sicher noch die Chance geben, aber erst bei einem günstigen (Amazon)Deal.

Sciron 19 Megatalent - P - 15782 - 1. November 2012 - 0:22 #

Hmmm, klingt alles wie schonmal gezockt. An richtig innovative Neuerungen traut sich Criterion wohl nicht mehr ran (dabei würde mir ein HD-Remake von Burnout 3 schon reichen...). Irgendwie wirkt das Genre ziemlich festgefahren. Schon Forza Horizon war grade erst ein müder Aufguss altbekannter Elemente. Dennoch dürfte das neue MW eher auf meiner Wellenlänge liegen, weshalb ich hier zumindest zum Budgetpreis mal zulangen werde.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 1. November 2012 - 1:15 #

Bah, diese Stadtrennen gehn mir gegen den Strich, ich will einfach wie in NfS 3/4/Porsche/HP1+2 durch die Berge heizen, Landschaften sehn, einfach etwas geiles beim Rasen als Schmankerl haben. NfS: HP ist da bis jetzt mit toller Grafik der beste Teil. Aber da nerven mich die Gummiband KI und diese "von A nach B" Strecken. Ich will RUNDEN(!) fahren, von mir aus 8 oder 16 am Stück um die beste Rundenzeit zu jagen.

Ach war das damals geil mit HP2 im MP die Strecken abzujagen, nur um das Hundertstel an Rundenzeit zu verbessern. Damals gab es auch noch keine Rangliste mit besten Fahrern, schnellste Zeiten usw. aber ein kleines Prog. (A-Sac) das man installieren konnte und damit wurden die Zeiten erfasst. Einfach geil war das! :D

Novachen! (unregistriert) 1. November 2012 - 2:25 #

Hot Pursuit 2 hatte doch auch schon den Großteil an "Von A nach B Strecken", das fing doch schon mit Porsche an.

Hot Pursuit 2 war aber sowieso ein Kapitel für sich worüber man echt nur lachen kann, auf dem PC, X-Box etc. total abgespeckt und eigentlich ziemlich schlecht im Vergleich zur überragenden PS2 Fassung, wo es Simulationssteuerung, zusätzlicher Strecke, mehr Streckeneffekte und einem deutlich längeren Karrieremodus sowie als Bonus ein Rennen in Cockpitperspektive gab :D.

Immerhin stehen Macho getunte VW Golfs nicht mehr so im Vordergrund mittlerweile, sondern die etwas schnelleren, seltenen und teureren Autos, wenn ich mit Straßenautos fahren will, frag ich einfach meinen Freund ob er mich ne Runde in seinem RX-7 mit Neonleuchten mitnimmt :D.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 1. November 2012 - 2:52 #

Ja bei Porsche waren Sie auch schon drin, aber Sie waren auch viel länger, oder es kam mir zumindest so vor. Ich werde einfach zu oft vom Wesentlichen in HP rausgerissen: eben das Rennen fahren. Schnell, unkompliziert und ab zur nächsten Runde. Einfach zuviel Schnickschnack drumrum, rein ins Auto und GO! ^^

Und ich hab nie die PS2 Version von HP2 gespielt, darum kann ich dazu nichts sagen. Aber auf dem PC damals war es im MP eben mit diesem Prog. und den Spielern genial! Vielleicht muss man das auch mitgemacht haben um es zu verstehn. ;)

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 7. November 2012 - 13:59 #

Es gibt Runden! Und Zeiten gibt es auch sogar richtig viele Infos dank Autolog. Muss das wirklich sein ein Log für ein Burnout unter Falschen Namen.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 1. November 2012 - 8:31 #

Ich weiß ja, dass es Arcade ist, aber: Gibt es Unterschiede im Fahrverhalten zwischen den verschiedenen Autos?
Wie ist die Einstellung der Steuerung gelungen? Ich habe zuletzt nur Shift gespielt, aber selbst mit gegoogelten "optimierten" Einstellungen kam weder mit Tastatur noch mit Gamepad Freude auf.

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 1. November 2012 - 11:09 #

Hmm...ein weiteres spielenswertes PSVita-Spiel. Werde ich mir vormerken, wenn a) Die Vita im Preis gesenkt wird oder b) die Vita und alle Spiele verramscht werden (was ich allerdings nicht hoffe/glaube)

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 1. November 2012 - 11:32 #

Ich habe mir das First 15 angeschaut und den Test gelesen... ne. Es mag vielleicht dumm klingen, aber allein dass es nurnoch 10 Fahrer sind und die Rangliste nicht Blacklist sondern Most Wanted heißt stört mich. Dann fehlt das richtige Tuning. Es gibt für mich gerade absolut keinen Grund das Spiel zu kaufen, ich habe ja schon Burnout Paradise und Need for Speed Hot Pursuit. Wirklich schade, hatte auf ein richtiges Most Wanted 2 gehofft... wird wohl auf ewig mein liebstes NfS bleiben.

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 1. November 2012 - 12:23 #

Wollte mir das SPiel eigentlich nicht holen, aber sieht doch gut aus.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 1. November 2012 - 13:04 #

Ich bin echt unschlüssig, ich habe das "original" gerne gespielt und erst letztens wieder für die 360 gekauft. Mal gucken...

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 7. November 2012 - 14:00 #

Wenn du Burnout meinst mit Original dann ok aber mit einem Nfs hat das nichts zu tun.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. November 2012 - 15:26 #

Ich hasse diese Namensvergewaltigung ehemals ruhmreicher Serien, wo die neuen Teile NICHTS mehr mit den Ursprüngen, welche die Titel so erfolgreich machten, zu tun haben. Das war bei Ridge Racer so, das ist hier genauso.

Ich glaube schon, dass NFS MW ein gutes Spiel ist, wenn es meinetwegen NFS: Burnout heißen würde. Aber unter dem Titel Most Wanted erwarte ich einfach was anderes und bin einfach nur noch enttäuscht. Eigentlich hat mich im Nachhinein betrachtet seit Carbon(?) kein NFS mehr richtig begeistern können. Fehlender Fuhrpark, fehlendes Tuning, fehlende (Kitsch-)Story, all das scheint man aus Kostengründen einsparen zu wollen.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 1. November 2012 - 16:31 #

Ohne Totalschäden der Autos --> Ohne mich! =/

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 1. November 2012 - 16:47 #

Ich denke gerade stark über die Wertung nach. Ich würde da doch gerne mal Hand anlegen. Ich bezweifele das es dem Verglich mit Horizon dann stand hält. Aber dafür müsst ich es mal zocken. Aber wieder mal aus feigheit vor dem Feind keine Demo von EA.

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 3. November 2012 - 16:53 #

Nun ja, vielleicht hilft dir eine Videothek weiter? Klar, da gibst du auch Geld aus (in der Regel zwischen 1 € und 1,50 €), aber hast bei weitem nicht das gezahlt, was beim Kauf fällig wäre.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 1. November 2012 - 22:17 #

Interessanter Test: die Rennen sind lächerlich, das Tuning nicht vorhanden, Story gibt´s nicht, Cockpitperspektive auch nicht - aber die Grafik ist toll und in der Stadt gibts viel Krams zum Sammeln, also muss ne hohe Wertung her.
Vielleicht werd ich langsam einfach zu alt für so gehypte Tests und Wertungen...

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 5. November 2012 - 1:55 #

Alles richtig, aber shice doch auf die Story wenn die Rennen und das Fahren einfach rocken! Das hält mich auch noch an HP aber nicht lange, da mich wie gesagt die GB-KI stören und die Rennen zu schnell vorbei sind. Es geht nicht mehr ums "auswendig lernen", also die Strecken abfahren um jedes Hundertstel rauszuholen. Ihr wisst ja gar nicht was das für ein Ansporn war wirklich alles zu geben und den Erfolg zu genießen, bei Rennspielen ist das noch viel extremer vorhanden als in Shootern, weil eben wirklich JEDER Fehler auf die Uhr drückt.^^ =)

dawit 13 Koop-Gamer - 1361 - 2. November 2012 - 10:39 #

ich bin noch hin und her gerissen
werde noch bisschen abwarten
gummiband KI ... mh schon blöd
naja und ich will schauen das ich es irgendwo mal anspielen kann um zu schauen wie es mit der Puzzelei aussieht
hat mich im ersten MW echt genervt ....

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15119 - 2. November 2012 - 11:25 #

Ähm, was genau ist denn eine Gummiband KI?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 2. November 2012 - 13:00 #

Daß sich deine KI-Gegner mit ihrem Tempo immer deiner Position anpassen. Bist du also weit hinten im Feld, gehen sie vom Gas oder machen Fehler. Führst du, drücken sie auf die Tube, fahren fehlerfrei wie der geölte Blitz, holen fast unmenschlich auf und hängen dir am Heck. Und wenn's ganz dumm läuft, schießen sie im letzten Moment an dir vorbei.

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 3. November 2012 - 11:49 #

Geile Autos, wenig tuning. Geht doch klar. Warum die schlechten Wertungen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 3. November 2012 - 11:54 #

Die Wertung ist doch nicht schlecht. Das ist eine gute Note. Und die Mängel werden ja im Test ausführlich beschrieben.

FPS-Player (unregistriert) 5. November 2012 - 7:07 #

Von Balancing scheint Criterion noch nichts gehört zu haben. Mich nervt tierisch, das ich mit knapp 300 Klamotten über den Highway krajohle, mir aber immer noch die "normalen" Bullen-Autos am Hintern hängen (die auch Ruck-Zuck da sind, wenn ich mal kurz was berühre). Wenn es wenigstens die Sportwagen der Rennleitung wären (die haben ja auch welche), aber nein, sind die ganz normal Ford Taunus, oder welche das sind. So kann man denen fast nie entkommen (jedenfalls nicht durch bloße Geschwindigkeit).

"ordinäre Untersätze kreuzen höchstens als Verkehrsteilnehmer euren Weg"
Dann frage ich mich, was der 3er BMW in dem Spiel sucht.... fährt sich wie ein Sack Zement und ist noch nicht mal schnell (im Vergleich zu den anderen).

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 7. November 2012 - 14:42 #

Burnout hat eine 7,0 das hier ist fast das gleiche nur ein paar Sachen sind anderes neuer halt und hat auch ein paar grobe minus Punkte. Warum soll das dann besser sein im Singel Player ist man nur mit Punkte Sammeln beschäftigt die Bullen nerven nur. Die Rennen sind unfair die Grafik Engine ist alles andere als Potent CPU last gleich null nicht mal 2 Kerne belastet die Engine. Kannten Glättung scheint die Engine nicht zu kennen und die FPS Sprünge merkt man sogar auf einer GTX 580.
Die Autos hat man viel zu schnell gepimpt und fährt dann sowieso nur noch mit den 3 Karren rum die gepimpt sind. Nur um den nächsten Herausfordern zu können das ist schnell langweilig und hat im alten Burnout mehr Spaß gemacht. Plus an dem Spiel ist es sieht gut aus und macht am Anfang Spaß bis man merkt das es sich schnell wiederholt. Und die Most Wanted Fahrer sind keine Fahrer es sind einfach nur Autos! Wer Burnout Paradies mochte der kann sich das mal ansehen ist fast das gleiche aber ein NFS ist es auf keinen Fall. Und besser wie das Burnout ist es auch nicht mehr vom gleichen mit besserer optik im Singelplayer wird es eben schnell langweilig der Multiplayer ist da schon spaßiger. Versteh echt nicht wie alles was irgendwie bekannt ist wen man mal den Test so liest auf die Wertung kommt wenn Praktisch das gleiche Spiel ohne Hype nur eine 7,0 hatte. Ich finde sogar das alte in einigen Punkten besser alleine wegen der Namens Verarschung würde ich das nicht gut bewerten. Im Burnout gab es ja noch richtige total Schäden hier ist es wurst im Rennen zählen nur die letzen 2km der Rest ist egal.

3vand3r 16 Übertalent - 4080 - 11. November 2012 - 11:57 #

Ich hab das Spiel geschenkt bekommen. War schon sehr skeptisch beim Anblick des Spiels, da ich mir nach NfS: Carbon geschworen habe nie wieder ein NfS-Game anzuspielen, da mich alles nach NfS: Underground2 nurnoch enttäuscht hat, es wurde immer schlechter.
Nach 3 Stunden lockerem Gaming waren mir bereits 40% des Spiels als erreicht angezeigt, auch hatte ich schon 35 Autos in meinem Repertoire. Das Spiel war einfach sehr unpersönlich, die Umgebung langweilig und die Gegner der MW-Liste keine große Herausforderung durch die starken Karren, die man zuvor gefunden hat.
Wie schon Vorredner geschrieben haben, hätte eine Underground-Reihe was ganz Großes werden können. Letzte Woche habe ich ein Gerücht aufgeschnappt, welches den Namen NfS: Underground East trägt. Ich hoffe es behauptet sich!

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 15. November 2012 - 20:41 #

Hab gerade die Demo gespielt, zieht mich irgendwie überhaupt nicht rein.
Schade, kommt auf meine Liste: Vieleicht für nen 20ziger.

R-X-D 06 Bewerter - 97 - 17. November 2012 - 13:17 #

Aus meiner Sicht ist es das beste NFS seit des allerersten Titels. Endlich nix mehr freischalten müssen, endlich eine Open-World. Alles kann, nix muss man.

Ich logge oft ein und fahre einfach nur durch die toll gemachten Städte, rausche hier und da in eine Radarfalle, hänge Polizisten ab, springe durch Schilder... Direkte Rennen habe ich gerade mal eines abgeschlossen.

Die Stadt lädt viel zu sehr zum Rasen ein. Für mich ein klarer 9.0er.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)