Wir sind enttäuscht:

Need for Speed Hot Pursuit Test

Lange bevor Tuning Einzug ins Rennspielgenre fand, stand Need for Speed vor allem für arcadelastigen Raserspaß mit sündhaft teuren Luxusautos. Und Polizeiverfolgungen. Dank Cops, Schadensmodell und Karrieremodus fuhr sich vor allem Teil 4 in die Herzen der Fans. Mit Hot Pursuit will Electronic Arts wieder zu den Wurzeln zurückkehren.
GG-Redaktion 19. November 2010 - 21:39 — vor 3 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Need for Speed Hot Pursuit ab 7,95 € bei Amazon.de kaufen.
Need for Speed. Kaum eine Spieleserie hat so viele Wandlungen durchgemacht wie diese und im Laufe der Jahre für so viel Kontroversen bei den Fans gesorgt. Ursprünglich galt es ausschließlich mit Luxusautos Bestzeiten zu erstreiten, ab Need for Speed 3 - Hot Pursuit (1998) durften wir dann endlich auch auf Seiten der Cops unsererseits Temposündern hinterherjagen.  Vor allem diese launigen Verfolgungsfahrten sind es, die bis heute Kultstatus genießen. Schließlich war und ist ein Riesenspaß, es als Cop den Gegner kurz vor der Zielgeraden (oder gar der Ziellinie) mit einem heimtückisch ausgelegten Nagelbrett zum Zwangsstopp zu "überreden" -- und ihn dann triumphierend festzunehmen.

Mittlerweile gibt es Need-for-Speed-Ableger in quasi jedem Rennspiel-Untergenre: Sei es die Tuningszene (Need for Speed Underground, 2003), die Street-Racer-Szene (Need for Speed Most Wanted, 2005), ein MMO-Rennspiel (Need for Speed World, 2010) oder ein ernsthaftes Rennspiel mit Simulationseinflüssen (Need for Speed Shift, 2009). Und so verschieden die Versionen sind, so unterschiedlich positiv und negativ gestaltet sich auch deren Akzeptanz unter den Fans. Mit Need for Speed Hot Pursuit will Electronic Arts nun zu den Wurzeln der Serie zurückkehren und an den früheren Erfolg anknüpfen. Ob dieses Vorhaben gelungen ist, klären wir für euch in unserem Test.

Es müssen nicht immer Strandpromenaden sein: Mit unserem Audi R8 geht es in Richtung Gebirgspass. Der Asphalt ist noch nass vom Regen, Auswirkungen auf das Fahrverhalten hat das aber leider kaum.

Vor dem Rennen: Der K(r)ampf mit den Menüs

PC-Aktivierungszwang
Nach der Installation müsst ihr Hot Pursuit zunächst aktivieren, was eine Internetverbindung voraussetzt.
Die Konsolenversionen haben dieses Einschränkung nicht.

Im Spiel selbst werdet ihr dann auf dem PC aufgefordert, die Seriennummer mit eurem EA-Konto zu verknüpfen. Tut ihr dies nicht, so könnt ihr nicht auf den Multiplayer-Modus zugreifen, wodurch euch viel Spielspaß entgeht. Sobald ihr eure Seriennummer allerdings verknüpft habt, ist Hot Pursuit permanent an euren Account gebunden.
Beim ersten Starten des Spiels fällt gleich auf: Die Entwickler von Criterion Games haben Wort gehalten. Ihr habt sofortigen Zugriff auf Sportwagen der Ober- beziehungsweise Luxusklasse und müsst euch nicht erst über zig Fahrstunden hinweg euer Traumauto erspielen. Auch die semi-luxuriösen Prollschleudern aus den Underground-Ablegern sind zum Glück passé. Freilich ist die Auswahl zunächst noch gering, echte Kracher aus dem Hause Lamborghini, Aston Martin oder gar der Bugatti Veyron stehen euch erst später zur Verfügung. Motivations-Karotten müssen eben sein! Aber ein Porsche Boxster Spyder als Einstiegsmodell ist schließlich auch kein schlechter Start.

Bevor es auf die Straße geht, schauen wir uns kurz im Menü um. Vor allem die Möglichkeit, die Tastaturbelegung (Gamepads werden ebenfalls unterstützt) frei anzupassen, gefällt uns gut. Schließlich wollen wir wissen, mit welchem Knopfdruck wir unseren Widersachern Nagelbretter vor die Reifen werfen oder wie sich der Nitro für gelegentliche Geschwindigkeitsboosts aktivieren lässt. Für PC-Nutzer ärgerlich ist allerdings die konsolentypische Menüführung: Eine Maussteuerung fehlt und das ewige Vor- und Zurückgeschiebe der Haupt- und Subebenen sorgt dafür, dass ihr stets ein wenig zu viel Aufwand benötigt, bis ihr euer Ziel erreicht habt -- Bedienkomfort sieht für User ohne Gamepad (das natürlich auch am PC unterstützt wird) anders aus.

Ebenfalls nervig: Zwischensequenzen und Belohnungsvideos, die ihr etwa immer dann zu sehen bekommt, wenn ihr ein neues Fahrzeug freigeschaltet habt, lassen sich ganz überwiegend nicht abbrechen oder überspringen. Zwar wird euch das zunächst nicht negativ auffallen, weil ihr euch natürlich keines der neuen Ereignisse entgehen lassen wollt; wenn aber zum zwanzigsten Mal die letztendlich immergleiche Autopräsenation über den Bildschirm flimmert, fragt ihr euch vermutlich doch, was so schwierig daran gewesen sein mag, eine Skiptaste zu unterstützen.

Kopfgeld und Rangaufstiege
Konsolenmenüs auf dem PC: Mangels Maussteuerung können wir nur per Tastatur navigieren.

Genug der Einstellungen, wir wollen Rennen gewinnen! Im Karrieremodus von Need for Speed Hot Pursuit habt ihr die Wahl, ob ihr euch auf Seiten der Raser oder der Cops hocharbeitet. Das funktioniert auch parallel, ihr könnt euch also jederzeit auf der Übersichtskarte für Einsätze als Gejagter oder als Jäger entscheiden. Durch erfolgreich abgeschlossene Missionen steigt ihr im Level auf und sammelt Erfahrungspunkte (Kopfgeld genannt). Falls ihr nicht gleich auf dem ersten Platz landet, lassen sich die Events jederzeit neu starten. Auch Zweit- oder Drittplatzierungen werden belohnt -- mit entsprechend weniger Kopfgeld. Aber sogar ohne Position auf dem Siegertreppchen geht ihr nie komplett leer aus, denn Kopfgeld bekommt ihr auch für diverse Aktionen auf den Strecken, etwa für das Erreichen der Höchstgeschwindigkeit eures Fahrzeugs oder dem Auffinden von Abkürzungen. Rabiates Fahren, etwa das Abdrängen des Gegners, macht besonders viel Spaß und wird ebenfalls mit Kopfgeld belohnt. Allerdings riskiert ihr dabei, dass ihr selbst Fahrfehler begeht -- und die bestraft Hot Pursuit sofort. Der Schwierigkeitsgrad ist nämlich auf relativ hohem Niveau, sofern ihr immer den ersten Platz belegen wollt.

Das Prinzip ist also simpel: Je höher euer Level ist und je mehr Erfahrungspunkte ihr erspielt habt, desto mehr der über 60 (!) Nobelkarossen schaltet ihr frei. Vor allem die richtig interessanten Supersportwagen, wozu auch diverse Concept Cars gehören, werdet ihr also erst später probefahren können. Was genau ihr dafür leisten müsst, hängt davon ab, auf welcher Seite ihr spielt.

Luxus auf vier RädernSo sehen Traumwagen aus: Auf Seiten der Raser erwarten euch unter anderem der 1 Maserati GranCabrio, der 2 Mercedes-Benz SLS AMG, der 3 Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport und der 4 Porsche 918 Spyder (als Concept Study). Aber auch als Cop könnt ihr euch nicht über mangelnden Luxus beklagen, wie der 5 Aston Martin V12 Vantage und der 6 Porsche Cayman S beweisen.
Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 19. November 2010 - 21:55 #

Oha, habe zwar den Test noch nicht gelesen, aber die Wertung hätte ich dann doch im hohen 80er Bereich geschätzt :(

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 19. November 2010 - 21:59 #

die minuspunkte sind halt für sachen, die need for speed schon immer ausmachten ( zb. kleben auf strecke, schlauchlevel oder keine auswirkung von schaden aufs fahrverhalten ).

Carsten Justenhoven (unregistriert) 19. November 2010 - 22:08 #

In Teil 3 (1998) und Teil 4 (1999) klebten die Fahrzeuge keinesfalls auf der Strecke: Da waren Überschläge und Sprünge problemlos möglich. Außerdem konntest du die Straßen verlassen (an Felsen und Bäumen vorbei) und bist nicht immer gegen eine sichtbare/unsichtbare Bande gerammt. Und Schäden waren (in Teil 4) sogar enorm spürbar beim Fahrverhalten. All die Dinge machten Need for Speed also überhaupt nicht aus -- damals...

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 19. November 2010 - 22:18 #

das mit dem kleben hab ich wohl falsch verstanden. dachte das bezog sich aufs fahrverhalten generell und nicht auf sprünge. schäden und direkte auswirkungen gehören aber trotzdem nicht zu nfs, auch wenn es vielleicht mal 2 teile hatten.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 19. November 2010 - 22:59 #

Die zwei Teile (+Porsche), die aus verschiedensten Gründen mit Abstand die besten der ganzen Serie waren.

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 20. November 2010 - 0:08 #

Wenn ich micht recht entsinne hatt der Schaden in NSF 4 Sehnr wohl auswirkungen gehabt. War der Motor z.b. zu stark beschädigt , erreichte man den Top Speed nicht mehr . Im MP war das schonmal hinderlich.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 19. November 2010 - 22:01 #

Spiegelt leider den Eindruck wieder, den ich schon nach dem Spielen der Demo hat. Der Entwickler verspielt jede Menge Potenzial. :/

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. November 2010 - 22:05 #

Wieso wird sich hier auf die winzigen Macken konzentriert, anstatt (und dies auch in der Wertung spürbar festzuhalten) die tollen Dinge zu würdigen, die NfS:HP mitbringt.
"Streckenbegrenzungen (Schlauch-Levels)" - Es wäre auch noch schöner, wenn man während der Rennen hinfahren könnte, wo man hinmöchte. Wie sollte das im Multiplayer funktionieren, wenn jeder in eine andere Richtung fährt?

Carsten Justenhoven (unregistriert) 20. November 2010 - 11:46 #

Hast du dir nur den Wertungskasten angeschaut, oder auch den Test gelesen? Es geht keinesfalls nur um "winzige Macken", die wir anprangern. Umgekehrt sagen wir klar, was an dem Spiel Spaß macht.

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 0:45 #

Burnout Paradise...

Anonymous (unregistriert) 19. November 2010 - 22:05 #

Vergleicht man das mit dem NFS4 Video hier auf der Seite stinkt das neue NFS wirklich ab. Das einzige was es vorraus hat sind Grafik und ein Levelsystem - was aber nicht jeder mag. Und natürlich keine Mausunterstützung im Menü (haben die nicht schon mit Shift gemerkt, dass das nicht ankommt?)
Ein hoch auf die modernen Spiele.

Und dann auch noch eine Aktivierung. Damit ist es dann endgültig von meiner Liste verschwunden.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 19. November 2010 - 22:05 #

Ich kann die Wertung nicht ganz verstehen, denn bislang ist NFS: Hot Pursuit für mich das erste richtige NFS seit Hot Pursuit 2. Auch wenn Underground und Most Wanted durchaus gut waren, aber so richtig NFS waren sie nicht, ebenso wie das grandiose Shift.

estevan2 14 Komm-Experte - 1936 - 19. November 2010 - 22:43 #

ich stimme dir voll und ganz zu. für mich ist das der beste teil seit jahren. das hier bietet für mich genau das was ich seit jahren gesucht habe. es gibt abwechslungsreiche, toll aussehende strecken. es annimiert mich zur jagt nach medallien, noch besser, jagt nach den zeiten meiner freunde. es ist unkompliziert, hat endlich kein tuning mehr und bringt spannende verfolgungsjagten mit sich. ich kann die kritik nicht verstehen. hot pursuit ist das spiel auf das ich seit hp gewartet habe - danke criteron.

Chipp 10 Kommunikator - 510 - 20. November 2010 - 17:57 #

Ich schließe mich euch beiden ebenfalls an. Dieses Spiel ist für mich eines der besten NFS-Teile seit Jahren. Hier werden Sachen kritisiert, welche meiner Meinung nach die Reihe ausmachen. Ich kann dieses Spiel nur komplett empfehlen.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 21. November 2010 - 18:02 #

Schließe mich auch an, das Spiel ist ein Top Arcaderaser. Wers realistisch haben will spielt eben was anderes, hier steht die Action im Vordergrund, ja hört sich an wie das CoD der Rennspiele ich weiß ;).

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 19. November 2010 - 22:56 #

Jungs, ihr habts drauf. Ihr seid mit das einzige Magazin, das meine Meinung zu Hot Pursuit teilt.

Anspruchslos, Über-Arcade, Über-Konsolig und vor allem völlig überdreht-jugendlich und unglaubwürdig. Die ganz alten Spiele hatten echten Charme und die "Faszination Auto", die Underground-teile zumindest Trash-Faktor. Der neue Teil hingegen hat zwar den richtigen Ansatz, wirkt aber völlig austauschbar, ohne Herz und voller Logikfehler. Autos werden hier zu nebensächlichen Crashobjekten degradiert. Die blonde Schnepfe, die im Hauptmenü technische Daten vorheuchelt nervt mich schon nach zwei Sätzen (wo ist der alte Sprecher, der auch Automagazine im TV moderierte?) - und im "Rennen" kann man nicht mal manuell schalten (!), dafür aber Nitroboost im Windschatten aufladen, die Vorteile von nicht abschaltbarer Lenkhilfe spüren und mit einem RX-8 300 fahren.

Ich fühle mich als alter Need for Speed Fan der ersten Stunde nach jedem Spielstart regelrecht beleidigt. Das alte Need for Speed ist endgültig tot. Damit reiht sich Hot Pursuit in die Reihe der austauschbaren, "modernen" Spiele mit 128 Kameraschnitten pro Sekunde und offensichtlicher pubertärer Zielgruppenorientierung. Und hey, ich bin 21 und keine 35 und daher subjektiv eher wenig nostalgieverklärt.

Kudos für Gamesglobal. Ihr versteht was von Spielen.

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 20. November 2010 - 14:15 #

/sign

Sharagon 10 Kommunikator - 423 - 19. November 2010 - 23:02 #

Also manche der Negativpunkte kann ich nicht nachvollziehen (eben Schlauchlevels etc. was hier ja schon als Serientypisch angesprochen wurde).

Was mich hingegen sehr enttäuscht, ist das Schadensmodell.
Nicht, weil die Schäden keine fahrerischen Auswirkungen haben (wäre auch quatsch bei nem Arcade Racer), sondern das die Crashes im Vergleich zu dem was ich bei ,Criterion Games als Entwickler, erwartet hatte sehr langweilig sind.

Kratzer, Dellen, zersplitternes Glas... wow... Gähn!

Wer Burnout Paradise gespielt hat weiss was ich meine!
Das waren echte Unfälle die wirklich realistisch aussahen, inklusive kompletter deformierung des ganzen Autos.

Wers ned kennt, der siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=pqNJe1c2feg

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 20. November 2010 - 7:24 #

Das hat wohl rechtliche Gründe. Burnout Paradise hat ja keine lizensierten Automarken! Und diese dürfen dann richtig geschrottet werden, genau wie bei Flatout ;-)

estevan2 14 Komm-Experte - 1936 - 20. November 2010 - 7:30 #

Außerdem gabs in Burnout keine Fahrer am Steuer - das ist hier anders. Ich fand die Crashs in BP mit sicherheit auch sehr schön, aber das grafische gesammtbild ist bei nfs wesentlich schöner - zumindest auf der PS3.

Sharagon 10 Kommunikator - 423 - 20. November 2010 - 20:22 #

Wegen Rechtlichen Gründen: Ja das kann gut sein, die Lizenzen werden wohl massiv teurer je drastischer die Autos geschrottet werden ^^

Fahrer am Steuer: Joa okay das kann auch mit ein Grund sein, aber mal im Ernst, wer achtet da eigendlich drauf, ob da wer am steuer sitzt, häten sie meinetwegen ruhig weglassen können *g*

Genauso wie diese Lizenzgeschichten. Hauptsache das Auto sieht aus wie das Vorbild, obs jetzt Aston Martin heisst oder ned, spielt da auch keine Rolle, wer die Wagen kennt, erkennt sie auch unter Fantasienamen wieder *g*

Nunja, wie gesagt, mir fehlt das realistische Schadensmodell jedenfalls, es hätte dem Spiel echt noch mehr Athmo gegeben finde ich.

So long, der Sharagon

Vaedian (unregistriert) 19. November 2010 - 22:58 #

Guter Test, echt. Endlich mal jemand der auch das Problem mit den NICHT ABBRECHBAREN VIDEOS anspricht. Das hat mich in den Wahnsinn getrieben!

ZWANZIG MINUTEN vom ersten Spielstart bis ich endlich hinterm Steuer saß. Firmenlogos, WERBEVIDEOS, Erklärvideos, noch mehr Erklärvideos ... und NICHTS davon abbrechbar!

Ein Schlag ins Gesicht für jeden Spieler!

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 27. November 2010 - 4:16 #

Auf der GamesCom hab ich (beim bloßen Zusehen) schon zu 'nem Freund gemeint: "Das ist doch sicher richtig nervig nach 1-2 Rennen...". Er meinte dann nur "Ja, stimmt, aber die wird man doch sicher abschalten können".
Tja... Fail ;)

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 19. November 2010 - 22:58 #

Der Test ist doch etwas ernüchternd. Was für ein unbeschreibliches Glück, dass ich just heute mein gutes altes NfS4 wieder zum Laufen bekommen habe :D Und es macht noch genauso viel Spaß wie damals. Und für seine 11 Jahre, sieht das Spiel gar nichtmal so schlecht aus.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 19. November 2010 - 23:37 #

Super Test hatte mir schon fast sowas gedacht nachdem ich gestern bei der konkurenz 86% lesen musste und mir schon dachte das kann nicht stimmen.. viel zu viele nogos um 80+ zu bekommen. was bekäme denn im vergleich ein NFS 4 bei denen? 98%?

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2373 - 19. November 2010 - 23:53 #

GG hat den ersten Test der genau das bestätigt was ich bereits mit der Demo erleben durfte. Fahrgefühl, Gameplay als auch die Grafik konnten mich nicht überzeugen. Auch das Feeling eines NfS hat das neue NfS nicht, schade.

Na egal, EA verwurschtelt ja neuerdings jede Top-Serie. BC2 hatte den Anfang gemacht, als BF-Fan wurde ich extrem enttäuscht. Mit NfS HP die zweite Enttäuschung in einem Jahr.

Ich höre weiterhin auf mein Bauchgefühl, das mir sagt, Finger weg von NfS HP :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 20. November 2010 - 1:44 #

und mit c&c4 sind es 3 bei mir :( wobei nfs ja teilweise den richtigen weg geht ( autoswahl etc ) aber dann so unsinn wie nitro einbaut. die sollten denen mal verbieten 2 fast 2 furious zu sehen beim entwickeln und lieber mehr Cannonball Run und Gumball3000 Videos. Oder andere gute Autofilme :)

Need for Speed: Gone in 60 seconds! :D

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 20. November 2010 - 0:12 #

Kann es auch nur bestätigen , der Test ist genau der eindruck aus der Demo. Die Demo habe ich auf der PS3 gespielt , da war mir das Menü Egal aber wenn ich schon wider lese das auf dem PC keine Maussteuerung im Menü vorhanden ist könnt ich kotzen. ICh bin kein Pgrogrammierer und hab von sowas keine Ahnung aber ne Maus in ein MEnü einzubinden dürfte maximal 3 Tage dauern ...

Schöner Test , der sich mal Abseits von den Fanboy pages und den HYpe ließt und das Spiel so ernüchternd wie es ist darstellt. Wie oben schon jemand gerschrieben hatt , eine Menge Potenzial verschenkt !

Anonymous (unregistriert) 20. November 2010 - 1:48 #

Naja, extrem schön ist es aber, das neue NfS!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 20. November 2010 - 2:16 #

Die gamescom Demo fand ich ganz cool, aber mit der regulären Demo hat sich EA keinen Gefallen getan.
Ich find vor allem die Grafik enttäuschend, nur 30 FPS und sichtbares Kantenflimmern. Burnout Paradise, ebenfalls von Criterion, sah besser aus und hatte trotz Open World 60 FPS.

estevan2 14 Komm-Experte - 1936 - 20. November 2010 - 10:52 #

Das bezieht sich dann aber auf die PC Version, welche ich in beiden Fällen nicht kenne. Bei der PS3 kommt die Grafik von Burnout Paradise nicht im geringsten an die von NFSHP. BP ist für mich zwar flüssiger aber auch deutlich steriler. Alleine die ganze Schneeverwehungen, Nebeleffekte, natte Strasse, Gewitter, Lichteffekte, etc. findet man in BP nicht.

f2 09 Triple-Talent - 271 - 20. November 2010 - 3:10 #

Kann den Test nur in Teilen bestätigen. Zusammenfassend würde ich eher sagen, dass dies der erste Teil seit dem Original 1994 ist, der mir wieder Spass gemacht hat. Es ist ein Arcade-Raser, keine Simulation und kein Auto-Tuning Wettbewerb, sondern strukturierte Rennen mit dem Augenmerk auf Reaktionsgeschwindigkeit und Spass. Die ersten Rennen sind sehr einfach, doch irgendwann erhöht sich die Schwierigkeitskurve merklich und man wird gefordert. Meiner Meinung nach, geht dieses Spiel in die richtige Richtung und für den Rest freue ich mich auf GT5 nächste Woche!

Anonymous (unregistriert) 20. November 2010 - 3:29 #

Ich würde es gerne mal probieren, nur gibt es leider keine Demo für den PC, braucht man ja nicht mehr. Die Leute kaufen es eh wie geschnitten Brot und eine Demo für die Konsole wird befristet angeboten. LOL.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 20. November 2010 - 7:57 #

Also mal wieder für 15 EUR bei Steam abgreifen, wenns in einem Jahr verramscht wird. Bis dahin gibt's genug zu spielen.

Danke für die Warnung!

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 22. November 2010 - 14:31 #

Genau so werd ichs auch machen... schade drum. Sieht hübsch aus, aber fehlende Cockpits und Videos, die man nicht abbrechen kann - nein danke.

Porter 05 Spieler - 2981 - 20. November 2010 - 9:39 #

naja, nach allem was man im Vorfeld zu sehen bekam hab ich mir da eh schon nicht mehr viel von versprochen, vielleicht kann man ja auf einen umfangreicheren Nachfolger hoffen, ala NFS 3 -> 4 und/oder das Spiel wird nach kurzer Zeit eh unter 20€ fallen.

Porsche fahren, wie auf Schienen, wie früher :)!

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 20. November 2010 - 12:19 #

Für mich isses auch höchstens wieder ein Fall für die Budget-Abteilung. Da hätte ich lieber einen neuen, richtigen Burnout-Teil von Criterion gesehen, als diesen seltsamen Markenmix. Dann hätte man auch wenigstens wieder die Crash-Kreuzungen und ähnlich schräges Zeug einbauen können. So isses weder ein richtiges Burnout, noch ein gescheites NfS.

canuck97 11 Forenversteher - 669 - 20. November 2010 - 13:48 #

Also so einige Kritikpunkte und Anmerkungen kann ich nicht ganz nachvollziehen:

Zum einen ist es seit jeher - und da schließe ich zum guten Teil auch Shift ein - nicht der Anspruch gewesen, eine beinharte Simulation auf die Beine zu stellen. Und wo wir jetzt bei Criterion sind - auch bei Burnout hat sich niemand darüber beschwert, dass selbst schwerst beschädigte Autos noch locker im Rennen mithalten konnten. Dort wurde man nach einem fatal crash einfach mal wieder auf die Strecke teleportiert und der Wagen war halt optisch nur vollkommen demoliert. Erst bei allzu vielen Unfällen wurde dann irgendwann das Rennen abgebrochen. Und das "auf der Strecke kleben" ist ebenfalls ein Phänomen, was sich bei Burnout kritisieren ließe.

Und die Anmerkung, dass man doch auch mal gut Passanten als "Hindernisse" in das Spiel einbauen könnte, ist ja schon ein wenig zynisch, oder? Dann sollte man vielleicht doch gleich lieber zu GTA oder Mafia greifen - da gibt's dann sogar noch dicke Knarren und Granaten dazu...

Ich sehe die notwendige konstruktive Kritik am Spiel sehr wohl, aber einiges scheint mir doch sehr an den Haaren herbeigezogen zu sein.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 20. November 2010 - 14:27 #

Niemand erwartet, dass sich die Autos komplett zerlegen lassen -- das wäre in der Tat Need-for-Speed-untypisch. Aber wenn man ein so schönes Schadensmodell einbaut, dann sollten Schäden zumindest irgendwelche spürbaren Auswirkungen (beispielsweise niedrigere Höchstgeschwindigkeit, schlechtere Beherrschbarkeit, defektes Licht = Dunkelheit in den Tunnelabschnitten o.ä.) haben. Das funktionierte in Need for Speed - Brennender Asphalt prima und war eine weitere spannende Facette. Da ginge nichts Need-for-Speed-Typisches bei verloren, die Arcadelastigkeit stünde weiter im Vordergrund.

Das Klebenbleiben ließe sich vielleicht auch bei Burnout kritisieren, wir testen hier aber Need for Speed. Und da haben frühere Teile gezeigt, dass es einen großen Unterschied macht, ob man bei Streckenabkürzungen -- je nach Bodenbeschaffenheit -- sogar die Bodenhaftung verlieren kann. Oder erinnert sich noch jemand an diese unterschiedlich hoch verlaufenden Straßen in den Canyon-/Wüstenabschnitten (NFS Teil 3 und 4)? Da hat es dich unter Umständen aufs Dach gehauen, wenn du unvorsichtig die Spur gewechselt hast.

Die Hindernisse beziehen sich auf Gegenstände. Passanten wären eher eine optische Verschönerung, um die Szenerie belebter zu machen.

canuck97 11 Forenversteher - 669 - 20. November 2010 - 14:54 #

Okay, ich seh die Kritikpunkte ja auch. Man sollte allerdings auch ein bisschen in Erwägung ziehen, dass der Titel "Hot Pursuit" mit Sicherheit nicht ganz unbewußt gewählt wurde und daher meiner Meinung nach auch bewußt auf das Gameplay des 1998er Titels rekurriert. Jetzt mag man vielleicht auch zurecht einwerfen, dass wir inzwischen das Jahr 2010 schreiben, aber ich sehe den aktuellen Teil dennoch als eine - wie auch immer wieder betont wurde - "Hommage" an den Ur-Vater des Pursuit-Rennspiels. Kann natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob die aufgebohrte Grafik und die Online-Features sowie einige andere kleine Dreingaben den Vollpreis rechtfertigen, aber ich denke dennoch, dass viele NFS Veteranen der ersten Tage lang auf einen derartigen Titel gewartet haben.
Mit dem Verweis auf ähnliche ggf. zu kritisierende Punkte bei der Burnout-Serie wollte ich nur sagen, dass bestimmte Designentscheidungen bei einer Serie vielleicht als absolut passend und dem Gameplay zuträglich bewertet werden, während dieselben "Features" bei einer anderen Serie zum Untergang der Wertung führen. Und teilweise finde ich diese schmale Grenze einfach zu scharf gezogen. Da liegt schon der Verdacht nahe, dass mit bestimmten Titeln einfach auch bestimmte Erwartungen - und zwar positive wie negative - vernüpft sind, die dann auch das subjektive Empfinden (und damit mitunter auch die Bewertung) deutlich beeinflussen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 20. November 2010 - 15:10 #

Natürlich liegt es mit an der Erwartungshaltung, ob mir ein Produkt gefällt oder nicht. Mal ein wenig anderes Beispiel:
Du gibst deine Jacke in der Wäscherei ab und bekommst versprochen, dass sie dir in 7 Tagen geliefert wird. Es funktioniert, du bist zufrieden. Jetzt hast du es eilig, gibst deine Jacke in einem Laden ab, der dir verspricht in 5h fertig zu sein. Du willst sie nach 5h abholen, sie ist nicht fertig, du musst noch 30min warten. Dann bist du enttäuscht, obwohl der Service objektiv viel schneller war, als die 7 Tage des ersten Ladens. ;)

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 20. November 2010 - 16:05 #

Es ist eben nicht wie Hot Pursuit 1, da würde sich niemand beklagen. Schau dir mal das Video zu High Stakes im Videobereich an. High Stakes ist ehemals als Need for Speed: Hot Pursuit Special Edition geplant gewesen und ist außer dem Schadenmodell genau wie das erste Hot Pursuit. Fällt dir ein Unterschied zu Need for Speed Burnout auf? Es hat einen Grund, warum die ersten Need for Speed bis heute so geschätzt werden: Weil sie eben trotz aller Arcadelastigkeit stets glaubwürdig und fahrerisch anspruchsvoll waren, zudem ein echtes Spiel für Autoliebhaber (nicht Autoschrotter mit Bleifuß!) waren und ihren völlig eigenen Charme versprühten. Das war The Need for Speed.

canuck97 11 Forenversteher - 669 - 20. November 2010 - 16:39 #

Ja, ich weiß, was du meinst, denn auch ich habe jeden einzelnen Teil der Serie gespielt. Und für mich hat auch kein Teil mehr die Faszination des ersten NfS (von 95) erreicht. Aber das ist natürlich auch wieder eine sehr subjektive Einschätzung. Ich stimme auch vollkommen zu, was das Fahrverhalten angeht: das war früher definitiv realistischer bzw. zumindest anspruchsvoller. Aber im Kern will das aktuelle HP wieder ein HP der ersten Stunde sein - und ist dennoch darauf angewiesen, wirtschaftlich auf dem Markt zu bestehen. Und das geht meines Erachtens mit einem Spiel wie dem alten HP nicht mehr. Gerade im Konsolenbereich wäre dann die Konkurrenz zu Produkten wie Forza Motorsport u.ä. viel zu groß, sodass ein solcher nur enttäuschen kann. Von daher freue ich mich einfach, dass sie vom elendigen Getune weg sind und sich wieder - wenn auch massentauglich simplifiziert - um den "Kerninhalt" kümmern. Und von einem Spiel, was auf der einen Seite aberwitzig niedrig fliegende Polizeihubschrauber, Suizid-Kamikaze-Cops, EMP-Waffen u.ä. im Arsenal auffährt, erwarte ich nicht wirklich, dass es dann auf der anderen Seite ein realistisches Schadens- und Fahrmodell bietet. Aber das ist wohl einfach, wie so oft, Ansichtssache.

RobertVM 10 Kommunikator - 391 - 20. November 2010 - 15:37 #

!! Antialiasing und Anisotrope Filterung gibt es sehr wohl bei der PC-Version, jedoch nicht über das Ingame-Menü, sondern über die AMD/ATi bzw- NVIDIA-Systemsteuerung >> Programmeinstellungen.
Einfach Rechtsklick auf dem Desktop oder über die Systemsteuerung...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 20. November 2010 - 18:32 #

war es nicht so das man im ccc das aa ausschalten muss sonst schmiert das game ab ?

Carsten Justenhoven (unregistriert) 20. November 2010 - 18:45 #

Richtig, über den Grafikkartentreiber kannst du AA und AF erzwingen. Das geht natürlich (fast) bei jedem Spiel, aber warum gibt es die Option nicht im Menü?

Ähnlich dämlich: Die deutsche Verkaufsversion ist sogar multilingual, das erfährt aber nur eine Minderheit, denn du kannst eine andere Sprache nicht im Ingame-Menü auswählen, sondern musst einen Schlüssel in der Registry ändern. Erstens: Welcher "Normal-User" kommt auf die Idee bzw. kann das? Zweitens: Was ist so schwer daran, einfach eine Sprachwahl einzuprogrammieren?

RobertVM 10 Kommunikator - 391 - 21. November 2010 - 11:43 #

Die Faulheit der Entwickler scheint grenzenlos zu sein. Vielleicht sind auch Kosten-/Leistungsrechnung-Futzis (BWLer) schuld daran - Einsparpotenziale, Kostenersparnis bla, bla, bla...

:-/

Tw3ntyThr33 14 Komm-Experte - P - 2662 - 25. November 2010 - 9:39 #

Da hier "Normal-User" wohl als der eher unbedarfte Zwischendurch-Gamer definiert wird...welcher "Normal-User" würde denn dann NFS auf Englisch/Französisch/etc. spielen wollen?

Die Frage nach der Implentierung der Multilingualität verbleibt natürlich dennoch ;)

Carsten Justenhoven (unregistriert) 25. November 2010 - 9:47 #

Mit "Normal-User" war keinesfalls der "unbedarfte Zwischendurch-Gamer" gemeint. Die Frage war -- um es anders zu formulieren: Würdest du, wenn das Spiel keine Sprachwahl im Menü bietet, auf die Idee kommen, in der Registry nach einem Schlüssel zu suchen? Könntest du, ohne die Anleitungen, die man im Internet findet, den richtigen Schlüssel ausmachen?

Tw3ntyThr33 14 Komm-Experte - P - 2662 - 25. November 2010 - 15:03 #

Ich für meinen Teil...ja ;) Aber auch nur, weil ich das bereits bei einem anderem Titel so gemacht habe, zugegeben.

Dowafu 10 Kommunikator - 426 - 20. November 2010 - 16:34 #

Irgendwie gehen die autos längst nich mehr so doll kaputt wie in burnout.

canuck97 11 Forenversteher - 669 - 20. November 2010 - 16:40 #

Das war aber auch von Anfang an so angekündigt und ist von Seiten der Hersteller auch nicht erlaubt worden. Das ist auch der Grund, warum es in Burnout keine echten Automarken und -modelle gab.

Anonymous (unregistriert) 20. November 2010 - 19:03 #

ich brauche ganz dringend Hilfe!!!
ich habe mir heute nfs hp gekauft und wollte es installieren doch da ich keinen Internetzugang habe wollte ich es wie bei anderen neueren Spielen machen und es über einen anderen Computer aktivieren doch ich weiß nicht wie??????? kann mir jemand helfen?

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 16:00 #

Du fährst mit deinem Computer zu EA, suchst dort den ranghöchsten Manager und haust ihm deinen Computer solange um die Ohren bis das Spiel startet.

Sorry, eine echte Lösung hab ich leider auch nicht :(

A.Non (unregistriert) 20. November 2010 - 19:16 #

Die Dinge, die zur Zeit bemängelt werden, werden mit Sicherheit durch zusätzliche kostenpflichtige DLC ausgeglichen. Für PS3 gibt es bereits welche, wie ich an anderer Stelle las, da ist die Warscheinlichkeit recht hoch - dass auch auf dem PC etwas entsprechendes herüber schwappen wird.

ichus 15 Kenner - 2987 - 20. November 2010 - 19:47 #

Ich kann die Kritikpunkte, bis auf die nicht abbrechbaren Videos, nicht nachvollziehen.Kein Tuning, teilweise angenehm schwer, super Strecken, passable Grafik( auch auf PC) und tolle Autos. Das alles sind Punkte, die für die Qualität sprechen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 20. November 2010 - 21:11 #

Geht mir genauso.

Kein Tuning? Super, sowas nervt mich nur in Rennspielen!
Auto klebt am Boden? Super, stressfreies Rasen ohne Angst zu haben, ständig von der Strecke zu fliegen.
Gegner können nicht abgehängt werden? Hält das Spiel bis zum Ende spannend uns rasant.

Mir macht das Spiel viel Spaß, aber ich bin mehr der Burnout- als der NFS-Fan (obwohl ich NFS4 auch gern gespielt habe!). Die o.g. Punkte sind eher Geschmackssache als Mangel. Mag sein, dass das den NFS-Fans nicht gefällt, aber es sollte keinen Einfluss auf die Wertung haben. Sonst hätte man ja auch das geniale Resident Evil 4 abstrafen müssen, weil es in Vielerlei Hinsicht anders als sein Vorgänger war.

motherlode (unregistriert) 21. November 2010 - 12:42 #

Kommt darauf an, was man erwartet ^^ Und so manches Feature sollte echt mal eingebaut werden :o

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 21. November 2010 - 10:15 #

Irgendwie kann man mit dem Text auch eine 8.0 Wertung begründen. Dazu gibt es Kritikpunkte wie "Konsolen-Menüs auch auf PC" oder "Anti-Aliasing&Anisotropischer Filter nur über Grafikkarten-treiber wählbar (PC)", die für die Konsolen-Varianten einfach total sinnlos sind. Ich hab das Gefühl, dass hier absichtlich auf kleinen Fehlern rumgeritten wird, um die Wertung zu drücken. Cockpitperspektive - das ist ein Arcade-Racer, kein GT5. Bei Blur, Split/Second oder NfS Most Wanted war das auch nicht schlimm. Schlauleves - was hätte man anders machen sollen, eine komplett offene Spielwelt bei der man alle 10sec nachschauen muss ob man an der Kreuzung nach links oder rechts muss? Nein danke, das war in Burnout schon extrem nervig.
Man könnte meinen, nur weil das Spiel keine 1:1-Kopie vom ersten Hot Pursuit ist, ist es schlecht - hätte man das Original einfach kopiert, hätte man wohl kritisiert, dass alles nur ein Abklatsch ist und das Spiel keinerlei Innovationen hat...

Carsten Justenhoven (unregistriert) 21. November 2010 - 12:23 #

Natürlich hat die PC-Version Negativpunkte, die nicht für die Konsolenfassungen gelten (Menüs, AA7AF über Grafikkartentreiber). Da das Spiel aber plattformübergreifend publiziert wird -- und eben auch für den PC! --, müssen sich die Entwickler den Vorwurf gefallen lassen, dass sie dort eben nicht konsequent mitgedacht haben. Wie wichtig einem diese Komfortfunktionen sind, muss jeder selbst für sich entscheiden. Klassischen PC-Nutzern wird das aber auf jeden Fall auffallen -- und zwar nicht positiv.

Cockpitperspektive ist nicht ein Muss, sondern ein Kann. Natürlich. Aber warum gibt es sie nicht? Die Ur-Need-for-Speeds hatten sie, sie tragen zur Atmosphäre bei (nicht jeder, auch nicht jeder Arcade-Fan, will dauernd per Außenansicht spielen) und gerade wenn man grafisch so schöne Autos vorgesetzt bekommt, will man doch eigentlich auch mal einen Blick ins "Innere" werfen, oder?

Nochmal zu den Schlachlevels: Natürlich erwartet niemand ein Open-World-Rennspiel. Zum Glück, denn das wäre in der Tat Need-for-Speed-untypisch. Aber es ist nicht nachvollziebar, warum man als Raser nicht auch mal jenseits einer Leitplanke fahren darf, um sich den Cops zu entziehen.

Klar werden viele Vergleiche zum ersten Hot Pursuit (bzw. NFS Teil 4) gezogen. Erstens gelten diese nicht ohne Grund als die besten der Serie. Zweitens, und das ist noch viel wichtiger, trägt der aktuelle Ableger den Hot-Pursuit-Zusatz nicht ohne Grund: Das Spiel will eine Rückbesinnung auf die Serienanfänge sein, die Entwickler wollen wieder das in den Vordergrund holen, was Need for Speed groß gemacht hat. Zum Teil ist das gelungen, zum Teil aber eben auch nicht.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 16:09 #

Heutzutage kommen so viel Spiele auf Konsole und PC raus, und die meisten werden hier bei Gamersglobal auf Konsole getestet. Dabei fallen fast jedes mal die Mängel der PC-Version unter den Tisch.
Dieser Test ist eine erfrischende Ausnahme.
Der PC kann nun mal mehr als Konsolen. Wenn er dann vom Entwickler so sträflich vernachlässigt wird, muß das auch Punktabzug geben.
Man sollte vielleicht generell getrennte Wertungen einführen.

anarchie999 08 Versteher - 191 - 21. November 2010 - 13:13 #

Das Spiel macht zwar Spaß aber die Steuerung nervt auf Dauer. Sie ist sehr unpräzise und nicht nachvollziehrbar. Im ersten HP hat mir die Steuerung wesentlich besser gefallen, weil sie trotz Arcade mehr Anspruch geboten hat. Bremsen bringt nichts vor kurven nur Driften ist die einzige Möglichkeit. Was mir auch noch aufgefallen ist das sich die Autos so gut wie alle identisch fahren. Egal ob 600 PS Lamboghini oder 200 Mazda RX8.
Und im Singleplayer kann man außer HP Modus alle anderen Events vergessen weild die überhaupt kein Spaß machen. Es ist ein gutes Games aber mehr auch nicht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33755 - 21. November 2010 - 22:31 #

Die Kritik am Schadensmodell wundert mich echt. Meine Güte, es ist ein NfS von den Burnout-Machern, da erwartet man genau das, was geboten wird: Spektakuläre Crashs, die krass aussehen, aber keine Auswirkungen auf die Fahrweise haben. Die Beschreibung hier im Text klingt jedenfalls genau wie bei Burnout Paradise und da hat mir das so sehr viel Spaß gemacht. Na ja, ist halt ein subjektiver Test. ;-)

Carsten Justenhoven (unregistriert) 21. November 2010 - 22:36 #

Kann man wirklich ein Schadensmodell wie in Burnout erwarten, oder nicht doch vielmehr eines wie in den alten NFS-Teilen, an denen sich dieser Ableger orientieren will?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 21. November 2010 - 22:54 #

Wenn NFS drauf steht, erwarte ich auch ein NFS drin. Auch wenn man mit vielen der letzten Teile eher kein NFS bekommen hat, sowie die Serie einmal begonnen hat. Ein NFS im Stil von NFS: Porsche wird es wohl nie wieder geben. :/

Tetsuo 09 Triple-Talent - 241 - 22. November 2010 - 12:14 #

Leider leider :(

Ich halte NFS: Porsche auch für einen der stärksten Teile der Serie. Was da abgeliefert wurde war wirklich grandios. Hat mich damals einiges an Zeit gekostet :D
Verdammt, ich bekomm schon wieder Lust die alte CD raus zu kramen...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33755 - 22. November 2010 - 13:25 #

Die NfS-Teile, die ich kenne, hatten überhaupt kein Schadensmodell. ;-)
Wenn ich an die "alten" NfS-Teile denke, dann sind das die Teile 1-3. Im Fall von Hot Pursuit natürlich insbesondere der dritte. Hier werden 4 und 5 (Porsche) immer wieder gelobt, aber ich hab die Serie ab da etwas aus den Augen verloren, da ich nicht wirklich großer Rennspiel-Fan bin. Hot Pursuit 2 habe ich dann wieder ein wenig gezockt. Dieser ganze Underground-Quark danach konnte mir gestohlen bleiben. Dafür habe ich dann die Burnout-Reihe kennengelernt und da es Paradise ja auch für PC gibt, habe ich das ausführlich gespielt.
Also ich persönlich fühle mich von der Kombination aus Burnout-Gameplay und Hot-Pursuit-Prinzip sehr angesprochen. Bisher konnte ich es allerdings noch nicht spielen. Wir PCler kriegen ja keine Demo. Danke EA!
Btw., die Wii-Version scheint katastrophal zu sein...

BlueNine (unregistriert) 22. November 2010 - 9:03 #

mutige Wertung, wobei ich mich echt frag warum die anderen Seiten und Magazine doch eine deutlich höhere Wertung an den Tag legen.

Ich für meinen Teil muss sagen das es nach knapp 2-3h Spielzeit sehr viel Fun macht und doch recht gut die gute alte Zeit zurück ins Gedächtnis ruft.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 10:07 #

ja, das einzige was diese wertung ist ... "mutig". denn sie ist weder ausgewogen, begründet noch repräsentiert sie eine meinung, die für den durchschnitt der zielgruppe relevant sein könnte. dass der redakteur auf jede kritik an der kritik wieder kritik an der kritik der kritik üben muss ;), bzw. diese zerredet genauso wie im test seine negativpunkte breitgetreten hat, macht das ganze auch nicht seriöser. aber das ist wohl der preis bei user generated content - vor allem wenn ein spiel nur von einem unerfahrenen, untalentierten redakteur (stil, sprache) getestet wird und nicht etwa von mehreren, die dann auch mehrere sichtweisen auf das zu testende spiel in die wertung einfließen lassen. das solltet ihr was ändern.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 22. November 2010 - 10:59 #

Entschuldige, dass mir nicht aufgefallen ist, dass alle Negativpunkte im Wertungskasten für den Durchschnitt der Zielgruppe völlig unrelevant und seit jeher Features der Serie sind.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 22. November 2010 - 15:48 #

Und Need for Speed: Shift, welches übrigens im Test eine 9.0 bekam, hat all diese Features? Das wage ich zu bezweifeln. Dennoch bekam Shift eine hohe Wertung, obwohl es auch einige Features hat, die nicht Serientypisch sind. Warum wurde das damals dann nicht bemängelt via Wertung?

Carsten Justenhoven (unregistriert) 22. November 2010 - 16:23 #

Shift ist kein Hot Pursuit und möchte auch nicht wie ein bereits bekannter Serienvorgänger sein. Das ist eine neue Richtung, die die Need-for-Speed-Serie da eingeschlagen hat -- nicht ohne Grund wurde das "Need for Speed" im Namen jüngst bei Shift 2 gestrichen. Wenn allerdings jetzt demnächst ein Underground 3 käme, dann wäre es doch nicht völlig abwegig, auch einmal die beiden bereits existenten Underground-Teile zu betrachten, oder?

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 22. November 2010 - 16:41 #

Klar ist Shift kein Hot Pursuit, trägt aber den Namen "Need for Speed" inne, ergo ist er ein direkter Nachfolger. Das Gleiche gilt übrigens auch für Arcania und andere Spiele, die ihre Ausrichtung ändern, aber den Seriennamen beibehalten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 22. November 2010 - 11:15 #

Mutige Meinungsäußerung, aber anders, als du denkst :-)

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 22. November 2010 - 10:01 #

Ich glaube in letzter Zeit gab es kaum ein Spiel, welches die Zockergemeinde so gespalten hat? Entweder man liebt es ohne man findet es schrott!
Ich gehöre zu der Liebenden Fraktion :)

Tetsuo 09 Triple-Talent - 241 - 22. November 2010 - 10:16 #

Lieben ist meiner Ansicht nach etwas übertrieben. Ich stufe das für mich eher unter "ganz nett" ein.
Die Konsolenmenüs stören mich nicht weiter, die Grafik ist ok (wenn auch etwas steril) und das Fahrverhalten ist für einen Arcade-Raser in Ordnung.
Was mich allerdings richtig annervt ist das üble Rubberbanding und die Tatsache das alle Konkurrenten Haarnadelkurven mit Mach 3 zu nehmen scheinen. Vielleicht bin ich auch einfach zu doof aber es ist schon verdammt nervig wenn man einen relativ guten Vorsprung hat, dann aber in einer Haarnadelkurve vom halben Feld überholt wird, da diese beim driften in den besagten Kurven scheinbar noch an Geschwindigkeit zunehmen anstatt diese zu verlieren.
Bei den Cops versteh ich ja noch das diese trotz deutlich schlechterem Auto mit Schallgeschwindigkeit an einem vorbeirauschen. Schliesslich müssen sie ja ihre Fallen ausspielen können. Aber beim restlichen Fahrerfeld ist das für mich totaler Humbug und einfach nur Beschiss.

Riplex 08 Versteher - 205 - 22. November 2010 - 10:31 #

Also für mich ist NFS Hot Pursuit das beste NFS seit Jahren...

Jadiger 16 Übertalent - 4879 - 22. November 2010 - 12:45 #

NfS Burnout sollte das ding eingentlich darstellen. Naja bald kommt Shift2 der erste teil war ja super hoffen wir das es wenigstens Shift bleibt. Und nicht nochmal Burnout daher kommt.
Aber wer Burnout mag für den ist es bestimmt Top, aber ich denke wenn man ein Nfs kauft dann will man kein Burnout, aber egal ist halt nur kein richtiges Nfs aber kein schlechtes Spiel. Hätte aber mehr daraus werden können sogar viel mehr.

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 22. November 2010 - 13:39 #

Ich lese im Test, dass man in den Onlinepartien nicht wählen kann, ob man Cop oder Raser spielt. Im Test der Games Aktuell steht hingegen, dass es möglich ist.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 22. November 2010 - 13:56 #

In den normalen Rennen weist dir das Programm eine Rolle (Cop oder Raser) zu. Du kannst weder deine Seite, noch die Strecke oder irgendwas wählen. Nur wenn du mit Freunden ein Spiel startest, hast du die Wahl.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 14:19 #

der ganze test liest sich so, als könne der autor dem genre arcade-racer nichts abgewinnen.
offensichtlich hat er sich ein spiel gewünscht, das in der tradition des ersten teiles steht.
zu blöd aber auch, daß die stoßrichtung von criterion von anfang an klar war.
somit muß man sich fragen, ob der autor jegliche vorausgehende berichterstattung ignoriert hat, um dann seinem entrüstungspotential freien lauf lassen zu können.
am ende wird das spiel dann dafür abgestraft, daß es keine sim im sinne des unverkennbar hoch pc-affinen testers ist, sondern ein eben ein arcade-racer
wie dünn die argumentationsbasis des testers ist, verdeutlicht sich daran, daß er sich zum einen an plattformbeschränkten kleinigkeiten, wie den "konsolenmenüs" exzessiv abarbeitet, oder sich an anderer stelle darüber aufregt, daß er keine fußgänger plattfahren darf(sooo wichtig), oder wiederum es an anderer stelle für essentiell hält, die rennstrecke möglichst ignorieren zu können, und durch grüne zu jagen.
sorry, aber daß hier krampfhaft, ja wirklich bis ins lächerliche, nach vorwänden gesucht wurde, das spiel niederzumachen, können nur blinde übersehen.
hot pursuit ist das derzeit beste arcade racing game, und macht das was es soll, sehr gut.
eine wertung um die 85 wäre mMn(wie auch aller anderen medien mit euch als ausnahme) vollauf verdient
sorry GG, aber so verschafft ihr euch wirklich keine credibility.
entweder laßt ihr künftig redakteure an den start, die dem jeweiligen genre auch etwas abgewinnen können, oder ihr macht auf eurer frontpage deutlich, daß sich gewisse spielformen und gute wertungen eurer meinung nach ausschließen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 22. November 2010 - 14:38 #

Ich habe da einen Tipp für dich: Unser Test zu Black Ops. Der Thread wartet auch noch auf deinen Fanboy- (oder Hateboy-) Kommentar.

Bist du eigentlich derselbe Kommentierer wie der Anonymous ein wenig weiter oben? (der zum Thema "mutig" schrieb). Ich frage nur, weil der auch nicht die Zeit finden konnte, seine erzürnten Gedanken dadurch etwas abzubremsen, dass er ab und zu die Shifttaste drückt, um auch mal einen Großbuchstaben zu erzeugen.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 14:54 #

nein, der bin ich nicht.
es mag dir unglaublich vorkommen, aber offenbar existiert da draußen mehr als eine person, die den inhalt dieses reviews nicht als sakrosankt betrachtet.
daß dir außer einer ebenso polemischen wie substanzlosen bemerkung zur abwesenheit von großbuchstaben nichts weiter zu meinem kommentar einfällt, spricht für sich, fügt sich aber gut ins gesamtgefüge.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 16:17 #

Da hat der Jörg aber ausnahmsweise mal recht. Wenn du willst, daß man deine Kommentare liest, solltest du dir wenigstens die Mühe machen, den Text so lesbar wie möglich zu gestalten. Ohne Großbuchstaben liest es sich nämlich besch..

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 22. November 2010 - 20:54 #

Könnt ihr mal mit euren kindischen Flamewars aufhören? Auch auf Redaktionsseite? Das wäre angenehm.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 22. November 2010 - 22:50 #

Naja, was soll mir auch sonst einfallen? Ernst kann ich deinen Kommentar leider nicht nehmen, da er sowohl Carstens Argumente im Artikel ignoriert als auch die weiteren Erläuterungen von ihm hier im Thread. Dafür wirfst du mit Beleidigungen um dich und sprichst ihm jegliche Kompetenz ab.

Ach noch was: Du musst auch nicht nach jedem Satz Return drücken...

.. (unregistriert) 23. November 2010 - 20:40 #

So wirbt man um neue Leser. Ganz großes Kino.

Anonymous (unregistriert) 24. November 2010 - 18:38 #

Trolle sind nicht die Zielgruppe...

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 22. November 2010 - 15:26 #

Die Wertung zu NFS:HP2010 ist exakt meine Meinung. Kein schlechtes Spiel aber weder ein guter Nachfolger noch eine gutes Arcade Rennspiel.
Die Wertung ist sogar zu hoch gegriffen legt man die vorangegangen Tests in dieser Kategorie daneben:

Burnout Paradise 7.0
http://www.gamersglobal.de/steckbrief/2910?search=Burnout%20paradise

NFS:Shift 9.0
http://www.gamersglobal.de/steckbrief/182?search=Need%20for%20Speed%20shift

Vergleicht man NFS:HP2010 direkt mit Burnout fällt auf das für Criterion Verhältnisse eine wirklich schlechtes Game vorliegt. Das kann Criterion definitiv besser. Gegen NFS:Shift den momentanen Arcade Rennspielprimus macht es eine richtig schlechte Figur.

Ein Wort zu Anonymen Kritikern: Gamesglobal ist eine Spiele Webseite von Usern für User. Du kannst wenn Du dich anmeldest Kritik üben und Einfluss auf die User Wertung nehmen. Also melde Dich an und änder was Dir nicht gefällt. Aber versteck Dich nicht feige hinter „Anonymous“!

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 22. November 2010 - 15:41 #

Mal davon abgesehen, dass ich seit Most Wanted keinen Teil mehr gespielt hab, finde ich es Schade den Verfall des LAN-Modus mit anzusehen.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 22. November 2010 - 15:42 #

Das Spiel ist einfach nur schlecht. Die Demo hat mir da schon gereicht, sowas grausiges...

zum Glück kommt übermorgen GT5

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 22. November 2010 - 16:26 #

Also mal wieder viel heiße Luft um nichts. NFS 1-3 hatte ich auf dem PC sehr gerne gespielt. Vor allem im LAN mit Freunden.

Most Wanted fand ich auch wieder "okay" auch wenn das Fahrverhalten doch sehr fragwürdig daherkam im Vergleich zum seinerzeit ebenfalls aktuellen Arcade Racer "Test Drive Unlimited".

Schade, dass EA (mal wieder) zuviel Ressourcen für Videos, Lizenzen, Grafik und zuwenig auf das eigentliche Spiel verwendet.

60 Autos, haufenweise Songs im Radio und Rapper Videos sind zwar "nice to have" aber sollten nicht vor dem eigentlichen Spiel stehen.

Bis mal wieder ein guter Verfolgungs Racer kommt, bleibe ich eben bei GTA.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 18:35 #

also ich finde die note unberechtigt!
ich habe mir das spiel direkt am release gekauft und bin nicht enttäuscht worden. Klar das Spiel versucht so zu sein wie der 1998 erschienene Vorgänger, also hot pursuit! Außerdem finde ich das man die Autos nicht tunen kann gut, weil die Autos die im Spiel vorhanden sind so schnell sind das man sie nicht tunen muss, und außerdem sehen die Autos auch echt sexy aus!^^
Und meine letzte Kritik wäre, warum sollte ein RENNSPIEL ein Tutorial haben? Gas geben, bremsen und lenken mehr braucht man nicht!

mfg anonymous

Seppel666 08 Versteher - 150 - 22. November 2010 - 18:55 #

ich bin gespannt wie ihr gt5 bewertet, einige der kritikpunkte lassen sich ja eins zu eins übertragen

Anonymous (unregistriert) 22. November 2010 - 19:00 #

Schaut man sich im Internet um, gibt es folgende Kritikpunkte:

* Lenkrad-Unterstützung. Ich glaube seit NFS Hot Pursuit 2 ein
Trauerspiel - damals liefen nur billige Logitechs und keins
der Referenzlenkräder.

Dazu steht im Test leider gar nix!

* Offenbar haben viele den Eindruck, dass sich alle Fahrzeuge
gleich fahren. Die Unterschiede, von denen ihr schreibt, sind
offenbar nicht groß genug, um aufzufallen!

* Keine manuelle Gangschaltung für Profis. Vermutlich ein
Luxusproblem der Lenkradfraktion!

Welches NFS war eigentlich das letzte mit tollen ForceFeedback-
Effekten. Ich erinnere mich an tolle Rappelfahrten über
Holzbrücken. Das muss aber auch fast 10 Jahre her sein.
( Mindestens seit NFSU spielt man ja leider besser mit Tastatur).

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 22. November 2010 - 19:49 #

Ich spiele gerade wieder NfS 4, das hat recht gute Force Feedbackeffekte. Wenn die Karre richtig zerdeppert ist, bockt das Lenkrad und macht einem die Fahrt zur Hölle.

Executer 10 Kommunikator - 476 - 22. November 2010 - 20:07 #

Keine Handschaltung ist echt untauglich. Es gibt Leute, die schalten einfach gerne von Hand, und das kann doch kein Problem sein, sowas zu implementieren... ne ne ne.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 23. November 2010 - 9:16 #

Ja das mit dem Lenkrad ist und bleibt bei NFS ein Trauerspiel.

ES GIBT allerdings MANUELLE GANGSCHALTUNG. Ich weiß nicht welche Version Du hast (no offense) aber in der Limited die Ich hatte war es drin. Wäre ne Frechheit wenn das nur mit der ginge.
Allerdings auch nicht wirklich schade. Denn die Steuerung ist mit und ohne Grausam.

Das einzige was für NFS:HP2010 spricht ist die Presäntation. Sieht toll aus und die Infos zu den Autos sind klasse.

Aber Sorry entweder ist das ein furchtbares Burnout oder ein ganz miese Ridge Racer.

EA stampft das besser wieder ein und bleibt bei Shift. Ich kann 2 Jahre auf ein passables Game warten (So toll ist Shift dann auch nicht).

Was ich nicht verstehe ist warum Sie den Fans partou nicht das geben was sie wollen. Jeder will Strecken alá NFS:Highstakes Features alá NFS:Underground2 (allerdings weniger "Bling Bling" getue) und die Fahrdynamic von NFS:Shift.
KAnn doch nicht so schwer sein!

Naja dann macht das Geschäft wohl Testdrive Unlimited 2 das schickt sich an Super zu werden.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 23. November 2010 - 17:04 #

Ja, ich verstehe das auch nicht. Vor allem wäre es so einfach: Einen Need for Speed Mod von Shift mit kurvigen Strecken und als Dreingabe noch Verkehr und eventuell Polizei. Schon wäre das Spiel eine absolute Wucht.
Ich meine es gibt so einen Burnout-Mist seit es Automatenspiele gibt wie Sand am Meer. Ridge Racer, Cuis`n World etc.
Es gibt aber kein einziges Spiel seit NFS 1 mehr, das Semi-Realismus im Stile von Shift oder Grid mit Straßenrennen und Gegenverkehr verbindet. DAS wünsche ich mir schon immer. Und keinen Crashsimulator, der Sportwagen mit der Steuerung von 50 Tonnen Tanklastern "simuliert".

NanoBurn 10 Kommunikator - 515 - 22. November 2010 - 21:15 #

Schon der erste Teil der Hot Pursuit Serie war nach kurzer Zeit extrem langweilig. Der beste war meiner Meinung nach der zweite Teil der Need For Speed Serie wo man dank Voodoo 2 ein Cockpit und Regeneffekte zu sehen bekam. .

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 24. November 2010 - 11:56 #

Ich glaube diese Meinung teilt kaum jemand mit dir. NfS 3 und 4 waren die besten teile der Serie, eben weil man endlich mal ein rennspiel hatte, in dem man als Cop unterwegs war und nicht immer nur als Raser. Vor allem im Splitscreenmodus waren diese beiden Titel eine Wucht.

Acka81 09 Triple-Talent - 348 - 23. November 2010 - 10:50 #

Also ich habs mir trotz des Tests gekauft, und es bietet mir eigentlich was ich erwartet hab: Actionlastig und kurzweilig. Wer bei NFS Realismus möchte, sollte auf shift2 warten, hier gehts eher ums rempeln und abhauen.

Ich zock zwar auch Singleplayer, aber was mir vor allem gefällt sind kurzweilige Rennen gegen Freunde, und auch in der Karriere gibt es immer etwas Ansporn mehr durch das Autolog.

Seppel666 08 Versteher - 150 - 23. November 2010 - 12:42 #

frage mich ja eh warum autolog nicht im review erwähnt wird...find das system wirklich kurzweilig und es motiviert ein paar rennen nochmal zu fahren.

Viper80511 10 Kommunikator - 545 - 23. November 2010 - 13:01 #

Ich bin jetzt mal gespannt wann endlich EA ein statement abgibt bezüglich des Absturtz Bugs. Jetzt hab ich ein paar Rennen gemacht. Und jedesmal wenn ich jetzt ein Rennen fahren will lande ich auf den Desktop. EA, das ist mehr als Peinlich, wird Zeit für einen Patch.

XkInG.o.O.97 10 Kommunikator - 446 - 23. November 2010 - 17:50 #

also ich muss mal sagen ich finde das Game eigentlich recht gut.......
es ist villeicht nicht DAS Spiel des Jahres aber schlecht ist es auch nicht.........

@Viper80511
Hab das mal bei nem Kumpel erlebt, lag daran dass das Game irgendwie keine 4 Kern Cpu's mitmacht.......

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33755 - 24. November 2010 - 11:39 #

Eine Wertung 7.0 sagt im Grunde auch nichts anderes als das, was du geschrieben hast. Keinesfalls schlecht, aber auch kein Überhit.
Btw, klemmt deine Punkt-Taste? ;-)

quarz 03 Kontributor - 5 - 24. November 2010 - 10:08 #

Erstmal möchte ich mich für den Test bedanken. Musste mich gleichmal daraufhin hier registrieren ;).

Ein wunderschöner, mutiger Test. Bleib cool, Carsten, und lass dich von den paar negativ auffallenden Gestalten hier nicht aus der Ruhe bringen.

Ich verstehe absolut nicht, wieso einige PC SPIELER ( mit Absicht groß geschrieben) bei diesem Titel um eine größere Wertung betteln. Die hier abgegebene Wertung ist mehr als "gut". Das ganze Wertungsrumgehure bei ALLEN Magazinen in den vergangenen Jahren hat anscheinend bei vielen Lesern Schäden hinterlassen.

Der Nachteil der Multiplattformtitel ist nunmal, dass anscheinend dermaßen viel bei der Entwicklung eingespart werden will, dass man keinen Wert mehr auf plattformeigene Zugehörigkeiten setzt. Auf dem PC wäre das z.B. die im Test als fehlend bezeichnete Maussteuerung.

Dem zu Folge finde ich es nur gerecht, wenn zwischen PC Version und Konsolen-Version eine deutliche Wertungsdifferenz besteht. Nur so kann man dem Hersteller klarmachen :"Mit uns nicht!" (und mit "uns" ist in dem Fall die PC Spielergemeinde gemeint).

Kurz : Rundum gelungener Test mit für mich nachvollziehbaren Negativpunkten.

Neon 10 Kommunikator - 386 - 24. November 2010 - 20:33 #

Nach den Wertungen von Burnout: Paradise und NfS: Hot Pursuit (beide ca. 20 Punkte unter dem Wertungsschnitt der Konkurrenz) muss man erkennen: Arcade Racer haben hier keine Lobby.

Schmuhf (unregistriert) 24. November 2010 - 20:47 #

Ich finde auch den Hinweis "Auch die semi-luxuriösen Prollschleudern aus den Underground-Ablegern sind zum Glück passé." ziemlich daneben. Mir persönlich gefiel das mit der Import-Szene und dem Tuning in den Spielen ziemlich gut.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 24. November 2010 - 21:17 #

Tja, hinter diesem Satz -- so ganz aus dem Kontext herausgerissen -- vermutet man möglicherweise zunächst die Aussage, die Underground-Ableger wären schlechte Spiele oder hätten ein langweiliges Setting. Wenn man sich nun aber den Absatz anschaut, in dem der zitierte Part steht, dürfte deutlich werden, worum es wirklich geht...

Schmuhf (unregistriert) 24. November 2010 - 23:44 #

Ich hatte durchaus den ganzen Absatz gelesen und kann mir nun noch weniger vorstellen, von welchen Autos konkret die Rede war. Etwa von den SUVs, die es auch vereinzelt gab?

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 25. November 2010 - 1:10 #

Hmmm, komisch, daß die PC-Version im Multiplayer so merkwürdig rumzickt. In der 360-Version kann ich, vorausgesetzt ich wähle "Rennen mit Freunden" an, so ziemlich JEDEN Parameter frei konfigurieren - egal ob Strecke, Fahrzeugklasse oder wer von den Leuten jetzt Cops oder Raser ist. Und im Gegensatz zu einem GRiD muß ich noch nichtmal die Lobby neu starten, wenn ich z.B. von Hot Pursuit zum reinen Rennen wechseln will, einen Countdown gibt's im Rennen mit Freunden ebenfalls nicht. Hier bestimmt der Host, wann's losgeht. Und das alles gibt's in der PC-Version nicht? Sehr, sehr komisch. Oder habt ihr das einfach übersehen?

Zu den Strecken: Steril? Hmmm, würd' ich jetzt nicht sagen. Es gibt doch reichlich Animation? Flugzeuge oder Hubschrauber, die über den Straßen hinwegsegeln, Schnee, der auf den hohen Gebirgsstraßen über die Fahrbahn geweht wird (dito mit Sand in der Wüste) - da war bei Burnout Paradise erheblich weniger auf der Strecke los. Ganz zu schweigen davon, daß es überall verstreut subtile Reminiszenzen an z.B. Hot Pursuit 2 gibt (das Strecken-Teilstück im Mammutbaum-Wald erinnert doch frappierend an die ersten paar Hundert Meter von "National Forest").

Merkwürdig auch, daß die extrem heftige Gummiband-KI nicht groß bemäkelt wird. DAS wäre wirklich mal ein Punkt, wo man NFS HP Wertungspunkte abzwacken kann.

Ich habe das Hot Pursuit 2 auf der PS2 bis zum Erbrechen gezockt und gehofft, einen spielerisch und optisch passenden Nachfolger zu bekommen. Im Großen und Ganzen bin ich mit Criterion's Version zufrieden - viele der Kritikpunkte (z.B. die fehlenden Auswirkungen des Schadens, die fehlende Cockpitsicht) gab's damals auch schon und es hat kaum jemanden gestört. Und hey, wenn ihr Sim wollt - es gibt doch Richard Burns' Rally... :)

Kith (unregistriert) 25. November 2010 - 3:11 #

Gehe mit der Wertung konform. Nice 1st und dann kommen die vielen kleinen und viele nervigen Mankos zum Vorschein. Schade.

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 25. November 2010 - 11:02 #

Sooo habe das Spiel nun zu Hause liegen! :)
Ich find es schaut klasse aus und macht tierischen spaß, bin nach 4 Rennen mal in die freie Welt entschwunden und habe mir 20 Minuten die Gegend angeschaut :D
Aber einem Stimme ich zu, Dauerspaß bietet das Spiel nur in Maßen. Da ich eh immer nur mal 30-120 Minuten spiele ist es genau das richtige für mich, da man wohl keine Stunden mit dem Spiel zutragen wird (ausser online, hab ich noch nicht ausprobiert).

NikeX 07 Dual-Talent - 105 - 28. November 2010 - 19:55 #

Manche Reviews hier lesen sich wie eine Doktorarbeit.
Allein der Fazitkasten könnte ein Remake der Tabelle transuranischer Elemente sein (inklusive Antimaterie).
Tut mir leid, habe den Test nicht mal überfliegen können,
stattdessen wo anders etwas über das Spiel gelesen.

NikeX

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 1. Dezember 2010 - 17:30 #

ich finds gut wie das spiel bewertet wurde , es ist einfach kein wirkliches nfs wie es früher war . ich habs beim freund gespielt und es ist meiner meinung nach eine weitere neu nfs katastrophe

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2039 - 1. Dezember 2010 - 21:46 #

So, nachdem mich die PS3-Demo ratlos zurueckgelassen hat und der test latent nagativ klingt, tue ich das einzig richtige: Ich habe das Teil bei Amazon fuer 35 Dollar abgegrifen und schaue mal, ob ich damit warm werden kann ;)

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 2. Dezember 2010 - 10:07 #

Ich sehe grade, ihr bemängelt lange Ladezeiten?
Dann wurde nie Modnation Racers gespielt, oder? DAS sind lange Ladezeiten :D NFS finde ich akzeptabel :) Und auch die Zwischensequenzen, welche auftreten, sobald man eine neue Belohnung (Auto, Serie, Ausrüstung) bekommt.. und finde das überhaupt nicht störend, die nicht wegklicken zu können - sind für mich wie zwischensequenezn, ich möchte doch sehen WAS ich da bekomme und nicht *zack zack* weiter im Programm ^^
Auch finde ich, dass es sehr posivit ist, dass man Gegner nie ganz abhängen kann, so hat man immer Spannung und muss sich konzentrieren. Ansonsten würde man ja einfach davonfahren *gähn*. Tuning ist mir auch nicht wichtig, aber wer wert drauf legt...
Zustimmen muss ich euch beim Wetter-Fahrverhalten, da hätte ich mich auch über eine Rutschpartie gefreut :( Und die Strecken sind zwar nicht sooo schwer, also herausfordernd, aber der Schwierigkeitsgrad kommt durch den Verkehr, die Gegner und besonders die Cops

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)