Need for Speed - Payback Preview+

Benjamin Braun / 1. November 2017 - 14:00 — vor 3 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 791 MB)
Steckbrief
PCPS4XOne
Sport
Fun Racer
12
Ghost Games
Electronic Arts
10.11.2017
Link
Amazon (€): 44,99 (PlayStation 4), 44,99 (Xbox One), 64,98 ()
GMG (€): 48,99 (ORIGIN), 44,09 (Premium)
Nach einjähriger Pause meldet sich EAs Arcade-Raser zurück. In einer gigantischen Open World vereint Ghost Games alte Serientugenden mit Elementen aus Forza Horizon und würzt das Ganze mit einer Story Marke The Fast and Furious.
Need for Speed - Payback ab 48,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Need for Speed - Payback ab 44,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Für diesen Termin reisten wir nach Köln, die Reisekosten übernahm Electronic Arts.


Mitten in der Wüste von Fortune Valley jagen wir mit unserem Ford Mustang GT einem Lkw hinterher. Er hat heiße Ware in Form eines Sportwagens an Bord, den wir uns unbedingt unter den Nagel reißen wollen. Vom Beifahrersitz aus springt unsere Begleiterin Jess auf den fahrenden Transporter.  Gerade so kann sie sich an dessen Außenwand festhalten, während der Brummifahrer versucht, sie mit seiner Schlangenlinienfahrt abzuschütteln. Doch es kommt so, wie es kommen muss: Der Lkw-Fahrer rast bei seinem gewagten Manöver in den Gegenverkehr, was eine Kettenkarambolage auslöst. In letzter Sekunde erreicht Jess den Fahrersitz des Sportwagens, tritt aufs Gaspedal und schießt über das Dach unseres Mustangs hinweg auf den von Autowracks gesäumten Asphalt.

Nun steuern wir nicht mehr den Mustang, sondern sitzen in der Rolle von Jess im Sportwagen und haben nur wenig Zeit, um unseren Unterschlupf auf einem alten Flughafengelände zu erreichen. Unterdessen ist auch die Polizei auf das wilde Treiben aufmerksam geworden und heftet sich mit lautem Sirenengeheul an unsere gummibereiften Fersen. Willkommen in der Welt von Need for Speed - Payback!
 

Unterhaltsamer Rennfahrer-Trash

Electronic Arts hatte bereits in der Vergangenheit immer wieder versucht, den Arcade-Racer mit einer Story aufzupeppen. Das funktionierte im 2005 veröffentlichten Need for Speed - Most Wanted (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Serienteil von 2012) ziemlich gut. Oder auch mal ziemlich schlecht, wie zum Beispiel in Need for Speed - The Run. Die Story von Need for Speed - Payback siedelt sich qualitativ irgendwo zwischen diesen beiden Teilen an. Soll heißen: Story und Charaktere sind platt, gerade der zentralen Figur Tyler Morgan mangelt es dezent an Charisma. Das Heldentrio aus ihm sowie Jessica Miller und Sean McAlister, genannt Mac, wirkt aber dennoch sympathisch.
 
Story und Charaktere (vorne Mac) sind flach. Unterhaltsam ist Payback dennoch.
Der Unterhaltungswert könnte allerdings höher sein als in jedem bisherigen Need for Speed. Der Grund dafür ist die überwiegend erstklassige, cineastische Inszenierung. Gerade in den von EA „Blockbuster“ genannten Hauptmissionen glänzt Entwickler Ghost Games mit fliegenden Wechseln zwischen den Fahrern. In den Blockbuster-Missionen springt ihr mit euren Wagen auch mal von einem im Bau befindlichen Gebäude auf den Highway und werdet neben Polizeifahrzeugen am Boden auch von einem Helikopter verfolgt. Den rammt ihr schließlich mit einem Sprung und zerlegt ihn so in seine Einzelteile.

In der Handlung geht es um das sogenannte House, eine mafiöse Organisation, die Kasinos und diverse andere, meist illegale Geschäfte betreibt. Tyler und seine Crew gehören House an, werden zu Beginn des Spiels allerdings ausgebootet. Natürlich will sich Tyler, der sein Geld ansonsten als Einparker in einem der großen Kasinos verdient, für den „Rauswurf“ rächen und das Kartell entmachten – was auch den Namen Payback erklärt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir unsere eigene Fahrercrew zusammenstellen, zu der neben Jess und Mac auch der Schrauber „Rav“ gehört, ein Nachfahre indianischer Ureinwohner. Sie alle versammeln wir zunächst auf einem stillgelegten Flughafen in der Wüste, von der aus wir alle künftigen Aktionen planen.

Wenngleich uns die Story bislang gut unterhalten hat, finden wir es bedauerlich, dass selbst dialoglastige Zwischensequenzen nicht übersprungen werden können. Wer also auf die Handlung pfeift, muss sie dennoch ertragen. In die Länge gezogen werden die Zwischensequenzen glücklicherweise nicht.
Erstmals in Need for Speed gibt es auch richtige Querfeldeinrennen. Ohne ein Offroad-Fahrzeug hättet ihr keine Chance.
 

Reichhaltige Open World

Laut Ghost Games handelt es sich bei der Spielwelt von Need for Speed - Payback um die größte der Seriengeschichte. Wenngleich der Fortschritt in der Story vorgibt, ob eure Kampagnen-Rennen in der Wüste Fortune Valley oder in der entfernt an Las Vegas erinnernden Stadt Silver Rock stattfinden, seid ihr theoretisch frei darin, wo ihr hinfahren möchtet.

Dank der vielen freischaltbaren Schnellreisepunkte müsst ihr später auch nicht minutenlang zum nächsten Rennstart fahren – am Anfang sieht das noch etwas anders aus. Ohne entsprechenden Storyfortschritt findet ihr in den einzelnen Teilen der Spielwelt allerdings „nur“ Geschwindigkeits- oder Sprungherausforderungen, Sammelobjekte und ähnliches. Die Anführungszeichen sind bewusst gesetzt,  denn bei der Masse an Zusatzinhalten könnte dem einen oder anderen schwindelig werden.

Zu Beginn versucht Ghost Games, die Spieler zumindest nicht zu erschlagen. Nach und nach schalten wir durch den Kampagnenfortschritt neue Cups frei, in deren Rahmen wir eine Reihe von Rennen absolvieren müssen, um beim finalen Zweikampf den jeweiligen König der Kategorie zu besiegen. Und Kategorien beziehungsweise Klassen gibt es nicht wenige. Fünf, um genau zu sein. Jedes Fahrzeug im Spiel könnt ihr nämlich als Straßenrennwagen, Offroad-Fahrzeug oder Drag-Vehikel ausbauen. Daneben gibt es noch die Klassen Drift und Runner.

An welcher Art von Veranstaltungen ihr mit den Drift-Fahrzeugen teilnehmt, müssen wir nicht erklären. Die Runner allerdings gab es in dieser Form (genauso wie Offroad-Rennen) bislang nicht. Dahinter verbirgt sich eine Fahrzeugkategorie, die für Duelle mit den Cops besonders gut geeignet ist. Damit richtet ihr also bei Polizeifahrzeugen mehr Schaden an, wenn ihr in sie reinrammt, und crasht selbst nicht ganz so leicht, wenn sie euch einen Stoß verpassen.
Anzeige
In den Storymissionen wechselt ihr regelmäßig die Charaktere durch und erlebt immer wieder solche spektakulären Cutscenes.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 352709 - 1. November 2017 - 14:00 #

Viel Spaß beim Lesen!

Noodles 23 Langzeituser - P - 38168 - 1. November 2017 - 14:46 #

Kommt das Video noch oder ist die Preview fälschlicherweise als Preview+ bezeichnet?

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13015 - 1. November 2017 - 18:29 #

Jup, das interessiert mich auch, es ist kein Hinweis auf das Video drin.

Scando 24 Trolljäger - P - 46239 - 1. November 2017 - 19:25 #

Wahrscheinlich darf es erst wieder zu einem bestimmten Zeitpunkt gezeigt werden.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38168 - 1. November 2017 - 20:03 #

Ja, sonst gibts aber immer einen Hinweis, wenn es daran liegt. Darum frag ich ja nach. ;)

Inso 15 Kenner - P - 3952 - 2. November 2017 - 13:21 #

Das würde mich auch interessieren..

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 1. November 2017 - 14:47 #

Das klingt alles sehr gut. Das Spiel wird gekauft!

Aladan 23 Langzeituser - - 39740 - 1. November 2017 - 14:56 #

Bleibt auf der Liste, klingt weiterhin lustig.

toji 14 Komm-Experte - 2414 - 1. November 2017 - 15:58 #

Ein Grund für eine XBox one ?
Ein kleines Burnout ?

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3230 - 1. November 2017 - 18:06 #

Gibt mir eine Demo, dann schau ich mal. Blind kaufe ich mir ein NfS nicht mehr.

Galford 12 Trollwächter - 1138 - 1. November 2017 - 19:33 #

Die Play First Trial ist zumindest auf dem PC schon draußen. Die kann man aber nur mit Origin Access spielen, was natürlich was kostet.

Player1 (unregistriert) 1. November 2017 - 18:26 #

Arbeitet Benjamin Braun jetzt doch noch für GG als freier Autor? Finde das toll, weiter so

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2181 - 1. November 2017 - 19:43 #

Ja, das macht er... hat er zumindest bei den 3 von der Zankstelle so gesagt

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36443 - 1. November 2017 - 21:52 #

Sehr gute Informationsquelle!

andreas1806 16 Übertalent - P - 5315 - 1. November 2017 - 18:38 #

Bin gespannt ob es mal ausnahmsweise nicht ruckelt (Bzw. stockt).

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5727 - 1. November 2017 - 20:31 #

Hach, ein Artikel von Benjamin! Wie in der guten alten Zeit!
Spaß beiseite, danke für die Vorschau. Ein neues Need for Speed ist ja doch immer ein kleines Highlight, egal ob im positiven oder negativen Sinne und sorgt immer für Diskussion.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14581 - 1. November 2017 - 20:55 #

Hört sich ja nicht schlecht an. Hoffe die Steuerung und das Fahrmodell sind diesmal besser.

Green Yoshi 21 Motivator - 25390 - 1. November 2017 - 22:08 #

Es würde mich schwer wundern wenn EA bei dem Spiel auf Mikrotransaktionen verzichten würde, keine Ahnung warum man da seitens EA neun Tage vor Release noch so rumdrucksen muss.

Hoffentlich wird es besser als die beiden anderen Serienableger von Ghost Games (Need for Speed: Rivals, Need for Speed).

Galford 12 Trollwächter - 1138 - 1. November 2017 - 22:35 #

Du kannst Speedpoints für echtes Geld kaufen. Also ja, Mikrotransaktionen sind drin. Nur weiß ich nicht ob man die auch tatsächlich schon in der Trial kaufen kann - ich werde es nicht ausprobieren und auch nicht in der Vollversion. Ich hasse Mikrotransaktionen.

Spitter 13 Koop-Gamer - 1316 - 1. November 2017 - 22:33 #

Irgendwie ist die Serie für mich ab High Stakes Tot . Ok Das erste Underground hatt zumindest Online noch ein wenig Spaß gemacht.
Das Hot Pursuit remake (2010) nochmal probiert , war aber nix.

Nix ging über "Krähenfüße ausgelegt" .

Noodles 23 Langzeituser - P - 38168 - 1. November 2017 - 22:49 #

Krähenfüße auslegen ging doch im 2010er Hot Pursuit. :P Ich fand das übrigens sehr gelungen, für mich der beste der aktuelleren Teile. Ich wünsch mir ja immer noch mal wieder ein NfS im Stil der ersten Teile, einfach Supersportwagen auf schönen Strecken in aller Welt, keine Open World, kein Tuning, aber natürlich Cops. Wirds wohl nicht mehr geben. Hab aber dann trotzdem immer mehr oder weniger Spaß mit den aktuellen Teilen, kauf sie mir immer zum Budgetpreis.

Green Yoshi 21 Motivator - 25390 - 1. November 2017 - 23:33 #

Würde ich auch begrüßen. Solche "klassischen" Rennspiele gibt es fast gar nicht mehr.

Mich wundert, dass EA aus der Burnout-Marke nichts gemacht hat. Burnout 3 war unglaublich beliebt auf PS2 und Xbox und Burnout Paradise war auch gar nicht so mies.

guapo 18 Doppel-Voter - 10984 - 3. November 2017 - 13:30 #

Ich hab den 4. Teil (High Stakes) noch gut in Erinnerung. Warum auch immer.
Müßte mal schauen ob man das auf neueren OS noch zum Laufen kriegt

Noodles 23 Langzeituser - P - 38168 - 3. November 2017 - 15:01 #

Teil 4 war ja im Prinzip einfach nur Teil 3 in umfangreicher.

Marulez 15 Kenner - P - 3559 - 1. November 2017 - 23:39 #

Liest sich sehr gut. Auf jeden Fall wird es beobachtet

X1X LIVE 10 Kommunikator - P - 475 - 2. November 2017 - 3:40 #

Liest sich sehr gut. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, ob es Payback oder Forza7 zum 7.11.17 wird.

Dennis Hilla Redakteur - P - 34654 - 2. November 2017 - 14:06 #

Das Preview-Video ist nun auch eingebunden und steht zum Download bereit. Viel Spaß beim Ansehen!

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36443 - 2. November 2017 - 21:19 #

Und das sieht richtig gut aus!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25042 - 3. November 2017 - 9:17 #

Ausschauen tut das Spiel ja ganz fantastisch. Trotz der peinlich-prolligen Inszenierung könnte das auch seit langem mal wieder ein NfS sein, welches ich spielen möchte.

Galford 12 Trollwächter - 1138 - 3. November 2017 - 17:30 #

Also peinlich-prollig konnte ich noch nicht ausmachen. Vielleicht wenn man da ein bisschen arg feinfühlig ist. Aber die Trial geht ja auch nur bis Kapitel 2. Viel schlimmer fand ich die Idee im Vorgänger, sich, übertrieben gesagt, bei den "Ikonen" einschleimen zu müssen. Ken Block macht nette Gymkhana Videos, aber eigentlich ist mir unendlich egal, ob der mich cool findet oder nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25042 - 4. November 2017 - 9:25 #

Ist vielleicht nicht ganz passend ausgedrückt, letzendlich geht es mir darum, dass mir die Zielgruppe bei den neueren NfS-Spielen einfach zu stark auf das jüngere Publikum ausgerichtet ist mit bemüht coolen Protagonisten, überzogener Action, Anbiederung an die Tuner-Szene usw. Also letztendlich spielgewordene Fast-and-Furious-Filme.
Ist ja an sich nichts Schlechtes, aber ich fühle mich eher von Racern angesprochen, die etwas mehr auf dem Boden bleiben. Aber wie gesagt, Payback reizt mich schon doch irgendwie. Ich mag das Setting.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 5. November 2017 - 7:08 #

"Ist vielleicht nicht ganz passend ausgedrückt, letzendlich geht es mir darum, dass mir die Zielgruppe bei den neueren NfS-Spielen einfach zu stark auf das jüngere Publikum ausgerichtet ist mit bemüht coolen Protagonisten, überzogener Action, Anbiederung an die Tuner-Szene usw. "

Das war doch schon immer so, siehe zb Underground. Da verklärt deine Erinnerung. Und spielbares F&F? Geil!!!! :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25042 - 5. November 2017 - 10:03 #

Mit Underground ging das los, aber das war ja bei weitem nicht das erste NfS ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 5. November 2017 - 10:33 #

Nein das nicht, aber Underground ist mittlerweile auch schon locker zwölf Jahre alt. Ich bezog mich auf dein "in neueren". Zwölf Jahre zählt nicht mehr als neuere! ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25042 - 5. November 2017 - 11:04 #

Naja gut, Punkt für Dich^^
Hallo? Ich bin ein alter Mann von 35 (! Fünfunddreißig!!!) Jahren, da darf einem sowas mal passieren, klar? :D

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15732 - 5. November 2017 - 15:57 #

Was genau ist daran alt? :P

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 6. November 2017 - 7:40 #

Nö. Ich bin 43 und mir passiert das nicht, klar? :D

Noodles 23 Langzeituser - P - 38168 - 5. November 2017 - 20:39 #

Underground kann man aber gut als den Wendepunkt bezeichnen. Danach wars das nämlich mit dem klassischen Need for Speed, worunter ich Supersportwagen ohne Tuning, Strecken in aller Welt ohne Open World und Cops (auch wenns die nicht in jedem der klassischen Teile gab) verstehe. Wobei ich NfS irgendwie in drei Äras (ist das die Mehrzahl? :D) einteile. Klassische Teile bis Hot Pursuit 2. Dann gings los mit dem Tuning und die Serie nach Most Wanted bergab bis zum Tiefpunkt Undercover. Und das 2010er Hot Pursuit seh ich dann als den Neustart, seitdem gabs kein wirkliches Konzept mehr. :D Shift klammer ich aus. ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15732 - 5. November 2017 - 21:05 #

Ären ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 6. November 2017 - 7:38 #

Man soll es ehren?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15732 - 7. November 2017 - 1:07 #

Ja, die verschiedenen Ären ehren!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 6. November 2017 - 7:39 #

Ich glaub aber dass bei den ersten Nfs viel Verklärung dabei ist. Rückblickend waren sie imo voll langweilig.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38168 - 6. November 2017 - 15:46 #

Ne, ich hatte mir vor ner Weile nochmal Teil 2 und 3 installiert und hat immer noch Spaß gemacht, nachdem ich mich an die Grafik gewöhnt hatte. :D Und im Splitscreen mit meinem Bruder wars gleich noch viel besser. :) Ich denke schon, dass ein klassisches NfS mit aktueller Technik viel Spaß machen würde. Man kann ja trotzdem einen motivierenden Karrieremodus einbauen. Aber weg mit Open World und Tuning und all dem Kram. ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67463 - 6. November 2017 - 19:08 #

Neee, bloss net.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)