Star Wars -The Old Republic: Entlassungen bei Bioware Austin

PC
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
23. Mai 2012 - 11:40 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie im offiziellen Forum des Spiels Star Wars - The Old Republic verlautet, hat sich das Unternehmen BioWare von mehreren Mitarbeitern, die zum Team des seit Dezember 2011 veröffentlichten MMOs gehörten, getrennt. Betroffen ist ausschließlich die Niederlassung in Austin. Ray Muzyka und Greg Zeschuk, Mitbegründer und CEOs der bekannten kanadischen Spieleschmiede, betonen in ihrer Stellungnahme, dass die zukünftige Entwicklung des Spiels nicht beeinträchtigt sein wird. Die Erklärung der beiden BioWare-Geschäftsführer in ihrer Übersetzung:

Hallo Leute, ihr habt es vielleicht schon gehört, dass es im SWTOR Team einige Umstrukturierungen gegeben hat. Leider verlassen uns dadurch einige talentierte Leute, die dabei geholfen haben, SWTOR zur realisieren. Wenn man das Leben von Menschen auf eine solche Art und Weise beeinflusst, dann ist das nie einfach, aber wir werden sicherstellen, dass jeder mit Würde, Fairness und Respekt behandelt werden wird.

Wenn wir auf den Launch zurückblicken, dann haben wir alle zusammen etwas Großes geschaffen. Wir haben einen der größten, erfolgreichsten und stabilsten Launches eines MMOs in der bisherigen Geschichte der Spieleindustrie über die Bühne gebracht. Das war nicht einfach für das Entwicklerteam oder die Firma und wir sind stolz, dass unsere Fans während des Launchs und danach so sehr an unserer Seite standen.

Wir sehen nach vorne und unser Studio arbeitet dynamisch und leidenschaftlich an den kommenden Initiativen für Star Wars - The Old Republic. Wir haben immer noch ein großes Entwicklerteam, das an der Entwicklung des Spiels arbeitet, und wir sind in einer starken Position, weil euere Beteiligung und euer Feedback uns dabei hilft, Star Wars: The Old Republic zu einem der fesselndsten und erfolgreichsten Onlinespiele der Welt zu machen. Wir haben coolen neuen Content und spannende neue Features geplant, die wir euch in den nächsten Wochen und Monaten vorstellen werden.

Wir möchten euch versichern, dass wir auch weiterhin eine hohe Servicequalität für SWTOR bereitstellen werden, für euch, unsere Fans, und wir werden weiterhin Star Wars: The Old Republic in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren unterstützen und weiterentwickeln.

Danke,
Greg and Ray

Welche Bereiche des Teams in welchem Maße betroffen sind und welche Gründe vorliegen, bleibt ungenannt. Die Vermutung liegt nahe, dass die Entwicklung der Abonnenten-Zahlen von SWTOR, die zuletzt einen starken Rückgang verzeichneten (wir berichteten) eine der Ursachen für diesen Schritt ist. Konkreter, wer bei  Bioware gehen muss, ist der ehemalige Community Coordinator Marcel Hatam (aktueller Nickname im offiziellen Forum: Com_Raven). Der gab via Twitter an, dass neben seiner Person noch weitere Communitybetreuer betroffen wären. Weitere Informationen zu dieser Entwicklung sind derzeit nicht angekündigt. 

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36712 EXP - 23. Mai 2012 - 11:45 #

Aussage eines (nach eigener Aussage) betroffenen:

"They laid off 25% of the staff (not contractors), including your favorite community manager, and going to be 1/3 by the time they are done. About 100 people gone from every department. The game is dead, the design direction has no clue what they are doing and never has. MMO decisions being made by people who have never played and don't like MMO's and just blatantly not listening to the people that do know what they are talking about. EA has basically given up on the game, it will not recover from this. "

Quelle: http://bit.ly/KmsrAB

Klingt nicht allzu gut, sollte das so stimmen...

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 23. Mai 2012 - 12:21 #

Erinnert ihr euch an "EA Louse"? Dieser Mitarbeiter sagte schon Monate vor dem Erscheinungstermin, dass der Titel eine relative Katastrophe werden würde.

Korbus 15 Kenner - Abo - 2965 EXP - 23. Mai 2012 - 14:02 #

Die Kommentare auf reddit sind ja mal herrlich. xD

Exocius 17 Shapeshifter - Abo - 6101 EXP - 23. Mai 2012 - 17:04 #

Klingt ganz und gar nicht gut, schade eigentlich :(
Flüchte wohl zu Secret World ;)

Fischwaage 16 Übertalent - 5267 EXP - 24. Mai 2012 - 0:43 #

Wow! Selbst Stephen Reid wurde gefeuert (Community Manager Austin) ! Hat er per Twitter bekannt gegeben - das ist schon krass!

Theryn (unregistriert) 23. Mai 2012 - 12:00 #

Hallo zusammen!

Vielen Dank an FLOGGER und Benjamin Braun für Ihre Unterstützung bei dieser Newsmeldung. Ich hoffe, dieser Kommentar kommt bei beiden an. Leider kann ich keine PMs verschicken.:-)

Zum Thema:

Es gibt noch ein paar Hinweise, wer zum Kreis der Entlassenen gehört, diese sind allerdings noch nicht abschließend belegt. So soll eines der QA-Teams, vier Köpfe stark, entlassen worden sein. Angeblich soll es auch Writing Director Daniel Erickson erwischt haben. Das ist aber wie gesagt alles noch nicht bestätigt.

Auf bald!

Theryn

Elton1977 18 Doppel-Voter - Abo - 12577 EXP - 23. Mai 2012 - 12:23 #

Ich sollte mein noch laufendes Abo wohl rechtzeitig kündigen.
Ich habe bezüglich der Weiterentwicklung des Spiels kein gutes Gefühl.

speedy110 10 Kommunikator - 400 EXP - 23. Mai 2012 - 12:26 #

Die ganze MMO Geschichte wird doch von den Publishern und Entwicklern völlig überbewertet. Jeder denkt: "Ich mache ein MMO und damit verdiene ich mir eine goldene Nase". Aber außer WOW, das zu seiner Zeit und auch heute noch ein Goldesel ist, hat sich doch kein MMO so richtig mehr durchgesetzt.

Der Markt ist gesättigt. Wo sollen denn auch neue Kunden herkommen? Die einzige Chance liegt doch nur noch im Abwerben von Spielern aus anderen MMOs. Wer sich bis jetzt einem MMO verweigert hat, wird das sicherlich auch in Zukunft tun.

Ich hab mal vor ein paar Jahren WOW gesppielt aber dann irgendwann wieder aufgehört. MMOs sind irgendwie nicht so mein Ding.

Ein Abo Modell ist sowieso heutzutage zum scheitern verurteilt, bei der großen Free to Play Konkurrenz.

Von daher wundert es mich insgesamt nicht, dass SWOTR wohl floppt. Bei The Elder Scrolls Online befürchte ich ähnliches. Ich mag das Franchise, würde aber nie die Online Version anfassen.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8858 EXP - 23. Mai 2012 - 12:30 #

Die Sättigung des Marktes ist nur eins der Probleme. Der MMO Markt gibt Neuankömmlingen schon relativ wenig Chancen, da kaum jemand 2 MMO zur gleichen Zeit spielt. Vor allem nicht mit Monatsgebühr. Höchstens mal ein Monat zum Probieren, dann gehen die meisten wieder zu 'ihrem' MMO zurück und schauen höchstens in ein F2P ab und zu rein.

Casa 11 Forenversteher - Abo - 823 EXP - 23. Mai 2012 - 12:51 #

Genau das ist es. Ein neues MMO muss schon so unglaublich gut sein, das jemand vollständig wechselt von seinem langjährigen MMO, und das ist schlicht nicht machbar.

Ich denke auch GW2 geht genau den richtigen Weg um langfristig viele Spieler zu haben (keine Monatsgebühren, Shop nur für Extras)

Ramireza (unregistriert) 23. Mai 2012 - 14:07 #

Evtl. sollte ein Entwickler eines MMO´s endlich mal den Mut haben etwas völlig neues zu machen. Sowas wie DayZ als richtiges MMO abseits jeder Grinding, Level und Instanz Spielmechaniken könnte richtig toll sein.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 EXP - 23. Mai 2012 - 15:02 #

Gerade das Model von GW2 schreckt mich als langjährigen MMO Spieler extrem ab. Genau wie jedes andere F2P Model.

Meiner Meinung nach hat Geld in einem Spiel nichts zu suchen. Wenn ich spiele dann will ich abschalten und mich vom Alltag erholen. Bei einem P2P MMO komme ich mit dem Geld eigentlich nur minimal in Kontakt. Ich weis es wird abgebucht und ich bezahle es, aber beim Spielen merk ich davon eigentlich nichts. Ich kann mich komplett auf das Spiel und die Welt konzentrieren.

Bei einem F2P MMO muss ich mich aber auch während des Spielens immer wieder mit Geld befassen. Kaufe ich jetzt das Reittier im Shop? Sollte ich EP Tränke kaufen um das Leveln zu erleichtern? Meine Freunde wollen alle in Instanz XY aber ich kann da nicht rein. Soll ich mir Zugang zur Instanz kaufen? Wie viel Geld habe ich diesen Monat eigentlich schon für das Spiel ausgegeben?

Ich meine klar, die neueren F2P Modelle sind eigentlich recht fair aber sie ziehen mich immer wieder in den Alltag zurück.

Ich finde den Trend zu immer mehr F2P MMOs auch sehr traurig. Keines der Spiele kommt für mich persönlich in Frage. Klar ich spiele solche Sachen mal für 2-3 Wochen aber wenn ich ein F2P Titel anfasse dann weiß ich, dass ich mich niemals über längere Zeit dort niederlassen kann. Sowas geht irgendwie nicht. Wenn ich heute aber auf den MMO Markt schaue dann gibt es da nicht mehr viel Raum für mich. WoW, Rift, Star Wars und Warhammer sind die einzigen die mir spontan einfallen. Warhammer habe ich über 2,5 Jahre gespielt, WoW über 3. Rift ca. 9 Monate und Star Wars sagt mir gar nicht zu. Zur Zeit spiele ich gar kein MMO weil schlicht nichts da ist was mich interessiert. Und selbst GW2 was ich gern spielen würde schreckt mich mit seinem Itemshop ab.

Ich meine klar, am Ende würde ich mit dem Itemshop sicher günstige fahren als mit den 12€ pro Monat aber darum geht es mir gar nicht. Ich zahle gern 12€ wenn dafür das Spiel weiterentwickelt wird und (heute bezahle ich indirekt auch dafür) ich keinen Itemshop sehen muss.

Sher Community-Event-Team - 3476 EXP - 23. Mai 2012 - 15:28 #

F2P muss nicht schlecht sein. Ein fairer Shop, der wirklich nur kosmetische Spielereien und temporäre Buffs für EP/Gold etc. anbietet stört das reguläre Spiel in keiner Weise. Der Rest ist reine Psychologie, wie in deinem Text ja bereits ausgeführt. Lass ich mir Druck machen weil der Spieler neben mir mit gülden gefärbter Rüstung rumrennt? Lass ich mir Zeit beim Spielen oder will ich auf Teufel komm raus jeden EP-Bonus mitnehmen, den es gibt? Bin ich bereit für einen hochwertigen Gegenstand ein paar Tage mehr Spielwährung zu verdienen und nicht die Kreditkarte zu zücken?
Wenn man den inneren Schweinehund da erstmal besiegt hat, fährt man mit einem vernünftigen Ingameshop denke ich besser als mit dem Abo-Modell, da man frei nach Lust und Zeit reinschauen kann. Wenn man einige Tage am Stück Zeit hat, dann greift man vielleicht mal bei einem Angebot im Shop zu, ansonsten eben nicht.

Anonymous (unregistriert) 23. Mai 2012 - 15:37 #

Es wurde doch jetzt schon mehrmals gesagt, dass GW2 nix mit "pay to win" zutun hat und für die 4 erweiterungen die vielleicht kommen, aber auch viel Inhalt bieten, sind die 40-50 Euro doch wohl sehr gut angelegt oder nicht?
GW2 macht so ziemlich alles richtig und verlasst euch drauf, die Verkaufszahlen werden enorm sein, verdient!

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8878 EXP - 23. Mai 2012 - 13:17 #

Gesättigt muss nicht unbedingt sein. So lange sich MMOs aber nicht weiterentwickeln und immer nach dem gleichen Schema ablaufen mag das wohl zutreffen. In der jetzigen Form gehen mir die Dinger am Allerwertesten vorbei. Meiner Meinung nach hat das Genre noch jede Menge Entwicklungspotenzial.

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5211 EXP - 24. Mai 2012 - 9:08 #

Ich spiele MMOs inzwischen eigentlich so wie SinglePlayer-Offline-Spiele, nämlich nach Erscheinen einen bis drei Monate lang, dann habe ich das Gefühl, die Story und ein, zwei oder auch drei Charakterklassen ganz gut zu kennen, und es beginnt mich zu langweilen. Ich mag das Genre, die RPG-Elemente, die Skilltrees, das Hochleveln und Story und Atmosphäre. Aber ob es technisch gesehen im engeren Sinne ein MMO ist oder ein Diablo 3 oder ein Skyrim oder Witcher, das ist mir im Prinzip relativ egal. Nur in Guild Wars habe ich Anschluß zu zwei, drei Leuten, die ich ausschließlich online kenne, und ob ich meine zwei, drei anderen "real life"-Freunde auch noch einmal mehr in Herr der Ringe online oder eben nur beim Grillen sehe, ist mir ziemlich egal. So gesehen hält mich nichts in einem MMO viel länger als es dauert, ein oder zwei Chars hochzuleveln.

Butcherybutch 13 Koop-Gamer - 1714 EXP - 23. Mai 2012 - 12:41 #

Ist es nicht auch so, dass man heute sofort die Flinte ins Korn wirft wenn man nicht 11 Mio. Abos hat? Ich erinnere mich nur damals bei Everquest und DAoC die haben lange überlebt und das mit eher geringen Abozahlen. Ich find sehr schade für SWTOR, fand das Spiel ansich recht gut nur bin ich nach WoW ein wenig übersättig was klassische Hotkey MMOs betrifft ich find die Mechanik nur noch zum gähnen und ich denke das ist halt bei vielen Spielern momentan der Fall und auch TES Online wird ziemlich sicher wieder daran scheitern.

DocRock 11 Forenversteher - 653 EXP - 23. Mai 2012 - 12:54 #

Das Problem liegt wohl eher bei den Erwartungen und Investitionen in das Spiel von EA. Das ganze war darauf angelegt WoW² zu werden. Und das ist halt nicht gelungen.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 23. Mai 2012 - 14:00 #

Ultima Online gibt es immer noch - eine Tatsache, die mich sehr fasziniert.

Age 19 Megatalent - Abo - 13088 EXP - 23. Mai 2012 - 14:25 #

MMn nach wie vor der einzige Titel, der die Kategorie MMORPG verdient hat.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 23. Mai 2012 - 14:45 #

Ich habe keine anderen MMOs gespielt, aber in der Tat machte UO wohl Sachen, die kein aktuelles MMO hinzubekommen scheint. Obwohl ich vermute, dass Star Wars Galaxies wohl nah rankam.

Ramireza (unregistriert) 23. Mai 2012 - 15:04 #

EVE Online nicht vergessen :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7356 EXP - 23. Mai 2012 - 22:47 #

Neue MMOs haben es auch sehr schwer, WOW hat ja X Jahre Entwicklung hinter sich um so zu sein wie es ist, diesen Stand muss man ja fast schon am Start eines neuen Spiels bieten um überhaupt erwähnt zu werden. Man kann kaum langsam das Spiel erweitern, sondern muss direkt extrem auftrumpfen, sei es Grafik/Rassen/Items oder Spielwelt. Das kostet so viel Kohle bevor auch nur 1 Cent eingenommen wurde, um dann bei Release zu kapieren, das ist ja wie WoW nur bisschen anders. Daher kann meiner Meinung nach fast nur F2P für neue MMOs funktionieren, dort kann man nach und nach Entwickeln, und viel einfacher auf Kundenfeedback eingehen, da man ja eigentlich nur ein halb fertiges Spiel hat.

Age 19 Megatalent - Abo - 13088 EXP - 23. Mai 2012 - 12:44 #

Möchte nicht jemand istswtorschonf2p.de registrieren? ^^

Theryn (unregistriert) 23. Mai 2012 - 13:20 #

Hallo nochmal!

Nach meinem Dafürhalten ist ein Problem der MMO-Branche, dass zahlreiche Spielmechaniken und -elemente seit des Erfolgs von WoW zu Quasi-Standards verklärt worden sind. Dadurch fühlt sich ein MMO an wie das andere und etwaige Alleinstellungsmerkmale gehen im Einheitsbrei unter.

Ein anderes Problem ist die Art der Vermarktung, unter deren Schatten ein solches Spiel entwickelt wird und strategische Entscheidungen getroffen werden. Es gibt keine definierte Zielgruppe, keine konsequente Umsetzung der eigenen Konzepte und keine Verbindlichkeit. Vielmehr habe ich den Eindruck, es werde alles akquiriert, was nicht bei "Drei" auf den Bäumen ist. Seichte Spielinhalte, die den kleinsten gemeinsamen Nenner widerspiegeln, und einfacher werdende Spielmechaniken sind die Folge.

Die Frage ist allerdings, ob nur wir Konsumenten ein Problem in dieser Entwicklung sehen, oder ob die Verantwortlichen der Unternehmen, die solche Spiele entwickeln und veröffentlichen, das ähnlich bewerten. Rein monetär betrachtet, scheinen die MMOs der letzten Jahre nicht wenig erfolgreich gewesen zu sein. Wie weit das Kalkül hierbei allerdings geht, das ist schwer zu sagen. Ich selbst gehe mittlerweile von recht üblen Auswüchsen aus, aber das beruht nur auf meiner Wahrnehmung.

Auf bald!

Theryn

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 8722 EXP - 23. Mai 2012 - 14:32 #

Hört sich für mich wie das Anfang vom Ende an. Wird wohl der nächste große WoW-Killer, der bald wieder in der Versenkung verschwindet.

Warwick 15 Kenner - Abo - 3889 EXP - 23. Mai 2012 - 14:59 #

Das SWTOR kein WoW-Killer wird, war sogar EA/Bioware schon klar. Kein MMO-Entwickler mit einigermaßen vorhandenem Verstand und rudimentärer Marktkenntnis würde sein MMO als "WoW-Killer" deklarieren.

Ich bin mir derzeit sogar ziemlich sicher, dass nicht mal Blizzard selber mit einem anderen MMO an die höchsten Spielerzahlen von WoW anknüpfen kann.

Janpire 14 Komm-Experte - Abo - 2517 EXP - 23. Mai 2012 - 15:09 #

Interessanter Punkt. Ich frage mich sehr, wie es sich entwickeln wird, wenn Bliz erstmal Titan released hat - wann auch immer das sein wird. Aber es stimmt schon: WoW hat eine eine so stark gefestigte Gruppe an Stammkunden, dass es schwierig werden wird, selbst für Blizz. Man muss einfach mal betrachten wie viele Leute alleine ein Jahresabo abgeschlossen haben (über 1,1 Millionen). Das ist eine Kundenzahl von denen andere MMOs nur träumen können und Bliz hat diese für ein Jahr sicher.

Kappi 15 Kenner - 3254 EXP - 23. Mai 2012 - 15:19 #

an die höchsten zahlen mit sicherheit nicht.. aber Blizzard hat einen großen Vorteil: wenn sies für richtig befinden können sie auf einen Knopfdruck Millionen kaufwilliger Kunden kreieren

Warwick 15 Kenner - Abo - 3889 EXP - 23. Mai 2012 - 15:30 #

Ohne Zweifel: Blizzard-Spiele verkaufen sich sehr gut und auch das neue Blizzard MMO wird sich sicherlich sehr gut verkaufen.

Blizzard hat mit WoW aber einen Zeitgeist getroffen und das MMO-Genre salonfähig gemacht - in allen Bevölkerungsschichten. Die hatten zum richtigen Zeitpunkt das richtige Spiel parat. Einfach genug für jemanden der nie zuvor Spiele gespielt hat, trotzdem aber interessant genug für Hardcoregamer, aber auch durch das teils knuffige Grafikdesign sehr interessant für weibliche Spieler (mag nach Klischee klingen, ist aber so).

Skeptiker (unregistriert) 23. Mai 2012 - 14:46 #

Wer ist die Zielgruppe von SWTOR?

Alte Männer, die noch den Terminus "Krieg der Sterne" kennen?
Das vorpubertäre Publikum der Clone Wars, die kein Geld haben?
Welchen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad hat Star Wars überhaupt
bei Videospielern auf den 5 Kontinenten?

Wenn die "nur" eine Million Euro im Monat an Abogebühren kassieren,
wäre damit schon eine Menge möglich.
Das reicht für 100 Angestellte, die das System pflegen und das
Universum weiterentwickeln.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8396 EXP - 23. Mai 2012 - 16:03 #

Star Wars geht immer, nur war das Spiel nicht innovativ. Etwas mehr Sandbox (Sitzen in Cantinas auf Stühlen z.b.) hätte viel rausgerissen. Sowas wie SWG wird wohl nie wieder kommen *heul*

fragpad 13 Koop-Gamer - Abo - 1231 EXP - 23. Mai 2012 - 18:28 #

Das Geld ist aber für Vorstand und Aktionäre reserviert, das soll ja nicht bei irgendwelchen niederen Angestellten versickern.

Warwick 15 Kenner - Abo - 3889 EXP - 23. Mai 2012 - 14:46 #

Die Konzeptlosigkeit der Entwickler von SWTOR ist erschreckend. Ich habe selber ein aktives Abo, sehe aber mittlerweile auch keine Zukunft für dieses MMO.

Am liebsten würde ich dieses Spiel gegen alle Unkenrufe versteidigen, weil ich StarWars mag - und Bioware auch. Dummerweise hat SWTOR in fast jeder Kategorie erhebliche Macken. Crafting-System, Technik, Flashpoint-Balance, Operation-Design, Spiel"flow" einiger Klassen, Questdesign, Story - ach, es ist einfach ärgerlich.

Das schlimme ist, das EA/Bioware mit voller Absicht mit dieser MMO-"Luftblase" gezockt haben. Da wurde bewußt ein unfertiges, mittelmäßig designtes MMO auf den Markt geworfen, dass sich eigentlich nur wegen der SW-Lizenz und wegen dem Namen Bioware ordentlich verkauft hat. Man hat auf die Interessen der Spieler "geschissen", man hat kein Konzept für die Zukunft von SWTOR. Den größten Schaden wird Bioware davontragen, dieser große Name ist nun arg angeknackst. Generell scheint mir Bioware total hilflos zu sein, die wissen ja nichtmal wie es mit Dragon Age weitergehen soll, obwohl die Kritik an DA2 doch eigentlich Bände gesprochen hat.

Jadiger 15 Kenner - 3235 EXP - 24. Mai 2012 - 10:55 #

Also jeder der Da1 gespielt hat der weis wie ein Da3 aussehen soll.
Da2 war halt schnell ein Spiel herstellen das nen grossen namen hat und sich dadurch verkauft. Problem an der Sache Da2 hätte nicht die 2 tragen sollen dann wers in Ordnung gewesen. Aber so war ich bis zum schluss dran und dachte mir wann passiert was episches und irgendwann wars aus. Bioware hat seit ME2 und Da orgins echt nicht mehr die über spiele gebracht finde ich.

Warwick 15 Kenner - Abo - 3889 EXP - 24. Mai 2012 - 13:48 #

Das mit den "Über-Spielen" ist doch eh so eine Sache. Für mich waren Neverwinter Nights und Jade Empire auch keine Über-Spiele, und das war noch vor EA-Fusion.

Azzi (unregistriert) 23. Mai 2012 - 14:56 #

Hab SWTOR 2 Monate gespielt, die Zeit reicht eigentlich schon um zu sehn das dieses "MMO" (ka. was an dem 90% Singleplayer Titel MMO sein soll?) keine Zukunft hat.
- zu frühes Release
- planlose Patchpolitik
- keine Eier in der Hose gehabt auch nur ein klein bisschen von WoW-Genrestandarts abzuweichen

Gibt deutlich kleinere Studios mit viel weniger Geld in der Hinterhand die viel bessere MMOs auf die Beine stellen. Alleine Tera ist schon deutlich besser als SWTOR.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 23. Mai 2012 - 15:38 #

Passt nicht ganz zum Thema, aber darf ich an dieser Stelle die neue großartige Multiplayer-Mod "Day Z" erwähnen? Ich wünsche mir ein poliertes MMO, das auf Day-Z-Prinzipien aufbaut.

DocRock 11 Forenversteher - 653 EXP - 23. Mai 2012 - 16:48 #

Für Arma 2? Lese immer begeistert die RPS Berichte.. lohnt sich das?

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 61986 EXP - 23. Mai 2012 - 16:51 #

Schau mal hier, eine aktuelle News zu der Mod:

http://www.gamersglobal.de/news/53532/arma-2-zombiesurvival-mod-dayz-kurbelt-verkaeufe-an

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 23. Mai 2012 - 20:52 #

Day Z spiele ich seit einer Woche fast jeden Tag und ja, es lohnt sich sehr! Seit langem ein Spiel, das auch richtig unfair sein kann. Euphorie und Frust gehen Hand in Hand. Am wichtigsten ist allerdings, dass wirklich jeder sein eigenes Abenteuer erlebt.

Tommylein 12 Trollwächter - Abo - 1183 EXP - 24. Mai 2012 - 10:53 #

Ich bin absolut kein Star Wars Fan, also bin ich eigentlich ganz unbedarft an dieses Spiel herangegangen.
Ich hab von Anfang an gesagt das dieses Spiel auch ein Rohrkrepierer werden wird. Ich musste mir dafür einige Nackenschläge von Kumpels einstecken, die meinten das es ein WoW Killer werden wird.
Aber was soll einen eingefleischten WoW Spieler veranlassen nach SWTOR zu wechseln. Die Spielmechaniken sind doch sehr ähnlich.
Ich habe ebenfalls nur 2 Monate gespielt. Fand auch das ganze Questsystem sehr zäh und immer wiederholend. Ich hab mich beim Leveln regelrecht hochgequält.
Mir war relativ schnell klar, das ich das Spiel nicht lange spielen werde.
Und das Ende vom Lied, alle Kumpels die das Spiel ja so toll fanden, spielen mittlerweile auch nicht mehr.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8396 EXP - 23. Mai 2012 - 16:01 #

Hätten sie nur etwas Sandbox eingebaut, dann müssten sie in den nächsten Jahren nicht soviel bluten ;(

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7567 EXP - 23. Mai 2012 - 16:36 #

Klang damals noch etwas anders

"Unlike a lot of other game companies that, once they launch a game, downsize their teams radically, our plan is to keep the team together and continue to focus on building content" - Creative Director Chris Ohlen

http://www.escapistmagazine.com/news/view/114865-BioWare-Stays-Focused-on-The-Old-Republic

"I can say that we have plans for super success in the millions of subscribers... and then we have plans for if we have a much smaller subscriber base,"

Sieht nach Plan B aus.

Spitter 12 Trollwächter - 986 EXP - 23. Mai 2012 - 17:15 #

Es wurden ja nicht nur in Austin leute entlassen .

3 Deutsche Community Manager mussten auch gehen. Wobei es sogar den (Objektive Meinung) besten dieser MArcel Hatam erwischt hatt, welcher sich Aktiv mit der Community auseinander setzte und in den Foren Konstruktiv mitdiskutiert hatt.

Ich War auch voller erwartungen an das Spiel , diese sind nach 4 Monaten hoffnungslos Zerstört.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7356 EXP - 23. Mai 2012 - 22:55 #

Solche Mitarbeiter kann man nicht gebrauchen, die kommen immer mit Ideen die man umsetzen sollte/könnte, aber das kostet ja Geld diese zu Entwickeln ;) Solche Leute müssen die Fehler der Entwickler schön reden können und versuchen das Vertrauen der User zu bekommen um ihnen vorzulügen, dass man an den Problemen arbeitet....

wooks 13 Koop-Gamer - 1715 EXP - 23. Mai 2012 - 20:48 #

Das hört sich so an als müsste ich jetzt wohl auch nicht mehr mit SWTOR anfangen... :/

Wi5in 14 Komm-Experte - 2590 EXP - 23. Mai 2012 - 20:57 #

Würde mir das Spiel gerne holen. Gefällt mir vom Sehen her sehr, aber die monatlichen Gebühren sind mir ein Dorn im Auge...

GamersAnonyGlobalmous (unregistriert) 23. Mai 2012 - 22:54 #

Hätten einfach ein richtiges Knights of the Old Republic 2 machen sollen und nicht dieses Spiel, was sich sichtbar als MMO total unwohl fühlt. Für ein SP RPG bietet TOR zu wenig, für ein MMO bietet es schlicht zu wenig MMO. Nämlich viel zu wenige Gelegenheiten wo es wirklich notwendig ist mit ganz vielen Leuten zusammen zu arbeiten. Als Solist verpasst man nicht wirklich viel...

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36712 EXP - 24. Mai 2012 - 7:48 #

KotoR 3, meinst du wohl ;) Ein neues SP-RPG im Star-Wars-Universum von Bioware hätte ich sicher gekauft, aber so...

GamersAnonyGlobalmous (unregistriert) 24. Mai 2012 - 11:27 #

Sith Lords ist wohl kaum als KoTOR2 zu bezeichnen...

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36712 EXP - 24. Mai 2012 - 11:30 #

Keine Ahnung, ich habs nicht gespielt ^^ Ich dachte, du hast vergessen, dass es das auch gab, und es nicht absichtlich nicht mitgerechnet.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 24. Mai 2012 - 12:35 #

KotOR 2 war ein richtiges KotOR 2. Dazu gibt es sonst nicht viel zu sagen.

Jadiger 15 Kenner - 3235 EXP - 24. Mai 2012 - 10:46 #

MMOS haben den PC Spiele markt gewaltig geschadet, jeder der ein MMO spielt zählt nicht mehr als Käufer für normale Spiele. Die haben gar keine Zeit mehr für was anders. Werden MMOs auf den Next Gen Konsolen kommen wird es da genauso passieren das auf einmal die Verkäufe zusammen brechen.
Swtor schade drum aber ich dachte mir schon damals wie wollen die schnell Content bringen wenn alles Gesprochen sein muss. Und Quest technisch finde ich reicht es halt nicht 30 Sekunden Gespräch und 15 Minuten hau das um. Ausserdem sollen mmo ja dauerhaft irgend eine Aufgabe bieten aber wenn die Raids viel zu leicht sind und das einzig schwere war ist der Boss jetzt verbugt. Und Dungeon finder erst jetzt zu bringen ist einfach zuspät. Wenn 1.3 start gewesen wäre würd die Sache ganz anderes aussehen denke ich.

B1ixX0r 10 Kommunikator - Abo - 515 EXP - 24. Mai 2012 - 13:12 #

Meine alte LOTRO Gilde ist geschlossen zu SWTOR diffundiert. Ich muss bei denen wiedermal rein schauen und fragen was mit dem Game los ist.

Warwick 15 Kenner - Abo - 3889 EXP - 25. Mai 2012 - 10:00 #

Es wäre sicherlich nicht abnorm, wenn sich Deine alte Gilde in SWTOR diffluiert hat.

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5211 EXP - 29. Mai 2012 - 22:26 #

Ich diffundiere gerade zu lotro (lta) zurück, bleibe aber vorübergehend in D3 stecken...

Wille des Omnissiah (unregistriert) 25. Mai 2012 - 12:56 #

Nichts kaufen wo Start Wars draufsteht aber viele scauen immer noch durch die Fanbrille baujahr 77...

Morlock 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 26. Mai 2012 - 6:49 #

Bis in die 90er hat die Brille gute Dienste geleistet. Die X-Wing-Serie, Dark Forces, Jedi Knight... alles gute Spiele, und selbst Rebel Assault war faszinierend, da technisch bahnbrechend. Knights of the Old Republic (2003!) war sogar so großartig, dass jedes Biowarespiel im Grunde eine Iteration davon ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang