Im Test: Der Neustart der Serie

Need for Speed Shift Test

Ist das auf Rennen statt Martinshorn-Verfolgungsjagden ausgelegte Shift noch ein richtiges Need for Speed? Wen interessiert’s! Solange so ein grandioses Rennspiel dabei herauskommt, darf die Polizei gerne zu Hause bleiben. Wie ihr sie trotzdem ins Wohnzimmer lockt und warum Shift richtig Gas gibt, erfahrt ihr im GamersGlobal-Test.
Jörg Langer 14. September 2009 - 16:05 — vor 7 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3 PSP
Need for Speed Shift ab 6,95 € bei Amazon.de kaufen.

Die Ampel zeigt rot, die Kamera schwingt sich die Startgerade herunter, das blöde Ding zeigt immer noch rot. Nervös spielen wir mit dem Gas. Soeben haben wir in der PC-Test-Version von Need for Speed Shift einen Lamborghini Reventon freigespielt. Die Vorfreude ist groß, wie wird sich dieses 1,2 Millionen Dollar teure Geschoss wohl fahren? Die Kamera schwebt ein letztes Mal durch die Reihen, fängt die vibrierende Spannung ein. Grün! Gas kommen lassen, durchdrücken- Ekstase. Alter, schenkt der Sound ein. Einfach nur Wahnsinn, wie sich der schwarze Supersportwagen windet und aufbäumt. Wie die Zwölfzylinder ihre unbändige Kraft herausschreien. Als wollte er eure Sinne fluten. Ein Lamborghini Reventon trat einmal gegen einen Tornado-Kampfjet an. Und unterlag nur knapp. Gerade mal 20 Stück davon gibt es weltweit.

So, Sabbermodus aus, und ran an die Fakten! Die Need for Speed-Reihe ist schon immer bekannt dafür gewesen, Computerspieler mit und ohne Führerschein an das Steuer sündhaft teurer Traumautos zu lassen. Doch das ist auch schon das einzige, was Shift mit dem vorangegangen Need for Speed-Teilen zu tun hat. Polizei gibt’s keine. Nun gut, wenn ihr eure Anlage voll aufdreht, kommen vielleicht die örtlichen Gesetzeshüter vorbei, aber wenn die unter 30 sind, werden sie wahrscheinlich auch lieber mal den Reventon über den ehrwürdigen Circuit de Spa-Francorchamps heizen, als der Ruhestörungsbeschwerde durch eure Nachbarn nachzukommen.

Unser Video zeigt euch, wie ihr beim Start in einen wahren Sog aus Selberspielen und Erklärungsvideos geratet.

Wir spielen lieber ohne Grünberockte an unserer Seite. In Circuit de Spa-Franchorchamps gilt es die berühmte Kurvenkombination zu meistern, das Eau Rouge/Raidillon. Wir sehen die scharfe Rechtskurve, lenken hart links, tippen die Handbremse an. Die Hinterachse schert aus, das linke Hinterrad schleudert über den Bordstein. Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren, das Auto nicht ausbrechen lassen. Schnell, aber kontrolliert gegenlenken, den Lamborghini auspendeln und gerade stellen. Der Reventon bewegt sich, fühlt sich richtig echt an. Einfach toll! Uns gefällt auch, dass sich Need for Speed Shift noch einen Hauch simulationslastiger gibt als Colin McRae Dirt 2 (siehe unseren Test) -- was für die beiden Serien (rechnet man die Colin-Mc-Rae-Rally-Originale ein) nichts weniger ist als die Invertierung des Gewohnten. Wer komplett auf Fahrhilfen verzichtet, wird ein ausbrechendes Heck kaum einfangen können – so muss das sein, so macht das Spaß! Apropos: Mehr Spaß habt ihr, wenn ihr einen Controller wie das Xbox 360-Gamepad an den PC anschließt oder gar ein Lenkrad. Mit der PC-Tastatur (Zahlentasten) ist das Spiel zwar steuerbar, aber eure dann arg ruckhaften Lenkbewegungen lassen euch die Ideallinie nur selten halten.

Einsteiger rasen mit Komfort

Clever auch, wie Shift eure Fahrkünste einstuft: Zu Beginn der Karriere steht ein Rennen im BMW M3 auf der britischen Rennstrecke Brands Hatch nahe Kent auf dem Fahrplan. Schon vor dem Rennen macht euch eine deutsche Stimme aus dem Off mit dem Wichtigsten vertraut -- schon wissen wir, die grünen, gelben oder roten Pfeilsysmbole auf dem Asphalt zu deuten.Grün heißt Gasgeben, Rot Bremsen, und die Ideallinie zeigen die Symbole auch gleich an. Aber nicht nur das: Je nach Zielposition und gezeigtem Fahrstil in diesem Zweirunden-Auftaktrennen ordnet »Shift« den Spieler in eine der insgesamt vier Schwierigkeitsstufen ein. So werden bei ganz Unbedarften beispielweise ABS, ESP, Traktionskontrolle und Automatikschaltung aktiviert, die KI auf "leicht" und das Schadensmodell auf "nur optisch" gestellt. Ihr dürft die Einschätzung des Programms aber sofort (oder später) im Detail korrigieren.

Vor allem PS-starke Boliden wie dieser Ford GT-R neigen zum Ausbrechen. Jetzt heißt es ruhig bleiben..


Aber jetzt mal ernsthaft: Einen Lamborghini Reventon, Audi R8 5.2 FSI oder Bugatti Veyron mit Automatik zu steuern, ist doch nur etwas für Leute, die ein 200-Euro-Kobe-Steak mit Ketchup verzehren. Unser Tipp an Einsteiger: Beweist euch erstmal in einer der unteren Klassen und schaltet dann nach und nach diesen ganzen Komfort-Krams ab. Denn erst dann entfaltet Need for Speed Shift seine wahre Faszination. Wenn die linke oder rechte Fahrzeugseite eines edlen Veyron seitlich in sandiges oder abschüssiges Gelände gerät, ist richtig fahrerisches Können gefragt, um den Wagen wieder zu stabilisieren.

Und Fortgeschrittenen möchten wir ans Herz legen, aus der (sehr intensiven) Cockpitperspektive zu fahren und den zweithöchsten Schwierigkeitsgrad zu wählen. Ist euch der zu hart, stellt ihr einfach ein paar Komfortsysteme an. Die Beschleunigungshilfe können wir durchaus empfehlen, der Bremsassistent hingegen hat Streckenverbot: Er reagiert viel zu übertrieben und unsensibel, bremst richtig hart ab vor eigentlich lockeren Kurven. Daher weg damit, damit nehmt ihr euch wertvolle Sekunden und den halben Spaß.

Das Punktesystem: Da steckt Liebe zum Auto drin

Bei PS-schwächeren Autos kommt es darauf an, das Tempo zu halten und schnell aus Kurven herauszufahren.
Wer das erste Rennen gegen 15 KI-Fahrer in Brands Hatch gewonnen hat, darf sich über 40.000 Euro freuen. Die werden direkt mal in einen Audi S4 investiert – denn der BMW M3 war nur ein Leihwagen. Mit jedem Sieg öffnen sich neue Modi und Ligen. Entwickler Slightly Mad hat sich bewusst gegen eine offene Welt mit Racing-Events entschieden. Gut so, endlich kein nerviges Wo-ist-denn-das-nächste-Rennen-Gesuche mehr. Stattdessen erwarten euch Positionskämpfe an 19 Orten und auf 37 Strecken. Als zusätzlichen Motivationsfaktor holen die Briten die Sterne vom Himmel. Nein, keine Angst, es gibt keine  Herzschmerz-Story. Vielmehr ordnet eine lang gezogene blaue Messleiste am oberen Bildschirm jede Fahraktion in zwei Kategorien ein: Fahrkönnen und Aggressivität.

Hier mal ein paar Beispiele aus unserer Statistik: Zehn Kurven im Drift nehmen, drei Piloten per Heckstubser einmal um die eigene Achse drehen – macht eine kleine Auszeichnung. Die Große gibt’s erst, wenn wir alle Aggressivitätsstufen erklommen haben. Da warten später noch richtig fiese Manöver, wie einen Porsche GTR so hart rammen, das er sich überschlägt. Nichts für uns, da fahren wir doch lieber die alternative Profi-Schiene: Perfekte Starts, rempelfreie Überholmanöver, gewissenhaftes Abfahren der Ideallinie, fehlerfreie Kurven – kein einziger Blechkontakt während einer Runde. Wer unseren Dirt 2-Test gelesen hat, wird sich nun zu Recht die Frage stellen, warum das Sterne-System von Shift mehr Spaß macht als das von Dirt 2. Das mit ein paar Worten zu erklären, ist schwierig, man muss es fühlen. Bei Shift wirkt das Sterne-System wie ein integraler Bestandteil, der überall wiederzufinden ist. In jedem Menü, auf jeder Strecke. Es wirkt ausgeklügelt, durchdacht und ist richtig schick designt: Anfangs steht da nur ein hässliches Radkreuz. Mit steigendem Level wird es mit Zierrat und Goldschmuck verziert. In der der höchsten der fünf Fahrerklassen dann sogar mit Eichenlaub und goldenen Intarsien. Das streichelt die Seele enorm.

In Dirt 2 wirkt das prinzipiell sehr ähnliche System irgendwie aufgesetzt. So als wollten die Entwickler eigentlich eine Simulation machen, aber der Publisher will irgendwo noch die Casual-Spielerschaft beglücken (Auch die Du-kannst-zwar-nicht-fahren-und-baust-ständig-Unfälle-hast-aber-trotzdem-Punkte-verdient-Strategie genannt).

Die beeindruckende Grafik
Need for Speed Shift sieht fantastisch aus: 1 Schon das Intro kann Normalsterbliche beeindrucken und verspricht doch nicht zu viel. 2 Um die schicken Wagen zu bewundern, nutzt ihr am besten die Außenansicht. 3 Aber auch die Umgebungen wie diese karge Wüstenlandschaft können sich sehen lassen. Doch so schön die vielen Effekte auch sind: 4 Auf der Rennstrecke macht Need for Speed Shift die beste Figur. 5 Unfälle und Karambolagen sehen aus der Cockpitsicht weniger drastisch aus, wirken aber gleichzeitig intensiver. 6 Der wahre Augenschmaus ist natürlich  bei den Autos selbst zu finden; hier ein Aston Martin DB9.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12386 - 15. September 2009 - 9:15 #

warum der titel mit dirt verglichen wird is mir schleierhaft aber gut...

schöner test nur eines würde mich interessieren gibts boxenstopps bzw kann man lange rennen ka so 30 runden Renn fahren?
wurde mir noch nirgends beantwortet^^

aja und dies wird keine neue generation da der nächste NfS schon wieder ganz andre wege geht wie Criterion schon gesagt hat, sie orientieren sich an den ersten NfS... aber das nur nebenbei

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329358 - 15. September 2009 - 10:01 #

"warum der titel mit dirt verglichen wird is mir schleierhaft aber gut..."

Naja, weil wir von zwei wichtigen Rennspielen reden, die es fast zur selben Zeit gibt. Oder sollten aus deiner Sicht nur Spiele verglichen werden, die auch noch im Untergenre und in aden meisten sonstigen Details fast exakt gleich sind?

"aja und dies wird keine neue generation da der nächste NfS schon wieder ganz andre wege geht wie Criterion schon gesagt hat, sie orientieren sich an den ersten NfS... aber das nur nebenbei"

Das haben wir schon bei der Preview geschrieben. Und selbstverständlich ist Shift eine neue Generation, denn dazu reicht auch ein Einzelkind. Ich bin relativ sicher, dass der Shift-Familenzweig bei entsprechendem Erfolg fortgesetzt wird.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 21. September 2009 - 0:41 #

Näher am Teil 1? Das käme mir sehr entgegen. :)

Karsten Vetter (unregistriert) 15. September 2009 - 9:23 #

Verstehe immer dieses hach jetzt ist es eine Simulation-getue nicht: NfS I war eher ne Simulation und NfS 5. Porsche auf jeden Fall. Also mal so mal so.
Informativ aber ein wenig reiserisch der Artikel.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 15. September 2009 - 21:05 #

Ich bin ein großer Fan von NFS I und habe es damals geliebt, aber ich würde nie auf die Idee kommen dies als Simulation zu sehen, die meisten Strecken ließen sich quasi mit Dauervollgas fahren und gebremst wurde erst gar nicht. NFS Porsche ist für mich immer noch der beste Teil der Serie, aber auch das war keine Simulation sondern immer noch ein Fun-Racer. Und Fun hatte ich jede Menge.

Ich finde es durchaus berechtigt das einige Leute daran Anstoss nehmen das NFS das Sub-Genre wechselt, für manche mag das kein Problem sein, die gerne beides Spielen, aber ich spiele nur gerne Arcade-Racer wie NFS es halt immer war, an ein GTR oder Gran Turismo würde ich mich nie ran trauen. Wenn Diablo3 statt Action-Rollenspiel auf einmal zum Rollenspiel ála Oblivion würde, wäre das ja auch einen Aufschrei wert.

Aber der Test beruhigt mich insofern das ich sehe das Shift eben keine Simulation geworden ist, es gibt keine Sprünge oder Wallgrinds mehr, aber das Rennen ist nicht nach ein paar Auffahrunfällen vorüber, man bekommt sogar Punkte dafür. Ich denke Shift läßt sich am besten mit GRID vergleichen, beide Spiele finden einen guten Mittelweg zwischen Simulation und Arcade.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 21. September 2009 - 0:40 #

Teil 1 wurde für mich auch lange nicht erreicht. :) Ob das die neuen Titel wieder schaffen, da ran zu kommen?

Oho (unregistriert) 15. September 2009 - 9:57 #

Jetzt noch ein Testvideo und ich wäre überaus glücklich.
Bewegte Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329358 - 15. September 2009 - 10:01 #

Wir arbeiten daran. Beim externen Autor hat das Videoaufnehmen nicht geklappt, darum machen wir jetzt eines in der Redaktion.

Oberpanda 07 Dual-Talent - 110 - 15. September 2009 - 10:42 #

Ein feiner Test zu einem augenscheinlich sehr guten Spiel mit sündhaft toller Optik. (Diese Cockpits, hui)

So neu ist das Simulationsgenre der guten, alten Serie gar nicht. Denkt man gerade an die älteren Teile, dann ging es dort auch eher um das puristische Fahren schicker Karossen und weniger um Gangsta-Pimping an motorgechippten Reisschüsseln. :)

Dennoch wirken diese alten Teile im Vergleich mit Shift doch sehr arcadelastig, also gehe ich mit der Aussage, dass Shift der erste wirkliche Simulationsteil ist konform.

Ich werde also das Tuning nicht vermissen und freue mich auf den persönlichen Test. :)

Goddess 05 Spieler - 59 - 15. September 2009 - 10:44 #

Wie sieht es denn bei diesem Titel mit dem Kopierschutz aus? SecuROM mit oder ohne Online-Aktivierung? Müssen irgendwo, umständlich, Online-Profil angelegt werden?

In den wunderbaren Artikel haben sich ein paar Fehler eingeschlichen.

* "...auch lieber mal den Reventon übre (über) den ehrwürdigen Circuit de Spa-Francorchamps heizen..."

* "...Uns gefällt auch, dass sich Need for Speed Shift noch einen Hauch simulationslastiger anfühlt als Colin McRae Dirt 2 (siehe anfühlt (das Wort anfühlt könnte an dieser Stelle gestrichen werden)..."

* "...Mit der PC-Tastatur (Zahlentasten) ist das Spiel war (zwar) schaffbar..."

* "...aber eure dann arg ruckehaften (ruckelnden oder ruckhaften)..."

* "...die KI auf leicht gestellt und das Schadensmodell auf "nur optisch" eingestellt (die KI auf leicht und das Schadensmodell auf "nur optisch" eingestellt. So würde der Satz an dieser Stelle wesentlich besser aussehen)..."

* "...Beweist euch erstmal in einer der unteren Klasse (Klassen)..."

* "...Wwenn (Wenn) die linke oder rechte Fahrzeugseite..."

* "...Stattdessen warten Positionskämpfe an 19 Orten und auf 37 Strecken. (Stattdessen warten Positionskämpfe an 19 Ortne und 37 Strecken auf Euch.)..."

* "...Es wirkt ausgeklügelt, durchdacht und ist richtig schick designt. (designed oder gestaltet.)..."

Vidar 18 Doppel-Voter - 12386 - 15. September 2009 - 11:37 #

ist zwar securom Kopierschutz aber KEINE Onlineaktivierung sondern klassischer CD-Check!

onlineProfil wird bestimmt wie bei jedem EA spiel, über den EA-Account gebunden sein also ein Login für alle EA spiele

Carsten 18 Doppel-Voter - 12132 - 15. September 2009 - 11:02 #

Der erste Screenshot auf Seite 2 ist fehlerhaft: Entweder stimmt der Text oder das Bild nicht, aber das ist kein Pagani da auf dem Bild ;)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 15. September 2009 - 11:26 #

Das ist mir allerdings auch aufgefallen. Es sei denn, Pagani produziert jetzt auch im BMW Design. ;)

Oho (unregistriert) 15. September 2009 - 11:16 #

Klasse Herr Langer, dass freut mich ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329358 - 15. September 2009 - 11:24 #

Kümmern uns gleich um die Fehler im Artikel, wir haben den unter etwas Zeitdruck aufgebaut heute nacht :-)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 15. September 2009 - 11:28 #

Schöner Test. Freut mich, dass die NFS Serie endlich wieder einen Vertreter hat, der weg ist von diesem "Pimp my Reisschüssel"- Kokolores. Need for Speed stand ursprünglich mal für Supersportwagen und Prototypen und nicht für verunstaltete Serienwagen, die sich nachts Rennen mit der Polizei lieferten. Wollen wir hoffen, dass sie die Shift Reihe nicht wieder einstampfen werden.

Oho (unregistriert) 15. September 2009 - 11:46 #

Ich zum meinen Teil, finde Serienfahrzeuge langweillig abgesehen vom R8. Und einen Porsche kaufen oder Ferrari kann jeder, aber ein individuelles Auto zu gestalten so das man nicht mehr weiß, ob es ein Honda, Seat, Renault usw war ist einzigartig und Kunst.
Und zum Glück, ist nicht das ganze Tunning draussen aus diesem Teil, denn sonst würde ich es mir nicht zulegen. Da jetzt sowieso wieder die Winterzeit kommt und die tiefergelegten Karren wieder abgemeldet werden ist dieses Spiel eine gute Überbrückungszeit bis man wieder selbst ans Lenkrad seines (verunstaltetes Auto darf)
(Mfg ein ehrgeiziger Hobbytuner)

Karsten Vetter (unregistriert) 15. September 2009 - 13:27 #

Richtig jeder kann sich nen Porsche kaufen. 80.000 Eus hat ja jeder...
Und das selbsteingebaute Fahrwerk kann auch jeder auf der Nordschleife 3 Tage abstimmen...
Plastik an der Schüssel macht sie auch nicht bzw. selten schneller. Ist ja ok als Hobby aber ein tiefergelegter Golf mit Rapperfelgen, Pommestheke, und Chiptuning ist halt doch noch sehr weit von nem echten Sportwagen weg.
Aber ansonsten schönes Hobby.

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 15. September 2009 - 11:42 #

Schöner Test, ich werd mir garantiert das Spiel zulegen^^
Eine Sache die ich noch ändern würde:
Beim dritten Bild wird von einem Audi S4 gesprochen, ich sehe allerdings nur einen Nissan 350z.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 15. September 2009 - 12:21 #

Von der dynamischen Cockpit Ansicht kann sich Gran Turismo mal eine Scheibe abschneiden. Da wirkt GT viel zu statisch.

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1239 - 15. September 2009 - 13:10 #

Im grauen Allerlei so manch anderer erschienener Tests zu "Need for Speed Shift" liest sich dieser Test erfrischend anders. Die Begeisterung für dieses Spiel und was sie verursacht kommt sehr gut rüber. Herzlichen Dank für diesen Test! Ich freue mich schon riesig auf "Need for Speed Shift".

Karsten Vetter (unregistriert) 15. September 2009 - 13:21 #

Begeisterung schön und gut. Aber nachdem inzwischen andere Tests von NfS:shift gelesen habe, finde ich den hier eher mau. Das Sternsystem wird nicht richtig erklärt, die Modi auch nicht alle angesprochen. Stattdessen geht Mister G einer auf dem Königsegg ab. Sorry find das Spiel zu wichtig um es auf so einem Niveau zu besprechen.

Loco 17 Shapeshifter - 8121 - 15. September 2009 - 14:16 #

Habe von dem Spiel vieeeeeeeel mehr erwartet... ICH WILL EIN GRAFISCH VERBESSERTES NFS4

BIOCRY 15 Kenner - P - 3146 - 17. September 2009 - 13:30 #

ICH AUCH!!!!!!!! :-(

thomas95 06 Bewerter - 68 - 15. September 2009 - 15:15 #

Wann kommt das Spiel?
Sieht ser gut aus werde ich mir auf jeden fall zulegen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 15. September 2009 - 15:24 #

Schöner Test.

Der Titel kommt trotzdem "nur" als Buget-Titel ins Haus, 60€ ist mir dafür doch ein wenig zu viel.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 15. September 2009 - 16:44 #

Saturn Göttingen hat es diese Woche für 39€ PC und 44€ PS3/Xbox 360 im Angebot. Vielleicht ja bundesweit.

Zum Glück habe ich es mir für 20€ bei Gamestop vorbestellt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 15. September 2009 - 16:52 #

Hab hier keinen Saturn in der Nähe...

Porter 05 Spieler - 2981 - 15. September 2009 - 16:21 #

Need for speed ohne Polizeiverfolgung... *buuh*!

mag ja ganz "nett" sein dieser NFS Teil aber ich warte dann doch lieber auf den neuen Race Driver Teil, oder Gran Turismo für meine PSP :-)

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 15. September 2009 - 16:58 #

Guter Test, und das Spiel wird demnächst gekauft. Scheint ja doch ganz gut an zu kommen :)

malcolmY 09 Triple-Talent - 292 - 15. September 2009 - 18:54 #

Für mich weder Fisch noch Fleisch. Entweder ein richtiges "Need for Speed" mit kompromißloser Arcadephysik und abgefahrenen Polizei-Verfolgungsjagden ODER eine ernsthafte Rennsimulation wie LfS oder GTR. Diese Hybriden bringen mir irgendwie nichts. Das wirkt immer so, als könne sich das Spiel nicht zwischen Racing und Action entscheiden, und wirkt sich meiner Ansicht nach auch auf das Spielerlebnis aus. Das ist wohl gemerkt eine persönliche Meinung - daß der Markt ja momentan wieder mit diesen Konzepten Erfolge feiert, spricht wohl gegen mich. :D

Aber GRID und DiRT schlagen ja in dieselbe Kerbe - wer sowas mag, wird mit SHIFT sicherlich glücklich. Gute Spiele sind es augenscheinlich auf jeden Fall.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 22. September 2009 - 23:16 #

Schade nur, daß die "kompromisslose Arcadephysik" in den letzten drei NFS-Spielen leider Urlaub gemacht hat und von einem Schatten ihres früheren Selbst vertreten wurde. Oder würdest du das Rumgeorgel in Undercover etwa "Fahrphysik" nennen wollen? Uaaargh :D

Ich assoziiere NFS auch mit Hot Pursuit 2 (die PS2-Version läuft sogar heute noch bei mir in Dauerrotation) oder Porsche Unleashed, oder in meinen prolligen Momenten mit Underground 2, aber danach ging's leider im freien Fall bergab mit der Serie.

Da isses schön zu sehen, wenn EA mit Shift mal wieder einen brauchbaren bis guten Racer auf die Räder bekommt. Das läßt hoffen, daß eins der kommenden NFS-Spiele wieder in die Richtung geht, die mir gefällt :D

ganga Community-Moderator - P - 15751 - 15. September 2009 - 19:01 #

Schöner Test, der Tester ist offensichtlich mit vollem Einsatz dabei!

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2151 - 15. September 2009 - 19:58 #

Ich schätze dann mal, dass das spiel für GTR/GTL-Fahrer doch ne Spur zu Arkade-Lastig ist, oder?

Gibts ne Demo zum ausprobieren oder ist eine angekündigt?

Gruß Hackl

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 15. September 2009 - 20:00 #

Es ist eine Demo angekündigt - soll aber erst irgendwann nach Release erscheinen.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 16. September 2009 - 18:26 #

Habs heute installiert.

Ja, es ist wirklich nen guten Tick Arcade
ABER
simulationslastiger als GRID
und zwar ne ganze Ecke

Mit Tastatur zocken geht z.B. mehr schlecht als recht. (natürlich ohne alle Fahrhilfen)

Ansonsten ganz nett bis jetzt.

Jedenfalls das beste NFS seit Jahren !

Floyd Ryan (unregistriert) 15. September 2009 - 20:11 #

Amazon.co.uk wie üblich für 25GBP = 28EUR(PC) bzw 37GBP = 40EUR(PS3/360):

http://www.amazon.co.uk/s/ref=nb_ss_0_4?url=search-alias%3Dvideogames&field-keywords=need+for+speed+shift&x=0&y=0&sprefix=need

Anonymous (unregistriert) 16. September 2009 - 22:39 #

Also ich hätte auch nix dagegen, wenn sich der nächste NFS Teil wieder mehr an den alten Teilen orientieren würde, denn ich fahre am liebsten Superteure Sportwagen ohne Aufkleber, Schriftzüge und Spoiler. :) Dann am liebsten auch wieder durch diverse Witterungen wie Schnee, Regen, Nebel, Sonnenschein, nachts, am Tag, abends, morgens usw..

BIOCRY 15 Kenner - P - 3146 - 17. September 2009 - 13:27 #

Shift kommt mir nicht ins Haus!!! Wann verwerfen die endlich diese dämlichen Drift-Rennen? Die Steuerung beim "driften" war mir schon bei Pro Street ein Graus. Bis dahin hatte ich es gespielt, dann nur Frust = Uninstall.
Bei Underground ging es noch arkadelastiger zur Sache, da passte es auch hin. Und es lies sich auch über die Tastatur Steuern. Warum bringen sie es überhaupt für den PC, wenn es sich mit Tastatur nicht vernünftig Steuern lässt?
Mir hätten normale Kurse bzw. Strecken gereicht! Aber mir Driftzwang, nein Danke!
Mfg

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 22. September 2009 - 23:22 #

Gezwungen wirst du zu nix, außer du willst alle Abzeichen und (auf der 360) Erfolge haben. Es gibt reichlich non-Drift-Events, in denen man Sterne sammeln kann. Ich bin jetzt kurz vor Klasse 4 und habe knapp ein Drittel der mir möglichen Events ausgelotet. Also mal tief Luft holen.

Und warum man es nicht vernünftig mit Tastatur steuern kann, sollte sich eigentlich leicht erschließen. Moderne Rennspiele fragen Gas, Bremse und Lenkradeinschlag analog (d.h. stufenlos) ab. Auf deinem Keyboard gibt's aber nur "Taste drücken" und "Taste nicht drücken". Damit ist fein dosiert Gas geben oder Lenken halt nur begrenzt möglich.

Außerdem: Ein kabelgebundenes 360-Pad kostet knapp 28€ und man bekommt damit ein wirklich tolles Gamepad. So what?

monokit 14 Komm-Experte - 2154 - 17. September 2009 - 21:37 #

Hab heute Forza2 und Burnout Paradise mit Lenkrad auf der 360 angezockt. Beide steuern sich besser mit dem Pad. Race Pro im Vergleich ist um einiges angenehmer mit dem Lenkrad zu steuern.

Wie stehts mit NfS:Shift? Wie spielt sich das mit dem Lenkrad? Könnte das nochmal jemand mit einem Lenkrad testen? Vielleicht hol ich mir dann auch noch eins...

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 20. September 2009 - 12:33 #

Es spielt sich sehr gut mit dem Lenkrad, wesentlich besser als zB. Grid.

sommergemüse 04 Talent - 18 - 19. September 2009 - 20:16 #

Ich liebe Shift einfach nur, richtig geiles Game!

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 19. September 2009 - 23:47 #

Hab grad eben mal die Demo angetestet, da diese auf meinem Windows7 nicht läuft, hab ich sie direkt wieder vom System gefeuert, hoffe das da bei der Retail nachgebessert wird.

Anonymous (unregistriert) 20. September 2009 - 17:44 #

Also auf meinem Windows 7 (Enterprise Testversion) läuft die Demo...

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 21. September 2009 - 19:19 #

Hab hier eine Ultima laufen, 7201er Build (RC war 7100), aber das sollte ja keine Rolle spielen. Hast du das Spiel evtl. in das vorgeschlagene Verzeichnis installiert, oder bist als Administrator unterwegs?

DarkRaziel 06 Bewerter - 91 - 20. September 2009 - 9:35 #

Habe mir das Game in der GameStop Aktion vorbestellt und ich finde das Game sehr gut und es verhilft der festgefahrenen Serie zu neuem Glanz.
Schöne Strecken, Schöne Automodelle, Schöne Veranstaltungen, Schöne leichte Tuningoption für Anfänger oder halt für Tuningdetails verliebte Tüftler.
Im großen und ganzen ein sehr gutes Rennspiel.

Carl S. 04 Talent - 27 - 20. September 2009 - 19:51 #

Das letzte war ja nicht so gut gelungen aber es lässt ja hoffnung aufkommen, dass EA noch ma alles zusammen gesammelt hat und jetzt ein schönes und nicht so langweiliges NFS rausbringt.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 21. September 2009 - 0:34 #

Vorschlag: "Der Zwölfzylinder(-Motor)" oder "Die zwölf Zylinder" :)

nuggie 08 Versteher - 175 - 23. September 2009 - 13:20 #

Nette Wertung. Finde es schön, dass die Serie "gerettet" wird :)

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 26. September 2009 - 18:57 #

Also nachdem ich nun im Spiel ziemlich weit fortgeschritten bin, muss ich sagen:

Mir als eigentlichem Sim-Fan (aber auch NFS Fan der ersten Stunde, der erst seit Carbon die Finger von ihr ließ) macht das Game wirklich Spaß !

Ich spiele mit meinem PS3 Controler via USB am PC.

Für die Serie war es jedenfalls das beste, was passieren konnte !

*daumen hoch*

monokit 14 Komm-Experte - 2154 - 4. Oktober 2009 - 13:57 #

So, hab mir die 360 Version und auch gleich ein Microsoft Lenkrad dazu geholt und ...wahnsinn...da geht richtig schön die Post ab. Der Artikel bringt es ziemlich genau auf den Punkt. Einziger Kritikpunkt den ich hätte...Shift ist jetzt wo genau platziert? Zwischen Grid und Forza? Warum dann nur 40 Autos und das Dutzend Strecken?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)