Dungeon Crawler der alten Schule

Legend of Grimrock

Keine Oberwelt, keine Dialoge, keine NPCs und kein Handel? Bewegung nur blockweise und umständliche Klickerei beim Zaubern, obwohl wir uns im Jahr 2012 befinden? Kann uns ein derartiges Retro-RPG heute noch in seinen Bann ziehen? Wir haben uns das Karopapier geschnappt und uns in die düsteren Gemäuer von Legend of Grimrock vorgewagt.
Florian Pfeffer 18. April 2012 - 19:10 — vor 4 Jahren aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Wären wir Ü30-Spieler unter uns, könnten wir jetzt sofort loslegen mit der Beschreibung von Legend of Grimrock. Wir könnten die frappierenden Ähnlichkeiten mit dem geistigen und spielmechanischen Vorbild Dungeon Master schildern – und wie sehr wir uns beim aktuellen Test ins Jahr 1987 zurückversetzt fühlten, als wir das Rollenspiel-Urgestein auf dem Amiga 500 in viel zu langen Nächten zockten (ursprünglich erschien es für Atari ST). Wie sehr das Layout der Verliese sich doch ähnelt! Wie dreist einige Rätsel direkt von FTL Games’ Klassiker geklaut wurden! Aber wir sind schließlich nicht unter uns und haben eine Verantwortung gegenüber unserer Zielgruppe, die sich im Altersschnitt doch etwas unterhalb der 30 bewegt. 

Als Spielkomfort noch ein Fremdwort warIn den 80ern gab es prinzipiell zwei RPG-Varianten: Die "Oberwelt-Fraktion", bei der man über eine Landkarte lief und in Städte oder Dungeons quasi hineinzoomte (etwa Ultima oder Magic Candle) und eben die zweite Fraktion. Bei letzterer bestand das ganze RPG gerne nur aus einem einzigen Dungeon. Aber was für einem! Zu Beginn des Spiels wurden wir nach der Charaktererstellung direkt in das Gewölbe geworfen und mussten uns ohne irgendeine Art von Tutorial sofort den Fallen stellen, den Rätseln widmen und mit dem dort kreuchenden Gewürm zurechtkommen. Bewegen konnten wir uns nur feldweise nach vorn, zurück, nach links oder rechts. Außerdem waren Drehungen um 90 Grad zur Seite möglich. Obwohl man bei Dungeon Master also auf Tastendruck immer genau ein Feld weit lief, fand es in Echtzeit statt: Die Monster verfolgten uns, oft kam nackte Panik auf. Sämtliche Gewölbe waren mit rechtwinkligen Ecken ausgestattet, runde Wände oder schräge Kanten gab es nicht. Positiver Nebeneffekt: Wir konnten das Karoheft aus dem Schulunterricht nachmittags einem weit spannenderen Verwendungszweck zuführen und dort mit Bleistift und Lineal das Layout der Levels aufmalen, während wir uns schrittweise durch sie hindurch tasteten. Eine Automap, die heute unverzichtbar ist, gehörte damals noch nicht zur Grundausstattung (Ultima übrigens bot sie spätestens seit Teil 2 oder 3 per Zauberspruch).
 
Hinab in die TiefeGenau diese Spielmechanik lassen die finnischen Entwickler von Almost Human mit Legend of Grimrock wieder aufleben, in moderner Grafik, natürlich. Und wer nicht ganz so hardcorig-retrospektiv drauf ist, darf die voreingestellte Automap nutzen, statt sie (für immer) abzuschalten. Das war es aber im Wesentlichen auch schon mit den Zugeständnissen an heutige Warmduscher-Zeiten, der Rest ist pures Retro-Dungeoncrawling: Über gut ein Dutzend Ebenen geht es immer weiter hinunter in die Tiefen des Verlieses, mit immer fieseren Gegnern und Fallen, bis irgendwann die finale Konfrontation mit dem Endgegner wartet.

Ihr kontrolliert eine Gruppe von vier Abenteurern, die sich immer auf einem einzigen Feld des rechtwinkligen Dungeons befindet und, genau wie alle Monster, immer nur geschlossen ein Feld weiterziehen kann. Das Ganze spielt sich trotzdem in Echtzeit ab und wirkt sich natürlich massiv auf die Taktik aus: In den Kämpfen werdet ihr Gegner oft umkreisen und versuchen, von hinten zuzuschlagen, um die dafür vorgesehenen Boni zu kassieren. Wie bei seinem geistigen Vorbild schaltet die Grafik nicht einfach übergangslos um. Stattdessen gleitet eure Gruppe gewissermaßen stufenlos von Feld zu Feld.
Viele der Rätsel beruhen auf Schaltern, Bodenklappen und Teleportern (bläuliches Geflimmer rechts im Bild).
 
Madenfleisch und Wurfbomben
Dass die Spielmechanik direkt aus den 80er Jahren übernommen und nur an wenigen Stellen an die moderne Videospielwelt angepasst wurde, mag Retrofans freuen. Andererseits sollte man das "Nicht können" von damals nicht mit bewusstem Spieldesign verwechseln: Man wusste es einfach nicht besser vor gut 30 Jahren, oder konnte technisch so manches nicht realisieren, was heute problemlos geht. Spieldesign wie das von Legend von Grimrock als "pures" zu verklären, ist deswegen objektiv betrachtet in etwa so sinnvoll, wie das krächzende Geräusch alter Mono-Schellack-Plattenspieler als die einzig wahre Form zu preisen, aufgenommene Musik zu genießen. Das ist die objektive Seite, es gibt natürlich auch die subjektive: Uns hat die grafisch aufgemotzte Rückkehr in die 80er einen Heidenspaß gemacht! 

Wie in der kopierten Vorlage ist eure Abenteuerergruppe intern in einer 2x2-Formation angeordnet, wobei die vorderen beiden Recken mit Schwertern, Äxten oder Keulen zuschlagen können. Die beiden hinteren rücken den Monstern mit Fernwaffen oder Zaubern zu Leibe. Oder eben gar nicht, wenn ihr so "klug" seid, einen Nahkämpfer in die zweite Reihe zu setzen. Zum Angriff klickt ihr auf die entsprechende Hand im Porträt des jeweiligen Helden, worauf er zu benutzen versucht, was auch immer er gerade in der Hand hält. Das kann eine Angriffswaffe, eine Kristallkugel zum Zaubern, ein Heiltrank, eine Wurfbombe oder ein saftiges Stück Madenfleisch sein. Guten Appetit.
 
Drei Balken solltet ihr bei keinem Charakter aus den Augen verlieren: Den Lebensbalken, den ihr mit selbstgebrauten Heiltränken wieder auffüllt, den Energiebalken, der durch Manatränke oder Schlaf wieder aufgefüllt wird und den Sättigungsbalken. Letzterer spielt erst dann eine Rolle, wenn ein Mitglied eurer Gruppe ausgehungert ist und während des Schlafs keine Lebenspunkte mehr regenerieren kann. Spätestens dann solltet ihr eines der wenigen essbaren Nahrungsmittel zu euch nehmen, die in den Gemäuern herumliegen. Brauchbare Gegenstände sind überhaupt aus heutiger Sicht recht selten aufzufinden. Und die wirklich guten Waffen, Rüstungen oder Zauber finden sich meist versteckt in einem der unzähligen Geheimräume. Jede einzelne Wand nach versteckten Schaltern oder Knöpfen abzusuchen, schadet also nicht, wenn ihr in den späteren, schwierigeren Kämpfen das „Game Over“ nicht allzu oft sehen wollt.
Dieser nette Geselle erwartet unsere Party direkt nach dem Abstieg in eine der tieferen Ebenen. Seinen Hammer können wir sehr gut gebrauchen, da unser Krieger auf Keulen spezialisiert ist. Er wird ihn uns also überlassen müssen.
Thief1983 09 Triple-Talent - 269 - 18. April 2012 - 19:23 #

Toll, sieht echt klasse aus das Spiel. Habe schon lange darauf gewartet, dass endlich mal ein Entwickler einen Dungeon-Crawler mit zeitgemäßer Optik auf den Markt bringt. Bin wirklich gespannt auf die Charakter-Entwicklung und die "fiesen" Gegner. Werde es mir auf jeden Fall zulegen und in hoffentlich in dem guten alten Spielgefühl früherer Tage schwelgen. Ich für meinen Teil rechne den Nostalgie-Bonus auf jeden FAll drauf :D

Olphas 24 Trolljäger - - 46550 - 18. April 2012 - 19:27 #

Ich für mich würde da auf jeden Fall noch 1 bis 2 Punkte auf die Wertung aufschlagen, aber das geht schon in Ordnung. Für mich ist der Nostalgie-Bonus sehr groß, habe ich doch früher viel Zeit mit Dungeon Crawlern verbracht. Und auch Grimrock begeistert mich gerade ziemlich. Zugegeben, hier und da vermisse ich aus heutiger Sicht die ein oder andere Komfort-Funktion aber wirklich stören tut mich das nicht. Dafür macht das Erkunden zu viel Spaß. Selbst das wiederholte Scheitern an Gegnern frustet mich nicht, was mich selbst etwas wundert. Eigentlich bin ich heute was Spiele angeht längst nicht mehr so geduldig und frustresistent wie noch vor 20 Jahren, als man es einfach nicht anders kannte.

Kurzum: Ich bin sehr glücklich mit Grimrock und kann es jedem empfehlen, der weiß, worauf man sich einlässt. Es ist halt von der Grafik abgesehen wirklich wie damals - mit allen Stärken und Schwächen. Aber für den kleinen Preis können sich auch Leute das Spiel anschauen, die diese Phase der RPG-Geschichte damals nicht mitgemacht haben. Garantieren, dass es denen gefällt kann man nicht, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es auch unter den jüngeren Leuten den ein oder anderen Freund findet.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 18. April 2012 - 19:30 #

Ich Brauch dringend karopapier ,)

Olphas 24 Trolljäger - - 46550 - 18. April 2012 - 19:33 #

Da muß ich zugeben: Nach einigem Überlegen hab ich mich doch für die Automap entschieden. Ich hab es früher geliebt, Karten zu zeichnen, aber heute ist mir das dann doch etwas viel Aufwand.

Aber wer das möchte: Man findet relativ früh (ich glaube auf der zweiten Ebene?) einen Kompass. Der hilft dann beim Zeichnen. Nur die vielen Teleporter später könnten einen da wirklich wahnsinnig machen.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1419 - 19. April 2012 - 17:32 #

Ist doch zum Ausdrucken bei den Goodies dabei ;-)

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 18. April 2012 - 19:32 #

Für mich ist diese Art von Spiel nichts, aber ich finde es trotzdem gut das auch noch solche spiele für "Hardcore"-Zocker erscheinen ^^

Crowsen (unregistriert) 18. April 2012 - 20:17 #

Dachte ich zu Beginn auch, aber irgendwie hab ich es mir trotzdem gekauft. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich Spaß daran haben würde, doch jetzt muss ich sagen, dass es einfach ein riesiges Vergnügen ist. Bin noch nicht durch und weiß auch nicht wie lang das Spiel überhaupt noch ist, aber ich hab dafür die The Witcher 2 Enhanced Edition aufgeschoben und das will was heißen :D

Ich bin auch jemand, der normalerweise Knobel- und Rätselspiele auf den Tod nicht ausstehen kann, aber ich mag Rollenspiele und diese "alte" Art des Rollenspiels ist so frisch heutzutage, das es einfach ein riesiges Vergnügen ist. Meine vier Genossen haben zwar leider nicht sonderlich viel Charakter, aber lieb gewonnen habe ich sie trotzdem und die Kämpfe sind wirklich ein Heidenspaß :D Und ganz ehrlich für 15$ bei GOG bzw. 14€ Steam kann man nicht viel falsch machen meiner Meinung nach :D

Was ich nicht ganz verstehe ist "Inventar-Hotkeys fehlen" und "Technisch altbacken". Die Hotkeys für die einzelnen Inventare sind doch 1, 2, 3 und 4 oder verstehe ich jetzt da irgendwas falsch? Auch der "Technisch altbacken"-Aspekt geht meiner Meinung nach nicht aus dem Test hervor. Es wird zwar gesagt, dass das Spieldesign nicht zeitlich aktuell ist, jedoch kann ich das nicht ganz nachvollziehen, denn Legend of Grimrock würde - jedenfalls glaube ich das - nicht so gut funktionieren, wenn man sich z.B. völlig frei bewegen könnte. Zu guter letzt ist auch die "Sackgasse" von der du berichtest keine 100%ige, denn in den Gemäuern spawnen (wenn es auch einige Zeit braucht) dauerhaft neue Gegner, das heißt, sollte man das Feuerschwert wirklich schon aufgebraucht haben und den Feuerball-Zauber noch nicht beherrschen, kann man so lange Kämpfen bis man die nötigen Skill-Punkte bekommen hat, was zugegebenermaßen verdammt lange dauern dürfte, aber vermutlich immer noch schneller geht als nochmal von vorn zu beginnen :D Insbesondere die Tatsache, dass es solche Räume gibt, in denen immer wieder Gegner kommen macht auch das Verskillen nicht so tragisch meiner Meinung nach :)

An sich finde ich aber ist es ein sehr schöner Test, nur einige Negativpunkte in der Wertung kann ich so nicht nachvollziehen, jedoch beschreibt der Text denke ich ganz gut auch meine bisherigen Eindrücke :)

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 18. April 2012 - 20:54 #

Mir ging es ähnlich. Habe zwar Let's Plays von den Genre-Vorgängern geguckt und gedacht "scheint kompliziert zu sein", aber nach den ersten bewegten Bildern habe ich es einfach vorbestellt und seit dem Release täglich gezockt. :D

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 10:33 #

Man kann auch Feuerball werfende Monster dorthin locken.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 10:53 #

Fassen wir als Lösungsmöglichkeiten für dieses Rätsel zusammen:

- Feuerball benutzen
- 1. Feuerschwert benutzen
- 2. Feuerschwert benutzen
- Feuerball-Monster benutzen
- Die Stelle einfach ignorieren

Aber nö, man fängt lieber nochmal ein komplett neues Spiel an. Weil man ja auch sämtliche 100 (in Worten: Hundert) Speicher-Slots im aktuellen Level (genauer gesagt in den letzten Spielminuten, denn das eine Feuerschwert liegt direkt in der Nähe) verbraucht hat.

Klingt das nur für mich idiotisch?

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 11:44 #

Man kann auch noch im Level steigen und den fehlenden Skill erlernen und wieder zurück gehen.
Was ich gar nicht weiß, es gibt ja auch noch werfbare Firebombs, gehen die auch oder nicht?

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 11:52 #

Stimmt, das müsste eigentlich auch funktionieren.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4567 - 19. April 2012 - 12:26 #

Nein, die liegen direkt daneben, funktionieren aber nicht. Fände ich auch besser, wenn sie das täten.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 13:34 #

Hm, wie siehts mit einem Flammenpfeil aus? Wird dann wohl auch nicht funktionieren.

sucinum (unregistriert) 20. April 2012 - 1:49 #

Die Feuerbomben funktionieren, und die liegen sogar wirklich direkt daneben. Man muss sie aus der Hand werfen, weil da die Reichweite höher als mit dem Cursor ist (nur dann wirft auch ein Held).

TsoHG 11 Forenversteher - P - 659 - 18. April 2012 - 19:45 #

Meine ersten Rollenspiele waren die Eye of the Beholder - Reihe: Das Gefühl nun wieder so ein Stück in der Hand zu haben und zu bezwingen war großartig. Die Rätsel und Herausforderungen sind richtig knackig wobei die dabei meist zu findende Ausrüstung sehr gut angepasst ist. Dadurch bekommt das Spiel eine wunderbar belohnende Balance. Für Rätselfreunde gibt es neben den normalen Geheimnissen und den besonderen verschlossenen Türen auch noch schwer zu findende Schätze und geheimnisvolle Notizen zu finden die noch weiter motivieren.

Jadiger 16 Übertalent - 4683 - 18. April 2012 - 19:55 #

7,0 ist zuwenig finde ich wie weit habt ihr den gespielt? Weil es doch eine gewisse Sammelwut gibt. Und die stelle mit dem Feuerball könntet ihr die bitte mal beschreiben?

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 20:10 #

Mich dünkt, dass es sich um die Stelle handelt in Level 6 (Halls of Fire), wo man auf so ein Gesicht an der Wand einen Feuerball schießen muss, weil sich sonst eine Falltür nicht schließt.

Die Stelle fand ich auch happig und hatte glücklicherweise gerade Feuer auf den Feuerball geskillt, da dir hier keine Steine oder dergleichen aushelfen.

Ich finde den Test gut und er benennt tatsächlich die "Schwächen" des Spiels. Wenn man möchte, kann man jedoch noch einen "Retro-"Punkt vergeben, um auf die 8.0 zu kommen ^^

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 18. April 2012 - 20:23 #

Die Stelle kenne ich auch und ich muss sagen das ich da auch ohne Feuerball weitergekommen bin. Also eine Sackgasse kann das also schlecht gewesen sein :)

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 20:27 #

Ja, eventuell halt mit dem Feuerschwert? Einen Stein zu werfen half zumindest nix soweit ich mich erinnere.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 18. April 2012 - 20:33 #

Das könnte sein, aber man kann tatsächlich die Stelle überspringen. Man muss sie nicht gemacht haben um zum nächsten Level zu kommen.

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 20:35 #

Stimmt, dir fehlt allerdings dann der Schlüssel zur letzten Tür vor der Treppe. In dem Raum gibt es ein nettes Stück Rüstung :-)

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 18. April 2012 - 20:39 #

Das ist richtig, das ist zwar schade, aber meiner Meinung nach vertretbar. Man könnte ja immerhin nochmal zurückgehen und es später holen ;).

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 20:45 #

Wenn du wüsstest, was da für ein Stück Rüstung an deiner Nase vorbeigegangen ist ;-) ;-) *Spaß*

Hast natürlich Recht... :-)

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 18. April 2012 - 21:03 #

Ich hab erst nicht verstanden das ich da ein Feuerball werfen sollte an dieser Stelle, deswegen weiß ich überhaupt das es auch so weitergeht. Bin aber zurückgegangen und dann hat es "Klick" gemacht. Daher habe ich auch die schicke Rüstung ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4705 - 18. April 2012 - 20:53 #

Ach es geht da nur um ein Bonusrätsel(also für die schwere Türen)?
Na in dem Fall darf das nicht als Negativpunkt angesehen werden. Da man das Spiel auch ohne es zu lösen weiter spielen kann...

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 21:05 #

Wir mutmaßen, dass es sich um die Stelle handelt. Eventuell kommt aber später nochmal solch eine ähnliche Stelle. Bin selber erst bei Level 7/8.

Jadiger 16 Übertalent - 4683 - 19. April 2012 - 4:42 #

Dachte es mir doch den nur die extra Rätsel sind so gemacht aber bin jetzt in Level neun dort ist echt schon richtig schwer.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 17:18 #

Ist halt ein typischer GG-Test. D3 bekommt dafür wahrscheinlich 9.0-9.5, obwohl es Abzug für Echtgeld-AH und Always-On-Zwang verdient hätte. Mal von den ganzen gestrichen Features, die nicht zum Release erscheinen, da wäre selbst eine 7.0 noch gnädig.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51651 - 19. April 2012 - 17:41 #

Warum und vor allem wie sollte man nicht vorhandene Features bewerten? Was ist denn das bitte für eine Logik...

Und was ändert ein Always-On-Zwang am Spielspaß?

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 26. April 2012 - 10:20 #

Viel, wenn einem die Internetverbindung wegbricht oder die Spielserver wegen einer Panne (wie vor kurzem bei Steam) nicht erreichbar sind.

Sciron 19 Megatalent - P - 15315 - 18. April 2012 - 19:56 #

Gekauft hab ich es eh schon, werde aber die ersten 1-2 Patches abwarten, bis ich es in Angriff nehme. Wegen so kleinen Designpatzern wie der Sackgassen-Situation eventuell nochmal ganz von vorne anfangen zu müssen, ist mir selbst als Dark Souls-Kuschler ne Nummer zu heftig.

Letzteres kommt mir auch wieder in den Sinn, wenn ich im Fazit was von "...hart, aber nur ganz selten unfair" lese. Aber lassen wir das Thema lieber ;p.

Ich finde bei solchen Retro-Geschichten immer recht interessant, wie die subjektive Wahrnehmung des Gameplays variieren kann. Da kramen einige mit einer Nostalgie-Träne im Auge ihr Karo-Papier wieder aus, während andere über das vermoderte Spielprinzip nur den Kopf schütteln können. Da Frage ich mich, wo bei der ganzen Sache nun die "Wahrheit" liegt. Trauern da manche einfach ihrer verlorenen Gaming-Jugend hinterher oder sind wir heute wirklich zu verweichlichten Quicksaver-Graupen verkommen?

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 20:18 #

"Da Frage ich mich, wo bei der ganzen Sache nun die "Wahrheit" liegt. Trauern da manche einfach ihrer verlorenen Gaming-Jugend hinterher oder sind wir heute wirklich zu verweichlichten Quicksaver-Graupen verkommen ?"

Beides!

Zum einen hast du diejenigen, die wirklich nur die "gute, alte Zeit" im Kopf haben, aber auf der anderen Seite, gab es wirklich damals (zumindest meiner Meinung nach) mehr Innovation in den Spielen und da man die Leute mit der Grafik jetzt nicht übermäßig vom Hocker hauen konnte, musste man sich was Originelles überlegen.

Man schaue sich die Kickstarter-Aktionen an. Selbst wenn 50% von irgendwelchen verklärten Nostalgikern zusammenkommt, so denke ich, dass es viele gibt, die die Ideen und das was dahinter steckt, für gut befinden.

Den Ausdruck: "Du Quicksave-Graupe!" merke ich mir!

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 18. April 2012 - 21:10 #

Ich muss ehrlich sagen, dass mich dieses "früher war alles innovativer" gebrabbel mittlerweile tierisch ankäst. Ich habe das früher tatsächlich erlebt. Und ich kann mir auch erklären, wieso früher alles innovativer war als heute: Weil alles neu war. Es gab so viele möglichkeiten damals, weil eben alles noch in den Kinderschuhen steckte. Heute ist man nicht weniger innovativ geworden, es ist halt nur schwieriger geworden, was neues zu finden. Am Auto wird ja auch seit jahrzehnten nur rumgebastelt, der große oha effekt gab es aber auch son lange nicht mehr.

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2026 - 18. April 2012 - 22:41 #

Hmm...schwer zu sagen. Ich bin auch schon bald zwei Jahrzehnte am Zocken und wenn ich mir die Spiele, die ich im Keller stehen habe, ansehe, dann sehe ich da wirklich etliche Meilensteine der Spielegeschichte. In der jüngeren Vergangenheit ragen imho nicht mehr viele Spiele derart aus der Masse hervor. Mir würden keine 10 Spiele einfallen, die mich wirklich richtig gefesselt haben in den letzten 5 Jahren.

Viele gute Serien wurden kaputt verwurstet und Kreativität ist doch oftmals bei den großen Publishern/Entwicklern fehl am Platze. Weswegen erlebt denn die Indie-Branche aktuell einen derartigen Hype? Genau deswegen...dort trauen sich Entwickler noch ihre vielleicht manchmal auch wirren Ideen umzusetzen :-)

So..nach diesem Statement werde ich mal 15$ in das Shadowrun-Kickstarter-Projekt investieren ^^

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 0:05 #

"Mir würden keine 10 Spiele einfallen, die mich wirklich richtig gefesselt haben in den letzten 5 Jahren."
Mal sehen...
Dark Souls
Demon's Souls
Journey
Frozen Synapse
Portal
Vanquish
Valkyria Chronicles
GT 5
Witcher 2
Mass Effect 2

10 krieg ich schon zusammen ;)

ah ja: Legend of Grimrock auch noch :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 1:01 #

Sehe ich ähnlich. Wobei er natürlich recht damit hat, dass einige Serien oder Fortsetzungen nachgelassen haben und gerade die großen Publisher das Risiko der Kreativität scheuen. Gute Spiele, die fesseln gibt es dennoch reichlich. Sowas wie Demon's Souls oder eben Legend of Grimrock würde jedoch nie von EA oder Activion kommen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15315 - 18. April 2012 - 23:53 #

OK, das ist ja dann wieder beruhigend. Hatte im Forum bisher auch noch nichts von "Plotstoppern" dieser Art gelesen. Ich würde dem Tester jetzt aber auch keinen Strick draus drehen. Eventuell ist im Kontext der Situation der Eindruck entstanden, dass man sich festgefahren hat und es keinen Ausweg mehr gibt. Hätte man mit etwas Nachhaken bei offiziellen Quellen sicher lösen können, aber ich mach da jetzt auch kein Drama draus. Wird man in Zukunft sicherlich mehr drauf achten, falls es zu einer ähnlichen Situation kommt.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 18. April 2012 - 20:22 #

"Beispielsweise gibt es kein Tastaturkürzel, um das Inventar wieder zu schließen."

Doch, gibt es. Mit 1, 2, 3 und 4 öffnet man das Inventar des jeweiligen Charakters. Und mit 1, 2, 3 und 4 schließt man es auch wieder.

Mir macht LoG einfach super viel Spaß. Stimmige Grafik, tolle Atmosphäre, forderndes Gameplay und echt einfach mal etwas anderes - und genau das ist es, was es so gut macht. Man könnte es als kurzweiligen Ausbruch aus der monotonen Spielewelt beschreiben - in eine für manche ebenfalls monotone Spielewet. ;-)

Woldeus 13 Koop-Gamer - 1747 - 18. April 2012 - 20:31 #

nach jahrelangem "esc" drücken um ein fenster zu schließen plötzlich im hauptmenu zu sein ist ttrotzdem nervig. erwische mich immer wieder dabei, anstatt auf eine der zahlen zu hämmern^^

das spiel ist aber wirklich erfrischend. war eigentlich nie ein dungeoncrawlerfreund, aber nach den ganzen action rpg der letzten jahre tut sowas wirklich gut. obwohl das prinzip so alt ist, wirkt es heute schon fast innovativ=/

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 18. April 2012 - 20:39 #

Ich habe mich bisher noch nicht erwischt, das Inventarfenster mit ESC schließen zu wollen. Aber für alle denen es so geht ist ja schon ein Patch angekündigt.

Freue mich schon tierisch auf den Level-Editor und bin sehr gespannt, mit was die Community wieder mal aufwarten kann!

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 18. April 2012 - 21:38 #

Aber ich.
Und das ist so offensichtlich, so dass es auf der Liste der behobenen "Bugs" für den kommenden Patch steht.
Wenn man sich durch die Charaktere klickt, dann will man einfach mal mit einer Taste (ESC) das Inventory zumachen und nicht erst mal schauen, ob 1, 2, 3 oder 4 gedrückt werdne soll.

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 25272 - 18. April 2012 - 21:54 #

Da hast du recht, das Inventar kann mit 1,2,3,4 wieder geschlossen werden. Wir haben das im Text korrigiert und den Kritikpunkt von der Negativliste gestrichen.

Anonymous (unregistriert) 18. April 2012 - 20:31 #

Ja, das waren noch Zeiten vor dem Atari ST, der das nichtmal 500KB 'große' Dungeon Master von Diskette geladen hat. LoG fängt diese Stimmung zu 100% ein und wird von mir seit Tagen mit viel Spaß & Leidenschaft gezockt. Die 7er Wertung halte ich für zu niedrig, denn auch verwöhnte Gamer können diesem Rätselspaß in 'modernen' Zeiten was abgewinnen. Was grafisch nämlich 'fehlt', erzeugt des Spielers Phantasie ...

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 18. April 2012 - 20:46 #

Die Automap ist afaik standardmäßig aktiviert und nicht, wie hier beschrieben, deaktiviert.

Drapondur 23 Langzeituser - - 43384 - 18. April 2012 - 21:05 #

Jein. Beim Spielstart erscheint ein Popup inkl. dem Schwierigkeitsgrad. Da ist sie standardmäßig aktiviert. Einmal abgeschaltet bleibt diese aber auch abgeschaltet. :)

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 0:07 #

Da die Automap als Standard an ist, kann man nicht "jein" sagen ;-)

Man kann die Automap deaktivieren und wird auch gewarnt das man sie später nicht mehr anschalten kann. Das sollte doch reichen?

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 10:46 #

Für Leute, die Lesen können schon. Das wurde ja schonmal von Jörg belästert, dass das viel zu oft unterlassen wird. Insofern ist aber die Beschreibung im Test falsch, dass keine Automap vorhanden sei oder man sie erst zuschalten muss. Man kann sich bei Spielstart entscheiden sie generell abzuschalten (Old School Mode) und wird dann darauf hingewiesen, dass man sie auch später nicht wieder aktivieren kann. Standardmäßig ist sie aber immer an. Auch auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2012 - 20:47 #

Also da ist es: DAS Diablo3! :)

Ich schalte die Wertung ab und lese den Text. Als ich die 7.0 sah war ich sehr verwirrt. Hardcore-Spiel, Map die man noch selbst zeichnet, Rätsel an jeder Ecke, neues-altes Spielsystem: Wieso gibt es da nur 7.0 Punkte? Wenn es negativ ist, dass man für einen Kampf mit der Maus klicken muss, dann bin ich wohl nicht mehr Casual-tauglich...

Gorny1 16 Übertalent - 4705 - 18. April 2012 - 20:56 #

Hab ich mir auch gedacht. Wie werden dann nur die kommenden(Ende 2013) Retro-Spiele wie Shadowrun Returns oder Wasteland 2 bewertet?

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 18. April 2012 - 21:17 #

Na super, die tägliche Casual-Keule...
Der Test hat doch einfach erklärt: Nicht alles, was man damals nicht umsetzen konnte (Stichwort Automap und bedinungskomfort) hat etwas damit zu tun, dass der Entwickler sagte: Hey lass uns das absichtlich so machen, sondern es hatte was damit zu tun, dass es technisch nicht möglich war. Und aus diesem Grund sind dann einige "Entscheidungen" die der Entwickler bei LoG getätigt hat, doch etwas...naja...fadenscheinig?

Edit: Zumal die Bedingung echt etwas schlecht geraten ist, da finde ich das bedeutend ältere EotB besser zu steuern. Aber lass mich raten: EotB ist für so Hardcore-Gamer wie euch total Casual, stimmt's?

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 9:24 #

Äh nee. Wenn ein Entwickler heute auf die Automap verzichtet, dann ist es seine Designentscheidung, denn technisch ist es heute möglich. Das kann man aber m.E. nicht kritisieren, denn das Spiel wird dadurch schwerer und es wird auch eine reizvolle Verbindung Realwelt-Virtuelle Welt geschaffen. Warum soll sowas zur Punkteabwertung führen?

Steuerung ok: Die sollte natürlich gut von der Hand gehen. Aber viele Klicks sind nicht gleich eine schlechte Steuerung - sonst müsste ja jedes RPG wie Risen oder The Witcher mit seinem manuell geführten Kampf abgewertet werden.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. April 2012 - 20:56 #

Bitte korrigieren: "Beispielsweise gibt es kein Tastaturkürzel, um das Inventar wieder zu schließen." Es lässt sich durch drücken der jeweiligen Charakterziffer komfortabel schließen.

" Manchmal wird ein Mausklick zweifach gezählt, ..."
Komisch. Ich spiele jetzt schon eine ganze Weile, ist mir bisher noch kein einziges Mal untergekommen. Maus reinigen? ;P

Die Autmomap ist komforthalber standardmäßig aktiviert.

Auch will mir nicht in den Kopf gehen, warum die "Klickarbeit" in den Negativpunkten aufgezählt werden muss. Da wird der Test schon mit großem Hinweis und Erklärung eröffnet, auf was für ein Spiel man sich einzulassen hat, aber dann sowas. Für mich liest sich das wie "nicht casual-haft genug". Da kann man nicht von fehlender Komfortbedienung sprechen, denn dies würde wiederum bedeuten dem Spiel die Wurzeln zu nehmen.

Die optische und akustische Präsentation halte ich für durch und durch gelungen. Atmosphärisch, stimmig. Die Gegner sehen doch auch entsprechend der Umgebung (Lichteinfall) aus. Reinkopiert wirkende Gegner klingt da zu drastisch.

An der kargen Umgebung ist sicherlich der Umstand schuld, dass sich noch keiner dem Job "Dungeon-Dekorateur" gewidmet hat... ;)

Jadiger 16 Übertalent - 4683 - 19. April 2012 - 4:51 #

Klick arbeit ein minus Diablo3 wird dem tester nicht gefallen. Das ganze klicken dickes minus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 8:53 #

Zur Klickarbeit: Diablo 3 (das wir übrigens mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit höher bewerten werden als Grimrock, weil es ein besseres Spiel werden dürfte; diese Aussage treffe ich auf Grundlage der Beta) ist ein Action-Rollenspiel, bei dem du einen Charaktet direkt steuerst. Die Klickarbeit wird dir durch zahlreiche Features (wie Maustaste gedrückt halten zum wiederholten Angreifen, automatisches Einsammeln von Gold, automatisches Heilen durch Drüberlaufen über Orbs) erleichtert. Du läufst nicht feldweise, sondern klickst entweder auf das Ziel, oder hältst wiederum die Maustaste gedrückt, um kontinuierlich zu rennen. Dennoch wird sicher auch bei Diablo 3 der Punkt Klickarbeit erwähnt werden.

Bei Legend of Grimrock handelt es sich um ein Party-Rollenspiel in Echtzeit, wo du für jede einzelne Angriffsrunde alle Leute durchklickst, jeden einzelnen Schritt anordnest. Das ist so, weil damals, als Dungeon Master gemacht wurde, man es nicht besser konnte.

Dass die finnischen Konzeptkopierer sich nun nicht trauen, das zu ändern, verstehe ich völlig. Es würde unter Umständen das schöne Retrofeeling einschränken. Deshalb muss man die übertriebene Klickarbeit bei Grimrock aber nicht gleich verklären oder es mit dem -- ganz anders angelegten und auf Bedienungsfreundlichkeit getrimmten -- Diablo 3 vergleichen.

KoffeinJunkie (unregistriert) 20. April 2012 - 11:50 #

Ich habe irgendwo in den Untiefen des LoG Forums gelesen, dass es klar zum Konzept gehört, dass man klicken muss. Makros/Tastaturbelegungen würden das Spiel doch stark vereinfachen und damit auch verändern.

Ich muss auch sagen, es ist schon ein grandioses Feeling, wenn man in den Kämpfen quasi händisch rumhantieren muss. Natürlich ist es ungewohnt, aber das ganze Konzept ist ja auch etwas (mittlerweile wieder) völlig "Neues".

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 20. April 2012 - 14:18 #

Bei Eye of the Beholder 3 (ich bin mir nicht sicher ob es das nicht bei 2 auch schon gab) gab's einen "All Attack" Button. Da wurden dann alle Angriffe der Haupthand zugleich ausgeführt. Lag soweit ich mich erinnere auf der Leertaste. War schon 'ne echte Komfortfunktion und hätte so auch 1:1 bei Dungeon Master (oder eben LoG) funktioniert. Mich stört's nicht, dass es das nicht gibt, aber es hätte auch keinem Weh getan - von mir aus abschaltbar über die "Old School" Option.

SaRaHk 16 Übertalent - 4187 - 20. April 2012 - 14:44 #

Ja,stimmt. Erinnere ich mich auch dran. Da ich aber den dritten Teil nie gespielt hab,muss das schon im zweiten EOB vorgekommen sein.

CBR 19 Megatalent - P - 19732 - 18. April 2012 - 20:49 #

Dungeon Master 2 fand ich damals super. Es dauerte ein wenig, bis ich mich in das Spiel eingefunden hatte, aber dann konnte ich wunderbar darin aufgehen. Das war auch die Zeit, in der ich Lands of Lore gespielt hatte. Später kam dann das etwas zwiespältige Stonekeep.
Da ich mir bisher nichts unter Legend of Grimrock vorstellen konnte, kommt dieser Test gerade richtig. Das Spiel ist umgehend auf meiner Liste gelandet. Vielen Dank dafür!

Gorny1 16 Übertalent - 4705 - 18. April 2012 - 20:58 #

Mit DM2 oder Lands of Lore kommt Grimrock wohl nicht mit, dafür fehlt der Außenwelt-Aspekt mit Händlern und so. Aber der reine Dungeon-Aspekt wird definitiv super umgesetzt!

Pomme 16 Übertalent - P - 5647 - 18. April 2012 - 22:57 #

Die Außenwelt in Dungeon Master 2 war doch eine Mogelpackung. Das war doch eigentlich nur ein weiterer Dungeon in Natur-Optik. Angefühlt haben sich die engen Gänge durch die Wälder nicht so sehr anders als durchs Kerkergemäuer.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 1:03 #

Bei LoL das Gleiche. Ich fand allerdings schon, dass sich die Außenareale anders angefühlt haben.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 1:06 #

Jo, so eine Skybox statt der Dungeon-Decke macht schon nen erstaunlichen Unterschied :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 1:43 #

Macht es. Zumal man ja nicht nur einfach unter freiem Himmel wandert, sondern auch die "Seitenwände" entsprechende Texturen wie Wald oder Häuser (wenn man durch eine Stadt lief) hatten. Das Gleiche gilt für die an die Oberwelt angepassten Gegner, etwas Wölfe, oder besondere Locations (Haus im Wald, Fähre...). So konnte man mit den gleichen beschränkten Mitteln schon ein andere Wahrnehmung der Umgebung erzeugen, die z.B. deutlich weniger beklemmend als ein enger Dungeon ist.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 18. April 2012 - 20:52 #

Ist die im Test angesprochene "Sackgassen-Situation" nicht bei einem optionalen Teil des Dungeons? Ich bilde mir ein das ich den Teil nämlich erst gemacht hab als ich schon vor der Treppe zum nächsten Level gestanden bin.

Was ich mich auch frage ist welche Komfort-Funktionen der Autor (von der Minimap abgesehen) noch gern gesehen hätte. Den Puzzle-Solve-Button? :-P

Mir ist auch in meinen 15h Spielzeit nie passiert das mein Mausklick 2 mal gezählt worden wär.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 18. April 2012 - 23:28 #

Du hast vollkommen recht. Die Sackgasse ist gar keine. Dieser Teil des Levels ist optional und wird zum Weiterkommen nicht benötigt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 14:02 #

Wir haben das ja mittlerweile geändert, insbesondere ist es kein Plotstopper, aber zur Fachsimpelei: Es bleibt eine Sackgasse (bei einem optionalen Schatz). Denn wenn du keinen Magier dabei hast -- was nicht sinnvoll ist, vom Spiel aber nicht verhindert wird -- und den betreffenden Gegenstand bereits verbraucht hast, war's das wohl an dieser Stelle. Dann bringt auch das nachträgliche Skillen auf Feuerball nichts, indem du zum Monsterrespawn läufst. Denn den Feuerball kann nur der Magier skillen. Oder täusche ich mich?

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 14:05 #

Es gibt später noch ein zweites Feuerschwert, das man dafür benutzen kann und man kann eines der Feuermonster, die genau dort herumlaufen, in das Loch schießen lassen.

Es gibt also immer eine Möglichkeit das Rätsel zu lösen, egal ob man einen Magier dabei hat, oder nicht.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 15:07 #

Genau das!

Denn wenn man trotz des Wissens das man den Feuerball braucht um das Rätsel zu lösen auch das zweite Flammenschwert für anderes nutzt, dann ist einem wohl nicht mehr zu helfen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 18:08 #

"Nicht zu helfen": Mag sein, aber es bleibt anscheinend eine Möglichkeit zur Sackgasse. Nur darum geht es mir :-)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2320 - 19. April 2012 - 18:51 #

Aber auf die Feuermonster, die auch Rätsels Lösung sein können, wird nicht eingegangen... Also gibt es auch keine Möglichkeit einer Sackgasse.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 19:17 #

Btw, Assassins Creed 2 hat auch ne Sackgasse. Ich hab das Archivment nicht geschafft, als man mit dem Flieger die Wachen vom Turm abballern musste. ;)

Anonymous (unregistriert) 18. April 2012 - 21:00 #

Wie sind denn die Hardware Anforderungen? Ich hab nur einen 2*2 ghz athlon, ist das echt zu wenig ? Minimal sind 2* 3ghz angegeben. Echt schade, ich würde es gerne spielen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15315 - 18. April 2012 - 21:06 #

Hab ich im entsprechenden Thread schon was zu geschrieben:
http://www.gamersglobal.de/forum/52100/legend-of-grimrock#comment-517293
http://www.gamersglobal.de/forum/52100/legend-of-grimrock?page=1#comment-518390

Am Prozessor sollte es also nicht scheitern, wenn die Grafikkarte genug Saft hat.

Olphas 24 Trolljäger - - 46550 - 18. April 2012 - 21:19 #

Genau, laut Anforderungen bin ich gerade so am Minimum aber es läuft völlig problemlos. Zuerst hat meine Grafikkarte allerdings gebrüllt wie sonstwas. Wusste gar nicht, dass die so laut werden kann. Ich hab V-Sync dann aktiviert und seitdem ist alles prima.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29323 - 18. April 2012 - 21:21 #

Ich zocke es gemütlich auf einem Notebook mit mobilem Core i5, das Ding hat auch nur 2,4 GHz, dürfte aber deutlich flotter pro-MHz sein als dein Athlon. Dafür läufts auch mit etwas weniger Grafikpower ansprechend. Ich würde es probieren. Gabs nicht mal ne Demo oder Beta oder so? Kann mich erinnern, sowas mal gespielt zu haben.

Drapondur 23 Langzeituser - - 43384 - 18. April 2012 - 21:07 #

Schöner Test. Bin erst in Level 4 aber ein Punkt kommt bereits mindestens auf die Wertung bei mir drauf. Ich liebes dieses Spiel! :)

Athavariel 21 Motivator - P - 27834 - 18. April 2012 - 21:26 #

Ach, beim lesen fühlte ich mich an Shining in the Darkness für das gute alte Mega Drive erinnert. Das war ein Klassegame.

DocRock 12 Trollwächter - 1164 - 18. April 2012 - 21:31 #

7,0? Hmm. Ich weiss ja nicht. Mir macht das Spiel ungeheuer Spaß. Jedenfalls bedeutend mehr, als z.B. die Diablo Beta. Ok, das kann man vielleicht nicht vergleichen. Aber den Preis kann man auch nicht vergleichen. 10 € für solch eine Perle, das ist hinterhergeschmissen.

Ich freu mich extrem, dass es heutzutage gelingt auch mal wieder gute Old School Spiele rauszubringen. Sei es Wasteland 2 oder ein DM/EoB Clone. Endlich mal kein Call of Whatever Drölf gepaart mit Fifa 38, weil es für die Publisher viel mehr Geld bringt altbackenes mit minimalen Änderungen und einer großen Marketing-Kampagne auf den Markt zu werfen. Verhält sich ähnlich wie die BILD. Oder DSDS. Dann kommt mal eine Perle raus und dann bekommt sie die Wertung 7,0 und das von den selbsternannten Spiele-Veteranen.

Mit Beispielen ist das übrigens immer so ne Sache. Genausogut könnte man das Beispiel, dass Beethovens Neunte auch nach dieser langen Zeit immer noch ein unglaubliches Stück Musik ist. So verhält es sich meiner Meinung nach mit LoG. Steht ja nicht jeder auf Justin Bieber.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 18. April 2012 - 23:21 #

Hallo DocRoc,

der Preis spielt keine Rolle bei unseren Wertungen. Grimrock hätte die gleiche Wertung erhalten, wenn es 59 Euro kosten würde.

Wieso? Weil erstens nur du wissen kannst, wieviel dir ein Spiel wert ist. Und weil zweitens Spielepreise sich ändern, meist recht schnell und nach unten.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 9:33 #

Wurde dieser Maßstab eigentlich auch bei Nehrim angelegt?

PS: Wo ich gerade Nehrim auf GG suchte - wieso kann ich die Tests auf PC+RPG einschränken, finde dann aber kein Nehrim? Ist das ggf ein Softwarefehler?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 12:45 #

Zum PS kann ich gerade nichts sagen, aber ja, dieser Maßstab wird immer angelegt, auch bei Nehrim. Ich habe das auch gefühlt schon hundertmal geschrieben, aber es fällt halt immer wieder neuen Leuten zum ersten Mal auf :-)

DocRock 12 Trollwächter - 1164 - 19. April 2012 - 10:23 #

Hallo Jörg,

ok, versteh ich. War ja schon ganz früher bei der Rubrik "Billigspiele" so. ;) Trotzdem bleibt der Hauptpunkt meines Posts, dass die Wertung meiner Meinung nach zu niedrig ist. "2012 Komfort" wird hier gleichgesetzt mit "Spielspaß".

Auf den Punkt gebracht hat es IMHO ein Poster aus dem Grimrock Forum.

"We need emotionally engaging storylines, party banter, romance subplots (gay romances are a must), kickass cutscenes, multiplayer with unlockable items and perks, a hint system and a compass that points out where the secrets are, chest-high walls to gain cover from and detailed models of the party so you can see what they look like in their armor. Also, ditch the 90-degree navigation and make the levels more detailed. It's ok if they become more linear if they also look majestic."

Und richtig, der Post ist nicht ernst gemeint. Aber er hat viel Wahres in sich. :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9102 - 19. April 2012 - 20:44 #

Bei dem Post kommen einem die Tränen wenn man an den Qualitäts Verlust in Rollenspielen denkt xD

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 18. April 2012 - 21:42 #

Sehr gut geschriebener Test, gibt auch meinen Eindruck vom Spiel wieder.
Nur die Wertung von 7.0 verstehe ich nicht. Das Spiel ist mind. im 8er Bereich.
Für den Preis kann ich es jedem nur empfehlen seine eigene Wertung zu bilden ;)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 80243 - 18. April 2012 - 21:44 #

lies mal das Fazit: "...Unsere Wertung enthält keinen Nostalgiebonus: Wer einen solchen bei sich vermutet, kann mindestens einen vollen Notenpunkt addieren."

Addier ihn einfach! ^^

albion74 13 Koop-Gamer - 1633 - 19. April 2012 - 6:40 #

Da es sich um mindesten einen vollen Notenpunkt handelt mache ich bei mir 8.5 draus. Gefällt mir echt gut und ich hätte nur zu gern DM, EotB u LoL in HD *träum* ^^

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 80243 - 18. April 2012 - 21:43 #

Ich finds ja echt toll. Fühle mich echt wie damals bei Dungeon Master oder Eye of the Beholder! Ich würde ja gerne aber auch das Gefühl erleben, soetwas heute das erste Mal zu sehen, sprich, einfach jünger zu sein. Wie kommt sowas dann rüber? Ich werds wohl nie erfahren...;) Der Nostalgiebonus ist ziemlich dominant^^

Nop287 08 Versteher - 158 - 18. April 2012 - 21:56 #

Das mit der Wertung geht aus meiner Sicht schon in Ordnung. Man kann Grimrock nicht so hoch wie Fallout 3 oder Skyrim bewerten. Trotzdem macht das Spiel Spaß, hat seinen Retro-Charme und ist technisch gut gemacht. Der Vergleich mit der "krächzenden Musik" hinkt ein bisschen. Es ist schon eher 80er Jahre New Wave vs. Dubstep. Ich hör ja lieber die altem Sachen ;-) .

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 18. April 2012 - 22:18 #

Eigentlich wollte ich mich zur Wertung nicht gross äussern, aber ... Hmm warum kann man LoG nicht so hoch bewerten wie Skyrim/Fallout 3? Es ist zwar auch ein RPG, aber doch aus der anderen Ecke (Openworld/Shooter vs Dungeoncrawling). Beide im selben Subgenre, aber eigentlich kaum zu vergleichen.

Für nen Dungeoncrawler macht LoG fast alles richtig (es fehlen Mumien, eindeutig, Mumien! Und es muss "Uff" machen und Hitpoints kosten, wenn man gegen eine Wand rennt!). Es ist nach ca. 15 Stunden durch, dafür kostet es aber auch nur 12-15$. Es hat kleine Design-Mängel, aber die hat ein Skyrim und ein Fallout auch.

Pomme 16 Übertalent - P - 5647 - 18. April 2012 - 22:59 #

...und wenn Helden etwas zwischen die Zähne bekommen oder was trinken, muss es gefälligst "Gulp!" machen!

ganga Community-Moderator - P - 14986 - 20. April 2012 - 1:13 #

Der Preis hat nichts mit der Wertung zu tun...

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 8:51 #

Oft wird aber die Spielzeit für Bewertungen herangezogen. Ist imho ein Unterschied ob man 12€ für 25 Stunden Spielzeit (Grimrock) oder 50€ für 25 Stunden Spielzeit (Rage) ausgibt.
Durch den geheimen Hardcore-Modus verdoppelt sich die Spielzeit bei Grimrock sogar noch einmal.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 20. April 2012 - 9:01 #

geheimer Hardcore-Modus? Habe ich was verpasst? XD

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 20. April 2012 - 9:09 #

Ja. Siehe z.B. unseren Foren-Thread.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 0:14 #

Warum sollte man es nicht so hoch wie Fallout 3 bewerten "dürfen"? Ich persönlich hatte mit Grimrock mehr Spaß als mit Fallout 3.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 8:53 #

Mehr Spaß als mit Fallout 3 hatte ich nicht aber mehr als mit Dragon Age 2 allemal. Aber das ist halt je nach Spielerfahrung und Vorlieben sehr subjektiv.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 9:48 #

Warum kann es nicht soviele Wertungspunkte wie Skyrim oder Fallout3 haben? Weil dein Denken sich auf Vergleiche bezieht bei Dingen die nicht zu vergleichen sind: Die Spiele sind vollkommen unterschiedlich aufgebaut und haben auch ganz unterschiedliche Zeiten und Publikum - oder vergleichst du Skyrim auch mit Shootern?

Anonymous (unregistriert) 18. April 2012 - 21:59 #

Sowohl beim Lesen des Tests, als auch der abschließenden Bewertung, drängt sich mir leider der Eindruck auf, dass der Testende die Intention des Werkes nicht verstanden hat, bzw. sie nicht akzeptiert.

Abgesehen von einigen (wenigen) inhaltlichen Fehlern, welche eine unzureichende Beschäftigung mit dem Spiel nahelegen, stechen mir besonders einige als negativ aufgeführte Punkte ins Auge die, wenn sie so wie vom Autor bemängelt, nicht vorhanden bzw. anders implementiert würden, das Design des ganzen Spiels ad absurdum führen würden.

Technisch altbacken: Was auch immer Du damit meinst. Aber stelle Dir einfach mal eine "technisch moderne" (Ich möchte wirklich wissen warum Du die verwendete Technik als altbacken bezeichnest, ist sie in Cobol programmiert?) 3D-Engine vor, bei der man die Party frei im Raum bewegen kann. Der nächste Ego-Shooter? Muss ich nicht haben, wäre aber "modern". Abgesehen davon würde vollkommen das Gefühl des unsagbaren Grauens verloren gehen, wenn man gerade jeden einzelnen Stein der Wand vor sich auf geheime Schalter untersucht und man plötzlich im Rücken die Angriffsgeräusche der Riesenspinne vernimmt und man mit sich mit einem herzhaften "Scheiße!" umdreht, weil man sich eben nicht nur in 90° Schritten positionieren kann.

Wenige Items, kaum "Sammelwut": Es mag in Zeiten von Diablo und World of Warcraft zwar altmodisch erscheinen, aber früher wussten Spiele durchaus auch ohne die unsägliche Itemspirale, wie wir sie in heutigen Spielen haben, zu motivieren. Klar, die gab es damals auch, aber da ist man tagelang mit einem Küchenmesser herumgelaufen und war der Held, wenn man am Ende des Spiels ein Küchenmesser +2 hatte! Es soll gerade nicht darum gehen, das eben gefundene Flammenschwert des Vampirs nach 5 Minuten mit dem Eisflammenwindhammerspeerbogen des Gottdrachenvampirgolemlords of Darkness zu ersetzen.

Eintöniges Gewölbe: Was meinst du damit, die sich ständig wiederholenden Wandtexturen? Könnte das eventuell beabsichtig sein, um ein auffinden der Schalter für die Geheimtüren überhaupt erst zu ermöglich bzw. nicht gar zu schwer zu machen?

Viel Klickarbeit beim Kämpfen: Ui, ich hoffe doch sehr ich lese diesen Punkt auch in eurem Diablo 3 Test. ;-)

Warum bemängelst Du nicht auch die fehlenden Reittiere oder das sich keine Romanzen zwischen den Partymitgliedern entwickeln können?

Ganz ehrlich, ich kann Dir da nicht folgen. Wie auch bei einigen anderen Punkten nicht. Versteh mich nicht falsch, mir geht es nicht um die Wertung oder ob Du das Spiel persönlich gut findest oder nicht, ich bin kein Fanboy und muss niemanden überzeugen. Ich bin froh das die Jungs dieses Spiel gemacht haben, und zwar genau so, und nicht anders. Denn hätten sie viele der von Dir bemängelten Punkte nicht so umgesetzt, wäre es ein vollkommen anderes Spiel geworden, und nicht das worauf ein kleiner (nun vielleicht nicht so klein wie es scheint) Teil der Spieler seit sehr sehr langer Zeit gewartet hat. Alternativen, welche die von Dir genannten "negativ"-Punkte nicht haben, gibt es genug. Aktuelle Spiele, welche genau diese Dinge aber beinhalten die Du ankreidest, aber eher nicht.

Deswegen bin ich der Meinung, das Spiel sollte so nicht von Dir "getestet" werden, da Du quasi einem Dunkeln-Crawler vorwirfst, ein Dunkeln-Crawler zu sein. Dein Test ist gut als persönlicher Eindruck oder als Meinung, aber als solche eben größtenteils subjektiv, und leider kein Test im eigentlichen Sinne.

Eine Beschäftigung mit dem Spiel, der Entstehung (Webseite des Herstellers, Forum, Blog) oder eine kurze Rücksprache mit den Entwicklern hätte Dir gezeigt, das viele der von Dir bemängelten Punkte so gewollt und Teil des Designs sind. Ich habe schon einige Tests des Spiels auf anderen Spiele-Seiten, die ich nicht so schätze wie diese hier, gelesen. Und ich muss sagen, dieser Test hier war bis jetzt der Schlechteste (Nicht wegen der Wertung). Ich hoffe, Du verstehst das als Ansporn und die Kritik als konstruktiv.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 18. April 2012 - 22:11 #

+1

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1056 - 18. April 2012 - 22:15 #

+2
Der Autor hat die Intention des Spiels nicht verstanden - aber sehr sehr viele Käufer scheinen lange genau auf so etwas gewartet zu haben, wie die Verkaufszahlen beweisen!
Schade, hätte hier mehr Kompetenz von GG erwartet!

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 18. April 2012 - 22:16 #

Ich kann dir da tatsächlich nur zustimmen. Auch mir sind die von dir angesprochen Punkte im Test aufgefallen und ich kann sie ebenso wenig nachvollziehen.

Noch kurz etwas zu folgendem Satz: "Eine Beschäftigung mit dem Spiel, der Entstehung (Webseite des Herstellers, Forum, Blog) oder eine kurze Rücksprache mit den Entwicklern hätte Dir gezeigt, das viele der von Dir bemängelten Punkte so gewollt und Teil des Designs sind."

Grundsätzlich ist es natürlich nicht so, dass gewollte Entscheidungen immer gut sind. Diese darf man dann auch bemängeln. Aber wie du schon sagst, man sollte da schon ein bisschen Rücksicht auf das Genre nehmen - macht man bei anderen Spielen ja auch.

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2147 - 18. April 2012 - 22:49 #

Kudos!

Bin auch kurz zusammengezuckt als ich die 7.0 gelesen hab.
Klar mag es spielmechanisch nicht "modern sein" wenn man sich nur in Qudraten bewegen und um 45Grad drehen kann, aber bemaengelt ihr das auch bei Disgaea?
Es gehoert zur Spielmechanik dazu!

Auch die Items sind gut so wie sie sind. das is ein Dungeon aus dem bisher niemand lebend rausgekommen ist und hauptsaechlich gefangene reingeworfen werden. Wo sollen da die epischen Waffen herkommen? Und wenn die da rumliegen wieso hat die noch kein Skelett aufgehoben? :D

Man brauch die Ausruestung zum ueberleben und nicht um die Fackel zu ersetzen weil nach 2 Stunden Spielzeit jeder Held strahlt wie Edward.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 18. April 2012 - 22:56 #

90° :)

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2147 - 18. April 2012 - 22:57 #

D'oh ... Danke :D

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 10:06 #

Ich sehe schon die News "Schach bei GG getestet: 4.0":

Altes Spielprinzip, keine Neuerungen, keine Action, Hardcoreplay mit Handbuchstudium, spartanische und veraltete Grafik, lange Phasen des Nichtstuns, kein FoW, quadratische Felder, ...

AnonymousC++ (unregistriert) 20. April 2012 - 4:46 #

der bringts auf den punkt wohin gg atm hinsteuert. da waren mir die pcplayer zeiten lieber und objektiver!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 18. April 2012 - 23:30 #

Du meine Güte, der Autor hat die Intention des Spiels nicht verstanden! Geht es noch absurder?

Der Autor (Florian) und der Redigierende (meine Wenigkeit) haben Dungeon Master im Original gespielt und verstehen sehr gut, dass es sich bei Legend of Grimrock um eine weitgehende Kopie handelt, und dass das kein Zufall ist, sondern Absicht war. Aber du täuscht dich, dass uns ein Telefonat mit den Entwicklern Erleuchtung gebracht hätte: Wir testen Spiele, nicht die Visionen, die die Entwickler gehabt haben.

Ich finde eine 7.0 eine gute Wertung für eine recht dreiste Klassikerkopie, die übrigens dem Tester viel Spaß gemacht hat. Aber wie geschrieben: den Nostalgiebonus haben wir rausgerechnet; du kannst ihn gerne für dich hinzurechnen. Solche Formulierungen schreiben wir sehr selten in den Wertungskasten, sie steht da nicht aus Zufall.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 18. April 2012 - 23:42 #

Dann bin ich tatsächlich sehr gespannt auf den Test von Diablo 3, das ja unverkennbar eine leicht veränderte Kopie des Vorgängers und sogar des Vorvorgängers ist.

Was soll denn dieser ominöse Nostalgiebonus sein? Bekommt nun Fallout 4 einen Punkt abgezogen und Fans der Vorgänger dürfen sich diesen selber dazurechnen? Das kann doch nun wirklich nicht euer Ernst sein...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 18. April 2012 - 23:43 #

Diese bestechende Argumentation. Ich gebe auf...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 0:00 #

Reißerisch formuliert, zugegeben.
Allerdings war die Frage nach dem Nostalgiebonus durchaus ernst gemeint.

Zudem finde ich, dass mindestens die Hälfte der aufgezählten Negativpunkte haltlos sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 9:14 #

Zu deinem Diablo-Vergleich habe ich weiter oben mittlerweile was geschrieben.

Zum Nostalgiebonus: Was soll ich da noch erklären? Ich versuche es: Das Spiel entspricht nicht modernem Computerspielestandard (Vielfalt, Komfort, Spielmechanik). Das zu ignorieren oder sogar als spielspaßsteigernd zu empfinden, umschreiben wir mit dem Wort Nostalgiebonus.

Mancher Wanderer verzichtet bewusst auf Komfort, nimmt nur das Allernötigste mit, schläft auf dem Boden statt auf Isomatte/Luftmatratze. Er nimmt kein Fernglas mit, um Tiere zu beobachten. Und so weiter. Er macht das bewusst und hat Spaß daran. Dennoch würden wir als Individualreisen-Testmagazin der Konkurrenz-Tour mit komfortabler, zeitgemäßer Ausstattung im selben Wandergebiet die bessere Note geben.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 10:08 #

Du meinst die Reise im vollaklimatisierten Bus mit Minibar und DVD-Wiedergabe an jedem Platz ist besser als die Wanderung? Ist das dein ernst?

Baran 12 Trollwächter - 826 - 19. April 2012 - 14:58 #

Ich finde keinen Bus in Jörgs Ausführung.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 15:52 #

"Dennoch würden wir als Individualreisen-Testmagazin der Konkurrenz-Tour mit komfortabler, zeitgemäßer Ausstattung im selben Wandergebiet die bessere Note geben." Warum kann man im Wandergebiet nicht mit dem Bus reisen? Er würde dem auf jedenfall eine bessere Note geben.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. April 2012 - 16:59 #

Blödsinn. Da drehst du ihm aber ordentlich Wörter im Mund um. Er hat sogar Beispiele gebracht, was er meint (Isomatten<-> harter Boden)

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 20:13 #

Nein, das ist nicht korrekt: Er verallgemeinert, dass jede Konkurrenz mit der gleichen Tour mit höherem Komfort eine bessere Note erhält. Mit seiner Verallgemeinerung öffnet er damit Tür und Tür für Interpretationen - genau das habe ich damit auf den Punkt angesprochen.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. April 2012 - 20:52 #

Wo steht denn da was von jeder Konkurrenz? Muss man jetzt in jedem Forenkommentar erstmal über mehrere Seiten eine Anwendungsdomäne spezifizieren, damit einem nicht die Worte im Mund herumgedreht werden?

sucinum (unregistriert) 20. April 2012 - 2:04 #

Welcher Komfort fehlt denn da? Um bei Elder Scrolls genau so viel Dungeon wie bei Grimrock spielen zu können, muss man stundenlang auf der Oberwelt rumreiten, sich durch quälend lange und unsinnige Dialoge quälen, sich dutzende Male was von Pfeilen im Knie vorheulen lassen und sich bei diversen Gilden einschleimen. Sprich: was Elder Scrolls Grimrock voraus hat, sind Dinge, die man früher Adventure genannt hat, und nicht viel mit Rollenspiel zu tun haben.

Aber was weiss ich schon, ich fand schon Ultima Underworld furchtbar zäh und "newschool". ;)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 1:39 #

Na da bist du mal Sachlich und konkret auf seine Kritikpunkte eingegangen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 9:19 #

Während du die Zeit hast, als ein und derselbe Anonyme hier zahlreiche Kommentare abzugeben (wie den gerade von mir gelöschten sachlichen Kommentar "blah blah blah" unter meiner Erklärung, dass der Preis nicht in unsere Wertungen einfließt) oder den nächstfolgenden unter diesem), muss ich ein wenig mit meiner Zeit haushalten. Darum kann ich nicht einen sehr langen Kommentar in jedem Punkt erörtern. Stattdessen greife ich mir einen oder zwei Punkte heraus und beantworte diese. Und zwar sachlich, wie ich behaupten möchte.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 1:40 #

Sehr gut. Klare und unaufgeregte Argumentation.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 9:58 #

An deinen letzten Punkt musste ich auch schon denken: Wenn ein Spieletester das Konzept des Spieles und die Überlegungen hinter den Designentscheidungen nicht kennt, wie kann er diese dann bewerten?

Ein Kampfsystem mit vielen Klicks kann z.B. aus Gründen der Action angestrebt werden, damit die Spieler mit eigenem Geschick den Ausgang bestimmen und so ggf. den Kampf noch mehrfach wiederholen um das Ergebnis zu verbessern; man kann solch einen Kampf aber auch als Kampfsystem nutzen, um den Spieler in endlosen Leveln aufzuwecken und wieder ins Geschehen zu ziehen; man kann eine Klickorgie aber auch inszinieren, um ein Rollengefühl zu erzeugen;...

Welche Intention hatten die Entwickler? Das werden wir wohl ohne ein Interview nicht erfahren...

Viktor Lustig (unregistriert) 19. April 2012 - 18:25 #

Was ich nicht verstehen kann... was ist so schlimm an einer 7.5? Das ist doch eine gute Bewertung! Und es ist doch toll, dass es euch gefällt, also kann euch doch die Bewertung von GG doch egal sein.

Ich versteh da Jörg sehr gut: Grimrock muss sich an aktuellen Spielen messen lassen können, egal welche Vision dahinter steht. Und ich muss sagen, dafür was Grimrock alles fehlt (ob beabsichtigt oder nicht spielt keine Rolle), ist die Note recht gut!

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 20. April 2012 - 21:55 #

Geht mir auch so, habe mir die Wertung reingeklickt und dachte "oh, das ist ja recht hoch, schön".

edit: Gut, ist mittlerweile auch einen halben Punkt höher, aber 7,0 find' ich jetzt auch nicht schlecht :)

vicbrother (unregistriert) 21. April 2012 - 10:08 #

Da sehr viele Spiele eine 8.0 erhalten ist eine 7.0 schon eine Abwertung um eine Note - die 7.5 kam erst nach Einwänden der Leser, die Spielewertungen untereinander vergleichen und damit auch die Noten differenzieren. Als Schulnote ist eine 7.5 übrigens nur ein befriedigend (3), nicht gut (2). Somit haben wir hier ein befriedigendes Spiel.

AnonymousC++ (unregistriert) 20. April 2012 - 4:40 #

++ absoluter fail vom tester. du bringst es auf den punkt. das problem liegt bei den casual bobs. die sollen sich lieber nen film reinpfeiffen wen sie rumboben wollen, und den pc wieder wie in alten zeiten den core gamern überlassen.

gtfo casuals...

prefersteatocoffee (unregistriert) 20. April 2012 - 9:25 #

... das unterschreibe ich ebenfalls; GG meint der Nabel der Welt zu sein und kennt noch nicht einmal den Unterschied zwischen Test und Meinung; obwohl Herr Langer es eigentlich besser wissen müsste ...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 18. April 2012 - 22:09 #

Soweit ich weiss, ist das Save-Limit von LoG bei 100 Slots. Da habt ihr aber ziemlich viel gespeichert. ;)

Ich spiels jetzt auch schon ne weile und kann nur sagen: Kaufen!

Für mich durchaus eine 8 und höher.

Für Spieler, die manche der Reflex-Rätsel nicht so gut lösen können, oder sich von Highspeed-Spinnen & Schaben fertig machen lassen, gibt es auch die Möglichkeit via einer Dev-Konsole die Geschwindigkeit des Spieles selber runter zu regeln. Informationen dazu stehen auf http://www.grimrock.net Forum.

Oder man wartet auf das Update/Patch, der einen Geschwindigkeits-Slider einführen soll.

Have Fun!

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4567 - 19. April 2012 - 6:35 #

Ich hab mich auch schon gefragt, worauf diese Testaussage fußt. Hat man im höchsten Schwierigkeitsgrad vielleicht weniger?
Ich habe je einen Speicherstand, den ich pro Level aufhebe, und noch 3 zusätzliche. Bisher habe ich nichts von einem Limit gemerkt. Man kann Spielstände auch überschreiben...

Außerdem schließe ich mich der Kaufansage an :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 8:25 #

Das ist durch Zusammenziehen zweier Aussagen (begrenzte Slots, kein alter Spielstand mehr) missverständlich formuliert im Text; Florian hatte sicher nicht 100 Slots gefüllt, sondern er hat einige benutzt, die er immer wieder, nach einiger Zeit, überschrieben hat,

Kith (unregistriert) 18. April 2012 - 22:44 #

+1

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2147 - 18. April 2012 - 22:44 #

Ich liebe liebe liebe es!

Hab damals Eye of the Beholder und Dungeon Master verschlungen und so ziemlich alle Ableger davon auch :D Mir machen solche Dungecrawler einfach unheimlich viel Spass!

Sobald ich wieder in Deutschland bin werd ichs auch im Oldschool Modus ohne Automap durchspielen, das wird toll! ^^

Pomme 16 Übertalent - P - 5647 - 18. April 2012 - 23:03 #

In der vergangenen Stunde habe ich LoG erfolgreich beendet: In einem Rutsch habe ich es nun nicht durchgespielt, aber die paar Spielesessions und die verbrauchten Stunden haben unverschämt viel Spaß gemacht. Schönes, liebevoll gemachtes Spiel!

Pomme 16 Übertalent - P - 5647 - 19. April 2012 - 11:18 #

Ich merke gerade, dass es mir völlig egal ist, ob unter dem Test eine 4, 7 oder 9 steht.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 11:25 #

Mir auch. Ich habe die Wertung auch nur über die Kommentare erfahren...

Allerdings ist es mir nicht egal, dass haltlose Kritikpunkte in der Pro/Contra Liste geführt werden.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9831 - 18. April 2012 - 23:08 #

Ich spiele es zur Zeit auch und würde nach den ersten Spielstunden eine höhere Wertung vergeben. Eine 8.0 erscheint mir durchaus angebracht, evtl. sogar noch höher.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 18. April 2012 - 23:26 #

Ziemlich schlechte recherchierter Test. DIE "SACKGASSE" IST GAR KEINE!!! An dieser Stelle im Spiel benötigt man drei von vier im Level liegender Schlüsseln. Hinter der "Sackgasse" ist einer davon. Der vierte Schlüssel ist nur für einige Extra-Goodies. Man braucht ihn nicht um ein Stockwerk tiefer zu kommen. Das Rätsel nicht zu lösen ist kein Plot-Stopper. Kann der Autor hier nochmal nachlesen:
http://www.gamebanshee.com/legendofgrimrock/walkthrough/level6.php
Und hier die Lösung eines der schwersten und fiesesten Rätsel im Spiel zu verraten ist ein RIESIGER Spoiler. Das habt ihr schon im Witcher 2 Video mit der fragenden Tür gemacht. Wieso verderbt ihr hier allen den Spaß am selber Knobeln? Eine der Besonderheiten von Grimrock sind die Rätsel, mir ist jedenfalls kein RPG der letzten Zehn Jahre bekannt, in dem man derart viele knifflige Rätsel lösen muss.
"Bis auf die (abschaltbare) Automap keine Komfortfunktionen"
OK, nenn mir bitte mal einer ein anderes aktuelles RPG bei dem ich in der Automap eigene Notizen machen kann.
Das angesprochene "Verskillen" durch doppelten Mausklick lässt sich sehr einfach vermeiden: vorher abspeichern!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 18. April 2012 - 23:36 #

Eine Bitte: Auch wenn dich etwas sehr ärgert, lass die Finger von der Feststelltaste. Du willst auch nicht angeschrien werden, oder?

Die Sackgassengeschichte werden wir morgen prüfen, und wenn wir uns getäuscht haben, werden wir das selbstverständlich korrigieren. Aber selbst wenn: Ich fände es übertrieben, deswegen den Test als schlecht recherchiert zu beschreiben. Was immer genau du damit meinst: Wir "recherchieren" Tests nicht, wir erspielen uns Tests und schildern das von uns Erlebte. Und zwar ohne böse Absicht, auch wenn du das zu glauben scheinst.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 18. April 2012 - 23:47 #

Lieber Jörg, ich hatte nicht vor zu schreien aber leider gibt es in den Kommentaren kaum eine andere Möglichkeit der Hervorhebung, sonst hätte ich den Testabschnitt gefettet oder unterstrichen. In diesem Falle hätte der Autor die Möglichkeit gehabt das Problem mit der Sackgasse im Almost Human Forum oder mit einem der zahlreich vorhandenen Walkthroughs zu lösen. Das würde ich Recherche nennen, die wohl nicht stattgefunden hat.

SaRaHk 16 Übertalent - 4187 - 19. April 2012 - 1:30 #

Bin jetzt ziemlich verwirrt. Ich kenne das Spiel noch nicht - hat es nun Sackgassen oder nicht? 80 Andere Artikel (im WWW) sind darauf gar nicht eingegangen.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 19. April 2012 - 1:55 #

Ich bin bisher keiner Sackgasse begegnet und ich habe bereits 13 Stunden mit dem Spiel verbracht. Die Stelle die im Test erwähnt wird, ist definitiv keine.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 2:20 #

Es gibt - für mich keine ersichtliche - Sackgasse (12h Gameplay auf der Uhr). Die beschriebene Stelle ist Optional und bringt einen was schönes. Ist aber nur Kür, nicht Pflicht.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4567 - 19. April 2012 - 6:33 #

Ich fand diese Stelle eine der kniffligsten bisher; wie schon mehrfach erwähnt kann es eine Sackgasse (zu optionalem Inhalt) sein, wenn man keinen Feuerball kann und das extra in der Nähe platzierte Flammenschwert aufgebraucht hat (ich bin zum Glück so geizig mit solchen Ladungen, dass mir das nicht passiert ist. Allerdings musste ich das Flammenschwert erst von dem Quadrat hinter der Falltür retten, da ich es dort testhalber hingeworfen habe :) )
Ansonsten habe ich bisher keinerlei Sackgassen feststellen können.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 10:49 #

So ist es im Test aber nicht gemeint. Dort wird gesagt, dass man evtl. ganz neu anfangen muss wenn keiner der 100 Spielstände weit genug zurückliegt. Das ist nicht der Fall.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 10:07 #

Ich hab das Spiel durch, ich hab keine Sackgassen gefunden. Die beschriebene Stelle ist ein optionaler Teil des Dungeons in dem man zusätzliche Ausrüstung finden kann.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 18. April 2012 - 23:42 #

Mit dem Test bin ich im Großen und Ganzen einverstanden, sehe manche Kritikpunkte jedoch etwas anders. Macht aber nix. Das Review habe ich jedenfalls gern bzw. mit Interesse gelesen.
Was ich bisher von LoG gesehen habe, würde wohl auf eine 7.5 hinauslaufen, da LoG zwar ein tolles Spiel ist, einige der Klassiker im Subgenre, etwa EotB oder LoL aber doch besser sind. Sie bieten einfach mehr Spiel/Features wie Interaktionen, Sprachausgabe, Oberwelt, Shops, Story etc.. Und in der Skala muss ja noch Luft nach oben sein, z.B. für ein Legend of Grimrock II. :) Was die vier Entwickler da abgeliefert haben, ist jedoch schon ein verdammt gutes Stück Software mit viel Retro-Charme und toller Atmosphäre.

Tyrael99 (unregistriert) 19. April 2012 - 0:08 #

Ich kann mich diesem Test leider nicht anschließen!
Viele der Minuspunkte sind für mich in diesem Genre nicht nachvollziehbar!!

MEINER Meinung nach sollten min. 8.0 und mehr drin sein!!

Thief1983 09 Triple-Talent - 269 - 19. April 2012 - 17:17 #

Das Genre ist ein Rollenspiel. Und wenn man es mit anderen modernen Titeln vergleicht, sind die Kritikpunkte gerechtfertigt. Oder willst du jetzt etwa in Unter-Unter-Rollenspiele kategorisieren?
Trotzdem, wenn einem diese Art der Rollenspiele gefällt, wie mir etwa, dann können einem die meisten Minuspunkte recht egal sein. Das ändert aber nichts daran, dass der Test und die Minus- wie auch Pluspunkte objektiv sein müssen. Was sie meiner Meinung nach sind.
Außerdem: Ich frage mich ob du ein vergleichbares Rollenspiel schon einmal gespielt hast? Deinem User-Name nach zu urteilen eher nicht, kann mich aber natürlich auch irren ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 17:30 #

Na das ist mir jetzt aber auch zu flach. Ist Fallout 3 ein Shooter oder ein RPG? Ist Fable ein RPG oder ein Casual-One-Button-Action Adventure?

Hip Hop ist nicht Rap, Techno ist nicht Trance, Heavy Metal ist nicht Nu Metal um mal kurz in die Musik abzudriften. LoG ist ein Dungeoncrawler. In einem Dungeoncrawler, crawlt man durch Dungeons, löst Rätsel und bekämpft Monster. Story, Item "Sammelwut" und Charakteremotionen sind nebensächlich, bis nicht existent. Einige Dungeoncrawler erstellen bei jedem Spielstart einen völlig zufälligen Dungeon. In der Sparte gehört LoG bemessen - und soweit ich mich entsinne, gibt es zZt nicht viele Dungeoncrawler der Neu-Zeit die sich messen können.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 0:29 #

Ist zwar toll das ich die Wertung ausblenden kann, aber nachdem jeder zweite in den Kommentaren die Wertung erwähnt weiß auch ich inzwischen das es eine 7,0 ist...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 0:43 #

Warum liest du auch die blöden Kommentare? Mache ich auch nicht...

Tyrael99 (unregistriert) 19. April 2012 - 0:46 #

Soll das jetzt Ironie sein? :)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 1:43 #

Sau gut!

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 9:48 #

Made my day. :D

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 10:17 #

Kurzgesagt: Du möchtest eine Zensur der Kommentare.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 10:31 #

lol

klar, ich will das jegliche Zahl in den Kommentaren ausgeblendet wird :-P

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2320 - 19. April 2012 - 13:04 #

Sieben komma null.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 17:15 #

komma fünf :-P

...und natürlich würden in einem von mir kontrollierten Polizeistaat auch ausgeschriebene Zahlen zensiert.

Gezeichnet,
großer Bruder

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2320 - 19. April 2012 - 18:54 #

Die "komma fünf" sind aber neu, erst nach meinem Kommentar geändert worden.^^

Jadiger 16 Übertalent - 4683 - 19. April 2012 - 5:28 #

Ich muss noch etwas dazu los werden. Die negativ Punkte sind sogut wie alle nicht vorhanden. Und den einzigen richtigen Negativ Punkt habt ihr nicht mal aufgeschrieben. Der wäre es gibt Rätsel die ohne Englisch nicht schafbar sind. Aber die kommen erst recht spät im Spiel, der Test ist echt nicht sonderlich gut geworden. Mir kommt es auch so vor als ob ihr nicht wirklich weit gespielt habt.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 9:09 #

Die Negativpunkte klingen ein wenig nach "Scheiße, wir brauchen noch dringend Dinge, die diese Wertung rechtfertigen!"... leider.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 8:02 #

Komisch, dass hier erst jetzt ein Test hierzu erschienen ist. Macht aber nix, denn der Test ist sowieso dürftig. Mir kam's so vor, als ob der Autor wieder so ein verhinderter Möchtegern-Star-Game-Designer ist und über Dinge schreibt die er wo aufgeschnappt hat, von denen er aber nicht wirklich was versteht.

Ich find's mit 7 unterbewertet, insofern paßt's in das GG Schema, dass AAA Spiele hier einen Bewertungsbonus genießen. Das Spiel hat auch seine Schwächen, nur werden diese gar nicht genannt. Immer wieder, wohl unfreiwillig, lustig: wenn die Onlinetester von GamersGlobal über Technik und Game Design fantasieren. Das ist so wie wenn die Bild,über Quantenphysik schreibt. Auf der anderen Seite kostet es ja nix.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 8:30 #

Naja, bei Kommentaren wie deinem würde ich mir wünschen, dass das Kommentieren Geld kostet. Dann wäre wenigsten etwas Sinnvolles für mich zu entdecken daran.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 8:40 #

Ich mach's einfach für dich: ein schlechter Test zu einem sehr guten Spiel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 9:05 #

Danke für den Versuch, allein, den Sinn entdecke ich immer noch nicht.

Hast du den Test überhaupt gelesen? Der ist total positiv dem Spiel gegenüber, tappt aber einfach nicht in die Retro-ist-toll-Indie-ist-toll-schwer-ist-toll-Falle, sondern nennt auch die negativen Seiten und vergibt eine sachliche Wertung. Stünde unter genau demselben Text eine 8.0, gäbe es kein Problem, wir würden auf ein oder zwei Fehler im Text hingewiesen, fertig.

Es ist schon erstaunlich, wie notenfixiert bei manchem die Bewertung eines Artikels ausfällt. Von der Toleranz anderen Meinungen gegenüber ganz zu schweigen...

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 9:37 #

Ich erkenne die vermeintliche Falle nicht. Ich sehe bei GG aber oftmals die Praxis, dass Indietitel in Relation zu AAA Spielen nicht fair bewertet werden, insofern scheint mir die Bin-nur-ein-indie-Spiel-und-werde-drum-niedriger-bewertet-Falle weitaus angebrachter zu sein. Da muss man das Spiel aber halt auch zu gespielt haben und ein paar internationale Vergleiche heranziehen.

Zum Test: Bis auf die (abschaltbare) Automap keine Komfortfunktionen, nicht ganz kapiert worum's hier geht? Was bitte schön sind Design Untugenden? Was ist an der Technik altbacken? Monster sehen aus wie reinkopiert? Wenige Items, kaum Sammelwut?

Was soll das? Ernsthaft! Das rangiert vom grobem Unfug wahrscheinliche basieren auf schlichter Unwissenheit bis hin zu Unverständnis für das Spieldesign.

Und die Fehler, die das Spiel wirklich hat werden im Artikel nicht erwähnt.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1056 - 19. April 2012 - 9:52 #

Hmm, ich verstehe aber nicht, warum hier von einer "schwer-ist-toll" Falle gesprochen wird.
Fakt ist doch, dass dieses RPG endlich, endlich mal wieder herausfordernde Rätsel am laufenden Band bietet, was in dieser Qualität selbst manches Adventure nicht hinbekommt.
Zu schwer fand ich kein Rätsel bisher und ein bischen tüffteln und mit dem Spiel beschäftigen finde ich ziemlich cool in einer Zeit, wo man sonst 50 €für einen 6 Stunden Shooter in Bombast Optik aber ohne Tiefgang bekommt!

Ich hätte es fair gefunden, wenn diese Dinge besser gewürdigt worden wären.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 10:16 #

Ich finde nicht das der Test so toll ist wie du ihn beschreibst. Ich vermisse z.B. einen Kritikpunkt den ich selbst habe und den ich öfters gehört habe, dass manche Fertigkeitenbäume Boni haben die für die jeweilige Klasse nichts bringen.
z.B. erhöht der Fernkampfwaffenskill Dexterity, was beim Bogenschießen nichts bringt da alle Fernkampfangriffe automatisch treffen. Feuermagier bekommen mehr Stärke, was dem Magier auch nix bringt.

Diese Dinge werden während der Charaktererschaffung nicht erklärt. Es ist allerdings nicht wie bei Dark Souls, wo alles bewusst vage gehalten wird. Hier werden viele Dinge mittels Tooltips erklärt aber der doch wichtige Punkt Fernkampf und welche Werte jetzt für Bogenschützen wichtig sind gar nicht. Das hat auch bei mir dazu geführt das ich einen Char total 'falsch' zusammengestellt hab. Im Spiel hat der dann den zweiten Bildungsweg zum Assassinen mit Dolchen gemacht, aber als Bogenschütze (wie geplant) war er wegen der mangelnden Stärke völlig nutzlos.

Dafür sehe ich Dinge hier als negativ angeführt, die ich absolut nicht nachvollziehen kann, wie zu viel Klickarbeit. Da klicke ich in einem durchschnittlichen Spiel bei Diablo, Torchlight oder auch Starcraft viel mehr. Die Sackgasse die keine ist wurde ja schon von mehreren Leuten (inkl. mir selbst) erwähnt.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 10:21 #

Also Retro, Indie, AAA - ich denke das sollte man alles gleich bewerten. Das es dieses Spielkonzept insbesondere in den 90ern schon gab werfen wir einem Diablo/Warcraft/DukeNukem/Civ/...-Nachfolger doch auch nicht vor?

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2320 - 19. April 2012 - 13:18 #

Der Punkt, bei dem Herr Langer weiter oben von einer "dreisten Kopie" spricht, muss man dann aber tatsächlich bei vielen Spielen bringen, gerade auch bei neueren. Ich hoffe, dass dieser Kritikpunkt dann auch bei dem hier (zurecht mit Spannung erwarteten) X:Com - Enemy Unknown kommt. Du hast ja auch schon ein paar Spiele in deinem Kommentar genannt. Oder muss man hier zwischen Fortsetzungen und Übernahme von Spielprintipien differenzieren?

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 13:36 #

Fortsetzungen müssten automatisch abgewertet werden, da oftmals das wirtschaftliche Ziel der Umsatzgenerierung vorgeschoben wird.

Spielprinzipen: Hier müsste man vielleicht noch mehr die Inhalte differenzieren - sonst wären nach Doom ja alle Shooter nur Kopien.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 13:38 #

Wobei Doom selbst dann schon eine Kopie wäre. ;)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2320 - 19. April 2012 - 13:50 #

Mir ging es dabei auch nicht darum, einen Automatismus einzuführen, sondern um das Argument von Herrn Langer weiter oben, dass 7.0 eine ziemlich gute Wertung für eine dreiste Klassikerkopie sei.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 14:07 #

Das neue Xcom hat mehr als genug Eigenständigkeiten im Vergleich zum alten, Diablo 3 hat mehr als genug Neuerungen zu Diablo 2, von einer dreisten Kopie kann man da nun wirklich nicht sprechen.

Legends of Grimrock hingegen ist für mich eine dreiste Kopie von Dungeon Master, da es an den GRundprinzipien gar nichts und auch an den meisten Spielmechaniken so gut wie nichts verändert. Die Änderungen sind im Prinzip das Dungeon-Layout und die Grafik und die meisten Rätsel. Wobei das grundsätzliche Dungeon-Layout auch ganz klar an Dungeon Master erinnert.

Für Florian ist es eine "respektvolle Hommage", für mich eine "dreiste Kopie", und eben diese beiden Deutungen bieten wir im Text ja an.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 0:14 #

Dann sind Eye of the Beholder, Lands of Lore, Stonekeep auch dreiste Kopien? Dieses Grundprinzip macht eher das Genre aus, zu dem die Genannten gehören. Nach der Logik wäre ja auch jedes FIFA eine dreiste Kopie des ersten Computerspiels bei dem man Fußball spielte. Immer dasselbe grüne Feld ohne Variante in Größe und Form, immer nur 22 Mann drauf und immer dieselben Regeln. Und die meisten "modernen" RPGs sind Kopien des ersten RPGs bei dem man nur rummrennt, alles tothaut und die Leichen fleddert. Das dürfte dann wohl "Hack" gewesen sein.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 20. April 2012 - 2:13 #

EotB, LoL und SK sind Weiterentwicklungen. Gleiches Grundprinzip, neue Features. :)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 8:54 #

Und Grimrock hat keine neuen Features? Wieviele Rätsel in Dungeon Master basierten denn auf den dynamischen Lichteffekten?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 20. April 2012 - 10:27 #

Wo behaupte ich das? Natürlich lassen sich auch Neuerungen in LoG finden, im Vergleich zu oben genannten Klassikern, die das Genre seit DM merklich weiterentwickelt haben, hält man sich hier jedoch näher am Original mit vergleichsweise geringen Änderungen. Da kann der Eindruck der "Kopie" schon entstehen. Ich kann diese Sichtweise jedenfalls nachvollziehen, habe allerdings eine etwas andere Meinung dazu. Mir ging es nur um die von dir erwähnten Klassiker. ;)

v3to (unregistriert) 21. April 2012 - 13:40 #

tut mir leid. eine dreiste kopie in einem genre, welches seit etwa 15 jahren eigentlich als nahezu ausgestorben gilt (wenn man mal von arx fatalis und legacy absieht), verstehe ich nicht als kritikpunkt. schon gar nicht, wenn es sich so locker flockig von der hand spielt und auch noch recht hübsch ausschaut. selbst über ein dungeon master remake hätte ich mich in der aufmachung wahnsinnig gefreut. das ist schon eine sehr persönliche sichtweise, werter jörg.

AnonymousC++ (unregistriert) 20. April 2012 - 5:02 #

wird wohl wie so oft durch werbegelder geregelt...

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 8:57 #

Ach Quatsch. Dann hätte Almost Human ja an alle Spielemagazine, die das Spiel besser bewertet haben (und das haben fast alle anderen) Geld gezahlt und nur an GG nicht.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 19. April 2012 - 9:51 #

Ich halte die 7.0 für absolut gerechtfertigt. UND ich bin total vernarrt in dieses Game. Wenn man es objektiv wie möglich bewertet ist es ein gut gemachter Dungeon Crawler.
Ein klassisches Beispiel für, wer sowas mag, darf gerne 1 bis 2 Punkte drauf setzen.
Der Test kommt spät.
Endlich kann ich auch mal mitreden, da ich vor dem Test das Game schon intensiv gezockt habe ;-)

mekk (unregistriert) 19. April 2012 - 10:04 #

Ich bin der Meinung, dass es grundsätzlich nicht möglich ist objektiv zu bewerten. Ein Maß an Subjektivität ist in jedem Test enthalten. Das sollte jedes Spielemagazin auch offen zugeben, da es keine Schande ist.

Ein Beispiel meinerseits ist z. B. die Mass Effect Reihe, die von vielen hoch gelobt wurde. Sie ist für mich persönlich nur Mittelmaß.

Bei Grimrock ist es genau ist es nicht anders. Während ich von der Atmsophäre magisch angezogen werde und so viel Spaß wie hier nur selten habe wird es hier "nur" mit einer 7.0 bewertet.

Bin der Meinung, dass die gesamte Presse mal umdenken und diese Wertungen abschaffen sollte, denn dieser Test beweist einmal wieder, dass sich Spielspaß nicht einfach in irgendwelchen Zahlen messen lässt. Das führt nur zu unnötigen Diskussionen.

Und ich meine wirklich abschaffen, denn es genügt einfach nicht, dass man als registrierter User die Wertung abschalten kann.

Meiner Meinung nach würde es reichen, wenn man entweder eine oder keine Kaufempfehlung aussprechen würde ohne jeglichen Wertungshumbug, denn so ein Test sollte ja im Prinzip als Einkaufsberater dienen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 19. April 2012 - 13:56 #

Das Ziel eines normalen Journalisten sollte immer die bestmöglichste Objektivität sein. Bei Spieletestern stellt sich die Frage, es ist ja ein Test, nach welchem Katalog/Kriterium wird getestet und binde ich eine emotionale Bindung zum Produkt/Genre ein.
Mir persönlich ist ein Test am liebsten, der sich wegen der Vergleichbarkeit an definierte Kriterien hält, und dann im Fazit oder sonstwo auf die Funkomponente/Retro/Emocion ect... hingewiesen wird.
Wenn ich Tester wäre würde ich das Game mit 7.0/7.5 bewerten.
Als Liebhaber des genres und Zockerveteran gebe ich ihm aber eine 8.5
.
Differenzieren hilft ;-)
Zitat: "denn dieser Test beweist einmal wieder, dass sich Spielspaß nicht einfach in irgendwelchen Zahlen messen lässt."
Da sind wir total d'accor.

MicBass 19 Megatalent - 14132 - 19. April 2012 - 17:15 #

d'accord s'il vous plaît ;)

mekk (unregistriert) 20. April 2012 - 14:30 #

Differenzieren hilft natürlich und ist auch die beste Möglichkeit, um nicht auf solche Wertungen allergisch zu reagieren. Handhabe ich ja nicht anders. :D Würde man es nicht tun, würden einem so manche Perle entgehen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29323 - 19. April 2012 - 9:26 #

Ich wäre ja für eine einleitende Checkbox "Retro-Fan Ja/Nein" - die dann automatisch die Wertung um 1 bis 1,5 Punkte anhebt wenn man "Ja" angibt. Ich sehe es bei mir selbst - ohne die wohligen Erinnerungsschauer an Lands of Lore, oder Eye of the Beholder (Dungeon Master war irgendwie nicht meins, wohl auch mangels Amiga in der fraglichen Zeit ;)) würde mich das Spiel zwar interessieren aber zu oft zu stark frustrieren.

So aber ist es grandios, herrlich und auf positive Weise altbacken und dabei trotzdem hübsch anzusehen. Die Steuerung bringt mich allerdings oft an den Rand der Verzweiflung, da ist man in den letzten Jahren ein wenig Komfort-verwöhnt. Und warum sollten auch bei einem Oldschool-Spiel nicht einige wirklich sinnvolle Errungenschaften der Neuzeit implementiert werden? Schattenwurf und geschmeidige Animationen gabs damals doch auch nicht und sie wurden trotzdem eingebaut.

Die 7 ist zu wenig, zumindest für mich als Fan der alten Spiele. Ein wenig realistischer betrachtet passt es aber dennoch.

@Jörg: Die Aufregung über den Test stammt wohl zum größten Teil von den teilweise doch eher verwirrend geschriebenen Pro/Contra-Punkten unter dem Test. Das dauer-geklicke nervt teilweise wirklich während es bei Diablo zum Spielprinzip gehört - vielleicht ist der Punkt einfach nicht perfekt formuliert. Item-Mangel - kann man so und so sehen, ist vielleicht auch nicht gut kommuniziert. Mittlerweile sollte aber bekannt sein, dass bei solchen Dingen mit viel Fingerspitzengefühl herangegangen werden muss, die Community ist eh schon irgendwie latent gereizt (was mich ebenso wie offenbar auch dich arg nervt zwischendurch). Ansonsten bin ich aber durchaus der Meinung einiger anderer hier: AAA-Titel werden ab und an IMO zu hoch bewertet und zu unkritisch betrachtet, Indies hingegen bekommen zwar die eigentlich korrekte Wertung, wirken gegen die "Hype"-Spiele aber eben unterbewertet. Der Schnitt liegt zu hoch denke ich.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 10:02 #

Da muss ich dir im Grunde zustimmen. Ich bin kein Fan der alten Spiele, weil ich wohl 3-4 Jahre zu jung dafür bin und sie nicht mitbekommen habe. Trotzdem finde ich, dass das Spiel mindestnes eine 7.5, wenn nicht gar eine 8 verdient hat. Ich habe es jetzt zum zweiten Mal angefangen und mir sind noch keine Bugs oder Gamebreaker untergekommen; die Bewegungen der Monster sind flüssig; die Licht- und Schatteneffekte sehen super aus; dem Genre entsprechend ist auch die Steuerung "normal"; usw.

Viele der im Test angesprochenen Negativpunkte, die man als vertane Möglichkeit zur Verbesserung/Innovation ausweist, sind meiner Meinung nach ungerechtfertigt.Das ist so, als würde man CoD MW3 einen Prozentpunkt abziehen, weil es ein OnRail-Shooter ist - zwar wurde es erwähnt, aber mit einer 9.0 ist das Endfazit dann doch zu hoch (User-Wertung 8.0 - quasi Durchschnitts-Shooter).

Zumal ich sagen muss, dass sich das Geklicke in LoG eigentlich in Grenzen hält - mit QWEASD kann man sich bewegen und zum Angreifen drückt man halt paar Mal die Maustaste. mit TAB holt man die Karte nach vorne und R ist zum Rasten da. Gegenstände aufnehmen, ablegen, benutzen, etc. macht man doch auch in fast jedem Spiel per Maus. Da klicke ich in fast jedem Shooter viel öfters dumm auf die Maustaste.

Generell scheint GG leider kein gutes "Gespür" für Noten zu haben, weil ich oft sehe, dass die User-Wertung um einen oder mehrere Punkte abweicht. Ja, es ist nur eine Zahl, aber: Es gibt sie und sie sorgt anscheinend oft für Diskussionen. Hier würde ich mir wünschen, wenn GG das zukünftig irgendwie besser hinbekommt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 11:02 #

Den letzten Absatz zu den User-Wertungen meinst du nicht ernst, oder? User-Wertungen sind doch der größte Quatsch.^^ Und MW3 ist vieles, aber sicher kein OnRail-Shooter, da der Begriff anders definiert ist. Bei der Steuerung gebe ich dir allerdings recht, wenn man nicht gerade mit vier Magiern spielt, hält sich das Geklicke in Grenzen.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 11:09 #

Natürlich ist das OnRail bewusst provokativ/überspitzt verwendet worden, aber Innovationen enthält das Spiel dennoch gar keine. Und die User-Wertungen sind zumindest mir gegenüber genauer/fairer als die GG-Noten.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 9:50 #

"An einer Stelle gerieten wir in eine Sackgasse und mussten das Spiel tatsächlich von vorn beginnen (die Save-Slots sind begrenzt, wir hatten schlicht keinen Spielstand, der weit genug zurück gelegen hätte)."

Also bei diesem Satz musste ich echt den Kopf auf die Tischplatte knallen. In dem Spiel gibt es keine Sackgassen (wie inzwischen ja schon bekannt sein dürfte), die Stelle ist optional und auf mehrere Wege lösbar. Und wenn man lieber ein Spiel von vorne startet, als mal kurz im Internet nachzuforschen (was keine fünf Minuten gedauert hätte)...

Außerdem ist es ziemlich abenteuerlich, wie man bei 100 Save-Slots keinen Spielstand haben kann, der weit genug zurückreicht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie einem Rollenspieler sowas passieren kann. Und 100 (!) Slots dann auch tatsächlich noch als Kritikpunkt aufzuführen, meine Güte...

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 19. April 2012 - 9:52 #

100 sind zuviel! Klares Minus ;-)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 10:42 #

Kudo! ;-)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 11:20 #

+1 Kudo

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 9:56 #

An einer Stelle dachte ich auch ich wäre in einer Sackgasse gelandet, nach etwas Nachdenken und genauerer Inspektion fand ich aber die Lösung. Es ist ein Puzzelspiel, zum Nachdenken. Wer das nicht kapiert, schreibt dann halt auch solch einen Stuss-Test.

Ich empfehle gamebanshee für die Redaktion. Da werden auch schön die Rätsel erklärt.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 10:52 #

Wundert mich nicht, wenn man es auch nicht schafft vor dem Hochskillen zu speichern.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. April 2012 - 10:54 #

Dafür wurde bestimmt jedes Mal vor dem aufheben eines Gegenstands gespeichert :>

Anders kann ich mir die bemängelten, unzureichenden Speicherslots nicht erklären.

HierriecthsnachLulu (unregistriert) 19. April 2012 - 11:39 #

ME3 hatte doch deutlich weniger Slots, oder? Ich meine mich zu erinnnern das das dort nicht kritisiert wurde. Ok, ist bei ME3 auch nicht wirklich wichtig, da man da eh nur Speichern muss wenn man den Film mal pausieren will ;)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 19. April 2012 - 11:03 #

Hm, kaufen oder doch Dungeon Master oder Dungeon Hack nach 20/25 Jahren nochmal spielen?

Grimrock reizt mich ja ungemein, gerade, weil es so oldschool ist, aber ich spiel kaum noch am PC... Vlt. doch auf eine iPad Version warten? Aber da würden mir die Tastatur und Maus fehlen, gehört für mich zum Feeling dazu... ach... was mach ich bloß...?

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 11:13 #

Kaufen! In absehbarer Zeit wird es dank des Mod-Kits eh ein DM-Remake geben. Und dann kann man auch das nochmal mit moderner Grafik durchspielen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 11:08 #

LoG kostet rund 10 Euro. Viel kannst du da ohnehin nicht falsch machen.^^ Von meinem Standpunkt aus kann ich dir nur zum Kauf raten. ;)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 19. April 2012 - 15:49 #

Ah, das Geld ist mir da fast schon egal, ich trau dem Braten einfach nicht, ob mit der genug nach Retro riecht oder doch zu modern ist..... Aber hier werde ich ja mit Kaufempfehlunge geradezu überschüttet, dann muss ich wohl fast schon....

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 15:53 #

Also mehr Retro würde nur dann gehen, wenn auch die Grafik noch so wie vor 25 Jahren aussehen würde...

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 11:15 #

Ganz klar kaufen, weil's ein sehr gutes Spiel ist, weil's günstig ist - hab's z.B. für 9€ bezogen -, es noch eine OS X Version für umsonst danach gibt, es wie bereits erwähnt noch gemoddet wird und die Entwickler gut sind.

Ich würde mich freuen, wenn jemand z.B. den Conflux III Dungeon dafür umsetzen würde. Aber wer weiß schon, ob daraus was wird, es ist ja technisch so altbacken (SM3, deferred rendering, realtime shadows, highres textures, SSAO, grid based occlusion culling, etc.) Lohnt sich wahrscheinlich nicht wirklich.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 19. April 2012 - 15:48 #

Echt, eine OSX Version folgt noch?
Ich bin auf auf'm iMac unterwegs, das wäre perfekt, muss ich nicht campen...

THE Eye (unregistriert) 19. April 2012 - 11:22 #

Eindeutig kaufen! Dungeon Master etc. kannst du ja immer noch spielen. Da gibt es GOG noch ein paar von der Sorte ;P.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 11:50 #

Kaufen!

Und dann im Forum vorbeischneien und sagen wie es dir gefallen hat:
http://www.gamersglobal.de/forum/52100/legend-of-grimrock

:)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 14:45 #

Kaufen.

Und wenn du es dann durch hast und die Modder noch kein Futter nachgereicht haben, kannst du immernoch DM spielen. ;)

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 19. April 2012 - 11:10 #

Schöner Titel. Mir wären mehr Spells/Items und die 'Komplexität' eines Chaos Strikes Back noch lieber aber mal sehen was noch so kommt wenn der Editor und die Tools erstmal verfügbar sind.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 11:33 #

Sobald der angekündigte Editor da ist wird irgendwer damit Dungeon Master und Eye of the Beholder nachbauen, da bin ich mir schon sicher. Noch mehr dreiste Klassikerkopien, auf die ich mich freue.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 13:39 #

Hm, diese Art von Spiele könnte man doch auch gut in Minecraft einbauen :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8282 - 19. April 2012 - 11:35 #

Zum Test sag ich mal gar nichts und auch zur Note es ist nur immer wieder witzig wie ne 7.0 runter gemacht wird wobei das für ein gutes Spiel steht. Sieht man mal wieder wie fixiert auf 8er und 9er man heutzutage ist. Ich hab mir vielen 7nern Spass.

Das Spiel selbst ist nichts für mich, ich steh nicht auf westliche Dungeon Crawler, liber welche aus Japan. Aber sobald es bei Steam sehr günstig ist werde ich denk ich mal zuschlagen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20555 - 19. April 2012 - 11:47 #

Es ist echt ein super Spiel wenn man Dungeon Crawler möchte. Und preislich: Kaufs beim Hersteller selbst. Hab ich auch. Kannst über Paypal bezahlen und bekommst für 10,50 Euro eine Downloadversion sowie einen Steamkey. Damit kannst so gesehen den Steamkey an Freunde verschenken/verkaufen. Und der Hersteller bekommt das Geld direkt.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 19. April 2012 - 15:51 #

Danke für den Hinweis. Ich werde es mir dann jetzt beim Hersteller direkt kaufen und mir den Steamkey aufheben...

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 11:53 #

Die Note ist mir vollkommen egal. Nicht egal sind diverse Kritikpunkte, die faktisch einfach nicht zutreffen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. April 2012 - 12:00 #

Der meiste Unmut entsteht wegen falschen Aussagen im Test sowie fragwürdigen Kritikpunkten in der Pro/Kontra Übersicht. Sieht man mal wieder, wer Tests wirklich durchliest und wer auf die Wertung fixiert ist ;)

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 12:13 #

Die Note ist vielen glaube ich egal (ich hab sie z.B. ausgeblendet und hätte ohne diverse Kommentare nicht gewusst das es ne 7,0 ist). Was nicht egal ist sind Behauptungen die aufgestellt werden und einfach nicht stimmen.

Wie die Behauptung es gäbe eine Sackgasse, wo man im Spiel nicht mehr weiterkommt wenn man nicht richtig geskillt hätte. Wobei es sich erstens nur um einen _optionalen_ Teil des Dungeons handelt und man das Puzzle auf verschiedene Arten lösen kann. Man kann auch später wieder zu der Stelle zurückkehren. Kein Grund neu zu starten, wie im Test suggeriert wird.

Dafür werden manche Kritikpunkte gar nicht aufgegriffen, wie z.B. das bei der Charaktererschaffung einige wichtige Informationen nicht angeführt sind (z.b. das Fernkampfwaffen als Attribut nur Stärke brauchen) und man solche Sachen nur im Internet erfährt.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 13:44 #

Genau. Dass im Test leider grobe Fehler stehen und damit das Spiel abwerten ist hier der Aufreger - selbst der Chefredakteur muss jetzt mit diskutieren. Da kann man sich doch richtig vorstellen, dass Florian nun im GG-Dungeon zur Strafe aufräumen und gegen die dortigen Spinnen antreten darf... Immerhin kann er da Erfahrungspunkte sammeln und uns danach mitteilen, ob im GG-Dungeon mehr grafische Abwechslung herrscht als in LoG!

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 11:47 #

Bin mal gespannt, ob die Kommentare hier genau so ausarten wie bei Dark Souls. :D

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 11:53 #

Glaube nicht. Der Test zu Dark Souls hatte einfach so viele Fehler das eine gewisse Schmerzgrenze überschritten war. Dieser Test hier mag zwar seine Macken haben (die in diversen Kommentaren erwähnt werden) aber gibt doch ganz gut wieder worum es in LoG geht. Beim Lesen vom Dark Souls Test hingegen dachte ich der Tester hätte ein völlig anderes Spiel gespielt als ich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 18:50 #

So viele Fehler waren das gar nicht im Dark-Souls-Text, lässt sich auch heute noch in der finalen News und dem Forumsthread zur Expertenkommission nachlesen.

Bei Dark Souls waren es eher viele Stimmungs-/Wahrnehmungsgeschichten, die letzten Endes subjektiv waren.

Anders ist es hier bei Grimrock, das uns sehr gefällt. Diversen Leuten passt aber die Note nicht, weswegen sie Beweismaterial suchen, dass wir nicht sauber getestet haben. Dummerweise wurden sie auch fündig, wobei nur eine Sache wesentlich war, eben die vermeintliche Plotstopper-Sackgasse. Und jetzt geht es eben weiter und einige Zeitgenossen müssen uns weiter beweisen, dass wir nicht richtig getestet haben; demnächst wohl mit Hinweis auf doppelte Leerzeichen oder Kommafehlern im Test. Und dazu kommen halt noch die üblichen ein, zwei Wichtigtuer, denen es gar nicht ums Spiel geht.

Ich sage es noch mal: Hätten wir eine 8 druntergeschrieben, wäre alles kein Problem gewesen, und zwei, drei User hätten uns auf die paar Fehler (die ich nicht entschuldigen will!) hingewiesen. Das für mich Traurige: Ich empfinde den Test als klare Kaufempfehlung für jeden, der solche Oldschool-Dinger mag. Aber das spielt irgendwie jeine große Rolle in der Diskussion.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 20:20 #

Lieber Jörg, es sind ja auch die Dinge wie die Automap und wohl auch die Storywiedergabe, die nicht korrekt sind.

Sicherlich wäre mit einer >=8.0 die Begeisterung für jeden nachvollziehbar gewesen, aber die wurde mit "Zurechnungsfaktor Nostalgiebonus" abgetan. Unglücklich, denn jedes Spielkonzept ist doch zeitlos - es kommt doch auf den Spielspaß an oder?

Im Endeffekt geht es immer um die Wertung - und dass das Wertungsystem mit linearen Punkten nicht ideal ist, haben wir als Leser ja schon mehrfach diskutiert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 21:01 #

Was ist an der Automap-Beschreibung nicht korrekt? Bitte die Textstelle zitieren.

Ich wüsste nicht, dass jemals "ihr als Leser" diskutiert hättet, dass "das Wertungssystem nicht optimal ist" bei uns. Formulierst du absichtlich so generell und im Indikativ -- oder glaubst du tatsächlich, es gäbe unter "euch Lesern" eine Übereinstimmung darin, dass unser Wertungssystem nicht optimal sei?

Ich meine die Frage ehrlich; weiter oben fabulierst du nämlich aus dem heiteren Himmel einen Bus in meine Wanderer-Allegorie und bestehst darauf, das sei genau das, was ich in Wahrheit meine. Obwohl ich das weder geschrieben habe noch meine, vom fehlenden Sinn des Busses in der Allegorie einmal ganz abgesehen. Kann es sein, dass du Schwierigkeiten hast, zwischen deiner subjektiven Meinung und der Meinung anderer zu unterscheiden?

vicbrother (unregistriert) 20. April 2012 - 13:16 #

1. Satz eins direkt unter dem Titel: "Keine Automap, keine Dialoge, keine NPCs und kein Handel?" Das suggeriert dass das Spiel keine hat, diese ist aber enthalten.

2. Das Wertungsystem wurden in letzter Zeit mehrfach von den Lesern in verschiedenen Threads diskutiert, du selbst nahmst es zum Anlass die Wertung ausblenden zu können.

3. Das mit dem Bus habe ich im Thread bereits erläutert: Eine Verallgemeinerung, dass die komfortablere Reise immer besser bewertet wird, ist ein Absolutismus, der nicht auf das Ziel der Reise, sozusagen das Design, eingeht.

Wenn es dir jetzt um den Begriff Wandern geht nehme ich aber gerne nochmal Bezug zur besseren Klarstellung: Es gibt neben Wanderreisen auch Abenteuerreisen und Survivalkurse. Hier zählt eher weniger der Komfort, als das Eintauchen in die Umgebung. Es kann also nur anhand des Zieles der Unternehmung eine Bewertung vorgenommen werden - daher ist das absolute Kritierium "Komfort" fehl am Platz.

4. "Kann es sein, dass du Schwierigkeiten hast, zwischen deiner subjektiven Meinung und der Meinung anderer zu unterscheiden?" Ich finde du hast es nicht nötig mit rhetorischen Fragen deinen Lesern etwas zu unterstellen, dies tut keiner Diskussion gut.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 11:55 #

Ich fordere eine Expertenkommission.^^

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 11:56 #

Wir brauchen ein Kompetenzzentrum!

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 12:03 #

Es ist halt nicht befriedigend, wenn gefühlte Newbies für Veteranen schreiben.

Damals in der PowerPlay konnten man den Dungeon Master Artikel noch anhimmeln. Heute hat man meist mehr Plan von der Materie als der Autor, und dann sieht man all die Fehler und Unzulänglichkeiten.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 12:05 #

Pass auf, gleich kommt die "wir testen für den Otto-Normal-Spieler, damit der keine Fehlkäufe macht!"-Keule. ;D

Casual und so... :'(

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 12:43 #

Bist Du sicher, dass Du ein Veteran bist? Ich meine, damals in der Happy Computer... ;)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 12:49 #

Sagen wir mal so, es gibt gewisse Leute die vermarkten sich gerne als Veteranen und dann gibt es eine stille Mehrheit derer, die Veteranen sind und Telespiele bereits gespielt haben, als es noch keine Happy Computer gab und man in Deutschland als Knirps kreativ sein musste, um an Videospiele zu kommen.

SaRaHk 16 Übertalent - 4187 - 20. April 2012 - 1:06 #

Im Review geht aber doch ziemlich deutlich hervor, das ihm Dungeon Master und Co ein Begriff ist. Zudem ist er LOCKER in dem Alter, wo er`s ausgiebig gespielt haben dürfte. Wie "Veteranig" sollte er also noch sein, um Deinen Ansprüchen zu genügen?

Das der Test anscheinend doch ziemlicher Murks geworden ist, ist sicherlich nicht auf sein Alter oder seine Erfahrung mit dem Genre zurückzuführen. Keine ahnung, beides scheint da zu passen.

Benjamin Braun Redakteur - 260777 - 19. April 2012 - 12:10 #

Wir haben den Textabschnitt mit dem vermeintlichen Plotstopper entfernt und auch den zugehörigen Negativpunkt aus dem Testkasten entfernt. Da haben wir uns getäuscht.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 12:14 #

Und um die anderen Fehler einzugestehen und zu ändern seid ihr zu faul, eitel, whatever?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 13:08 #

Welche anderen wären das? Da du diesen Punkt ja schon mehrfach als ein und derselbe Anonymous angemahnt hast, zum Beispiel hier http://www.gamersglobal.de/test/legend-of-grimrock#comment-521557

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 15:47 #

Z.B., dass man die Automap zuschalten muss. Tatsächlich muss man sie explizit abschalten und wird gewarnt, dass sie dann auch im Rest des Spielverlaufs nicht mehr aktivierbar ist. Die Einleitung zum Test beginnt mit "Keine Automap,...", was suggeriert, dass es keine gibt. Tatsächlich ist sie hier sogar wesentlich komfortabler als bei "modernen" Rollenspielen und erlaubt eigene Notizen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 16:43 #

Haben wir doch längst geändert. Außerdem sind wir demnächst bei Kommafehlern, wenn du mit derartig nennenswerten Fehlern weiter machst.

Thief1983 09 Triple-Talent - 269 - 19. April 2012 - 17:14 #

Ich bin mal auf den ersten Leser-Test so einiger hier gespannt. Vielleicht machen sie es ja besser ^^ Kritik üben ist immer einfach ... ;)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 21:14 #

Dann bitte ich zu entschuldigen, dass ich den Test nicht alle Stunde neu durchlese und mich nur auf die erste Version voller Fehler beziehe.
Im Steckbrief steht auch jetzt noch: "aber die wichtigste, die Automap, ist für "Warmduscher" zuschaltbar."
Ok, und jetzt schau ich mal nach den Kommata.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 22:29 #

Danke für den Steckbrief-Hinweis.

Du musst dich nicht entschuldigen, nicht stündlich den Test neu zu lesen, ich wollte auch nicht vorwurfsvoll klingen, falls ich das tat. Ich hätte nur tatsächlich gedacht, dass du als so intensiver Diskussionsteilnehmer nach unserem Wertungsupdate den Test noch mal liest.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 8:59 #

Das Wertungsupdate habe ich garnicht mitbekommen, da ich mir die Wertung nicht anzeigen lasse. Leider wird sie aber im Steckbrief immer gezeigt.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 12:16 #

Sehr fein, damit ist einer der Hauptkritikpunkte am Test von meiner Seite mal bereinigt :)

Was anderes das ich mich allerdings grad wundere, sind die beiden Kritikpunkte:
"Hin- und Herklickerei teils umständlich"
und
"Viel Klickarbeit beim Kämpfen"
nicht im Prinzip dasselbe?

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 12:55 #

Schön, aber was ist mit der "Begrenzten Savepoint-Anzahl"? Wie soll man einen Test Ernst nehmen, der allen Ernstes die Begrenzung auf 100 Savepoints als Kritikpunkt angibt?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51651 - 19. April 2012 - 13:06 #

Warum gibt es überhaupt eine Begrenzung? Wenn das nicht sehr gut begründet ist, ist das absolut ein Kritikpunkt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 13:10 #

Nicht 100x speichern sondern 100 anlegbare Spielstände. Wie viele brauchst du?^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51651 - 19. April 2012 - 13:42 #

Kommt aufs Spiel an. In Rollenspielen die ich gerne spiele und dann noch mit mehreren Charakteren habe ich schon gerne mal sehr viele Spielstände. Aber keine Ahnung ob sich das auf 100 summiert, wohl eher nicht.

Kann ja aber sein dass es Leute gibt die das eben schon schaffen. Und für die ist das doof. Mir fällt auch wirklich kein Grund für eine Begrenzung der Speicherplätze ein...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 13:50 #

Du kommst bestimmt nicht auf 100. Und selbst wenn, c&p und du hast wieder genug Platz oder löschst überflüssige Savegames. Da gibt es echt ganz andere Kandidaten, mit 3, 5 oder 10 Speicherplätzen... Die Begrenzung, die in meinen Augen keine ist, weil man so viele Speicherplätze eh nicht braucht, hat vielleicht einfach nur technische Gründe. Möglicherweise hat jedes Spiel irgendwo ein Limit.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 14:02 #

Wahrscheinlich haben sie einfach irgendeine Zahl als Begrenzung nehmen müssen und dachten sich dann, dass eh niemand auf 100 Saves kommt.

Es gibt zwar einige wenige Leute, die das tatsächlich geschafft haben. Aber unter den x-Hundert Verbesserungsvorschlägen im LoG-Forum habe ich noch keinen einzigen gesehen, der eine Erhöhung der Grenze möchte. Ein kritikwürdiges Problem scheint das also nun wirklich nicht zu sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 13:10 #

Dieser Punkt ist in der Tat fragwürdig, ich grübele gerade darüber...

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 15:54 #

Ich muss sagen, dass ich die 100 schon ausgereizt habe. Es könnten ruhig mehr sein aber zwischen dem ersten und dem letzten liegen 20 Stunden Spielzeit. Unwahrscheinlich, dass ich nochmal soweit zurückgreife. Ansonsten liegen die Saves in C:\Users\[...]\Documents\Almost Human\Legend of Grimrock und sind komprimiert dann 5MB groß.
Bei solchen Kritikpunkten frage ich mich nur, ob dieser Punkt bei allen ähnlichen Spielen kritisiert wird. Wird man dann z.B. bei Diablo 3 bemängeln, dass man nur einen Spielstand pro Figur hat?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4211 - 19. April 2012 - 12:19 #

Geil, was hier los ist. Durch die vielen widersprüchlichen aber im Kern positiven Kommentare gegenüber dem Spiel fühle ich mich jetzt genötigt, es kaufen zu müssen ;)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1212 - 19. April 2012 - 12:41 #

Ich werfe mal einen Gedanken in den Raum: Ich hab das Gefühl, dass ihr an eurer Leserschaft vorbei-bewertet. Vielleicht sind die meisten hier über 30 und nur hier, weil sie noch die PowerPlay gelesen haben und deswegen Jörg kennen (und mal blind vertraut haben). Bei mir ist es jedenfalls so. Das Vertrauen ist allerdings nicht mehr allzu hoch, da der zwanghafte Ansatz, ein Spiel für den Otto-Normal-Casual-Spieler zu rezensieren mir nicht passt.
Naja, wenigstens gibt es hier informative Diskussionsrunden, die mich jetzt zu einem Kauf von Grimrock getrieben haben. Danke Leute! Das ganze hat mich halt zu sehr an den DS-Test erinnert.
Wahrscheinlich werde ich Grimrock lieben, da ich seinerzeit meinen angemeldeten Zweitwohnsitz in den Dungeons von Beholder und Dungeon Master hatte. Eine tolle Zeit.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 12:53 #

Du tust gerade so, als würde unser Test vom Kauf abraten. Das Gegenteil ist der Fall.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 12:59 #

Jawoll, und weil ihr so vom Spiel überzeugt seid und zum Kauf ratet, zählt ihr Unwahrheiten auf, reibt euch an Nichtigkeiten und vergebt nur ne 7, schon gut Jörg.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 13:03 #

Die 7.0 ist ja nicht als Warnung zu verstehen, das Spiel auf keinen Fall zu kaufen. Das allgemeine Problem mit einer Wertung ist doch, dass inzwischen alles unter 8.5 als schlechtes Spiel angesehen wird. Und das ist definitiv die Mitschuld der Spielemagazine, die sich, aus welchen Gründen auch immer, nicht trauen, das komplette Wertungsspektrum einzusetzen.

Mir und vielen anderen geht es auch nicht um die Wertung, sondern um die Kritikpunkte, die keine sind.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 13:19 #

Genau!

Wenn man 1-10 als Wertungsraum nimmt sollten entsprechend um die 5,5 rum durchschnittliche Spiele liegen. Leider ist man von diversen Onlinemagazinen *hust* wie IGN *hust* "gewohnt", das selbst der ärgste Dreck mindestens eine 8 hat. Damit haben Zahlenwertungen in Magazinen für Videospiele über die Jahre effektiv ihre Bedeutung verloren. Von den Möglichkeiten (1-10) wird nämlich i.d.R. nur ein sehr begrenzter Raum (8-10) verwendet. Woraufhin manches (6-7) das überdurchschnittlich (>5,5) sein sollte plötzlich als Mist (<4) abgeurteilt wird.

Sciron 19 Megatalent - P - 15315 - 21. April 2012 - 2:44 #

IGN hat ja immerhin eine Perle wie Deadly Premonition mit einer 2/10 bewertet. DA hat man mal die volle Bandbreite ausgespielt. Natürlich in einer absolut lachhaften und sich selbst disqualifizierenden Form, aber sie haben's mal durchgezogen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 13:03 #

Erstens "erzählen" wir keine "Unwahrheiten" -- wir haben uns in bislang zwei Punkten getäuscht und diese korrigiert. Wenn wir uns in weiteren Punkten täuschen, ist das zwar peinlich für uns, wird aber ebenso korrigiert.

Zweitens scheinst du nicht in der Lage zu sein, einen Text zu lesen und zu verstehen. Wenn du 100 unvoreingenommenen Menschen diesen Text zum Lesen gibst, werden ihn dir 95 davon als positiv dem Spiel gegenüber beschreiben.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 13:20 #

Ganz ehrlich: Ich würde das Spiel nochmals Spielen, Recherche betreiben und den Artikel erheblich redigieren. Das sind zahlreiche Fehler drin: Spiel gab's ab 9€, es wird nicht für's iPhone erscheinen, sondern das iPad ist geplant, OS X Version soll produziert werden, usw.

Technisch veraltet? Inwieweit? Die Renderengine ist aktuell und bietet vernünftige Features - siehe weiter oben in diesem Thread. Kein Nachladen.

All die Nichtigkeiten die ihr bemängelt ist zum Großteil keine brrechtigte Kritik und zudem wertet ihr wie schon öfters mit zweierlei Maß. Sollen die Leser hier nun euren Job übernehmen und euch all die Fakten, die ihr nicht sauber recherchiert habt, nach Hause tragen?

Richtige Probleme werden nicht angesprochen. Habt ihr schon mal eine Blick auf das Forum von Almost Human geworfen, Die Fixes für 1.1.4 durchgelesen oder seit über Punkte wie extravagante Shader GPU Auslastung und daraus resultierenden Freezes gestolpert?

Nix davon...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 13:57 #

Wo schreiben wir denn, dass es fürs iPhone kommen soll? Wir schreiben iPad. Wir schrieben ca. 10 bis ca. 15 Euro (was mittlerweile auf "ca. 10 Euro" korrigiert ist) -- ist das bei 15 Dollar Preis ein harter Fehler? Hast du noch mehr Beispiele für "zahlreiche Fehler"?

Die Kritikpunkte, die nun im Kasten stehen, sind keine Nichtigkeiten.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 14:06 #

Getestet auf PC iPhone andere...über dem Wertungskasten.

Bitte um Erklärung, da ich dem so nicht zustimme:

1) Bis auf die (abschaltbare) Automap keine Komfortfunktionen
2) Viel Klickarbeit beim Kämpfen
3) Wenige Items, kaum "Sammelwut"
4) Technisch altbacken
5) Monster sehen aus wie "reinkopiert" (werden aber dynamisch beleuchtet)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 14:16 #

1.) Echt? Was ist mit einem "Questlog" für nicht gelöste, aber schon gefundene Rätsel, komfortabel auszulösenden Zaubersprüchen, Erklärungs-Mouseovers zu den Fähigkeiten und Zaubersprüchen, Autosave/Autoload, hat es das alles?

2.) Dabei bleiben wir. Du musst in jeder Runde jeden Charakter einzeln anklicken, du musst jeden Schritt einzeln auslösen (ja, Taste statt Klick, aber gleiches Mikromanagement).

3.) Dabei bleiben wir. Sammelwut ist sicherlich subjektiv, da es ja die "optionalen" Waffen etc. gibt. Im Vergleich zu Diablo und Co. gibt es massiv weniger Items und Item-Attribute, daraus folgernd kaum Sammelwut.

4.) Das muss Florian beantworten.

5.) Dabei bleiben wir. Die (von mir stammende) Formulierung ist vielleicht nicht die beste, aber mir fällt auch jetzt keine bessere ein. Es wird dich sicher nicht versöhnen, wenn ich schreibe, dass auch schon bei Dungeon Master die Monster wie reinkopiert aussahen (und natürlich noch viel mehr)?

Danke für die Erklärung, was du mit iPhone meinst. Dieses "iPhone" kommt aus unserem Steckbrief, wo iPhone für "iOS" steht, weil wir nicht zwischen iPhone und iPad unterscheiden können. Das ist quasi ein technischer Fehler, auf den wir erst mal keinen Einfluss haben, den wir aber durch Umbenennung von "iPhone" in "iOS" demnächst ändern werden. Abgesehen davon dürfte das gar nicht aufgeführt werden unter "Getestet auf", wir haben es definitiv nur auf PC getestet.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 14:36 #

1) Ein Questlog kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Autosave/Autoload gibts doch bereits standardmäßig, wenn man einen blauen Kristall berührt. Quicksave/Quickload ist im 1. Patch implementiert, der demnächst erscheinen wird.

2) ist okay.

3) ist sehr subjektiv. Meine Sammelwut wurde durch die diversen Sets, die es zu sammeln gibt, definitiv befriedigt. Sogar deutlich mehr, als wenn an jeder Ecke Dutzende von tollen Items liegen würden.

4) Im LoG-Forum gibt es genügend Technik-Experten, die begeistert waren, wie viel die Engine zu bieten hat.

5) Kann ich nicht nachvollziehen.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 14:44 #

Also bei mir macht er bisher bei jedem Lebenskristall einen Autosave. Ihr meint wohl beide Quicksave/-load? Das wird in der Tag mit einem Patch nachgeliefert.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 14:33 #

Meine Interpretation hierzu:

1) Ich will kein Automapping. Teil des Spaßes bei dieser Art von Spielen ist es Bleistift und Karopapier zu nehmen und zu katographieren. Dazu hättet ihr aber anmerken können, daß die Automap einige Bugs hat (Kommentare, Entfernen, In Verbindung mit dem Kompass). Ich denke nicht, dass es ein Questlog braucht, hier geht's um ein Spielerlebnis wo du Dinge selbst in Erfahrung bringen sollst. Das ist nichts für Leute die ein Tutorial vorher spielen wollen oder eine Anleitung lesen, bevor sie nicht mehr weiterkommen oder das Spiel bereits gelößt haben. Verstehst du das nicht? Das ist gewollt oldskool und genauso sind auch die Rätsel bewußt designt. Man muß aufpassen, Kleinigkeiten beachten usw.

2) Ich finde nicht, daß ich viel Klicken muß und ich finde den zeitlichen Druck beim Zaubern wiederum teil des Spieldesigns. Zudem muß ich bei Diablo, Torchlight und Konsorten weitaus mehr Klicken wo dies nie negativ bewertet wird. Was mach ich im Kampf? Ich klicke auf einen Waffe, was die Waffe auslößt, ich klicke Runen für einen Spruch zusammen, kompliziertere und mächtigerere Sprüche brauchen mehr Zeit zum Klicken. Das ist gut so.

3) Das ist nicht Diablo/Torchlight. Hier geht's um das Kämpfen und Erforschen eines Rätseldungeons. Es gab auch in Dungeon Master/Eye of the Beholder/Lands of Lore/... nicht tonnenweise Items. Natürlich kann man sich wünschen, daß ein Spiel das Beste aus allen Welten vereint, aber erstens ist das aber hier gar nicht unbedingt erwünscht - betrachtet man z.B. die geringe Anzahl der Levels und das diese nicht per Zufallsgenerator erzeugt werden. Es würde nächmlich das Balancing unnötig erschweren. Zweitens muß man doch auch mal realistische Maßstäbe ansetzen. Jedes Item muß erzeugt werden und kostet Ressourcen, sprich Geld. Dieses wurde bei diesem Spiel anstatt in Sammelwut in die Rätseldichte investiert, die wiederum weitaus höher ist, als beispielsweise bei einem Diablo oder Torchlight.

4) Copy&Paste = SM3, deferred rendering, realtime shadows, highres textures, SSAO, grid based occlusion culling, etc. = nicht altbakcen.

5) Es gibt Monster wie die Schnecken die übel aussehen, weil ihre Materialdefinition nicht gelungen ist. Die meisten anderen, eigentlich all anderen Monster, passen aber sehr wohl in ihre Umgebung und sind dazu noch wunderbar vor allem für ihre Größe animiert.

Du kannst es mittels Wineskin oder Crossover auch auf OS X spielen. Ganz wichtiger Tipp, den ihr hierbei aber geben solltest ist es VSYNC zu aktivieren, da sich die GPUs ansonsten gerne ins Nirvana rendern.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 19. April 2012 - 14:33 #

1.) Braucht es das alles? Ich meine, Mouseover über Fähigkeiten sind doch unnötig, da man sofort weiß, was die Fähigkeit macht, wenn man sie ausprobiert. Autosave/Autoload sind gewissermaßen vorhanden. Man speichert bei Berührung der blauen Kristalle, so wie man - man korrigiere mich bitte - auch beim Tode aller vier Charaktere nicht an den Anfang des Levels zurückgesetzt wird. Ein Questlog halte ich persönlich für ebenso unnötig, denn grob betrachtet sind die Rätsel alle optional.

2.) Auch bei einem Shooter muss man die ganze Zeit mit WASD manövrieren, dabei die linke und rechte Maustaste betätigen und oft sogar noch springen, nachladen und sich hinter eine Deckung begeben. Das ist nun mal eine normale Steuerung und wird dort auch nicht angekreidet.

3.) Legend of Grimrock und Diablo 3 sind aber auch in unterschiedlichen Genres angesiedelt. Während Diablo 3 durch das Sammeln von Items immer weiter motiviert und es gegen Ende nur noch das Ziel ist, bessere Items zu erlangen, geht hier doch LoG vollständig andere Wege. Da man das Spiel auch ohne Waffen (unbewaffneter Nahkampf) oder ausschließlich mit Magie beenden kann, würde ich unterstellen, dass es in dem Spiel keinen außerordentlich großen Fokus auf Items gibt und daher die Kritik daran nicht berechtigt ist. Die Motivation wird durch andere Dinge erreicht.

5.) Hier kann ich nicht wirklich nachvollziehen, was du damit meinst. Die Gegner sind dynamisch beleuchtet, werfen korrekte Schatten und passen so meines Erachtens nach perfekt in die Umgebung.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. April 2012 - 14:41 #

1) Da muss man allerdings sagen: Die Karte lässt einen doch Notizen anlegen. Auch wenn die Funktion im Vergleich altbacken wirken magt, so ist der Spieler gut beraten diese eben zu nutzen - da braucht es kein Questlog. Diese vergleichsweise einfache Funktion vermisse ich im Vergleich bei großen Titeln wie 'Skyrim'.
Komfortabel auslösbare Zaubersprüche: Was würde euch da ausreichend erscheinen? Angenommen, man könnte die Runen mittels NumPad anwählen sowie Zauberspruch casten, oder muss es wirklich "Ein-Klick-Zaubern" sein?
Erklärungs-Mouseovers sind doch vorhanden..? Bei Zaubersprüchen ziemlich unnötig, da die Bezeichnungen selbsterklärend sind.

3) Also Masse statt klasse? Macht es nicht dieser gewisse Charme im Spiel aus, dass man sich umso mehr über neue, bessere Ausrüstungsgegenstände freut, weil eben nicht ein paar Meter entfernt schon der nächste "Drop" liegen kann?

5) Mich würde eine ausführlichere Erklärung durchaus interessieren. Reinkopiert klingt einfach so, als ob da garnix passt und die Gegner "über dem restlichen Spiel schweben" würden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 14:43 #

Zu den Mouseovers: Ich habe Beispiele für Komfortfunktionen aufgezählt und am Ende gefragt "Hat es das alles?"

Und zum Zaubern: Ich mochte ja auch das Ultima-Zaubersystem mit seinen einzelnen Runen. Heute hasse ich es, das ist echt nicht zeitgemäß.

Ansonsten bewegen wir uns halt in einem Bereich (gilt auch für die obigen beiden Antwortenden auf meine Erläuterung), der in die Wahrnehmung durch den Tester geht.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 14:47 #

Sagen wir ja, der Tester hat keinen Plan.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. April 2012 - 15:00 #

Befürchte zwar, dass ich dich mit deiner Frage nach den Komfortfunktionen missverstehe, aber... die Frage sollte vielmehr lauten "Braucht es das alles?"

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 20. April 2012 - 22:15 #

Wenn die Redaktion der Meinung wäre, dass das Spiel all das tatsächlich brauchen würde, wäre wohl eine 3,0 inklusive zerreißendem Test Marke Mick herausgekommen ;)

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 23:37 #

btw.: sogar Eye of the Beholder 3 hatte einen "All Attack"-Button, womit jedes Partymitglied die Waffe seiner Haupthand verwendet.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 14:38 #

Hast du dir schon mal angesehen wie viele Rätsel in einem Level sind?!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 14:59 #

1.) Es gibt in dem Spiel keine Quests, warum sollte es also ein "Questlog" geben? Die Story ist rudimentär, quasi kann man die ganz ignorieren (was für mich ein Kritikpunkt wäre!). Es ist ein Dungeoncrawler, die haben Schalter/Teleporter-Rätsel. Ja, es wird nicht an jeder zweiten Stelle ein Tooltip angezeigt und kein "!"/"?" die zur Lösung des Rätsels hilft, aber das wäre auch nicht gut, weil dann das Spiel in Windeseile fertig wäre.

2.) Bitte - die Party wird mit WASD(QE) gesteuert, nur das Kämpfen erfordert die Klicks auf die Hände. Hab ich was verpasst, oder sind andere RPG's nicht auch davon abhängig das man sich durch Spellmenüs wurschelt und 20x die Pausenfunktion aktiviert? (Dragon Age/Mass Effect/Star Craft/Diablo/...)

3.) Ok, es ist Subjektiv ob man viele Gegenstände mit Hirnrissigen Namen toll findet oder nicht - aber warum taucht dieser Subjektive Punkt dann als harter Fakt in der Auflistung auf?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 15:12 #

1.) Bitte noch mal genau lesen, auch was ich jesters.ice geschrieben habe.

2.) Und? Jetzt schreiben wir uns 100 mal hin und her: "Doch!" "Nee!" "Doch!" "Nee!". Lustig finde ich es aber schon, dass jemand mit dem Kritikpunkt "Klickarbeit" bei einem klickintensiven Spiel wie Grimrock ein Problem hat.

3.) Seit wann führen wir nur Hard Facts im Wertungskasten auf?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 15:38 #

Als ich gerade die 136 neuen Kommentare gelesen hatte (ich hatte nich aktualisiert, weil ich ja dann das "neu" nimmer angezeigt bekomme) war der Kommentar von Jester & deine Antwort noch nicht da. ;)

1.) Ich hab das schon gelesen von dir und die einzige Komfortfunktion die mir da gefehlt hätte, wäre Quicksave&Load. Ein "RiddleLog" aber (da es ja keine Quests gibt) gibts meines erachtens in keinem Spiel, ausser in Batman AA/AC. Mouseover gibt es doch für jedes Item und die Scrolls im Spiel bringen einen bei wie man Potions/Zauber mixt. Wer mag, kann auch selber rumpfuschen ohne die Infos.

Das Zauber-System in dem Spiel ist auch absichtlich umständlicher, weil es erstens eine DM-Quasi-Kopie ist (und daher altbeliebtes mitbringt) und zum zweiten das Spiel zu leicht wäre, wenn die Caster, welche den grössten Dmg-Output haben, ihre Spells per Hotkey schleudern würden. Dann wäre die Partybesetzung wahrscheinlich 4-Magier und sonst nix.

2.) Ja sicherlich ist da Klickarbeit, aber doch nicht mehr als in jedem anderen Spiel auch. Es ist auch keine Sinnfreie Klickarbeit, wie in Kingdom of Amalur, wo man sich X-fach durchs Menü hangeln muss. Wird das "Klickarbeit" bei WoW, SWToR auch angeführt?

3.) Hab ich mich umständlich ausgedrückt? Sry. Es steht als Minuspunkt in der Box. Wenn der Punkt so subjektiv ist, dann sollte er da auch nicht auftauchen.

Ich seh schon den nächsten Langer Lästert kommen, "Die bösen Fanbois"-Teil 2. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 18:15 #

Ich finde das einen naheliegenden Gedanken, aber frühestens nächste Woche. Leider habe ich den Text für diesen Samstag gestern schon geschrieben :-)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 16:43 #

1. Da einem niemand Quests gibt erübrigt sich ein Questlog. Wenn es irgendwo Inschriften oder interessante Plätze gibt schreibe ich mir das in die Automap. Erklärende Mouseovers zu Fähigkeiten, Gegenständen, Magiesystem gibt es. Autosave gibt es auch.
2. Für jemanden der hier als Spezi für Strategiespiele gilt ist das Argument wirklich lächerlich. Eine Angriffsrunde kostet einen 4 bis 9 Klicks mit der Maus. Ich bin mir sehr sehr sicher das viele viele Strategiespiele mehr brauchen und Diablo 3 ist in der aktuellen Beta auch nicht unbedingt klickarm.
3. LoG ist ein verhältnismäßig kleines Spiel und die Gegenstände sind sehr gut auf den Schwierigkeitsgrad der Level ausbalanciert. Das nun mit sowas wie Diablo oder WoW zu vergleichen ist eigentlich fern jeder Vorstellungskraft. Außerdem gibt es drei Rüstungssets und entsprechende Achievements bei Steam.
4. Das Spiel sieht nicht schlechter aus als z.B. Skyrim, natürlich nur weniger variantenreich bei den Gegnern und der Umgebung. Eintönig ist Fallout 3 z.B. aber auch. Technisch altbacken würde ich nicht unterschreiben.
5. Rein technisch gesehen sind die animierten Figuren natürlich in die Umgebunsgrafik hineinkopiert. Aber wo sind sie das nicht? Das wäre dann ein Kritikpunkt eigentlich an allen Spielen. Da kenne ich aber Spiele bei denen sieht man Klippingfehler oder Gegner die beim Treppe rauf- und runterlaufen ein paar Zentimeter über dem Boden schweben. Bei LoG ist das nicht so. Da werden Gegner von Fackeln oder Zaubern dynamisch beleuchtet und lösen Fallen oder Druckplatten aus und fallen in Löcher und man kann sie dann einen Level tiefer wiederfinden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 18:17 #

Das Spiel sieht nicht schlechter aus als Skyrim? Danke, erstmals in diesem latent unerfreulichen Kommentarthread konnte ich herzhaft lachen.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 20:45 #

Bei all dem Gegenwind hier wahrscheinlich eher ein nervöses Lachen? Ich meine die rein technischen Aspekte der beiden Spiele. LoG verwendet hochaufgelöste Texturen, hat sehr detaillierte Gegner,unterstützt HD-Auflösungen (bei mir 1920x1080) und SSAO. Das kann man nicht altbacken nennen. Natürlich könnte man mit der LoG-Engine kein Skyrim machen, schon gar nicht die Außenbereiche mit ihrer Weitsicht. Aber würde ich mit den MOD-Tools von Skyrim einen Level aus LoG nachbauen würde er imho nicht besser aussehen (aber in jeder Ecke würden Regale voller Geschirr stehen).
Ein paar Skyrim Screens (nur Dungeons):
http://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/galerie/6139/Skyrim_11.jpg
http://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/galerie/6139/Skyrim_12.jpg
http://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/galerie/6139/Skyrim_12.jpg

Ein paar LoG-Screens:
http://home.arcor.de/o.dabelstein/grim02.jpg
http://home.arcor.de/o.dabelstein/grim03.jpg
http://home.arcor.de/o.dabelstein/grim04.jpg
http://home.arcor.de/o.dabelstein/grim06.jpg

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 21:07 #

Nein, ein herzhaftes, befreiendes Lachen.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 21:21 #

Das freut mich. Ich werde das auch weiterhin versuchen. ;)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2320 - 19. April 2012 - 13:43 #

Ich liebe ungeprüfte Statistikbehauptungen!^^

Ich will nicht abstreiten, dass diese 95 aus 100 stimmen könnten, der Text ist schließlich wirklich positiv über das Spiel, aber mit irgendwelchen "gefühlten" Zahlen zu argumentieren, gerade von Seiten der Redaktion, halte ich zumindest für fragwürdig.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 14:42 #

Franz Josef Strauß Taktik: Einfach wild was behaupten und mit ein paar kopierten Seiten in der Gegend rumfuchteln. Bis die Anderen diese widerlegt haben, einfach neue Behauptungen erfinden.

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 13:57 #

Nehmen wir es gelassen:
Aus Fehlern lernt man.

Aber:
Die Fehler, fragwürdigen Kritikpunkte und Textstruktur des Artikels bei einer Leserschaft die ein Jahrzehnt der Technikdemos auf die Rückkehr eines Spieles mit durchdachtem Spieldesign, knackigen Rätseln, Rollenspielelementen und beklemmender Atmosphäre gewartet hat, sind Blasphemie.

Wie wird der Autor jetzt bestraft?

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. April 2012 - 17:06 #

Also ich hatte nach dem Test sofort Lust auf das Spiel, obwohl ich davor nichts davon gehört habe. Ich hab die Wertungen übrigens ausgeblendet...vielleicht solltet ihr die doch ganz weglassen ;).

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 13:14 #

Mein Lieblingsspiel 2011 war eine 7,0 (Dark Souls)

Warum hat eine 7,0 denn so einen schlechten Ruf? Was hat die Zahl 7 in ihrem Leben nur falsch gemacht? :-(

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10819 - 19. April 2012 - 13:48 #

Eigentlich hat die Zahl 7 eine besondere Bedeutung. :)
Nummer 7 im Fußball, 007, 7er BMW, 7 Weltwunder, 7 Zwerge (:D), 7 Plagen usw.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 16:38 #

Ja, die 7 Plagen haben maßgeblich geholfen den Ruf der Zahl 7 zu verbessern ;-)

Über 7 Brücken musst du gehen
7 dunkle Jahre überstehen
7 mal wirst du die Asche sein
Aber einmal auch der helle Schein

7 Tage hat die Woche, 7 x 7 ist 49 - 7 = 42 und das ist doch DIE Antwort

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 19. April 2012 - 13:17 #

hä? Also ich find ne 7.0 jetzt auch bissl zu niedrig, aber so ein Test kanns ja ned jedem recht machen. Aber im Test kann man doch eindeutig die Begeisterung für das Spiel herauslesen, no? Ich meine schon.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 13:28 #

"nur ne 7"? Das ist doch keine schlechte Wertung und ich erachte sie auch nicht als zu gering. Schließlich dürfte das Spiel nicht jedermanns Geschmack sein und im Test steht ja auch, dass man gerne noch einen Punkt Nostalgiebonus draufrechnen kann. Außerdem hat so mancher bald 15 Jahre alte Klassiker des gleichen Subgenres schon deutlich mehr zu bieten. Passt also.^^

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 13:58 #

Shooter sind auch nicht jedermanns Geschmack. Höchstwertung für Shooter also absofort die 7.0?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 14:02 #

In rede nicht von einem Genre, sondern von einem Spiel innerhalb eines Genres bzw. von einem Subgenre. Kleiner aber feiner Unterschied. ;)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1212 - 19. April 2012 - 13:05 #

Is schon richtig, fand den Artikel auch nicht schlecht. Es hätte aber eine andere Qualität, wenn ihr eine 8+ drunter schreibt und damit quasi die Aussage trefft: "Wir sind das Portal für Veteranen und Core-Gamer", statt eines 'Och, macht euch doch selbst einen Punkt dazu.'
Aber das ist halt nur Wunschdenken von mir, weil ich hier oft vorbeischaue. Euer Ansatz ist ja leider ein anderer. Find's aber ganz cool, dass du persönlich so schnell in die Tasten haust.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51651 - 19. April 2012 - 13:07 #

Schon mal daran gedacht, dass GG das vielleicht nicht sein will? Warum sollte man sich unnötig die Zielgruppe einschränken?

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1212 - 19. April 2012 - 13:35 #

Is schon richtig. Mein Gedanke war aber ein anderer: Ist für einen 15-jährigen-CoD-Spieler 'Jörg Langer' genauso ein Markenname wie für einen Tim-Schafer-Kickstarter-Backer? Und wer verirrt sich wohl eher hierhin? Gibt es also eine so große Zielgruppe hier?
Naja, wie gesagt, nur ein Gedanke.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4211 - 19. April 2012 - 13:28 #

Ich habe an vielen Stellen der Diskussion daran denken müssen, dass genau jetzt absolut klar wird, dass Tests in der Tat für Zielgruppen geschrieben werden. Das ist eigentlich schade, und deswegen mag ich die Stunde der Kritiker so. Sollen doch die Tester ihre eigene ehrliche Meinung darstellen und vertreten. Und wenn sie ein Oldschool-Spiel lieben, weil sie Nostalgie damit verbinden, dann hey, warum nicht. Wie in Stunde der Kritiker könnte dann ein Zweiter dazukommen, der nostalgiefrei ist und eben seine ungebremste Kritik abgibt.

Egal, die Diskussion war interessant genug, als dass ich jetzt bei GOG zugeschlagen habe, wo es gerade mal 11 Euro gekostet hat.

Nichtsdestotrotz habe ich den Test als positiv empfunden (habe ja die Wertungszahl in den Einstellungen ausgeblendet, sollten alle so machen, dann würden wir nur über den Inhalt und nicht diese Nummer diskutieren).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 14:34 #

Nein. Tests werden defintiv nicht für Zielgruppen geschrieben, sondern für die Gesamtzielgruppe "Spiele-Fans" (die sicher keine reinen Casual-Spieler oder blutige EInsteiger einschließt).

Wenn du die Tests für exakt die Zielgruppe schreibst und bewertest, für die das Spiel gedacht ist, sind sie zu speziell, und dienen nicht mehr als Tipp für interessierte Nicht-Genrefans.

Nimm den aktuellen Fall: Wir wussten vor Veröffentlichung des Tests, dass Grimrock bei seinen Spielern sehr gut ankommt, siehe auch die Hinweise im Text auf den wirtschaftlichen Erfolg etc. Aber was sagt das aus? Unsere Wertungen dienen doch nicht als Bestätigung für diejenigen, die ein Spiel gekauft haben und gut finden. Sie dienen zur Einordnung des Spiels unter andere Spiele und zur Kaufberatung. Glaubst du ernsthaft, dass wir mit einer 7.0 (oder 7.5) angesichts des günstigen Preises keine relative Kaufempfehlung aussprechen für Grimrock? Aber auf dieses "relative" kommt es an: Ich möchte nicht, dass sich ein RPG-Fan die Note anschaut von Grimrock und, wenn sie z.B. 8.5 wäre, unbesehen 10 Euro ausgibt, und dann unter Umständen böse überrascht wird. Wohingegen er das "Unbesehen zugreifen" bei Witcher 2 und seiner 8.5 aus meiner Sicht könnte.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4211 - 19. April 2012 - 17:36 #

Danke für den Einblick.

An den Zahlen allerdings habe ich überhaupt nichts auszusetzen. Ob da eine 7 oder 8 davor steht, ist mir nicht wichtig, da ich sowieso das Spiel mit meinem eigenen Geschmack abgleichen muss, der erfahrungsgemäß vom Massengeschmack abweicht.

Ich verstehe auch euer Dilemma. Ein gutes Indie-Spiel, wie Grimrock, dass mich total die Zeit vergessen lässt, mich tiefer eintauchen lässt, als viele weichgespielte Tripple-A Produktionen, wird dann einer technischen Prüfung unterzogen und muss irgendwie bewertet werden. Das ist eine absurde Hürde, kann Spielspaß nicht messen und taugt auch wenig zur Kaufberatung. Aber zum Glück steht ja ein Text dazu, den ich durchaus als positiv empfunden habe.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 13:17 #

Eigentlich müsste man die Redakteure in Genre-Gruppen einteilen und dann jedes Spiel zumindest antesten lassen. Am ende kommt dann eine kleine Tabelle/grafik rein wo man sehen kann, wie gut der entsprechende Redakteur das Spiel bewertet hat.

Hach, damals in den Printmagazinen war die Welt noch in Ordnung. ;)

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 19. April 2012 - 13:23 #

Habs grad bei GOG gekauft. Dort liegt ne Blankomap zum selber "bemalen" bei. Ist das auch bei der Steamversion so? Find ich ganz cool, mal sehen ob ich das noch hinkriege... lang lang ists her :)

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 13:29 #

Weil jetzt gerade zwei geschrieben haben, dass sie das Spiel bei GOG gekauft haben...

Wenn man es direkt beim Entwickler kauft, bekommt man sowohl eine DRM-freie Fassung, als auch einen Steam-Key. Der Entwickler bekommt sogar 100% des Betrags (Steam verlangt keine Gebühr für die Keys).

Eine Information, die man im übrigen auch gut in der Wertungsinfo hätte unterbringen können.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 19. April 2012 - 14:48 #

Habs eigtl nur bei GOG gekauft, da ich mich bei Steam nicht einloggen konnte.. Server nicht erreichbar.. und ich war ungeduldig :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 13:45 #

Da wir uns im Test mehrere Fehler geleistet haben, haben wir ihn leicht überarbeitet. Die wesentlichste Änderung ist die von uns behauptete Sackgasse, die aber nur im unrealistischen Extremfall eine ist und vor allem kein Plotstopper ist, sondern nur einen optionalen Schatz verwehrt. Das resultierende "Mindestens eine Sackgasse im Spiel" im Wertungskasten war durch das reale Erlebnis nicht gerechtfertigt.

Auch die Negativpunkte (im Wertungskasten) "Begrenzte Autosaves" ist als Kritik nicht haltbar, und das "viele Klicken" wurde zweimal negativ erwähnt. Drittens hatten wir kritisiert, durch "Esc" das Inventar nicht schließen zu können, ohne aber darauf hinzuweisen, dass das erneute Drücken der Inventar-Zahlentaste des jeweiligen Helden das Inventar wieder schließt. Ergänzt haben wir hingegen den Negativpunkt "Zuwenig Infos bei der Charakter-Erschaffung"

Da wir bereits vor Veröffentlichung des Tests über die Wertung diskutiert haben und auf der Kippe standen, und es die vermeintliche Sackgasse war, die den Ausschlag zur 7.0 brachte, gehen wir nachträglich auf 7.5 hoch.

Mit den Comments unter diesem Test hat diese Änderung nur insofern zu tun, als uns einige davon auf unsere Fehler hingewiesen haben. Wir danken allen, die das halbwegs sachlich getan haben. Der eigentliche Text oder seine Tonalität hat sich -- wie unsere Haltung dem Spiel gegenüber -- nicht verändert.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 13:53 #

GG knickt ein: LoG-Wertungsänderung angekündigt

Ich kann das ja nicht gutheißen, dass eine Spielewebseite wegen Fanprotesten den Schwanz einzieht und die Wertung nachträglich ändert!

;p

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 13:55 #

Hey, GG und EA haben was gemeinsam.^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 13:58 #

Dieser Kommentar musste kommen :-)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 13:54 #

Jetzt ist es rund. :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 19. April 2012 - 13:58 #

Gibts nen DLC?

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 19. April 2012 - 14:03 #

Dankeschön!

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 14:05 #

*daumenhoch* :-)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 14:15 #

OMG!!! Den übelsten Fehler habt ihr ja noch immer drin (oder habe ich nur noch nicht weit genug gespielt?^^)! Dieser Fehler (insofern er einer ist) ist auch ein eindeutiger Indiz dafür, dass der Tester gar kein passionierter RPGler ist! Denn -Achtung- Skelette oder Skelettkrieger sind per (Rollenspiel)definition keine Zombies! Ich bitte um sofortige Korrektur, falls im späteren Spielverlauf nicht doch noch "echte" Zombies auftauchen. :D ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 14:26 #

Ich weiß von keinen Zombies im Spiel, ich fürchte, es sind Skelette gemeint. Und ja, ich kann deine Verzweiflung ob dieser ungeheuren Umettikettierung nachvollziehen :-)

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 15:13 #

*daumen hoch*

:)

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1056 - 19. April 2012 - 13:53 #

nu, 75% ist doch schon was anderes als 70% !

Danke für das realistische Eingestehen der Anpassung der Wertung !

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 19. April 2012 - 14:20 #

Hier meine Anmerkungen zum Test/Spiel:

-Zum Kritik von "nur 100 Saveslots":
Ich finde 100 zu wenig, weil man das Spiel auch mehrmals durchspielen könnte mit unterschiedlichen Charaktere (z.B. eine No-Mage Konstellation) und auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Ich finde auch, dass das Spiel es Wert ist, mehrfach durchgespielt zu werden.

-Man kann zwar mit 1,2,3 oder 4 bestimmte Char-Fenster schliessen, aber es fehlt (ich habe es schon etwas weiter oben geschrieben) einfache EINE Taste, die alles schliesst (Hallo ESC-Taste). Auch das Tränke-Brauen-Fenster. Dies wird auch im kommenden Patch erweitert.

Mein Fazit:
LoG ist ein sehr schönes, spass machendes, dreist von Dungeon Master klauendes, Spiel, das an die Klasse von Dungeon Master und vor allem an dessen Nachfolger "Chaos Strikes Back" nicht herankommt.
Für den Preis ist es alle mal Wert und würde man eine Preis/Leistung-Wertung abgeben, wäre es sogar im 9er Bereich.

Ich hoffe, dass bald Nachschub in Form von neuen Dungeons folgt und dass die Entwickler, oder auch andere Firmen, weitere Spiele dieser Art rausbringen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 19. April 2012 - 14:28 #

Die Esc-Taste kommt mit dem nächsten Patch. Lösch halt mal ein paar überflüssige -und die wirst du bei 100 Savegames sicherlich haben- Speicherstände oder kopier erledigte Durchgänge einfach in einen anderen Ordner. ;) Selbst bei mehreren Durchgängen kann ich mir nicht vorstellen, dass man mit "normalem" Speicherverhalten die 100 Plätze mal eben ausreizt.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 19. April 2012 - 15:18 #

Bevor ich anfange auf dem Rechner Speicherdateien hin und her zu schieben, dann schmeisse ich lieber meinen "OllyDbg" (Debugger) an und patche die 100er Grenze weg ;)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 15:10 #

Scheisse wie Duke Nukem Forever bekommt bei GG ne 8.5.

Solides Game Design bekommt bei GG ne 7(7.5)

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Vielleicht sollte Almost Human einfach ein paar Anzeigen ordern.

Stefan 11 Forenversteher - P - 657 - 19. April 2012 - 15:26 #

Das man bei Duke Nukem Forever mit der Wertung über das Ziel hinausgeschossen ist, sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Ebenso ist der Duke ein gänzlich anderes Genre und damit kaum vergleichbar mit einem klassischen Dungeon-Crawler.
Aber solides Game Design mit ner 7.5 zu werten finde ich ok. und nachvollziehbar.
Rechnet man den hervorragenden Preis-Leistungs-Faktor mit ein, ist die 7.5 inklusive des positiv geschriebenen Textes ein klare Kaufempfehlung für alle Spieler, die dem Genre aufgeschlossen gegenüber stehen.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 15:31 #

Ich denke 8 ist kritisch und fair zugleich - also für LoG.

Stefan 11 Forenversteher - P - 657 - 19. April 2012 - 15:41 #

Ich habe es noch nicht gespielt, deshalb kann ich mir noch kein Urteil darüber erlauben. Wenn man den gesamten Test liest, würde man auch eher eine "8" als Endnote vermuten.
Wäre dem Tester der vermeintliche Plotstopper nicht passiert, wäre die Spielerfahrung eventuell insgesamt positiver gewesen und es hätte vielleicht von Anfang an eine "8" gegeben. Dies ist aber reine und wilde Spekulation meinerseits.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 15:50 #

Dann schlage ich vor, dass GG den Test auf einen 8 berichtigt mit Hinweis auf den Patch 1.1.4.

Nicht das es nötig wäre, aber so kann GG ja ein wenig sein Gesicht bewahren und auf das dann vorhandene komfortablen Quickload/-save hinweisen. Dann kann auch wieder Ruhe einkehren, zumindest bis das nächste klasse Indiespiel verunglimpft wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 18:03 #

Mir reicht es jetzt mit dir: Du stehst hinter etwa 70% der anonymen Kommentare und weißt dich nicht zu benehmen. Troll woanders rum.

ärgerliches (unregistriert) 19. April 2012 - 15:45 #

neben einigen bisher zu recht (und einigen zu unrecht) erwähnten kritikpunkten trägt auch die "wiedergabe" der story des spiels dazu bei, dass der test sehr dahingeschludert wirkt. bei euch steht zu lesen, dass das luftschiff am berg grimrock "havariert" und sich nun die "besatzung" einen weg durch den berg nach unten suchen muss... das ist bockmist. das übersichtliche intro des spiels schildert in wenigen bildern und worten, wie einige gefangene zur bergspitze gebracht werden und als strafe in den dungeon geschmissen werden, wobei sie, wenn sie untern wieder rauskommen sollten, frei sind.
außerdem - und schwerwiegender - bereitet es mir unbehagen, wenn in einem journalistischen artikel, wenn auch ironisch gemeint, mit worten wie "warmduscher" hantiert wird. der begriff ist in seiner konnotation latent homophob und transportiert auch ansonsten ein männlichkeitsideal der härte. muss echt nicht sein!

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 16:04 #

Jetzt kommt es raus: GG hatte ein anderes Spiel getestet!

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 16:10 #

Sie haben aus versehen eine Kopie von "Legion of Gromlock" gespielt! Kann man ja verwechseltn...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 17:58 #

Das mit dem Intro habe ich verbockt.

Warmduscher ist mit keinerlei homoerotischer Konnotation verbunden. Dass der Begriff klar ironisierend eingesetzt wird, kommt noch dazu und wurde ja von dir erkannt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 18:07 #

Offtopic: Hmm lasst doch mal einen von Euren Coder ran, der dem Anon dann automatisch ein vorgebenen Namen gegeben wird und alle Postings damit verziehrt werden. Dem Anon kann es egal sein und wir sehen dann auch, aus welcher Ecke was kommt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 18:10 #

Finde ich eine gute Idee. Hier im Thread kommen etwa 80% der Anons von genau zwei IP-Adressen.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 18:50 #

Wilder Thread. Ich habe den Eindruck, dass es Kritik nicht nur von anonymer Seite aus gibt.
Vielleicht sind die ganzen User ja aber auch nur von Anonymen generiert oder man will vermeiden inhaltlich Stellung zu beziehen, womit die Parallelen mit EA noch größer wären. ;)

Egal, ein interessantes Spiel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 19:19 #

Nein, die meiste Kritik kommt von registrierten Usern. Aber es ist schon interessant, wenn ein und derselbe Anonyme die Mehrzahl aller anonymen Kommentare absondert. Dass wir uns inhaltlich nicht mit den Vorwürfen auseinander setzen, kannst du uns nicht vorwerfen, wenn du mal die Antworten durchgehst, oder?

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 19:32 #

Also ist die Kritik dann vielleicht auch gerechtfertigt.

Absondern klingt diffamierend. Ist es nicht Teil einer Diskussion, dass jeder seine Ansichten äußern darf? Egal, ob die Argumente dem anderen gefallen oder nicht? Man macht es sich mit dem Troll-Vorwurf im Internet oftmals zu leicht.

Du haust ja auch recht gerne auf User hier drauf, wenn ich mir beispielsweise mal deinen Kommentar zum Grafikvergleich mit Skyrim durchlese. Vom unfreundlichen Ton einiger User hier unterscheidet sich das nicht so sehr.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 19:57 #

Ein guter Teil der Kritik ist nicht nur vielleicht gerechtfertigt, sondern ganz sicher: Entsprechend haben wir den Artikel ja auch korrigiert.

Hast du auch inhaltlich etwas zur Diskussion beizutragen, oder gefällst du dir nur in der Rolle des "neutralen Beobachters" und Stilnotenvergebers für chefredaktionelle Comments?

Anonymous (unregistriert) 19. April 2012 - 20:17 #

Ich lasse das unkommentiert. Ich denke deine Zeilen sprechen für sich.

Irgendwie Schade, aber mir fällt gerade ein:

GamersGlobal
Das Spiele Magazin zum Mitmachen (solange man die Meinung von Herrn Langer teilt).

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 19. April 2012 - 20:23 #

Dafür das du es "unkommentiert" lässt ist das ein ganz umfangreicher Kommentar. Kleiner Tipp: wenn man etwas unkommentiert lässt bedeutet das eigentlich das man keinen Kommentar mehr dazu schreibt :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51651 - 19. April 2012 - 21:44 #

Eigentlich ist schon die Ansage, man lasse etwas unkommentiert, ein Widerspruch in sich :D

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 20. April 2012 - 10:17 #

Schwachsinn!

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 20. April 2012 - 22:24 #

Ich lasse das unkommentiert. Ich denke deine Zeilen sprechen für sich. :)

vicbrother (unregistriert) 19. April 2012 - 20:28 #

Anregung: "IP-Adresse" statt "Anonymous" einblenden. Ist vielleicht hilfreich :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 20:39 #

Aber Nummern sind so langweilig - zudem hat es vielleicht andere nix anzugehen, mit welcher IP sie hier aufschlagen. Daher kann man auch die IP's in Namen wandeln "GrimrockZorniger17" :)

ärgerlich (unregistriert) 19. April 2012 - 19:07 #

hi jörg, du hast insofern recht, dass "warmduscher" laut wörterbuch nicht homoerotisch konnotiert ist. hier findest du den begriff aber z.b. als synonym für "schlappschwanz" - eine klar sexualisierte diffamierung von unmännlichkeit. allerdings gibt es worte eben nicht nur in wörterbüchern, sondern eben auch im alltagsgebrauch. und hier sind homophobe verknüpfungen durchaus indirekt präsent. prominentes beispiel ist harald schmidt, der jürgen klinsmann und lothar matthäus in einem atemzug als "warmduscher" und "schwabenschwuchtel" bezeichnet hat. diese assoziationskette ist eben kein zufall. homophobie anyway, ich denke, es funktioniert nicht, in welche richtung auch immer diskriminierende ausdrücke ironisch zu verwenden, ohne die transportierten bilder zu reproduzieren.
schönen gruß, ein gastleser (mit seinem zweiten kommentar)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 19:23 #

Ich kann dir nur sagen, dass ich Warmduscher nicht so kenne, und aufgrund des offensichtlich lächerlichen implizierten Vorwurfs (du duscht warm, du bist kein harter Mann) recht gerne verwende.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 20. April 2012 - 8:47 #

Ich bin sogar ein Warmbader! ^^

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1413 - 20. April 2012 - 9:14 #

Warmduscher ist in meiner Welt eine vollkommen asexuelle Bezeichnung.
Genau wie Weichei, Schattenparker und Langschläfer.
Dass sowas irgendwie homophob oder sonstwie sein soll, erschließt sich mir nicht. Auch nicht, wenn Herr Schmidt dabei irgendwas von "Schwuchteln" erzählt. Zumal mit "Schwabenschwuchtel" nicht Matthäus gemeint gewesen sein kann, da dieser ja auch für Schmidt bekanntermaßen ein Franke ist. Somit kann es nur so gewesen sein, dass Klinsmann die "Schwabenschwuchtel" und Matthäus der "Warmduscher" ist.

Wie auch immer bin ich bei LoG gerne ein Warmduscher, weil ich auch damals in der guten alten Zeit es GEHASST habe, diese dämlichen Karten selbst zu zeichnen. Dafür bin ich einfach zu blöd gewesen. Ständig hab ich mich vermalt und irgendwann gewundert, warum ich vor einer Wand stehe, wenn meine Karte noch ganz viel Platz zeigt, oder umgekehrt.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 20. April 2012 - 22:25 #

"und hier sind homophobe verknüpfungen durchaus indirekt präsent."
Wo das denn? Das Wort ist mir noch nie auch nur ansatzweise in so einem Zusammenhang untergekommen.

vicbrother (unregistriert) 21. April 2012 - 10:11 #

Mir schon.

Aber ist das der Kern der Sache? Ich denke man sollte niemanden diffamieren oder beleidigen - die humorvolle Verwendung von solchen Begrifflichkeiten ist nur dann Humorvoll, wenn jeder Leser diese auch so versteht. Da aber jeder Leser einen anderen Hintergrund hat, ist das nicht möglich. Der Verzicht auf solche Begriffe könnte also ein Gewinn für alle darstellen.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2012 - 10:53 #

Oder die ganzen Warmduscher, die sich über die Verwendung des Begriffs aufregen, lassen sich einfach mal Eier wachsen und stehen über so was drüber.

buddler 13 Koop-Gamer - 1484 - 24. April 2012 - 12:05 #

Wow ... die Haare an seinen Eiern mit Heisswachs entfernen zu wollen (weswegen sollte man sonst seine Einer wachsen), zeugt tatsächlich von extremer Härte. Aber ob man das wirklich tun sollte ... :-p

Sher Community-Event-Team - 3634 - 19. April 2012 - 17:43 #

So viel Aufregung oO

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 20:27 #

Wusste ich es doch. Beim nächsten Mal setze ich Geld darauf, welche Spiele bzw. Tests wieder solche Threads hervorrufen. Ich werde sogar den Threadverlauf prognostizieren und das mit einer Fehlerquote unterhalb von einem Prozent. Vielleicht werde ich so endlich reich...

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 19. April 2012 - 20:49 #

Aha, du hast das alles als Anonym angestiftet !
Wusste ich es doch ;)

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 20:59 #

Pssst, nicht verraten...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 21:09 #

Kolumne?

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 21:28 #

darf ich auf die zu erwatenden Postings zu der Kolumne auch wetten? ;-)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6468 - 3. Mai 2012 - 19:20 #

Haha, wo ist hier der "gefällt mir"-Button?! ;-))

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 19. April 2012 - 22:11 #

Genausogut kann man übrigens auch auf die GG-Noten wetten und liegt damit in den meisten Fällen richtig (vielleicht mit einer Abweichung von 0,5) ;-)

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 22:57 #

vielleicht liegt das ja an der kompetenten Vorberichterstattung...

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 20. April 2012 - 9:08 #

Nö, die Noten kann man auch so fast immer erraten, ohne irgendwelche Previews o.ä. gesehen zu haben. Das ist eher eine Kombination aus der heutzutage vorherrschenden extremen Vorhersehbarkeit der Spiele und der sehr konservativen Wertungen seitens GG. Wertungsüberraschungen wie Heroes 6 sind da die ziemliche Ausnahme (wobei selbst das ja genau das geboten hat, was man erwarten konnte und nur halt die Bewertung vom üblichen Standard abgewichen ist).

Oder würdest du ernsthaft dagegen wetten wollen, dass z.B. das neue COD wieder eine 9 erhält, das nächste Fifa ebenfalls, oder Risen 2? Alles wie gesagt mit 0,5 Fehlertoleranz.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 9:57 #

Genau. Man kann sich im Prinzip sparen den jeweils aktuellen Test von Fifa oder CoD zu lesen da er schlicht und ergreifend vorhersehbar ist. Sowohl was den Inhalt, als auch die Wertung angeht.

Mal die Glaskugel angeschmissen: Fifa 13 und Black Ops 2 werden genauso wieder ihre 9,0 (+-0,5) kriegen und der Test wird sich inhaltlich kaum von dem von Fifa 12 bzw. dem vorhergehenden CoD-Teil unterscheiden.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 20. April 2012 - 10:38 #

Wenn sich an den Spielen schon nichts ändert, wieso dann an der Wertung oder dem Artikel? ;)

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 20. April 2012 - 10:27 #

was sollen denn "konservative Wertungen" sein? Welche, die mit Bedacht vergeben wurden? Und wenn das nächste Call of Duty oder Fifa wieder so gut ist wie das aktuelle, warum sollte es dann keine hohe Wertung kriegen? Das sind eben routinierte Entwickler, bei denen man im Voraus recht genau weiß, was man bekommt. Wenn ich zum Schubeck gehe weiß ich auch vorher, dass mit 99 Prozent Wahrscheinlichkeit das Essen gut wird.
Überraschungen gibts eben immer nur dann, wenn etwas nach oben oder unten aus der Reihe tanzt.
Ich mag an Gamersglobal, dass man sich hier eben nicht um des Effekts willen, wertungstechnisch verkünzelt oder sich einer verschworenen Community anbiedert!

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 20. April 2012 - 10:57 #

Konservativ in dem Sinne, dass man seit xx Jahren das gleiche macht und nichts an seiner Herangehensweise ändert. Die Zeiten ändern sich aber und diese Entwicklung hat man hier einfach verschlafen.

Und ich sage doch nicht, dass man einem COD oder Fifa keine guten Wertungen mehr geben sollte. Ich sage nur, dass die Wertungen inzwischen absolut vorhersehbar geworden sind. Und auf GG trifft dies in ganz besonderem Maße zu.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 20. April 2012 - 18:38 #

Wie sollte man die Herangehensweise ändern? Negatives ignorieren, ein paar drollige Formulierungen reinschmeißen, die Metaebene miteinbeziehen und ein bisschen was Philosophisches zum Schluss? Dafür die Wertung weglassen? Albern...
Und du wünscht dir also "unvorhersehbare" Wertungen? Einfach mal was anderes geben, damit es nicht so langweilig ist? Also ich wünsche mir nachvollziehbare Wertungen. Eine verschlafene Entwicklung will sich mir da nicht so recht erschließen. Wer hat die Entwicklung denn nicht "verschlafen"?

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 20. April 2012 - 19:29 #

Du unterstellst mir jetzt zum wiederholten Male Aussagen, die ich gar nicht getätigt habe. Hier z.B. wieder, dass ich mir unvorhersehbare Wertungen wünsche. Entweder ich schreibe dir zu missverständlich, oder du missverstehst mich absichtlich falsch. Was es auch ist, es ist mir jetzt echt zu blöd.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 20. April 2012 - 22:29 #

Wenn du keine vorhersehbaren Wertungen willst, müssen sie doch zwangsläufig unvorhersehbar sein, oder nicht? Andernfalls wären sie schließlich vorhersehbar.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 23:40 #

Nein...

Was er anprangert ist was völlig anderes, aber das wird lieber ignoriert und stattdessen auf Punkt, Beistrich und ungenauen Formulierungen herumgeritten.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2012 - 2:22 #

GG Standard Prozedur

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 21. April 2012 - 13:11 #

Internet Standard Prozedur.

Das ist auf anderen Websites leider kein Stück besser.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 21. April 2012 - 19:27 #

Ich beziehe mich gar nicht auf die allgemeine Diskussion, ich beziehe mich nur auf die Aussage von Cloud, Mick habe ihn absichtlich falsch verstanden. Trotzdem hat Cloud eben diesen Punkt ja angesprochen, weshalb es nicht verwunderlich ist, wenn Mick ebenfalls darauf Bezug nimmt. Und wenn Mick eben dieser Punkt besonders stört, liegt es in der Natur der Sache, dass er ihm entsrechend viel Raum einräumt.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2012 - 2:21 #

Diese Community ist so nervig

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 21. April 2012 - 2:58 #

Und der schließen-Knopf deines Browserfensters muss sooooo weit entfernt sein. Und die Unfähigkeit, eine nervige Community zu meiden, noch größer. Keks? :3

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 21. April 2012 - 13:14 #

Ja klar, und weil ein Ami in einem Video auf Youtube ein blöde Antwort bei Wer wird Millionär gegeben hat sind alle Amis blöd, gell?

Verallgemeinerungen nerven.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 21. April 2012 - 19:26 #

Definitiv!

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 21. April 2012 - 8:44 #

Zitiere mir bitte die Stelle, wo ich das geschrieben habe. Du wirst sie nicht finden. Denn ich habe sowas gar nicht gesagt.

Aber das war jetzt wirklich mein letzter Kommentar zu der Sache. Es macht echt keinen Spaß, mich andauernd zu Sachen zu äußern, die ich überhaupt nicht gesagt habe.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 21. April 2012 - 19:26 #

"Ich sage nur, dass die Wertungen inzwischen absolut vorhersehbar geworden sind. Und auf GG trifft dies in ganz besonderem Maße zu."
Bitteschön. Da steht zwar ganz streng genommen nur, dass du sagst, dass es so ist, und nicht, dass du es nicht gut findest, aber ich denke, das wolltest du trotzdem so aussagen? Andernfalls wäre es ja nicht nötig, das zu sagen.

Wenn du ein Problem damit hast, dass solche Dinge auch manchmal falsch verstanden werden können, solltest du entweder eindeutiger formulieren – denn die Stelle kann man definitiv so verstehen, wie ich es gerade formuliert habe, und mir fällt gerade auch keine andere Möglichkeit ein, wie du es gemeint haben könntest – oder einen Bogen um Diskussionen machen ...

Anonymous (unregistriert) 20. April 2012 - 8:08 #

Wenn du jemand findest, der naiv genug ist dagegen zu wetten. :)

Ich weiß nicht, was hier schwer gewesen sein sollte dies zu prognostizieren:

- Sehr gelungene Reinkarnation eines Kultspiels.
- Ein offensichtlich oberflächlicher und fehlerhafter Test, gemessen an Fakten und anderen Tests.
- Fans, die das Spiel fair bewertet haben wollen.
- Redaktion, die sich zuerst sträubt Fehler einzugestehen und dann Tröpfchenweise nachgibt.

Muss man da wirklich ein Prophet sein?

vicbrother (unregistriert) 20. April 2012 - 13:26 #

Nun, die Endnote wurde ja schon auf 7.5 angehoben. Dazu kommt im Wertungskasten noch der Nostalgiebonus von min +1.0 Noten. Damit hat das Spiel also mindestens eine 8.5, eher eine 9.0. Ich glaube das führt die Notengebung doch ad absurdum.

Das ganze wäre wohl nicht passiert, wenn man entweder

a) Einstufend verglichen hätte - die Einstufung besser als DM oder LoL wäre sicherlich richtig oder

b) logarithmisch ganze Sterne vergibt - denn LoG ist ein gutes Spiel. Kein sehr gutes und auch kein innovatives - ich denke hierfür fehlt der Tiefgang, die Abwechslung und ggf. auch die Langzeitmotivation.

Anonymous (unregistriert) 20. April 2012 - 14:32 #

Ich könnte jetzt auch mal Argumentieren, Fakten aufzählen, das Spiel zu anderen Spielen in Relation setzen, etc., aber all das bringt in dem Fall glaube ich wenig - ist nicht auf dich persönlich bezogen. Darum belasse ich es mit: Spiel das Spiel selbst, vergleiche es mit Andren, die hier getestet wurden, lese die restliche Presse. Eurogamer (die nicht gerade dafür bekannt sind Dinge schön zu schreiben), guck dir den Test der Gamestar an, schau auf Metakritik, um einen Überblick zu bekommen, dann erhälst du ein Überblick was man sonst so denkt - nicht, dass ich das alles unterschreibe, aber die Tendenz danach ist eindeutig. Is ja auch okay, viele wissen ja mittlerweile wofür GG steht und wofür nicht.

vicbrother (unregistriert) 20. April 2012 - 15:07 #

Du hast das ansehen von YouTube-Prviews vergessen: Bewegte Bilder verschaffen nochmal einen besonderen Eindruck der Spielwelt.

Sonyboy 11 Forenversteher - 705 - 19. April 2012 - 21:15 #

Erstmal 4Players hat das Spiel mit Gold und 86% getestet.
Ein Kid Icarus - Uprising bekommt eine 8.5
(+ große Werbung bei Gamers Global)
Ein The Witcher 2 - Enhanced Edition bekommt eine 8.5
(+ große Werbung bei Gamers Global)
Ich bin sehr gespannt was ein Risen 2 bekommen wird bei Gamers Global
(es wird ja jetzt schon groß Werbung gemacht)
Würde ein Legend of Grimrock hier bei GamersGlobal auch #ein großes Werbebanner sponsern.
Dann hätte es mit Sicherheit keine 7.5 bekommen. Sondern eine 8.0
Jetzt mal im ernst eine 7.0 oder eine 7.5 wird niemanden dazu leiten dieses Spiel zu kaufen.
Jeder weiß was man bei diesen Spiel bekommen wird.
Es ist ein Neues Spiel im alten Gewand. Na Und!
Wie jemand schon vomir sagte große AAA Titel kommen meist bei Gamers Global zu gut weg und Indispiele leider meist zu schlecht.
Außer bei Skyrim das hätte eine 10.0 verdient und was macht Jörg eine 9.5 . Menno seit endlich mal mutig!

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 21:27 #

Ah, der obligatorische 4Players-Vergleich, gefolgt von vermeintlichen zu hoch angesetzten Wertungen plus dezenter Verweis auf geschaltete Werbung. Das ist jetzt aber wirklich schon zu leicht. Da wettet doch keiner gegen mich...

Sonyboy 11 Forenversteher - 705 - 19. April 2012 - 21:48 #

Mick die Wahrheit ist immer schwer zu ertragen.
Und da helfen auch nicht Kommentare wie deiner!
Ich bin gespannt auf Risen 2. Unter 8.0 wird da nicht gewertet...
Das ist wie das Amen in der Kirche.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 19. April 2012 - 22:26 #

Risen hat hier schon 8.5 bekommen und Risen 2 kann in vielerlei Hinsicht eigentlich nur besser werden, jedenfalls sah die Beta bei den Details der Figuren und den Animationen schon besser aus. Da muss man eigentlich kein Hellseher sein um ein 8+ vorherzusehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 19. April 2012 - 22:34 #

Ich habe erst unter dem Witcher-2-Test auf ähnliche Vorwürfe eines ähnlich "schlauen Durchblickers" geantwortet. Lies dir dort durch, wieso du noch stark an deinen Logikfähigkeiten arbeiten musst.

Ich bin übrigens ziemlich sicher, dass wir Risen 2 mit 8.0 oder höher bewerten werden, schließlich hab ich es schon gespielt. Du glaubst nicht im Ernst, dass wir Spielen wegen Verschwörungs-Superhelden wie dir schlechtere Wertungen geben, als sie verdienen?

Aber noch eine Frage an dich, Meister des Durchblicks und der Logik: Kommt ihr vielleicht alle aus derselben Sherlock-Holmes-Akademie gekrochen? Wo man euch Argumentationskniffe wie "Die Wahrheit ist schwer zu ertragen" beibringt oder Behauptungs-"Beweise" der Marke "Wenn X über Y bekommt, ist Magazin Z geschmiert?"

Wir arbeiten hier ziemlich hart, um unseren Usern ehrliche Informationen zu geben. Und du kommst einfach her und wirfst uns vor, bestechlich zu sein. Vielen Dank!

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 22:56 #

wenn wir doch nur bestechlich wären. Ein einziges Mal nur... Die "Ihr habt die Intention des Spiels nicht erkannt" und "Ihr seid alle geschmiert, weil Teufelsdisaster 4.0 keine 9 gekriegt hat"-Fraktion stirbt leider nie aus. Die wachsen ständig nach. Ich frage mich manchmal wirklich, warum einige Leute hier überhaupt mitlesen, wenn doch alles nur Lug, Trug und Inkompetenz ist. Ich zumindest würde eine Seite, die ich für unfähig halte jedenfalls komplett ignorieren...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29323 - 19. April 2012 - 23:19 #

Du meinst so wie 4Players bei mir nicht einmal ganz unten in der Browser-History auftaucht? :)

vicbrother (unregistriert) 20. April 2012 - 13:32 #

Aber Mick, wenn man in der Schule schon nicht mehr richtig lesen lernt und nicht um seine Noten feilschen kann, dann probieren es einige halt auf GG...

vicbrother (unregistriert) 20. April 2012 - 13:31 #

Sherlock-Holmes-Akademie? Das ist eher die TKKG-Verschwörungs-Gruppe ;)

Sonyboy 11 Forenversteher - 705 - 20. April 2012 - 17:31 #

Das Ihr ziemlich hart arbeitet das glaube ich gerne.
Nur die Grafiker und Programmierer arbeiten genauso hart und wenn nicht noch schlimmer. Ihr seit am richten über Spiele. Das solltet ihr Spieletester auch mal bewußt werden. Viele Stunden und Überstunden sind Pflicht in der Branche. Eine Wertung entscheidet viel über sein oder nicht sein. Kurz zu 4Players Ist ja gut Meister Mick nur 4 Players hat und ist die Nr.1 in Deutschland. Ich lese und arbeite gerne mit Profis zusammen, ichw eiß ja nicht wie das bei dir so ist, die etwas vom Fach verstehen. Jörg hat des einen oder anderen mal 4Players indirket ins Boot geholt, also von daher so schlimm kann und wird eine Ignorseite nicht sein. Zur Werbung: Du willst mir doch wohl nicht erzählen wollen das Werbung in der Spielzeitschrift Branche Wertungen nicht mit aufwertet. Erzähle mir doch bitte keine Märchen.Jörg schätze ich über alles und von seiner Meinung halte ich sehr viel.Im übrigen habe ich nicht gesagt, ihr seit bestechlich. Das hast Du gesagt.Ich formuliere es anders ihr seit indirekt beeinflußt.
Nochmal ihr seit eine Kaufempfehlung und niemand kauft ein Spiel das eine Wertung von 7.0-7.5 hat. Völliger Blodsinn ist auch das der Preis nicht in die Wertung mit einfließt. Das finde ich schade und deine Argumente vorher waren Witzig und überspitzt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. April 2012 - 17:36 #

http://www.seit-seid.de/

Fürs nächste Mal, bevor sich andere beim lesen was brechen.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 17:38 #

zu spät, meine Augen schlackern noch immer :(

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 17:55 #

"Nochmal ihr seit eine Kaufempfehlung und niemand kauft ein Spiel das eine Wertung von 7.0-7.5 hat."

Blödsinn. Bin ich niemand oder was? Ich bin sogar nach wie vor am überlegen ob ich Naval Warfare kaufen soll, das ja von Mick Schnelle furchtbar abgeurteilt wurde aber mich interessiert nunmal das Spielprinzip. Harpoon das angeblich so viel toller war gibts leider nirgends mehr zu kaufen, auch nicht auf gog.com.

Eine 7.0 ist ein gutes Spiel. Ich hab auch Space Marine gekauft, das ja nur ne 6,5 bekommen hat. Und ob du mir's glaubst oder nicht: es hat mir streckenweise sogar gut gefallen. Vor allem der Multiplayer lag mir aus irgendwelchen Gründen gut, weshalb ich gut 15 Stunden drin versenkt hab. Zum Vergleich die letzten 3 Call of Duties mit ihren 9er Wertungen hab ich im Multiplayer zusammengenommen vielleicht 3 Stunden gespielt.

Eine Zahl bei einem Review kann nie aussagen wie gut dem Leser ein Spiel gefallen wird. Eine Zahl ist nutzlos ohne Kontext. Eine Zahl auf 4players ist für mich genauso nutzlos wie eine auf GG. Drum hab ich die Zahlen auch ausgeblendet und lese den Test. Und der Test hier klang wie ich finde positiv.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 19. April 2012 - 22:50 #

oh weh, wenn ich für all die ewig gleich ablaufenden Diskussionen in den letzten 20 Jahren immer nur eine Mark gekriegt hätte... Übrigens, all die Spieletitel, die da von Fans wie dir so vehement verteidigt wurden, kennt heute absolut niemand mehr.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. April 2012 - 0:06 #

Das sie niemand mehr kennt, heißt ja nicht, das sie schlecht sind ;)

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5406 - 20. April 2012 - 10:22 #

Wären sie gut gewesen, würde man sich noch daran erinnern. Waren aber allesamt völlig bedeutungslos...

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1413 - 20. April 2012 - 9:04 #

Na, aber immerhin mal nicht von nem unregistrierten Anonymus.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 1:14 #

cum hoc ergo propter hoc

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1413 - 20. April 2012 - 9:02 #

Meiner Meinung nach wird keine Wertung der Welt jemanden dazu verleiten, das Spiel zu kaufen.
Die interessierte Zielgruppe hat das Spiel schon seit einiger Zeit auf dem Radar und idealerweise auch schon vorbestellt.
Deshalb hat der Entwickler ja auch schon längst gemeldet, dass die Verkäufe super sind und die Zukunft auf einige Zeit gesichert ist.
Da brauchts keine Test nirgendwo.
Wer auf solche Spiele steht kauft das Ding blind, wer nicht, den wird auch eine 9,5 nicht zum Kauf bewegen.
Und ich denke auch, dass niemand unter mindestens mal 20 mit diesem Spiel was anfangen können wird. Somit ist diese Wertung hier schon ok, sonst würden nämlich alle Kinder ankommen und heulen, was für ein Scheiß das doch sei, und ihr Geld zurückfordern, da GamersGlobal nämlich vom Entwickler gekauft wurde und sowas alles.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 20. April 2012 - 9:11 #

Dann bin ich ja froh, mit meinen quasi 23 eine offizielle Erlaubnis von dir zu haben, das Spiel gut zu finden! ;-)

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1413 - 20. April 2012 - 12:53 #

Ja, Glück gehabt. (:

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 9:39 #

Einspruch, euer Ehren.

Wie soll jemand der nie Dungeon Master und Konsorten gespielt hat wissen ob ihm diese Art Spiel gefällt? Im Grimrock-Thread gibt es übrigens einen Thread mit einer Umfrage bezüglich dem Alter der Spieler und der Jüngste ist bislang 11. Es melden sich genug unter 20-jährige denen das Spiel gefällt.

http://www.grimrock.net/forum/viewtopic.php?f=3&t=1080

Ich finde es groben Unfug zu behaupten eine gewisse Art Spiel wäre nur für Leute in einem gewissen Alter passend bzw. jemand unter/über einer zufällig angenommenen Altersschwelle würde mit einem Spiel nix mehr anfangen können.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 19. April 2012 - 21:35 #

eh, die Kommentare sind ja endlos...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 19. April 2012 - 23:44 #

Ich bin mir sicher, das versiegt bald. Keine Sorge. Spätestens beim Dark Souls für PC Test. ;)

Wobei so ein D3 könnte auch noch mal die Masse mobilisieren.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 1:08 #

pah, noch immer nix gegen Dark Souls :D

Tassadar 17 Shapeshifter - 7714 - 20. April 2012 - 0:30 #

"geradezu prädestiniert fürs Tablet oder iPad" -- ein iPad ist also kein Tablet, oder wie?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 20. April 2012 - 10:43 #

Ein iPad ist besser. Gehört daher gesondert erwähnt. =)

zappasghost 08 Versteher - 197 - 20. April 2012 - 7:42 #

Ich glaube wir sind uns einig, dass der Versuch Unterhaltung und/oder Kunst in seiner Qualität zu benoten, alles andere als trivial ist.

Die Berufstester von Computer und Konsolenspielen versuchen das über
einen frei definierten Bewertungskatalog. Mit Hilfe dieser Tabelle wird versucht das eigene subjektive Empfinden hinten anzustellen, und über vermeinlich objektive Kriterien eine Bewertungsmöglich zu erhalten.

Bei Legend of Grimrock wird z.B der Punkt -Wenige Items, kaum "Sammelwut"- , als negativ bewertet und somit zu einem Parameter der die Qualitätsmessung negativ beeinflusst.

Das wenig aber mehr sein kann, ist hier eine subjektive Geschmacksfrage. Meine Wenigkeit z.B empfindet "Sammelwut" als schlechtes Gameplay.Der Tester empfindet es offensichtlich als ein gutes.

Tausende von zufallsgenerierten Items die gestapelt, verkauft oder einfach mitgeschleppt werden, sind für mich negativ besetzt.

Der Fund des ersten richtigen Langschwerts bei Legend of Grimrock macht mir deutlich mehr Freude als tausend Kisten im "Speedtreeland".

Und was ist dieser Nostalgiefaktor ?

Es ist traurig, dass Gruppenmanagment, herausragend gute Rätsel, anspruchsvolle taktische Kämpfe, excellentes Leveldesign usw. nur noch in sogenannten "Oldschool-Games" vorhanden sind.

Moderne Rollenspiele sind heute in aller Regel nur noch -Fast Paced und One Buttom Gekloppe-. Gut aussehen tun diese Dinger ja, aber was sonst noch ?

Und da wird einem LoG der Nostalogiefaktor abgezogen. Das ist mindestens bedenklich.

GamerGlobal, insbesondere Jörg Langer macht hier eine gute Arbeit und investiert ganz erkennbar viel Zeit in sein Baby. Das dumme Gelaber von -Gekauft und Bestechlich- sollte bedeutungsfrei wahrgenommen werden, weil es provokanter Unsinn ist.

Ich würde mir aber insgesammt einen etwas kritischeren Umgang mit den sogenannten "Modern-Games" wünschen.

Ist es denn wirklich so, dass ein Dragon Age 2 ein modernes Baldurs Gate ist ? Oder ist es nicht doch ein hektisches Äction Gekloppe in den immer selben Dungeons ? Würde ein Baldurs Gate, nach Abzug des Nostalgiefaktors, eine 7.0 erhalten und wäre somit deutlich schlechter als DA2 ?

Wahrscheinlich wäre es klug gewesen, bei Legend of Grimrock ganz bewußt auf eine Wertung zu verzichten.

Amen
ZG

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1413 - 20. April 2012 - 8:51 #

Komplette Zustimmung!

Vor allem diese dümmliche Sammelwut nervt mich in diversen Spielen immer wieder sehr. Man ist stellenweise mehr damit beschäftigt zu überprüfen und -legen, ob jetzt das neue oder doch das alte oder hin oder her, und kommt gar nicht recht zum Spielen.
OK, wer das mag, bitte, gerne, aber das Fehlen dieser Sammelbremse als Negativpunkt aufzuführen ist schon grandios albern.
Selten so einen guten Spielflow gehabt, wie in Legend of Grimrock, gerade auch weil ich nicht ständig über ein neues Itemteil stolpern muss.

Andererseits muss man so ne Positiv-/Negativ-Liste ja irgendwie füllen, wenn man schon eine hat, und heutzutage ist Sammelgedöns wohl Pflicht bei Rollenspiele.
Egal.
Wertungen nehm ich eh nur nebenbei als grobe Verortung und unverbindlichen Vorschlag wahr.
Text ist wichtig und, vor allem (!), meine Meinung ist wichtig.
Ich lese Tests eigentlich nur, um zu sehen, ob viele fiese Fehlerbugs vorhanden sind. Der Rest wird zu Unterhaltung gelesen. Meinungen hol ich mir selten aus nem Test.
Deswegen kann mich so ne niedrige Wertung für mein mutmaßliches Spiel des Jahres 2012 auch nicht schocken.
Mein Spiel des Jahres 2011 war "Unepic", was ja auch kein wichtiger Blockbuster war und kaum Beachtung gekriegt hat. So ist das eben. Und das ist auch gut so.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 9:48 #

hihi da ist viel wahres dran.

Übrigens hab ich grad nochmal den Dragon Age 2 Test angeschaut und da steht im Wertungskasten als negativ angeführt: "Viele Items sind unwichtig" :D
Egal wieviele Items im Spiel sind, GG kann immer nen negativ-Punkt draus machen. Ich frag mich ob Diablo 3 auch "Viele Items sind unwichtig" angekreidet kriegt. In Diablo 2 waren ja gefühlte 99% der Items für den Vendor und nicht nutzbringend für den Char den man grad spielt, aber auch nicht gut genug um mit anderen Spielern zu handeln.

vicbrother (unregistriert) 20. April 2012 - 15:02 #

Sehr schöner Kommentar - gerade mit der Benotung von Kunst und Unterhaltung bringst du einen interessanten Aspekt in die Debatte.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 20. April 2012 - 10:23 #

Man könnte noch als Negativ anführen, ich kann nirgends was verkaufen und muss Sachen einfach wegschmeissen...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. April 2012 - 10:36 #

Ich finde auch, gegen gefüllte Säcke Gold kann das Entkommen aus einem Dungeon einpacken!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 20. April 2012 - 11:09 #

Ebend ;-)
Spass beiseite, ich musste mich erst mal wieder dran gewöhnen meine vermeintlichen Schätze wegwerfen zu müssen. Gibt halt nicht immer einen Merchant der an den unmöglichsten Stellen der Welt einem den letzten Dreck abkauft, das sogar regelmäßig und dabei nicht pleite geht.
Ich glaube mein erster Userartikel setzt sich mit der Spezies der RP Merchants auseinander.
Wobei Kiepenkerl? im Schwarzen Auge Drakensang 1&2 richtig cool war.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. April 2012 - 11:20 #

"Gibt halt nicht immer einen Merchant (...)"

Ja. Moderne Spiele sollten Merchants bei den emotionalen Blickwinkeln berücksichtigen. :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 20. April 2012 - 10:39 #

Also ein Händler würde da mal gar nicht reinpassen. Oo

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 20. April 2012 - 11:07 #

Der Kommentar war doch nicht ernst gemeint... ;-)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 20. April 2012 - 11:53 #

Da das an anderer Stelle u.a. ernsthaft moniert wird, war ich mir hier nicht so ganz sicher. ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. April 2012 - 11:07 #

Spielt keine Rolle. Wenn etwas fehlt, dann fehlt es und spricht nicht fürs Spiel. :>

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 20. April 2012 - 11:10 #

Da habt ihr beide Recht :-D

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 20. April 2012 - 11:59 #

Mir fällt gerade auf, dass es in LoG (im Gegensatz zu DM) überhaupt kein Wasser gibt. Die Leute müssen essen, aber nicht trinken? Also wenn das mal keine vercasualisierung ist ;-)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2110 - 20. April 2012 - 12:17 #

Sie trinken ihren Schweiss!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 20. April 2012 - 12:43 #

Das fällt schon in den Bereich Automap!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. April 2012 - 12:47 #

Die sollten erstmal an der Essensvielfalt arbeiten, bevor sie zu wenige Getränke Items integrieren.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 20. April 2012 - 15:18 #

Ba dum tss!

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. April 2012 - 14:23 #

Da fällt mir ein, das mir damals auf dem Schulhof jemand Dungeonmaster geschenkt hat, weil er es doof fand, das die Äpfel nicht zerplatzen, wenn man sie an die Wand wirft.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 20. April 2012 - 14:42 #

Das Magie System wurde auch vereinfacht. Früher konnte man die Stärke des Zaubers bestimmen. Das hätte ich auch gerne in LoG gesehen. Besonders mit der Ausleuchtung, wenn man dann "Licht" Zaubern würde mit "Schwach" bis "Stark".

Aaaber, das Projekt ist ja noch jung und es waren nur 4 Programmierer daran involviert. Möglich das uns die Modder, oder Addon's mit weiteren versorgen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. April 2012 - 14:57 #

Ach, Du meinst ähnlich wie in Lands of Lore, Abstufungen I - V ?

Noch mehr Geklicke!! Buuuuh! ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 20. April 2012 - 15:42 #

Nein ich meine das direkte Magie-System von DM. ;) Das ist in LoG nämlich nur ein Schatten seiner selbst. Da hatte man auch nicht Skillpunkte verteilt auf Skill-Bäume, sondern noch "Learning by doing" betrieben. Wenn man einem Krieger nur oft genug ein "kleines Licht" Zaubern lies (wenn er es denn überhaupt mal gebacken bekam) konnte er irgendwann auch mal nen Mini-Feuerpfeil. Einige der Zauber, die man da zusammenklickte, kann ich heute noch im FF.

Das Zusammengeklicke war dann ungefähr so: Stärke / Elemtent / Form / Ausrichtung.

Wenn man dann mal mit nem richtig fetten Feuerball (Mon Ful Ir) auf die Wand vor einen geballert hatte, killte das Quasi die komplette Gruppe instant. ;)

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 20. April 2012 - 15:50 #

Stimmt, das war in DM tatsächlich besser. Ich fands auch geschickter, dass man sich dort die Tränke gezaubert und nicht gemixt hat.

Schon lustig, wie vielen Leuten das Zaubersystem von LoG heutzutage zu kompliziert ist, dabei ist es deutlich simpler als das von DM von vor 25 Jahren.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 20. April 2012 - 16:14 #

Ich glaube es ist nicht die Komplexität - eine Rune anklicken, fertig -> da ist nix Komplex. Das ist eine dieser berühmt berüchtigten "Komfort"-Funktionen.

Arx Fatalis würde heute wahrscheinlich auch nur noch gedisst werden. Da musste man die Zauber auf dem Bildschirm mit der Maus nachmalen - "OMG! Ich muss selber was tun? Keine Auto-Hotkeys? WTF! ROFLCOPPTERGTFO!"

Nicht falsch verstehen, ich bin froh über eine Menge dieser Funktionen heute, auch Maps male ich nicht mehr auf Milimeterpapier wie früher. Es macht aber halt nicht in jedem Spiel sinn. Ein "Hotkey-Zaubern/Trinke schlürfen" würde es zu leicht machen. Das ist wie "Autoaim" in Shootern.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 17:07 #

Ja, die vielen Komfortfunktionen haben auch ihr Gutes. Ich bin aber immer ganz froh, dass mich online niemand sieht, wie ich mit nem Kaffee in der Hand Battlefield 3 Spiele.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 20. April 2012 - 17:17 #

Das mit dem selber Töten habe ich aber in LoG auch schon gut hinbekommen! ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 21. April 2012 - 0:47 #

Ihr seid ja Nerds!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 21. April 2012 - 0:58 #

Sagt jemand in den Kommentaren eines Spielemagazins. ;) Wer wird den im Glashaus mit Steinen werfen? :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 23. April 2012 - 8:03 #

Ich, hab halt gerne Recht ;-)))

Sher Community-Event-Team - 3634 - 20. April 2012 - 14:38 #

Wenn ich mir die Aufregung um eine an sich solide 7er Wertung so ansehe, ist das Wind in die Segel der Verfechter reiner Worturteile ^.^

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 17:10 #

Über die Wertung habe ich mich nie aufgeregt, nur über den tendenziös negativen Grundton im Test, und dass er immer noch Spoiler enthält.

Makariel 18 Doppel-Voter - P - 12948 - 20. April 2012 - 17:44 #

Huh? Ich fand den Ton tendenziös positiv und war deshalb ehrlich überrascht als da 'nur' 7,0 (und später 7,5) drunterstand. Vergleich mal den Text mit dem Review zu Dark Souls für dieselbe Zahl am Ende als Grimrock ursprünglich hatte...

Olphas 24 Trolljäger - - 46550 - 20. April 2012 - 17:47 #

Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich finde man kann dem Test auf jeden Fall entnehmen, dass Florian mit dem Spiel Spaß hatte.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 20. April 2012 - 19:27 #

Da fällt mehrfach der Begriff Kopie. Wird das bei allen getesteten Spielen benutzt, die ein vorhandenes Spielprinzip nehmen und mit neuen Inhalten füllen?
Grimrock, das höher aufgelöste Umgebungstexturen nutzt als Skyrim, im Gegensatz zu Mass Effect 3 dynamisches Licht hat, Screen Space Ambient Occlusion unterstützt (wie z.B. Crysis) und HD-Auflösungen bis mindestens 2560x1600 ist "altbacken"?
Dann wird dem Spiel vorgeworfen wenig Items zu haben. Bei Mass Effect 2, einem Multimillionen Euro Spiel mit einer Spielzeit von 60+ ist es nicht erwähnenswert, dass es im Spiel weniger als 100 Items gibt aber bei einem Indie-Spiel mit einer Spielzeit von 20-30 Stunden, das weniger als 15€ kostet und das ca. 120 Items hat ist es ein Kritikpunkt?

Olphas 24 Trolljäger - - 46550 - 20. April 2012 - 20:32 #

Jetzt hängst Du Dich aber wieder an einzelnen Kritikpunkten auf. Du hast doch vorher vom Grundton gesprochen. Und der ist meiner Meinung nach positiv.
Und das Grimrock eine ziemlich deutliche Kopie von Dungeon Master ist, ist doch nicht von der Hand zu weisen. Aber das ist doch auch Teil des Reizes in diesem besonderen Fall.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 21. April 2012 - 0:55 #

Für mich ist "Kopie" aber extrem negativ besetzt, eben im Sinne von: Das ist keine eigene Leistung. Und der Vorwurf Legend of Grimrock sei eine "deutliche" Kopie von Dungeon Master stimmt einfach nicht. Bei DM gab es die Charakterwerte Health/Stamina/Mana, Fighter-/Ninja-/Wizard-/Priestskills und mehr nicht. LoG hat ein Attribute- und Skillsystem wie z.B. ein AD&D-Spiel mit Werten wie Stärke, Weisheit und wesentlich mehr Waffen- und Zauberskills (insgesamt 18). Bei DM stiegen die Skills durch Gebrauch, bei LoG werden Punkte beim Levelaufstieg verteilt. Bei DM gab es die Klassen Fighter/Wizard/Ninja/Priest, keine Rassen. LoG hat vier Rassen und drei Klassen. Die ach so klickreiche Bedienung von LoG, ist im Vergleich zu DM viel einfacher. Man braucht eine Waffe nur mit der rechten Maustaste anklicken um sie zu benutzen. Bei DM musste man nach dem Anklicken der Waffe noch auswählen, was man damit machen will, z.B. Zuschlagen/Parieren/Werfen. Bei LoG bestehen fast alle Kampfzauber aus 1 bis 2 Runen (Ausnahme Feuerball:3), bei DM waren das eher 3 bis 4.
Dann gab es von Jörg den Vorwurf die Maps von LoG würden so aussehen wie die von DM. Wie sollten denn Maps, die aus gleichgroßen quadratischen Feldern gebildet werden sonst aussehen?
Hier eine Karte aus DM:
http://home.arcor.de/o.dabelstein/DMLevel2.jpg
Hier ist eine Karte von Wizardry 1:
http://home.arcor.de/o.dabelstein/WizardryMap.gif
Ist DM (1987) dann eine Kopie von Wizardry (1981) gewesen?
Auch neuere Spiele wie Neverwinter Nights haben solche Maps:
http://mikesrpgcenter.com/nwn/maps/warrensofthedamned.gif
Noch eine Kopie von DM?
Legend of Grimrock sieht so aus:
http://www.gamebanshee.com/legendofgrimrock/walkthrough/level2.php
Und das hier dürfte die Mutter all dieser Karten sein:
http://www.imagebroker.net/previews/10/85/1085486.jpg
Keine LoG-Karte ist eine 1:1 Kopie einer Karte von Dungeon Master und damit für mich gar keine Kopie.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2012 - 8:48 #

Vergiss es, das ist die Mühe nicht wert. Indiespiele bekommen auf GG generell seit je her keine faire Bewertung und werden unter ihrem wahren Wert eingestuft. Um das bestätigt zu sehen mußt du nur einige Titel abklappern und diese mit Mainstreamtiteln großer Publisher vergleichen und all diese Bewertungen mit anderen Seiten vergleichen. Drum kritelt man dann halt auch diletantisch irgendwas hervor.

Das ist kein Ausrutscher, da ist System dahinter.

Über die Gründe hierfür kannst du spekulieren: Kinder anstatt Männer testen, sprich es fehlt an qualifiziertem Personal und dem Budget einen sauberen Test zu machen, man will sich's mit den großen Herstellern nicht verderben, schlechter Geschmack, bei vielen Tests von GG kommt raus, dass sie viel Wert auf Blendwerk legen, eine Verirrung, die man normalerweise im Laufe seines Lebens als Videospieler ablegt, sie müssen die Relation zu anderen Titeln, die ihnen wichtiger sind, hinbiegen.

Die beste Tat von GG ist eigentlich Indiespiele gar nicht zu testen, was sie ja auch bei vielen Titeln praktiziern. Interessiert man sich für Berichterstattung über gute Videospiele - unabhängig davon, ob's Titel großer Publisher sind oder Indieproduktionen, dann ließt man andere Seiten. GG ist aus monetären Gründen primär auf die Befriedigung des Mainstream aus. Ab und wann darf sich dazwischen auch mal ein Indietitel setzen, aber nur ganz artig und mit dem rechten Bewußtsein, dass kein richtig volles Spiel ist.

Pomme 16 Übertalent - P - 5647 - 21. April 2012 - 9:59 #

Super! Ein Spieletest ist eine Aufgabe für eine richtig Mann! *kicher*

Anonymous (unregistriert) 21. April 2012 - 11:51 #

mimimi, keine Komfortfunktion
mimimi, kann Rätsel nicht lösen
mimimi, keine Sammelwut
mimimi, Zaubern ist so anstrengend
:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 21. April 2012 - 18:00 #

Hatte ich dich nicht aufgefordert, hier nicht mehr weiter rumzutrollen?

Beim nächsten verschwörungstheoretischen Aggro-Posting von dir gibt's den nächsten IP-Ban für dich. Keine Angst, deine bisherigen Durchblick-Postings werden nicht gelöscht. Aber vielleicht alle zukünftigen...

Anonymous (unregistriert) 22. April 2012 - 9:42 #

Du hast glaube ich irgendetwas durch die Gegend gepöbelt, genau kann ich's nicht sagen, da ich unterhalb einer gewissen Anstandsgrenze das Lesen eines Beitrags abbreche. Was deine Drohung anbelangt, mach ruhig, wenn das dein einzige verbleibendes Argument und Stilmittel in einer Diskussion ist. Zu konkreten inhaltlichen Fragen, siehe oben, schweigst du dich ja lieber aus oder verweist auf das Schweigen anderer.

Ansonsten ist der Sinn von Anonymous nicht anonym zu sein? Mit deiner IP-Nachguckerei, kommst du mir so vor wie jemand der bei einer geheimen Wahl immer heimlich den Wählern auflauern will.

Das Internet ist in vielen Belangen aber halt auch ein zweischneidiges Schwert. In einem offenen Forum gibt's auch ungewolltes Feedback, das vor allem bei schlechter Arbeit seitens der Redaktion zunimmt. Ist halt anders als bei Print, wo man sich gönnerhaft den einen oder anderen kritischen Leserbrief leistet abzudrucken, um Meinungsoffenheit zu suggerieren.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 22. April 2012 - 19:39 #

Welche Diskussion?
Es ist sicher nicht Sinn von Anonymen, anonym zu sein, es erspart ihnen lediglich die Anmeldung. Es ist schon deshalb nicht der Sinn, weil GamersGlobal hier Hausrecht hat und entsprechend das Recht hat, einzelne Personen auszuschließen.

sucinum (unregistriert) 22. April 2012 - 17:54 #

Spielt ja letztendlich auch keine Rolle, _warum_ euer Test so zu wünschen übrig lässt. Man liest eben schon bisschen raus, dass euch das Prinzip des Spiels entgangen ist. Es lebt doch gerade davon, dass kein Tinnef wie in Elder Scrolls drin ist!
Das Spiel noch als "dreiste Kopie" zu bezeichnen ist halt wirklich schwach, da sind keine 3 Rätsel von Dungeon Master "geklaut" (ich kenne das zufällig bis aufs letzte Rätsel auswendig) und das es das Spielprinzip schonmal gab, dürfte heutzutage keinen mehr schockieren - kommt ja auch jede Woche ein neuer Shooter raus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 23. April 2012 - 9:40 #

Die negative Energie in deinen Postings finde ich beeindruckend. Und wenn du die mal konstruktiv nutzt? Dich anmeldest, den Aggro in den Comments zurückfährst und dafür mehr Sinn in sie packst? Nur eine Anregung :-)

sucinum (unregistriert) 23. April 2012 - 19:15 #

Soo viel negative Energie ist das doch garnicht, finde mich noch vergleichsweise konstruktiv. Ist zugegeben nicht meine Zuckerform, aber wir sind bei Grimrock eben auch verschiedener Meinung ;-)
Finde aber echt toll, wie Du Dich um die User hier kümmerst - kenne Dich noch aus der PC Player, nur danach haben sich unsere Wege wieder getrennt und ich bin bei der PC Action gelandet... Mal sehen, bin eigentlich nicht so der Mitmach-Typ, sondern mehr ein Einzelgänger.

SaRaHk 16 Übertalent - 4187 - 24. April 2012 - 12:28 #

Bin auch keine GG-Fanatikerin. Gibt sehr vieles, was mich hier stört. Aber die Türen stehen hier scheinbar ja auch für welche offen,die nicht gleich in irgendein "OMG GamersGlobal FTW"-Fanboy-gekreische einstimmen. :) Also: ruhig mitmachen.

Olphas 24 Trolljäger - - 46550 - 21. April 2012 - 9:54 #

Ist Dir eigentlich bewusst, das Grimrock sogar lange Zeit Dungeon Master 2000 hieß? So wurde das Projekt mal begonnen. Mit dem Ziel ein Spiel wie Dungeon Master zu machen. Das es eine 1:1 Kopie ist, hat niemand behauptet. Das das Wort für Dich so ein rotes Tuch ist, dass Du Dich geradezu persönlich angegriffen zu fühlen scheinst - dafür kann GG nichts. Das Du ein einzelnes Wort ohne den Kontext zu sehen für DAS bestimmende Wort siehst, das alles ruiniert - auch dafür kann GG nichts. Und ich auch nicht, wenn Du mich schon zitierst.
Ich formuliere den Satz einmal für Dich um: Legend of Grimrock steht sehr deutlich im Geiste eines Dungeon Masters und ist wissentlich und absichtlich so angelegt, dass jeder der beides kennt sich gleich an Dungeon Master erinnert fühlt.

vicbrother (unregistriert) 21. April 2012 - 10:21 #

Zwischen Kopie und Intention ist zu differenzieren: Es leugnet keiner, dass es das Spielprinzip in LoG von DM stammt. Es ist aber halt keine Kopie, weil LoG sehr viele eigene Ideen hat. Sollte LoG als Kopie gelten, dann sind beinahe alle Spiele irgendwie nur Kopien - selbst wenn sie Neuerungen enthalten.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 21. April 2012 - 11:56 #

Und die Songs der Beatles wären dann nur Kopien der Kompositionen von Mozart, denn sie verwenden dieselben Noten.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 21. April 2012 - 12:09 #

Und wenn es unter dem Titel "Dungeon Master 2000" erschienen wäre und wirklich eine 1:1 Kopie der Level, Rätsel und Monster von DM darstellen würde, dann würde man es Remake nennen, aber nicht "dreiste" Kopie. Dungeon Master selber war ja schon "inspiriert" (und das ist eher euphemistisch formuliert) von Dungeons of Daggorath (1982), das als erstes RPG ein learning-by-doing Skillsystem hatte (von dem man sich dann später bei Bethesda für die Elder Scrolls-Reihe hat "inspirieren" lassen). Aber das kennt wahrscheinlich wirklich kaum jemand, da es nur für den TRS-80 erschien. So sahen die Level von DoD aus: http://mspencer.net/daggorath/dodpcpg.html

vicbrother (unregistriert) 21. April 2012 - 10:16 #

Du musst schon erlauben, dass er sachlich anhand der Kritikpunkte seine Postion begründet und sein Argument offenlegt: Es gibt keine sachlichen Tests, sondern nur subjektive Erfahrung und wenn seine Zahlen stimmen hat er das auch schlüssig dargelegt.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 20. April 2012 - 18:35 #

Es ging nicht nur, aber zu einem guten Teil auch um die Wertung.

Und das eine Nebenrätsel ist ja nun wirklich kein Weltuntergang was Spiellösung betrifft oO

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 21. April 2012 - 0:41 #

Es ist aber eins der kniffligsten Rätsel im Spiel und man freut sich wie doof, wenn man allein drauf kommt.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 20. April 2012 - 21:08 #

Ich habs mir dann heute morgen endlich gekauft und kann nur sagen: geil, geil, geil. Ich fühl mich echt in die "gute alte Zeit" versetzt. Mehr davon!

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1593 - 21. April 2012 - 0:42 #

Interessant und wieder einer der Gründe warum GoG so erfolgreich ist. Da bekommt man sofort Lust auf die gute alte Zeit :) . Ich sag nur Lands of Lore oder DSA. Hmmm Lands of Lore könnte ich mir auch bald mal gönnen ^^

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 21. April 2012 - 1:52 #

Patch 1.1.4 ist erschienen.
Mehr Komfortfunktionen:
Das Inventar lässt sich nun per Esc schließen
Quicksave/Quickload
Musik und Soundeffekt haben einen Lautstärkeregler erhalten.
Eigene Charakterbilder möglich.
Die komplette Liste:
http://www.grimrock.net/2012/04/20/patch-1-1-4-released/#more-1733

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 21. April 2012 - 10:04 #

Allerdings hat Steam das ganze wie schon beim Start des Spiels (als die Preorder-Keys nicht freigeschaltet wurden) gehörig verbockt: Zuerst wurde der Patch 1.1.4 installiert, kurz später wurde dann wieder das komplette Spiel mit Version 1.1.3 heruntergeladen. Inzwischen hat man den Patch komplett offline genommen.

Bei GOG gab's ebenfalls Probleme, weil die einen Bug in den Installer eingebaut haben (interessanterweise haben die tatsächlich den DRM-freien Installer des Entwicklers verändert).

Lediglich die DRM-freie Version, welche man über den Entwickler bezogen hat, hat auf Anhieb funktioniert.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 21. April 2012 - 20:57 #

Jetzt, wo man den Kritikpunkt "Technisch altbacken" in "Wirkt altbacken" geändert hat könnte man eigentlich die drei Kritikpunkte
-Umgebung relativ karg
-Wirkt altbacken
-Eintöniges Gewölbe
zu einem zusammenfassen, da das eigentlich mehr oder weniger alles dasselbe aussagt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 22. April 2012 - 1:20 #

Vielleicht in "wenig Abwechslung in der Innendeko"? :)

Anonymous (unregistriert) 22. April 2012 - 23:44 #

Der Tester hat weder Ahnung von Level Design, noch von Grafikprogrammierung und es ermangelt ihm dazu an gutem Geschmack; deshalb einfach ignorieren, die schöne atmosphärische Grafik genießen und sich durch die zahlreichen Rätsel grübeln.

Legend of Grimrock ist eins dieser Spiele die in Zukunft durch die Unterstützung von Hardware Tesselation weiter gewinnen könnten, wobei dies alternativ sein sollte, da LoG bereits jetzt einige Spieler vor zu große Hardwareanforderungen stellt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 24. April 2012 - 23:52 #

Hättest du nicht von "schöner, atmosphärischer Grafik" gesprochen, ich hätte vermutet, dein Kommentar bezöge sich auf Legend of Grimrock :-)

Zu welchem Spiel ist dein Kommentar? (Nur zur Sicherheit: Ich bin nicht der Tester des Spiels und fühle mich von deinem überheblichen Kommentar nicht persönlich angesprochen).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 24. April 2012 - 9:20 #

Die Änderung von "Technisch altbacken" in "Wirkt altbacken" ist kein Rückzieher, sondern soll verdeutlichen, dass trotz (vermutlich) halbwegs aktueller Engine das Ergebnis altbacken aussieht. Und zwar nicht in der Bedeutung von "retro/Pixellook"...

Es hat übrigens lange niemand mehr behauptet hier im Thread, Legend of Grimrock sähe so gut aus wie Skyrim. Mag das nicht noch mal schnell jemand machen, oder vielleicht noch toppen? So zu meiner Erheiterung?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. April 2012 - 9:32 #

Vielleicht schaffst du es demnächst ja auch, die "reinkopierten" Gegner besser zu erläutern..?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 24. April 2012 - 11:25 #

Würde mich auch interessieren, denn mir ist da nichts aufgefallen. Ich könnte mir vorstellen, dass Jörg irgendetwas bei der Beleuchtung stört. Möglicherweise liegt es aber auch einfach am Stil des Spiels: überall relativ sterile rechtwinkelige Räume, gefüllt mit mehr oder weniger organischen Lebewesen (eckig vs. rund)?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 24. April 2012 - 23:51 #

Ich wüsste nicht, wieso ich jedes Adjektiv im Artikel zu erläutern hätte -- mit "schaffen" hat das weniger zu tun, möchte ich anmerken. Gefallen dir ernsthaft diese wie aus Knetmasse modellierten, eingescannten und dann schlecht beleuchteten Gegner? Ja? Dann lasse ich dir deinen Geschmack, meiner ist es nicht so.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. April 2012 - 9:07 #

Okay, dankeschön. Mit diesem Kommentar hast du dich nun tatsächlich für eine fachliche Diskussion disqualifiziert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 25. April 2012 - 9:29 #

Wer bist du denn, um mich von einer fachlichen Diskussion zu disqualifizieren? Außerdem rede ich von Geschmack, da musst du schon ertragen, wenn nicht jeder deinen Geschmack teilt.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. April 2012 - 10:21 #

Wer ich bin spielt keine Rolle. Ich habe dich auch nicht generell von fachlichen Diskussionen ausgeschlossen (ich meine, du kannst natürlich immer sagen was du willst - inwiefern ich dich dabei dann ernst nehme bleibt dann mir überlassen), sondern von einer, die sich um die grafischen Belange von Legend of Grimrock dreht.
Ich mache u.a. 3D beruflich und nun schon seit knapp 11 Jahren. Ich denke, ich weiß wovon ich rede.

Deinen Geschmack darfst du behalten. Aber auch du musst es ertragen, wenn nicht jeder deinen Geschmack teilt. Und das ist hierbei wohl die Mehrheit. Zudem war mir nicht bekannt, dass persönlicher Geschmack nun auch schon Einzug in die Wertung erhält.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 25. April 2012 - 13:54 #

Ah, wir sind jetzt beim Quartettspielen? Okay! Du bietest "11 Jahre berufliches 3D", ich biete "18 Jahre Spieletesten".Ich gewinne also um sieben Jahre. So, und jetzt du wieder: Wie groß bist du...?

Wieso bist du eigentlich so unfreundlich?

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. April 2012 - 14:20 #

Unfreundlich sollte es nicht bei dir ankommen. Eher einfach nur kritisch. Der Punkt ist doch, dass hier niemand (zumindest äußert sich niemand) deine Kritik an den "reinkopierten" Gegner nachvollziehen kann. Insofern frage ich mich: Fragst du dich in dem Fall dann nicht, ob du eventuell falsch liegst? Dann noch mit "wie aus Knetmasse modellierten, eingescannten und dann schlecht beleuchteten Gegner" einen draufzusetzen emfpinde ich als deplatziert. Deine Kommentare haben zum Teil einen arroganten Touch (so kommen sie zumindest bei mir an), der eine vernünftige Diskussion leider nicht fördert.

Na, ob das Quartettspiel nun mit der Frage "Wie groß bist du?" zu deinen Gunsten weitergeht, wage ich zu bezweifeln. Oder möchtest du mich auf 1:1 nachziehen lassen? ;-)

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 25. April 2012 - 20:48 #

Ich muss Jörg zustimmen. Genau das war der Eindruck, den ich vom Spiel hatte, bevor ich überhaupt gelesen habe, dass der Tester es auch so sieht. Gleiches gilt für die "altbackene Grafik". Technisch sieht man natürlich, dass da schon was hinter steckt, aber das Ergebnis ist trotzdem nicht umwerfend. Erwartet bei so einem Entwickler ja auch niemand (ich jedenfalls nicht), aber im Test gehört das natürlich trotzdem erwähnt.

Ob ich da die Mehrheit bin oder nicht, ist mir egal. Wenn im Test was von "toller 3D-Grafik mit modernster Technik und super Effekten" geschrieben stünde, hätte ich dazu sicher was geschrieben.

Die Formulierung "Knetmasse" ist wirklich gut, ich habe die ganze Zeit über eine Formulierung gesucht, die meinem Eindruck gerecht wird, habe aber keine gefunden ...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 26. April 2012 - 3:44 #

Ist ja quasi Weihnachten und Ostern gleichzeitig, wenn du mal mit Jörg einer Meinung bist. ;)

Mal so ne Frage: Was hätte man den in dem 90-Grad-Dungeoncrawler so Grafikmässig NOCH besser machen können? Damit ich weiss, ab wann das für dich Umwerfend ist. Die Texturen sind scharf, die Beleuchtung klasse, die Effekte machen was her. Also, was fehlt dir?

Man kann sich sogar im "Free-Mouse-Mode" komplett frei umschauen - was aber eher ein Gimmik als ein Feature ist.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 26. April 2012 - 10:08 #

> Was hätte man den in dem 90-Grad-Dungeoncrawler so Grafikmässig
> NOCH besser machen können?

Also mir fallen da als erstes mal *deutlich* mehr (Wand-)Texturen ein und als zweites würde ich mir mehr Animationsphasen bei den Gegner wünschen.

(Wobei "wünschen" das falsche Wort ist, weil ich LoG gut finde wie es ist.)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 26. April 2012 - 15:08 #

Mehr ist immer schön, aber mehr Wandtexturen würde das Spiel ziemlich schwer machen, zwecks Schalter finden. Ich nehme mal an, du meinst mehrere Wandtexturen pro Level und nicht ein kompletter Level aus einer neuen Textur. Falls letzterer, könnte ich dich beruhigen und sagen: Je tiefer du kommst, desto mehr Texturen hast du.

Die Animationsphasen sind, mE, dem 90-Grad Spielprinzip geschuldet, damit man als Spieler auch weiss, was das Monster vorhat. Ansonsten müsste man aus dem 90-Grad freies Bewegen machen - dann haste aber schon fast wieder nen Shooter und dann wäre das Spiel echt schwach, weil dafür ist es nicht ausgelegt.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 27. April 2012 - 9:26 #

Natürlich meine ich mehr Wandtexturen pro Level! So wie es z.B. bei Eye of the Beholder oder Lands of Lore war. Sogar Bard's Tale III auf meinem C64 hatte da mehr Vielfalt zu bieten.

Nochmal! Das soll kein Bash gegen das Spiel sein, ich liebe es und bin aktuell in Ebene 9 oder so, aber ich bin trotzdem nicht blind und sehe die Unzulänglichkeiten.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 27. April 2012 - 10:10 #

Wann hast Du all diese Spiele zuletzt gespielt? Eye of the Beholder hatte insgesamt 5 Wandtextursets, Lands of Lore hatte erheblich mehr Varianz über das gesamte Spiel aber in den einzelnen Dungeons waren die Texturen ebenfalls gleich. Gleiches mag für Bard's Tale 3 gelten.
Hier ein paar Let't plays:
EotB: http://www.youtube.com/watch?v=vysOwRbu8ZI
LoL: http://www.youtube.com/watch?v=OJ2k5-viJ78
BT3: http://www.youtube.com/watch?v=OqGZeKhdt3g

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 27. April 2012 - 10:45 #

Also Eye of the Beholder 1+2 habe ich letztes Jahr im Herbst zuletzt gespielt und Lands of Lore spiele ich aktuell, weil LoG auf meinem Laptop nicht anständig läuft und ich nur am Wochenende an meinen PC komme.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 27. April 2012 - 11:18 #

In EotB sind aber die meisten Tilesets bis auf die Farbe identisch und halt nur umgefärbt. Und rote oder grüne oder lila usw Mauern hätten in LoG doch sehr seltsam gewirkt...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 27. April 2012 - 15:49 #

Blind sein sollst du ja auch garnicht, aber das andere Extrem mit "Lupe auspacken", halte ich auch nicht für Zielführend.

Unzulänglichkeiten findet man in jedem Spiel - sind diese aber so schlimm, das sie den Spielspass berauben? Mir jedenfalls nicht und dir anscheind auch nicht. :)

Sieh's so: Der Erfolg der 4 Coder gibt uns die Hoffung das mehr davon kommt - und solange das Qualitativ so hoch ist wie LoG, freu ich mich drauf.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 27. April 2012 - 17:08 #

Genaugenommen ist es nur ein Coder ;-) Die anderen drei programmieren nicht.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24901 - 28. April 2012 - 23:09 #

Naja, wie gesagt, die Monster wirken wie reinkopiert, irgendwie nicht wirklich so, als gehörten sie dorthin, wo sie sind. Natürlich ist das 'schwammig' formuliert und niemand muss das nachvollziehen können, aber deswegen ist es auch nur mein subjektiver Eindruck :)
Der Dungeon selbst kommt mir derweil recht steril vor. Als wäre gerade eben eine Putzkolonne durchgezogen und hätte nach getaner Arbeit an zuvor genau festgelegten Stellen etwas Moos und ähnliches platziert.

Umwerfend ist ein Spiel also genau dann, wenn nach meinem Eindruck einfach alles zusammenpasst. Dazu müssen die Texturen gar nicht maximal scharf sein und auch die neusten technischen Tricks brauche ich dazu nicht zwingend. Nur scheint es mir hier eben gerade nicht so, als würde alles zusammenpassen und dann helfen mir die Texturen auch nicht mehr weiter :)

Aber ich finde das wie gesagt für das Spiel überhaupt nicht schlimm. Nur: Es fällt mir eben auf.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 26. April 2012 - 10:34 #

Ich halte es ja eigentlich für müßig dem Chefredakteur eines Spielemagazins zu erklären, wie ein Spiel entsteht aber so ist der normale Gang der Dinge. Konzeptzeichnung - 3D-Modell aus Modeliermasse - 3D Scan - Nachbearbeitung am Computer. Ich kenne Deine Knetskills nicht aber ich könnte das hier nicht aus Modeliermasse herstellen:
http://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/galerie/418/LoG_141211_skeleton_warrior.jpg
http://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/galerie/418/LoG_141211_skeleton_archer.jpg

Nokrahs 16 Übertalent - 5657 - 22. April 2012 - 13:14 #

Herrlich. Dungeon Master neu aufgelegt. Hab mir das Ding bei Steam geholt und fühle mich in meine Jugend zurück vesetzt. Wer Dungeon Master und Chaos Strikes Back nicht gespielt hat als es aktuell war, kann im Grunde gar nicht nachvollziehen, was "Legend of Grimrock" eigentlich darstellt.

Schön das es solche Projekte hin und wieder gibt.

Anonymous (unregistriert) 22. April 2012 - 16:43 #

Wer will kann ab 1.1.4 ja auch seinen eigenen Portrais importieren. Hier hat jeman die DM-Portraits neu umgesetzt.

adventuregamers.com/forums/showthread.php?p=608650

Die fertigen TGAs sind auch auf dem LoG-Forum runterladbar, Custom Portraits unter Mod.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 22. April 2012 - 17:37 #

Hier noch das Originalposting:
http://angrymeteor.com/2012/04/19/hello-again/

Ziemlich gut gemacht, allerdings etwas schade, dass die Größenverhältnisse nicht beachtet wurden. Und so wird z.B. aus dem netten kleinen Hündchen Wuuf ein furchteinflößender Wolf.

Anonymous (unregistriert) 22. April 2012 - 20:44 #

Im Alter verändern sich halt die Proportionen.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1212 - 22. April 2012 - 19:25 #

So, hab jetzt auch mal einige Stunden in Grimrock verbracht. Das Spiel ist ja der Hammer! Fühlt sich an wie Dungeon Master. Hatte ein Paar Tropfen Pipi in den Augen vor Freude.
Danke an alle Enthusiasten hier im Thread sonst wäre diese Perle ggf. an mir vorbeigerauscht.

Aladan 20 Gold-Gamer - - 20956 - 22. April 2012 - 19:41 #

Schön zu hören, dass es dir gefällt. Falls ich irgendwann mal Zeit dafür finde, werde ich es mir definitiv auch anschauen.

abc2030 13 Koop-Gamer - 1480 - 23. April 2012 - 11:02 #

war mir auch erst unschlüssig, hab's mir aber dann direkt beim hersteller gekauft. diesmal mußte ich nicht mal 200+ deutsche mark für ne 512kb spreicherweiterung ausgeben um es (DM) spielen zu können.

bei den flinken fieslingen in ebene 3 bin ich sogar wie früher kreischend durch die gänge geflüchtet :D
wären damals die monster auch so gut animiert gewesen, dann wäre das pipi nicht in den augen sondern vor schreck in der hose gelandet ;)

Anonymous (unregistriert) 23. April 2012 - 12:24 #

Wart's mal ab, da weiter unten lauern noch Monster, da haut's dich hochgradig aus dem Stuhl raus, vor allem wenn Du ihre Präsenz schon aus leise entfernten Geräuschen erahnst, die Ohren spitzt und wumms hast du eins neben/hinter dir übersehen.

Ich finde mal sollte das Spiel standardmäßig mit den DM Portraits spielen, dann macht's gleich viel mehr Spaß.

Und damit's auch gut läuft, ohne die GPU über Maßen zu strapazieren, sollte das Triple Buffering aktiviert sein. Falls man an der Leistungsgrenze bei der Füllrate ist, lieber die Auflösung reduzieren, dafür aber die restlichen Grafikoptionen so hoch wie möglich eingestellt lassen, danach sukzessive de restlichen Optionen reduzieren, am ehesten Schatten und SSAO auf mittlere Qualität. Die Texturauflösung/-filterung sollte man nur reduzieren, wenn's unbedingt sein muß, wie z.B. bei zu wenig GPU-RAM.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 23. April 2012 - 21:21 #

Die DM Portraits von weiter oben sind wirklich klasse, muss ich dringend runterladen, damits noch mehr Feeling gibt...

abc2030 13 Koop-Gamer - 1480 - 24. April 2012 - 10:31 #

bin erst ebene 4, aber die geräuschkulisse ist so grandios wie damals bei DM mit dem monstergeschlürfe.

wenn dann wirklich ein editor kommt, werde ich wohl das tageslicht (anderer spiele) nicht mehr so oft sehen ;)

Anonymous (unregistriert) 24. April 2012 - 13:30 #

Yep, es ist zudem Teil des Rätseldesigns auf die Geräuschkulisse zu achten; tut man das nicht entgeht einem das ein ode randere Geheimnis.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2039 - 23. April 2012 - 21:24 #

Ich hatte auch Pipi in den Augen, eigentlich immer wieder, wenn ich Grimrock anwerfe. :)
Ich hoffe doch, das es noch viel mehr so schöne 'Cover' alter Spiele der 80er und 90er geben wird, gab so schöne RPGs, die ich gerne in neuer Grafik aber altem Spielprinzip neu augelegt sehen würde...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 24. April 2012 - 9:16 #

Falls von Interesse: Heinrich und ich werden uns Grimrock demnächst in einer Stunde der Kritiker vornehmen. Schließlich haben wir damals Original gespielt, das sollte uns doch einen kleinen Startvorteil geben :-) So Mitte/Ende kommender Woche, schätze ich.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 24. April 2012 - 9:57 #

Sorry Jörg, aber deine Meinung interessiert mich bei LoG nicht. Du bist zu jung für sowas! ;)

Spaß beiseite. Geil das das kommt! Doc Bobo und Heini haben Dungeon Master in der Power Play 2/87 eine satte 9,5 von 10 verpasst. Ich bin mal seeehr gespannt wie LoG bei Heinrich abschneidet.

Scan vom Test: http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=1199

P.S. Gute alte Zeit. "DM benötigt 512 Kilobyte RAM und einen Farbmonitor." :D

MicBass 19 Megatalent - 14132 - 24. April 2012 - 10:49 #

Ooh, kriege grad voll den Flash. Ich war damals so neidisch weil ich DM auf dem C64 nicht spielen konnte, und genau dieser Test hat dann noch eine Schippe draufgelegt. Danke für den Link!

JoeCool (unregistriert) 24. April 2012 - 11:09 #

Übrigens schreibt Heinrich was von "traumhafter Benutzerführung" und "realistischer Grafik". Warum sich hier bloß alle so aufregen?
Jörg, ich hoffe dir macht deine Seite trotzdem noch Spaß.

Anonymous (unregistriert) 24. April 2012 - 12:50 #

Nö, DM brauchte 1 sattes MB, nicht 512KB, darum haben sich damals viele 512 KB Fastmem gekauft oder einen Atari-Besitzer zum Freund gemacht und nen ST samt Spiel für ne Woche ausgeliehen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 24. April 2012 - 12:55 #

Klugscheißer! Auf dem Amiga brauchte man 1 MB, auf der Lead-Plattform Atari ST nicht. Und auf dem Amiga gab's laut Anatol Locker angeblich später auch eine 512 KB Version.

Anonymous (unregistriert) 24. April 2012 - 13:06 #

Was war damals nochmal die Spiele Platform Nummer 1, Amiga oder Atari?!

Außerdem hebst du die 512KB herhor und es gab nie einen ST mit 256KB.

Als Dungeon Master erschien benötigte es einen 1040 ST, sprich 1MB.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 24. April 2012 - 14:16 #

Bei den Screenshots des alten Tests kann man auch sehr schön sehen, dass das GUI für Legend of Grimrock dreist kopiert wurde.

sucinum (unregistriert) 25. April 2012 - 0:46 #

Oh, die Version im Test ist die mit der 2-Hand-Axt (oder doch der blockierten Hand des Anführers?) und den alten Texten! Die kann man heute garnicht mehr bekommen! Habt ihr die Disketten noch? :D

Der Test zu CSB auch kultboy ist auch toll - nichtmal die 2 versteckten Charaktere gefunden... *läster*

Aber DM "mal gespielt" zu haben heisst ja nichts. Ich habe das inkl. CSB bestimmt 100* durchgespielt und 4 eigene Dungeons gebaut, so. :-)
Ist bald mal wieder dran...

Anonymous (unregistriert) 24. April 2012 - 12:46 #

Um dem ganzen Zauber von LoG zu erliegen müßt ihr das Spiel länger, sprich tiefer in den Dungeon, spielen. Erst mit dem Level- und Rätseldesign der tiefen Gefilde erschließt sich der ganze Rätselzauber den LoG entfacht. LoG bietet mehr und knackigerere Rätselkost, als viele moderne Adentures.

Ab Level 3 und Level 4 kriegt man eine Idee wohin die Reise geht und beim nochmaligem Spielen, kann man sich dann der Erforschung aller Geheimnisse widmen. Eins der wenigen Spiele in letzter Zeit, die wirklich einen Wiederspielwert haben.

Anonymous (unregistriert) 24. April 2012 - 12:57 #

Achja und euer Artikel ist immer noch falsch, da man sich nicht hochleveln braucht, sondern einfach einen Uggardian um's Eck lockt, der einen wohlwollend mit Feuerbällen bewirft und kurz bevor man getroffen wird, geht man einen Schritt zur Seite und schwubbs landet der Feuerball im Schalter oder man nimmt das zweite Feuerschwert ein wenig tiefer, habt ihr aber wohl auch nicht gefunden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 24. April 2012 - 23:47 #

Nein, "haben wir auch nicht gefunden". Aber wenn du kurz den vorwurfsvollen Besserwisserton ausschalten magst: Gibt's denn in jedem Fall einen Uggardian, oder kann man die schon alle umgebracht haben an der Stelle? Dann wärst du nämlich wieder in einer (theoretisch möglichen) Sackgasse, und du müsstest kleinlaut deinen Vorwurf zurücknehmen :-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 7703 - 25. April 2012 - 0:28 #

So ziemlich die meisten Mobs auf dem Level respawnen. Inklusive der Feuerjogis, Schnittchenkraben und (glaube) die Schnecken.

Meist reicht dafür einmal den Level verlassen und wieder zu betreten.

sucinum (unregistriert) 25. April 2012 - 0:32 #

Feuerbomben droppen aber wirklich genug...
Aber ja, wenn man die Bomben alle verschmeisst, beide Schwerter leer ballert, keinen Magier mit Feuerball im Team hat und dazu alle Uggardians auf dieser Ebene killt, dann kann es theoretisch passieren, dass einem ein optionales Gebiet verwehrt bleibt.
Das würde aber entweder Absicht vorraussetzen oder aber man kann das Rätsel nicht lösen. Selbst dann wäre das nicht schlimmer, als ein anderes Secret auszulassen - und keine Sackgasse.
Wenns in dem Spiel eine Sackgasse gäbe, hätte ich sie ganz sicher, quasi traumwandlerisch, gefunden! ;-)

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 25. April 2012 - 8:31 #

Auch wenn es schon tausendmal gesagt wurde: Es ist ein vollkommen optionaler Raum. Selbst wenn man es nicht fertig bringt, eine der unzähligen Möglichkeiten anzuwenden, befindet man sich nicht in einer Sackgasse. Etwas anderes zu behaupten, ist schlichtweg faktisch falsch. Sorry Jörg, aber derjenige, der "kleinlaut seinen Vorwurf zurücknehmen müsste", bist du. Denn es gibt einfach keine Sackgasse. Auch keine theoretisch mögliche.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 25. April 2012 - 13:49 #

Lies doch bitte mal im Test, was da seit der Revision am Tag nach Testveröffentlichung steht: Die Sackgasse wird als "veremintlich" sowie als rein optional beschrieben, nachdem wir sie zunächst fälschlicherweise als Plotstopper beschrieben haben. Insoweit hättest du dir deinen kompletten Kommentar eigentlich sparen können :-)

Was die "theoretisch mögliche Sackgasse" anbelangt, so nehme ich eure Antworten zur Kenntnis und nehme den entsprechenden Satz aus dem Artikel raus.

sucinum (unregistriert) 25. April 2012 - 14:24 #

Der Punkt "anspruchsvolle Rätsel" steht ja schon in der Bewertung. Da hats euch eben mal erwischt - glaubt nicht, dass mir das in dem Spiel nicht passiert wäre... Das macht es ja so gut! :-)

Mich stört ja nur das Wort "dreiste Kopie". Mal ehrlich - so ziemlich jedes andere Spiel, dass ihr sonst so getestet habt, ist kopierter als Grimrock. Daran ist ja auch prinzipiell nichts auszusetzen, man kann ja nicht mit jedem Spiel ein neues Genre erfinden - aber ich würde halt eher den 47389ß346.(+-2) Schleich-Shooter als Kopie bezeichnen und nicht den 10. Dungeon Crawler.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 26. April 2012 - 9:18 #

Naja, die Grafik ist modernisiert, du kannst dir am Anfang Helden zusammenbasteln, es gibt 3 Berufe / 4 Rassen statt (Achtung, ich schreibe aus der Erinnerung...) 4 Berufe und keinen (spielmechanischen) Rassen, und ich glaube, bei Dungeon Master konnte man noch zwischen zwei oder drei Schlagvarianten auswählen. Es gibt ne Automap. Das sind die fünf wesentlichen Unterschiede, die ich nach meiner Stunde sehe, von denen die Grafik selbstverständlich ist, nach 25 Jahren. Der Rest, insbesondere das Dungeondesign, die Spielmechanik, das alles-von-Hand-machen, die Art der Rätsel, ist doch mehr als nur "inspiriert". Sogar die Anzahl der Dungeonebenen ist gleich.

Abgesehen davon: Wir bieten im Test die beiden Deutungsangebote "Hommage" und "Kopie". Schließe dich doch einfach ersterem an, statt dich an letzterem zu stoßen.

sucinum (unregistriert) 26. April 2012 - 12:36 #

Nach dem selben Muster könnte man aber auch jeden Shooter auf "schießen", "schleichen" und "Knöpfe drücken" reduzieren und voilà, schon ist alles eine "dreiste Kopie" von Quake 1 mit anderen Waffen. Das - oder einfach im selben Genre, denn solche Gemeinsamkeiten zeichnen ein Genre nunmal aus. Was daran dreist sein soll, erschließt sich mir nicht.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 26. April 2012 - 12:56 #

Wieso jetzt Quake 1?^^

sucinum (unregistriert) 26. April 2012 - 13:00 #

Seit Quake 1 kann man springen, das war tatsächlich noch eine Innovation. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 10722 - 26. April 2012 - 14:46 #

Du schriebst "schleichen" und nennst dann Quake. ;)

Ich hätte an dieser Stelle jenes Spiel genannt, welches das Genre begründet hat. Alles Weitere sind doch bloß Kopien. ;D

sucinum (unregistriert) 26. April 2012 - 16:38 #

Für mich war der letzte Shooter Quake 2, alles danach interessiert mich nicht und kenne ich nur vage. So Dinge wie schleichen, snipern, Cutscenes, Autoheal und Savepoints kenne ich nur vom Hörensagen...
Aber ich schreibe ja auch keine Spieletests zu Shootern, da kann mir das hoffentlich noch nachsehen. Außerdem war das nur, äh, ein Stilmittel, um meinen Punkt deutlich zu machen, genau! :-)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 26. April 2012 - 13:56 #

Weiterer Unterschied: Dungeon Master hat ein Learning-by-doing Skillsystem wie es davor schon Dungeons of Daggorath hatte und z.B. die Elder Scrolls Titel. Legend of Grimrock hat ein Attributesystem mit 4 Basiswerten und ein Skillsystem aus 18 Waffen und Magieskills.
Eine Kopie der Spielmechanik und des Rätseldesigns kann ich auch jedem Point and Click Adventure nach Mindscapes Déjà Vu vorwerfen (z.B. Monkey Island)
Laut dem DM-Hintbook hat Dungeon Master 14 Ebenen, Legend of Grimrock hat 13.

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 21:16 #

Wie jetzt, doch schon modernisiert und nicht mehr altbacken?

Ist schon witzig, wenn man bedenkt was dahinter abgeht und von wem die Grafikengine stammt.

Die Entwickler haben mit begrenzten Ressourcen das gemacht was viele Spieler wollten, ein Dungeon Master für heute. Für Kenner: Es ist auch nicht deren erster DM inspiriertes Spiel. Klar hätte man theoretisch noch Tod und Teufel besser machen können, aber man muß auch anerkennen was sie geleistet haben und was für einen Heidenspaß das Spiel macht, so wie es ist; und das tut ihr nicht!

Stattdessen kritisiert ihr Dinge, die entweder unnötig pingelig sind oder offensichtlich außerhalb eurer Kompetenz liegen. Ist ja auch nicht schlimm, wenn man nicht alles weiß, aber dann sollte man sich auch kein Urteil darüber erlauben.

LoG ist, obwohl es nicht perfekt ist, eins der wenigen Spiele die mich wirklich gefesselt und fantastisch unterhalten haben, etwas was viele von euch gepimpte AAA-Titel seit Jahren nicht schaffen. Und ich weiß, das viele Spieler dich ich kenne genauso denken. Ihr urteilt für eine Zielgruppe zu der ich nicht gehöre und ihr tut dies teilweise auch fälschlich.

Cloud 17 Shapeshifter - 7697 - 25. April 2012 - 15:16 #

Ich habe mich hier ausschließlich auf dein Posting bezogen, auf das ich geantwortet habe. Und da hast du halt wieder von der "(theoretisch möglichen) Sackgasse" gesprochen.

Am Test habe ich eigentlich nichts mehr auszusetzen. Okay, die diversen Minuspunkte bei der Technik kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen (bis auf die eintönigen Gewölbe, welche halt dem Spielprinzip geschuldet sind). Aber was soll's ;-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. April 2012 - 8:44 #

Könntet ihr die Sackgassen / Gamebreaker (Bugs) Problematik für größere Titel in Zukunft bitte auch berücksichtigen? Hab das Gefühl da wird das gerne mal nicht beleuchtet, dafür müsste man ja mehrere Spielweisen an den Tag legen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 25. April 2012 - 9:31 #

Hi Jesters.ice, hast wohl in diesem Thread deinen Stänkermodus eingeschaltet?

Nur: Vorwürfe von einem verdienten GamersGlobal-User wie dir, wir würden unseren Job entweder nicht gescheit oder einseitig nur bei manchen Spielen machen, lassen mich ebenso kalt wie von einem Anonymen. Ich finde sie nur schwerer verständlich als bei einem Anonymen, denn ein altgedienter User müsste eigentlich wissen, dass wir auf solche Dinge achten.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. April 2012 - 9:58 #

Wenn es wegen vehementer Kritik am Ende schon wieder auf dieses "langjähriger GG-Nutzer" hinaus läuft, sollte ich mir eventuell einen neuen Account zulegen..? ;) Dann wiederum frage ich mich warum es überhaupt Erwähnung findet, wenn es keine Rolle spielt.

Sieh es mal so: Dadurch, dass ich eigentlich davon ausgehe (oder denke, dass ich davon ausgehen kann) mich auf vernünftige Tests von GG verlassen zu können, finde ich bestimmte Kritikpunkte bei diesem Test überraschend unpassend oder, besser, nur schwer verständlich.

Wenn mit belangloser Jammerei über die Wertungszahl des Tests besser umgegangen wird, dann schalte ich diese in Zukunft gerne wieder ein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 25. April 2012 - 13:46 #

Mir fällt nur auf, dass du in diesem Thread doch sehr hart mit uns zu Gericht gehst, und ich finde, du übertreibst deutlich. Schließlich kritisierst du, dass aus deiner Sicht bei anderen Spielen nicht auf Dinge geachtet wird von uns, die wir Grimrock zur Last legen.

Und selbstverständlich fällt mir sowas bei einem mir bekannten User stärker auf, als wenn es von einem neuen User oder einem anonymen kommt.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5154 - 26. April 2012 - 10:29 #

Und da hat er ja auch recht. Schließlich wurde z.B. Mass Effect 2 und 3 nicht vorgeworfen, dass sie nur wenig Items haben (Mass Effect 2 hat weniger als Legend of Grimrock). Oder dass Mass Effect 3 mit seinen Matschtexturen, Spreizhosenanimationen und der fehlenden dynamischen Beleuchtung im Vergleich zu z.B. Witcher 2 oder Skyrim altbacken wirkt. Die Kritikpunkte scheinen einfach willkürlich.

Anonymous (unregistriert) 25. April 2012 - 12:13 #

Davon träumst du vielleicht! ;O)

Ich mußte zweimal in die Gegend zurück und da gab es wieder wenige Feuerball werfenden Monster sowie eine Krabbe. Es gibt ein paar Bereiche im Spiel da werden Monster dezent respawnt, um z.B. für Überraschungen zu sorgen, die Spannung aufrecht zu erhalten oder um Essensnachschub zu gewährleisten, z.B. ganz markante Schnecken und ice Lizard Gebiete. Almost Human hat das sehr gut ausbalanciert.

Aber du wirst den Bereich sowieso später aufsuchen müssen, da du bei der erstmaligen Ankunft in dem Fighter's Challenge nahezu chancenlos sein wirst, sprich du mußt erst im Level steigen, dann wieder hochkraxeln - LoG ist generell dreidimensionaler vom Leveldesign aufgebaut als DM - und dann kannst du den Bereich lösen. Und für die, die's verbockt haben und nicht auf kreative Lösungen kommen, liegt auch noch ein zweites Feuerschwert im letzten Level, auf Ebene 13 rum.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 25. April 2012 - 13:47 #

Na, einen Versuch war es doch wert :-)

Ich kenne die Stelle gar nicht.

Anonymous (unregistriert) 25. April 2012 - 14:21 #

Wer nicht wagt, der nicht... ;O)

Hab's grad nochmal getestet; nach einer gewissen Zeit respawnen zwei Uggardian. Das zweite Flammenschwert liegt auf Ebene 13 oben in der Mitte, im versteckten Schatzraum mit dem Savepoint (der olle blaue Kristall).

Man kann dabei kritisieren, dass man das Schwert nur dann bekommt, wenn man die richtige von drei Schatztüren öffnet, aber wer bei sowas vorher nicht speichert, gerade mit dem Savepoint, hat's echt nicht anders verdient. Den Goldenen Schlüssel dafür gibt's ein paar Felder weiter rechts oben, wenn man die Krabbe tötet.

Stefan 11 Forenversteher - P - 657 - 24. April 2012 - 13:17 #

Schick! Ich freu mich darauf.

DaveDempsey Neuling - 4 - 14. Juli 2012 - 18:02 #

Habe das Spiel jetzt mal bei Steam gekauft, macht mir bisher wirklich Spaß :)

abc2030 13 Koop-Gamer - 1480 - 16. Juli 2012 - 7:50 #

gute entscheidung!
hatte bei lvl 6 nen durchhänger und erstmal aufgehört, weil die rätsel doch ziemlich knackig geworden sind. jetzt bin ich wieder feuer und flamme und geb z.z. in lvl 10 regelmäsig fersengeld.
allerdings spickel ich jetzt dann doch des öfteren in den lösungen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)