GG-Angespielt: FIFA 14 (Nextgen)

XOne PS4
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

23. Oktober 2013 - 9:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
FIFA 14 ab 1,90 € bei Amazon.de kaufen.
Der Aufschrei unter PC-Spielern war groß: Warum bleibt die Ignite-Engine den FIFA-14-Fassungen für die Next-Gen-Konsolen vorbehalten? Ist die Aufregung gerechtfertigt oder entpuppt sich der Ableger für Xbox One und PS4 als unausgereift? Wir verraten es euch.

FIFA 14 für die aktuelle Konsolengeneration und den Computer ist eine hervorragende Fußball-Simulation. Davon könnt ihr euch in unserem Test und Multiplayer-Video überzeugen. Doch mit den Versionen für die Nextgen-Konsolen von Sony und Microsoft will das Entwicklerteam noch eine Schippe drauflegen: Mithilfe der neuen Ignite-Engine soll das Spielerlebnis mehr denn je einem echten Fußballspiel gleichen und die echte Stadionatmosphäre in den eigenen vier Wänden verbreiten.
 
In München konnten wir einige Partien FIFA 14 gegen Kollegen auf der Xbox One spielen. Uns wurde auf Nachfrage versichert, dass die PS4-Fassung, bis auf die 42 Legenden für den "Ultimate Team"-Modus, identisch sei – sowohl inhaltlich als auch grafisch. Zudem werden die bislang veröffentlichten Patches der bereits erschienenen Versionen integriert sein.

Intelligentere Mit- und Gegenspieler
KI-Spieler antizipieren Situationen: Hier springt Suarez über eine Grätsche.
Eines gleich vorweg: Die beiden Next-Gen-Fassungen bieten alle Inhalte und Features der Versionen für Xbox 360, PS3 und PC; beim letzten Wechsel auf eine neue Konsolengeneration war das nicht der Fall. Zudem gesellen sich dazu weitere Verbesserungen und Funktionen. Und wie sich das für ein Spiel von EA Sports gehört, verbergen sich diese hinter klangvollen Namen wie "Human Intelligence". Dadurch sollen die von der KI gesteuerten Mannschaftskameraden und Gegner sich mehr wie echte Menschen verhalten. Beispielsweise erfassen und antizipieren sie Situationen besser und reagieren dann schneller darauf. Oder sie nutzen ihren Körper geschickt, um den Ball abzuschirmen oder in eine gute Schussposition zu gelangen.
 
Während uns letzteres in keiner Partie nachvollziehbar auffiel, hatten wir das Gefühl, dass unsere Teamkameraden wirklich noch einen Ticken besser mitspielen. Vor allem mögliche Konter erkannten sie früher, sodass die Außenverteidiger und Flügelspieler in Richtung gegnerische Hälfte eilten, um eine Überzahlsituation zu schaffen. Zudem brechen sie Laufwege nicht mehr so häufig vorzeitig ab und arbeiten gezielter nach hinten. Unter anderem stellen sie Passwege geschickt zu und grätschen den ein oder anderen Ball ab. So stibitzte Hummels in einer unserer Partien Bayern-Stürmer Mandžukić den Ball und brachte die Kugel schnell über die Mittellinie, wo außen bereits Aubameyang gestartet war. Mit einem perfekten Lupfer von Gündoğan über die Abwehrreihe war die Bahn für den Flügelflitzer frei und das Tor nur eine Frage des Stils – würde bei Bayern nicht dieser verdammte Neuer im Tor stehen... Aber halb so schlimm: Das Spiel endete immer noch 5:3 für Dortmund, also für uns.
Die KI wurde nochmals verbessert und agiert sowohl in der Offensive als auch in der Defensive sehr geschickt. Dieser Schuss kommt allerdings durch.
Einmal den Torero bitte
Auch an den Animationen wurde geschraubt. Dafür steht "True Player Motion", das Bewegungen noch natürlicher und echter aussehen lassen soll. Ferner sollen mehr typische Bewegungsabläufe und Verhaltensmuster von Spielern eines Kalibers wie Messi, Ibrahimović oder Gómez enthalten sein. Das gilt aber wirklich nur für bekannte Kicker und Weltstars; Fans von Eintracht Braunschweig müssen dafür schon ins Stadion gehen. Entwicklerangaben zufolge soll es darüber hinaus nun "unendlich viele" Animationen geben, weil sie immer "neu zusammengesetzt" würden. Bislang stand für alle Aktionen wie Flanke oder Grätsche nur ein begrenztes Spektrum zur Verfügung, was den Hardwarebeschränkungen der aktuellen Konsolen geschuldet war. Außerdem wurden in diesem Zug auch eine Art von "Skripten" in die Kabine verbannt: Bestimmte Abläufe wie Grätschen oder welche Spieler zum Kopfball-Duell hochsteigen, wird von FIFA 14 für PC, Xbox 360 und PS3 leicht vorberechnet. Das gilt auch für manche Kämpfe um das runde Leder. Folglich steht teils schon vor der eigentlichen Spielszene fest, welcher Spieler den Ball zuerst erreicht. Nicht so im Nextgen-Fifa, hören wir.

Und tatsächlich: In unseren Matches wirkte das Spiel dynamischer, die Bewegungsabläufe natürlicher und realistischer. Noch nie gingen die Übersteiger eines Cristiano Ronaldos so fließend in die nächste Bewegung über, dessen Verhaltensmuster und Bewegungen dem realen Vorbild teils zum Verwechseln ähnlich sind. Bei schnellen Ballwechseln spürt ihr geradezu die Trägheit eines großen Spielers wie Mertesacker. Und egal ob Pass, Schuss oder Zweikampf: Die Vielfalt der Animationen ist wesentlich breiter als im aktuellen FIFA 14. Ob sie aber wirklich unbegrenzt ist, wagen wir zumindest zu bezweifeln.

Nichtsdestotrotz spielt sich FIFA 14 auf Next-Gen dadurch etwas flotter, obwohl sich an der eigentlichen Spielgeschwindigkeit nichts geändert hat. Zumal ab sofort mehr als zwei Spieler im Luftkampf um den Ball mitmischen können. Was sich seltsam anhört, wirkt sich auf dem Spielfeld aus: Die Positionierung und das Timing sind wichtiger als bisher für einen erfolgreichen Kopfball. Diese wurden dank der letzten Patches übrigens abgeschwächt, was sich in der von uns gespielten Version positiv bemerkbar machte.
Ab sofort können mehr als nur zwei Spieler zum Kopfball hochsteigen.
Endlich 3D-Publikum
Die letzte große Neuerung verbirgt sich hinter dem vermutlich mit viel Liebe von einer speziellen 10-Mann-Abteilung im EA-Hauptquartier ersonnenen Begriff "Living World". Denn, siehe, Sterblicher! Erstmals in einem FIFA wird das Publikum in 3D dargestellt und steht somit dem in NBA 2K14 (GG-Test) oder NHL 14 (GG-Test) in Nichts mehr nach. Das wird auch gleich in den Wiederholungen genutzt. Hier zeigt eine Kamerafahrt wie in einer Fernsehübertragung die Reaktionen der Heim- und Auswärtsfans. Das verstärkt die Atmosphäre ungemein, gerade auch bei den Choreografien. Allerdings gibt es keine Bengalos wie im Konkurrenten PES 2014 (GG-Test), der für Xbox One und PS4 erst gar nicht erscheint.

Hinzu kommen eine höhere Auflösung, bessere Texturen und detaillierte Spieler und Gras. Nah rangezoomt erkennt ihr sogar einzelne Grashalme. Sprintet ein Spieler über das grüne Meer, fliegen Graspartikel durch die Gegend, bei einem nassen Platz entsprechend noch Matsch. Abseits davon gibt es zahlreiche Detailverbesserungen: Die Gesichtszüge nach einem (Gegen-)Tor, einer gelben Karte oder vergebenen Chance sind schicker als in der "Currentgen"-Version. Auch Trikots verhalten sich physikalisch korrekt, je nachdem, wie schweißgetränkt sie sind.
 
Die Präsentation ist in der Xbox-One-Fassung abwechslungsreicher. Selbst der Einlauf der Teams ist immer anders.
Des Weiteren zeigen sich die Wiederholungen stark verbessert, da sie auf die im Fernsehen verwendeten Kameraperspektiven zurückgreifen und abwechslungsreicher inszeniert sind. Nach einem Tor seht ihr zum Beispiel eine Nahaufnahme des Schützen, eine von oben, eine von hinter dem Tor und so weiter. Zudem zeigen Zeitlupen nicht ausschließlich Fouls und Torschüsse, sondern auch Tricks wie ein Jay-Jay Okocha von Reus. Ferner kommen Unschärfeeffekte zum Einsatz, die selbst verlangsamt ein gutes Geschwindigkeitsgefühl vermitteln und die Bildmitte in den Fokus rücken.

Um den Spielfluss zu erhalten, kommt es bei Standardsituationen nur noch ganz selten zu Schwarzblenden. Stattdessen holt sich der Torwart den Ball zum Abstoß, oder ein Balljunge wirft ihm die Kugel zu – gleiches gilt für Eckbälle. Diese Sequenzen könnt ihr aber auch überspringen. Schnell ausgeführte Einwürfe und Freistöße sind ja ein alter Hut.
Die Atmosphäre ist in FIFA 14 auf den Next-Gen-Konsolen so gut wie noch nie. Daran haben das 3D-Publikum und die neuen Kameraperspektiven großen Anteil.
Ausblick: Details, Details und noch mehr Details!
Die Next-Gen-Versionen von FIFA 14 hinterlassen einen noch besseren Eindruck als die aktuellen Fassungen für Xbox 360, PS3 und PC. Durch die unzähligen kleinen Verbesserungen könnte sie diese auch im Spielgefühl übertrumpfen: Das Geschehen auf dem Rasen sieht sehr realistisch aus und spielt sich extrem flüssig. Neben dem Platz ist die Stimmung dank 3D-Publikum, fernsehreifer Präsentation und fantastischer Stadionatmosphäre besser als jemals zuvor. Auch die Grafik ist einer Next-Gen-Fassung würdig. Trotzdem ist nicht alles perfekt: So scheinen Flanken und Kopfbälle noch immer ein bisschen zu effektiv zu sein und es gibt seltsame Kollisionen. Aber das ist meckern auf hohem Niveau: Wir freuen uns schon jetzt auf die Test-Version!
Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 23. Oktober 2013 - 9:03 #

Oh man, da fühl ich mich als PC Spieler gleich nochmehr verarscht =/

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 23. Oktober 2013 - 9:11 #

Würde ich mich als PC-Gamer soweiso, denn Konsolenhersteller haben schon immer den Geldkoffer für gewisse Vorzuüge an die Entwickler verteilt. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32809 - 23. Oktober 2013 - 9:18 #

Dann müssen das die PC-Hersteller halt auch mal tun. :D

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 23. Oktober 2013 - 11:03 #

Da gibt es halt nicht den Einen Hersteller.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32809 - 23. Oktober 2013 - 11:17 #

Doch, Dell.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 23. Oktober 2013 - 11:53 #

Seit wann ist der "DER" Hersteller? Vor 20 Jahren war das evt. mal so

floppi 22 AAA-Gamer - - 32809 - 23. Oktober 2013 - 12:16 #

Nö, gibt nur Dell, all anderen PCs sind nicht zum Spielen geeignet. ;)

gar_DE 16 Übertalent - P - 5792 - 23. Oktober 2013 - 16:43 #

Ist das nicht eher andersherum?
Mal abgesehen davon, dass Dell doch seit Jahren immer kurz vor der Pleite steht.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 23. Oktober 2013 - 13:34 #

lachte.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23313 - 24. Oktober 2013 - 21:53 #

Es gibt AMD und Nvidia.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 23. Oktober 2013 - 13:00 #

Ich fühle mit dir.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32809 - 23. Oktober 2013 - 9:10 #

Hm, ob ich das als Fehler melden soll?
"dieser verdammte Neuer". ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167220 - 23. Oktober 2013 - 9:22 #

Na, das liest sich doch prima. Freu mich auf das Spiel, liegt meiner vorbestellten Xbox One DOE ja kostenlos als Download mit dabei. :)

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 23. Oktober 2013 - 9:50 #

... wenns nicht verschoben wird ^^ :D

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167220 - 23. Oktober 2013 - 10:04 #

Bei FIFA mach ich mir da keine Sorgen. :)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 23. Oktober 2013 - 9:28 #

Boooah krass!
Wollte mit Fifa ja eigentlich auf Version 15 warten aber dieser Ausblick macht echt total Bock auf die Next-Gen Version!!!

Oh Mann....das wird nen teurer November/Dezember!

oojope 15 Kenner - 3028 - 23. Oktober 2013 - 9:36 #

Habe es auch schon auf der Gamescom auf der One gespielt, aber auch nur weil ich Fastpässe hatte, an sich interessiert mich das kein bisschen. Von daher alles was ich sagen kann ist: "Ist halt Fifa!". Macht sofort wieder ein bisschen Spaß und man kommt schnell rein, sieht sehr nett aus und die Steuerung geht gut von der Hand. Wie viel besser das jetzt im Vergleich zu Fifa 13 oder den Current Gen Fifa 14's ist, kann ich nicht beurteilen.

Fips 10 Kommunikator - 443 - 23. Oktober 2013 - 11:41 #

Ist ja alles gut und schön, aber ich bin mal gespannt, was sich im Karriere-modus so tut. Denn aktuell (PC Version) gibt es einige Großbaustellen, die mir den Spielspass fast verleiden.

1. es werden fast keine Fouls gepfiffen
egal auf welchem Schwierigkeitsgrad. So gibt es auch fast keine Freistösse, Gelbe/Rote Karten (wenn man mal von der bug-bedingten Rote-Karten Flut absieht, die ab und an über's Spielfeld schwappt)

Das ist insofern tragisch, da klare Regelverstöße und grobe Fouls selbst im Strafraum nicht geahndet werden und somit die schönsten Spielzüge teilweise durch unfaire AI-Attacken zunichte gemacht werden. Da wird mit der Hand gespielt, Stürmer werden umgerissen oder per Blutgrätsche umgesäbelt - und der Schiri schaut regungslos zu.

2. bis Weltklasse zu leicht, ab Weltklasse zu "cheesy" - vor allem im be a pro modus (nur einen Spieler steuern) ein Problem

selbst mit Slidertuning ist nicht viel zu machen, entweder man fegt die KI vom Platz - ohne Gegentore, oder man rennt ewig gegen die unmenschlich reaktionsstarke und Schuß-blockende CPU-Armee an. Vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden (in der die KI es auch mal schafft ein Tor zu schiessen) werden völlig unmögliche Aktionen ausgeführt.

Da sliden die Spieler fröhlich durch die Gegend, weil die "Simulation" meint, dass der KI Spieler doch den Ball bekommen muss (obwohl man in der Wiederholung sehen kann, dass dies eben unmöglich wäre), da bricht sich ein Abwehrspieler optisch schon mal den Knöchel, weil er einen unerreichbaren Steilpass erreichen möchte und mitten in der Luft von Sprinten auf Grätschen umstellt... und der Kopfball ins vom Torhüter verlassene Tor wird vom Abwehrspieler per Hand (immerhin scheint das Kollisionsmodell recht gut zu sein) "ganz regelgerecht" abgewehrt.

Ich kann die Begeisterung für Fifa 14 ja zum Teil nachvollziehen, aber von einer soliden Simulation kann leider keine Rede sein.

Bleibt für mich nur die Hoffnung, dass Fifa 15 next gen / PC dann endlich auch Spielgenuss für Simulations-Spieler bietet, oder PES zu alter Form aufläuft.

Kappe (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 15:36 #

Man kann die Liste um so viele Punkte erweitern, etwa um die KI- und Phyikaussetzer die sich in jedem Spiel ereignen und das Gefühl einer Simulation vollkommen zerstören.

Insofern musste ich auch laut bei "...hatten wir das Gefühl, dass unsere Teamkameraden wirklich noch einen Ticken besser mitspielen." lachen.

Ich hab mich mitlerweile damit abgefunden, dass die Platzhirsche für gröbste Fehler nicht abgewertet werden, solang beide großen Serien nur gleichermaßen scheiße sind.

Namegg (unregistriert) 25. Oktober 2013 - 13:36 #

Fifa und Pes waren schon immer "Blender". Sieht toll aus, spielt sich anfangs super, bis man dann, vor allem im Karrieremodus merkt, wie konstruiert und "vorherberechnet" alles abläuft.

Das völlig debile Pressing der KI z.b.. Ständig bekommt man in der 45 min. Tore, weil die KI Teams dann grundsätzlich druch meine Vert. durchlaufen. (Generell lebt die KI nur von Betrug bei den Zweikampf Werten und von dem Fakt, daß ihr der Ball auf den Fuss getuckert ist, wenn sie wieder mal laut Karrieremodus gewinnen muss - andernfalls kann man ihr den Ball sogar oft ablaufen ohne tackle...)

Oder die mießen Grätschen: Ich wage zu behaupten, daß ich Messi ohne Probleme im echten Leben krankenhausreif grätschen könnte. In Fifa ist grätschen zu Werte Abhängig - zu oft grätscht man durch den Spieler durch, weil das Game wieder mal was anderes berechnet hat, als man am Pad eingegeben hat. Sieht halt dann blöd aus, wenn das Spiel die Eingabe grafisch umsetzt, man also den Spieler optisch voll trifft, aber nix passiert, weil das Game berechnet hat, das der Skill des Vert. nicht gut genug war und man nicht treffen soll. Und genau das ist das Kern Problem. Zu oft kollidiert was der Spieler will und am Pad eingibt, mit dem was das Spiel vorberechnet, oder Karrieremodusskripte erzwingen.

Selbst ohne Assistenten passiert zu viel automatisch. Ich kenne kein Spiel, wo mein Können so wenig entscheidet, wie bei Fifa. Erst hab ich keine Chance gegen die Wiener Austria - verlier 0:4 und im nächsten Match - eh nur Real Madrid im Champ. Cup - gewinne ich 5:0 und das mit Rapid Wien. (ok nicht dem std. Kader :)) Immer gleicher Difficulty - übrigens.

Tja hat schon nen Grund, warum die ehemaligen Konami Entwickler, jetzt bei EA, mir damals auf meine Design Anregungen antworteten, daß ich wohl wenig Spaß mit PC Fussball haben werde, in Zukunft. (ich wollte totale Kontrolle, keine Automatismen, ein Zweikampfsystem wo KÖNNEN entscheidet nicht Werte...damit das ganze mal E-Sports tauglich wird...)

Ich könnte kotzen, wenn div. PC Mags die "tolle" Physik loben. Hier gibts KEINE Physik. Hier werden keine Kräfte physikalisch realistsisch berechnet. (ausser vielleicht das Hampelmann Kollissionssystem in unzureichenden Ansätzen)

Es ist mehr wie ein Rollenspiel: Ein bissl Pad Eingabe - den Rest entscheiden die Charakterwerte und Karriereskripte. Wie das im MP ist weiss ich nicht, da ich vor ein paar Jahren aufgehört habe MP zu spielen. Meine Meinung war schon damals: Zu viele Automatismen, viel zu dünner spielerischer Kern. Ergo: E- Sports untauglich. Ich bin sketpisch, ob das in Teil 14 anders ist.

FAZIT: Entweder man hat nen halb interkativen Fussballfilm (Pes, Fifa), oder man hat volle Kontrolle und schießt den Gegner ab. (z.b. Sens. Soccer)

Ich werde mir sicher keine Konsole kaufen, schon gar nicht wegen Fifa. Das immer gleiche Spiel langweilt einfach mittlerweile ausserordentlich, wenn man seit Teil 1 dabei ist. Das Spiel müsste von Grund auf neu desingt werden.

dafreak 13 Koop-Gamer - 1419 - 23. Oktober 2013 - 14:12 #

Noch einen Monat warten, dann wird FIFA+PS4 gezockt :D

Lewe 16 Übertalent - 4236 - 24. Oktober 2013 - 17:18 #

Ein Grund mehr, sich eine der neuen Konsolen zu holen.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 17. November 2013 - 1:40 #

Vielleicht DER Grund. Ich werde dennoch abwarten.

Shack 05 Spieler - 34 - 26. November 2013 - 16:07 #

Genau diese "Diskriminierung" der PC-Spieler hat mich jahrelang im Konsolenlager gehalten, aber dieses Jahr wird auch FIFA 14 das nicht schaffen (auch wenn es den Wechsel etwas schwerer macht).

tvnel 16 Übertalent - 5672 - 28. November 2013 - 16:43 #

mega, habe mir gerade für die PS4 geholt. Morgen kommt dann auch die PS und los geht das zocken :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Sport
Sportsimulation
ab 0 freigegeben
3
EA Canada
Electronic Arts
26.09.2013
9.5
8.2
3DSiOSPCanderePS3PS4PSPPSVitaWii360XOne
Amazon (€): 24,99 (PC), 6,78 (PS3), 6,86 (360), 5,80 (PlayStation 4), 1,90 (Xbox One), 19,99 (PSP), 9,88 (Vita), 21,99 (Wii), 19,88 (3DS), 43,99 (PS2)