Mit neuer Engine zu neuer Stärke

PES 2014 Test

Jedes Jahr aufs Neue steht das Duell der beiden Fußball-Videospiel-Giganten FIFA und PES an. Die Japaner von Konami können hierfür in diesem Jahr auf eine ganz besondere Neuverpflichtung in Form einer neuen Engine verweisen. Inwiefern diese zu mehr Realismus und generell einem besseren Spiel beiträgt, klären wir im Test.
Christoph Vent 20. September 2013 - 17:51 — vor 2 Jahren aktualisiert
PES 2014 ab 7,72 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Ach, wie schön: Der Sommer neigt sich dem Ende. Für Fußballfans bedeutet das vor allem eins: Die Bundesliga geht wieder los. Passend dazu erscheinen in jedem Jahr auch die neuesten Inkarnationen der bekannten Fußballspiele FIFA und PES, von einigen weniger liebevoll „Vollpreis-Kaderupdates“ genannt. Doch in diesem Jahr ist alles etwas anders, davon konnten wir uns schon vor einigen Wochen mit Preview-Versionen überzeugen. Besonders der Konami-Vertreter PES 2014 punktete vorab mit einigen entscheidenden Verbesserungen wie einer aufgewerteten Physik und neuen Spielmechaniken. Ob die Japaner dieses Jahr das Zeug dazu haben, ihren Konkurrenten von EA Sports in die Schranken zu weisen? Letztes Jahr musste sich Konami im Duell FIFA 13 (GG-Test: 9.5) gegen PES 2013 (GG-Test: 8.5) noch klar geschlagen geben.

Die entscheidende und größte Neuerung von PES 2014 ist der Wechsel zu einem neuen Grundgerüst. Die alte Engine verrichtete seit 2007 (PES 2008) ihren Dienst und stand bei vielen Fans von Anfang an in der Kritik. Zwar passte man die Technik von Jahr zu Jahr in vielen Punkten an, doch handelte es sich meist nur um Detailverbesserungen. In diesem Jahr dürft ihr euch tatsächlich auf einen Neuanfang einstellen. Zum Einsatz kommt die Fox Engine, die ursprünglich für Hideo Kojima und sein in Entwicklung befindliches Metal Gear Solid - Ground Zeroes entwickelt wurde. Seit drei Jahren arbeitet aber auch das Konami-interne Team PES Productions mit der Engine und stellt sie nun erstmals in PES 2014 vor.

Von Grund auf ein neues SpielWas wir schon von der Preview-Version wussten, aber auch in der uns vorliegenden Vollversion für die PS3 sehr schnell merken: Das neue PES spielt sich in einigen Punkten anders als seine Vorgänger. Das fängt bei der Ballphysik an. Die hat nämlich im Vergleich zu ihren schon sehr guten Vorgängern noch mal deutlich zugelegt. Nur extrem selten haben wir das Gefühl, dass sich die Kugel nicht ganz so verhält, wie sie es auch in der Realität machen würde. Dazu kommt, dass der Ball vollständig unabhängig von den Spielern berechnet wird, was sich wiederum schon bei der Annahme nach einem Pass bemerkbar macht. Hier müssen sich sowohl PES- als auch insbesondere FIFA-Spieler erst mal eine Zeit lang einarbeiten. Schiebt ihr die Kugel mit zu viel Druck zu einem Mitspieler hinüber, verspringt sie am Schienbein eures Akteurs und landet womöglich im Aus oder gar vor den Füßen des Gegenspielers. Dementsprechend lohnt es sich auch darauf zu lauern, dass eurem Gegner ein solcher Fehler unterläuft. Gerade bei hohen Zuspielen und der Annahme mit der Brust dauert es verhältnismäßig lange, bis euer Kicker den Ball wieder richtig unter Kontrolle hat.

Bei Standardsituationen könnt ihr euch auf Wunsch eine hilfreiche Markierung einblenden lassen.
Ein weiterer Punkt, in dem sich die neue Ballphysik positiv bemerkbar macht, ist die generelle Ballführung. In der Verteidigung gelingt es euch so immer wieder, dem Gegenspieler die Kugel ohne Stochern oder ähnliches abzunehmen. Hier empfiehlt es sich besonders, den Laufweg des Kontrahenten zu beobachten und richtig einzuschätzen. Kreuzt ihr nun im richtigen Moment seinen Weg, nehmt ihr ihm die Pille quasi im Vorbeilaufen ab und könnt gleich einen Konter einleiten. Aber auch in der Offensive könnt ihr euch die Trennung von Ball und Spieler zunutzen machen: Solltet ihr nur wenige Meter vor dem von mehreren Abwehrspielern bewachten Strafraum stehen und keiner eurer eigenen Kicker mitgerückt sein, könnte auch eine Verzweiflungstat zum Erfolg führen. Anstatt nun hintenrum zu spielen oder einen garantiert abgeblockten Distanzschuss zu probieren, versucht euch einfach durch die Defensive zu mogeln. Das gelingt ab und an auch ohne große Dribbelkünste – die ohnehin schon nicht zu missachtende Zufallskomponente wird in PES 2014 erneut groß geschrieben.

Spiel auf ein TorDer Zufall spielt auch in anderen Situationen eine Rolle. So gibt es das sogenannte Heart-System, das die zu Hause agierende Mannschaft durch die Fans nach vorne puscht und es dem Auswärtsteam dementsprechend schwerer macht. Zusätzlich fließt in die Leistung auch noch die aktuelle Tagesform ein, beides dürft ihr PES-typisch aber vorab nach euren Vorlieben festlegen oder sogar ganz abschalten. Wir haben Gefallen an der Funktion und lassen sie daher auf 'Zufall' stehen, wodurch es allerdings auch mal frustig werden kann. So haben wir mit dem FC Bayern München gegen den FC Barcelona ein buchstäbliches Spiel auf ein Tor erlebt. Trotz Foulelfmeter und doppeltem Kontakt mit dem Aluminium wollte es uns einfach nicht gelingen, auch nur ein einziges Tor z
Anzeige
u schießen. Letzten Endes brachte uns dann Weltfußballer Messi zur Verzweiflung, als er uns in einem dummen Konter gegen Ende des Spiels die Kugel ins Tor schob und wir dadurch unglücklich verloren. Genau diese Momente sind es aber, die PES 2014 immer wieder wie echten Fußball erscheinen lassen. Im Gegenzug wurden wir aber auch Teil von dramatischen Aufholjagden. Gelingt euch trotz 3:0-Rückstand ein Anschlusstreffer, könnte das eurer Mannschaft die nötige Motivation für weitere Treffer verschaffen.

Mit dabei sind selbstverständlich auch wieder allerlei kuriose Situationen, die wir so nur aus PES kennen. So dürft ihr euch wieder auf allerhand chaotische Szenen einstellen, in denen der Ball beispielsweise zwischen den Pfosten Ping Pong spielt. Oder ihr grätscht an einem Gegenspieler vorbei und erwischt stattdessen euren eigenen Kumpanen, der danach schmerzerfüllt zu Boden geht. Besonders toll finden wir, dass sich die Situationen nie exakt wiederholen und immer nachvollziehbar aus dem Spielverlauf heraus ergeben. Zwar hat auch Konkurrent FIFA in diesem Punkt in den letzten Jahren aufgeholt, so gut wie in PES gelingt es ihm aber bis heute nicht.
Bayern München und Bayer Leverkusen sind zwei der drei lizenzierten deutschen Teams. Schalke 04 komplettiert das Trio.
MaverickM 17 Shapeshifter - 7455 - 20. September 2013 - 17:56 #

Wird echt Zeit für die neue Konsolengeneration... Die Nahaufnahmen der Gesichter sehen echt grauselig aus.

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 20. September 2013 - 18:25 #

mir fehlten bei dem test ein paar infos zum multiplayer-modus im internet. wie funktioniert der? gibt es viele verbindungsprobleme? gibt es einen - zumindest ähnlichen - modus zu dem "season"-modus aus fifa? wie ist die menuführung (im multiplayer)?

hsvmex 05 Spieler - 45 - 20. September 2013 - 18:56 #

Dito! Bin zwar mehr der Fifa Zocker und habe eigentlich auch nicht vor dies zu ändern. Interessiert, hätte es mich dennoch ...

RaC 08 Versteher - 186 - 20. September 2013 - 20:32 #

Der Absatz "Spiel auf ein Tor" hat bei mir grausige Erinnerungen an PES2013 hervorgerufen.

Der größte Kritikpunkt von mir an PES2013 war ganz klar, dass ich eigentlich jedes Spiel klar dominiert habe, Torschussverhältnis von 10 zu 1 in der Halbzeit waren keine Seltenheit. Entweder hat man dann das Spiel 6:1 gewonnen (der Computergegner macht bei fast jeder Chance ein Tor deshalb ist zu Null schwer), oder die Spieler sind einfach ständig am Torerfolg gescheitert.

Es war halt nicht nur "mal eine Ausnahme wie halt im echten Fussball", sondern es war ständig so dass bei eigener Überlegenheit der Computergegner jede Chance nutzt, egal wie schlecht er auch ist.
Da versucht man mit solchen Tricks "echten Fussball" zu simulieren, aber letzendlich ist das einfach nur unrealistisch.

Ne wenn das im neuen Teil wieder so ist setze ich dieses Jahr aus.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 20. September 2013 - 21:30 #

Ne echt hohe Wertung, hätte ich so nicht erwartet. Ich habe das Spiel heute mal bei einem Freund angetestet und es hat sich definitiv nicht wie ein Spiel dieser Wertung gespielt (Kann man nicht eine Kommentar-ausblend-Funktion einführen? Dieses Um-die-Wertung-Herumgerede nervt ein wenig...).

Ohne Frage, es ist nicht schlecht und erst recht nicht das Desaster der letzten Jahre, aber im Vergleich gefällt mir selbst FIFA 13 deutlich besser.

Als PC-Spieler werde ich dieses Jahr wohl bei FIFA 13 bleiben, sofern sich im Onlinemodus noch genügend Gegenspieler finden werden und dann mal hoffen, dass die Dampfplauderer nächstes Jahr dann FIFA 15 auch auf dem PC herausbringen. Oder PES 2015 großartig wird und ich dann dazu greife.

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 20. September 2013 - 22:08 #

hab heute mal in die ps3-demo gespielt. das gameplay finde ich gar nicht schlecht, teilweise habe ich das gefühl, dass die pässe doch etwas mehr dahin gehen, wo ich sie hinhaben will. es ist deutlich langsamer als bei fifa13 und wirkt teilweise auch mal arg behäbig. da gefiel mir selbst die fifa 14 demo für den pc insgesamt ein quäntchen besser. aber naja... es ist ohne ignite halt einfach verarsche.

aber das schlimmste bei pes scheint mir die menuführung zu sein. und solange ich nicht sehen kann/weiß0 ob es einen vernünftigen und stabilen online-modus (season-modus bei fifa) gibt, sind mir selbst die ca. 32,- euro bei gamesrocket noch ein wenig zu teuer. ich wundere mich (s.o.) sowieso, dass der online-modus im test quasi keinerlei beachtung findet.

Ihr Name (unregistriert) 20. September 2013 - 22:46 #

Wtf, kein Schnee oder Regen. PES ist ganz schön tief gefallen seitdem sie vor Jahren mal die unangefochtene Nummer 1 waren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 21. September 2013 - 0:55 #

Ich hab es auf der gamescom kurz angespielt und da hat es einen guten Eindruck gemacht. Mit PES 2013 bin ich nicht warm geworden, aber PES 2011 ist für mich persönlich ebenbürtig mit den PES-Teilen auf der Playstation 2.

KC8QX3e (unregistriert) 21. September 2013 - 6:39 #

Der Einstieg war sehr hart. Das erste Spiel hab ich direkt mal 0-3 verloren wärend ich in der FIFA14 Demo auf Weltklasse kein Spiel verloren habe. Also da merkt man schon einen krassen Unterschied.

Generell hat man auf dem PC aber dieses Jahr gar keine Wahl. FIFA13.1 oder PES14 ...

Slowplay84 (unregistriert) 21. September 2013 - 8:00 #

Also mir gings mit der Fifa Demo genau andersrum, weil mich diese neue Trägheit der Spieler beim sprint und beim Bremsen doch sehr genervt hat und ich viele moves von fifa 13 nicht anwenden konnte.

Zur PES14 Demo muss ich sagen, es fühlt sich intuitiv an, ein bisschen wie PES 6, das ich bis 2010 mit Kumpels gespielt habe.
Die Grafik wird wohl erst im nächsten Teil verbessert, aber die Gamephysik finde ich jetzt schon sehr gut.

Fifa 14 aka 13.1 braucht wirklich keiner, und trotzdem werden es viele meiner Kumpels zocken, aber ich schaus mir auf jeden Fall im November an auf PS4 und wenn es mich dann überzeugt, ist es gekauft.

Davor spiel ich wirklich mit dem Gedanken doch mal 30 Euro in einen sehr guten anderen Kick zu investieren...

didi72de 08 Versteher - 195 - 21. September 2013 - 11:13 #

Für Fifa 13 gibt es mittlerweile einen tollen Patch auf die Saison 13/14 incl. aller Transfers und neuen Trikots. Dann braucht es wirklich kein Fifa 14 mehr....

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 21. September 2013 - 13:46 #

es seiii denn, du spielst es online... dann wird es bei den eh schon weniger fifa13 spielern vermutlich richtig dünn

Miami Vice (unregistriert) 21. September 2013 - 18:45 #

Welche Plattform denn? Überleg grad mir Fifa 13 für PS3 für 15€ zu kaufen...oder doch das neue PES 14? Oder erstmal FIFA 14 abwarten? Was meint ihr? ;)

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 21. September 2013 - 18:15 #

wo gibts denn diesen Patch???

didi72de 08 Versteher - 195 - 21. September 2013 - 18:47 #

@rastax
Da hast Du recht, online wird es schon schwierig dann.

Den Patch gibt es hier :

http://www.fifaplanet.de/showthread.php/12362-ModdingwayMod

Aber bitte genau durchlesen!!!

GRuß
Didi

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 21. September 2013 - 19:53 #

Danke! habs kurz vor deiner Antwort selbst gefunden ;)

didi72de 08 Versteher - 195 - 22. September 2013 - 9:43 #

Bitte :-)

Fiffa (unregistriert) 21. September 2013 - 18:17 #

Ich finde es immer noch sehr fragwürdig, das es Werte für Passgenauigkeit etc. gibt. Sollte das nicht der Mensch am Pad steuern ? Es frustriert einfach wenn man aufgrund von Fehlern verliert, die man am Pad gar nicht gemacht hat. Klar erreicht man so die unterschiedlichen Stärken der Spieler, aber frustrierend ist es dennoch. Umgekehrt mit Top Spielern läufts oft super einfach - man läuft fast schon durch die Gegner und wenn man den Ball verliert springt er wie an der Schnur gezogen wieder zu meinem Top Spieler.
Konkret beziehe ich mich auf den Karrieremodus von Fifa 13. Früher war ich ein guter PES Clan Spieler, so weit ich mich erinnern kann war es da nicht viel anders. Wie sieht es dahingehend in den neuen Teilen aus ?

Vielleicht sollte man das Abschwächen. Ich spiel grad mit nem 2 Sterne Team. Wenn man dann auch noch aufgrund von Form und einem - Verzeihung - A-Loch von Schiedsrichter - in 3 Spielen hintereinander 0:1 verliert wegen Elfer für KI, dann wärs mir lieber das Spiel blendet ein Textfenster ein a la: Du hast jetzt keine Chance - simulier das Spiel lieber. Weniger Automatismen mehr echtes Spiel, das wäre schön. Der Weg wurde zwar schon eingeschlagen, aber selbst ohne alle Assistenten (nur so spiele ich) ist mir da noch zu viel Datenbank und zu wenig echtes Können im Spiel. Ich lasse mich übrigens nicht auf die neuen Konsolen zwingen. Ich will Fifa mit neuer Engine am PC. PC oder nix. BASTA. :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 23. September 2013 - 9:49 #

Wie sieht es denn bei der PC-Version mit den ruckelnden Zwischensequenzen aus? Treten die da auch auf, oder sind die ein Problem der Konsolenversionen? Oder konntet ihr die PC-Fassung bislang noch nicht in Augenschein nehmen? Hab das nämlich in der Demo als sehr störend empfunden...

Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 23. September 2013 - 10:13 #

Uns lag nur die PS3-Version vor.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 23. September 2013 - 13:31 #

Das ist natürlich schade. Aber danke :)

Rise of Venice (unregistriert) 29. September 2013 - 22:29 #

Es ist schon unglaublich zu sehen, was hier aus dem altehrwürdigen Pro Evolution geworden ist.

Nachdem man bei PES 2013 schon komplett ohne Torhüter spielen musste und dachte, das Ende der Fahnenstange sei erreicht, setzt PES 2014 dem Ganzen noch die Krone auf. Torhüter laufen völlig desorientiert durch den eigenen Strafraum, unterlaufen sämtliche Flanken und Ecken und lassen die kurze Ecke regelmäßig soweit auf, dass auch ein Maulwurf hier noch scoren könnte. Es bedarf natürlich auch keinerlei Schusskraft ,um auch die weltbesten "Torhüter" zu überraschen- meistens stehen diese ja ohnehin völlig falsch, um anschließend wie ein gefällter Baum umzufallen. Sollte die CPU, aus welchen Gründen auch immer, es tatsächlich geschafft haben, den eigenen Torwart zu treffen, so wird dieser sich allerdings sicherlich erkenntlich zeigen und den Ball umgehend nach vorne abklatschen lassen, so dass hier auch das oben genannte Tier des Erdreichs wieder problemlos einschieben kann.
Welches Fußballspiel soll denn bitte Spaß machen, wenn ich überlege, ob ich nicht den elften Feldspieler einwechseln und dazu eine Mülltonne ins Tor stellen könnte!? Klappte man diese dann noch auf, so wäre es durchaus möglich, dass der Ball auch einmal nicht wieder zurückprallt. Mülltonne 1 - PES "Torhüter" 0.

Der Soundtrack ist eine derartige Katastrophe, dass es schon fast wieder lustig ist, wäre da nicht der fade Beigeschmack des entrichteten Kaufpreises- hier finde ich es auch total über, dass man seine eigene Trackliste kreieren darf. Dann benötige ich ja demnächst in keinem Spiel mehr einen Soundtrack- kann ich ja alles selber machen. Apropos selber machen!? Was muss ich hier eigentlich nicht alles selber machen??

Ich kauf mir ein Spiel in dem es nichts gibt, bekomme einen fetten Editor und kann mir nun Spielernamen, Trikotsätze, Teamnamen etc. selbst erstellen. Zugegeben, das Problem ist bekannt und meines Erachtens nicht das größte Problem, aber es kommt halt alles zusammen.

Das die CL nicht komplett ist, weil die Rechte am BVB anderweitig vergeben sind, bitte, aber warum um alles in der Welt prahlt man dann mit einem riesigen CL Cover? Und wer um alles in der Welt will tatsächlich die AFC Champions League spielen? Da ist ja die Kreisligameisterschaft interessanter.

Das Spielmenü hätte ich mir in dieser Weise auf einem Super Nintendo nicht schlechter vorstellen können. Und die abgespeckte Meisterliga ist eine absolute Frechheit, wie kann es sein, dass da so extrem abgespeckt wurde? Der Modus war ja schon in den letzten Jahren alles andere als schön gemacht und komplex, aber hier schießt Konami den Vogel ab. Quasi ein Liga-Modus mit Transfers. Ganz schlecht!

Das Spiel ruckelt offline und ein anständiges Passspiel kommt selten zustande.
Sicherlich wird dieser Witz das letzte Spiel der Reihe sein, welches ich mir zugelegt habe.

Ich hab da keinen Bock mehr drauf und wer auch immer noch das positive sieht und sich denkt: "So schlimm kann das ja alles gar nicht sein", der wird mit Sicherheit eine ganz böse Überraschung erleben.

Freedom is the Price (unregistriert) 11. Oktober 2013 - 23:46 #

Um meine Meinung einschätzen zu können: Ich liebe Pro Evolution Soccer/Winning Eleven seit gefühlten 1000 Jahren, selbst die weniger guten Jahrgänge habe ich gerne gespielt. Mit FIFA kann ich seit mehr als 10 Jahren absolut nichts mehr anfangen.

Ich habe eine volle Saison in der Meisterliga hinter mir und im Zuge der Spiele alle Schwierigkeitsstufen getestet und auch mit den Einstellungsoptionen rumgespielt.

Und wie lautet nun mein Fazit?

Antwort: PES2014 ist mit Abstand das schlechteste Spiel der Reihe seit ich die Serie kenne. Das Gesamtpaket ist ein riesiger Haufen Scheiße, einfach unfassbar, dass Konami so eine Frechheit auf den Markt gebracht hat.

Ich möchte keine ewig lange Kritik zu dem Spiel schreiben, das hat es schlicht nicht verdient. Deswegen nur in Stichworten:

Auch nach dem Patch inakzeptable Ladezeiten, Ruckler, Framerate-Einbrüche, reproduzierbare technische Hänger (z.B. bei jedem Schuss am Tor vorbei, stottert das Spiel; oder wenn man versucht, mit dem Spieler einen Ball vor dem Out noch zu retten -> jedes Mal die gleiche Animation und der damit verbundene Ballverlust)

Auch nach einigen Einstellungsänderungen hab ich zwar keine Probleme, Spiele zu gewinnen, Tore zu schießen und zu verteidigen -> dennoch habe ich nie das Gefühl, das Spielgeschehen völlig unter Kontrolle zu haben.

Was wollte Konami erreichen? Dynamischeres Spiel dank nicht mehr wie auf Schienen laufender Spieler? Am Arsch, das ist jetzt noch schlimmer geworden. Ich habe oft das Gefühl, dass meine Spieler einfach nicht meinem Kommando folgen (einem Ball nachlaufen, sich schneller bewegen etc.), weil es der Computer so will. Das hat nix mit Konditionsverlust oder schlechtem Stellungsspiel zu tun -> oft ist es schlicht nicht logisch.

Manchmal konfuse Zweikämpfe.

Bugs, Programmierfehler und Co.: Einwürfe sind neuerdings dynamisch und sollen den Realismus steigern. Ha! Wenn es denn so wäre... das System funktioniert hinten und vorne nicht. Manchmal holen sich die SPieler den Ball, manchmal nicht obwohl das Spielgerät gleich daneben ist. Manchmal kann man die Sequenz abbrechen, manchmal nicht. Auswechslungen und die Entfernung der Einwerfer zum Ball spielen leider nur eine sehr geringe Rolle.

Manchmal reagieren die Spieler auf die Eingaben nicht. D.h. Ich gehe beispielsweise mit Vidal in einen Zweikampf mit Schweinsteiger und spitzle den Ball weg. Lahm ist 20m entfernt und geht auf den Ball zu, ich mit Vidal vielleicht 5m. Vidal wird nicht behindert und müsste nur ganz kurz hinlaufen und den Ball nehmen. Macht er aber nicht, stattdessen wartet er trotz meiner Eingaben darauf, bis Lahm den Ball hat. Arghhh! Solche Detail-Patzer gibt es am laufenden Band. Auch lustig vor dem Tor: Beste Sicht, keine Behinderung und trotzdem schießt mein Mann nicht auf das leere Tor - weil der Computer es so will. Herrlich.

Hab ich die Torhüter und Defensivarbeit schon erwähnt? Auf den allerhöchsten Schwierigkeitsgraden etwas besser aber dennoch vorhanden. Viel zu oft werfen mir die gegnerischen Torhüter den Ball vor die Füße und kann dann das Tor erzielen. Auch die Verteidiger halten die Bälle viel zu lange und verlieren Zweikämpfe gegen meine Stürmer. Das Grundgerüst ist ja ganz gut, die Balance ist aber misslungen. Ganz schlimm auf dem 3./4. Schwierigkeitsgrad. Die Torhüter sind aber generell scheiße und durch ähnliche Spielzüge zu Patzern zu bewegen.

Das neue Menü ist ja ganz gut und eingängig, trotz der zähen Reaktion auf die Tasteneingabe. Und wie schaffen es die Entwickler, so ein komplexes Spiel auf diese Übersicht zu reduzieren? Ganz einfach, in dem man wichtige Punkte einfach komplett streicht.

Wenigstens einen Hauch von Managerfeeling, indem man Co-Trainer, Arzt und Co. selbst einstellt? GESTRICHEN.

Individuelles Training um einzelne Spieler zu verbessern? GESTRICHEN.

Die absurd lieblosen Zwischensequenzen aus PES2013 verbessert? Nein. Einfach komplett GESTRICHEN und durch nichts ersetzt. Dafür gibt es für quasi nichts zusätzliche Ladebildschirme.

Das Team verbessert sich pro Spiel und am Ende der Saison gibt es eine Aufwertung und dadurch neue Motivation, eine weitere Saison dranzuhängen? GESTRICHEN. Wer braucht das schon. Ich habe alle Titel geholt aber hey, kein einziger Spielerwert hat sich nach einem Jahr verbessert.

Ein sehr guter Soundtrack? GESTRICHEN. Es gibt gefühlte zwei Lieder und einen Hinweis, sich doch einen Ordner mit eigenen Songs anzulegen. LOL.

1:1 Spielermodelle wenigstens bei den Topteams? GESTRICHEN. Nun gut, eine Handvoll pro Topteam gibt es ja. Buffon, Ribery, Messi und Co. sehen sehr gut aus. Aber viele Spieler haben nicht einmal die gleiche Hautfarbe wie ihr reales Ebenbild. Muahahaha.

Schau mer mal ob der Multiplayer noch etwas rausholt aber mittlerweile hasse ich dieses Spiel einfach zu sehr. Anfangs dachte ich noch: 4players 39% - ha, wieder einmal im Profilierungswahn unterwegs. Aber gerade nach dem beendigen der ersten Saison und die Feststellung, dass das Gameplay und alles andere schlicht unfertig bzw. stellenweise noch liebloser im Detail als der Vorgänger daherkommt - tja, da kommen mir die 39% sogar noch zu hoch gegriffen vor :-(

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 16. November 2013 - 16:25 #

Als Fifa-Käufer der letzten Jahre (und eigentlich Ex-PES-Jünger) muss ich sagen: Die Demo spielt sich eigentlich erstaunlich gut. Stimmt es aber, dass der Karrieremodus (das einzige, was PES zuletzt noch Fifa voraus hatte) so unsäglich abgespeckt ist? Keine vernünftige (und nachverfolgbare) Spielerentwicklung/Jugendarbeit?

casiragi (unregistriert) 23. Oktober 2014 - 7:07 #

Krass, wie gut PES hier bewertet worden ist. Wurde der Test gekauft? PES2014 ist Konamis größter Reinfall ever und hat wirklich viele Fans zu FIFA überwandern lassen. Hoffentlich gelingt Konami nun mit PES15 ein großer Wurf

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)