Nintendo 3DS: Automatische Updates gegen Piraterie

3DS
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

2. Oktober 2010 - 16:24 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
3DS ab 191,16 € bei Amazon.de kaufen.

Nintendo geht seit einiger Zeit verstärkt gegen die Softwarepiraterie vor, sei es auf gerichtlichem Wege oder mit technischen Maßnahmen. Der japanische Konzern hatte es bei der Entwicklung des DS (lite) versäumt, ausreichende Schutzvorkehrungen zu treffen, was dazu führte, dass Module entwickelt wurden, die ohne Veränderungen an der Hardware das Abspielen von illegalen Kopien ermöglichten.

Wie CEO Saturo Iwata nun auf einer Investorenkonferenz am vergangenen Mittwoch äußerte, überprüfe Nintendo momentan die Möglichkeit, ein automatisiertes Firmware-Update-System für den Anfang 2011 erscheinenden 3DS zu implementieren. Über die SpotPass-Funktionalität kann sich das neue Handheld – selbst im Sleep-Modus – eigenständig ohne Nutzereingriff mit WiFi-Hotspots verbinden, um Daten aus dem Internet herunterzuladen. Die höhere Modulkapazität ermögliche es zudem, Firmware-Updates direkt über gekaufte Software einzuspielen. Die Piraterieprävention sei aber sekundär, das Hauptaugenmerk liege in der Bereitstellung neuer Funktionen für die Nutzer.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 1. Oktober 2010 - 16:17 #

"Die Piraterieprävention sei aber sekundär, das Hauptaugenmerk liege in der Bereitstellung neuer Funktionen für die Nutzer."
Gaaanz sicher. So wie bei der Wii, wo man ja mit jedem Update schöne neue Features bekommt und nicht nur dauernd der Homebrew Channel entfernt wird...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Oktober 2010 - 16:30 #

Solange die weiterhin verlangen, dass man jedes zweite Spiel kauft, wird das mit den Schutzmechanismen wohl nicht aufhören...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 1. Oktober 2010 - 17:16 #

sollen nur dagegen vorgehen grad der DS leidet extrem unter raubkopien da kann sowas nicht schaden grade wegen der dritthersteller..

bolzer (unregistriert) 1. Oktober 2010 - 17:20 #

Also wenns die User nicht zusehr stört durch lange Downloadzeiten oder ähnliches finde ich es vollkommen ok, massiv gegen Raubkopierer vorzugehen. Es gibt genug Dritthersteller von Unterhaltungssoftware, die deshalb schon pleite gegangen sind.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 1. Oktober 2010 - 20:01 #

Das Thema wär ne schöne Idee für den nächsten Podcast. Lässt sich vortrefflich drüber diskutieren.

PARALAX (unregistriert) 1. Oktober 2010 - 21:52 #

Völlig schwachsinnige und zudem fragwürdige Funktion. Was ist denn, wenn ich einfach nur Offline bleiben möchte? Zudem macht sich Nintendo strafbar, wenn sich das Gerät in fremde WLAN-Netze einloggt, die nicht für andere Nutzer bestimmt sind. In meiner Gegend gibt es z.B. ein offenes WLAN Netz, das jedoch einem anderen Haushalt gehört. Die Rechtslage ist derzeit noch unklar, allerdings sehen die Wuppertaler das wohl anders:

http://www.kostenlose-urteile.de/AG-Wuppertal-Schwarz-Surfen-ist-strafbar-Strafbarkeit-bei-Nutzung-eines-offenen-WLAN-Netzes.news9867.htm

Ich hoffe, das sich die WLAN Funktion vollständig abschalten läßt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 1. Oktober 2010 - 23:24 #

wenn dann schon aktuell bleiben und kein 2 jahre altes urteil nutzen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amtsgericht-Wuppertal-Doch-keine-Strafbarkeit-bei-der-Nutzung-eines-offenen-WLAN-1058637.html

und wer ein ungesichertes Wlan hat ist selber schuld das hat auch der BGH (Bundesgerichtshof) entschieden. Wer sein W-Lan nicht sichert muss sich nicht wundern wenn er dadurch ärger bekommt!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21987 - 2. Oktober 2010 - 17:09 #

Das er sich "automatisch mit Wifi-Hotspots verbindet" heißt ja nicht, dass er sich in jedes freie, private W-Lan einloggt...

Green Yoshi 21 Motivator - 25141 - 2. Oktober 2010 - 19:09 #

Wenn es die Leute stört, dass sich jederzeit Leute in ihr Netzwerk einklinken können, sollen sie sich halt zwei Minuten Zeit nehmen und ihr Netzwerk verschlüsseln.
Außerdem wird der 3DS ja kaum Schaden anrichten.
Das Urteil stammt wohl von einem erzkonservativen. technikfeindlichen Richter, der sich erst Mal erklären lassen musste, was ein Notebook ist.^^
-
Ich nutz im Urlaub auch oft ungesicherte WLAN Spots, um neue Podcasts auf meinen iPod zu laden und hab deswegen auch kein schlechtes Gewissen.

PARALAX (unregistriert) 2. Oktober 2010 - 0:21 #

Wie dem auch sei...das ist keine Entschuldigung für die unberechtigte Nutzung eines WLAN Netzes, erst Recht wenn der Nutzer nichts davon weiß, wenn sich ein Gerät gerade da einloggt, wo es Zugang hat. Ist das gleiche, als würde man einen geklautes Auto fahren, von dem man allerdings nicht weiß, das es geklaut ist.

bersi (unregistriert) 2. Oktober 2010 - 0:36 #

Die Nutzung eines offenen W-LAN Netzes entspricht eher der Nutzung eines Autos, bei dem die Türen offen stehen, der Schlüssel steckt, Motor läuft und ein großes Transparent alle Menschen im Umkreis von 500m darauf hinweist, dass dieses Auto hier zur "freien Verfügung" steht.

Wessen Schuld das jetzt letztenendes ist steht allerdings auf einem anderen Blatt. Da kann man nicht zwingend dem W-LAN-Netzbetreiber die Schuld geben. Nicht jeder User ist halt so versiert wenn es um W-LAN geht oder weiß um die verschiedenen Verschlüsselungen. Was man einem User vorwerfen _könnte_ wäre, dass er auf die Idee "Hey, wenn mein Rechner völlig kabellos ins Internet kommt, schaffen das bestimmt noch andere in der Umgebung" kommt.

Mich persönlich stört viel mehr der Punkt, dass man scheinbar keinen Einfluss darauf hat, ob der 3DS laufend nach offenen W-LAN Netzen sucht.

meronpan 09 Triple-Talent - 287 - 2. Oktober 2010 - 18:23 #

Kann ja kein Ding sein, am Router die MAC-Adresse des 3DS zu blockieren.

Nintendo (unregistriert) 2. Oktober 2010 - 18:35 #

Der 3ds verbindet sich nur mit anderen 3ds und läd so das neueste Update herunter oder stellt dieses anderen zu verfügung.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3658 - 2. Oktober 2010 - 22:16 #

Das wär' natürlich noch viel übler: Leute mit einem trotzdem gecrackten Gerät könnten damit ja prima Schad-Firmware verteilen... oO

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1555 - 3. Oktober 2010 - 0:27 #

Selten dämliche Idee.
Ohne, dass ich das will, wählt sich das Gerät über irgendwelche Spots ins WLAN?
So langsam drehen die doch alle am Rad.
Sollen se halt keine Videospielscheiße bauen, wenn sie's nicht verkraften, dass irgendwie IMMER raubkopiert wird. Deppen!
Baut halt Waffen. Die werden immer gebraucht. Damit lässt sich prima Geld verdienen.
Was gehen mir diese ganzen verschissenen Rechteverwerter und Publisher auf den Sack!
Aber sollen se das mal umsetzen. Brauch ich mir das blöde 3D-Ding schon nicht zu kaufen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34343 - 3. Oktober 2010 - 1:29 #

Und ohne diese Meldung hättest du es dir kaufen müssen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)