Volle Mutationskraft voraus

Prototype 2 Preview

Nicht nur ein Fest für, sondern auch ein Anschlag auf die Sinne: Irre Superheldenkräfte und imposante Zerstörungsorgien in einer offenen Spielwelt machten Prototype zum reizüberflutenden Erfolg. Der Nachfolger soll schöner, größer und stimmiger ausfallen. Wir haben uns ins von Viren, Monstern & Mutanten befallene New York Zero gewagt.
Heinrich Lenhardt 16. Februar 2012 - 9:06 — vor 4 Jahren aktualisiert
Prototype 2 ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.
Auf einer Intensitätsskala von 1 bis 10 haben wir den Bereich jenseits der 11 erreicht. Eine ganze Armee ist in den Straßenschluchten von New York hinter uns her, panische Passanten fliehen, Hubschrauber kreisen, Panzer rattern. Überall Explosionen, Feuer, Qualm, Blut, herumfliegende Körper- und Einzelteile. Wir springen zum nächsten Panzer, rupfen dessen Maschinengewehr aus der Karosserie und rattern damit in eine Horde feindlich gesonnener Soldaten. Schnappen ein Auto und werfen es auf einen Heli, der nach zwei weiteren Treffern abschmiert und explodiert. Flitzen den nächsten Wolkenkratzer rauf, um eine Sprungattacke aus der Luft einzusetzen. Rascher Wechsel zwischen Mutationen wie Killerklauen, Hammerfaust oder Tentakel, und weiter geht's mit der wenig zimperlichen Superhelden-Bewegungstherapie. Jetzt folgt ein Sprung auf den nächsten Hubschrauber, Pilot rauswerfen, selber die Steuerung übernehmen, und... bitte mal kurz die Pausentaste drücken. Zum Durchschnaufen.

James Heller ist der neue Held.
Uff. Wer hinterrücks in die "Red Zone" von New York City geworfen wird, dem finalen Schauplatz von Prototype 2, der darf schon einmal nach Luft schnappen. Die Entwickler drückten uns den Controller in die Hand, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was sich gegen Ende des Superhelden-mäßigen Actionspektakels abspielt. Und das ist eine ganze Menge - Fetzenfliegfaktor "hui-wui!". Bevor wir zu den Baldriantropfen greifen, wird uns versichert, dass man all die Fähigkeiten und Superkräfte des bis zum letzten Knöpfchens belegten Controllers schön der Reihe nach beigebracht bekommt. Wie sich das in den ersten Spielstunden entfaltet, durften wir auch selber ausprobieren. Und in der Tat geht da alles etwas geruhsamer vonstatten. Nicht langweiliger, wohlgemerkt, aber wir werden schön langsam in die Spezialitäten des Spiels eingeführt. Superkräfte nutzen, Feinde nicht nur töten, sondern gleich "verzehren" – das alles will schließlich gelernt sein.
 
Aus dem spielbaren Intro: Angesichts mancher massiger Mutantenmonster gibt auch der mutigste Held Fersengeld. Gezeigt wird das nach Vorbild von Uncharted 3 von vorne, ihr rennt also auf die Kamera zu. Damit ihr wisst, wer euch fast frisst...

Aus Erfahrung gut: die Zerstörungswut
Die Spieleschöpfer von Radical Entertainment hauen seit Jahren kräftig auf den Putz. Das kanadische Studio, das kürzlich seinen 20. Geburtstag feierte und mittlerweile zum Activision-Imperium gehört, spezialisierte sich auf Action in offenen und effektvoll zerstörbaren Spielwelten. Die 2005-Veröffentlichung The Hulk: Ultimate Destruction ließ aufhorchen, mit Prototype gelang dann 2009 die Steigerung des Prinzips in einer neuen Spielwelt. Und man ist zurecht stolz darauf, dass ein neues Originalspiel so ganz ohne Lizenz genug Einheiten absetzte, um grünes Licht für eine Fortsetzung zu bekommen, an dem derzeit über hundert Entwickler arbeiten.

Wie leicht sind die Anfangsstunden für neue Kunden? Das Einführungsvideo macht uns schnell mit dem Szenario vertraut. Der Soldat James Heller kehrt nach New York zurück, wo seine Frau und Tochter einem Virusausbruch zum Opfer fielen, für dessen Ausbruch Alex Mercer verantwortlich gemacht wird, die Hauptperson des Vorgängerspiels. Die Stadt steht unter Kriegsrecht und ist in drei Bezirke unterteilt, die unterschiedlich stark von der Seuche und den vo
Anzeige
n ihr ausgelösten Mutationen betroffen sind. Heller will Rache und meldet sich freiwillig zur Patrouille in der gefährlichsten "roten" Zone. Dort trifft er quasi umgehend auf Mercer. Doch wiederholtes Messergepiekse kann dem nichts anhaben. "Was hast du sonst noch drauf?" fragt dieser höhnisch nach der ersten Begegnung mit Heller.
 
Hier wird's interaktiv und wir werden mit den Grundlagen der Steuerung vertraut gemacht. Bei der Verfolgung von Mercer wandert unser Blick über die deprimierende Ruinenlandschaft. Feuer lodern, gruselig mutierte Raben flattern umher, ein verwundeter Soldat wird von einem Monster angeknabbert – schon fliegen die ersten Extremitäten. Gespielt wird mit einem Xbox-360-Controller. Wir lernen, durch die A-Taste auszuweichen und mit dem rechten Trigger zu sprinten. Schließlich kommt es zur erneuten Konfrontation mit Mercer, der mit Heller anscheinend noch etwas vorhat: Er infiziert ihn mit demselben Virus, der in seinen Adern pocht. So wird erklärt, dass der neue Held Heller ähnliche Superkräfte hat wie Mercer im Vorgängerspiel, aber natürlich noch nicht so viele und nicht so weit "ausgebaut" wie dieser am Ende.

In der gelben Zone von New York Zero. Mit Gleitflug und Supersprüngen kommen wir schnell in der offenen Spielwelt herum.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 16. Februar 2012 - 9:13 #

Viel Spaß beim Lesen!

Volkskommentator (unregistriert) 16. Februar 2012 - 9:27 #

*freu* Das wird bestimmt ähnlich wie bei Mass Effect ablaufen. Mass Effect 1.. wollte kaum einer daddeln und hat erst mit den zweiten Teil zum Hype geführt :D

Olphas 24 Trolljäger - - 47017 - 16. Februar 2012 - 9:32 #

Das klingt ja nicht schlecht. Ich wollte den ersten Teil wirklich mögen und teilweise hat das auch gut geklappt. Aber leider eben nur teilweise. Wenn das Konzept etwas verbessert wird dann könnte es mir doch noch mal einen Blick wert sein.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20301 - 16. Februar 2012 - 10:03 #

Der Text liest sich wirklich sehr angenehm. Wenn das Spiel genauso wird, sollte ich das auf meinen Merkzettel schreiben. Ist der erste Teil zum Verständnis wichtig oder kann ich direkt beim zweiten Teil einsteigen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 16. Februar 2012 - 10:05 #

Vorgänger kennen: Nicht wirklich, da du einen neuen Helden spielst. Der ehemalige Held ist jetzt ein wichtiger NPC, der Rest wird dir schon in den ersten Minuten erklärt.

socio 09 Triple-Talent - 287 - 16. Februar 2012 - 10:17 #

prototype 1 sah so aus:

- gegner und unschuldige passanten zerstückeln
- missionen machen
- skills kaufen
- spezielle personen einsaugen, um an hintergrundinformationen zu gelangen und um so das spiel zu "verstehen"...

schnell wiederholten sich das missions-design und alles wurde nach 1-2 tagen zocken zum sinnlos-gemetzel. ABER ich hab es gern gespielt ;)
ich hab mir damals die pegi-version aus holland geholt <3

leider gefällt mir in diesem artikel die "negative wertung" der bluteffekte garnicht.

Heinrich Lenhardt? DAS IST PROTOTYPE! DAS MUSS SO!!!

sollte der 2. teil in diesem bereich reduziert sein und nicht mehr den splatter-faktor des vorgängers erreichen, ist es kein fall für mich. mir reicht schon das blizz "diabuuh 3" nur "gewaltreduziert" auf grund von "sparmaßnahmen" rausbringt.

es gibt viele menschen, die gerne saw-filme und ähnliches schauen. komischerweise stehe ich garnicht auf diese filme, aber auf spiele mit gore und splatter... hab ich schon gesagt, dass ich ein hoffnungsloser romantiker bin? der sonnenaufgang heut morgen war wunderschön.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 16. Februar 2012 - 10:41 #

Ich hab das Spiel Ende Januar auch ausprobiert; über mangelnden Splatterfaktor brauchst du dir eher keine Gedanken machen...

socio 09 Triple-Talent - 287 - 16. Februar 2012 - 22:09 #

Also gleich beim Import-Händler vorbestellen. Eine USK-Version wird sicherlich nicht in die Läden kommen. ;)

stoppt die brutalität (unregistriert) 16. Februar 2012 - 10:45 #

besuche mal einen psychologen!

socio 09 Triple-Talent - 287 - 16. Februar 2012 - 22:13 #

feige kommentare ohne registrierung... ein thema... das man mein kommentar auch mit einem gewissen humor bewerten sollte, ist dir leider völlig entgangen.

pazifist! :P

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 1:13 #

geh gleich mit

stoppt die brutalität (unregistriert) 16. Februar 2012 - 10:44 #

ich finde es bedenklich, dass solche brutalen spiele erhältlich sind. die brutalität in der realität nimmt dadurch immer ungeheurer aus,aße an. doe kinder sind schon abgestumpft und lassen sich dann als killersoldaten in den kriegen der imperialistischen usa und ihrer handlanger (offiziell verbündete) verheizen.

Orthographie ist kein Wunschkonzert (unregistriert) 16. Februar 2012 - 11:48 #

Solltest Du nicht in der Schule sitzen?

Philipp (unregistriert) 16. Februar 2012 - 11:48 #

Genau, "wir" (also Deutschland) beteiligen uns an allen möglichen Kriegen, ein Politiker nach dem anderen erklärt, dass Deutschland Kriege rein aus Wirtschaftsinteressen führen müssen wird, es gibt Sklavenhandel, Folter, Kinderprostitution, Mord und Totschlag, geduldet von unser und "verbündeten" Regierungen...

Aber die armen Kinder könnten Ballerspiele spielen, das ist wirklich schlimm...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 16. Februar 2012 - 11:54 #

Zunächst einmal zu deinem ersten Satz: Ich stehe selbst nicht auf die brutalen Sachen, ein Saw zum Beispiel kann ich mir nicht mit Genuss ansehen. Aber wieso nicht Leuten, die das mögen, solche Inhalte geben? Dass ein Prototype 2 nichts für Kinder ist, sollte schon an der Alterseinstufung erkenntlich werden. Dass es mehr bietet als nur Rummetzeln, sollte aus der Preview klar geworden sein.

Deine Gedankengänge ab Satz 2 empfinde ich als krude und unzusammenhängend. Wieso hat denn die Bundeswehr Nachwuchsprobleme seit Abschaffung der Wehrpflicht, wieso müssen die Rekrutierer der US Army und Marines immer größere Bonuspakete schnüren, um noch genügend Soldaten zu werben? Auch wenn es ja jetzt mal eben etwa 100.000 weniger werden sollen. Weil Videospiele die Kinder abgestumpft haben und sie alle ganz geil auf Krieg sind?

Kindersoldaten findest du zudem nicht in den Streitkräften westlicher Demokratien. Und wenn ich mir einen Verbündeten für unser schönes Land aussuchen müsste, würde ich persönlich sehr viel lieber die USA wählen als z.B. Russland oder China. Du nicht? Oder wärst du lieber in gar kein stabiles Bündnissystem eingebunden, weil das ja von ca. 1900 bis 1945 so toll geklappt hat?

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 16. Februar 2012 - 14:04 #

Denkt denn niemand an die Kinder!

Ich kenne genug Menschen die brutale Spiele spielen. Ich selbst erschieße virtuell Computerfiguren seit Doom rauskam (das ich damals noch gar nicht hätte spielen dürfen - oops) und hab trotzdem (oder deswegen?) den Dienst an der Waffe verweigert.

Dieser aus dem Hut gezauberte Zusammenhang 'Killerspiele'-Kindersoldaten entzieht sich mir auch vollständig. Die Länder wo Kindersoldaten traurige Realität sind haben meines Wissens keine nennenswerte Verbreitung von Spielen dieser Art. Mir wäre es ehrlich gesagt auch lieber die Kinder dort würden Prototype spielen als von irgendwelchen Milizen entführt und mit Kalaschnikov in der Hand zum Töten gezwungen.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 16. Februar 2012 - 14:29 #

Was ist schlimmer, Splattereffekte in Computerspielen ab 18 oder die Phobien und Zwänge einer tabubehafteten und realitätsfremden Erziehung...Press Trigger to continue

socio 09 Triple-Talent - 287 - 16. Februar 2012 - 22:23 #

"ich finde es bedenklich, dass solche brutalen spiele erhältlich sind."

DAS SPIEL IST AB 18??? Prototype wird in Deutschland NICHT verkauft... nicht offiziell... *hust*

"die brutalität in der realität nimmt dadurch immer ungeheurer aus,aße an."

unser leben ist seit beginn der evolution von GEWALT GEPRÄGT! nur der stärkere überlebt! unterdrückung der schwachen! in geschichte und biologie wohl bissl zu viel auf die heiße banknachbarin gestarrt... *tztz*

"doe kinder sind schon abgestumpft und lassen sich dann als killersoldaten in den kriegen der imperialistischen usa und ihrer handlanger (offiziell verbündete) verheizen."

die "abstumpfung" der kinder ist die folge der einflüsse aus ihrem sozialen umfeld. ein großteil der kinder wird in unserer gesellschaft garnicht mehr "erzogen" sondern nur noch "großgefüttert". deine sogenannten "killersoldaten" schaffen es garnicht durch die psychologischen tests, die jeder soldat durchlaufen muss. keine armee brauch rambo.

deine gedankengänge sind zudem sehr bedenklich. nimm dich vor dem verfassungsschutz in acht. du könntest als terrorist entlarvt werden.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2012 - 1:15 #

Du sagst es, überall diese fetten Kinder aus den USA, die in den Krieg ziehen müssen, um ihren durch Videospiele angefixten Blutdurst zu stillen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 17. Februar 2012 - 11:21 #

:D

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1559 - 16. Februar 2012 - 14:53 #

Ich fand den ersten teil sehr trocken und belanglos :(
Aber das liest sich schon mal sehr spannend,
Da warte ich mal die ersten tests spaeter ab :-)

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 16. Februar 2012 - 17:41 #

Klasse Mutanten Flick mit extrem gutem combo-system (Gamepad vorausgesetzt) geht in die zweite Runde. Import ist schon geordert.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 16. Februar 2012 - 18:58 #

Nix für ungut, aber mir persönlich wäre ein Crackdown3 lieber.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Februar 2012 - 20:07 #

Auf in die 2te Runde. Alex wird sein blaues Wunder erleben ^^

Gruarguraraur (unregistriert) 16. Februar 2012 - 21:28 #

Oops, das hatte ich noch gar nicht auf meinem Radar. Prototype 1 hab ich irgendwie verpasst damals, aber Teil 2 klingt richtig nett. Weil eben nicht so nett wie die anderen Openworld-Games. Und dem Moralinmenschen oben sage ich: Lass mich spielen, was ich will, ich lass dich auch spielen, was du willst. Pferdespiele und so, oder was weiß ich :-)

Katze mit Hut 11 Forenversteher - 769 - 28. Februar 2012 - 23:12 #

Oh man, wenn das Game nur halb so geil wird wie Teil 1 wird es schon spassig werden :))

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 14. März 2012 - 15:55 #

Irgendwie erinnert mich das Setting (offene Welt, 3 Inselnt, skillen..) ein wenig an Infamous :D
Wird bestimmt geil, auch wenn ich den ersten nicht gespielt habe...

pallinio 11 Forenversteher - 716 - 14. März 2012 - 16:01 #

100% agree

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 25. März 2012 - 12:57 #

Sieht vielversprechend aus.

Punkbanana 13 Koop-Gamer - 1327 - 9. April 2012 - 20:04 #

Naja ma schauen

NWebner 14 Komm-Experte - P - 1848 - 1. Mai 2014 - 23:59 #

Gutes Spiel , wirklich schade dass der Entwickler schließen musste. :-(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)