Radical Entertainment: Activision schrumpft das Studio

Bild von Olphas
Olphas 47024 EXP - 24 Trolljäger,R4,A1,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

29. Juni 2012 - 8:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Prototype 2 ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.

Erst war es nur ein unbestätigtes Gerücht. Rob Bridgett, der ehemalige Audio-Designer des Entwicklerstudios Radical Entertainment (Prototype), twitterte gestern kurz und knapp: "RIP Radical Entertainment 1991-2012". Mittlerweile hat sich Activision dem Online-Magazin Kotaku gegenüber offiziell zur Situation des Studios geäußert. 

Grund für die Veränderungen ist laut Activision, dass die Prototype-Reihe trotz großer Investitionen in die Marke kein ausreichend großes Publikum finden konnte. Man habe sich verschiedene Optionen angesehen, darunter auch den Verkauf des Studios, habe sich dann aber dagegen entschieden. Laut Activision bleibt das Studio Radical Entertainment zwar bestehen, wird aber erheblich verkleinert und stellt sämtliche Arbeiten an eigenen Projekten ein. Stattdessen sollen die verbleibenden Mitarbeiter an anderen Projekten des Publishers mitarbeiten.

Das kanadische Studio bestand seit 1991. 2005 wurde Radical Entertainment von Vivendi aufgekauft und gehörte daher nach der Fusion 2008 Activision Blizzard. Neben der Prototype-Serie hat Radical Entertainment unter anderem auch Spiele zu den Simpsons (The Simpsons Hit & Run), Titel zur Crash Bandicoot-Lizenz (Crash of the Titans, Crash Tag Team Racing) sowie Scarface - The World is Yours entwickelt.

Wie Radical Entertainment via Facebook wissen ließ, ist der Release der PC-Version von Prototype 2 (GG-Test: 8.0) nicht durch die Veränderungen beim Entwickler gefährdet. Die PC-Umsetzung wird wie geplant gut drei Monate nach den Konsolenfassungen am 27. Juli in Europa veröffentlicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 29. Juni 2012 - 9:04 #

Jaja vor kurzen noch über EA schimpfen und sich selbst in ein Sonniges licht stellen "Förderung von Entwickler blabla" und dann das selbe machen.

Schon erschreckend das trotz des Erfolges von Prototype es den Vorständen und Investoren nicht genug ist. Manche wären froh wenn sich ein Spiel über ne Millionen mal verkauft....

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 29. Juni 2012 - 9:19 #

"Schon erschreckend das trotz des Erfolges von Prototype es den Vorständen und Investoren nicht genug ist."

Nicht nur der Absatz entscheidet über Wirtschaftlichkeit, sondern auch die Investitionen im vorhinein (Entwicklung/Marketing etc.). Wenn die Kosten/Nutzen-Rechnung nicht aufgeht, ist es egal ob 100, 1.000 oder 1.000.000 Einheiten abgesetzt worden sind.

Anothep (unregistriert) 29. Juni 2012 - 9:10 #

Wenn man sich einem großen Konzern anschließt, fällt man halt schnell Einsparungen zum Opfer. Man ist ja dann schließlich nur ein Unterpunkt eines Unterpunkts in einer Bilanz.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 29. Juni 2012 - 9:19 #

Traurig. Prototype war ein gutes Spiel, aber das man damit nicht die Umsätze eines CoD macht, müsste man sich auch bei Activision denken können. Ist wahrscheinlich genauso eine Misswirtschaft wie bei Kingdoms of Amalur, das utopische 2 Mio. Verkäufe gebraucht hätte, um profitabel zu sein.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 29. Juni 2012 - 9:54 #

Laut der GG-News brauchte Amalur weit weniger Verkäufe, um erfolgreich zu sein:
"Curt Schilling, Kopf des Entwicklerstudios, gab hingegen wenige Stunden zuvor bekannt, dass das Spiel die Prognosen des Publishers EA übertroffen und 1,2 Millionen Exemplare davon verkauft worden seien."

Die drei Millionen hatte der Gourverneur von Rhode Island ins Spiel gebracht und meinte damit, dass so viele hätten verkauft werden müssen, um die finanzielle Situation des Entwicklers zu retten. Heißt: 3 Millionen wären nötig, um nicht nur das Spiel selbst, sondern auch alle anderen laufenden Kosten des Entwicklers (Lang währende Entwicklung eines MMOs mit einem großen Team, ...) zu tragen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 29. Juni 2012 - 10:54 #

Ach, ich glaub, ich hab da was durcheinander gebracht. Die 2 Mio. wollte man vom letzten UFC verkaufen, was natürlich auch nicht geklappt hat.

Claython 16 Übertalent - P - 4593 - 29. Juni 2012 - 11:57 #

Es gab ein Scarface 2? Teil 1 liegt immer noch Originalverpackt bei mir rum und ich wollts schon so oft zocken.....ach demnächst bestimmt. ^^

Anonymous (unregistriert) 29. Juni 2012 - 17:17 #

Nö, gab es nicht. Wie kommst Du darauf?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 29. Juni 2012 - 17:19 #

Steht doch im Newstext. Scarface 2...

Olphas 24 Trolljäger - - 47024 - 29. Juni 2012 - 17:25 #

Ah .. das ist mein Fehler. Sie hatten es entwickelt aber es wurde dann eingestellt. Stattdessen kam dann Prototype. Ich nehm es raus.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 1. Juli 2012 - 12:53 #

Man könnte sattdessen noch Hulk: Ultimate Destruction (ich glaub, so hieß es) nennen, das war quasi der geistige Votgänger von Prototype.

Anonymous (unregistriert) 29. Juni 2012 - 15:53 #

Bestätigt was ich schon länger denke: Nächste Gen wird das Mid-Game aussterben. Ihr wisst schon, dieses Spiele die nicht wirklich toll sind aber auch nicht wirklich furchtbar schlecht. Von denen man irgendwann hört und plötzlich stehts im Laden. Sowas wie Inversion oder Singularity.

Keine Chance mehr sowas für 60€ anzubringen und mit weniger sind die Publisher nicht interessiert.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 29. Juni 2012 - 16:45 #

Aber grade solche Projekte sind dann über Kickstarter zu finanzieren. Da werden wir auch weiterhin immer wieder was neues darüber lesen. Retail-Markt stirbt (auf PC jedenfalls) immer mehr und mehr aus. GOG, Steam, Origin sind die Plattformen bei denen die neuen Spiele kommen werden. Man spart sich den Handel, den Zwischenhändler und gibt halt ein wenig an EA oder Valve und gut ist. Kunden können da mitten in der Nacht über Paypal noch kaufen. Für so kleine Entwickler ist das auch besser da man eben den Publisher auf die Seite legen kann.

Mid-Game ist doch schon lange nichtmehr so in den News oder Bewertungen. DCS A-10C Test? Selbst 2007..Asterix XXL 1+2 Test? Laut den Heften lohnt sich das net aber alles Spiele die gut gemacht sind und auch Spielspass bieten. Indie wird immer mehr im kommen sein. Lass ruhig den Firmen ihren Spass AAA-Titel für 100 Millionen zu entwickeln. Die fallen eh irgendwann böse auf die Nase. Abwarten ;)

Guck dir Raven-Software eben an. Hexen, Heretic, Jedi Knight 2 + Academy, Star Trek Elite Force, Shadowcaster usw usw. Nun machen se nur noch Mappacks :(

Cat Toaster (unregistriert) 29. Juni 2012 - 18:07 #

Singularity von Raven fand ich ganz gut im ansonsten doch sehr faden FPS-Markt aber vermutlich kommerziell auch eher übersichtlich.

Crowsen (unregistriert) 1. Juli 2012 - 14:40 #

Dass der Retail-Markt ausstirbt glaube ich nicht. Er verliert an Bedeutung, aber aussterben? Wohl nicht. Oft sind Indie-Spiele erst als Download veröffentlicht worden und dann im Nachhinein noch als Retail-Version. Super Meat Boy, Limbo, Terraria und so weiter.

Der Retail-Markt wird sich verändern, weg von dem Plastikhülle und DVD und vielleicht noch einem kleinen Beipackzettel, auf dem steht, dass das Handbuch als PDF beiliegt, hin zu Sammlerversionen, wie man es eben bei Limbo, The Witcher 2 und so weiter sieht. Für Sammler wird es wohl noch lange Sinn machen gut ausgestattete Retail-Versionen zu veröffentlichen.

Ich selbst bevorzuge immer noch den Großteil meiner Spiele als DVD und ich bin mir ziemlich sicher, dass es da vielen anderen ähnlich geht und viele haben sich über die unglaublich umfangreiche Packung bei The Witcher 2 gefreut. Auch wenn du dir anschaust, wie unglaublich gut Collectors-Editionen weggehen kann ich mir kaum vorstellen, dass man das in Zukunft völlig vergessen wird.

*Glaskugel wegpack* Soweit meine Gedanken dazu :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 1. Juli 2012 - 15:36 #

Ja Collectors Editions. Hab genug Spieleschachteln gehabt (musste die wegmachen - Stress mit der Frau Oo) und hab nun ne riesige DVD Sammlung (ist schon älter ist noch was dazugekommen :D)

http://img718.imageshack.us/img718/7987/spiele1.jpg
http://img20.imageshack.us/img20/8595/spiele3.jpg

alte Games, noch mit Anleitungen (wer kennt das noch? ^^)
http://img543.imageshack.us/img543/8857/spiele2y.jpg
darüber in den Boxen und der Mappe sind die drin. Aber es ist ja nicht mehr so: In den meisten Hüllen ist, man darf das sagen, ein Flyer dabei und das wars. Da kann man sich genauso gut die Steam Version holen oder GOG und da sich die Fancover runterladen und ausdrucken:

http://www.gog.com/en/forum/general/unofficial_dvd_covers_list

http://www.steamgamecovers.com/browse.php

sind zwar net alle dabei aber man kann sich da auch schöne Cover ins Regal stellen. Aber außer den, meist teueren Collectors Edition ist ja nix mehr in der Packung. Und bei den CE ist ein Artworkbuch und DLC bei, evtl. noch ein Poster...Ich bin lange Gegner von Download gewesen aber wenn man ein Notebook noch hat für Unterwegs mal daddeln und man braucht X-DVDs/CDs ist das halt ein Nachteil wenn man vorher sein Steamacc aktualisiert hat und den Offline Modus gestartet hat. Ich hab zb bei meinen Spielen nun angefangen mit Pics aber da braucht ich noch ne Ewigkeit bis die alle drin sind :D

http://img688.imageshack.us/img688/4461/steamzx.jpg

Sind Steam, Origin, GOG, GfWL und Non-DRM Games in der Liste oder auch Fanprojekte wie Wing Commander Saga ;)

Crowsen (unregistriert) 1. Juli 2012 - 16:40 #

:D Eine wirklich tolle Sammlung hast du da! Da kommt ja fast ein bisschen Neid hoch :)

Das ist aber genau das, was ich meinte (ist vielleicht nicht sonderlich gut rausgekommen): Dass die Plastikschachtel mit einem Werbeflyer ausstirbt, kann ich mir gut vorstellen. Denn sind wir ehrlich, da kann ich mir genauso gut die Downloadversion kaufen (für mich bevorzugt DRM-frei), denn ich hab nichts anderes und spare sogar noch Platz im Regal. Aber gerade Sammlereditionen werden glaube ich nicht aussterben, insbesondere, weil sie ja, wie bereits erwähnt sogar für kleine Indie-Spiele kommen. Hab hier sowohl die Super Meat Boy als auch die Limbo-Retailversion rumstehen und bin sehr froh, dass ich sie mir gekauft habe, denn es sind wirklich schöne Editionen :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 29. Juni 2012 - 18:04 #

Sehr schade für die Entwickler, war kein Fan der Spiele aber trotzdem hart da die Spiele ja nicht schlecht waren. Aber wenn man heutzutage zu wenig verkauft wird man halt dich gemacht.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 29. Juni 2012 - 23:57 #

Einfach nur schade für die Entwickler. Das schlimmste ist, dass die sogar Spiele entwickelt haben, die ich super finde und/oder zu meinen Favoriten zähle, wie zum Beispiel Scarface. Einfach nur traurig.

Kith (unregistriert) 2. Juli 2012 - 22:15 #

Na sowas, und ich dachte Blut, Blut und noch mehr Blut verkauft sich gut. Waren doch auch alle tierisch geil auf das Game und dann haben es zu wenige gekauft. Tststs, Sachen gibt's.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 3. Juli 2012 - 4:58 #

Wieder ein Studio kaputt gemacht. Gratulation Activision.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Open-World-Action
ab 18
18
Radical Entertainment
Activision
24.04.2012
Link
8.0
7.8
PCPS3360XOne
Amazon (€): 44,53 (PC), 14,99 (PS3), 24,99 (360), 24,90 (PS3)