Fallende Tendenz

The Walking Dead Staffel 2 Test

Zig Auszeichnungen zum Spiel des Jahres sprechen eine deutliche Sprache: Die erste Staffel von Telltale Games' Zombie-Apokalypse hat viele Spieler zu Recht begeistert. Nun erreichte die zweite Staffel das Finale. Wir verraten euch, ob die Episodenexperten noch einen oben drauf setzen konnten.
Benjamin Braun 27. August 2014 - 13:35 — vor 2 Jahren aktualisiert
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Im Mittelpunkt der ersten Staffel von The Walking Dead (GG-Test: 8.5) stand der Mörder Lee, dem wir nach dem Ausbruch der Zombie-Apokalypse auf seinem Pfad zur Läuterung folgten. Er nahm sich der kleinen Clementine an, die den eigentlichen Hauptcharakter mit jeder Episode zunehmend an den Rand drängte. Nach Lees Tod am Ende der ersten Staffel und dem Auseinanderbrechen der Gruppe, steht die zweite Staffel nun ganz im Zeichen von Clementine. Sie ist immer noch ein kleines Kind, aber der Überlebenskampf hat sie schnell erwachsen werden lassen. Vielleicht etwas zu schnell...

Mini-KommandantinZu Beginn der zweiten Staffel haben Clementine und der klägliche Rest der Überlebendengruppe Savannah verlassen. Clementine hat nun endgültig Gewissheit, dass sie ihre Familie nicht mehr wiedersehen wird. Der Lebensmut hat die Kleine allerdings noch nicht verlassen, und statt Lee am Rockzipfel zu hängen, gibt sie zunehmend selbst den Ton an. Die Entwicklung vom kleinen Mädchen hin zur Erwachsenen hatte zwar bereits im ersten Teil begonnen, in Staffel 2 verläuft dieser Reifeprozess allerdings rasend schnell, was den Dreh- und Angelpunkt des Abenteuers bildet und die neuen fünf Episoden qualitativ immer wieder aufs Glatteis führt.

Clementine, der heimliche Star von Staffel 1, bildet einen grundlegenden Schwachpunkt. Für eine 10-jährige ist sie zu tough, die Erwachsenen richten sich zu sehr nach ihr.
Telltale Games ist zwar um ein ausgeglichenes Bild bemüht, wenn hier und dort Erwachsene ihren Ratschlag ignorieren oder Bösewichte wie Carver beinahe grundsätzlich einen feuchten Kehricht um das geben, was Clementine zu sagen hat. Den Entwicklern gelingt aber insgesamt nur mit Abstrichen eine glaubwürdige Charakterentfaltung Clementines, wenn zähe Männer und toughe Frauen der neu formierten Gruppe die kleine Göre nach ihrer Meinung fragen und sich massiv davon beeinflussen lassen. Ähnlich verhält es sich in Situationen, in denen sich Clementine anstelle einer der zahlreichen Alternativen in einen Büroraum schleicht oder sich alle auf sie verlassen, wenn sie Nachtwache schiebt. Dass Clementine diejenige ist, die am Ende alles macht, ist aufgrund ihrer Hauptrolle quasi unumgänglich. Genau diese Grundproblematik hätte Telltale Games jedoch bewusst sein müssen, weshalb man den Kaliforniern diese Entscheidung einfach negativ ankreiden muss.

Starke MomenteTrotz der suboptimalen Ausgangslage mit einem kleinen Mädchen als Hauptcharakter, die Zombies und selbst mutierte Ex-Gruppenmitglieder wie nichts mit einem kleinen Handbeil auseinander nimmt, gibt es dennoch einige starke, teils höchst emotionale Momente. Wir meinen damit weniger die rasanten Quick-Time-Events, die immer wieder das Blut gehörig in Wallung bringen, als viel mehr die ruhigeren Sequenzen. Wenn Clementine im Dialog mit den anderen mehr über deren Geschichten erfährt, etwa wenn Charakter Luke von seinem Verhältnis zu seinem Vater erzählt, dann sitzen wir wie gebannt vor dem Bildschirm. Auch so manche Schleichsequenz gewinnt dank der dramatischen Musikuntermalung an Intensität. Letztlich bleiben es in der zweiten Staffel von The Walking Dead aber wirklich nur Momente, während Telltale das Große und Ganze mit jeder Folge zunehmend aus dem Blick verliert.

Wer warst du noch gleich?Über den Tiefgang in den Dialogsequenzen können wir uns wahrlich nicht beklagen. Eine der großen Stärken des Vorgängers, nämlich die Bindung an die Spielfigur und die starke Entwicklung der Beziehungen innerhalb der Gruppe, sind aber nur begrenzt gegeben. Zu einem gewissen Teil liegt das auch daran, dass Telltale sich oft nicht genügend Zeit nimmt, die neuen Charaktere sinnvoll einzuführen. Charaktere wie den Arzt Carlos und seine Tochter Sarah würden wir nicht unbedingt mit dem Begriff austauschbar belegen. Aber allein die Tatsache, dass wir uns einige der Namen der Beteiligten nicht so sehr einprägten wie in Staffel 1, spricht eine deutliche Sprache.

Besonders bei Jane, die erst in Episode 3 auftaucht, ist diese Schwäche auffällig. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber von der wortkargen Außenseiterin zu einem wichtigen Bestandteil der Gruppe zu werden, geht let
Anzeige
ztlich einfach zu schnell. Solche Dinge waren in der ersten Staffel einfach besser geregelt. Die Bindung an die aus der ersten Staffel bekannten Nichtspieler-Charaktere funktioniert hingegen sehr gut. Eines der Gruppenmitglieder scheint durchzudrehen und Clementine muss sich entscheiden, ob sie der Person die Treue hält oder sich zugunsten der anderen von ihr abwendet. Bei Personen außerhalb der Gruppe hat Telltale aber nicht immer ein glückliches Händchen. Carver, der Anführer einer anderen Überlebendengruppe, ist zum Beispiel ein vollkommen übertrieben dargestellter Psychopath. Es wird zwar angedeutet, dass die Zombie-Apokalypse ihn dazu gemacht haben könnte, und er früher ganz anders war. Aber Telltale hätte mehr dafür tun können und müssen, um diesen Wandel nachvollziehbarer zu beschreiben. So wirkt Carver nämlich mehr wie ein Klischee-Bösewicht, wie man ihn genauso gut auch in einem Shooter mit 08/15-Story vermuten würde. Viel mehr als das stört uns aber, dass einige der Actionsequenzen bei der Gewaltdarstellung überziehen. Staffel 1 war diesbezüglich auch nicht zurückhaltend, in Staffel 2 aber wirken einige dieser Szenen wie billige Effekthascherei.
Telltale gibt den neuen Charakteren zu wenig Raum, um sich zu entfalten. Als Spieler fällt es schwer, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Jane (links) ist nur eine von vielen Figuren, die nicht so einprägsam sind wie die Charaktere aus Staffel 1.
Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 27. August 2014 - 13:37 #

Ich nenne sie gerne: Super schlaue Anführerkinder.

Können einem echt einen Film verderben ^^

Wiisel666 14 Komm-Experte - 2611 - 27. August 2014 - 13:45 #

Ich hatte am Ende wieder Tränen in den Augen.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 27. August 2014 - 13:45 #

Ähm, das große Bild ganz oben ist aber ein dicker Spoiler!

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 13:57 #

Volle Zustimmung. Was nützt es, im Text drumherum zu reden, nur um dann im Titelbild gleichmal voll zu spoilern (in vielerlei Hinsicht)?

Guthwulf 15 Kenner - P - 3755 - 27. August 2014 - 14:22 #

Oh Mann... ernsthaft? Das Titelbild is doch wohl ein Witz? Den Spoiler kann man ja gar nicht übersehen...

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 27. August 2014 - 14:27 #

Übertreib's mal nicht. Dass Kenny wieder auftauchen würde, wusste jeder, der nicht gar nicht erst in diesen Test reinklicken würde, vor dem Release der ersten Episode von Staffel 2. Und mehr als das spoilert es nicht. Wer weiß aufgrund des Bildes denn bitte, woher die Verletzung stammt oder auf wen er gerade zielt? Davon abgesehen lassen sich Spoiler (wobei der Begriff hier ja leider oft bei jedem Kleinkram ausgepackt und gerne mit Begriffen wie "massiv" aufgebauscht wird) nicht vollständig vermeiden.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3755 - 27. August 2014 - 14:45 #

Wie kommst du darauf, das das "jeder" wusste?

Das wird im Laufe der Staffel als großer Twist inszeniert und ist einer der emotionalen Schlüsselmomente. Ich hatte vorher keine Ahnung und wurde beim Spielen davon entsprechend überrascht. Der Twist passiert ja noch nicht mal in der ersten Folge sondern erst später.

Ist es so schwer, ein Titelbild zu wählen, das kein Megaspoiler ist?

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 27. August 2014 - 14:55 #

Was ist stärker massiv oder mega? Ich find's ehrlich gesagt immer noch übertrieben. Aber damit ihr euch wieder beruhigen könnt, habe ich das Teaserbild trotzdem geändert.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 27. August 2014 - 15:01 #

das war einer der unvorhergesehenen höhepunkte im spiel und das bild damit ein sehr großer spoiler. es einfach zu akzeptieren ist wohl zu schwer?

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 27. August 2014 - 17:14 #

Deine Meinung dazu akzeptiere ich, teilen muss ich sie deshalb aber nicht.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 27. August 2014 - 14:39 #

Also ich hab mir Season 2 heute morgen erst gekauft, noch nicht gespielt und hatte vorher keinen Schimmer. Der Spoiler wird mich jetzt nicht umbringen, aber Verdammt schade war das schon.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61515 - 27. August 2014 - 14:51 #

Man konnte es sich denken, aber wissen ? Aber sei getröstet, gespoilert haben eigentlich nur diejenigen, die schrien das es Kenny ist. Ich hätte ihn nämlich so nicht erkannt. ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 27. August 2014 - 14:56 #

Ohne die Kommentare wäre mir das nie aufgefallen xD

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 15:09 #

Kleinkram? Also die Wiederbelebung eines totgeglaubten Charakters, über dessen mögliches Erscheinen in der zweiten Staffel seit Ende der ersten Staffel in Fankreisen immer wieder spekuliert und diskutiert wurde, ist... kein... Kleinkram.

Wenn das sowieso jeder schon vorher wusste (und nein, das tat er nicht) - warum wird dann so penibel im Text darauf geachtet, keine Namen der wieder auftauchenden Charaktere aus Staffel 1 zu nennen? Dann hättet ihr es auch gleich reinschreiben können.

... naja, macht ihr ja auch ... jetzt hier in den Comments. :(

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 13:56 #

Wow, fast komplett anderer Eindruck als ich ihn beim Durchspielen hatte. Vor allem dass Clementine hier angeblich den Ton angibt - sie wird doch ständig übergangen, unterschätzt, kleingeredet, muss beschützt werden und kann die wirklich schlimmen Streits und Konflikte nur selten selbständig lösen. Dass Clementine trotzdem kein kleines Mädchen mehr ist und auch mal Verantwortung übernehmen kann, kriegen auch die anderen Charaktere nach und nach mit - als ton-angebende Anführerin oder gar Diktatorin entpuppt sie sich IMHO aber zu keinem Zeitpunkt.

Außerdem... ist das Teaserbild euer Ernst? Im gesamten Text wird die ganze Zeit drumrum geredet, welche Charaktere aus der ersten Staffel wieder auftauchen und dann zeigt ihr IHN als großes Titelbild für den Test? Wirklich jetzt?

Staffel 2 hat meine Erwartungen zumindest größtenteils erfüllt. Ein paar der Nebencharaktere hätte ich gerne näher kennengelernt, manch ein NPC wurde wirklich zu schnell "entsorgt" und ein paar mehr Rätseleinlagen, Szenen mit mehr Bewegungsfreiheit oder gerne auch drastischere Konsequenzen für eigene Entscheidungen und damit weniger Linearität wären wünschenswert gewesen - aber davon boten auch schon die erste Staffel und The Wolf Among Us nicht wirklich viel. Gerade die finalen zwei Episoden der zweiten Staffel fand ich wieder richtig großartig - emotional, packend und mit jeder Menge Überraschungen gespickt.

Benjamin Braun Redakteur - 282396 - 27. August 2014 - 14:46 #

Ich habe ja nicht gesagt, dass sie eine Diktatorin sei. Aber sie ist erheblich tonangebender als man es einer Zehnjährigen abnehmen könnte. Klar wird nicht jede Entscheidung in ihrem Sinne gefällt, was in einer Welt, in der es ums nackte Überleben geht, wohl kaum verwundern dürfte. Aber sie wird von quasi jedem Charakter ernster genommen als die meisten Erwachsenen im Spiel. Nehmen wir als Beispiel ihr Gespräch mit Carver in Episode 3: Würde sich jemand wie er tatsächlich auf diesem Niveau mit einem kleinen Mädchen unterhalten? Natürlich ist es schwierig, es besser zu lösen, wenn man sich einmal für Clementine als Hauptfigur entschieden hat. Nur hätte man auch eine andere Entscheidung treffen können. Wenn man nicht in der Lage ist, dem Umstand glaubwürdiger (als es im Spiel der Fall ist) Rechnung zu tragen, dass Clementine ein kleines Mädchen ist, nehme ich mir das Recht heraus, das zu kritisieren.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 15:15 #

Also ich fand es glaubwürdig. Gut, über Carver's Verhalten ihr gegenüber kann man sich streiten, aber dass der Rest der Gruppe sie durchaus ernst nimmt, ist doch kein Wunder.

***** SPOILER EPISODE 1 *****

Wie läuft die erste Begegnung zwischen Clem und der neuen Gruppe ab? Sie entkommt aus ihrer Gefangenschaft, schleicht unbemerkt durchs Haus, klaut medizinische Vorräte, verarztet sich unter Schmerzen und (für eine 11-Jährige) kompetent selbst und erledigt im geschwächten Zustand auf engstem Raum einen angreifenden Zombie. Dass sie danach niemand mehr wie ein Kleinkind behandelt, ist da doch nur verständlich.

... und selbst danach ist sie definitiv nicht gleichwertig zu den Erwachsenen. Die Entscheidungen treffen andere... z.B. Carlos oder ein gewisser Charakter aus dem ehemaligen Titelbild dieses Tests.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61515 - 27. August 2014 - 13:58 #

Werden eigentlich die Charaktere aus dem dlc von Teil 1 verwendet ?
Und kann man seinen dortigen Save weiter nutzen ?
Übrigens gibt es wie schon für Teil 1 einen deutschen Fanpatch. Der war zumindestens in der 1. Staffel um Längen besser als die Telltale version.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 27. August 2014 - 14:05 #

"Werden eigentlich die Charaktere aus dem dlc von Teil 1 verwendet?"

***SPOILER***
Ja, die tauchen entsprechend in der Gruppe von Carver auf.
***SPOILERENDE***

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 28. August 2014 - 12:38 #

Ohne zu Spoilern:
Der Auftritt ist aber auchw winzig! Genau genommen laufen Sie nur mal durchs Bild oder sagen max 1 Satz! Spielen also überhaupt keine Rolle.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 28. August 2014 - 14:51 #

Zumindest eine davon spielt eine Rolle. Und es wurde ja nicht gefragt, ob sie eine Rolle spielen, sondern ob sie auftauchen ;).

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 28. August 2014 - 15:53 #

Und wie sehr wirken sich die Entscheidungen aus der gesamten ersten Staffel aus? Hab da leider nicht mehr die Spielstände von, nur vom DLC. Aber selbst die Auswirkungen von der ersten Staffel auf den DLC waren ja eher mickrig.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 28. August 2014 - 16:49 #

Zunächst denke ich mal, mit wem Clem - wenn überhaupt - am Anfang von Staffel 2 zusammen ist. Aber was willst du groß Auswirkungen von Staffel 1 in Staffel 2 haben? Das ist kein Mass Effect ;). Die Auswirkungen von Staffel 1 spielten sich auch in Staffel 1 ab.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 28. August 2014 - 17:03 #

Naja, aber da man die Spielstände importieren kann, muss es auch irgendeinen Zweck haben, sonst bräuchte man die Option ja gar nicht. ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 28. August 2014 - 17:17 #

Ich sag doch, Ausgangslage in Staffel 2. Gff. noch die Personen aus dem DLC. In Gesprächen war sicherlich der eine oder andere Bezug da. Zwingend notwendig ist der Import sicherlich nicht (viele steigen ja auch erst mit der 2. Staffel ein), sorgt aber meiner Meinung nach für mehr Kontinuität.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 28. August 2014 - 18:18 #

Dann ist es ja nicht allzu schlimm, dass ich nur noch den Spielstand vom DLC habe. :)

Zim 13 Koop-Gamer - 1307 - 27. August 2014 - 14:36 #

Hatte gestern die Episode auf dem PC durchgespielt. Insgesamt sehe ich das ähnlich wie hier im Test, war gut, reichte jedoch nicht an die Qualität des ersten Teils ran. Leider hatte ich gestern das Problem das nicht gespeichert wurde (habe in einem Zug durchgespielt deshalb nicht so schlimm), ich keine Erfolge bekommen hatte und leider auch keine Übersicht über die Entscheidungen bekommen habe. War das nur bei mir so ?

Guthwulf 15 Kenner - P - 3755 - 27. August 2014 - 14:38 #

Ging mir genauso: Keine Erfolge, keine Zusammenfassung der Entscheidungen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 27. August 2014 - 14:48 #

Ja, ging mir gestern auch so. Dann halt nochmal.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 27. August 2014 - 15:11 #

Ging mir genauso. Heute funktioniert alles perfekt. Hatte EP 5 dann nochmals durchgespielt und erneut Spaß.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 15:17 #

Die fehlende Übersicht hatte ich auch schon mal bei Wolf Among Us und ich meine auch bei WD Staffel 1 irgendwann. Ich glaube, neue Telltale-Episoden sollte man nicht gleich am ersten Tag spielen - da sind die Server manchmal wohl noch nicht soweit :(

Boris 15 Kenner - P - 3940 - 28. August 2014 - 6:18 #

Ja, man merkt auch zum release-tag immer, dass das Laden vor dem Hauptmenue sehr lange dauert und dann im Hauptmenue immer noch Werbung fuer die letzte oder sogar vorletzte Episode ("out now") gemacht wird. Die Information kommt anscheinend auch vom Server.

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 27. August 2014 - 17:28 #

Die Erfolge hatte ich gestern Nacht bekommen, die Entscheidungsstatistiken funktionierten bei mir dann auch erst, als ich das Spiel zwischendurch kurz beendet und Steam ein Miniupdate ausgeführt hatte.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 27. August 2014 - 14:40 #

Schade, dass die zweite Staffel wohl nicht an die erste rankommt. Die hat mir ziemlich gut gefallen, obwohl ich richtige Adventures lieber mag. Aber ich hab auch die Befürchtung, dass sich das Spielkonzept von Telltale nach und nach abnutzt und nicht mehr die anfängliche Faszination verströmt, wenn sie es nur noch wiederholen und die Story und Charaktere das dann nicht auffangen. Mal sehen, wie Borderlands und Game of Thrones spielerisch aussehen werden.

Dunkelgrau (unregistriert) 27. August 2014 - 15:00 #

Das gestrige Finale stellt für mich den traurigen Tiefpunkt der ansonsten ebenfalls schwachen Staffel dar. Ich spiele nun nicht mehr weiter, Staffel 3 also ohne mich.

Staffel 1 war wesentlich besser und ein Meilenstein der Videospuel-Geschichte (was haben wir alle geheult ...).

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 27. August 2014 - 15:02 #

welches ende hattest du denn?

Dunkelgrau (unregistriert) 27. August 2014 - 15:04 #

Ich spoiler hier doch nicht meine Kumpels zu. :-)

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 27. August 2014 - 15:04 #

Ja, spoiler doch mal!

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 27. August 2014 - 15:06 #

es geht auch ohne spoiler... ruhig bleiben..

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 27. August 2014 - 18:17 #

Ja, kommt echt auf das Ende an.

*verschlüsselte SPOILER incomming*

Hatte zuerst das "Horde"-Ende und fand das Kacke, hatte ich mich sogar richtig drüber geärgert, auch weil ich von ausging das die vorherige Entscheidung nicht so fatal endet (macht bei der gemeinsamen Geschichte, die die Charaktere haben auch überhaupt keinen Sinn).

Danach dann nochmal die letzte Szene gespielt und "grün" gewählt und am Ende auch mit "grün" zusammen geblieben und das fand ich dann auch sehr gelungen und auch entsprechend emotional.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 27. August 2014 - 18:19 #

hatte auch das eine ende und war irgendwie ziemlich enttäuscht davon. ich muss mir die anderen 4 mal ansehn

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 27. August 2014 - 15:12 #

Mir persönlich hat Staffel 2 (noch) besser gefallen als der Auftakt. Selbstverständlich funktionieren gewisse Story Abschnitte aber nicht ohne das gesamte Bild zu kennen.

Wer Staffel 1 nicht kennt, wird mit Staffel 2 erheblich weniger große Momente erleben.

Mein Ende (Episode 5) war einfach nur großartig und packend. Möchte das aber hier nicht spoilern.

Freue mich auf Staffel 3.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 15:25 #

Weiß nicht, ob sie mir besser gefallen hat, aber schlechter war sie eigentlich nicht. Vielleicht ein bisschen - die Chemie zwischen Lee und Clem war schon einzigartig und hatte in dieser Staffel keinen richtigen Gegenpart.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 27. August 2014 - 15:18 #

Ok,muss ich also nicht haben. *check
Wolf Among Us reicht aus. *check
thx! *check

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 27. August 2014 - 16:33 #

dann warte ich einmal auf ein gutes Angebot

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 27. August 2014 - 16:42 #

grad -60% auf steam

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167501 - 27. August 2014 - 21:44 #

Mhm, da könnte man glatt jetzt schon auf Steam zugreifen. Spielen werde ich Staffel 2 definitiv, auch wenn sie vielleicht nicht mehr ganz die Qualität von Staffel 1 erreicht.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 27. August 2014 - 17:46 #

Hab wegen Spoilergefahr den Test nicht gelesen (offenbar zurecht). Da die finale Episode endlich raus ist, werde ich morgen damit anfangen und mich dann täglich durch jede Episode durcharbeiten. Die Meinungen gehen ja, nach allem was mitbekommen habe, stark auseinander, was ich mal eher als schlechtes Zeichen werte. Da die Rätsel scheinbar komplett zurück gefahren wurden, muss man nun mit Story und Charakterentwicklung punkten. Ich schraube meine Erwartungen vorsichtshalber mal runter.

volcatius (unregistriert) 27. August 2014 - 18:00 #

Na endlich, jetzt kann ich die 2.Staffel spielen. Hoffentlich mit etwas mehr Überraschungen als in der ersten Staffel; da war ich mir beim Schicksal von 2 Protagonisten ziemlich sicher, dass der eine bestimmt überlebt und der andere sicher stirbt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61515 - 27. August 2014 - 18:41 #

Wirken sich eigentlich die Entscheidungen diesmal wirklich aus, so das sich ein wiederspielen lohnt ?

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 28. August 2014 - 0:27 #

Ich meine, dass die Entscheidungen diesmal minimal größeren Einfluss haben und im Vergleich zur ersten Staffel sind diesmal komplett unterschiedliche Enden dabei.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 27. August 2014 - 19:00 #

"Ich bin allerdings auf gutem Niveau enttäuscht."

Dieser Satz trifft's meiner Meinung nach sehr gut. Meine Erwartungen waren sehr hoch nach Season 1, die konnten die Storyschreiber einfach nicht erfüllen. Season 2 liegt jetzt unter dem Niveau der TV-Serie, von der sich Telltale ja offensichtlich weiterhin inspirieren lässt. Carver, das Baby - das kommt einem schon irgendwie bekannt vor. Immerhin ist Clem nicht zu einer weiblichen Version von Carl mutiert. Von einem richtigen Arschlochkind ist sie meiner Meinung nach noch weit entfernt.

Trotz aller Schwächen hatte ich doch wieder viel Spaß mit Season 2. In Season 3 muss die Story aber wieder stärker ausfallen. Besonders, wenn das Gameplay weiterhin quasi auf Null zurückgefahren werden soll.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 27. August 2014 - 21:36 #

Joa bestätigt mein Gefühl, der Zauber ist raus.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 27. August 2014 - 22:06 #

Gibt ehrlich ein paar Stellen im Test, über die ich jetzt gerne diskutieren würde, weil ich sie komplett anders empfunden habe und mich interessieren würde, ob das an individuellen Entscheidungen / Dialogoptionen oder einfach an unterschiedlicher Wahrnehmung lag... aber dann werd ich von Leuten mit Spoiler-Keulen totgeschlagen, weil dazu müsste man schon arg ins Detail gehen. ;-)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 27. August 2014 - 22:53 #

Vielleicht per Spoiler-Thread im Forum? :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 27. August 2014 - 23:58 #

Ich glaube mir reicht die erste Staffel. Hoffentlich wird das Borderlands-Spiel von Telltale wieder besser.

Radiation 13 Koop-Gamer - 1281 - 28. August 2014 - 3:15 #

Also ich habe gerade die vierte Episode und das Finale gespielt. Und mein Fazit ist wie folgt:
Ich bin oder viel mehr war zunächst, wie der Verfasser dieses Testes, auf hohem Niveau enttäuscht. Die Staffel ist auf keinen Fall schlecht. Und den Spieler in einen Zustand der Hilflosigkeit zu versetzen, bei dem jedes Handeln trotzdem auf das unausweichliche Ende zusteuert, kann ein stylistisches Mittel sein. Es ist hier jedoch Segen und Fluch zugleich. Hier werden viele Charaktere grundlos viel zu schnell entsorgt und manch dieser einschlägigen Erlebnisse scheinen binnen Minuten an den Protagonisten ohne große Auswirkung vorbeigezogen zu sein. Mir fehlten zudem die vielen emotionalen Momente der ersten Staffel. Was in den ersten Episoden stark begann, flaute ab der Hälfte schnell ab. Die vierte Episode war dann für mich ein wirklicher Tiefpunkt. Fehlende Logik in der Handlung und dem Verhalten der Charaktere brachten mich fast dazu auf das Finale zu verzichten. Allerdings muss man Telltale hier eines lassen. Sie haben es dennoch geschafft, dass ich immer noch wissen wollte, wie die Geschichte um Clem ausgeht.

******kleiner Spoiler******

Mit einer Flashback-Szene im Finale schafften sie es dann endlich wieder einen dieser emotionalen Momente zurückzubringen. Und war es nur, weil man kurz wieder an dieses Band zwischen Clem und Lee erinnert wird.

***********************
Doch vom Ende war ich dann wieder völlig enttäuscht. Meine Entscheidung und das hiermit herbeigeführte Ende, welches laut Statistik weit über die Hälfte der Spieler gesehen haben dürfte, war irgendwie völlig unbefriedigend. Es war symbolisch für die gesamte Staffel, in der die Entwickler scheinbar nur des für die Serie typischen (die Comicleser werden wissen, was ich meine) "Bad Ending"-Images willens alles zweimal schlechter kommen lassen, als man eh schon annimmt. Aber jetzt kommt der Punkt, warum ich anfangs schrieb, dass ich "zunächst" enttäuscht war. Ich spielte die letzte Schlüsselszene erneut und folgte nicht der für mich verständlichen Logik und entschied mich somit für einen ganz anderen Weg. Einen Weg, für den sich laut Statistik weniger als 15% der Spieler entschieden haben und da war endlich wieder einer dieser vermissten emotionalen Momente, der zudem in meinen Augen die Staffel erheblich aufwertet und zudem dem Handlungsstrang einen tieferen Sinn, wenn auch kein wirkliches Happy End gab. Aber es fühlte sich wie "das richtige" Ende an.

atemlos (unregistriert) 28. August 2014 - 6:51 #

Hmm, also ich fand mein Ende auch recht enttäuschend vor allem weil ich es unfassbar unlogisch fand.

*****SPOILER******
Die ganze Episode geht es darum, dass die Vorräte knapp sind und man unbedingt an einen sicheren Ort muss und dann schlägt sich Clementine alleine mit einem Säugling tagelang und zu Fuß durch eine eiskalte Winterregion und als Krönung bleibt er dann noch ganz ruhig, als sie ihn mit dem Zeugs einschmiert.
*****ENDE******

Vielleicht werde ich mir auch mal die anderen Enden anschauen. Allerdings ist das nun mal "mein" Ende und bleibt daher in Erinnerung.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. August 2014 - 11:07 #

Also ich fand mein Ende wirklich toll - ein großartiger emotionaler Moment, wie man ihn tatsächlich in dieser Staffel nicht allzu oft hatte.

***** SPOILER *****

Für mein Ende hatte ich einem alten Freund die Treue gehalten, den ursprünglichen Plan bis zum Ende verfolgt und bin stur geblieben, als er mich wegschicken wollte. Auch wenn er zwischendurch immer ein paar Ausraster hatte - diese letzten Momente haben mich davon überzeugt, dennoch die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 28. August 2014 - 11:13 #

Das ist auch mein Ende - zusammen quasi in den Sonnenuntergang. Und ich werde meine Entscheidungen genauso nochmal treffen, wenn ich EP 5 nochmal durchspielen muß.

atemlos (unregistriert) 28. August 2014 - 6:01 #

Kann das Fazit und den ganzen Text so absolut unterschreiben.
Ein gutes Spiel (auch gut genug, dass ich Staffel 3 sicherlich wieder spielen werde), bin aber trotzdem nach der grandiosen ersten Staffel enttäuscht.
Die Gründe wurden sehr gut dargelegt und beschreiben ziemlich gut, was mich auch an dem Spiel gestört hat.
Was mich etwas wundert, ist, dass mich das Konzept (Vorhersehbarkeit, vorgegaukelte Entscheidungen) hier viel mehr gestört ht als in "Wolf Among Us", bei dem man ja ebenfalls schon vertraut mit dem Konzept war. Lässt mich auf jeden Fall hoffen, dass die Luft noch nicht raus ist und mir zukünftige TellTale Spiele wieder sehr viel Spaß machen werden.

Jetzt wo ich das gerade schreibe, könnte ich mir vorstellen, dass es an der Thematik liegt. "Walking Dead" lebt viel mehr als der "Wolf" von der Dramatik, der ständigen Gefahr. Wenn sich das dann allerdings abnutzt, wirds schwer für das Spiel.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. August 2014 - 11:15 #

Ich denke, Wolf Among Us profitiert auch einfach stark vom ungewöhnlichen, kreativen Setting. Ein spielbarer Film Noir im dreckigen New York mit dem großen, bösen Wolf, Schneewittchen und Co? Das hat man tatsächlich vorher noch nicht gesehen - es sei denn, man kennt die Comics ;)

The Walking Dead ist hingegen "nur" eine durchschnittliche Zombie-Apokalypse, wie man sie schon oft gesehen hat - nicht zuletzt auch durch die TV-Serie der letzten paar Jahre. Da muss man erzählerisch schon stärkere Geschütze auffahren, um wirklich eigene Akzente zu setzen - insbesondere, da wir schon die erste Season hatten.

bsinned 17 Shapeshifter - 6833 - 28. August 2014 - 12:48 #

Ich hab gestern Abend die ersten beiden Episoden von Season 2 gespielt und TWD zieht mich einfach mehr rein, als es der Wolf mit der ganzen Season geschafft hat. Sicher, das Setting war interessant und frisch, aber ich konnte (vor allem ohne jegliches Vorwissen durch die Comics) absolut keine Bindung zu den Charakteren aufbauen.

Das erlebt wahrscheinlich jeder Spieler anders.

Knach 04 Talent - 20 - 28. August 2014 - 6:45 #

Die erste Staffel war für mich eine richtige Überraschung. Leider ist es ja meist so, dass 2. Staffeln leicht abbauen. Problematisch sehe ich auch, dass der Spieler Clementine steuert. War in der ersten Staffel der "Beschützerinstinkt" eine starke Motivation die immer die Handlung voran getrieben hat, beraubt man sich dieses Mittels ohne Not in Staffel 2.
Auf Clementine hätte ich nicht verzichten können, aber ein neuer Protagonist der die kleine "Adoptiert" und der vom Spieler gesteuert wird, hätte wahrscheinlich besser funktioniert. Dennoch landet die 2. Staffel natürlich in meiner Sammlung.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. August 2014 - 11:11 #

Ich weiß nicht, ob es besser funktioniert hätte. Der neue Protagonist hätte sich dann automatisch mit Lee vergleichen lassen müssen und hätte da ziemlich große Fußstapfen zu füllen. Zusätzlich hätte sich Telltale Einfallslosigkeit vorwerfen lassen müssen, dass sie im Grunde das Konzept der ersten Staffel nochmal direkt wiederholen. Insofern fand ich es angenehm, dass sie hier storymäßig etwas neues probiert haben.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 28. August 2014 - 12:20 #

"Problematisch sehe ich auch, dass der Spieler Clementine steuert."

Daraus hätte Telltale viel mehr machen können. Neben diversen "Ausweich-QTEs" hätte man bestimmt einige originelle Stellen einbauen können, wie sich ein Kind ohne das Hackebeilchen oder die Kanone gegen Zombies behaupten kann. Im Endeffekt hat sich Clem aber nicht viel anders verhalten als Lee in der ersten Staffel. Schade, denn gerade mit Clem hätte man wieder mehr Gameplay im Spiel unterbringen können.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. August 2014 - 11:22 #

Ich denke, ein wichtiger Faktor, warum Staffel 2 streckenweise nicht so gut funktioniert hat wie die erste, war das zeitweise Fehlen eines richtigen Gruppengefühls. In der ersten Staffel hat man schnell seine erste Gruppe zusammen und die bleibt dann auch eine Zeitlang relativ stabil in der Zusammensetzung - d.h. kaum einer stirbt / kaum einer kommt hinzu. So hat man genug Zeit, sich an die Charaktere zu gewöhnen, sich 'ne Meinung zu bilden, eine Beziehung aufzubauen und alle auf ihre Art lieb zu gewinnen. Das macht den unvermeidlichen Zusammenbruch der Gruppe dann umso emotionaler und härter.

In Staffel 2 ist die ersten paar Episoden zuviel Bewegung drin, ein einziges Kommen und Gehen. Dabei überleben einzelne Gruppenmitglieder sogar viel länger als in der ersten Staffel, aber es stellt sich nie richtig dieses "Das ist meine Gruppe"-Gefühl ein. Das hatte ich in der Tat erst in den letzten zwei Episoden entwickelt, als eine gewisse Stabilität eingekehrt war.

Für eine dritte Staffel würde ich mir also schlicht wünschen: bitte weniger Fluktuation bei der Gruppenzusammenstellung und mehr beziehungs-fördernde Momente: denn dann sind die bei TWD unvermeidlichen Todesfälle und Tragödien so viel emotionaler und effektiver in der Schockwirkung.

Nafetsmaster 10 Kommunikator - 451 - 28. August 2014 - 15:50 #

Ich war komplett zufrieden mit der zweiten Staffel. Weiß gar nicht was so viele an der Staffel zu meckern haben, vor allem wegen zu wenig Charakterentwicklung. Z.B. kennt man Bonnie auch noch von 400 Days und Kenny kennt schon jeder der Staffel eins gezockt hat. Aber selbst mit den anderen Charakteren war ich zufrieden wie zb mit Jane, die halt ein distanzierter und abgebrühter Survivalist ist, der sich langsam wieder daran gewohnt, Teil einer Gruppe zu sein.
Ich saß meistens beim spielen mit offenen Mund da und kann kaum ne dritte Staffel erwarten. Weiter so Telltale, ihr seid einfach klasse!!!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61515 - 28. August 2014 - 17:04 #

Geht es denn überhaupt weiter ?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 28. August 2014 - 17:19 #

Ja.

http://www.gamersglobal.de/news/88940/the-walking-dead-telltale-bestaetigt-dritte-staffel
https://twitter.com/telltalegames/status/493162389341093888

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61515 - 28. August 2014 - 18:58 #

Alles klar, danke. :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 28. August 2014 - 17:33 #

Ich fand Episode 5 klasse und das EEnde echt gut, bin gespannt ob Season 3 wieder um Clem geht.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 28. August 2014 - 18:22 #

Bin mal gespannt, ob eine Zusatzepisode á la "400 Days" kommt, die sich der Problematik der fünf Enden annimmt.

jediii 17 Shapeshifter - P - 6736 - 29. August 2014 - 14:58 #

Danke für den Test. Ich fand Staffel 2 auch schwächer, hatte aber trotzdem meinen Spaß damit! Eine dritte Staffel wird wohl gekauft, aber dann werde ich wieder warten bis alle Episoden erschienen sind. Das fühlt sich einfahc kompletter an :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)