Test: Der Massen-Taktik-Shooter

M.A.G. Test

Nur 18 Spieler bei Modern Warfare 2? Zipper hat für PS3 einen waschechten Taktik-Shooter mit maximal 256 Spielern veröffentlicht. Gamersglobal ist übers Wochenende in den Bildschirmkrieg gezogen und erklärt, warum Zahlen am Ende auch nur Schall und Rauch sind -- und wie schwer es heutzutage ist, folgsame Untergebene zu finden...
Mister G 1. Februar 2010 - 12:43 — vor 6 Jahren aktualisiert
PS3
MAG ab 10,88 € bei Amazon.de kaufen.
Erinnert ihr euch noch an eure Schulzeit? Da saßen 20 Schüler in einem Raum und hörten einem Lehrer zu. Soweit die Theorie. In der Praxis gab es aber immer ein paar Aufmerksamkeitsdefizitsyndromträger, die dazwischen gequaselt, Papierflieger gebaut oder sonstigen Unsinn veranstaltet haben. Die nannte man damals allerdings noch "Klassenclowns" und stopfte sie nicht zur Sedierung mit Tabletten voll. Nach dem Abi oder Realschulabschluss wurden die Lehrer dann bei  vielen Jungs durch Schreihälse in Uniform ersetzt. Die sind auch ein wenig wie Babys: Wenn sie schreien, muss man sich beeilen, sonst gibt’s Ärger. Und warum erzählen wir euch das alles? Damit ihr wisst, wie verdammt schwer es eigentlich ein Unteroffizier hat. Oder gar ein Hauptmann! 20 Schüler in einer Klasse zu bändigen, ist schon eine Herausforderung, aber 128 Online-Spieler auf einem Schlachtfeld? Klingt nach einem Ding der Unmöglichkeit...
 
Einstieg wie bei MMOs

Unseren Raven-Soldaten rüsten wir mit dem Sniperrifle H M-90 aus, das schnell, aber nicht sehr wuchtig schießt.
Wer M.A.G. ("Massive Action Game") das erste Mal startet, fragt sich unweigerlich: Kann das gut gehen? 256 schießwütige Actionfans auf einem Schlachtfeld, das gibt doch bestimmt ein heilloses Durcheinander! Nun, es ist euer Job, dass genau das nicht entsteht. Zunächst wählen wir ähnlich wie in einem MMO erst mal einen Charakter und schließen uns einem von drei privaten Militärkonzernen an: Die VALOR sind US-Special Forces, die RAVEN rekrutieren sich aus österreichischen Soldaten und deutschen Kommando-Spezial-Kräften (KSK) und die S.V.E.R sind eine Art Ostblock-Anitterroreinheit, nach grobem Vorbild der Speznaz. Der hanebüchenen Geschichte nach gibt’s im Jahr 2025 kaum noch Ressourcen, die Staaten haben ihre Heere abgeschafft und setzen stattdessen auf PMCs (Private Military Corporations), sowas wie Xe (Ex-Blackwater) im Irak. Die drei Fraktionen kämpfen also einen "Schattenkrieg" um Ölraffinerien und andere wichtige Brennpunkte -- viel mehr müsst ihr über das Setting nicht wissen.
 
Die ersten zwei, drei Stunden fühlen sich dann auch wie in einem normalen Shooter an, also eigentlich genau wie in Call of Duty: Modern Warfare 2, nur nicht ganz so rasant. Es gibt ebenfalls keine festen Soldatentypen, stattdessen stellt jeder selbst sein Equipment zusammen und erhält für Abschüsse oder erledigte Missionsziele Punkte, die er wiederum in neue Waffen investiert. Auf den Schlachtfeldern treffen wir grob gesagt auf drei Spielertypen: Der Sturmsoldat ist ein fähiger Allrounder, vertraut auf ein Sturmgewehr, hüllt sich in Rauchgranaten und benutzt C4 als Sprengfalle. Dann gibt es den Scharfschützen, der sich möglichst von der Front fernhält und wichtige Soldaten des Gegners ausschaltet. Da es in M.A.G. auch Panzer und Helikopter aufs Schlachtfeld schaffen, gibt es auch noch den Schwere-Waffen-Spezialisten, der erst mit einer Bazooka und später mit lasergeleiteten Javelin-Raketen für freie Bahn sorgt. Außerdem repariert er dank Nano-Schraubenschlüssel Geschütztürme und Fahrzeuge. Zerstörbar ist die Umgebung übrigens nicht, das bleibt in Multiplayer-Titeln weiterhin der Frostbite-Engine von Battlefield: Bad Company 2 vorbehalten.
 
Leveln wie in Modern Warfare
 
Das Levelsystem haben sich die M.A.G.-Macher von Modern Warfare 2 abgeschaut. Alle Ausrüstungsgegenstände haben Vor- und Nachteile; eine starke Panzerung steckt zwar mehr Treffer weg, ist dafür aber umso schwerer und verhindert längere Sprints. Da es nur ein paar Punkte pro Mission gibt, solltet ihr gut abwägen, ob die Boni lieber in den teuren Javelin-Raketenwerfer investiert werden oder in eine Mischung aus Extra-Granaten, Reparatur-Kit für Fahrzeuge und Adrenalinspritzen. Womit wir bei einem ärgerlichen Problem wären: Die sonst sehr griffige Steuerung versagt beim Auswählen von Equipment weitestgehend. So muss man erst den Stick nach links und rechts drücken, um eine Adrenalinspritze zum Wiederbeleben einsetzen zu können. In der Praxis rettet dadurch kaum jemand seine Mitstreiter, das sollte  Sony dringend per Patch beheben.

Mit den Punkten lassen sich auch frische Fähigkeiten freischalten -- die Perks von Modern Warfare 2 senden eine Grußpostkarte aus Kopieristan. Höhere Wurfweite für Granaten? Oder doch lieber das Feindesfeuer aus weiterer Entfernung orten können? Alles drin. Letzteres bringt übrigens enorme Vorteile, da jeder schießende Feind fortan als rot blinkender Punkt auf der Radarkarte markiert wird.
 
In den ersten drei Spielstunden -- als einfacher Soldat -- fühlt sich M.A.G. fast genauso an wie etwa MW2.
Blumi2010 10 Kommunikator - 384 - 1. Februar 2010 - 13:06 #

Ja habe die Beta auf der PS3 gespielt, war aber völlig überfordert, wie gesagt ich bin kein Kriegsspieler. Grafisch ist es ansprechend, da habe ich schon andere Dinge auf der PS3 gesehen. Die Menüstruktur braucht wirklich etwas Einarbeitungszeit, die man ich der Schlacht ja nicht hat.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23266 - 1. Februar 2010 - 13:09 #

MAG ich nicht spielen. ;-)
Beim Anspielen fand ich das Ganze ziemlich chaotisch, vielleicht hätte Sony keine PSP an denjenigen mit den meisten Frags verlosen sollen. So hat sich natürlich niemand um die Verwundeten gekümmert. ;-)

Lyrically (unregistriert) 1. Februar 2010 - 14:25 #

Ich mag das Spiel einfach nicht...

HansDampfuno (unregistriert) 1. Februar 2010 - 14:53 #

billiger bf clon wie joint operation

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Februar 2010 - 16:17 #

Hallo? Joint Operations ist absolut genial! Battlefield 2 ist viel neuer und deswegen kein Vergleich und mit den alten Battlefields wischt Joint Ops den Boden auf!

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 1. Februar 2010 - 18:02 #

Ja, weil Joint Ops neuer war als Battlefield :p

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11342 - 1. Februar 2010 - 19:42 #

Naja auf der E3 hats mich schon überzeugt. Ganze 250 Spieler auf einer Map, das fand ichs chon in der E3 und daran hat sich bis jetzt nichts geändert einfach nur Grandios. Doch das sichd eis nicht wirklich so leicht durchsetzt war mir genau so klar.
Für Multiplayer Fans vielleicht das Game 2010 für alle die keine internet Verbindung an ihrer Ps3 besitzen, die sollten wohl die Finger davon lassen.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 6. Februar 2010 - 18:29 #

Da das Spiel überhaupt keinen Singleplayer Modus besitzt, sollten PS 3 Besitzer ohne Internetverbindung nicht nur die Finger davon lasse, sonder müssen praktisch, denn ansonsten können sie mit dem Spiel nicht viel anfangen, außer die Verpackung und das Hauptmenü anschauen ;).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8035 - 1. Februar 2010 - 20:09 #

Wieder was wo Blizzard gucken kann, was sie in ihrem eigenen neuen MMO besser machen können... ;)

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 1. Februar 2010 - 22:46 #

Das Spiel ist der aktuelle Beweis dafür, dass das MMORPG-Prinzip nur schwer in andere Genres kopiert werden kann. Ich warte ja noch auf den ersten 128 vs. 128-Modus aus dem Hause Fifa, vortreffliche Namen dafür wären bspw. Fußball á la Leipzig-Brandis (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,663466,00.html und meine Aufarbeitung des Themas ... http://www.spox.com/myspox/blogdetail/My-pain-is-more-sad-than-yours,60361.html) oder Fifa ab 18. Ich verstehe nicht, warum Entwickler die Problematik nicht erkennen können. Zipper Interactive hat sich allerdings schon vor der Veröffentlich schwer ins Abseits manövriert, ich erinnere sehr gerne an die hier veröffentliche News:
http://www.gamersglobal.de/news/17105#comment-81768

Spiele solch eindimensionaler Stimmungsmacher würde ich nicht mal für lau annehmen.

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 2. Februar 2010 - 12:11 #

Hört sich für mich nach nem besseren BF BC2 an!
Werd ich mal im Auge behalten!
Worauf ich mal gar keinen Bock habe ist das Chaos innerhalb eines Teams!
Ich kann mir net vorstellen, dass das jemals reibungsfrei läuft.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. April 2011 - 15:29 #

Kannst eben mit den heutigen Deutschen keinen Krieg mehr gewinnen ^^ jedenfalls nicht mit der Jugend xD

Obwohl 250 Rambos auf einer Map interessant klingt :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Taktik-Action
ab 16 freigegeben
16
Zipper Interactive
Sony Computer Entertainment
27.01.2010
8.0
7.9
PS3
Amazon (€): 10,88 (PS3)