Sony: "EA-Access liefert uns nicht genügend Gegenwert"

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24253 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

30. Juli 2014 - 13:03 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 238,10 € bei Amazon.de kaufen.

Gestern hat EA mit "EA Access" ein neues Abomodell für die Xbox One vorgestellt, bei dem Spieler gegen eine monatliche Gebühr von 3,99 Euro Zugriff auf einige Titel des Publishers erhalten (wir berichteten). Ob dieses System in Zukunft auch für die PS4 angeboten werde, war bislang nicht bekannt. Nun hat sich ein Sony-Pressesprecher gegenüber dem Magazin Game Informer zu den Gründen geäußert, weshalb das japanische Unternehmen das Angebot von EA abgelehnt habe. So würde es den eigenen Ansprüchen von Gegenwert nicht erfüllen:

Wir haben das EA-Access-Abomodell evaluiert und kamen zu dem Entschluss, dass es nicht den Gegenwert liefert, den Playstation-Kunden gewöhnt sind.

So seien Playstation Plus-Abonnements um 200 Prozent seit der Veröffentlichung der PS4 gestiegen, weshalb Sony davon ausgeht, dass Mitgliedschaften eine Vielzahl von Services für einen geringen Preis über mehrere, verschiedene Geräte bieten müssen.

Unsere Fans für weitere 4 Euro im Monat für ein speziell auf EA ausgerichtetes Programm zu fragen, repräsentiert keinen guten Gegenwert für Playstation-Spieler.

Es ist zwar dennoch nicht völlig ausgeschlossen, dass Sony, falls sich das Abomodell von EA bewährt, ebenfalls EA Access auf seiner Plattform anbieten wird, aber in näherer Zukunft bleibt das Programm wohl Microsoft-exklusiv.

Aladan 23 Langzeituser - - 38378 - 30. Juli 2014 - 13:07 #

Warum ist mir Sony nur gerade wieder so sympathisch? Kann das Statement in Bezug zu Playstation Plus absolut nachvollziehen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21920 - 30. Juli 2014 - 13:10 #

Weil sie dem Kunden vorschreiben was gut für sie ist?

Aladan 23 Langzeituser - - 38378 - 30. Juli 2014 - 13:16 #

Der Schritt ist doch völlig legitim, sie müssen ja nicht von vornherein alles auf ihrem System akzeptieren.

Sony wird sich die Sache sehr wahrscheinlich erst einmal anschauen. EA hat so eine Flat auch schon für Smartphones und Tablets (EA Games Flat) und das läuft auch eher suboptimal.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1249 - 30. Juli 2014 - 16:51 #

Naaahh der Kunde sollte aber selbst entscheiden ob sich das für einen lohnt oder nicht, und nicht Sony.

Wenn man Xbox Live hat bekommt man 2 Spiele im Monat umsonst für immer und den Deal with Gold was meistens 1 oder 2 spiele ist und 1 oder 2 Filme/Serien. Man bekommt manchmal sogar einen Film komplett umsonst.

Für 4 Euro im Monat zusätzlich bekommt man dann auch noch das ein oder andere EA spiel umsonst oder nen DLC günstiger. Finde das jetzt nicht soooo schlecht.

Ich persöhnlich habe mit der Day One Edition der Box Fifa 14 umsonst bekommen und BF 4 Discbased gekauft. Der Rest interesiert mich jetzt eher weniger. Aber in Zukunft könnte man da für wenig geld die ein oder andere Perle vieleicht abstauben. Die Idee von EA ist also keine schlechte...

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 30. Juli 2014 - 16:59 #

Bei EA-Access kriegst du kein Spiel Umsonst,du kannst es dir nur ausleihen solange wie das EA-Access-Abo läuft.

Punisher 19 Megatalent - P - 15914 - 30. Juli 2014 - 17:28 #

Wie auch bei allen anderen solchen Angeboten... PS+, Gold für die One ist auch alles nur "solange das Abo" läuft... inwiefern kommts also grad bei EA darauf an?

Desotho 16 Übertalent - P - 4260 - 30. Juli 2014 - 13:53 #

Aber dass sie sich eine Hintertür offen lassen hast Du gesehen? :)

burdy 15 Kenner - 2749 - 30. Juli 2014 - 18:18 #

Sony ist dir sympatisch, weil sie lieber ihr eigenes Produkt (PS Plus) verkaufen wollen als mögliche Konkurrenz zuzulassen? Muss man wohl nicht verstehen.

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 30. Juli 2014 - 18:34 #

Das ist eine Reaktion eines schlechten Verlierers in der Sache. Es ist doch besser solche Option zu haben als nicht. Jeder kann doch selbst entscheiden ob der das möchte oder nicht es ist doch keine Pflicht.

Inso 15 Kenner - P - 3805 - 30. Juli 2014 - 18:42 #

Andererseits ist EA so gezwungen, sich andere attraktive Aktionen auszudenken, während man sowas ggf bei der XbOne lassen wird um die Flat attraktiver erscheinen zu lassen. Der dem Flatspiele reichen mag Sonys Reaktion kritisch sehen, aber wer lieber die Spiele besitzt ist bei ihnen nun womöglich sogar besser aufgehoben..

Punisher 19 Megatalent - P - 15914 - 30. Juli 2014 - 19:24 #

Hä? Die Logik erschließt sich mir nicht. Spiele besitzen kannst du auf beiden Plattformen, die "Flatrate" verhindert ja nicht, dass du die Spiele kaufst - halt ggf. mit 10% Nachlass. Sprich, kaufst du mehr als 3 Launchtitel im Jahr hast du die Gebühr schon wieder drin.

Wieso haben jetzt Leute die besitzen wollen bei einer Plattform einen Vorteil?

Inso 15 Kenner - P - 3805 - 30. Juli 2014 - 23:24 #

Wenn du die Flatrate pushen willst machst du die Spiele zum Kaufen nicht so billig, dann wirkt die Flatrate günstiger. Wir reden hier immerhin über EA, meinst du nicht die ham erstmal ne Strategie in der Hinterhand um die Leute an die Flat zu bekommen? Ist die wie bei Sony nicht verfügbar, sind die Spieleverkäufe wieder die primäre Einnahmequelle, und da liegt der Focus drauf bzw da kommen dann die Angebote eher..

justFaked 16 Übertalent - 4428 - 30. Juli 2014 - 13:10 #

Ist ihr gutes Recht EA den Zugang zu verwehren, aber hätte man es nicht dem Kunden selbst überlassen können zu entscheiden ob der Gegenwert den 2,10€/4€ pro Monat angemessen ist?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 30. Juli 2014 - 13:09 #

Die werden sich schon was dabei gedacht haben. Ich vertrau einfach mal auf die Aussage von sony

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 30. Juli 2014 - 13:11 #

Na ich finde letztendlich sollte es dem Kunden überlassen werden, ob er einen bestimmten Gegenwert für das Geld für gerechtfertigt hält.

Außerdem finde ich das mit den Bezug auf die steigenden PS+-Abozahlen seit dem PS4 Release halt auch immer lustig... braucht man PS+ bei der PS4 ja schließlich um überhaupt auch Online spielen zu können. Wäre PS+ nur optional wie bei der PS3, wär der Anstieg sicherlich nicht so stark gewesen.

furzklemmer 15 Kenner - 3191 - 30. Juli 2014 - 13:12 #

Haha, chapeau! Marketingtechnisch mal wieder gut zu ihren eigenen Gunsten und gegen Microsoft gedreht. So verkauft man einen Wettbewerbsnachteil!

guapo 18 Doppel-Voter - 10814 - 30. Juli 2014 - 13:36 #

Gut erkannt - insgesamt steht der Konzern vor dem Umbruch und die 'Entertainmentabteilungen' auf dem Prüfstand

Gnu im Schuh (unregistriert) 30. Juli 2014 - 15:36 #

Bin gespannt, ob wir in Zukunft noch EA-Spiele bei PS+ erleben werden.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 30. Juli 2014 - 13:16 #

Heißt im Endeffekt: "Wir sehen nicht genug von den ~4€. EA muss uns da schon mehr abdrücken, wenn sie das bei uns anbieten wollen!"

Valeo 15 Kenner - 2789 - 30. Juli 2014 - 15:07 #

woraus leitest Du das ab?

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 30. Juli 2014 - 15:17 #

Aus der Aussage "Sony: "EA-Access liefert uns nicht genügend Gegenwert"", was PR-Sprache ist und übersetz heißt das ganze "Sony: "Gegenwärtig will EA nicht das zahlen was wir wollen"".

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 30. Juli 2014 - 18:05 #

Exakt.

Valeo 15 Kenner - 2789 - 30. Juli 2014 - 22:12 #

" repräsentiert keinen guten Gegenwert für Playstation-Spieler." heißt es oben - muss dies zwangsläufig heißen, dass es nur zu 'billig' ist? Ich sehe euer Argument noch nicht. Die Überschrift finde ich, verdreht das Zitat von Sony mit gravierenden Folgen.bv

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19352 - 31. Juli 2014 - 1:00 #

Das ist doch einfache Marketingsprache. Natürlich sagen sie nicht für uns sondern für unsere Kunden.
Am Ende ist es aber so das die Download Server von Sony belastet werden und das wollen sie sich bezahlen lassen. Wenn EA nicht genug zahlt pech gehabt. Dazu kommen die üblichen Abgaben die pro Verkauftem (oder war es nicht sogar ausgeliefertem) Spiel an Sony wegbrechen.
Das MS das angenommen hat liegt shclicht daran das sie aufholen müssen und nicht am guten Angebot von EA.

Thomas Barth 21 Motivator - 27708 - 30. Juli 2014 - 13:41 #

Kommt mir so vor als wenn Sony Angst um ihre PS+-PS4-Only-Besitzer hat, die keine Lust mehr auf Sonys Indie-Spiele haben. Sollen sie die Kunden doch entscheiden lassen, welches Modell ihnen besser gefällt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 13:53 #

Eine grundsätzliche Selektion im Vorfeld finde ich nicht verkehrt. Sonst haben wir irgendwann einen Wust an (Un-)Möglichkeiten, durch den sich keiner mehr zurecht findet.

Toxe 21 Motivator - P - 30901 - 30. Juli 2014 - 14:28 #

Mir sind wenige, gute Möglichkeiten auch lieber als zig Optionen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 30. Juli 2014 - 14:45 #

Besteht aber momentan aus einem Quasi-Monopol. Dagegen hab ich schon aus Prinzip etwas. Andererseits sehe ich auch nicht (mehr) ein, warum ich für Online-Spiele überhaupt etwas zahlen soll... Aber die Konsoleros lassen sich ja vieles gefallen.

Aladan 23 Langzeituser - - 38378 - 31. Juli 2014 - 8:57 #

Schon erstaunlich, wie Sony auf ihrer eigenen Hardware ein Monopol ausüben können. Wie dreist! ... ;-)

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 31. Juli 2014 - 12:13 #

Warum machen die das bei den Filmstreamingdiensten nicht genau so?
Sonys Filmdienst steht doch auf der PS4 auch in direkter Konkurrenz zu Maxdom,Watchever,Netfix,Lovefilm,Amazon usw..

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 31. Juli 2014 - 17:37 #

Findest Du das etwa in Ordnung so?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9926 - 31. Juli 2014 - 23:13 #

Da es ihr System ist, ja.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 1. August 2014 - 1:26 #

Dann sag das doch mal der EU... Und warum Microsoft dieses nervige Browser-Auswahl Fenster integrieren musste...

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 30. Juli 2014 - 15:25 #

Seh ich auch so, ich würde gerne 4eur extra bezahlen wenn ich dafür was anderes als nur Indies bekomme. Jeden Monat muss ich immer neidisch auf die PS3 und Vita Titel schauen und bekomme dann für die PS4 wieder nur Indietitel. Momentan ist der einzige Gegenwert den ich bei PS+ habe der Multiplayer.

Azzi (unregistriert) 30. Juli 2014 - 16:29 #

Jo verständlich. EAs Modell steht in direkter Konkurrenz zu PS+ und da hat Sony nunmal Hausrecht und kann Konkurrenten den Zugang verweigern. Kundenfreundlich ist das zwar nicht unbedingt aber betriebswirtschaftlich verständlich.

CMP 13 Koop-Gamer - 1407 - 30. Juli 2014 - 13:50 #

Der Service nimmt Sony potentiell auch nur Kunden aus dem Playstation Plus Segment. Verständlicher Zug, dass man sein eigenes, ähnliches Geschäftsmodell keiner Konkurrenz aussetzen möchte. Nun besteht natürlich die Gefahr, dass EA in Zukunft kein Interesse mehr daran hat Spiele für die Instant Game Collection zur Verfügung zu stellen. Bisher waren EA-Spiele schon sehr stark bei Playstation Plus vertreten.

Sklor 11 Forenversteher - 727 - 30. Juli 2014 - 14:38 #

"Der Service nimmt Sony potentiell auch nur Kunden aus dem Playstation Plus Segment."

Nicht wirklich, da ja PS+ auch weiterhin gebraucht wird um die Spiele überhaupt Online spielen zu können.

Und so stark ist EA bei PS+ auch wieder nicht vertreten, da fällt mir auf Anhieb nur Dead Space 3 ein und vor nem Jahr gabs mal Battlefield 3. Ansonsten hält es EA wie damals bei den Heftvollversionen und bietet kaum was an, schon gar nicht im Sportspielbereich.

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 30. Juli 2014 - 15:04 #

Dead Space 2,Crsis 2,Mass Effekt 3,Kingdoms of Amalur: Reckoning,Need for Speed: Most Wanted,Bulletstorm

CMP 13 Koop-Gamer - 1407 - 30. Juli 2014 - 16:56 #

Trotzdem besteht die Gefahr seitens Sony, dass Kunden sich nur für EAs Service entscheiden und sich vom PS+ abwenden. Und sollten dann andere Publisher mit dem Konzept nachziehen stehen dort am Ende 5 Abos, weil es dann jeder machen will - Dann lieber zentral alles in einem Abo bündeln. Sinnvoller für Kunden, da günstiger und für die Masse auch verständlicher.

Um die EA PS+ Games noch zu ergänzen: Dead Space 3 und wenn man dem geleakten Banner von heute glauben darf auch Crysis 3 :p

Palm Gaming 05 Spieler - 31 - 30. Juli 2014 - 14:42 #

Zum Glück lehnt Sony das Abo System von EA ab.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2483 - 30. Juli 2014 - 20:36 #

....um ihr eigenes Abo System nicht zu gefährden.....

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 20:45 #

Und?

burdy 15 Kenner - 2749 - 30. Juli 2014 - 20:53 #

Auswahl und Wettbewerb ist doof und schlecht für den Käufer, darum sagt Sony zum Glück nein.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 21:01 #

Kein Unternehmen mit ansatzweise Sinn und Verstand würde konkrete Konkurrenz in sein eigenes, geschlossenes System hereinlassen. Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum EA Access PS+ die Kunden in besorgniserregendem Maße abgraben sollte. Seit Release der PS4 sind die Abo-Zahlen für PS+ deutlich angestiegen - und warum? Weil man nun nur noch mit PS+ online spielen kann. Wenn sich die Daseinsberechtigung des Sony-Premiumdienstes nicht grundlegend verändert hätte, hätte es auch nicht so einen Zuwachs gegeben. Und nun die Frage: Bietet EA Access die Möglichkeit, EA-Spiele online zu spielen, ohne das PS+ oder XBL Gold aktiviert werden müssen? Nein. Demzufolge ist EA Access eben KEINE Konkurrenz und nur deswegen lässt Microsoft den Dienst auf der X1 zu.

Sony zu unterstellen, dass sie einfach nur einen Konkurrenten ausschließen wollen, ist also offensichtlich ziemlich substanzlos.

justFaked 16 Übertalent - 4428 - 30. Juli 2014 - 21:13 #

Jedes andere Abo ist potentiell eine Konkurrenz. Selbst wenn die Leistungen die EA und Sony/MS nicht deckungsgleich sind. Lies dir doch mal die Kommentare hier durch. Viele Leute haben keine Lust mehrere laufende Abos zu zahlen und werden sich dann womöglich für eines entscheiden.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 21:45 #

Dann dürfte Sony aber auch Watchever oder Prime Instant Video oder Maxdome nicht erlauben. Ist schließlich auch Konkurrenz für die Sony-Marke Video Unlimited.

blobblond 19 Megatalent - 18450 - 30. Juli 2014 - 22:19 #

Psst!
Nicht so laut,sonst fliegen diese Dienste bei der nächsten Firmware raus.;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 22:20 #

Hoppla, recht hast Du! Nun, ich könnte meinen Kommentar wieder offline nehmen. Aber ich lasse es mal und glaube an das Gute in Sony :)

justFaked 16 Übertalent - 4428 - 30. Juli 2014 - 22:22 #

Korrekt. Dass Sony die Streamdienstleister nicht ausschließt spricht in diesem Fall für Sony.

Punisher 19 Megatalent - P - 15914 - 30. Juli 2014 - 22:00 #

Ich seh's überhaupt nicht als Konkurrenz, ehrlich gesagt. Wieso auch? PS+ bietet nach wie vor Spiele, grad auf der PS4 war auch noch kein einziges von EA dabei, wenn ich mich recht erinnere. Online spielen kann man auch nur mit PS+... das ist ein Zusatz-Angebot, mehr auch nicht. Ähnlich wie Amazon Video usw. zu den eigenen Diensten ein Zusatzangebot ist.

Angeblich müssen Publisher ja dafür bezahlen, um bei Sony in PS+ vertreten sein zu dürfen, zumindest die Großen. Wahrscheinlich will Sony hier schlicht und einfach nicht, das diese Einnahmen wegfallen, weil die Publisher ihr eigenes Abo anbieten.

justFaked 16 Übertalent - 4428 - 30. Juli 2014 - 22:28 #

"Wieso auch?"

Weil ma auch dafür zahlen muss, es einen ähnlichen Service bietet und unter Umständen(!) Leute dazu bringen kann(!) sich zwischen den verschiedenen Abos zu entscheiden (siehe Kommentare zu EA-A "ich will keine x abos parallel haben" - selbst wenn die allermeisten bei dem Abo ihrer Plattform bleiben werden). Dabei ist es unerheblich ob PS+ summa summarum "besser" ist als EA-A (etwa wegen der Erforderlichkeit von PS+ für Multiplayer) oder ob die beiden Services miteinander harmonieren (aktuell plane ich mir zusätzlich zu ps+ und Gold auch EA-A zuzulegen, eben weil ich finde dass sich Gold und EA-A gut ergänzen).

Punisher 19 Megatalent - P - 15914 - 30. Juli 2014 - 22:40 #

Gut, wenn du ein reiner Offline-Spieler bist wirst du dich vielleicht eher für das EA-Abo entscheiden und PS+ nicht haben wollen. Als reiner Singleplayer-Spieler würde ich mir aber auch Ohne EAA PS+ schon 3-4 mal überlegen, weil die in meinen Augen eher ranzligen Arcade-Games (FEZ war vor 7 Jahren aktuell und lustig - das jetzt für die PS4 anzubieten für August ist schon fast ein Witz), die Sony zur Zeit rausgibt sind mir ehrlich gesagt allein die 5 Euro im Monat nicht wert. Liegt sicher wie immer im Auge des Betrachters, aber irgendwie klingt es für mich doch eher nach einem vorgeschobenen Grund.

Wollen wir wetten, dass sie schnell ihre Meinung ändern, wenn z.B. Ubi oder Bethesda zu quasi gleichen Bedingungen auch so ein Abo nachschieben würden - womit ich in der ein oder anderen Form fast rechne. Stell dir vor man kann auf der XBO in nem Jahr für 25 Euro/Monat Spiele dieser drei Publisher ohne weitere Kosten spielen - dann wird sich Sony nicht mehr lange sperren und das auf einmal voll Knorke finden, da bin ich mir so gut wie sicher.

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 31. Juli 2014 - 3:14 #

FEZ ist 2 Jahre alt und auch erst im März für PS4 erschienen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15914 - 31. Juli 2014 - 9:37 #

Stimmt hast, recht, 2007 war die Ankündigung und die erste Demo, 2012 dann der Release.
Für ein Indie-Spiel find ich das immer noch zu alt, um mich vom Hocker zu reissen. Ist ja nicht so, dass die PS4-Version großartig anders als die anderen Versionen wäre - und das Spiel lebt sicher nicht von der Grafik.

Thomas Barth 21 Motivator - 27708 - 30. Juli 2014 - 21:22 #

Die Entwickler dürfen sich bei Son y aussuchen, ob Plus eine Voraussetzung fürs Online-Gaming ist. EA könnte also Problemlos seinen eigenen Kunden das Online spielen erlauben.

Sony geht einfach der Arsch auf Grundeis, die Quartalszahlen waren furchtbar, SCE hat trotz guter PS4-Verkäufe Verlust gemacht und jetzt versuchen sie sich ihr Mini-Monopol zu erhalten, während Microsoft anscheinend die offenere Plattform wird. Die Stimmen die keine Lust mehr auf Indie - Spiele in PS Plus haben wollen, werden auch immer lauter und fehlende Features der PS3 für die PS4 werden nur kleckerweise nachgereicht. So etwas verschafft nicht unbedingt Vertrauen bei Kunden und Anlegern.

Substanz genug?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 21:41 #

"Die Entwickler dürfen sich bei Son y aussuchen, ob Plus eine Voraussetzung fürs Online-Gaming ist. EA könnte also Problemlos seinen eigenen Kunden das Online spielen erlauben."

-> Das scheint mir nur halb richtig zu sein. Mein letzter Stand ist, dass die Entwickler diese Wahl bei F2P-Titeln haben, weil die Spiele sonst nicht mehr wirklich "F2P" wären. Eine grundsätzliche Wahlfreiheit würde keinen Sinn machen, es sei denn die Entwickler / Publisher verdienen bei PS+ mit, wenn sie die Online-Funktionen ihrer Spiele hinter der sony-exklusiven Paywall verstecken.
Insofern bleibt es dabei, EA Access ist keine Konkurrenz - weder für PS+ noch für XBL Gold.

Die Dinge, die Du im zweiten Absatz nennst, sind zwar nicht unbedingt falsch, haben mit EA Access aber nichts zu tun und bieten daher auch keine Substanz für die Konkurrenz-Argumentation.

Thomas Barth 21 Motivator - 27708 - 30. Juli 2014 - 21:54 #

In Destiny War klar und deutlich zu sehen, dass nur bestimmte Level Plus voraussetzen und auch Final Fantasy 14 kann man ohne Plus spielen. Deine Informationen scheinen also nur halb richtig zu sein.

Natürlich hat der zweite Absatz etwas mit EA Access zu tun. Sony schließt unter Hahnebüchenen Gründen EA davon aus, ein eigenes Abo-Modell auf der PS4 zu etablieren, weil sie das Geld selber brauchen., um halbwegs uber die Runden zu kommen. So etwas ist für Kunden scheiße, denn gerade Sony tönte doch vornherein herum, wie wichtig ihnen die Entwickler und neue Geschäftsmodell sind. F2P, Early Access und Indie sind also tolle Geschäftsmodell, Abos aber plötzlich nicht mehr?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 22:02 #

Bist Du Dir bei Destiny absolut sicher? Was FFXIV angeht, muss ich tatsächlich einlenken. Die Wahlfreiheit bestand nicht nur bei F2P-Titeln (aus dem von mir genannten Grund) sondern tatsächlich auch bei Online-Spielen, die eine eigene monatliche Online-Gebühr haben, um den Kunden nicht zwangsweise zwei Gebühren für's Spielen abzuverlangen. Übrigens sind das Dinge, die Microsoft nicht bietet - soviel zur "offeneren" Plattform.

So hahnebüchen sind die Gründe von Sony nicht. Was EA hier erklärt hat, scheint in der Tat was ganz Tolles zu sein. Ob EA Access aber am Ende wirklich einen vernünftigen Mehrwert bietet, muss sich trotzdem noch zeigen, schließlich behält sich EA ja Ausnahmen vor.
Wieso zählst Du eigentlich Early Access mit auf? Da steht noch rein gar nichts fest. Ebenso wenig wie der Ausschluss von EA Access absolut feststeht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27708 - 30. Juli 2014 - 22:13 #

Bei Destiny bin ich mir 100%ig sicher, kannst auch gerne im Destiny - Thread nachfragen.

Der Grund von Son ist also: PSPlus-Kunden sind besseres gewohnt. Vorausgesetzt natürlich man hat alle Plattformen hat. Diejenigen die mit der PS4 aber neu bei Sony sind, du weißt die ehemaligen Wii - Besitzer von denen Sony letztens gesprochen hat, haben von PS Plus Indie - Spiele. Bei EA dagegen hätten sie eindeutig mehr, wenn sie Sportfans sind und auf Batterie stehen.

In meinen Augen also vorgeschobenen Gründe, um irgendetwas dazu sagen zu können und bei den leichtgläubigen als die Guten dazustehen. Das EA die bösen sind, wissen ja mittlerweile alle.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 22:18 #

Okay, dann gibt es Destiny also zunächst for free und wenn man aber weiterspielen möchte, wird PS+ fällig. Klingt für mich nach Anlocken seitens Sony, nicht nach wirklicher Entscheidungsfreiheit seitens der Publisher, ob man ein Spiel hinter die Paywall setzt oder nicht.

Du sprichst es selbst aus: PS4+ und EA Access bedienen nach derzeitigem Stand völlig andere Klientel, was die kostenlosen "gemieteten" Spiele angeht. Ein Punkt mehr für "keine Konkurrenz" ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27708 - 30. Juli 2014 - 22:23 #

Nach deiner Ansicht spielen Indie - Spieler also keine EA-Spiele und umgekehrt? Die Diskussion ist damit für mich beendet, du machst dich in meinen Augen lächerlich.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 22:28 #

Schwachsinn. Was ich sage ist, dass weder EA Access noch PS+ dem jeweils anderen Dienst Abonnenten abgraben, weil eben völlig andere Genres angesprochen werden - derzeit! Wer also sowohl Indie als auch EA-Sportspiele zockt (so wie Du) holt sich beide Abos oder nur eines davon, wenn es die Finanzen nicht anders hergeben. Letzteres wird aber seitens Sony wohl kaum ein Grund sein, "Konkurrenten" auszuschließen, siehe die friedliche Ko-Existenz von Watchever und co. und Video Unlimited.
Wer hingegen tatsächlich nur Interesse an Indies hat oder eben an Sportspiele von EA, der hätte beim jeweils anderen Dienst eh kein Abo wegen der Spiele-Bibliothek abgeschlossen, insofern gehen auch keine Kunden verloren.

Ich hätte gleich statt von "Klientel" von "Genres" sprechen sollen, dann wäre klarer gewesen, was ich meinte. Entschuldige bitte.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24954 - 30. Juli 2014 - 15:45 #

Ich frage mich eher, warum es kein EA Access für Origin gibt. Würde sich doch anbieten.

Sony hat mit Playstation Plus eine hübsche Cash-Cow gefunden, der will man nicht unnötig Konkurrenz machen. Ist auch ein Signal an alle Publisher die ähnliche Pläne hatten.

Inso 15 Kenner - P - 3805 - 30. Juli 2014 - 15:55 #

Wäre mal ne Sonntagsfrage wert: wie vielen PS+Abonnenten ist der Multiplayer-Aspekt bei dem Paket egal. Mag gar nicht glauben das da so viele bei zusammenkommen..

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24954 - 30. Juli 2014 - 16:18 #

Egal wäre er mir nicht, aber ich habe in fünf Jahren PS3 nur ein mal online gespielt (Uncharted 2). Hat mich einfach nicht gereizt. Auf der Xbox 360 hab ich auch nicht sondelich viel Zeit mit dem Online-Gaming verbracht, aber schon deutlich mehr. Außer CoD Advanced Warfare hab ich kein PS4-Spiel auf dem Radar, das ich gerne mal online spielen möchte. Zumal es bei CoD genug Leute gibt, die nicht 10 Stunden pro Tag spielen und mittelmäßig begabte Spieler im Sekundentakt umnieten. ;-)

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 30. Juli 2014 - 18:46 #

Ich glaube auf dem PC würde das nicht gehen Bf4 kostet z.b. 17,49.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 1. August 2014 - 22:31 #

Lohnt sich als PC Spieler einfach nicht

Inso 15 Kenner - P - 3805 - 30. Juli 2014 - 15:52 #

Wundert mich nach dem Titanfall-Exklusivausschluss der PS4 jetzt nicht so wirklich..

Freylis 20 Gold-Gamer - 21791 - 30. Juli 2014 - 18:43 #

"EA-Access liefert uns nicht genügend Gegenwert"
Man haette auch einfach das Wort "Access" herausnehmen koennen. ;P

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 30. Juli 2014 - 18:44 #

Für mich hört sich das einfach an als ob Ms einen Deal gemacht hat mit EA. Sony hat den nicht bekommen und jetzt kommt die Aussage ist doch bekannt das Ms bessere Beziehungen zu EA hat.
Weil warum sollte ich ernsthaft eine zusätzliche Option ablehnen ist ja nicht so das jeder das kaufen muss im Gegensatz zu PS+ wenn er seine Konsole nicht einschränken will.

Ist so ein typischer Pr Spruch, scheiße die Konkurrenz hat etwas was wir nicht haben gleich abwerten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24608 - 30. Juli 2014 - 21:05 #

Erstaunlich, wieviele Gamer scheinbar glauben, EA Access wäre eine Konkurrenz für PS+ oder XBL Gold. Weniger erstaunlich ist allerdings, dass dieses Argument hier auf GG vor allem von jenen Usern genannt wird, die Sony sowieso nicht mögen.

. 21 Motivator - 27828 - 30. Juli 2014 - 22:06 #

So ist es. XBL und PS+ sind in erster Linie Onlineservices und EA Access ist eine Videothek wo man Spiele ausleiht. Man zahlt eine Gebühr und kann das Spiel den festgelegten Zeitraum spielen, ob das Spiel nun auf einem Datenträger geliefert wird oder via Internet ist irelevant, man gibt es nach der Mietdauer sowieso zurück. Zum Beispiel zahle 3,99 Euro und du hast einen Monat Zeit die Kampagne in BF4 zuspielen und in der vorhandenen Restzeit kannst du zusätzlich noch ein paar Football oder Fussballspiele einschieben. Finde preislich ist EA Access sehr attraktiv, wenn einem die Spiele zusagen.
Wer die Spiele besitzen will nutzt EA Access natürlich nicht, aber der geht auch nicht in eine herkömliche Videothek.
Wenn man schon das Konkurrenzargument bringen will, dann soll man Playstation Now nehmen, dort werden die Spiele auch "nur" gemietet.

Thomas Barth 21 Motivator - 27708 - 30. Juli 2014 - 22:17 #

"So ist es. XBL und PS+ sind in erster Linie Onlineservices und EA Access ist eine Videothek wo man Spiele ausleiht. "
Ähm, Nein. Für dich mögen es Online - Services sein, für mich ist Plus eine Spielebibliothek und steht damit in direkter Konkurrenz zu EA-Access. Plus finde ich zwar besser, aber ein EA-Fan könnte das anders sehen.

Aladan 23 Langzeituser - - 38378 - 31. Juli 2014 - 9:13 #

Meiner Meinung nach ist es ein Online-Service, da man ohne Plus quasi keinen Zugang zum Multiplayer-Modus einiger der meist verkauften Spiele auf Konsolen hat. Rabatte und sonstige Vergünstigungen sind reine Goodies und sollen den Preis rechtfertigen.

Ich kann das gut mit Plus von der Gamestar vergleichen. Um Zugang zu bestimmten Bereichen zu bekommen, muss man das Abo besitzen. Es bietet als Anreiz noch einige Vergünstigungen an, die den Abopreis für den Kunden rechtfertigen soll.

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 31. Juli 2014 - 10:22 #

Nichts recht fertig einen Bescheinigung des Multiplayer von spielen. Da heute fast alle Spiele irgendwie Mulitplayer haben ist PS+ ein muss für Leute die ihre gekauften Spiele im vollen Umfang nutzen wollen. Leih Spiele als entschädigung zugeben ist nicht gerade ein Ersatz. weil man sich nicht aussuchen kann ich will das und das Spiel haben man bekommt einfach das was im PS+ kommt und basta ob man es z.b. auf dem PC schon hat ist Sony dort egal. Außerdem sind die Spiele die es gibt richtig billig schaut man sich die PC Preise zu den gleichen Spielen an bloß bei PS+ leiht man sie nur.
Das sich Konsolen Spieler überhaupt eine Beschneidung der Online dienst ohne murren antun finde ich sowieso absurd. Weil man zahlt gebühren an seinen Internet Anbieter für Internet Dienste das ist einfach eine art nochmal abzukassieren. Genauso wenig wie die tollen Angebote das man P3 Spiele ungraden kann auf Ps4 für 10 Euro ist abzocke und bei Last of Us verlangt mal eben Vollpreis für einen port. Obwohl es das absolut gleiche Prinzip, ist wie die 10 Euro upgrades
Das ganze PS+ System hat keine Berechtigung irgend wie Geld zu verlangen genauso wenig Ms auf der Xbox. Nen mir mal irgend etwas am Ps+ das es nicht auf dem PC gibt für umsonst und das schon seit 20 Jahren. Es war auf der PS3 noch ok aber mit er Bescheidung der online dienst ist es das nicht mehr weil es eben zur Plicht wird außer man mag gerne Spiele wo der Multiplayer fehlt. Cod, Bf4, D3, Halo, Fifa sind spiele die viele nur wegen dem Multiplayer spielen zumindest sollte man doch ein recht haben für ein 70 Euro Spiel den vollen Umfang zuhaben. Es wäre etwas völlig anderes wenn Sony, Ms einen Internet Anbieter dienst damit übernehmen würden nur machen sie das aber nicht.

Punisher 19 Megatalent - P - 15914 - 31. Juli 2014 - 11:12 #

Sehe ich anders. Auch der Betrieb der Online-Infrastruktur kostet Geld. Die paar Euro im Monat ist mir ein vernünftiger Dienst, der zuverlässig läuft, durchaus wert und finde ich auch gerechtfertigt. Nur weil du deinem ISP was bezahlst gibts ja trotzdem kostenpflichtige Services. Das man da auch als User was von hat hat finde ich früher XBL sehr gut gezeigt, das war zu PS3/360-Zeiten dem PSN haushoch überlegen - weil man es eben direkt finanzieren konnte und nicht irgendwie Quersubventionieren musste.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24954 - 30. Juli 2014 - 23:49 #

Also ich mag Sony. ^^

Leuten, denen es nur um die EA Vault bzw. PS+ Spielebibliothek geht, könnten jeden Monat neu entscheiden für welchen Service sie sich entscheiden. Wen die Indiespiele nicht interessieren, aber gerne FIFA 14 mit den Kumpels auf der Couch spielen möchte, greift eher zum Angebot von EA. Hardcore-Gamer holen sich wahrscheinlich alle Abos.

Wenn ein Spiel normal verkauft wird, geht ein Teil des Verkaufspreises davon an Sony (deswegen sind Konsolenspiele auch teurer als PC-Spiele). Und dieser Betrag liegt deutlich über den 4€, die EA verlangt (und wahrscheinlich nur ungerne teilen möchte). Außerdem würden Ubisoft und Activision schnell nachziehen, wenn MS und Sony das einfach so erlauben. Dann würden die Softwareverkäufe endgültig sinken.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9926 - 31. Juli 2014 - 11:53 #

Ich finds gut. So muss ich mich nicht mit zig Aboangeboten rumschlagen. Dann kann ich auch gleich beim PC bleiben, wenn sie die geschlossenen Systeme für jeden Blödsinn öffnen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 1. August 2014 - 15:29 #

Gut so, wird wohl nicht lange bei der X-Box dauern bis die anderen Publisher das dann auch wollen.
Das ist ja schon bei PClern sehr beliebt wenn die sich verschiedene Luncher aufspielen sollen um alle Spiele zu spielen, die sind sogar noch kostenlos.
Wenn ich 10mal 4€ zahlen soll wäre ich schon bei 40€ pro Monat um alle Spiele spielen zu können, 480€ im Jahr das würde jeden abschrecken.
Wenn es 1 Flatrate für 10 aktuelle Spiele von egal welchen Publisher wäre und man selber auswählen kann wäre es auch für die Spieler besser.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)