Test: Abgewertet

Rome 2 - Total War Test

In der Antike sollen wir eine aufstrebende Nation mit globaler Strategie und taktischen 3D-Schlachten zur Vorherrschaft führen – darunter Ägypten, Karthago, Parthien und natürlich Rom. Dabei stehen uns aber nicht nur die anderen großen und viele kleinen Fraktionen im Weg – sondern immer wieder auch die KI.
Rüdiger Steidle 2. September 2013 - 15:01 — vor 3 Jahren aktualisiert
Rome 2 - Total War ab 21,65 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal. Update: Wir haben Rome 2 am 16.9.2013 abgewertet, die Begründung lest ihr hier, den neuen Wertungskasten auf der letzten Testseite. Zum Nachtest von Rome 2, dessen Bewertung wir für diesen Artikel nachträglich übernommen haben, gelangt ihr mit diesem Link.

Das ursprüngliche Rome war vor rund neun Jahren nach Shogun und Medieval der dritte Teil der Total-War-Reihe und brachte den Mix aus Globalstrategie und Echtzeit-Taktik dank seinen 3D-Einheiten vor allem grafisch einen großen Schritt weiter. Erstmals bestand zudem die Weltkarte nicht mehr aus Risiko-artigen Provinzen, sondern aus vielen kleinen Quadraten, über die man Bewegungspunkte verbrauchend seine Armeen zog. Rome 2 punktet primär mit spielerischen Verbesserungen gegenüber dem direkten Vorgänger Shogun 2: Ausgefuchsten Computerdiplomaten, einfacherer Provinzverwaltung, einer mehr als zehnmal so großen Truppentypfülle und einem erweiterten Kampfsystem, das cleveres Taktieren mit Flankenattacken sowie Aufklärung in der Schlacht endlich wirklich belohnt.

Bullen- oder BauernopferDie Kampagne führt uns zurück ins Jahr 272 vor unserer Zeit. Einschließlich der Römer selbst können wir neun Fraktionen übernehmen, die sich in diverse Kulturen gliedern, etwa Römer, Karthager, Hellenen, Kelten, östliche Reiche und Nachfolge-Königreiche. Mit letzteren sind zwei der Diadochenreiche (Makedonien und Ägypten) gemeint, die aus dem Reich Alexander des Großen hervorgingen. Für den Test haben wir nicht nur die römische Republik angeführt, sondern uns auch die Sueben (Kelten), die Mazedonier (Nachfolgereich) und die Parther (östliches Reich) angesehen, die alle über etwas unterschiedliche Stärken und Schwächen verfügen. Während etwa die germanischen Völker technologisch und wirtschaftlich leicht hinterherhinken, genießen ihre Truppen auf dem Schlachtfeld einen Moralbonus. Die hellenischen Parteien forschen dafür flotter und verfügen über eine effiziente Landwirtschaft, führen aber generell schwächere Armeen ins Gefecht. Die drei griechischen Staaten Epirus, Sparta und Athen gibt es übrigens nur als Vorbestellerbonus beziehungsweise DLC.

Bei den Römern selbst entscheidet vor allem die Wahl der Familie über unsere Ausrichtung: Die Cornelier treiben höhere Steuern ein, sind aber beim Volk unbeliebt. Die Julier bekämpfen Barbaren besonders effektiv, brauchen allerdings lange, um eroberte Gebiete zu befrieden. Die Junier schließlich sind meisterhafte Agrarwirte, aber fürchterlich schlechte Diplomaten. Als einzige weitere Fraktion verfügen auch die Karthager über drei Familien und damit quasi Unterfraktionen.

DIE 4 WICHTIGSTEN NEUERUNGEN
Es gibt eine Vielzahl von Neuerungen in Rome 2, die wir auch pflichtschuldig im Text beschreiben. Doch die mit Abstand wichtigsten sind die folgenden vier:
 
1.) Reichsverwaltung
Statt jede Provinz (= Stadt mit Umland) einzeln zu verwalten und Truppen in Städten zu rekrutieren (auch wenn es bereits in Empire möglich war, sie auch direkt von der Armee aus anzufordern), werden nun erstens mehrere Regionen (= Städte mit Umland) zu einer Provinz zusammengefasst und zweitens direkt in der Armee rekrutiert: Egal, wo und in welcher Region einer Provinz sie steht, ihr mustert direkt in sie hinein jene Einheiten, die in irgendeiner der Regionen rekrutierbar ist.
 
2.) Kombinierte See- und Landschlachten
Erstmals in der Total-War-Geschichte können Landeinheiten in der Schlacht Schiffe beschießen, und andersrum. Vor allem aber dürft ihr die Besatzung eurer Schiffe anlanden, um aktiv an der Landschlacht teilzunehmen. Allerdings: Entgegen der historischen Realität (Rom etwa formte durchaus in Zeiten der Not aus seinen Marinesoldaten Land-Legionen) dürfen die Schiffseinheiten nicht in Landeinheiten umgewandelt werden.
 
3.) „Viele gegen einen“
Bislang wurden die tatsächlichen Kämpfe immer 1 gegen 1 ausgetragen, sprich ein Soldat der einen kämpfte gegen einen Soldaten der anderen Seite; dabei wurde auf eine Tötungschance hin gewürfelt. Nun verfügt jeder Soldat über Hitpoints, und es können mehrere Soldaten gegen einen einzelnen Feind kämpfen, was Flankenmanöver oder Angriffe im Rücken spürbar effektiver macht.
 
4.) Zufriedenheitstendenz
Statt wie in quasi allen bisherigen Serienteilen die Bevölkerung einer Stadt oder Provinz so lange mit hohen Steuern triezen zu können, bis sie kurz vor der Revolution steht, und dann schnell Garnisonstruppen hinzuschicken oder die Steuern kurzzeitig wieder zu senken, gibt es nun eine „Zufriedenheitstendenz“: Längere Misswirtschaft wird nicht so leicht vergessen, der alte „Steuer hoch/Steuer runter“-Trick funktioniert nur noch eingeschränkt.
Einen bewaffneten Konflikt um die Vormacht wie noch bei Rome 1 müssen wir übrigens nicht austragen: Wir können von Anfang an auf die größte Unterstützung im Senat bauen, egal welcher Familie wir uns anschließen. Nur wenn wir permanent Niederlagen auf dem Schlachtfeld erleiden, die immer wiederkehrenden Missionen der Regierung verfehlen oder einen besonders ehrgeizigen Rivalen aus einem der anderen Häuser ignorieren, laufen wir – als Römer – theoretisch Gefahr, dass es zur Spaltung des Senats und schließlich zum Bürgerkrieg kommt (der, wenn wir ihn gewinnen, uns die Möglichkeit beschert, ein Kaiserreich auszurufen). Das ist uns aber beim Test nicht passiert, obwohl wir es in unserer zweiten Partie mit Rom wirklich darauf angelegt haben. Als Anführer einer der anderen Kulturen genießen wir ohnehin die Alleinherrschaft und brauchen Widersacher kaum fürchten – zwar kommt es zu Rebellionen in unzufriedenen Städten, diese bleiben aber lokal.

Ab und an müssen wir mal eine Entscheidung treffen, etwa wenn ein Seher ein schlechtes Omen ausmacht (dann opfern wir eben hundert Bullen, um die Götter gütig zu stimmen) oder wenn einer unserer Söhne es mit der Züchtigung der Sklaven etwas übertreibt (er wird auf einen Landsitz verbannt und die ganze Angelegenheit unter den Teppich gekehrt). Gelegentlich müssen wir auch einen unbequemen General zurechtstutzen, der sich aufgrund seiner (unserer!) Siege allzu hoher Beliebtheit beim Volk erfreut (adoptieren wir ihn doch einfach). Aber generell sind die internen Regierungszwiste eher ein Nebenschauplatz der jüngsten Auflage von Total War.

Von Hügeln aus haben Fernkämpfer einen Reichweitenvorteil. Außerdem können Angreifer die Steigung nur langsam erklimmen und geraten dabei leicht außer Puste.

Strategie und Taktik
In der Schlacht lösen sich all die schönen Formationen in Windeseile auf. Dann kommt es darauf an, flexibel zu bleiben, Schwachstellen zu verstärken und Durchbrüche zu nutzen.
Wir kümmern uns als Reichsoberhaupt vor allem um sechs Bereiche, in Abfolge der Wichtigkeit: Armeeführung in Echtzeit-Schlachten, Ausbau der Provinzen, Spionage, Verwaltung, Diplomatie und Forschung. Während die Gefechte auf separaten 3D-Schlachtfeldern ausgetragen werden, absolvieren wir alle anderen Aufgaben rundenweise auf der globalen Übersichtskarte, die recht detailliert die antike Welt von Westeuropa bis in den Mittleren Osten wiedergibt, inklusive Nordeuropa und Nordafrika.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Kriegsführung, traditionell das Kernstück von Total War. Dazu müssen wir zunächst auf der Strategiekarte eine Armee ausheben und ihr einen General voranstellen. Die Rekrutierung beschränkt sich übrigens nicht mehr auf die Städte, sondern erfolgt irgendwo in der Provinz, und zwar direkt in der Armee. Allerdings bestimmen die umliegenden Siedlungen nach wie vor, welche Einheiten wir anwerben können. Besonders schlagkräftige Truppentypen dürfen wir nur über teure Kasernen einziehen, die wiederum erst mittels Forschung freigeschaltet werden müssen. Jedenfalls dürfen wir nach einer gewissen Wartezeit von einer oder mehreren Runden, die jeweils ein Spieljahr repräsentieren, die frischen Kampfeinheiten begrüßen. Die Armeen unterteilen sich wie in früheren Serienteilen in mehrere Verbände aus einigen Dutzend bis 200 Männern, die immer zusammen als Gruppe agieren – zumindest solange die Moral hält. Bis zu 20 Einheiten passen in eine Armee, bis zu 40 dürfen auf eurer Seite in einer Schlacht eingreifen – also eine ganze Menge.

Trifft unsere Armee auf der Weltkarte auf eine feindliche, ermittelt Rome 2 dynamisch aus den Positionen der Streitkräfte und ihrem Umland das Schlachtfeld nebst Startpositionen. Das Ergebnis passt nicht immer – wir hatten beispielsweise einmal den Fall, dass wir einen anrückenden Feind auf einer Anhöhe aufhalten wollten, das Programm unsere Truppen dann aber gemeinerweise ins Tal verfrachtete –, aber oft genug, dass es sich lohnt, taktisch günstige Schlüsselstellen für Scharmützel zu suchen. Auf der Taktikkarte befehligen wir unsere Unterge
Anzeige
benen dann in typischer Echtzeit-Manier, mit dem erwähnten Unterschied, dass wir keine einzelnen „Männchen“, sondern geschlossene Verbände kommandieren. Um uns die Aufstellung zu erleichtern, stehen uns eine Reihe von vorgefertigten Formationen zur Verfügung. Etwa eine Doppelreihe, in der Plänkler die Front bilden und mit Schwertern und Speeren bewaffnete Soldaten nachfolgen. Oder ein Keil, in dem Reiter (nicht nur zu Pferd, sondern auch auf Elefanten oder Kamelen) die Führung übernehmen. Außerdem haben wir die Möglichkeit, selber Gruppen einzuteilen und miteinander zu verknüpfen oder sie ganz einem KI-Befehlshaber anzuvertrauen. Meistens dienen die Formationen allerdings nur dazu, die Einheiten vor der Schlacht in Position zu bringen, da sie sich bei Feindberührung ohnehin oft schnell in Wohlgefallen auflösen. Wir haben unsere Verbände jedenfalls meistens einzeln kontrolliert, um flexibel zu bleiben. Dabei hilft uns sowohl die Pausentaste als auch die gute alte Total-War-Tugend, durch „Ziehen“ eines oder mehrerer Verbände nicht nur die genau Position und Ausrichtung der Kämpfer festzulegen, sondern gleich auch noch ihre Staffelungstiefe.
 
Eroberte Städte (hier haben wir im Auftrag Roms Karthago eingenommen) müssen über mehrere Runden befriedet und, wenn sie nicht zu unserer Kultur gehören,  umgewandelt werden. Erst danach bringen sie uns einen Nutzen.
ElCativo 14 Komm-Experte - 1890 - 2. September 2013 - 15:04 #

Ein Total war Test und Jörg ist nicht der Haupttester Skandal ;-)

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 2. September 2013 - 15:12 #

Hab ich mir auch gerade gedacht :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 2. September 2013 - 15:15 #

Ich finde, Rüdiger hat das sehr gut gemacht :-) Und durchs Redigieren steckt durchaus auch etwas Jörg im Test...

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2368 - 2. September 2013 - 16:18 #

Finde ich auch, sehr gelungener Test. Hat mir jetzt auch zu der Entscheidung verholfen, Rome II nicht sofort zu kaufen, sondern erstmal meinen Backlog zu reduzieren.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 2. September 2013 - 17:13 #

Wenn nicht für Rome, für was sonst 50 Euro ausgeben? *sprachlos*

NickHaflinger 16 Übertalent - 5211 - 2. September 2013 - 22:34 #

Battlefield 4?

Azzi (unregistriert) 3. September 2013 - 9:42 #

35€ kostet der Vorbesteller Key. Wer gibt heute noch 50€ für ein Spiel aus^^

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 5. September 2013 - 11:19 #

Witcher 3, GT6, Dark Souls 2, X-Com Enemy Unknown/Within, GTA5...
mir fallen da schon genügend Kandidaten ein :-P

Baran 12 Trollwächter - 826 - 2. September 2013 - 23:01 #

Ja, aber. Also. Ich meine. Was kommt denn dann als nächstes? Wird zu guter letzt etwa das kommende "Rise of Venice" nicht vom Schnelle, Mick getestet werden? :joerg.langer.gedaechtnis.satz.bitte.hier.einsetzen:?

blobblond 19 Megatalent - 18107 - 2. September 2013 - 23:54 #

":joerg.langer.gedaechtnis.satz.bitte.hier.einsetzen:?"

Oh Gott!Wir werden alle sterben!!!?;)
www.youtube.com/watch?v=T2pa-3821Cc

Baran 12 Trollwächter - 826 - 7. September 2013 - 0:52 #

'türlich!!!1!

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 3. September 2013 - 12:23 #

Rüdiger ist toll, aber Strategie auf Gamersglobal ohne Jörg Langer... Da fehlt was!
Allein schon nicht mehr eine Strategie Diskussion mit "Aber Jörg Langer hat gesagt..." beginnen zu können :-))

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 2. September 2013 - 16:00 #

Nichtmal ein Meinungskasten, was ist denn hier los?

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10776 - 2. September 2013 - 17:29 #

Ja, das habe ich auch gerade gedacht ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 2. September 2013 - 19:00 #

Als Abonnent könntest du den Grund ausführlich im aktuellen PDF-Editorial nachlesen :-)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10776 - 3. September 2013 - 22:30 #

Das habe ich auch tatsächlich gemacht. ;-)

Urlaub ist durchaus ein Grund, auch wenn wir uns sicher alle über einen 10-seitigen Test mit 9 Seiten KI-Bemängelung gefreut haben. Seit Wochen. Was sag ich. Seit Monaten! ;-)

Der Test von Rüdiger ist aber wirklich gut gelungen. Ich verpasse also nichts, wenn ich noch ein wenig warte. Ich hänge hoffnungslos hinterher, was aktuelle Spiele angeht. Und das, obwohl ich auch 3 Wochen Urlaub hatte!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 3. September 2013 - 11:27 #

Habe ich auch gedacht, als ich die Testankündigung gelesen habe. Ich dachte, TWs seien bei Gamersglobal Chefsache. ;)

Martin Meyer 06 Bewerter - 51 - 9. September 2013 - 16:45 #

Nicht zu fassen^^

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 2. September 2013 - 15:10 #

Und Amazon hat meine CE immer noch nicht verschickt :(

seb 13 Koop-Gamer - 1784 - 2. September 2013 - 17:21 #

Meine auch nicht...

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 15:21 #

Also ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich mir wünsche das meine Fernkampfeinheiten komplett automatisch agieren und sich bei anstürmender Infanterie entsprechend klug verhalten. Das kann schnell ausarten das eine schnellere Fernkampfeinheit einer Nahkampfeinheit ewig wegrennt. Wenn man dann noch mit Pausenmodus spielt sind die Schlachten noch mal einen Schwung leichter.

Ich werde Rome 2 ausschliesslich auf Legendary spielen. Das hat den Vorteil das zumindest jeder Fehler bestraft wird und man einer unerwarteten Invasion nicht einfach mit reload begegnen kann. Auch durch die Einschränkungen auf der Schlachtkarte (keine Minimap, keine Pause, eingeschränkter Scrollbereich) macht die KI auch etwas Spass - zumindest war das bei meinen Shogun 2 Erfahrungen so.

Ach ja, drop-in battles wie in Shogun 2, gibt es die noch?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7305 - 2. September 2013 - 15:14 #

Also wenn ich den Test so lese ein waschechten Total War mit all seinen Ecken und Kanten. :D
Egal das Spiel ist gekauft.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21650 - 2. September 2013 - 15:30 #

Die Ecken und Kanten sind wohl eindeutig die KI-Programmierroutinen. Nach Durchfliegen des Testes stellt es sich mir zumindest so dar. Leider bekommen die das nicht in den Griff.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7305 - 2. September 2013 - 15:35 #

Richtig, aber es ist ja nicht das erste Mal das die KI nicht mit dem Gesamtspiel mithalten kann. ;-)
Man muss sich damit arrangieren bzw es halt auf super schwer spielen, eigen Regeln aufstellen was weiß ich.

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 3. September 2013 - 9:07 #

Soweit ich weis gab es für die Vorgänger immer gute KI Mods, die vieles verbessert haben. Denke dass wir da auf kurze Sicht wieder mit rechnen können. Das ist zwar keine Entschuldigung für die Entwickler, aber wer von uns hat denn tatsächlich was anderes erwartet? ;)

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7305 - 5. September 2013 - 22:52 #

Richtig niemand. Für mich ist es einfach ein waschechtes TW genau mit den Macken wie ich die Reihe kennen und lieben gelernt habe. Nun zu hoffen das ein KI Wunder geschieht ist schon etwas naiv.

Name123 (unregistriert) 2. September 2013 - 15:42 #

Die Grafik scheint ja nicht sehr berauschend zu sein, oder habt ihr nur mit minimalen bzw. mittleren Details gespielt?

Und jetzt noch der passende Troll Text um die Hater anzulocken : Da bleibe ich doch lieber bei EU IV ;)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 15:49 #

Paradox macht leider auch keine besseren AIs: HoI, EU, Vici. Alle mit grossen KI Schächen. Man kann Singleplayer mit ein bischen Strategieerfahrung eigentlich überhaupt kein grosses Reich anfassen. Und die 1 Provinzreiche machen auch immer nur bis zu einer bestimmten Grösse Spass. Über die Grafiken rede ich jetzt mal nicht...

Azzi (unregistriert) 2. September 2013 - 16:00 #

Also von allen Bildern die ich bisher gesehn hab ist die Grafik schon sehr schick.
PCGH hat aber grad paar Benchmarks veröffentlicht nach denen die gute Grafik halt auch mit einem sehr hohen Hardwarehunger einhergeht. Für 1080p bei maximalen Details bringt nur eine GTX770 und größer wirklich flüssige Framerates.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:19 #

Ich weiß nicht, wie die Kollegen das ermittelt haben, aber ich kann das aus der Testerfahrung heraus nicht bestätigen. Das Spiel läuft selbst mit einer 560er Geforce ausreichend flüssig. Nicht mit in allen Situationen, vor allem auf der strategischen Karte gibt's ab und an Einbrüche, aber da sind sie ja ohnehin völlig wurscht.

Alle Bilder und das Video (kommt gleich) sind mit maximalen Details aufgenommen.

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 2. September 2013 - 16:07 #

eu 4 hat ja nichts mit total War zutun. Grafisch macht das doch einiges her die ganzen Trupen in Bewegung zu sehen.
Das mit der Ki kann man eigentlich leicht verschmerzen finde ich wenn man auf schwer spielt. Habe ich schon einige böse Überraschungen in Shogun2 erlebt und einfach fand ich es nicht zu gewinnen. Manche Schlachten tritt man doch in deutlicher unter zahl an und dann ist man recht froh das man keine über Ki als Gegner hat.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 2. September 2013 - 18:36 #

finde eigentlich auch, dass die ki seit shogun2 ganz ok ist, immer noch blöd, aber meilenweit von der amöbe medieval 2 entfernt (oder gar rome1, DAS war unspielbar schlecht von der ki her!)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 2. September 2013 - 19:48 #

Ich spiele zur Zeit Rome 1 und es ist super Spielbar, sonst säße ich nicht an der 2ten Kampagne seit 1 Woche. Die KI ist nicht clever, aber wenn sie das wäre hättest du mit deinem kleinen Menschen Gehirn auch keine Chance ^^

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 2. September 2013 - 15:43 #

Schöner Test. Ich bin aber noch nicht so ganz überzeugt ob ich das Spiel jetzt unbedingt sofort haben muss. Ma kucken :)

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 2. September 2013 - 15:46 #

Schöner Test! Schade, das die K.I. mal wieder nicht mithalten kann und auch schade, das es die "drei Familien" nur für die Römer und Karthager gibt (was natürlich geschickt vorher dadurch verborgen wurde, das in den Preview-Videos von Creative Assembly nur diese beide Fraktionen im Auswahlmenü angewählt wurden ^^). Aber sonst freue ich mich sehr auf morgen!

Kleine Berichtigung am Rande, die Mittelerde- (Third Age) und Westeros-Mods gibt es nicht für Shogun 2, sondern für Medieval 2: Kingdoms. Die Mod-Möglichkeiten von Shogun 2 geben ja solche Arten von Mods leider gar nicht her.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 2. September 2013 - 15:50 #

Deine Anmerkung ist korrekt, der Text mittlerweile entfernt.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 2. September 2013 - 15:57 #

deine anmerkung ist leider nur zum teil korrekt ;) shogun 2 lässt sich mitlerweile sogar wesentlich umfangreicher modifinzieren als medieval 2, es macht nur fast niemand weil es viel mehr aufwand ist

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 2. September 2013 - 16:15 #

Nanu, da hatte ich auf den Foren vom Total War Center immer anderes gehört... aber vielleicht habe ich neuere Entwicklungen einfach komplett übersehen, ich hatte im letzten Jahr etwas Total War-Pause.

Wär natürlich schön, wenn wir Mods wie Third Age und Westeros im modernen Gewand sehen können, vielleicht klappt es ja mit dem neuen Spiel.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 2. September 2013 - 18:34 #

es ist in den total war foren halt wie überall, je weniger ahnung jemand hat desto weiter reißt er das maul auf, und das prägt dann die allgeimene meinung ;) seit ca. einem halben jahr hat CA alle tools veröffentlicht die notwendig sind um die kampagnenkarte komplett zu überarbeiten
es gibt z.b. schon eine mod die japan um gute 40 provinzen erweitert, und bald kommt korea dazu
nur kennen das 99% der leute nicht und maulen lieber wie blöd CA doch ist
was viel schwieriger zu machen ist sind total conversions, weil alles was an fertigen modellen da ist sich halt auf japan bezieht
im gegensatz zu eben hier rome, wo z.b. für eine mod über den trojanischen krieg die hälfte der modelle schon halbwegs brauchbar wären

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 2. September 2013 - 15:59 #

zitat: "Von Hügeln aus haben Fernkämpfer einen Reichweitenvorteil"
stimmt das wirklich genau so?
das war ja leider in seit empire in keinem total war mehr so, es gab nur noch mehr schaden von höherer position, und das wäre schon eine nennenswerte verbesserung gegenüber shogun2
also habt ihr das wirklich beobachtet oder war es nur dazu gadacht auszudrücken, dass höher positionierte einheiten vorteile haben?

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 2. September 2013 - 16:03 #

und noch eine weitere frage: gibt es noch die möglichkeit die einschränkungen wie keine pausenfunktion des legendären schwirigkeitsgrads auch seperat für die unteren schwirigkeitsgrade zu aktivieren wie in shogun2?

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:21 #

Gute Frage! Ich habe keine entsprechende Einstellung gefunden. Der Schwierigkeitsgrad wird mit einem einfachen Schieberegler festgelegt, andere Optionen habe ich nicht gesichtet.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:23 #

Ja, das stimmt. Ich kann das nicht für sämtliche 300+ Fernkämpfer sagen, aber bei Schleuderern und bei Bogenschützen scheint es so zu sein. Der Vorteil ist nicht extrem, aber vorhanden. Ein bisschen albern ist allerdings, dass Fernkämpfer auch über solche Hindernisse hinwegfeuern können. Klar ist das theoretisch möglich, sollte aber damals sehr ineffizient gewesen sein.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 2. September 2013 - 17:55 #

danke für die antworten!

Burny 11 Forenversteher - 565 - 3. September 2013 - 0:19 #

Tatsächlich?
Ich erinnere mich nämlich noch an eine Aussage der Entwickler im öffentlichen forum, dass die Einheiten keinen Reichweitenvorteil bekommen, weil die KI damit vollkommen überfordert wäre. Dafür kriegen die Einheiten einen Präzisionsbonus.

muhkuh (unregistriert) 2. September 2013 - 16:22 #

Wie jetzt, nur fünf Seiten? Kein Jörg Langer zehn Seiten Specialmegatest overkill mit wirzählenalleunwichtigenfeaturesauf blabla? Manno, dann bin ich ja umsonst hierher gekommen... =(

Olphas 24 Trolljäger - - 47430 - 2. September 2013 - 16:30 #

Lange Ladezeiten ... das hat mir schon Shogun 2 ziemlich vermiest. Das ist einfach absurd wie lange man da beim Laden von Schlachten und wieder zurück warten muß. Das hat mich immer wieder aus dem Spiel gerissen.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4551 - 2. September 2013 - 16:49 #

Bitte? Im Vergleich zu Empire (pre-Patch x.xx) waren die Ladezeiten von Shogun 2 doch ein Traum.

Olphas 24 Trolljäger - - 47430 - 2. September 2013 - 17:04 #

Ich hab Empire erst ernsthaft etwa ein Jahr nach Erscheinen gespielt. Eventuell war es da schon besser. Da waren die Ladezeiten auch lang, aber nicht so furchtbar lang wie bei Shogun 2 ca. 2 Monate nach Release.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 2. September 2013 - 20:03 #

Ich hab die bei Shogun 2 auch als deutlich schlimmer in Erinnerung als die von Empire

ElCativo 14 Komm-Experte - 1890 - 2. September 2013 - 17:00 #

Die sind aber deutlich kürzer als bei Shogun 2 Meint ein Kollege der die Test Version seit letzter Woche Zocken darf. Er meinte etwa 15 sek zum Starten das hat ja bei Shogun 2 schon verdammt lange gedauert...

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 8. September 2013 - 18:32 #

Stimmt, die Ladezeiten bei Shogun waren eine Plage. Habe eben erst angefangen Rome 2 zu spielen, aber es lädt selbst auf meinem Notebook schneller, als Shogun 2 auf meinem "großen" Rechner. Finde ich gut.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:24 #

Die Ladezeiten sind vor allem beim Spielstart und beim ersten Laden eines Savegames bzw. einer Schlacht extrem lang. Danach verkürzen sie sich spürbar.

eQuinOx (unregistriert) 2. September 2013 - 16:42 #

Bei Rome konnte man mit einer einzigen Einheit Bogenschützen in einer Stadt ganze Feindheere vernichten. Kurz das Stadttor auf und die Gegner-KI rennt/reitet direkt darauf los, mitten in den Pfeilhagel. Stadttor wieder zu, Gegner bleibt stehen, mitten im Pfeilhagel. Halbtot merkt die KI doch was und entfernt sich, also Stadttor wieder kurz auf.... naja.

Solche KI Schnitzer haben mich davon abgehalten, seitdem wieder ein Total War anzufassen. In der aktuellen Gamestar liegt Medieval 2 mit Addons als Vollversion bei, das werd ich jetzt mal ausprobieren :) Und wenn das taugt, dann kauf ich gerne auch Rome 2.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4551 - 2. September 2013 - 16:48 #

Zu Medieval 2: Nö, KI taugt nichts, auch nach dem KI-Patch tut die Reiterei in den meisten Fällen was sie will und nicht das was ich ihr sage.

Ani77 09 Triple-Talent - 230 - 2. September 2013 - 17:05 #

Ich finde den Test gut geschrieben und doch irgendwie totaler Schwachsinn wegen einer Aussage:
Rome 2 ist das bisher gelungenste Spiel der TW Serie trotz KI Aussetzer etc...
Wenn es das beste Total War aller Zeiten ist WARUM bekommt es dann keine 9.0 ??

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 17:13 #

Ich denke weil die durchschnittliche Spielqualität mitsteigt. Grafistandards steigen, etc.

Ein Spiel das vor 2 Jahren eine 9.0 bekommen hat würde heute schlechtere Noten bekommen. So kann es auch locker sein das ein Spiel das heute eine 8.5 bekommt besser ist als ein 2 Jahres altes Spiel mit 9.0 aus heutiger Sicht betrachtet. In der Testzeit vor 2 Jahren/heute eben schlechter.

Kannst du noch folgen?

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:26 #

Das stimmt absolut. Außerdem wollten wir mal etwas mit dem Wertungszaunpfahl winken. Es muss doch einfach möglich sein, der KI zumindest die Selbstmordattacken der Generäle abzugewöhnen ...

Ani77 09 Triple-Talent - 230 - 2. September 2013 - 17:45 #

ok verstehe, ihr wolltet ein Exempel statuieren.
Aber es IST Rome, hättet ihr das nicht bei einem anderen Spiel machen können??Zb Shogun 2?
Nun ja, hoffe jetzt auf einen Patch.Gamersglobal ist ja bekannt für Nachtests was ich sehr gut finde

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 17:59 #

Also wenn dann bei Empire und nicht unbedingt Shogun 2. Die Empire AI konnte noch nichtmal gescheit kolonisieren. Ich hatte den halben Kontinent erobert als die Kolonialmächte 1-2 Provinzen hielten und das NICHT ausbauten. Wie man das spielen konnte ist mir schleierhaft. Ich denke als Strategie-Casual macht das alles irgendwie Spass aber als Person die auch mal einen Krieg verlieren will nicht. Plumpes ich erobere die Karte reizt da niemand.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 3. September 2013 - 4:27 #

Ich hab ungefähr 500 Stunden in Empire versenkt bis ich gemerkt habe dass das Spiel völliger Unfug ist. Ständig hab ich neu angefangen, mir mods runtergeladen usw. Man hatte das Gefühl das wenn die anfänglichen KI-Skripts ausgelaufen sind nur noch blanke Willkür ablief.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 2. September 2013 - 17:26 #

An der Wertung darf man sich nicht stören, die ist subjektiv. Ich hätte Mario Galaxy auch niemals ne 10 gegeben.

vicbrother (unregistriert) 2. September 2013 - 19:17 #

Ja, dafür muss man wohl einen Faible für japanische Spiele haben, ein Kleinkind sein oder Klempner.

Aber wenn ich den Artikel lese, kann ich mir die Endwertung für Rome 2 überhaupt nicht erklären. Ich hätte auf 7.0 getippt, eben weil es keine gute KI hat und insbesondere durch Masse besticht. Eine KI ist aber DAS wesentliche Element in einem Strategiespiel!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 2. September 2013 - 17:33 #

Ich habe noch Shogun 2 zu spielen also lasse ich das erstmal aus und kaufe es mir günstig, ich finde die Reihe toll wären es nicht so Zeitfresser würd ich mehr spielen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 2. September 2013 - 17:36 #

"Erstaunlich, dass in all den Jahren niemand bei Creative Assembly auf die Idee gekommen zu sein scheint, dieses automatische Zurückziehen so zu timen, dass Zeit für das Feuern bleibt, bevor der Feind wieder heran ist"

Dafür gibt es doch seit Rome 1 einen Button um automatisches Fliehen zu deaktivieren. Oder gibt es den nun nicht mehr?

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:40 #

Doch, den Plänkelmodus kann man nach wie vor deaktivieren, aber genau das meinen wir ja: Auch dafür müssen wir wieder manuell eingreifen. Es wäre halt nett, wenn die Jungs das von alleine hinkriegen würden.

Mach mal folgenden Test: Stell mal zehn Bogenschützen hintereinander in Reihe auf und schicke sie alle gegen eine einzige Nahkampfeinheit. Was passiert: Die Bogeschützen nehmen alle nacheinander Reißaus, kein einziger feuert auch nur einen Pfeil ab. Das ist einfach dämlich.

Name (unregistriert) 2. September 2013 - 17:41 #

Da ist dann aber eher die Plänkelreichweite zu groß oder die Waffenreichweite einfach zu gering. In Rome sind selbst bei laufenden Gegnern noch 2 bis 3 Salven abgefeuert worden, bevor die Fernkämpfer die Beine in die Hand genommen haben.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 17:48 #

Vermutlich ersteres, aber klar kommt es auch drauf an, welche Fernkämpfer man nimmt und in welcher Stellung sie sich befinden. Es sieht freilich anders aus, wenn du deine Jungs einfach stehen lässt und den Gegner rankommen lässt. Dann feuern sie natürlich. Aber wenn sie in Bewegung sind, rücken sie halt vor, bis in Reichweite, bauen sich auf - und währenddessen hat der Gegner eben schon wieder die Plänkelreichweite unterschritten und sie ziehen sich wieder zurück.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 2. September 2013 - 18:07 #

Du schreibst ja auch im Test das es manuell geht, aber ein bisschen muss ein General schon tun ^^

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 2. September 2013 - 20:08 #

Und am Ende wollen die auch noch Händchen gehalten bekommen, bevor sie einen Schuss abgeben, ja?
Ein General ist kein Mutti-Ersatz! :P

Planewalker 18 Doppel-Voter - - 12100 - 2. September 2013 - 17:42 #

Der Test und die Wertung entspricht so ziemlich meinen Erwartungen. Aber nachdem ich so viel Spass mit Rome I hatte, ist das ein Pflichtkauf.

Name (unregistriert) 2. September 2013 - 17:54 #

Ich hatte extrem viel Spaß mit Babarian Invasion. Nur vermute ich, dass in Rome 2 nichts auch nur im entferntesten an die Schwierigkeiten der römischen Kampangen rankommt.

Namen (unregistriert) 2. September 2013 - 17:52 #

Und damit bleibt wieder ein TW im Regal liegen.
Mein letztes war Medieval 2 und selbst das krankt in seinen besten Mods an der KI.
Was danach kam konnte ich alles mal anspielen. Empire war ein Witz, leider ein schlechter. Besonders der Angriff auf "Städte" war mehr als bekloppt. Je besser die Verteidigungseinrichtung, je mieser war das Ding zu halten.
Und Shogun. Die KI wurde nicht besser, der miesen Wegfindung wurde wie in Empire begegnet. Es gibt schlicht keine engen Gassen.
Und trotzdem hatte ich die berühmten Slowdowns, die es seit Medieval 2 gibt, wenn die Wegfindung grade komplett durchknallt. Das legt dann gerne mal die ganze Spielengine lahm.
Richtig schlecht wurde mir in Shogun 2 erst, als ich mit ansehen durfte, wie die KI unterstütz wird. In der einen Stadt der KI konnten zeitgleich 2 Einheiten rekrutiert werden und es war kein Stack dieses Clans mehr übrig. Woher kommen dann bitte, nach 3 Runden, 2 Stacks mit insgesammt 30 Einheiten, von denen 10 eine Rekrutierungszeit von 2 Runden haben. Bis dahin hatte mich nur gestört, dass die Einnahme von "Städten" ein Witz war und die Verteidigung sich darauf beschränkte mit Bogenschützen Towerdefence zu spielen. War immerhin besser als in Empire. Die anderen Dummheiten der KI kannte ich ja schon.

Das läuft doch jetzt wieder darauf hinaus, dass es einem das Spiel gegen Ende einfach nur dadurch schwer machen wird, dass einem Lemmingshaufen entgegen geworfen werden. Das dafür aber aus allen Richtungen und in einer extremen Häufigkeit. Weil man sich wahrscheinlich gegen Ende mal wieder nicht mit den verbliebenen Mächten gütlich stellen kann. Auch wenn ein Krieg für die Selbstmord wäre. Oder sehe ich das falsch.

Ich hoffe dann mal weiter auf Stainless Steel 7.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 18:28 #

Ich habe zwar keine Partie ganz zuende spielen können (weil ich mehrere Fraktionen anspielen wollte und auch mit Rom zweimal begonnen habe - beim ersten Mal habe ich meine Heimatfront zu sehr vernachlässigt), aber es stimmt, dass die verbliebenen KI-Gegner umso schärfer auf einen reagieren, je weniger es davon gibt. Aber das ist ja eigentlich auch durchaus nachvollziehbar.

Namen (unregistriert) 2. September 2013 - 19:08 #

Eigentlich nicht. Wenn es ein sehr langer Verbündeter ist, dem man immer geholfen hat, zu dem man eventuell sogar noch durch Familienbande verbunden ist und wenn diese Nation in keinster Weise auch nur irgendeine Chance hätte gegen den Spieler etwas zu unternehmen.

In dem Punkt geht es CA einfach nur um den Serientitel. Total War. Man kann gerne versuchen als mächtigste Nation die Welt, alleine durch die eigene Macht begründet, friedlich zu einen und sich einen Puffer aus kuschenden Vasallen aufzubauen. Nur wird einem da ebend ein Strich durch die Rechnung gemacht. Selbst wenn es nur eine Schlacht ist, hauptsache es gab Krieg.

Ich würde es verstehen, wenn eine solche Nation irgendwann ein Vasall werden will, um sich unter meinen Schutz zu stellen.
Aber ich verstehe es nicht, wenn eine solche Nation einfach das Bündnis bricht und mir den Krieg erklärt.
Die einzelnen Germanenstämme wären auch nicht einfach mal so auf die Idee gekommen zur Hochzeit Roms gegen dessen Hauptstadt zu maschieren. Die haben ihr Gebiet verteidigt und vielleicht den ein oder anderen Raubzug durchgeführt. Aber das war es dann auch. Und die Germanen waren garantiert keine Verbündeten Roms.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 3. September 2013 - 18:26 #

Die Ratio hinter diesem KI-Design kannst Du hier auf GG in einem Interview von Jörg mit Jamie Ferguson von CA nachlesen. Das verhasste Backstabbing, egal wie sinnentleert, ist völlig beabsichtigt. Weil es, wie Du ja schon sagst, halt ein Total War ist - da haben ein paar Runden Frieden fürs Durchatmen und Empire-Management keinen Platz:
www.gamersglobal.de/interview/napoleon-war-nur-ein-addon

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 8. September 2013 - 11:25 #

Das ist aber doch käse, denn es führt dazu, dass ich zb. die Diplomatie nur wenig nutze (Handelsabkommen mit weiter entfernten parteien), weil auf höchsten Schwierigkeitsgraden ohnehin sehr schnell Krieg mit allen Nachbarn herrscht und sich der mühevolle und durch Feature wie Heiraten unterstützte Aufbau von Beziehungen nicht auszahlt. Klingt für mich eher wie eine Ausrede, damit man sich nicht um funktionierende Diplomatie kümmern muss...

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 3. September 2013 - 4:30 #

Vollkommen richtig.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2320 - 2. September 2013 - 18:20 #

Zum Glück habe ich schon bei Steam "vorgeladen" und ab mittwoch Urlaub :)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 18:58 #

Hmm, da spielt einer eine historische Schlacht auf höchstem Schwierigkeitsgrad und die komplette Armee der AI folgt 1 Einheit Kamele mit Fernkampfwaffen und ignoriert den kompletten Rest.

http://www.youtube.com/watch?v=8tToPo66BX8

Ist die AI wirklich so übel auf höchstem Schwierigkeitsgrad?

vicbrother (unregistriert) 2. September 2013 - 19:20 #

Welche AI?

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 2. September 2013 - 19:17 #

Der Schwierigkeitsgrad beeinflusst die KI meines Wissens nicht, nur die Vorteile/Nachteile für die Computerfraktionen.

Zum Video: Es war ja schon früher eine beliebte Taktik, den Feind mit einer wertvollen, bzw. leichten Einheit zu ködern. Das funktioniert, wie im Test beschrieben, nicht mehr ohne weiteres. Ich hatte es in der Kampagne nur einmal, dass das (unbeabsichtigt) mit einem Reitertrupp so gelaufen ist.

Die Komplettaussetzer (etwa Leute, die unter Beschuss einfach stehenbleiben) haben nach meinem Eindruck abgenommen. Das heißt aber nicht, dass sie völlig verschwunden sind.

PS: Mir läuft's kalt den Rücken runter, wenn ich sehe, wie der Typ spielt. ;) Aber da hat wohl jeder seine eigenen Vorlieben.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 19:28 #

Also er schickt ab ca. Minute 2 seine Camel Reiter und die komplette feindlich AI driftet ab und verfolgt diese. Im Video zieht er sie damit verdammt lang. Vermutlich wir die AI Armee dabei sogar exhausted.

Und das er bestenfalls durchschnittlich spielt und trotzdem legendary gewinnt macht mir doch ziemlich Angst...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 2. September 2013 - 19:53 #

Wenn du den Computergegner bei Starcraft 1 mit der Scoutdrohne angegriffen hast, hat er auch alle seine Worker dir bis ins unendliche hinterhergeschickt. Super Option wenn man gegen mehrere Gegner gewinnen will, aber es bleibt ein Glitch den man in so einem Fall wenn man ernst argumentiert einfach nicht benutzen sollte.

Wenn du weisst das du mit einem Bogenschützen eine ganze Armee erledigen kannst dann machst du das eben nicht, nutzt den Bug nicht aus und spielst ganz normal. Wo ist das Problem?

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 19:55 #

siehe meinen Kommentar unten, vermutlich ist das nur ein Problem der gescripteten historischen Schlachten.

Wenn die AI in jeder Schlacht so machen würde wäre das in jedem Fall ein Problem. Das bräuchten wir hier nicht ausdiskutieren...

vicbrother (unregistriert) 3. September 2013 - 9:59 #

Da gibt es viele Probleme. Die Immersion geht verloren, die KI enttarnt sich als fehlerhaft, die KI zeigt keinen Lernprozess,... Das Spiel verliert damit einfach rapide an Wert. Schöne Grafiken kann ich auch bei Franz Marc sehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 14:15 #

Dazu kommt, dass es oft einfach gar nicht möglich ist, einen Bug *nicht* auszunutzen, weil das bedeuten würde, sich selbst teilweise massive Nachteile z.B. in Feldschlachten aufzubürden. Wenn man in einer Schlacht zahlenmäßig stark unterlegen ist, kann man es sich nicht leisten, die KI durch irgendwelche Selbstmordkommandos zum "ordentlichen" Mitspielen zu bewegen.

Ich mag die Spiele trotzdem, aber je länger man sie spielt, desto stärker fallen die KI-Probleme auf und desto mehr stören sie auch.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. September 2013 - 19:53 #

Im CA Forum wird vermutet das es sich bei der historischen Schlacht um eine gescriptete handelt und die AI die Formation einfach gar nicht auflöst. Macht zwar keinen Sinn, aber wenn es stimmt das es nur bei dieser(diesen) historischen Schlachte(en) auftaucht und die generelle AI besser agiert ist es zumindest nicht ganz so übel.

Memphis1812 12 Trollwächter - 1100 - 2. September 2013 - 20:27 #

Sooooo viele gute Spiele und einfach keine Zeit :-( ...

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11134 - 2. September 2013 - 21:57 #

"Denn kontrolliert er diese, gewinnt er automatisch die Schlacht, egal wie hoch seine Verluste ansonsten ausfallen mögen. "
Wie wird das denn erklärt? O.o Das ist ja bei einer Feldschlacht sowas von unlogisch...

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 0:11 #

Kommt bei einer Feldschlacht zum Glück auch nicht vor sondern nur bei Belagerungen.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 3. September 2013 - 0:30 #

Doch, die Siegunkte gibt es auch dann, wenn du beispielsweise als Belagerer von der Garnison angegriffen wirst. Und ja, die sind unlogisch. Aber ein Spielelement, auf da man sich einstellen kann.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 12:44 #

Na ja ich würde es eher Ausfall während einer Belagerung nennen. Eine Feldschlacht ist wenn zwei Armeen sich auf einem offenen Feld treffen. Und da sollte es doch keine Siegpunkte geben oder?

Wobei ich gebe Dir recht, dass es irgendwie etwas unlogisch ist Siegpunkte bei Ausfällen zu habe. Falls der Belagerer die Siedlung stürmt macht es Sinn aber umgekehrt?

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 15:18 #

Jetzt hatte ich zum ersten mal eine richtige Schlacht mit einem capture point und das ohne Belagerung o_O
Interessant denn eigentlich hat CA nach der ganzen Aufregung in den Fanforen nach dem E3 Video hoch und heilig versprochen die Siegpunkte soll es nur bei den Belagerungsschlachten geben.

P.S. Könnte es vielleicht auch ein Bug sein?

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 0:37 #

laut obigem Test:

"In Feldschlachten gibt es nur einen, anscheinend zufällig verteilten Siegpunkt, der dummerweise auch mal mitten in einem Tal liegen kann; in Belagerungen sind es drei, die sinnvoll liegen, etwa auf einem zentralen Platz."

Scheint also generell 1 Siegpunkt in jeder Feldschlacht zu geben.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 2. September 2013 - 22:33 #

Gelb auf Weiss auf der Startseite, irgend jemand von Euch muss umbedingt mal zum Optiker.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6420 - 2. September 2013 - 23:10 #

Stimmt es, dass es keine Jahreszeiten auf der Kampagnenkarte mehr gibt?

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. September 2013 - 23:57 #

Ja stimmt. Aber ich glaub das ist Tw´s geringstes Problem

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6420 - 3. September 2013 - 8:15 #

Ärgerlich finde ich es schon.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 0:09 #

Der Punkt mit ein Jahr pro Runde in Rome 1 ist falsch. Rome 1 hatte zwei Runden pro Jahr, viele bekannte mods sogar vier. Rome 2 ist das erste TW spiel mit one turn per year.
Ist interessant das in den anderen Previews die viel kritisierten Performance und KI Probleme bei euch ganz anders rübergekommen. Liegt es eventuell an unter schiedlichen Versionen?

J.C. (unregistriert) 3. September 2013 - 0:11 #

Ich welchen Reviews wird denn die AI gelobt?

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 0:17 #

Wie bereits oben geschrieben in diesem. In anderen die ich bisher lesen konnte wurde es meist kritisiert.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 0:40 #

Wat? Gamersglobal schreibt doch ausdrücklich das die AI nach wie vor die alten Schwächen hat.

Wo wird denn da die AI ausdrücklich gelobt? Vielleicht ansatzweise in ein paar Bereichen aber overall bestimmt nicht.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 7:53 #

Es steht ausdrücklich im Test und Kommentaren dass die Gegner KI (die von eigenen Truppen wird stark kritisiert) für TW Verhältnisse ziemlich gut ist. Dies ist ein Unterschied zum Gamestar fest beispielsweise.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 8:09 #

Das sehe ich nicht so, die KI wird stark kritisiert. Lies doch einfach das zusammenfassende Fazit durch.

Und wie gamestar trotz schlechter KI(5/10) bei einem Strategiespiel auf die 89% kommt, ist für mich nicht ganz nachvollziehbar.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 8:55 #

Wenn ich kompletten Test sowie die Kommentare des Autors lese sehe ich folgendes:

"Der Computergeneral hingegen macht seine Sache recht ordentlich"
"Auch machen sie häufig Gebrauch von Spezialfähigkeiten"
"Einige Male hat uns der KI-Kommandant sogar mit cleveren Ausweichmanövern überrascht"
"Großes Lob: Erstmals in der Geschichte von Total War beherrscht die KI tatsächlich Invasionen von See her"
"Keine Vorwürfe können wir der künstlichen Intelligenz zudem bei der Reichsverwaltung oder beim Einsatz von Spezialisten machen."
"Die Komplettaussetzer (etwa Leute, die unter Beschuss einfach stehenbleiben) haben nach meinem Eindruck abgenommen."

Natürlich wurde hier auch einiges an dem KI Verhalten kritisiert, vergleichweise sieht es recht ordentlich aus (für TW Verhältnisse). Bei Gamestar klang es ganz anders. Wie gesagt gleich werden wir erfahren wie es tatsächlich ist.

Die 89% kann ich momentan auch wenig nachvollziehen, ist so wie bei denen beschrieben zu hoch. Aufwerten kann man später immer noch.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 0:24 #

Anderseits heute wurde eine Partie mit Pontus livegestreamt und da war die Gegner KI ziemlich gut. Liegt vielleicht wirklich an unterschiedlichen Versionen.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 5:22 #

Nein, das liegt daran, dass du wohl am Test etwas missverstanden hast. Im Video etwa ist der fast erste Satz: "Wir schauen uns zum Einstieg eine der Taktik-Schlachten an, die illustriert ganz gut die größte Schwäche des Spiels, nämlich die KI."

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 8:00 #

Nein habe ich nicht. Im Test wird die KI der eigenen Truppen ziemlich stark kritisiert. Der Gegner wird auf der Strategie wie auch Schlachten Ebene als vergleichsweise ( für TW Verhältnisse) gelobt, auch von dem Autor in den Kommentaren. Es ist wohl sogar besser als in Shogun 2. Bei gamestar oder eurogamer.com ( weniger bei pcgames, die sind mehr auf die anderen Kritikpunkte eingegangen) klang es eher so dass in Rome 2 die KI sogar schlechter als in Shogun 2 ist. Werden heute erfahren wie es tatsächlich ist.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 14:16 #

Naja, auch "besser als bei Shogun 2" ist immer noch weit von "gut" oder auch nur "befriedigend" entfernt.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. September 2013 - 1:31 #

Moment, Shogun 1, meines Wissens auch Medieval 1 und zuletzt doch auch Empire jahreszug? oder warens da schon 2 bzw. 4

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 3. September 2013 - 7:03 #

Immer 2 und bei Shogun 2 sind es 4 Jahreszeiten.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. September 2013 - 7:43 #

Nein ich meinte Schogun 1 hatte 1.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 8:04 #

Ich meine nicht, würde mich aber nicht festlegen, vielleicht hast Du recht. Auf jeden Fall hat aber Rome 1 zwei Jahreszeiten pro Zug gehabt und nicht eins wie im Test geschrieben wird.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21650 - 4. September 2013 - 10:04 #

Muss es mal wieder spielen, dann kann ich es genau sagen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 3. September 2013 - 10:18 #

Rome 1 hatte eine Runde pro Jahr, genau so, wie es im Text steht. Jedes zweite Jahr war Winter, vermutlich verwechselst du das in der Erinnerung. Wenn du es denn überhaupt gespielt hast. Was Mods oder das Addon gemacht haben, steht hier nicht zur Debatte.

Dass du unsere massive Kritik an der taktischen, strategischen und Einheiten-KI nur selektiv wahrnimmst, ist deine Entscheidung. Nur, weil nicht alles schlecht ist oder sich einzelne Punkte verbessert haben, ändert das nichts an der Gesamtkritik, die wir umfangreich und in allen Teilen des Artikels äußern.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 11:41 #

Rome 1 hatte zwei Jahreszeiten pro Runde und nicht eine Runde pro Jahr. Rome 1 hatte ich von ersten Tag seit der Erscheinung gespielt, weil ich ein großer Fan von Medieval 1 war.
Die Entscheidung für one year per turn hatte auch für eine Riesendebatte in den Fanforen gesorgt, weil die Fans die zwei Runden pro Jahr zurück haben wollten.

Eure Kritik nehme ich gar nicht war. Sondern habe nur erwähnt, dass die Gesamtbeurteilung des KI's und Performance bei euch anders klingt als bei der Konkurrenz und dies vermutlich durch die zwischenzeitlich nachgereichten Patches bedingt ist. Übrigens soweit schließe ich mich eure Meinung und nicht der Gamestar an. KI ist nicht so schlecht wie es bei der Gamestar beschrieben wird, auch die bei PCgames Hardware beschriebenen Performanceprobleme konnte ich bisher nicht festellen.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 11:58 #

sorry sollte

"Eure Kritik nehme ich gar nicht selektiv wahr" heißen.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 11:56 #

Falls nötig werde ich sogar die Originalversion installieren und die Fotos (auch von den CD's da auch dies bezweifelt wird) hier posten. Hoffe aber, dass zumindest die links ausreichen:

"By default, Rome - Total War has 2 turns per year"
stet be gamfaqs (links sind mir leider nicht erlaubt)

Auf dem UI wurde es unten rechts, unter dem Goldstand wurde das Jahr angegeben rechts daneben gab es entweder Sonnen oder Wintersymbol beide standen für die Jahreszeit, angegeben. So hatte man in der ersten Runde beispielsweise 270 BC mit Winter und in der zweiten 270 BC mit Sommer.

Wie gesagt die Entscheidung für 1YPT hatte für Riesenunmut bei den Fans gesorgt. In Fragerunden mit der Community hatte damals die CA versucht zu erklären warum Sie sich zu diesem Schritt entschieden haben und warum es keine negativen Auswirkungen im Vergleich zu Rome 1 haben wird.

vicbrother (unregistriert) 3. September 2013 - 13:44 #

"Wenn du es denn überhaupt gespielt hast." ~Jörg Langer

Ich finde diesen Satz überflüssig und einer Community nicht förderlich.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 14:23 #

Wenn wir bei allen Usern jeden Satz in den Kommentaren zitieren, die wir überflüssig finden, wären wir damit recht lang beschäftigt :p

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. September 2013 - 16:24 #

Trotzdem haben die Redis doch gewisse Funktionen find ich. So was muss nicht sein, da hat er schon recht.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 8. September 2013 - 11:27 #

jep.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 22:54 #

Verstehe ich die Reaktion auch nicht, vor allem da der Hinweis ja richtig ist. Rome 1 hat nun mal zwei Runden pro Jahr. Anstatt "Danke für den Hinweis" zu sagen, gegebenfalls um sicher zu sein es vorher zu checken wird die Aussage gemacht "Hast keine Ahnung, nicht mal das Spiel gespielt". So mit den eigenen Lesern umzugehen ist nicht gut. Würde ja noch verstehen wenn es einem unerfahrenem Praktikanten oder so passieren würde aber Jörg Lange... Den ich als treuer Gamestar Leser (seit der ersten Ausgabe, damals mit Theme Park) sehr geschätzt habe und nach wie vor sehr schätze.

Na ja vielleicht einfach mal einen schlechten Tag erwischt. Passiert uns allen ab und zu mal.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 3. September 2013 - 23:34 #

Das ist halt Jörg Langer. Auch er gibt mal gerne patzige Kommentare ab, die "politisch" nicht korrekt sind.

Habe übrigends auch nochmal n Let's Play geguckt (wollte das Spiel nicht installieren) und dabei gesehen, dass es für jedes Jahr Sommer und Winter gibt. Ich hatte es auch so in Erinnerung.

echolot (unregistriert) 4. September 2013 - 20:34 #

Aaaah, danke an so was simples wie ein "Videobeweis" habe ich gar nicht gedacht. :)
Na hoffentlich wird die Info über die Rundenanzahl per Jahr jetzt von der Redaktion berichtigt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 10. September 2013 - 17:52 #

Hi echolot, ich werde das in Kürze ausprobieren (1 oder 2 Züge pro Turn bei Rome 1), und wenn du Recht hast, dies hier schreiben. Das wäre dann sehr schweren Herzens, übrigens, denn es ist nicht nur so, dass ich gerne Recht habe, sondern auch so, dass ich dieses Detail von Rome 1 dann schon vor Jahren bei einem Test falsch dargestellt hätte...

Das mit dem "Wenn du es überhaupt gespielt hast", verstehst du falsch: Du hast doch oben selbst auf die Aussagen im Forum verwiesen, und nach deinen (sorry) eher wirren Aussagen zu unseren Aussagen zur KI hielt ich es für möglich, dass du ohne eigene Spielerfahrung mit Rome 1 einfach Foren-Comments zitierst.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35436 - 3. September 2013 - 1:40 #

Schöner, ausfühlicher Test mit dem typischen Total War Endergebnis. ;)

devflash 11 Forenversteher - 726 - 3. September 2013 - 9:01 #

Soso die Schein KI funktioniert nicht wirklich und hat ihre Aussetzer, wenn ich mich da an so manche Multiplayer Schlachten vorheriger Teile erinnere erscheint mir das weniger gewichtig. :)

Politician 12 Trollwächter - 1109 - 3. September 2013 - 10:07 #

Ich kann ja nicht verstehen, wie man einem Strategiespiel, dass in seiner wichtigesten Disziplin, der KI, ständig kläglich versagt solche Wertungen verpassen kann. Wenn ich sehr wie ihr Civ 5 für seine KI abgestraft habt, ist es einfach unverständlich, dass dies bei TW nicht passiert. Für mich selbst ist Total War aufgrund der Echtzeitschlachten nichts.
Aber mich wundert es jedesmal erneut, dass sowohl Spielerschaft als auch Fachpresse das offensichtlich ständige KI Versagen zwar bemerkt, aber letztlich ignoriert. Wie kann ein Strategiespiel mit mieser KI wirklich Spass machen? Ich verstehe das nicht....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 3. September 2013 - 10:29 #

Auch mit schlechter KI kann ein Spiel Spaß machen, genau das zeigen doch die vielen guten Wertungen. Das ist eben der Unterschied zwischen theoretischem Argumentieren und eigenem Erleben.

Zudem ist das mit der schlechten KI relativ: Im Vergleich zu anderen Strategiespielen bewegt sich die KI von Rome 2 insgesamt sicherlich im oberen Drittel. Im Vergleich zur ursprünglichen Civ5-KI etwa ist die Total-War-KI strategisch deutlich kompetenter (also Shogun 2 und Rome 2).

Wohlgemerkt: Ich persönlich bin fassungslos, wie beratungsresistent Creative Assembly sich seit Jahren weigert, die eklatantesten KI-Mängel durch notfalls festverdrahtete Skripts oder Spieler-Optionen ( [ ] KI-General darf nicht in den Nahkampf ) zu beheben. Mit guter KI wäre Rome 2 vermutlich in Kandidat für eine 10.0 oder zumindest 9.5, das zeigt ungefähr, wie viel Potenzial hier verschenkt wird.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. September 2013 - 10:37 #

Also nach 2 Stunden kann ich bis jetzt mit der Ki leben. Die MiniArmeen auf der Map stören jedoch.

echolot (unregistriert) 3. September 2013 - 12:16 #

Kann ich bestätigen. Bisher ist die KI OK. Nicht überragend, hat Schwächen aber nicht sooo schlimm wie es bei Gamestar beschrieben wurde.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 3. September 2013 - 13:44 #

dachte ich mir doch, dass da mal wieder nicht so heiß gegessen wie gekocht wird
wenn sie auf shogun 2 niveau ist, dann ist schon alles halbwegs ok
finde da andere sachen an rome 2, wie etwa die übergroßen städte oder der fehlende familienbaum oder die fehlenden jahreszeiten schon wesentlich ärgerlicher

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 10:58 #

Gab es nicht die Info seitens CA das sich die Generäle unterschiedlich verhalten, also das es den Typ Römischer Feldherr gibt, der brav hinter den eigenen Truppen bleibt sowie den Anführer der an vorderster Front in die Schlacht führt? Wenn der Typ a General (Römisch) draufgeht, hat das dann auch viel gravierendere Auswirkungen als beim heranstürmenden.

Aber vielleicht irre ich mich auch.

J.C. (unregistriert) 3. September 2013 - 11:00 #

Naja, also dem General den Nahkampf ganz zu verbieten ich auch keine Lösung. Immerhin ist das idR eine der stärksten Einheiten und solange man nicht gegen starke Kavallerie Kontereinheiten zieht ist die Gefahr für den General auch überschaubar. Ich nutze den General jedenfalls regelmäßig.

Einen sehr guten KI Programmierer zu finden ist vielleicht auch nicht so einfach. Zum einen erfordert das eine Menge anspruchsvolles Spezialwissen und zum anderen sind solche Skills auch abseits der Spielindustrie (zB in der Finanzindustrie) gefragt. Wenn man sich dann noch anschaut wie schlecht Programmierer in der Spielindustie bezahlt werden, ist es kein Wunder, dass nur sehr wenige Idealisten unter den Experten diesen Job anstreben.

Ein weiterer Punkt ist wohl auch die Performance. Alle relevanten Kombinationen in Echtzeit zu bewerten ist mit heutiger Technik kaum möglich. Und gerade bei TW Spielen werden die Ressourcen vor allem auch anderweitig in Anspruch genommen.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 14:25 #

Wenn man den General aber nicht klug nutzen kann, nutzt man ihn am besten gar nicht. Daher wäre das für die KI vielleicht keine "Lösung", aber ein Fortschritt :)

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 3. September 2013 - 16:32 #

Genau so schauts aus.

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 7. September 2013 - 11:44 #

Ich glaub du stellst dir die Ki schlechter vor als sie eigentlich ist. Ich Spiel auf Schwer und muss sagen das es alles andere als leicht ist und wäre die Ki deutlich stärker ich glaub dann würde es sogar frusten. Aussetzer müssen auch nicht sein aber so schlimm wie einige sich das Vorstellen ist die Ki auch nicht.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 8. September 2013 - 11:31 #

Frust? Na klar kann das frustrieren, sollte es auch in Maßen. Wenn ich auf Schwierigkeiten über normal spiele will ich auch verlieren können. Das macht ja dann Erfolge erst recht befriedigend.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 13. September 2013 - 19:39 #

Grade eben hatte ich mal wieder ganz anderen Frust: Belagere Athen und habe wegen der davor ankernden Flotte eigentlich keine Chance ohne zusätzliche Truppen die Stadt zu erobern. Runde beenden und die gesamte Attische Flotte segelt in alle Himmelsrichtungen davon. Fehlt nur noch, dass sie den Schlüssel zur Stadt bei mir abgeben. Da hätte ich mir das ganze rekrutieren und planen vorher schenken können :-/
Als monumentale Eroberung der Stadt hätte ich mir was anderes gedacht...

TW Maestro (unregistriert) 3. September 2013 - 11:46 #

Hi Leute, spiele die TW Serie schon seit 2000. Die KI ist einfach mies und hat bis heute keine großen Sprünge gemacht. Es gibt Spiele die das besser lösen. Ich würde aber dem Single Player auf lange Sicht nicht zuviel Bedeutung beimessen, die Multiplayer-Schlachten werden wohl jeden gelangweilten Kampagnen-Feldherren verzücken, 700 verschiedene Einheitentypen garantieren Jahre des Multiplayer-Vergnügens
PS: CA macht unmengen an Kohle mit dem Titel, 50€ und alle kaufen es^^

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 12:10 #

Im Total War Forum wird über den MP Mode ziemlich geschimpft. Es gibt weder Chat noch all die Optionen die man aus shogun 2 kennt. Es scheint alles ziemlich unfertig zu sein bzw. hat man kaum resourcen reingesteckt.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 14:26 #

Kennst du dazu Details oder eine Seite, auf der man die Details nachlesen kann?

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 15:22 #

Im offiziellen (englischen) Multiplayer forum:

http://forums.totalwar.com/forumdisplay.php/143-Total-War-Rome-II-Multiplayer

Gefüllt mit Threads welche die Probleme ansprechen:

- kein Chat
- keine Einstellungsmöglichkeiten wie 1v1, 2v2, etc.
- kein Avatar Modus
- Coop Campaign scheint generell nicht richtig zu funktionieren wegen ständiger Abstürze und freezes

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 15:34 #

Sehr ärgerlich, wenn solche Dinge rausfallen :/
Vor allem das mit dem Koop-Modus :O

Hans am Meer (unregistriert) 4. September 2013 - 18:27 #

Ich bezweifle, dass auf dem Schlachtfeld ein anderer Titel Total War das Wasser reichen kann (was jetzt kein Lob ist). Die Steuerung von bis zu 10.000 Soldaten hat bisher die Konkurrenz nie besser machen können.

Auf der Weltkarte ist das schon was anderes. Da muss es sich mit Europa Universalis und anderen messen.

vicbrother (unregistriert) 4. September 2013 - 19:15 #

Naja, aber die 10.000 Soldaten sind eben nur eine Stärkeangabe der Einheiten. Letztlich sind es nicht viele strategische Einheiten auf der Karte und da ist Total War eben immer noch etwas überfordert.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1866 - 3. September 2013 - 12:17 #

Test nicht gelesen ... hatte Angst es wird zuviel gespoilert :P. Da im Fazit aber mal wieder nur die KI ihr Fett wegbekommen hat ist der Rest gut. Mich persönlich stört schlechte KI nicht wirklich. Intelligente Gegner erzeugen einfach nur viel Spielzeit da man viel vorrausschauender planen muss und somit der ganze Spass nur noch mehr Zeit frisst. Zudem müsste man die KI auch für jedes Volk eigentlich individuell planen. Richtige gute KI würde einfach auch nen bisschen mehr Rechenleistung, mehr Programmierarbeit verlangen. Hinzu kommen ausgewogenere Schlachten in denen die Niederlage umso schmerzhafter ist, wenn man knapp verliert.
Wer gegen eine gute KI spielen geht in den Mehrspielermodus und wird dann man merken wie nervig es sein kann gegen andere zu spielen weil mind. 40 % der Battles verloren gehen, im Gegensatz zu 80 % die man im Singelplayer gewinnt.

Deswegen ist diese ganze KI Diskussion eigentlich nur eine ewige Fehde zwischen den viel Zeit investierenden (angeblichen, aber einfach nur verdammt viel Zeit investierenden Casuals, genauso schlauen) "Pro"-Spielern und den Casual-Gamern. Einen Konflikt den CA momentan nicht lösen kann, will und wird. Obwohl sicher einige Verbesserungen auch für uns Noobs gut währen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 13:00 #

Der Unterschied ist ganz einfach: Es gibt Spieler die verlieren GERNE Schlachten weil es dazugehören muss. Man möchte eine Herausforderung meistern und nicht einfach über die Map huschen und alles mitnehmen. Dazu gehört auch das vollständige auslöschen der eigenen Nation und ein AI Sieg.

Das genau ist der Unterschied (dazu der übliche mehr/weniger begabte Stratege)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 3. September 2013 - 13:21 #

Für euch Noobs gibt es die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad auf "einfach" zu stellen. Also sollte es. Er hat ja hier scheinbar keine Auswirkung.

Find es schon bemerkenswert, dass man spannende Schlachten, erhöhte Spielzeit, Spielplanung in einen STRATEGIEspiel als etwas Negatives auslegen kann.

vicbrother (unregistriert) 3. September 2013 - 13:52 #

Spoilern im Strategiespiel?

Eine schlechte KI ist ein Nogo für ein Strategiespiel, schliesslich ist dies seine Seele, der Rest nur Show.

KIs sind kompliziert. Nicht umsonst gibt es da auch hunderte Bücher über ihre Programmierung. Ich denke aber immer noch, dass es toll wäre einen KI-Editor für solche Spiele beizulegen und die Fans machen zu lassen. Das Spiel würde einen erheblichen höheren Wiederspielwert haben und herausfordernder sein.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. September 2013 - 13:06 #

Also ich hab grad ne Schlacht verloren, 345 gegen 390 Ethrusker

smartAIwoudbenice (unregistriert) 3. September 2013 - 14:03 #

Solange es keinen intelligent spielenden, nicht betrügenden KI Spieler gibt, ist Single Player nur als Tutorial tauglich. Mein ich nicht nur für Rome 2. Wenn man bedenkt wie lange die schon das gleiche Spiel veröffentlichen, scheint es bedenklich, wie unfähig die Jungs von CA sind, was KI Verbesserungen betrifft. Mir jedenfalls ist meine Zeit zu schade, gegen einen betrügenden Idioten zu spielen. :)

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2143 - 3. September 2013 - 15:28 #

Wirklich schöner und differenzierter Test, der flüssig lesbar ist. Wenn Total War: Rome 2 allerdings der "bislang gelungenste Teil der Total-War-Reihe" ist, verstehe ich die Wertung von 8.5 nicht wirklich. Der Vorgänger hatte doch eine 9.0 erhalten.

Die Zahlen-Wertung zeigt mir, dass es viel aussagekräftiger ist, den Test zu lesen. Im schriftlichen Teil kommt das Spiel sehr gut weg - dass die KI nicht hell ist, weiß ich als TW-Veteran und hatte ich auch nicht erwartet. Ich möchte Spaß haben. Wenn ich taktisch voll gefordert werden möchte, spiele ich Schach. :)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 3. September 2013 - 15:41 #

such mal 'Ani77' auf der Seite, der hat es auch nicht verstanden, Antwort gibt es dort.

In Kurzform: 9.0 vor 20 Jahren <> 9.0 jetzt, gleiches gilt auch schon für nur wenige Jahre. Es kommt immer auf den Zeitpunkt der Betrachtung an.

Und ja es gibt Leute die haben nur Spass wenn sie gefordert werden. Simples Karten steamrollen machte vielleicht noch in meiner Jugend Spass, mit dem Alter steigt der Anspruch!

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2143 - 3. September 2013 - 15:59 #

Hm, ok. Damit verlieren aber die Zahlenwerte weiter an Bedeutung, da die Vergleichbarkeit auch innerhalb von einem Bewertungssystem nicht gegeben ist. Ein Spiel das jetzt als das beste der Reihe gilt, erhält eine schlechtere (Zahlen-)Wertung als ein Spiel, das vor drei Jahren erschienen ist.

Und zur KI: Ich verstehe die Kritik - natürlich ist eine härtere KI wünschenswert. Doch im Vergleich zu den anderen Globalstrategiespielen ist die KI (leider) fast Standard.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 16:02 #

Anders geht's doch nicht, wenn du dir mal ansiehst, was für Spiele vor 10 Jahren hohe Wertungen bekommen haben. Denen würde man heute eher selten immer noch hohe Wertungen geben.
Die Alternative wäre, die Wertungsskala immer weiter nach oben zu öffnen und immer höhere Wertungen zu geben.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2143 - 3. September 2013 - 17:15 #

Mich überzeugt die Zahlenwertung immer weniger. Eine andere Alternative wäre es die Wertung älterer Spiele in bestimmten Abständen neu zu bestimmen. Das ist aber unnötig aufwändig. Mir geht es um einen Vergleichsmöglichkeit. Ich möchte auf einen Blick wissen, ob ein getestetes Spiel gleich gut ist wie ein Spiel mit derselben Wertung, das ich damals vor 5 Jahren gespielt hatte. Natürlich tut sich gerade in technischer Hinsicht viel, aber es geht bei der Wertung mMn um eine Wertung mit Bezug zum Erscheinungsjahr.

Wenn ein Spiel, das schlechter sein soll und vor 3 Jahren eine 9.0 erhalten hatte, muss ein heutiges Spiel zumindest auch eine 9.0 erhalten und nicht plötzlich 8.5. Es sei denn man wertet das ältere Spiel nachträglich ab.

Wenn Shogun 2 eine ähnlich schwache KI hat, weniger Vielfalt bietet und technisch auf ähnlicher Stufe steht, verstehe ich nicht, wie es eine bessere Wertung bekommen kann als ein ähnliches Spiel mit größerer Vielfalt. Das ganze Wertungssystem finde ich aber ohnehin nicht nachvollziehbar.

Ani77 09 Triple-Talent - 230 - 3. September 2013 - 17:57 #

Endlich jemand der es richtig sieht.Das beste Total War alle Zeiten und es bekommt ne 8.5.
Weiter oben habe ich mich darüber schon tierisch aufgeregt.
Das gleiche Thema letztes Jahr mit PES 2013.
Ist eine sehre seltsame Auffassung seitens Gamersglobal.
ich meine wenn es hier um 1 oder 2 Punkte ginge wäre es ja noch ok.Aber nicht bei 5.
Ausserdem ist der Vorgänger 2 Jahre alt und nicht 5 oder 10 Jahre.
Vor 2 Jahren befanden wir uns auch nicht gerade in der Steinzeit.
Deshalb verstehe ich die Argumentation auch überhaupt nicht.
Eine 9.0 wäre Pflicht gewsen zu vergeben.KI hin oder her.
Wenn es mit guter KI ne 10 bekommen hätte ist diese Wertung meiner Meinung nach ein Skandal

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 3. September 2013 - 18:12 #

"ich meine wenn es hier um 1 oder 2 Punkte ginge wäre es ja noch ok.Aber nicht bei 5."
Es ist sogar nur ein halber Punkt :p

Für mich passt die 8,5 nach dem, was man so liest, schon recht gut. Eine 9,0 ist das mit all den Problemen definitiv nicht. Im Vergleich zu Shogun 2 kommen ja offenbar noch einige MP-Probleme dazu und auch sonst sind schon ein paar Verschlimmbesserungen drin.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 4. September 2013 - 18:37 #

Zum Beispiel das Interface. Ich fühle mich fremd in diesem Spiel. Für jeden Mist muss man die Enzyklopädie bemühen. Das war früher viel besser organisiert.

BeanBag79 09 Triple-Talent - 334 - 3. September 2013 - 17:52 #

Würde ja sehr gern mitdiskutieren was di KI in ROME 2 betrifft, nur leider schafft es Amazon nicht, die seit Mai vorbestellte Collectors Edition pünktlich zum Release auszuliefern.Da fragt man sich schon warum man eigentlich vorbestellt.

seb 13 Koop-Gamer - 1784 - 3. September 2013 - 18:06 #

Ich glaube wir Betroffenen könnten eine recht große Selbsthilfegruppe gründen.

Azzi (unregistriert) 3. September 2013 - 22:26 #

Wer flott ist: Gibt bei G2Play.net das Spiel grade für 24,99€. Imo ist das ein super Preis.
https://www.g2play.net/store/home.php?&keep_https=yes

Lexx 15 Kenner - 3491 - 4. September 2013 - 5:55 #

Das Spiel läuft bei mir wie Arsch, obwohl ich keinen schlechten Rechner habe. Würde dem Ding zur Zeit 5/10 Punkte geben, weil Schlachten mit mehr als (insgesamt) 20 Einheiten unspielbar und grottenhässlich werden und wenn ich mir die Foren anschaue, bin ich keine Ausnahme. Sehr nervig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 4. September 2013 - 7:08 #

Also ich kann es mit meinem Mittelklasse-PC auf fast komplett Ultra zocken.

Lexx 15 Kenner - 3491 - 6. September 2013 - 8:54 #

Schön für dich. Ich kann es auf meinem mehr als Mittelklasse-PC nicht.

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1670 - 4. September 2013 - 10:42 #

Für mich ist es im Moment das beschissenste TW aller Zeiten. Trotz klasse PC total bescheidene Grafik egal bei welcher Einstellung. Und egal was ich einstelle in der Grafik die FPS hängen bei 10-20 FPS rum. Und ja Treiber sind alle aktuell. Das habe ich dem Hardware Moderator im TW Forum auch schon ein paar mal gesagt. Den Tipp kann der sich in den A... schieben. Er meint sie hätten das Spiel mit den jetztigen Treibern getestet. Ja klar darum haben auch so viele Probleme egal ob NVIDIA oder AMD. Jetzt dürfen wir warten bis die Grafikkarten Hersteller passende Fixes veröffentlichen nur weil Creative Assembly es nicht hinbekommt.

vicbrother (unregistriert) 4. September 2013 - 13:04 #

Keine Panik! Das nächste TW wird besser und ist sicher schon in der Mache. Hauptsache du kaufst es ;)

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 6. September 2013 - 18:22 #

10 bis 20 Fps kann kein klasse Rechner sein. Die Ultra Texturen bekommt man nur wenn man Grafikspeicher auf unendlich stellt. Ist halt mal ein Spiel das keine Mini karten hat und sehr viel animiert wird was erwartest du?
Denke die Leistung des Spiels wird auf jeden falls noch besser aber mit 10 bis 20 Fps frag ich mich was für einen Rechner du hast und auf was für Einstellungen du es spielst. Weil wenn man genug abstellt bekommt man es auch auf wesentlich schwächeren System zum laufen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 4. September 2013 - 12:23 #

Rome 2 hole ich mir, sobald ich das Geld dafür habe - das liest sich doch alles echt in Ordnung! :) Bis es so weit ist, spiele ich noch einmal das Hauptspiel von Shogun 2 :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 4. September 2013 - 18:21 #

Ich habs jetzt ein paar Stunden gespielt und ich muss sagen, ich bin sprachlos... Ich weiß nicht was ich davon halten soll.

Ich stehe vor dem Spiel wie vor einem Bild das schief an der Wand hängt. Auf der einen Seite liebe ich das abgebildete Motiv und könnte es mir ewig anschauen. Aber das es schief hängt macht mich stutzig, und ich würde es gerne wieder grade hängen, aber es lässt sich einfach nicht bewegen.

Gefällt mir das Interface von Rome 2 auf der Weltkarte?

Nein. Ich hasse es! Wie konnten sie das tun... Das ist doch kein Rome mehr. Ich kann kaum glauben das GG das als Pluspunkt bewertet hat o.O

(Sprachlos) Ich bin krass irritiert.

J.C. (unregistriert) 4. September 2013 - 19:10 #

Scheint nicht das einzige Problem des Spiels zu sein. Die Userwertung Auf Metacritic ist inzwischen bei 5.2. Sicher von begrenzter Aussagekraft, aber irgendwas kann da nicht stimmen. Habe auch inzwischen ein paar kritischere Reviews gelesen und bin froh nich vorbestellt zu haben. Stattdessen zock ich eben EUIV und werde mir Rome2 wohl erst zu Weihnachten holen.

vicbrother (unregistriert) 4. September 2013 - 19:12 #

5.2? Das ist schon eine echte Botschaft...

J.C. (unregistriert) 4. September 2013 - 19:15 #

Und heute morgen war das noch bei 7.X...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 4. September 2013 - 19:49 #

Tja die Entwickler scheinen irgendwie die Betatests zu vergessen.

Was mir bis jetzt aufgefallen ist:

- Aufhänger
- Truppen, die nicht auf die Leiter gehen, bzw. wenn sie auf der Mauer sind, runter.
- Deutsche Synchro nicht so gut, Texte stimmen mit dem Gesprochenem nicht immer überein.
- Wankende Performance. Also ich bin mit 20-25 FPS (nachdem ich mal den Benchmark gemacht habe) zufrieden, aber es ist eigentlich doch schon wenig.
- Im Tutorial muss man es so machen, wie die Entwickler es haben wollten. Z.B. bin ich das erste Mal mit dem Schiff gesegelt, hatte dann keine Bewegungspunkte mehr. Nun bekommt man im Tutorial aber dann weiter Schiffe, die sich einem anschließen und man muss zu denen hinfahren. Da ich aber keine Bewegungspunkte mehr hatte, war das nicht möglich. Runde beenden etc. auch nicht.
- Mir gefallen die Symbole der Einheiten, Gebäude etc. nicht (aber man kann sich daran gewöhnen).

- Und irgendwie habe ich im Endlosspiel gerade endlos die Seuche in der Stadt und auch in Armeen. Relativ früh am Anfang. Aber das wird wohl eher mein Spielfehler sein, wobei ich auch nicht weiß, was ich dagegen machen kann.

J.C. (unregistriert) 4. September 2013 - 19:56 #

"Und irgendwie habe ich im Endlosspiel gerade endlos die Seuche in der Stadt und auch in Armeen. Relativ früh am Anfang. Aber das wird wohl eher mein Spielfehler sein, wobei ich auch nicht weiß, was ich dagegen machen kann."

Aquädukte? Wenn es so was gibt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 4. September 2013 - 22:09 #

Um ehrlich zu sein, es gibt scheinbar den Punkt Hygiene nicht mehr.

Es geht nur um öffentliche Ordnung, Kultur, Nahrung. Und natürlich Geld. Außer ich habe den komplexen Teil des Spiels noch nicht gefunden^^

Aber, was natürlich sein kann, dass die von Spionen immer wieder vergiftet werden!

Achja und was mir nun auch noch wirklich störend aufgefallen ist, sind die Wartezeiten für den nächsten Zug. Die waren ja schon immer recht lang, aber das geht nun doch in die Richtung eines Wing Commanders III.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59450 - 4. September 2013 - 20:11 #

Ich würde alle deine Probleme mit Kusshand hinnehmen, wenn ich das Spiel denn überhaupt installieren könnte. Seit Steam da einen Download machen will (hab die Retail, wird also der Patch sein) hängt sich der verdammte Client immer wieder auf :(

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 4. September 2013 - 21:28 #

Und wie sich mittlerweile herausgestellt hat, bist du damit nicht allein ...
http://steamcommunity.com/app/214950/discussions/0/864978109435133583/

echolot (unregistriert) 4. September 2013 - 22:31 #

Absolut. Die Foren toben derzeit und das liegt nicht an dem KI. Was auf twcenter abgeht hat es in keinster Form weder bei Shogun2 + DLC noch Napoleon gegeben. Metacritics ist mittlerweile bereits bei 5.0 Andere User bei twcenter sagen so eine Katastrophe bei der Wertung hat es bisher noch nie gegeben, nichtmal bei DA2 oder ME3, ob es stimmt kann ich aber nicht beurteilen.

J.C. (unregistriert) 5. September 2013 - 0:11 #

Proper Shitstorm. Wohl zurecht, schaut man sich die ganzen Probleme an. Man kann eben nicht Strategiespiele mit Screenshots und duzenden Videos hypen und dann ungares Zeug abliefern. Schon gar nicht wenn man als Entwickeler seit einem Jahrzehnt immer nur das gleiche Spiel macht. Etwas Optimiertung kann man da schon als Pflichtprogramm erwarten. Mehr Aktion&Spektakel ist nur die Kür.

Aber bei Empire war auch so einiges los in den Foren. Ein Jahr später hatten sie dann die wichtigsten Sachen so einigermaßen gefixt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 6. September 2013 - 11:02 #

Was ich bis jetzt an Bugs und KI-Aussetzern von dem Spiel gesehen habe hat mich überzeugt, auch erstmal zu warten bis die ersten 3-4 Patches draußen sind.

Generell habe ich immer mehr den Eindruck, dass vieles an Rome 2 nicht richtig durchdacht und das Spiel zu früh auf den Markt geworfen worden ist. :/

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 12:01 #

Was ich nicht verstehe: Wenn man schon als großes Studio immer nur das selbe Spiel macht, warum nimmt dann die Qualität nicht monoton mit den Serienteilen zu. Shogun 2 hatte eine annehmbare AI, einen spannenden Spielfluss in der Kampagne und ein hervorragendes (und ansehnliches) UI. Wie kommt es, dass Rome 2 in allen diesen Punkten gegenüber Shogun 2 abfällt?

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 15:53 #

Weil wie du schon sagst das Spiel sich von Teil zu Teil zu sehr ähneln würden. Daher entwickelt sich die KI nicht weiter, weil alles in die Grafik wandert.

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 15:56 #

Ja aber warum in schlechtere? (UI)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 17:18 #

Keine Ahnung wer sich da morgens um 9.15 beim Meeting durchgesetzt hat, aber definitiv der falsche.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 6. September 2013 - 17:38 #

Aus irgendeinem Grund muss man der Meinung gewesen sein, dass es eine positive Weiterentwicklung sei ...

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 17:41 #

In Hinblick auf eine Konsolenportierung, oder wie?

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 6. September 2013 - 17:49 #

Vielleicht sind an dem Tag auch irgendwelche Pilze gegessen worden :p

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 17:54 #

Vom Design her würde ich eher auf kollektive Ecstasy Hangover Depressionen tippen. ^^

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 21:33 #

Forschungsergebnisse brachten hervor, dass ca 99% der Spieler TW ohne Probleme gewinnen. Dies wurde nun auf 100% gebracht - womit auch Einsparungen bei der KI vorgenommen werden konnten: Eine echte Win-Win-Win-Situation.

echolot (unregistriert) 4. September 2013 - 20:39 #

Jetzt nach einigen intensiven Stunden muss ich leider sagen, dass die 8.5 noch viel zu hoch sind. Eurogamer mit ihren 7/10 sind da an meiner gefühlten Wertung viel näher dran. Die 89% bei Gamestar sind ein Witz. Das Spiel ist echt schwach. Und KI ist bei Weitem nicht das größte Problem. Echt ärgerlich was da CA abgeliefert hat.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 4. September 2013 - 23:30 #

Was sind deiner Meinung nach die größten Probleme momentan?

echolot (unregistriert) 5. September 2013 - 0:06 #

UI, Features die einfach nur verkompliziert wurden, Spiel ist unfertig. Leider auch im Großen und Ganzen Rome 2 ist leider ziemlich langweilig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 5. September 2013 - 0:31 #

Echt? Also ich finde es simpler als Rome 1. Aber hab die ganzen Teile danach auch nicht gespielt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11134 - 4. September 2013 - 22:42 #

"Isn't ROME 2 a strategy game? Well, I guess the strategy is trying to get it working.... "

Also den Kommentar find ich toll. :D

seb 13 Koop-Gamer - 1784 - 5. September 2013 - 3:48 #

Nachdem ich gefühlt 100 Ports freigegeben habe funktioniert die MP Kampagne. Ich habe tatsächlich Schlachten gegen die KI, nicht dem, geschlagen mit dem Plan sie zu schwächen und sie später zu besiegen. Ob das jetzt wirklich an Rome 2 liegt, oder weil es eben mal wieder was neues ist muss ich noch herausfinden.

Aber ich verstehe nicht was der ganze "Shitstorm" soll. Es ist ein total War. Genau wie alle anderen, kein besonders gutes und kein besonders schlechtes. Total War eben, macht halt Spaß, trotz allem.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 5. September 2013 - 4:14 #

Nun, sieht man mal von der KI ab:

Das Spiel hat insgesamt eine schlechte technische Performance. Wie ich oben geschrieben habe, läuft es bei mir etwa mit 20-25 FPS auf einem Mittelklasse-Rechner. Die Grafikeinstellungen ändern zum Teil wenig bis gar nicht, was man so liest. Ich persönlich kann sagen, dass das Schatten herunterregeln nur 1-3 FPS bringt, bei anderen Spielen 5-10.

Aufhänger sind ärgerlich. Gerade wenn sie, wie bei mir, u.a. in einem Video passieren, als wo ich gar nichts mache.

Wie auch gesagt, ich habe Rome 1 als letztes Total War gespielt und es war technisch ok. Nur scheint Rome 2 eher untere Durchschnitt als ok zu sein.

Übrigends merke ich selbst auf der Strategie-Karte FPS-Einbrüche. Nach ein paar mehr Runden. Mal davon abgesehen, dass die Wartezeit bis zum nächsten Zug für heutige Verhältnisse nunmal einfach eine Frechheit ist. Auf deutsch gesagt: Wenn ich beim Warten auf andere KI!!!!!-Gegner in Ruhe kacken gehen kann (ja wortwörtlich), stimmt was nicht.

Aber ja. Das Spiel macht grundsätzlich Spaß. So wie auch SimCity oder Diablo 3. Nur es gibt einfach ultra nervige Sachen.

Und das sind jetzt nur die technischen Mängel. Ja man wird anspruchsvoller, weil die ganze Branche anspruchsvoller wird.

vicbrother (unregistriert) 5. September 2013 - 10:08 #

Ich habe eine Frage zu den 700 Einheiten: Unterscheiden die sich wirklich alle voneinander oder ist das nur ein Marketinggag?

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 5. September 2013 - 14:28 #

Habe es nicht gespielt, ABER...

So stark wie in z.B. StarCraft werden sich die Einheiten nicht unterscheiden, das war schon immer so bei TW. Was viel wahrscheinlicher ist, ist dass es ein paar Grundtypen gibt (Bogenschütze, Schwertkämpfer, etc.) und diese in vielen Variationen mit unterschiedlichen Werten und Models/Skins versehen sind.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15728 - 5. September 2013 - 10:42 #

Konnte vor einigen Monaten nicht widerstehen, und hab mir die Collectors Edition bestellt, natürlich über den GG Amazon link ;)

Was ich da gerade eben erhalten habe, ist schon ein besonderes Schmuckstück, freu mich schon, mit meinem Nachwuchs damit zu spielen und das Onager zusammenzubauen.

Ich hoffe, daß es weiterhin so aufwendig produzierte CE's gibt, fühle mich in die 80er zurückversetzt, als hätt ich grad zum ersten Mal ne Infocom oder Ultima Verpackung geöffnet.

So, und jetzt stürz ich mich erstmal auf das eigentliche Spiel! :D Vielen Dank für den ausführlichen Test!

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 5. September 2013 - 11:37 #

Ich bin erst mit Shogun 2 in die TW Serie eingestiegen. Und mit Shogun 2 auch gleich wieder aus der TW Serie ausgestiegen. Das Spiel selbst hat mir ja vom Prinzip her gut gefallen, mit Strategie und Echtzeit-Taktik gepaart. Allerdings hat mir die KI das Spiel vermiest. Vor allem wie die KI mit Einheiten schummelt, desto weniger Städte eine Fraktion übrig hat. In den Taktikgefechten war es sowieso ein Witz wie ich mit einer einzelnen Kavallerie-Einheit die gesamte gegnerische Armee Benny-Hill-Style vor meinen Bogenschützen hin- und herziehen konnte bis nichts mehr von ihnen übrig war.

Anscheinend ist die KI nach wie vor Mist und für mich ist bei einem Strategiespiel die KI nunmal ein KO-Kriterium. Da kann das Spiel noch so hübsch anzusehen sein und 700 Einheiten haben. Angry Joe hat zum Thema Rome KI auch ein hübsches Video:
http://www.youtube.com/watch?v=VdpIENG0Y2k

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 5. September 2013 - 13:49 #

Hallo zusammen,

ich stehe nun kurz vor dem Ende meiner weitesten Partie (Sueben) und wollte ein kurzes Update zum Test geben.

1. Die Spieldauer pro Partie liegt eher bei 40-50 Stunden als bei den angenommenen 30. Das liegt ...

2. ... daran, dass der Computerzug im Mittelteil immer länger dauert, weil immer mehr Einheiten bewegt und Aktionen ausgeführt werden. Ich hab nebenher ein Buch gelesen und teilweise locker 10 Seiten geschafft, bevor ich wieder am Zug war. Das ist schon an der Grenze zur Unspielbarkeit. Im Endgame wird's dann wieder etwas erträglicher, wenn man selbst den größten Teil der Karte kontrolliert.

3. Die globale KI ist mir insgesamt zu passiv. Es hätte in der Partie durchaus ein, zwei Konkurrenten gegeben, die mir hätten gefährlich werden können (vor allem vereint, die Markomannen und Sparta haben sich sehr gut geschlagen), aber mir hat während der gesamten Partie nicht einmal irgendjemand den Krieg erklärt. Im "besten" Fall haben sich mal zwei Reichen zusammengeschlossen, wenn ich eines davon überfallen habe, aber das war's auch schon. In der Partie war nach rund 200 Zügen eigentlich schon alles entschieden, danach ging's nur noch drum, die verbliebenen Gegner abzuarbeiten und das eigene Reich zu optimieren.

4. Lokal agiert die KI zu aggressiv. Sie schickt lieber ihre Armeen auf Eroberungsfeldzüge, statt sich um die Verteidigung ihrer eigenen Städte zu kümmern und lässt sich dadurch sehr leicht schlagen. Ein bis zwei Reservearmeen kombiniert mit ein bis zwei Spionen im Hinterland reichen aus, um jede Invasion abzuwehren. Vorräte vergiften, dann ein Überfall in Reichweite einer verbündeten Stadt (für die Garnisonsunterstützung), und ratzfatz ist von der Invasionsarmee nichts mehr übrig. Die einzige Herausforderung war, nicht übermütig zu werden und immer mal wieder Eroberungspausen einzulegen, um die eingenommenen Gebiete zu sichern, sonst hat man schnell ein Rebellenproblem. Ein schon im Test erwähntes Problem war auch, dass der Computergegner lieber mehrere kleine Armeen aufstellt als wenige große - das macht angesichts des hohen Gewichts zahlenmäßiger Überlegenheit einfach keinen Sinn.

5. Immer noch beeindruckt bin ich von der KI in puncto Spezialisten. Die Spione, Würdenträger und Streiter der KI stellen meistens ein deutlich größeres Problem dar als ihre Armeen.

6. Die Taktik-Gefechte (ich habe nur einen Bruchteil gespielt, meistens habe ich die Schlachten auswürfeln lassen) waren ein Auf und Ab. Manchmal war der Computergegner überraschend clever, dann wieder zum Haareraufen doof. Ich glaube, wenn es Creative Assembly schafft, die beiden großen Schwachpunkte (Generäle, Verstärkungen) zu verbessern, könnten manche Schlachten direkt fordernd werden.

7. Die Innenpolitik war in meiner Partie leider strunzlangweilig. Ich habe mir gegen Ende einen Spaß daraus gemacht, möglichst viele Stimmen im Ältestenrat zu verlieren, aber es kam trotzdem nie zu einem Aufstand oder irgendwas in der Richtung.

8. Die Armeeerfahrung hat zu viel Gewicht. Meine beiden Hauptarmeen, mit denen ich die wichtigsten Schlachten angegangen bin, waren gegen Ende hin so übermächtig, dass sie selbst deutlich überzählige Gegner einfach niedergewalzt haben.

Unterm Strich würde ich weiterhin sagen, dass ich Rome 2 für den bislang besten Teil der TW-Reihe halten, zumindest wenn man die Elemente einzeln betrachtet. In ihrer Gesamtheit gesehen arbeiten aber manche Bestandteile schlechter zusammen als in früheren Teilen.

J.C. (unregistriert) 5. September 2013 - 14:01 #

"Unterm Strich würde ich weiterhin sagen, dass ich Rome 2 für den bislang besten Teil der TW-Reihe halten, zumindest wenn man die Elemente einzeln betrachtet. In ihrer Gesamtheit gesehen arbeiten aber manche Bestandteile schlechter zusammen als in früheren Teilen."

Ist das Spiel, welches ja mehr ist, als die Summe seiner Teile, nicht schlechter als vergangene Titel der Reihe? ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 5. September 2013 - 17:51 #

Der beste Teil bleibt wohl weiterhin für die nächsten 2-3 Jahre Medieval 2 bzw. Third Age.

Aber das Rome Szenario is schon lässig. Grade als Raucher profitiert man von den langen Ladezeiten ^^

J.C. (unregistriert) 5. September 2013 - 17:53 #

Oder Magen-Darm Infizierte... ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 17:19 #

Zum Beispiel ^^

Rattenaffe (unregistriert) 5. September 2013 - 14:09 #

Welchen Schwierigkeitsgrad hast Du denn gewählt? Ich habe meine erste Partie mit Sparta bald hinter mir auf normal. Auf dem Schwierigkeitsgrad ist das Game viel zu einfach. Mir wurde auch kein Krieg erklärt, sondern ich hab mich einfach durch Osteuropa und ums schwarze Meer gewalzt, ohne großen Widerstand.
Ich hoffe das wird auf schwer merklich anspruchsvoller.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 5. September 2013 - 14:14 #

Den unter Legendär, Name fällt mir grade nicht ein. Das beeinflusst die Schwierigkeit nur insofern, als die Vorteile für den Computergegner halt größer ausfallen. Der kann dann auch mal mit nur einer kontrollierten Provinz zwei 20er-Armeen nebst Flotte unterhalten etc. Und die eigenen Nachteile fallen größer aus (Öffentliche Ordnung z.B.), aber wenn sich einem die ganze Zeit niemand aggressiv entgegenstellt, dann spielen die Boni/Mali praktisch keine Rolle.

Würde mich wirklich interessieren, ob da in der Kampagne jemand andere Erfahrungen macht und wirklich mal attackiert wird.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 5. September 2013 - 14:35 #

Danke für dein Update. Trotzdem, bitte nicht Sauer sein, ist eure Wertung ein Witz. Oder wie erklärt ihr die Krassen Widersätze zum Großteil der Spielerschaft?

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 5. September 2013 - 14:40 #

"Großteil der Spielerschaft" = "Spieler die mit meiner Meinung übereinstimmen"? ;-)

Aber ich finde auch das die Wertung etwas zu hoch ist angesichts der KI-Defizite.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59450 - 5. September 2013 - 15:21 #

Wie üblich äußern sich hauptsächlich diejenigen, die unzufrieden sind. Ob das der Großteil der Spielerschaft kann man wohl nur schwer sagen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 5. September 2013 - 17:40 #

Geht halt um ne Kaufentscheidung, da ist es nicht verkehrt erstmal die Neagtivpunkte zu hören. Pluspunkte machen sich viele selbst.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 5. September 2013 - 15:30 #

"Das beeinflusst die Schwierigkeit nur insofern, als die Vorteile für den Computergegner halt größer ausfallen. Der kann dann auch mal mit nur einer kontrollierten Provinz zwei 20er-Armeen nebst Flotte unterhalten etc. Und die eigenen Nachteile fallen größer aus (Öffentliche Ordnung z.B.)"
Das ist schon auch ein bisschen traurig ...

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 5. September 2013 - 15:37 #

War das nicht schon immer so? Ich finde das schon in Ordnung, wie sonst wollte man den Schwierigkeitsgrad anpassen. Man könnte höchstens vielleicht noch die Aggressivität der KI mit einbeziehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 5. September 2013 - 16:34 #

Keine Ahnung, ob das schon immer so war. Aber eine steigende KI-Aggressivität oder auch Gerissenheit hätte ich bei so einem Schwierigkeitsgradunterschied schon vorausgesetzt.

J.C. (unregistriert) 5. September 2013 - 17:06 #

Also bei Shogun 2 waren die KI Vorteile auf höheren Schwierigkeitsgraden gegenüber anderen Serienteilen deutlich reduziert. Ich habe da mal eine numerische Tabelle gelesen, weiß aber nicht wo das genau war. Dafür war dann tatsächlich die strategische KI massiv besser. ZB haben endlich Gegner effektive Feldzüge mit Großoffensiven geführt und auch bei der Diplomatie die Gesammtsituation weit besser bewertet. Ich musste zB oft horrende Bestechungkosten zahlen um Bündnisse aufrechtzuerhalten und wäre sonst in Mehrfrontenkriegen unter gegangen. Überhaupt fand ich die Shogun2 Kampagne (jedenfalls mit Takeda) erstmals bis zum Endspiel sehr fordernd. So gesehen scheint es schon ein Rückschritt zu sein.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1272 - 5. September 2013 - 18:12 #

erst gestern hat mich in shogun 2 der gegner mit 2 vollen stacks die gemeinsam marschiert sind attackiert, das ist da wirklich deutlich besser geworden im gegensatz zu früher

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 17:21 #

Ne, bei Shogun 2 konntest du ihn schwächen in dem du ihm Income sabotiert hast oder Städte weggenommen hast, dann sieht man wie er jede Runde Leute aus seiner Armee entlässt. Er cheatet nicht immer, das kann ich bezeugen da ich es an der Realität überprüft habe.

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 7. September 2013 - 11:59 #

Ja ist mir passiert mit den Germanen. Ki lieif auf einmal in mein Gebiet dann bekommt ja so eine Meldung ist aber noch kein Kriegs akt. Dann kamm die Ki auf die Idee eine Stadt zu Belagerern. Das war sogar sehr am Anfang wundert mich selber weil ich das nicht aus Shogun 2 kannte.
Zu dem Zeitpunkt war ca noch die Start situation gegeben nur ein Handel abkommen hatte ich. Außerdem ist mir aufgefallen wenn man mal im Krieg ist mischen sich auch gerne neue Fraktion dazu obwohl man die überhaupt nicht Punkte mäßig geärgert hat. Ich finde es ist von der Karten Spielmechanik deutlich besser wie Shogun 2. Was mich aber wirklich stört ist das beenden der Runde wenn die geschätzten 30 Fraktion ihre Züge machen aber wie sollte man es sonst lösen.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 13. September 2013 - 19:55 #

Die Erfahrungen kann ich weitgehend bestätigen. Für Sparta ist es extrem einfach, eroberte Gebiete zu halten, was noch schneller dazu führt, dass ich völlig sorglos einen Gegner nach dem anderen abarbeiten kann. Ebenfalls kann ich das Problem der Zuglänge bestätigen, habe heute auch ein Buch nebenher gelesen, gespült, Wäsche gemacht... Vielleicht ist das Spiel unter dem Genderaspekt ein Fortschritt^^ Nur Empire war was das anging noch schlimmer, da konnte ich die Wäsche auch aus dem Keller auf den Dachboden (5.Stock) bringen, aufhängen und unten noch einen Kaffee anmachen, ohne dass der Zug zuende war. Für Rome II brauchts schon den Trockner.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 5. September 2013 - 17:45 #

Lieber Rüdiger Steidle,

ehrlich gesagt kann ich nach diesem Beitrag nicht nachvollziehen, warum das Spiel "unterm Strich" das beste Total War sein soll. Auch die Wertung verstehe ich nicht mehr.

Angesicht der Tatsache, dass Du auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad spielst, sind diese Aussagen ein vernichtendes Urteil (abgesehen von den Agenten).

Im offiziellen Forum und im twcenter tobt momentan ein Shitstorm, wie ich ihn noch nie erlebt habe. Und jetzt wird hier auf GG vom Tester in einem Kommentar de facto der Test revidiert. Denn: diese Aussagen im original Test, und ich hätte mir das Spiel nicht gekauft. Ja, tatsächlich: Gerade bei Strategiespielen ist GamersGlobal die Seite meines Vertrauens :-).

Aber irgendwas passt hier diesmal nicht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 5. September 2013 - 17:48 #

Jörg hat ja drüber gelesen. Wollen wir uns alle mal beruhigen und feststellen das ein Strategiespiel schwer bewertbar ist.

Auch wenn ich vom Interface geschockt war (ein bisschen sitzt es mir noch in den Knochen). Es ist auf jeden ein Rome. Ob 7 oder 8 oder 9 ist ja eigtl. auch ladde.

Nich soviel heucheln bitte und dann morgen früh beim überlesen des Kommentars schämen.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 5. September 2013 - 17:59 #

Wieso schämen? Verstehe ich nicht. Das Interface ist jetzt auch nicht mein Problem. Mein Problem ist, dass mit dem Spiel offenbar sehr viel nicht stimmt (siehe Foren, siehe die Userswertung bei Metacritc von mittlerweile 4,6) und Rüdiger das im Nachhinein praktisch bestätigt.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 5. September 2013 - 18:01 #

Das Interface ist nach den ersten Minuten vorhin für mich auch tatsächlich ein sehr großer Minuspunkt. Es stützt überhaupt nicht die Atmosphäre der Spielwelt. Wenn ich Ägypten spiele, dann will ich auch ägyptische Städte und Tempel errichten und nicht nur ein paar hässliche Spielkarten und -Steine anwählen, die aussehen, als hätte ein Fünftklässler versucht, griechischen Stil zu imitieren.

Mäh.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 18:26 #

Sei nicht traurig, du wirst sicherlich noch deinen Spaß mit dem Spiel bekommen. Denn ein Pluspunkt habe ich noch für dich.

Die witzigen Texte sind wieder da!

JEDES Gebäude, JEDE EInheit und JEDE Ability hat jetzt wieder einen guten Spruch mit dem sarkastischen Humor wie früher. Manchmal witzig, manchmal Weise, aber seeeehr athmosphärisch.

Ein kleiner Vorgeschmack für dich;

Bordellarbeitskraft:(Spion Fähigkeit)
Es ist überraschend, was man lernt, wenn man an die Decke starrt.

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 16:02 #

Ein Strategiespiel ist schwer bewertbar? Also entweder gibt es eine KI und eine Herausforderung, d.h. man kann scheitern insbesondere wenn es drauf anlegt indem man nichts tut oder gegen sich selbst spielt oder man wird angegriffen und verliert. Beides funktioniert in TW:R2 nicht wir Rüdiger schreibt.

Das Spiel würde von mir daher jetzt eine 6 kriegen. Aber als Schulnote ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 16:38 #

Dafür bist du zu clever um einem guten Spiel eine 6 zu geben ^^ Aber netter Troll Versuch :D

Ne Scherz beiseite, es hat auf jeden seine Macken unter anderem die K.I. aber es ist halt Rome. Kein anderes Spiel bietet dir dieses Feeling.

Ich habe bei Shadowrun auch so argumentiert, es gibt nunmal nur 1 einziges Shadowrun Spiel also muss man sich damit abfinden wenn man es spielen will, egal was es für kleine Macken hat.

Normal bin ich der erste der bis zum Armageddon Raged wenn er enttäuscht wird, siehe FF13.

Aber selbst ich als ober Troll Meister und übrigens auch Erfinder des sogenannten "Flame" anno 1999 muss zugeben das es gut genug ist um es nicht wegzuschmeissen, oder es nicht zu kaufen.

Und jetzt stell dich nicht so an und schmeiss das Scheiß Spiel an ! ^^

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 17:36 #

Nur habe ich bei Shadowrun die Story um mich zu vergnügen, auch mit mäßiger KI und Bedienung. Rome 2 mag ja ein Rome sein, aber was soll ich da machen. Ich habe schon 150h meines Lebens mit Empire verschwendet.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 4508 - 5. September 2013 - 21:38 #

Naja, im offiziellen Forum herrscht praktisch nach jeder Veröffentlichung ein Shitstorm, genau wie sich bei Metacritic direkt nach Release als erstes immer die ganzen Angepissten Luft machen, da würde ich nicht allzu viel drauf geben. ;)

J.C. (unregistriert) 5. September 2013 - 23:06 #

Stimmt schon. Aber fast tausend Bewertungen bei Metacritc mit 4.5 Schnitt sind schon bezeichnend, gerade auch im Vergleich zu den Userwertungen der übrigen TW Spiele. Für mich ein klares Zeichen noch zu Warten.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 6. September 2013 - 9:51 #

Ja natürlich, das verfolge ich auch schon seit Rome I. Gemeckert wird immer, und auch diesmal wird viel Mist geschrieben. Dennoch ist es diesmal anders, sowohl was Quantität und Qualität der Kritik angeht.

Es gibt zahlreiche sehr sachlich und ausführliche Berichte, was alles nicht funktioniert. Mittlerweile kann ich durch eigene Spielerfahrung viele dieser Punkte leider bestätigen.

Ich will wirklich nicht meckern oder auf euch rumhacken, aber vermutlich wäre es die bessere Entscheidung gewesen, den Test später zu bringen, nach deutlich längerer Spielzeit.

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 16:04 #

Dem halte ich entgegen: Metacritic zieht echte Fans mit extrem guten Noten und Hasser mit extrem schlechten an. Das in TW:R2 sich nur noch Hasser ansammeln, dass ist eine ernstzunehmende Aussage.

Bobfahrer (unregistriert) 15. September 2013 - 2:14 #

Herr Steidle, solche sachen wie "angepisst" sagt man auf Gamersglobal doch nicht!
Ich bin empööört

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 5. September 2013 - 18:49 #

Solche Mid/End Game Erfahrungen halte ich uebrigens enorm wichtig bei jedem Strategiespiel-Test.

Es passiert leider sehr oft das nur das Early Game getestet wird, auf den auch die Entwickler das Hauptaugenmerk haben. Gerade im fortlaufenden Spiel kommen oft die allergroessten Schwaechen hoch.

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 15:56 #

Und jetzt zur Kernfrage: Würdest du die Wertung in der Note ändern?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 16:52 #

Ich geh von nem Nachtest aus nach den Patches.

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 17:29 #

Wie, etwa nach oben hin?

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 21:35 #

YMMD!

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 5. September 2013 - 14:02 #

Ist Total war ausgelutscht?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 5. September 2013 - 17:42 #

War never changes...

Azzi (unregistriert) 5. September 2013 - 17:26 #

Sagt mal is das bei euch auch das im Kampf ständig die Kompanien nix tun? Ich geb denen ein Kampfbefehl für ein Gegner danach stehn sie aber nur dumm rum und machen gar nix, ich muss quasi ständig die Pausetaste hämmern und jede Kompanie einzeln Babysitten. Das war doch in früheren Teilen nicht so?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 5. September 2013 - 17:45 #

Nicht ständig, aber paar mal ist es mir passiert. Vielleicht ruckelte der Rechner kurz so das er den Befehl nicht annahm, oder der Befehl kam in nem Lag. Wer weiss das schon ^^

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 5. September 2013 - 17:52 #

In früheren Teilen haben Einheiten teilweise von alleine angegriffen, z.B. Ritter, die besonders auf einen Kampf aus waren und daher eigenmächtig gehandelt haben. Das sollte aber eher ein Nachteil sein. Diszplinierte Truppen haben das nicht gemacht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9544 - 5. September 2013 - 18:48 #

Ja das ist mir auch aufgefallen. Also gerade bei so Schlachten z.B. 5gg5 erteilt man den Kompanien den Befehl anzugreifen. Ist jedoch die gegnerische Armee geschlagen, greifen sie nicht automatisch die 4 anderen genau daneben an.

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 5. September 2013 - 17:42 #

Also eins steht fest das Spiel ist der neue Hardware Fresser! Mein System: i5 4,8ghz 8Gb Gtx770 1300/8000 hat Probleme auf Ultra, dafür sieht es echt Hammer aus wie viele Einheiten dargestellt werden alles animiert teil weise habe ich 70% Cpu last das sagt einiges aus.
Ich finde es besser wie Shogun 2 alleine wegen dem Setting und der größern der Welt. Bei Shogun 2 hab ich schon sehr viel Zeit versenkt wird hier bestimmt nicht anderes sein.

gracjanski (unregistriert) 5. September 2013 - 19:45 #

Das ist wirklich ein klasse Testbericht mit vielen detailierten Infos, v.a. über das Gameplay. Hut ab

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 5. September 2013 - 19:54 #

Angry Joe macht schon sehr lustige Videos...

http://www.youtube.com/watch?v=SGFcUWzzO-8&feature=c4-overview&list=UUsgv2QHkT2ljEixyulzOnUQ

Ein verzweifelter Mann auf dem am Strand liegendem Schiff kommt nicht von Bord und verhindert das die Einheit am Strand angegriffen werden kann. Zu lustig :)

Auch im Video, eine komplette AI Fernkampf Einheiten Armee hat nichts besseres zu tun hat als die Infanterie Blocks zu chargen um irgendwas dahinter zu erreichen anstatt das zu tun was Fernkampfeinheiten eigentlich tun sollten.

J.C. (unregistriert) 5. September 2013 - 20:05 #

Dune! Brilliant! :D

Ich fand in dem ersten Video sehr lustig wie die Soldaten bei versuch zu entern von dem Schiff daneben gesprungen und im Meer abgesoffen sind - allesamt. :D

Olphas 24 Trolljäger - - 47430 - 5. September 2013 - 21:19 #

Wait a minute! Bob needs to get off the ship!

Großartig! Hab herzhaft gelacht :D

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 6. September 2013 - 10:01 #

Der erste Punkt mit dem Mann auf dem Schiff ist witzig und wenn es passiert sicherlich nervig. Aber eher ein alte Total War Krankheit, mit der man sich schon arrangiert hat.

Der zweite Punkt ist das richtige Problem. Ist mir gestern auch passiert. Die gegnerische Armee versucht den Siegpunkt zu erreichen (den es entgegen früheren Aussagen in viel zu vielen Schlachten gibt), und ignoriert dabei alles andere. Sie übersieht buchtstäblich, dass da noch ein Feind den Weg versperrt und rennt mitten rein.

J.C. (unregistriert) 6. September 2013 - 10:22 #

Sandwürmer sind auch neu. ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 6. September 2013 - 11:07 #

Achtuung! Wurmzeicheen!

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1800 - 5. September 2013 - 21:11 #

gibt es keine stunde der kritiker ...und das bei total war ...und nicht von jörg ??

nix für ungut sommerloch hin oder her ...da kommt endlich mal ein aaa titel und dazu auch noch total war und da keine stunde der kritiuker oder nen ausführliches 10 min+ testvideo???

:-( bin schon etwas über die auswertung enttäuscht

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 5. September 2013 - 22:16 #

Soll Leute geben, die auch mal Urlaub machen wollen. Ja, echt jetzt :)

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1800 - 5. September 2013 - 22:43 #

aber die stunde der kritiker kann ja auch für in 3 wochen angekündigt werden ...aber diesen titel einfach so durchzuplätschern ...nur weil sommer ist ?

mir würde es ja reichen zu lesen hey ich bin im urlaub aber in 3 wochen kommt dies das und jenes

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 6. September 2013 - 16:32 #

Rede nicht so einen Quatsch. GG Redakteure haben das ganze Jahr schon Urlaub ^^

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1800 - 5. September 2013 - 21:13 #

kleiner nachtrag der test von rüdiger war schon sehr gut aber dazu eben nur ein 4 minuten schnell-durchlauf video ...gerade die ausfühlichen videoauswertungen von toptiteln haben gamersglobal (für mich) von der konkurrenz so abgehoben

Coemgen 08 Versteher - 186 - 5. September 2013 - 23:03 #

Wie lange wurde Rome 2 eigentlich hier im Test gespielt? Die Wertung ist doch ein Witz! Kein Wunder das man den ganzen Zeitschriften und vielen Spiele-Seiten nicht mehr vertrauen kann.

In Zukunft werde ich mich mehr auf Lets Play´s und spezielle Tester auf YouTube verlassen (da wird man nicht verarscht)!

Dieser Test hier ist scheinbar von einem anderen Spiel....

Azzi (unregistriert) 6. September 2013 - 18:42 #

Seh ich tatsächlich recht ähnlich. Du kannst keinem Strategiespiel eine derart hohe Wertung geben wenn die KI derart am abkacken ist. Ich spiele noch nicht lange aber was man jede neue Stunde an eklatanten KI Macken findet ist der Hammer.

Klar das Spiel hat Pontential gut zu sein, aber im aktuellen Zustand no way. Dazu kommt das mit längerer Spieldauer dieses Fraktionsdurchgezähle zwischen den Runden immer länger dauert. Ich spiels auf ner SSD mit nem sehr guten PC, aber gefühlt seh ich länger die Icons durchlaufen als ich tatsächlich für ne gespielte Runde brauche.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 6. September 2013 - 21:07 #

Und nicht mal das. 1 year per turn ist gameplay technisch ein Horror. Die Reichsverwaltung ist unglaublich eindimensional (gerade im Vergleich zu einem EU4).
Order und Food ausgleich ist ja an sich keine schlechte Idee alles, aber am Ende gucke ich dann dass ich diese Runde nen Tempel baue der +4 Order gibt und dann nächste Runde ne Farm die die Foodkosten ausgleicht. Kriege/Frieden macht kein Unterschied kostet beides gleich viel, Verluste werden aus dem Nichts ersetzt und mehr als 1/4 der Armee verliert man gegen diese Vollidioten KI einfach nicht, daher ist auch der Bonus vom Food Überschuss völlig egal. Forschung ist ein Witz. Klick diesen Button dann haste in 10 Runden Legionäre.
Das UI ist letztlich nicht sonderlich viel besser als in vorigen Titel, ein EU4 macht das deutlich besser mit deutlich mehr Infos/Elementen.
In den Schlachten verkeilt alles innerhalb von 2 Sekunden nach Feindkontakt. Klar ist Krieg ne Schlacht da gehts drunter und drüber logisch, aber wozu hab ich denn die römische Dampfwalze mit ihrere unglaublichen Disziplin, wenn alles dann in eine Kneipenschlägerrei ausartet?! Wozu Testudo, wenn der Gegner eh nur einmal Speere werfen kann bis ich dran bin.

Mag sich mit laufender Spielzeit alles relativieren und so, aber die ersten ~6 Stunden Spielzeit waren sehr ernüchternd und das nicht nur wegen der KI

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 9. September 2013 - 17:39 #

Civ V hat hier auch eine absurde Wertung bekommen mit seiner rudimentären Witz KI. Hauptsache bunte Bildchen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 10. September 2013 - 17:45 #

Unsere "absurde" Wertung war meiner Erinnerung nach die mit gewissem Abstand niedrigste in Deutschland, und wir waren -- wiederum meiner Erinnerung nach -- die einzigen, die ausführlich auf die KI-Probleme eingegangen sind. Mittlerweile hat sich Civ 5 merklich gesteigert durch Patches und Addons, vielleicht solltest du dein Malen-nach-Zahlen-Büchlein weglegen und es noch mal probieren? Auch wenn dir bunte Bildchen ja für dich die Hauptsache sind.

J.C. (unregistriert) 10. September 2013 - 18:16 #

Da muss ich 100% zustimmen. Habe damals zuerst den 4players Test gelesen, dann das Spiel gekauft, mich mächtig aufgeregt und dann erst euren Test gelesen, wo die ganzen UNzulänglichkeiten auch beschrieben wurden. Rome 2 scheint hier aber noch recht gut wegzukommen.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 10. September 2013 - 20:21 #

Am niedrigsten aber immer noch viel zu hoch. Das Spiel hat keine KI Punkt. Es ist unfähig Einheiten sinnvoll aufzustellen. Fertig.

J.C. (unregistriert) 10. September 2013 - 20:29 #

Inzwischen ist das schon ziemlich gut.

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1800 - 6. September 2013 - 8:39 #

Was ich jetzt schon feststellen muss , dass der mp (zumindest momentan) nicht so toll ist in shogun 2 hatte ich einen eigenen avatar mit kevekaufstieg und freischaltbaren boni etc....in rome2 gibt es nur gefechte ohne vorherige armeezusammenstellung oder avatar ...

Rome 2 scheint den fokua auf singleplayer zu legen oder habe ich den groszen butten avatar und aarmeezusammenstellung verpasst?

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 6. September 2013 - 14:12 #

Nein, das scheints nicht mehr zu geben, da gibts auch schon Beschwerde-Threads in den offiziellen Foren, haben wir hier in den Kommentaren auch schon drüber gesprochen:
http://www.gamersglobal.de/test/rome-2-total-war#comment-928908

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 6. September 2013 - 19:50 #

Ich hab echt Glück anscheinend bin von allen Bugs abstürzen verschont geblieben. Kann mir aber gut vorstellen das Systeme die bei Volllast etwas Instabil laufen dort leicht abstürzten. Ich mein das Spiel verursacht richtig hohe last in beiden Bereichen. Hab schon öfters gesehen das 70% Cpu last erreicht werden und 100% beim laden. Mein System ist ein i5 der auf 4,5 läuft und 70% können dann für schwächere Systeme 100% bedeuten. Die Gpu ist so gut wie immer bei 100% das ist ein extremes Scenario für einen Rechner wenn beides gefordert wird kenne sonst keines das solche gewaltigen System voraussetzungen hat. Mein System ist jetzt auch nicht gerade schwach würde ich sagen GTX 770 1300/8000 die tritt der 780 auf die Füsse und trotzdem ist nahe Ansicht bei Ultra eine Sache von 20 Fps. Normales spielen läuft es aber recht gut würde mein System aber schon als High-End bezeichnen und dafür läuft es viel zu schlecht. Da geht wessentlich mehr ich mein das Speil ruckelt sogar auf einer Titan und SLI unterstütz es bis jetzt nicht.

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1800 - 6. September 2013 - 19:50 #

Wieso wurde das nicht ausgebaut sondern wieder verworfen ...90er jahre pur...der multiplayer war gerade das was langzeitmotivation in shogun 2 gab

vicbrother (unregistriert) 6. September 2013 - 21:40 #

Ah, die Frage eines Nicht-BWLers: Weil Multiplayer dazu führt, das viele Spieler TW:R2 spielen, anstatt sich den Nachfolger zu kaufen.

Es geht hier nicht um ein tolles Spiel. Es geht hier um Verkaufszahlen. Und wenn ihr nicht alle so kritisch herumtrollen und lieber die tollen Vorschauvideos sehen würdet, könnte man sich auch die Patches sparen, die kosten nämlich ebenfalls nur das Geld von CA. Bitte ein bisschen mehr zurückhaltung hier. Und nun alle auf zu Metacritic: wir stemmen die Bewertung wieder über die 5.0-Marke!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 6. September 2013 - 23:16 #

Na das klingt mir jetzt aber doch zu Fatal. Ich bin mir sicher, das die meisten Programmierer bei ner Bank/Börse oder sonst im B2B Bereich mehr Kohle verdienen könnten. Klar wollen die Geld verdienen, aber doch nicht auf Teufel komm raus. So wie du das anprangerst, hört sich das an, als wenn TW:R2 eigentlich "Ride to Hell: Retribution" heisst...

Kirche im Dorf lassen.

vicbrother (unregistriert) 7. September 2013 - 10:32 #

Programmierer? Es geht hier um CA. Und um eine überspitzte Darstellung. Aber jetzt gehe bitte in den Laden/Steam und kaufe noch ein paar Exemplare für deine Freunde, die Programmierer bei CA müssen sonst hungern.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 7. September 2013 - 12:14 #

Die "BWL"'er bei CA brauchen Programmierer, sonst können die höchstens nen Cover aus Pappe basteln, was sich wirklich schlecht verkauft. Laut deiner Logik müssen die ja auch alle total tierisch nur aufs Geld schauen. Nicht der Hauch einer Chance, das da jemand seinen Beruf in der Gaming Industry geschnappt hat, weil er vielleicht Spass an seiner Arbeit hat? Den wie gesagt, im Business Sektor machst du mehr Geld als im Gaming bereich.

Was du überspitzt nennst, nenn ich einfach nur Trollen auf ganz niedrigen Niveau.

Will ich damit die Praxis verteidigen das man halbfertige Produkte auf den Markt wirft, die mit Bugs, Glitches und KI Schwächen daherkommen? Nee. Aber mal Butter bei de Fische: Wenn du dir die Vergangenheit bei der KI in TW anschaust, bist du jetzt wirklich so überrascht, dass sie das wieder nicht auf die Reihe bekommen haben?

Bist du dann genauso überrascht und genervt, wenn ein MMO am Lanuchday die Loginserver nicht auf die Reihe bekommen? Bist doch nicht erst seit Gestern am Zocken, oder?

J.C. (unregistriert) 7. September 2013 - 12:21 #

Wo sich die KI bei Shogun 2 gegnüber Empire deutlich verbessert hat, ist sie nun wieder auf dem absteigenden Ast. Darüber kann man sich schon wundern.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 7. September 2013 - 20:07 #

Soweit ich mich entsinne, war das am Start genauso grottig. Wielange ist jetzt R2 draussen? Ich schau in die TW Reihe nie 3 Monate vor Release rein, eben weil ich weiss das ihre erstlinge technisch als auch KI'isch für die Tonne sind.

Bald wird das wieder halbwegs passabel sein, dann kommen Mods, dann kommt Empire II, oder Rome III oder Shogun MXCII und die Leute wundern sich, warum V1.0 des Spiels technisch zickt und die KI Hirntot ist...

vicbrother (unregistriert) 7. September 2013 - 14:57 #

CA programmiert keine Spiele aus Spaß. Sie haben mit TW ein Produkt welches nur wenige kopiert haben (King Arthur st ein Beispiel hierfür) und melken die Kuh bis sie lila wird.

Dennoch ist es total faszinierend, wieviele Werbevideos vorher veröffentlicht wurden und dann kommt die totale Katastrophe. Das war doch absehbar. Das kann keinem Programmierer spaß machen.

Die KI wird dabei auch nicht besser. Aber gut, die Kundschaft darf nicht überfordert werden. Aber auch bei anderen Spielen fällt mir auf (zB habe ich es in XCOM probiert): Spielt man nicht nur schlecht, sondern richtig gegen sich selbst (zB XCOM-Missionen mit nur Zwei-Mann-Teams angehen), dann muss man das schon wirklich lange durchziehen, damit man das Spiel verliert. Es wurden ähnliche Probleme ja auch bei TW (bereits wieder deinstalliert) berichtet. Das ist keine KI, sondern KO!*

Ich spiele Videospiele seit den 70ern.

*Nein, nicht KO für K.O. sondern für KundenOrientiert!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 7. September 2013 - 20:08 #

Hat jemand von CA damals in deiner Nachbarschaft gewohnt und dir dein Milchgeld geklaut, oder was soll der plumpe Hass?

vicbrother (unregistriert) 8. September 2013 - 11:47 #

Wo erkennst du Hass??

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 8. September 2013 - 18:08 #

Na wenn ich deine Texte so sehe, malt sich mein inneres Auge einen Menschen aus, der mit Fackeln und Forken durch die Strassen zieht, wenn man auch nur CA erwähnt. :)

Ich bin ein Freund von Grautönen, weil das Leben nunmal nicht in Schwarz und Weiss existiert.

Hat CA das Ding zu früh gepusht? Ja, wie immer. Haben sie alles nur gemacht um den schnellen Euro zu machen? Nein, den dafür ist es dann doch zu gut.

Wer die TW Reihe mag, kauft das Ding. Weil man am Ende immer ein schönes Spiel hat, mit dem man Spass haben kann. Ist der Start immer verbockt? Jo. Spielen die Fans am Ende das Ding trotzdem (mit Fixes, Patches und Mods)? Jo.

Wo man Unvermögen diagnostizieren kann, herrscht meistens keine Absicht. Ich denke einfach mal: Besser kriegen sie das nicht hin. Ist zwar irgendwie traurig, aber keinen Grund alles auf einen Punkt zu reduzieren: Geld.

xxxxx (unregistriert) 8. September 2013 - 20:34 #

Ist halt immer eine Frage der Toleranzgrenze. Solche Killerbugs, wie magnuskn sie gestern hier erwähnt hat, sind für mich zu viel, da sie in einer Releaseversion schlicht unnötig sind, wenn man gewillt ist, etwas mehr Budget in Qualitätssicherung, statt in bunte Vorbesteller-DLCs, Collectors Editions und anderes Tamtam zu stecken.

Und wenn sich die KI eben zum Vorgänger wieder kein einziges Bisschen verbessert hat, sondern Fernkämpfer wieder vollkommen suizidal in Phalanxen rennen, darf man doch wohl enttäuscht sein? Kein Grund für dein unsachliches, unlustiges Gerede von "Hass" und geklautem "Milchgeld".

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 9. September 2013 - 6:53 #

Achso, ich bin unsachlich. Das muss ich verpasst haben, sorry. Stimmt, wenn ich meine Sachen so lese, sehe ich 100% beweihräucherung und das abnicken aller Fehler.

Aber mal im ernst: Klar darf man enttäuscht sein, klar darf man das nicht gut finden und mit sicherheit sollte man dann die Geldbörse stecken lassen. Den Leuten aber zu 100% Geldgier vorzuwerfen ohne einen %punkt, dass vielleicht auch Leute da arbeiten, die das machen, weil sie Spass dran haben - das finde ich übertrieben und reines Haten.

Wer sich blind TW vorbestellt, oder überhaupt irgendwas blind vorbestellt, der ist meines erachtens aber mit Schuld an diesem Dilemma. Und die, die es sich 2 minuten nach Release kaufen, sind auch nicht viel besser. Fast alle Testmagazine sagen: OMG, thats broken!

Wenn die Kunden anfangen mit ihrer Geldbörse abzustimmen, hätten wir vielleicht das Problem gar nicht.

Sarkasmus Mode On:
Sorry schon mal im vorfeld, für meine erneute Unsachlichkeit, schick mir doch einfach einen Text den ich stattdessen Posten soll an Rufus@Wonderland.ko
/Off

xxxxx (unregistriert) 9. September 2013 - 19:26 #

Es ist absolut kindisch, den Vorbestellern und Frühkäufern "Ätsch, selbst schuld!" zuzurufen. Der finanzielle Erfolg eines AAA Titels ist heute maßgeblich von genau dieser Käufergruppe abhängig. Ich selbst kaufe TW Spiele aus den bekannten Gründen auch nicht mehr am ersten Tag - weiss aber, dass die besagte Käufergruppe durch ihr Verhalten dafür sorgt, dass ich auch in Zukunft mich noch auf neue Teile der Reihe freuen kann. Dazu bleibt aber zu hoffen, dass CA diese Gruppe nicht irgendwann zu sehr vor den Kopf stösst.

Und würde sich mit dem Kaufen jeder so verhalten wie ich, könnten entsprechende Entscheidungsträger in den Konzernen heutzutage leider mal ganz schnell zu dem Schluss kommen, die Reihe auf Eis zu legen oder ihr weniger Priorität einzuräumen, was dann eben bedeutet, dass es ein neues TW erst in ein paar mehr Jahren gibt.

Also fühle ich mich solidarisch mit denjenigen, die am Tag eins gleich den Vollpreis für das Grundspiel auf den Tisch legen und hoffe, dass sie auch etwas dafür bekommen mit dem sie schon am ersten Tag zufrieden sein können.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 9. September 2013 - 22:30 #

Du kannst gerne tun und lassen mit deinem Geld, was du willst - als wenn ich dich von irgendwas abhalten könnte oder wollte.

Auch mach ich keinen auf "Ätsch". Wer aber eine bekannte Produktreihe, welche nicht gerade von Stable-Versions bekannt ist, am Ersttag kauft - oder schlimmer (in meinen Augen) - als PreOrder schon vor erscheinen löhnt, dem sollte klar sein das er sich und anderen nix gutes tut.

Ich fühl mich dann halt solidarisch mit Testmagazinen die unsereins vor solchen "Vermasselten" starts warnen und zahle dann, wenn das Produkt auch reif ist.

xxxxx (unregistriert) 10. September 2013 - 1:30 #

Wer vorbestellt oder früh zum Vollpreis kauft, tut in diesem Fall anderen aber etwas gutes - und nicht nur dem Designteam, Publisher und Verkäufer. Diesen Punkt scheinst du nicht zu verstehen.

Dass einige Spielemagazine vor der Unausgereiftheit warnen ist gut. Das hat aber nichts mit der albernen "selbst Schuld" Haltung gegenüber enttäuschten Frühkäufern zu tun, sondern stellt die mangelnde Qualitätskontrolle innerhalb des Designprozesses heraus, die ihren Teil zur erfolgreichen Weiterführung einer Spieleserie nicht beiträgt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 10. September 2013 - 7:55 #

In einer idealen Welt hättest du sicher recht. Dem ist aber leider nicht so. Wenn ich einen traum finanzieren will, geh ich zu Kickstarter und hoffe dass das Produkt bei rauskommt, was ich mir wünsche, vielleicht sogar mit eigenem Feedback.

Einer grösseren Bude aber schon vorab das Geld hinzuwerfen, bringt die Firmen nur zur der Überlegung: Warum an dem Produkt feilen und es im gänze zum Verkauf stellen, wenn doch genug Leute bereit sind die Katze im Sack zu kaufen.

In einer idealen Welt, würde der Publisher sich mit einem guten und ausgereiften Produkt bedanken, dafür das man ihm schon im Vorfeld sein Geld anvertraut hat oder blind am Releasetag zuschlägt. Die wahrheit ist stattdessen das man zum reinen Konsumenten verdonnert wird, der einfach zu Zahlen hat, egal für welche Leistung. Was dann bei Geschichten wie zB Aliens: Colonial Marines dazu führt, dass der Kunde getäuscht/belogen/betrogen wird.

Was CA betrifft, gehe ich einfach von Unvermögen aus ihre Probleme zeitlich in den Griff zu bekommen. Ich werd mir das Spiel sicher auch kaufen - wenn es fertig ist. :)

xxxxx (unregistriert) 10. September 2013 - 15:59 #

Wie gesagt. Man kann einen AAA Strategietitel nicht erfolgreich vermarkten, wenn alle lange mit dem Kauf warten. Die Reihe stirbt dann eher als dass sie gut weitergeführt wird.
Deshalb ist es sinnvoller, wenn ale Spieler, die Interesse an einer Spielereihe haben, gemeinsam eine bessere Qualität anmahnen, statt sich teilen zu lassen und sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben.
Ich sehe den Begriff der idealen Welt eher als passend für deine Vorstellung an.

vicbrother (unregistriert) 9. September 2013 - 10:27 #

Ich glaube ich bin zu alt für die Fackeln und Forken.

Ich habe eigentlich eine liberal-differenzierte Grundeinstellung - aber hier ist für jeden offensichtlich, dass eine Version veröffentlicht wurde, die total verbuggt ist. Das das bei CA immer so sein soll ist kein Grund zur Entschuldigung! Vielmehr ist die Frage doch, warum dies nicht abgestellt wird. Den Entwicklern müssen die Vielzahl an Fehlern doch gesehen haben...

CA macht die Serie um Geld zu verdienen. Wären sie mit Leib und Seele dabei, würde das Spiel wesentlich besser sein und Features hinzugefügt werden als entfernt.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 9. September 2013 - 17:00 #

CA *muss* die Serie machen, um Geld zu verdienen. Das heißt aber nicht, dass sie nicht trotzdem mit Leib und Seele dabei sein können. Aber du glaubst doch nicht, dass Programmierer x oder Designer y entscheiden darf, wie lang noch an dem Spiel gefeilt wird, bis es veröffentlicht wird. Die Entscheidungen kommen von oben, von Leuten, deren Aufgabe es ist, den meisten Profit mit dem geringsten Aufwand zu erwirtschaften. Daraus den Rückschluss zu ziehen, dass diejenigen, deren Aufgabe es ist, ein tolles Spiel zu machen, das nicht mit Leib und Seele tun, ist ein bisschen zu kurz gedacht.

vicbrother (unregistriert) 10. September 2013 - 11:12 #

Ich finde den Glauben an Patches sehr religiös. Wenn die Entwickler vorher die Probleme nicht in den Griff bekamen, wie sollen sie es dann unter Zeitdruck nach Release schaffen? Eine komplexe funktionierende KI über Nacht per Patch? Ein Pizzabote kommt doch auch nicht per Zeitreise.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 10. September 2013 - 15:31 #

Ich suche gerade den Zusammenhang zu meinem Kommentar :o
Von Patches habe ich doch überhaupt nicht gesprochen. Ich habe dir nur bei der Aussage widersprochen, dass die Leute bei CA nicht mit Leib und Seele dabei sein könnten.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2013 - 11:05 #

Mist, du hast es bemerkt... :D

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 9. September 2013 - 22:34 #

Keinen Plan ob die QA Abteilung bei CA in Rente geschickt wurde oder was da sonst immer schief läuft. Ich könnte auch die Aufregung verstehen, wenn dass das erstemal wäre. Ist es aber nicht. Macht es das besser? Nee sicher nicht, aber dann stimme man halt mit dem Geldbeutel ab.

Aaber ich glaube ich wiederhole mich. :)

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 7. September 2013 - 11:40 #

Ich hab jetzt das Spiel ungefähr einen Tag gespielt, musste meine Partie mit den Suebii aber abbrechen, weil es einen (von CA bestätigten) Killerbug bei den Barbarenvölkern gibt: Wenn man eine Fraktion in eine Konföderation einlädt, die mehr als eine Stadt besitzt, stürzt das Spiel permanent und unausweichlich ab. Der Fix wird irgendwann in unbestimmter Zeit kommen. :-/

Insgesamt muss ich leider den Kritikpunkten zustimmen, das dieses Spiel von der Warte von Shogun 2 aus gesehen verschlimmbessert wurde. Die UI ist um ein großes unübersichtlicher, Generäle sterben wie die Fliegen weg und die Battle-KI ist dämlich wie ein Stein. Die strategische KI ist auch nicht viel besser und schickt ihre Mini-Trüppchen unmotiviert über die Karte ins Nirvana. Besonders hat mich bei der Schlachten-UI aufgeregt, das die komfortablen Knöpfe entfernt wurden, mit denen man seine Formationen ein paar Schritte nach vorne oder hinten bewegen konnte. Stattdessen geht das jetzt mit CTRL-Pfeiltasten, was ich persönlich eher nicht so mag.

Haben die Leute bei CA ihr UI und KI Team einmal komplett ausgetauscht, oder wie kommt das jetzt, das diese Aspekte alle schlechter als im Vorgänger sind?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59450 - 7. September 2013 - 11:50 #

Gehören die Icener zu den Barbarenvölkern? Dann mache ich mit denen gar nicht weiter, um mir späteren Frust zu ersparen, sollte ich mal so eine Konföderation machen wollen...

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 8. September 2013 - 10:30 #

Icener sind Barbaren, ja.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1445 - 8. September 2013 - 14:55 #

Ich hatte den Absturz auch wenn die Fraktion nur eine Stadt hatte. Hierbei hat es geholfen das Programm als Administrator auszuführen... warum auch immer *schulterzuck*

seb 13 Koop-Gamer - 1784 - 9. September 2013 - 10:56 #

So einen Absturz hatten wir mit den Averni und Suebi nicht.
Nur andere :D

Azzi (unregistriert) 7. September 2013 - 15:59 #

Haha die KI eben wieder: Ich will mit 2 Armeen Knossus einnehmen (popliger Inselstaat). Der Gegner hat da 3 Legionen+ Schiffsarmee drinne stehn, also im Grunde mehr als genug. Und was macht er? Kurz bevor ich lande zieht er fast alle Einheiten aus der Stadt raus und schickt sie in alle Himmelrichtungen übers Wasser weg und verliert dadurch direkt seine Stadt mit kaum Verlusten meinerseits.

2 Runden später ist dann auch das Spiel abgekackt...

J.C. (unregistriert) 8. September 2013 - 10:02 #

Sehe ich da einen Werbebanner von SEGA für Rome2 mit:
"Das gelungenste Total War." - GamersGlobal.de.?

Das ist echt euer Statement? Da müsste man es sich als TW ja sofort kaufen...

Azzi (unregistriert) 8. September 2013 - 11:11 #

So nun wo ich 3 Provinzen kontrolliere und endlich mal Action ist stürzt Rome so alle halbe Stunde komplett ab. Mal wieder ne releaste Betaversion...

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 8. September 2013 - 19:06 #

Ist bei mir bei Shogun 2 heute noch so. -_-

BeanBag79 09 Triple-Talent - 334 - 8. September 2013 - 12:33 #

Habe Rome 2 CE seit Mittwoch und spiele es seit gestern (also nach dem 1 Patch). Kann nur sagen, keine Abstürze, keine Ruckler (auf Ultra)bisher ca 6h Spielzeit bisher ca. 3h am Stück etwa. Was die KI angeht, damalige echte Heerführer(Generäle) haben teilweise wirklich mächtige Aussetzer gehabt, denn so manches historische Gefecht wäre sicherlich anders ausgegangen, wenn die Anführer richtig reagiert hätten. (Einfach mal Bücher über Schlachten der damaligen Zeit lesen)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 8. September 2013 - 16:54 #

Das ist ja wohl dumpfbrot... Man selbst hat faehige Generaele und alle Gegner strumpfdumm. Die KI ist dermasen beschissen das man quasi nicht verlieren kann. Wer das toll findet hat natuerlich Spass...

BeanBag79 09 Triple-Talent - 334 - 8. September 2013 - 17:20 #

Jetzt reichts!! Wenn dir ausser Beleidigungen nichts einfällt, dann lass es halt sein. Es ist schon traurig dass andere Meinungen von Leuten wie dir scheinbar nicht akzeptiert werden können. PS: ICH HABE MIT KEINEM WORT GESAGT DASS ICH ALLES TOLL FINDE!!

xxxxx (unregistriert) 8. September 2013 - 21:03 #

Sicher haben Generäle schon immer Fehler gemacht oder waren vereinzelt gar übermütig bzw. todesmutig. Aber sie waren wohl kaum alle sinnlos selbstmordgefährdet.

Zumal es besonders unstimmig ist, wenn ich mit meinem Barbarengeneral umsichtig agiere, während sich der Römische wie ein bekloppter in meine Speerträger schmeisst.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 9. September 2013 - 9:05 #

Von der "KI" mal abgesehen ist mir beim ersten Anspielen die Marschgeschwindigkeit der Einheiten übel aufgestoßen. Meine Schiffe und Landeinheiten bewegen sich in den Kämpfen derart dynamisch, dass ich mich frage, warum sie es nicht "F1-Total War" genannt haben, mit Vettel und Alonso als Generälen. Wahlweise hätten sie auch erstmal nur die Landschlachten als "TotalSims-Sportwagenkarambolagen" und die Seeschlachten als DLC "TotalSims-Rennboote reißen aus" vermarkten können. Nach den 10 Minuten Kreuzfahrtidylle zu Beginn jeder Seeschlacht in Shogun FotS haben sie jetzt das andere Extrem gewählt. Oder bin ich einfach nur alt und langsamer geworden???

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 10. September 2013 - 14:16 #

Nein, das habe ich auch schon anderswo gehört und gelesen. Angeblich soll die Moral von Einheiten auch schneller brechen als früher, sodass die Schlachten generell viel kürzer ausfallen.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 10. September 2013 - 20:32 #

Ja so ist es und das macht die Schlachten eher nervig als spannend, alles wuselt wild durcheinander und flieht dann irgendwann...

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 13. September 2013 - 20:03 #

Ja, ich musst gerade feststellen, dass ich 90% der Schlachten auswürfeln lasse (kann man in den Aufzeichnungen ja nachschauen). Das hab ich früher nie gemacht, aber es ist tatsächlich so, dass die Schlachten mir keinen Spaß machen. Wenn ich da an die erste Begegnung mit Karthago oder Ägypten in Rome I denke und wie beeindruckend das damals war, ist es wirklich schade, was aus den Schlachten geworden ist. Als meine Hastati das erste Mal auf Elefanten oder später agyptische Streitwagen trafen ist mir jeweils buchstäblich die Kinnlade runtergeklappt, jetzt klicke ich das nur noch durch die Automatik. Da läuft doch was gewaltig schief.

Azzi (unregistriert) 9. September 2013 - 9:34 #

Was auch nervig ist das wenn man auf der Kampangenkarte seine Unterstützungsarmeen so positioniert, dass sie in einer Linie sind und dann bei gespieltem Kampf kommen sie plötzlich aus allen möglichen Himmelsrichtungen. Was natürlich das Zusammenführen der Truppen sehr schwierig macht.

Was mich aber mittlerweile mit am meisten stört:
- Warum Zerfasert die KI ständig ihre Armeen? Die ham teilweise 3 mal so viele Einheiten wie ich aber die machen 20 winzige Grüppchen draus und schicken sie überall hin nur nicht zu nem, geschlossenen Angriff.

- Was soll diese selten behinderte Flaggenmechanik? Sind wier hier bei Unreal Tounament? Das System hat einfach absolut kein Sinn. Bitte per Patch entfernen den Mist!

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 9. September 2013 - 9:58 #

Die Siegpunkte sind möglicherweise einfach als eine Hilfe für die KI gedacht. Funktioniert aber nicht.
Die zerfaserten Armeen sollten doch durch das neue System mit Generalspflicht eigentlich verschwunden sein, aber so fühlt man sich natürlich als Serienveteran gleich wieder zu Hause;-) Ich versteh es einfach nicht, denn in Shogun hatten sie das Problem doch wenigstens am Ende einigermaßen in den Griff bekommen. Wieso fangen sie dann mit jedem neuen TW wieder bei null an??? Vielleicht will CA damit wirklich eine Art von Tradition begründen? Oder die KI-Programmierer haben immer erstmal Urlaub bis zum Release, fangen danach an zu patchen, bis sie wieder Urlaub machen, bis der nächste Teil erscheint?

pauly19 14 Komm-Experte - 2522 - 9. September 2013 - 13:40 #

Super Test. Jetzt brauch ich nur noch einen guten Pc.

Coemgen 08 Versteher - 186 - 11. September 2013 - 11:09 #

http://www.youtube.com/watch?v=P_QK-lcW8a8

Das hier ist kein Test, hier findest du nur Werbung! Vertraue lieber unabhängigen Leuten.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 11. September 2013 - 16:32 #

Angry Joe übertreibt bloß leider ziemlich. Mag sein, dass er unabhängig ist, aber deswegen ist sein Video nicht gleich sachlich.

Um mal in der "die sind doch alle gekauft!"-Rhetorik zu bleiben, könnte man auch formulieren, dass er wohl von der Konkurrenz gekauft ist ;)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 11. September 2013 - 18:07 #

Du musst aber auch bedenken das letzte Woche bereits der erste patch eingespielt wurde und Angry Joe noch mit der allerersten Release Version gespielt hatte.

Da sind ein paar sehr grobe AI Schnitzer nicht mehr vorhanden.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 11. September 2013 - 18:12 #

Laut Video hat er schon einen Patch einbezogen, ohne Patch wertet er 5/10, mit Patch 6/10.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 11. September 2013 - 19:25 #

So wie ich das verstanden habe meint er mit der 6/10 Wertung den Stand wenn ALLE bugs gefixt sind.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 11. September 2013 - 21:08 #

Nein, das habe ich nicht so verstanden, er sagt wörtlich "Right now a 6/10, post patch", d.h. das Spiel in seinem jetzigen Zustand mit den bisher erschienenen Patches.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 14. September 2013 - 17:22 #

Ja er hat das Spiel sowohl ohne als auch mit Patch gespielt.

Claus 29 Meinungsführer - - 113546 - 9. September 2013 - 20:53 #

Es mehren sich eher negative Kritiken zum Spiel im Netz:
The Angry Joe Show, beim Vorgänger noch mit Jörg zusammen beim Multiplayer-Spiel vereint, spricht vom "Epic Fail", während Ars Technica mit "Total Mess" titelt.

Olphas 24 Trolljäger - - 47430 - 9. September 2013 - 20:58 #

Angry Joe ist ein Riesen-Fan der Reihe. Er hat ja auch zu Shogun 2 das Video mit Jörg gemacht. Die letzten Tage hat man schon bei ihm raushören (und sehen) können, dass er zwar durchaus seinen Spaß mit Rome 2 hat, ihn aber auch sehr viel stört und ihn manches auch so richtig auf die Palme bringt.
Ich bin nicht immer Joe's Meinung, aber ich mag ihn deshalb, weil er seinen Standpunkt immer sehr gut und nachvollziehbar rüberbringen kann.

Bin schon gespannt auf sein Review, das wohl gerade hochlädt und bald verfügbar sein sollte.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 9. September 2013 - 22:27 #

youtube hat es leider erstmal abgelehnt wegen irgendeines songs darin.

Er hat es schon wieder hochgeladen, dauert aber wohl noch ein bischen.

Dafür dürfen wir uns auf 45 Minuten freuen.

Ich muss echt sagen, ich bin begeistert von Angry Joe. Ich habe mir neben Game auch ein paar Film Reviews angesehen. Er hat beeindruckt mich vor allem weil er ein wahnsinniges Talent darin hat, die Probleme/Kritiken/Lobs auf den Punkt zu bringen. Und zwar so das man im logisch folgen kann.

Ich kann das jedem nur empfehlen, lasst euch wegen des 'Angry' nicht in die Irre führen/abschrecken. Er reviewed das mit Herz und Seele und man merkt was er anpackt hat er auch exzessiv gespielt (Mass Effect 3 'Reihe' anschauen)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 10. September 2013 - 14:19 #

Ist mittlerweile oben. Mein Favorit ist die Szene, in der eine Einheit von 20 Elefanten in 5 Minuten ein 1300 Mann Heer schlägt.^^

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 11. September 2013 - 11:02 #

Ich habe mich weggeschmissen, als das eine Schiff zum Soundtrack von Dune durch den Sand fuhr. :D
Bin ich froh, dass dieser Kelch an mir vorbeigegangen ist...

Bobfahrer (unregistriert) 10. September 2013 - 3:52 #

Ich hab mir Joe´s Review grade mal angesehen und bin irgendwie ziemlich ernüchtert, was unsere Spielepresse betrifft.
Wenn ich sein Video so ansehe, scheint mir die erbärmliche KI nicht das einzig schlimme an dem "Machwerk" zu sein.
Sim City wurde noch abgestraft für den Müll, der produziert wurde.
Bei Rome 2 scheint man die Fehler wohlwollend klein zu lassen.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 10. September 2013 - 9:20 #

Oder die falschen Leute testen...

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 10. September 2013 - 10:56 #

Ich denke das Hauptproblem liegt darin das es Reviews gibt die quasi am Release Tag rauskommen (müssen) und welche die sich mehr Zeit lassen.

Die Spiel Publisher wissen genau, Vorbestellungen und Käufe an den ersten Tagen machen den Grossteil des Umsatzes, darauf fokussieren sie ihr QA. Das man in Mid/Lategame kaum noch Herausforderungen findet da die AI wenig aggressiv ist und keine Ambitionen hat grössere Reiche zu erschaffen, scheint so gut wie irrelevant für die Day 1 Testergebnisse.

Die späteren Reviews sind schlechter. Auf Metacritics kann man den Fall bei den Reviewern von durchschnittlich 8.5 auf nun immerhin 8.1 beobachten. Die User Score liegt mitlerweile bei 4.0 und das nicht ohne Grund!

Ich denke auf 4players wird Rome 2 auch gnadenlos abgestraft sobald Jörg fertig ist, aber es wird in Deutschland wohl die Ausnahme bleiben.

vicbrother (unregistriert) 10. September 2013 - 11:16 #

PCGames und GameStar sprach doch auch von "Problemen" bei Rome2.

J.C. (unregistriert) 10. September 2013 - 23:50 #

Und vergaben 90?

vicbrother (unregistriert) 11. September 2013 - 11:08 #

Die wollten wohl alle 100 vergeben. vergleiche Gamersglobal: Man spricht von einer 10 und zieht dann 1,5 Punkte ab. Seltsam. Jeder andere Mensch würde sagen: Was habe ich, das bringt Punkte und kann bis zu 10 hochaddieren. Nur Bugs und Unzulänglichkeiten abzuziehen würde das Spielkonzept bei der Bewertung von Spielen übergehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 17:04 #

Wie kommst du darauf, wir hätten 1,5 Punkte von einer 10 abgezogen, um zur Wertung zu kommen? Ich meine, ich kann ja auch einfach Dinge behaupten, etwa dass dein Comment in Wahrheit ein Worthülsen-Generator erstellt hat. Aber bringt uns das weiter?

vicbrother (unregistriert) 13. September 2013 - 17:43 #

Das beste Argument gegen deinen Beitrag ist dein eigener Kommentar auf diesen Seiten:

"Mit guter KI wäre Rome 2 vermutlich in Kandidat für eine 10.0 oder zumindest 9.5, das zeigt ungefähr, wie viel Potenzial hier verschenkt wird." ~Jörg Langer

NUR wegen der KI habt ihr also 1,0 bis 1,5 Punkte abgezogen. Die anderen Fehler und Probleme im Spiel habt ihr demnach alle übersehen, andernfalls wäre eine 10.0 nie in Betracht gekommen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 22:17 #

Du verstehst nicht einmal ansatzweise, wie wir werten, und Logik ist erkennbar deine Stärke nicht. Dennoch erklärst du mir, wie wir werten. Findest du den Fehler?

vicbrother (unregistriert) 15. September 2013 - 13:42 #

Warum greifst du einen treuen Leser an, anstatt eure Wertungsmethoden zu erläutern? Bleib doch einfach professionell und sachlich. Ich beziehe mich auf deinen eigenen Kommentar. Da steht zB nichts von Abzügen für die vielen, vielen Unzulänglichkeiten wie zB der extremen Rundendauer.

Ich würde als Schulnote für TW:R2 nicht mehr als die Schulnote Ausreichend vergeben. Es ist kein "Befriedigend" extrem lange auf die Runden zu warten oder beinahe jeden Kampf ohne große Anstrengungen zu gewinnen oder zu warten bis die KI mir seine Städte durch Truppenabzug überlässt oder oder oder. Es gibt eine Reihe von Showstoppern, aber keiner führt zum Ende der Show. Vielen Leser sagen dies hier. Vielleicht erklärst du denen und mir nochmal eure Wertung. Danke.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 15. September 2013 - 19:58 #

Unsere Wertungsmethoden sind ausführlich in "So werten wir" erläutert. Dass deine Fiktion, wir hätten von 10 etwas abgezogen, nicht zutrifft, muss ich dir nicht mehrmals sagen. Und sachlich solltest zunächst einmal du bleiben.

vicbrother (unregistriert) 16. September 2013 - 10:56 #

Ohje, ich merke du möchtest recht haben und unterstellst mir auch noch Unsachlichkeit trotz Zitat und Begründung meiner Meinung... Aber das Urteil überlasse ich dann doch anderen, ich will hier niemanden bekehren sondern nur meine Verwunderung zum Ausdruck bringen.

Apropos Verwunderung: Es kommt gerade der zweite Patch raus der dritte wird schon angekündigt, aber unter der Bewertung von Grafik und Technik ist gar nichts von Bugs zu lesen. Vielleicht sollte hier noch nachgebessert werden.

vicbrother (unregistriert) 10. September 2013 - 11:29 #

Rome2 hatte massiv Werbung auf den Spieleseiten. Bei SimCity war mir das nicht so aufgefallen. Gibt es da einen Zusammenhang des Wohlwollens?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 17:01 #

Was dir nicht so alles auffällt. Wir z.B. hatten Werbung zu Sim City, während noch unsere anfängliche 4.0 drunterstand. Deiner Theorie nach hätte uns das "Wohlwollen" dann aber schnell entzogen werden müssen.

Claus 29 Meinungsführer - - 113546 - 10. September 2013 - 19:54 #

Nachdem ich jetzt das Video von Angry Joe gesehen habe, muss ich leider feststellen, dass ich mich hier mit dem Test auf GamersGlobal als schlecht beraten fühle.

Das ist das erste Mal, dass mir das passiert ist. Oder das ich es wahrgenommen habe.

Wer mag, möges sich das ganze Elend einmal selber bei Angry Joe anschauen.

Nicht nur, dass die Wertung für das Spiel meiner Meinung nach in dieser Verfassung unfassbar zu hoch ist, ich finde auch keinen Hinweis zum "Capture the Flagg"-Wahnsinn. War das tatsächlich keiner Erwähnung wert?

Eine 8,5? Das beste bisher erschienene Total War?

Wenn ich das, was ich bei Angry Joe sehe, nach einem durch das Lesen des Testberichts bei Gamersglobal inspirierten Spielekauf beim ersten eigenem Spielen erlebt hätte, dann hätte ich anschließend glaube ich nicht vom Händer und auch nicht vom Hersteller, sondern vom testenden Redakteur mein Geld zurück verlangt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 10. September 2013 - 20:04 #

Ich habe das Gefühl, dass es hier zumindest zum Teil wieder stark davon abhängt, wie Deine spezielle Hardware aussieht. Wäre nicht das erste Total War, bei dem das so ist. Ich hatte damals bei Empire kurz nach Release fast keine Probleme und habe mich gewundert, dass sich manche so aufgeregt haben. Shogun 2 dagegen, das ja als technisch ausgereifter und qualitativ fertiger bei Release gilt, läuft bei mir bis heute nicht vernünftig. Das würde zumindest unterschiedliche technische Bewertungen erklären...

Die, ich sag mal, z.T. "fragwürdigen" Entscheidungen beim Spieldesign stehen natürlich auf einem anderen Blatt. V.a. das System mit den Siegpunkten kommt mir sehr wenig durchdacht vor. :/

Claus 29 Meinungsführer - - 113546 - 10. September 2013 - 20:35 #

Angry Joe gibt 5 von 10 Punkte für die Release-Version, die wie im Video gezeigt schreckliche Probleme offenbart.

Die aktuelle Patch-Version bekommt 6 von 10, und das ohne Aussicht auf allzu große zukünftige Verbesserung.

Von dem, was ich im Video gesehen und gehört habe, muss ich für mich feststellen, dass ich Angry Joe hier in allem zustimmen muss.

Das, was ich hier im Test lese, hat nicht viel mit dem zu tun, was ich bei Angry Joe dankenswerter weise erfahren durfte.

Ganz schlimm empfinde ich es, dass hier der Multiplayer-Bereich überhaupt nicht getestet wurde, weil nicht genügend Zeit zur Verfügung stand.

Über eine Woche später ist der Multiplayer-Teil immer noch nicht getestet. Was ist das denn dann für ein Test hier?
Ich kann ja noch nachvollziehen, dass man um mit den Mitbewerber Schritt zu halten erst einmal einen Teil-Test raushaut. Das finde ich als Leser und Abonnent zwar nicht toll, aber ich kann es nachvollziehen.
Dann aber den Multiplayer-Teil GANZ unter den Tisch fallen zu lassen kann doch jetzt nicht ernsthaft die richtige Entscheidung sein, Leute. Wäre das jetzt ein Nischentitel, ich hätte es wieder einmal nachvollziehen können, auch wenn ich es dort ebenfalls nicht als gut empfunden hätte.
Aber wir reden hier über TOTAL WAR: ROME 2. Und der Multiplayerpart ist ganz offenbar grottig (ich verweise wieder auf Angry Joe).

Nicht, dass ich hier den Untergang des Abendlandes beschreien will.
Aber insgesammt bin ich dann von der "Gesamtperformance" doch sehr enttäuscht.

:(

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 10. September 2013 - 20:40 #

Sei doch froh wegen fehlender MP-test, ansonsten hättest du es dir vill. deswegen gekauft, wie viele aufgrund der rosaroten tests sich das Spiel zugelegt haben.
Denn der MP Part ist noch mieser als das Spiel. Das läuft keine 30 Runden Synchron. Dafür darfst im Koop rote linien für deinen Kollegen auf die Karte Zeichnen. Respekt...

vicbrother (unregistriert) 11. September 2013 - 11:09 #

Ja die Linien... hat das nicht schon Eric Lobron 1991 im TV gemacht?

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 11. September 2013 - 16:28 #

Komisch, man könnte meinen, die hätten in ihrere Freizeit Rise of Nation gespielt. Sowohl die roten Linien als auch die Verschleiß-Mechanik gibt's dort :)

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 10. September 2013 - 22:30 #

So ist es. Ich habe das weiter oben schon mal angedeutet. Es wurde viel zu kurz und nicht sorgfältig getestet.

Angry Joe mag von seiner Art her nicht besonders seriös wirken, inhaltlich hat er aber alles deutlich besser abgedeckt. Der hat sich ernsthaft mit dem Spiel befasst.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 11. September 2013 - 0:27 #

Wenn man sich ein paar Videos ansieht merkt man wie seriös er ist. Niemand sollte sich am 'Angry' stören. Der Mann weiss wovon er spricht.

vicbrother (unregistriert) 11. September 2013 - 11:12 #

Seine Darstellungsweise ist mir zu sehr auf Krawall gebürstet. Mir wäre es lieber, er würde das Thema sachlicher und ernster schildern, seine Videoschnipsel sind ja ein Beweis dafür, dass die Qualitätsssicherung und die Entwickler die Probleme gesehen haben müssen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 11. September 2013 - 11:47 #

Er ist halt leidenschaftlich. ;) Wenn Du Dir mal ein positives Review von ihm ansiehst (z.B. Xcom), wirst Du feststellen, dass er Freude ebenso lebhaft ausdrückt.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 11. September 2013 - 13:13 #

Es ist halt eine Mischung aus Unterhaltung und Information. Mir ist ersteres manchmal auch etwas zu viel des Guten. Aber solange letzteres fundierter ist, als bei "ernsthaften" Spiele-Publikationen, kann ich damit problemlos leben.

Angry Joe hat seinen Erfolg jedenfalls absolut verdient. Dass seine Reviews inzwischen regelmäßig um die 1 Mio Views erhalten, ist schlicht und einfach das Ergebnis seiner harten Arbeit.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 11. September 2013 - 0:48 #

Mh, ich bin jetzt bisher auch nicht der große Fan von Rome 2, aber viele von den Dingen, die Angry Joe zeigt oder anspricht, hab ich bisher nicht erlebt. Grafikfehler oder andere technische Probleme hatte ich bisher keine und auch so massive KI-Probleme hab ich bisher nicht gehabt. Sie bekleckert sich sicher auch nicht mit Ruhm, aber so eine Katastrophe ist es nach meiner Erfahrung auch nicht. Auch die Kampagnen-KI agiert nicht ganz so furchtbar, wie er es beschreibt.

Mir ist aber fast der Hut weggeflogen, als ich gehört habe, dass er ausgerechnet das UI auf der Kampagnenkarte lobt, ich glaub mein Schwein pfeift :o Wie kann man diesen deftigen Rückschritt loben?

J.C. (unregistriert) 11. September 2013 - 8:58 #

Dito, dabei hat er gewisse UI Elemente kritisiert, wie die fehlenden Skilltrees oder das Politiksystem. Eigentlich hat er nur die Tooltips positiv hervorgehoben. Mn muss auch sehen, dass er die ganzen KI Artefakte nicht alle selbst beobachtet hat sondern in der Community gesammelt hat.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 10. September 2013 - 9:32 #

Ich frage mich gerade, was für ein Spiel ihr hier getestet habt. Rome 2 war es jedenfalls nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 10. September 2013 - 15:34 #

Mh, ich hab gerade mal die Screenshots pixelweise verglichen. Mein Ergebnis ist, dass die Gemeinsamkeiten der Screenshots zu Rome 2 erstaunlich hoch sind!
Es könnte sich dabei tatsächlich um Rome 2 gehandelt haben.

rastaxx 16 Übertalent - P - 4666 - 10. September 2013 - 17:48 #

you just made my day!

Centurio (unregistriert) 10. September 2013 - 20:50 #

8,5 Punkte für ein so verbuggtes Spiel? Ernsthaft? Was habt ihr den da getestet? Andere Spiele werden von euch schon für geringeres zerpflückt. Sorry, Rüdiger, aber damit hast du deine Glaubwürdigkeit endgültig verspielt.

Ansonsten danke, solche Tests bestätigen mich mal wieder, das es am besten ist keinen Account/Abo bei GG zu haben, und auch den AdBlocker aktiviert zu lassen.

Coemgen 08 Versteher - 186 - 11. September 2013 - 11:12 #

Genau das! Da spende ich doch lieber Angry Joe mein Geld.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35436 - 11. September 2013 - 22:18 #

Nicht reden, machen. Ansonsten ist es das was es ist, leere hohle Phrasen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35436 - 11. September 2013 - 22:20 #

Menno, nicht alle Tester testen so wie du es willst. Komische Welt das nicht jedes Spiel eine Einheitsnote hat...

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 14:40 #

4players gibt 70%:
http://www.4players.de/4players.php/dispbericht/PC-CDROM/Test/31807/79157/0/Total_War_Rome_2.html

Name (unregistriert) 13. September 2013 - 14:52 #

wie erwartet ein luibl test und dementsprechend nicht ernst zu nehmen.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 14:57 #

Ganz ehrlich scheint der aber viel besser zu passen als der GG Test.

Name (unregistriert) 13. September 2013 - 15:06 #

nö tut er nicht.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 15:21 #

Wenn du das sagst. So wie ich das sehe ist Rome 2 alles andere als der beste teil der Serie, eher der Schwächste. Aber dein Argument (Luibl Test) ist natürlich bestechend. Seltsamerweise kommt der 4p Test der User Wertung hier bei GG (7.3) viel näher als der GG Test selbst.

Westfale 10 Kommunikator - P - 549 - 13. September 2013 - 15:25 #

Bloß nicht auf so nen unregistrierten Troll eingehen. Ansonsten tauchen noch mehr von denen hier auf. -.-

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79887 - 13. September 2013 - 15:58 #

Ich finde das Gezeter a la Magazin A schreibt eh bessere Tests als Magazin B oder Magazin C gibt glaubwürdigere Noten als Magazin D sowieso ziemlich müßig. Man kann's nie allen recht machen. Und da findet sich immer jemand.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. September 2013 - 15:23 #

Probier es mal mit einem Argument. Die grosse Mehrheit ist mitlerweile der Meinung das CA das Spiel unfertig herausgebracht hat. Da brauch man nur mal in das offizielle Forum zu schauen.

Dem kann ich mit meinen persönlichen Erfahrungen nur Beipflichten. Und das schlimme ist, selbst wenn die Bugs gefixt sind gibt es für mich grundlegende Design Entscheidungen die ich für nicht gut halte.

Und wie man solche Seeschlachten herausbringen kann ist für mich ein Rätsel, die waren schon in shogun 2 verbugged aber in rome 2 sind sie noch viel mehr verbugged und auch noch komplett unbalanced. Das sowas überhaupt ins Release kommt kann ich nicht nachvollziehen. Entweder haben die kein QA, niemand hört auf sie oder sie sind komplett inkompetent. Es ist mir einfach Schleierhaft.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 15:26 #

Für QA ist SEGA verantwortlich, und die haben das Budget offenbar lieber für (irreführendes) Marketing eingesetzt. Jedenfalls habe ich noch keine Screenshots gesehen die den Marketing Previews auch nur Nahe kommen.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 13. September 2013 - 16:13 #

Ich glaube die "schlechte" Meinung kommt bei den meisten (auch bei mir) vor allem daher, dass es einfach eine Fortsetzung ist und man entsprechend hohe Erwartungen hatte.

Wäre dies der erste Teil einer neuen Serie, würde sich kaum jemand beschweren, dass das Spiel eine 8,5 bekommt.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 16:38 #

Klar, dann aber nur weil das Konzept so innovativ wäre. Als Teil einer Serie muss man sich aber den Vergleich gefallen lassen und man kann auch eine gewisse Weiterentwicklung erwarten.
Aber hey, die Note ist mir sowieso wurscht. Ich würde es nur niemals als besten Teil der Serie anpreisen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 16:59 #

Wer preist es denn als besten Teil der Serie an? Unser Test nicht.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 17:09 #

Vor einer Woche war da noch ein "rundum" Werbebanner von SEGA für Rome2 auf eurer Seite mit:
"Das gelungenste Total War." - GamersGlobal.de 8.5

Edit: Es steht auch genau so im Fazit: "Rome 2 ist dank zahlreicher Detailverbesserungen, einer komfortablen Steuerung und des gewaltigen Umfangs der bislang gelungenste Teil der Total-War-Reihe."

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. September 2013 - 17:09 #

Das hatte Rüdiger geschrieben (selbst gesehen), aber es augenscheinlich wieder rausgenommen, es gibt hierzu jede Menge Referenzen in den Kommentaren.

Edit: Habs gefunden, im Fazit:

"Rome 2 ist dank zahlreicher Detailverbesserungen, einer komfortablen Steuerung und des gewaltigen Umfangs der bislang gelungenste Teil der Total-War-Reihe. "

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 17:14 #

Ah, danke. Okay: Das werde ich rausnehmen.

So rein von der Logik her: Wenn wir es für das beste Total War halten würden, hätten wir ihm auch die beste Note für ein Total-War-Spiel gegeben, oder die bislang beste Note erneut. Es hat aber keine 9.0 bekommen (diese Note steht immer noch unter Shogun 2). Ich habe den Eindruck, dass Shogun 2 (bei allen KI-Problemen, die auch das hatte) besser funktioniert hat, vielleicht aufgrund der "engeren" Karte. Aber wie gesagt: Nur ein Eindruck, ich habe Rome 2 noch nicht lange genug gespielt.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 17:19 #

Weiter oben sagt aber Rüdiger in den Kommentaren, dass Shogun 2 heute eben _keine_ 9.0 mehr bekommen würde. Es hatte sich jemand genau über diesen vermeintlichen Widerspruch gewundert.

Hier: http://www.gamersglobal.de/test/rome-2-total-war#comment-928061

Und wenn ihr das nun heraus nehmt, sollte SEGA nicht mehr damit werben, oder?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 17:25 #

Erstens kann er das als externer Autor gar nicht mit Sicherheit sagen, sondern nur vermuten, zweitens würde auch bei einer unterstellten zwischenzeitlichen Abwertung von Shogun 2 die Logik diktieren, dass eine 8.5 heute nicht besser sein kann als eine 9.0 vor zwei Jahren. Allenfalls bei einem Gleichstand (Rome 2 mit 9.0) könnte man argumentieren, dass trotz gleicher Bewertung zum Erscheinen die neuere 9.0 die ältere 9.0 schlägt.

Ich denke, Shogun 2 und Rome 2 befinden sich aus heutiger Sicht ungefähr auf demselben Level, wobei Rome 2 unbestritten mehr Quantität bietet. Wie oben geschrieben, habe ich aktuell, nach relativ wenig Spielzeit, den Eindruck, als hätte Shogun 2 im Strategiemodus etwas besser funktioniert. Mehr Leute ansprechen dürfte wiederum das aktuelle Szenario.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 17:40 #

Logik hin oder her, es stand ja explizit im Fazit drin und wurde nur deswegen hier diskutiert. Ich sehe auch nicht, dass Rome 2 mit Shogun 2 gleichauf ist. Da haut die Shogun 2 KI schon wesentlich mehr raus, vor allem auch auf der Strategiekarte. Auch die Diplomatie, UI und Multiplayermodus waren mMn besser.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 18:16 #

Im Test stand auch bis heute, dass es vier Kulturen gibt, in Wahrheit sind es, schon im Hauptmenü erkennbar, mehr (das war von mir nach Preview-Informationen reinredigiert, in Unkenntnis des tatsächlichen Spiels). Will heißen: Fehler oder Unachtsamkeiten passieren.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. September 2013 - 18:53 #

Hmm ich glaub die Meta Kulturen sind wirklich nur 4:

Roman, Barbarian, Greek und Eastern

Danach richtet sich das Aussehen der Forts.

Dazu gibt es die sub-Kulturen

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 18:57 #

Ja, aber spielerisch wirken sich doch die "Subkulturen" aus bei der Diplomatie, oder? Da ist es dann ein Unterschied, ob Nachfolge-Reich oder Hellene, was bei den Grafiksets beides als Greek gilt.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. September 2013 - 19:13 #

Jup, jup. Ich dachte zuerst es war ursprünglich von Rüdiger und wollte mich ein bischen schützend davorstellen und klarstellen woher es kommt.

Aber war ja gar nicht so. :)

Name (unregistriert) 13. September 2013 - 17:05 #

Ich bin von Jörg enttäuscht, dass er die 8.5 abgesegnet hat. Ich würde Rome 2 jetzt als meinen größten Fehlkauf der letzten zwei Jahre titulieren. Und wie habe ich mich auf dieses Spiel gefreut. :(

Diese Jubelarien in den deutschen Magazinen im Vergleich zur internationalen Konkurrenz wundern mich schon in der letzten Zeit...

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 13. September 2013 - 17:34 #

Ich habe euer Update gechekt, und bin teils Jörgs Meinung. Nichtsdestotrotz ist eure Wertung, wie so die ziemlich aller anderen Magazine/Portael, zu Hoch. Ne 8,0 wär das allerhöchste und das auch nur mit den ersten beiden Patches. Davor eher ne 7,8. Das Spiel ist nicht Mies, aber auch nicht toll. Es ist Durchschnitt.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 13. September 2013 - 17:45 #

Die 8,5 ist definitiv zu hoch. Das Spiel ist kein Vergnügen, es ist leblos und verbugt. Im Jahr 2000 hätte man noch "die Säge" machen können, aber nicht nach dem x-ten Teil dieser Serie, mit den immer selben grauenvollen Fehlern. Die Länge der Patchnotes von Patch2 hat schon fast biblisches Ausmaß, immerhin.

Claus 29 Meinungsführer - - 113546 - 13. September 2013 - 18:44 #

Mhm. Auf der einen Seite bin ich sehr erfreut, dass Jörg noch einmal seine Meinung nachgetragen hat.
Auf der anderen Seite bin ich enttäuscht, dass sich die Bewertung letzlich nicht verändert hat, und dass selbst das Ausbessern von eklatanten Schwächen nur noch in einer kostenpflichtigen Erweiterung erhofft wird, nicht aber in einem kostenfreien Patch!?!

Wenn ein Publisher, der seine Kunden als Beta-Tester missbraucht, selbst hier immer noch eine 8,5 und Aussagen wie "das beste Total War aller Zeiten" einfahren kann, dann wird sich an diesem Missstand auch zukünftig nichts ändern. Der Satz ist jetzt abgemildert, aber glücklich bin ich hier jetzt trotzdem nicht. Und die Frage bleibt, wieso der Satz an dieser Stelle überhaupt fallen konnte.
Herzliches Beileid allen Lesern, die daraufhin die Kaufentscheidung getroffen haben.

Auch wenn ich hier bereits das dritte Mal die gleiche Litanei predige:
wie man es richtig macht, oder anders: wie man es deutlich besser machen kann, hat Angry Joe gezeigt.
Man kann die Vorzüge eines Spiels überschwenglich preisen, aber man kann dabei auch hart auf Fehler oder Sünden des Publishers eingehen und es dann am Ende dann auch mal Testurteil wiedergeben.

Ich sage nicht, dass etwas unterschlagen wurde. Aber ich empfinde es, als wenn nicht alles, was offenkundig war, bei der Bewertung so berücksichtigt wurde, wie es angebracht gewesen wäre.

Und damit lasse ich es gut sein. Auch wenn ich vermutlich für sehr lange Zeit beim Lesen zukünftiger Gamersglobal-Testberichte unterschwellig an diesen Rome 2- Testbericht zurückdenken werden, und dabei dem Test als auch Wertungsfazit immer ein-zwei Fragezeichen hintenanstellen werde. Ich kann es nicht ändern, aber so ist es jetzt nun einmal.

Sehr schade, eigentlich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 19:08 #

Ich habe das Spiel gestern zum ersten Mal (außerhalb des Prologs) gespielt. Ich müsste schon sehr selbstbewusst sein, nach zwei Nachmittagen Spielzeit einem erfahrenen, strategie-bewandten Tester, der mehrere volle Tage reingesteckt hat, mal eben kurz in die Suppe zu spucken. Mal ganz davon abgesehen, dass das doch sehr nach Fähnchen-in-den-Wind-hängen röche.

Die Wertung ist von Rüdiger und mir telefonisch intensiv diskutiert worden und somit von mir gutgeheißen. Ich finde, dass sie zum Spiel passt. Dass im Fall großer Erwartungen die Enttäuschung oft groß ist, dass Leute, bei denen das Spiel Probleme macht, einen Hass darauf haben, das sind doch nun wirklich bekannte Mechanismen.

Ich will gleichzeitig so ehrlich sein und sagen, dass die 8.5 nach meinen aktuellen Eindrücken das obere Ende dessen darstellt, was man Rome 2 aktuell geben kann. Ich denke, das unterstreicht auch mein Meinungskasten.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 19:18 #

Diplomatie +1
Mach mehr Urlaub! ;)

Roland 18 Doppel-Voter - 10842 - 13. September 2013 - 19:39 #

Vielen Dank für deinen längeren Meinungskasten. Nachdem ich den Artikel vor einigen Tagen mit Fazit schon gelesen hatte, war ich anfänglich glücklich, das Spiel nicht vorbestellt zu haben. Zu tief saß da noch das Fiasko mit Medieval 2, dass an sich ein exzellentes Spiel war und ist, nur bei Release mit eklatanten KI-Problemen und anderen diversen Schnitzern daherkam. CA hat es mit der Total War Reihe drauf, doch habe ich durch CA / Sega als Kunde gelernt, dass Vorbestellen da nur ein "All aboard the Hype-train" ist und ich mich mehr ärgern als freuen würde. Bis diese Probleme "weggepatcht" sind, dauert(e) es bei CA / Sega immer eine Weile. Für Rome 2 bin ich bestärkt mir das Spiel zu kaufen - jedoch erst wenn der Hype-Train wie die meisten Bugs nur noch Schall und Rauch sind. Gespannt auf das Spiel bin ich allemal. Nochmals vielen Dank für das Fazit im Nachhinein.

Claus 29 Meinungsführer - - 113546 - 13. September 2013 - 22:47 #

Danke Jörg, das hilft mir dann doch ein wenig.
:)

Coemgen 08 Versteher - 186 - 13. September 2013 - 20:20 #

Mann sollte sich auch mal Zeit mit dem testen lassen! Siehe 4Players.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1594 - 14. September 2013 - 0:16 #

Sehe deine Kritik als unberechtigt an. Jeder der sich mit der Serie ein wenig auskennt, braucht sich nur das Testvideo anschauen und sieht das die K.I. immernoch nicht funktioniert. Folglich wird er die Hände von dem Spiel lassen. Dass das Spiel trotz dieser Mängel aus meiner Sicht schon eine 8.5 verdient, liegt einfach daran, dass es bei aller Kritik als Strategiespiel funktioniert und gerade für Spieler, die noch nie ein TW gespielt haben, lohnt es sich, für alle anderen eben nicht und ich denke, das wird im Test deutlich.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 14. September 2013 - 1:04 #

Welche Strategie? Auf der Map tut sich die Ki ohne weiteres nicht wirklich mit Ehre bekleckert und in den Schlachten? Welche? Die mit dem Pulk und nach 2 Sec ist alles vorbei? Oder die, die dich mit overpowerded Kampfhunden oder 3/4 Armeen aus Steinschleudern zusammenschießt. Falls Sie überhaupt mal ne Fullstack zusammenbringt, das meiste solcher Armeen sind ja Garnisonen....Hinzukommt dass so ne Schlacht im Schnitt 4 Min. dauert, davon die Hälfte Marschzeit. Wo will man da flankieren ect?

Sorry, Rome 2 mag gute Ansätze haben, einiges funktioniert auch, aber im großen und ganzen ist es ein unfertiger Baukasten.Ich kann ja mit ner schlechten Ki leben, man will ja auch nicht dauernd verlieren bzw. erfreut sich, wenn man 1:3 Armee schlägt.
Aber eben wegen Taktik und besseren Einheiten. Apropo taktik, da muss ich nen Siegpunkt verteidigen, obwohl in Wurfweite ein Hügel liegt...Nicht wegen Unfähigkeit der Ki die tröpfchenweise die Einheiten auf einen zu schicken, Schiffen die sich ineinander verfahren oder irgendwelcher Powerbuttons die man quasi ala Quicktime event drücken darf oder Einheiten, die nach 5 Mann Verlust die Beine in die Hand nehmen und damit die ganze Armee mitreißen, nur weil die Ki zu unfähig ist, auf breiter Linie anzugreifen statt im Pulk im Zentrum, bei dem 90% seiner Männer seine Waffe nicht mal einsetzen kann....

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 13. September 2013 - 19:57 #

Ihr schreibt in eurem Test ihr hattet keine Verluste durch Winter. Ich Spiel die Germanen und habe einige Verlust sogar richtig hohe Verluste durch den Winter weil es bei mir Gefühlt sehr oft Winter ist. Es gibt sogar ein Extra Fenster wo Verluste bekannt gegeben werden. Ich glaube das kommt nur wenn es sehr viele Tote gab.

Nicht böse gemeint aber wie kann man das nicht bemerken oder war eure Test in Ägypten wo die Winter ja bekanntlich zu massen bräunen führen. Ich finde Rom 2 ist bei weitem besser wie Shogun 2 und viel Strategischer wieso soll dann eine 8,5 das obere Ende der Fahnenstange sein? Es macht alles besser wie in Shogun 2 es ist 3 mal so groß es hat mehr Einheiten es ist im Grunde 3 mal so viel wie in Shogun in jedem Punkt.

supersaidla 16 Übertalent - P - 4045 - 13. September 2013 - 20:31 #

Naja wenn es für dich strategisch ist im Handstreich die ganze Welt einzunehmen da sich die KI noch nicht einmal auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad wehrt. Die Leute die sich momentan zu recht über Rome 2 aufregen haben alle schon eine längere Total War-Zeit hinter sich und da fällt einem einfach auf was bei diesem Teil alles fehlt. Und wenn man sich mal anhört was da im Vorfeld alles großartiges über die KI berichtet wurde und man dann im Spiel diese grottigen Computerarmeen mit ner handvoll Steinschleuderer wegfegen kann, kommt einem einfach die Galle hoch. Die Belagerungen funktionieren zum x-ten mal nicht, Truppen bleiben auf Mauern hängen usw. Ich schätze mal nur deswegen haben die überhaupt die bescheuerten Flaggenpunkte eingeführt, mit denen die KI überhaupt nicht umgehen kann. Der Ausbau meiner Städte wurde auf das Minimum zurückgefahren. Es gibt keine Dynastie (Stammbäume) mehr die ich nach oben führen kann. Die Seeschlachten nerven. Die Diplomatie ist wie immer minimal ausgefallen. Auch mit den größtmöglichen Armeen sind die Schlachten meist nach 10 Minuten gelaufen da ständig alle fliehen, von dem hektischen Rumgewusel und den Batzenbildungen im Kampf mal ganz zu schweigen. Die GUI gibt wichtige Informationen nur dann preis wenn man lang genug sucht. Meine Generäle und Agenten leveln wie die Weltmeister und sind dann doch alle gleich.
Und noch zig andere Baustellen. Als langjähriger Fan der Serie muss man einfach enttäuscht sein, dem Spiel geht so ziemlich alles ab auf das man vergeblich gehofft hatte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 21:06 #

Ich hatte diesen Screen bei Nahrungsmangel, der wirkt sich entsprechend aus.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1224 - 13. September 2013 - 20:22 #

Hmm, SEGA scheint ja langsam ein Garant für unterdurchschnittliche Software zu werden. CoH2 war schon mies (auch hier leider ein Hype Test von GG) im Vergleich zu CoH1. Und immer der DLC Kram. Naja. Schade.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. September 2013 - 20:29 #

Gerade habe ich mal den Beta Patch 2.0 installiert und auf Legendary eine Ägypten Kampagne angefangen.

Erster Zug, Armee Richtung Stadt Paraitonion westlich geschickt und mit Flotte Stadt angegriffen.

Resultat: Die 2 Schiffe gegen 2 Garnissionsflotten schnell verloren, dafür aber mit meiner 'Nachschub' Armee zuerst kamplos mit meiner Fernkampfeinheit auf herumstehende Feinde geschossen, die sich nicht wehrten.

Dann einfach an allen Feinden vorbeimaschiert ins Zentrum zur Flagge. Als ich die erreicht hatte und der Timer herunterzählte hat sich 1(!) feindliche Einheit (Mob) in meine Richtung aufgemacht, der Rest der Gegner blieb einfach stehen wo sie vorher waren.

Resultat: Stadt quasi kampflos eingenommen (wenn man mal von dem unnötigen Schiffskampf absieht). Armeeverluste=0

So macht das alles irgendwie keinen Spass fortzuführen. Mal sehen ob ich doch noch zu Zug 2 komme...

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. September 2013 - 21:13 #

Zug 3: Ich greife die Stadt Ammonion (südlich von der ersten eroberten Stadt) an:

Zentrum diesmal mit Infantrie und Mobs besetzt, meine mitlerweilen 3 Steinschleuder Einheiten können aber problemlos alles auseinandernehmen.

Die gegnerische Infantrie rennt an, zieht sich aber immer wieder vor meiner davor aufgestellten ägyptischen Infantrie zurück bevor sie diese überhaupt erreicht hat. Das Spiel geht so weiter (-> Angry Joe Video), immer vor zurück bis alle Gegner zusammengeschossen wurden. Stadt erobert, meine Verluste belaufen sich auf 8 Mann.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 13. September 2013 - 20:28 #

Das Spiel ist gut mit Potenzial nach mehr. Ich will damit nichtmal Wunschdenken hinterherweinen, weswegen die Wertung von euch einfach miserabel ist. Sondern an Fakten, die einen großteil der Community stören.
Da werden Sachen erfunden, die Toll sind, aber unfertig ins Spiel integriert. Da werden vor Release Sachen versprochen, die plötzlich bei Release der Schere zum Opfer fallen. Es geht noch nichtmal um Bugs, die heutzutage nunmal gang und gäbe sind. Es geht um ein Unfertiges Produkt mit meiner Ansicht nach immer noch hohem Potenzial. Man komme mir nicht nur die die es stört melden sich zu Wort.
Ein Shitstorm oder deutlich negativere Bewertungen seitens der Community in allen gängigen Portalen, auch bei GG, sprechen dieselbe Sprache wie die Forenbeiträge, die oftmals als die ausfallende Meinungsäußerung einiger weniger verharmlost wird. Die Menge, die seit Release über Ca hereinbrach ist in meinen Augen Aussagekräftig genug das beinah sämtliche Journale das Spiel überbewertet haben. CA zumindest rudert schon etwas vor und entschuldigt sich, zumindest bei den Leuten die das Spiel überhaupt nicht laufen gebracht haben. Wobei dies wirklich das kleinste Übel des Spiels ist, was selbst bei Blizzard Games passiert.

Mir ist es egal ob ihr für die zugute Wertung bezahlt wurdet, ihr auf zu wenigen Systemen getestet habt, zu wenig Spielzeit getestet habt, ihr ne Presseversion zum Test hattet, der Tester persönlichen geschmack in die Wertung hat einfließen lassen oder was auch immer. Mir geht es darum, auch mal zuzugeben, das das Spiel eklatante Fehler hat. Egal ob technischer oder inhaltlicher Natur. Und die Chance habt ihr mit der überabeiteten Version des Tests eindeutig verspielt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 13. September 2013 - 21:02 #

>>Mir ist es egal ob ihr für die zugute Wertung bezahlt wurdet<<: Danke für die Diskussion.

Hans am Meer (unregistriert) 13. September 2013 - 22:53 #

Zitate von Jörg:
- "Auf der anderen Seite fehlt mir eine gescheite Übersicht der Provinzen, und der einheitliche Steuersatz fürs ganze Reich ist historischer und spielerischer Unfug."
- "Ich habe Rome 2 erst zwei Nachmittage lang gespielt, doch bereits allerlei Haarsträubendes erlebt"
- "Rome 2 fühlt sich keinesfalls rund an"

Zitate von Rüdiger:
- "aber wenigstens meine eigenen Truppen dürften gerne etwas mehr Grips zeigen!"
- "Dass es Creative Assembly aber wieder nicht geschafft hat, die Schlachten-KI merklich aufzupolieren [...] gibt mir wirklich zu denken"
- "dafür dauert allerdings die Berechnung des Computerzugs subjektiv umso länger"

So, Hasi. Und jetzt sag mir mal, wo die Tester es versäumt haben, eklatante Schwächen zu erwähnen? Wohlgemerkt. Die 6 Zitate stammen nur aus dem Meinungskasten. Und komm' jetzt nicht mit technischen Schwierigkeiten. Du kannst von 2 Spieletestern nicht ernsthaft erwarten, dass sie ein Dutzend verschiedene PCs intensiv durchtesten.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 13. September 2013 - 23:08 #

Sorry Jörg, oder Herr Langer, da ist wer etwas dünnhäutig. Übrigens vermehrt in letzter Zeit. Ich wollte damit unter anderen aspekten aufführen, was euch redakteuren oft zu Unrecht vorgeworfen wird. Daher, es ist mir egal, aus welchen Grund solch ein Ergebnis zustande kommt, Sie bleibt schlichtweg unrealistisch und Aufgrund der Tragweite, die tests haben- ein Fehler.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 13. September 2013 - 21:25 #

Jo, das Spiel ist momentan bestenfalls in frühem Beta Zustand. Die Wertung ist absoluter Hohn (also das übliche).

valorum 11 Forenversteher - 565 - 13. September 2013 - 21:42 #

Ich habe mich bisher zurückgehalten, um nicht ohne ausreichend Spielzeit ein voreiliges Urteil abzugeben. Nach dem Lesen des Tests und dem ausführlichen (Solo-) Spielen von Rome 2 stehe ich ebenfalls etwas ratlos da. Hat man sich von den Preview-Events täuschen lassen? War die allgemeine Euphorie einfach zu ansteckend? Wollte man nicht negativ als Miesmacher auffallen? Woran es letztlich auch gelegen haben mag, ein selbsternannter „Spieleveteran“ sollte sich von derartigen Dingen nicht beeinflussen lassen. Das sind eigentlich ziemliche Anfängerfehler.

Ich habe auch den Eindruck, dass bei den Reviews hier mit vielerlei Maß gemessen wird. Beim Test zu Divinity: Dragon Commander habe ich ebenfalls in den Kommentaren kritisiert, die Note sei für den Testbericht eigentlich zu schlecht. Daraufhin wurde ich belehrt, die 7.5 sei ja eine „gute Note“. Die 8.5 für Rome 2 müsste also nach dieser Logik eine sehr gute Note bedeuten. Wie man allein mit diesen KI-Schwächen ein sehr gutes Spielerlebnis haben soll, ist mir schleierhaft.

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 21:53 #

Oder wenn man mal an den King Arthur Test denkt. Meiner Meinung nach ein tolles Spiel und hier mit 5(?) verrissen. Klar war es nicht perfekt, vor allem die Steuerung war mäßig und an die starken Bogenschützen musste man sich gewohnen, aber es hatte einige herraussragende Stärken wie zB die Storykampagne. Ich habe mir Rome mal einen Tag geliehen und konnte selbst als reiner TW-Süchtling einfach nichts damit anfangen. Es hatte einfach keine herausragende Stärke, dafür aber einige gravierende Unzulänglichkeiten. Es ist halt etwas Schade, da ich es mir aber auch nicht wegen des Tests hier gekauft habe aber auch kein Drama.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 14. September 2013 - 1:51 #

Ich glaube es sind eher Anfängerfehler, wegen ein paar Problemen, die einen persönlich subjektiv sehr stören, direkt die Wertung eines Gesamtspiels radikal reduzieren zu wollen.

valorum 11 Forenversteher - 565 - 14. September 2013 - 4:59 #

Wo hast du herausgelesen, dass ich eine radikale Herabsetzung der Note fordere? Ich habe nur mein Gefühl zum Ausdruck gebracht, dass die Notengebung bei GG inkonsequent erscheint. Eine sehr gute Note für ein Strategiespiel mit derartigen Schwächen bei der KI halte ich für unangebracht.

Es handelt sich auch nicht nur um meine persönliche Sicht, vielmehr sehen zahlreiche weitere Spieler die gleichen Probleme als massiv störend an. Dass ein Testbericht nie gänzlich objektiv sein kann ist klar. Aber ich bin anscheinend nicht der einzige, der diesen hier irreführend findet. Den Fehler begeht also offenbar eine große Zahl an Spielern.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11134 - 13. September 2013 - 22:34 #

Mhm. Also irgendwie passt mir das nicht. Die KI war in Medieval2, in Shogun 2 nervig und jetzt, ist sie immer noch mit solchen Aussetzern behaftet.

Gut, zugegeben, in Medieval 2 hab ich auch schon mal davon profitiert, dass die KI so dämlich war. Aber die Schlachtzeit abzusitzen, weil die KI nur vor der Stadtmauer steht und nicht angreift und ich in der Stadt zu wenig Männer hatte...

Aber das kanns doch nicht sein, wenn solche Klopper immer noch drin sind. :/ In 7 Jahren muss man doch mal was aus den Fehlern und der Kritik lernen...also zum Vollpreis: CA ohne mich! :/

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 23:16 #

Das Problem ist gar nicht mal, dass sie in Medieval schon Mist wart. Das Problem ist eher, dass sie in Shogun 2 schon wesentlich besser war.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11134 - 13. September 2013 - 23:18 #

Vielleicht würfeln die auch aus, welches KI-Script diesmal dran ist und jetzt hat das vom Praktikanten gewonnen und der hatte halt nur 3 Monate Zeit...

J.C. (unregistriert) 13. September 2013 - 23:32 #

Klang in der Marketingkampagne eher anders rum: http://www.gamestar.de/spiele/total-war-rome-2/artikel/total_war_rome_2,48540,3005330.html

Aber ja, diesen Eindruck hat man tatsächlich. Es wirkt zuweilen echt stümperhaft.

knallfix 14 Komm-Experte - 1839 - 13. September 2013 - 23:51 #

Die Beta von Patch 2 ist seit heute draußen und am besten merkt es bei den AI Zügen. Deutlich schneller.
Die Patchnotes sind umfangreich ...

Bobfahrer (unregistriert) 14. September 2013 - 3:12 #

Also wenn die KI mal richtig gut wird, dann bekommt Rome 2 also in einem Nachtest 100% +xx an Überhangmandaten?
Oder hab ich jetzt nicht ganz aufgepasst?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35436 - 14. September 2013 - 4:47 #

Nee, die Wahl ist erst nächste Woche, also nichts relevantes verpasst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 14. September 2013 - 12:45 #

Ich bezweifle, dass die KI mal richtig gut wird. Aber ja, wenn sie sich wesentlich verbessert, wäre eine höhere Wertung vorstellbar.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 14. September 2013 - 8:18 #

Amazon Kundenbenbewertung, 3/4 siehts eher mittelmäßig

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Rome%202

Metacritic User und Zeitschriften, zeigt die Diskrepanz von mehr als 80% sehr gut bei Zeitschriften und mehr als 80% negativ bei usern.
http://www.metacritic.com/game/pc/total-war-rome-ii

Die Userwertung auf GG beträgt übrigens 7,0...

Ich könnte jetzt hier sicherlich noch ausufernd weitere vergleiche anstellen oder Videos und Umfragen aus den gängigen Foren zusammenstellen. Aber allein die Tatsache, dass es auch viele positive Bewertungen gibt zeigt, dass die Negativen, die aber überhand nehmen proportional gesehen, man dies nicht abtun kann mit enttäuschten Fangehabe und subjektiven Meinungen aufgrund persönlicher Enttäuschung.

Noch dazu schiebt der Entwickler eiligst Patch um Patch nach und veröffentlicht diese sogar als Beta auf eigenes Risiko-> Das sagt alles. Ich behaupte nicht, wie viele, dass es sich hier um ne Verschwörung handelt und wir absichtlich getäuscht wurden-> das wäre meiner Meinung nach absurd. Obowhl es schon fraglich ist, wieso die Tests Weltweit bis ein Tag vor Release unter verschluss gehalten werden mussten. Aber hier wurde einfach, warum auch immer, überwiegend falsch bewertet. Und das man dies händeringend noch versucht zu Verteidigen mit Argumenten, die einen eigentlich eher wütend werden lassen ist für mich einfach unbegreiflich. Das Spiel ist einfach eine Baustelle und wie man dies als Tester nicht erkennen kann, ist mir schleierhaft. Eine Diskrepanz zwischen persönlichem Empfinden und Testwertung mag es immer geben. Dass die Schere aber so eklatant ausfällt, ist schon ungewöhnlich. Erinnert mich an (das sicherlich bessere) Shogun 2 als auch an (das katastrophale) Empire TW.

Deswegen bin ich insbesondere von GG so enttäuscht, weil man eigentlich hier den Austausch zwischen Redaktion und Userschaft schätzen kann. In diesem Fall aber seh ich nachholbedarf. Und zwar massiv. In diesem Sinne, ich geh jetzt Rome 1 zocken. Ich sags mal so. Mit Rome 2 hab ich eigentlich schon mal spaß. Aber mit Rome 1 hab ich deutlich weniger Frust.

Larnak 21 Motivator - P - 25885 - 14. September 2013 - 17:22 #

"dass die Negativen, die aber überhand nehmen proportional gesehen, man dies nicht abtun kann mit enttäuschten Fangehabe und subjektiven Meinungen aufgrund persönlicher Enttäuschung."
Doch, kann man. Total War hat viele Fans, also sind auch viele enttäuscht, wenn die Erwartungen der Fans nicht erfüllt werden.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 14. September 2013 - 9:15 #

Hörenswert: Total War Network Podcast #1 in dem ein paar der grösseren TW youtuber sich über Rome 2 unterhalten und die Probleme ansprechen. Geht ca. 45 Minuten. (in englisch)

http://www.youtube.com/watch?v=FOoeDNAzvcc

Kampfsemmel (unregistriert) 14. September 2013 - 9:19 #

Hallo zusammen,

ich persönlich bin von Rome nicht begeistert aber es dennoch angenehm zu spielen. Der Test ist, wie leider allg. in der Branche üblich, leider nicht tiefgehend genug. Allerdings liegt das sicherlich nicht daran, dass es den werten Testern an Kompetenz fehlt, sondern stehen sie sicherlich immer vor der Herrausforderung eine allg. Präsentation des Spiels zu bieten, Vorteile herrauszuarbeiten und auf Mängel hinzuweisen.

Das Rome, wie seine Vorgänger, ein schön verpacktes oberflächliches Spiel ist, dass sollte jeden bekannt sein. Das aber nun die Strategiekarte mit Civ 5 Maßstäbe gleichzusetzten ist und ein klarer Rückschritt im Vergleich zu Shogun 2 ist, dass hätte schon Erwähnung finden müssen. Das die taktische Tiefe und die geringe Spielschwierigkeit viele Spieler abschrecken könnte, dass hätte allerdings noch klarer herrausgearbeitet werden müssen. Es hätte auch dargestellt werden müssen, dass die Einheiten sich innerhalb einer Fraktion kaum unterscheiden und auf ein selbes Grundgerüst aufgebaut wurden, wo z.B. einem Berserker einfach ein Wolfspelz verpasst wird. Es hätte auch erwähnt werden sollen, dass die imposante Einheitenanzahl nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass der Wiederspielwert aufgrund der geringen Variationen, der nicht vorhandenen Einzigartigkeit und geringen taktischen Möglichkeiten eher gering ist. Ich hätte mir z.B. Zweihänder gewünscht oder stark anfällige aber kampfkräftige Einheiten (ob geschichtlich Korrekt wäre mir hier egal).

... es hätte auch erwähnt werden müssen, dass die Schlachten (selbst große, sofern es keine Belagerung ist) innerhalb von 3-8 Minuten abehandelt werden und damit (vom gesamten Spielanteil) eher gering ausfallen.

Betrachtet man diese Punkte und durchschaut ein wenig das Blendwerk, dann hätte man zu dem Fazit kommen müssen, dass das Spiel für wirkliche Strategen im Augenblick nicht wirklich geeignet ist.

Und dies hätte sich dann auf die Punktewertung auswirken können.

Ich denke aber, dass das Spiel in seinem aktuellen Zustand bereits einen großen Teil der Spielergemeinschaft anspricht und begeistert und deshalb ist die Wertung der Redaktion sicherlich korrekt.

Sie darf KEINESFALLS mit Bewertungen von Amazon-Kunden verglichen werden, deren Aussagewert gegen Null geht.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. September 2013 - 13:51 #

Es ist mir wieder einmal unbegreiflich wie ein Strategiespiel ohne funktionierende KI eine solche absurd hohe Wertung bekommen kann. Das Ding bietet in etwa die Herausforderung eines Weltatlas.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 14. September 2013 - 14:07 #

Und ich verstehe nicht, warum manche Spieler zwischen himmelhochjauchzend und zutodebetrübt keine Differenzierungen kennen. Selbstverständlich "funktioniert" die KI, sie macht ihren Job insgesamt passabel bis gut. Sie hat aber auch viele Aussetzer. Ein paar davon wird CA fixen, grundsätzliche Probleme aber vermutlich nicht. Das war aber auch noch nie anders in der Serie, und dennoch machen die Dinger vielen Leuten viel Spaß. Viel Spaß = hohe Spielspaßwertung, ich finde das nicht absurd.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11134 - 14. September 2013 - 14:18 #

Ich denke, die Erwartungshaltung an ein Spiel mit Wertung >8.0 ist einfach eine andere. Die von euch angebrochenen Patzer sind für viele Leute einfach nicht so akzeptabel, wie wohl für euch. Daher rührt wohl der vermehrte Vorwurf, die Wertung sei zu hoch.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. September 2013 - 16:19 #

Ich würde zb eine Wertung von 6 oder 7 nicht als zutodebetrübt bezeichnen, aber näher an der Realität des Spiels. Die KI ist völlig kaputt, deswegen wurden ja diese Flaggenpunkte eingebaut, weil ohne diese, die KI auf der Karte nicht agieren kann. Das bringt aber Null Spielspass da blöde Flaggen zu verteidigen. Was soll der Quatsch? Wenn man dann noch 75% der Spielzeit auf die Züge der anderen Völker wartet, hört der Spaß auch auf.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 14. September 2013 - 17:11 #

Schau, genau das meinte ich oben: Dir reicht es nicht, dass die KI Aussetzer hat oder in bestimmten oder wegen mir auch vielen Punkten versagt, nein, sie ist "völlig kaputt" in deinen Worten. Du ignorierst, dass sie sehr viele Dinge kann und richtig macht, einfach, weil du gar nicht auf die Idee kommst, was eine KI alles machen muss, um überhaupt in einem komplexen Spiel wie Rome 2 agieren zu können. "Völlig kaputt" hieße, dass sie nichts macht, keine Armeen schickt und so weiter. Aber sie macht einiges (auch Dummes), sie greift sogar halbwegs kompetent über See an, was noch bei Shogun 2 gar nicht toll geklappt hat.

Dir bringt es also null Spielspaß, blöde Flaggen zu verteidigen? Ich habe eine Schlacht verloren, weil ich vergessen habe, die blöde Flagge zu verteidigen, und ein fliehender KI-Verband sich in deren Nähe wieder gesammelt hat und dann dorthin marschiert ist. Ich kam dann leider zu spät. So, und das ist dann also ein Argument gegen die KI?

Außerdem glaube ich nicht, dass die Flaggenpunkte eingebaut wurden, weil sonst die Schlachtfeld-KI "auf der Karte nicht agieren kann" -- dagegen spricht, dass sich die KI ungefähr genau so gut oder schlecht schlägt, wie in den bisherigen Serienteilen.

Die Zugzeit nervt mich übrigens auch, selbst bei abgeschalteter Gegnerzüge-Beobachtung trifft zu, was wir im Test geschrieben haben (Stichpunkt Kaffeetrinken).

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. September 2013 - 17:27 #

Ja die KI macht die Standard Sachen gut, auf seit über 10 Jahre hinweg als Codebasis zurückgegriffen wird. Aber mehr auch nicht. Die KI ist völlig auf die Flaggen fixiert und rennt auch schnurgrade in den sicheren Tod, um zur Flagge zu gelangen und ich finde es nicht logisch ein Spiel zu verlieren weil eine fliehende Einheit eine Flagge aufsammelt. Warum sollte deswegen die Schlacht für mich verloren sein, das ist doch sinnfrei. Warum ein historisches Gerüst aufbauen wenn dann solche Sachen eingebaut werden. Bei Rom 2 merkt man doch nun wirklich, dass das ganze Geld in die Grafikspielerchen gesteckt wurde, anstatt in Mathematiker die mal die KI aufbohren. Bei einem kleinen Studio wie Paradox verzeiht man es doch eher als bei diesem Riesen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 14. September 2013 - 20:55 #

Lade mal 2.0 beta patch runter Jörg, da ist die Zugzeit wirklich WESENTLICH verbessert.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 14. September 2013 - 14:39 #

´Man vergibt ne Spielspaßwertung von 8,5, die sicherlich Hohe erwartungen deckt-> die sich nicht mit den Fehlern der Erfahrungen die Spieler machen, decken. Logisch. Also bewerteten Sie das Spiel deutlich niedriger.
Wenn jetzt GG sagt, ne höhere Wertung sei denkbar, wenn sich die KI steigert (was ja selbst bezweifelt wird) erschließt sich mir nicht ganz, wieso die anderen Kritikpunkte sich nicht negativ auswirken. Denn wenn die Ki so essenziell ist, das ne Wertungssteigerung drin wär mit besserer Ki, dann müsste doch im Umkehrschluß dies genauspo gelten. Ergo muss man deutlich unter die 8.5, denn man sagt ja selbst es hat Macken. Wenn es die nicht hätte, dann wären wir ja bei fast 10. Glaubt dies jemand?

Es liegt doch soviel im Argen, die mit der Ki nichts zu tun haben. Und ich will jetzt keine historischen Rüstungen und mangels dessen ne Abwertung des Spiels. Solche idioten solls ja auch geben.
Nehmen wir nur mal die Performance. Oder die Diplomatie, die nicht funktioniert sondern ne Lotterie ist. Oder fehlende Features und dabei nicht mal die, die es halt nicht (mehr) ins Spiel geschafft haben, sondern schlichtweg unfertig im Spiel sind. Oder Designentscheidungen, die kontra Spielspaß sind, jeglicher Logik widersprechen und offensichtlich nicht wirklich überprüft wurden. Oder Bugs. Oder oder oder. Ich sags gern nochmal, Rome 2 ist deutlich Runder als Empire. Aber qualitativ liegt es deutlich hinter Shogun 2.

Kampfsemmel (unregistriert) 14. September 2013 - 15:58 #

Hallo Jörg,

ich denke, dass in einem Spiel, dessen Markenkern das Gefecht ist, ein KI-General schon langsam lernen sollte, dass er offensichtlich an seiner Flanke aufmaschierende Gegner abwehren sollte.

Das beherrscht die KI aber schlicht nicht. Das die KI ihre Truppen nicht angemessen aktualisiert und auf der Kampagnenkarte beim verteidigen ihrer Städte häufig versagt (Abzug ihrer Truppen, obwohl feindliche Truppe in Sicht) kann man nicht als Aussetzer bezeichnen.

Und so spielt sich jedes Gefecht gleich:

Der Gegner (zahlenmäßig weit überlegen) walzt vorwärts, missachtet die Flanke und flieht nach kürzesten Nahkampfgefechten demoralisiert, weil seine Truppen eingekesselt wurden.

Das sind keine Aussetzer, dass ist die Basis, die die KI beherrschen muss, damit sie ein angemessenen Gegner darstellt. Wenn sie das nicht beherrscht, dann muss es dem Spieler wenigstens über den Schwierigkeitsgrad gestattet sein, dieses Manko beheben zu können.

Doch auch das geht nicht.

Deshalb finde ich dein Kommentar doch sehr beschönigend. Von einer guten KI kann hier schlicht nicht gesprochen werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 14. September 2013 - 17:02 #

Du erklärst etwas, das eine wünschenswerte KI wäre, zum Standard, und argumentierst dann von dieser Position aus. Leider ist die Realität in Strategiespielen aber nicht, dass der Computergegner einem Menschen gewachsen ist. Die bislang überzeugenderen KIs haben entweder ein sehr begrenztes Spielfeld/Regelkset (z.B. Schach, brettspielartige Computerspiele) oder vertrauen extrem auf Skripte (z.B. Strategic Command). Andere nutzen mehr oder weniger starke Boni (Civ 5) oder sind dem Spieler in der Geschwindigkeit überlegen (Starcraft 2).

Ich habe keinerlei Absicht, die KI von Rome 2 schönzureden, nur sind meine Erwartungen vielleicht realistischer und mein Erinnerungsvermögen an frühere Serienteile (die plötzlich manchem als besser vorkommen, etwa Medieval 2 oder Rome 1) noch frischer als beim einen oder anderen Kritiker.

Bislang habe ich aber eben nur zwei Nachmittage mit dem Spiel verbracht, und es werden in den nächsten zwei Wochen auch nicht mehr werden. Einige der im Test von Rüdiger kritisierten Verhaltensweisen der KI habe ich noch gar nicht selbst erlebt. Bislang ist mein Eindruck: >>Typische Total-War-KI, vermutlich aufgrund der größeren Karte etwas erratischer auf der Strategieebene als bei Shogun 2. Und leider keine spürbaren Verbesserungen in der Schlacht, trotz der Versprechungen.<< Im Ergebnis ist das für mich "passabel bis gut". Die Diplomatie übrigens wirkt auf mich momentan glaubwürdig, nur weiß ich da, dass sie mit längerer Spielzeit oft Brüche bekommt. Was ja wiederum Shogun 2 mit seiner Reichsteilung relativ gut umschifft hat.

Azzi (unregistriert) 15. September 2013 - 12:44 #

Das Problem ist halt nicht nur das die KI in Rome2 zu passiv und einseitig ist (also auf der Strategiekarte). Das größte Problem sind die wirklich oft auftretenden kompletten KI Aussetzer die so wirken als wollte die KI permanent Selbstmord machen:
- das Auseinanderreißen der Armee in winzige Grüppchen auf der Karte um dann locker niedergemetzelt zu werden
- in der Schlacht das Stehenbleiben bei der Flagge sodass man sie mit Ballisten und Fernkampfeinheiten ohne eigene Verluste einfach wegschießen kann
- das "Clumben" wenn sie denn mal angreift, sodass meine Fernkampfeinheiten schon wieder ein Freundentag haben
- das komplette Versagen die eigene Stadt zu verteidigen (dere nEinheiten rennen panisch in der Stadt rum statt sinnvoll die Wälle zu besetzen

Die Civ5 KI ist ja auch nicht wirklich die hellste und cheatet wie die sau, aber immerhin setzt sie mir etwas entgegen und lässt sich nicht einfach im quasi im Sitzstreik auslöschen. Und diese krassen Probleme hatte Shogun2 wirklich nicht in der Menge.

Kampfsemmel (unregistriert) 14. September 2013 - 17:35 #

Hallo Jörg,

ich möchte deinem Beitrag gar nicht wiedersprechen, weil er natürlich sehr treffend ist.

Ich möchte allerdings ergänzen, dass die KI in den Strategietiteln wie Siedler 7 oder Age of Empire war teils überzeugender. Dies lässt sich z.B. daran festmachen, dass in Age of Empire Fernkämpfer recht effektiv im Einzelkampf die Distanz zu Fernkämpfer wahren konnten.

Es ist natürlich so, dass ich auf Basis einer Wunschvorstellung argumentiere, die allerdings durch die Versprechungen eben enstanden ist.

Mir persönlich fehlt da natürlich die Erfahrung: Mir wäre es allerdings völlig unbegreiflich, wenn es unprogrammierbar wäre, dass bei Übertreten einer definierten Schlachtreihe (die die KI ja immer aufstellt) eine Gegenmaßnahme eingeleitet wird. Wenn man jetzt z.B. beim seitlichen übertreten immer eine Speereinheit in die Richtung schicken würde, dann würde das schon einen soliden Eindruck hinterlassen.

Wenn die Armee jetzt noch unterschiedliche Aufstellung beherrschen würde und diverse Varianten beim vorgehen, dann würde das auch viel der Eintönigkeit nehmen (das wiederum kann nicht sonderlich schwer zu programmieren sein)

Ich glaube, dass das Problem dieser Serie nicht die Möglichkeit ist, dass man eine bessere KI programmieren könnte. Sondern das Problem ist, dass allein die Grafik der Garant für gute Verkaufszahlen ist und darauf baut man.

Oder liege ich damit wieder vollkommen falsch ? ;)

prefersteatocoffee (unregistriert) 14. September 2013 - 18:38 #

Hallo Jörg, danke für die realistische Einschätzung! Ich habe mir den Titel bei einem Arbeitskollegen angesehen, weil er das Spiel vorbestellt hatte und daran glauben wollte. Nun ärgert er sich eben sehr und wird der TW-Serie den Rücken kehren. Egal, ob anfangs Rüdiger vielleicht auch an das Spiel glauben wollte; auf gewisse KI-Mängel wurde schon sehr früh hingewiesen; erfahrene Gamer wissen dann, also wenn es bei der Kombination dann um TW geht, dass Vorsicht angezeigt ist.

Ohne sexistisch wirken zu wollen, mein Kumpel und ich sind uns einig, gleichzeitig einem Mythos offen entgegen zu treten, dass hier Dumm eben doch nicht gut bumst!

p.s. ... wir spielen jetzt wieder Civ5

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 14. September 2013 - 20:07 #

Civ5 KI ist aber auch fernab von gut. Zumindest aber geht dort der MP Modus ;)

prefersteatocoffee (unregistriert) 15. September 2013 - 10:46 #

Civ V ist einfach das geringere Übel; wir warten derzeit sehnlichst auf DSA Blackguards!

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 - 15. September 2013 - 11:16 #

Zitat:
""Die 8,5 ist definitiv zu hoch. Das Spiel ist kein Vergnügen, es ist leblos und verbugt. Im Jahr 2000 hätte man noch "die Säge" machen können, aber nicht nach dem x-ten Teil dieser Serie, mit den immer selben grauenvollen Fehlern. Die Länge der Patchnotes von Patch2 hat schon fast biblisches Ausmaß, immerhin.""
----

Das trifft es so ziemlich genau. Entäuschend auch einfach die ständig hohen Bewertungen seit Empirem mit einigen ausreissern nach unten!!!!!
Immer wieder die Strategie und Schlachtfeld KI die mal etwas besser dann wieder brutal dämlicher wurde. Dann bei diesem Teil Design Entscheidungen die fragwürdig oder schlecht umgesetzt sind.
Alles über 8.0 wird dem Wort " Test" auch nicht gerecht. Die Ki nimmt einem doch den Spielspass, je länger das Spiel dauert und man schon eine Teile gespielt hat verliert man die Lust daran. Auch die Farbgebung im allgemeinen ist schlecht. Oder nicht meins, ist eher Geschmakssache.
Ich hoffe inständig das mein Lieblingsteil " Medival" eine Bombe wird. Falls die überhaupt das in Angriff nehmen.
Abschliessend ist es doch sehr seltsam wie hier das Spiel getestet wurde. Jörg war vielleicht nicht da, aber bei so einem Spiel so etwas mangelhaftest ,,hinzurotzten" ist einfach nur schlecht. Der Nachtrag von Jörg macht die Sache auch nicht besser und hinterlässt einen faden Beigeschmack.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 15. September 2013 - 12:25 #

Rüdiger hat das Spiel mit großem Zeitaufwand getestet und einen kompetenten Artikel geschrieben. Ich frage mich, ob man dir zu Erkenntniszwecken wünschen soll, dass deine Arbeit von wildfremden Ahnungslosen so in den Schmutz gezogen wird. Dein Comment jedenfalls ist weit unter der Gürtellinie.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 - 15. September 2013 - 12:35 #

Les dir mal die Comments zu dem ersten Testvideo durch.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 15. September 2013 - 12:49 #

Der Test war doch in ordnung, nur das Werungsfenster schlecht.
Das Video war wirklich kurz und wenig informativ.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 - 15. September 2013 - 12:59 #

Ich ziehe hier nix in den Schmutz und gebe nur meine Meinung ab. Wie man immer noch so hohe Wertung abgeben kann bei solchen Fehlern die die Ki macht?
In den Augen derer die von dem Spiel enttäuscht sind, man sollte auch mal die User Wertungen betrachten ( Durchschnitt)da gibt es keine 8.5, hab ihr euch im Ansehen bestimmt nicht gesteigert. Ist nur meine Meinung. Genau den letzten Satz sollte jeder Tester zu einem Spiel ganz oben hinschreiben.
Und ja, der Rüdiger kann was, ist gut und er wird hoffentlich jetzt nicht nur wegen meinen Comment mit dem Schreiben aufhören.

J.C. (unregistriert) 15. September 2013 - 13:15 #

Dann solltest du bei deiner Meinungsäußerung vielleicht auf deine Ausdrucksweise achten. Sachliche Kritik ist eine Sache, persönliche Angriffe eine andere. Begriffe wie "dahingerotzt" führen nicht unbedingt zu einer sachlichen Diskussion...

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 15. September 2013 - 21:47 #

Rome 2 Total War:
Theoretisch geil - in einem halbem Jahr, nach 3 Patches, KI & Unit Speedmod a la Darth Vader sowie Reskin.

Also bis denne

J.C. (unregistriert) 15. September 2013 - 22:08 #

Leider macht Darth keine Mods mehr für TW. :(

vicbrother (unregistriert) 16. September 2013 - 10:57 #

Dafür kommt der dritte Patch nächste Woche.

Schlachtermann (unregistriert) 16. September 2013 - 1:54 #

Ich habe mit Shogun angefangen u. dann jeden Nachfolger gekauft aber ab Medieval 2 habe ich mich damit zufrieden gegeben es bei einem Freund ein paar Tage probezuspielen.
Leider verlor ich immer nach wenigen Tagen das Interesse an den Games da die KI immer (ich erwarte mir kein Skynet) auf ganzer Linie versagt hat.
Von der erbärmlichen Wegfindung die Empire im Prinzip unspielbar macht, vor allem in der Defensive in einer Festung möchte ich gar nicht erst anfangen !
Ich habe es immer am höchsten Schwierigkeitsgrad gezockt, leider ist es aber so das die KI dann teilweise noch dümmer agiert aufgrund der Kampfboni die sie bekommt, mit Resourcenboni die KI aufzuwerten ist ja normal u. OK, aber ihre Einheiten einfach stärker zu machen ist DEBIL !

Testet es einmal aus in jedem Xbeliebigen Total War:

Nehmt eine Nahkampfeinheit u. gebt der KI die gleiche mit gleicher Erfahrung etc. !
Nun lasst sie kämpfen auf flachem Gelände damit keiner einen Vorteil hat, auf normalem Schwierigkeitsgrad gewinnt mal ihr mal die KI.
Auf höchstem Schwierigkeitsgrad wird IMMER die KI gewinnen da sie schlicht und einfach Kampfboni bekommt.
Ist natürlich extrem debil wenn meine gleichwertigen Truppen IMMER gegen die KI verlieren......
Dies nur so am Rande für diejenigen die glauben die KI wird in höheren Schwierigkeitsgraden intelligenter.
Diese ist seit Shogun unverändert, die KI ist nach wie vor strohdumm und für jeden Spieler über Casual-Niveau eine Beleidigung.
Leider hat es CA trotz gegenteiliger Beteuerungen (wie immer) wieder nicht geschafft eine halbwegs brauchbare KI auf die Beine zu stellen, so wird nun Rome 2 auch wieder nicht gekauft da einfach keine Langzeitmotivation vorhanden ist. Wo ist die Befriedigungen einen taktisch/strategisch Behinderten zu besiegen ??

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 8:45 #

Hallo,

die KI hat sich schon verbessert. Sie agiert auf dem Schlachtfeld ganz allgemein sinnvoller (Belagerungen mal ausgenommen).

Einige Beispiele dazu:

In Empire hat der Gegner seien Generäle in erstaunlicher Regelmäßigkeit im alleinigen Frontalansturm verheizt. Selbes gilt für seine (flankierende) Kavallerie. Dies ist in Rome 2 wesentlich besser geregelt.

In Shogun 2 hat der Gegner immer alle (!) Soldaten im Reich gesammelt und ist damit zum Spieler gerumpelt. In Rome 2 besteht eine bessere Ausgeglichenheit zwischen Offensive und Defensive der KI.

In Shogun 2 habe ich nicht erlebt, dass der Gegner Sonderfähigkeiten eingesetzt hätte. Dies macht sie in Rome 2.

Unabhängig davon darf man nicht vergessen, dass durch den Einheitenpamms (im Prinzip nutzt ja jeder ein Schild) natürlich die Entwickler eine Basis geschaffen haben, die wieder an Empire erinnert und dahin geht, dass die taktische Tiefe (in diesem Beispiel keine frontale Anfälligkeit gegenüber Beschuss, egal ob leichte, schwere Infanterie) reduziert wurde und damit natürlich auch der Anspruch an die KI reduziert wurde.

Das übliche Prinzip (Stein, Schere, Papier) existiert deshalb in Rome 2 auf ganz rudimentären Niveau. Das ist einem Strategiespiel einfach nur unwürdig.

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 16. September 2013 - 12:06 #

ABGEWERTET!

Ich bin ja nach wie vor überrascht wie CA im Prinzip dasselbe Spiel wie die letzte Jahre mit noch mehr Bugs rausbringen kann.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 16. September 2013 - 12:22 #

Zum Thema KI ändert sich meine Einschätzung mittlerweile. Natürlich läuft vieles noch unrund und hinterlässt den Ersteindruck, die KI wäre in weiten Teilen nicht vorhanden. Ich glaube, aber, dass die KI tatsächlich deutlich weiterentwickelt wurde und deutlich mehr Aspekte in ihre Entscheidungen einfließen. Es ist halt vieles noch nicht ausbalanciert.

Beispiele:

- Die gerne genannten "Rückzieher" der Feindarmeen: Die KI kalkuliert nun sehr genau, ob sie eine Schlacht gewinnen kann. Falls nicht, zieht sie sich nicht nur zurück, sondern versucht, dem Gegner mit ihrer Armee in den Rücken zu fallen (d.h. z.B. schlecht verteidigte Regionen anzugreifen). Eine im Prinzip gute Idee, die aber eben noch nicht genug balanciert ist.

- Mag bereits am (Beta-)Patch 2 liegen: Ich habe noch nie eine eine Total War KI erlebt, die meine Schwäche dermaßen brutal ausnutzt. Nach einer verlorenen Schlacht (in der mir die Schlacht KI übrigens sehr geschickt in die Flanke gefallen ist), hat sie sofort an mehreren Stellen nachgesetzt und Regionen erobert. Angeschlagene Armeen werden gnadenlos verfolgt und aufgerieben.

Auch die häufig beobachtete Passivität der KI scheint nicht daran zu liegen, das de facto keine KI vorliegt, sondern eher darin, dass die KI sich zu wenig Chancen ausrechnet, den Krieg gewinnen zu können.

Fazit: Es war möglicherweise etwas vorschnell, den KI-Entwicklern völlige Unfähigkeit zu unterstellen. Es könnte sich noch sehr viel zum Besseren wenden. Ändert natürlich nichts daran, dass das Balancing VOR dem Release hätte stattfinden müssen.

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 16. September 2013 - 14:40 #

Seit ihr jetzt die Gamestar die wenn viele rum meckeren die das Spiel gar nicht selber haben was abwerten. Besonders da Shogun2 in keinem Punkt besser ist sogar viel einfacher gestrickt ist und glaub eine 9,0 hatte ist das schon heftig. Das hatte übrigens genau die gleiche Ki ich glaube kaum das sie irgend etwas verschlechtert haben eher umgekehrt.
Man spielt ja nur Schlachten wenn es knapp wird oder wenn man unterlegen ist und ich finde die Ki schaft es besser wie manche Mitspieler das Schere Stein Papier Prinzip umzusetzen.

Das einzige was stimmt ist wenn kleine Armen noch übrig bleiben machen sie selbst Mord das sind aber dann die Reste eines Besiegten reiches.
Be mir ist es vorgekommen da die Ki vor meiner Hauptstadt nicht einfach angegriffen hat. Sondern erst nach 10 Zügen 3 20er Armen gehortet hat und dann in überzahlt angegriffen hat nicht mit der einer 20er was zum Tod geführt hätte. Ich finde das ist alles andere als dumm und in Shogun gab es das nicht. In Shogun konnten ja schon ein paar Baueren deine Burg einnehmen zwecks realistisch und Steuersatz.
Wenn ihr Rom2 abwertertet könnt ihr nicht Shogun 2 gleichzeitig eine 9.0 lassen.
Ps: Wenn man mal damit anfängt Spiele abzuwerten dann müsstet ihr generell eure zu hohen Wertungen mal überarbeiten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 336056 - 16. September 2013 - 15:11 #

Ich sehe keinen Grund, Shogun 2 abzuwerten. Vielleicht würde es als neues Spiel heute keine 9.0 mehr bekommen, aber wegen reinen Alterserscheinungen werten wir nichts ab. Und ja, es ist sktuell das klar bessere Spiel in meinen Augen.

Ansonsten: Wenn dir die Abwertungsbegründung unbekannt ist, lies sie doch vor einem solchen Comment, oder hör dir meine mündliche Begründung im heutigen Podcast an. Wenn dir beides nicht reicht, kann ich dir nicht weiter helfen.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 - 18. September 2013 - 0:37 #

Respekt vor dem Mut und den A in der Hose die Wertung zu verändern. Insbesondere auf die Aussage das er den Test nach 30 Std. Spielzeit geschrieben hat.
Das die Tests so schnell wie möglich erscheinen müssen oder sollen ist bei solchen ,,Mammutspielen" ein wirkliches Problem. Ich habe oft ein anderes Spielerlebnis oder sagen wir mal eine andere Meinung vom Spiel als am Anfang wo man noch voller Vorfreude war.
Ein Test nach ein paar Std. bei solchen Spielen zu machen reicht meiner Meinung nicht aus. Wie wäre es das Spiel anzuspielen und dann eine Vorabwertung zu geben. Mit den klaren Hinweis das man das Spiel ausfühlicher unter die Lupe nimmt und dann erst eine Endnote gibt. Das wäre für mich im Sinne des Kunden und auch seriöser.
Man entkräftet auch zum Teil die ,, ihr seid gekauft" Meinungen. Auch werden dann nicht diese Zwangsläufig immer seltsam anmutenden hohen Wertungen rausgegeben und dann nach einer gewissen Zeit gibt es dann doch oft eine Katerstimmung.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 19. September 2013 - 20:52 #

Ich fände einen deutlichen Hinweis, entweder darauf, dass es wg. der Besonderheiten des Spiels nur eine vorläufige Wertung ist oder wenigstens, dass ein Riesenspiel "nur" 30 Stunden getestet und nicht zu Ende gespielt wurde sehr hilfreich, um so eine Wertung einschätzen zu können. Würde ja nicht so großen Zusatzaufwand bedeuten - glaub ich - und dafür dem Leser ein besseres eigenes Urteil erlauben. Das wäre doch ein guter Kompromiss zwischen Schnelligkeit/Aktualität und Gründlichkeit/Qualität.

vicbrother (unregistriert) 20. September 2013 - 12:19 #

Das wäre wissenschaftlicher: Was haben wir getestet, wie haben wir getestet, was kam bei den Test heraus, wo kann man weiter forschen...

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 18. Dezember 2013 - 9:30 #

Ich habe gestern meine Partie wieder fortgesetzt, nach dem sie eine ganze Weile auf Eis gelegen hatte. Die Zeiten zwischen den Runden sind jetzt DEUTLICH kürzer, die KI ist eine ganze Ecke klüger. Kein Einstein, aber besser. Sie stürmen besser durch Enge gassen in den Schlachten und ich wurde auf der Weltkarte auch mehrmals von 3-5 Armeen zugleich angegriffen. Ebenfalls gefallen mir die vielen kleinen UI Verbesserungen, die vorgenommen wurden.

Es geht aufwärts!

Schade, dass man das Spiel in dieser Form nicht veröffentlich hat.

Edit (Wochen später...): Habe beschlossen eine neue Runde zu starten. Die letzten Patches haben viel gebracht, ich kann das Spiel endlich genießen. Shogun II bleibt mein Favorit der Serie, aber die aktuelle Rome 2 Version ist richtig gut.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 20. September 2013 - 14:33 #

Höhö, Gamestar hat mittlerweile auch abgewertet, auf 84. Nachmacher! ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)