Abwertung: Rome 2

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324491 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

16. September 2013 - 10:42 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Rome 2 - Total War ab 32,50 € bei Amazon.de kaufen.

Es fällt nie leicht, einen Fehler zuzugeben, aber im Fall von Rome 2 - Total War müssen wir das tun: Trotz über 30 Stunden Spielzeit des Testers bei Testveröffentlichung haben wir mehrere größere Probleme unterschätzt, sie also zwar im Test beschrieben, aber nicht ausreichend in der Note gewürdigt. Insbesondere gehören dazu:

  • Das zu oft erratische Verhalten der Strategie-KI (u.a. Ministacks, teils Angriffe kleiner Verbände dreimal hintereinander im selben Computerzug gegen dieselbe Stadt, Leerräumen von Städten, statt sie zu verteidigen).
     
  • Die verbuggte Kampf-KI. Vor allem Schlachten mit Siegpunkten (es gibt auch Feldschlachten ohne) erlauben es, dem Computergegner die immer selbe Falle zu stellen. Wir beobachteten mit zunehmender Spielzeit – nach dem Test – außerdem immer häufiger waschechte Bugs, die etwa dazu führen, dass sich eine gesamte Invasionsarmee an einem einzigen Verteidigungsturm aufreibt, vor dem sie eine öffentliche Tanzeinlage abhält.

Zudem hatte der Tester zum Zeitpunkt der Testveröffentlichung noch keine von insgesamt vier Partien zu Ende gespielt, weil er Völker aus allen wichtigen Kulturkreisen und Startpositionen ausprobieren wollte, was mit der Redaktion abgestimmt war. Dadurch entging uns, dass (anders als etwa in Shogun 2 dank "Reichsteilung") das Late Game keine große Herausforderung darstellt.
 
Unser Problem bei der Wertungsfindung war außerdem, dass im Gegensatz zu sonstigen wichtigen Tests bei GamersGlobal diesmal nur eine Person das Spiel testen konnte – und zwar ganz profan aus Urlaubsgründen. Der Test und die Wertung wurden zwar fernmündlich ausführlich besprochen, eine normale Wertungsdiskussion, bei der mindestens zwei Tester persönliche Spielerfahrung einbringen, hat es jedoch erst am heutigen Montag, 16.9., (zwischen Rüdiger Steidle und Jörg Langer) gegeben. Beide sind dabei zur Einsicht gelangt, dass wir die Wertung korrigieren müssen.
 
Zu den positiven Aspekten von Rome 2 stehen wir weiterhin. Vieles macht die KI passabel bis gut (wie den Einsatz von Agenten), je nach Schwierigkeitsgrad und gewähltem Volk erschweren Gold- und Nahrungsversorgung die Expansion beträchtlich. Die Vielfalt und der Detailgrad der historischen Völker und Truppentypen machen ebenso Spaß wie die optische und akustische Darbietung. Dennoch gilt: Je erfahrener im Genre Strategie der Spieler ist, umso weniger wird ihn Rome 2 aktuell fordern, und umso mehr werden ihm die aktuellen Unzulänglichkeiten störend auffallen. Wir halten Rome 2 im momentanen Zustand immer noch für ein „gutes“ Spiel – aber nicht für ein „sehr gutes“. Deshalb werten wir Rome 2 von 8.5 auf 7.5 ab. In einigen Wochen oder Monaten, abhängig von angekündigten und zukünftigen Patches, werden wir einen Nachtest durchführen.

Wir bitten unsere User um Entschuldigung für unsere Fehleinschätzung.

Zum aktualisierten Test von Rome 2

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 16. September 2013 - 10:48 #

Danke für eure Offenheit, klingt für mich nachvollziehbar.

Bei solch einem "Monstrum" an Spiel kann das passieren.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 16. September 2013 - 16:18 #

Stimmt; beide Punkte.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1411 - 16. September 2013 - 20:45 #

Stimme dem zu und bin froh das mit der Korrektur angemessen reagiert wurde.

Wobei ich angenommen hatte, dass man bei der speziellen Vorgeschichte der TW-Serie als Tester von vorneherein etwas genauer auf die potentiellen Schwachpunkte schaut.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 16. September 2013 - 10:48 #

Im Steckbrief steht bei Redaktions-Wertung noch 8.5

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 16. September 2013 - 10:52 #

Inzwischen nicht mehr ;).

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 16. September 2013 - 10:50 #

legitim

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 16. September 2013 - 10:54 #

Sehr gut, danke für die Transparenz und den Mut, Fehler einzugestehen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 16. September 2013 - 18:12 #

Sehe ich genauso, danke dafür.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 16. September 2013 - 10:56 #

Ok. Ich muss aber schon sagen, dass eine Wertung, die auf keiner einzigen zuende gespielten Partie basiert, ohnehin zweifelhaft wirkt. Im Sinne der Integrität hätte man den Test vielleicht von vornherein verschieben müssen. Dann wären andere vielleicht schneller gewesen, aber das hättet ihr dann halt in Kauf nehmen müssen.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 16. September 2013 - 12:48 #

Das Problem ist dass ein Test drei Wochen nach Release niemanden mehr interessiert. Die potentiellen Käufer wollen am Verkaufstag wissen, ob das Spiel das Geld wert ist oder nicht. Natürlich führt dass bei umfangreichen Spielen (und je nachdem wann man die Testmuster bekommt, siehe Dialbo 3) zu unvollständigen Tests mit verfrühten Wertungen. Und wenn GG nicht zeitnah einen Test draußen hat wirkt sich das auf die Klickzahlen wahrscheinlich stärker aus als wenn der Test nachträglich korrigiert wird.

vicbrother (unregistriert) 16. September 2013 - 13:18 #

Da halte ich gegen, dass 4Players auch erst 10 Tage nach Release mit einem Test am Start war.

Wenn man das Spiel nicht bis zum Ende und mehrfach testet, sieht man einige Dinge leider nie. Denk an das furiose Ende der Hauptstory von Skyrim!
Andernfalls kann man ja gleich den Promotionvideos des Spiels glauben ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 16. September 2013 - 13:57 #

Wie war das?
4players hat nur so lange gewartet um dann ne schlechtere Wertung rauszuhauen.... so war zumindest von manchen das Argument des späteren tests *hust*

vicbrother (unregistriert) 16. September 2013 - 14:36 #

Aber nicht von mir.

Eurogamers hat jetzt einen Test für Fallen Enchantress rausgebracht. Release war vor vier Monaten meine ich. Die Testnote ist ein bis zwei Noten zu hoch (zumal im Titel noch "ordentlich" steht, die Note aber als "gut" definiert wird) und das Fazit lässt mich darauf schliessen, dass der Autor das Genre der Fantasy-Strategiespiele nicht gut kennt...

Justmytwocents@work (unregistriert) 16. September 2013 - 18:33 #

Da halte ich gegen, dass 4Players wohl bei den meisten Publishern unten durch sein dürfte und vermutlich kaum Testversionen erhält. Man da also oft erst zu Release das Spiel kaufen muss um es dann zu testen...

vicbrother (unregistriert) 17. September 2013 - 7:59 #

Die Wahrheit will halt keiner hören.

llg 13 Koop-Gamer - 1335 - 16. September 2013 - 16:31 #

Ich bin sicher, es gibt genug Leute, die Spiele nicht am Releasetag kaufen. Und damit meine ich nicht mal jene, die auf Preisverfall oder Sonderangebote warten.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6389 - 16. September 2013 - 10:56 #

Der Test ist jetzt stimmiger, ohne ein Wort zu ändern. Das schafft Vertrauen in euch.
Ich bin auch einer , der maßlos von dem Spiel enttäuscht ist, aber langsam einsieht, dass es trotzdem nicht sooo schlecht ist. Ich hoffe, die nächsten Patches reißen da was. Der Beta-Patch ist ein Schritt in die richtige Richtung.
P.S. Mein Lieblings Bug ist der, wenn die Steinschleuderer aus dem Schiff steigen und für immer im Kreis laufen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 16. September 2013 - 10:58 #

Kudos dafür.

Edit: Auch für den fetten "Abgewertet"-Stempel auf der Startseite. :D

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 16. September 2013 - 10:57 #

Eine sinnvolle Entscheidung, die bestimmt nicht leicht gefallen ist. Klasse!

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 16. September 2013 - 10:57 #

ehre, wem ehre gebührt.

Darkwolf 11 Forenversteher - 788 - 16. September 2013 - 10:58 #

endlich traut sich das mal einer,
über die 89 Punkte von GS kann man einfach nur den Kopf schütteln.

Stahlknecht (unregistriert) 19. September 2013 - 13:06 #

Lustigerweise fallen dem Redakteur im Gamestartest all die negativen Punkte auf, sie fliessen nur nicht in die Wertung mit ein - ein Schelm wer Böses dabei denkt :-)

Aber für exclusiv-Interviews, frühe Testmuster und andere Benefits muss die Note halt stimmen.

Bei Testberichten verlasse ich mich persönlich nur noch auf wenige Seiten: GamersGlobal, AngryJoe und 4Players..z.B.

Killy4u 03 Kontributor - 13 - 16. September 2013 - 10:59 #

Wahre Größe, erkennt man, durch den Mut Fehler einzugestehen.

Xaridir 13 Koop-Gamer - - 1348 - 16. September 2013 - 11:03 #

Genau so ist es!

RoT 17 Shapeshifter - 8572 - 16. September 2013 - 11:06 #

das sehe ich genauso!

Fabowski (unregistriert) 16. September 2013 - 10:59 #

Vorbildliches Update. Auf anderen Seiten wird sowas totgeschwiegen und an einem finalen Testergebnis nicht mehr gerüttelt. Mal davon ab kann ich mir nur kaum vorstellen, dass andere Redakteure im allgemeinen die getesteten Games ausführlicher spielen, geschweige denn durchspielen.

jguillemont 21 Motivator - P - 26467 - 16. September 2013 - 11:55 #

Ich finde es toll, dass ihr in dem Wertungskasten auch noch eine Transparenz in Bezug auf die alte Wertung reinbringt. Dickes Lob dafür!

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 16. September 2013 - 11:05 #

Ach entschuldigung... Wofür? Öfter mal solche Nachtests täten wirklich nicht schlecht. Mich stört an der Benotung der Spielemagazine eh am meisten, dass sie so endlich sind, dabei sind so gut wie alle heutigen Spiele nach Release noch in der Entwicklung (auch wenn hier der Patch warscheinlich nicht berücksichtigt wurde) und vor allem stellt sich doch bei komplexeren Spielen meist eh erst im Endgame herraus, ob das jeweilige Spiel was taugt, und das ist zumeist wohl nicht im Testcontingent von maximal 50 Stunden, oder so, enthalen.
Spontan könnte ich hier einfach mal Skyrim (wo, ohne jetzt nachgesehen zu haben, im Test von nahezu Bugfrei gesprochen wurde) oder D3 (eben wegen dem Endgame) aufzählen die nen Nachtest hätten gebrauchen können.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 13:25 #

Wenn du das konsequent durchziehst bist du wohl mehr am Nachtesten als alles andere. Hier in dem Fall find ich es auch super das man die Wertung nochmal überdacht hat. Allgemein würde es aber wohl eher darauf hinauslaufen das Spiele die die Reds privat spielen dann Wertungsergänzungen erhalten würden, die anderen aber nicht, worüber sich dann verständlicherweise die "Nischenspieler" ärgern würden usw.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 16. September 2013 - 11:01 #

Respekt GG.

.xaan (unregistriert) 16. September 2013 - 11:01 #

Wenigstens beharrt ihr nicht auf eurer anfängliche Wertung, sondern ändert es und nennt dafür obendrein auch noch nachvollziehbare Gründe. Damit seid ihr den meisten eurer Konkurrenten gleich mal ein paar Schritte voraus.

Sammer (unregistriert) 16. September 2013 - 11:02 #

Oh WOW, ich bin - beeindruckt, soviel selbst Reflektion hätte ich nicht erwartet!

da wurde doch tatsächlich noch ein paar stunden intensive Spielzeit investiert um sich einen ordentlichen Überblick über das Spiel zu machen. Respekt!

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2466 - 16. September 2013 - 11:07 #

Solchen Ehrgeiz find ich lobenswert!

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 16. September 2013 - 11:09 #

Danke für die Offenheit und Selbstkritik. Die Korrektur ist nachvollziehbar. Ich wunderte mich schon ob der englischen Tests und Gesprächen, was nun stimmt.

Noch etwas anderes: "Late Game"? Ist das wirklich der passende Ausdruck? Ich kenne nur End Game, Endspiel oder auch Schlussakt.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 16. September 2013 - 11:17 #

Late game ist ziemlich gebräuchlich, ja. Wobei es mir eher von Besprechungen von MMO bekannt ist. Da MMO nie wirklich 'enden' wäre 'end game' etwas fehl am Platz, drum kam man auf den begriff 'late game'.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 16. September 2013 - 11:19 #

Klingt schluessig. Danke fuer die Erklaerung, wieder was gelernt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 16. September 2013 - 11:26 #

Ist auch im e-Sport so: Early-, Mid- und Lategame. Also nicht nur auf MMOs beschränkt. Eigentlich gilt es für jedes Spiel.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 16. September 2013 - 11:15 #

Daumen hoch von meiner Seite :)

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 16. September 2013 - 11:20 #

Super, solches Verhalten würde ich gerne von mehr Spieleseiten sehen. Respekt!

frost 12 Trollwächter - 1032 - 16. September 2013 - 11:21 #

Das finde ich interessant und gerechtfertigt, nice move, obwohl ich wenig auf Testnoten gebe und das geschriebene Wort bevorzuge.
Die Probleme des Spiels liegen für mich tiefer, Bugs sind zu erwarten, besonders auf diesem Level von Komplexität. Das Spiel ist flashy an der Oberfläche, jedoch bedrückend seelenlos im Kern. Beinahe alle Errungenschaften im Gameplaybereich, die ein nahezu perfektes Amalgam in Shogun 2 bildeten, sind wegsimplifiziert und durch sinnfreie, halbherzig umgesetzte und oft sehr künstlich wirkende Features ersetzt worden. Übrig bleibt ein langweiliges Gebräu, das sich mehr nach Arbeit als Spaß anfühlt.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 16. September 2013 - 13:12 #

Ich bitte ehrlich darum, diese Aussagen zu präzisieren - denn ich verstehe wirklich nicht, was genau gemeint ist.

Klar ist: Shogun 2 hatte deutlich weniger Bugs, auch waren diverse Elemente (z.B. UI) atmosphärischer. Aber wo genau war das Gameplay komplexer, wo wurde Rome 2 simplifziert.

Ich kann das alles nicht sehen, für mich funktionieren lediglich einge Bereiche nicht, da sie verbuggt sind.

frost 12 Trollwächter - 1032 - 16. September 2013 - 19:15 #

Nun, eine Aufzählung bewährter Features wäre ellenlang und würde sicher auch nur als Rumheulerei verstanden werden.
Ich vermisse die Seele in dem Spiel. In meiner derzeitigen Shogun 2 Kampagne schaffe ich zwei, höchstens drei Turns pro Abend, weil einfach jede Menge abgeht. In Rome 2 bin ich nur am "End Turn" drücken und warten. Keine Charakterentwicklung, Zufallsgeneräle, die auf Bäumen wachsen und wie die Fliegen sterben, kein Familienstammbaum, keine Jahreszeiten, 1 Turn pro Jahr, farblose Techtrees, gesichtslose, völlig beliebige und austauschbare Agenten, unausgegorenes "Politiksystem". Tonnen von Minifraktionen, die die (kastrierte) Diplomatie zu einer Farce werden lassen. Dann die Verdichtung der Campaignmap mit ihren Chokepoints, die offene Feldschlachten so gut wie nie vorkommen lässt. Totale Arcadeschlachten unter vollkommener Abwesenheit von Taktik. Magische Boote, die den Flottenbau obsolet machen. Yada yada yada...

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 17. September 2013 - 10:30 #

Hallo frost,

was den Stammbaum und die beliebigen und kurzlebigen (durch 1 TPY) Generäle angeht, gebe ich Dir ja noch recht. Der Stammbaum war aber auch in Shogun 2 nicht besonders wichtig, da man teilweise die gesamte Kampagne mit den Startgenerälen spielen konnte. War also auch schon anders als in Rome I und Medieval II. Aber CA sollte hier definitiv was tun, damit das Politiksystem und die eigene Fraktion einen Sinn erhält.

Eine wirkliche "Simplifizierung" ist das aber nicht. Und die anderen Punkte auch nicht:

- Keine Jahreszeiten? Hätte man welche wie in Rome 1, müsste man in manchen Regionen jeden 2. Zug mit Verschleiß rechnen, was in so viel auch nicht ausmacht. Zumal es jetzt andere Gründe für Verschleiß gibt, die sehr sinnvoll sind. Noch in Shogun 2 konnte ich als Belagerer völlig ungestraft (und völlig unrealistisch) den Gegner aushungern. Nur er hatte Verluste. Ist jetzt wesentlich besser und realistischer.

- Farblose Techtrees (oder das UI generell): Geschmackssache (und mir hat es in Shogun 2 auch besser gefallen), aber keine Simplifizierung.

- Campaignmap mit Chokepoints: War meines Erachtesn Shogun 2 noch ausgeprägter.

- Diplomatie: nicht ausbalanciert (bzw. habe ich noch nicht vollständig verstanden), aber durchaus interessante neue Features, wie beispielsweise die Zielvorgabe für Verbündete.

- Magische Boote: nicht ausbalanciert (Transporter zu stark), trägt aber definitiv zum Gameplay bei, da die KI nun endlich auf dem Seeweg angreifen kann. Extrem wichtig in diesem Setting (weit mehr als in Shogun).

Abgesehen von deinen Punkten ist das Spiel an vielen Stellen sogar komplexer geworden: Das Provinzsystem und Notwendigkeit, den militärischen Ausbau mit Nahrung und Ordnung auszubalancieren z.B. Oder die größere Bedeutung der Kulturen.

Verstehe mich nicht falsch: das Spiel ist sehr unausgereift auf den Markt gekommen. Das finde ich inakzeptabel. Aber die schnell hervorgeholten Vorwürfe zur Simplifizierung, Casualisierung, das ständige "dumbed down" Geschrei, kann ich nicht nachvollziehen.

frost 12 Trollwächter - 1032 - 18. September 2013 - 12:16 #

Hey, du machst ein paar gute Punkte in Deiner Analyse, auf jeden Fall. Mir fällt es schwer, meinen subjektiven Eindruck auf konkrete Features zu reduzieren. Möglicherweise ist dies auch gar nicht der Kern der Sache, die Summe aller Teile fühlt sich für mich blass an, das "noch ein Turn" Fieber bleibt aus.
Ehrlicherweise muß ich auch zugeben, dass ich Shogun 2 überhaupt zum ersten Mal vor Kurzem begonnen habe (kein Interesse am Setting), insofern ist der Vergleich nicht wirklich fundiert von meiner Seite aus. Meine Total War Erfahrungen stammen vor allem aus (stark gemoddeten) Medieval 2 und Empire/Napoleon Kampagnen. Und hier zeigt sich für mich ein subjektives Gefühl von viel höherer Komplexität, das direkt viel mehr Spielspaß bedeutet. Vielleicht sind es auch nur die Mods, die mir den Blick verstellen. Rome 2 ist das erste TW Vanilla für mich.
Wie gesagt, der unfertige, teils verbuggte Zustand des Spiels ist für mich kein Problem, das ist fixbar. In den grundlegenden Spielmechaniken stimmt etwas nicht.
Beispiel Familie/Generäle: In Medieval 2 etwa verbringt man viel Zeit damit, seine Generäle in entsprechenden Umgebungen passiv "zu pimpen", damit sie gewisse Traits aufnehmen, fast schon RPG mäßig. Die Leute werden so zu Personen mit eigenen Biographien. Das mechanistische, aktive Aufleveln in Rome 2 (in Shogun2 auch schon, oder?) fühlt sich dagegen völlig künstlich und unpassend an.
Mit farblosen Techtrees meinte ich nicht die ästhetische Seite, ich bin sicher, dass aus der Modding Szene irgendwann ein UI-Overhaul kommen wird, nein, es präsentieren sich für mich keine so eklatanten "hard choices" wie früher. Ich klicke mich da irgendwie nur so durch und alles läuft trotzdem wie geschmiert.

Eine recht interessante, fundierte, wenn auch manchmal leicht polemische Analyse findet sich übrigens hier:
https://www.idlethumbs.net/3ma/episodes/odi-et-odi

meph 09 Triple-Talent - 320 - 16. September 2013 - 11:20 #

Ich bin überrascht, dass die bisherigen Kommentare der Abwertung einstimmig zustimmen. Hätte bei der Entscheidung mehr Kritik erwartet.

Scheint also die richtige Entscheidung zu sein, Glückwunsch und Respekt dafür. Ich habe das Spiel auf der Liste stehen, habe es aber bisher nicht geholt. Vielleicht warte ich besser noch etwas ;)

vicbrother (unregistriert) 16. September 2013 - 13:30 #

Die Kritik der Leser war ja, dass es keine Kritik gab. Wichtiger ist aber was die Lehren daraus sind: Überarbeitung des Testverfahrens, Blick auf vorhandene Showstopper-Bugs, Blick auf SOLL und IST oder den Blick auf die Spannungskurve im Lategame.

Gamersglobal möchte ein Spielemagazin für Erwachsene sein, da darf man einen reflektiveren Blickwinkel als anderswo erwarten - gerade weil die erwachsenen Spieler in den 80ern und 90ern noch ganz andere Grafiken gesehen haben und daher den Wert mehr auf den Spielkern legen und auch den Familienfrieden bewahren müssen, bevor die knappe Frei-/Familienzeit mitsamt der Haushaltskasse mit einem Buggy Game verloren geht.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 16. September 2013 - 11:25 #

Nett von euch das zuzugeben, leider zu spät. Hab das Spiel aufgrund der diversen Tests gekauft und auch schon wieder eingemottet. Im Gegensatz zu euch stört mich die KI in Taktikschlachten jedoch garnicht mal so sehr.

Ich wollte das Spiel vor allem im Koop Modus spielen. Und da ist nicht nur die KI etwas schräg. Da ist das Spiel fast völlig unspielbar, weil ständig irgendwelche Probleme auftreten, selbst wenn man die Savegames immer wieder manuell synchronisiert.

Ich hab nirgendwo auch nur einen Hinweis auf solche Probleme gelesen. Schade das für sowas offensichtlich keine Zeit beim Testen ist.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 16. September 2013 - 11:33 #

RESPEKT. Ihr habt euch damit sicherlich einen großteil der Glaubwürdigkeit wiedererlangt. Nur eines find ich seltsam. Die Meisten Fehler sah man bereits nach einigen Stunden.
Dazu bedarf es nicht, die Kampagne zu beenden. Zudem, 1 Note schlechter ist in ordnung, jedoch find ich die Begründung mangelhaft. Da gibt es soviele mehr, als das von euch nun aufgeführte. Wenn nur diese punkte zu solch einer Abwertung führen, dann Mahlzeit Rome 2. Dann ist das Spiel Datenmüll, würden die sonstigen Kritikpunkte auch mit einbezogen werden.
Aber nochmals Respekt und Dank. Besser spät als Nie, auch wenn es manchem Käufern nun nichts mehr helfen wird. Egal. Immerhin geht aus eurem test ohnehin hervor, dass das Game mehr Probleme als nur die KI hat. Die gamestar Beispielsweise suggeriert im Test, die Ki sei das Manko des Spiels.

Gustel 14 Komm-Experte - P - 2585 - 16. September 2013 - 11:33 #

Gute Entscheidung! Dazu gehört Mut und auch Ehrlichkeit!

xPhil (unregistriert) 16. September 2013 - 11:43 #

Ein sehr schwieriger, aber meiner Meinung nach richtiger Schritt. Vorbildlich :) Vielen Dank!

Azzi (unregistriert) 16. September 2013 - 11:45 #

Sehr gut die 7.5 triffts im Augenblick schon ganz gut. Glaube im finalen Spiel, wenn es dank 10 Patches diesen Status mal erlangt, sollte auch die Anfangsnote wieder drin sein.

Was mich mal interessiert ob irgendwann etwas an der Schlachtenlänge gemacht wird. Ich meine wir sollten hier epische Schlachten aus der Antike spielen aber jedes verdammte Gefecht selbst mit 3000+ Einheiten ist nach spätestens 6 Minuten vorbei. Das ist einfach nur schade.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 16. September 2013 - 11:45 #

Einen ganzen Punkt herunter? Ist für mich schwer zwischen "mutig" und "hauptsache die Leser sind zufrieden" einzuordnen. Da ich vom GamersGlobal Team allerdings einen sehr positiven Eindruck habe und euch für ehrlich genug halte, das hier ernst zu meinen, sage ich einmal: Ich hoffe der Nachtest folgt auch wirklich in einem Monat. Und: Mir ging es wie euch. Die ersten 20 Stunden war ich absolut begeistert und habe das Spiel wo es nur ging verteidigt. Nach 30 Stunden sieht das schon anders aus: Patches müssen her. Schnell. Bugs hin oder her: Das Lategame ist öde. Habe gar keine Lust, meine erste Partie zuende zu spielen. Werde neu starten auf einem höheren Schwierigkeitsgrad und hoffen, dass mir die Motivation dieses Mal nicht flöten geht!

motherlode (unregistriert) 16. September 2013 - 11:47 #

Das kommt alle 5 Jahre vor. Kein Wunder das Patches zuerst in die Beta gehen, dass bringt das Spiel vielleicht auf die ursprüngliche Wertung

Black Barry (unregistriert) 16. September 2013 - 11:47 #

Sehr begrüßenswert. Das wünscht man sich auch von den großen Redaktionen, die zwar dieselben Mängel feststellen, aber eine nach Meisterwerk schreiende Wertung vergeben. Dort liegt dem Ganzen jedoch auch die Auffassung zugrunde, man könne sich eine angemessene Wertung aus der Summe der Einzelteile zurechtzimmern. Nun ja.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 16. September 2013 - 11:51 #

Dann haben Sie aber die Einzelteile falsch bewertet, denn ich finde schon, die Ki ist zwar Dumm, aber bei weitem das geringste Problem von Rome 2.
Aber mag sein, selbst wenn sonst alles ok ist und nur die Ki mies (Shogun 2) und man sich aus inzelteilen (antiquierte) Testmuster Zusammenflickt, muss doch zumindest aus dem test herauszulesen sein, das es überall hakt. Das konnte man bei GG teilweise, es wurde nur in der Wertung zunwenig berücksichtigt. Gamestar z.B. bemängelt quasi nur die KI. Angy Joe übertriebt es negativ, 4 Players find ich triffts auf den Punkt.

mfg

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 16. September 2013 - 12:22 #

Vergeben und verziehen. ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 16. September 2013 - 12:45 #

Yeah, meine Wunschwertung! :>

Phraneph 09 Triple-Talent - 283 - 16. September 2013 - 12:47 #

Ich finde gut, dass Ihr auf die beschriebenen Probleme in der "Nachwertung" noch reagiert habt. Fehler können jedem passieren, aber Ihr seht ja durchaus, dass die Korrektur hier sehr positiv aufgenommen wird. Besser so, als das Totschweigen bei vielen anderen Reviews.

Skeptiker (unregistriert) 16. September 2013 - 12:50 #

Hoffentlich lernen Vorbesteller jetzt endlich was aus der Sache,
auch wenn sie nicht selber Star Trek, Aliens:CM und Rome II im Schrank stehen haben.
Ich wollte es mir günstig in UK kaufen, doch die miese Kundenbewertung hat mich aufhorchen lassen und die Verrisse sind so glaubhaft, dass ich es nicht bestellt habe.

Politician 12 Trollwächter - 1107 - 16. September 2013 - 12:59 #

Eine mutige Entscheidung, die auch ehrlich begründet wurde. Dafür geböhrt auch großer Respekt. Allerdings wäre es in Zukunft für den Leser erfreulich, wenn er die Information eines noch nicht getesteten Lategames bereits im Originaltest erhalten würde.
Mich würde es als Spieler schon interessieren, ob der Tester das Spiel komplett durchgespielt hat oder ob Kompromisse aus Zeitgründen notwendig waren. Immer wenn solche Kompromisse gemacht werden (was wohl bei der Masse der erscheinenden Spiele unvermeidlich ist, sollte darauf hingewiesen werden. Eine so transperente Beschreibung des Umfang des Testes wäre so mutig und transparent und fehlt mir bei vielen Spielewebsites. Denn auch die Konkurrenz muss ja Komprobmisse bezüglich der Zeit machen.

Kappe (unregistriert) 16. September 2013 - 13:09 #

Hätt ich euch nach Langers Reaktion auf Wertungskritik ja garnicht zugetraut, ist aber definitv nen gutes Zeichen.

Wirds in Zukunft eigentlich Änderungen geben um sowas zu vermeiden? "Große" Spiele müssen von 2 Testern gespielt werden um benotet zu werden oder sowas?

Mein Name (unregistriert) 16. September 2013 - 13:24 #

"Unser Problem bei der Wertungsfindung war außerdem, dass im Gegensatz zu sonstigen wichtigen Tests bei GamersGlobal diesmal nur eine Person das Spiel testen konnte – und zwar ganz profan aus Urlaubsgründen. Der Test und die Wertung wurden zwar fernmündlich ausführlich besprochen, eine normale Wertungsdiskussion, bei der mindestens zwei Tester persönliche Spielerfahrung einbringen, hat es jedoch erst am heutigen Montag, 16.9., (zwischen Rüdiger Steidle und Jörg Langer) gegeben. Beide sind dabei zur Einsicht gelangt, dass wir die Wertung korrigieren müssen."

Cpt. Future 09 Triple-Talent - 281 - 16. September 2013 - 13:17 #

Rome hat in seiner jetzigen Form definitiv Schwächen, ich glaube auch, dass eure Abwertung angemessen ist.

Hierzu möchte ich noch eine kleine Anmerkung loswerden:

"Zudem hatte der Tester zum Zeitpunkt der Testveröffentlichung noch keine von insgesamt vier Partien zu Ende gespielt, weil er Völker aus allen wichtigen Kulturkreisen und Startpositionen ausprobieren wollte, was mit der Redaktion abgestimmt war. Dadurch entging uns, dass (anders als etwa in Shogun 2 dank "Reichsteilung") das Late Game keine große Herausforderung darstellt."

Es gibt zwar keine Reichsteilung wie in Shogun 2, es gibt aber den möglichen Ausbruch eines Bürgerkrieges. Ich habe das in meinem Spiel gerade erlebt. Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube, dass ein Bürgerkrieg immer dann auftreten kann, wenn man die höchste Reichsentwicklungsstufe erreicht hat und wenn man dann zusätzlich noch im Senat eine sehr starke Position inne (Einfluss > 50%?) hat. Im Senat eine starke Position zu erreichen, ist ziemlich einfach. Man muss nur konsequent alle Generäle adoptieren und sie wann immer es geht befördern. Das Geld dafür lässt sich im mittleren bis späteren Spielverlauf leicht aufbringen.

Wie auch immer... in meinem Spiel sind, als der Senat zum Widerstand gegen meinen Clan aufgerufen hat, auf einen Schlag 12 Legionen (mit 16/20 Einheiten) und 8 Flotten in einer Region in Spanien aufgetaucht. Meine Legionen 10 (von zur Zeit maximal 12 glaube ich) sind natürlich über die Welt verteilt. 5 Legionen kämpfen sich zur Zeit durch Gallien, 3 sind in Afrika und 2 in Griechenland und Thrakien. Bevor ich meine Truppen sammeln und es mit den 12 Senatslegionen aufnehmen kann, wird einige Zeit vergehen. Bis dahin können die sich in Spanien und Umgebung mächtig austoben und mir etliche Regionen abnehmen. Mal gucken wie das ausgeht und wie aggresiv die KI jetzt erobert, die Mittel dazu hätte sie auf jeden Fall.

J.C. (unregistriert) 16. September 2013 - 13:26 #

Es mag pathetisch klingen, aber ich ziehe meine Hut. So offen Fehler einzugestehen erfordert Größe.

Ihr Name (unregistriert) 16. September 2013 - 13:34 #

Wieso hat man dann den Test dann gleich veröffentlicht, anstatt in Ruhe fertig zu testen?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 16. September 2013 - 20:48 #

Nachher ist man immer schlauer. Außerdem ist es eben auch meist so, dass ein Tests Tage nach Release deutlich weniger Leute findet.

Bei dem Drahtseilakt zwischen zu lange brauchen und nicht ausführlich genug spielen, kann man auch mal vom Seil fallen.

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 13:39 #

Hallo,

also ich habe etwas entgeistert auf eure Begründung zur Abwertung gestarrt. Nicht nur, dass offenbar ein Jörg Langer, der Zugab das Spiel zwei Nachmittage gespielt zu haben, sich die Ehre gibt Einfluss auf die Wertung auszuüben, sondern das Offenbart wurde, dass die Tester nur 30 Stunden mit Spielen (oder ...vergleichbaren) zugebracht haben, wirft ein bezeichnendes, wenn nicht gar erschreckendes Bild auf die Praktiken die Spieletester heute an den Tag legen.

Man bedenke bitte:

In einer Zeit, in der die Konkurrenz wirklich groß ist, glaubt man sich auf dem Markt mit (offensichtlich) ungenügenden Tests durchwurschteln zu können hinter dem Deckmantel eines seriösen Handelns.

Ich habe in letzter Zeit häufiger auf Tests vertraut und wurde bitter entäuscht, weil KO-Kriterien in den Tests nicht erwähnt wurden. Ich weiss jetzt warum.

Das (... 30 Stunden !) hat mit einer seriösen Bewertung überhaupt nichts zu tun. Oder ist deine Erfahrung allein Garant dafür alles grob abschätzen zu können ?

So müsst ihr es wohl gehandhabt haben, als ihr von 5 feinabgestuften Schwierigkeitsgraden gesprochen habt - die ihr natürlich, wie die Einheitenfülle, in 30 Stunden Spielzeit (bei 4 unterschiedlichen Nationen) analysiert habt ? ;)

... so verwundert es natürlich nicht, dass euch entgangen ist, dass die Einheiten eben nicht immer schön animiert sind, sondern das sie nicht selten wie von Geisterhand im Gefecht umfallen.

... so verwundert es überhaupt nicht mehr, dass ihr der Enzyklopädie eine Detailverliebtheit zuschreibt, weil ihr schlicht nicht erkannt habt, dass diese Mängel aufweist, unvollständig ist und allg. nur an der Oberfläche kratz.

Und es verwundert auch niemand mehr, dass ihr euch wohlwissend NICHT zu der Einheitenausgeglichenheit geäußert habt, weil das in einem Spielumfang von 30 Stunden eben nicht zu ermitteln ist, obwohl dieses für die Kaufentscheidung von Spieler von bedeutung gewesen wäre.

Zusammenfassend:

Ich bin entäuscht von euch aber auch davon, dass offenbar die Spielerhersteller immer weniger Rücksicht auf die Spielezeitschriften nehmen und ihnen Vorabversionen viel zu spät zur Verfügung stellen.

vicbrother (unregistriert) 16. September 2013 - 13:52 #

Die Spielehersteller haben halt nur noch kleine Fenster für Releases. Morgen kommt GTA V raus. Danach spielen viele GTA und kaufen kein TW mehr. Also muss CA den Termin nach vorne ziehen.

Da aber das Spiel verbuggt ist und CA dies auch mitbekommen haben dürfte, wird der Testzeitraum immer kleiner. Das spielt aber CA in die Karten: Kurze Tests, weniger genaues Testen.

Der Anspruch Spiele-Magazin für Erwachsene ist m.E. ein Anspruch an eine höhere Qualität und hohe Professionalität - dafür muss man dann aber über den Releaseterminen stehen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 16. September 2013 - 13:57 #

Die Spielehersteller haben halt nur noch kleine Fenster für Releases. Morgen kommt GTA V raus. Danach spielen viele GTA und kaufen kein TW mehr. Also muss CA den Termin nach vorne ziehen.

Rome 2 ist Pc exclusiv, der Plattform auf der GTA 5 nicht erscheint. Dazu sind die Zielgruppen auch andere. Ich glaube nicht, dass das sich derart ins Gehege kommt. Dann dürfte man dann ein Schwergewicht wie Rome 2 auch nicht so kurz vor GTA 5 veröffentlichen. Weil wer kauft das schon, wenn in xx Tagen GTA 5 kommt?

snmy59f (unregistriert) 16. September 2013 - 14:21 #

"Dazu sind die Zielgruppen auch andere. Ich glaube nicht [...]"

Der Sinn passt eher ;)
GTA5 ist in meinen Augen weniger auf den Massenmarkt ausgelegt als Rome 2. Und das ist nun wirklich traurig.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 16. September 2013 - 13:49 #

Nachdem hier fast nur Lob ist, kann ich ja mal kurz "gegenhalten". Ich finde Abwertungen ohne dass sich am getesten Spiel etwas geändert hat albern. Immer. Egal ob hier, bei Gamestar oder PC Games. Egal ob Gothic 3, Diablo 3 oder nun Rome 2.

Denn immer geht ihnen irgendein Gameraufschrei voraus, dem sich das Mag dann anschließt und plakativ einen Titel abstraft, hier sogar mit tollem Banner auf der Hauptseite, und damit vor der eigenen Community glänzt und zeigt wie unabhängig man doch ist, statt zur eigenen Wertung zu stehen.
Die Abwertung erfolgt eben nicht weil der Entwickler was entscheidendes am Spiel geändert hat oder gar Features entfernt, sondern weil man eine Woche nach Release seine Meinung über das gleiche Spiel ändert. Ich denke, dass es nicht zu solch Abwertungen kommen kann, wenn man ein Spiel wie Rome 2 von vornherein richtig und angemessen testet. Entweder der Test war ein Schnellschuß und wird dem Spiel nicht gerecht oder man hängt sein Fähnchen in den Wind weil es bei der Masse doch nicht so ankommt. Beides nicht toll...

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 16. September 2013 - 14:01 #

Aber GG gibt doch zu, dass der Test fehlerhaft war, wenn sie auch nicht das Wort "Schnellschuss" verwenden. Insofern passt das doch.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 16. September 2013 - 14:02 #

So könnte man das sehen, und ehrlich gesagt habe ich viel mehr Kommentare wie deinen erwartet. Mir ist allerdings Fangenöle und Hater-Geschrei gleichermaßen egal. Was mir nicht egal ist: aufgrund einer Fehleinschätzung ein Spiel zu gut zu bewerten.

eQuinOx (unregistriert) 16. September 2013 - 15:30 #

Der offene Umgang mit und das Eingestehen von Fehlern doch eine sehr positive Eigenschaft. Gerade weil sie so selten ist. Insofern nein, viele solcher Kommentare würde ich nicht erwarten.

Eine schöne Geste wäre noch, wenn Du und Rüdiger die News beide symbolisch "unterschreiben" (einfach Rüdiger und Jörg drunterschreiben), um die im Text dargestellte, gemeinsame Entscheidung deutlich zu machen. Ich schätze die Artikel von Rüdiger sehr und er ist mir in vielen Strategietests und Kommentaren als sehr differenziert und konstruktiv aufgefallen.

J.C. (unregistriert) 16. September 2013 - 17:37 #

Dir ist GG-Fangenöle egal? ^^

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 16. September 2013 - 22:48 #

Was genau ist denn die Fehleinschätzung?
Gut, die meisten hier finden die Begründung und die Konsequenz toll - bei mir verursacht sie eher stirnrunzeln und Verwunderung darüber, wie Spiele bewertet werden.
Rüdiger Steidle hat im Test die KI-Mängel angesprochen und trotzdem nach 30 Stunden Spielzeit eine 8.5 vergeben. Nun sind Beispiele für eben diese KI Mängel eine der Begründungen für die Abwertung.

Eine weitere ist, dass das "Lategame" in der Kampagne nicht mehr fordernd ist, gleichzeitig wird eingeräumt, dass man beim testen soweit gar nicht gekommen ist. Was wurde denn da davor positiv bewertet? War bei Shogun 2 ganz gut, wird daher schon passen?

Ihr habt auch am Text nichts geändert, Rüdiger Steidle scheinen da keine massiven Beurteilungsfehler unterlaufen zu sein. Das einzige, was angepasst wurde ist die Endnote, für ihn war es trotz der Mängel eine 8.5, nach einem Gespräch mit dem Chefredakteur ist es nun eine 7.5 und das ist heftig.
Machen wir uns nichts vor, die Wertungsskala geht nur theoretisch von 0-10. Man muss schon eine total unspielbare Gurke produziert haben um in den Bereich von 5 und darunter zu fallen, selbst ein Machwerk wie das aktuelle DSA Remake kam auf 3/10 Wertungspunkten. Und auch 9.5 und 10 sind absoluten Ausnahmespielen vorbehalten. Da ist das Runterstufen eines Spiels von "sehr guten" 8.5 auf "Durchschnittsware für Fans" 7.5 ohne etwas am eigentlichen Testbericht zu ändern schräg...

vicbrother (unregistriert) 17. September 2013 - 8:05 #

Volle Zustimmung.

Es gibt halt einen Serienbonus und der musste nun entzogen werden. Aber selbst 7.5 gelten auf GG als gutes Spiel.

Ich gebe dem Spiel ein "Ausreichend" (für einen Abend) aber kein "Befriedigend" (das empfinde ich dabei einfach nicht).

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 14:14 #

Ich weiss nicht ob man 30h Spielzeit wirklich als Schnellschuss bezeichnen kann. Klar ist es blöd wenn dann hinterher noch Sachen auffallen, aber du kannst nicht erwarten das jedes Spiel komplett durchleuchtet ist, jedes MMO bis zum Endgamecontent abgeklopft, Skyrim und Co bis zur letzten Quest abgegrast ist, im F2P alles komplett freigeschaltet ist usw, bevor der Test dann erscheint. Zum einen würd das für nen sehr späten Test sorgen, zum anderen muss ein Test sich vom Aufwand ja immer noch rechnen. Der Mittelweg ist ein ausgedehnter Test (von dem ich bei 30h Spielzeit schon sprechen würde), der aber sicherlich nicht alles abdecken kann. Bei 99 Tests funktioniert das gut, hier ist es mal danebengegangen, zumal es eben auch mit der Urlaubszeit zusammenfiel, und ich den Abbruch des Urlaubs mit der Familie für übertrieben halte, nur um einen 2ten Tester dazuhaben, der ja im Regelfall gegeben ist. Nebenher hab ich jetzt noch den Artikel im Kopf in dem Jörg schilderte das er echt versucht hat sich das Spiel im Urlaub anzuschauen, das aber partout nicht klappen wollte - kann aber sein das das nen Artikel für Abonnenten war.
Schlussendlich ist es ja nicht nur hier nicht direlkt aufgefallen. Eine GS-Wertung von 89 und ein Durchschnittswert von 8,3 ist da recht deutlich.
Versteh mich nicht falsch, jedem seine Meinung, ich denke nur du siehst es hier ein bischen zu krass.

Justmytwocents@work (unregistriert) 16. September 2013 - 15:52 #

Nun 30 Stunden sind 30 Stunden. 30 Stunden sind bei Bioshock Infinite genug Zeit, dass Spiel zweimal durchzuzocken oder einmal, wenn man sich jede einzelne Textur anschaut und dann noch genügend Zeit zu haben ausführlich alle Schwierigkeitsstufen anzuschauen und auszuprobieren. Was sind 30 Stunden bei einem Total War? Anscheinend nicht genug Zeit das Spiel zumindest einmal zu beenden. Und was ist ein Test zu einem zum Testzeitpunkt noch nicht durchgespielten Spiel? Ein Schnellschuß.

Mir ist das Problem durchaus bewusst. ich sehe hier aber weniger die hier immer wieder angeführte kurze Zeit zwischen Testexemplar und Ende des NDA, dann kann man den Test eben 1-2 Tage später bringen, machen andere Mags ja auch sondern ich sehe hier auch das Geldproblem. Keiner der Tester hier spielt aus reinem Spaß an der Freude und wenn Rüdiger Steidle hier 30 Stunden spielt ist das für ihn auch Arbeit und wird daher auch irgendwie entlohnt werden, vermutlich nicht fürstlich, aber der Test hat bei einer (mal aus Jux angenommenen) 40 Stunden Woche immerhin 3/4 der Wochenarbeitszeit eingenommen - ohne, dass der Text bereits geschrieben war. Es kann ja jeder mal schauen, was er in der Woche so brutto verdient. Eigentlich braucht so ein Spiel wesentlich mehr Zeit - was wohl kaum wirtschaftlich vertretbar ist...

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 16:16 #

Soweit ich das verstanden habe ist eine TW-Kampagne ca 30h lang. Der Tester hat gute 30h getestet. Klar ist es was anderes wenn man zwischen den Fraktionen springt statt mit einer durchzuspielen, aber gerade bei sich wiederholendem Content (also keinen "neuen" Levels usw) kann man ja doch erstmal grob davon ausgehen, das in den 30h auffällt was bei einem mal Durchspielen auffällt. Daher finde ich "Schnellschuss" hier eher übertrieben.
Ansonsten stimme ich dir voll zu.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 16. September 2013 - 18:00 #

30 stunden, wenn man im schnelldurchgang runden wegklickt. Eine Kampagne wrd ich eher mit 50+beziffern.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 16. September 2013 - 14:24 #

Es ist also albern, Fehler einzugestehen und zu korrigieren?

Die Forderung, doch bitte einfach keine Fehler zu machen, ist ja ganz nett, aber es ist doch klar, dass das kaum machbar ist. Und zu dem "Fähnchen-im-Wind"-Vorwurf kann man nur sagen, dass es auch einige Tests gibt, bei denen GG trotz großer Leser-Aufregung nicht die Wertung angepasst hat und dass es deshalb genug Leser gibt, die GG vorwerfen, nie auf Kritik zu reagieren. Gibt also offenbar die, die meinen, GG würde "Fähnchen im Wind" spielen, weil die Wertung mindestens einmal scheinbar auf Leserwunsch angepasst worden ist, und dann die, die meinen, GG würde nie auf Kritik reagieren, weil das mindestens einmal nicht passiert ist. Man kann's halt nicht allen recht machen :)

Black Barry (unregistriert) 16. September 2013 - 14:36 #

Ach du Schreck. Solche Kommentare kommen dabei heraus, wenn man meint, aus Prinzip gegenhalten zu müssen. Voller leerer Unterstellung, die Redaktion würde sich irgendwelchen Fans anbiedern. So ein Unsinn. Es wurden klare Begründungen angeführt, warum man die erste Wertung für zu hoch hält. Das, was du schreibst, ist völlig haltlos.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 16. September 2013 - 14:54 #

Stimmt doch gar nicht. Was er schreibt wird doch hier selber zugegeben: Nach längerem Spielen fällt auf, wie nervig manche Sachen sind. Das hat man unterschätzt. Sowas passiert nur dann, wenn man ein Spiel eben nicht richtig (ausgiebig) testet. Und nein, 30 Stunden sind bei einem Total War nunmal nicht viel.

Nungut, das gibt Jörg aber auch zu, da es nur einen Tester gab.

Black Barry (unregistriert) 16. September 2013 - 21:42 #

"Denn immer geht ihnen irgendein Gameraufschrei voraus, dem sich das Mag dann anschließt und plakativ einen Titel abstraft, hier sogar mit tollem Banner auf der Hauptseite, und damit vor der eigenen Community glänzt und zeigt wie unabhängig man doch ist, statt zur eigenen Wertung zu stehen."

Er sagt also, man würde sich dem Aufschrei von irgendwelchen Gamern anschließen, um gut dazustehen. Das ist Humbug. Es ist einfach aufgefallen, dass die frühere Wertung nicht zu rechtfertigen ist. Das ist alles.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 16. September 2013 - 22:08 #

Wirf mal einen Blick auf die Userwertungen bei Metacritic. Rome 2 ist in einer ähnlichen Situation wie damals ME3. Vorwiegend positive Kritiken in den Mags, beim gemeinen Gamer ist es gerade "in" es eher Mist und vor allem überbewertet zu finden...

J.C. (unregistriert) 16. September 2013 - 22:48 #

ME3 war ja auch eine Enttäuschung die ich nur mit fast 39 Grad Fieber und schwerer Grippe durchstanden habe. ^^

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 16. September 2013 - 14:03 #

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.
Georg Christoph Lichtenberg

Danke für die Abwertung... es ist gerechtfertigt!

Guthwulf 15 Kenner - P - 3755 - 16. September 2013 - 14:22 #

Danke vor allem für die Ehrlichkeit und Transparenz in der Begründung zu diesem Schritt. Das sieht man gerade im Spielejournalismus viel zu selten.

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 16. September 2013 - 14:40 #

Grossartig, gut gemacht. So muss das sein. Fehler passieren immer und überall. Es kommt nur darauf an, ob man sie korrigiert oder versucht totzuschweigen und zu rechtfertigen.

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 14:59 #

Hallo Jörg,

es ist doch so, dass ihr mit dem Verfahren, welches euch als unbedenklich erschien (womöglich in der Form schon praktiziert habt) ein Fehlurteil in Kauf nehmt. Das es jetzt hier (womöglich) zu einem gekommen ist, dass ist doch völlig unbedeutend. Wichtig ist das mangelhafte Verfahren. (welches ja durch die Einflussnahme von dir ja sofort wieder angewendet wurde.)

Das Verfahren ist Zeugnis eurer arroganz und fahrlässigkeit.

Das was ihr hier fabriziert habt, dass ist ein Erfahrungsbericht, der hochtrabend Test genannt wird. Mehr ist es einfach nicht. Das ist für ein Spiele-Magazin einfach zu wenig.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 15:39 #

Und der große Unterschied zwischen Erfahrungsbericht und Test ist.. ? Zumal ich gerade SdK´s eher als Erfahrungsbericht denn als Test bezeichnen würde, die für viele den Grund für das Abo darstellen. Richtiger Troll, falsche Seite?
Zum System:
Kein Mensch bei gesundem Verstand würde einem Login beim PSN der 30 Minuten dauert zustimmen, incl. SMS, Anruf, Fingerabdruck, Irisscan und Bestätigung deiner Person durch die NSA, nur um sicherzugehen, das das PSN nie wieder gehackt werden kann.
Kein Mensch bei gesundem Verstand würde eine Maximalgeschwindigkeit auf Deutschlands Straßen von 25 km/h zustimmen, "nur" weil dadurch im Jahr 3.000-4.000 Menschenleben gerettet werden könnten.
Genausowenig warten Leser drei Wochen auf die Tests, nur um sicherzugehen, das nicht im späten Spielverlauf bei einem von 100 Tests noch irgendwelche Bugs auffallen könnten, von der Finanzierung solcher Tests ganz zu schweigen.
_Überall_ triffst du auf einen Kompromiss aus Zeit, Kosten und Nutzen, sogar bei Menschenleben. Mach mal Fenster auf, guck mal RL.
Optional: mehr Geld, mehr Tester. Unregistriert und ohne Abo hier meckern heisst doch nur das du selbst "daran schuld bist" das hier nicht mehr Reds arbeiten, denk da mal drüber nach. (Deine Rechtfertigung dafür das du kein Abo hast ist mir dabei btw komplett egal, alles was zählt ist der Fakt das du nicht einen müden Cent dazuwirfst um eine Situation die ja in deinen Augen schon lange so ist zu verbessern!)

supersaidla 15 Kenner - P - 3894 - 16. September 2013 - 15:39 #

Vollkommen richtiger Schritt mit der Abwertung. Fehler kann man auch ruhig mal zugeben. Ich muss ehrlich sagen das ich wegen der 8,5 doch ziemlich angefressen war. Die Mängel von Rome 2 für erfahrene Strategen sind einfach zu offensichtlich. Danke für die Ehrlichkeit.

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1660 - 16. September 2013 - 16:41 #

Wahre Größe zu beweisen indem man Fehler/Fehleinschätzungen zugibt ist leider eine Seltenheit daher je +100Kudos an Rüdiger und Jörg. ;)

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 17:03 #

Hallo Inso,

deine Argumentation überzeugt mich nicht, weil sie völlig missachtet, dass in diesem Fall ohne Zeitverzögerung und zusätzliche Kosten ein seriöser Test bei korrekter Planung hätte durchgeführt werden können.

Dies wurde von GamersGlobal ja auch bestätigt.

Ich finde amüsant, dass kaum einer sich daran erinnern möchte, dass Shogun 2 mit 9.0 Punkte bewertet wurde, obwohl die Mängel (die bei Rome zur starken Abwertung führten) dort wesentlich ausgeprägter waren und (sogar) klar von Herrn Langer erkannt wurden. Ich bin überzeugt, dass GamersGlobal (völlig zurecht) diesen Bewertungsmaßstab auf Rome 2 transferieren hat.

Mit der Abwertung straft man nun Rome 2 im Verhätlnis zu Shogun 2 wesentlich stärker ab. Das ist nur schwer zu erklären. Gerade deshalb, weil die Argumentation von Herrn Langer im Kern richtig war (und der Abwertung ansich wiederspricht) und ich persönlich der Meinung bin, dass Rome 2 die beste KI dieser Serie präsentiert. (auch wenn der Schwierigkeitsgrad ansich eben zu einfach ist)

Die Unterschiede zwischen Erfahrungsbericht und Test sind z.B. auf Wikipedia nachzuschlagen.

eQuinOx (unregistriert) 16. September 2013 - 17:18 #

Steht in Wikipedia auch die Bedeutung von "Antwort"? Da gibts nämlich so nen Link unter jedem Posting, der genau so heisst...

xxxxx (unregistriert) 16. September 2013 - 17:36 #

"Arroganz", "Fahrlässigkeit", "seriöser Test" ... Komm mal runter. Es ist nur ein Spiel. Niemand ist gestorben.

Die Abwertung beweist schonmal hundertprozentig, dass man nicht mit grosszügigen Wertungen auf Werbung, Interviews oder andere künftige Kooperationen schielt.
Und bei wie vielen kommerziellen Gamingsites kann man heute noch unregistriert kommentieren und grundsätzlich alles kritisieren? Also so schlimmm ist die Arroganz nicht.

Sehr viele internationale Magazine haben genau den gleichen Fehler gemacht. Die werden aber größtenteils nicht mehr viele Worte darüber verlieren.

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 17:59 #

Gamersglobal beeinflusst, genauso wie z.B. Stiftung Warentest die Kaufentscheidung vieler Kunden und damit den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Das solch ein Test eben gewissen Grundsätzen genügt, dass ist selbstverständlich. Genauso wie das eine Vergleichsbasis vorhanden sein muss, die es überhaupt erst ermöglicht, dass man z.B. Spiele vergleichen kann.

Ich sehe aber diese Basis nicht mehr, wenn ich die Wertungen von Shogun 2 und Rome 2 vergleiche.

Ich denke auch nicht, dass sich die Zeitschriften in ihren Wertungen so getäuscht haben. Ich kann mit beiden Wertungen leben. Ich verstehe sie nur nicht.

Dabei belassen wir es dann bitte.

xxxxx (unregistriert) 16. September 2013 - 18:35 #

Nö, an die Stiftung(!) Warentest, die aufgrund staatlichen Auftrags mit Steuergeldern gefördert wird, kann man bezüglich der Produktbewertungen sicher andere Ansprüche stellen, als an ein online Spielemagazin.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 18:44 #

Unnötig zu erwähnen das künstlerische Arbeit bewerten und Staubsauger nach Leistung aufzulisten dann doch mal zwei ganz andere paar Schuhe sind..

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 20:46 #

Ansprüche denen man nacheifern sollten und deren Grundsätze sicherlich auf alle Spielezeitschriften zu übertragen sind und die Grundzüge erfüllen die Zeitschriften sicherlich.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 18:40 #

Erstmal sollte klar sein das gerade bei Softwarereleases _nichts_ wirklich planbar ist, schau nur mal wie kurzfristig GG die Version bekam, wobei eine Goldmaster schon 3-4 Wochen vor Release fertig sein muss dann in´s Presswerk geht usw.
Ein Familienurlaub ist halt auch etwas das man nicht mal eben plant, sowas will organisiert sein, das manchst du nicht erst ´ne Woche vorher. Sprich der Urlaub steht schon lange bevor du weisst wann du die Testversion bekommst.
Genausowenig ist es kostenlos den dann zu verschieben. Und das nur, weil noch ein Test in´s Haus steht, und der Publisher das Testexemplar so spät rausgibt das man es vorher nicht mal Preloaden kann? Urlaub streichen, Geld weg, Familie vertrösten, RL ade? Geht´s noch?
Ersatz würde bedeuten das du einen Redi anlernst den du dauerhaft bezahlst, damit er sobald jemand fehlt (Urlaub, Krankheit) einspringen kann, und in der gleichen gewohnten Qualität weiterarbeitet.
Da is nix mit seriöser Planung ohne weitere Kosten, klar kann man sowas hinterher lustig kritisieren, hat bei dir nur blöderweise weder Hand noch Fuß.
Bei der KI von Shogun 2 haben sich ganze Armeen an einzelnen Wachtürmen aufgerieben? Tauschbörsen-Beta gespielt? Meine KI hatte jedenfalls nicht solche Aussetzer. Genauso hat das Endgame bei S2 nochmal angezogen (siehe MMP), es scheint also sehrwohl an Punkten schlechter zu sein als Rome 2, was entsprechend eben in der Wertung zu finden ist.
Bei Test und Erfahrungsbericht wollte ich auf etwas hinaus (erst einen auf Schlaumeier machen und sich dann hier doofg stellen, jaja): erstmal sind Videospieltests _nie_ völlig objektiv, ein Redi wird immer werten, allein schon weil du hier nicht wie beim Tüv ne Checkliste abgehen kannst. Du wirst nie ein Mag finden, das nen Spiel nur analytisch auseinandernimmt - will doch auch keiner, man will doch einen Eindruck bekommen. Gerade bei GG erwartet man von bestimmten Redis auch das sie sich selbst einbringen, immerhin wird sowas im Text auch ordentlich angebracht, so das du auch einfach nur "deine" Infos da rausziehen kannst. Sorry aber wenn neben der CBS ne GS das meistverkaufte PC-Mag ist, in dem gern der ganze Artikel mal nach "ich find dasunddas persönlich doof mimimi und deswegen drück ich denen jetzt" stinkt und der Redi es einem aber partout als neutral verkaufen will, kann man nur froh sein das GG da um einiges erwachsener arbeitet. Du gehst bei deiner Kritik ja da auch nicht neutral dran sondern kommst hier mit deiner subjektiven Einschätzung, wobei du deine Kritik nicht mal ordentlich untermauerst und Beispiele bringst, sondern nur wild grob etwas behauptest.

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 20:43 #

Hallo Inso,

es wirkt irritierend, wenn du von einer Unplanbarkeit sprichst, wenn der Releasetermin seit Monaten bekannt ist und damit auch ein Zeitfenster, in der mit der Durchführung eines Tests gerechnet werden muss.

Auf deine anderen Bemerkungen möchte ich nicht eingehen. Es würde ausarten und dennoch nichts bringen. In meinen Augen geht deine Argumentation in weiten Teilen an der Realität und Machbarkeit völlig vorbei.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 21:34 #

Der Releasetermin ist nicht gleich der Termin der Testversion. Gerade bei so einem Brocken geht man natürlich von einer doch sehr frühen Presseversion aus - die es hier _nicht_ gegeben hat!
Wann wer jetzt seinen Urlaub bucht lass ich mal dahingestellt, aber schön das du beschlossen hast das ein Chefredi so viel Geld zu verdienen hat das Frühbucherrabatte für ihn gar nicht interessant zu sein haben, natürlich, gerade für Familien rechnet sich sowas ja eh nicht - und klar, die 50%+ die man da spart wenn man von Anfang des Jahres bis ~April bucht zahlt der doch aus der Portokasse, was tut man nicht alles für ungereggte User!
Von der Lächerlichkeit mal abgesehen das du hier voraussetzt man müsse seinen Urlaub so spät wie möglich (und dadurch entsprechend kostenintensiv) buchen damit man sich an Releaseterminen orientieren kann die im Regelfall eh nicht eingehalten werden - er wird die Zeit die er im Urlaub ist _immer_ bei den Tests fehlen. Gehopst wie gesprungen. Ist ja nicht so das R2 der einzige AAA-Release des Jahres ist.
Das du nicht weiter antwortest find ich völlig ok, aber schön das dir aufgefallen ist das es sich um eine Argumentation handelt und nicht nur um undefinierte Feststellungen.. vielleicht versuchst du es bei der nächsten Diskussion ja auch mal damit ;)

vicbrother (unregistriert) 17. September 2013 - 8:16 #

Und warum gab es die Presseversion nicht so früh? Ein Schelm, der CA da böses unterstellt...

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 18. September 2013 - 9:16 #

Ach, das hat ja nichts zu bedeuten. Bei Kinofilmen ist das ja auch oft so, dass die Pressevorführungen nur kurz vor Kinostart zu sehen sind und Till Schweiger etwa zeigt seine Filme gar nicht erst der Presse, weil..... oh...... ;-)

vicbrother (unregistriert) 17. September 2013 - 8:15 #

Man muss das Spiel doch gar nicht so tief analysieren, einfach das Gameplay ansehen und bewerten reicht:

- KI in den Schlachten schlecht (zB die Verteidigung der Eroberungspunkte, Angriffe durch den General, Moralsystem...)
- Schlachten von kurzer Dauer
- Truppenabzüge aus belagerten Städten
- Rundenzeiten zu lang
- wenig Identifikation mit den Figuren
- Bugs (die bei GG keine Erwähnung im Wertungskasten fanden)
- uvm

Das führt dazu, dass das Spiel sich sehr automatisch spielt - und damit verliert es seinen Reiz. Damit kann es nicht höher als mit einer 8.0 bewertet werden, zumal Grafik und Sound heute dank der vielen verfügbaren Engines und schnellen Grafikkarten kein Kriterium mehr sein sollten.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 16. September 2013 - 18:43 #

Du willst allenernstes Shogun 2 mit Rome 2 vergleichen?

Schau mal nach was es alles tolles in Shogun 2 gab und wie rund es ist (auch schon zu release). Vergleich das mal mit Rome 2 wo quasi alles gestrichen wurde und nur halbgar (Politiksystem) drin ist.

Die AI Schwäche ist nochmal eine ganze Schippe drauf zu Shogun 2 Release Version, dazu gibt es aber noch Bugs zu allem anderen: MP Mode, Schiffskampf, Grafik, Performance.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. September 2013 - 19:08 #

Konsequent.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 16. September 2013 - 19:33 #

Ich finde die Berichtigung mutig und vielleicht auch sinnvoll. Das Spiel selbst konnte ich nicht ausführlich spielen. Doch die 8.5 schien mir schon damals niedrig zu sein, schließlich wurde es als bester Teil der Serie beurteilt. Ein Shogun 2, das damals 9.0 erhält kann doch keine höhere Wertung erhalten als ein Rome 2, das zwar das beste der Reihe sein soll, aber nur 8.5 und jetzt gar nur 7.5 erhält.

Die Punktewertungen finde ich immer weniger nachvollziehbar - die Texte sind aber super! Und wegen den Texten bin ich schon seit längerem hier Abonnent. :)

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 16. September 2013 - 19:52 #

Der "gelungenste Teil der Serie" ist schon länger vom Tisch :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 16. September 2013 - 19:58 #

Respekt, dass ihr euch korrigiert habt, und das transparent gestaltet.

Ganz ehrlich ist es aber auch aberwitzig, ein Spiel wie Rome 2 gut 30 Stunden zu spielen mit 4 Fraktionen, also jeweils ca. 8 Stunden, vllt. eine davon länger, die anderen kürzer. Da kommt man ja nichtmal ernsthaft ins Midgame, geschweige denn ins Lategame. Das ist für einen Test natürlich viel zu wenig. Zumindest dann, wenn man einen gewissen Qualitätsanspruch an den Test hat.

Ich kann natürlich verstehen, dass ihr auch schnell den Test raushauen könnt/müsst. Was also tun?

Wie wäre es denn, wenn man einfach ein "Angespielt" rausbringt und auf den Umfang verweist? Vielleicht ja auch mit vorläufiger Wertung für den, der es braucht. Dann hätte man auch noch eine gescheite Zweitmeinung einbauen können, wie es ja jetzt auch geschah (nachträgliche, richtige Wertungsdiskussion). So könntet ihr eure clicks bekommen, könntet aber auch Fehlwertungen vermeiden.

Die Vorbesteller kaufen eh, alle anderen warten sicher auch ein paar Tage.

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 16. September 2013 - 20:47 #

Ich denke nicht, dass 30 Stunden zu wenig sind, auch nicht bei Rome 2.
Wir reden hier über beispielsweise fünf Tage a 6 Stunden am Stück.
Das ist schon eine Menge Holz.
Der entscheidende Hinweis wurde aber ja auch gemacht: "DER" Strategiespieltester schlechthin, niemand anders als Jörg Langer, war im Urlaub. Das der sich auch mal mit dem Release-Termin eines Spieles kreuzt, ist unvermeidlich, und ist in der Regel auch kein Problem.
Aber eine urlaubsbedingt gerissene Lücke in der Personaldecke lässt sich nicht immer 1:1 schließen. Häufig ja, aber eben nicht immer.
Es ist ja, wie es ist: Shit happens. Und wenn manchmal etwas schiefläuft, dann mitunter auch gleich so richtig und nicht endend wollend.

Kampfsemmel (unregistriert) 16. September 2013 - 21:03 #

Hallo,

das ist nicht mal eine Arbeitswoche. Wenn fast alle (außer 4Players) in den Previews von einem Hit-Potenzial sprechen, dann handelt es sich hier um kein normales Spiel, welches veröffentlicht wird, sondern um eines, dass besonders Interesse erweckt. Dieses sollte dann auch tiefergehend getestet werden.

... es kann einem nur übel werden, wenn man daran denkt, wie nun unbekanntere Spiele getest oder behandelt werden. (völlig losgelöst von der Wirtschaftlichkeit, der Zeitplanung u. sonstige Rahmenbedingungen, die mich hier überhaupt nicht interessieren. Ich möchte einen aussagekräften und seriösen Test lesen)

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 16. September 2013 - 22:07 #

Mir wird nicht übel, zumindest nicht hier, und erst Recht nicht bei den Reviews der kleineren Produktionen.
Ich lese nämlich die Reviews der unbekannten Spiele, und kaufe auch einen großen Teil davon. Und daher kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das hier alles seriöse Testberichte sind.

Niemand der hier schreibenden Redakteure hat es nötig sich zu verbiegen, wenn er hier einen Test schreibt. Genau das Gegenteil ist doch der Fall. Wenn du das in Abrede stellen würdest, so verlässest du den Boden der sachlichen Kritik oder Diskussion.
Will ich dir nicht unterstellen. Auch wenn ich es bevorzugen würde, wenn komplett annonyme Kommentare nicht mehr zugelassen würden.
Hat auch nichts mit dir persönlich zu tun.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 16. September 2013 - 21:10 #

Sehe ich nicht so, sieht man ja auch an der Begründung. Man wollte verschiedene Kulturen testen (gut), konnte dafür aber keine Partie zu Ende spielen, kam vermutlich nichtmal wirklich ins richtige Midgame. Wie will man denn ein Spiel bewerten, von dem man das Midgame kaum und das Lategame gar nicht kennt? Gerade bei der Total War Reihe ist es ja keine unerwartete Überraschung, dass viele KI Macken nicht gleich zu Tage kommen.

Die Personaldecke war zu dünn, da gebe ich dir recht. Darum ja mein Vorschlag, dass man erstmal ein "angetestet" raushaut. Es hätte ja, theoretisch, einer viele Kulturen spielen können, ein anderer mal versuchen, eine Partie zu beenden.

Fünf Tage a 6 Stunden sind natürlich viel Zeit, ABER für ein Spiel wie Rome II reicht das halt einfach nicht aus. Für einen 6 Stunden Shooter reicht ein Bruchteil der Zeit. Der Test wird dadurch auch nicht "länger" oder besser bezahlt, das ist klar, und das ist auch das Problem.

Wenn man aber weiß, dass die Personaldecke für einen richtigen Test nicht reicht, muss man sich halt schon fragen, ob man dann so einen Test trotzdem raushaut. Jörg entschuldigt sich ja im Podcast auch für die 2 Wochen, die die Wertung online war. Ich setze mal drauf, dass man aus dem Fehler lernt und man einfach einen "Angespielt" Test rausgibt. Gamersglobal ist ja auch "Das Spiele-Magazin für Erwachsene", die haben durchaus mal Geduld, und freuen sich mehr über einen verlässlichen Test als einen, der halt auf nicht ausreichender Grundlage basiert.

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 16. September 2013 - 21:24 #

Meiner eigenen Erfahrung nach kann alleine der Austausch mit einem Kollegen schon entscheiden sein. Telefonisch ist das nur schwer möglich, wieder nach meiner eigenen Erfahrung.

Ich hätte auch Geduld zu warten, so ist das nicht.
Aber eine Seite, die primär von der Werbung lebt, hat nicht diese Freiheit, auf die Zugriffszahlen zu verzichten.

Im Einzelhandel gibt es ein ähnliches Phänomen. Darum kannst du Ende August und Anfang September auch bereits überall Lebkuchen und Spekulatius kaufen.

Wer es nicht anbietet, muss zusehen, wie die Kunden es dann beim Mitbewerber kaufen. Auch wenn sich viele darüber beschweren: das Zeug wird nun halt mal gekauft.

Ich habe jedenfalls großes Verständnis dafür, wenn ein Test schnell erfolgt und veröffentlicht wird. Ich möchte, Hand aufs Hasenherz, ja auch gerne sehr früh den Test lesen.

Sympathisch fände ich aber eine "zur Bewährung" ausgesetzte Schlußnote, die erst noch eine zeitlich versetzte Bestätigung benötigt. Oder sowas in der Richtung.
Dann hätte man eine Note, würde sich aber vorbehaltem, ggf. noch einmal nachzubessern. Sei es, weil ein guter Patch veröffentlicht wird, sei es, um noch Zeit für weitere Spielstunden oder Diskussionsrunden zu gewinnen.

Naja, ich denke, alles in allem sind wir beim Thema nicht allzuweit auseinander.

:)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 16. September 2013 - 21:58 #

Du hast recht, wie sich jetzt rausstellt, sind wir sogar fast einer Meinung :-)

Auf jeden Fall hätte der Kollegenaustausch geholfen, gerade auch wenn jeder bissl was anderes gemacht hätte. (Das mit den Lebkuchen macht die Weihnachtszeit kaputt, ich gestehe, ab und zu schnabuliere ich jetzt schon, ich liebe Lebkuchen!)

Diese Sache mit "Zur Bewährung" fände ich klasse. Das meinte ich auch mit "Angespielt Test", war evtl. etwas missverständlich. So gäbe es nämlich Click Zahlen, jeder könnte sich einen (guten) Eindruck verschaffen, weiß aber auch, auf Herz und Nieren ist es noch nicht durchgetestet. Hat man dann etwas mehr Spielzeit auf dem Buckel, gerade bei Blockbustern spielt der ein oder andere vllt. auch privat und kann ein bisschen input geben, kann man die Endnote machen.

Das wäre dann quasi wie jetzt, nur dass es Endnote geheißen hätte und die Wertungskorrektur wäre dann die begründete Endnote mit, gegebenenfalls, Abänderung der vorläufigen Note. Und der arme Jörg hätte seinen Italienurlaub auch besser genießen können :)

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 16. September 2013 - 21:44 #

Hmm nach deiner Argumentation dürfte also ein MMO nicht bewertet werden wenn nicht min ein Chara schon im Engame unterwegs ist, und ein Skyrim-Test erst raus sein wenn die letzte Quest abgeschlossen ist. Von den terminlichen Problemen (Test 4 Wochen nach Release? woohoo^^) mal abgesehen würden andere Spiele dann komplett ignoriert werden müssen, damit solche Titel komplett getestet werden können - denke das das nicht geht ist allen klar. Man wird bei solchen Brocken immer einen Mittelweg finden müssen, der dann den Test darstellt.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 16. September 2013 - 22:04 #

Naja, bei MMO Tests liest man ja oft, dass man das Endgame noch nicht bewerten kann. Darum gibt es ja bei MMOs auch oft Nachtests, wie auch immer sie heißen mögen (ich meine in der Gamestar heißt das dann etwa "Kontrollbesuch"). Und da gibts durchaus Wertungsänderungen nach oben oder unten.

Für Skyrim muss man nicht jede Quest durchspielen, da die sich ja recht schnell wiederholen, die Hauptquest schnell durch ist und man auch viele schöne Kleinigkeiten erleben kann. Und ja, ein Rollenspiel sollte man schon durchgespielt haben (Stichwort Story). Dass man da nicht jede Sidequest macht, ist klar, gerade bei kleinen Redaktionen. Den Eindruck sollte man dann halt im Test auch nicht vermitteln.

Mit einem Mittelweg gebe ich dir schon recht, aber bei einem Spiel wie Rome muss man ins Endgame, um es wirklich bewerten zu können. Bei Rollenspielem muss man die Hauptstory abschließen. Was man daneben alles machen kann, ist dann eine Mittelwegsfrage denke ich.

Hinsichtlich der Zeit ist es ja auch so, dass Testmuster durchaus mal zeitlich knapp kommen. Ich unterstelle einfach mal Absicht, damit die Redaktionen gezwungen sind (Clicks, Werbung, etc.) schnell Tests rauszuhauen, denen dann bei Schwergewichten die Tiefe fehlt. Daher sollte man eine Note zur Bewährung geben, zumindest wenn man eigentlich selbst weiß, dass das Testverfahren suboptimal gelaufen ist :)

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 17. September 2013 - 0:47 #

Oben hiess es jetzt auf meinen Kommentar einmal durch sind 50 Stunden (wenn man die Kämpfe selber spielt), dazu dann noch die anderen Fraktionen anspielen usw, da bist du dann ja fix bei 80 Stunden+, dazu dann noch diskutieren, Test schreiben, Video erstellen, cutten, vertonen, und natürlich darf man den Multiplayer nicht vergessen - vier solcher Spiele im Monat und der Redaktionskalender ist voll^^.
Versteh mich nicht falsch, die News sagt es schon, bei dem Test ist was schiefgegangen. Trotzdem denke ich das die Forderung danach wirklich alles sehr genau zu testen ein wenig über´s Ziel hinausschießen könnte.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 17. September 2013 - 9:55 #

Da hast du recht. Rüdiger selbst postete ja später unter dem Test, dass eine Partie, er war kurz vorm Ende, doch nicht die geschätzten 30 Stunden, sondern 40-50 (eher Richtung 50) dauert. Da wird das mit dem Testen natürlich irgendwann kritisch, im Sinne von Zeitaufwand versus Verdienst.
4 solcher Spiele gibt es ja selten, im Prinzip betrifft das v.a. die Total War Reihe und die Paradox Spiele.
Die Frage ist dann halt, welchen (eigenen) Anspruch stellt man an den Test. Rüdiger selbst postete ja auch von vielen Fehlern, die ihm erst bei Fortdauer der Partie auffielen. Ein 30 Stunden spielen eines Total War Spiels, noch dazu mit 4 Fraktionen (wobei Rüdiger einmal mit den Römern neu anfing), ist einfach - wie sich ja auch zeigte - zu wenig. Das ist ja nur ein besseres Angespielt, aber kein richtiger Test. Das müsste man dann fairerweise im Test auch klarmachen.
Dass nun aus Personalknappheit nur einer testete, ist mit ein Hauptproblem. Sonst hätte ja einer die Fraktionen austesten, einer mit einer Fraktion bis zum Ende spielen können. Hinzu kommt auch, dass Rüdiger schrieb, er habe fast alle Schlachten ausgewürfelt... Da wird die Testgrundlage irgendwann einfach sehr dünn.
Der Fehler ist dann, das als richtigen Test mit richtiger Endnote zu verkaufen.
Hätte es zwei Tester gegeben mit entsprechender Arbeitsteilung (Fraktionen Testen versus Endgame, Schlachten auswürfeln um die CAI zu testen versus fast alle Schlachten selber spielen für die BAI), wäre es zu dem Fehler nicht gekommen. Ich denke, das wird nicht nochmal passieren. Jörg hat den Test ja noch sehr verteidigt, scheinbar bis er dann selbst ausreichend Spielzeit hatte.

Fazit: Wenn die Ressourcen (Zeit, Geld) fehlen, bitte nicht als Test verkaufen bzw. klar machen, was genau der Testumfang war (z.B. kein Endgame, die meisten Schlachten nur gewürfelt). Es gibt ja Leute, die verlassen sich auf so Tests, das ist ja auch der Anspruch, den man als Testschreiber hat. Eben dass man sich auf den Test verlassen kann.

Kampfsemmel (unregistriert) 17. September 2013 - 13:32 #

Hallo Vampiro,

schön, dass noch jemand erkennt, dass der Test ein Blendwerk ist, bei dem die Grenze zwischen tatsächlich getestem und purer Abschätzung (absichtlich?) verwischt wurden um einen allumfassenden und seriösen Test abliefern zu können.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 17. September 2013 - 14:02 #

Ja, leider. Ich würde jetzt nicht direkt Absicht unterstellen, aber zumindest grobe Fahrlässigkeit, man ist da sehr sehenden Auges ins Risiko gegangen und wurde bestraft. Man hatte aber die Chuzpe sich zu korrigieren, das finde ich sehr lobenswert.
Vielleicht hätte man vor der Risikoentscheidung die Statements von dem KI Entwickler ausblenden müssen, die Angry Joe so amüsant in sein Review eingebaut hat. Nicht ausblenden hätte man dürfen die Fails der vorangegangenen Spiele der Reihe.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 18. September 2013 - 0:38 #

Schön das die ohne Abo sich einig sind das mehr Testzeit (was logischerweise auf die ein oder andere Art mehr Kosten bedeutet) doch sehr wichtig wäre..

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. September 2013 - 6:54 #

Was hat das denn damit zu tun, wenn ein Freier Redakteur (Steidle) einen Artikel schreibt?Selbst wenn er eine geringfügige Gage für das bekommt (wobei man sich dann nicht mehr so als passionierter Hobby TW´ler frönen sollte) hat dies mit dem marketingstrategie von GG, kostenlos zu sein, wenig zu tun.

Nur mal zur Info." GamersGlobal hat drei Besonderheiten im Vergleich zu vielen anderen journalistischen Spielemagazinen: Erstens geben wir uns besonders viel Mühe beim Testen...Quelle:
http://www.gamersglobal.de/sonstiges/dasistgg

Derin Argument gilt für mich bei Gamestar &Co, wobei wie man sieht, das Ergebnis dasselbe ist.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 18. September 2013 - 11:01 #

Eben. Und viele Inhalte kommen von Usern, auch solchen ohne Abos.

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 18. September 2013 - 14:03 #

Ist der Zusammenhang mehr Geld = mehr GG-Test(s) jetzt wirklich _so_ schlecht zu sehen? Klar, GG ist grundliegend kostenlos - für die User! Die Erstellung der Inhalte benötigt trotz Usernews trotzdem eine Redaktion, und die kostet Geld. Und was meinst du, warum Redaktionen heute nicht mehr 25 Leute umfassen und alles bis in´s kleinste Detail durchtesten und das dann mehrmals korrektur gelesen auf Hochglanz gedruckt beim Zeitschriftenhändler ausstellen? Richtig, weil viele Leute nichtmal 3€ (_drei_ Euro!) im Monat dafür ausgeben wollen, alle 30 Tage qualitativ hochwertig über ihr vllt liebstes Hobby informiert zu werden.
Halten wir also mal fest, ein Betrag der selbst bei einem Harz 4-Empfänger weniger als 0,8% seines Einkommens darstellt, ist zu hoch, um ihn da dazuzugeben, wo ihr ja augenscheinlich die Tests lest, nach denen ihr eure 60€ (15,4% eines Harz 4-Einkommens / entspricht 609 Tagen GG) teuren Spiele kauft. o.O! Aber ist ja ok, GG ist schließlich kostenlos.
Nunja, zum "spaßigen" Teil.. spätestens bei "hey der hat Spaß an TW, das sollte er aber nicht dazuschreiben wenn er für den Test Geld sehen will" - wow, drek, ich wusst echt nicht mehr ob ich lachen oder weinen sollte, das kann doch jetzt nicht wirklich dein ernst sein. Der sitzt ne Woche da und probiert die Fraktionen durch und schaut sich alles an, schreibt den Test, aber Dach überm Kopf und Essen am Tisch sollte man ihm dafür nicht stellen solange er Spaß am dem hat was er beruflich tut? Ich hoff für dich echt du bist nen Troll und hast nicht wirklich die Einstellung im Leben. Arbeitest du btw auch umsonst, oder hast du das Wochengehalt eines freien Redis jetzt anhand deines Taschengeldes überschlagen..
Zurück zu GG, jahrelang kostenlose Inhate. Wenn dann allerdings nach Jahren beim Test einmal was schiefgeht, haben genau diese "0,8% ist zu viel, da bekomm ich ja schon fast nen Bier für"-User dutzende Eingebungen, wie man das denn nu machen muss. Gerade dem Chefredi sollte man das auch vorrechnen, der ist ja immerhin erst seit gestern Spieletester. Nen eigenes Konzept wird da nicht zugestanden, ist in andren Bereichen ja auch nicht so das da irgendwelche Kompromisse eingegangen werden. Autos werden gebaut, und wenn nach 3 Jahren mal nen Unfall passiert, muss das komplette Konzept Fahrzeuge halt nochmal komplett überdacht werden.. ah, wait. Mehr Beispiele siehe Post weiter oben.
Und jetzt sind wir hier ja nicht mehr bei "ärgerlich das der Test danebenging" - das ist unumstritten und für einige verständlicherweise ärgerlich, ganz klar. Nein, hier wird jetzt noch mit perfekten Testzeitzahlen um sich geworfen ohne die es nicht gehen kann, Urlaubspläne für die Redaktion werden bestimmt, von Fähnchen in den Wind hängen ist die Rede - Kommentare von genau den Usern, die sich hier grad die Hand reichen. Das Redis auch ein Leben haben, das Redis auch Menschen sind und ihnen Fehler unterlaufen können, das gute Konzepte auch kleine Schwachstellen haben können, alles nebensächlich - in eurem kleinen Freeuseruniversum ist der Rome 2 -Test der absolute Mittelpunkt, und alles andere hätte sich um den drehen müssen. Die Zeit und das Personal für ausgedehnte Tests hat nebenbei einfach dazusein - finanzierung? Hey, GG ist ne kostenlose Seite, also muss man _so was_ bei seinen Stammtischposts doch nicht mit einbeziehen! Daheim bei Mutti steht dat Essen ja auch auf dem Tisch ohne dat mich dat wat kost, und dat schmeckt _immer_! ..Aua!
Klar würd ich mir bei dem Kaliber an Texten auch bei AboUsern an den Kopf packen, aber gerade dieses "absolut nix dafür tun und auf absolute perfektion bestehen" ist ja mal der Wahnsinn - entschuldige, aber irgendwas is bei euch doch falsch verkabelt..

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 18. September 2013 - 14:55 #

Deine inhaltlich falschen, persönlichen Vorwürfe kannst du dir gerne du weißt wohin stecken. Vermutlich hast du heute einfach zu lange gearbeitet und musst Stress abbauen.

Jörg hat doch selbst gesagt, dass man ausnahmsweise nur einen Tester an einen Blockbuster setzte, statt wie normalerweise 2, nebst Wertungskonferenz. Normalerweise reicht das Budget also. Gibt ja neben dem Abo auch Werbung und die Links. Die Kritik geht nur dahin, dass man hier bewusst ins Risiko (noch dazu bei einer bekanntermaßen ziemlich verbuggten Reihe) ging und NICHT auf den unter dem Standard liegenden Testumfang hinwies und beispielsweise eine Note unter Vorbehalt vergab.

Thema Fehler: Gibt ja sogar extra einen Fehler melden Button, das ist hier Teil des Konzepts, die zu melden.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 18. September 2013 - 15:04 #

Versteh den Roman jetzt auch nicht. Es geht darum, das GG, selbst zugestanden, seinen eigenen Kriterien nicht gerecht wurde. Wenn dies aufgrund des von ihnen eingeführten Systems ist, ist es deren Sache. Das hat mit dem jetztigen Test rein garnichts am Hut. Wenn man den Anspruch an sich selbst wegen finanzieller Sachen nicht mehr gewährleisten kann, dann muss man das ändern. Ich glaub, da geht jetzt die Diskussion a bisserl weit, für´´n Test, für´n Spiel...

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 18. September 2013 - 15:13 #

Daumen hoch @totalwarzone

Inso 15 Kenner - P - 3560 - 18. September 2013 - 15:33 #

An dem Punkt das es schiefgegangen ist sind wir ja wohl mittlerweile lange vorbei, das stand btw eh nie zur Debatte, und das Thema eigene Kriterien ist in der News an sich ja schon abgeharkt. Das Rumgequatsche in den Comments wie das denn alles laufen muss, und wie weitreichend man da hätte umbauen müssen usw, das ist es wo ich mir mal stark an den Kopf packe, vor allem bei Argumenten wie Urlaub streichen, Redi nicht bezahlen, festlegen wann man was abzuschätzen hat usw. Viel dummes Gelaber über die Seite verteilt von denen die hier später übereinkamen, aber keinem geht mal das Licht auf das man ne Redaktion auch einfach stärken kann indem man nicht voraussetzt das sie umsonst arbeitet. Klar kann man hier kostenlos unterwegs sein, aber dann nach _dem_ dummen Rumgelaber als Reaktion auf meinen OneLiner einen auf wie kannst du nur zu machen ist ja wohl einfach nur nen Witz.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 19. September 2013 - 22:42 #

Jep, das sehe ich auch so.

eQuinOx (unregistriert) 16. September 2013 - 22:25 #

"Der entscheidende Hinweis wurde aber ja auch gemacht: "DER" Strategiespieltester schlechthin, niemand anders als Jörg Langer, war im Urlaub."

Nenene, das halte ich für eine fehlgeleitete Schlussfolgerung.

Erstens ist es Rüdiger, der hier regelmäßig die differenziertesten Tests zu Strategiespielen abliefert, wo andere dazu tendieren, sich von (guter/schlechter) Präsentation in die Irre führen zu lassen. Zumindest für mich ist Rüdiger DER Strategiespieltester schlechthin, denn gerade ihm ist KI und Spielmechanik normalerweise wichtiger als Präsentation! Umso seltsamer, dass ausgerechnet ihm so ein Lapsus passiert sein soll...

Zweitens ist Rüdiger ziemlich still geworden, wo er sonst konstruktiv und sehr offen mitdiskutiert. Er war der Haupttester und da wäre es angemessen gewesen, wenn er auch die Korrektur schreibt.

Keine Ahnung, was hinter den Kulissen abgelaufen ist. Wer Druck gemacht hat, den Test zu nem bestimmten Datum nach 30h Testzeit zu veröffentlichen. Wer vielleicht dank persönlicher Vorlieben auf einer 8,5 bestanden hat. ICH weiss das alles nicht! Aber ich bezweifle ernsthaft, dass der erste Test anders ausgehen hätte, wenn Jörg nicht im Urlaub gewesen wäre.

vicbrother (unregistriert) 17. September 2013 - 8:21 #

Naja, aber jeder kann sich doch eine Meinung über ein Spiel bilden, dafür braucht es keinen Chefredakteur oder einen Armeeoffizier als Strategiespieltester...

Die Idee mit dem Angespielt gefällt mir. Und dann mehr die Meinung der Leser einbeziehen.
Letztlich muss ein Test aber das ganze Spiel abdecken, dies auch doppelt um zu sehen ob es auch Abwechslung gibt und ob sich zumindest eine Fraktion anders spielt als die erstgewählte. Aus dem Gameplay erkennt man dann auch, wie Fehler sich auswirken: Spielt man die Schlachten noch, wenn die KI murks ist? Wo hat das Spiel seinen Hauptaugenmerk? Bleibt es spannend? Sind die Wartezeiten zu lang?...

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 16. September 2013 - 20:28 #

Für diese Abwertung und die dazugehörende Begründung kann ich nur meinen Respekt, vor allem aber meine sehr, sehr große Dankbarkeit aussprechen.
Hut ab, wirklich, sowas kann nur weh tun, und doch ist es so unglaublich reinigend wie wohltuend für jeden, der Gamersglobal in all den vergangenen Jahren so lieben und schätzen gelernt hat.

Fehler passieren. Das ist normal. Fehler zu erkennen ist gut, sie zu korrigieren ist besser, und dazu zu stehen ist ist die Kirsche auf dem Eis.

Herzlichen Dank dafür, wirklich, herzlichen Dank.

Solange es nach einen Fehler eine Korrektur gibt, sind Fehler erlaubt, menschlich sympathisch, und überhaupt kein Problem.

In diesem Sinne: weiter so!

:)

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 16. September 2013 - 20:48 #

Ich war schon kurz davor es zu kaufen.., jetzt warte ich doch mal etwas. Kann übrigens die lets play von guenthershadow empfehlen.

supersaidla 15 Kenner - P - 3894 - 16. September 2013 - 21:07 #

HA! Der ist dran Schuld das ichs mir gekauft habe ;) Aber ich kann ihm da wirklich keinen Vorwurf machen.

Bobfahrer (unregistriert) 16. September 2013 - 21:06 #

Ich begrüße die Abwertung.
Auf der anderen Seite ärgern mich aber auch Jörgs Rechtfertigungsversuche.
Speziell, das einer meiner Kommentare zum Thema, gelöscht wurde.

trevorcolby 10 Kommunikator - 486 - 16. September 2013 - 21:38 #

Danke für die Information ! Aber ich finde es ist nicht nötig, sich für den vorherigen Test und die Bewertung zu
Entschuldigen.

Anonhans (unregistriert) 17. September 2013 - 3:41 #

Schön, dass abgewertet und Fehler zugegeben wurden. Sieht man selten.
Allerdings hoffe ich, dass die Geschichte sich auf zukünftige Tests auswirkt. Ein Review ist halt für viele in erster Linie eine Hilfe zur Kaufentscheidung. Wenn dann 2 Wochen nach Release erst wirklich auf schwerwiegende Fehler aufmerksam gemacht wird, ist das meiner Meinung nach etwas zu spät.
Als Total War (und vor allem Rome) Fan der ersten Stunde, wollte ich eigentlich letzte Woche zugreifen. Hätte ich mich nach den Tests gerichtet, die mir bis dahin so untergekommen sind und die, anscheinend sehr krassen, KI-Aussetzer teilweise nur in nem Halbsatz erwähnen, hätte ichs mir gekauft. Die Videos von Angry Joe und ne Menge Kommentare unter verschiedenen Reviews haben mich dann glücklicherweise doch fürs erste davon abgehalten. Jetz werde ich diesen Fauxpas bestrafen, indem ich warte, bis das Spiel billiger wird und mit Patches bis dahin hoffentlich die schlimmsten Fehler beseitigt wurden.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 17. September 2013 - 5:27 #

Oje, die Rome 2 Schachtel wird noch länger ungeöffnet im Regal verweilen. Habe keine Eile damit. Sollen die mal patchen aber noch mal werde ich von CA wohl kein Spiel mehr vorbestellen, nur weil der Vorgänger so gut war.

Hoffentlich wird bei beim nächsten Medieval (welches sinngemäß eigentlich folgen müsste) sauberer gearbeitet und kein vorschneller Release an den Start gebracht.

vicbrother (unregistriert) 17. September 2013 - 8:26 #

CA wird wohl extrem nachbessern, denn der Serienbonus von TW ist wohl bei allen Redaktionen dahin.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 17. September 2013 - 8:39 #

Eher nicht. Der hält sich ein paar schlechte Spiele lange. Überleg einmal wie lange Sonic gebraucht hat, sich seinen Negativ-Ruf aufzubauen (der nur langsam, sehr, sehr langsam abflaut) ;)

Bigtom 12 Trollwächter - 1028 - 17. September 2013 - 11:04 #

Obwohl ich das Spiel selbst noch nicht gespielt habe, finde ich es gut, dass ihr eine Wertung bei Bedarf nach unten korrigiert.
Damit nimmt man auch den Trollen, die behaupten, dass die Wertungen gekauft sind, den Wind aus den Segeln.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 17. September 2013 - 14:18 #

Ich kann nur jeden Besitzer des Spiels empfehlen den Beta Patch 2 zu Installieren der Entfernt schon einige Bugs und verbessert die KI Merklich bzw Entfernt viele Abstrusen Verhaltensweisen. Ich würde tatsächlich eine 8,5 geben. Bei dem Jetzigen stand(Mit Beta Patch) und wenn sie die KI auf das Niveau von Shogun 2 Gehoben haben mindestens eine 9

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 17. September 2013 - 14:44 #

Ist inzwischen übrigens nicht mehr Beta. Hab ihn vorhin schon runtergeladen. Ich hoffe ja sehr, dass die Zeiten zwischen den Runden ein wenig besser geworden sind. Nach jetzt 75 Runden wird das doch langsam aber sicher zu einer echten Qual...

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 17. September 2013 - 17:14 #

Da weiß ich auch nicht genau wo der Fehler liegt wenn ich da von Minuten lese kann ich mich immer nur Wundern bei mir dauert es eigentlich nie Länger als 30 Sek Auch vor dem Patch nicht. Habe auch schon mit Sparta eine Kampagne zu ende gespielt aber Über eine Min bin ich nie gekommen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 17. September 2013 - 14:50 #

Ich hatte am Wochenende ein bischen 2.0 beta gespielt und fand die AI nicht wirklich besser. Vielleicht ist sie statt 'braindead' nun nur noch 'strunzdumm' aber helfen tut das nicht wirklich.

Persönlich werde ich jetzt ein paar Monate warten bevor ich Rome 2 einen neuen Versuch gebe. Als Konsequenz werde ich mind. 2 Wochen nach Release warten bevor ich nochmal ein TW kaufe.

vicbrother (unregistriert) 18. September 2013 - 9:03 #

Das würde mich jetzt sehr überraschen, denn eine KI entwickelt man nicht mal eben so. Das ist ein Prozess der ebenso lange dauert wie die restlichen Teile des Spiels und entsprechend parallel verlaufen muss. Das Spiel wird daher auch nicht mehr Top werden, sondern nur spielbar gemacht. Das sollte jedem klar sein, aber keine Bange: Es wird auch einen nächsten Teil von TW geben.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 18. September 2013 - 16:32 #

Wenn sie die KI Aussetzer beheben und bestimmte Abläufe abändern ist sie auf dem Niveau von Shogun 2 (Was auch keine Perfekte aber die Serienbeste Ki hat)Was lässt dich glauben das der Nächste Teil eine besser KI Hat?^^

vicbrother (unregistriert) 19. September 2013 - 11:24 #

Daran glaube ich nicht. Ich glaube, dass es einen nächsten Teil gibt. Die Leute wollen gefüttert werden, die Kuh ist auch noch nicht gemolken. Der nächste PR-Auftrag lautet: Entschuldigt euch für Rome2 und preist ein neues TW als besser (was ja nicht schwer sein dürfte) an.

valorum 11 Forenversteher - 565 - 17. September 2013 - 17:03 #

Als ich den Titel gelesen habe, dachte ich erst an eine neue "Langer lästert" Kolumne. Dann an einen Scherz. Umso größer ist mein Respekt dafür, dass ihr euren Fehler zugebt und eine entsprechende Korrektur vornehmt.

Ein Stück weit folgt ihr sogar - ob bewusst oder unbewusst - der Argumentation in einem Kommentar von mir unterhalb des ursprünglichen Tests.

Hoffen wir, dass nach den wohl zahlreich und regelmäßig erscheinenden Patches wieder die alte Note, dann verdient, vergeben werden kann.

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 18. September 2013 - 13:44 #

Ich habe den Test noch nicht gelesen, finde es aber in jedem Fall gut, eine Entscheidung ggf. zu revidieren und das auch noch ausführlich zu begründen.

fischkopp99 12 Trollwächter - P - 917 - 19. September 2013 - 20:11 #

Das Spiel interessiert mich eigentlich gar nicht, werde es wohl auch nie spielen.
Interessant finde ich, dass die Jungs den Mut haben einen Fehler zuzugeben und zu beheben. Verstärkt mein Vertrauen in zukünftige Berichte und ist, wie ich finde, auch ein Zeichen für guten Journalismus.

Alrik 12 Trollwächter - P - 893 - 20. September 2013 - 15:05 #

Jetzt hat die GameStar also auch abgewertet.
Offensichtlich besteht da ein generelles Problem für "epische" Titel, das die Zeit zum ausführlichen Testen nicht reicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit