GC13: Lost Horizon 2 angeschaut

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281311 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

22. August 2013 - 15:41 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Lost Horizon 2 ab 9,11 € bei Amazon.de kaufen.

Der in Halle an der Saale ansässige Spieleentwickler Animation Arts machte sich mit seinem Debüt-Abenteuer Geheimakte Tunguska schnell einen Namen unter Adventure-Spielern in Deutschland. Für viele Genre-Freunde ist aber das Indiana-Jones-esque Adventure Lost Horizon das bislang beste Spiel des Entwicklers. Auf der Gamescom haben wir uns das Spiel  ausführlich von den Machern vorstellen lassen. Anders als im Vorgänger setzt Lost Horizon 2 nicht auf typische 2,5D und Point-and-Click-Steuerung. Stattdessen entsteht das Abenteuer mit Unity Engine in 3D – und geklickt wird nur noch im Menü.

Alter Held, neues Gewand
Lost Horizon 2 spielt im Jahr 1956, also 20 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers. Fenton Paddock ist nach seiner Flucht nach Hongkong und dem gemeinsamen Abenteuer mit Kim wieder zur Royal Army zurückgekehrt. Zu Beginn des Abenteuers befindet er sich in Nordafrika und erhält einen geheimen Auftrag der Armee. Fenton Paddock ist nun nicht mehr der einzige, der komplett in 3D modelliert ist. Auch die Umgebung besteht nun aus 3D-Objekten und nicht mehr aus gezeichneten Hintergründen wie im ersten Teil.

Da die Entwickler genau wissen, dass gerade die Zeichenhintergründe mit Farbgebung und Detailfülle besonders beliebt waren, versuchen sie eine Anlehnung an den Stil zu erreichen. Das soll mit Lichtspielen und Texturen, die nicht notwendigerweise den Anspruch auf das Charakteristikum 'fotorealistisch' erheben, ermöglicht werden. Unser bisheriger Eindruck: Die Grafik ist nett, in den ersten Spielszenen könnten die Umgebungen allerdings noch das eine oder andere Detail mehr vertragen. Es gibt allerdings auch jetzt schon einige Szenen, die richtig schön aussehen. Zum Beispiel ist Fenton gerade über eine Stadtmauer geklettert und ein kurzer Kameraschwenk zeigt die beleuchtete Gasse der dahinter liegenden Stadt bei Nacht.

Mehr Tempo und Action
In Lost Horizon ändert sich mit 3D auch viel an der Steuerung. Point-and-Click gibt es nicht mehr. An dessen Stelle rückt eine direkte Steuerung, die auch mit Gamepad möglich ist. Inventarkombinationen funktionieren nun mithilfe von Mausrad und Klick, genauso sieht es bei Interaktionen mit der Umgebung aus, wobei wie in den vorherigen Spielen von Animation Arts grundsätzlich nur logische Aktionen verfügbar sind. Alle anderen sind gar nicht erst möglich. Abhängig von der Größe und der Entfernung zu interaktiven Objekten, leuchten diese auf. Wirklich hübsch sieht die dicke, blaue Einfärbung nicht aus, aber vielleicht finden die Entwickler bis zum geplanten Release im zweiten Halbjahr 2014 noch eine etwas bessere Lösung. Ein Highlighting-Feature gibt es dennoch. Aktiviert ihr es, färben sich alle interaktiven Objekten in der aktuellen Szene rot.
Einer der Gründe, auf 3D zu setzen, bestand auch im schrumpfenden Markt klassischer Adventures, wie uns Chefentwickler Marco Zeugner verrät. Den Charakter direkt steuern zu können und in den meisten Szenen die Kamera frei drehen zu können (manche arbeiten auch mit einer festen Perspektive), würde das Mittendringefühl erhöhen. Damit könnten vielleicht auch andere Spieler für das Genre begeistert werden. Denn trotz des neuen Ansatzes soll es sich bei Lost Horizon 2 um ein Adventure handeln. Kleinere Actioneinlagen gibt es aber dennoch, wozu auch eine Motorradverfolgungsjagd zählt, die wir allerdings noch nicht sehen konnten. In einer längeren Dialogszene zu Beginn des Spiels reiten Fenton und ein Begleiter auf Kamelen durch die Wüste. Der Spieler kann hier in gewissen Grenzen den Laufweg bestimmen und gleichzeitig die Kamera die ganze Zeit über frei um die Gesprächspartner herum bewegen. Auch gibt es ein paar Minispiel-artige Passagen. Zum Beispiel klettert Fenton über eine Mauer und muss dort an einer Stelle den richtigen Moment abpassen, um vorbei zu klettern. Andernfalls entdeckt ihn eine Wache. Schwierig sieht das nicht aus, es erinnert jedoch deutlich stärker an die Art Adventure wie Baphomets Fluch 3. Wir haben aber auch einige kleinere klassische Inventar- und Kombinationsrätsel gesehen. Allerdings zu wenig, um deren Qualität einschätzen zu können.

Spannender Neuansatz
Unsere ersten Eindrücke aus Lost Horizon 2 sind positiv. Nach dem gerade auch optisch so gelungenen Vorgänger hätten wir sicherlich nichts gegen eine erneute Umsetzung in 2,5D mit gezeichneten Hintergründen gehabt. Wir trauen Animation Arts aber zu, dass ihnen auch in 3D ein gutes Spiel gelingt. Wie gut das Spiel am Ende sein könnte, lässt sich aktuell aber nur sehr bedingt einschätzen. Dazu wissen wir vor allem von der auf sechs Kapitel aufgeteilten Story und den Rätseln, aber auch von den sogenannten Actioneinlagen noch nicht genug. Wir sind dennoch schon jetzt auf aussagekräftigere Eindrücke vom Spiel gespannt.
 

Loco 17 Shapeshifter - 8089 - 22. August 2013 - 16:01 #

Wenn ich die Bilder sehe, dann bin ich schon skeptisch. Manche Spiele sollten einfach in 2D bzw. 2.5D bleiben. Vorgänger war jedenfalls sehr genial.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 22. August 2013 - 16:06 #

3D Quatschsteuerung und Actioneinlagen waren schon bei Baphomets Fluch 3+4 und Monkey Island 4 wahnsinnig beliebt.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1937 - 22. August 2013 - 16:11 #

Oh je,

Hmmm... also jetzt 3d und Actioneinlagen...mir schwant Böses...

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 22. August 2013 - 16:20 #

Und wieder wird eine PC Adventure-Serie mit dem Vorhaben, sich dem unseligen Konsolenzeitgeist zu unterwerfen, zu Grabe getragen - einfach nur traurig...

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 22. August 2013 - 16:25 #

Ich fand schon Teil 1 von Charakteren über Rätseldesign bis zur Story komplett mittelmäßig und die Neuerungen von Teil 2 lesen sich erstmal furchtbar.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 22. August 2013 - 16:33 #

Ich mochte den Vorgänger, fand ihn allerdings nicht großartig. Gegen einen Wechsel in "echtes" 3D habe ich nichts, in Memento Mori 2 hat mir das z.B. sehr gut gefallen. Die Abschaffung des klassischen Point-and-Click macht mich aber eher misstrauisch als das ich glaube, dass es eine Verbesserung sein könnte.

Taggerd (unregistriert) 22. August 2013 - 16:38 #

Erinnert optisch fast ein wenig an Broken Sword 3.
Gab's bislang schon ein Spiel auf Unity Engine, das wirklich gut aussah?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 22. August 2013 - 16:59 #

Danke interesse verflogen.
Kenne bisher kein reines 3D Adventure (ohne PaC) was wirklich gut war und ich sage mal das hier wird es auch nicht.

Memphis1812 12 Trollwächter - 1100 - 22. August 2013 - 18:40 #

3D Actioneinlagen ? Meine Fresse --- 2D Adventure --- was ist daran falsch zu verstehen und warum maßt man sich an daran was zu ändern ? Hat doch bei Teil 1 wunderbar geklappt.

Phillidae 09 Triple-Talent - 344 - 22. August 2013 - 19:40 #

R.I.P. Ich habe Teil 1 geliebt und jetzt ziehen die den gleiche Mist ab wie bei Baphomets Fluch. Grim Fandango hat man die Murks-Steuerung damals aufgrund der grandiosen Story verziehen. Diese erzählerische Stärke traue ich Lost Horizon 2 aber bei Weitem nicht zu.

Alemei (unregistriert) 22. August 2013 - 21:22 #

Nein danke, den zweiten Teil fasse ich jetzt auf keinen Fall mehr an!

Nordwin 14 Komm-Experte - 2200 - 22. August 2013 - 22:26 #

Der Adventuremarkt schrumpft, äähhh... dann lasst uns ein Adventure mit direkter Steuerung und jede menge Action machen, das wird sicher der Burner.
1. Das hats schon mal gegeben
2. Es hat eher den gegenteiligen Effekt gehabt als gewollt
3. Ich weis nicht ob ich lachen oder weinen soll

Sorry, bin grad nur sehr enttäuscht, habe mich wirklich auf einen "echten" Nachfolger gefreut.

Noodles 21 Motivator - P - 30155 - 23. August 2013 - 2:12 #

Also ich fand schon den ersten Teil nicht gut, da kann der zweite Teil nur bei diesen "tollen" Neuerungen gestohlen bleiben. Ich glaube, die Spiele von Animation Arts sind wohl einfach nix für mich. Geheimakte Tunguska fand ich noch ganz gut, der zweite Teil war dann aber schon sehr schwach und warum Lost Horizon überall so hochgelobt wurde, konnte ich auch nicht nachvollziehen, als ich es vor kurzem dann mal durchgespielt habe.

Adventure Fan (unregistriert) 29. September 2013 - 9:27 #

Lost Horizon 2 in 3D?!? Ich bin sehr skeptisch!!! Mir fallen da die 3D-Versuche von Baphomets Fluch ein. Einfach grausam!
Vielleicht macht es Animation Arts besser? Ich fürchte aber eher, dass man den Großteil der Fangemeinde von klassischen Point-and-Click Adventures vergraulen wird. :-(
Soviel zum schrumpfenden Adventure Markt...

moermel (unregistriert) 7. Mai 2014 - 11:52 #

Merkt eigentlich irgendeiner von den Verantwortlichen, auf welchen sch... Zug die aufspringen? Schade, dass die Macher die bewährte und bei einer sehr großen Fan-Gemeinde beliebte Point & Click Führung aufgeben. Lost Horizon war zwar nicht das beste Adventure aber trotzdem gut. Werde das neue Spiel nicht anfassen

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Point-and-Click-Adventure
ab 12 freigegeben
16
Animation Arts Creative
Deep Silver
28.08.2015
Link
7.0
5.6
PC
Amazon (€): 9,11 (PC)
Gamesrocket (€): 12.49 (Download) 11.24 (GG-Premium)