Minecraft: Mojang der Patentrechtsverletzung angeklagt

Bild von Admiral Anger
Admiral Anger 49336 EXP - 24 Trolljäger,R10,S3,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

23. Juli 2012 - 21:32 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Minecraft ab 14,84 € bei Amazon.de kaufen.

Für den schwedischen Indie-Entwickler Mojang sind gerichtliche Auseinandersetzungen schon lange nichts Neues mehr. Bereits im letzten Jahr wurde die Spieleschmiede wegen ihres neuen Titels Scrolls der Markenrechtsverletzung angeklagt. Bethesda sah in dessen Namen eine zu große Ähnlichkeit zur eigenen Spieleserie The Elder Scrolls (wir berichteten).

Doch nachdem der Streit in dieser Sache beigelegt werden konnte (wir berichteten), droht nun neuer Ärger durch den texanischen Software-Entwickler Uniloc. Dieser behauptet in einem Antrag, dass die Android-Version von Minecraft sein Patent #6,857,067 verletze, das "Sicherungsmethoden zur Verhinderung von nicht autorisiertem Zugriff auf elektronische Daten" umfasst. Konkret handelt es sich dabei wohl um ein Verfahren, bei dem mittels eines Authentifizierungs-Servers überprüft werden kann, ob ein Nutzer zum Zugriff auf bestimmte Daten und Anwendungen berechtigt ist oder nicht.

Notch äußerte kurz darauf via Twitter seine Abneigung gegenüber Software-Patenten und veröffentlichte einen Blog-Post, in dem er sich darüber beklagt, dass diese den Austausch von Ideen behindern würden. Außerdem gab er in einem weiteren Tweet an, zur Not rechtliche Schritte gegen die Klage einzuleiten und bereit sei, "einen Haufen Geld zu investieren, damit [Uniloc] keinen Cent bekommen."

Uniloc ist in der Vergangenheit schon öfters als sogenannter Patent-Troll negativ aufgefallen. Bereits 2003 zog die Firma bezüglich eines Patents über "Software-Aktivierungsschlüssel" gegen Microsoft vor Gericht. Im letzten Jahr strebte man unter anderem Klagen gegen Activision, McAfee und Sony aufgrund von Patentrechtsverletzungen bezüglich eines "Systems zur Software-Registrierung" an. Laut eines Reddit-Threads geht Uniloc momentan auch gegen EA, Gameloft, Square Enix und weitere Firmen gerichtlich vor.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 23. Juli 2012 - 17:53 #

Patentsystem ist eifnach Mist. Mal sehen was rauskommt.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 23. Juli 2012 - 19:28 #

Anwälte sind einfach Mist. Wenns nicht solche Aasgeier gäbe, die sich auf Kosten anderer ne goldene Nase verdienen wollen, dann wäre uns allen geholfen.

Und ich distanziere mich hiermit natürlich von der obigen Aussage, und behaupte das Gegenteil. Hauptsache man mahnt mich nicht ab.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. Juli 2012 - 22:02 #

Ein Patentsystem ist schon notwendig, nur dass jeder feuchte Furz patentierbar ist und auch Patente, die so weit gefasst sind, dass sie ganze Themengebiete umfassen (z.B. anfang der 90er - alltäglichen Prozess A beschreiben und einfach das Wort "online" anhängen), dass ist die Ausgeburt des aktuellen System.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9310 - 23. Juli 2012 - 22:17 #

Wo ist ein Patentsystem notwendig? Man stelle sich mal vor das hätte es früher schon gegeben, dann wären wir heute noch im Mittelalter was der Stand der Technik/Entwicklung betrifft...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10487 - 23. Juli 2012 - 23:10 #

Patente sind doch nur dazu da damit der ders erfunden hat mehr oder weniger viel Geld absahnt, wobei man bei Patenten wie den oberen nicht mehr von "erfunden" sprechen kann! Solche Patente gehören abgeschafft, artet in den letzten Jahren zu sehr aus.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 24. Juli 2012 - 0:25 #

Das hat es früher nicht gegeben. Da sind dann einfach die neuen Entwicklungen mit dem Erfinder eingegangen, wenn er nicht gerade einen Nachfolger hatte, denen er sie anvertraut hat. Was das an kulturellem und technologischem Verlust in Tausenden Jahren Menschheitsgeschichte heißt, das kann man sich gar nicht vorstellen. Mit Patentsystem ist dann doch irgendwie besser.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9310 - 24. Juli 2012 - 3:01 #

Ein System was die ganzen "Erfindungen" erfasst ist gut, aber nicht ein System um dadurch Geld zu scheffeln.

Das mit Uniloc ist doch das beste Beispiel, die finanzieren sich bestimmt nur durch die Patente die sie haben. Allein der Patentstreit zwischen Apple und Samsung, sorry aber die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun.

Und mit technologischen Verlust nun ja vor tausenden Jahren gab es noch keine Globalisierung also hinkt der Vergleich doch etwas.

Wir haben nun den Vorteil das wir auch mitbekommen was in Asien oder sonst wo passiert.

Geht es um technologische Fortschritte halte ich ein Patent für Quatsch, Geht es wiederum um Texte oder in diese Richtung finde ich es ok.

bam 15 Kenner - 2757 - 24. Juli 2012 - 14:23 #

Das Problem wenn man Technologie-Patente abschafft ist, dass es für Entwickler/Unternehmen unattraktiv wird Technologie zu entwickeln. So eine Entwicklung kostet nunmal einiges an Geld und Zeit. Kann nun jeder davon profitieren ohne etwas zu zahlen, überlegt man sich beim nächstenmal ob man dann nich einfach selber andere Technologien verwendet und die Eigenentwicklung aufgibt. Überspitzt: Denkt jeder so, dann entwickelt niemand neue Technologien.

Patente haben eben bis zu einem gewissen Grad einen Sinn. Das was schädlich ist, ist vor Allem wenn Patente gehalten, aber nicht genutzt werden und nur dazu dienen andere zu Verklagen. Da muss man einen Riegel vorschieben, aber Patente an sich sind auch im Technologie-Bereich nützlich.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 24. Juli 2012 - 0:53 #

Patentsystem macht schon Sinn, problematischer ist eher die Frage, wer entscheidet, ob ein Patent Sinn macht? Im Grunde scheinen mir die Ämter alles zu patentieren, falls es Probleme gibt, wird das ja eh vor Gericht geklärt. Die Herren machen es sich anscheinend recht einfach beim Patentamt.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 24. Juli 2012 - 21:13 #

Dem möchte ich folgende Geschichte hinzufügen:
In Australien hat es einer im Jahr 2001 geschafft, ein "Circular transportation facilitation device" zu patentieren. Google nach "AU 2001100012 A4" zeigt die Story...

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 24. Juli 2012 - 10:44 #

Nur ein Beispiel unter vielen: Kein Pharmaunternehmen würde Milliarden in Forschung investieren, wenn nicht sichergestellt werden könnte, dass danach eine gewisse Zeit lang ein Patent auf das Medikament angemeldet werden könnte. Das würde sich einfach in keiner Weise lohnen. Immerhin sind Pharmaunternehmen diejenigen mit den höchsten Forschungsausgaben überhaupt und sind daher darauf angewiesen, das Geld auch wieder rein zu bekommen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 24. Juli 2012 - 11:18 #

Dazu fällt mir spontan folgender Beitrag ein. :) Ab 1:50 wirds richtig interessant.
http://www.youtube.com/watch?v=xK67rrHChrE

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Juli 2012 - 17:56 #

"Patent-Troll", passt ja gut zu den Wochen!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 23. Juli 2012 - 17:58 #

Die Android Version erschien doch schon vor einem ganzen Jahr... wieso braucht man dann solange um das festzustellen, das da angeblich irgendwelche Patente verletzt werden?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 23. Juli 2012 - 18:07 #

Manchmal fällt es einem nicht selbst auf und man muss erst drauf hingewiesen werden!

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. Juli 2012 - 21:56 #

Das hat meistens einen anderen Grund: Da der Schaden nach verkauften Kopien berechnet werden kann, ist es doch besser, wenn sich das Programm schon gut verkauft hat.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49336 - 23. Juli 2012 - 22:03 #

Damit man mal eine ungefähre Vorstellung hat: Die Pocket Edition für iOS und Android wurde bereits im März über eine Million mal verkauft (bei einem Preis von 5,49 €).

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7357 - 24. Juli 2012 - 9:40 #

Bei einem Normalpreis von 5,49. Das Gros dürfte aber während einem der Sonderangebote rausgegangen sein. Ich selbst hab nur 99 cent gezahlt. Mehr wäre es mir auch nicht wert gewesen, vielleicht wird die Android Edition mal in 2 Jahren zu einem echten Spiel...

Och mensch Junge (unregistriert) 24. Juli 2012 - 23:27 #

Hier geht's nicht um Patentverletzungen, hier geht's einfach nur um Kohle machen.

Den Aasgeiern ist das Know-How doch eigentlich völlig egal. Hauptsache, sie können damit einen verklagen.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 23. Juli 2012 - 18:07 #

Funfact: In der Klageschrift spricht Uniloc vom Spiel Mindcraft. Schmarotzer und dumm. Willkommen bei den Patenttrollen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62726 - 23. Juli 2012 - 18:17 #

Joa, da sollte das Gericht die Klage dann erst mal abweisen ^^

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 24. Juli 2012 - 10:01 #

Der Richter würde dann sagen: "MinDcraft? Nie gehört. Das was der Beklagte programmiert hat heißt anders."^o^

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 23. Juli 2012 - 18:30 #

Wenn ich das richtig verstehe, besitzt diese "Firma" das Recht an dem Verfahren sich einzuloggen. Na also ich hoffe mal, dass GG sich das Recht auf dieses Verfahren ordnungsgemäß gesichert hat. Nicht, dass Uniloc auch noch Jörg verklagt. :)

Die spinnen die Amis!

Bernhard Sommer 13 Koop-Gamer - 1750 - 23. Juli 2012 - 18:37 #

Großartiges Newsbild!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49336 - 23. Juli 2012 - 21:06 #

Danke. In nächtelanger Kleinarbeit der Natur abgetrotzt ;)

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 23. Juli 2012 - 21:19 #

Aber wie hast du ein so kleines, rundes Fragezeichen aus den Blöcken geformt? :O

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 23. Juli 2012 - 21:36 #

MMD! :)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49336 - 23. Juli 2012 - 21:44 #

DLC :P

Kirika 15 Kenner - 3282 - 24. Juli 2012 - 7:48 #

lol
dafür einen Kudo ;)

Lars 17 Shapeshifter - P - 7055 - 23. Juli 2012 - 18:46 #

Man übertrage diese Patentsch***e mal auf Autos. Mercedes waren die Ersten und überziehen jetzt alle anderen Hersteller mit Klagen, da auch diese vier Räder haben, ein Lenkrad zum steuern verwenden oder einen Motor, der mit Treibstoff betrieben wird. Oder, oder, oder...

Solch allgemein verfasste Patente dürften niemals "eingetragen" werden. Es ist einfach unfassbar. Ich hoffe, dass Mojang sich da nicht vergaloppiert. Aber wünschen würde ich ihnen natürlich einen Erfolg vor Gericht!

PS: Wirklich ein cooles Bild zur News! :-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 23. Juli 2012 - 19:20 #

Im Notfall zahlen wir einen Haufen Geld nur damit Unischnorrer nichts bekommen. Das hört man gern ^^

Korbus 15 Kenner - 3189 - 23. Juli 2012 - 19:50 #

Es müsste mal einer das 'Trollen' patentieren und wenn wieder mal solche Patenttrolle aus ihren Löchern kriechen gibts gleich ne Gegenklage. ;)

Ardrianer 19 Megatalent - 18984 - 23. Juli 2012 - 20:54 #

Patentrecht... schon beim Klang des Wortes wird mir schlecht

Arno Nühm 15 Kenner - - 2807 - 23. Juli 2012 - 22:06 #

Go for Notch.

Gelegeheitsmitleser (unregistriert) 23. Juli 2012 - 22:33 #

Mich überraschen die vielen negativen und teils recht unreflektierten Kommentare gegenüber dem Patentrecht hier etwas. Ohne das Recht auf geistiges Eigentum, wäre Ideendiebstahl Tür und Tor geöffnet. Da könnte kein kleines Innovatives Unternehmen, z.B. eben in der Softwarebranche, überleben.

Und der Automobilvergleich weiter oben hinkt ja wohl auch an allen Ecken und Enden. Wenn ich mich recht entsinne, hatten Daimler und Benz ein Patent auf ihre Erfindung, dass eben nach Bspw. (weiß ich jetzt nicht genau) 20 Jahren ausgelaufen war und dann für alle frei zugänglich wurde. Auch heutzutage gibt es Patente auf Neuentwicklungen in der Automobilindustrie, wenn auch nicht mehr für das Automobil selbst.

Wenn in diesem Fall das klagende Unternehmen ein spezielles Verfahren entwickelt und patentiert hatte und Mojang dieses Verfahren verwenden, hätten diese eben erst das Recht werwerben müssen, dieses Verfahren zu verwenden. Wenn sie es nicht getan haben, machen sie sich strafbar. Da steht auch Notch nicht drüber. Ehrlich gesagt kotzt mich dieses Anti-Patent-Geschrei heutzutage überall an. Aber dann Guttenberg verteufeln weil er geistiges Eigentum gestohlen hat. Ja ich weiß, das das juristisch nicht exakt dasselbe ist. Geht aber in eine ähnliche Richtung.

Naürlich wird auch oft Schindluder mit Patenten getrieben, aber dafür gibt's ja dann Gerichte, die darüber entscheiden können. Ob das in diesem speziellen Fall aber eine solche Situation ist, wie die meisten hier sofort annehmen, wird aus dem Artikel nicht klar.

Patente schützen eben kleinere Unternehmen und Einzelpersonen, damit denen von Großunternehmen mit dem nötigen Kapital nicht einfach die Idee geklaut wird ohne dass erster auch nur einen Cent sehen. Das ist heute nicht weniger aktuell als früher, eher sogar noch aktueller und gilt natürlich insbesondere auch für Software. Meine Güte!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 23. Juli 2012 - 22:56 #

Du hast absolut Recht. Gut, dass die Anti-Troll-Wochen noch nicht begonnen haben, sonst hätte es diesen guten Kommentar womöglich nicht gegeben.

Aber so wie ich das sehe wird in genau diesem Falle Schindluder betrieben. Denn die Patentschrift sagt prinzipiell nichts anderes aus, als einen Einlogvorgang, wie es ihn auf Abermillionen Webseiten und fast allen Online-Spielen gibt. Dass so etwas patentiert werden kann ist doch ein Fehler im System.

Gelegenheitsmitleser (unregistriert) 23. Juli 2012 - 23:19 #

Wenn das denn der Fall ist, wird die Klage wohl auch nicht durchkommen. So einfach ist das. So ein Rumgeschreie ist da aber nicht nötig. Vor allem eben nicht gegen Patente im Allgemeinen oder auch nur im Softwarebereich. Wurde für mich jetzt aber aus der Meldung nicht klar. Ich habe die Patentschrift nicht gelesen, die meisten Anti-Patent-Poster in dieser Sektion wohl aber auch nicht.

Was mich auch aufregt ist Notchs Reaktion, sich sofort als armes Opfer des bösen, bösen Patentrechts darzustellen. Wenn die Klage rechtens ist, ist er der Täter und wenn's wahrscheinlich sowieso keine Chance hat durchzukommen, ist es einfach nur scheinheilig. Ich frage mich ob da bei ihm vll. etwas schlechtes Gewissen dahintersteckt, weil er weiß, dass er für Minecraft so einige Ideen von anderen Spielen tatsächlich geklaut hat und jetzt so erfolgreich ist. Ist aber nur eine boshafte Unterstellung von mir, weil mir der besagte Herr mit dem, was ich bisher von ihm gehört habe, reichlich unsymphatisch ist.

Nebenbei, in den Anti-Troll-Wochen sollen ja erst mal fragwürdige Kommentare gelöscht werden. Wenn mein Beitrag als Trolling aufgefasst worden wäre, hielte ich das schon für äußerst bedenklich.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 23. Juli 2012 - 23:00 #

Jaja, Trivialpatente schützen. Ist klar und agieren auch nicht als Entwicklungshämmer, wo sich deine kleinen Unternehmen und Einzelpersonen aus Angst, dass sie auf Millionen verklagt werden, nicht trauen etwas zu entwickeln, weil sie ja ein Trivialpatent verletzen könnten. Soviel zu unreflektiert.

Lars 17 Shapeshifter - P - 7055 - 23. Juli 2012 - 23:04 #

Mir ging es nur um einen Vergleich von blödsinnigen Patenten. Es werden teilweise total nebulös formulierte Patente eingetragen, die alles und nichts bedeuten. Würde man dies auf die Automobilbranche übertragen, würde es eben zu solch blödsinnigen Dingen führen.

Natürlich haben Patente auch ihren Sinn und es gibt viele schützenswerte Ideen und Entwicklungen. Aber besonders im Softwarebereich ist das "altmodische Patentkonzept" häufig fehl am Platz.

Ich habe mich in diesen speziellen Fall nicht wirklich eingelesen - von daher kann es hier auch anders liegen. Aber es gibt viele sog. Trivialpatente (Patente, die ungeprüft registriert worden sind und daher vor Gericht keine Wirkung haben) welche oft die einfachsten Dinge beschreiben. Und zwar so rudimentär, dass es auf eine Vielzahl von Szenarien angewendet werden kann. Die sog. Patent-Trolle sind dann eben Eigner dieser Patente (i.d.R. durch zusammenkaufen) ohne überhaupt etwas dafür entwickelt zu haben. Auf Basis dieser Trivialpatente werden dann vermeintliche Ideendiebe verklagt. Oft sind diese nicht in der Lage die Kosten für die Verfahren aufzubringen und geben dann frühzeitig auf - obwohl sie vor Gericht gute Chancen hätten.

Sollte es in diesem Fall ähnlich gelagert sein (die Formulierung des Patents lässt die Vermutung aufkommen) stehen die Chancen für Mojang nicht so schlecht. Geld sollte genug da sein um durch die Instanzen zu gehen.

Gelegenheitsmitleser (unregistriert) 23. Juli 2012 - 23:25 #

Diese Antwort gilt auch Age. Ich habe ja geschrieben, dass auch Schindluder getrieben wird, aber dieses generelle Herumgeschreie ohne dass die Meisten überhaupt die Patentschrift gelesen haben, geht mir einfach gegen den Strich. Ich habe die Patentschrift übrigens auch nicht gelesen. Siehe auch meine obige Antwort.

Außerdem verstehe ich die Auffregung nicht. Meines Wissens kommen die meisten Klagen auf Trivialpatente eh nicht durch.

Ist jetzt leicht polemisch -im Zuge meiner Anti-Troll-Wochen-Paranoia schreib ich das mal dazu- aber bitte erst lesen, dann denken, dann nochmal denken, dann schreiben.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 23. Juli 2012 - 23:32 #

Das macht deine Darstellung nicht einseitiger, denn du beleuchtest nur die von dir so gesehenen positiven Seiten ohne über negative, etwa bei mir dargestellte, Seiten nachzudenken. Zumindest mutet es so an.

Gelegenheitsmitleser (unregistriert) 23. Juli 2012 - 23:47 #

Kannst du eigentlich nicht lesen oder bist du ein Troll? Deine kurze provokative Art, deutet auf letzteres hin. Sry, aber ich habe jetzt doch schon mehrfach daruf hingewiesen, dass auch Schindluder damit getrieben werden kann. Natürlich ist das Patentsystem nicht perfekt aber es ist besser als gar keins zu haben, wie hier viele fordern. Und wie ich gesagt habe, gibt es für die Streitfälle eben Gerichte die das Regeln können.Natürlich ist meine Betonung eher auf den positiven Seiten des Patentrechts, die meiner Meinung nach, zum einen überwiegen und zum anderen als notwendigen gegenpol zu den kurzen, widlen Hassschreien gegen das Patentrecht hier.

Ich hab mir das Patent jetzt mal durchgelesen. Und wenn das wirklich alles ist, ist das wirklich reichlich lächerlich. Und jetzt melden sich mal die Leute, die glauben, das käme vor Gericht durch.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 23. Juli 2012 - 23:56 #

Nein ich bin Pirat. Und du scheinst nicht verstehen zu wollen, dass Personen und Unternehmen Innovationen aus Angst vor Trivialpatenten und Patentrollen scheuen, weil allein der Gerichtsgang ein finanzielles Risiko darstellt, dass sie nicht eingehen können.

Gelegnheitsmitleser (unregistriert) 24. Juli 2012 - 0:04 #

Doch das verstehe ich. Aber bisher ändert das nichts an meinen Aussagen. Was forderst du denn konkret? Das Patentrecht abschaffen? Das wäre, den Teufel mit dem Beelzebub ausgtrieben und hätte gerade im Software-Bereich immense negative Auswirkungen auf kleine Unternehmen, die sich oft nur dadruch halten können, dass sie spezialiesiert sind und PAtente auf ihre Entwicklungen haben. Es reformieren? Wie dann reformieren? Grob umreißen reicht. Ich sage nicht das Reform nicht notwendig ist, aber ich warte auf konkrete Vorschläge deinerseits, da du ja das jetzige Patentrecht für unzureichend hältst.

Bisher haben deine Posts übrigens die kurze, provokante Art von Troll-Beiträgen. Ohne Begründung aber um zu provozieren. Also bitte, erkläre dich.

Gelegenheitsmitleser (unregistriert) 24. Juli 2012 - 0:19 #

Naja, wie auch immer, ich würde mich über eine Antwort freuen gehe jetzt aber erst mal schlafen.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 24. Juli 2012 - 11:50 #

Erstens muss ich mich ganz sicher nicht erklären, schon gar nicht vor dir, zweitens nur weil hier gerade wild mit der Trollkeule rumgefuchtelt wird, muss man diese Thema nicht bis zur Absurdität melken (und das bezieht sich nicht nur auf dich), drittens bekunde ich schlicht meine Meinung mit meinem Kommentar. Das das vielleicht bissig geschieht, ist eben so, deal with it.

Aber ja, ich bin dafür massiv die Patentvergabe einzuschränken, besonders im Bereich "Immaterialgüter" und Patentmonopole zu brechen, für dich ist das wahrscheinlich der Untergang des Abendlandes.

Ardrianer 19 Megatalent - 18984 - 24. Juli 2012 - 17:58 #

*sign*

Lars 17 Shapeshifter - P - 7055 - 24. Juli 2012 - 7:46 #

So ähnlich wollte ich es auch schreiben - es nervt, dass unter jedem zweiten Kommentar steht: "Aaaaaahhh, ein Troll - steinigt ihn!" (Ja Gelegenheitsmitleser, Du hast es nicht so ausgedrückt und nein ich habe nicht nur Dich damit gemeint!)

Zum Thema:
Soweit sind wir doch gar nicht auseinander oder? Einig sind wir uns darüber, dass einiges schiefläuft (Trivialpatente, Patentieren von absolut offensichtlichen, nicht schützungswürdigen Dingen). Nur das Du von der Seite der Befürworter her kommst und die meisten anderen eben von der "Gegenseite".

Ein wichtiger Reformwunsch ist also, dass solche Patente a) nicht mehr registriert werden können und b) bestehende (Trivial-)Patente entsprechend geprüft und größtenteils gelöscht werden. Wo soll es denn hinführen wenn man bald für jeden kleinen Onlineshop Nutzungsgebühren für einen Warenkorb-System zahlen muss? (http://eupat.ffii.org/patente/muster/ep807891/index.de.html)

Gelegnheitsmitleser (unregistriert) 24. Juli 2012 - 14:07 #

Ich habe bewusst in die Troll-Kerbe geschlagen, weil mir einerseits das ständige Troll-Geschrei auch auf den Senkel geht, ich aber andererseits die Kommentare von Age, schon recht trollig finde. Es gibt eben verschiede Ebenen, bzw Definitionen von Trollen und das ist meine Definition, bzw. die, die persönlich am schlimmsten finde: Jemand der immer die gleiche Meinung wiederholt ohne den geringsten Anschein einer Begründeung zu bringen oder direkt auf die Punkte des Diskussionspartners einzugehen und dabei, wie hier auch geschehen, dem Gegenüber auch noch Einseitigkeit oder Vereinfachung vorzuwerfen, wenn man selbst keine bessere Argumentation vorbringt. Das schreit für mich nach reiner Provokation, ergo Trollen.

Ich gebe zu mir ist da etwas der Gaul durchgegangen, weil mich das schon ziemlich aufgeregt hat. Natürlich muss sich niemand rechtfertigen, nicht im Internet und im RL eigentlich auch nicht, wenn man nicht gerade vor Gericht steht oder dem Chef erklären muss, warum man eine Deadline nicht einhalten kann. Trotzdem wäre es nett, wenn man in einer Diskussion anstatt eines "Nein, Rabäh, weil des halt so is. Du bis doof", wenn man sich schon beteiligt, auch versucht seinen Standpunkt genauer darzulegen und nicht gleich im ersten Kommentar anfängt zu polemisieren.

Das hast du (in diesem Fall meine ich Age) aber nicht getan. Weshalb mir auch nicht klar wurde, was genau du eigentlich willst. Deshalb habe ich ja auch mehrfach nachgefragt. Einfach nur Begriffe wie Patentmonopol u.ä. herumzuschleudern ohne diese in die Diskussion einzuordnen ist keine gute Argumentationsweise.

Das Patente genauer geprüft werden, bzw. das Patentierungsverfahren verschärft wird, ist eine Sache die ich unterstützen kann. Da sind wir ganz einer Meinung. Das sie in einem Bereich, wie z.B. der Softwareindustire ganz abgeschafft werden, halte ich aus den schon beschriebenen Gründen für Unfug. Mir ist aber nicht ganz klar, wie man eine solche Verschärfung vornehmen könnte, da die Anmeldungsverfahren ja individuell, in Patentämtern von Beamten gepüft und beurteilt werden. Ich kenne mich da aber auch zu wenig im konkreten Patentrecht aus, bzw. in den Situationen in verschiedenen Weltteilen -das vorliegende Patent stammt ja aus den USA. Ob das so bei uns überhaupt durch die Anmeldung gekommen wäre?

Ich hoffe, damit wäre alles geklärt.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 24. Juli 2012 - 15:25 #

Äh, du hast mit "unreflektiert" angefangen und ich habe in der ersten Antwort geschrieben, dass genau der gegenteilige Effekt von dem was du geschrieben hast auftreten kann, weshalb deine Meinung auch unreflektiert wäre. Später habe ich noch mal klar gesagt, was ich meine. In diesem Sinne trololo. ;)

Gelegnheitsmitleser (unregistriert) 24. Juli 2012 - 17:25 #

Also mir war das nicht so klar, was du gemeint hast. Dass auch der negative Effekt auftreten kann, habe ich auch schon in meinem ersten Kommentar erwähnt. Und von wegen unreflektiert,...ach was red' ich, mir ist das jetzt zu blöd, haben wir uns doch einfach lieb. Gut gespielt Herr Age, gut gespielt.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 25. Juli 2012 - 0:55 #

Ich würde nie behaupten wir hätten uns nie nicht lieb gehabt und natürlich nehme ich die missverständliche Ausdrucksweise auch durchaus gerne auf meine Kappe.

Anonymous (unregistriert) 24. Juli 2012 - 14:26 #

Grade für kleine Entwickler, ohne eine riesige Rechtsabteilung voller Patentanwälte, ist es quasi unmöglich, bei einem komplexeren Projekt nicht unwissentlich irgendein Softwarepatent zu verletzen. Grade die kleinen Unternehmen, die du hier verteidigst, haben einfach nich die Ressourcen, um jede Funktion in ihrer Software gegen die hundertausende (vielleicht sogar millionen) von vorhandenen Patenten abzugleichen. Mohjang hat jetzt glücklicherweise das Geld, um sich im Nachhinein dagegen zu wehren. Aber für eine kleine Softwareschmiede, mit 4-5 Mitarbeitern, kann eine solche Klage auch ganz schnell mal das Ende sein.
Natürlich gibt es Verfahren, die patentwürdig sind. Aber bei vielen Patentstreitigkeiten, vor allem gegen kleinere Firmen, geht es halt viel zu oft um ziemlich triviale Dinge, die sich auch nicht unbedingt durch eine besonders große Schöpfungshöhe auszeichnen. Funktionen, für die man als einigermaßen begabter Softwareentwickler nicht bei andren Firmen abgucken musste und für die es auch keinen unglaublich innovativen Geistesblitz brauchte. Da liegt halt das Problem. Selbst wenn viele dieser Klagen im Endeffekt vielleicht abgewiesen werden würden, fehlt halt genau den kleinen Firmen oft das Geld und das Durchhaltevermögen (weil...nicht genug Geld), um sowas bis zum Ende durchzukämpfen.

Gelegenheitmitleser (unregistriert) 24. Juli 2012 - 17:39 #

Da gebe ich dir voll und ganz recht. Aber ich frage mich eben, wie das Patentrecht konkret reformiert werden sollte, da die Entscheidung ja immer vom jeweils zuständigen Beamten abhängt. Außerdem sieht's da in den USA auch wieder anders aus als bei uns und die Chinesen z.B. pfeiffen sowieso meistens drauf ob das bei uns jetzt geschützt ist oder nicht. Ich denke, dass, gerade in Deutschland, die Hürde für ein neues Patent, weit höher liegt als z.B. in den USA, wo wirklich alles patentiert werden kann. Ich kenne mich was die Details angeht jetzt aber eben nicht gut genug aus. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass trotz aller Schwierigkeiten, das bestehende System, zumindest in Deutschland, besser ist als gar keins.

Siehst du 'Age', hättest du mal so geantwortet, wie der Herr Anonymous hier, wäre ich auch nicht giftig geworden. An den Anyonymen könnt ihr registrierten User euch mal ein Beispiel nehmen -und ihr wollt uns abschalten. Ihr seid sind schuld wenn ich einen zu hohen Blutdruck habe. In diesem Sinne, trololo :P

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49336 - 23. Juli 2012 - 23:06 #

Ich bin mir übrigens nicht sicher, ob ich das Patent richtig verstanden habe (so wie in der News beschrieben). Nachdem ich mir nochmal das vollständige Dokument angekuckt habe (s. dritter Quellenlink), könnte das Ganze genauso gut einen Dongle beschreiben oder die Ausführung von Software auf bestimmten Geräten (Android-Smartphones) regulieren.
Wahrscheinlich ist es bewusst vage gehalten.
Oder kann mir da jemand Genaueres sagen?

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 24. Juli 2012 - 2:43 #

Ursprünglich war das Patent (wenn ich die Sache richtig Verstehe) wohl dazu gedacht, das man im Laden nur eine Smart-Card kauft und das Programm dann im Internet laden kann. Sollte so was wir eine Digitale-Seriennummer wohl sein. Für 2001 muss das eine nette Idee gewesen sein.

Das Patent ist aber so formuliert, grade in den letzten Seiten wenn nur noch auf vorherige Paragraphen Bezug genommen wird, das man verstehen kann, das jede Authentisierung mithilfe eine Server patentiert ist, man kann es so lesen, das quasi das abgleichen der Seriennummer patentiert ist.

Das Patent wurde dann von einer "Verwerter"-Firma gekauft, also eine Firma, die nicht weiter tut, als Patente billig zu kaufen und Rechtsstreits anzufangen.

Eigentlich ist diese Patent mehr eine Geschäftsidee als eine Erfindung, aber im Amy-Land kann man sich alles Patentieren lassen, auch Ideen und Software (was ich persönlich für einen Fehler halte)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49336 - 24. Juli 2012 - 23:47 #

Danke für die Erleuchtung :)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 24. Juli 2012 - 15:21 #

Fehler gefunden: "Anklage" kann nur die Staatsanwaltschaft erheben. Hier dagegen hat jemand jemanden "verklagt", Klage eingereicht. Das ist dann aber auch keine "Anklageschrift", sondern eine "Klageschrift". Den Unterschied finde ich nicht ganz trivial, denn von der Staatsanwaltschaft ANgeklagt zu werden hat doch eine etwas andere Brisanz (führt immerhin zur Gerichtsverhandlung, soweit ich weiß) als wenn einen irgenjemand verklagt nach dem Motto "Man kann's ja mal versuchen..."

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49336 - 24. Juli 2012 - 15:34 #

Danke für die Info. Ich habe es mal abgeändert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Kreativ-Spiel
Kreativ-Baukasten
ab 6 freigegeben
7
Mojang Specifications
Mojang Specifications
18.11.2011 () • 17.12.2015 () • 11.05.2017 ()
Link
8.2
AndroidBrowseriOSLinuxMacOSPCPS3PS4PSVitaSwitchWiiUandere360XOne
Amazon (€): 30,95 (360), 22,00 (PS3), 29,99 (PlayStation 4), 14,84 (Xbox One), 23,95 (PC), 27,99 (WiiU)