Kleine MMO-Revolution

Guild Wars 2

Guild Wars 2 verlässt ausgetretene MMO-Pfade und macht vieles besser als der höchst erfolgreiche Vorgänger. Typische Quests wurden größtenteils durch dynamische Events ersetzt. Unkompliziertes Zusammenspiel ohne Gruppenzwang steht im Mittelpunkt, ihr erlebt Massenschlachten, die an epische Gefechte in Dark Age of Camelot erinnern.
Ramon Domke 31. März 2012 - 16:13 — vor 2 Jahren aktualisiert
Mit seiner "Einmal kaufen, immer spielen"-Bezahlweise und einem Story- und Instanzen-lastigen Spielprinzip war Guild Wars Mitte der Nullerjahre einer der erfolgreichsten Mitbewerber von World of Warcraft und konnte mehrere Millionen Spieler für sich begeistern. Nach vielen Irrungen und Wirrungen (Arenanet gehört längst zu NC Soft, zwei der Gründer verließen die Firma, ursprünglich war 2008 als Releasejahr vorgesehen) soll es 2012 so weit sein; wir konnten Guild Wars 2 ausgiebig probespielen.
 
Tyria, 250 Jahre später
Ein Vierteljahrtausend ist seit den Ereignissen des ersten Guild Wars in der Welt von Tyria vergangen und kaum ein Stein ist auf dem anderen geblieben. Der Aufstieg der alten Drachen hat die Welt ins Chaos gestürzt. Der Kontakt zu den Provinzen Elona und Cantha ist abgerissen, der Seeweg von Ungeheuern versperrt. Die Norn und die Asura wurden aus ihrer Heimat vertrieben und müssen neue Siedlungsgebiete erschließen, während die Menschen an zahlreichen Fronten unterliegen und den Verlust ihres Königreichs Ascalon akzeptieren müssen. Doch zwischen all der Zerstörung und dem Leid gibt es noch Hoffnung: Der Bleiche Baum der Sylvari ist zu ungeahnter Größe gediehen. Der Baum also, aus dessen Früchten die Ersten der Sylvari das Licht der Welt erblickten und sich aus dem gemeinsamen Traum erhoben... Bitte was? Ganz einfach: Die Geschichte von Guild Wars 2 ist komplex, sehr komplex sogar. Aber keine Sorge, alle Handlungsstränge und (lebenden) Figuren sind neu; auch Einsteiger ohne Vorkenntnisse erleben einen reibungslosen Start in die unbekannte Welt.
 
In der Präsentation von Guild Wars 2 hat sich einiges getan. War der Vorgänger noch in zahlreiche Instanzen unterteilt, die ihr mit maximal zwölf Spielern erkunden durftet, besteht Guild Wars 2 aus einer riesigen persistenten Welt (in mehreren Server-Inkarnationen). In dieser könnt ihr jederzeit anderen Spielern über den Weg laufen und gemeinsam Abenteuer erleben. Auch bekommt die Fortsetzung endlich ein richtiges Crafting-System. Abo-Gebühren werdet ihr trotz aller Änderungen auch im zweiten Teil nicht zahlen müssen. Alles schön und gut, aber keinesfalls neu. Was also lässt die Entwickler von Guild Wars 2 als einem "MMO der nächsten Generation" sprechen?
 
Unterwegs in eigener Sache
Ein Waldläufer (links) ist in Guild Wars 2 genauso geübt im Umgang mit einem Großschwert wie ein Krieger.
Am Ende der Charaktererstellung könnt ihr einen zehnteiligen Fragebogen ausfüllen (Ungeduldige lassen ihn auswürfeln):  Auf diese Weise betritt euer Held eine Welt, die ihn bereits kennt. Ist er als Draufgänger bekannt oder flirtet er sich seinen Weg aus brenzligen Situationen? Wuchs er auf der Straße auf oder stammt er aus reichen Verhältnissen? Entsprechend anders reagieren einige NPCs auf euch. Einige der Entscheidungen sind endgültig ("Ich habe meine Eltern nie gekannt") andere lassen sich im Verlauf des Spiels verändern. Wenn ihr etwa eure Heldenkarriere als prügelwilliger Streithammel beginnt, könnt ihr euch jederzeit besinnen, vielleicht doch etwas freundlicher zu sein.
 
Die persönliche Entwicklung eurer Spielfigur ist zentrales Element von Guild Wars 2. Jeder Charakter erlebt eine persönliche Geschichte, als wären wir in Mass Effect 3. Der Fragebogen zu Beginn des Spiels legt dabei die Startrichtung fest, deren Auswirkungen sich bereits nach wenigen Spielstunden bemerkbar machen. Immer wieder bekommt ihr im Spielverlauf spezielle Aufgaben und werdet vor Entscheidungen gestellt, die euren Helden prägen. Das System lässt vor allem Twinker hellhörig werden – jene Art von MMO-Spielern, die gerne viele Charaktere parallel hochziehen – denn so können sie immer wieder ganz neue Aspekte erleben, was die Wiederspielbarkeit erhöht. Ihr könnt zu Beginn von Guild Wars 2 entweder in eurer eigenen Startzone bleiben oder euch mit Freunden zusammenschließen, die andernorts begonnen haben. Asura-Portale verknüpfen die großen Städte der Spielwelt und können kostenlos genutzt werden.
 
Völker- und Klassenkunde
In Guild Wars 2 stehen fünf spielbare Völker zur Verfügung. Da gibt es zum einen die Menschen, die über die Jahre an Einfluss und Größe verloren haben und denen nur noch das Königreich Kryta geblieben ist. Die Norn sind hünenhafte Gestaltwandler, denen die eigene Legende mehr bedeutet als alles andere. Die Charr, ein kriegerisches Katzenvolk, haben mittlerweile einen Waffenstillstand mit den Menschen ausgehandelt, doch es gibt immer wieder Spannungen zwischen den Erzfeinden. Die Asura haben die kleinsten Körper, aber die größten Egos, in "Think Tanks" namens Krewes wollen sie die Probleme der Welt lösen. Das jüngste Volk im Bunde (und neu in Guild Wars 2) sind die Sylvari, vernunftbegabte Pflanzen in humanoider Form. Sie haben Knochen aus Holz und goldenes Harz als Blut. Die ältesten Sylvari sind zu Beginn von Guild Wars 2 gerade einmal 25 Jahre alt; sie werden erwachsen geboren, mit den Erinnerungen ihrer Rasse.
 
Mit allen fünf Völkern habt ihr Zugriff auf jede der acht spielbaren Klassen. Auf diese Weise kommen zwar seltsam anmutende Kombinationen wie pyromanisch veranlagte Pflanzen zustande, die Entwickler haben uns aber versichert, dass Sylvari auch nicht besser brennen als Charrpelze. Die Klassen führen nicht wie bei vielen MMOs zu festen Rollen wie Damage Dealer oder Heiler. Auch die Unterscheidung zwischen Fern- und Nahkämpfern ist nicht klassenspezifisch. Vielmehr können, vereinfacht gesagt, alle Klassen dieselben Rollen erfüllen, wenngleich durch unterschiedliche Spielemechaniken. Dazu kommt eine Besonderheit pro Klasse. Diebe haben zum Beispiel keine Abklingzeiten auf ihre Angriffsfertigkeiten, sondern einen gemeinsamen Abklingspeicher (Initiative), wodurch si
Anzeige
e die Reihenfolge ihrer Angriffe blitzschnell auf neue Situationen anpassen können.
 
Krieger spezialisieren sich vornehmlich auf physische Traumata-Einwirkung (deutsch: Sie hauen halt drauf), steigern aber mit Schreien und Bannern die Moral ihrer Verbündeten. Elementarmagier greifen auf die Macht der vier Elemente zurück, von denen jedes einen speziellen Fokus hat: Feuer für Bereichsschaden, Luft für gezielte Aktionen gegen Einzelziele, Erde für passive und Wasser für reaktive Unterstützung. Waldläufer sind geschickte Kämpfer mit Bogen und Dolchen und verlassen sich auf die Symbiose zu ihren Tiergefährten. Wächter hingegen kombinieren Waffen mit mächtiger Magie und wirken Segen, um ihre Verbündeten zu unterstützen. Diebe haben lange Finger und "leihen" sich schon mal Fertigkeiten des Gegners aus, um diese gegen ihn zu verwenden. Ingenieure zaubern allerhand technisches Gerät aus ihrem riesenhaften Rucksack: Waffenkits, Granaten, Minen und ganze Geschütztürme. Nekromanten brauchen neuerdings für ihre Totenbeschwörungen keine Leichen mehr. Mesmer sind Meister der Manipulation und beschwören Illusionen, die Feinde kirre machen.

Dynamische Events werden auf der Kompasskarte rechtsunten farbig angezeigt. Gerade müssen wir jedoch noch einen Kampf bestehen, mit fünf waffenabhängigen und bis zu fünf weiteren Skills "1" bis "0". [Screen linkt zum Angetestet-Video]
Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8404 EXP - 31. März 2012 - 16:25 #

Da fehlt ein wichtiges + Ramon: Kein Abo!

Anonymous (unregistriert) 31. März 2012 - 19:19 #

dafür auch kein minus für den shop

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8404 EXP - 31. März 2012 - 19:50 #

Wieso sollte es auch ein Minus geben? Es steht noch nicht mal offiziell fest, was im Shop letztlich angeboten wird. Und ich bin Optimist und gehe frech davon aus, dass sie es ähnlich wie beim ersten Teil halten werden...und da war der Shop fair. Und lieber ein fairer Shop, in dem man Geld lassen kann, aber nicht muss und dafür kein Abo als ein Abo-System und dadurch ein Spiel, was sich gleich hinter den anderen Abo-Versuchen im MMORPG-Bereich einreiht.

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 EXP - 1. April 2012 - 8:49 #

Shop Details wurden bereits geleaked und ja das gehört in den Minus Bereich. Von irgendwelchen Keys die man kaufen muss um diverse Truhen zu öffnen bis hin zu XP/Karma per Hour Boost ist alles dabei ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8404 EXP - 1. April 2012 - 9:58 #

Man munkelt, dass Inhalte in einer Beta noch verändert werden. So lange offiziell nichts bestätigt wird, ist das ganze nur heiße Luft.

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 EXP - 1. April 2012 - 11:16 #

Man merkt das du nicht informiert bist. Das ganze Konzept wurde sogar schon von bei gw2guru von ANet verteidigt.. Aber mir is das latte. Aktuell hat man mehr davon wenn man sich keine Collectors Edition holt und stattdesswen die 20 Euro, die man für die normale Edition spart, in den Itemshop steckt.. ^^

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 1. April 2012 - 14:27 #

Vorweg: "Geleakt" wurde ich es nicht nennen, wenn die Presse frei aus der gleichen beta berichten darf, während Normalsterbliche eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben.. Der Shop ist weder final, noch wird man ausschließlich Echtgeld in den Shop stecken müssen (Gold -> Gem Wechselkurs).

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8404 EXP - 1. April 2012 - 14:50 #

Was den Shop angeht, so stand die Presse unter einer ähnlich strikten NDA wie der Rest. Einige wenige haben sich nur tatsächlich nicht so ganz daran gehalten.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 1. April 2012 - 15:34 #

Achso oki. Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass der auch frei war, da Mike O'Brien jetzt so mit die Interviews zum Shop und -system durch die Fanpages getingelt ist.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 264004 EXP - 31. März 2012 - 16:30 #

Viel Spaß beim Lesen! Mir hat Ramons Artikel richtig (und erstmals) Lust auf Guild Wars 2 gemacht :-)

mihawk 18 Doppel-Voter - Abo - 11348 EXP - 1. April 2012 - 9:28 #

Wie auch an Land gibt es gibt keine Heiler

Severian 17 Shapeshifter - Abo - 6813 EXP - 1. April 2012 - 10:21 #

Kompasskarte rechtsunten farbig

McFareless 16 Übertalent - 5543 EXP - 2. April 2012 - 20:57 #

Kann dem nur zustimmen, hatte bislang nie Interesse an den meisten MMOs, der Artikel macht allerdings Lust auf mehr :)

Phin Fischer 15 Kenner - 3792 EXP - 31. März 2012 - 16:51 #

Selten so einen guten Artikel gelesen. Gelungene, knappe und unterhaltsame Wortwahl. Ist mir neulich schon bei denen News aufgefallen. Und mit deinen Videos sieht es ähnlich aus.

Balberoy 11 Forenversteher - 756 EXP - 31. März 2012 - 17:40 #

1. Ist nur ein "kleiner Nitpick",
im PvP behält man seine Fertigkeiten.

Selbst wenn die Rüstung und das Level angepasst werden,
behält man die freigeschalteten Fertigketein,
sowie die Traits (sowas wie der Skillbaum in GW2 mit angehängten Attribusverbesserungen).

Es im Endeffekt schon so, dass ein Gegner mit höherem
Level Vorteile hat, diese sind auch teilweise recht extrem,
wenn man sich die Traits mal so ansieht.
(Beim Ele kann ich mir Aufgrund der Traits schon 50%-100%
dmg Unterschied vorstellen)

In einem Interview (oder Blog) wurde das auch mal erwähnt,
es ist dann halt nurnoch so, dass man nichtmehr Gott Status
im PvP hat, aber immernoch Vorteile.

btw. ist es theoretisch möglich GW2, wie schon GW, nur im PvP zu verbringen, da gegnerische Spieler auch Loot droppen (hoffe die Info stimmt noch) und man levelt.

2. Platz
Da GW2 F2P (bis auf den Einstandspreis) ist, verdient ArenaNet durch den Verkauf von Taschen etc...

Hab da schon Preise von Screenshots gesehen. Leider weiß ich nicht ob man diese Sachen vllt auch mit den Karmapuntken kaufen kann.

Man kann Taschenplätze (die also anscheinend nicht freigeschaltet sind) für jeden Char einzeln kaufen
-4€ pro Platz, pro Char

gleichzeitig noch eine Tasche dazu (12 Slot Taschen, vermutlich die größten dies ingame gibt oder vllt sogar 2 Slots mehr als die ingame Taschen
-auch für 4€

und halt wie gewphnt Bankfächer, wie schon in GW1
-Preis grad nichtmehr im Kopf

Es gibt noch zahlreiche andere "kaum Spielbeeinflussende Items",
wo die Preise für deren Nutzung echt bitter sind....

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 31. März 2012 - 18:37 #

Denk dran, dass Regina Bueanobra (Comm.Manager) mehrfach gesagt hat, dass die Preise nicht final sind und nur Beta Preise sind. Afaik können während der Beta die Leute 2000 Gems für Lau "kaufen". Aktuell wurde also nur das Payment System getestet.

Von Karmapunkten kann man nur bestimmte Gegenstände kaufen (Transformationssteine etc.), Rest ist nur per Gems (auch durch Gold eintauschbar) ~ Rest hier in den Kommis: http://www.gamersglobal.de/video/guild-wars-2-angetestet

Bankfächer kann man auch per Golems ansteuern, die bekommt man aus Questbelohnungen oder durch Sammler.
Taschen kann man selbst für Gold kaufen oder selbst herstellen. Zusätzliche Taschen (also mehr als zahlenmäßig in GW1 vorhanden waren) gibt es nicht.

Balberoy 11 Forenversteher - 756 EXP - 31. März 2012 - 18:58 #

Hab Screenshots gesehen wo genau das stand, waren auf Wartower verlinkt...

Extra Taschenplätze, sowie gleich die Taschen die dazugehören,
diese sogar nur für den jeweiligen Charakter und halt Bankfächer.

Und dass die großartig was an den Preisen ändern, ist relativ unwahrscheinlich, zumindest nichtmehr riesig.
Damit machen die ja dann das Geld, du willst mehr Comfort (wohlbemerkt in einem Spiel was du für 55€ (Herstellerpreis) gekauft hast und musst dann etwas bezahlen)

Jadiger 15 Kenner - 3236 EXP - 31. März 2012 - 20:58 #

Der Shop steht unter stengem NDA und ich denke dazu kann dir zureit sowieso keiner was sagen. Ausserdem sind die preise ja nicht final. Hoffe die lassen es bald fallen aber eins vorweg ich bin echt begeistert von der Beta und es sieht echt nach einen richtig guten MMO aus was da kommt.

Athavariel 20 Gold-Gamer - Abo - 24010 EXP - 31. März 2012 - 18:14 #

Würde es mir mal ansehen, wenn es auch auf einem Mac laufen würde, klang schon interessant. Jedoch nicht so interessant mir dafür wieder eine Windowskiste anzuschaffen. Nee so ein must play ist GW2 mit Sicherheit nicht.

Wuslon 18 Doppel-Voter - Abo - 9064 EXP - 31. März 2012 - 18:30 #

Nach Artikel und Video landet GW2 dann doch mal auf meiner Warteliste. Eigentlich wollte ich doch keine MMOs mehr spielen...

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8404 EXP - 31. März 2012 - 18:40 #

Du kannst es ja einfach als ein Rollenspiel mit Online-Komponente ansehen :-) Kein Abo, kein Item-Grind, kein Raid-Content....und sicherlich auch nicht den Wunsch, die Spieler 24/7 zu beschäftigen...(außer man fährt voll auf das PvP ab.^^)

Aus meiner Sicht sollte jeder Rollenspiel-Fan diesen Titel im Auge behalten.

headlaker 16 Übertalent - 4760 EXP - 31. März 2012 - 20:20 #

Den 1. Teil von GW hatte ich damals nur wenige Tage gespielt.
Irgendwie mag ich instanzierte Welten nicht.
Und irgendwie kam ich mir auch ein bisschen "Verloren" vor^^.

GW2 sieht durchaus interessant aus und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dem Spiel eine Chance geben werde.

Bin eigentlich ein leidenschaftlicher MMORPG-ler, aber die Spiele, die mir gefallen, sind alle mit einem Abo verbunden.
Früher war das kein Problem für mich, da ich mehr als genug Zeit hatte und sich die Kosten somit gelohnt haben.
Zur Zeit würde sich das aber mit ein paar Stunden Spielzeit pro Woche nicht rechnen.

Daher freue ich mich auf das Spiel!

Karsten Scholz Freier Redakteur - Abo - 8404 EXP - 31. März 2012 - 21:28 #

Ich fand das instanzierte beim ersten Teil auch scheiße...war nicht meins....Gott sei Dank gehen sie da beim zweiten Teil einen neuen Weg.

PS: Die Entwickler schimpfen sogar immer, wenn man GW1 in die MMORPG-Ecke schiebt^^

Wuslon 18 Doppel-Voter - Abo - 9064 EXP - 31. März 2012 - 22:05 #

Mache ich auch auf jeden Fall, siehe Warteliste :-)

Da es keine Abogebühren gibt und auch die teilweise doch sehr nervigen Quests entfallen, interessiert es mich wesentlich mehr als alles andere, was sich so in der MMO-Ecke tummelt.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8397 EXP - 31. März 2012 - 21:20 #

hmmmmm....

hmmmmmmmmmmmmmm....

Jetz will ichs auch. Los releasen !

Green Yoshi 19 Megatalent - 14710 EXP - 31. März 2012 - 22:32 #

Als Teil 1 erschien hat ich noch keine DSL Flatrate. Kann man das als MMORPG Einsteiger spielen oder wird man da kaum Land sehen? Und wird der Story-Fokus bleiben, sodass man nicht nur dumm rumkloppt sondern auch Cutscenes sieht.

Teil 1 kostet nur noch ein paar Cent bei Amazon gebraucht, vielleicht sollt ich einen Blick riskieren.

Anonymous (unregistriert) 31. März 2012 - 23:30 #

ich freu mich auch schon aufs game und kanns kaum mehr abwarten. mittlerweile um die 50 videos aus der beta gesehen... hoffentlich kommt das noch vor september :D

Marine_King 04 Talent - 20 EXP - 31. März 2012 - 23:49 #

Ich fand das Betawochenede recht enttäuschend. Ich hab den ersten Teil nicht gespielt und Teil 2 wirds wohl auch nicht. Als MMORPG versagt das Spiel, da die Char-Progression recht langweilig und sinnlos ist, da man einen seperaten Maxlevel-Char fürs PvP hat.
Diese Events sind leider auch ziemlich eintönig. Ist halt immer das selbe: Sammle X, Töten Y oder Nutze Z bis der Balken voll ist.
Dazu ist der Asia-Style mit den ganzen Barbie-Mädchen mit kurzen Röcken und !Strapsen! wirklich eine Zumutung!

Anonymous (unregistriert) 1. April 2012 - 0:27 #

"Dazu ist der Asia-Style mit den ganzen Barbie-Mädchen mit kurzen Röcken und !Strapsen! wirklich eine Zumutung!"

Echt? Oh, dann muss ich mir GW2 doch nochmal ganz genau ansehen. Wie ich's halt einfach mag ... Was ist denn an kurzen Röcken und Strapsen eine Zumutung? Bitte nicht mit Realismus in Fantasygames kommen ...

shooting_dog 08 Versteher - 188 EXP - 1. April 2012 - 1:39 #

Der Style ist ja noch recht gemäßigt. AION überzieht da mit den 15cm High Heels der weiblichen Chars deutlich stärker.

Und @Anonymous: Auch bei Fantasygames find ich eine halbwegs plausible Chargestaltung nicht zu viel verlangt ;)

Anonymous (unregistriert) 1. April 2012 - 5:31 #

Im kurzen Rock und Strapsen stundenlang im Dauerlauf unterwegs zu sein und zu kämpfen ist doch plausibler, als in einer Vollplattenrüstung das Gleiche zu tun? Über letztere Variante wird sich aber seltener echauffiert ...

Amco 18 Doppel-Voter - Abo - 9518 EXP - 1. April 2012 - 1:56 #

Ich bin echt MMO müde. GW 1 hab ich zwar nur kurz gespielt und es hat irgendwie auch keinen Spass gemacht und das was ich von Teil 2 gesehen habe macht auf mich auch keinen eindruck, werde es wohl komplett an mir vorbei gehen lassen.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 1. April 2012 - 8:34 #

Itemshop, keine PvP-Server, instanziertes PvP. Punkte, die mir als PvPler ziemlich sauer aufstoßen. Andere Ideen klingen allerdings interessant.

Der Schreibstil der Preview gefällt mir gut. Schnörkellos, ohne pseudo-witzige/intellektuelle Einlagen, direkt auf den Punkt gebracht.

Anonymous (unregistriert) 1. April 2012 - 9:23 #

dann hast du aber "als pvp spieler" nicht viel ahnung vom pvp rofl. denn grade die punkte die du nennst sind nen segen für pvp spieler. itemshop mal aussen vor. instanziertes pvp ist das beste was pvp spieler bekommen können, denn nur so kann man pvp balancen. keine pvp sever gehen einher damit das jeder server nen pvp server ist eben durch das instanzierte pvp.

oder du bist einer derjenigen der gern mal wien verrückter spielt, dann in low lvl gebiete geht und die ganzen kleinen spieler "owned" ?! ja das geht natürlich nich bei gw2. aber solche leute sind armselig, daher is das auch gut das es sowas nich gibt :)

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17895 EXP - 1. April 2012 - 17:50 #

Ich glaube, du lässt bei deiner Betrachtung irgendwie die Möglichkeit außer acht, dass es unterschiedliche PvP-Spieler geben könnte :P
Koffeinpumpe spielt ja wahrscheinlich auf das open-PvP an, das, wenn es gut funktioniert, einfach ein ganz anderes Spielgefühl vermitteln kann als das bei normalem instanziertem PvP der Fall ist. Wobei man natürlich schon versuchen kann, mit instanziertem PvP das offene vom Spielgefühl zu imitieren.
Trotzdem würde ich beim PvP nicht Balancing > all setzen. Balancing ist natürlich sehr wichtig, reicht aber aus meiner Sicht noch lange nicht aus, um tolles PvP möglich zu machen. Auf der anderen Seite finde ich schon, dass tolles PvP möglich ist, ohne perfektes Balancing zu haben – solange es nicht total im Eimer ist. Bei so vielen Klassen, Klassenkombinationen und Fähigkeiten ist das mit dem Balancing ja sowieso immer so eine Sache :)

Anonymous (unregistriert) 1. April 2012 - 22:52 #

jedem das seine. ich unterstelle frecherweise einfach mal, das du "pvp" nur aus wow kennst, denn die aussagen sind schon ziemlich eindeutig. da gehts tatsächlich nur um balance und instanzen. das ganze nennt sich dann pvp und damit auch jeder sieht wie toll er ist gibs statistiken zu jedem wink den man mal gemacht hat. für viele hat das aber absolut nichts mit pvp in einem rpg zu tun. pvp ist dreckig, pvp balance schafft man durch masse, denn dann spielen auch die klassen und deren schwächen keine rolle mehr. pvp spielt man aus spaß und nicht wegen statistiken und zu guter letzt entwickelt sich eine auseinandersetzung zwischen spielern und wird nicht per knopfdruck gestartet. auch farmer und niedrigstufige müssen darunter leiden aber das ist pvp in einem rpg, pvp in spielen wie wow ist blümchen pflücken für schreckhafte seelen.

Rabenstein- (unregistriert) 2. April 2012 - 9:15 #

Richtig, Teil des Reizes ist doch, als Anfänger zwischen die Fronten zu geraten und dann motiviert zu sein, sich durchzubeissen, stärker zurückzukommen und es den Peinigern heimzuzahlen. Wie soll sich Politik, Taktik, Kämpfe um wichtige Orte, Desinformation/Intrigen usw. entwickeln, wenn man zum "pvp"-Spielen in den Sandkasten geht?

Das einzige Spiel, bei dem all das blendend funktionierte, war Asheron's Call 1 auf dem Darktide-PvP-Server.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 2. April 2012 - 9:30 #

Instanziertes PvP hat für mich immer etwas von einem MP-Shooter. Rein in die Map (Schlachtfeld), ein paar Minuten kämpfen und wieder raus. Wer gewonnen hat, spielt in der Welt keine Rolle.
Was hat es noch mit einem MMORPG zu tun, wenn sich von mehreren Tausend Spielern eines Servers immer nur eine Hand voll auf von der Welt abgekoppelten Minimaps bekämpfen?
Daher bin ich generell kein Freund von Instanzen, da sie die Welt entvölkern und nur der stupiden Itemhatz dienen.

Wahrscheinlich bin ich durch meine MMORPG-Anfänge vorbelastet. LoM z.B. benötigte keine Fraktionen oder Instanzen. Die Fraktionen bildeten die Spieler selbst und Rohstoffe für alle brauchte es auch nicht, es wurde sich geeinigt oder um sie gekämpft. ;)

GW2 werde ich dennoch im Auge behalten. Nicht als MMO, sondern als eine Art Shooter-Ersatz. Lange 400 Spieler Kämpfe (bin noch sehr skeptisch, was den Punkt betrifft) lassen die Instanzierung nicht mehr so stark ins Gewicht fallen und der konsequente Fokus auf Public Quests, der das Gruppenspiel fördern könnte, klingt interessant.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 21. April 2012 - 22:58 #

GW2 ist ein Themenpark MMO,"echte" PvPler,wählen doch immer noch ein Sandbox MMO,da ist Instancierung kein Thema,denn hier werden eigene Festungen gebaut,Spieler bilden Fraktionen,beherrschen das Wirtschaftssystem.EVE Online z.b.,oder das demnächst erscheinende Arch Age sind wohl eher Spielplätze für "echte" anspruchsvolle PvPler,die was erreichen wollen in der Virtuellen Welt ihres Spiels,und die auch keine lustigen sowie lächerlichen PvP items brauchen.

Ich muss immer Schmunzeln,wenn Themenpark Spieler open PvP fordern,denn es gibt nichts sinnloseres als OpenPvP in einem Themenpark MMO,weil ich hier nichts wirklich verändern kann,ausser im chat,und in einer Stadt,mit PvP items zu prahlen. In einem SandboxMMO hab ich mein eigenes Land,mit einer eigenen Festung,und einer eigenen Flotte,von Spielern gebaut,von Spielern beherrscht,und mit können erreicht,ich habe das Land das mich umgibt geformt,und die MMMO welt ein stück verändert,das ist PvP.

Sgt. Nukem 15 Kenner - Abo - 3305 EXP - 1. April 2012 - 12:58 #

Durothar?? WTF?? ;)

Tassadar 17 Shapeshifter - 6702 EXP - 2. April 2012 - 12:17 #

Korrektur:
-----------
wenn wir uns intensiv mit den Fähigkeiten einer Klasse auseinandersetzen und dann erfolgreich Gegner besiegt,

MarstonJun. (unregistriert) 2. April 2012 - 17:36 #

So jetzt äusser ich mich auch mal dazu.

Instanziertes PvP ist zwar nicht das gelbe vom Ei in einem MMoRPG aber besser als gar kein PvP. Jedoch ist die Tatsache, dass man nicht seine eigene Chars (bzw. Stats) dorthin mitnimmt sondern vorgefertigte Figuren (bzw. alle haben die gleichen Stats)nicht so toll. Denn dann hat einer meiner Vorredner recht. Dann ist das PvP nichts anderes als ein Shooterersatz und trägt nichts zur RPG Atmosphäre bei. Da dies aber in GW1 auch so war sehe ich es nicht als schlimm an.

Viel schlimmer jedoch sind für mich diese zwei Punkte:
1. keine Dungeons. denn wenn es keine Gruppenraids gibt wird die Sozialstruktur innerhalb eines Servers zurückgeschraubt. Viele Bekanntschaften (oder eben freundschaften) entstehen dadurch, dass man etliche Stunden mitander in einer Gruppe verbringt. und randoms kommen so auch eher zu Gilden oder Friends.

2. keine Klassen. ? da bin ich verwirrt. die preisen das als was gutes an. aber ich bin der Meinung, dass viele der RPG gamer eine Rolle spielen wollen. entweder Healer, Tank oder eben DD. Ich war in jedem der MMoRPGs ( DAoC, Everquest2, WoW,HdRo, AoC ) ein Healer und es hat mir wahnsinigen Spaß gemacht. Wenn das wegfällt brauchen Gilden mit mehr als 10 Leute keine Randoms mehr weil ja jeder alles kann. und auch hier wird das Soziale weggenohmen.

Am Ende bleibt ein Single RPG mit Onlinezwang und Shooteranleihen. Ob das in Zeiten wo Leute gerne in Sozialnetworks mit fremden komunizieren erfolgreich ist wird sich zeigen.
Ich für mein Teil werde GW2 eine Chance geben aber wenn auf den Allgemeinchannels nix los ist schmeiß ichs von der Platte denn dann kann ich genausogut nochmal Skyrim durchspielen, da braucht auch niemand ein Healer :-)

Kirika 15 Kenner - 2858 EXP - 2. April 2012 - 17:51 #

zu 1: Soweit ich das verstanden habe gibt es weiterhin instanzierte Bereiche, die man mit einer Gruppe mit bis zu 5 Leuten betreten kann

zu 2: Im Ninjacast wurde dazu sehr schön gesagt, dass es die Einteilung im klassischen Sinne nicht mehr gibt, aber dass sie weiterhin möglich ist. Du kannst einen Guardian im Prinzip wie einen Heiler oder Tank spielen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 2. April 2012 - 20:34 #

Dungeons gibt es. Steht auch im Artikel ...

Klassen gibt es, und die heilige Dreifaltigkeit wird nicht vollständig aufgelöst. Imho bleibt der Wächter weiterhin der bessere Supporter, wenn's um Life-Regen geht. Der Dieb wird der DPS im Nahkampf und ein Krieger immer mehr aushalten als ein Mesmer. Du hast halt keine gezwungene Rollenverteilung mehr, musst aber besser spielen, je nachdem wie die Situation ist (sprich mit Casterwaffen in den Nahkampf gedrückt wirst, bzw. deine Präferenz im Fernkampf liegt).

Die Shooteranleihen sehe ich beim besten Willen nicht. Höchstens teilweise mit einräumen würde ich den Down-state, doch der kommt eher Benommenheit aus anderen Spielen gleich. Im Gegensatz zu Shootern, kannst du dich ohne weitere Angriffe zu kassieren wieder hochheilen, teleportieren oder weitere Diener (je nach Klasse) setzen. Diebe cloaken sich zur Not kurzzeitig (<5s) um die Aggro zu verlieren, falls andere Spieler in der Nähe sind. Dass du genau den Gegner tötest, der dich erledigt hast ist auch nicht notwendig. In den Let's Play wurden Spieler häufig dadurch gerezzt, dass andere Spieler einfach ein Monster in der unmittelbaren Nähe des Gefallenen umgeklatscht haben.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 3. April 2012 - 8:14 #

Die Shooterähnlichkeiten beziehen sich nicht auf die Spielmechanik, sondern auf die „Infrastruktur“.
Wenn sich (wie in vielen MMOs) fast alle nur in der Hauptstadt aufhalten, von wo aus sie PvP und PvE Instanzen laden (porten), wird die Hauptstadt zur Lobby und die Instanzen werden zu Maps.
Dadurch geht das ganze Flair eines MMORPGs flöten. Die Welt wird leer und nur durch Twinks und Rohstoffsammler belebt. Darum bin ich gegen diesen Portwahn und Instanzen.

Ich bin gespannt, ob GW2 in der Praxis wirklich ohne gezwungene Klasseneinteilung funktionieren wird. Wie du ja schon sagst, können einige Klassen manches besser als andere, somit dürften sich vermutlich doch wieder relativ feste Rollen ausbilden. Jedenfalls bei harten Gegnern/Bossen.
Ähnlich macht es Rift. Auch da kann fast jede Klasse jede Rolle einnehmen. Da wechselt man die „Seele“, in GW 2 wird man die Waffen wechseln. So innovativ wäre das Ganze dann nicht.

Das Kampfsystem ist mir allerdings noch nicht klar. Einerseits soll man durch Bewegung ausweichen können, andererseits sehe ich in Videos doch wieder den klassischen Zielkreis mit Autoaim?!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 3. April 2012 - 10:41 #

Man kann von überall in die Nebel porten und die Hauptstädte haben bisher weniger Events, aber ich verstehe nun, worauf du hinaus willst. Aus Sicht eines PvP Spielers kann ich die Argmentation nun gut nachvollziehen. Was Events betrifft, ist da in den Vororten deutlich mehr los.

Autoaim ... naja das Prinzip ist Guild Wars 1 ähnlich geblieben: Ziele kann man durchschalten, dann wird ein Angriff (Nah/Fern/Geschoss) ausgeführt, nehmen wir der Einfachheit halber den Standard-Angriff auf Taste 1 jeder Waffe, dann kann sich der Gegner bewegen und so aktiv ausweichen. Über den Gegner springen und wegrollen. Bei Geschossen kann man mit Seitwärtsschritten ausweichen, bestimmte Fähigkeiten erlauben es zu blocken oder Andere ermöglichen es den Angriff zu unterbrechen (Knoch-Downs, Stuns, etc.).

Da ich mir nicht ganz sicher bin, was du mit Ziel meinst, schätze ich, dass du den Areal-Zauber meinst (im Falle von Mesmer beim 2h-Stab wäre das Chaossturm, wie Ramon ja auch erklärt). Der Zielkreis beschränkt sich nur auf den per Hand ausgewählten Bereich und verändert (neben den Eigenheiten des Skills) noch das Gebiet, wodurch man Kombos starten kann. Ramon erklärt das in beiden Videos ganz gut. Es gibt mehrere solcher Starter, zu sehen hier: http://wiki.guildwars2.com/wiki/Combo#Combos
Quasi alle Projektile, Wirbelangriffe oder Leaps führen direkt zu Klassenskillkombinationen.

Koffeinpumpe 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 3. April 2012 - 13:56 #

Danke für deine Erklärungen, der Groschen ist aber immer noch nicht so ganz gefallen. ;)

Shootermäßig zielen muss ich nicht (außer beim üblichen AE-Wirkungskreis). Es funktioniert also wie immer: Gegner markieren (roter Kreis am Boden um die Füße des Gegners herum) und Fähigkeit auslösen. Ok.
Der Unterschied zu anderen MMOs ist, dass ich aktiv ausweichen kann?! So habe ich das auch aus dem Text oben herausgelesen:

„Spätestens im PvP werdet ihr mit […]Stehenbleiben und Tasten drücken[…] keinen Blumentopf gewinnen.“

Das klingt für mich, als könne ich aus der Schussbahn herauslaufen. Du schreibst ja auch, dass man mit Seitenschritten ausweichen kann.

Wenn ich mir allerdings Ramons Video ansehe, scheint es so, als fliegen Geschosse dem Gegner doch hinterher. Bei 8:20 feuert der Spieler einen Blitz auf einen nach links laufenden Mob (ein Ettin, etwas weiter weg )ab. Der Mob wechselt die Richtung und der Blitz fliegt ihm wie eine Lenkrakete hinterher.

Da hakt es bei mir. Können vielleicht nur Spieler aktiv ausweichen, oder täuscht das im Video?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 3. April 2012 - 14:53 #

Es kommt auf den Skill an. Wenn Fertigkeiten Geschoss-ähnliche Merkmale aufweisen, d.h. sie müssen vom Sender zum Empfänger geschickt werden, dann kann man ihnen Ausweichen:
http://wiki.guildwars2.com/wiki/Projectile

Der Vorteil in deren Verwendung liegt dafür darin, dass sie von den Areal-Zaubern profitieren, sofern sie treffen.

Imke hat im Ninja-Looter Spezial Podcast ja noch vom guten alten Kugelblitz-Dodgeball in Guild Wars 1 erzählt. Das Prinzip ist also übernommen worden und dazu gibt es zahlreiche Videos im Netz http://youtu.be/_q-gsLQeVYE

-Dr.D.- 07 Dual-Talent - 112 EXP - 3. April 2012 - 13:02 #

Als Nicht-MMO-Spieler macht mich dieser Artikel doch neugierig auf den Release. Klingt vielversprechend.

Wohlwollen 13 Koop-Gamer - Abo - 1585 EXP - 10. April 2012 - 20:20 #

Es wundert mich doch etwas, dass ein so ausführlicher (und zudem gut geschriebener) Artikel zu einem von vielen erwarteten Game so wenige Kudos generiert.

pallinio 11 Forenversteher - 704 EXP - 18. April 2012 - 8:11 #

Hoffentlich wird es nicht nur genau so gehypt wie SWToR und ist dann nach 3 Wochen stinkend langweilig.

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5219 EXP - 14. Mai 2012 - 21:14 #

Guild Wars 2 können die Beta-Tester übrigens JETZT bis drei Uhr nachts spielen :-) (Server-Streßtest!)

Tristan 11 Forenversteher - 824 EXP - 23. Juni 2012 - 5:31 #

Der nächste Server-Stresstest ist am Mi, den 27.06.2012 zwischen 19-23 Uhr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang