Test: Dramatischer & emotionaler

Splinter Cell Conviction Test

Schleich oder stirb? Diese einfache Regel gilt für den neuesten Splinter-Cell-Teil nicht mehr. Actionlastiger? Ja! Aber auch emotionaler, vielseitiger, dramatischer. Mit vielen Gadgets, aber auch großer Entscheidungsfreiheit, haben wir mit Jack Bauer, Verzeihung, Sam Fisher die westliche Freiheit gerettet. Oder so ähnlich...
Jörg Langer 13. April 2010 - 11:48 — vor 4 Jahren aktualisiert
PC 360
Splinter Cell Conviction ab 6,95 € bei Amazon.de kaufen.
Nur noch fünf Stunden. Ganze 300 Minuten bleiben, um Washington DC vor einem fiesen Terroranschlag zu retten. Eine EMP-Bombe wird detonieren. Wichtige Computersysteme werden entschlummern, Autos crashen, Flugzeuge vom Himmel stürzen. Die Bodyguards der Präsidentin werden von Kugeln durchlöchert, die mächtigste Frau der Welt im Oval Office gefangen genommen. All das wird in Splinter Cell Conviction passieren, wenn nicht ein Mann es verhindert: Sam Fisher. GamersGlobal mimt den rachsüchtigen McClane-Verehrer und zeigt, dass der alte Sam selbst mit 50 und Rückenschmerzen tödlicher als jeder James Bond ist. Dabei ist die Ausgangslage so grotesk wie die der letzten 24-Staffeln: Sam soll eine Regierung retten, die ihn erbittert jagt. Er soll den Menschen das Leben schenken, die ihm alles genommen haben: seine Würde, als er in Double Agent seinen besten Freund erschießen musste. Seine Familie. Sein ganzes Leben. 
 
Angegraut, aber nicht mehr so hobo-zottelig wie in ersten Previewbildern vor einigen Jahren: Sam Fisher, Agent.

Heldengeneration „Alte Säcke“
 
Dreckigem Söldnerpack den Hintern versohlen, Terroristen mit Blei vollpumpen, die Welt retten und dabei verdammt cool aussehen. Das können echte Actionhelden auch noch mit weit über 50 Lenzen. John „Die coolste Sau auf Erden“ McClane holt in Stirb Langsam 4.0 mal eben mit einer Polizeikarre einen Helikopter vom Himmel, ballert und boxt Elitesoldaten zu Boden, die gut 20 Jahre jünger sind als er -- und verliert dabei Mengen an Blut, die auf eine unsichtbare Dauerzufuhr aus einem großen Transfusionskanister schließen lassen. McClane und Fisher haben vieles gemeinsam: Sie kämpfen nicht mehr, weil es ihnen irgendjemand befiehlt, sondern aus einem ganz privaten Grund -- beide wollen ihre Tochter retten. Darum geht es, Vorschriften interessieren nicht und auf Unterstützung pfeifen sie.

Ein Stoß in empfindliche Körperteile ersetzt die Pistole.
Genau deshalb wirkt Splinter Cell Conviction über weite Strecken sehr authentisch: Sam ist eben kein Superagent à la Jack Bauer mehr, der von seiner Agency Satellitenbilder und Position von Feinden im Sekundentakt bekommt. Er ist ein Familienvater, der mit einer Waffe umgehen kann. Und das eben sehr gut. Von Beginn an fiebern wir wie in einem guten Thriller mit, wir wollen als Sam unsere Tochter finden. Aber Moment mal: Wer Double Agent gespielt hat, weiß doch, dass Sara tot ist? Auch Sam denkt das, will zu Beginn auf Malta ihre Mörder zur Rechenschaft ziehen. Doch dann hören wir eine wohlbekannte Stimme. Nämlich die von Datenanalystin Anna Grimsdóttír, die in früheren Serienteilen (nicht aber in Double Agent) als Operator unsere Fluchtwege durchgab. Doch welche Ziele verfolgt sie dieses Mal? Arbeitet sie wirklich für das Weiße Haus und will den Terrorangriff verhindern? Was weiß sie über den Verbleib von Fishers Tochter? All diese bohrenden Fragen werden nach und nach geklärt, während sich Fisher immer mehr zu einem Getriebenen entwickelt, der keine Regeln mehr kennt. Und keine Gnade.

"Keine Gnade", so formuliert es der Spiel-Charakter Victor Coste in einem langen Monolog. Der dient als Erzähler der Story. Da Conviction großen Wert auf die Charaktere und ihre Handlungsmotivation legt, skizziert er immer wieder Sams Leben und Karriere -- als unaufdringliche Einführung für Spieler, die bislang nichts mit Splinter Cell am Hut hatten. Aber was ist mit der für Ubisoft sicherlich wichtigeren Zielgruppe, den bekennenden Fans der Serie? Die hatten im Vorfeld der Veröffentlichung große Angst um ihren geliebten Sam. Würde Conviction zu einem belanglosen Shooter verkommen? Unsere Antwort lautet: Nein! Das neue Splinter Cell ist frischer, cooler und moderner als seine Vorgänger, am eigentlichen Gameplay ändert sich aber wenig. Noch immer geht’s aus der Schulterperspektive durch in sich abgeschlossene Levels, die jedoch unterschiedlichste Herangehensweisen erlauben. Ubisoft Montreal wirft euch quasi in einen Sandkasten, und ihr müsst euch durchbuddeln.

Sehr detaillierte "Sandkasten"-Levels sind das Markenzeichen der Serie -- was ihr wie tut, entscheidet ihr.
SolidSnake 12 Trollwächter - 948 - 13. April 2010 - 12:13 #

Der Test macht Lust auf mehr. Ich habs mir grad vom shop meines Vertrauens abgeholt und werd mal nen ausgedehnten Blick reinwerfen;)

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1566 - 13. April 2010 - 12:31 #

ich frage mich nur, wen sam beerdigt hat, wenn seine tochter noch am leben ist?

und außerdem habe ich lambert am ende von DA nicht erschossen!

Aber ansonsten klingt es großartig

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 13. April 2010 - 14:16 #

Dito. Und vor allem, warum das Ganze? Vielleicht erfährt man das am Ende von SCC. Schade übrigens auch, daß man nun anscheinend doch von Lamberts Tod ausgeht und er nicht mehr dabei ist.

toledo 05 Spieler - 45 - 13. April 2010 - 12:42 #

Scheint ja doch ganz brauchbar zu sein. Wenns nur nicht von Ubisoft wäre....hust....
Deshalb ist Sam für mich gestorben. Möge er in Frieden ruhen.

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 13. April 2010 - 15:33 #

In dem fall bis du PC-Gamer oder ? Als Konsolero bin ich froh das wir (noch) keine Onlinepflicht haben. Aber ich verstehe deine Meinung sehr Gut.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2046 - 13. April 2010 - 12:49 #

War das ganze Gejammer im Vorfeld doch für umsonst, ich wusste doch dass Ubisoft es nicht versauen wird. Ich will das endlich spielen!

Anonymous (unregistriert) 13. April 2010 - 12:52 #

Sehr viele Spoiler im Test

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 13. April 2010 - 12:55 #

Super Test und bin mal auf die Pc Version gespannt wobei die wohl ja auch den miesen Kopierschutz haben wird oder?

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 13. April 2010 - 12:56 #

Musste wieder zu lange suchen um zu wissen das ihr die 360 Version getestet habt. Sollte man echt besser erkennen können.

tintifaxl 12 Trollwächter - 857 - 13. April 2010 - 12:57 #

Hmh, schade, dass ich keine XBox 360 habe.

Anonymous (unregistriert) 13. April 2010 - 13:02 #

"eine voll aufgerüstete FN Five-Seven ermöglicht die Drei-auf-einen-Streich-Methode. "

Das ist FALSCH.

Mit dieser vollausgebauten Waffe sind VIER möglich.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 14. April 2010 - 9:18 #

schlimmschlimm.

Anonymous (unregistriert) 13. April 2010 - 13:05 #

Wieso ist der Test um diese Uhrzeit zu sehen, wenn das Spiel ab 18 ist?

Verstoßt ihr damit nicht gegen Gesetze?
Jugendschutz und so?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 13. April 2010 - 13:16 #

Nein, wir verstoßen nicht gegen Gesetze damit.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 16. April 2010 - 23:49 #

Der Testbericht selbst ist sicher nicht jugendgefährdend, aber der Screenshot unten auf Seite 2 ist meiner Meinung nach schon sehr haarig. Ich kenne mich da juristisch nicht aus, das ist nur mein Gefühl.

Artsy (unregistriert) 13. April 2010 - 13:15 #

wieso wird mit keinem wort erwähnt das der Singleplayer ebenfalls extrem kurz ist?

auf normal ist man da nach 5-6 stunden locker durch.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 13. April 2010 - 13:19 #

Jeder Level lässt sich zigmal spielen, und es macht auch Spaß, die Levels mehrmals zu probieren. Dadurch kommt man auf eine wesentlich höhere Spielzeit. Dass man in "5 Stunden" "locker" durch ist, möchte ich überdies bezweifeln. Aber es kann halt nicht jeder so gut sein wie du.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 14:00 #

IGN hat es auch in fünf Stunden geschafft.^^
Die Gamepro hat hingegen 12 Stunden benötigt.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1566 - 13. April 2010 - 14:10 #

Man kann auch zb. Fallout 1 in zehn minuten durchspielen. Man muss aber nicht..

Die Frage, ist doch, wie fühle ich mich am Ende des spiels? Verarscht oder Zufrieden.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 14:16 #

Fallout bietet im Gegensatz zu Splinter Cell aber eine riesige Welt mit dutzenden von Sidequests.
Bei Splinter Cell kann man nur stur der Hauptstory folgen.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1566 - 13. April 2010 - 14:19 #

Das ist mir klar. Ich wollte damit nur sagen, dass es auch davon abhängt, WIE man ein spiel spielt. Ich werde für SCC sicherlich länger als 5 Stunden brauchen. Schwerer Modus, verschiedene Sachen ausprobieren usw..

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10753 - 13. April 2010 - 13:22 #

Wer spielt aktuelle Titel schon auf "normal" und wundert sich dann über zu kurze Spielzeiten?

Takarth 11 Forenversteher - 602 - 13. April 2010 - 21:46 #

word! Wenn man was für sein Geld geboten haben möchte ist Hard eigentlich Pflicht ;).

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 14. April 2010 - 9:19 #

Da hast du recht. Ich frag mich warum sich jeder beschwert die Spiele seien so leicht, aber auf schwer spielt dann niemand. Ist ja eure Entscheidung wie ihrs gern habt.

Hannes B. (unregistriert) 13. April 2010 - 13:23 #

Schöner Test, der meine Befürchtung, auch diese Serie würde "verdummt", zerstreut hat. Im Gegenteil, es scheint weniger auf Ballern ausgelegt sein als Metal Gear Solid 4, das man ja über weite Strecken als einzigen Shooter mit typischen WW2-Shooter-Angrifswellen erleben kann, wenn man sich nicht zwingt, zu schleichen.

Gormi 10 Kommunikator - 402 - 13. April 2010 - 13:53 #

Müssen denn immer diese Spoiler sein, nur beim Überfliegen des Reviews, bzw. beim Lesen der Bildunterschriften, finde ich 3 Spoiler , die ich nicht wissen wollte.
Kann man nicht einfach am Anfang eines Reviews in einem klar abgegrenzten Bereich auf die Handlung eingehen, und das mit Spoiler kennzeichen.
Dann können Leute die sich dafür interessieren, das lesen, und andere die was über das Gameplay und die Features wissen wollen, fangen einfach später an zu lesen. Soll nur ein Anregung sein.
Ansonsten sind die Gamersglobal Testberichte immer klasse, aber ich kann sie leider erst immer richtig würdigen , wenn ich das Spiel selber durchgespielt habe ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 14:10 #

Einfach nur den Wertungskasten und das Fazit lesen, so mach ich das immer, wenn mich das Spiel interessiert bzw. ich es noch nicht durchgespielt habe.

Gormi 10 Kommunikator - 402 - 13. April 2010 - 14:25 #

So mach ich das ja auch, aber die Features stehen da leider nicht immer drin. Grad hier bei Splinter Cell: es gibt eine Coop-Kampagne, kann man die alleine mit einem Bot spielen.
Die anderen Modi kann man glaube alleine und im Coop spielen, geht leider aus Pro und Contra bzw. Fazit nicht hervor.
Und das ist ja grade bei einer Kampagne die eben nur 5-6 Stunden geht durchaus wichtig. Das die SP-Kampagne hohen Wiederspielwert hat , steht zumindest im Fazit, bringt mich schon mal weiter :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 13. April 2010 - 16:22 #

Ich finde nicht, dass wir etwas wesentliches gespoilert haben. Gar nichts zur Handlung verraten, geht nicht, weil wir ja die Handlung sehr loben; also müssen wir das auch untermauern.

Auch losgelöst vom großen Kontext mal eine Situation im Detail zu schildern, kann für einen Testbericht notwendig sein.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 14:08 #

Würden nicht nächsten Monat Alan Wake und Read Dead Redemption erscheinen, würd ichs wohl kaufen.
Schade, dass der Umfang eher knapp bemessen ist.

Martin Klose (unregistriert) 13. April 2010 - 14:18 #

IGN.com schrieb was von 5 Stunden Spielzeit für die Singleplayer Kampagne. Da ist es mir eiskalt den Rücken runtergelaufen.
Ich hoffe nur das sie sich irren. (so wie sonst immer)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 13. April 2010 - 14:20 #

Modern Warfare 2 hatte ich auch in 5 Stunden durch. Da habe ich aber nur eine Möglichkeit, die Mission zu bestreiten. Bei SCC ist der Wiederspielwert viel höher, da man eine Mission in zig Variationen neu herangehen kann. Daher sehe ich die angegebene Zeit von 5 Stunden als ziemlich relativ an.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 14:32 #

Bei MW2 war die Singleplayerkampagne aber nur Beiwerk, die meisten haben sich das Spiel nur wegen dem Multiplayer-Modus gekauft.
Und auch wenn es verschiedene Möglichkeiten gibt die Level zu meistern, die Missionsziele bleiben doch immer die gleichen. Oder gibt es wie bei Perfect Dark je nach Schwiereigkeitsgrad unterschiedliche Missionsziele?
Bei Splinter Cell 1+2 hatte ich nach dem Durchspielen keine große Lust das Spiel noch mal durchzuspielen, obwohl man dort auch immer die Wahl hatte, ob man die Gegner lautlos ausschaltet oder nicht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 13. April 2010 - 14:18 #

Sehr schöner Test.

Zwei Sachen hätte ich in Richtung Redaktion, nur meiner pingeligen Korrektheit halber ;).
1) Anna Grimsdóttír war nur bei den Teilen 1-3 dabei, nicht in Double Agent und 2) man trug nicht nur getötete Gegner weg, sondern vorwiegend bzw. hauptsächlich -- wie die Splinter Cells unter uns -- die "bewußtlosen" Körper und versteckte sie. Man könnte es doch einfach bei Körper belassen ;).

Jedenfalls freut es mich, daß der Test und somit das Spiel doch so einen guten Eindruck hinterläßt. Da fällt mir der Boykott als Splinter Cell-Veteranin wirklich schwer :).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 14:34 #

Die getestete 360-Version hat keinen nervigen Kopierschutz.^^
*duckundweg*

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 13. April 2010 - 14:39 #

*Peitscheschwing* Na warte! :)

Auch für meinen geliebten Sam werde ich mir nicht extra ne Xbox 360 kaufen :):

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 13. April 2010 - 15:19 #

Hat dieses Spiel nicht auch den neuen Ubisoft Kopierschutz mit permanenter Onlinepflicht?

Wenn ja, sollte es im Test nicht wieder einen Extrakasten geben wo das drinsteht/ drauf hingewiesen wird? Nur damit es gleich für alle klar ist. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 13. April 2010 - 16:14 #

Da uns, wie im Test geschrieben, die PC-Version noch nicht vorliegt, können wir schlecht den Kopierschutz beschreiben.

Wenn uns die Version vorliegt, werden wir den Test natürlich aktualisieren.

Anonymous (unregistriert) 15. April 2010 - 12:28 #

Dann sollte in der Box auch nicht PC als Plattform stehen

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 15. April 2010 - 16:58 #

Das hat [der Steckbrief] ansich nichts mit dem Test zu tun, sondern damit, daß das Spiel für diese Plattformen auf dem Markt erscheint.

Anonymous (unregistriert) 15. April 2010 - 19:57 #

In dem Steckbrief steht aber auch die Wertung. Er hat also durchaus was mit dem Test zu tun. Jetzt sieht es auf den ersten Blick so aus, als würden sowohl XBox- als auch PC-Version jeweils eine 9.0 bekommen. Das sollte man schon trennen. Wäre ja nicht das erste Spiel, das auf Konsole gut ist und auf PC nicht bzw. umgekehrt.

Nano 07 Dual-Talent - 107 - 13. April 2010 - 15:21 #

Na ja, 5-6 Stunden Spielzeit für die Kampagne ist mir einfach viel zu wenig, auch wenn man die Missionen verschiedenartig angehen bzw. lösen kann. Kurz gesagt:Die Story ist nach ein paar Stunden vorbei und Ende...schwach schwach.
Wobei, bald kommen die kostenpflichtige DLC's und schon wird alles ein bischen in die Länge gezogen .....

Anonymous (unregistriert) 13. April 2010 - 15:42 #

Ich leide mit dir Tr1nity ;)

Mister G Freier Redakteur - 2842 - 13. April 2010 - 16:03 #

Moinsen Zusammen,

ich versuche mal die dringendsten Fragen hier zu klären:

Frage 1
"eine voll aufgerüstete FN Five-Seven ermöglicht die Drei-auf-einen-Streich-Methode. Das ist FALSCH. Mit dieser vollausgebauten Waffe sind VIER möglich."
--> habe ich gerade gecheckt. Sorry, mein Fehler, du hast recht.

Frage 2
"wieso wird mit keinem wort erwähnt das der Singleplayer ebenfalls extrem kurz ist? auf normal ist man da nach 5-6 stunden locker durch."
--> Ähem man KANN Conviction in 5 Stunden durchspielen. Aber nur auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad und wenn man eSport-Pro in Sachen Shootern ist. Sprich: Du musst genau wissen, wohin du willst, intuitiv den richtigen Weg gehen und jeden Feind per Headshot töten. Beim Price Airfield reden wir von gut 50 Söldnern - viel Glück. Ich bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.

Auch das Infiltrieren des Third-Echolon-Hauptquartiers ist ziemlich tricky - ich sage nur Laser-Fallen. Okay, also wenn du auch hier brillierst, bist du sofort durch. Ich bin hingegen mindestens fünf Mal gestorben...Also die Spielzeit liegt eher im Bereich 10 Stunden, wer auf dem härtesten Schwierigkeitsgrad zockt eher ein bissl höher. Ich vermute mal, dass der IGN-Redakteur jedes Level zig mal gespielt und dann beim xten Durchspielen in 5 Std. durch war. Ich frage Alec, wenn ich ihn das nächste mal sehe. Im Übrigen: Wer diesen Spielplatz nicht genießen, sondern einfach nur durchrushen will - dem würde ich Splinter Cell Conviction nicht empfehlen. Dir geht schlicht 80 Prozent Spielspaß verloren. Das Erkunden, Entdecken, diese Aha, den Lüftungsschacht kenne ich ja noch gar nicht und oho, so kann ich fünf Gegner umschleichen-Momente, das ist es was Conviction auszeichnet.

Frage 3:
@ Tr1nity: Merci und ja du hast recht, Anna war in Double Agent nicht von der Partie.

Frage 4: In Sachen Kopierschutz
Ich habe die Xbox-360-Fassung getestet, die PC-Version habe ich leider nicht da. Und ich wollte nicht ohne es wirklich zu checken schreiben...bää Ubisoft.Das wäre unprofesionell. Wer sich die PC-Version kauft, kann ja gerne einen entsprechenden Erfahrungsbericht hier rein posten.

Wenn noch Fragen sind, immer raus damit :)

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 13. April 2010 - 16:16 #

Ne Frage: Warum steht denn oben beim Test "Test: Dramatischer & emotionaler
Splinter Cell Conviction
Für: PC, 360, PS3 ", dass es auch für PS3 erscheint? Ich dachte nur Microsoft-Plattformen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 13. April 2010 - 16:17 #

Weil ich beim Einbuchen einen Fehler gemacht habe :-)

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 14. April 2010 - 19:58 #

Meine Hoffnung auf ein Splinter Cell Conviction was ich auch spielen könnte wurden zerstört :(

Ich hasse diesen DRM-Kopierschutz...versaut mir schön eine meiner Lieblingsserien....

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11634 - 13. April 2010 - 17:18 #

Die Atmosphäre wird als Hammer bezeichnet. Ist nach dem Tester die Atmosphäre "besser" (gelungen) als in Heavy Rain?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 13. April 2010 - 17:24 #

Schmecken Äpfel besser als Birnen?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11634 - 13. April 2010 - 17:27 #

Etwas wie Heavy Rain lebt von seiner Atmosphäre Jörg, ein Action Titel wie Splinter Cell mehr vom Spielprinzip und Technik.
Ich denke man kann dies nicht mit einer Metapher über zwei verschiedene Obstsorten abfertigen. Da ihr ein Punktesystem benutzt, müsst ihr auch Unterschiedene zu anderen Games Faktisch darlegen. Deswegen wollte ich einfach nur wissen, welches für euch besser in der Atmosphäre abgeschnitten hat.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 13. April 2010 - 20:45 #

Also ich find die Atmosphäre in Command and Conquer ja besser als in Heavy Rain....

Dorakas 07 Dual-Talent - 138 - 13. April 2010 - 17:22 #

Ich freu mich, dass es so gut geworden ist. Einziges Manko ist der Kopierschutz. Der nervt mich schon bei ACII... Savegames weg etc.

toledo 05 Spieler - 45 - 13. April 2010 - 18:13 #

Trotz allem finde ich die Spielzeit bisschen kurz geraten. Ok, ohne selber zu spielen schwer zu beurteilen.
Mir kommt es aber schon wieder komisch vor, das da DLC kommen soll. Das erste wohl kostenlos und danach....

Naja, ich kauf es nicht, weil ich keine Konsole habe. Für PC kommt mir das einfach nicht auf den Rechner. Wenigstens eine DRM freie Demo hätte man bringen können.

ichus 15 Kenner - 2987 - 13. April 2010 - 19:21 #

Man sollte also die vorigen Teile spielen??!!!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 13. April 2010 - 20:43 #

Nicht zwingend aufgrund von Conviction, sondern weil es einfach klasse Spiele sind. Die Teile 1-4 kriegt man ja schon für 15-20 Euro im Bundle.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 14. April 2010 - 9:23 #

Double Agent als klasse Spiel zu bezeichnen ist aber böse :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 14. April 2010 - 14:46 #

Double Agent ist doch ein klasse Spiel. Gute Story, interessante Missionen und ich wurde nur mit 2 Bugs konfrontiert. So schlecht, wie viele es abtun, ist es nicht. Nur anspruchsvoller wie seine Vorgänger und damit kamen viele nicht zurecht (aber auch, weil sie kein Blick ins Handbuch warfen ;)). Das merkte ich allein schon an den Kommentaren zu meinem entsprechenden Video-Walkthrough :).

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 15. April 2010 - 23:14 #

Ich hatte nach dem kongenialen Chaos Theory auch richtig Bock drauf. Leider packte mein alter Kasten nicht die Anforderungen und ich habe es nie gespielt bis heute. Im Regal liegt es aber!

PrinzJohnny99 (unregistriert) 19. April 2010 - 13:19 #

Auf "Old-Gen" Konsolen (vor allem die alte Xbox) ist das ein sau gutes Spiel geworden, ich würde sogar fast sagen, das beste Splinter Cell. Es unterscheidet sich halt nur total von der PC/360-Fassung und spielt sich wie die alten Teile.

Carragos 05 Spieler - 42 - 13. April 2010 - 20:31 #

Ich bin ein riesen Fan von Splinter Cell schon der erste Teil hat mir super gefallen !
Wenn ich ein neuen Pc hab werd ich mir das hohlen !

flow7 (unregistriert) 13. April 2010 - 20:57 #

ist gekauft...

kami. 11 Forenversteher - 797 - 13. April 2010 - 23:01 #

WO IST DAS VIDEO!?
bin extra wach geblieben...

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1566 - 13. April 2010 - 23:08 #

Ich geh jetzt schlafen.. Gibts halt Splinter Cell zum Frühstück.

(Falls morgen früh der Termin nicht wieder verschoben wurde)

;)

kami. 11 Forenversteher - 797 - 13. April 2010 - 23:11 #

werd ich dann wohl auch machen... mist.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 13. April 2010 - 23:24 #

Ich glaub nicht, dass bei GG nachts gearbeitet wird.^^
Auf einen Tag mehr oder weniger kommt es auch nicht an.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 14. April 2010 - 1:47 #

Doch, doch die arbeiten manchmal noch Nachts. Hab ich auch schon voller Erstaunen festgestellt ;)
Aber jetzt wirds wohl auch nichts mehr.

Anonymous (unregistriert) 14. April 2010 - 1:47 #

Liest sich wie die meisten anderen Test auch. Positiv ganz lang kritische Sachen ganz kurz. Und auch nicht grad so das man sich darunter etwas vorstellen kann. Die KI macht zwei Minus Punkte aus wird aber mit 10 Sätzen abgetan.

Allgemein lesen sich die Tests zu SCC wie mit einer Fan Brille geschrieben was ich schade finde den ich will Tests lesen die mehr zu sagen haben als eine Fanpage. :-/ Die sollen positives wie negatives gleichermaßen behandeln. Und nicht "Gibt es noch was zu meckern? Ja aber wir nennen jetzt nur ein Bsp." um ein paar Sätze später mit der Lobeshymne weiter zu machen. Für Lobeshymnen brauch ich keinen Test lesen, vom Hersteller bekomme ich die positiven Sachen unter die Nase gerieben bis ich auch vom Sprengmeister Simulator überzeugt bin.
Das kann man im Fazit machen. "Ubi ist damit ein guter Fange gelungen es ist ein Kick Ass Product das seine gleichen sucht. Wer mit dem in Test aufgezeigten Fehler keine Probleme hat erlebt ein Hervorragendes Action Spiel mit Steahl Faktor. Wer es noch nicht getan hat kaufen kaufen kaufen"

Muss ich schauen ob ich es mir bald ausleihen kann...

bam 15 Kenner - 2757 - 14. April 2010 - 9:49 #

Ein Test der Positves und Negatives gleichermaßen behandelt funktioniert hier aber doch nur für Spiele die irgendwo bei einer 5.0 rumgurken. Der Normalfall: Positive und negative Aspekte werden entsprechend der Spielqualität gewichtet. Bzw. andersrum: Anhand der positiven und negativen Aspekte eines Spiels bildet sich die Endwertung.

Sicherlich könnte man sturr jedes Review in zwei Hälften teilen und positive und negative Aspekte in gleicher Menge ansprechen. Diese Methode würde guten Spielen aber doch gar nicht gerecht werden. So etwas würde darin resultieren, dass man bei sehr guten Spielen kleine Fehler unnötig aufbauscht und der Leser die Endwertung nicht mehr nachvollziehen kann.

Letztendlich ist der Zweck eines Tests ja auch eine Kaufempfehlung auszusprechen oder eben nicht. Das muss angemessen vermittelt werden.

Anonymous (unregistriert) 14. April 2010 - 10:58 #

Geht mir darum das man nicht zwei Absätze schreibt über ein Problem welches dann mit Phrasen und Floskeln übersät ist. Und kaum auf das Problem eingeht. Von mir aus kann man dutzende Absätze über gute Dinge schreiben aber wenn ein Problem ist sollte das auch so dargestellt werden und die Zeit genommen das man sich darunter etwas vorstellen kann. Bei SCC durch das negative KI Demo Feedback hatte ich mir erhofft, dass das mal unter die Lupe genommen wird.
(Es geht um gleiche Behandlung nicht um gleich viel)

Zu deinem letzten Absatz. Das macht man dann im Fazit, der restliche Test sollte Objektiv sein (klar ist das schwierig) und so, wenn ihn jemand komplett liest, das man sich seine eigene Meinung bilden kann. Sonst könnte man sich auch die Bild kaufen. ;)

Pyrojat 04 Talent - 15 - 14. April 2010 - 6:09 #

Sehr guter Test. Leider hab ich keine Xbox 360 und für den PC kauf ich es mir wegen dem neuen Kopierschutz nicht.

Aber ist euch schon mal aufgefallen, dass ihr eure Termine für die Testvideos usw. fast nie einhaltet:)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 14. April 2010 - 13:23 #

Ja, und wir wollen besser werden, was das anbelangt. Ist auf jeden Fall keine böse Absicht!

Philipp L Shui Wang 10 Kommunikator - 376 - 14. April 2010 - 19:04 #

so dumm wies klingen mag, aber Ubi kann man zur Zeit nix abkaufen.

Auch wenn man durch den Test sieht, dass es schade drum ist.

Anonymous (unregistriert) 14. April 2010 - 20:39 #

Ich werde demnächst mal die kostenlose Testversion probieren und mir selber eine Meinung bilden :)

Anonymous (unregistriert) 15. April 2010 - 0:06 #

Das Ende ist viel zu actionreich und "Stealth" ist da garnix mehr. Schade, schade, bei diesem ansonsten feinen Spiel.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 15. April 2010 - 7:26 #

Disen "Ghost", der zeigt, wo Gegner mich vermuten, finde ich nicht nur nervig, sondern auch enttäuschend. Erstens werde ich mir ja wohl merken können, wo mich Gegner das letzte Mal gesehen haben. Ich brauche da kein transparentes 3D-Modell, dass der realistischen Darstellung der Welt schadet. Zum zweiten entlarvt es eine Schwäce der KI - warum sollten Gegner nicht davon ausgehen, dass ich mich wegbewege?

Schlechteste Designentscheidung seit dem "erst der Donner, dann der Blitz" Level im zweiten Teil.

SolidSnake 12 Trollwächter - 948 - 15. April 2010 - 23:39 #

Bitte meckert nicht soviel über kleine Details wie den "Ghost" von Sam, dass ist wirklich lächerlich. Designer müssen nun mal auch was neues probieren und das wird nie immer bei jedem auf Zustimmung stoßen. Das der Kopierschutz von Ubi Soft großer Bockmist ist weiß mittlerweile sogar meine Oma. Ich find den neuen Einsatz von Sam richtig gut und kann ihn nur empfehlen.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 16. April 2010 - 7:42 #

Was? Lächerlich? Ich darf ja wohl über ein Feature sprechen, das ich nicht gut finde, vor allem als Antwort auf ein Review zum Spiel mit diesem Feature. Ich glaube ja, dass das Spiel gut ist, wünschte mir aber, dass man den Ghost abschalten kann.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 16. April 2010 - 6:58 #

Klingt wirklich gut, wenn man kein Splinter Cell erwartet^^. >55€ ist mir das Spiel aktuell allerdings eher nicht wert. Da warte ich auf Preissenkungen in Richtung 30€.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 17. April 2010 - 0:07 #

Da hier doch gerade sicher einige Splinter Cell Experten zugegen sind: Weiß jemand, ob es die ersten Teile ohne Starforce Kopierschutz zu gibt? Bzw. ob die Spiele in der Sammelausgabe Splinter Cell Complete mit den ersten vier Teilen Starforce-frei ist? Und ungeschnitten?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 17. April 2010 - 18:58 #

Ich hab diese Edition.
Der 3. Teil müsste noch den Kopierschutz haben, beim 2. und 4. weiß ich es noch nicht und der 1. Teil geht ohne CD.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 17. April 2010 - 19:11 #

Chaos Theory hat den StarForce-Kopierschutz. Ob der in der Sammelausgabe auch vorhanden ist, kann ich nicht sagen, aber ich vermute sehr stark ja. Mir ist nicht bekannt, daß es eine geschnittene und eine ungeschnittene Version gibt der Teile gibt.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 19. April 2010 - 16:30 #

OK, danke, also Starforce wohl noch mit dabei. Dann muss ich weiter warten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 19. April 2010 - 17:29 #

Eine Möglichkeit wäre vielleicht noch Steam. Da gibt es Chaos Theory für 10 Euro und in der Beschreibung steht nichts von einem StarForce-Kopierschutz. Was nun allerdings nicht zwangsläufig bedeutet, daß er nicht enthalten ist. Da aber die Daten zum Spiel via Steam kommen, könnte er nicht dabei sein. Evtl. mal bei Steam eine Anfrage diesbezüglich an den Support stellen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 21. April 2010 - 23:30 #

Stimmt, Steam wäre auch noch eine Möglichkeit, ich werde da mal schauen. Danke.

Anonymous (unregistriert) 25. April 2010 - 19:45 #

Also in dieser 4teiligen Splinter Cell Collection gibts angeblich keinen Starforce Kopierschutz. Zumindest hat dass mein Kumpel gemeint welcher diese besitzt...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 17. April 2010 - 17:08 #

Geht mal rüber auf 4Players. Die haben wieder zugeschlagen. Und zwar mit Sage und Schriebe 73%.

Was bilden die sich eigentlich ein? Das hat nichts mehr mit objektiver Bewertung zu tun.
Ich könnte Platzen!!!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 17. April 2010 - 18:57 #

Text gelesen? Darin sollte stehen, wieso sie die Punktzahl vergeben und wenn man ein Splinter Cell in Form des 3. Teil erwartet, dann könnte ich mir diese Wertung vorstellen.

Jetzt nur nach dem Fazit und dem P/C zu urteilen kann die Wertung verstehen: http://www.4players.de/4players.php/dispbericht_fazit/360/Test/Fazit_Wertung/360/9078/67843/Splinter_Cell_Conviction.html

Und zeigt auch ein wenig das, was ich in der Demo schon nicht mochte: M&E ist viel zu stark und das komplexe Menü mit der Auswahl vor eine Tür z.B. usw. fehlt, kein Nachsicht, keine Thermosicht, keine Elektrosicht nur noch normal und Echolot. Die Nachsicht wird zwar mit dem Effekt kompensiert, dass man besser sieht, wenn man im Schatten ist, aber das ist auch nur halb gar.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 17. April 2010 - 21:46 #

Die Frage ist doch ob eine Seite, die sich so wichtig nimmt wie 4Players, und angeblich immer objektiv bewertet, ein Spiel nachdem bewerten sollte was es ist, oder nachdem was man sich gewünscht hätte???

PS: Laut 4Players ist Splinter Cell 5 gerade mal so gut wie Dark Void, und z.B. schlechter als Aliens Vs. Predator...

Und Sätze wie "Das ist das schlechteste Splinter Cell aller Zeiten!" (Mal den PSP Teil gespielt? oder Double Agent?) oder "Am Ende war ich aber auch froh, als ich die letzte Seite dieser Hochglanz-Studie über halbgare Taktik- und unfertige 3rd-Person-Action endlich aus der Hand legen durfte." hätten Sie echt stecken lassen können. Das ist bald auf dem Niveau von einem Comment-Eintrag.

Aber vielleicht haben Sie auch als einzige Recht und alle anderen Unrecht. Kann sein das man die Serie mit weiteren Teilen nach dem selben Schema hätte am Leben halten können. Ich für meinen Teil mag den neuen Teil. Und Ich habe alle Vorgänger wirklich bis zur Erschöpfung gespielt... selbst den PSP-Teil ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 17. April 2010 - 22:05 #

Klar, über die Form ihrer Kritik lässt sich streiten.
Aber die Kernaussage ist einfach die, dass aus dem einstigen Taktik-Shooter ein Action-Shooter geworden ist, der mit dem alten Teilen kaum noch Gemeinsamkeiten hat. Wenn ich als Spieler der Teile 1-3 bzw. 4 in den Laden gehe und den 5. Teile kaufe, der sich ja auch "Splinter Cell" auf die Packung schreibt. Dann erwarte ich was ganz anderes und bin enttäuscht, wenn ich es nicht bekomme. Das kann ich 4P nicht übel nehmen.
Auch für mich ist der 5. Teil als "Splinter Cell" eine Enttäuschung, auch wenn es für sich gesehen nicht übel ist. Aber um als alleine stehend bewertet zu werden, hätte man eine bekannte Reihe nicht fortsetzen dürfen.
Von einem Test einer Fortsetzung erwarte ich auch, dass man den Teil auf die "Serien-Treue" im Vergleich zu den Vorgängern testet. Das scheint aber nicht überall gemacht zu werden.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 17. April 2010 - 22:15 #

Hier gehe Ich echt nicht mit bei der Meinung.

Für eine Privatperson ist das meinetwegen in Ordnung. Sagen wir wenn Sie uninformiert in den Laden geht und sich Splinter Cell: Conviction holt (wer auch immer das tut, Ich gehe mal davon aus das alle Leute die Splinter Cell bis jetzt gespielt haben der Hardcore Fraktion zu zu ordnen sind, und sich dementsprechend vorher informieren was Sie kaufen) und dann furchtbar enttäuscht ist das es kein Hardcore-Stealth-Game mehr ist.

Darauf wollte Ich auch nicht hinaus. Was Ich meinte war einfach das 4Players das Spiel gefälligst nach seiner Qualität zu bewerten hat, und es nicht schlechter bewerten darf, nur weil es einen solchen oder solchen Titel hat.

Objektiv ist es nämlich ein gutes bis sehr gutes Spiel. Das ist halt das was mich hier aufregt. Außerdem wissen die Spieler doch was Sie erwartet. Wer zur Hölle hat bis jetzt denn noch nichts von dem SPiel gesehen und will es sich trotzdem holen?

Der Test bei 4Players stammt nicht von Leuten die die Qualität des Spiels bewertet haben, so wie Sie sollten, sondern von alten Fans der Serie die sich verprellt fühlen. Und das es Ihnen nicht gefallen wird wussten die beiden schon vor langer Zeit. ... Und das ist das was mich echt wütend macht.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 17. April 2010 - 22:41 #

Ne, Argument lass ich nicht zählen^^. Wenn man ein Spiel einer Serie veröffentlicht, dann muss man sich den Vergleich mit den Vorgängern gefallen lassen und den kann das Spiel mMn nur verlieren. Denn das was "Splinter Cell" damals ausgemacht hat, ist quasi komplett weg: das Warten, das Taktieren, die vielen Sichten, der Geräuschpegel, die Entscheidung, ob man tötet oder nur betäubt, das Leichen wegtragen, du warst quasi verloren, wenn du dich hast erwischen lassen und jetzt? Ballerst du einen Raum leer und alles ist wieder wie vorher. Keine Alarmstufe, keine extra Sicherheitsvorkehrung.
Ein Starcraft 2, würde es ohne Basenbau und vielleicht noch mit zwei weiteren Parteien erscheinen, würde man zerreißen, weil man was anderes erwartet. ;)

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 18. April 2010 - 6:19 #

Huijuijui... Ich seh schon, wenn nicht einer hier aufhört artet das aus und Ich schreib hier noch in 5 Tagen Comments.

Also, du hast recht auf deine, Ich recht auf meine Weise... irgendwie.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11034 - 18. April 2010 - 9:58 #

Wollte dich ja eh nicht überreden. :D

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 1:22 #

Frag mich wie UBI geschafft hat die Leute davon zu überzeugen das SC nur "Hardcore"-Spieler gespielt haben. Ich kenne einige mich selbst darunter die nur dann und wann spielen. Und wir haben auch die SC Reihe gespielt und sogar durch, sicher waren da ein oder zwei schwierige stellen aber das ist doch normal.

Und wer achtet schon auf die Wertungen. Die sagen eh nix aus weil die Test immer subjektiv sind. Und beim ein oder anderen Test man sich doch fragt ob da nicht Geld eine Rolle gespielt hat. Da sollte man lieber versuchen sich eine eigene Meinung machen.

Warwick (unregistriert) 19. April 2010 - 12:50 #

4Players schreibt sich ganz groß an die Fahne, total subjektiv zu sein. Wer also einen objektiven Testbericht sucht, der ist bei 4Players absolut falsch. Theoretisch.

Amüsant bei 4P finde ich es dann aber, dass manche Spiele so sehr in Ihre Einzelteile und Macken zerlegt werden, dass sich ein Test, der total subjektiv sein will, letztendlich als objektiv-anmutende Zerlegungsorgie liest.

Und warum machen die das? Weil Sie eben total subjektiv sind. Wenn denen ein Spiel, welches Sie grad testen müssen nicht gefällt, dann fällt denen plötzlich jedes Manko auf. Sind sie aber von einem Spiel total begeistert (zB Heavy Rain), dann kriegt das Spiel satte 94%. Dann setzen die sich auch gerne Scheuklappen auf und übersehen haufenweise Mankos und Bugs.

PrinzJohnny99 (unregistriert) 19. April 2010 - 13:14 #

Ich mag die Seite zwar nicht, aber mit der Wertung stimme ich noch am ehesten von allen gelesenen überein, ohne den Meinungskasten gesehen zu haben. Ich finde sämtliche neuen Spielelemente verschlimmbessert, ausserdem macht das Spiel besonders zum Schluss ein absolut unfertigen Eindruck. Man sieht die ganze Zeit keinen einzigen Gegner, aber sobald man eine unsichtbare Barriere überschreitet, stürmen auf einmal 5-10 Gegner in das Gebiet, wo man sich aufhält. Auch die Tatsache, dass es unsichtbare Barrieren gibt, ist ein Relikt aus den 90ern. Das macht auf mich den Eindruck, dass die Entwickler mit der Freiheit der Spieler nicht zurechtkamen.
Ich hätte ja nach den ersten vier Level eine 6/10 gegeben. Zwischendurch wurde es besser, aber am Schluss ist das Spiel einfach nur noch schlecht, deshalb bleibt es bei meiner persönlichen Wertung. Dazu eine vielgelobte Story, die dünn und dümmlich ist, aber sowieso noch nie die Stärke von Splinter Cell war.
Meine größten Befürchtungen nach der Demo haben sich leider bestätigt.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2397 - 17. April 2010 - 19:35 #

Euer Test gefällt mir von allen die ich bisher gelesen habe am Besten.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 71505 - 18. April 2010 - 14:29 #

Ich kann dem Test überhaupt nicht zustimmen.
Ich finde mich eher in dem Test von 4players wieder; mit dem Unterschied, dass ich von deren wertung nochmal 5 % abziehen würde.

Die größte Enttäuschung seit Far Cry2

Warwick (unregistriert) 19. April 2010 - 12:07 #

Das ist doch heutzutage das Schöne: jeder kann sich seinen Lieblingstest im Netz raussuchen und diesem dann seinen jeweiligen Lob oder Tadel anheften.

Tests sind doch eh nur noch da, damit man sich drüber aufregen kann. Wem soll man auch glauben bei einer Wertungsspanne von 73-90%? Natürlich immer dem, der einem sympathischer ist. Und im Zweifel nur sich selbst. So macht man es doch bei Filmen auch - nur dass eine DVD oder ein Kinobesuch "etwas" billiger ist, als ein Videospiel.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 16:28 #

"Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes! Das ist weder spannendes Schleichen noch packendes Schießen! Wieso kann ich einer Kalashnikov ins Mündungsfeuer rennen und dann trotzdem noch einen »Stealth-Kill« setzen? Warum stört es mich im Koop einen feuchten Kehricht, ob irgendwo Licht brennt? Wo sind akrobatische Team-Manöver? Wieso geht mir das Schicksal meiner Tochter nicht nahe? Das ist unterm Strich eine seelenlose Mischung aus überstrapazierter Leuchtreklamen-Coolness, idiotensicherem Deckungsgehopse und Jack Bauer-Attitüde. Als Ubisoft den frischen Spieldesign-Ansatz mit der Berücksichtigung der Masse ankündigte, war ich noch richtig neugierig - das hätte das Genre nach vorne bringen können! Aber heraus kommt nach all den Umstellungen ein glattgebügeltes Abenteuer, das vielleicht den gewöhnlichen Shooterfan mal in eine Deckung lockt. Wer jedoch einmal in seinem Leben mit Garrett, Solid oder Sam zu seinen besten Zeiten unterwegs war, wer lautlos und mit klopfendem Herzen im Dunkeln verharrte, der wird hier nur den Kopf schütteln. Hier hat man die Stealth-Action dem Mainstream zum Fraß vorgeworfen. Das ist das schlechteste Splinter Cell aller Zeiten!"
-
So siehts aus.
Schade, dass unabhängiger Videospieljournalismus heutzutage eine Seltenheit ist.
Die meisten Hefte und Seiten sind nur der verlängerte Arm der PR-Abteilungen der Publisher.

Warwick (unregistriert) 20. April 2010 - 8:32 #

Was für ein Schwachsinn. Nur weil es Redakteure gibt, denen SCC gefällt sollen die nicht mehr unabhängig sein?

Ich will nicht bestreiten, dass es auch im Videospielejournalismus Journalistenexemplare gibt, die sich kaufen lassen (wie in allen anderen Bereichen auch), aber diese pauschalen Unterstellungen an Redakteure, die ein kontroverses Spiel mit einem großen Namen gut bewerten, sind lächerlich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329315 - 22. April 2010 - 9:46 #

Wir sind mit Sicherheit kein verlängerter Arm der PR-Abteilungen und Publisher. Was für ein dummes Standard-"Argument", wenn einem eine Wertung nicht passt!

PrinzNEOPUNK 04 Talent - 29 - 22. April 2010 - 8:30 #

Richtig gutes Spiel! Das Einzigste was mich stört ist der überschwängliche Patriotismus, aber muss man akzeptieren bei einem Tom Clancy Spiel.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2046 - 22. April 2010 - 12:56 #

Ich bin Splinter Cell Fan seit der ersten Stunde, habe jeden Teil, mehrmals gespielt. Conviction ist für mich aber der bisher beste Teil, die Neuausrichtung finde ich super, sogar noch besser als ich erwartet hatte. Das Spiel konnte mich von der ersten bis zur letzten Sekunde fesseln ohne dass ich das Gefühl hatte hier als alter Splinter Cell Fan von Ubisoft verarscht zu werden, so wie es viele behaupten. Für mich ist die 9.0 fast zu wenig auch wenn ich die Kritikpunkte nachvollziehen kann. Kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu spielen.

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 22. April 2010 - 19:06 #

Also den 5. Kommentar über mir, muss man nicht kommentieren. Dann bleib doch einfach bei 4players. Ich finde zwar auch, dass hier bei GG sehr hochbewertet wird, aber auf die Punkte am Ende gucke ich eh kaum noch. Der Text bzw. die Kritikpunkte am Ende sind doch viel wichtiger.
Dessen ungeachtet, finde ich, dass SCC ein gutes Spiel ist, das 85% verdient hätte. 90% finde ich zu viel. Mir persönlich muss man einfach zu oft töten. In vielen Szenen ist es eben keine Option Gegner zu töten oder zu umgehen, sondern man muss sie töten. Das finde ich schade. Auch hätte der Irak-Rückblick-Level weggelassen werden sollen. erstens ist die Grafik dort mehr als Überkeit-erregend und zweitens ist für mich die Steuerung für so eine reine Shooter-Passage zu "fummelig".
Leider nutzte ich auch die Gadgets viel zu wenig, da sie einfach unnötig sind (abgesehen von 1-3 Passagen). Aufmachung finde ich generell super, erinnert sehr an eine TV-Sendung mit den Kameraschwenks, etc. Das ist wirklich gelungen. Aber bei mir war sehr häufig Tearing zu spüren - mehr als bei Assassins Creed 2. Muss wohl ein ubisoft Problem sein?!

Anonymous (unregistriert) 2. Mai 2010 - 13:23 #

hab noch nicht gespieli.

Puppenmeister 08 Versteher - 184 - 27. Oktober 2010 - 21:17 #

Oh mann, lange lag es bei mir im Regal, so dass meine Vorfreuede riesig war! Auch die ausführlichen Tests haben mir echt große Hoffnungen gemacht ...
Tja, was soll ich sagen: Ich wusste, dass man keine Leichen entsorgen kann, dass das Spiel actionlastiger wäre etx, eben alles das was auch aus den Tests hervorging. Nun etliche MIssionen weiter und kurz vor dem Weißen Haus muss ich einfach feststellen:
Splinter Cell Conviction ist zu schlecht für nen Shooter, aber leider auch kein wirklicher SC-Nachvolger!
Die einstigen Trademarks der Serie, die ich so liebte, verkommen zu Randerscheinungen. Das Handling in Actionsequenzen, die meinem Empfinden nach permanet vorkommen, ist übel, träge und kaum nutzbar.
Es hieß, man könne SC auch weniger actionlastig spielen, aber viele Situationen lassen immer nur den direkten Weg zu, mit der Tür ins Haus.

Ich bin leider sehr enttäuscht. Ich hätte gut einen weiteren Teil mit den klassischen Spliter Cell- und Sam FIscher-Trademarks vertragen können.

Naja, wie auch immer. Irgendwie hatte ich das Bedürfnis, mir das mal von der Seele zu schreiben.

Das neue SC aus Toronto??? Hmmmmm ...

Nokrahs 16 Übertalent - 5709 - 12. Oktober 2013 - 17:51 #

Habe mir das Spiel leider erst nach "Blacklist" angeschaut und bin überrascht, wie jemand diesem Spiel mehr als eine 2er Wertung zugestehen kann. Fehlkauf des Jahres.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)