Räuber und Gendarm

Battlefield - Hardline (MP) Test

Stand die Battlefield-Reihe bisher immer für großangelegte Militärgefechte, setzt das von Visceral Games entwickelte Spin-off auf ein Setting mit Polizisten und Verbrechern. Wir haben uns auf der Xbox One bereits etliche Stunden in den Kampf gestürzt, alle Spielmodi und Maps ausprobiert und klären euch über die Neuerungen auf.
Christoph Vent 17. März 2015 - 22:40 — vor 1 Jahr aktualisiert
Battlefield - Hardline ab 7,87 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal. Sie zeigen die Xbox-One-Fassung.

Konzeptänderungen bei Spieleserien sind immer eine heikle Sache. Auf der einen Seite werden häufig Neuerungen und Innovation gefordert, auf der anderen Seite gehen gerade eingefleischte Fans schnell auf die Barrikaden, wenn sich dadurch spürbare Änderungen am Gameplay ergeben. Vor einem ähnlichen Problem steht auch Battlefield - Hardline seit seiner Ankündigung im Mai 2014. Vor allem das Setting, das nun auf dem Kampf zwischen Polizisten und Verbrechern basiert – und damit das Militärthema und den Namensursprung komplett über Bord wirft – stieß auf harsche Kritik. Viele befürchteten, dass dieses aufgesetzt wirken und nun auch das letzte Fünkchen Realismus verloren gehen könnte.

Und in der Tat: An ein authentisches Polizei-Szenario erinnert Battlefield - Hardline im Multiplayer-Modus zu keiner Zeit – doch muss sich das ja nicht zwingend mit dem Spielspaß beißen. Wir haben uns gleich zum Start der EA-Access-Phase vergangene Woche ins Getümmel geworfen und seitdem (mit mehr als einem Early-Access-Code, sodass wir nicht auf zehn Stunden begrenzt waren) auf Seiten der Cops beziehungsweise Gangster für chaotische Ordnung respektive ordentliches Chaos gesorgt. In diesem Multiplayer-Test gehen wir auf die Änderungen im Vergleich zu Battlefield 4 (GG-Test: 9.5) ein und verraten euch, wie sich die neuen Multiplayer-Modi spielen. Und wir klären die Frage: Ist Battlefield - Hardline überhaupt noch ein echtes Battlefield?

Klassische Rollenverteilung
Die meisten Karten spielen in und um Los Angeles. Bei der Eroberung einer Villa sehen wir im Hintergrund die Skyline.
Zu Beginn wirkt alles sehr vertraut, daran ändern auch die neuen Bezeichnungen der vier Klassen nichts: Der Sturmsoldat hört nun auf den Namen Operator, der Versorger wird zum Enforcer, der Aufklärer heißt nun Profi, außerdem gibt es noch einen Mechaniker. Bezüglich ihrer Spezialisierungen, insbesondere bei den zwei ausrüstbaren Gadgets, gibt es jedoch sehr wohl Anpassungen. So bleibt der Operator zwar weiterhin ein Sanitäter mit Medikit und Defibrillator beziehungsweise Reanimationsspritze. Mit dem M320-Granatwerfer wird ihm aber eine wichtige Waffe genommen, die besonders im Häuserkampf sehr nützlich sein kann. Die oftmals als "Noobtube" verpönte Waffe wandert stattdessen zum Mechaniker, der mit Maschinenpistolen der Marke MP5K oder MPX ansonsten eher schwach ausgerüstet ist. Mit seiner Fähigkeit, Fahrzeuge zu reparieren, sowie dem Satellitentelefon, einem Spawnpunkt für das eigene Squad, besitzt der Mechaniker dennoch gewichtige Argumente für sich.

Waffen und Gadgets gibt's nur noch gegen Kohle.
Der Enforcer bleibt weiterhin der Unterstützer, der seine Kameraden mit neuer Munition versorgt. Bei den Waffen habt ihr hier die Wahl zwischen Schrotflinten wie der 870P Magnum oder Schnellfeuergewehren wie dem Scar-H. Als Gadgets könnt ihr euch unter anderem mit C4 eindecken, das ihr per Fernzünder hochgehen lasst, und mit dem Ballistikschild wehrt ihr feindlichen Beschuss ab. Letzter im Bunde ist der Profi. Er fungiert als Scharfschütze eures Teams. Bei seinen Gadgets erweisen sich vor allem die Laserminen, mit denen sich kleine Levelbereiche vor feindlichem Zugriff absichern lassen, als große Hilfe. Die sogenannte Falle sabotiert das gegnerische Radar mit Fehlinformationen.

Neu ist das Ruf-System, eine Art Killstreak-Belohnung. So dürft ihr euch als Operator nach einer bestimmten Anzahl an gesammelten Punkten ohne Tod entscheiden, ob ihr für den Rest der Runde ein zusätzliches Magazin erhalten oder schneller klettern wollt. Der Mechaniker kann in der ersten von vier Stufen zwischen einer zusätzlichen Granate und einer Schutzweste wählen. Das belohnt natürlich gute oder zumindest vorsichtige Spieler, was völlig in Ordnung ist.

Ohne Moos nix los
Einige Gadgets wie die Gasmaske oder der Kletterhaken stehen, wie sämtliche Granaten, für alle Klassen bereit – vorausgesetzt, ihr habt sie bereits in eurem Inventar. Hier zeigt sich der erste wirklich große Unterschied zu den vorigen Battlefield-Spielen: Anstatt nämlich nach und nach durch euren Rangfortschritt Waffen und weitere Ausrüstung freizuspielen, verdient ihr durch Abschüsse, Teamaktionen und dergleichen Geld. Mit diesem kauft ihr euch wiederum einfach die Gegenstände eurer Wahl, sobald ihr das nötige Klei
Anzeige
ngeld beisammen habt. Einige Waffen erfordern vorher zwar noch die Erledigung bestimmter Aufträge, insgesamt bietet das neue System aber eine größere Freiheit beim Anpassen eures Charakters.

Zu beachten ist jedoch, dass die meisten Gewehre nur für die Cops oder die Verbrecher verfügbar sind – es reicht also nicht aus, ausschließlich als Polizei-Operator vom Standardkarabiner auf ein Sturmgewehr aufzurüsten. Zudem haben wir das Gefühl, dass die Ausgangswaffen anders als noch in Battlefield 3 und 4 relativ wenig Durchschlagskraft haben und wir daher am Anfang gegen bereits aufgelevelte Gegner merklich unterlegen sind.

Alles in allem ist die Neusortierung der Klassen aber geglückt. Gut gefällt uns auch, dass nicht jeder Spieler auf die gleichen Gadgets setzt. Es ist beispielsweise keinesfalls sicher gestellt, dass ein Operator entweder ein Medikit oder den Defibrillator im Gepäck hat. Stattdessen kann es sich lohnen, je nach Karte und Spielmodus Gasmaske und Seilrutsche einzustecken. Begünstigt wird der schnelle Wechsel im Übrigen durch bis zu fünf Ausrüstungssets je Klasse, die ihr in der laufenden Partie schnell wechseln dürft.
Die Größe der Karten aus Battlefield 4 erreicht Hardline nie. Meist geht es auf eher kompakten Schlachtfeldern zur Sache.
Christoph Vent Redakteur - P - 123725 - 17. März 2015 - 22:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 17. März 2015 - 22:52 #

Nicht schlecht für einen Lückenbüßer.

Ich bin auf das Review zum Singleplayer-Modus gespannt.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 19. März 2015 - 15:01 #

Ich auch. Auf eurogamer.de liest sich der Test, als müsste eine 7.5 drunter stehen. Bleibt also bei mir erst mal auf dem Radar.

Hänschen2 (unregistriert) 17. März 2015 - 23:00 #

Was für einen Sinn macht es denn ZUERST den MP-Test zu bringen, anstatt es genau umgekehrt zu machen?. Viele andere Seiten testen derzeit den (offenbar leider nur mittelmäßigen) SP abschließend und geben für den MP nur eine Tendenz und warten ab, bis die masse der Spieler online ist, um ihn unter realistischen Belastungen zu testen. Das macht für mich jedenfalls viel mehr sinn.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 17. März 2015 - 23:05 #

Multiplayer ist uns in diesem Fall wichtiger. Vermutlich testen die anderen Magazine eher deshalb den Solomodus, weil das weniger lang dauert :-)

Wie angekündigt, von dir aber vielleicht noch nicht gelesen, werden wir selbstverständlich die nächsten Tage am Ball bleiben, gerade was die Serverstabilität angeht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 18. März 2015 - 9:25 #

Die Gamestar begründet das ein wenig anders.
http://www.gamestar.de/spiele/battlefield-hardline/artikel/battlefield_hardline,51124,3083824,2.html#so-testen-wir-nicht

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 11:47 #

Na klar tut sie das :-) Ohne es zu lesen: Da stehen bestimmt Dinge wie "unter realen Bedingungen", "Map-Rotationen mehrfach durchspielen", "Serverlast", oder?

Steht auch drin: "Wir warten einfach mal ein paar Tsge, wie es die Spieler so finden, und dann finden wir es auch so"?

:-)

Solstheim (unregistriert) 18. März 2015 - 12:04 #

Wir warten einfach mal ein paar Tage, wie es die Spieler so finden, und dann finden wir es auch so"?

Coole Antwort:-)
Außerdem ist es unwichtig was andere machen.
Wem es nicht gefällt wie getestet wird, soll es nicht lesen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 18. März 2015 - 13:23 #

Ich traue der Gamestar zu aus ihren Fehlern zu lernen. ^^

Battlefield 4 war auf dem Review-Event ein Traum von einem Spiel, die Realität für die Spieler sah die ersten Monaten nach Release weniger paradiesisch aus.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 19. März 2015 - 20:32 #

so gut wie alle Wertungen basierten auf dem Event weil alle meinten das reicht schon und außerdem will ja jeder der erste sein. Was dabei raus gekommen ist wissen wir ja alle. Die Aufgabe von Magazinen ist ja eigentlich uns vor solchen Spielen zu warnen.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 18. März 2015 - 13:53 #

Nachdem ich es las: Steht nicht drin.

Das ganze dreht sich um ein Multiplayer-Test-Event von EA, ohne Teamspeak (die Headsets haben keine Micros) und weiteren Widrigkeiten.

Ich bin kein BF-Spieler, aber selbst ich kann nachvollziehen, dass man unter solchen Umständen keinen Multiplayer-Titel testen mag, schon garnicht mit finaler Wertung. Das hatte schon bei reinen Singleplayer-Spielen immer ein gewisses "Geschmäckle", finde ich.

Fipse 09 Triple-Talent - 256 - 18. März 2015 - 14:05 #

Schlimme Zeiten wenn ein Spielmagazin nicht mehr vernünftig testen darf. Aber wir wissen ja, ein Herr Langer könnte Hardline bereits nach 30 Minuten unter Extrembedingungen eine objektive Testnote geben ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 14:58 #

Was genau bringt dich zu diesem Angriff auf meine professionelle Integrität? Ich finde das unverschämt.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 18. März 2015 - 15:29 #

Vielleicht war es als Kompliment gemeint? Wenn ich mich recht erinnere lautete die Aussage damals (sinngemäß): Ein Profi kann nach 30min ein Spiel fundierter bewerten als ein Fanboy nach 30 Stunden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 15:36 #

Nein, so lautete die Aussage nicht.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 18. März 2015 - 15:43 #

Ja gut, ein wenig anders lautete sie tatsächlich: http://www.gamersglobal.de/text-gallery/94297/die-flop-twenty-2014#comment-1337962

Ein Profi kann nach 30min eine fundiertere Meinung entwickeln. Das ist vermutlich der ausschlaggebende Punkt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 22:39 #

"Ein guter Spieletester kann nach 30 Minuten oft eine fundiertere Meinung zu einem Spiel entwickeln als ein betriebsblinder Fanboy nach 30 Stunden."

Adjektive bzw. Adverbien sind wichtig, darum gibt es sie.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 18. März 2015 - 23:54 #

Dass er den Scherz also nicht exakter repliziert hat, kann man ihm sicherlich vorwerfen. Ich bezweifle jedoch, dass eine bessere Umsetzung der Vorlage irgendwas geändert hätte.

Tommy 10 Kommunikator - 389 - 18. März 2015 - 15:22 #

"Steht auch drin: "Wir warten einfach mal ein paar Tsge, wie es die Spieler so finden, und dann finden wir es auch so"?"
Ist dies nicht ebenfalls "einer", gegen "dein" ehemaliges Magazin?

Besonders da man von der Gamestar Redaktion selbst keinerlei solcher Spitzen gegen dich hört, finde ich es etwas unangebracht und sich dann kurz darauf angegriffen zu fühlen, wenn man bei dir einen "Scherz" macht..

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 15:35 #

Also ich sehe da eine ungefähre, natürlich spitz gemeinte, sich nichtsdestotrotz mir aufdrängende Frage ohne Angriff auf eine Einzelperson versus einen als "Wissen" verkauften Frontalangriff auf eine Einzelperson.

Mal generell: Ich habe die GameStar sehr lange gelobt und verteidigt hier auf GamersGlobal de, da sollten sich zahlreiche Kommentare zu finden lassen. Aber seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass gewisse Dinge sich dort verändert haben. Nun war die GameStar meine "Schöpfung", und auch wenn es sie mittlerweile einige Jahre länger ohne mich gibt als sie es mit mir gab, und ja auch den Umständen entsprechend sehr erfolgreich, werde ich mir nicht verbieten lassen, das Magazin zu kritisieren, wenn mir danach ist. Darum ganz deutlich: Ich nehme die GameStar zunehmend hasenfüßig wahr und habe immer mal wieder das Gefühl, dass dort erst überlegt wird, "was werden die Spieler / unsere User dazu sagen", und dann ein Standpunkt eingenommen. Das ist nur mein Gefühl, du musst es ja nicht teilen.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 18. März 2015 - 15:48 #

Das ist ja auch jedermanns gutes Recht, eine Meinung zu äußern und zu vertreten. Aber wenn man das ganze dann auf Artikeln basiert, welche man "ohne zu lesen" mit einer wertenden Einschätzung versieht, dann dürfte das weder in laienhaften- noch in Profikreisen als valide Kritik durchgehen.

Mit so einer länger gefassten Begründung passt das schon besser imho. Am besten den Link speichern, für zukünftige Nachfragen.

Meine Meinung zum Thema ist und bleibt eh: Sich auf DEN EINEN Test zu verlassen, das sollte niemand. Völlig egal von welchem Magazin oder Onlineportal der kommt. Am besten man spielt selbst (Demos sterben ja leider aus). Am zweitbesten liest man mehrere Tests und Usermeinungen dazu, garniert das ganze eventuell mit ein...zwei lets plays oder "WTF is..." um einen Eindruck zu gewinnen.

Solstheim (unregistriert) 18. März 2015 - 17:10 #

Leute nimmt nicht immer alles so ernst! Das Leben ist schon ernst genug und ein bisschen Spaß hat noch keinem geschadet;-)

Fipse 09 Triple-Talent - 256 - 18. März 2015 - 18:23 #

Ich finde es unverschämter der GS vorzuwerfen sie würden sich nur nach der Masse richten ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 18:42 #

Und ich finde, du hast dir deine Warnplakette verdient. Kannst ja noch mal über dein Verhalten nachdenken, wenn du magst.

Fipse 09 Triple-Talent - 256 - 18. März 2015 - 19:51 #

Eine interessante Reaktion. Das bekommt man also wenn man deine "professionelle Integrität" angreift? Ich habe mich nur auf Dinge bezogen die du selbst behauptet hast und sie in einen Satz verpackt.

Nunja, ich hoffe mal du gibst dir selbst auch so eine Warnplakette wenn du mal wieder einen Seitenhieb an die Gamestar verteilst ;)

FrEEzE2046 10 Kommunikator - P - 529 - 18. März 2015 - 23:22 #

Deine Theorie bzgl. der aufgeschobenen Wertung der GameStar finde ich zwar interessant, ich muss jedoch sagen, dass ich deine Reaktion ("Warnplakette") überzogen finde. Der Kommentar war nicht wirklich aggresiv und durchaus auch mit einem Augenzwinkern zu verstehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 19. März 2015 - 0:16 #

Der Kommentar war aggressiv und passt zu anderen Kommentaren dieses Users, etwa unter einem gewissen Flops-Artikel oder aktuell im Forum. Spätestens nach meiner Antwort hätte er die Möglichkeit gehabt, zurückzurudern oder schlicht die Klappe zu halten. Er hat sich hingegen dazu entschieden, mich erneut persönlich anzugreifen.

Du würdest dir das gefallen lassen? Das kannst du auf deiner eigenen Website gerne tun, ich halte es hier anders. Nur, bitte verwechsle Pro-Forma-Smileys nicht mit Augenzwinkern.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 19. März 2015 - 11:29 #

Ich denke das kann man so als Fazit stehen lassen. Wer Macht hat, der übt sie aus. Wer nichts tun kann, muss zugucken, wie sie auf einen angewendet wird, obwohl man das gleiche oder dasselbe tat und nun dafür bestraft wird.

Hausrecht eben. Und der Anspruch auf eine faire Begründung bzw. Behandlung besteht da ja auch nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 19. März 2015 - 12:21 #

Hausrecht ja, Machtmissbrauch nein: Ich habe eine Begründung gegeben, die sowohl akut den Ton des Users gegenüber mir als auch sein bisheriges Wirken einschließt, was es mir erleichtert hat, die Intention der Kommentare zu ergründen. Du bist gerne eingeladen, über das Profil des angesprochenen Users sein bisheriges Wirken bei uns nachzuvollziehen. Du wirst bei praktisch jedem Kommentar von ihm am Ende einen Smiley finden, und du wirst, wenn du neutral an die Sache rangehst, bei praktisch keinem Kommentar keine unfreundliche Intention feststellen.

Das nun auf Machtge- oder gar -missbrauch meinerseits zu reduzieren und auch sonst zu ignorieren, was ich bislang schrieb, mir aber gleichzeitig Begründungsverweigerung vorzuwerfen, ist eine sehr einseitige Sichtweise.

GODzilla 09 Triple-Talent - 295 - 19. März 2015 - 12:37 #

Nein, so meinte ich das eigentlich nicht. Es ging mir eher um die "Machlosen". Wenn jemand eben seit einiger Zeit immer wieder über die Kollegen einer anderen Redaktion herzieht, dann können die nichts tun, weil sie hier keine Macht haben. Und wenn jemand auf den Umstand hinweist und dafür bestraft wird, kann er auch nichts tun.

Auf der anderen Seite allerdings finde ich es gut, dass nicht zurückgekeilt wird. Wozu sollte das auch dienen? Es muss sich ja nicht jeder auf dieses Niveau begeben.

Ja, ich las die Begründung für die missbilligende Einschätzung der aktuellen Arbeit der Konkurrenz. Aber die kam halt auch erst jetzt, nachdem vorher wild spekuliert und Worte "in den Mund gelegt" wurden. Das war unfair imho.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 19. März 2015 - 16:45 #

Als ich in meinem letzten Comment schrieb, "ist für mich erledigt", wollte ich eigentlich nicht, dass das jetzt noch ellenlang weitergeführt wird. Ich habe die Comments (inklusive meines letzten Comments, so fair will ich sein) offline genommen und stelle dir auf PN-Anfrage gerne die gelöschten Comment-Texte zur Verfügung, um daraus einen Forumsbeitrag bei uns zu erstellen.

Vom Thema dieses Tests (Battlefield Hardline) und meinem Gefühl, dass Redaktionen, die es immer noch nicht schaffen, einen Multiplayer-Test dazu zu bringen, vielleicht erst mal abwarten wollen, wie die Spielerschaft darauf reagiert, hat sich der Subthread zu weit entfernt.

Bilderberg (unregistriert) 22. März 2015 - 12:04 #

"Hasenfüssig" von jemandem der damals nicht Hitman eine endnote geben wollte weil er dachte SEIN Heft könnte auf dem Index landen... tss

McSpain 21 Motivator - 27019 - 22. März 2015 - 15:59 #

Klare Logik. -.- Weil ja auch eine Wertungsabweichung ähnlich viele Konsequenzen für den Verlag und seine Mitarbeiter hat wie eine Rückrufaktion einer ganzen Auflage. (Die zudem damals keine kleine Zahl war die Auflage).

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 18. März 2015 - 14:12 #

Habe leider auch den Eindruck, dass sich die Gamestar zunehmend den Hatern anbiedert. Habe deren SP-Test zu Hardline gelesen, der im Prinzip ein kompletter Verriss ist. Das wäre nicht so schlimm, wenn nicht viele der Kritikpunkte an den Haaren herbeigezogen sind, wie "unrealistische" Spielmechaniken, die so in wirklich jedem Shooter/Stealth-Spiel auftauchen und weil die Testerin die Story zu kompliziert fand etc. Sogar an der Grafik wird gemeckert, weil nicht so viel in die Luft fliegt... Das ist einfach nur der negative Grundton, den das Spiel schon seit seiner Ankündigung abbekommt. Ganz ernstnehmen kann ich solche Tests nicht, allzu weit ist das jedenfalls nicht mehr von amazon-Rezensionen und "kritischen" Forenbeiträgen von Twitch-Guckern entfernt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 18. März 2015 - 14:18 #

"Da stehen bestimmt Dinge wie "unter realen Bedingungen", "Map-Rotationen mehrfach durchspielen", "Serverlast", oder?"

Und warum wären das keine validen Argumente? ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 14:57 #

Doch natürlich. Nur, dass man das bis auf die Serverlast auch alles mit der Early-Access-Fassung testen konnte, wie wir das gemacht haben.

Gastus (unregistriert) 18. März 2015 - 23:17 #

Kann man nicht, EA-Fassung ist kein Severlast-test, wird es nie sein.

Early-Access wird weiterhin nur ein Testzugang für Alpha/Betas sinnvoll sein, ein Full Server-Check läuft prinzipiel nur sinnvoll in einem Massen Server-test oder in einer Live-Version kurz vor release oder kurz dannach wenn man einfach mal wirklich jeden drauf lässt.

Solltest du aber selbst wissen das Early Access und Live-Traffics immer anders zu beurteilen sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 19. März 2015 - 0:14 #

Ja, das weiß ich in der Tat, weshalb ich auch deutlich geschrieben habe: "bis auf die Serverlast". Daran ist eigentlich nichts misszuverstehen :-)

Punisher 19 Megatalent - P - 13382 - 19. März 2015 - 2:04 #

Ich würde im übrigen tippen, dass nicht eine klassische "Early Access"-Version getestet wurde, sondern die "EA Access" Version, die man seit 7 Tagen spielen kann. Also quasi das finale Spiel.

.xaan (unregistriert) 18. März 2015 - 15:35 #

Zitat: "Wir warten ein paar Tage, wie es die SPieler finden".

"Die Spieler" haben doch größtenteils ihre Ablehnende Haltung schon entschieden, und lassen sich von so etwas Banalem wie Fakten nicht mehr davon überzeugen, dass das SPiel gut sein könnte.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 18. März 2015 - 16:22 #

Das hier ist wieder ein Beitrag, den du dir hättest sparen sollen.

Ich mein klar, du kannst deine Meinung äußern. Aber ob es sinnvoll ist? Siehst du darin denn einen positiven Effekt?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 18. März 2015 - 16:27 #

Also ich fand's interessant. Soll man sich jetzt nur noch äußern, wenn "ein sinnvoller positiver Effekt" absehbar ist? Schon manchmal seltsame Erwartungen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 18. März 2015 - 16:29 #

Es sollte zumindestens keine negativen Effekte haben.

Und was ist an dem Beitrag interessant?

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 18. März 2015 - 18:45 #

Die Meinung ehrt dich. Aber damit wäre bei Dir die u. a. komplette BILD Redaktion arbeitslos!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 18. März 2015 - 18:55 #

Stimmt.

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 18. März 2015 - 19:09 #

Wer soll das bezahlen? Die Bild ist ja nur die Spitze, TV Produktionsgesellschaften gingen reihenweise pleite (Frauentausch, Ich bin ein Star, alle Scripted Reality Dokus/Seriens/Shows...)...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 18. März 2015 - 19:32 #

Vielleicht habe ich dich falsch verstanden. Worum gehts?

Cat Toaster (unregistriert) 19. März 2015 - 6:35 #

Ein Traum...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 18. März 2015 - 12:25 #

Und das soll jetzt das Problem von GG sein, weil...?

Ganz ehrlich, was kümmert es, was die GS macht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 18. März 2015 - 13:18 #

Ich habe die Kolumne von Petra Schmitz verlinkt, weil die Frage aufkam warum andere Spieleseiten nicht zuerst den Multiplayer-Modus getestet haben.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6910 - 18. März 2015 - 10:06 #

Welche Rolle spielt es ob MP oder SP zuerst getestet wird? Davon abgesehen wird Battlefield kaum wegen seinem "guten" SP gespielt.

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 18. März 2015 - 19:08 #

Mir persönlich ist egal was vor wem.

Aus meiner Sicht kann man aber einen Multiplayer Test nur vornehmen, nachdem das Spiel (für alle) erschienen ist. Nur dann kann man Dinge wie Netzcode, Balancing, Community usw. beurteilen. 2142 ist für mich das BF mit dem höchsten Potential. Allerdings gab es Massenhaft cheating Probleme und wenige Spieler. Der Spielspaß hielt sich damit in engeren Grenzen als erwartet.

Alles vor dem Release geschriebene zu einem MP Titel hat, für mich, den Wert einer ausführlichen Preview.

Punisher 19 Megatalent - P - 13382 - 18. März 2015 - 22:33 #

Wieso, auf EA Access kann man das Teil seit über einer Woche spielen... denke die Anzahl der Spieler die das mal mitnehmen wird nicht sooo gering sein, hab selbst schon überlegt, ob ich das mal für 4 Euro nen Monat mitnehme... hab nur zu wenig Zeit.

Natürlich ist das keine Vollast, aber das Spiel an sich kann man so sicher schon bewerten. Wenn die Server den Ansturm zum Release dann wirklich nicht packen sollten kann man jederzeit ne News/Warnung hinterher schieben... das Problem bei BF4 war ja auch nichtmal die Last, sondern einfach der schlechte Netcode, der unabhängig von der Spielerzahl problembehaftet war. Alles andere kann man auch bei der EA-Access-Fassung testen, und zwar ohne Probleme.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. März 2015 - 23:28 #

Kein (+)Punkt bei Sound für Kollegah?! Tssss....
Wenn das der Boss erfährt.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 19. März 2015 - 9:14 #

wer?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 17. März 2015 - 23:32 #

Das Polizei-Setting wirkt aufgesetzt... als hätte man es nicht gleich gedacht ^^.

Das mit Levelution ist aber echt nen Ding... wir leben im Jahr 2015 und Red Faction von vor 15 Jahren ist immer noch das Maß aller Dinge... hört doch auf. Dabei war das mal als eines DER Features der Frostbite...

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1003 - 18. März 2015 - 3:33 #

Zurückgeschraubtes Levolution, kaum Zerstörung der Umbegung.
Seit Bad Company 2 wurd die Zerstörung der Umgebung, welche mit besagtem Spiel ihren Höhepunkt erreichte, immer weiter zurückgefahren, wie im Test erwähnt.
Finde ich wirklich schade, vor allem da man sich dadurch sehr von der Konkurrenz abgegrenzt hatte, im positivem Sinne.

Genauso die Größe der Maps. Seit Bad Company 2 werden die Maps immer kleiner. Was vor allem bei BF4 stark auffällt und dort auch zu gewissen Balanceproblemen führte (Eine gut positionierte Mobile AA konnte auf der neuen Caspian Border map, welche in ihrer Größe zusammengeschrumpft wurde, den kompletten Luftraum sauber halten ohne dabei selber übermäßig in Gefahr zu sein).

Und die Sache mit 3-4 Schalldämpfern und ebenfalls sovielen Laserpointer pro Waffe war jetzt auch nicht gerade die Sternstunde der Kreativität.

Hardline wird mein erstes Battlefield sein welches ich aussetze, da es in meinen Augen auch nicht mehr viel mit der ursprünglichen Idee hinter Battlefield zutun hat. Es richtet sich halt an eine andere Zielgruppe, was ja auch vollkommen legitim ist. Nur ich seh es immernoch als Bärendienst dann dort den Namen Battlefield drauf zuschreiben.

Aber ich denke wenn man Spiele wie CoD oder CS mag, und natürlich BF, dann wird man mit Hardline durchaus seinen Spaß haben, ich sehe es nicht per se als schlechtes Spiel, ich denke sogar dass es relativ gut ist wenn man auf schnelle Shooter steht.
Nur da dieses Jahr auch noch Battlefront rauskommt, welches ja im Prinzip Battlefield: Star Wars ist, und das bisher auf meiner "musthave" Liste relativ weit oben steht kaufe ich mir eher Battlefront als wie Hardline.

Auch wenn ich jetzt vor allem negative Punkte geschrieben habe.. guter Test, gutes Spiel! Aber zwei Battlefield spiele in einem Jahr sind für mich schlicht zu viel, da muss eines dran glauben. Ja auch wenn auf dem einen nicht Battlefield steht zähle ich es dennoch dazu, da ähnliches Spielprinzip, gleicher Entwickler usw.

Ich wünsche dennoch jedem käufer viel Spaß mit Hardline!

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 18. März 2015 - 18:54 #

Bezüglich der Zerstörung: Ja, alles kaputt machen können ist auf eine gewisse Art toll. Es stört aber das Spiel. Ich kann halt irgendwann nirgendwo mehr in Deckung gehen. Das mag realistisch sein, verschiebt aber das Balancing (z. B. Panzer-Infantrie). Und macht damit dann weniger Spaß.

Solange ich mich also nicht selber mit Deckung versorgen/eingraben usw. kann bin ich für den Spielspaß, für Balancing und für Zerstörung innerhalb gewisser Grenzen! ;-)

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1003 - 27. April 2015 - 2:00 #

Nunja bei Bad Company 2 hat das ja relativ gut funktioniert. Ja irgendwann war halt ein Großteil der Deckung weg, aber gerade das hatte doch seinen Reiz. Vor allem da man sich mit Hilfe von Panzergraneten, C4 etc selber neue Deckung in form von Explosionstrichtern/kratern schaffen konnte, was ja schon bei BF3 kaum bis gar nicht mehr möglich war.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 18. März 2015 - 7:40 #

So wie die Gamestar schreibt, ist der Singleplayer auch sehr schlecht geworden.
Hoffe das DICE bei Battlefront sich mehr reinhängt. Das hier ist ein 5-10 Euro Origin Key kauf. Nicht mehr. Schon übel - früher 4-5 EA Spiele im Jahr gekauft zu Release. Nun schon seit Jahren keins mehr (letzte Vollpreis EA Spiel war Crysis 3, davor Mass Effect 3 Oo)

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 18. März 2015 - 8:37 #

Was ist denn mit euch los. Cities Skyline kriegt ne extrem schlechte Bewertung und das hier ne relativ hohe? Singleplayer ist schon in der ersten Stunde extrem LÄCHERLICH, Balance stimmt immer noch nicht, da wird es wie bei BF4 wieder Wochen und Monate dauern, bis das Spielgefühl stimmt und die neuen Spielmodi (Hotwire) klingen toll, sind aber nach drei Runden total langweilig.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 18. März 2015 - 8:47 #

Dann ist ja gut, dass hier nur der Multiplayer getestet wurde. Der mag zwar mit jedem Teil der Serie etwas schlechter geworden sein, bis er lächerlich wird vergeht aber bestimmt noch ein bisschen Zeit.

Christoph Vent Redakteur - P - 123725 - 18. März 2015 - 8:57 #

Du beschwerst dich über eine relativ hohe Wertung eines Multiplayer-Tests und begründest das mit Tests anderer Genres und dem Singleplayer-Modus?
Dass die neuen Spielmodi schnell langweilig werden, können wir übrigens nicht teilen, aber du beziehst dich ja eh nur auf Hotwire.

Detractor 12 Trollwächter - 965 - 18. März 2015 - 9:38 #

Ich denke das hier auf der Seite soviel Leute mit verschiedenen Spielvorlieben sind das es immer Kommentare geben wird über falsche Bewertung. Ob man nun die Meinung teilt oder nicht ist Geschmackssache ;). Ich finde den Test gut geschrieben und darauf kommt es an. Gibt genug Seiten im Netz wo halbherzige Artikel verfasst werden aus denen man wenig Informationen ziehen kann. Also weiter so ;)

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 18. März 2015 - 15:45 #

Cities Skylines ist zu kompliziert für GG, da darf man nicht zu viel erwarten ;)

BobaHotFett 11 Forenversteher - 716 - 18. März 2015 - 10:19 #

Ich will das nicht spielen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 18. März 2015 - 10:33 #

Ich auch nicht, denn ich denke, dass BF1942 das beste Spiel der Reihe war.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 716 - 18. März 2015 - 10:50 #

Damals hab ich mich noch nicht mit Computerspielen beschäftigt. Bin erst mit Vietnam eingestiegen, dann 2142 und schließlich BF2. Aber die drei waren mir alle lieber als BF 3 und BF 4.

t-borg 14 Komm-Experte - 2070 - 18. März 2015 - 12:22 #

BF 2142 hat schon Laune gemacht. Schade, dass es so wenig Spieler gab und am Ende fast nur noch eine Handvoll Server+Karten zum Spielen da waren.
Gerade der Titan-modus war wirklich sehr gut.

Das BF 3+4 eine andere Ausrichtug haben als ihre Vorgänger (siehe Mods u.ä.) sind einfach Zeichen der Zeit, dass es mehr darum geht Serien auf den Markt zu bringen als ein langlebiges Produkt.

BF Hardline werde ich mir vielleicht mal irgendwann für <= 5 Euro holen. Mehr ist es für mich aktuell nicht wert. Das Szenario passt nicht zur BF-Reihe. Da hätten sie lieber eine ander Marke aus dem EA-Portfolio nehmen sollen.

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 18. März 2015 - 19:00 #

2142 war für mich vom Potential das beste Spiel - leider nur wenige Spieler und viel Cheaten (glitching im Titan ftw). Damit war der Spielspaß dahin.

2 fand ich gut, aber nicht sehr gut. In Summe hat mir der BF3 am besten gefallen.

t-borg 14 Komm-Experte - 2070 - 20. März 2015 - 16:08 #

Deswegen habe ich auch lieber die Raketenbasen erobert, weil im Titan ich immer nur draufgegangen bin :-)

Ja, BF2 hat wirklich viel Spaß gemacht. Da habe ich viel Zeit versenkt.
BF3 war da in vielen Punkten ein Rückschritt, alleine VoIP rauszunehmen war schlecht. All die anderen Punkte nicht zu vergessen. Aber für eine Runde Deathmatch immer noch gut zu gebrauchen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 18. März 2015 - 15:25 #

Das Vietman-Addon war auf jeden Fall gut, doch dann begann nach dem guten (nicht wirklich überragenden) BF2 der Niedergang. BF3 hatte ichmir noch geholt, aber kaum gespielt.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 18. März 2015 - 12:07 #

Hab grad die ersten 2 Kapitel vom SP durchgespielt und bin durchaus angetan! Das Setting ist frisch und es macht Spass. Optik geht auch voll in Ordnung - grade der Anfang in den dunken Wohnvierteln ist mehr als gelungen! Ich bleib am Ball und freu mich schon heut Abend den Multiplayer zu zocken!

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 18. März 2015 - 13:30 #

Auf gar keinen Fall einen MP-Titel (schon gar nicht BF!) testen bevor die öffentlichen Server online sind. Danke für eure Eindrücke, aber mit dem entgültigen Fazit und Note hättet ihr noch mind. 1-2 Wochen warten sollen. Ein SP-Test erstmal wäre sinnvoller gewesen.

MirFälltKeinNickEin (unregistriert) 18. März 2015 - 13:42 #

Wird es für die PC Version einen extra Test geben?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 15:03 #

Wir planen für morgen ein Testupdate sowie ein Video, dass die drei Fassungen vergleicht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 18. März 2015 - 15:12 #

Wichtiger als ein Vergleich zwischen PS4 und One empfinde ich irgendwie eher ein Vergleich mit den vorherigen Konsolengenerationen :)

Wird es dazu auch was geben?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 15:44 #

Bislang nicht geplant, aber ich frage mal Christoph, ob er zumindest eine davon unterbringen kann.

MirFälltKeinNickEin (unregistriert) 18. März 2015 - 15:18 #

Alles klar

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 18. März 2015 - 14:09 #

Hab nun auch schon 2 Stunden Online auf der PS4 gespielt. Hatte bislang keinerlei Probleme, alles lief ohne rumgezicke! Der Hotwire Modus macht derbe Spass! Das mit den Waffen & Upgrades kapier ich noch nicht so, da muss ich mich noch etwas reinfuchsen.

.xaan (unregistriert) 18. März 2015 - 15:32 #

Glückwunsch Gamersglobal,
euer Test ist der erste den ich lese, welcher das Spiel nicht vorverurteilt, weil es "kein richtiges Battlefield" ist. Erfrischend unvoreingenommen. Hoffe, dass ihr das in Zukunft bei noch mehr Tests hinbekommt. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 18. März 2015 - 15:42 #

Danke, und schade, dass du das in anderen Fällen anders erlebt hast bei uns. Wir versuchen an alle Tests unvoreingenommen zu gehen. Der einzige Test der letzten Zeit, wo ich persönlich meine Meinung sehr schnell gebildet hatte (ohne allerdings dann selbst zu testen), war kürzlich Worlds of Magic. Naja, und bei Alien Isolation hatte ich ziemlich hohe Erwartungen, und wurde dann schnell enttäuscht davon.

.xaan (unregistriert) 18. März 2015 - 15:55 #

Ich meinte damit Cities Skylines (wo die Erwartungshaltung mehr Anspruch war - wobei ich mir nicht sicher bin, ob ein zu leichter Schwierigkeitsgrad bei einem Städtlebauspiel wertungsrelevant sein sollte). Aber eigentlich wollte ich keine alten Wunden aufreißen, deswegen habe ich keine Spiele genannt. In jedem Fall schön zu sehen, dass ihr bei Hardline nicht auf den "ist doof weil kein echtes Battlefield" Zug aufgesprungen seid. ;)

Arparso 15 Kenner - 3025 - 20. März 2015 - 23:21 #

Also für meinen Geschmack steckt da eher ZU VIEL Battlefield drin... ich wollte ein Polizeispiel, aber stattdessen ist es eher Battlefield mit leicht anderem Anstrich und ein paar neuen Modi. Zumindest was ich so gelesen habe.

.xaan (unregistriert) 22. März 2015 - 16:27 #

Ich finde es witzig, dass dem Spiel aus unterschiedlichen Lagern sich komplett widersprechende Kritikpunkte vorgeworfen werden. Die einen sagen es ist nicht genug Battlefield, die anderen sagen, es sei praktisch nur eine BF-Texturmod. Beide gemein haben, dass sie das SPiel relativ wenig gespielt haben. Du ja auch, wenn ich deinen letzten Satz so lese...

Arparso 15 Kenner - 3025 - 24. März 2015 - 19:31 #

Habe ich ja auch nicht, weil es mich nicht wirklich interessiert. Ich hab auch schon kein Battlefield 4 mehr gespielt, weil ich von dem Genre und diesem Franchise irgendwie übersättigt bin.

Habe nur meinen Eindruck nach diversen Tests und Gameplay-Videos geschildert.

... wobei ich es für plausibel halte, dass "beide Lager" widersprüchliche Kritikpunkte äußern: den BF-Fans ist es eben tatsächlich zu wenig Battlefield, während für die SWAT/RainbowSix-Fans noch viel zu viel Battlefield drinsteckt. Das ist halt das Problem, wenn man so ein Spiel irgendwo in der Mitte macht: am Ende läuft man Gefahr, es keiner der Zielgruppen wirklich Recht zu machen.

Solstheim (unregistriert) 18. März 2015 - 20:21 #

Ich will ein neues S.W.A.T haben :-(

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 20. März 2015 - 9:35 #

Das wäre wirklich schön.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 20. März 2015 - 11:40 #

Ja, oder ein neues, richtiges Rainbow Six.

Pliszcen 08 Versteher - 184 - 19. März 2015 - 9:28 #

Endlich ein MP-Test, Danke dafür.
Wegen dem SP-Modus kaufe ich mir Battlefield sicherlich nicht.

Aixtreme2K 12 Trollwächter - P - 874 - 23. März 2015 - 11:27 #

Also ich finde das Game echt cool und habe es mir neben der PC Fassung auch noch für zu Hause für die XBox One zugelegt.

Der Singleplayer spielt sich frisch und unverbraucht, wenn auch die Gegner in manchen Passagen sich echt blöd verhalten. Aber das ist zu verschmerzen. Die Story finde ich auch sehr passend. Nicht reingequetscht oder aufgesetzt.

Über den Multiplayer braucht man nicht viel zu sagen. Der spielt sich wie eh und je super und macht in diesem neuen Gewand echt viel mehr Spaß als das platt gespielte Militär Szenario dem geneigten Spieler vermitteln kann.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2845 - 24. März 2015 - 10:30 #

Ich warte ja immer noch auf ein neues Vietnam-Szenario. Finde meine CD 2/3 nicht mehr ...

Apo 06 Bewerter - 50 - 5. April 2015 - 15:40 #

Also die Idee die dahinter steckt ist eigentlich Cool,aber ich würde das Game nicht mit Battlefield schimpfen.
Ich schätze viele Fans der Battlefield reihe sind nicht so begeistert von diesen ''Battlefield'' Teil.
Für mich ist das kein Battlefield mehr aber das ist auch völlig Okay.
Auch wenn die Beta etwas Hakelig war trotzdem macht es Spaß zu Spielen.
Mal schauen wie sich die Battlefield reihe weiter entwickeln wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)