Test: Noch fürchterlicher

Dead Space 2

Was haben wir uns gefürchtet in Dead Space 1, uns zusammen gerissen und dennoch weitergespielt. Ihr wisst, wovon wir reden? Dann zieht euch sehr warm an: Teil 2 ist in jeder Beziehung furchtbarer und erschreckender als der Vorgänger. Und vor allem: Die geradezu sadistischen Designer schenken euch kaum eine Minute der Erholung!
Rechen 25. Januar 2011 - 2:37 — vor 3 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Alle Screenshots im Artikel wurden von uns selbst erstellt, wie bei fast allen Tests und vielen Previews.


Hier geht es zu unserem First10m-Video (First 10 Minutes) zu Dead Space 2 -- allerdings erst "ab 18".

Als wir aufwachen, stecken wir in einer Zwangsjacke, vor uns ein panisch brabbelnder Wissenschaftler, der uns gerade los schneiden will, als ein Necromorph ihn von hinten packt und transformiert. Entsetzt beobachten wir, wie das Gesicht des Mannes entstellt wird und Tentakel aus seinem Mund wachsen, die sich uns wie Würmer entgegenstrecken. Panisch machen wir uns los und sprinten davon, hilflos, mit gefesselten Händen, um uns ein Heer von blutrünstigen Ungetümen. Und rennen als erstes in eine Sackgasse! Willkommen in Dead Space 2, willkommen in Isaac Clarkes Albtraum.

Isaac und die Ishimura
In Teil 1 ist unsere Freundin Nicole verstorben. In Dead Space 2 verfolgt uns eine Vision von ihr. (PS3)

Necromorph? Isaac Clarke? Transformiert? Wenn ihr euch jetzt nur ratlos am Kopf kratzt, dann habt ihr Dead Space 1 nicht gespielt. Schon dort war Isaac Clarke unser Alter Ego. Von Beruf ist er Ingenieur. Doch als er in dieser Funktion das Minen-Raumschiff Ishimura wieder instandsetzen sollte, bekam er es mit den Necromorphs zu tun. Das sind tote Menschen, die von einer fiesen Alien-Spezies brutal umgestaltet werden, zu klauen-, klingen oder tentakelbewehrten Monstern jedweder Größe. Wie es überhaupt dazu kam, dass die Necromorphs das Minenschiff besetzten, darum geht es in Dead Space 1. Teil 2 knüpft an dessen Ende an. Inzwischen sind einige Jahre vergangen, Isaac scheint an den verstörenden Ereignissen auf der Ishimura zerbrochen zu sein. Warum sonst sollte er in einer Zwangsjacke gefangen auf einer Krankenstation der Raumstation Sprawl festsitzen? Doch vielleicht gibt es dafür eine ganz andere Erklärung… Diese Erklärung entdeckt ihr nach und nach, wenn ihr der sehr guten, wendungsreichen Handlung folgt.

Wir wollen euch in diesem Test möglichst wenig spoilern, aber so viel sei verraten: Ihr könnt nicht allem trauen, was ihr im Spiel (und auch in Cutscenes) zu sehen bekommt, denn wie geschrieben: Isaac ist nicht mehr unbedingt mental voll zurechnungsfähig. Was ja auch kein Wunder ist angesichts der Erlebnisse, die er hinter sich hat. Und vor allem noch vor sich...

Obwohl die Sprawl riesengroß ist, gewährt euch Dead Space 2 nur selten einen Blick "in die Ferne". Hier seht ihr übrigens Tiedemann, den Chef der Station, der im Spielverlauf zu eurem Gegenspieler mutiert. (Xbox 360)

Neuer Schauplatz: The Sprawl

Einzelne Rätsel gibt es auch. Um an dieser Laserbarriere vorbeizukommen, müssen wir uns an die Emittter heranarbeiten und dann eine Schubdüse aktivieren, die diese wegtreibt. Schon geht's weiter. (PS3)
Dead Space 2 spielt nicht mehr nur auf einem (wenngleich sehr großen) Raumschiff, sondern auf einer kompletten Raumstation, die The Sprawl heißt, also in etwa "Die Wucherung". Damit war aber erst mal nur gemeint, dass sie die Ausmaße einer mittelgroßen Stadt hat. Bis vor kurzem war noch alles ruhig auf der Minenstation, die sich in der Nähe des Saturns befindet. Doch pünktlich mit Beginn von Dead Space 2 brechen die Necromorphs über die Station herein und suchen deren Bewohner heim. Wie üblich, wandeln sie die Opfer in ihresgleichen um, dagegen haben auch die durchaus vorhandenen und gut bewaffneten Sicherheitskräfte auf Dauer keine Chance.

Während wir der Geschichte folgen, besuchen wir diverse Stationen der Sprawl, da wären zum Beispiel der Regierungsbezirk, hell und teuer, oder  eine Schule, die auch wirklich nach Lehranstalt aussieht. Die Größe der Station ist uns meist nicht bewusst, nur wenn wir einen Blick durch eines der zahlreichen Fenster werfen, wird uns klar, dass wir es mit einer ausgewachsenen Stadt zu tun haben.

Und er kann reden

In Dead Space 1 trübte trotz der großartigen Inszenierung eine Sache die Atmosphäre: Isaac Clarke erlebte zwar die übelsten Dinge, die man sich nur vorstellen kann. Dabei verzog er aber nie eine Miene – zumindest war das für uns nicht sichtbar. Wie denn auch bei einem fast immer von hinten gezeigten Helden, der zudem nie seinen Helm abnahm? Nur in der Anfangssequenz sah man den Helden unbehelmt (aber von hinten), und dann noch mal ganz am Ende. Während der gesamten Spielzeit dazwischen aber war das höchste der Gefühle, wenn der Gute mal schnaufte oder röchelte.

Das ist in Dead Space 2 ganz anders. An vielen Stellen nimmt Isaac seinen Helm ab, spricht mit anderen Menschen und zeigt ein breites Spektrum an Emotionen. Und zwar mit guter Mimik und gelungener englischer Sprachausgabe (die deutsche konnten wir noch nicht hören). Von dieser Designentscheidung profitiert die Atmosphäre enorm, da die Zwischensequenzen so deutlich authentischer wirken. Und wir wirklich mitleiden, wenn der vom stummen Killer zum sprechenden, atmenden Protagonisten beförderte Held einmal mehr in einer der grausam anzusehenden Tötungssequenzen sein Bildschirmleben verliert.

Nachdem wir uns unserer Zwangsjacke entledigt und die ersten Necromorphs mit unseren bloßen Fäusten besiegt haben, dauert es nicht mehr lange, bis wir erneut unseren Plasma Cutter in Händen halten. Dieses auch als Waffe zu gebrauchendes Werkzeug verschießt mehrere auf einer Achse liegende, hochbeschleunigte Projektile, die mit Leichtigkeit Gliedmaßen abtrennen. Auf Wunsch dürfen wir dabei die Achse verstellen, also entweder einen waag- oder einen senkrechten Strahl abfeuern. Wie wichtig das ist, verraten wir euch auf der nächsten Seite.

Mehr als einen Necromorphen-Kopf mit Tentakeln braucht es nicht, um zu sterben. Jetzt hilft nur noch Hämmern auf "X".
Chipp 10 Kommunikator - 510 EXP - 25. Januar 2011 - 3:04 #

Ich muss sagen, dass ich die Kinder-Mutanten äußerst gewagt finde, sie Atmosphäre allerdings noch intensiver machen. Zumindest war das mein Eindruck von der Demo. Die sind ganz schön krass und verstörend - ich finde es brilliant und mutig, aber ich kann ebenfalls verstehen, wenn man sich damit nicht anfreunden kann, da es wirklich sehr extrem ist.

Deathlife 12 Trollwächter - 956 EXP - 25. Januar 2011 - 3:07 #

Gibt es dazu auch ein Testvideo, um z.B. den Gewaltgrad besser einschätzen zu können? Oder wollt ihr das auch um 23Uhr nicht zeigen?

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 25. Januar 2011 - 3:23 #

Wir werden die ersten 10min des Spiels als Video veröffentlichen -- hinter einem 18er-Filter. Da kannst du dir einen guten Überblick über den Gewaltgrad machen.

Deathlife 12 Trollwächter - 956 EXP - 25. Januar 2011 - 3:35 #

Sehr gut.. Danke.

Major_Panno 12 Trollwächter - Abo - 1023 EXP - 25. Januar 2011 - 11:43 #

Will hier jetzt keine Werbung für die Demo machen, aber es gibt bereits eine für die Konsolen, die du mal probespielen kannst, und dir somit selbst ein Bild des Gewaltgrades machen kannst.
Nichtsdestotrotz freue ich mich schon sehr auf das Test-Video.

Deathlife 12 Trollwächter - 956 EXP - 25. Januar 2011 - 12:16 #

Ich hätte ja nicht gefragt, wenn ich eine Konsole besitzen würde. :)

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12285 EXP - 25. Januar 2011 - 3:09 #

Fand die Demo ganz schön schwer, aber muss sowieso erst noch Teil 1 und Extraction durchspielen.
Sollte sich der Fazitkasten nicht lieber um das Spiel drehen, als darum, ob man an Splatter Spaß hat oder nicht? Diese Frage kann doch eh nur jeder individuell für sich selber beurteilen.
Dass Dead Space kein Kindergeburtstag ist, weiß doch jeder.

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11156 EXP - 25. Januar 2011 - 3:50 #

Schöner Test, mal wieder. Das mit der permanenten Dunkelheit find ich etwas schade. Grade der Kontrast mit den hellen Abschnitten hat Teil 1 ne besondere Note verliehen. Wenn dafür das Backtracking zurückgeschraubt wurde, kann ich wohl mit Leben. Scheint auf jeden Fall ein würdiger Nachfolger geworden zu sein, selbst wenn der Vorgänger damit vielleicht nicht übertroffen wird.

Ich werd's mir aber wohl noch nicht zum Release kaufen, dafür muss ich einfach noch zuviel ungezockten Kram abarbeiten. Auch wenn ich es sicher mehr als einmal durchzocken werde, ist mir die Gesamtspielzeit aktuell auch noch nicht den Vollpreis wert.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 5:25 #

"Neu ist hingegen die Line Gun, eine Art Riesenversion des Plasma Cutters, deren Projektile mehrere Feinde hintereinander durchbohren."

Die Line Gun [1] ist mitnichten neu, sondern war sogar in allen bisherigen Dead Space Spielen vorhanden. Neben Teil 2 also Teil 1 und auch in Dead Space: Extraction.

"Alternativ müsst ihr einfach eine Weile warten, denn anders als noch in Teil 1 regeneriert sich eure Stase mit der Zeit."

Naja in Teil 1 standen in jedem Level mehrere Stationen herum, die die Energie dafür sofort auf 100% setzten, ohne jede Wartezeit.

"Glaubt uns das, wir haben direkt vor dem Test extra Dead Space 1 nochmals durchgespielt."

Und trotzdem habt ihr dabei nicht gemerkt, was es da für Waffen gab? :D

"Erst im späteren Spielverlauf ist uns aufgefallen, dass es auch eine unblutige Variante gibt."

Soso, ihr müsst ja blutrünstig sein, wenn ihr das nicht als erstes versucht habt. :P

"Auch die expliziten Sterbeanimationen von Isaac sind wieder mit von der Partie, und so blutig und grauenhaft wie eh und je. Was da in unseren Bildschirmkörper eindringt und an anderer Stelle wieder raus, in wie viele Teile sich eine Polygonfigur zerlegen lässt – entweder man steht auf sowas, oder man wird sich angewidert abwenden."

Klingt wie Formulierungen, die sich die PR-Strategen der CSU ausdenken, um Stimmung gegen Spiele zu machen, wenn sie mal wieder versuchen selbige zu verbieten. ;) Okay, jetzt brauchen sie ja nur noch GG zu zitieren. :P Kommt sicher nochmal besser, wenn selbst Spieleseiten schon so reden.

"Wir hätten auch mit weniger deftigen Sterbeszenen auskommen können!"

Müsstet ihr als Spiele-Pros nicht sowieso durchkommen ohne auch nur 1x zu sterben?

"Von der allgegenwärtigen starken Gewaltdarstellung abgesehen, ist der Titel grafisch über jeden Zweifel erhaben."

Nur weil ihr euch dazu animiert fühlt hier den moralischen Zeigefinger zu heben, macht das die Grafik nicht "schlecht".

"Neben diesen Kontrollpunkten dürft ihr übrigens auch an Speicherstationen aktiv euren Spielfortschritt sichern. Das werdet ihr fast manisch tun, versprochen!"

Wieso, wenn es alle 30 Sekunden Kontrollpunkte gibt?

"Ihr könnt uns glauben: Im gesamten Testartikel zeigen wir euch die am wenigsten blutigen Screenshots, die wir finden können."

Da haben wir ja echtes Glück gehabt, dass ihr das Spiel überhaupt noch testet, wo es ja so brutal ist!!! :P

"Das führt dazu, dass wir andauernd in alle Ecken leuchten und bei dem kleinsten Geräusch panisch umherblicken."

ACHTUNG HINTER DIR!!!

""Mama!", sagen eure Urmenscheninstinkte."

Also mein Instinkt sagt mir dann immer "Come get some!" in der Stimme von Duke Nukem. :P

"die den entsprechenden Gegenstand im frei schaltet."

Im Shop?

"Wir wollen hier gar nicht die Moralin-Tube öffnen"

Natürlich nicht, wenn man etwas im Test gemerkt hat, dann das. :D

[1]

http://deadspace.wikia.com/wiki/Line_gun

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 9:26 #

Mensch, hast du es uns jetzt aber gezeigt. Einen Fehler aufgezeigt (Line gun), und ansonsten viele, viele Buchstaben darüber, wie unglaublich schlau du bist und wie unglaublich doof wir.

Gorny1 (unregistriert) 25. Januar 2011 - 10:40 #

Ich finde er hat schon in vielen Punkten recht.
Ihr habt schon zwei, drei mal zu viel auf die Gewalt hingewiesen.

Die Sterbeanimationen des Helden z.B. hab ich beim spielen vom ersten Teil nur zwei mal gesehen und das waren nichtmal durch Monster verursachte Tode (kaputte Schwerkraftplatten...).
Daraus folgt, dass es vllt. mehrere äußerst brutale Sterbeanimationen gibt, man aber beim normalen Durchspielen wohl nur einen Bruchteil zu sehen bekommt.

Mutierte Babys gabs auch schon im ersten Teil, sogar direkt in der Säuglingsstation. Die "pregnant"-Monster lassen diese gegen Ende sogar anstelle dieser kleinen Kletten auf einen los.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13244 EXP - 25. Januar 2011 - 10:48 #

Ja, und wenn sie nicht darauf hingewiesen hätte, stünde hier eben ein Kommentar, warum sie es denn nicht getan haben *eyesroll*

Gorny1 (unregistriert) 25. Januar 2011 - 10:58 #

Wer sagt denn, das sie nicht darauf hinweisen sollen?
Nur nicht in gefühlt jedem dritten Satz.

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 11:21 #

Wir sagen es so deutlich, weil wir es so deutlich erlebt haben. Wir sind ja nun wirklich keine zartbesaiteten Moralapostel, vielleicht hat es also einen Grund, dass wir das so betonen? Gleichzeitig schreiben wir ebenfalls mehrmals, dass dieser aus unserer Sicht übertriebene Gewaltgrad keine Auswirkung auf die Wertung hat.

Wohingegen es schon eine Auswirkung auf die Wertung hat, dass man nicht mehr zur Ruhe kommt: Man braucht auch mal eine Erholungsphase, um nicht irgendwann abzustumpfen bei all dem, was auf einen zukommt.

Magnus Draken 11 Forenversteher - 565 EXP - 25. Januar 2011 - 12:47 #

Vielen Dank für den tollen Test!

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 14:31 #

OMG Ich schreibe im Internet und jetzt lesen das nicht nur Zeitungsleser. Jetzt muss ich beleidigt sein aber trotzdem cool Antworten um zu zeigen wie unbegreiflich awesome ich bin!

Zille 17 Shapeshifter - Abo - 8507 EXP - 25. Januar 2011 - 16:07 #

Hä? Ich hab mir das jetzt wiederholt durchgelesen und verstehe immer noch nicht, was uns der Autor sagen will... vermutlich ist das aber auch kein großer Verlust.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 19:07 #

Tut mir Leid, dass du es so empfindest und dir auch sonst nichts dazu einfällt. Da ihr euren Fehler immerhin nach meinem Kommentar im Artikel korrigiert habt, hätte es ein schlichtes Danke auch getan. :) Aber banales Abbügeln von etwas, das einem nicht passt, ist eben immer leichter, als eine tatsächliche Auseinandersetzung mit dem Inhalt.
Im Artikel selbst gibt es natürlich keinen Hinweis auf die ausgebesserten Stellen. Ein öffentliches Versionssystem, so wie in einer Wiki, wäre hier sicherlich spannend.
Du könntest es natürlich auch so sehen: Im Gegensatz zu den typischen Kommentaren, von denen manche scheinbar einfach alles ungelesen bejubeln, was ihr hier publiziert, hat meiner immerhin dazu geführt das der Test jetzt weniger Fehler enthält als vorher - aber das hat hier eventuell einen geringeren Stellenwert bzw. meine Prioritäten sind offenbar andere.
Man darf sich wohl schon darüber freuen, wenn ehrliche Beiträge immerhin nicht direkt kommentarlos gelöscht werden, weil sie nicht dem gewünschten Profil entsprechen.

PS: Das fehlende Wort in dem Satz war also kein Fehler? :P

Zille 17 Shapeshifter - Abo - 8507 EXP - 25. Januar 2011 - 20:11 #

Schau dir mal den ersten Post hier an:

"Viel Spaß beim Lesen -- und etwaig durchgeschlüpfte Necro-Bugs bitte mit beherztem Klick auf "Antwort" unter diesem Comment denunzieren. Werden dann im Laufe des Dienstag entfernt.

(Danke an die bisherigen Fehler-Melder!)"

-> Da hättest du dich völlig ohne Nebenwirkungen und seitenlanges Geschreibsel zu den Fehlern äußern können und hättest sicher auch Dank bekommen.

Du äußerst eben keine konstruktive Kritik. Du bist nicht mal in der Lage, sie an der dafür vorgesehene Stelle zu äußern. "Ich weiss was ich weiss was!!!" - Jungejunge - was meinst du, wie vielen Leuten das inklusive mir beim Lesen ebenfalls aufgefallen war? Nur habe ich kein Verbesserungssyndrom. Und jeder Leser hier weiß eben nunmal, dass Kevin sicher noch am ANfang seiner Schreiberlingkarriere steht.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 20:54 #

"Nur habe ich kein Verbesserungssyndrom."

Wenn das wahr wäre, würdest du meinen Kommentaren mit dem gleichen Zuvorkommen begegnen, wie dem eigentlichen Artikel. Genau genommen ist es noch viel kleinlicher, in einer Kommentarspalte, die primär dazu dient Dinge zum Artikel anzumerken, sich daran zu stören, dass jemand besagten Artikel in einer Weise kommentiert hat, die einem nicht in den Kram passt.
Und in puncto konstruktivem Wirken mache ich vergleichsweise eine ganz gute Figur, denn mein ursprünglicher Kommentar sorgte immerhin dafür das mindestens 2 Fehler im Artikel beseitigt wurden, während das von deinen Beiträgen nicht gesagt werden kann. Dazu möchte ich übrigens noch anmerken, dass ich im Gegensatz zu dir keinen Kommentaren die Legitimation abgesprochen habe, nur weil _ich_ sie nicht für konstruktiv genug halten würde. Für mich haben Beiträge auch noch aus vielen anderen Gründen eine Daseinsberechtigung.

Shatter 09 Triple-Talent - 273 EXP - 26. Januar 2011 - 13:53 #

Der Ton macht die Musik. Wer andere von Oben herab behandelt und offensichtlich ins lächerliche ziehen will, wird auch so behandelt. Du überschätzt dich.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 26. Januar 2011 - 21:11 #

Da muss ich widersprechen, ich habe keine Personen ins lächerliche gezogen, wenn überhaupt, dann nur Teile des Artikels. Das ist ein Unterschied.

Und würde ich mich überschätzen, dann wäre ich wohl in bester Gesellschaft. :D

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 25. Januar 2011 - 11:56 #

"Müsstet ihr als Spiele-Pros nicht sowieso durchkommen ohne auch nur 1x zu sterben?"

Beschränktheit hat einen Usernamen...

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 14:33 #

Ice Ice Baby! Eventuell solltest du mal deinen Ironiedetektor nachjustieren

Zille 17 Shapeshifter - Abo - 8507 EXP - 25. Januar 2011 - 16:15 #

Wie man an dem Kommentar über mir sehen kann gilt das nicht uneingeschränkt... die Sache mit der Beschränktheit und dem Usernamen.

Jungejunge... das hat mit Ironie nichts zu tun, wenn die Aussage einfach nur strunzdumm ist. In dem Fall ist durch den Zusammenhang zwischen Zitiertem und Geschriebenen sowie der Aussageabsicht keine Ironie erkennbar. Wenn eine beabsichtigt war ist das in ungefähr so gut gelungen, wie der Rest des kläglichen Inhalts. Konstruktive Kritik sieht anders aus. Einmal Recht haben bedeutet nicht zwangsweise, immer Recht zu haben.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 19:23 #

Du solltest dich hier in nichts hineinsteigern. Das der Kommentar viel besser war als ihr es ihm zugestehen wollt, erkennt man ja mindestens daran, dass ihr euch erst gar nicht mit dem Inhalt auseinandersetzt, sondern euch generell nur daran stört, dass es überhaupt jemand gewagt hat, Kritik zu üben. Frevel!!!
btw: Nur weil du keinen Humor zu erkennen glaubst, heißt das nicht, dass dort keiner ist. Ich habe den Kommentar jedenfalls lachend geschrieben. Gleichzeitig enthält er offenkundig mehr Wahrheit, als euch lieb ist. :P

Zille 17 Shapeshifter - Abo - 8507 EXP - 25. Januar 2011 - 20:03 #

Ich sehe hier kein "euch". Das du es witzig findest sei dir unbenommen, ich muss das ja nicht auch witzig finden. Ironie ist neben Witzigkeit aber auch nochmal ein Thema für sich, das habe ich aber auch schon begründet.

Nach dem Einwand mit der Line Gun habe ich nichts mehr gefunden, was ich irgendwie gut gefunden hätte. Ich habe damit noch nichts über den Artikel ausgesagt. An ein, zwei Stellen hatte ich durchaus dieselben Einwände wie viele andere auch hier. Dein Kommentar ist eine Mischung aus überheblicher Belustigung und Besserwisserei. Wie gesagt - konstruktive Kritik, die ernst genommen werden möchte, sieht einfach anders aus. Und das mit der Wahrheit ist so eine Sache.Wer an einer Stelle Recht hat, ist woanders manchmal im Unrecht. Ich finde halt einfach, dass dein "come get some, das ist so was von absolut ungruselig, was seid ihr für kleine babys haha" völlig unpassend ist. Dead Space war für mich - bis die Abstumpfung/Gewöhnung irgendwann einsetzte - einer der gruseligsten Shooter, die ich jemals gespielt habe. Auch danach fand ich es wirklich anstrengend zu spielen. Ich kann Kevins Schilderung also nachvollziehen. Wenn du das nicht kannst bedeutet das nicht, dass ein Großteil der Spieler das so empfindet. Nicht jeder ist gegenüber Horror abgestumpft. Wenn der Tester es so empfindet, dann darf er das auch so schreiben. Sich drüber aufzuregen ist in meinen Augen übertrieben.

Ich finde den/die Schnitzer durchaus ernsthaft daneben. Weniger, weil so was nicht passieren kann, sondern weil der Eindruck entsteht, dass man Dinge behauptet, die nicht stimmen (durchspielen des erste Teils). Ich denke nämlich nicht, dass das auf Kevin zutrifft. Ich denke er ärgert sich nicht weniger, zumal der lange und gute Artikel schnell auf zwei, drei Dinge reduziert wird, die vielleicht nicht so treffend sind.

Du solltest einfach akzeptieren, dass die meisten Leute dir nicht wegen der Kritik an sich über den Mund fahren, sondern wegen dem inhaltlichen und der Art und Weise, wie sie geäußert wurde. Wenn du das als konstruktiv ansiehst wünsche ich dir viel Zeit zum lernen für dein weiteres Leben. Du wirst sie brauchen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 21:38 #

Puh, schon klar. Ich habe in einer Weise über etwas geschrieben, dass man deiner Ansicht nach einfach nicht "negativ" zu kommentieren hat. Für mich ist allerdings gar nichts so heilig, als das man es sich nicht auch mal durch den Kopf gehen lassen kann, ohne dabei ständig daran zu denken, was Knigge wohl dazu gesagt hätte.
Ich schreibe hier auch ganz sicher keine förmlichen Statements ans Finanzamt, sondern bin immer noch auf einer Spieleseite. Hier geht es einfach um den Spaß (gibt es noch einen genauso wichtigen Grund für Spiele?!?) und darum etwas ausgelassen zu sein. Ich sehe da ein Problem, wenn man sich Spielen in der gleichen Weise annähert, wie man es bei etwas tun würde, das stinklangweilig ist.

"Ich sehe hier kein "euch"."

Ein wunderschönes Beispiel für Ironie. Im Artikel selbst werden ja gar keine anderen Personalpronomen als z.B. "wir", "ihr" und "uns" benutzt. Als wäre das hier das Borg-Kollektiv. :D Da dir soziale/gesellschaftliche Konventionen in ihrer Bedeutung über alles gehen, könntest du dir auch Gedanken darüber machen, wie anmaßend es ist, wenn so im Artikel automatisch für alle Spieler gesprochen wird. Für mich spricht GG jedenfalls nicht. Zumindest nicht generell.
Aber um den Artikel geht es dir ja sowieso nicht, sondern nur um meine Kommentare.
Bis auf 2 (?) anonyme Poster hat hier sowieso niemand meine Einwände erst genommen, insofern ist es schon fair, wenn von "euch" gesprochen wird, da es ansonsten ja nur noch diese Meinung zu geben scheint.

"Wer an einer Stelle Recht hat, ist woanders manchmal im Unrecht."

Mir kommt es schon so vor als beschäftigst du dich nicht wirklich mit dem was ich sagte. Von all dem habe, zumindest _ich_, nie gesprochen.

"Ich finde halt einfach, dass dein "come get some, das ist so was von absolut ungruselig, was seid ihr für kleine babys haha" völlig unpassend ist."

Okay, und? Ich fand das es das einzig passende zu der Stimmung des Artikels war. Und ich finde Dead Space keineswegs ungruselig. Es ist nur recht albern, so zu tun als müsse man sich deswegen in einer Ecke verstecken und vor Angst zittern. Das irgendwer deshalb "ein kleines Baby" sei, ist nur deine Interpretation und war von mir nicht so angedacht.

"Sich drüber aufzuregen ist in meinen Augen übertrieben."

Also die einzigen Leute die sich hier aufgeregt haben, sind ja wohl recht eindeutig die Leser meines Kommentars. :D

"Weniger, weil so was nicht passieren kann, sondern weil der Eindruck entsteht, dass man Dinge behauptet, die nicht stimmen (durchspielen des erste Teils)."

Hier unterscheiden wir uns halt. Bei mir wird dieser Eindruck, wenn überhaupt, höchstens dadurch erweckt, dass man trotz mehrmaligem Durchspielen die Waffen eines Shooters nicht kennt. Und da überall von einem "uns" die Rede ist, müssen ja mehrere Leute davon nichts gewusst/gemerkt haben. Sowas wird man ja wohl noch anmerken dürfen.
Zum Glück sind wir heute nicht mehr bei Print, wo Leserbriefe die sowas beinhalten dann einfach zerknüllt und weggeworfen werden, statt in die enge Leserbrief-Sektion gequetscht zu werden.

"zumal der lange und gute Artikel schnell auf zwei, drei Dinge reduziert wird, die vielleicht nicht so treffend sind."

Ach. Hätte ich also nur völlig pauschal geschrieben "im Artikel stimmt nicht alles", hätte dir das besser gefallen? Gerade jemand der so oft von konstruktivem Verhalten spricht, sollte ja wohl wissen, dass man wenn schon konkret hinschreibt was einem als Leser aufgefallen ist. Auch hier wieder: einzelne Fehler zu benennen, ist nicht damit gleichzusetzen, dass der gesamte Artikel schlecht sei.

"Wenn du das als konstruktiv ansiehst wünsche ich dir viel Zeit zum lernen für dein weiteres Leben. Du wirst sie brauchen."

Das Wort zum Sonntag?

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34256 EXP - 26. Januar 2011 - 10:16 #

"Im Artikel selbst werden ja gar keine anderen Personalpronomen als z.B. "wir", "ihr" und "uns" benutzt. Als wäre das hier das Borg-Kollektiv. :D Da dir soziale/gesellschaftliche Konventionen in ihrer Bedeutung über alles gehen, könntest du dir auch Gedanken darüber machen, wie anmaßend es ist, wenn so im Artikel automatisch für alle Spieler gesprochen wird. Für mich spricht GG jedenfalls nicht. Zumindest nicht generell."

Um das mal eben aufzuklären: Das "wir" bzw. "uns" steht hier stellvertretend für die Redaktion GamersGlobal, und nicht stellvertretend für alle Leser.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 26. Januar 2011 - 21:09 #

No shit Sherlock. :D Und wer ist wohl gemeint, wenn von "ihr dürft uns glauben" etc. die Rede ist? Die Omas der Autoren?

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34256 EXP - 25. Januar 2011 - 20:43 #

Der Ton macht bekanntlich die Musik! Und der war in deinem Kommentar nicht der, den man sich von konstruktiver Kritik erwartet. Es heißt auch: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus. Von daher solltest du dich über die Reaktion wirklich nicht wundern.

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 25. Januar 2011 - 21:48 #

Aber hast Du ihn denn nicht gesehen, wie er lachend seinen Senf hingeschrieben hat? Wie kurzsichtig muss man sein. ;)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 26. Januar 2011 - 21:20 #

Danke für dein Beispiel, wie konstruktive Beiträge auf GG auszusehen haben, ich werde es mir für die Zukunft als Vorlage notieren. :)

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 26. Januar 2011 - 21:32 #

Vielleicht machst Du Dir vor (und nicht während) der Schreiberei ja mal Gedanken, was Du in Deinen Text packst und wie Du es verpackst. Aber gut, Deine Vorlagen darfst Du Dir selbstverständlich nach eigenem Ermessen herauspicken. Für Bewerbungen übrigens nicht geeignet, ich merk's mal sicherheitshalber an ;)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 26. Januar 2011 - 23:23 #

"Für Bewerbungen übrigens nicht geeignet,"

Ach mach dir da mal keine Gedanken, du bist hier doch schon Reporter. :D

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 19:33 #

Dich wundert es nicht, wenn Leute, die sich "professionell" mit Spielen beschäftigen wollen, alle paar Meter den Bildschirmtod erleiden? Bei all dem Gerede über manisches Nutzen von Spielständen, 30 sekündigen, automatischen Savepoints und häufigen Todessequenzen (nebst runterschalten in leichtere Schwierigkeitsgrade), muss man doch diesen Eindruck erhalten. Der typische Spieler solcher Shooter läuft doch eher recht routiniert doch diese Titel und bekommt davon kaum etwas mit, sofern nicht gerade der höchste Schwierigkeitsgrad benutzt wird. In ganz Dead Space 1 bin ich auf Medium insgesamt 2x gestorben und ich bin eher durchschnittlich. Soviel schwerer wird Teil 2 wohl nicht sein.

flow7 12 Trollwächter - 970 EXP - 25. Januar 2011 - 8:19 #

yeah der donnerstag kann kommen :) österreich ruled :D

Bernd Wener 19 Megatalent - 13244 EXP - 25. Januar 2011 - 8:57 #

Gestern kam die Versandbestätigung meiner Limited. Mal sehen, ob ich nach dem Test mein ursprüngliches Vorhaben, erst Extraction zu spielen, durchhalte. Macht schon extrem neugierig. Feiner Test.

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 9:00 #

Im ersten Teil von Dead Space gab es einige recht anspruchsvolle Rätselpassagen, die Abwechslung boten und das Gameplay erweiterten.
Warum ist in dem ganzen Test kein Wort darüber gefallen ?

Gibt es in DS2 vergleichbare Abschnitte ?

Best
ZG

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 25. Januar 2011 - 9:54 #

Lies Seite 3 noch einmal durch...

Grinch 11 Forenversteher - 662 EXP - 25. Januar 2011 - 9:07 #

Und ich hab seit Wochen Dead Space 1 zu Hause rumliegen und bisher nicht einmal angerührt. Muss ich dringenst mal nachholen die Tage.

Meli (unregistriert) 25. Januar 2011 - 9:21 #

Danke für den schönen Test. Eine Frage an den Autor: Wird in Dead Space 2 auf die Ereignisse in Dead Space: Extraction eingegangen?

Spoiler:

Das Fluchtschiff aus Extraction war ja ebenfalls auf dem Wegs nach The Sprawl. Allerdings war das Ende unbefriedigend. :(

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 26. Januar 2011 - 21:23 #

Ich bin zwar nicht der Autor, aber auf alle Fälle wird man dazu noch was hören, jedenfalls im bereits angekündigten DLC:

http://www.gamersglobal.de/news/31771/dead-space-2-erster-download-inhalt-angekuendigt-update

Nur für den PC soll das nicht erscheinen. :(

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 27. Januar 2011 - 18:30 #

Sorry, Extraction habe ich leider nicht gespielt, das hat Philipp getestet.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - Abo - 128540 EXP - 25. Januar 2011 - 10:10 #

Wurde nur die englische Fassung getestet? Ich habe dazu im Test keinen Hinweis gefunden. Wäre schon interessant zu wissen, wie gut die deutsche Sprachausgabe ist.

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 10:30 #

Die Sprachausgabe war nur auf Englisch. Wie gut die deutsche ist, reichen wir nach.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 25. Januar 2011 - 9:56 #

Danke für den Test. Daß es doch relativ stetig dunkel ist und eigentlich nie helle Abschnitte gibt, finde ich etwas schade. Das war im ersten Teil allein für die Augen mal eine Erholung. Dennoch freue ich mich auf Dead Space 2. Muß jetzt kein Release-Kauf sein, aber wird auf jeden Fall demnächst gekauft.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 EXP - 25. Januar 2011 - 9:56 #

WIESo gibts den nen Minus für Munitionsknapp heit auf den höheren Schwierigkeitsgraden? Genau das macht doch ein Survival Game doch aus!
Ansonsten sehr sehr guter Test und ich freue mich riesig auf das Wochende:)

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 10:30 #

Es kam uns schon extrem vor.

Zille 17 Shapeshifter - Abo - 8507 EXP - 25. Januar 2011 - 10:55 #

Ok, den ersten Teil habe ich durchgespielt. Der war gut, aber anstrengend. Ich glaube, Teil 2 artet mir dann doch zu sehr in "Arbeit" aus. Mehr Horror als Teil 1 möchte ich dann doch nicht haben ;-)

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 11:29 #

Ich finds schade dass ihr die Story etwas spoilert. Wann wird es denn für den Spieler ersichtlich, dass der Stationsvorsteher der Gegenspieler wird und dass man nicht jedem trauen sollte?

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 12:32 #

Hmmm. Da ist ein Mensch, der Chef der Station ist und sich zu Propagandazwecken riesenhaft als Hologramm projezieren lässt. Wie groß ist die Chance im Bezugsrahmen Computerspiel, dass das ein netter Kerl ist, der mit einem Pferde stehlen will?

Und zum "nicht allem trauen, was man sieht" -- was spoilert das, nachdem wir schreiben, dass man einer Vision von Isaacs Frau begegnet? Die ja nun bekanntlich seit Teil 1 tot ist? Was du übrigens nach wenigen Sekunden des Intros bereits erfährst.

Man kann es mit dem "Nicht spoilern" auch übertreiben. Wir gehen da so ran: Notwendige, grobe Infos ja -- schließlich müssen wir ja auch irgendwie begründen, warum uns die Story gefällt oder nicht. Aber wir schreiben nichts, was dir irgendwie den Spielspaß oder die Überrachung einschränken würde.

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 13:51 #

ok, danke, kenn mich aus :)
ich hatte da in Kombination der beiden Dinge einen Plot Twist im Kopf, bei dem man zuvor dem netten Stationsvorsteher vertraut weil er einem aus brenzligen Situationen hilf und dann durch den Marker korrumpiert & wahnsinnig wird und uns an die Wäsche will.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 25. Januar 2011 - 19:37 #

Nicole Brennan war nicht Isaacs Frau, "nur" seine Freundin.

canuck97 10 Kommunikator - 443 EXP - 25. Januar 2011 - 12:14 #

Schöner Test, der v.a. auf das Wichtigste in diesem Spiel - die Atmosphäre - eingeht und gut beschreibt. Passiert leider viel zu selten.

Eine kleine Korrektur habe ich noch:

"dürfen wir neuerdings die in[s] sie investierten Energieknoten"

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 12:32 #

Die Bildunterschrift zum ersten Bild muss doch nicht sein...

"In Teil 1 ist unsere Freundin Nicole verstorben."

Ich spiele das Spiel gerade noch. Auch wenns jetzt vielleicht nicht soo wichtig ist, kann man doch auch einfach nen anderen Screenshot nehmen.

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 12:37 #

Die Info, dass Isaac am Durchdrehen ist, halten wir für wichtig für das Verständnis (und die Bewertung) der Story von Dead Space 2. Dass er am Durchdrehen ist, zeigt exemplarisch die Begegnung mit seiner Frau. Also müssen wir so ein Bild bringen und es auch entsprechend beschreiben. Oder willst du Tests lesen, die nur aus Schilderungen von Gewalteffekten bestehen? Oder aus reinen Behauptungen ("die Story ist toll")?

Sorry, über zwei Jahre nach Erscheinen eines Spiels nehmen wir keine Rücksicht mehr darauf, ob es jemand noch nicht gespielt haben könnte. Ist jetzt in deinem Einzelfall ein bisschen blöd, aber anders nicht praktikabel. Übrigens erfährst du das mit deiner Freundin bereits im Intro von Dead Space 2 -- EA will ja, dass du auch kapierst, um was es geht, wenn du Teil 1 nicht kennst.

noch so ein Ano (unregistriert) 25. Januar 2011 - 13:34 #

Desweiteren lese ich keinen Test zu einem Nachfolger, wenn ich noch gewillt bin einen älteren Titel einer Reihe zu spielen. Wer das dennoch tut, läuft nunmal Gefahr sich selbst zu "spoilern".

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 22:50 #

Okay, mit der Argumentation kann ich leben :D

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2011 - 0:02 #

Abgesehen davon sagen allein die Titel der Kapitel von Dead Space 1 was sache ist :

New Arrivals
Intensive Care
Course Correction
Obliteration Imminent
Lethal Devotion
Environmental Hazard

Into the Void
Search and Rescue

Dead on Arrival
End of Days
Alternate Solutions
Dead Space

nimm die ersten Buchstaben jeden Kapitels und da steht:

NICOLE IS DEAD

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1529 EXP - 26. Januar 2011 - 0:03 #

hehe, nett. kannte ich noch nicht.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7768 EXP - 25. Januar 2011 - 12:38 #

Inwieweit ist die Demo repräsentativ für das Spiel? Denn die hat mich nicht grad vom Hocker gehauen. Die Grafik ist gut und der Sound klasse, keine Frage, aber das fürchten hat mir das Spiel nicht grad gelehrt. Die Schockeffekte sind großteils visuell und wer mal beim Metzger war sieht hier nix neues. Dead Space 2 kommt mir vor wie Saw oder Freddy vs. Jason. Ein Splatter-Spiel also, mir ist jedoch psychologischer Horror lieber.

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 25. Januar 2011 - 12:42 #

Vom Spielgefühl her ist sie sehr repräsentativ. Allerdings bringt sie die wirklich schöne Story nicht rüber und die "langfristige Angespanntheit", in die du versetzt wirst. Ich würde dennoch sagen: Wenn dir die Demo nicht gefällt und dich unser Test nicht bewegt in deiner Einschätzung, wird dir das restliche Spiel auch nicht gefallen.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7768 EXP - 25. Januar 2011 - 16:03 #

Ich frage weil mir die Demo zu Vanquish auch nicht besonders gefallen hat, das Spiel fand ich hingegen super. Dort hat die Demo finde ich das Spielgefühl nicht sehr gut wiedergegeben. Aber wenn das bei der Dead Space 2 Demo der Fall ist dann mach ich erstmal einen Bogen um das Spiel. Ich kanns mir ja eventuell später mal ansehen, wenn der Preis etwas niedriger ist :)

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 11156 EXP - 25. Januar 2011 - 12:45 #

Das Psychologische stand im 1. Teil schon nicht so sehr im Vodergrund, ein paar nette Szenen gab's in der Hinsicht zwar schon, aber man wurde auch oftmals einfach mit Ekelviechern zugeschmissen. Am ehesten wurde dadurch ein Gefühl der Panik vermittelt.

Wenn du's lieber psychologisch magst (wie ich eigentlich auch), solltest du dir das neue "Silent Hill: Downpour" vormerken. Das dürfte deutlich mehr in die Psycho-Richtung gehen.

DJHolzbank 09 Triple-Talent - 235 EXP - 25. Januar 2011 - 14:05 #

Hoffentlich übertreiben sie's mit der Dunkelheit nicht. Zu viel Dunkelheit war damals der Grund, warum ich Tomb Raider 3 in die Ecke geknallt und mit Lara Schluss gemacht habe. Es hat viele Jahre gedauert, bis wir uns wieder nähergekommen sind...

bsinned 15 Kenner - Abo - 3349 EXP - 25. Januar 2011 - 15:19 #

Komisch, im Gamestar Testvideo meint der Sprecher zum Ende hin:
"Im Vergleich zum Vorgänger haben die Entwickler übrigens viele deutlich ruhigere Abschnitte eingebaut, die ein wenig Druck vom Spieler nehmen und euch die Möglichkeit geben, mal durchzuschnaufen"

Das beisst sich doch ziemlich mit der GG-Aussage "(...) praktisch keine ruhigen Stellen mehr (...)"

http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=1589&pk=15509

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11463 EXP - 25. Januar 2011 - 15:24 #

vielleicht sind das ja die besagten Momente in der Tram, wo man vor lauter Kauern in der Ecke das nächste Monster nicht triggert *g*

Magnus Draken 11 Forenversteher - 565 EXP - 25. Januar 2011 - 15:28 #

Interessant, wie unterschiedlich das Spiel und Horrorreize im Allgemeinen wahrgenommen zu werden scheinen:

GamersGlobal:
"Im Vorgänger hatten wir immer mal wieder Gelegenheit durchzuschnaufen und etwas runterzukommen, bevor wir uns wieder mit den Necromorphs anlegten. Das waren Abschnitte, bei denen wir wussten, dass wir nicht angegriffen werden, zum Beispiel die Zugfahrten zwischen den Levels. [...] Das alles könnt ihr in Dead Space 2 fast komplett vergessen."

GameStar/GamePro Testvideo:
"Im Vergleich zum Vorgänger haben die Entwickler übrigens viele deutlich ruhigere Abschnitte eingebaut, die ein wenig Druck vom Spieler nehmen und euch die Möglichkeit geben mal durchzuschnaufen."
Quelle: http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=1589&pk=15509

Genau gegenteilige Aussagen, oder?

EDIT: bsinned war ein bisschen schneller. Da war ich noch am Tippen. Ich lasse meinen Beitrag trotzdem stehen, da hier der genaue Wortlaut besser verglichen werden kann.

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 25. Januar 2011 - 16:16 #

Ich wusste vor dem Verfassen des Tests bereits, dass die GameStar da anderer Meinung ist. Ich habe es aber genau so erlebt, wie ich es geschrieben habe. Ich denke, dass ich es auch recht gut mit dem Vorgänger vergleichen kann, da ich den erst Ende Dezember durchgespielt habe.

Magnus Draken 11 Forenversteher - 565 EXP - 25. Januar 2011 - 17:16 #

Wenn du es so empfunden hast, ist das ja auch absolut in Ordnung. Vielleicht sind es ja sogar gerade die ruhigeren Passagen, die einen aufgrund der panischen Erwartung neuer Schreckmomente stärker belasten, als das eigentliche Eintreten selbiger und somit schlimmer wirken, als sie eigentlich sind. Es überrascht nur insofern, da es ja erklärtes Ziel der Entwickler war die Belastung des Spielers ein wenig zurückzufahren. Nach deiner Einschätzung haben Sie das genaue Gegenteil erreicht von dem, was sie wollten.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7273 EXP - 26. Januar 2011 - 1:56 #

Der Fabian von der GS hat ja nur den Rang Troll ( so steht es in seinem Profil ), dem würde ich nix glauben :D Ne Spaß beiseite, ob man bei so einem Spiel verschnaufen kann ist doch einfach von Person zu Person verschieden. Ob man bei so einem Spiel permanent angespannt ist und sich selbst gar nicht verschnaufen lässt hängt dabei ja auch von der Testumgebung ab. Also den Punkt sollte man jetzt nicht so hochpushen finde ich.

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 26. Januar 2011 - 16:00 #

Zumal es einen Unterschied gibt zwischen "faktisch passiert nichts" (was man erst hinterher weiß) und "man denkt die ganze Zeit, es passiert was" (wie es eben in Dead Space 2 ist). Wobei, die meiste Zeit passiert was...

Magnus Draken 11 Forenversteher - 565 EXP - 2. Februar 2011 - 10:42 #

Nachdem ich Dead Space 2 gerade durchgespielt habe, bin ich geneigt Kevins Meinung im Artikel zuzustimmen. Das Spiel lässt einen wirklich kaum ausruhen. Ob es nun mehr oder weniger nervenaufreibend als der Vorgänger ist, kann ich nicht beurteilen, da dieser schon etwas länger zurückliegt für mich. Das erklärte Ziel die Nerven des Spielers durch weniger Grusel und Actionpassagen zu schonen wurde aber definitiv nicht von den Entwicklern erreicht. Ich habe es wenn überhaupt nur als seichter empfunden, da man durch den Vorgänger bereits an die Art des Horrors gewöhnt war und viele Schockmomente dadurch auch vorhersehbarer waren.

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 2. Februar 2011 - 12:58 #

:)

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 15:42 #

DS1 war das erste Spiel, wo ich einen ANTI-Gore-Patch gesucht (aber nicht gefunden) habe.

Wer sagt, dass ihn der ganze Splatter nicht kratzt, ist entweder um die 15 und entsprechend aufs Angeben und Mutproben aus oder von anderen Filmen/Spielen so abgestumpft, dass er nichts mehr merkt. Letzteres fände ich dann schon bedenklich.

Finde es sehr schade, dass es wieder keine Gore-Einstellungsmöglichkeit gibt. Man hätte es ja dem mündigen Spieler überlassen können, wie viel Verstümmelung er sehen will.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 25. Januar 2011 - 15:58 #

Oder die Leute unterscheiden einfach von Fiktion/Pixelbilder und Realität und nehmen das Gezeigte nicht für bare Münze. Man kann ja auch sagen, wer noch an den Weihnachtsmann glaubt ist entweder 5 oder von Weihnachtsfilmen so abgestumpft, daß er das wirkliche Leben nicht mehr wahr nimmt :).

skeptiker (unregistriert) 26. Januar 2011 - 9:50 #

etwas nicht für bare münze nehmen erfordert aber auch etwas an "abgestumpftheit" (auch wenn ich das wort nicht mag)
ich find dead space persönlich halb so schlimm, schließlich gehts ja darum böse aliens zu kloppen und das ist ja eine gute sache.

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 26. Januar 2011 - 16:11 #

Naja, die bösen Aliens waren laut Story Minuten, Stunden oder Tage vorher noch lebende Frauen, Männer, Kinder, Säuglinge. Das finde ich schon etwas anderes als auf Blubberschleim oder Roboter zu treffen.

skeptiker (unregistriert) 26. Januar 2011 - 17:15 #

hmm da hast du recht

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 19:50 #

Der mündige Spieler wird auch durchaus in der Lage sein ein Spiel nicht zu kaufen wenn es ihm zu brutal ist, oder etwa nicht?

Florian Hartmann (unregistriert) 25. Januar 2011 - 16:04 #

Danke, für den interessanten Test! Der bringt die ingame-Spannung wirklich gut rüber- ich freu´mich schon auf das Spiel :-)

TParis 12 Trollwächter - 860 EXP - 25. Januar 2011 - 16:55 #

Gibt es bei der PC-Version wieder eine Aktivierungspflicht wie bei Dead Space 1 und neuerdings auch wieder Need for Speed Hot Pursuit?

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 19:29 #

5 Aktivierungen und Kontenbindung für das Onlinespiel.
Verpackt in viel Geblubber.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34256 EXP - 25. Januar 2011 - 16:57 #

Nein, dieses Spiel ist nichts für mich, genau wie auch schon Teil 1. Gewaltdarstellung schön und gut, aber man kann es auch übertreiben, was Dead Space 2 in meinen Augen ganz eindeutig tut. So etwas muss ich persönlich nicht haben. Die Horror- und Schockelemente tun da ihr Übriges dazu, das ist mir schlicht zu heavy.

Danke aber dennoch für den Test, ist sehr schön geschrieben.

Raokhar 06 Bewerter - 791 EXP - 25. Januar 2011 - 18:39 #

Mochte den ersten Teil und werde mir den zweiten ebenso kaufen, sofern dieser mal für 10€ erhältlich ist.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2011 - 0:35 #

Anonymous (unregistriert) 25. Januar 2011 - 18:50 #

> Der mündige Spieler wird auch durchaus in der Lage sein ein Spiel nicht zu
> kaufen wenn es ihm zu brutal ist, oder etwa nicht?

Klar, aber schade um das an sich geile Szenario. EA könnte einfach mehr Kunden haben, wenn es dem Spieler die Wahl ließe.

Deathlife 12 Trollwächter - 956 EXP - 26. Januar 2011 - 2:33 #

Ne, denn die Wahl zu haben bedeutet immer was schlechteres zu bekommen.

skeptiker (unregistriert) 26. Januar 2011 - 9:47 #

also die logik musst du mir mal erklären

Deathlife 12 Trollwächter - 956 EXP - 26. Januar 2011 - 13:15 #

Es gibt nunmal keine Eierlegende Wollmilchsau. Deswegen muß man einfach mal akzeptieren das nicht jedes Spiel einen gefallen muß. Je großer man die Zielgruppe fassen möchte umso "Weichgespülter" wird das ganze.

skeptiker (unregistriert) 26. Januar 2011 - 13:59 #

ginge ganz einfach, bei der installation kann der spieler zwischen "gore" und "cut" auswählen.
aber in einer unblutigen version hätte das spiel wohl keine daseinsberechtigung

Deathlife 12 Trollwächter - 956 EXP - 26. Januar 2011 - 20:55 #

Die Cut Version ist die, die man nicht gekauft hat. Ist das den nso schwer?

skeptiker (unregistriert) 27. Januar 2011 - 15:25 #

das hast du ja gut durchschaut deathlife, hat aber nichts mit dem thema zu tun.
also nochmal für dich, so schwer ist es ja nicht:

ein user hier hat sich darüber beklagt dass er selber nicht die wahl hat, das spiel in einer für ihn, was gewaltdarstellung betrifft, angemessenen form zu spielen.
darauf kam ein einwand, das geht nicht, es gibt keine eierlegende wollmilchsau.
darauf hab ich geschrieben, das geht sehr wohl, man könnte ja bei der installation dem user die wahl überlassen was er sehen möchte und was nicht.

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2011 - 1:35 #

Würde man alle Spiele in 2 Fassungen herausbringen, dann nähme die Politik das sofort zum Anlass, die ungeschnittene Fassungen gleich ganz vom Markt zu drängen. Dann kommt nämlich das Argument, dass das ausschließliche Release einer Cut nicht mal einen Mehraufwand für den Publisher bedeutet, weil sie die Version sowieso schon gemacht haben.
Ich muss mich auch sehr wundern, warum Leute die bestimmte Dinge nicht sehen wollen, ausgerechnet ein entsprechendes Spiel spielen müssen. Ich gehe ja auch nicht einen Action-Film anschauen und störe mich daran, dass darin Action vorkommt. Auf solche Strömungen zu reagieren, versaut nur das jeweilige Genre für alle anderen.

direx 12 Trollwächter - Abo - 966 EXP - 26. Januar 2011 - 2:32 #

Hab mir gerade das Video angeschaut und selbst dabei hab ich mich erschrocken. Was für eine geniale Atmosphäre. Ich hadere mit mir.

Ich möchte das Spiel unbedingt auf "Englisch" spielen (XBOX360). Leider bot das die deutsche Version vom ersten Teil nicht. Wi sieht es mit der Fassung für Österreich und die Schweiz aus? Gibt es die Möglichkeit auf Englisch zu spielen, oder hat man wieder nur die deutschen Stimmen draufgepackt?

Direx

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2011 - 15:38 #

Die Artikel zu DS2 auf GG kriegen allerdings einen leichten Beigeschmack. Nicht nur die Gamestar behauptet, dass DS2 eher _weniger_ stressig ist als der erste Teil - also das genaue Gegenteil.

Da fragt man sich dann, ob Artikel, die reißerisch mit "Hektoliterweise Blut" und "Noch fürchterlicher" betitelt sind, nicht eher nur dazu dienen, die Clicks bei GG ein wenig in die Höhe zu treiben...

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 26. Januar 2011 - 15:58 #

Klar, und weil wir so reißerisch berichten, bringen wir diese ganzen Abtörn-Kommentare von wegen "unnötig brutal". Hektoliterweise Blut trifft es übrigens ganz hervorragend, das ist deskriptiv, nicht reißerisch.

Magnus Draken 11 Forenversteher - 565 EXP - 26. Januar 2011 - 20:58 #

"Klar, und weil wir so reißerisch berichten, bringen wir diese ganzen Abtörn-Kommentare von wegen "unnötig brutal"."
Mit anderen Worten so abtörnend wie "unseren Müttern würde es nicht gefallen?" ;-) :-p

Spaß beiseite, wie zuvor schon geschrieben kann man Horror sehr unterschiedlich wahrnehmen und da finde ich es dann eher mutig, dass die GG-Redakteure trotz Kenntnis der anderen Meinungen zu ihrer Ansicht stehen.

Faxenmacher 15 Kenner - Abo - 3587 EXP - 26. Januar 2011 - 19:03 #

Juhu :D, ick freu mir druff! ^^

Benjamin Braun Redakteur - Abo - 132821 EXP - 26. Januar 2011 - 21:05 #

Auf welchem Schwierigkeitsgrad habt Ihr das Spiel primär für den Test gespielt? Und auf welchem System hauptsächlich?

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 27. Januar 2011 - 0:36 #

Auf dem 3. und auf der PS3.

Nörgler von weiter oben (unregistriert) 27. Januar 2011 - 15:24 #

Dennoch haben sich heute plötzlich die Überschriften geändert... ;) Die Hektoliter wurden sozusagen (weg)gekippt. Und der Test heißt zumindest auf der Startseite auch anders. Alptraum mit p dort übrigens, gefällt mir persönlich aber auch viel besser in der alten Schreibweise.

(Finde es übrigens sehr lobenswert, dass man hier ohne Login kommentieren, aber schade, dass man dann nicht in Threads replyen kann.

Gut wäre auch, wenn man die anderen Kommentare sehen könnte, während man einen verfasst. So muss man extra ein 2. Fenster öffnen um sich zu erinnern, worauf man gerade antwortet.

Egal, das nur am Rande.)

Jörg Langer Chefredakteur - 247391 EXP - 27. Januar 2011 - 15:41 #

Nee, da täuscht du dich. "Blut im Weltall" steht nach wie vor über dem Angetestet-Artikel, und "Noch fürchterlicher" steht nach wie vor über diesem Artikel. Seit gestern wird aber Dead Space 2 auch als "Titelthema" gefeatured, und da steht "Alptraum im Weltraum". Wir schreiben fast immer beim Titelthema eine andere Dachzeile als über dem Artikel selbst. So auch bei den "Hektoliter Blut" -- die standen nämlich über dem Titelstory-Kasten zum Angetestet-Artikel, der aber schon länger nicht mehr auf der Startseite steht.

Du kannst auch als Anonymer auf Beiträge antworten: Einfach wie angemeldete User auf "Antwort" in der Zeile unter dem entsprechenden Beitrag klicken.

Nörgler von weiter oben (unregistriert) 28. Januar 2011 - 4:53 #

Ach so! Hatte das für ausgegraut gehalten. Danke für den Tipp! ;)

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 27. Januar 2011 - 17:33 #

"... Alptraum mit p dort übrigens..."

Nach neuer Rechtschreibung sind übrigens beide Varianten, p und b, erlaubt.

Nörgler von weiter oben (unregistriert) 28. Januar 2011 - 4:55 #

Das wusste ich nicht und freut mich zu hören. Hoffe dann, den Traum von der Schwäbischen Alb bald nicht mehr in Zeitungen etc. zu sehen. Will da nämlich nich hin. Okay, ist etwas flach, aber "Albtraum" sieht auch einfach albern aus.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 28. Januar 2011 - 9:41 #

Naja, mit p hätten wir dann aber die Alpen, ist im Grunde auch nicht besser ;).

TheEdge 14 Komm-Experte - 1806 EXP - 28. Januar 2011 - 3:11 #

Ich gebe zu der erste Teil hat mir nicht so gefallen. Hat sich einfach alles zu oft wiederholt aber die Demo zum 2. Teil war schon sehr atmosphärisch und ich bin am Überlegen mir den doch noch zu kaufen. Erstmal wird aber Deadly Premonition durch gespielt :)

Sn1p3R_Tim 06 Bewerter - 74 EXP - 30. Januar 2011 - 0:04 #

Nach den ersten 12 Zeilen hab ich entschieden es mir zu holen^^

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 30. Januar 2011 - 16:18 #

Der Macher von SAW,hatt mal gesagt,er wolle den schockierendsten Film aller zeiten machen,und sehen wie belastbar das Publikum ist.Er selber war erschrocken,wie positiv die Menschen den Film aufgenommen hatten.Sein erklärtes Ziel,jeden teil noch brutaler und schokierender zu machen,bis die grenze des erträglichen erreicht sei,bis heute ist ihm das nicht gelungen,sehr erschreckend in meinen Augen,zeigt es doch,das der Mensch immer mehr abstumpft.

Dead Space 2 ist in meinen Augen ebenfalls ein Titel,der schwer zu ertragen ist,jedenfalls wenn mann im Gedächtniss behält,das dieses Werk von Menschen stammt.Zu welch erschreckenden Fantasien,und brutalitäten der Mensch in der Lage ist,war mir schon immer ein Rätsel.

Sicher,kann mann sagen,es ist nur ein Spiel,aber auch die kranken Fantasien eines Entwicklers,anders kann ichs einfach nicht ausdrücken,Horror kann mann auch ohne solch brutale Szenen rüberbringen.Meine meinung: Das Spiel gehört indiziert,es gibt genug brutalitäten in der Gegenwart des echten lebens,muss da sowas auch noch auf dem Bildschirm nach Feierabend stattfinden?

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2011 - 16:11 #

Ich muss mal hier nen shout an Koveras geben !!!!
Er hat absolut Recht,wenn ein erwachsener Mann bei Dead Space 2 Angst bekommt ist er für mich ein Pussy !!!!!!!!
Finish,darüber gibt es nicht zu diskutieren.Was für "abgestumpft" ?
Was für Horror.Leute wir reden hier von einem Video Spiel !!! Wer da keine Grenzen zwischen real und game ziehen kann sollte sich mal überlegen das Pad oder Maus & Tastatur beiseite zu legen und ins echte Leben einzutauchen.Völliger Bullshit das hier Redakteure dagegen wettern.Was seid ihr für Männer ?!?!
Fragt euch selbst,was seid ihr für Männer ???

Und by the way,der einzige Typ der hier je was zu sagen hatte ist in meinen Augen Mick Schnelle,fuck the Rest !!!!

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 2. Februar 2011 - 16:29 #

Dein Kommentar erschüttert mich jetzt doch tatsächlich in den Grundfesten meiner Männlichkeit.

Crizzo Community-Moderator - Abo - 9778 EXP - 2. Februar 2011 - 17:10 #

Nur weil bei einem 15" Bildschirm und mit deinen 2*0,5W Laptop-Lautsprechern keine Grusel-Atmosphäre aufkommt, bist du ein ganz harter, der sich nicht erschrecken lässt? Na, dann... :D

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 34256 EXP - 2. Februar 2011 - 23:10 #

Bad troll is bad -.-

Crow1980 08 Versteher - 212 EXP - 2. Februar 2011 - 23:07 #

Ich habe mir gestern das spiel geholt und muss sagen das ich es bis jetzt einfach nur genial finde und wem der gewalt grad zu hoch ist pech ist nun mal dead space und wer es nicht mag kann es ja auch im laden liegen lassen so einfach ist das

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2011 - 0:33 #

Also Leute,mal ehrlich !!!
Ich weiss nicht ob hier echt nur Kinder sind,aber welcher normale Mann hat denn beim spielen von Games Angst !!!! Jetzt mal ehrlich,da könnt ihr Troll posten wie Ihr wollt,das ist einfach so.Und diejenigen,denen da zuviel Gewalt im Spiel ist sage ich nur:"DAS IST NICHT REAL !"
Mal ein anderes Beispiel,1998 kam Half Life1 raus,die Grafik war damals für mich total nice.Sowas hat seines Gleichen gesucht damals !
Das ist nun 13 Jahre her,es hat sich einiges getan.Was ist denn dann wohl in den nächsten 20-30 Jahren los,wie wird sich die Grafik entwickeln.Mit 3D Monitoren in den Startlöchern...
Was macht ihr dann mit nem Dead Space anno 2040 ?!
Könnt ihr dass dann garnicht mehr zocken weil es vielleicht zu "hart" für euch wird es beinahe real zu erleben ? Wer weiß was auf uns zukommt !
Und dann guckt euch in 20 Jahren nochmal Dead Space 2 an und sagt ihr habt Angst beim zocken,lächerlich ;-)

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 3. Februar 2011 - 1:00 #

Wenn wir etwas betrachten, wahrnehmen, fühlen, etc. sind bestimmte Neuronen aktiv. Sobald wir diese Neuronen künstlich im richtigen Zusammenspiel stimulieren können -- und das dürften wir hinkriegen -- wird es durchaus möglich sein, ein Spiel genauso zu erleben, als wäre es Realität. Kann oder will dann noch jemand ein Spiel wie Dead Space 2 spielen? Eine interessante Frage.

ChrisL 27 Spiele-Experte - Abo - 91190 EXP - 3. Februar 2011 - 1:34 #

Wenn ich zu diesen Überlegungen nicht schon einen User-Artikel geschrieben hätte, wäre ich spätestens jetzt auf dieses Thema gekommen. ;)

Ich bin mir nicht sicher, ob man es jemals schaffen wird, ein Spiel so zu gestalten, dass wir es als echt empfinden bzw. ob es ausreicht "ein paar Neuronen" zu stimulieren. Das Bewusstsein/das Wissen, dass das Ganze nicht echt ist, kann möglicherweise nicht so leicht überlistet werden. Aber warten wir mal die Zukunft ab ...

Rechen 19 Megatalent - 16012 EXP - 3. Februar 2011 - 1:50 #

gut zugegeben: es wären wohl ziemlich viele Neuronen und das ganze wäre wohl auch technisch recht kompliziert, in der Theorie müsste es aber machbar sein.

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2011 - 1:10 #

Also wenn es soweit kommt,dass die Technik es möglich macht und ich dann noch lebe werde ic hes definitiv testen !!!
Ob es eine negative oder psoitive Erfahrung wird,wird sich ja dann zeigen.
Aber sollte es zu real sein,dann sind wohl genau die Leute die hier gegen übertriebene Gewaltdarstellung sind der Gefahr ausgesetzt ein Trauma zu erleiden !
Was wird in der Zukunft aus Spielen wie der Call of Duty Reihe ?
Wird es ähnlich einer Kriegserfahrung für den Spieler ?
Werden auch persöhnliche Element in solche Spiele mit einbezogen (Beispeil GTA in der Zukunft,man schaut in einen Spiegel und sieht sich selber.Wenige Minuten später tötet man unschuldige Passanten auf der Strasse !)
Wird sowas dann verboten.Wird irgendwann Technik zu unserem Schutz zensiert ?
Die Zukunft wird es zeigen ;-)

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2011 - 1:14 #

Wie gesagt,da sollte der Spieler von heute sich mal Gedanken machen ;-)
Ich bin wirklich sehr gespannt,und viel werden es nicht realisieren wie schnell es gehen wird.
Ich finde persöhnlich schon Entwicklungen wie z.B. OCZ NIA total interessant.Viele nehmen garnicht wahr,dass das der Anfang einer solchen Ära ist !!! Genau wie der Markt der Monitore.Letztendlich wird das der Grundstein für die von mir erwähnten Entwicklungen der Zukunft !

PS: Nenne mich jetzt GastderGäste damit man nachvollziehen kann dass das allees meine Posts waren ;-)

GastderGäste (unregistriert) 4. Februar 2011 - 14:11 #

Natürlich wird man es irgendwann schaffen sowas zu simulieren.Es wird nur seine Zeit brauchen !!!
Ob sowas in 20 oder 100 Jahren möglich ist hängt vom Fortschritt der Hirnforschung und den technischen Möglichkeiten ab.
Ich würde es dann auch nicht mehr mit einem Spiel vergleichen,sondern eher mit einer Art "Traum" den man erlebt.Jeder kennt doch bestimmt besonders intensive Träume,in denen man fühlt,schmeckt,riecht usw..Ich Nachinein ist die Erinnerung natürlich oft getrübt,aber in dem akuten Moment des träumens wirkt es auf das Gehirn sehr sehr real.Ich denke man wird sich vielleicht auch nicht groß dabei bewegen können.Eher eine Erfahrung im Ruhezustand die man selber steuert.

joker0222 20 Gold-Gamer - Abo - 23517 EXP - 12. Februar 2011 - 3:46 #

Kann dem Test nicht so ganz zustimmen.

DS2 ist weder furchtbarer noch erschreckender als Teil 1. Ist eher genauso, wie Teil 1. Auch die monierten Sterbeanimationen waren in Teil 1 auch nicht harmloser. Das Gegneraufkommen scheint mir etwas höher zu sein. Das wars aber dann auch schon. Im Prinzip fühlt sich alles so an, wie in Teil 1. Was ich aber positiv finde, denn viele Fortsetzungen wurden schon verhunzt, weil die Entwickler im Nachfolger krampfhaft alles anders machen wollten.
Die Neuerungen sind teils sinnvoll (z.B. der Wegstrahl), teils nervig (z.B. tote Gegner zerstampfen, oder anschießen um Items zu bekommen). Dass man kaum Ruhepausen bekommt finde ich jetzt auch nicht gerade. nach dem lesen des tests habe ich da schon schlimmes befürchtet. Aber zum Glück gibt es auch viele Passagen, in denen man einfach die Atmosphäre auf der Sprawl aufnehmen kann, ohne das etwas passiert. Eine besonders tolle Stelle finde ich war da die "Penthouse-Wohnung" mit den Vögeln auf dem Weg zur Solaranlage. Herlich taurig und melancholisch.
Dass Isaac jetzt redet ist dagegen eigentlich relativ egal. Was er sagt ist meistens belanglos. Leider trifft das auch auf viele Logs zu, die man findet. In Teil 1 waren die durchweg sehr gut. Man hat viel Hintergrundinfos erfahren, z.B. über die Sekte, was auf dem Schiff passiert ist usw. Das gibt es in Teil 2 kaum noch. Überhaupt findet man meistens nur Textlogs und selten mal Audiologs. Videologs gibt es gar keine mehr.
Alles in allem ist daher für mich Teil 1 das bessere Dead Space.
Im Prinzip genauso wie bei Bioshock: Teil 1 war klasse und Teil 2 noch sehr gut. Und der MP-Part ist bei beiden überflüssig.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 12. Februar 2011 - 4:33 #

Kann ich so alles unterschreiben. Das ist es wirklich, was den Spieler in Dead Space 2 erwartet.

Ich würde sogar sagen, dass es deutlich mehr Ruhepausen gibt als in Teil 1, weil ja jetzt neue Stellen eingebaut wurden, wie das kriechen durch Tunnels, wo man nie angegriffen wird - sowas gab es in Teil 1 schließlich nicht.

Das mit den selteneren Audio- und Textlogs stimmt auch, dazu würde ich aber noch anmerken, dass sie es irgendwie damit etwas kompensiert haben, dass man dafür jetzt manchmal andere Sachen ansehen und anhören kann. Die Terminals in der Unitology Kirche etwa, oder auch das Videoterminal, an dem man erklärt bekommt, dass man die Extremitäten der Feinde per Telekinese zurückschleudern kann. Man ist also nicht mehr wie in Teil 1 so sehr auf die herumliegenden Logs beschränkt.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 12. Februar 2011 - 16:02 #

"Die Neuerungen sind teils sinnvoll (z.B. der Wegstrahl), teils nervig (z.B. tote Gegner zerstampfen, oder anschießen um Items zu bekommen)."

Das gab's aber in Teil 1 auch schon.

Anonymous (unregistriert) 12. Februar 2011 - 16:39 #

Nein. Wie er sagt, beides neu. In Teil 1 gab es eine gesonderte Map statt dem "Wegstrahl", der den Pfad direkt im Spiel einblendet und tote Gegner verloren ihre Items automatisch ohne weitere Interaktion des Spielers.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57617 EXP - 12. Februar 2011 - 19:05 #

Gut, Teil 2 hab ich noch nicht, dachte er meinte mit Wegstrahl die blaue Linie, die man kurz einblenden konnte. Allerdings konnte man in Teil 1 stellenweise wirklich zusätzlich, wenn man auf die toten Gegner trat, weitere Items aufnehmen.

joker0222 20 Gold-Gamer - Abo - 23517 EXP - 12. Februar 2011 - 17:00 #

Nit der Neuerung beim Wegstrahl meinte ich, dass damit jetzt auch der Weg zu Shop, Speicherstation und Werkbank angezeigt wird.

ganga 18 Doppel-Voter - Abo - 10786 EXP - 15. Juli 2011 - 21:24 #

Nix für mich. Da grusel ich mich zu viel :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang