CHIP Power Play offenbar vor dem Aus

Bild von joker0222
joker0222 70345 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S1,A10,J5
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

11. Februar 2014 - 14:02 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Update 12.2.: Das Gerücht hat sich zwischenzeitlich bestätigt.

Offenbar steht die noch junge Neuauflage der CHIP Power Play bereits wieder vor dem Aus. Ende Januar wurde auf dem offiziellen Kanal via Twitter zunächst mitgeteilt, dass der Verlag sich entschieden habe, keine weiteren Abonnements der Zeitschrift zu vertreiben. Einem weiteren Tweet vom 9. Februar zufolge scheint sich nun die Einstellung, zumindest in gedruckter Form, anzukündigen:

Leider sieht es sehr danach aus, als wäre bereits Nummer vier das letzte Print-Produkt der Ära CHIP Power Play gewesen.

Im Jahr 2012 erschien das Magazin zunächst als Sonderheft zum 25-jährigen Jubiläum der von 1987 bis 2000 aufgelegten Spielezeitschrift Power Play. Bekannte Spieleveteranen aus der ursprünglichen Besetzung wie Heinrich LenhardtAnatol LockerMichael Hengst und Winnie Forster steuerten darin Artikel mit einer Mischung aus aktuellen und Retrothemen bei. Aufgrund des Zuspruchs von alten und neuen Fans entschied sich die federführende Chip Communications GmbH daraufhin zu einer Neuauflage unter dem Titel CHIP Power Play mit einem vierteljährlichen Erscheinungsrhythmus (wir berichteten). 

Eine offizielle Stellungnahme des Verlags steht noch aus. Weitere Informationen wurden via Facebook für Ende nächster Woche angekündigt

Roland 18 Doppel-Voter - 10798 - 11. Februar 2014 - 0:38 #

Ich denke das wird (u. U. leider) nicht die letzte Meldung dieser Art sein. In Zukunft denke ich, wird das meiste schlicht online bleiben und nur noch sehr wenige solcher Zeitschriften auf dem Markt erhältlich sein. Schade. Doch auf der anderen Seite: Sowas wie GG hätte ich mir vor Jahren auch nicht gedacht und es gefällt mir sehr.

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 11. Februar 2014 - 6:13 #

Gamers Global würde mir aber auch als Zeitschrift sehr gut gefallen. Das Problem bei Gamestar etc. ist einfach, dass die Qualität Jahr für Jahr schlechter wurde (Meiner Meinung nach). Ich kaufe das Heft seit Jahren nicht mehr, habe aber grundsätzlich weiterhin Interesse an solchen Zeitschriften. Nur braucht es eben mehr als einen Haufen nichtssagender Praktikanten, Azubis und Trainees, damit ich mich für ein heft begeistern kann und die Texte gerne lese.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Februar 2014 - 9:15 #

Ja. Ich finde das Identifikationsfiguren bei Gaming-Magazinen/Websites auch bei mir ein wichtiger Faktor waren/sind. Zumal ja eben primär über etwas geschrieben wird, dass die Zielgruppe als Hobby betreibt und viel mit dem eigenen Geschmack zu tun hat. Da will man sich halt auch mit den Autoren der Tests identifizieren bzw. sie einschätzen können.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 11. Februar 2014 - 10:42 #

Ach, mir doch wurscht wer da schreibt. Es liegt einfach am Medium. Es ist hilflos zu langsam, nie aktuell und gnadenlos veraltet. Ich kann einfach niemanden verstehen, der sich Spielezeitschriften kauft. Alles was da drin steht ist zu 80 Prozent widerlegt, widerrufen oder nicht mehr korrekt wie geschrieben. Lächerlich, diese Branche am Leben zu halten!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 11. Februar 2014 - 11:27 #

Näää! Für Nachrichten mag das gelten, für Tests schon nicht mehr, da ziehe ich eine ausgiebige und mit Ruhe durchgeführte Prüfung der Verkaufsversion jederzeit einem hektischen Schnelltest vor. Es ist schließlich kein Gesetz, dass man Spiele gleich in der ersten Woche kaufen muss...
Und ganz davon abgesehen sollte der Schwerpunkt eines Printmagazins in gut recherchierten und wohldurchdachten Hintergrundartikeln liegen - und genau da versagen leider die meisten Magazine.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5180 - 11. Februar 2014 - 12:40 #

+1

Der Pluspunkt eines Printmagazins ist seine Langsamkeit. Man kann Dinge in Ruhe besprechen und ausargumentieren. Den schnellen Nachrichten hinterherhetzen brauchen diese Publikationen m.E. nicht.

Allerdings kann man sowas auch digital vertreiben und muss es nicht auf Papier drucken...

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 11. Februar 2014 - 12:48 #

Also ich leg den Kindle und Co irgendwann immer in die Ecke, auch wenn ich am Anfang meist total begeistert bin. Von daher hätte es schon gerne auf Papier.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 11. Februar 2014 - 13:32 #

Ganz genau - und nix ist schöner, als gemütlich im Bett zu liegen und ein Buch oder eine Zeitschrift zu lesen :)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 11. Februar 2014 - 14:21 #

Das Problem, wie jetzt auch bei Chip Power Play, ist die falsche Zielgruppe und die fehlende Weiterentwicklung. Mal ehrlich, wie viele PC Gamer interessieren sich für Retrogaming? Für die Konsolen Zocker war das Heft von der Ausrichtung her eh wenig interessant.

Das Print generell stirbt halte ich für Quatsch. Schaut euch die verschiedenen Zeitschriften doch mal an die es zu fast jedem Thema gibt. Die Erwartungshaltungen und die Realität gehen einfach auseinander. Es kann nicht in einem Sektor der immer noch Nische ist, was den Informationshunger der Konsumenten angeht, 15 oder mehr Printmagazine geben. 90% von ihnen berichtet dann auch noch über ein und das selbe.

Test sind überholt. Die wenigen die noch jeden Test lesen holen sich die Info meistens im Netz, weil sie nicht warten wollen. Und die die Test nicht mehr lesen, weil sie nur nach der eigenen Meinung schauen, finden in den Heften immer weniger abseits von Tests.

Die GamePro versucht, gefühlt seit 2 Ausgaben, das etwas zu ändern und bringt viele Berichte rund ums Thema Gaming. Die M!Games lässt da deutlich nach in letzter Zeit.

Wenn die Print Medien sich nicht weiterentwickeln sind sie es selber Schuld, aber das Internet bewirkt das sicher nicht. Die Leute die alles um sonst konsumieren wollen, würden auch nicht ohne Internet ein Heft kaufen. Qualität hat nunmal ihren Preis.

Für mich gilt bis auf GG nutze ich nur für Videos Websites, Tests lese ich gar nicht und für mich ist Print nicht zu ersetzen. Und digitale Ausgaben sind auch noch weit davon entfernt gut zu sein. Schaut euch nur mal die deutsche Edge an 30 Seiten aber 4,49€.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 12. Februar 2014 - 5:27 #

15 oder mehr Printmagazine?
Die den PC Markt bedienen sind doch nur noch GS, PCG und die CBS.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5180 - 11. Februar 2014 - 14:44 #

Hmm, das ist am Ende wahrscheinlich eine FRage des Geschmacks und der Umsetzung. Eine Zeitschrift wie der WASD, die ja nun nicht durch Beiwerk auffällt - auch wenn es in Form von Illustrationen vorhanden ist - mag ich auf Papier, würde es aber gerne auch auf dem Tab lesen. Bei einer Zeitschrift mit eher kürzeren Artikeln die mich auch nicht alle interessieren finde ich das Papier angenehmer, weil man sie durchwühlen kann. Das finde ich beim Tab eher aufwändig. Digitale Medien verspielen ihren Vorteil gerne durch Aufdringlich- und Umständlichkeit. Wobei ein Kindle ja schon eher ein Beispiel an Unaufdringlichkeit ist, oder?

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 11. Februar 2014 - 15:58 #

Das größte Problem bei digitalen Vertrieb von Magazinen denke ich ist die Werbung. Oder wie viele haben mitbekommen das es eine deutsche EDGE gibt? Wo soll man Werbung schalten für die Hefte? Printausgaben liegen überall aus und werden so entdeckt.

Erst gestern ein neues Magazin zum Thema Technik von damals entdeckt. Wenn es das nur digital geben würde hätte ich das nie mitbekommen.

Nischenhefte haben denke ich auch in Zukunft einen Platz am Markt, man muss ihn nur finden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. Februar 2014 - 20:19 #

Natürlich könnte man die Werbung in der Printausgabe und auf der Webseite machen, also dort, wo auch die normalen Kunden sie sehen ...

Das große Problem von Digitalausgaben ist der Preis! Die dürfen einfach nicht mehr als ein Viertel bis ein Drittel der Printausgabe kosten. Schon die Hälfte kommt einfach als zu teuer rüber.

Das zweitgrößte Problem ist das Layout. Einfach das Heft als PDF geht NICHT. Man muss das entsprechend auf Tablets anpassen und die Möglichkeiten des Mediums nutzen, also z.B. auch Videos einbinden etc.

Ernie76 12 Trollwächter - 965 - 11. Februar 2014 - 16:13 #

++1

Genau so siehts aus!

Despair 16 Übertalent - 4437 - 11. Februar 2014 - 11:39 #

Ich könnte jetzt wiedermal die Sache mit der Klolektüre bringen (nein, ich habe kein Tablet und ich will auch keins), aber es gibt durchaus noch andere Gründe, warum ich ein gedrucktes Magazin bevorzuge:
- Ich möchte überall unkompliziert drin schmökern können,
- Ich möchte das ohne ein technisches Hilfsmittel tun können...
- ... und auch ohne Internet,
- Ich möchte werbefreie Testvideos vor dem TV schauen...
- ... ohne sie vorher runterladen zu müssen,
- Ich möchte die Hefte sammeln und Jahre später wieder reinschauen,
- Ich möchte altmodisch drin blättern können.
- Ich möchte von Spielvollversionen positiv überrascht werden...
- ... von Spielen, die ich niemals freiwillig gekauft hätte. :D

Aktualität ist mir bei Printmagazinen nicht mehr wichtig, Reports und Testberichte zählen. Ich möchte gleichzeitig informiert und unterhalten werden, und das funktioniert auch heute noch. Nicht mehr in der gleichen Qualität und Quantität wie früher, das mag sein. Die goldenen Zeiten mit katalogdicken Heften zu Weihnachten sind nunmal unwiederbringlich dahin. Trotzdem möchte ich ein gedrucktes Magazin einfach nicht missen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 11. Februar 2014 - 11:49 #

ich bin für einen "flexiblen" Kindle

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 11. Februar 2014 - 17:50 #

vorallem wegen "jahre später wieder reinschauen"!
immer wieder entdecke ich alte spielemagazine(kaufte seit den frühen90er sowas^^). aus "ich schau kurz mal rein" wird schon manchmal eine durchzechte nacht :)

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 11. Februar 2014 - 20:18 #

Ich hab von meinem Vater fast alle Jahrgänge der PC Player bekommen und das macht schon Spaß, darin einfach mal rumzustöbern und alte Artikel zu lesen. :)

Punisher 19 Megatalent - P - 14041 - 12. Februar 2014 - 1:59 #

Eine durchzechte Nacht? Musst du trinken um nicht zu merken, dass die Artikel steinalt sind? ;-)

Im Ernst, es gibt ja den Ausspruch "Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern." und irgenwie ist da auch was dran. Denke, die meisten Leute werden den alten Kram nicht mehr anfassen. Die Nostalgie-Fans sind ja fast überall eine nicht soo große Gruppe.

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 11. Februar 2014 - 12:17 #

Ich lese die alten Gamestars heute noch :)

v3to (unregistriert) 11. Februar 2014 - 13:30 #

das ist genau der punkt, um den es eigentlich auch bei retro-zeitschriften geht. das ist an sich was für sammler, die auch zu einer ewig aussterbenden gattung gehören. da hat die chip power play an sich einen schweren stand, obwohl sie eigentlich ganz gut in die ganze geschichte reinpassen würde. so dieses ganze drum und dran mit kultboy/kultpower retrospektive, homebrew und indie ist absolut ausbaufähig.

allerdings - es fühlt sich tatsächlich nicht wie ein magazin an, welches man gerne sammelt. da sind sowohl retro, return und retro gamer wesentlich besser. das layout ist eher routinierter standard, das papier... darüber haben sich hier schon andere ausgelassen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 12. Februar 2014 - 5:28 #

was ist "alt"? ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23315 - 11. Februar 2014 - 13:03 #

Also im Internet lese ich tagtäglich mehr Unwahrheiten, was beispielsweise die Gamestar- und Maniac-Onlineredakteure in die News aus Amerika reininterpretieren, ist oft recht abenteuerlich. Viele News sind auch reine Zeitverschwendung, weil sie auf Gerüchten basieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Wahrheit entsprechen. Und um die Dementi mitzubekommen, muss man ja die Website regelmäßig besuchen. GamersGlobal besuche ich täglich, aber viele andere Seiten besuch ich vielleicht nur ein mal in der Woche oder noch seltener. Davon haben also nur Stammleser was.

Ich lese jeden Monat die M!Games, der Redaktionsschluss liegt acht Tage vor dem Erscheinungstermin. So wahnsinnig viel passiert in dieser kurzen Zeitspanne nun auch wieder nicht.

Und oft haben die Hefte die Spiele auch wirklich angespielt und die Macher ausführlich interviewt, während manche deutsche Seiten (nicht GamersGlobal!) einfach nur die Previews amerikanischer Websites zusammenfassen. Die journalistische Sorgfaltspflicht wird online auch öfters ignoriert, so hat die Gamestar dieses Wochenende einfach mal Jörg Kachelmann einen Satz in den Mund gelegt, der gar nicht von ihm stammt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20302 - 11. Februar 2014 - 15:17 #

Sehr schön geschrieben. Ich war erst stutzig geworden, was mit Dir nicht in Ordnung sei, und musste dann schmunzeln :)

Ernie76 12 Trollwächter - 965 - 11. Februar 2014 - 16:18 #

JA die Identifikation ist auch mir wichtig! Wie gerne habe ich schon damals in der Happy Computer Beilage die Tests und Artikel von Heinrich L. Gelesen.
Oder unvergessen bei der Gamestar die Star Wars hassende Petra S.
Viele Namen fallen mir das ein. Gunnar l. oder Martin G. und und und...
(Wer jetzt nicht weiß wofür die Anfangsbuchstaben der Nachnamen stehen, der hat eine Coole Ärea der Print Magazine verpasst )

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 11. Februar 2014 - 17:09 #

Das ist wirklich mittlerweile ein Problem bei der Gamestar (das andere ist, dass es zuviele Tests zu AAA-Titeln gibt und zu wenig zu kleineren Titeln, außerdem wären mehr Reportagen schön). Da schreiben fast nur noch freie Redakteure oder Praktikanten, die man nicht kennt und die auch so schnell wieder weg sind, dass man sie gar nicht richtig kennenlernen kann. Früher war das anders, da war die Identifikation mit den Redakteuren wirklich viel größer. Da hatte man irgendwie das Gefühl, die alle zu kennen. Und bei allen deinen Namen weiß ich, wofür die Anfangsbuchstaben stehen. :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23315 - 11. Februar 2014 - 0:40 #

Schade, aber ich persönlich fand das Heft auch nicht so spannend. Die Heft-DVD hat das Heft nur unnötig teuer gemacht (daher wurde sie in Ausgabe 4 gestrichen) und Tests zu aktuellen Spielen sind bei einer vierteljährlichen Erscheinungsweise auch nur bedingt sinnvoll.

Da spricht mich die Retro Gamer schon mehr an, die Mehrzahl der Berichte sind zwar Übersetzungen, aber da ich die englischen Originaltexte nicht kenne (bzw. nur mal am Bahnhof überflogen habe), stört mich das nicht.

Vielleicht wären Bookazines zu Schwerpunktthemen ein erfolgreicheres Konzept für die Chip.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 11. Februar 2014 - 17:18 #

Geht mir ähnlich. Ich habe mir die Erstausgabe gekauft, aber irgendwie hat es leider nicht zwischen uns gefunkt.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 11. Februar 2014 - 19:03 #

Naja, ich fand das Thief-Let's-Play vom Fränkel ziemlich toll und hab's mir auf'm TV komplett reingepfiffen. Das Spiel ist damals an mir vorbeigerauscht und extra danach gesucht auf YT hätte ich auch nicht.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 11. Februar 2014 - 19:32 #

:) Danke!

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70345 - 11. Februar 2014 - 19:50 #

Gibt es das LP auch auf deinem kanal? würde es mir bei Gelegenheit dann gerne mal anschauen..
PS: Gruß von einem Abonnenten.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 11. Februar 2014 - 20:42 #

Nope, gibt's nicht auf meinem Kanal.

Xaridir 13 Koop-Gamer - - 1348 - 11. Februar 2014 - 0:50 #

Also meine schuld kann es nicht sein, ich hab ein Abo abgeschlossen :-D

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 11. Februar 2014 - 1:00 #

Nur eins? :p

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 11. Februar 2014 - 17:01 #

Naja, ich hab (hatte) auch eins. Sind wir schon zu zweit ...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32804 - 11. Februar 2014 - 17:20 #

Und hier ist der 3. Abonnent.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4825 - 11. Februar 2014 - 18:03 #

Nr.4... *snief*

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 12. Februar 2014 - 9:26 #

Hier ist noch eine. Meine signierte Erstausgabe werde ich nun noch mehr in Ehren halten.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32804 - 12. Februar 2014 - 15:37 #

Und dabei traurig einen Kaffee aus der geekingen Tasse trinken. Insert coin to get the New Power Play...

Inso 15 Kenner - P - 3561 - 11. Februar 2014 - 1:14 #

Schade schade wenn´s denn stimmt..

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 11. Februar 2014 - 1:21 #

Das wäre sehr schade, Ausgabe 4 hat mir gut gefallen. Die Mischung aus alt, neu und "alt aber neu" hat mir gut gefallen.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 11. Februar 2014 - 2:32 #

Ich muss ganz ehrlich sagen, am Kiosk war die mir immer viel zu teuer. Fast 10 Euro für eine Zeitschrift? Na gut, sie war auch dick und so, aber die Vollversionen haben mich nicht angesprochen.

Die neuste Ausgabe hat (zumindest für mich) einen viel besseren Preis. Mal schauen, ob ich die noch irgendwo finde.

MasterShake 11 Forenversteher - 712 - 11. Februar 2014 - 4:47 #

Also das wäre wirklich sehr traurig. Ich bin(war???) voller Vorfreude auf die fünfte Ausgabe. Als alter PowerPlay/PCPlayer-Leser gab es für mich nichts Schöneres, als endlich mal wieder ein Heft aus dem Briefkasten zu holen und sich darauf zu stürzen. Natürlich spielen nostalgische Gefühle hier eine große Rolle, aber mich spricht die Zeitschrift wirklich auf ganzer Linie an. Auch wenn ich mir Informationen gerne und häufig online hole, fand ich bisher absolut ausreichend Neues in den Heften.
Und bezüglich des Preises muss eigentlich niemand rumjaulen. Jeder weiß, in welcher Krise die Printmedien stecken. Und für ein vierteljährlich erscheinendes Magazin, welches nun mal leider nicht so eine massive Zielgruppe (Genießer) hat, ist das vollkommen annehmbar. Bezahlbar sowieso (und das sagt ein brotloser Künstler ;)). Die Rechnung müsste eigentlich aufgehen, aber warscheinlich sitzt das Geld bei den meisten einfach zu fest. Wenn's das jetzt tatsächlich war, kann ich nur enttäuscht den Kopf schütteln. Nicht in Richtung der Macher, wohlgemerkt.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 11. Februar 2014 - 6:26 #

Schade, Schade...

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 11. Februar 2014 - 7:00 #

Finde ich sehr schade, aber nachdem man kein Abo mehr abschließen konnte, habe ich mir schon sowas ähnliches gedacht. Für mich hatte das Heft die richtige Mischung aus Retro und aktuellen Themen.
Hoffe, das wir weiterhin Artikel von Lenhardt & Co. in anderen Heften zu lesen bekommen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 11. Februar 2014 - 8:19 #

Jetzt hatte ich den Kiosk meines Vertrauens gerade dazu bewogen, die Zeitschrift aufzunehmen... Schade!

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 11. Februar 2014 - 8:44 #

Tja, der hört nie wieder auf dich ^^

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3935 - 11. Februar 2014 - 8:53 #

Waren halt auf einmal zuviel Retro orientierte Magazine auf dem Markt.
Deutsche Retro Gamer, Powerplay, Chip Sonderhefte (C64, Computer der 80er) und dazu Retro Mags die es schon länger gibt wie die Return.
Ausserdem Mags für die aktuelle Spielegeneration die immer mehr über Retro Themen berichten. In der aktuellen GamePro wird über Retro auf soviel Seiten berichtet wie noch nie.
Da hatte man auf einmal den Eindruck das die Themen monatlich/vierteljährlich reihum bei den Magazinen gehen. Besonders solche Topthemen wie der C64 (soll der nicht schon wieder einen grossen Raum in der nächsten Retro Gamer bekommen).
Was mir mit dem Ende der Power Play fehlen wird sind die Berichte über die Indie - und die Homebrew Spiele/Szene.
Berichte über Sturmwind für Dreamcast oder Defender of the Crown für Intellivision (ich kenne die Macher und die haben sich wahnsinnig über diesen grossen Bericht gefreut) konnte man bislang in keinem Kiosk Print Mag finden.
Ich hoffe die Retro Gamer übernimmt das Konzept der Homebrew (also neue Spiele für alte Konsolen/Computer) Berichte.
Ich möchte Heinrich auf diesem Wege für das spannende Konzept der Power Play danken!

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1225 - 11. Februar 2014 - 9:03 #

Neeeeeeeeiiiiiinnnnnnnn!!!! Warum nur?!?!? War für mich die beste Zeitschrift am Markt. Och, Mensch, bald kann ich gar nicht mehr mit ner Zeitung aufn Lokus. Traurig.

blobblond 19 Megatalent - 17765 - 11. Februar 2014 - 9:49 #

Hol dir ein billig Tablet fürs Klo!;)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 11. Februar 2014 - 9:04 #

Print ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Ich hab früher extrem viele Zeitschriften gelesen, aber heutzutage mach ich das einfach nicht mehr. Wo liest man denn? Auf Klo, auf dem Sofa, im Bett oder auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn. Da hab ich jetzt entweder mein iPad, Note 2 oder 3DS dabei. Ist irgendwie praktischer und günstiger. Und man kann einfach viel mehr damit machen.

Früher (also so vor 10 Jahren) hab ich mir immer ne Gamestar geholt, als ich mit der Bahn zu meiner Freundin gefahren bin. Aber was soll ich denn jetzt damit, ich kann doch auch einfach auf die aktuellen Gaming Sites surfen und bei Metacritics krieg ich auch immer ne schöne Übersicht, was gerade neu ist. Dann ist man auch nicht mehr abhängig von den subjektiven Einschätzungen einzelner Tester, sondern schaut sich 5-6 Tests an bevor man irgendwas kauft. Ein unschätzbarer Vorteil, gerade wenn man oftmals mit einzelnen Reviews nicht einverstanden ist (bzw. einen massiven HYYYYYPPPEEE Verdacht hat).

Es gibt einfach keinen Grund mehr für Zeitschriften. Zu schwer, zu teuer, zu umständlich. Und das gilt auch für die Powerplay.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 11. Februar 2014 - 14:29 #

So generell kann man das nicht sagen, in anderen Bereichen erscheinen neue Zeitschriften, die sogar wachsen.
Aber das Medium Spiele ist aus verschiedenen Gründen für Printausgaben denkbar ungeeignet, darum floppen solche Versuche.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 11. Februar 2014 - 17:50 #

Und es gibt auch in sehr vielen Bereichen Zeitschriftenprojekte, die noch kurzer Zeit wieder eingestellt werden. Das ist keine Schande, denke ich. Allein ein neues Magazin überhaupt an den Start zu bringen und ein paar Ausgaben zu produzieren, ist ein Erfolg. Dass es nicht für mehr reicht - sehr schade! Aber kein Flop.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 12. Februar 2014 - 8:11 #

Natürlich werden viele Magazine wieder eingestellt, aber das Print generell tot ist, kann man trotzdem nicht sagen.
Es ist kein Flop, wenn eine Zeitschrift, mit der Geld verdient werden soll, nach wenigen Ausgaben wieder eingestellt wird? Das sehe ich aber anders. ;)

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 11. Februar 2014 - 17:58 #

Ich habe aber keine Lust, mir nur für´s Zeitungen lesen ein Mobilgerät anzuschaffen, das ich ansonsten nicht braucht.Außerdem finde das lesen langer Texte auf Papier immer noch angenehmer, als auf jedem Bildschirm.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 12. Februar 2014 - 14:43 #

Jo, geht mir auch so.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 11. Februar 2014 - 18:15 #

Versuch mal digitale GEE Ausgaben unter IOS 7 auf dem Ipad zu lesen...
Un die werden, obwohl voller Darstellungsfehler, immer noch zum Kauf angeboten - eigentlich unfassbar.
Außerdem: Eine geklaute Zeitschrift in der Bahn kann ich in der Regel gut verkraften.

ArchangelSK 12 Trollwächter - 874 - 11. Februar 2014 - 9:19 #

Sehr schade, ich habe sie mir auch abonniert, war eine angenehme Mischung aus Alt und Neu.
Für mich ist Print im übrigen definitiv noch zeitgemäß. In den Meisten Online-Medien geht es doch nur noch um Masse und darum als Erster eine Nachricht rauszuhauen. Bisher habe ich keine Online-Publikation gesehen, mit welcher ich so schön einen Überblick gewinnen konnte, wie mit Print. Und Zeitschriften auf dem Tablet sind imho immer noch eine Wunschvorstellung und keine runde Sache.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167220 - 11. Februar 2014 - 9:32 #

Dass nach 4 Print Ausgaben der neuen Power Play schon Schluss ist ist einfach nur traurig. Mir hat das Heft im Gesamtkonzept schon richtig gut gefallen.

MaxMoon 14 Komm-Experte - P - 2498 - 11. Februar 2014 - 9:32 #

Wirklich sehr schade, aber leider absehbar.
Ganz ehrlich, hätte ich nicht zufällig erfahren, dass an der Chip Power Play Heinrich Lenhardt und Konsorten am Werk sind, wäre ich am Kiosk an der Zeitschrift definitiv vorbeigelaufen.

Meiner Meinung nach war die Präsentation der Zeitschrift miserabel.
Das Papier zu dünn, die Zeitschrift zu dünn und klein, dass Cover abschreckend; die letzte Ausgabe mit Baphomets Fluch vorne drauf sah nur noch kitschig und billig aus.

Ohne jetzt die Retro Gamer mit der Power Play vergleichen zu wollen, wahrscheinlich steht dort mehr Geld zur Verfügung, aber die Retro - Gamer macht einfach mehr Spass zu lesen, größeres Format, hochwertiges Papier.

Aber wie gesagt, sehr schade um die Power Play (von jemandem, der jede Ausgabe gelesen hat und sie inhaltlich größtenteils sehr mochte).

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 12. Februar 2014 - 5:32 #

Das Problem bei mir war eher das kein Kiosk die Zeitschrieft hatte => hatte also nicht mitgekriegt das es mehr als eine Ausgabe gab.
Zum Glück kann man die nachbestellen (gab sogar ein USB Stick dabei)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 11. Februar 2014 - 9:41 #

Wirklich sehr ärgerlich. Die Retro Gamer mag aufwendiger sein und "wertiger" wirken, spricht mich von den Themen aber nicht an. Die Mischung aus aktuellen Themen und Klassiker-Retrospektiven, der Blick auf Remakes oder aktuelle Projekte von Entwicklerveteranen, der Überblick über Kickstarter-Erfolge und -Flops, das alles hat mir sehr gut gefallen. Für die inhaltliche Qualität war ich auch gern bereit, den nicht ganz niedrigen Preis zu zahlen. Aber offenbar war dieses Konzept nicht haltbar. Dabei wäre das doch eigentlich der Weg, auf dem Print sich halten kann: Nicht immer aktuell sein wollen, da rennt man den Online-Magazinen doch nur hinterher, sondern sich auf sein Ding konzentrieren und einen Mehrwert bieten, den nicht jeder hat. Oder war die PP da noch nicht speziell genug?

Ach ja: Hier scheint sich was zu tun: http://powerplaydigital.com/

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32804 - 11. Februar 2014 - 15:58 #

Jep, zustimmung von meiner Seite.

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 12. Februar 2014 - 4:18 #

Dito. Mir hat die Chip Powerplay immer sehr gut gefallen. Ich finde die Mischung aus aktuellen und Retrothemen super. Gefällt mir vom Konzept her besser als die Retro Gamer.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2080 - 11. Februar 2014 - 9:45 #

Freue mich schon sehr auf Ausgabe 5, ich hoffe, sie erscheint noch.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 11. Februar 2014 - 9:57 #

Heinrich Lenhardt hat heute Nacht (Vormittag in Kanada?) getweetet: "Ja, danach sieht's aus. Zumindest nach dem Ende für 'CHIP Power Play', an der nächsten PP-Inkarnation wird fleißig gebrütet."

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13887 - 11. Februar 2014 - 10:39 #

Klingt doch nach einer möglichen Fortsetzung.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Februar 2014 - 10:42 #

Als Beilage in der RetroGamer? ^^

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 11. Februar 2014 - 14:12 #

Wäre doch ne lustige Idee: Powerplay als Einleger in der Retro Gamer berichtet ausschließlich über Neuerscheinungen. Ein Heft, dem man das alleinige Bestehen auf dem Markt halt nicht zutraut ;) .

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6329 - 11. Februar 2014 - 14:47 #

Super Idee! Immerhin hat die Powerplay ja schon mal so angefangen. Happy Computer anyone?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33853 - 11. Februar 2014 - 15:06 #

Nein, als digitale Ausgabe für Tablets...

FPS-Player (unregistriert) 11. Februar 2014 - 10:06 #

Ach, von der PP gabs neue Hefte? Hab ich gar nicht mitbekommen...

Die PP "damals" habe ich nur ein paar mal gelesen und mir haben die meisten Bewertungen und auch der Ton ggü. der Leserschaft nicht gefallen und so blieb ich dann (nachdem ich eine Weile parallel gefahren bin) bei den Joker-Heften (erst Amiga, dann PC). Von daher ist es auch nicht schade drum. Sowas funktioniert nun mal nicht mehr in der heutigen Zeit.

speedy110 11 Forenversteher - 601 - 11. Februar 2014 - 21:23 #

Nur weil DU die Zeitschrift nicht mochtest, ist es nicht schade drum?? Tolle Einstellung. Ich finde es jedenfalls schade, fand sie vom Konzept her ganz gut.

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 1021 - 11. Februar 2014 - 10:36 #

naja ich finde auch dass sich Spiele nicht einfach mehr in 1-2 Seiten gut abbilden lassen. Man kann zwar ein paar technische Höhepunkte oder Story Richtungen beschreiben aber um sich ein Bild über ein heutiges Spiel zu machen braucht es schon richtige VIDEOREVIEWS.

wenn schon ein Heft dann erwarte ich zu jedem Spiel auch ein ausführlichen Artikel in dem tief über Strategien oder Möglichkeiten geschrieben wird und anhand punktueller Screenshots einem das Spiel nahe gebracht wird.

Ich will nicht sagen dass das geschriebene Wort tot ist nur ist man heutzutage dank 100Mbit Internetanbindung und HD Streaming einfach mehr audiovisuelles gewohnt als dass da ein "1 Dimensionaler" Artikel auch nur ansatzweise noch mithalten kann.

die 80er sind halt seit 30Jahren vorbei...

Sancta 15 Kenner - 3154 - 11. Februar 2014 - 16:05 #

"die 80er sind halt seit 30Jahren vorbei..."

Da rechne nochmal nach ;-)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 12. Februar 2014 - 16:54 #

Ich würde vehement widersprechen.

Die meisten neuen AAA-Titel lassen sich wirklich nicht in 1-2 Seiten vernünftig beschreiben, da würden 1-2 Sätze reichen. "So wie das CoD aussem letzten Jahr, nur mit nem Hund!" oder "Eigentlich wie Uncharted, aber mit Lara Croft. Außerdem gibt es Crafting und ein Skillsystem." oder "Die Karte ist schöner als bei Europa Universalis 3. Und es gibt noch ein paar neue Features, schaut auf die Liste bei dem Link xyz."

Die meisten Tests sind halt (oft, nicht immer) für Leute geschrieben, die noch nie (oder nicht häufig) ein Spiel gespielt haben - und das ist totaler Unsinn. Bücherrezensionen werden ja auch nicht für Grundschüler*innen verfasst, die ihr erstes Buch aussuchen. Ja, ich übertreibe, aber es geht in diese Richtung.

Spielerezensionen sollten das Spielgefühl einfangen, und nicht einfach die Mechaniken abarbeiten. Die Features kann ich auch bei amazon lesen oder auf der Seite des Spiels. Aber wenn ich über ein Spiel lese, interessieren mich die Features nur sekundär, sondern mich interessiert wie sich das Spiel spielt, wie es sich anfühlt. Darum bin ich auch ein Fan des sogenannten "New Games Journalism". Ich bin inzwischen mit den Grundmechaniken der Genres gut genug vertraut, dass sie mir nicht jedes Mal neu erläutert werden müssen.

Videos sind nett, und LetsPlays fangen ein Spielgefühl auch gut ein. Aber manchmal kann das geschriebene Wort eben nicht durch die besten "audiovisuellen" Spezialeffekte ersetzt werden.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 11. Februar 2014 - 10:46 #

Sehr schade. Ich habe die neue PP sehr gerne gelesen. Autoren, Aufmachung und Themenwahl haben mir sehr zugesagt. Und zwar nicht nur, weil es einem wohlige Nostalgieschauer über den Rücken gejagt hat (denn sowas nutzt sich bekanntlich schnell ab), sondern auch wirklich interessante Inhalte bot. Tja, und was soll ich jetzt lesen?

Ich habe es wirklich versucht, aber mit der Retrogamer komme ich leider nicht so klar: Jörg und sein Team bemühen sich sehr, eine deutsche Sicht auf die Dinge in die Übersetzungen herein zu bekommen. Und die (leider zu seltenen) extra für die deutsche Ausgabe produzierten Zusatzartikel finde ich sehr gelungen (besonders die von von Winnie!) Irgendwie komme ich mit dem weltweit ach so hochgelobten englischen Spielejopurnalismus aber nicht klar. In vielen Artikeln wird so viel blümerant rumgelabert und anstatt Dinge und Ereignisse mal im grossen Kontext einzuordnen werden wieder und wieder im Detail alle bedeutenden oder unbedeutenden Personen befragt, die auch nur irgendwie mit einem Projekt in Verbindung standen (und wenn sie nur der Busfahrer vom Hilfsentwickler der Grafikengine waren). Dazu sind die Inhalte immer noch sehr englischlastig. Irgendwie eine andere Welt.Ich finde da irgendwie nicht das Lebensgefühl wieder, an das ich mich in den 80ern erinnere (oder zu erinnern glaube).

Dürfte ich mir was wünschen, würden Leute wie Langer, Forster, Lenhardt etc. ein wirklich eigenentwickeltes RetroGamer-Heft machen. Dass das wohl nur ein Wunsch bleibt, ist mir klar. Das Aus der PP zeigtja wohl, dass für sowas der Markt in Deutschland nicht in ausreichender Form existiert.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 11. Februar 2014 - 11:16 #

Sehr sicher sogar:

http://www.spieleveteranen.de/archives/1213#comment-9093

:/ Aber Heinrich und Co. arbeiten an einer Digial Version für Tablets (ioS und Android). Hoffe auf einer normale PDF für PC oder Win RT...Trotzdem schade. Print ist auf einem absteigenden Ast.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 11. Februar 2014 - 11:53 #

Ob das was gibt? Was man so hört, ist der Markt für digitale Magazine doch auch schon auf dem absteigenden Ast. Für mich ist das zumindest nicht attraktiv. Das nimmt mir die Vorteile von Print (Heft ist angenehmer zu lesen, kann auch in der Badewanne gelesen werden, man kann´s sammeln, verleihen etc.) und behält die Nachteile (geringere Aktualität).

Nach einer Ausgabe der digitalen GEE war für mich das Thema gegessen.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 11. Februar 2014 - 14:23 #

Weil die ganzen digitalen Magazine auch schlecht gemacht sind und dafür was sie bieten auch zu teuer. Und Werbung für diese Magazine ist auch kaum möglich.

waslos (unregistriert) 11. Februar 2014 - 18:52 #

nach der logik würde es keine illegalen pdfs davon geben

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 11. Februar 2014 - 19:00 #

Wieso das?

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 11. Februar 2014 - 22:32 #

Kann dir nicht folgen...

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 11. Februar 2014 - 23:01 #

Mir?

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 12. Februar 2014 - 8:56 #

Ne, dem Menschen über dir.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 12. Februar 2014 - 15:15 #

Achso, ich auch nicht!

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 11. Februar 2014 - 14:57 #

Also eine Tablet-Ausgabe würde mich leider überhaupt nicht interessieren. Ein richtiges Heft ist mir einfach lieber.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167220 - 11. Februar 2014 - 15:05 #

Bei mir hält sich die Lust auf eine reine Tablet-Ausgabe sehr in Grenzen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. Februar 2014 - 11:17 #

Nach der ersten Ausgabe der Wiederbelebung hab ich's für mich eigentlich sofort wieder ruhen lassen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 11. Februar 2014 - 11:19 #

Ging mir gleich. Nummer 1 war nicht wirklich so gut, dass ich es unbedingt weiter kaufen musste.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 653 - 11. Februar 2014 - 12:02 #

Dieses PowerPlay Special hatte ich mir auch gekauft aus Nostalgiegründen, danach nicht mehr.

Begründung:

Ich finde das die neuen Tests da drinne nicht reinpassen und das Heft unschön gemacht haben. Das Magazin hätte sich einfach nur auf alte Spiele konzentrieren sollen und zwar am besten eine Mischung mit alten Tests drinne aus alten Ausgaben, gepaart mit Neutests von alten Spielen, ähnlich wie RetroGamer aber da eben noch mehr auf die Belange von deutschen Zockern, Spiele die eben hier in aller Munde waren. Wie toll wäre es nen Retro-Heimcomputer-Spiele Magazin alle paar Monate zu haben im richtigen Oldschool Look aber mit Covergestaltung wie Anno dazumals, ich denke das hätte mehr Absatz gefunden bei uns Ü30-Gamern und hätte die Einzigartigkeit unterstrichen, schaut euch alleine mal das Thief-Cover 02/2013, spricht mich Null an und hat nicht den Oldschool-Flair den dieses Magazin hätte haben können, warum sollte man dann auch Schwach werden beim Zeitungskauf?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 11. Februar 2014 - 12:19 #

Na, Ära ist hier vielleicht ein wenig zu dick aufgetragen.

TheronInc 12 Trollwächter - P - 912 - 11. Februar 2014 - 12:42 #

Eine für mich fatale Neuigkeit, nachdem ich die Reinkarnation der Power Play doch recht gerne gelesen habe (zugegebenermaßen lieber als die Retro Gamer). Das Magazin war nicht perfekt, aber es versprühte für mich einen gewissen Charme und selbst die Heft-DVD fand ich nett.

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 11. Februar 2014 - 13:45 #

Sehr schade - ich habe die Power Play, genau wie die deutsche Retro Gamer, sehr gerne gelesen und mich schon auf die neue Ausgabe gefreut.

Eine digitale Version wäre zwar immerhin etwas, kann mich als Retro-Hefte-Fan aber nur bedingt glücklich machen.

Hoffe doch aber, dass der Retro Gamer dieses Schicksal erspart bleibt.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1126 - 11. Februar 2014 - 14:07 #

Sehr schade. Hab den ganzen Jahrgang im Regal stehen. Hat mir gut gefallen (vom Layout abgesehen), auch wenn ich das Konzept nicht konsequent genug fand.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 11. Februar 2014 - 14:11 #

Wenn ich das Wort "Jahrgang" höre, denke ich immer noch an 12 Ausgaben, aber leider sind es nur noch 4 im Jahr gewesen. :(

Andreas Peter 11 Forenversteher - 612 - 11. Februar 2014 - 14:18 #

An mir kann's nicht gelegen haben :(

Markus 13 Koop-Gamer - 1323 - 11. Februar 2014 - 14:29 #

Sehr schade! PowerPlay und Retro Gamer waren/sind seit 12 Jahren die ersten Spielezeitschriften, die ich wieder mit Freude gelesen habe. Die PowerPlay sogar noch lieber als die Retro Gamer - mir hat die Mischung aus Alt und Neu sehr gut gefallen.

Claus 28 Endgamer - - 108731 - 11. Februar 2014 - 23:10 #

Ging mir genauso!

PowerPlay hatte ich abonniert, aber auch nach Abschluss des Abos gleich wieder gekündigt, da ich kein Freund von automatischen Verlängerungen war und bin.

Naja, jetzt habe ich immerhin meine Geek-Kaffetasse mit dem "insert coffee to continue"-Aufdruck.

Ist ja auch was. Ansonsten haben wir ja immer noch GamersGlobal, was sich in gewisser Art und Weise ja immerhin als Altar der "guten alten Zeit" etabliert hat.

goldetter 14 Komm-Experte - P - 2228 - 11. Februar 2014 - 14:34 #

Schade das die Power Play wieder eingestellt wird. Habe Sie 1 Jahr lang sehr gerne gelesen.

Finde ich enttäuschend, dass der Verlag nicht etwas mehr Durchhaltevermögen zeigt und die Power Play nicht mehr beworben hat. Ich glaube nicht, dass die Neuauflage gerade in der Zielgruppe der etwas "älteren" Leser sich schon herumgesprochen hat - gerade bei dem riesigen und unübersichtlichen Angebot der Kioske und Zeitschriftenhändler (bei denen ich noch nie eine Ausgabe gesehen habe).

Bin selber nur durch Zufall darauf gestoßen (glaube auf chip.de) und die Power Play Neuauflage ist dann auch im Freundeskreis super angekommen. Trinke nun zum Abschied eine Kaffee aus meiner PP Tasse. Insert coffee to continue...

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 11. Februar 2014 - 14:46 #

Das Heft hat mir gut gefallen, schade wenn das nun wirklich schon das Ende ist!

dMLhYjS (unregistriert) 11. Februar 2014 - 14:59 #

Noch nie was von gehört. Wundert mich sowieso warum noch Print-Medien gemacht werden. Die Zeit und das Geld wäre besser im Onlinebereich aufgehoben. Vorallem wenns um Games geht läuft alles nur Online. Ich kaufe weder Spiele offline noch würde ich mich offline darüber informieren.

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 11. Februar 2014 - 15:00 #

Ich finde es auch sehr schade, dass es nach nur 4 Ausgaben schon vorbei ist, hab mich schon auf die 5. Ausgabe nächste Woche gefreut. Mir hat das Heft und die Mischung aus alt und neu sehr gut gefallen. Nur die DVD fand ich nicht so toll und ziemlich unnötig, deswegen war es gut, dass es in der 4. Ausgabe keine DVD mehr gab. Und jetzt gibt es das ganze Heft nicht mehr. :(

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 11. Februar 2014 - 15:34 #

schade, hab gehofft, die 5. Ausgabe kommt noch...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 11. Februar 2014 - 15:07 #

Im Gegensatz zum Original, wovon ich auch noch einige Hefte der 90er im Keller habe, hab ich die hier nie gelesen. Mir war aber auch gar nicht bewusst, dass es eine neue PowerPlay gibt.

Claus 28 Endgamer - - 108731 - 11. Februar 2014 - 23:10 #

Pech gehabt, denn die Chip PowerPlay stand dem Original in gar nichts nach.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 12. Februar 2014 - 6:05 #

Naja, also den Retroteil gab es damals nicht. :)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3935 - 12. Februar 2014 - 9:18 #

Powerplay 12/1989:

Jetzt im Retro Teil - Die Geschichte von Pong

;-)

Bastro 15 Kenner - 3099 - 11. Februar 2014 - 15:09 #

Das für mich einzig interessante Konzept in Sachen Print ist das "wasd"-Magazin. Weg von News, Service und Tests (dafür reicht das Netz, und Print kommt eh nicht hinterher), hin zu in die Tiefe gehende Topics aus Gamingkultur- und philosophie jenseits des Tagesgeschäfts. Dazu ein tolles Layoutdesign als Feature. Das wird zwar immer Nische bleiben und sich werbefrei immer am Existenzminimum bewegen,aber ich hab so grob alle halbe Jahr was wirklich Schönes (und meistens auch so noch nicht zu oft schon Gelesenes) in der Hand.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 11. Februar 2014 - 15:30 #

Schade, war für mich die interessanteste Zeitschrift am Markt. Eine PP Beilage mit aktuellen Tests zur Retrogamer wäre natürlich was feines!

Kommentator (unregistriert) 11. Februar 2014 - 16:23 #

Was ein Kack. Hab extra ein Chip-Digital-Abo. Das werd ich dann mal kündigen. Die anderen Chip-Hefte kommen mir sowieso irgendwie so vor wie selbst bezahlte Werbeprospekte. Dazu noch ständige Artikelwiederverwertung in unterschiedlichen Heften...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 11. Februar 2014 - 16:57 #

Ich fand das Heft ganz nett, aber das Problem besteht darin, daß die ganze Schiene, die Melancholie der 40jährigen Gamer anzusprechen, "ach, guck mal, California Games, weißt Du noch, wie wir damals BMX-Wettrennen gefahren sind!" - "Ja! Und dann das mit diesem Ball, den man in der Luft halten muß!", ... daß das nicht ein ganzes Heft trägt. An jeder Ecke gibt es seit ein, zwei, drei Jahren, RetroGamer, RetroPodcasts, Neuauflagen alter Spiele für Handy, iPad, sogar für GameBoyAdvance gab's schon ein sehr originales "International Karate+". Und letzten Endes gibt man halt nicht dauernd Geld dafür aus, immer noch einmal mehr alte Sachen aufgewärmt zu bekommen. Irgendwann muß man halt auch mal wieder neuen Content schaffen. (P.S. Meiner Meinung nach hat buffed dasselbe Problem)

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1920 - 11. Februar 2014 - 18:47 #

Dein erster Satz trifft es auf den Punkt. Ich hab mir beim lesen der PP auch immer gedacht das es für jemanden, der schon Ewigkeiten zockt wirklich einige interessante Artikel gibt. Aber ein jugendlicher Zocker würde die Zeitschrift wahrscheinlich eher nicht lesen. Und sich auf eine so verhältnismäßig kleine Zielgruppe zu konzentrieren ist im Printmarkt ziemlich fahrlässig. Über kurz oder lang werden es höchsten ein, maximal zwei Printmagazine schaffen auf dem Markt zu bestehen.

Die letzten Ausgaben der Buffed die ich noch gelesen habe waren eindeutig zu WoW-lastig

PS: Schade wegen der Power Play, aber an mir lags nicht ;)

Lipo 14 Komm-Experte - 2025 - 11. Februar 2014 - 17:15 #

Habe mir ein paar gekauft . Habe mich jedoch auf die MGames und die Retro Gamer festgelegt .

ronnymiller 12 Trollwächter - 859 - 11. Februar 2014 - 17:21 #

Schade. Neben Retro Gamer das einzige Print Produkt das ich noch gekauft habe.
Leider müssen wir alle einsehen: das Internet hat Computerzeitschriften komplett überflüssig gemacht. Es sind nur noch Liebhaberprodukte, die oft viel zu wenige Käufer finden.
Echt sehr sehr sehr Schade. Ich wünschte es wäre anders.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5180 - 11. Februar 2014 - 18:46 #

Ich finde, man kann das so pauschal nicht sagen. Es kommt ja schließlich auf den Inhalt an.

andima 13 Koop-Gamer - P - 1351 - 11. Februar 2014 - 17:46 #

Nooooooooooooooo!
Die einzige (Spiele-) Zeitschrift, welche ich mir den letzten 5 Jahren gekauft habe. Sorry Jörg, Retro Gamer ist mir zu retro ;)

vicbrother (unregistriert) 11. Februar 2014 - 17:49 #

Allen Unkenrufen zum Trotz halten sich aber auch einige Printmedien wie Die Zeit relativ unbeschadet. Dennoch würde es mich erfreuen, wenn Videospiele mehr als Video präsentiert werden würden, das fängt das Spiel mehr ein.

FKK 14 Komm-Experte - 1854 - 11. Februar 2014 - 18:14 #

Schade, ich hatte gerade erst Wind von der Neuauflage bekommen und schon wird sie wieder eingestellt.
Die Power Play hat mich einen großteil meiner Jugend begleitet. Ich erinnere mich noch, wie sie damals als Beilage der Happy Computer ins Haus kam und schließlich zur eigenständigen Zeitschrift wurde.
Da werde ich doch glatt wieder nostalgisch. Glaube ich muss mal in den Keller gehen und in den alten Magazinen von damals schmöckern. ^^

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1817 - 11. Februar 2014 - 18:16 #

Fällt mir nur eins ein: Scheiße!!!!

Retro72 13 Koop-Gamer - P - 1787 - 11. Februar 2014 - 18:47 #

Schade.....

volcatius (unregistriert) 11. Februar 2014 - 19:05 #

Ich hatte mir mal ein Exemplar geholt, und mich konnte die Mischung leider überhaupt nicht überzeugen.
Plattformen wild durcheinander von iOS über Handhelds und Konsolen bis zum PC, Tests nur auf 1 bis 2 Seiten, News u. a. zu Kickstarter-Projekten, was bei 3monatiger Erscheinung nun wirklich keinen Sinn mehr macht.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 11. Februar 2014 - 19:33 #

Ganz nach Vader:

http://www.youtube.com/watch?v=WWaLxFIVX1s

Schade, aber es war zu befürchten, dass solche Hefte auch mit älteren Käufern nicht mehr genug Umsatz erwirtschaften. Die Papierheftzeit ist vorbei, die jüngeren Spieler sind dank Twitter, Facebook & Co. jederzeit mit allen Infos dabei, die anderen hingegen sind auf Seiten wie eben Gamersglobal, Gamona & Co. gut versorgt. Aber vielleicht kann man ein ähnliches Konzept ab und an hier auf GG veröffentlichen?

ronnymiller 12 Trollwächter - 859 - 11. Februar 2014 - 19:35 #

An einer digitalen Ausgabe habe ich leider kein Interesse. Dann kann ich genausogut im Internet stöbern.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 11. Februar 2014 - 19:50 #

Oder für wenig Geld Gamersglobal unterstützen ;) .

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32804 - 11. Februar 2014 - 21:01 #

Mache ich doch schon. ;)

Fantastic (unregistriert) 11. Februar 2014 - 21:04 #

Ist mir wirklich ein Rätsel die Einstellung - die verkaufte Auflage war doch eigentlich laut Lenhardt auftakttechnisch gesehen sehr gut. Ich war jedenfalls jede Ausgabe dabei - gerade weil der Mix aus Retro und Neuem keine akute Aktualität erforderte. Daher war die Chip Power Play ein ziemliches gutes Magazin.

Ed_Cetera 14 Komm-Experte - 2238 - 11. Februar 2014 - 21:08 #

Das finde ich wirklich schade... Die Mischung aus "alt und neu" hat mir persönlich sehr gut gefallen. Eine digitale Fassung würde ich mir auf jeden Fall anschauen.

Kurios finde ich in dem Zusammenhang, dass der Chip-Verlag kürzlich mit der Zeitschrift "Nemo" ein neues Heft mit Retro-Thematik gestartet hat. Das Heft dreht sich um Technik von früher ganz allgemein. Auch wenn Spiele nur am Rand erwähnt werden, überschneidet sich die Zielgruppe mit der PowerPlay sicherlich.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2087 - 11. Februar 2014 - 22:19 #

Ich fände es schade, denn mir gefiel der Mix. Als digitales Magazin wäre es nicht das gleiche, würde ich aber dennoch lesen, wenn gut gemacht. Papier wäre mit aber lieber, hab sie immer im Auto liegen gehabt und dann gelesen, wenn ich mal irgendwo auf jemanden warten musste, gemütlich im Café bei 'ner Tasse Kaffee oder dergleichen..

CHL 9000 12 Trollwächter - P - 911 - 11. Februar 2014 - 23:05 #

Schade, schade, schade!

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1639 - 11. Februar 2014 - 23:16 #

Vielleicht kann man sich die Hefte ja dann bald auf Kultpower.de reinziehen. :D
Ich find´s schade, habe die Zeitschrift gerne auf dem Weg zur Arbeit gelesen. Gott sei Dank bleibt uns noch die Retro Gamer.

MichaelK.. (unregistriert) 11. Februar 2014 - 23:41 #

Ach verdammt, schon dir dritte Power Play...:(((

Vielleicht hätte es besser laufen können, wenn man mehr Werbung und einen niedrigeren Preis gehabt hätte. 130 Seiten + 50 Seiten Werbung für 5 Euro hätte jedes Gamestar/PC Games Heft ziemlich alt aussehen lassen.

Vom Inhalt her, war eigentlich von meiner Seite aus nichts auszusetzen. Und es muss ja auch nicht jedes Spielemagazin für 15 Jährige ausgerichtet sein. Die über 30 Fraktion will ja auch spielen und informiert sein. Und am besten geht das wenn es von Leuten kommt, die viel Erfahrung haben. :)

Vielleicht sollte man eine Power Play Seite ähnlich wie GamersGlobal machen mit Abo, Stunde der Kritiker etc. pp, wo man den Fokus etwas mehr auf Retro legt. Oder so.

Teschnertron 15 Kenner - 2967 - 11. Februar 2014 - 23:53 #

Immerhin hat die neue PP mit einigen Test mich dazu beflügelt, mir einen §DS zuzulegen. Ich habe diesen Kauf bisher nicht bereut. Und vielleicht spiele ich doch noch einmal das alte Might & Magic, was auf der einen DVD drauf war.

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 12. Februar 2014 - 0:04 #

Nnnnoooooo!

Ich fand die PP inzwischen viel besser als die GameStar.
Naja es ist zwar sehr traurig, dafür wissen wir das das Team auch mit Jörg an der Retro Gamer arbeitet. Auf längere Zeit hätten sich manche Retro Themen bestimmt gegenseitig wiederholt. So kann dies dann nicht mehr passieren.

Zum Glück habe ich wenigsten ein PP Abo T-Shirt zur Erinnerung.

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9093 - 12. Februar 2014 - 3:16 #

Hallo in die Runde und erst einmal herzlichen Dank für Anteilnahme und interessante Diskussion. Hier ein kurzer Rundumschlag Eures tapferen Redaktionsrepräsentanten um einige Fragen zu beantworten.

Wir waren nach den Resultaten der ersten Ausgaben sehr hoffnungsfroh in Sachen CHIP Power Play, aber leider wurde daraus kein dauerhafter Verkaufsaufwärtstrend. Bei #4 gab's deshalb den Testballon mit einem niedrigeren Preis, aber der brachte nicht die erhoffte Trendwende. Die Print-Wirtschaftlichkeit gerät dann bei einem redaktionell relativ aufwendigen Heft schnell ins Wanken. Ich bin der ganzen CHIP-Specials-Abteilung sehr dankbar, dass sie uns überhaupt die Chance gegeben hat, zum 25. Geburtstag ein solches Power-Play-Comeback zu versuchen.

Es gab ja einige Leute, die CHIP Power Play wirklich mochten, und dieser Rückenwind ermutigt uns zu einem Medien-Experiment auf eigene Faust: Ein guter Teil unserer Autoren plus hochkarätige Verstärkung im Layout-Bereich wird versuchen, eine neue Tablet-Power-Play auf die Beine zu stellen. Was uns da vorschwebt, wäre als Webseite oder auch als Print-Heft einfach nicht möglich. Wer sich für die Entwicklung interessiert, behalte bitte den "Entstehungs-Blog" www.powerplaydigital.com im Auge. Die Redaktion funkt auch auf Twitter weiter (@PowerPlayHeft).

Einer meiner angedachten Artikel für CHIP Power Play 5 wurde übrigens von Retro Gamer "gerettet": Da gibt's in der nächsten Ausgabe die abenteuerliche Hintergrundgeschichte des Rainbow-Arts-Shooters Katakis und seiner R-Type-Connection. Dass nur so als unauffällige Bonus-Promo ;)

Nochmals danke für die Diskussion. Ist ja durchaus schmeichelhaft, dass es das Thema in die "Hot"-Themen von GamersGlobal geschafft hat...

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 12. Februar 2014 - 4:27 #

Wie schade. Tut mir Leid für die Chip Powerplay. Ich fand das Heft immer sehr gut. Die Mischung aus aktuellen und Retrothemen fand ich super - besser als bei der Retro Gamer. Ich drücke dir/euch die Daumen für euer Experiment.

Eine profane Frage habe ich noch, sorry: Was passiert denn mit den gezahlten Abogebühren, für die es jetzt keine Hefte mehr gibt? Vom Chip Verlag hab ich dahingehend noch nichts gehört.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 12. Februar 2014 - 13:27 #

Ich folge Ihnen unauffällig.

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1817 - 12. Februar 2014 - 14:02 #

Na das ist doch was!

"Er ist gezeichnet"-Nein!

;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 12. Februar 2014 - 14:35 #

"Ein guter Teil unserer Autoren [..] wird versuchen, eine neue Tablet-Power-Play auf die Beine zu stellen."
---
Hoffentlich auch irgendwie auf dem Windows-8-Tablet lesbar, das ich seit Weihnachten habe, und für's Retro-Zocken auf der Couch benutze. Wäre dann das erste "ePaper"-Magazin, das ich lesen würde.
Meinen Gerätepark aufrüsten mit iOS-/Android-Dingern, auf denen nur Spiele laufen, für die Power Play nichtmal ein abfälliges Rüberschauen übrig hätte, werde ich jedenfalls nicht für ein einziges interessantes e-Mag...

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 12. Februar 2014 - 16:54 #

Eine vernünftiges W8-Tablet-Lesbarkeitsausgabe wäre schon deshalb spannend, weil ein Novum :D
Man orientiere sich dabei bitte an der Bing-News-App. Alle (mir bekannten) Mitbewerber schaffen es irgendwie konsequent, alles schlechter zu machen. Das ist auch fast schon eine Kunst.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3935 - 12. Februar 2014 - 18:31 #

"Meinen Gerätepark aufrüsten mit iOS-/Android-Dingern, auf denen nur Spiele laufen, für die Power Play nichtmal ein abfälliges Rüberschauen übrig hätte, werde ich jedenfalls nicht für ein einziges interessantes e-Mag..."

gääähn

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 13. Februar 2014 - 0:50 #

Dabei hatte ich gerade den Flappy Bird Score geknackt!!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32804 - 12. Februar 2014 - 15:35 #

Danke für dein Feedback. Schade das es nicht geklappt, habe gerne in der PP geschmökert.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 12. Februar 2014 - 18:15 #

Nochmals, tut mir wirklich leid, dass aus dem Revival nichts geworden ist. Ich blättere immer wieder gern in den alten Happy Computer, PP und PCPlayerausgaben, und hätte mich über etwas aktuellerem Nachschub sehr gefreut. Vielleicht findest du ja zwischendurch mal Zeit, hier auf GG einen Artikel reinzustellen, um die Entzugserscheinungen deiner Fans zu mindern.

Da ich dieses neumodische Tabletzeug nicht mein eigen nenne, hoffe ich auf eine von dir persönlich vorgelesene und in Vinyl gepresste Version der neuen PP Digital.

Sollte das doch zu aufwändig sein, würd ich zur Not auch eine PDF Variante akzeptieren! ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 13. Februar 2014 - 0:51 #

Nehme auch die Vinyl-Fassung. Oder das PDF. :)

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 12. Februar 2014 - 19:46 #

Mir tut es leid, da ich das Heft wirklich gerne gelesen habe. Für mich unverständlich waren die beinahe zeitgleichen Erscheinungstermine der Magazine Powerplay und Retrogamer...

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 12. Februar 2014 - 5:48 #

Habe zwar erst ~50% der Beiträge durchgelesen aber irgendwie habe ich den Verdacht das die meisten keine Ahnung haben wie stark sich die Spielezeitungen sich verändert haben.
Schaut man sich eine Zeitung in den 80/90er an merkt man das die Test deutlich kürzer waren (~ 2 Seiten für das Spiel des Monats) und alle Systeme bedient wurden.
Heute hat jedes System min. eine Zeitung.
Auch die "Test" heutztage (meine letzte GS ist auch schon 3 Jahre alt) sind für mich eher Werbung als wirklich ein neutraler Test.
Früher wurden schlechte Spiele auch so bewertet aber heute geht ja die Bewertungsgrundlage irgendwie nur noch von 65-95 % bzw. Punkte.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 12. Februar 2014 - 14:05 #

Ganz ehrlich, wie schlecht muss ein Spiel sein um unter 65% zu kriegen? Dort fehlen dann ja scho elementare Sachen, als ob sowas eine Firma auf den Markt wirft.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 12. Februar 2014 - 14:11 #

Gibt es trotzdem reichlich... leider :-(

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 12. Februar 2014 - 14:42 #

Das liegt IMO daran, daß es heute einfach viel mehr hochkarätige Titel gibt. Da werden so Sachen wie "International Strip Poker 2000" halt nicht mehr mit einer 12% bewertet, sondern gar nicht erst mehr im Heft aufgeführt. Guck' Dir mal an, wie viele SdKs allein rausgehauen werden - ich komme da gar nicht mehr hinterher! In den 90ern gab es Print-Ausgaben, da wurde kein "Spiel des Monats" benannt weil nur Rotz rauskam. Diese Zeiten sind vorbei.
Und nebenbei wurden Desaster wie die DSA-Neuauflage auch in den Print-Heften abgestraft. Hätte da nicht "DSA" drauf gestanden, wäre sie u.U. gar nicht erst getestet worden...

Pascal Parvex 10 Kommunikator - 445 - 12. Februar 2014 - 16:36 #

Hoffentlich kann man die Power Play Digital auch ohne Tablet lesen, sonst muss ich mir für dieses Experiment noch eines zulegen...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 13. Februar 2014 - 0:51 #

Ja, ganz ohne Tablet wäre auch sehr schön.

Benni2206 11 Forenversteher - P - 668 - 17. März 2014 - 9:02 #

Das ganze als PDF Einzeln / Abo wäre ja auch eine gute Alternative !
Für die, die kein Tablet haben...so kann man das Thema " Magazin "ohne Print so gut wie komplett abdecken.
Ich werde mir aber die Tablet Variante zulegen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit