1378(km): Umstrittenes DDR-Grenzer-Spiel erscheint am Freitag

PC 360 PS3 andere
Bild von Thomas Barth
Thomas Barth 27449 EXP - 21 Motivator,R8,S7,A5,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerben

10. Dezember 2010 - 0:37 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Half-Life 2 ab 19,95 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem das Spiel 1378(km) bereits im Vorfeld für viel Gesprächsstoff gesorgt hat (wir berichteten) und auf Eis gelegt werden sollte, plant die Karlsruher Hochschule für Gestaltung (HfG) den Release für die Half-Life-2-Mod für den morgigen Freitag. Der Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der HfG Klaus Heid, äußerte sich zu der Veröffentlichung, dass es langsam Zeit werde, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann.

Der Bundesvorsitzende der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft (UOKG), Rainer Wagner, hat für das Spiel nur folgende Worte übrig, obwohl er es bisher noch nicht gespielt hat:

Es ist Affront gegenüber den Angehörigen der Toten der Berliner Mauer. Was ich in dem Trailer für das Spiel gesehen habe, genügt. Ich brauche ein Computerspiel, dessen Spielspaß darin besteht, unbewaffnete Zivilisten abzuknallen, nicht unbedingt zu spielen, um es zu kritisieren.

In dem Spiel 1378(km) geht es darum, dass die Spieler in die Rolle eines DDR-Flüchtlings oder eines Grenzsoldaten schlüpfen. Dabei soll es für die Soldaten mehrere Optionen wie Reden oder Schießen geben, um die Flüchtlinge von ihrem Vorhaben abzuhalten. Es soll auch möglich sein, sich dem Flüchtling anzuschließen, um mit diesem gemeinsam zu fliehen. Allerdings findet die Spielthematik, die zum Nachdenken anregen will, auf der technischen Grundlage eines Multiplayer-Shooters statt -- was das hehre Ziel konterkarieren könnte.

Video:

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 9. Dezember 2010 - 18:42 #

Ich finde das Konzept interessant, werd es mir auf jeden Fall einmal anschauen.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 9. Dezember 2010 - 20:54 #

anschließen oder anschießen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. Dezember 2010 - 22:02 #

anschließen ist schon richtig. Man kann sich als Grenzer dazu entscheiden, zusammen mit dem Flüchtling zu fliehen.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 9. Dezember 2010 - 21:14 #

auferstanden aus ruinen^^

MicBass 19 Megatalent - 14272 - 9. Dezember 2010 - 21:33 #

Eine schöne Hymne hatte die DDR ja!

Irgendwie hatte ich die Grafik von Half-Life 2 in besserer Erinnerung...!?!

STF 11 Forenversteher - 623 - 10. Dezember 2010 - 3:26 #

Sicher. Hier siehst du ja auch nicht die Grafik von "HL2", sondern die Grafik von "1378(km)". Die Basis ist zwar die Source Engine, aber die Texturen sind wohl (zum größten Teil) andere als in HL2.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. Dezember 2010 - 21:28 #

Die zum Schluss aber nicht mehr gesungen sondern nur noch gespielt wurde, weil da "Deutschland Einig Vaterland" drin vorkommt. :o

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 10. Dezember 2010 - 0:34 #

Ohje, da kann sich ja jetzt wieder jemand freuen. Hauptsache, mal wieder ein paar Menschen sinnlos provoziert - sonst wäre ja der Tag auch sinnlos vergangen.
Merken solche Menschen eigentlich nicht, wenn sie sich selbst widersprechen?
*seufz*

Vaedian (unregistriert) 10. Dezember 2010 - 1:29 #

Ein "realistisches" Spiel sieht anders aus. In etwa so:

http://www.theonion.com/video/ultrarealistic-modern-warfare-game-features-awaiti,14382/

winthefight 06 Bewerter - 66 - 10. Dezember 2010 - 2:59 #

Das sieht aber ganz schön erbärmlich aus^^ aber Counter Strike fing auch mal so an^^ nur bezweifle ich das man hier den Spielspaß in den Vordergrund stellt...

SpikeyMikey (unregistriert) 10. Dezember 2010 - 9:27 #

Zu Rainer Wagner gäbe es einiges zu sagen. Aber ich befürchte, das wird dann wieder als "sinnlose Provokation" ausgelegt.

Zur Ergänzung:
Rainer Wagner ist seit 1986 Mitglied im OMV-RLP ("Ost- und Mitteldeutsche Vereinigung in der CDU Rheinland-Pfalz").

Vielleicht schrillen bei mir als Ignostiker auch nur die Alarmglocken, wenn sich evangelikale CDU-Politiker über Computerspiele äußern (und nebenbei noch explizit erwähnen, sie bräuchten diese nicht zu spielen, um darüber zu reden).

Ich persönlich finde "Experimente" mit dem Design bei Computerspielen gut. Ich befürchte nur einen konservativen Shit-Storm, der über die Programmierer und die Karlsruher Hochschule hereinbrechen wird. Die ersten Wellen gab's ja schon.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. Dezember 2010 - 21:43 #

Was ist mit der OMV RLP nicht Ordnung und warum schrillt der Alarm? Außerdem, ist "evangelikale CDU-Politiker" ein polemischer Kampfbegriff den Du nutzt um populistische Effekthascherei zu betreiben- ohne damit irgendetwas fundiertes zu sagen.
Im übrigen bin ich der Meinung, dass egozentrische Vollpfosten unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit imstande sind, sich über Dinge eine Meinung zu bilden ohne sich damit eingehend beschäftigt zu haben.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 10. Dezember 2010 - 9:45 #

Ich finde die Idee gut und mutig. Die Umsetzung in Form eines Multiplayershooters halte ich dagegen für total falsch.

-Stephan- 12 Trollwächter - P - 983 - 10. Dezember 2010 - 10:21 #

Stimme Zille 100%ig zu. Man hätte beispielsweise den Weg eines Adventures für die Veröffentlichung wählen könnte, da hätte man einiges mehr an Historie reinpacken können.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 10. Dezember 2010 - 10:29 #

Werde mir das Spiel auch mal ansehen. Es müsste mehr der Art geben, vielleicht auch mal eines über die RAF und deren Ziele. Gerade heute, wo alles den Bach runtergeht, wäre das Thema durchaus wieder aktuell.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 10. Dezember 2010 - 10:58 #

Das Zitat von Rainer Wagner zeigt mal wieder die typische deutsche Borniertheit und den Unwillen,s ich mit dem neuen Medium auseinanderzusetzen. Dass es dabei nicht um den "Spaß" Flüchtlinge abzuknallen gehen muss, sondern das Ganze etwas zur Bildung beitragen soll, geht so einem nicht in den Kopf. Allerdings muss ich auch sagen, dass ein Multiplayer-Shooter wohl das falsche Genre für so eine Botschaf ist. Gerade wegen des schlechten Rufes in Deutschland.

Asto 15 Kenner - 2904 - 10. Dezember 2010 - 13:57 #

"Allerdings muss ich auch sagen, dass ein Multiplayer-Shooter wohl das falsche Genre für so eine Botschaf ist. Gerade wegen des schlechten Rufes in Deutschland."

Es ist ja kein MP Shooter, oder habe ich etwas nicht mitbekommen? Es ist nur als Basis HL2 genommen worden, aber ähm... streng genommen wurde als technische Basis die Source-Engine genommen, nicht direkt HL2. Naja... :)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. Dezember 2010 - 21:52 #

Ich finde das auch recht unglücklich was Wagner sagt. Damit tun sich der Herr Wagner und auch der Opferverband keinen Gefallen. Das ist eine Alterssache schätze ich.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 10. Dezember 2010 - 11:49 #

Ich will ne Collector's Edition mit einem Orignal Mauer-Stück!

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 10. Dezember 2010 - 18:23 #

So original wie die aus "Friendship" oder die, die es überall in Berlin zu kaufen gibt? =D

Porter 05 Spieler - 2981 - 10. Dezember 2010 - 14:57 #

nett gemeint?! aber viel zu plump umgesetzt.
Ein bisschen mehr Ehrgeiz bei der grafischen Gestaltung hätte der Entwickler schon aufbringen können.

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 10. Dezember 2010 - 17:32 #

Das ist ein Studienprojekt. Die hatten da ganz andere Ambitionen als eine gute Grafik.

SpikeyMikey (unregistriert) 10. Dezember 2010 - 14:55 #

Ist evtl. jemand vor Ort und kann von der Präsentation/Diskussionsrunde heute abend berichten?

Hazelnut (unregistriert) 10. Dezember 2010 - 16:13 #

als nächstes dann ne neuauflage von kz-manager ? *köpfschüttel*

gute arbeit um spiele und spieler wirklich voll in verruf zubringen ..weiter so jungs...
volle kaufempfehlung für so manche flachfeile auf dieser welt! *obenkommentareles*

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 10. Dezember 2010 - 17:31 #

"dessen Spielspaß darin besteht, unbewaffnete Zivilisten abzuknallen"

1. es gibt in dem Spiel doch verschiedene Optionen :o
2. Worin der Spielspaß bei einem Spiel besteht, liegt ja wohl am Spieler. Wenn es jemandem Spaß macht, 'unbewaffnete Zivilisten abzuknallen' dann seid as ja so, aber der Mann kann doch nicht pauschalisieren, nein sograr vorschreiben, wo der Spielspaß in dem Spiel steckt!

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. Dezember 2010 - 21:47 #

Mir bereitet es in Spielen auch Freude rumzustehen und die Gegend zu bewundern.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 10. Dezember 2010 - 19:09 #

Livestream: http://vdvc.de/?p=1258

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. Dezember 2010 - 19:34 #

Die Präsentation war hervorragend. Man hat gemerkt wie aufgeregt er war, aber insgesamt sehr gut. :)

STF 11 Forenversteher - 623 - 11. Dezember 2010 - 12:14 #

Kann man sich den Livestream auch nochmal als Video irgendwo ansehen?

Sohn (unregistriert) 11. Dezember 2010 - 0:15 #

Ooh, grad kommts im RTL Nachjournal^^

Altenburger (unregistriert) 11. Dezember 2010 - 13:36 #

Ja,da ist das Gejammer mancher Leute groß, und so manches " Knäblein " versteht die Welt nicht mehr. Wer ein Problem damit hat, braucht es ja nicht zu spielen. Ich finde es gut,und werde es mir auch herunter laden. Ob es nun ein Beitrag ist, Geschichte aufzuarbeiten halte ich etwas für umstritten, aber o.k.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 13. Dezember 2010 - 17:32 #

Interessanter Test zu dem Spiel:
-
1) Es ist ein Irrtum zu glauben, dass ein Gamer unvermittelt und quasi bereits durch seine sonstige Spielerfahrung konditioniert auf flüchtende Zivilisten schießt und meint, dass das Spiel das positiv bewerten würde. Es gibt viele Szenarien von Shootern und doch haben die meisten eines gemein: Der Spieler sieht sich einer Gefahr ausgesetzt und handelt im weitesten Sinne um sein Leben zu schützen. Ob es nun Zombies, Combines, Gangster oder feindliche Soldaten sind. Darüberhinaus wird in vielen Fällen das Spiel abgebrochen oder der Spieler bestraft, wenn er Zivilisten beschießt oder verwundet. Es wird dem Spieler also bereits in den meisten herkömmlichen Spielern gelehrt nur dann zu schießen, wenn für ihn eine Gefahr besteht und bei Zivilisten, bei denen eine solche fehlt, wird schon in “nicht-Serious-Games” der Spieler für derartige Übergriffe bestraft. Selbst in dem bekannten „CounterStrike“ ist das der Fall. Die Grundannahme des Spielkonzepts, dass der tumbe Ego-Shooter Spiele einfach alles in der Erwartung niedermähen wird, dass das Spiel es belohnen werde, ist also schlicht falsch. Es kommt einem beinahe so vor, als ob der Entwickler – wie auch bei der recht negativen Bewertung existierender Ego-Shooter – Gamer und Games pauschal etwas gering schätzt. Zu dumm nur, dass auf dieser falschen Ansicht die gesamte Spielidee beruht.
-
2) Dies Spielprinzip, das „ethisch nicht angreifbar“ ist, zu Ende gedacht – Welche Botschaft ergibt sich für die Grenzer? Ich gewinne das Spiel, wenn ich am Todesstreifen nicht „zu viel“, sondern in einem angemessenen Umfang auf Menschen schieße?
-
http://stigma-videospiele.de/wordpress/?p=5002

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit