GC2016: PES 2017 angespielt – FIFA 17 muss sich warm anziehen

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

22. August 2016 - 14:50 — vor 14 Wochen zuletzt aktualisiert
Lizenzen hat sie wie immer nur wenige zu bieten, aber was auf dem Spielfeld passiert, das ist in der diesjährigen Ausgabe von Konamis Fußball-Simulation noch mal ein gutes Stück besser als im starken Vorgänger.
PES 2017 ab 31,97 € bei Amazon.de kaufen.
Herbert Zimmermanns Stimme hätte sich förmlich überschlagen, wenn er unsere zahlreichen Probepartien in PES 2017 auf der diesjährigen gamescom hätte kommentieren können. Jedes Tor war ein Unikum sowohl in der Entstehung als auch beim eigentlichen Abschluss. Aber für den Kommentator des Endspiels bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 wäre das ohnehin ein ganz neues Erlebnis gewesen. Immerhin hatte der Radio-Reporter zu seiner Schaffenszeit nicht diese unglaublichen Tempo-Dribblings oder die hohe Dynamik beim Spielaufbau erlebt, wie sie im heutigen Fußball üblich ist.

Nachdem FIFA 17 (Preview) bereits einen hervorragenden Eindruck bei uns hinterlassen hat, schließt sich PES 2017 nahtlos an – genießt beim Geschehen auf dem Platz aber klare Vorteile gegenüber der Konkurrenz aus dem Hause EA.

Dynamisch wie eh und je
Der erste Vorteil gegenüber FIFA 17 besteht beim neuen PES in der Dynamik des Spielaufbaus, den die Japaner trotz der Verbesserungen des Konkurrenten beibehält. Wer einen Eckball versemmelt und hoch in der gegnerischen Hälfte steht, der riskiert leicht einen Konter. Nicht immer laufen die Mitspieler absolut sinnvoll mit und bieten sich für ein Anspiel an. Die größte Herausforderung bildet bei den entsprechenden Einstellungen jedoch die Dosierung der Schussstärke, die über Erfolg oder Misserfolg bei der Ballan- und -mitnahme entscheidend sind. Bei letzterem präsentiert sich PES 2017 erneut sehr realistisch, genauso wie im Zweikampf.

Einer unser Stürmer kam nach einer leichten Berührung ins Straucheln und sogar kurz zu Fall. Allerdings kämpft er sich wieder hoch und hetzt dem Ball weiter hinterher, der in Richtung des gegnerischen Tors weitergerollt ist. Auch bei Zweikampf in der Luft funktioniert die Körperphysik ganz hervorragend, wenngleich parallel gelegentlich ein paar Bugs bei der Kollisionsabfrage auftreten. Das sieht nicht nur genial aus, sondern ist auch spielerisch und zur Mehrung der Authentizität entscheidend. Stehen wir falsch zum Ball oder springen im falschen Moment hoch, bekommen wir beim Kopfball nicht genügend Druck hinter den Ball oder springen im schlimmsten Fall sogar im falschen Moment nach oben. Das funktioniert auch direkt aus der Bewegung heraus exzellent und auch die Torhüter haben bei Abfangen oder dem Ablenken eines Balls mit nur einer Hand übers Tor einiges dazugelernt. Über einen Mangel an Authentizität können wir uns diesbezüglich nicht beklagen. Wäre das nicht ein kleiner Störfaktor…
Die Animationen und das Kollisionssystem in PES 2017 sind fantastisch und ermöglichen ein enorm authentisches, realistisches Fußball-Erlebnis.


Schiri, deine Frau geht fremd!
Die Schiedsrichter in PES 2017 scheinen einmal mehr die Karten in der anderen Hose vergessen zu haben. Selbst bei übelsten Grätschen entscheiden sie lediglich auf Foul, anstatt eine angebrachte rote Karte zu zücken. Die Vorteilsregel beherrschen sie dafür besser als im letzten Jahr, wobei besser relativ ist. Hier und dort lassen sie eine Szene mal weiterlaufen, im Regelfall pfeifen sie einen Vorteil zu unseren Gunsten aber beinahe immer ab.

Dafür funktionieren andere Mechanismen nun besser: Erlebten wir schnell ausgeführte Freistöße oder Einwürfe direkt aus der Spielszene heraus, also bevor sich beide Teams wieder komplett neu ordnen konnten, passiert beides nun deutlich häufiger. Dynamisch ohne Ende war PES ohnehin schon, bekommt dadurch aber noch einen zusätzlichen Kick.
Es kommt dem Spieler vor wie in einem Traum, als der Schiri die gelbe Karte zog. Kein Wunder, tat der Referee das in Wirklichkeit doch eigentlich so gut wie nie.

Der Wert entscheidet
Gegen die KI sehr auffällig ist, dass die Spieler- und Teamwerte in PES 2017 eine deutlich größere Rolle spielen. Die Präzision von Pässen, das Geschick im Zweikampf oder auch die Abwehrleistung bei Freistößen und Eckbällen ist bei schwächeren Spielern respektive Teams deutlich zu merken. Ganz besonders gilt das auch für den Torabschluss. Aus ungünstigeren Winkeln trifft ein Cristiano Ronaldo halt als irgendeine Lusche von einem Londoner Vorstadtclub. Nennen wir sie North East London, um den nicht lizenzierten Namen Tottenham Hotspur zu vermeiden.

Meinung Benjamin Braun
Es tut sich immer noch so viel zwischen Messe-Demo und finaler Version, dass es unmöglich ist, sich in allen Spielbereichen bezüglich der Qualität sicher sein zu können. Aber es sieht derzeit alles danach aus, dass PES 2017 sich noch einmal klar zum Vorgänger steigern wird. Das gilt vor allem auf dem Platz, den abseits des Platzes oder bei den Lizenzen hat sich nichts nennenswertes getan. Die Schwächen der Letztjahresversion scheint Konami grundsätzlich reduziert oder sogar ausgemerzt zu haben. Nur die Schiris pfeifen immer noch äußerst bescheiden. Kurzum: PES 2017 wird sehr gut, bezogen auf das, was auf dem Spielfeld passiert, könnte der Konami-Kicker auch dieses Jahr die Nase wieder vorn haben.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 22. August 2016 - 14:58 #

Sehr schön, dass EA wieder einen guten Konkurrenten hat. Kann uns Spielern nur gut tun.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 22. August 2016 - 14:59 #

So viele Jahreszahlen in einer Überschrift. ;-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 18960 - 22. August 2016 - 15:01 #

Hört sich gut an :).

Sind die Schiedsrichter den mittlerweile auf dem neuesten Stand was die Regeln betrifft? Das war bei Euro 2016 ja noch nicht der Fall.

Aladan 21 Motivator - - 28553 - 22. August 2016 - 15:07 #

Nett, aber ich bleibe trotzdem bei Fifa. Brauche nur ein Fußballspiel und ohne meinen Verein geht mal gar nichts. ;-)

Aixtreme2K 12 Trollwächter - P - 874 - 23. August 2016 - 7:36 #

Das unterschreibe ich! Der Effzeh würde FIFA spielen :)

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2685 - 22. August 2016 - 15:08 #

Ich habe mir zum ersten Mal seit vielen Jahren (quasi seit PES 6) wieder ein PES zugelegt und es Fifa vorgezogen. Spielerisch ist das auch toll. Aber wenn, wie zuletzt berichtet - ich habe es noch nicht überprüft -, der FC Bayern offenbar nur noch exklusiv bei Fifa ist, ist das für mich ein Ausschlusskriterium von PES.

Überhaupt finde ich diese Kooperationen zwischen Vereinen und Konami oder EA bedenklich. Was für Auswirkungen haben die? Wenn es nur um ein paar Goodies geht, wegen mir sogar das Stadion, dann finde ich es gerade noch so okay, weil mir im Spiel meist eh egal ist, ob ich jetzt in der Allianz-Arena kicke oder nicht. Aber wenn dann wirklich Vereine fehlen - und zwar einer der besten Europas - dann ist das ein Unding.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 22. August 2016 - 15:37 #

Keine Bayern? Hab es mal gegooglet. Wurde leider offiziell bestätigt. :-(

Dann ist es ja gut, dass ich mir PES 2016 letztens noch zum Schnäppchenpreis gekauft habe (11€ für die EM-Version).

Markus 13 Koop-Gamer - 1322 - 22. August 2016 - 16:48 #

Das ist wirklich ein Unding! Dennoch, die Wahrheit ist auf dem Platz, und da ist zumindest PES2016 (mit Bayern) wirklich genial.

Scando 22 AAA-Gamer - P - 31210 - 22. August 2016 - 17:24 #

Ich kann damit leben. Hauptsache Liverpool und endlich der BVB sind dabei.

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 22. August 2016 - 16:14 #

wie groß ist denn der unterschied (insb. spielerisch) zwischen pc- und konsolenfassung?

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 22. August 2016 - 16:52 #

Spielerisch sollte es doch eigentlich keinen Unterschied geben, wenn es das selbe Spiel ist, oder nicht?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32757 - 22. August 2016 - 16:54 #

Andere Engine kann schon Unterschiede bedeuten.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 22. August 2016 - 17:06 #

Achso, sorry, wusste nicht daß sich die Engine zwischen den Plattformen unterscheidet.

Celeg 09 Triple-Talent - P - 269 - 23. August 2016 - 12:23 #

Gab es dazu denn schon offizielle Infos? Bekommt die PC Version wieder die abgespeckte Engine der Last-Gen Konsolen oder sind sie dieses Mal wieder zu Vernunft gekommen?

Thomas Schmitz Freier Redakteur - 2685 - 23. August 2016 - 14:08 #

Ja, es gab eine offizielle Aussage. Es wird wieder nur eine Last-Gen-Grafik mit ein paar PC-Anpassungen geben. Konami denkt aber zumindest darüber nach, für PES 2018 die Grafik zu verbessern.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18189 - 22. August 2016 - 16:57 #

Wollte mir den neuen Teil eigentlich nicht holen. Bin mir auch jetzt noch nicht sicher. Es gab eine Reihe von Dingen, wie mich bei PES16 enorm gestört haben. Nebst dem miesen Schiedsrichter war es auch die KI (sowohl von Mitspielern wie vom Gegner). Da warte ich lieber mal erste Erfahrungsberichte ab...
Pro: Lizenzierter BVB :) Darauf hätte ich echt Bock!

gX-kiD Neuling - 3 - 22. August 2016 - 17:52 #

Man hätte vielleicht erwähnen können, dass die PC Version wieder mal NICHT auf dem selben technischen Stand sein wird, wie die Konsolen Version, was für mich einfach nicht mehr nachzuvollziehen ist.

Die Lizenzen wären mir mittlerweile fast schon egal, um nur endlich mal von diesem gescripteten Fifa Müll wegzukommen, aber mit der Einstellung wird man leider immer die Nr. 2 bleiben.

Adam Bhatti: "we've answered many times, it's a shame you haven't seen it. Do not expect it same level as PS4/XBone."

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3071 - 24. August 2016 - 9:04 #

Das muss man sogar erwähnen. Die Info hatte mir im 2014er Test auf GG schon gefehlt, was bei mir zu einem Fehlkauf geführt hat.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18960 - 24. August 2016 - 11:39 #

Wobei GG ja auch explizit (nur) die PS3 Fassung getestet hat.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3071 - 24. August 2016 - 12:21 #

So ist es. Dennoch hätte ich mir einen Hinweis gewünscht. Gerade in DE gibt es ja einige PC-Zocker

Epkes 12 Trollwächter - P - 985 - 22. August 2016 - 18:06 #

Ohne Mönchengladbach fehlt die wichtigste Mannschaft für mich. Stattdessen Leverkusen? Ist das korrekt? Naja ich bin trotzdem gespannt darauf es selbst mal anzuspielen.

Markus 13 Koop-Gamer - 1322 - 22. August 2016 - 18:25 #

Hm, mein Herzensteam spielt in der fünften österreichischen Liga. Die könnten sie bei PES auch ruhig mal lizenzieren, das kann eigentlich nicht teuer sein.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10029 - 22. August 2016 - 20:59 #

Bremen fehlt auch =(

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 22. August 2016 - 21:46 #

Ich bin von PES seit PES2015 überzeugt wurden, obwohl ich FIFA15 vorher gespielt habe. Nun Mit PES16 und kommenden 17 muss erstmal zeit dafür finden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)