PES 2018 Test+

Ein Rückschritt beim Fortschritt

Benjamin Braun / 11. September 2017 - 8:00 — vor 12 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1,2 GB)
Steckbrief
PCPS3PS4360XOne
Sport
Sportsimulation
3
Konami
Konami
14.09.2017
Link
Amazon (€): 29,99 (PS3), 37,99 (PC), 29,00 (360), 27,94 (Xbox One), 31,87 (PlayStation 4)
Der Vorgänger war klar der König auf dem virtuellen Fußballplatz. Auch dieses Jahr legt Konamis Sportsimulation vor. Was hat sich geändert? Und vor allem: Könnte es auch dieses Jahr zur Krone reichen? Unser Test gibt Aufschluss.
PES 2018 ab 27,94 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal. Unser Multiplayer-Duell erscheint aufgrund der Vorgaben der Lizenzgeber bezüglich eigener Videos und Screenshots erst nach dem offiziellen Verkaufsstart des Spiels.

Der Transferwahnsinn im Fußball hat in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt erreicht: 222 Millionen Euro Ablöse zahlte Paris Saint-Germain allein für den brasilianischen Fußballer Neymar. Für Neymars Ex-Club FC Barcelona bedeutet das trotz Transferausgaben von rund 192 Millionen Euro, dass sie unterm Strich ein Plus verbuchen können. Für Konami ist Neymars Wechsel nicht ganz so toll. Eigentlich sollten auf dem Cover der sogenannten Legendary Edition von PES 2018 nämlich fünf Spieler des katalanischen Top-Vereins der Primera División abgebildet sein, darunter auch der Brasilianer.

Aber ob Neymar am Ende einfach wegretuschiert wird oder durch Popsängerin Shakira, die bessere Hälfte von Barcelona-Abwehrspieler Gerard Piqué, ersetzt wird, soll uns nicht weiter beschäftigen. Wir möchten euch in unserem Test zu PES 2018 vor allem darüber aufklären, welche wichtigen Änderungen sich im Vergleich mit dem Vorgänger ergeben und nicht zuletzt darüber, ob das neue PES mit der exzellenten Vorjahresversion PES 2017 (im Test: Note 9.0) mithalten kann. Das hatte 2016 schließlich, im wahrsten Sinne des Wortes, mit spielerischer Leichtigkeit den Konkurrenten aus dem Hause EA hinter sich gelassen.

Langsamer und doch wuchtig

Mit PES 2018 reduziert Konami die Spielgeschwindigkeit deutlich. Obwohl das Geschehen auf dem Platz dadurch langsamer abläuft als im Vorgänger, haben unsere Angriffe aufs gegnerische Tor jedoch nichts an Wucht eingebüßt. Besonders stark gelingen den Entwicklern die Bewegungsabläufe und Körperschwerpunktverschiebungen bei Flanken oder Steilpässen, die nicht ganz so perfekt gespielt wurden. Wenn wir gerade noch so aus dem Spurt heraus einem Ball mit der Picke den entscheidenden Richtungswechsel geben können, dann fühlt es sich beinahe so an, als wenn wir uns in einem Fußball-Duell in der Champions League befinden würden.
Vier Teamanweisungen könnt ihr zur Schnellauswahl festlegen.


Und auch sonst ist es beachtlich, auf wie viele höchst unterschiedliche Arten die Ballathleten das runde Leder bearbeiten können – eben immer in Abhängigkeit davon, wie sie zum Ball stehen. Nach einem von Marco Reus getretenen Eckball hat Mario Götze nur eine Chance, den Ball in Richtung Tor zu befördern – nämlich indem er das Ding im Sprung mit der Sohle kickt. Wenngleich der gerade beschriebene Schuss tatsächlich ins Netz ging, ist es aber natürlich nicht so, dass außergewöhnliche Aktionen wie diese immer zum Erfolg führen. Tatsächlich ist eine nicht optimale Stellung zum Ball eher von Nachteil. Ein Kopfball aus fragwürdiger Position geht also nicht mal eben ins Netz.
 

Tödlicher Steilpass

In der letztjährigen Fassung zeigte die KI in PES ein gut mitdenkendes Verhalten, was sich in Abwehr, Spielaufbau und Angriff mehr oder weniger auf gleich hohem Niveau bemerkbar machte. Insbesondere die Tempoverschiebungen beim Umschalten von Verteidigung auf Angriff funktionierten gut, die Teammitglieder liefen gut mit und versuchten in die freien Räume vorzustoßen. Gerade Steilpässe oder das Spiel über die Außen war allerdings nicht so effektiv, wie es hätte sein können. Konami sorgt hier in PES 2018 für Abhilfe, geht dabei aber deutlich zu weit.

Wenn wir nicht gerade mit einem Gurkenclub gegen einen Top-Verein antreten, gelingen auf Anhieb Steilpässe selbst aus den absurdesten Positionen. Über die halbe Platzlänge schlagen wir den Ball nach vorne. Die Abwehrspieler des Gegners schauen bloß zu und überlassen die Pille unserem Stürmer. Auch ihr Stellungsspiel ist nicht optimal, aber tatsächlich ist es eine seltsame Form der Ignoranz, mit der uns die KI walten lässt. Mit dem Ball legen wir dann kaum oder gar nicht bedrängt die letzten paar Meter zur Strafraumgrenze zurück, wo wir uns in aller Ruhe überlegen können, wie wir die Kugel versenken wollen.

Natürlich passiert das nicht in 100 Prozent der Fälle, aber so auffällig oft, dass wir PES 2018 in puncto KI einen großen Rückschritt attestieren müssen. Es gibt noch andere KI-Schwächen, die dieses Phänomen in gewisser Weise ausgleichen. Denn abgesehen von einzelnen Mitspielern, die wir über den besagten Steilpass-Fauxpas oft mühelos erreichen können, ist ein geordnetes Vorrücken des gesamten Teams nicht mehr in dem Maße gegeben wie im Vorgänger. Gerade die Mittelfeldakteure halten sich betont zurück, bleiben gefühlt sogar immer wieder stehen, anstatt in offensichtliche Lücken zu stoßen. Diese beiden Bereiche, also Erfolgschancen bei Steilpässen besonders auf die Außen und die KI-Einbußen beim Nachrücken, bilden die Achillesferse von PES 2018, die es spielerisch unter das Niveau des Vorgängers bringen. Denn gerade durch Letzteres, aber zum Teil im Zusammenhang mit der reduzierten Spielgeschwindigkeit, geht PES in einer seiner Kernkompetenzen (die allgemein hohe Dynamik des Geschehens) einiges verloren.
Anzeige
In PES 2018 können die Niederlande sogar gegen Brasilien gewinnen. In Wirklichkeit hört man im Hintergrund bloß "Ohne Holland fahr'n wir zur WM".
Benjamin Braun Freier Redakteur - P - 361186 - 8. September 2017 - 16:25 #

Viel Spaß beim Lesen! Das Multiplayer-Duell folgt, wie im Artikel geschrieben, aufgrund der Vorgabe bzgl. eigener Screenshots und Videos voraussichtlich erst am Release-Tag.

Aladan 23 Langzeituser - - 39959 - 11. September 2017 - 8:03 #

Oha, ein Rückschritt im Vergleich zum letzten Teil? Das ist mal was anderes. Danke für den Test, Benjamin. Dann bin ich mal auf den Fifa 18 Test gespannt.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22340 - 11. September 2017 - 8:10 #

Die AFC Champions League gag es die letzten Jahre doch auch schon, oder nicht?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 11. September 2017 - 8:12 #

Vielleicht mal für n 10er zu Weihnachten rum.

vgamer85 16 Übertalent - P - 4285 - 11. September 2017 - 9:08 #

Hmm habe den Vorgänger. Werde dann wohl diesmal nicht holen. Danke für den Test. Greif ich mal zu Fifa :-)

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4501 - 11. September 2017 - 9:49 #

Heya BVB!

Golmo 16 Übertalent - P - 5050 - 11. September 2017 - 9:53 #

Also auf den Screenshots sieht das Game wirklich nicht gut aus....
Ich werde mir dieses Jahr das neue FIFA 18 kaufen nachdem mein letztes Fussball Spiel FIFA 15 war. Da dürfte es für mich einige Neuerungen geben bis FIFA 20 :-)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7029 - 11. September 2017 - 11:35 #

Ich hole es mir sogar auf der Switch :)

Blueberry (unregistriert) 11. September 2017 - 10:05 #

Mir reicht PES 2016. Das ist auch super und man kann mit den Bayern spielen.

LegionMD 14 Komm-Experte - P - 2115 - 11. September 2017 - 10:15 #

Wurde es auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad getestet?

Freu mich drauf wie bolle! Dann noch die bekannte Mod für alle Ligen und ab gehts von der 2. Bl bis in die Cl mit einer endlich adäquaten PC-Grafik. Keine weiteren PC-Spiele nötig für die nächsten 6 Monate ;)

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5448 - 11. September 2017 - 11:56 #

Himmel, wer ist denn auf die Idee mit dem Neon-Blau in den Menüs und der Spielanzeige gekommen? Sieht ja furchtbar aus.

Desotho 16 Übertalent - P - 4539 - 11. September 2017 - 14:28 #

CGA-Modus

Stonecutter 19 Megatalent - - 16004 - 11. September 2017 - 15:16 #

Ja, mit ein wenig Magenta würde es gleich besser aussehen. ;)

Aixtreme2K 12 Trollwächter - 1052 - 11. September 2017 - 14:14 #

Ich sauge gerade die Demo für meine One. Ich nutze die PES Demo als Lückenfüller bis die Fifa 18 Demo erscheint.
Gerüchten nach soll diese Demo ja schon morgen (12.9.) erscheinen.
Es wird bei mir eh wieder die Sim aus dem Hause EA werden.

casiragi 10 Kommunikator - 543 - 11. September 2017 - 16:20 #

Mich hat die Demo nicht ganz überzeugt, vor allem die Verteidiger waren im 1 gegen 1 häufig deutlich unterlegen. Darüber hinaus haben die den Richtungspfeil bei Standards mal wieder wegrationalisiert. Warum auch immer. Ich fand den sinnvoll! Im letzten Teil wurde das abbrechen eines Schusses mit anschließender Finte so deutlich entschärft, dass es (leider) vollkommen überflüssig wurde, vor allem, weil diese Finte situationsabhängig vom Spiel beeinflusst worden ist... Im neuen Teil findet der Trick zurück zu alter Stärke... Ach, ich jammer auf hohem Niveau. PES 2017 ist so gut und dank Community Patches perfekt für mich. Den neuen Teil lasse ich aus.

ganga Community-Moderator - P - 17323 - 11. September 2017 - 16:56 #

Überzeugt mich nicht. Schade, dass mein BVB mit Stadion bei PES vertreten ist. Aber da greife ich lieber zu FIFA mit The Journey.

Welat 15 Kenner - P - 3229 - 12. September 2017 - 6:37 #

Ich war ein PES Fan bis Fifa 2016 gewesen. Dann wechselte auch ich ins Fifa Lager, da der spielerische Unterschied sehr klein wurde und das ganze Paket von Fifa mit dem drum herum deutlich größer wurde.
Schade, aber so ändern sich Zeiten.

Ich würde gerne Mal wieder einen Fußball Manager zocken. Wie gefällt euch der Football Manager?

Nightfox (unregistriert) 12. September 2017 - 8:25 #

schade das das spiel an tempo einbüsst...gerade das war super bei dem spiel das man ganz schnelle aktionen machen konnte....so kommt es einem vor als wären die spieler angetrunken auf dem platz.
Seit jahren PES fan...der beste teil für mich war 2016...
Ich denke ich greife auch zu Fifa 18!!!

Aixtreme2K 12 Trollwächter - 1052 - 12. September 2017 - 9:24 #

Kann es sein, dass man die Steuerung nicht mehr auf "alternativ" umstellen kann?

Vielleicht habe ich die Möglichkeit auch einfach nur übersehen...

Icke Knipser (unregistriert) 22. September 2017 - 22:32 #

Wie in jedem Jahr fehlt drumherum soooo viel zu FIFA (Lizenzen, Journey).
Aber auf dem Platz ist PES 18 für mich einfach viel besser als FIFA. Vielleicht liegt es ja auch nur daran, daß ich die FIFA-Demo mit der PES 18 Vollversion vergleichen kann.
Wie eben verraten, habe ich dieses Jahr Konami den Vorzug gegeben.
Tolle Fußballsimulation!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)