World of Warcraft: Legion Test

Dämonisch gutes Addon

Martin Lisicki / 5. September 2016 - 16:38
Steckbrief
MacOSXPC
MMO
MMO-Rollenspiel
ab 12 freigegeben
12
Blizzard Entertainment
Activision
30.08.2016
Amazon (€): 35,95 (PC)
Gamesrocket (€): 36.95 (Download) 33.26 (GG-Premium)
Die sechste WoW-Erweiterung liefert mit einem taufrischen Kontinent, der neuen Klasse des Dämonenjägers, den Ordenshallen, den mächtigen Artefaktwaffen sowie einer Runderneuerung des PvP-Systems jede Menge spannende Neuerungen für Fans des Blizzard-MMOs. Doch ist Legion auch für ehemalige Spieler einen Blick wert?
World of Warcraft: Legion ab 35,95 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die neue Erweiterung World of Warcraft: Legion ist da. Endlich, könnten wir ergänzen. Denn es ist ganz schön lange her, dass uns in der Fantasywelt Azeroth neue Abenteuer vorgesetzt wurden. Das letzte große Update 6.2 für WoW: Warlords of Draenor (im Test: Note 8.5) kam im Juni 2015 heraus und war gleichzeitig auch der einzige Patch im gesamten Addon-Zyklus, der nahrhaftes Futter für die darbenden Streiter von Horde und Allianz im Gepäck hatte. Endlich passt aber auch deshalb, weil Blizzard das Finale der Zeitreise-Story von Warlords of Draenor in den Sand gesetzt hat. Mitten in der Erweiterung kam den Kaliforniern der Gedanke, dass ein erneuter Orc als Endboss langweilig sein könnte. Also schrieben sie das Skript um: Aus dem verhassten Schlächter Grommash Höllschrei machten sie kurzerhand einen Verbündeten, und als neuen Antagonisten zauberten die Entwickler Archimonde aus dem Wirbelnden Nether. Den hatten WoW-Veteranen jedoch bereits in der ersten Erweiterung The Burning Crusade besiegt. Wer will im Finale schon einem recycelten Dämon gegenüberstehen?!

Hinter den meisten Symbolen in diesem Raum steckt eine tödliche Falle.
Legion ist also nicht einfach nur die sechste Erweiterung für World of Warcraft. Legion ist für die Entwickler nach WoD die Chance, es besser zu machen – das haben sie in den letzten Monaten mehrfach betont. Die Liste an Features liest sich schon mal gut: Der Dämonenjäger erweitert das Klassenangebot, mit den Verheerten Inseln gibt es einen neuen Kontinent, und die Artefaktwaffen schaffen in der Charakterentwicklung eine völlig neue Ebene. Dazu kommt eine Rundumerneuerung des PvP-Systems, zahlreiche Dungeons, Welt- und Raid-Bosse sowie mit den Ordenshallen eine abgespeckte Version der Garnison.

Am Rande der Vernichtung

Die Handlung von Legion setzt da an, wo das letzte Addon aufgehört hat: Nachdem der Orc-Hexenmeister Gul'dan den Kampf um das Draenor der parallelen Zeitlinie verloren hat, kehrt er durch den Wirbelnden Nether ins Hier und Jetzt zurück. Im Grabmal von Sargeras gelingt es dem Schergen, zahlreiche Portale zu öffnen, durch die nun dämonische Truppen der Brennenden Legion in ganz Azeroth einfallen. Das Ziel von Gul'dan: Mit den Relikten der uralten Verheerten Inseln den Dunklen Titanen zu beschwören, um es im kunterbunten Fantasyland ganz schön finster werden zu lassen. Klar, dass wir das verhindern sollen.

Wer den großartig inszenierten Start in die WoD-Erweiterung toll fand, wird sich auch in Legion von der ersten Sekunde an blendend unterhalten fühlen. Wenn die Truppen von Horde und Allianz gemeinsam die von den Dämonen verseuchte Küste der Verheerten Inseln angreifen, dann rumst und scheppert es an allen Ecken und Enden. Blizzard streut zwischendurch immer wieder Ingame-Zwischensequenzen ein, um die Handlung von Legion voranzutreiben und für einige Gänsehaut-Momente zu sorgen. Aber auch in den ruhigen Momenten können die Haupthandlung sowie die zahlreichen Nebenschauplätze überzeugen. Fans der WoW-Lore werden auf dem neuen Kontinent ihren Spaß haben. Speziell, wenn es mal wieder an der Seite einer bekannten Warcraft-Persönlichkeit um die Häuser geht.

Klasse statt Masse

Den eben erwähnten Invasionsversuch konnten WoW-Spieler bereits im Zuge des Pre-Events auf den Live-Servern erleben. Daher ist es auch kein großer Spoiler, wenn wir verraten, dass Horde und Allianz mit ihrem Angriff kläglich gescheitert sind. Die Brennende Legion lässt sich nur besiegen, wenn die erfahrensten Veteranen (also alle hochstufigen Spielercharaktere) mit den mächtigsten Waffen von Azeroth ausgestattet werden, den sogenannten Artefakten. Dazu zählen zum Beispiel der Schicksalshammer von Thrall, aber auch das einst von Magni Bronzebart geschmiedete legendäre Schwert Aschenbringer. Jede der 36 Spezialisierungen erhält ein eigenes Artefakt. Doch werden die Friedensstifter natürlich nicht beim nächstbesten Waffenschmied feilgeboten. Stattdessen müssen wir uns den Prügel erst im Zuge einer Questreihe verdienen.

Die Aufgaben führen in die unterschiedlichsten Regionen von Azeroth und sind auf die Klassen und Rollen jeder Spielweise zugeschnitten. Als heilender Druide müssen wir etwa mit verbündeten NPCs ein Reinigungsritual durchführen, um den Artefaktstab G'Hanir von der Verderbnis des Smaragdgrünen Alptraums zu befreien. Das gelingt uns nur, wenn wir auf unsere Gruppe aufpassen und Wunden mit unseren Zaubern verarzten. Als Elementar-Schamanen sollen wir dagegen mehrere Prüfungen bestehen, in denen wir unsere Blitze sprechen lassen, Zauber unterbrechen und fiesen Fallen ausweichen. Auch später landen immer wieder klassenspezifische Quests in unserem Log, durch die das Aufleveln auch mit Nebencharakteren in Legion so abwechslungsreich ausfällt wie lange nicht.

Anzeige
An der Seite von Thrall stürmen wir die Verheerte Küste, um der Brennenden Legion in den dämonischen Allerwertesten zu treten.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Christoph Vent Redakteur - P - 123931 - 30. August 2016 - 11:53 #

Viel Spaß beim Lesen!

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7043 - 30. August 2016 - 12:04 #

Ich spiele nun seit 5 h und muss sagen das ich froh bin es wieder angefangen zu haben. Es macht mir mehr Spaß als das letzte Addon und für mich spielt es sich runder.

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 30. August 2016 - 12:23 #

Klingt deutlich interssanter als WoD, das ich ausgelassen habe. Aber auch Legion wird mich vorerst nicht zurückholen - was mich enorm stört, ist die superlangweilige Charakter-Progression mit einem Skillpunkt alle 15 Level. Ich hoffe, dass Blizzard das irgendwann mal angeht und sich für die Levelphase interessante Systeme ausdenkt. Bisher "lösen" sie das Problem ja primär dadurch, dass man Charaktere direkt auf Stufe XY boosten kann, ohne spielen zu "müssen", was das Spiel für Menschen wie mich, die gerne hochleveln, noch langweiliger macht, weil die niedrigstufigeren Gebiete dadurch noch leerer werden.

Das Artefaktwaffensystem klingt sehr, sehr cool - vielleicht könnten sie diesen Ansatz für die komplette Charakter-Progression verwenden, so dass man in jedem Levelbereich etwas aufzuleveln hat.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2080 - 30. August 2016 - 12:30 #

Niedrigstufige Gebiete sind heutzutage eigentlich nicht leerer als früher. Weniger Spieler, Boosts und schnelleres leveln kann Blizzard dadurch ausgleichen, dass sie Server relativ flexibel zusammenlegen und so jede Zone recht individuell befüllen können. Zumindest in dem Punkt musst Du Dir also eher keine Sorgen machen.

Ansonsten kann ich Deine bedenken vermutlich nur teilweise ausräumen, denn 1 Skillpunkt alle 15 Level ist einfach wenig, da gibts nichts dran zu deuteln. Das ganze wird dadurch aufgelockert und ergänzt, dass Du alle paar Level einen neuen Skill dazukriegst bis ca. Lvl 50, danach dünnt es aber aus. Außerdem ab und an einen neuen Reitskill. Das ist nicht arg viel, aber das leveln geht ja auch relativ fix. Heute machst Du fünf Level in der Zeit in der Du zu Release einen gemacht hast.

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 30. August 2016 - 12:36 #

Zumindest zu Pandaria-Zeiten waren die niedrigstufigen Gebiete arg leer - kein Vergleich zum Vanilla-Release. Dass man schneller levelt stimmt schon, auch die besser verteilten und "dichteren" Questhubs machen die Levelphase interessanter, aber ein Ersatz für eine vernünftige Progression ist das für mich nicht mal annähernd. Vielleicht bin ich da etwas speziell? Ich fand zB das alte Talentsystem viel besser - da waren zwar viele Lückenfüller dabei, aber es war einfach motivierend, auf den nächsten Talentpunkt hinzuarbeiten.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 30. August 2016 - 12:34 #

Das aufleveln an sich bis Stufe 90 macht eh keinen Sinn mehr.

Bis 60 spielt es sich relativ ok, dann muss man durch die uralten Zonen von BC und WotLK. Danach folgt das eher langweilige Cataclysm und MoP, welche Storytechnisch überhaupt keine Rolle mehr spielen und dann kommst du jetzt nach WoD, das zwar tolle Storys erzählt, aber z. B. die Garnison bringt, die mit dem schnellen Abschluss mit Level 100 schon wieder sinnfrei geworden ist.

Glaub mir, ich habe das gerade erst durch gemacht. Das Skillsystem funktioniert wunderbar, vor allem weil man inzwischen jederzeit zwischen den 3 Spezialisierungen wechseln kann, aber dass fehlen irgendeiner Relevanz in der Welt und die hoffnungslos veralteten Questführungen sind da schon etwas anderes..

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 30. August 2016 - 12:39 #

Klingt als müsste Blizzard ein Cataclysm 2.0 nachschieben, das die komplette Welt überarbeitet. Ich gehöre ja zu den Menschen, die Cataclysm richtig gut fanden, weil es das Hochleveln für eine kurze Weile wieder interessant gemacht hat.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 30. August 2016 - 13:48 #

Ganz ehrlich, wenn ich Blizzard wäre, würde ich das ganze Levelsystem mal überdenken.

Alle Level 110 Charakter nach diesem Addon auf Level 1 setzen, alle nicht 110er rücken in eine Paralleldimension, bis man sich entscheidet, sie automatisch in das neue System zu importieren.

Neue Charaktere starten dann im nächsten Addon, welches nicht nur 10 Level bringt, sondern eine komplette neue Levelerfahrung bis 40 oder 50. Dort lernst du dann auch wieder alle Skills, natürlich durch weniger Level wesentlich schneller.

Oder sie bieten direkt IMMER einen kostenfreien Levelservice für das aktuelle Level an. Selbst mit Levelequip usw. dauert das hochleveln eines neuen Charakter inzwischen einfach zu lange und ist zu langweilig.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. August 2016 - 8:16 #

Mit dem pre-Event zu Legion konnte man innerhalb von wenigen Stunden einen Char von 0 auf 100 bringen, schneller ging es einfach nicht. Generell bin ich ein großer Fan des Levelns. Das ist auch immer noch das, was ich an Classic oder BC am meisten geliebt habe. Langes leveln. Nicht jeder mit 25 Twinks auf Maximallevel. Sondern Charaktere, in die Zeit und Energie investiert wurde.

Doof nur, dass das mit der Raid-only Mentalität einiger Spieler halt überhaupt nicht zusammenpasst. WoW hat einfach zuviele heterogene Spielergruppen unter seinem Dach.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 31. August 2016 - 8:26 #

Für mich ist das Leveln auch der beste Teil (Raiden tu ich nur einmalig im Raidfinder, um die Story mitzubekommen), aber in WoW ist der halt einfach scheiße geworden.

Von 1-60 in 6 Stunden (und das ist langsam), dann brauch ich jeweils leider genauso lange in BC und WotLK mit miesen langweiligen Quests. Danach rutscht man sehr schnell durch die 5 Cataclysm Level. Danach dauert es wieder länger in Pandaria und schließlich kommt man in die ersten guten Levelzonen dank WoD, aber leider mit Features, die am Ende des Levelns schon wieder keine Rolle mehr spielen, wie die Garnison.

Man quält sich letztendlich durch 90 Stufen Langeweile, bevor man dahin kommt, was heutzutage einfach guter Standard für das Questen in MMO´s ist..

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. August 2016 - 12:30 #

Ja, in gewissen Maße hast du schon Recht. Ich hab nicht mehr häufig gelevelt, die letzten Male um auf den vollen Top-EU-Servern ein paar AH Chars zu pushen. Da kann man aber tricksen, um es erträglich zu machen. Wir haben z.B. alles an Heirlooms angelegt, was möglich ist und dann als Tank + Heal nur über Instanzen gelevelt und dann auch möglichst noch ausgeruht. So geht es halt wirklich sehr schnell.

Was auch gut geht, sind idiotischerweise Pet Battles (richtiges Team vorausgesetzt). Und ab 90 dann halt (Fliegen vorausgesetzt) Schätze sammeln. Oder eben so ein Event wie das letzte, wo man mehrere Level pro Stunde geschenkt bekommen hat.

Was ich allerdings anders sehe, ist die Qualität der Quests. Ich hab mir einen 60er auf Nostalrius hochgezogen und das war eine der besten WoW Erfahrungen der letzten 5 Jahre. Ich würde für einen offiziellen Classic Server ziemlich viel bezahlen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 30. August 2016 - 19:06 #

Hey komm, mit der Artefaktwaffe kannst auch andauernt "Talentpunkte" vergeben!

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 30. August 2016 - 12:23 #

Ach, das neue Addon ist draussen? Sieh an.

Früher hätte es dazu vorher wochenlangen Hype mit täglichen News gegeben, heute interessiert das scheinbar niemanden mehr. Wie sich die Zeiten doch ändern.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 30. August 2016 - 12:34 #

Wie, keine Camper vor dem Media-Markt Nachtverkauf?

Golmo 15 Kenner - P - 3279 - 30. August 2016 - 12:44 #

Alles digital!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. August 2016 - 12:53 #

Gibt's diese Spezies Mensch eigentlich noch, die Nächte vorher vor dem Laden oder vor'm Kino campen (ggf. dafür noch Urlaub nehmen), um ja einer der ersten zu sein, die das Spiel/Smartphone/Buch oder was auch immer kaufen (wollen) oder den Film sehen kann? Ich hab dieses Theater drum rum nie verstanden.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 30. August 2016 - 12:54 #

Ich glaube bei Apple, aber wer einen angebissenen Apfel verehrt... Du weist schon ;-)

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 30. August 2016 - 14:48 #

Also selbst als zufriedener Besitzer von über die Jahre 5 grösseren und kleineren Apple Geräten ist mir sowas vollkommen fremd bzw. bekomme ich jedesmal arge Fremdschämattacken, wenn ich solche Bilder sehe.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2043 - 30. August 2016 - 14:16 #

Also ich gehe schon gerne mal in Mitternachtspremieren von Filmen. Aber da muss man heutzutage nicht mehr davor campen. Karten werden online im Vorverkauf gekauft. ^^

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 30. August 2016 - 14:46 #

Gute Frage, das ist auch etwas, das mir vollkommen fremd ist.

Das crazy'este, das mir bisher passiert ist, war daß ich vor Jahren mal mit, wenn ich mich recht erinnere, sechs oder sieben Schachteln Warcraft 3 aus dem MediaMarkt marschiert bin. Quasi für Familie & Bekannte, um dann am Abend/Wochenende WC3 im LAN zu spielen. Und ja, das ist im Vergleich nicht besonders crazy aber halt das bizarrste, was mir so passiert ist. Aber Nachts für ein Spiel oder Film anstehen? Gute Güte, bloss nicht. :-)

vicbrother (unregistriert) 30. August 2016 - 20:48 #

Ja, gibt es noch. Zumindest hier in Hamburg vor dem Apple-Store am Jungfernstieg mit seinem Free-WLAN.
Allerdings ist um den Jungfernstieg gerade eine scharfe politische Diskussion entbrannt, da diese Flaniermeile jeden Tag von 400-600(!) Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Besitz genommen wird und Autorennen(!), Schlägereien und andere Integrationsprobleme tägliche(!) Polizeigroßeinsätze erforderlich machen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 30. August 2016 - 13:01 #

Da täuscht der Eindruck hier allerdings, denn GG war ja noch nie sonderlich MMO-affin.

Auf anderen Seiten gabs im Vorfeld deutlich mehr News, sowohl zum neuen WoW-Addon, als auch zu MMOs im Allgemeinen.

endymi0n 16 Übertalent - - 5438 - 30. August 2016 - 13:14 #

"Dann wird das Addon verfügbar sein" & Co

Zum Glück gibt es hier nicht solche "News" oder nur in geinger Zahl.

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 30. August 2016 - 13:59 #

Als obs hier nicht auch mehr als genug "Nicht-News" geben würde. Aber da nehmen sich die Spieleseiten ja alle nichts, stört mich auch gar nicht und war auch nicht Thema.

Und übers WoW-Addon gabs genug berichtenswertes, wie die neuen Artefakte, die neue Heldenklasse, komplette Neuausrichtungen bestimmter Klassenspezialisierungen, Ordenshallen, neue Gebiete usw. und diese Berichterstattung fand auf anderen Seiten auch statt, hier aber eher nicht bzw. wenn, nur am Rande, abseits der Topnews, was augenscheinlich zu dem Eindruck führte, das sich fürs neue Addon niemand mehr interessiert. Tatsächlich siehts aber eher so aus, das sich eigentlich "alle" einig sind, das Legion endlich mal wieder ein interessantes WoW-Addon ist, das sogar ehemalige Spieler zurückholt, die mit MoP oder WoD überhaupt nichts anfangen konnten.

MMOs werden hier auf GG halt insgesamt eher stiefmütterlich behandelt auch grade was News angeht (vermutlich wegen mangelnder Zielgruppe). Momentan befinden sich bspw. diverse MMOs in Entwicklung, die durchaus interessant aussehen, von denen man aber gar nichts mitbekommt, wenn man sich seine Spielenews nur hier auf GG holt. Und das führt dann wiederum zu dem falschen Eindruck, das MMO-mässig nichts mehr passiert bzw. sich niemand mehr für interessieren würde.

endymi0n 16 Übertalent - - 5438 - 30. August 2016 - 14:48 #

Ich kam her, sah, dass es kaum GW2-News gibt und schrieb welche. Gut, die Klickzahlen hielten sich in Grenzen, die letzen waren aber besser. Wenn du meinst WoW sei unterrepräsentiert schreib News dazu. MMOs sind komplexe Themengebiete, in denen sich Spieler zumeinst besser als Redakteuere auskennen und interessiert so eher "interessante" News bieten können. Die 3 von der Redaktion können einfach nicht die Zeit aufbringen sich mit den zig MMOs auseinanderzusetzen.

Und Clickbait-News sind hier sehr rar gesät.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 30. August 2016 - 18:28 #

Das is' der Geist :-)

Lorion 17 Shapeshifter - 7537 - 30. August 2016 - 19:14 #

Mir gings, wie gesagt, nur darum, auf Toxes Eindruck zu antworten.

News schreiben können gerne Leute, die sich dazu berufen fühlen. Ich gehöre da jedenfalls nicht zu, da gibts für mich spassigere Dinge, für die ich meine Freizeit verwende.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 30. August 2016 - 13:22 #

Bis BC war ich begeisterter PvPler. Doch, das war möglich! ;) Dann aber wurde das AV zum schnellen Punktespender gepatcht, Blizzards Konzentration auf E-Sport/Arenen machte die Klassen austauschbar und so mottete ich meinen Feral ein.

Die angekündigte PvP-Runderneuerung machte mich nach 4 uninteressanten Addons doch nochmal neugierig auf WoW, aber die Änderungen scheinen nur weiteres Farmmaterial und Bling Bling zu bringen. Schade.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 30. August 2016 - 19:32 #

AV war doch ein einziger Zerg. Dazu noch die Hordebasis offen wie ein Scheunentor. Und die Horde zergte lieber "in der Kurve", anstatt durchzureiten.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 30. August 2016 - 20:20 #

Ja, wie konnte man es nur wagen PvP zu machen, statt "durchzureiten" und schnelle Punkte zu kassieren..

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 30. August 2016 - 20:23 #

PvP ist für mich strukturiertes, zielorientiertes Gruppenspiel. Zerg ist was anderes. Und besonders Schurken, die nach Abklingen aller Cooldowns einen Stoffie meuchelten, um dann wieder 5 min auf das Abklingen aller Cooldowns zu warten, haben das nie verstanden.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. August 2016 - 8:19 #

AV war schon immer scheisse. Muss man so sagen, auch wenn es von vielen als das beste BG glorifiziert wird. Ja, ich kenn auch noch die Zeit als man von Freitag Morgen bis Montag Nacht immer wieder in das eine offene AV einloggen konnte.. und es lief immer noch. Aber mehr als Dauerzergen war es eigentlich nie und meistens hab ich mich drauf beschränkt, mit 54 die blaue Waffe rauszuholen (das ich diesen Mist noch genau weiss, macht mir langsam echt Sorgen :P ).

Richtig Spaß machen hauptsächlich die kleineren BGs, wo man mit 3, 4 oder 5 Leuten aufeinander trifft. Das hat dann auch nicht so diesen Zergcharakter.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 31. August 2016 - 9:52 #

Das Schöne am AV war, man konnte alles haben.
Zerg, Einzel- oder Kleingruppenkämpfe. Innerhalb einer Runde entwickelten sich Freund- und Feindschaften. Man kämpfte Stunden mit einem fremden Seite an Seite, unterhielt sich gut und es gab einen weiteren Eintrag in der Freundesliste. Oder man stellte sich Gegnern immer wieder und es entwickelten sich „Hasslieben“. Zudem hatte man wirklich das Gefühl einer echten Schlacht beizuwohnen, eben will sie über viele Stunden oder gar Tage lief.
Ähnlich war es bei den allabendlichen Schlachten zwischen SS und TM. Nie werde ich vergessen, wenn man nach mehreren Stunden harter Kämpfe gemeinsam mit dem Gegner am Lagerfeuer saß. Geile Zeit, leider vorbei.

"Scheiße" war das AV nur für Ehrenjäger.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. August 2016 - 12:24 #

"Scheisse" war dem fehlenden Morgenkaffee geschuldet. ;)

Naja für mich war der Zerg nie was. Arathi war früher immer mein Lieblings-BG. Leider ist der Zerg-Gedanke bei vielen offenbar das Non-Plus-Ultra was PvP betrifft. Man muss sich ja auch nur mal GW2 angucken, da gibt es gar nichts anderes. Und auch im Arathi Becken waren die 15 Mann Massentrupps einfach nicht zur ertragen. 1:4 verlieren und alle finden es geil, weil sie zergen konnten und den Stall halten.

Nur manchmal, da gab es dann diese großartigen Schlachten mit 3 gegen 3, die Minuten lang gingen. Wo die Heiler beschützt wurden, alle Beteiligten und wussten was sie taten.

Hachja. Schöne Zeit.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1569 - 1. September 2016 - 11:39 #

Naja - das Problem bei den BG und ganz besonders beim AV war ja, dass es so designed war, dass es ein absoluter Zerg-Krampf werden konnte. Ich stand dann nur hinter der Front, hab endlos Kettenheilung gespammt und mich gelangweilt. Und dann gab es eben diese anderen AVs, bei dem sich Leute abgesprochen haben, es vielleicht sogar einen gab, der den General gegeben hat und wo ausnahmsweise Horde und Allianz eher ausgeglichen waren. Wenn man da mit kleinen Stoßtrupps gezielt los ist, war das immer toll. Meiner Meinung nach aber eine Designschwäche, weil Zerg auch belohnt wurde und gute Spiele eher zufällig zustande kamen.

Letztlich habe ich aber auch tolle Erinnerungen an epische Schlachten...

primehelix 06 Bewerter - 93 - 30. August 2016 - 13:53 #

Für mich ist das Schlimmste immer noch die Community. Mein kleiner Bruder spielt das Spiel zur Zeit, dem ich etwas zusehen konnte. Seit Release bis BC (habe selbst noch bis mitte BC gespielt) hat sich einiges geändert.
Wo es früher noch selbstverständlich war zu helfen, wird man heute direkt als "noob" abgestempelt. Durch Instanzen wird durchgerannt, Kommunikation fehlt oft und wenn was schief geht hört man direkt auf oder mault herum. Dies empfinde ich als sehr schade.
Vielleicht bin ich auch mitlerweile zu alt für sowas geworden ;)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1569 - 1. September 2016 - 13:42 #

Also ich muss zwar einräumen, dass man Wow durch diverse Änderungen wie den Instanz- und Raidbrowser und die Garnison mittlerweile immer besser Solo spielen kann und dass eher unsoziale Spieler deswegen bestimmt nicht seltener geworden sind. Auch gibt es kaum Quests und Zonen die beim Leveln wirklich Kooperation erfordern. Anonymität nimmt zu, soziales Verhalten wird im Spiel nicht gefördert.
Letztlich fand ich eine gute Gilde aber schon zu Classic Zeiten unabdingbar, und das, obwohl ich damals noch gar nicht geraidet habe. Ich bin in einer Gilde, in der die meisten um die 30 Jahre alt sind. Da bin ich dann einer der ältesten, aber alles ist etwas normaler, fast alle haben Familie und Jobs (bzw Verständnis dafür, wenn man Verpflichtungen hat). Das ist ein extrem nettes Zusammenspiel, Idioten werden ganz schnell rausgeschmissen, wer sich einbringt und nett ist, der wird immer unterstützt.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 4. September 2016 - 16:33 #

Ich war zum letzten Addon auch mal wieder in einer total netten und hilfsbereiten Gilde, aber trotzdem ist selbst so eine Gilde ohne Raidteilnahme irgendwie "fad". Man sitzt abends im TS und hört den anderen zu, wie sie raiden, und ärgert sich, dass man selbst nicht genug Zeit hat, um regelmäßig mitzugehen. Und kaum liegt der Endgegner des aktuellen Content, loggen sich die Raidspieler nur noch zu den Raidzeiten ein und ansonsten ist man allein. Da kann die Gilde noch so nett sein, ohne Teilnahme am Endcontent funktioniert WoW für mich nicht mehr.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 30. August 2016 - 15:12 #

Ich zocke es zwar nicht mehr, aber es war in allen Belangen das beste MMO. Ich gönn den Azerothlern ihren neuen Content. Zumal sie ja seit 11 Jahren auf den angekündigten Demon Hunter warten ^^

CK 14 Komm-Experte - 2094 - 30. August 2016 - 15:17 #

Ist World of Warcraft immer noch aktuell? o.O

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 30. August 2016 - 16:11 #

Ja, seit ungefähr 10 Jahren immer noch größtes und erfolgreichstes MMO der Welt. Wobei der Vorsprung zum 2. Platz kleiner geworden ist.

Toxe 21 Motivator - P - 26120 - 30. August 2016 - 16:13 #

Auch immer noch, wenn man asiatische MMOs mit einbezieht?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 30. August 2016 - 16:32 #

Die werden leider imemr vergessen. Ich bin gerade an Blade & Soul dran und da kamm die Meldung, dass einen Million in Europa spielen. In Korea sind es paar Millionen mehr. Dazu noch Lineage, dass auch 2-stellige Millionen Abonnenten hatte. Und weitere Spiele, die hier wenigen bekannt sind.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 30. August 2016 - 17:07 #

Mag sein. Aber in vielen Rankings der letzten Zeit ist es immer noch führend:

http://massivelyop.com/2015/06/11/perfect-ten-the-top-10-healthiest-live-mmos/
http://www.gamersdecide.com/pc-game-news/11-most-popular-mmorpgs-2016
http://igcritic.com/most-played-mmorpg-games-of-2016/
https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_massively_multiplayer_online_role-playing_games#Statistics_table

PS: Kommt auch drauf an auf was sich das Ranking bezieht (Umsatz, aktive Spieler, registrierte Spieler) und welche Titel eingeschlossen sind (Abo, F2P, Asia).

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 30. August 2016 - 17:10 #

Shroud of the Avatar wird das Feld von hinten aufräumen, da sind zu Spitzenzeiten bis zu 500 Leute gleichzeitig online... ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11687 - 30. August 2016 - 15:37 #

Ist das dasselbe World of Warcraft, das zu meinen Studienzeiten den ein oder anderen Bekannten vom Abschluss abgehalten hat? Ziemlich beeindruckend und auch etwas verstörend, dass das immer noch gespielt und mit Add-Ons versorgt wird.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 30. August 2016 - 17:11 #

WoW wurde inzwischen dem (alternden) Stammpublikum angepasst und benötigt wesentlich weniger Zeit. (Leider) war bis vor Kurzem ohne Raid kaum spannender Endgame-Content verfügbar, und Raids sind halt immer noch nicht familienfreundlich. Vor daher würde es heute vermutlich deutlich weniger Leute von Uniabschlüssen abhalten als früher. Und ich weiß vonvon ich spreche. Ich habe zu Zeiten von The Burning Crusade und Wrath of the Lich King (ohne Kinder, aber mit mitraidender Frau) auch teilweise 40 Stunden pro Woche in WoW versenkt. Es gibt aber auch heute immer noch Leute, die quasi immer online sind. OK, vielleicht zwischendurch auch nur als Bot. :)

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 30. August 2016 - 16:14 #

Ich würde es ja gerne nochmal spielen.... aber lieber nicht, habe schon zu viel Zeit meines Lebens mit WoW verbracht. Aber Kharazan nochmal spielen.... Beste Instanz aller Zeiten. Die Bosse waren wirklich extrem kreativ... zumindest mit der rosa Retrobrille betrachtet. "Lauf kleines Mädchen, lauf!"

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 30. August 2016 - 17:18 #

Als ich das gelesen habe, habe ich auch feuchte Augen bekommen. Aber ich gehe davon aus, dass ähnlich wie die beiden recycleten Zul-Raids das "neue" Karazhan nicht mehr das gleiche Gefühl wie "damals" aufkommen lassen wird. Damals war alles neu und geil. Die Zeiten sind einfach vorbei und wir zehn Jahre älter. Die Bossmechaniken von Karazhan würden heute heute niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Damage, aus Effekten rauslaufen, Damage.
Mein persönlicher Raidfavorit war übrigens nicht mal Karazhan, sondern Zul'Aman. Der Timerun damals war einfach nur geil.

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 31. August 2016 - 12:17 #

Mir fehlt das Gefühl wie das erste mal Ironforge und Stormwind zu betreten oder direkt nach dem Eintritt in MC (classic). Das zum ersten Mal zu sehen und zu erleben war episch.

Insgesamt haben mir aber meist die kleinen Raid Instanzen besser gefallen, angefangen mit der UBRS.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4280 - 30. August 2016 - 16:28 #

Ich weiss noch nicht, ob ich da mal reinschaue, deshalb bedanke ich mich einstweilen für den Test und wünsche allen anderen einen schönen Aufenthalt auf den Verheerten Inseln. Schon einzigartig, wie Blizzard die Qualität nach 10+ Jahren aufrechterhalten kann.

matthias 13 Koop-Gamer - 1250 - 30. August 2016 - 17:00 #

liest sich so, wie seinerzeit bei wod. das beste ist, 4-8 wochen warten und dann nochmal durch die foren stöbern um nicht wiedereinmal enttäuscht zu sein. für mich z.b. sind nicht die ersteindrücke interessant, sondern welche langzeitmotivation das spiel bietet. wod war da ja eher der witz schlechthin.

Magnum2014 16 Übertalent - 4726 - 30. August 2016 - 18:08 #

Ich hatte wow zum Start über Jahre hinweg gespielt und auch einige Erweiterungen aber mittlerweile ist es bei mir sowas von megaout. Das spiele ich sicher nicht mehr. Schade dass die Titan doch nicht weiter gemacht haben. Vielleicht wäre es was sehr gutes gewesen aber man hat eh nie gewußt was die vorhatten mit Titan.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 30. August 2016 - 18:22 #

Nachdem aus den Resten von Titan ja angeblich Overwatch geworden ist, würde ich vermuten eine Kreuzung aus Wildstar und Destiny.

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2039 - 30. August 2016 - 19:14 #

Ich mag vielleicht den test zu schnell gelesen haben, aber im Teaser-Absatz war die Frage, ob es sich auch fuer ehemalige Spieler lohnt. Diese Frage scheint mir nicht beantwortet zu sein.
Lohnt es sich fuer jemanden, der nach BC aufgehoert hat, in WoW wieder reinzuschnuppern?

matthias 13 Koop-Gamer - 1250 - 30. August 2016 - 20:01 #

jain. im endeffekt ist es verglichen mit bc ein völlig anderes spiel in der gleichen hülle. die frage obs sich lohnt kann also so niemand beantworten.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 30. August 2016 - 20:30 #

Mit BC hat es eigentlich nur noch die Welt gemeinsam. Das Spielsystem wurde entschlackt und für Wenigspieler attraktiver gemacht. Einfach mal einen Monat reinschauen und selbst entscheiden. Ich persönlich habe alle bisherigen Addons gekauft, jetzt aber erst mal keine Lust mehr und werde Legion erst mal zugunsten des Pile of Shame auslassen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 2. September 2016 - 10:26 #

"Pile of Shame", gutes Stichwort!
Meiner ist auch viel zu groß, um guten Gewissens noch was zu kaufen.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1569 - 1. September 2016 - 13:56 #

Die Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten, weil das auch auf Dich als Spieler ankommt. Seit BC kam aus meiner Sicht noch wirklich toller Content. Wenn man sich da noch mal durchleveln mag, wird einem durchaus was geboten. Auch raiden kann man heute aus meiner Sicht noch gut. PVP kann ich nicht beurteilen. Ich kann aber nur davor warnen, in den Tools zur automatischen Gruppenzusammenstellung echten Spielspaß zu suchen. Da herrscht Chaos und die Leute spielen gar nicht zusammen. Die Welt und die Mechaniken haben sich stark verändert und eine Menge Grind wurde aus dem Spiel gestrichen. Wer Grind mag wird sagen, es ist nur noch für casuals- wer wie ich noch nie Lust hatte, 3h ein Alchimierezept zu farmen, der hat heute wohl mehr Spaß...

Und wenn man die gleiche Faszination wie vor 10 Jahren sucht, wird man sie natürlich nicht finden, weil Blizzard das Rad nun auch nicht nochmal neu erfunden hat seit BC und weil unsere Erinnerungen (zumindest meine) vielleicht auch etwas rosarot sind ;)

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 1. September 2016 - 14:46 #

Ich habe auch viele gute Erinnerungen an Classic WoW und denke immer wieder daran noch mal einzusteigen. Dann fällt mir aber ein, dass es nicht das Spiel sondern die Spieler (Gilde) waren die mich wirklich in WoW gehalten haben. Und die habe sich schon lange komplett zerstreut.

Andere MMORPGs konnte mich auch nie länger begeistern, auch weil ich einfach keine Zeit mehr habe mich in einer Gilde richtig zu engagieren. Und als Solospieler gibt es einfach viel bessere Singleplayer RPGs mit denen kein MMO mithalten kann.

Statt meine Erinnerungen an die gute alte Zeit(tm) zu versauen, schau ich lieber ab und zu wehmütig auf die paar screenshots aus der Zeit und wünsche mir ich hätte meinen Zwergenpriester doch mal als 3D-Figur ausdrucken lassen.

Obwohl ... vielleicht mach ich das mit dem Drucken noch mal. Kann man seinen Char nochmal aktivieren ohne einen Monatsbeitrag abzudrücken?

McNugget 13 Koop-Gamer - 1438 - 1. September 2016 - 20:32 #

Wenn du Glück hast und es schon freigeschaltet ist, findest du in der Account-Webseite die Option das Addon 10 Tage gratis testen zu können. So habe ich das bei den letzten paar Addons immer gemacht. Einzige Einschränkung, die ich feststellen konnte, war dass man nur bis 99% des ersten Addon-Levels (in dem Fall 99% von 101) Erfahrung bekommt.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 2. September 2016 - 7:23 #

Hey, danke für den Tipp. Werde das am WE mal ausprobieren. Will ja nur mal meinen Char aktivieren, damit er wieder im Armory auftaucht.

McNugget 13 Koop-Gamer - 1438 - 2. September 2016 - 12:54 #

Kein Problem. Dafür sollte das auf jeden Fall funktionieren.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 7. September 2016 - 7:36 #

Die 10 Tage habe ich leider (bisher?) nicht bekommen. Liegt vielleicht daran, dass ich seit 2006 inaktiv bin. Hab WoW aber mal wieder installiert und ein wenig mit einem alten Bank-Char gelevelt. Ist irgendwie wie nach Hause kommen, wenn man plötzlich wieder in Ironforge steht. Auch wenn es jetzt Eisenschmiede heißt. ^^

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 9. September 2016 - 17:47 #

Die 10 Tage sind auch noch nicht aktiv, wird wohl erst in den nächsten Wochen kommen das man sich 10 Tage lang Legion angucken kann.

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2039 - 6. September 2016 - 21:09 #

Danke Euch allen fuer die Einschaetzungen. Es kitzelt mich zwar ein bischen, aber nicht so, dass ich jetzt sabbernd Zeit freischaufeln muss.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 30. August 2016 - 21:06 #

Spiele seit 2 Stunden mit meiner Frau und bin begeistert, bester Addon Start bisher. Macht einfach nur Spass. Alles richtig gemacht Blizzard.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 30. August 2016 - 22:04 #

Macht schon Spaß. Und wenn es in 4-6 Wochen keinen Spaß mehr macht, dann war es das Geld wohl trotzdem wert. Hoffentlich ballert Blizzard nicht wie gewohnt schon in 6 Wochen den nächsten Raid raus, weil die 24/7 Kids danach krakeelen und hat dann nichts mehr nachzusetzen. Lieber mal ein konstantes Patchen, nicht immer schnell schnell schnell und dann kommt ewig nichts mehr.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 31. August 2016 - 0:24 #

Das ist aber schon lange her, dass Blizzard "zu schnell" Raids hintereinander veröffentlicht hat. In WoD gab es drei Raids und zwei Major-Patches. Das ist einfach unterirdisch. In MoP gab es sechs Raids. Vergleich dazu: Classic: 7 (+ zu Beginn UBRS), BC: 9, WotLK: 9, Cata: 7

In der Hinsicht ist das Spiel schon seit Jahren auf einem absteigendem Ast. Der Rhythmus für die Patches klappt schon seit Classic nicht mehr. Das Ziel alle drei Monate ein Major-Patch haben sie fast nie hinbekommen. Das wäre auch ein guter Rahmen für Raids (+1-2 Monate).

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. August 2016 - 7:08 #

Es geht mir ja nicht um die Menge der Patches, da hast du Recht. Aber z.B. in MoP kam der zweite Raid sehr schnell nach dem Ersten, dann kam schon SoO und dann kam 1 1/2 Jahre gar nichts mehr. Mir wäre es halt deutlich lieber, wenn man sich etwas Zeit lassen und den Content verteilen würde.

Ich hab die Timelines nicht im Kopf, aber wie lange hat es in Classic bis zu BWL gedauert? 1 Jahr? Länger? Da hatte ich nie das Gefühl, dass man gehetzt wird.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 31. August 2016 - 7:25 #

Im Juli 05 kam BWL, also acht Monate nach Release in den USA bzw. sechs Monate nach dem Release in Europa.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 31. August 2016 - 8:29 #

Nagut, dann kam es doch recht schnell. Ist mir nie so aufgefallen, weil halt auch der Altcontent dadurch nicht entwertet wurde. MC Gruppen gab es immer. Heutzutage sind ja die alten Raids auf einen Schlag tot, sobald ein neuer kommt.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 31. August 2016 - 8:59 #

Als Normalo sah man wohl auch BWL & Co. frühestens in 2006, immerhin dauerte es lange, bis auf den Stand zu kommen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 2. September 2016 - 20:05 #

War eher ein Major Patch in WoD, der Erste war einfach nur witzlos. Schon jetzt hat Legion mehr Content als WoD und der Erste Patch war schon vor start angekündigt, find ich gut!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 31. August 2016 - 4:53 #

Der Wertung kann ich nur zustimmen. Man kommt in Legion wieder nach Hause und so fühlt sich WoW auch an. Klar, das Addon gestaltet das Spiel nicht völlig um, aber es macht einfach Spaß. Und diesen kann man eh nicht an Checklisten festmachen, sondern muss ihn einfach spüren.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 31. August 2016 - 11:21 #

Freue mich drauf, hoffentlich finden meine Frau und ich heute Abend Zeit dafür. Wie es mit meinem Jäger weitergeht, muss ich aber noch sehen. Treffsicherheit war mit dem Pre-Addon-Patch nicht sonderlich dolle.

Apolly0n 12 Trollwächter - 895 - 31. August 2016 - 18:28 #

Klingt ja schon interessant, vor allem die Artefaktwaffen. Was macht man aber, wenn man gerne Spezialisierungen wechselt? Meine bevorzugte Klasse war z.B. der Priester, aber ich bin nicht gerne nur als Heiler rumgelaufen, sondern habe auch als Schattenpriester Gesichter schmelzen lassen. Muss man sich hier im Voraus langfristig festlegen oder kann auch das Artefakt die Spezialisierung wechseln?

Die Normalisierung der Stats für den PvP ist etwas, das ich mir schon damals für die Arenen in Burning Crusade gewünscht habe (musste dabei gerade an die verhasste WL/Druid Combo zurückdenken). Freut mich das es endlich einmal drin ist, aber warum hat das bitte soooo lange gedauert?

So wie sich das alles liest, hätte ich ja schon große Lust nach all den Jahren wieder einmal reinzuschauen. Allerdings störe ich mich heutzutage an dem Abonnement doch deutlich mehr als früher.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 31. August 2016 - 20:18 #

Du entscheidest dich auf Stufe 100 für Artefakt Nr. 1 und ab Stufe 102 kannst du dir dann alle anderen besorgen. Wenn du dann zwischen den Skillungen hin und her wechselst, wechselst du natürlich auch deine Artefakte. Und jetzt kommt der Clou: Jedes bisschen Artefaktmacht bekommst du in Form von benutzbaren Gegenständen. Sprich: Du kannst z.b. mit dem Schattenpriester leveln, die Artefaktmacht aber in das Artefakt vom Holy investieren. Oder du levelst alle Waffen parallel. Ganz wie du magst.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 1. September 2016 - 7:30 #

Unterm Strich ist es aber schon, dass man die ersten Wochen (bis die Catch Up Mechanik greift) auf einen Spec festgelegt ist. Außer du willst 2 halbgut spielen. Ab dem 13. Punkt in der Waffe wird es dann ja doch recht teuer.

Normalerweise wäre das wohl kein Problem, aber wer Random spielt kann sich ja schon mal auf Anforderungen a la "mindestens Waffe Lvl 25" vorbereiten. Und das wird nicht gehen, wenn man den Sepc wechselt.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 1. September 2016 - 7:49 #

So schlimm ist es nicht, 102 bist du nach wenigen Stunden Quest-Zeit, spätestens nach Abschluß des ersten Gebiets der Verheerenden Inseln.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 1. September 2016 - 15:11 #

Es geht nicht darum, dass man die anderen Specwaffen nicht hat, sondern die erst einmal schlecht aufleveln kann. Die "Artifact Research Notes" erhöhen die gewonnene Artefaktmacht, brauchen aber Tage, um entwickelt zu werden. Das ist die genannte Catch-Up-Mechanik. Deswegen sollte man sich zu Beginn auf eine Waffe fokussieren.

Siehe: http://www.wowhead.com/item=139390/artifact-research-notes#comments:id=2329336

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 1. September 2016 - 15:18 #

Ja genau das meinte ich. :) Betrifft wohl nicht das "normale" Spiel außerhalb von Progressive Gilden, aber die WoW Community wird es wieder schaffen, (erstmal) darauf zu bestehen das alles in ein Artefakt investiert wird.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 2. September 2016 - 20:06 #

Dazu muss man aber auch sagen das die Zeit die man braucht im Artifact Knowledge zu kriegen immer geringer wird, gut für neueinsteiger und Twinks.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1569 - 1. September 2016 - 14:02 #

Genau mein Problem. Bin Heiler, spiele aber sehr oft im RAID auch DD. Das Problem des legendären Ringes in WOD kommt auf ein ganz anderes Level da die Artefaktwaffe so wie es scheint entscheidend für die Performance ist. Mit meinem RAID kann ich das absprechen, anspruchsvollere random Gruppen werde ich wohl erst mal nicht sehen.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 1. September 2016 - 15:16 #

Sehe ich genauso.. ich raide zwar nicht wirklich, aber ich wechsel sehr gerne meine Specs. Gerade im 5er Bereich jetzt mit Mythic+ wollen wir mit unserer Minigilde von 6 Leuten ein bisschen Spaß haben. Und mit meinem Druiden konnte ich sonst immer gut die offenen Rollen ausfüllen. Jetzt wird das schwieriger..

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 31. August 2016 - 23:14 #

Solche Wertungen verstehe ich ja nicht so ganz, aber jeder wie er mag :)

jonsn01 09 Triple-Talent - 307 - 1. September 2016 - 10:25 #

Ich bin echt kurz davor es wieder anzufangen ^^' sieht echt wahnsinn aus

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 2. September 2016 - 7:57 #

Ich schwanke irgendwie hin und her. Die Gebiete sind toll gemacht, aber die Queststruktur ist fast immer gleich: Töte X, Sammel/Benutz Y, Töte Boss Z. Mit leichten Varianten. Als wirklich gut bleibt mir jedoch nur die Story von Val'Sharah in Erinnerung. Der Rest ist durchschnitt und gefühlt auch relativ belanglos.

Bei der Schamanenquest für die legendäre Waffe ist ein einziger Facepalm. Ich schreib unten wieso.

Die anderen Waffenquests, die ich bis jetzt gemacht habe, waren hingegen gut und nachvollziehbar. Hab aber den Paladin noch nicht gemacht und bei dem geht es, wie beim Schamanen, um eine geschichtsträchtige Waffe.

Gut finde ich, dass es DailyQuests gibt. Ist zwar Diablo 3-Style, aber immerhin etwas zu tun. Genauso gibt es bereits ein Gebiet nur für Höchstlevel. Somit sollte man für die ersten Wochen etwas zu tun haben und kann auf jeden Fall jeden Tag für eine Stunde reinschauen und die Dailyquest machen. Ich muss mir nur noch überlegen, ob ich Lust habe zu raiden und mir dafür eine Gilde suchen will/muss.

Bei der Gildenhalle bin ich ebenfalls skeptisch. Ist zwar nett, aber nicht mehr als Garnison 2.0. Den Maelstrom als Schamanengildenhalle finde ich hässlich. Es versaut mir tatsächlich die gesamte Klasse, weil ich keine Lust habe, dort Zeit zu verbringen und die "Halle" nicht ausbauen will.

[SPOILER]Thrall ist zu blöd, seinen Hammer festzuhalten (wie hat er vorher die Kämpfe nur überstanden) und am Ende wird gesagt, dass ich stärker als Thrall sei und den Hammer tragen sollte. Und den Earthen Ring aufbauen soll. Quest fertig: Hunderte anderer Spieler sollen auch als Held den Ring als Anführer aufbauen...das passt nicht. Und die eigene Stärke passt nicht in ein MMO. Wozu brauch ich dann noch Raids? Wieso bin ich dann Teil eines Raids und nicht der Anführer? Warum muss ich mich noch mit Kleinkram rumärgern? Sorry, aber die Story zur Erlangung von Doomhammer ist hanebüchen. Hätten sie lieber eine Randomwaffe genommen.[SPOILERENDE]

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 2. September 2016 - 8:38 #

Ach, MMO-Spielmechanik und Story; wann hat sich das jemals vertragen. Gibt es denn ein MMO bei dem einem nicht erzählt wird man wäre DER große Held?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 2. September 2016 - 9:01 #

WoW hat das zu Beginn ganz gut hinbekommen. Man war ein Held unter vielen. An sich ist die herausragende Stellung auch nicht so schlimm, solange es einem nicht auf das Auge gedrückt wird. Wenn aber gesagt wird "Du bist nun der Chef von X und du musst dafür sorgen, dass alles läuft", dann ist das zu viel. "Held, wir vertrauen auf deine Stärken" löst das geschickter. Auch wenn man am Ende das Gleiche macht.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 2. September 2016 - 9:41 #

Stimmt bei WoW (Classic) hat das eigentlich ganz gut gepasst. Auch wenn ich mich schwach erinnern kann, dass zumindest bei einigen Nebenquest der Wortlaut doch wieder war: Nur du kannst uns retten.

Bei Elder Scrolls Online (was ja als besonders Solospieler-geeignet bezeichnet wird) passt das auch überhaupt nicht. In der Hauptquest ist man der eine Auserwählte und trifft den Propheten (Questgeber) immer mal wieder im 'geheimen' Versteck. Nur, dass davor immer so 20 andere Spieler rumhängen. Absoluter Immersionskiller!

Solche Sachen zusammen mit der Spielmechanik sind eigentlich der Grund warum ich MMOs meiden will. Aber ab und an reißt mich dann doch mal der eine oder andere Titel.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 2. September 2016 - 13:49 #

Naja, in der Regel ist man aber auch der einzige der eigenen Klasse in Gruppen, in denen man unterwegs ist (abgesehen von größeren Raids).

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 2. September 2016 - 17:40 #

Und trotzdem kennt mich niemand, obwohl ich der größte Schamane in Azeroth bin ;-) Die Gildenhalle passt dann nicht zur Story, wenn dort alle rumlaufen. Mir ist aber aufgefallen, dass mir das gerade durch die Vertonung (was eigentlich positiv ist) die Immersion größer ist und dadurch der Fall auch höher.

Habe heute mal die Schurkenquest gemacht: Dort ist man zwar auch in einem Zirkel, aber irgendwie stieß mir das nicht so negativ auf, wie beim Schamanen, weil ich eben nicht so hart abgefeiert wurde. Deshalb kann man die anderen Spieler besser ignorieren.

Genauso sind die Priester-, Demon Hunter- und Druidenquests besser gelöst. Liegt aber vermutlich auch einfach daran, dass Doomhammer und Thrall bisher besondere Rollen in Warcraft gespielt haben.

FEUERPSYCHE 13 Koop-Gamer - 1445 - 4. September 2016 - 6:53 #

Das Thema World of Warcraft ist bei mir seit Destiny irgendwie durch. WOW hat mir viele Jahre sehr gut gefallen und auch Warlords of Draenor habe ich noch gespielt und für gut empfunden. Aber ich habe gemerkt, dass es mich einfach mehr und mehr bei Spielen in Zukunftsszenarien zieht - egal in welchem Genre.

Den Test und ein paar Videos zu Legion habe ich mir schon angesehen, die Spielmechanik hat nach wie vor was, aber auf dieses Mittelalter-Dingens habe ich einfach keine Lust mehr.
Allen Spielern aber schon mal viel Spaß mit der neuen Erweiterung!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)