Civilization 6 Test+

Tolle Features, grenzdebile KI

Jörg Langer / 26. Oktober 2016 - 14:59 — vor 5 Wochen aktualisiert
Das schönste und vielleicht auch spielbarste Civilization aller Zeiten ist erschienen, mit kunstvoll verzahnten Regelmechanismen – und einer KI, die damit nichts anzufangen weiß und nach der Anfangseuphorie vielen Rundenstrategen den Spaß vergällen dürfte.
Civilization 6 ab 32,50 € bei Amazon.de kaufen.
 
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Wohl jeder kennt das grundsätzliche Spielprinzip von Civilization: Mit einer einzigen Siedler-Einheit nebst Krieger-Trupp startend, geht es rundenweise darum, durch die Jahrhunderte hinweg mit Städtebau, Forschung und Militär die Vorherrschaft auf einer zufällig erstellten Welt zu erringen.

Im Folgenden gehen wir auf die spannendsten Neuerungen des neuesten Serienteils Civilization 6 ein, beschreiben wichtige Regelmechanismen und kommen dann zu einem für Civ-Fans traurigen Thema, der in allen vier wesentlichen Belangen überforderten Künstlichen Intelligenz.
 

Komfortabel und kompakt

Auch wenn hartgesottene Fans die eine oder andere altbekannte Funktion vermissen, Civilization 6 ist ein ausgesprochen komfortables Rundenstrategie-Spiel. Im Rahmen der Möglichkeiten – nach etwa 100 Runden beginnen die Partien und damit die Spielwelt-Darstellung, recht komplex zu werden – bietet es euch eine gute Übersicht über das Geschehen. Unverständlich nur, wieso man nicht direkt von Kampfeinheiten und anderen Spielelementen zum passenden Civilopedia-Eintrag springen kann. Und komisch auch, dass es keine Neustart-Option mit gleichen Parametern mehr gibt: Jeder Civ-Veteran weiß, dass man oft drei, vier Starts benötigt, bis es eine schöne Partie zu werden verspricht. Wer etwa Rom spielen will (Vorteile bei Handelswegen, vielen Städten und Kriegsführung) und dann auf einer kleinen Insel startet, wird nicht die Partie erleben, die er sich vermutlich bei der Volksauswahl gewünscht hat…
 

Die Civ-Serie

So mancher vielleicht nicht mehr ganz junge Rundenstratege kann seine Genre-Liebe auf einige ganz wenige Spiele Ende der 80er, Anfang der 90er zurückführen. Die Chance, dass auf dieser Liste Civilization steht, ist groß: Aus dem eigenen Vorgängerprogramm Railroad Tycoon und dem klassischen Inseln-Erobern-Spiel Empire strickte Sid Meier 1991 ein Global-Strategiespiel, das in seinen epischen Ausmaßen und seinen Details für damalige Zeitgenossen zu schön schien, um wahr zu sein – bevor man nach dutzenden Stunden beglückt feststellte: Das ist ja wirklich so toll!
 
Die Serie machte dann mehrere Besitzerwechsel durch und wird mittlerweile von Firaxis betreut, die ihrerseits Teil von 2K Games ist. Mit Civilization 5 erfolgte die Abkehr von rechteckigen Feldern mit beliebig großen Einheiten-Stapeln, hin zu Hexfeldern mit 1-Kampfeinheit-pro-Feld-Regel. Längst sind die ehemaligen Macher von Bord, und auch wenn auf der Civilization-6-Packung wieder "Sid Meier's" draufsteht, ist vermutlich relativ wenig Sid Meier, aber sehr viel Team-Anstrengung und fokusgruppentestgestützte Evolution drin.
Civ 6 versteht es meisterhaft, die meisten Informationen sehr kompakt zu übermitteln. So sind die wichtigen Parameter für den umgestalteten Städte-Ausbau der Wohnraum sowie die Zufriedenheit. In letztere spielen wie üblich von euch kontrollierte oder erhandelte Luxusgüter rein, aber auch weitere Faktoren, in erstere die vorhandenen Gebäude. Rutscht einer der beiden Werte ins Negative, ist das nicht nur deutlich im kleinen Stadtinfo-Fenster zu sehen, sondern ihr erhaltet auch Warnhinweise darüber am Rundenstart. Nur Optimierungsprofis müssen jemals die „Stadt-Details“ aufrufen, die alles noch mal auseinanderklamüsern.
 

Schöne, übersichtliche Grafik

Wo Civ 6 richtig glänzt, ist die Weltkartengrafik: Am Anfang ist fast alles noch Terra Incognita, dargestellt durch eine leere Pergament-Landkarte. Nur die unmittelbare Umgebung eurer Anfangseinheiten ist bunt und in 3D gehalten, vielleicht ragt einige Felder weiter noch ein Berg aus dem unbekannten Umland hervor. Gebiet, das ihr bereits aufgedeckt habt, das aber nicht mehr im Sichtbereich eurer Einheiten, Städte oder befreundeten Stadtstaaten liegt, wird als „ausgemaltes Pergament“ gezeigt, sogar die zuletzt gültigen Ressourcen-Symbole (Produktion, Gold, Forschung, Kultur) werden auf Wunsch angezeigt.
 
Die Grafik ist die beste in der Seriengeschichte. Sie ist zeichentrickhafter als in Civilization 5, aber nicht so cartoonig wie im Konsolen- und Mobil-Spinoff Civilization Revolution. Uns erinnert sie an eine Modellbau-Welt. Da starten herzallerliebst zweimotorige Jagdflieger von einem Flugplatz, führen ihren Angriff durch und landen dann wieder. Kettenpanzer rumpeln scheppernd über die Landschaft. Oder ein getroffener Ritter fällt zu Boden, während sein Streitross aus dem Hexfeld galoppiert. Wer möchte, schaltet in den Optionen einen fließenden Tag- und Nachtwechsel ein oder stellt seine Lieblings-Tageszeit ein. Wer das nicht tut, wird schicke Wolkenkratzer bei Nacht nebst beleuchteten Weltwundern nie zu Gesicht bekommen, denn voreingestellt beträgt die Tageszeit permanent 11:30 Uhr.
 
Pech: Wer als Landmacht wie Rom auf einer kleinen Insel startet, sollte vielleicht einen Neustart erwägen...
Bei alledem kann zwar die Übersicht schon mal verlorengehen – auf den Hexfeldern ist viel los, und zwar noch mehr als früher. Aber durch die klare Farbgebung, durch Mouseover-Infos, Einheiten-Icons und die optionale „strategische Sicht“ (gemaltes 2D statt gerendertes 3D) erlangt ihr sie immer problemlos zurück. Alles in allem bewegt sich Civilization 6 für ein so komplexes Spiel nahe am Optimum, was die Präsentation anbelangt. Schön und übersichtlich gleichzeitig, das schaffen nur ganz wenige Genrevertreter.
 
Eine Einschränkung gibt es allerdings: Das Interface wird tendenziell zu klein dargestellt. Vor einem großen Monitor sitzend, gibt es keine Probleme, doch wer auf einem 11-Zoll-Laptop spielt oder (wie Mick Schnelle und Jörg Langer in der Stunde der Kritiker) aus einiger Entfernung auf einem Fernseher, wird oft die Augen zusammenkneifen. Aktuell funktioniert die Interface-Skalierung nicht beziehungsweise nur bei Ultra-HD-Bildschirmen.
 

Miese deutsche Texte, viele Bugs

Zu Beginn kämpft ihr vor allem gegen Barbaren. Sie agieren insgesamt etwas schlauer als die anderen Völker!
Was uns überrascht hat, ist der schlechte Zustand der Verkaufsversion in Sachen Bugs. Da taucht eine Platzhalter-Grafik (ein rotes 3D-Ausrufezeichen) auf, wenn wir in einer Heiligen Stätte Tempel, Pagode und Moschee platzieren. Da kommt die Wegfindung von Schiffen durcheinander, wenn wir sie eine Landeinheit eskortieren lassen. Da zieht ein Feind eine Einheit aufs Meer, obwohl wir in diesem Hexfeld schon einen Flugzeugträger stehen haben. Dieser wird daraufhin an eine andere Stelle der Karte teleportiert, während die Flugzeuge weiterhin vom alten Hexfeld aus starten. Diese Beispiele könnten wir fortsetzen.
 
Ärgerlich finden wir die durchwachsene Qualität der deutschen Version. Auf einer Skala von 1 („Google Translation“) bis 10 („Literaturübersetzung durch einen zweisprachigen Buchautor“) würden wir Civ 6 maximal bei einer 3 einordnen. Vor allem die Civilopedia-Einträge sind, obgleich meist ohne harte Rechtschreibfehler, sehr anstrengend zu lesen, arbeiten exorbitant mit Klammer-Einschüben und scheinen oft ohne jedes Verständnis der Thematik übersetzt worden zu sein. Dazu kommen Truppentyp-Bezeichnungen, bei denen Strategiespiel-Fans nur den Kopf schütteln können: Das Battleship ist eben nun mal kein „Kriegsschiff“, sondern ein „Schlachtschiff“ – ersteres bezeichnet eine allgemeine Kategorie, letzteres eine spezielle Schiffsklasse, die mit Ende des Zweiten Weltkriegs obsolet geworden ist. Wir haben bald auf Englisch umgeschaltet.
 
Gelungen sind auch auf Deutsch die vielen gesprochenen Zitate, die uns für das Freischalten neuer Technologien belohnen. Wie im englischen Original gibt es zwei Sprecher, je nach Forschungsbaum. Offenbar hat man hier aufseiten von 2K Games besser draufgeschaut.
 
Anzeige
Die neue Weltkarte (hier maximal rausgezoomt in der 3D-Darstellung) zeigt euch unbekannte oder nicht einsehbare Gebiete klar an.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 14:59 #

Viel Spaß beim Lesen!

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 15:25 #

Kurze Frage: Welche Note wollte Heinrich geben? Das Fazit hört sich nach 0,5 bis 1,0 mehr an als die Endwertung.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7670 - 26. Oktober 2016 - 15:36 #

Ja, hab ich mich auch gefragt :) Ich bin auch leicht irritiert, der Test liest sich nicht so, als ob am Ende diese Wertung drunter stehen würde. Aber ich folge mal Jörgs Fazit und warte mal ein paar Patches und/oder Addons ab.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 15:04 #

Danke für den Test.

Ich hoffe, dass sie die KI anhand der vielen Stellschrauben noch verbessern können. Vorschläge gibt es in jedem einschlägigen Forum ja genug.

Der Multiplayer macht mir aber richtig Laune – und Schlafentzug.

Gaiska 11 Forenversteher - 681 - 26. Oktober 2016 - 15:05 #

danke. schaut nach viel arbeit aus der test. toll!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 15:19 #

Oh ja :-) Aber wenn ich rund 40 Stunden in den eigentlichen Test stecke fürs Spielen, kann ich auch 10 ins Schreiben und Layouten investieren. Denke ich mir so. Hmmm. Werde meine Theorie beizeiten mal hinterfragen...

Gaiska 11 Forenversteher - 681 - 26. Oktober 2016 - 15:29 #

never change a winning arbeitsweise

Kühlschrankmagnet 06 Bewerter - 65 - 26. Oktober 2016 - 16:13 #

Ich mag ihre Argumentation entwickelnde Teste zu Spielen, die mich interessieren. Aber die konkrete Endwertung sorgt für mich als Filter: Lohnt die Lektüre gar nicht erst.
Für mich wäre deine Analyse-, Konzeptions- und Schreibmühe bei Titeln mit erwartbar besserem Fazit (wann immer man das während des Testens nun genau feststellt) einträglicher aufgehoben.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4426 - 26. Oktober 2016 - 15:05 #

Wie immer bei allen Civs zuvor, erst auf Expansion Pack 1 und 2 warten. ;-) Ausserdem wurde Aspyr gerade mit Keksen bestochen sich mit dem Linux-Port zu beeilen.

LRod 12 Trollwächter - P - 960 - 26. Oktober 2016 - 16:15 #

Ja, ich muss Civ5 wohl in der Tat noch mal eine Runde spielen, vorher aber noch die aktuelle TW Warhammer-Partie beenden. Civ6 kann in dem Zustand warten.

Schade, ich habe mich ein wenig vom Hype anstecken lassen. Zum Glück habe ich dann doch auf den Test gewartet.

Kompliment, dass ihr die KI so stark in die Wertung einfließen lasst. Gerade bei Strategiespielen ist eine unlogische KI ein echter Spielspaß- und Immersionskiller, wird aber viel zu oft nur als Nebensache mit 2% Abzug gestraft wo es 20% sein sollten...

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2231 - 26. Oktober 2016 - 15:15 #

Gute und sehr nachvollziehbare Wertung, Danke für den Test :)

KI ist echt das nervigste neben der (nicht vorhandenen) Übersicht was Map und Interface angeht. Habs am Wochenende mal 35 Stunden "angezockt" aber lass es auch erstmal liegen bis die Missionars-Schwemme und das ständige Denunzieren gefixt sind.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4426 - 26. Oktober 2016 - 17:42 #

"Wochenende", "35 Stunden", "angezockt", o.O

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16780 - 26. Oktober 2016 - 18:59 #

"Nur mal eben ein paar Runden reinspielen und... oh, schöner Sonnenaufgang." ;)

Hyperlord 15 Kenner - P - 3880 - 26. Oktober 2016 - 20:58 #

Genau das hab ich auch gedacht, sympathisch :-)

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2231 - 27. Oktober 2016 - 11:26 #

Hehe ja so ähnlich .. Freitag Mittag angefangen und Sonntag Nacht aufgehört :D Deshalb das "angezockt" auch in Anführungszeichen ;)

Hätte schon weiterhin Lust drauf aber ich warte geduldig bis die nervigsten Sachen ausgemerzt sind und spiel bis dato Dragon Quest Builders ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 14208 - 27. Oktober 2016 - 15:09 #

Naja, das kann bei Civ schonmal passieren. Als ich Civ 4 dazumal an einem Samstag vormittag "ein bisschen angezockt" hatte, war ich doch überrascht als kurz vor dem Atomkrieg schon wieder Montag morgen war und ich auf der Uni sein sollte ;-) Ähnliches passierte mir auch mit Warcraft 3, als ich am Abend anfing zu spielen und mitten in der Ork-Kampagne den Vorhang schließen musste weil mir der Sonnenaufgang zu sehr blendete.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31379 - 26. Oktober 2016 - 15:25 #

Danke für den Test, also quasi wieder der übliche Civ-Launch: Spiel hat Probleme, also auf Addons/Patches & Sales warten. :-/

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 15:27 #

Du hast auf Mods warten vergessen ;)
Ohne die ganzen XML-Edits wäre es noch schlechter spielbar.

de_vipp 13 Koop-Gamer - 1328 - 26. Oktober 2016 - 15:34 #

Mhmmm ich verstehe das nicht.

Ich bekomme z.B. für Wale zwischen 6 und 11 Gold pro Runde wenn ich eine kleine "Einmal-Goldzahlung" zuschieße (zwischen 30-70)
Ich kann auch für den gleichen Preis Güter von den KIs bekommen. 50 Spielstunden und bisher keine Probleme dieser Art.

Das mit den Religions-Invasionswellen schiebe ich tatsächlich mal auf das Glück in der verteilung der Länder. 2 Partien habe ich bisher begonnen. Die 2. im schnelleren Modus um genau diese Fehler beobachten zu können, die erste wie schon einmal kommuniziert auf Marathon.

Die Bugs sind natürlich ein schweres Übel im hinblick auf die Zeit welche in ein solches Spiel investiert wird. Man sollte meinen jene, von solch "schwerwiegender" Natur würden in der Q-Sicherung auffallen aber ok. Sch**sse passiert nun mal.

Übrigens guter ausführlicher Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 15:37 #

Die Preise liegen a) am Schwierigkeitslevel und b) daran, wie sehr dich die anderen mögen. Die KI bestraft dich quasi für "Fehlverhalten" (das ja, wie aufgeschlüsselt, gar keines sein muss). Bei der unsinnigen Ablehnung von "zu schlechten" Geschenken steckt vermutlich dahinter, dass bei einer sehr negativen Einstellung die KI die versteckte Gegenleistung "mag den Spieler wieder ein wenig mehr" höher bepreist. Deshalb wird das "zu schlechte" Geschenk nicht angenommen.

Im Effekt wirkt es halt contra-intuitiv und blöd, und die Diplomatie bzw. das Handeln macht weniger Spaß. Und es hat ja echte Nachteile für die KI, nämlich die wegfallenden Annehmlichkeiten durch Luxusgüter zum Beispiel.

Davon abgesehen ist die Diplomatie buggy: Teilweise bringt wildes Herumklicken mit immer wieder neuen Versuchen irgendwann doch noch ein besseres Verhandlungsergebnis. Aber nicht, weil das "Verhandeln" simulieren würde (die KI will exakt einen bestimmten Gold-Gegenwert, bis auf die einzelne Münze genau), sondern weil es buggy ist. Ich hatte schon folgenden Fall:

1. Biete offene Grenzen + Gemeinsamen Krieg an -> Ablehnung
2. Biete nun nur Gemeinsamen Krieg an -> Ablehnung
3. Biete nun wieder offene Grenzen + Gemeinsamen Krieg an -> Zustimmung plus zahlreiche Zusatzgeschenke.

de_vipp 13 Koop-Gamer - 1328 - 26. Oktober 2016 - 17:54 #

Hast du eigentlich schon einmal darüber nachgedacht diese Fehler dem entsprechenden Menschen bei Firaxis zukommen zu lassen?

Oder ist dies vllt. sogar gängige Praxis eines Spieleredakteurs?

Wäre doch zu schade wenn die Herren nichts davon wüssten.. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 21:05 #

Nee, das macht man maximal bei Preview-Versionen, wenn man einen direkten Draht zum Entwickler hat. Außerdem ist das nicht mein Job, dafür sollen die schön brav Quality Tester bezahlen.

rammmses 19 Megatalent - P - 13164 - 26. Oktober 2016 - 15:35 #

Das ist mal ein Test!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 26. Oktober 2016 - 15:48 #

Der Multiplayer interessiert mich am meisten. Als Civ 5 damals raus kam konnte man noch nicht mal Manuell speichern im Online Modus ^^ Dann nach etwas Zeit ging es endlich und auch wirklich stabil und gut. Aber seit das Beyond Civ raus kam konnte man im Multiplayer nicht mit mehr als 3 Leuten spielen. Eine große 8 Spieler Runde musste nach 2 Stunden Fehlersuche aufgegeben werden, der Fehler war auch mit 4 Leuten beliebig reproduzierbar. Mit anderen Worten, Civ 5 war erledigt. Daher hoffe ich darauf das man bei Civ 6 mit mehr als 3 Leuten spielen kann.

Für jeden der diesen Fehler nicht hatte und mit mehr als 3 Freunden spielen konnte gilt, Lucky guy.

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 26. Oktober 2016 - 15:54 #

Danke für den guten Test. Echt ein Wunder das sich jemand traut weniger als 8/ 80% zu geben. Bei Strategiespielen ist der Jörg hat immer noch fit.
Bei anderen Spielen, also wo Rohre platzen, ein Teewagen im Weg steht und Aliens einem in Angst versetzten ist es nicht so seins. Aber alles muß man auch nicht beurteilen können, ich empfehle da delegieren.^^

Zum Spiel:
Entweder haben andere Tester nicht lange genug gespielt oder durch andere Siegbedingungen einige Fehler nicht mitbekommen. Wie auch immer, das ist nicht mehr als eine Ausrede und wenn "Test" darüber steht, sollte das auch zutreffen.
Ich glaube aber das die Mehrheit alles plattmachen will. Somit sollten einem auch die Kampf Ki negativ auffallen.
Von der Diplo erst gar nicht zu reden. Wenn die so chaotisch agieren, und das muß jeder Tester mitbekommen haben, kann doch nicht so eine Wertung rauskommen. Also eine von ü8/ 80% Prozent, wie die darauf kommen sollen die mal erklären.
Das macht mir keinen Spaß mehr so ein Spiel dann weiterzuspielen.
Was anderes:
Viel zu lange, nein nicht nur bei 2 Titeln, sondern bei gewissen Serien, Total War und auch Civ. wurden Ki Schwächen als nicht so schlimnm oder unter den Tisch gekehrt.
Ein kleiner Abzug stört die/ den Entwickler/ Publisher auch nicht sonderlich! Denn alles über 8/ 80% ist doch noch ok für die! Erst darunter wird es schmerzhaft und Konsequenzen, die Ki von Anfang an mal Ordenlich zu progammieren, entfällt somit.
Aber da ja 2 andere, bekannte Magazine wider ü8 gegeben haben ist für die Entw. doch alles in Butter.
Ein paar Patches und DLCs später ist doch die Welt wieder in Ordnung. Gelle?^^^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 15:57 #

Danke für dein Lob und natürlich auch für deinen Delegierungsvorschlag. Ich stimme dir zu, weshalb ich ja auch damals den Aliens-Isolation-Test an Benjamin delegiert hatte :-)

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 26. Oktober 2016 - 16:19 #

(Die SDKs sind damit auch gemeint... so leicht mach ...)

Aber trotzdem...großes Lob, es hatte bis jetzt keiner die Eier unter 8 zu gehen bei diesen AAA Game.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:25 #

Die SdK (Singular) ist aber kein Test. Und dennoch bin ich ja zum richtigen Ergebnis gekommen bei Alien Isolation, nämlich Entlarvung eines überhypten, nicht zu Ende gedachten Beinahe-Fails. Bin da mit mit nachwievor im Reinen: Einer der größten Flops des damaligen Jahres.

Man müsste allgemein mal wieder auf Alien Isolation zurückkommen, finde ich. Wieso gab es niemals einen Nachfolger? Wieso waren die Verkaufszahlen so durchwachsen? Wieso mag niemand bei Creative Assembly oder Sega drüber reden? Vermutlich, weil es so ein geiles, gut designtes Spiel war...

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 26. Oktober 2016 - 16:39 #

Geschenkt das mit der SDK. Sag am besten am Anfang, ob dir das Genre liegt oder nicht. Dann kommen bestimmt nicht mehr so viele verstörende Kommentare, wie damals.
AI:
Hab es gar nicht als "überhypte" angesehen/ gemerkt. Ich habe mich überhaupt nicht für dieses Spiel interessiert und bin nur durch das Lets Play darauf gestoßen.
Warum es nicht so tolle Verkaufszahlen gab? Zum großen Teil, das weißt du auch, durch die durchwachsenen Tests. Auch, weil schleichen im Vordergrund stand und nicht Dauerballern.
Verkäufe? Ich weiß gar nicht mehr wieviel es gab. So 3 mile schätz ich mal.
Ich weiß auch nicht ob es ein schlechtes Ergebnis war für den Publisher. Kann schon sein das man überlegt mehr Ballerei wieder einzubauen.
Thema Nachfolger: So lange ist es doch nicht her, dass das Spiel rauskam.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:40 #

Dir ist aber schon klar, dass du dich gerade triggern lässt? Und zwar letztlich von dir selbst und deiner seltsam weit hergeholten Aufwärmung des Themas Alien Isolation? Es muss dir ja echt nahe gegangen sein :-)

Ich hätte übrigens nichts gegen einen Nachfolger, das Konzept ist ausbaubar, und bei meinem 10-Stunden-Video musste ich mich ja nicht wirklich Zwingen zum Spielen. Nur die Lach-Attacken aufgrund des taub-blinden Aliens haben mir teils zugesetzt.

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 26. Oktober 2016 - 16:51 #

Self triggern? Alles ist i.o. Bin in Schreiblaune. So eine Nachbetrachtung ist auch nicht verkehrt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:54 #

Na dann :-)

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 27. Oktober 2016 - 13:36 #

Ps.: Wenn sich einer ,,triggern" lässt dann du.^^ Ein Satz über AI und schon biste angesprungen. Ein deutsches Wort gibt es wohl nicht als dieser Nerd Ausdruck? Nein, lass es, ist eh egal.

Aber der Satz über AI. war überflüssig und gehörte hier nicht hin. Ja sorry für die Stichelei.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 27. Oktober 2016 - 13:48 #

Ja genau so ist es natürlich gewesen. Hast zwar ein wenig gebraucht für die Erkenntnis, aber es ist ganz klar, dass keinesfalls du dich hast triggern lassen.

Problemlos kannst du es nämlich ertragen, wenn ich z.B. daran erinnere, dass die KI in Aluen Isolation cheatet. Schweigen bedeutet Zustimmung :-)

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1225 - 26. Oktober 2016 - 17:03 #

Geht's schon wieder gegen Alien Isolation? Ich mochte ja die hohe Wertung von Dragon Age Inquisition gar nicht, falls ich das schon mal erwähnt habe ;-)
Und vielleicht zeigt auch dieser Test, dass eine Wertung drunter manchmal schwierig handhabbar ist. Hier hätte mich fast mal eine Wertungskonferenz interessiert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 17:13 #

Dir ist aber schon klar, dass nicht ich Alien Isolation hervorgeholt habe aus der Mottenkiste? Ich bin nur jederzeit bereit und glücklich, unseren Standpunkt zu wiederholen. Schließlich hat er nichts von seiner Gültigkeit verloren.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3802 - 27. Oktober 2016 - 8:37 #

Erwähnte ich eigentlich schon mal, dass ich die Wertung zu Duke Nukem Forever für zu hoch halte, obwohl ich wahrscheinlich einer der wenigen Menschen bin, die mit dem Teil zeitweise ihren Spaß hatten.
Ich wundere mich immer, dass der Duke vergessen wird, wenn man hier alte Spieleleichen exhumiert und zerfleddert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 27. Oktober 2016 - 14:17 #

Wobei ich die Duke Nukem Wertung im Nachhinein auch für zu hoch halte, die AI Wertung allerdings für genau richtig. Wobei man über eine halbe Note hoch oder runter immer streiten kann, natürlich.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11838 - 26. Oktober 2016 - 21:47 #

https://i.imgur.com/oeEoOzH.gif

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 0:19 #

Naja, von den Verkaufserlösen direkt auf die Qualität rückschließen zu wollen finde ich nicht so geeignet in diesem Fall. Da spielen noch so viele andere Dinge mit rein, die auch einem 9.5er Alien Isolation die Verkaufe hätten verhageln können.
Außerdem sähe man sich so auch in der unangenehmen Situation, in Betracht ziehen zu müssen, im Umkehrschluss festzustellen, dass Spiele, die sich gut verkaufen, auch hohe Qualität haben müssen *grusel*

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 27. Oktober 2016 - 8:59 #

Jetzt bin ich schon ein wenig enttäuscht, du nimmst das ernst, was ich geschrieben habe? Das war doch größtenteils Triggering...

Wohlgemerkt: Ich halte AI wirklich für kein Highlight, aber das mache ich doch nicht davon abhängig, ob es sich gut oder schlecht verkauft hat. Wobei, dass der Hersteller nicht sonderlich stolz darauf zu sein scheint, halte ich schon für ein Argument, aber für kein so großes, weil dieser Nicht-Stolz wiederum sehr starke wirtschaftliche Ursacen haben dürfte.

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 10:30 #

Dass es Triggering war, habe ich bemerkt, aber ich dachte, es wäre inhaltlich dennoch so gemeint. Außerdem kann ich mir das jetzt ausdrucken und einrahmen, für den Fall dass weider jemand mit Langer-Jünger um die Ecke kommt. Schließlich habe ich dir jetzt offen widersprochen. :o

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7525 - 26. Oktober 2016 - 16:00 #

Super Testablauf, meine Wertung liegt ja eher bei 6.5, aber auch die Wertung hier ist weiter weg als zB. 87% bei Gamestar.

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 26. Oktober 2016 - 16:26 #

Bei der Gamestar habe ich auch noch einen Verdacht. Dort gab es vor dem Erscheinungstermin eine große Runde mit Strategieveteranen.
Ging über mehrere Stunden der Gedankenaustausch+ spielen des Spiels. Ich glaube das der Tester so voreingenommen war und keine schlechtere Note als 8 mehr vergeben konnte.

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2523 - 26. Oktober 2016 - 16:13 #

Sehr guter Test. Deckt sich mit meinen Erfahrungen (25+h dank Urlaub).

Eine Sache ist aber nicht korrekt:
Ein Luxusgut gibt nur vier (!) Städten je eine Annehmlichkeit, und zwar den vier Städten mit dem geringsten Wert dort. Auch bringen einem doppelte Güter keinen Mehrwert ( Quellen finden sich bei Reddit und civfanatics)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:15 #

Dass doppelte oder dreifache Luxusgüter nichts zusätzlich bringen, weswegen man sie ja im Handel anbietet, ist seit Civ 5 Vanilla so. Die andere Info aber ist mir neu, danke!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 17:03 #

Laut Filthy robot bringt die doppelte Ressource den Städten 5 bis 8 was. Mhm. Muss mal testen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 17:08 #

Lass es mich bitte wissen, falls es so wäre.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 17:38 #

Habe recherchiert. Filthy Robot ist zwischnezeitlich wohl auch zurückgerudert.

1 Copy bringt Cities 1-4 was.
2 Copy bringt keiner City was. Lohnt sich nur zum traden.

HINTERGRUND der Annahme, die auch filthy robot vertrat, ist wohl, dass Ed Beach in einem Livestream gesagt hat, dass die 2nd Ressource den Städten 5-8 was bringt (was ja auch Sinn machen würde; und auf den höchsten SG, wo handeln eh schwieriger ist, auch gut wäre).

Ich starte zum Test auch kurz Civ.

Edit: Ich habe 7 Lux, davon eine dreifach und eine vierfach. Ich trade wohl eine der dreifachen und eine der vierfachen weg - ziemlich sicher für andere Lux, eine Anzeige gibt es aber scheinbar nicht!

Also stehen zur Verfügung: 9 Lux, davon eine doppelt, eine dreifach. Auch aufgrund der falschen Annahme habe ich 6 Städte gebaut.

In Summe müssten unter der alten Annahme 4 Städte 9 Lux kriegen. 2 Städte 2 Lux. Insgesamt also 4*9+2*2= 40 Lux.
Unter der neuen Annahme (doppelte bringen nichts) würden nur die 9 Lux verteilt werden auf je vier Städte, also 36, der Rest verpufft.
Welche Stadt welche Lux kriegt, wird nicht angezeigt (ist vermutlich auch egal).

So sieht es in den Städten aus:
4 + 5 + 8 + 5 + 6 + 4 = 32.
Das ergibt nur dann Sinn, wenn ich eine der Lux nicht gegen eine andere Lux trade. In jedem Fall werden doppelte aber nicht verteilt, sonst wären es bei einem trade mit Lux nämlich 36.
2 Städte haben einen Puffer von +4 Amenities, die verbliebenen vier einen von +3.

Fazit: Berücksichtigt man auch die steigenden districts costs wenn man wide gehen, scheint es so, als wäre eine überschaubare Stadtzahl doch besser, wobei man im Idealfall die Gebäude, die früher oder später innerhalb von 6 tiles allen helfen (industry, entertainment, collosseum, ...). Fürs minmax vllt. also vier Städte in einer Raute oder einem Viereck.

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2523 - 26. Oktober 2016 - 22:29 #

Genau das min/max im Dreieck/Raute bringt sehr viel. Ich habe z.B. einen Fabrikbonus von +12 Produktion, weil ich es zentral gebaut habe. Dazu sollte man aber seeeeehr langfristig planen, am besten die Geländermarkeroption nehmen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 22:43 #

Volle Zustimmung! Die Marker nutze ich auch ganz eifrig. Mit dem "Potentielle Stadtgründung" geht es los, dann gleich die Key-Distrikte und auch die Farmen. Da zieht Civ 6 imho mehr Spannung raus als ich im Vorfeld dachte, dem Distriktmanagement.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 26. Oktober 2016 - 23:05 #

Und da man Distrikte nicht einfach umsetzen kann und auch die Menge der verschiedenen Distrikte an die Einwohnerzahl geknüpft ist(man ggf nich alle in jeder Stadt bauen kann), liegt hier, zumindest für mich, der Wiederspielwert.

Neben dem "Punkte-Score" der laut Rangliste(nach der Runde) Platz 1 ja 2500 Punkte hat und ich iwo zwischen 700 bis 1200 rauskomme...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 23:14 #

Ja, dieses Optimieren ist die Kernmotivation.

Puh, da hast du (und ich) ja noch einiges vor :-D

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 16:15 #

Obs so einen ausführlichen Test gegeben hätte wenn nicht Sid Meier drsuf gestanden hätte?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:16 #

Natürlich nicht, das ist der militär-industrielle-journalistische-Meiersche Komplex, und damit Teil der großen Weltverschwörung. Hallo Contra4you!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 18:11 #

Warum so abfällig? Der Name Sid Meier' Civilization hat doch einen gewissen Stellenwert, in Deutschland wahrscheinlich noch mehr als in Japan oder anderswo. Man rechnet also mit Klickzahlen. 7 Seiten sind, finde ich eine Hausnummer, und ich bezweifle einfach, dass wenn es sich nicht um ein Civilization drehen würde, da eben nicht soviel Arbeit reingeflossen wäre.

Claus 30 Pro-Gamer - - 137861 - 26. Oktober 2016 - 18:16 #

Unter dem vermutlich besten, wichtigsten Test des Jahres solch ein Troll-Kommentar.
Willkommen auf meiner Ignorier-Liste.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 18:26 #

Was der wichtigste oder beste Titel des Jahres ist, ist doch rein Subjektiv. Daraus jetzt etwas Objektives zu machen und mich als Troll zu deklarieren, nur weil es dir nicht passt, ist doch bescheuert.

kawie 13 Koop-Gamer - 1370 - 26. Oktober 2016 - 18:47 #

Es ist eine etablierte Serie. Die eine große Beliebtheit genießt und von vielen Strategie Fans erwartet wurde.

Claus 30 Pro-Gamer - - 137861 - 26. Oktober 2016 - 19:09 #

Du unterstellst, dass hier nur umfangreich getestet wird, weil ein Sid Meier am Titel hängt, was hanebüchener Unsinn ist.
Grade Jörg testet Strategiespiele, die ihm am Herzen liegen, IMMER umfangreich, egal ob AAA oder Independent-Titel. Da du diesen Umstand ignorierst, obwohl es völlig offenkundig ist, hast du dir den Titel Troll redlich verdient.
Und wenn du es nicht glaubst, dann lies doch einfach mal die Testberichte hier. Fang mit der Strategic Command-Reihe an. Und hör da nicht auf. Wenn du eine ehrliche Haut bist, dann wirst du anschließend zurückrudern. Ansonsten bleibt es bei der Titulierung.
Und jetzt alles Gute für, man muss ja nicht im Unfrieden voneinander scheiden, bevor der "Premium-exklusiv: User ausblenden"-Vorhang fällt.

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 0:30 #

Ob du nun die Test-Länge dem Namen Sid Meier oder der Serie Civ an sich zuschreibst, ist ein ziemlicher Unterschied. Wenn du einfach geschrieben hättest, dass es so einen Test nicht gegeben hätte, wenn es nicht Civ wäre, hättest du wahrscheinlich eine weniger abfällige Antwort bekommen.

Denn während letzteres einfach nur offensichtlich ist ("Contra deckt auf: Große, viel erwartete Serienableger bekommen ausführliche Tests!"), kann erstere Annahme nur das Ergebnis einer verzerrten Wahrnehmung sein.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 27. Oktober 2016 - 1:17 #

Es geht darum, dass ersichtliche Mängel, wie bereits im vorab Video zu sehen waren, meiner Meinung nach erahnen ließen, dass wir hier von keinem Klassiker reden werden. Auch hochklassige oder ähnliche Spiele haben nicht derart viele Seiten bzw. Aufwand erhalten. Ich stelle nicht infrage, dass Civ 6 ein großer Name ist und deswegen eine gewisse Aufmerksamkeit enthält. Für mich wirkt das alles nur so, dass dieser Test hier bevorzugt ist und andere Spiele mit einer ähnlichen Qualität, nicht diesen Aufwand an Arbeit erfahren haben/werden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 27. Oktober 2016 - 1:32 #

Ok welche Spiele sollen das bitte sein?

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 10:43 #

Diese ersichtlichen Mängel haben aber am Leserinteresse nichts geändert. Die Ausführlichkeit des Tests richtet sich ja nicht nach der Qualität des Spiels, sondern nach dem Interesse der Leser. Insofern ist es kein Wunder, dass es auf dich so wirkt, als sei dieser Test "bevorzugt" ... weil es natürlich so ist. Merkwürdig ist daran nur, dass es für dich offenbar so besonders ist, dass es dir Kommentare wert ist.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 16:21 #

Sid Meier hat schon seit Civ II bei keinem Titel der Serie (auch AC) mehr den Ton angegeben, Lead Designer war immer jemand anderes. Ist wie bei Tom Clancy's XXX...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 18:11 #

Aber Name lockt Interessenten und Käufer.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 18:14 #

Ja, und?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 18:23 #

Du redest davon, dass hinter dem Namen jemand anderen steht und ich die ganze Zeit nur davon, dass dieser Name bewusst gewählt wird um die Käuferschafft zu locken. Das ist alles.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 18:24 #

Ja, stimmt. Aber was hat das mit dem Test zu tun?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 18:26 #

Das, wenn es sich um kein Sid Meier's Civilization handeln würde, es zu diesem Spiel keine 7 Seiten Test geben würde.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 26. Oktober 2016 - 18:52 #

Dein Argument ist nur falsch. Es gibt einen 7 Seiten Test, weil das Spiel hier relativ hoch erwartet war und der Chefredakteur einer wenn nicht der größte Civi - Fan in der deutschen Spielepresselandschaft ist.
Das Sid Meier vorne dran steht ist schlicht irrelevant, da erstens jeder ältere Spieler wissen müsste, daß er kein Mitspracherecht hat und zweitens die jüngeren Spieler großteilig nicht wissen, wer das ist und es für einen Markennamen halten.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 26. Oktober 2016 - 18:59 #

Der Test hat eher 7 Seiten, damit Jörg ausführlich die Stärken und auch die vielen Schwächen des Titels vorstellen kann, anders als viele andere Spielemagazine.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 26. Oktober 2016 - 18:22 #

Ich schwanke noch, solange mir keiner sagen kann oder will, ob es in Civ 6 nackte Frauenbrüste zu sehen gibt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. Oktober 2016 - 18:25 #

Wie wärs mit dem Film 300 oder eben God of War? Da hast du alles, nur die Strategie fällt da flach.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 26. Oktober 2016 - 18:59 #

Ähmm ok da Du es noch nicht mitbekommen hast: Sobald es weibliche Spielfiguren in einem PC - Spiel gibt, baut garantiert irgendjemand einen Nackt - Mod.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 26. Oktober 2016 - 20:27 #

Sehr gut. Das hat mich - neben dem Sid-Bezug im Titel - direkt überzeugt!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 26. Oktober 2016 - 20:22 #

Dir ist schon bewusst, dass Civilization an sich eine große Marke im Strategiebereich ist oder? Völlig egal ob das Sid Meier drauf steht oder nicht. Nicht umsonst wird es überall Civilization 6 oder Civ 6 genannt und nicht SM-Civ o.ä.

spatenpauli 11 Forenversteher - 813 - 27. Oktober 2016 - 7:33 #

Um auf Deine Eingangsfrage zurück zu kommen: Ja, hätte es sicher.

Harry67 16 Übertalent - P - 4422 - 26. Oktober 2016 - 16:20 #

Deutliche Worte und wahrscheinlich die beste Kaufberatung weit und breit. Der Test, gerade auch im Zusammenhang mit dem trotz aller Kritik sehr sachlich und spielfreundlich gehaltenen Video sucht schon seinesgleichen.

Miggl 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 26. Oktober 2016 - 16:49 #

Bin absolut der gleichen Meinung. War auch etwas gehyped und hätte letzte Woche beinahe gekauft. Habe dann aber aufgrund des Preises entschieden erst Mal den Test abzuwarten.

Ich hoffe GG bringt zu den folgenden Updates oder Patches (zumindest bei größeren) nochmal einen kleinen Bericht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:54 #

Mir blutet das Herz, dass Civ 6 aktuell solche Schwächen hat, ich möchte es lieben und hunderte Stunden suchten. Insoweit ist die Chance groß, dass ich am Ball bleiben werde. Nur glaube ich nicht, dass sich da kurzfristig was tun wird.

kawie 13 Koop-Gamer - 1370 - 26. Oktober 2016 - 18:48 #

Nur mal aus Interesse. Besteht da eigentlich Kontakt zum Hersteller? Also habt ihr da einen "direkten" Feedback Kanal ? Wenn ja, wie ist da die Reaktion seitens Hersteller?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 19:48 #

Naja, Kontakt besteht da schon, aber nicht zu den Programmierern.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 26. Oktober 2016 - 16:35 #

Keine Multiplayer/Singleplayer Bewertungs-Trennung -> Schade :P

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:43 #

Nein, dazu müsste ich a) Multiplayer richtig getestet haben und b) eine Relevanz für eine solche Splittung sehen. Civ 6 ist kein Multiplayer-Spiel, sondern ein Solo-Spiel. Wer es aber schafft, Multiplayer zu spielen (weil er und einige Freunde die nötige gemeinsame Zeit investieren können und wollen), kann da bestimmt eine deutlich höhere Note drunterschreiben.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 26. Oktober 2016 - 18:54 #

Naja die Option "Multiplayer-Save" macht es möglich auf Standard oder online(Bau/Forschung doppelt so schnell) und auch die Möglichkeit x Zeit pro Runde festzulegen, sofern die Leute nicht eh schon recht schnell ziehen.

Weder Multiplayer noch Singleplayer würde ich ein Game auf Standard in einem Rutsch durchziehen wollen/können, zeitlich gesehn.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 26. Oktober 2016 - 16:43 #

Sehr schöner Test! Danke dafür!

abc2030 13 Koop-Gamer - 1590 - 26. Oktober 2016 - 16:45 #

Missionieren kann man auch ohne offene Grenzen. Hat mich schon in Civ5 gestört. In Civ4 waren wenigstens die Grenzen dicht wenn man es wollte.
Hab erst ca. 15 Stunden runter im ersten Spiel. Bin aber noch guter Dinge ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 16:49 #

Korrekt, ich hatte beim Schreiben eine Situation falsch in Erinnerung, als ich die Missionare nicht verfolgen konnte auf Stadtstaaten-Gebiet mit meinen Kampfeinheiten. Dummer Fehler, korrigiere ich gleich!

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 12928 - 26. Oktober 2016 - 16:55 #

Gut das ich es mir diesmal nicht vorbestellt habe. Wenn die KI wieder so dumm wie in Civ:BE ist dann warte ich auf die Addons.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78061 - 26. Oktober 2016 - 16:58 #

Grandioser, stark geschriebener Test. Und auch wenn ich die Note bedauerlich finde, so ist sie dennoch angemessen. Also erstmal warten auf Weiteres.

Lencer 15 Kenner - P - 3205 - 26. Oktober 2016 - 17:05 #

Da häng ich mich mal dran. Ich bin traurig, dass mal wieder ein wunderschöner AAA-Titel nicht das finale Finetuning bekommen hat. Naja eigentlich hätten einige beschriebene Unzulänglichkeiten schon während der Entwicklung auffallen MÜSSEN. Hoffentlich kriegen die das Spiel noch ordentlich gefixt. Wäre jammerschade, vor allem weil es sich offensichtlich auch so gut verkauft.

NoRd 11 Forenversteher - P - 609 - 26. Oktober 2016 - 17:34 #

Mein momentanes Fazit: Mit Patches und ein paar kleinen Erweiterungen wird CiV 6 für mich den besten Teil der Serie, Teil 5, noch übertrumpfen. Momentan reicht es für 1-2 Partien (also durchaus 20-40h) ordentlichen Spass mit bekannter Sogwirkung, dann ist die Luft, aufgrund der Bugs und vor allem der debilen KI, raus.

Gestern habe ich mein erstes Spiel beendet, welches ab dem Midgame seine desaströsen Zustände offenbarte. Danach las ich die sehr informative Diskussion (danke dafür an die Community) unter dem Videotest hier durch. Auch das Testvideo hier und den geschriebenen Test halfen sehr das Bild zu komplettieren. Danke an GG, dass ihr hier einen Test geschaffen habt der passionierten Rundenstrategen einen wirklichen Überblick über den Stand des Spiels verschafft. Auch wenn die KI auch bei meiner Hauptanlaufsquelle ebenfalls ordentlich kritisiert wurde, so war es hier anhand der Beispiele am besten erkennbar für mich.

Mit meinen Erfahrungen aus der ersten Partie und diesen Informationen habe ich entschieden noch 1 Partie zu spielen und dann das Spiel "beiseite zu legen". Dabei werde ich folgende Bedingungen festlegen:

- Auf Kultursieg spielen mit einer entsprechenden CIV => So kann ich tiefer in die momentan am besten funktionierende Spielmechanik eintauchen und spiele CIV praktisch als Aufbauspiel, womit ich auch die KI Probleme etwas umschiffe, da ich vorwiegend nur mit meinem Reich beschäftigt sein werde.
- Religionssieg ausschalten: In der ersten Partie traf bekannter Rush ein aber ich spielte mit Arabien, so dass ich mich gut wehren konnte und im späteren Midgame auch die Führung im Religionssieg hatte. Ohne entsprechende Ausrichtung macht das aber keinen Spass und die KI dürfte einen überrennen.
- König als Schwierigkeitsstufe, nicht höher: Die KI Boni scheinen so brutal und in Kombination mit dem kaputten Diplomatiesystem sieht man ohnehin kein Land bei Wissenschaft, Kultur und besagter Religion, so dass es in höheren Schwierigkeitsstufen, wenn man gewinnen will, letztlich auf Eroberung rausläuft und die macht momentan keinen Spass, weil viel zu leicht wegen verbuggter KI.

So werde ich hoffentlich noch eine spassige Partie erleben.

Mit dem nächsten Patch muss neben Bugs und Exploitfixing (Exploits finde ich generell aber weniger dramatisch, man muss sie ja nicht ausnutzen...) vor allem die KI mindestens folgende Fortschritte machen:

- Konsequentes Angreifen und Rückzug
- Upgrades von Einheiten durchführen

Ausserdem erwarte ich wenigstens dezente Verbesserungen im Diplomatieverhalten (aufgrund des extrem kaputten Systems, billige ich Firaxis hier etwas mehr Zeit:)). Vorher werde ich Civ kaum wieder starten.

Alles in allem lohnte sich der Kauf für mich dennoch, einfach weil letztlich trotzdem wieder 40h Spielspass raussprangen. Ausser bei Civ bin ich auch konsequent diese Releasepraktit nicht zu unterstützen, so dass ich kein schlechtes Gewissen habe hier doch zu Release und ohne Reviews abzuwarten (habe vorbestellt) zuzugreifen.

Claus 30 Pro-Gamer - - 137861 - 26. Oktober 2016 - 18:11 #

Heinis Meinung lässt sich via iphone nicht lesen, es wird nur ein kleiner Bereich angezeigt.

Pinnback 12 Trollwächter - 911 - 26. Oktober 2016 - 18:25 #

Das ist ein Strategiespieletest ! Danke Jörg. Nach ca 30h Ingamestunden kann ich alles voll und ganz bestätigen. Ich hab sogar noch einige Kritikpunkte mehr.(spiele immer Marathon)

- Kartengrößen sind viel zu klein - was in CIV 5 standard war ist hier riesig
- egal wieviel Gegner ich einstelle auf einer riesigen Karte (12 oder 3) nach nichtmal 3 -50 runden "kleben" mir 3 civ an der Backe weil deren Startpunkte keine 25 felder weg ist
- da wird frei und fröhlich Städte direkt an meine Hauptstadt gebaut - klar wer mag das nicht
- ein Spiel zu Gewinnen mit 3 oder 4 Städten ist nichtmehr möglich da mann gezwungen ist Städt zu spammen sonnst ist mann maßlos hinterher ab der Moderne
- kein Baureihenfolge mehr in den Städten- bis zu 7/8 Städten ok aber mit 15 ?
- Uboote schießen Städte sturmreif mit Torpedos
- keine Möglichkeit Städte umzubennen
- Techtree ist arg verkürzt - Pikeniere werden Panzerabwehr, Freibeuter zu Ubooten

und ach noch vieles mehr was mir jetzt auf Anhieb nicht einfällt.

Die neuen Ideen im Spiel alles schön. Die Umsetzung ein führ mich riesiges Desaster. Das Spiel hätte noch locker ein halbes Jahr gebraucht um es eine Final zu nennen. Für mich ein Spiel im Alpha/Betastatus. Alles wiederholt sich genau wie bei CIV 5 was nach 2 Jahren dann doch fast Perfekt war. Na die Hoffung für die Zukunft besteht das hier noch gewerkelt wird.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16780 - 26. Oktober 2016 - 19:08 #

"Uboote schießen Städte sturmreif mit Torpedos"

Ha, danke. Wegen Dir musste ich beim Lesen kurz loslachen und die anderen Leute auf dem Bahnsteig schauen mich scheel an. ;)

Im Ernst: Solche Logik-Ballermänner kann auch ich nicht leiden.

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 0:32 #

"Freibeuter zu Ubooten"
Die Vorstellung ... lol :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 27. Oktober 2016 - 14:12 #

Und Ritter werden zu Panzern...

guapo 18 Doppel-Voter - 10898 - 27. Oktober 2016 - 14:18 #

Schwerter zu Zapfhähnen!

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 14:23 #

Naja, Pferd weg, Ketten ran, fertig :)
Die Lanze muss dann nur noch ausgehöhlt werden.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 18:22 #

Genialer Test, im Detail muss ich ihn noch lesen.

Punktlandung auf der von mir prognostizierten Note o:-)

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2356 - 26. Oktober 2016 - 18:25 #

ALso mal wieder paar Monate warten bis das SPiel den Zustand hat den es bei Release hätte haben sollen. Danke fürs Geld sparen! :D

Jahnu 11 Forenversteher - P - 800 - 26. Oktober 2016 - 18:26 #

Über die schwache KI liest man in Abstufungen in allen Tests, aber GamersGlobal hat als einzige Seite den Mut, dieses Manko auch in der Wertung auszudrücken. Danke für den ausführlichen, kritischen, ehrlichen Test!
Ich war so blöd, mir Civ doch zum Release zu holen, und kann nach einigen Spielstunden Jörg nur zustimmen. Ich lasse das Spiel jetzt erstmal liegen und hoffe, dass es mit diversen Patches reift und irgendwann zu dem Superspiel wird, als das es anderswo bewertet wird (Gamestar 87%).

NoRd 11 Forenversteher - P - 609 - 26. Oktober 2016 - 22:27 #

Verstehe nicht warum hier immer die GS-Wertung herangezogen wird, national sind sie im oberen Bereich und international mit den Teils 90+ Wertungen eher im Mittelfeld. Zumal, wenn man das Fazit und die Meinungskästen der Redaktion liest, die 87 sich schon wieder relativiert, da klingt es dann ähnlich wie hier (im Prinzip hui aber so pfui:)). 87 kommt wohl aus dem Berechungsschema der GS zusammen in dem alle Rubriken mehr oder weniger gleich zählen und nur in Ausnahmefällen gewisse (vor allem Negatives) stärker berücksichtigt wird. So macht die 87 durchaus Sinn, vor allem wenn man argumentiert, dass die Sogwirkung und somit der Spielspass schon sehr hoch sind (nach spätestens 50h momentan aber verpufft).

Ich persönllich kann aber heutzutage ohnehin nur wenig mit Zahlenwertungen anfangen, vor allem seit der "alles unter 8 ist eh Mist" Wertungsinterpretation/Philosophie von Nutzern/Tester. Für mich sind Wertungen heutzutage ein vernachlässigbarer kleiner Richtwert, was zählt ist, was im Review, Fazit und der Pro/Contra Liste steht. Glaube viele andere sehen das auch so. Imho sind Wertungen also "nur" für die breite Masse und die Entwickler/Publisher relevant, "Core-Gamer" schauen (oder sollten zumindest) auf den eigentlichen Inhalt. Klingt jetzt elitär aber irgendwie ist es schon so, finde ich. Schade, dass die ganzen Wertungszahlen heutzutage eigentlich nur eine einzige Farce sind und dann immer die ganzen Diskussionen dazu...

Harry67 16 Übertalent - P - 4422 - 27. Oktober 2016 - 7:33 #

Ich würde die Wertung nicht losgelöst sondern im Zusammenhang mit dem Test betrachten. Dort zeigt sich doch der wesentliche Unterschied.
Vergleich einfach die Tests selber - erst dann ergeben die Wertungen einen Sinn.

Deshalb halte ich auch nichts von diesem Metacritics Zahlenwahn.

Harry67 16 Übertalent - P - 4422 - 27. Oktober 2016 - 7:40 #

Ich finde in den Tests merkt man schon, ob die KI Probleme als gewichtig oder tolerierbar dargestellt werden bzw. teilweise auch nur angerissen werden.

Oder letztlich: Man merkt, wie gründlich getestet wurde.

el_Matzos 14 Komm-Experte - P - 2508 - 26. Oktober 2016 - 18:46 #

Kann mal jemand bitte die Deppenleerzeichen in "Civilization 6 KI" (in den Zwischenüberschriften) entfernen? Also entweder "Civilization-6-KI" oder "KI von Civilization 6".

Ansonsten ist es - wie immer - ein sehr schöner Test.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1351 - 26. Oktober 2016 - 18:58 #

Die Deutschen haben übrigens keine Militärregierung als Bonus, sondern die "Hansa" - einen günstigeren industriellen Komplex. Und ich hab es nachgeguckt, das ist kein haarsträubender Tippfehler, sondern tatsächlich eine mögliche (englische) Schreibweise.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 26. Oktober 2016 - 19:01 #

Hätten sie in Jörgs erstem Video nicht 2 statt nur einem Militärbonus?

DocRock 13 Koop-Gamer - 1351 - 26. Oktober 2016 - 19:13 #

Also die Deutschen haben:

+ 1 Distrikt (Max basiert auf Menge der Bevölkerung)
+ Hansa (ersetzt Industrial District)
+ Uboot

edit: und da hab ich mich vertan, einen Bonus gegen Stadtstaaten. Trotzdem keinen Militärregierung-Platz. Und sie sind trotzdem die stärkste Nation. ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 19:19 #

Militärbonus: Deutschland kann eine Militärkarte mehr ausspielen!

DocRock 13 Koop-Gamer - 1351 - 26. Oktober 2016 - 20:04 #

Sowas.. bin jetzt am Rechner und ihr habt Recht. Dann fehlt aber trotzdem die Hanse. IMO die stärkste Eigenschaft Deutschlands.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35469 - 26. Oktober 2016 - 21:35 #

Sehe ich auch so. Vermutlich sogar die Stärkste im sehr produktionsorientierten Spiel.

MatthiasB. (unregistriert) 26. Oktober 2016 - 19:15 #

Ja, schöner, ausführlicher Test. Durchaus vertretbar, ja sogar wünschenswert, die KI auch mal so richtig abzustrafen.
Aber, ich wundere mich tatsächlich etwas darüber, dass das in CIV 6 jetzt plötzlich der ultimative Spielspasskiller sein soll.
Habe selbst bisher ~20h gespielt und entsprechend auch schon die miese KI kennenlernen dürfen, habe aber bisher noch nichts entdeckt, was in Civ5 + Addons so viel besser gewesen wäre (Ausnahme die Schiffe, wobei mich auch interessieren würde, ob das ein Bug oder beabsichtigt ist).
Alles andere, z.B. völlig überzogene Handelsforderungen, völlig übertriebene Friedensgeschenke, Denunzierungen usw. gab es doch genau so schon in Civ5.
Klar man man kritisieren, dass das nicht besser wurde, jetzt aber hier so eine Kaufwarnung ausprechen und den Vorgänger mehr oder weniger uneingeschränkt zu empfehlen, finde ich etwas seltsam.
Und viele der Neuerungen finde ich sehr gelungen.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 26. Oktober 2016 - 19:27 #

Seit wann zum Teufel ist eine [SPOILER] eine Kaufwarung?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12856 - 26. Oktober 2016 - 19:37 #

Nunja weißt ja wie es heute ist
https://i.imgur.com/kj3gFME.jpg

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 26. Oktober 2016 - 21:37 #

Früher war halt alles besser!!!11elf

PS: Ich entschuldige mich für den Spoiler. Die Hirn - Handschranke war kurzfristig zu durchlässig.

MatthiasB. (unregistriert) 26. Oktober 2016 - 19:40 #

Die Wertung für sich genommen (gibts hier nicht die Möglichkeit, die Wertung auszublenden), ist nicht unbedingt, eine Kaufwarnung.
Aber im Vergleich zu einer 8.0, bzw. 9.0 mit Addons, sieht das ganze schon anders aus.
Und mein Punkt ist eben: Alle größeren Kritikpunkte kann man 1:1 auf den Vorgänger (auch mit Addons) übertragen. Man bekommt hier den Eindruck Civ 6 sei das deutlich schlechtere Spiel. Das kann ich eben nicht ganz nachvollziehen, zumal es eben durchaus einige sehr gelungene Verbesserungen hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 19:59 #

Im Rückblick war die 8.0 vermutlich etwas zu hoch für Civ 5 Vanilla, und wir waren damals schon das deutsche Magazin, dass sich am längsten "Zeit gelassen hat" mit dem Test und die niedrigste Wertung vergeben. Aber ich kann mich nicht in der Zeit zurückteleportieren, zumal der Haupttester damals nicht ich war, wenn ich mich recht entsinne. Was ich tun kann, ist im Jahr 2016 eine Wertung vergeben, die ich für fair halte im Vergleich zu aktullen Spielen. Und da sind die wesentlichen Vergleichspunkte EU4 (8.0), Civ 5 "Complete" (9.0) und Warhammer total War (9.0). Keines davon ein perfektes Spiel mit auch nur annähernd perfekter KI. Aber meilenweit besser als das, was Firaxis da aktuell auf uns losgelassen hat.

Und nein, man kann keinesfalls alle größeren Kritikpunkte auf Civ 5 auf Stand 2015 übertragen. Alle Kritikpunkte funktionieren bei Civ 5 zumindest graduell und teils deutlich besser.

MatthiasB. (unregistriert) 26. Oktober 2016 - 20:43 #

Ok, danke für die schnelle Antwort vom Chef persönlich. Ich habe ja manchmal bei GG (vielleicht auch fälschlicherweise) den Eindruck, dass man als "Anonymer" irgendwie als Bürger 2. Klasse wahrgenommen wird, allerdings eher von Teilen der Userschaft.
Aber genug davon, darum gehts ja nicht, zumal mich mein Eindruck ja auch täuschen kann.
Ich bleibe zwar dabei, dass ich die starke Abwertung gegenüber Civ 5 "Complete" nicht wirklich nachvollziehen kann, aber wo kämen wir denn hin, wenn wir immer alle einer Meinung wären. Und wenn mehr solcher Tests dazu führen, dass sich die Entwickler endlich mal aufraffen ihre KI grundlegend zu verbessern, dann umso besser.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 26. Oktober 2016 - 21:08 #

Nicht die eventuelle Wertungsanpassung vergessen, wenn seitens Entwickler stark gepatched wird, alles ist möglich :P

(auch wenn ich eher dran glaube, dass Firaxis eher auf Community Mods hofft bzg der KI(auch wenn sie wohl einige Sachen selber fixen/entwickeln werden). wie schon bei 5...)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34356 - 26. Oktober 2016 - 22:32 #

Dein Eindruck täuscht und rührt vermutlich von einer selektiven Wahrnehmung, da in aller Regel unter unregistrierten Usern das Verhältnis von Störenfrieden und Meckerern zu normalen und konstruktiven Usern zu Gunsten ersterer verschoben ist. Ich kann mich an keinen normalen unregistrierten User erinnern der behandelt worden wäre, als wäre er "Bürger 2. Klasse".
:)

Krumseltört 11 Forenversteher - 716 - 28. Oktober 2016 - 7:54 #

Die derzeitige Note ist durchaus gerechtfertigt - einen Nachtest nach X Patches wird es wohl (schon allein wegen des Aufwands) kaum geben?

Aber: ist die Note von Beyond Earth (mit/ohne Addon) im Vergleich gerechtfertigt? Selbst im aktuellen Zustand ist Civ 6 das deutlich unterhaltsamere Spiel als besagtes Machwerk. Irgendwie war die Haltung gegenüber Beyond Earth weitaus weniger kritisch, obwohl es ja im Grund die gleichen Probleme und dazu noch weitaus weniger interessante Mechaniken und Flair hatte als Civ 5 bzw. jetzt aktuell Civ 6.

Lencer 15 Kenner - P - 3205 - 28. Oktober 2016 - 10:14 #

Das ist eine berechtigte Frage.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 28. Oktober 2016 - 10:19 #

Ja, im Nachhinein war meine Note für Beyond Earth (8.0) zu unkritisch, obwohl ich ja die Problematik KI / Spielspaß-Verlust nach ca. 15 Stunden klar aufgezeigt habe. Beim Addon habe ich dann auf 7.5 korrigiert, aber vor allem, weil da die Kriegsführung verschlimmbessert wurde mit diesem dysfunktionalen "War Score".

Ich möchte dennoch behaupten, dass Beyond Earth durch die Planetenerkundungsthematik die erwähnten 15 Stunden Spaß macht und etwas weniger KI-Probleme hat als Civilization, weil man mehr "gegen den Planeten" spielt. Und weil es weniger komplexe Regeln gibt, vermutlich.

Und zu Civ 6: Wenn ich mitbekomme, dass sich etwas Wesentliches ändert durch Patches, wird es definitiv einen Nachtest oder ein Test-Update geben. Ich denke aber, das wird eine ganze Weile dauern und vielleicht auch mit dem ersten Addon koinzidieren. Ich glaube z.B. nicht, dass mich allein die Behebung des Seekrieg-Bugs zu einer 7.5 überreden würde. Perspektivisch sehe ich für Civ 6 irgendwann eine 9 vorne dran möglich, denn die Regeln sind ja gut. Wobei es einige Regelmechaniken gibt, die ich schlechter finde als in Civ 5 Complete (Archäologie, die Einfachheit, wie sich eroberte Städte integrieren lassen).

zz-80 12 Trollwächter - 1104 - 27. Oktober 2016 - 12:03 #

Was ich vom Test mitgenommen habe ist, dass die Missionar/Apostelflut einfach nervt und das Spiel aufgrund der teils irrational handelnden KI und vermurksten Diplomatie/Handel dir im Endeffekt einen Spielstil aufzwingt (Ultimativer Krieg). Ich habe es noch nicht, aber evtl. können andere meine Vermutung bestätigen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 14:48 #

Außer du lässt die Apostelflut über dich ergehen, sodass deine Religion weg ist, oder du machst erst gar keine Eigene. Und Krieg hast du eigentlich nur, wenn du offene Grenzen erlaubst. Ansonsten 90% der Zeit Ruhe.

Aber bzg der "Aggressivität der KI" gibt es ja bereits Mods. Die sind aber auch schnell...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 28. Oktober 2016 - 10:27 #

Was genau ändern denn die Mods?

Und zu deinem Religionstipp: Das funktioniert natürlich, nur nimmt man sich halt eine nicht unwichtiges Spielelement (und kontert schlimmstensfalls einen KI-Religionssieg nicht). Ich hatte bereits zwei Partien, in denen ich um ein Haar meine Religion komplett verloren hätte, das dann noch verhindern und sie zur dominanten in der Welt zu machen, hat Spaß gemacht.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34356 - 28. Oktober 2016 - 12:19 #

Da ich eine Welt ohne Religionen ohnehin besser finde (ob sie besser wäre, ist eine extrem komplexe Frage und steht auf einem anderen Blatt Papier!), werde ich mal eine zukünftige Partie ohne Religion und auch ohne Religions-Sieg spielen. Ist ja schließlich meine Vorstellung einer Zivilisation. ;)

Ob die KI dann auch Missionars- und Apostel-Rushes macht?

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 28. Oktober 2016 - 18:07 #

Der eine Mod ändert die Spawnrate und die Aufdringlichkeit von Barbaren in späteren Zeitaltern. Der andere fügt fehlende Attribute bei gewissen Einheiten hinzu und ändert manche Werte, weiteres hier:
http://forums.civfanatics.com/threads/delnars-ai-cleanup.600594/

defndrs Game Designer - - 1128 - 26. Oktober 2016 - 19:34 #

Kann nochmal ganz kurz auf die Themenunkenntnis und die schlechte Übersetzung eingegangen werden? Ich mag Civilization sehr und spiele es als eins von wenigen Spielen auf Deutsch (Nostalgie...) und ich lese auch immer die Civilopedia sowie alle kleinen Begleit-Texte. Habe es natürlich direkt gekauft aber noch nicht viel gespielt. Werden da Themen historisch falsch wiedergegeben oder sind es wirklich nur Tipp- und Übersetzungsfehler? Jörg?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 19:52 #

Ich versuche es mal so: Wenn ein Text im Englischen korrekt und gut geschrieben war und nun wird er von jemandem übersetzt, der vermutlich kein historisches Interesse oder Kenntnisse von militärischen Begriffen hat, was kommt dann heraus? Wenn außerdem in einem Absatz dreimal Halbsätze in Klammern eingeschoben werden, die den Text schwer lesbar machen? Es ist einfach eine Qual, das zu lesen, und nicht immer ist die resultierende Erklärung voll verständlich.

Aber der Sinn lässt sich in den allermeisten Fällen schon problemlos erkennen. Und Tippfehler habe ich nur wenige gesehen. Ich für meinen Teil hab's nicht ertragen, und deshalb auf Englisch umgestellt – obwohl ich das ungern mache, weil wir ein deutsches Spielemagazin sind und deutsche Bildschirmtexte abbilden wollen.

defndrs Game Designer - - 1128 - 26. Oktober 2016 - 21:40 #

Ja, da kann ich Dich gut verstehen! Vielen Dank nochmal für die ausführlichere Erklärung! :)

Krakala (unregistriert) 28. Oktober 2016 - 17:02 #

"Nicht ertragen"... Lieber Jörg, du sagst selbst "Ruhrtal"... Mann kann's auch übertreiben. So schlecht ist die Übersetzung auch nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 28. Oktober 2016 - 18:16 #

Doch, die ist richtig, richtig schlecht. Wer ein wenig die deutsche Sprache liebt oder ein wenig Ahnung von historischer Materie hat, kann eigentlich zu keinem anderen Schluss kommen. Sieh das nur als Angriff auf dich, wenn du unbedingt willst.

Zum meinem durchaus peinlichen "Ruhrtal"-Fehler kann ich dir nur empfehlen, mal selbst ein Video live statt vom Blatt zu vertonen und dabei englische Bildschirmtexte deutsch vorzulesen.

Aber hätte ich als Text-Übersetzer Rhur Valley mit "Rhurtal" übersetzt, würde mich meine Berufsehre wahrscheinlich zum Jobwechsel zwingen. Ebenso wie bei der Übersetzung von Battleship als Kriegsschiff, übrigens...

Politician 12 Trollwächter - 1160 - 26. Oktober 2016 - 19:43 #

Ich bin froh, dass GG die KI-Schwächen auch in der Wertung angemessen berücksichtigt. Ich finde es einigermaßen erschreckend, dass praktisch jeder Test massive KI-Schwächen anspricht aber dann doch Topwertungen raushaut. Ich finde das schade, da Spielefirmen so niemals den Schritt tun werden und die KI angemessen in der Planung eines Spiels berücksichtigen werden.
Ich warte deshalb auch mindestens mal das erste Addon ab, bevor ich kaufe und das obwohl ich seit Civ 3 jedes Civ zum Release oder kurz danach geholt habe.
Ich habe das Gefühl, dass Firaxis Innovation gegenüber solider KI in den letzten Spielen leider zu stark in der Vordergrund gestellt hat. Bei der Entwicklung immer komplexerer Mechaniken sollte man schon berücksichtigen ob die eigene KI mit dem Ganzen fertig wird.

Hinzu kommt bei mir, dass ich den Grafikstil nicht mag und somit ein vom Test positiv hervorgehobenes Element für mich selbst negativ ist. Rein optisch haben mir die grafsich realistischeren Civ-Teile immer besser gefallen als die bunten, comichaften. Das allein hätte mich aber nicht vom Kauf abgehalten.
Die KI tut es leider schon und ich bin froh, dass diese Schwächen sich bei GG stark in der Wertung niederschlagen.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5533 - 26. Oktober 2016 - 20:36 #

Wow, was für ein Testmonster, ist ja wahnsinn! Bis ich den durchgelesen habe, ist das Spiel im Sale, also perfekt!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 26. Oktober 2016 - 20:41 #

Na jetzt übertreib mal nicht :-)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 26. Oktober 2016 - 20:44 #

Danke für den wirklich tollen Test! Ich bin relativ zuversichtlich, dass Civ6 mit ein bis zwei Addons richtig toll werden kann. Derzeit ist für mich Teil 5 mit allen Addons da aber scheinbar deutlich runder.

Ich hätte fast den günstigen Amazon-Preis als Anlass genommen, jetzt schon zuzuschlagen. Die vorhandenen Immersionskiller lassen mich aber jetzt erstmal abwarten. Eine halbwegs glaubwürdige KI ist schon ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Sie muss nicht ansatzweise perfekt sein, aber ich möchte das Gefühl haben, gegen etwas nachvollziehbares zu spielen. Und wenn man die Taktik- und Strategieebene mal weglässt, dann kann es doch wirklich nicht so schwer sein, eine zumindest funktionale Handels-KI zu stricken. Die Vorteile sind bei manchen Deals ja nicht von der Hand zu weisen. Man spielt ja gegen Nationen. Wenn man die jetzt anstatt Ägyypten "Grenzdebilien" oder "Anarchopien" nennen würde, dann würde die Handels-KI wiederum Sinn ergeben. Aber so?

LegendaryAndre 09 Triple-Talent - 335 - 26. Oktober 2016 - 22:18 #

Ein toller und kritischer Test! Nach ungefähr 40 Spielstunden kann ich Jörg voll und ganz zustimmen. War ich anfangs noch von der Grafik, der Musik und der clever überarbeiteten Spielmechanik überwältigt, folgte nach einiger Zeit rasch die Ernüchterung, eben an dem Punkt an dem ich die ersten Kriege geführt und in der Folge die jämmerliche K.I. durchschaut hatte. Auch das marginale Diplomatiesystem über das ich in den ersten Spielstunden noch hinwegschauen konnte, hat mich dann nur noch genervt, weil die Handlungen der computergesteuerten Gegner oftmals in keiner Weise nachvollziehbar sind.

Schade ist nur, dass ich das Spiel aufgrund seiner Vorzüge ansprechender finde als die Vorgänger (in die ich viel Zeit investiert habe) und jetzt nicht mehr "zurück" kann. ;) Ich hoffe dass die Entwickler noch nachbessern und auch die stellenweise schlampige Arbeit korrigieren (Bugs, Übersetzung).

Trotzdem war bei mir nicht nach 10 - 20 Stunden Schluss, da ich ohnehin lieber friedlich spiele und deshalb mit dem schwachen militärischen Part des Spiels nicht so oft konfrontiert werde. Trotzdem bleiben Kämpfe nie ganz aus ... Schade um das verschenkte Potenzial! Hätte meiner Meinung nach ansonsten eine 9-er Wertung werden können.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 26. Oktober 2016 - 22:30 #

Das mit dem "zurück" sieht bei mir leider ähnlich aus, wenn ich jetzt 5 anmache, vermisse ich doch einiges, bzw mir fallen viele Dinge auf die 5 schlechter macht.. Aber ja, ich hoffe die Patch-Politik kommt schnell..

LegendaryAndre 09 Triple-Talent - 335 - 26. Oktober 2016 - 23:10 #

Jeder Civ-Teil hatte bisher seine ganz besonderen Momente, aber beim sechsten Teil hat man wirklich sehr viele Dinge eingebaut die ich nicht mehr missen möchte. Der fünfte Teil hat sich für mich immer irgendwie ein bisschen "leer" angefühlt (auch mit den Erweiterungen) und ich hatte stets das Gefühl dass die Entwickler es versäumt haben Kernelemente als solche hervorzuheben. Es hat sich alles ein bisschen im "Einheitsbrei" verloren, was bei den Teilen davor nicht der Fall war. Ist zumindest meine Wahrnehmung dieses Serien-Teiles.

Bei Teil 6 sind alle Spielelemente viel deutlicher ausgearbeitet worden und man hat auch mehr zu tun bzw. muss bei der Städteplanung mehr berücksichtigen. Gefällt mir einfach besser. Hoffen wir auf Erweiterungen und Patches die das Spiel zu dem machen, was es sein könnte! :)

Was mich auch sehr stört, sind die zunehmend länger werdenden Wartezeiten zwischen den Runden. In der Moderne muss man schon sehr viel Geduld aufbringen. Wäre für mich eigentlich auch ein Grund einen Punkt bei der Wertung abzuziehen. [Spoiler] ist aber schon okay. Ich hätte vermutlich 7,5 oder vielleicht auch 8 gegeben.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 0:43 #

Hoffen wir, dass sie sich mit Patches und vorallem Erweiterungen nicht soviel Zeit lassen wie bei Civ5, wo es 3 Jahre waren bis die letzte große Erweiterung kam, meine ich.

Die Wartezeiten sind sogesehen normal, ich empfand sie aber zudem doch deutlich kürzer als bei den anderen Teilen. Eventuell liegts an meinem PC, aber selbst im Multiplayer, waren sie nicht länger, wo eigentlich noch gewartet wird bis das Syncen fertig ist (also nach der eigentlich zieh Zeit der KI nochmal warten auf Mitspieler, bevor man wieder was machen kann).

LegendaryAndre 09 Triple-Talent - 335 - 27. Oktober 2016 - 9:26 #

So langsam ist mein Rechner eigentlich nicht, deshalb hätte ich erwartet dass es schneller geht, aber du hast schon Recht, dass man es für Civ-Verhältnisse fast schon als "normal" bezeichnen kann. Bei Civ 5 waren die Wartezeiten in der Moderne auch nicht ohne (trotz schnellem PC).

Ich habe die Animationen mal probeweise abgeschaltet und es ging trotzdem nicht schneller. Mittlerweile habe ich eine für mich halbwegs zufriedenstellende Kompromisslösung gefunden: Ich sehe mir während der Wartezeit Statistiken an und überdenke meine Strategien.

Eine kleine aber dafür ordentliche Erweiterung nächstes Jahr wäre fein sag' ich mal ganz blauäugig. ;)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 14:51 #

Wobei die Wartezeiten ja auch von der Kartengröße und KI Anzahl abhängen, wenn man jetzt zb die portiere "große Weltkarte" nimmt mit "32 KIs", dann dauert da die Rundenberechnung im letzten Drittel ganze 4min im Durchschnitt.

Ich spiele in der Regel mit 8 KIs, wenn ich mit mehr spiele, dann rotte ich die anderen aus bevor ich in die Zeit komme, wo es länger dauern könnte, bzw sie tun es selbst gegenseitig.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 27. Oktober 2016 - 10:04 #

Das ZTurück funktionierte bei mir. Habe vorgestern wieder eine Partie Civ 5 gestartet.

Medienprofi 09 Triple-Talent - 348 - 27. Oktober 2016 - 0:02 #

Danke, dass hier mal konsequent extrem spielbeeinflussende Faktoren in einer deftigen Abwertung enden. Gerade bei Strategie-Tests habe ich oft den Eindruck, dass bei vielen Heften/Seiten "husch-husch" die Tests durchgescheucht werden, wo doch gerade dieses Genre einiges an Zeit bedarf.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2356 - 27. Oktober 2016 - 0:25 #

Super Test muss ich sagen, also abwarten bis das Spiel "fertig" ist. Wie kann man soetwas releasen lernen die es denn nie?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 27. Oktober 2016 - 1:31 #

Wieso sollten Sie den? Seit Civ 1 funktioniert das doch.

Sciron 19 Megatalent - P - 17601 - 27. Oktober 2016 - 0:45 #

Solche ausführlichen Tests lob ich mir, auch wenn mich das Spiel selbst absolut Null interessiert.

Paaman 09 Triple-Talent - P - 303 - 27. Oktober 2016 - 6:57 #

Sehr schöner Test. Wirklich top!

Ich liebe das Spiel aber die KI Schwächen sind schon eklatant. Ich freue mich mittlerweile auf Kriegserklärungen der anderen Staaten. Dann kann ich ohne grosse Mühe wieder eine Stadt mehr einnehmen. Spaziergang. :)

Dennoch, das wohl zugänglichste und trotz idiotischer KI wohl "vielversprechendste" Civ seit Teil 4.

spatenpauli 11 Forenversteher - 813 - 27. Oktober 2016 - 7:39 #

Daumen hoch für den Test. Ich liebe es, wenn gerade AAA-Titel so seziert werden. Macht mal nur weiter so....

Grombart 15 Kenner - P - 2934 - 27. Oktober 2016 - 9:31 #

So, habe den Test nun auch komplett durchgelesen und kann nur ein großes Lob aussprechen für die tolle Arbeit. Klasse, wie detailliert hier auf alle Stärken und Schwächen eingegangen wurde. Das findet man anderswo leider nicht mehr in diesem Umfang, obwohl es gerade hier doch durchaus nötig scheint einige Punkte etwas ausführlicher zu durchleuchten.

Jedenfalls muss ich mich wohl erstmal nicht grämen, dass ich das Spiel als Wahl-Konsolero ohnehin nicht spielen kann. Und ganz zur Not würde Civ5 ja auch nach wie vor problemlos auf meinem alten, stark vernachlässigten PC laufen. ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 10898 - 27. Oktober 2016 - 10:31 #

Klasse Test. Civ4 bleibt wohl #1 :-)

zz-80 12 Trollwächter - 1104 - 27. Oktober 2016 - 10:40 #

Ein Bombentest Jörg, vielen Dank dafür. Das Video werde ich mir auch noch ansehen zuhause. Ich war zuerst überrascht über die schlechte Bewertung, aber die Kritikpunkte sind nach dem Lesen sehr gut nachvollziehbar und absolut gerechtfertigt.

Civ war für mich immer ein Instant-Blindkauf, aber zum Glück ist mein PoS so hoch das ich noch ein wenig die Updatefront abwarten kann.

Eine kurze Frage hätte ich zu Folgendem:
"Aktuell funktioniert die Interface-Skalierung nicht beziehungsweise nur bei Ultra-HD-Bildschirmen."
Ich denke wohl zu kompliziert, aber so richtig klar was du meinst ist es mir nicht: Sind die Menüs/Texte auf einem UHD Bildschirm sehr gut lesbar (Im Gegensatz zu anderen Auflösungen), weil vergrößert? Oder meinst du damit das das Spiel gut von UHD auf andere Auflösungen runterskaliert?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 27. Oktober 2016 - 11:16 #

Nein, ich meine: Das im Menü auswählbare "UI Skalieren" funktioniert aktuell nur, wenn du ein UHD-Display hast. Du kannst also nicht z.B. auf einem 1080p Display das UI vergrößern, weil es dir zu klein ist.

zz-80 12 Trollwächter - 1104 - 27. Oktober 2016 - 11:51 #

OK so war das gemeint, vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Das passt ja dann für mich, da ab nächster Woche in UHD gspielt wird. :)

Für andere Auflösungen wird es sicher nachgepatched (früher oder später).

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 27. Oktober 2016 - 11:12 #

Ein Lob für den extrem ausführlichen Test.
Gerade eine miese KI treibt mich bei dieser Art von Spielen übelst in den Wahnsinn. Geld gespart, danke.
Wenn man zum Vergleich den 87'er Test der GameStar liest, kommen einem schon besondere Gedanken...

onli 15 Kenner - 2910 - 27. Oktober 2016 - 12:27 #

Ich häng mich hier mal an. Zusammen mit dem Video ist der Test sehr überzeugend, und die Note erscheint so gerechtfertigt, dass alle besseren Bewertungen mir fehlerhaft vorkommen. Danke dafür.

bluemax71 13 Koop-Gamer - P - 1450 - 27. Oktober 2016 - 11:50 #

Hallo Jörg,

vielen Dank für den ausführlichen Test. Ich hatte mir Civ6 vorbestellt und daher schon einige Gelegenheiten die von dir beschriebenen "Merkwürdigkeiten" und Bugs zu bestaunen.
Gerade die Wellen von Missionaren und Aposteln sind sehr nervig. Vor allem wie macht die KI das? Bei langsam steigenden Kosten konnte ich mir am Ende nur noch alle paar Züge einen neuen Apostel (war nachher über 700 Glauben pro Einheit) leisten. Frankreich kam ständig mit ca. 4 von denen plus noch etlichen Missionaren. Wenn die KI nicht so strunzen dumm ziehen würde wäre meine Religion ausgelöscht worden. Ich habe dann auch die Notbremse gezogen und die Franzosen kurz überrannt.

Was mich noch am Rand genervt hat war, dass mit Feinden verbündete Stadtstaaten in dem Augenblick wo mein KI Gegner ausgelöscht wurde nicht mehr im Krieg mit mir sind. In einem Fall war es sogar so, dass der Staat dann direkt mit mir verbündet war, weil ich nach dem "Tot" des normalen KI Gegners, mit Abstand die meisten Gesandten im Stadtstaat hatte. An sich logisch aber es fühlte sich für mich doch sehr komisch an...

Desweiteren hatte ich eine Partie wo eine der Grieche mir direkt zu Anfang den Krieg erklärt hat. Er hatte nur eine Stadt aber locker 20 Einheiten (Schwierigkeitsgrad König) ich hatte zum Zeitpunkt der Kriegserklärung vielleicht 3 Einheiten. Trotzdem habe ich ziemlich locker gewonnen. Da ich dann aber soviel in Militär investiert hatte lag ich in anderen Feldern soweit zurück das ich keine Chance mehr hatte. Unter anderem konnte ich keine Religion mehr gründen.
Wie die KI in so kurzer Zeit seine Heimatstadt gut ausbauen und gleichzeitig über 20 Einheiten produzieren und unterhalten konnte ist eins der noch unbekannten Weltwunder.

Naja. Spaß macht das Spiel trotzdem aber gerade die Taktische KI ist sehr bescheiden und muss daher massiv cheaten damit überhaupt ein hauch von Gefahr aufkommt. Und beim Thema Diplomatie gebe ich dir recht die ist totaler Murks und demotiviert.

zz-80 12 Trollwächter - 1104 - 27. Oktober 2016 - 11:54 #

"ist eins der unbekannten Weltwunder" Schön ausgedrückt. ;)

Wenn ich mich recht erinnere, hat die KI sogar schon in CIV I auf höheren Schwierigkeitsgraden gecheated.

Harrythecivfan 04 Talent - 24 - 27. Oktober 2016 - 17:00 #

Die KI startet, zumindest in CIV V, mit Farmen, Mienen und Workern. Auch hat sie SOFORT mehr Truppen. Wird wohl im Teil 6 auch so sein.

Das Grundproblem beim KI Cheaten in CIV V FINAL:

Du kannst nicht friedlich spielen, auf Immortal und höher. Wenn Du nicht permanent Krieg führst und das überschnelle Wachstum in allen Bereichen der KI, bremst, dann hat die irgendwann so viel bessere Technologie, daß sogar die dümmste taktische KI kein Problem hat.

In meiner aktuellen Partie führe ich seit der Steinzeit dauernd Krieg. Österreich, Frankreich ausgerottet, aber am anderen Kontinent haben die Deutschen und die Schoschonen, wieder mal, dabei versagt, die dominierende KI zu bremsen. Trotz Dauerkrieg lieben mich meine kapitalistischen Freunde, meine Religion ist fast überall. Der Rubel rollt, meine Invasion am anderen Kontinent läuft prima, was vor allem der dämlichen KI geschuldet ist. (Ein Mensch hätte einfach den Waffenstillstand verweigert, ich hätte keine Zeit gehabt den Brückenkopf zu "festigen" und hätte verloren - eine falsche Entscheidung in der Diplomatie, kostet die CIV V FINAL KI den Sieg.)

Und trotz allem Gemecker, ist die KI in CIV V FINAL OK. (bis auf die Auswahl von "NUKEZIELEN", dem EINSATZ VON BOMBERN (oft verliert sie ALLE in einer Runde, weil sie zu starke Einheiten (oft auch noch in Zitadellen) unbedingt vernichten will und dem DURCHBRUCH einer ZITADELLENLINIE, ist sie aber brauchbar. Wär halt schön, wenn sie die Boni nicht bräuchte, um zu fordern. Dann könnt ich mal nen Kultursieg auf Immortal angehen, ohne dauernde Vernichtungskriege führen zu müssen.

Kurz: Das Cheaten der KI zwingt mich wie Hitler zu spielen.
Ich fürchte das wird auch in CIV VI, MIT Patches und Add Ons, nicht anders werden.

Lencer 15 Kenner - P - 3205 - 27. Oktober 2016 - 12:22 #

Gibt es eigentlich "ein" Spiel in dem die Diplomatie absolut überzeugend ist? Und wenn es ein älteres Spiel ist, ist es dann auch heute noch überzeugend?

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 15:20 #

Die bei Anno 1404 fühlte sich gut an, bzw tut sie auch in heutiger Zeit noch, da alle Diplomatie Funktionen einen spürbaren Einfluss haben(okay es gibt nicht viele, daran könnte es liegen).

Die KI behandelt dich so wie dein Reich im Vergleich zu der KI ist. Stärker -> Sind freundlich. Gleichstark -> Passiert recht wenig, Handel läuft. Biste schwächer -> wenn zu schwach kommt der Krieg, weil die KI die Chance zur Übernahme sieht. Und Funktionen wie Beleidigen/Einschmeicheln tun halt genau das was sie sollen mit sofortiger Wirkung. Aber kA ich brauch auch nicht mehr als Handel und das Gefühl, die KI behandelt mich so wie der Status zueinander ist.

Ich meine ich greif die KI auch an, wenn ich deutlich überlegen bin, aber auch nur dann und es ist gut, dass die KI das genauso sieht/sehen würde. Und in dem Punkt weiß ich auch nicht was daran so schwer ist sowas einzubauen ein "Bist du deutlich stärker? ja -> versuche krieg und einnahme(Teilweise plündert Civ KI nur und zerstört Einheiten, aber versucht nicht mal deine Stadt einzunehmen...) und bei neutral -> Handel einfach nur nur und bei nein -> versuche dich einzuschmeicheln, denn du hast Angst vor Krieg. In Allianzen/Freundschaften nur Handel, weil du hast keine Angst vor Krieg, wenn doch einer kommt dann sei ganz ganz böse und mache die nächsten 100 Runden nicht wieder Allianz/Freundschaft. Das sind alles so Kleinigkeiten...

Aus meiner Sicht sind das nicht mal viele Variablen/Abfragen die eine KI machen muss.

PS: Anno 1404 hatte "aber" leider eine Allgemeine Schwäche, die KI setzt ab Punkt x im Endlosspiel aus und die KI vergrößerte sich nicht mehr ab dem Punkt, weswegen umso länger das Spiel lief umso stärker wurde die Diplomatie unbedeutend, weil wenn man es bis zu dem Punkt geschafft hatte, halt nur noch größer sein konnte als die KI und das einzige was dann noch gab war "kein Krieg machen durch weiter schmeicheln, damit die KI nicht das Gefühl bekommt, dass Spieler so stark ist, dass er gleich Krieg eröffnen möchte". (Aber für den "Bug/Aussetzer" gibt es den Mod iaam2 der behebt diesen und sorgt dafür, dass die KI auch im sehr langen Game weiterhin so spielt wie sie anfängt.

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 15:43 #

Unterm Strich muss man die "Diplomatie" in 1404 aber dennoch als rudimentär bezeichnen. mehr als ein Zuneigungsbalken, der Krieg, Frieden und Handel bestimmt, und ein paar substanzlosen Aktionen, bei denen schon dran steht, was sie bewirken, ist das nicht.

Zusammen mit der Tatsache, dass die KI überhaupt keine funktionierende Wirtschaft baut, sondern nur irgendwelche vorgegebenen templates zusammenstückelt und dann drauf los cheatet, empfand ich das immer als Farce.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 16:18 #

Wirtschaft hat nichts mit Diplomatie zu tun. Und ein sehr simples System wo ich aber Handlungen nachvollziehen kann, empfinde ich dann deutlich angenehmer, als ein komplexes in sich zusammenbrechendes mit absolut nicht nachvollziehbaren Handlungen (auch wenn Random-Faktor auch ein Grund sein darf, aber halt nicht nur. Aber Dinge wie "geht nicht, aber wenn Save häufig genug neulade, gehts/passiert was ganz anderes" sind Random für mich)

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 16:36 #

Hat es nicht direkt, wirkt sich aber auch auf die Glaubwürdigkeit aus. Mag sein, dass es in gewisser Weise nachvollziehbar ist, überzeugend würde ich es trotzdem bei weitem nicht nennen. Dafür ist es einfach zu unwichtig und banal. (Vorgehen: In regelmäßigen Abständen nachschauen, ob die Erfolgswahrscheinlichkeit für "einschmeicheln" schon wieder ihr Maximum erreicht hat. Wenn ja: einschmeicheln. repeat.)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 17:13 #

Die Überzeugung in meiner stark heruntergebrochenen Ansicht ist diese: Viel Einschmeicheln in regelmäßigen Abständen -> der muss mich wohl mögen -> alles ist gut.

Civ6 ist aber zb 5mio Geschenke haben gefühlt absolut 0 Einfluss. Da nehm ich doch wirklich lieber einen einfachen Knopf, den ich alle x Runden drücke, der mir meine imaginäre Scheinwelt von "tue ich dies, passiert jenes" aufrecht erhält.(Inwieweit das nun "menschlich" ist, sei mal dahingestellt, eigentlich gar nicht, weil es keine Querschläger bei sowas gibt, wo dann zuviel Geschmeichel in Negatives ausschlägt) Aber es geht mir ja hier auch um den Vergleich und simples System leistet halt "für mich" überzeugendere Arbeit als komplex mit Fehlern, denn egal wie stumpf etwas ist, es fühlt sich besser an, als etwas mit offensichtlichen Fehlern.
Und ja ich stelle "fühlt sich gut an" auf die selbe Ebene wie "handelt überzeugend".

In meiner imaginären Welt stelle ich mal dieses Beispiel auf: Eine Schüssel mit Teig den man umrühren kann.
Variante 1:
Simpelste Form. Man kann nur umrühren und nach 5min sinnlosem Tastenspam ist der Teig fertig. Insich ist der Mist logisch und überzeugend.
Variante 2: Ich kann Mehl und Wasser hinzugeben, mal schneller mal langsamer rühren und nebenher noch nen Radio anschalten. Auf den ersten Blick überzeugender in Sachen "wie wäre es real". ABER wenn ich ich nun literweise Wasser hinzugebe und mir dann der Löffel beim Rühren abbricht. Dann nicht nur die Immersion flöten, sondern auch die Überzeugung des Realen, obwohl es sogesehn glaubwürdiger war, dass dadurch ein richtiger Teig entsteht.

Also in kurz was ich ausdrücken möchte: Ein ganz simples, repetives System kann sich besser und überzeugender anfühlen als ein komplexeres, aber dafür mit Fehlern behaftetes. Eben weil Fehler stärker ins Gewicht der eigenen Zufriedenheit fallen als das Negative an stumpfen Abläufen.

Und Glaubwürdigkeit sollte man i.d.R. nur sehr selten mit einbeziehen, da diese sich auf "Was weiß ich selber" stützt. Wer nicht weiß, wie es eigentlich richtig geht, für den ist "nur umrühren und dann fertig" auch sehr glaubwürdig, für einen Koch jedoch totaler Unsinn. Daher hängt die Glaubwürdigkeit vom Betrachtungswinkel ab und kann gar nicht für eine breitere Masse die Meinung bilden, welche dann auch noch bewertet werden soll.

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 27. Oktober 2016 - 17:57 #

Mit "überzeugender" kann ich mich jederzeit anfreunden, da müssen wir gar nicht diskutieren. Aber "überzeugend" ist das deswegen für mich noch lange nicht :D

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 27. Oktober 2016 - 19:32 #

Aber letzten Endes ist es doch recht subjektiv(weils ein Adjektiv ist) und da ist dann der Knackpunkt, an welchem man ewig weiter diskutieren kann, aber enden wir hier mal :P

Lencer 15 Kenner - P - 3205 - 27. Oktober 2016 - 20:49 #

In sachen Diplomatie würde ich Anno jetzt aber nicht unbedingt mit nem Civ vergleichen wollen. Ich hätte halt an 4X Spiele gedacht.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 28. Oktober 2016 - 9:05 #

Was ist denn für dich überzeugend? Es ist eine Spielmechanik. Und in Civ 6 scheint sie wahllos zu sein ;-)
Wenn du damit "notwendig" meinst, Master of Orion 2. Auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad ging nix ohne "Diplomatie".

Es gab 2 Gründe warum ich damals Civ 1 (nach ca. 200 h ;-) aufgehört hatte, Die sofort Atomkrieg friedlichen Inder, und die Milizeinheit die mein Schlachtschiff zerstörte.
Zufallsrechnung ist nicht realistisch ;-)

tidus1979 05 Spieler - 31 - 27. Oktober 2016 - 13:33 #

Top Anayse, "Sezierung" trifft es auch!

Ihr habt viele Probleme angesprochen, die andere Tester anscheinend übersehen haben. Eindeutig der beste Test, den ich bisher zu Civ VI lesen durfte.

Nur die paar Fehlerchen stören ein bisschen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 27. Oktober 2016 - 15:46 #

Dankeschön! Wenn du inhaltliche Fehler siehst, kannst du die gerne hier diskutieren. Falls es handwerkliche Textfehler sind, freuen wir uns über Nutzung der "Fehler melden"-Funktion, oben rechts in dieser Kommentarspalte.

Michel07 14 Komm-Experte - P - 1834 - 27. Oktober 2016 - 15:17 #

Der ausführliche Test hat mich eindeutig vor einem Fehlkauf bewahrt.
In diesem Zustand werde ich das Spiel nicht kaufen.

Wotan der Greise 06 Bewerter - 75 - 27. Oktober 2016 - 16:25 #

Mein subjektiver, nicht wirkilich ernst gemeinter, 150-Züge Ersteindruck als sozusagen regelmäßiger Gelegenheits-Civ-Spieler (im Schnitt 1-2 Partien im Jahr) ist: Man muss dem Spiel vermutlich zwei Wertungen geben.

Eine für den Anfang, der mich wirklich begeistert - und zwar mehr als jedes Civ zuvor. Und dann eine zweite für das, was laut Test wohl später kommt.

Zumindest bis zu meinem aktuellen 150-Züge-Stand verhält sich die KI in meiner Partie für meinen Geschmack sinnvoll und nachvollziehbar genug, inkl. Einheiten-Zurückziehen in dem einzigen Mini-Krieg, der mir bisher aufgenötigt wurde. Auch die Friedens-Bedingungen schienen nachvollziehbar. Und diplomatische Freund/Feind-Beziehungen der bisher fünf aufgedeckten Zivilisationen sind augenblicklich auch noch sinnvoll.

Also am Anfang alles super. Aber so ähnlich verstehe ich ja auch den Test. Vielleicht sollte ich jetzt einfach aufhören...

Ich habe so ein wenig den Eindruck, dass Gelegenheits-Imperatoren wie ich durchaus auf ihre Kosten kommen können. Wer das Spiel "ernsthaft" und auf Dauer spielen will, mag mit Fug und Recht an den im Test genannten Mängeln verzweifeln.

Harrythecivfan 04 Talent - 24 - 27. Oktober 2016 - 17:07 #

Beeindruckend, höchst beeindruckend, lieber Jörg. Daß DU die Eier hast, keine Jubelarie anzustimmen und aufgrund des WICHTIGEN TEILASPEKTS KI deutlich abwertest, ist das Signal, daß die Branche braucht.

KI ist nicht unwichtig. Gute KI verkauft vielleicht nicht viele Einheiten mehr. Schlechte KI verhindert aber, daß Leute zu Release kaufen und sich anschließend mit DLCs und Add Ons melken lassen. Ich hab meine Lektion schon mit CIV V Vanilla gelernt. Viele haben sie jetzt mit CIV VI gelernt. Niemals zu Release kaufen, lieber auf die GOTY Ed. warten.

Und das obwohl ich bereit wäre, mich von den Entwicklern meiner Lieblingsspiele "melken" zu lassen. Ich würde sie gern unterstützen. Ich weigere mich jedoch, daß zu frühe Releasen, halbfertiger Produkte zu unterstützen. Ich weigere mich, als REINER SINGLE PLAYER (mir ist es zu viel Arbeit mir im Web gute, zuverlässige Spieler, die nicht cheaten und Zeit haben, zu suchen), die IGNORANZ der Entwickler, in Sachen KI, zu unterstützen.

Ich bin alt genug, um mich noch zu erinnern, daß früher Spiele Monate, teils noch länger getestet wurden, NACHDEM sie final waren. Heute testet man ne Alpha, haut ne mieße BETA raus und liefert den von den Kunden erwünschten Releasezustand, 2 Jahre später nach. So wird das nichts, mit der Gewinnmaximierung. Denn das Geld, daß man so spart, verliert man und mehr, durch die "GOTY - Warter".

Es liegt aber nicht nur an den Entwicklern, auch die Tester sind mitschuldig.
Einerseits jammern alle halbwegs guten Spieler, daß der Single Player von CIV VI "broken" sei und sogar die Magazine bestätigen eine desaströse KI. Andererseits gibs Wertungen wie 87% in Gamestar, OBWOHL deren Test die Schwächen durchaus aufzeigt. Ich sehe das als Täuschung von potentiellen Kunden und als falsches Signal an die Branche. Denn es gibt nunmal Viele, die Tests nur überfliegen und dann gleich auf die Note schielen. Und die Firmen fühlen sich auch bestätigt (hinsichtlich KI sei ja nicht so wichtig), wenn sie für ne grenzdebile KI eine Top Wertung abräumen.

87% bedeutet für mich: Absoluter Ausnahmetitel der in jedem Bereich 95% richtig macht, nur noch wenig Optimierungspotential hat und in der getesteten Version bereits in JEDER Hinsicht, den Vorgänger übertrifft. CIV VI ist davon meilenweit entfernt.

Verdient wäre: 65% für Singleplayer - 85% für MP. Natürlich mit der Anmerkung, daß auch im SP ein 85er verdient WÄRE, wenn die KI wenigstens das Niveau von CIV V FINAL hätte.

Mit ner besseren KI, als in CIV V FINAL wäre dann ein 95er auch ok. Werbetechnisch würde sich so eine Ausnahmewertung sicher auch positiv auswirken. Wiedermal sieht man, daß gute KI durchaus die "Umwegrentabilität" ankurbeln könnte, wenn sie entwickelt werden würde.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1351 - 27. Oktober 2016 - 22:49 #

Also nach 30 Stunden bin ich raus bei dem Spiel. Die KI ist das eine, dann gibts aber noch so viele, so unglaublich viele andere Sachen.

- kaum strategische Ressourcen, 1 Öl pro Kontinent? Klar.

- Dafür Armeen von Great Musicians, Artists, Writern, die man irgendwann einfach nicht mehr gebrauchen kann weil man sie nirgends einsetzen kann. Top.

- Mit Archäologie wird auch die Map zugepflastert, kann man aber nur 3 pro Stadt maximal gebrauchen (wenn man nicht oben genannte Great People einsetzen will)

- Erklärt wird ungefähr so 1/3. Der Rest? Keine Ahnung, muss man sich im Internet wohl zusammensuchen. Kultursieg? Ja wie genau der im Detail funktioniert, hat wohl noch keiner richtig verstanden. In der Anleitung steht mehr oder weniger gar nichts.

- Die Zugzeiten am Ende dauern ewig. Es passiert später nichts mehr. Gerade festgestellt, dass man für die Wissenschaftssieg einen freien Distrikt. Tja, dumm wenn man den nicht hat! Weil man seine Städte nun mal ausgebaut hat. Und nun? 80 Turns warten..? Bis man anfangen kann, über 80 Turns seinen Schrott zu bauen. Das ich nicht lache, was für ein Witz. Das dauert dann etwa 3 Stunden.

- Es gibt keine Hall of Fame. Keine Neuerstellung der Map. Es werden keine Einstellungen zum Start gespeichert. Es gibt keine Bau-Queue für Städte!!! Alles fehlt!

So, wie gesagt langt es mir. 7.5 ist fast noch zu hoch. Was für ein Vergleich zu Civ 5 BNW. Auch wenn ich weder Blizzard noch Nintendo mag, denen würde so ein Fiasko nicht passieren. Die KI hab ich ja noch nicht mal erwähnt. Käufer als 100%iger Betatester.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1972 - 28. Oktober 2016 - 8:27 #

Ich habe nach 50 Std keine Lust mehr aber aus Ki gründen.

Ansonsten hatte ich keine Probleme die Großen Werke zu Lagern, Den Kultur Sieg finde ich Logisch und auch Richtig Beschrieben. Du musst halt einfach die Zahl bei dem Tourismus erreichen die da angegeben ist. Das es weniger Strategie Ressourcen gibt macht Sinn da Einheiten keinen Rohrstoff Unterhalt Kosten. Und man möchte ja Rohrstoff Kriege Führen;-) Die Zug Zeiten mit meiner SSD sind auch am ende nicht so Lang das es groß Stört. Ansonsten finde ich das alle Änderungen von Civ5 genug Erklärt werden. Bei dem Wissenschaftssieg haben sie halt schlecht geplant dann ist das Spiel natürlich scheiße Logisch..

Einzig die Hall of Fame Und etwas ausführlichere Mitspieler Daten vermisse ich noch. Neben dem Weltrat natürlich.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1351 - 28. Oktober 2016 - 11:09 #

Ich meine bei den Erklärungen eher die Details. Nationalparks sind genauso grauenhaft erklärt wie Tourismus im allgemeinen. Es gibt ja offenbar auch 2 verschiedene Arten von Tourismus (Domestic/International). Wenn man die Tourismus Linse anstellt, dann haben 90% der Felder nichts, einige 0 (Unterschied?) und einige ganz viel. Wenn man aber den Tooltip anschaut, haben sie dann wieder nicht 0 (häh?). Das man die Zahl erreichen muss ist mir auch klar. Aber in einem Strategispiel weiss ich halt gerne genau, was ich warum mache. Ich hasse es, wenn Informationen "der Übersicht halber" in X Untermenüs vergraben werden.

Bzgl. der strategischen Ressourcen - das seh ich anders. 5 hatte da die perfekte Balance. Manchmal hatte man keine Kohle, aber ein Stadtstaat hatte welche. Perfekt, alliieren und man hatte es auch. Man musste also auch was tun. Aber in 6 ein Öl auf einem ganzen Kontinent mit 5 Nationen? Das ist doch lächerlich. Vor allen Dingen, da man das vorher nicht weiss. Der dann zufällig Glück hat, überfährt dich dann einfach mit Panzern und Bombern und da hast nichts. Bei Civ 5 konnte man auch viel substituieren (z.B. Aluminium), das geht bei 6 alles nicht.

Ja und der Wissenschaftssieg.. das ist einfach scheisse. Du spielst 25 Stunden an einem Spiel. Liest schon mal zwischendurch im Internet mit, dass du noch unfassbar viel Produktion brauchst. Baust dir also deine Produktionsstadt auf, schön alles perfekt für den Spaceport. Und dann? Dann brauchst du einen freien Distrikt! Und noch besser: du kannst nicht mal die alten abreißen! Das ist kein Spieldesign mehr, das ist kompletter Mist. Wie kann man denn bitte zulassen, dass man sich ein zentrales Siegelement verbaut, weil man keine Info bekommt das das wichtig ist? Wie stellst du dir das denn bei anderen Spielen vor? Bei einem Rollenspiel z.B., wenn du in Stunde 1 den beschrifteten Stein wegschmeisst, kommt nach 35 Stunden nicht zum Endgegner? Geiles Spieldesign.

Ich bleib dabei - die 7.5 ist noch gnädig.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 28. Oktober 2016 - 11:45 #

Nur, dass wir nicht 7.5 vergeben haben, sondern [SPOILER]...

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 29. Oktober 2016 - 23:11 #

Ich glaube nicht das die SSD was mit der Rundenlänge zu tun hat, da kommt es eher auf den Prozessor an.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 28. Oktober 2016 - 18:24 #

Das hier ist keine Kritik an deinem Kommentar, sondern nur eine Hilfe, wie man die angesprochenen Probleme beseitigen kann oder zumindest abmildern:

1) ich hätte teilweise 3 Öl mit einem Feld Abstand und auch sonst recht viel, würd ich "random Map" nennen.
2) Wenn man Leute nicht mehr einsetzen kann, weil Museum und co voll sind, man kann die Dinger in anderen Städten bauen ODER wenn man weiß das voll: muss man den nicht annehmen und kann passen.
3) Wenn ein Archäologe 3 Dinger in einer Stadt sammelt, macht man das Übersichtsfenster auf und verschiebt die Sachen die er gesammelt hat, in eine andere Stadt mit so einem Museum (ebenfalls kann man über das Menü "Mottos" puzzeln die nochmal extra Boni geben.
4) Kultursieg geht über Kulturpunkte, umso mehr umso besser und umso besser dein Ansehen in der Welt umso mehr Touristen kommen aus anderen Städten. Ich habs von selbst gemerkt beim steigern von dem Wert und mehr Bauen von Wundern. Aber dass die Zivilopädie (oder wie mans schreibt) nicht ausreichend ist, ist jedem bewusst, war nie anders. Und andere Games muss man sich komplett selber erlernen oder ergooglen.
5) Das Spiel basiert eigentlich drauf, nicht in jeder Stadt alle Distrikte bauen zu können, grade die neuen Städte kann man nicht auf den Stand der Alten bringen und bei den Alten hat man grundsätzlich das Problem eben nicht alles bauen zu können und man sich halt überlegen muss: Was baue ich und wohin baue ich es. Wer das Spiel im ersten Durchlauf sofort vollends beherrschen will und alles von Anfang an Wissen möchte, nunja.. dafür ist die Lernkurve dann nicht ausgelegt.
6) Die Zugzeiten hängen von der Menge der KI und der Mapgröße sowie von dem PC ab und bei mir persönlich sind diese deutlich schneller als bei 5 ab der Moderne bei ca gleicher Mapgröße, Menge an KI und selben PC.
7) Features die Teil 5 hatte, aber auch erst nachträglich und die wohl der neuen Engine oder ggf späteren Erweiterungen zum Opfer fielen. Ich persönlich brauche die nicht, weil ich absichtlich auf einer Random Map spiele und es als Teil vom Spiele sehe mich mit dem Terrain anzufreunden und nicht so oft auf neu klicke bis es das optimalste Setting ist was mir ja keine Probleme macht. Und Hall of Fame gibt es bedingt als Rangliste am Ende einer Runde, auch wenn diese nicht online ist.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1351 - 3. November 2016 - 9:16 #

Sorry, bisschen spät dran mit der Antwort, aber der Vollständigkeit halber die wichtigsten Dinge:

1) Kultur, Museen und Co
Wenn man keinen ICS Ansatz spielt, hat man halt auch schnell mal nur 6 oder 8 Städte. Die Museen sind auch noch geteilt. Wenn du 50/50 machst, kommst du also mit 3-4 Archäologen aus bzw. dann ist schon alles voll. Und sei mir nicht böse, aber deine Erklärung zum Kultursieg ist auf der Ebene, die auch das Spiel bietet. Es geht um die Details. Es geht um die Nationalparks, die Küsten-Entspannungsgebiete etc., wie fällt da der Tourismus mit rein. Wo ist der Unterschied zwischen den beiden Tourismus Arten etc.

Einfach mal bisschen Kultur bauen geht vielleicht auf Prinz gut, aber ich möchte in einem Strategiespiel einfach komplett verstehen, was ich mache. Gerade auch weil auf Deity die KI-Boni so massiv sind, dass man das auch einfach braucht.

2) Distrikte
Du hast mein Problem nicht verstanden. Für einen Wissenschaftssieg benötigst du einen freien Distrikt. Und damit ist ja nicht Schluss, dann musst du noch 4 oder 5 richtig teure Sachen bauen. D.h. du brauchst den freien Distrikt in deiner Produktionsstatt. DAS SAGT DIR DAS SPIEL ABER VOEHR NICHT. Und dann stehst du und hast keinen. Und musst ~80 turns warten, bis genug Bevölkerung nachgewachsen ist. Und dann baust du deine 5 riesigen Projekte, was auch noch 500 Jahre dauert. Das ist ein Designfehler und zwar ein verdammt großer.

3) Rest
Eine Online Rangliste brauche ich auch nicht, aber meine Highscores speichern konnte ich schon auf dem C64. Das ist einfach lächerlich. Mal ganz davon abgesehen spiele ich eh nicht mehr, seit mein letztes Game nach ca. 25 Stunden den "back 2 Desktop" bug hat, der immer an der gleichen Stelle auftritt (und bekannt ist). Ohne Patch sinnlos.

Welat 15 Kenner - P - 3197 - 27. Oktober 2016 - 23:55 #

Danke an Jörg für den ausführlichen Test mit ehrlicher Testnote. Frage mich wie Gamestar auf solche Wertungen kommt. Bekommen die dafür Geld?
Bitte an GG, unbedingt so weiter machen.
Und ich werde das Spiel nicht kaufen! Schade, hatte mich eigentlich gefreut.

Krumseltört 11 Forenversteher - 716 - 28. Oktober 2016 - 8:08 #

Gibt es eigentlich seitens Firaxis irgendwelche Verlautbarungen, was den momentanen Zustand von Civ angeht und wie es mit Patches aussieht?

Da ist die Kommunikationspolitik von Paradox weitaus besser.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 28. Oktober 2016 - 9:48 #

Ja, der 1GB patch vor ein paar Tagen hatte nicht mal patchnotes...

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 28. Oktober 2016 - 11:08 #

Es waren auch nur Soundtrack und die Azteken glaube ich.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 28. Oktober 2016 - 12:13 #

Bei der Größe hab ich gehofft, sie liefern ne ordentliche KI gleich mit! ;)

Krumseltört 11 Forenversteher - 716 - 28. Oktober 2016 - 11:09 #

Ja, und dann hat der nur die Soundtrack-Dateien ausgetauscht (ogg-Format statt MP3)

Green Yoshi 21 Motivator - 25156 - 28. Oktober 2016 - 12:16 #

Hab noch nie ein Civilization gespielt. Womit sollte man anfangen? Hab glaube ich mal bei einem Humble Bundle Civ 3+4 (inklusive Add-Ons) mitgenommen.

Krumseltört 11 Forenversteher - 716 - 28. Oktober 2016 - 12:28 #

Wenn Du schon Civ4 hast, dann wohl damit. Das wird von einigen noch immer als bestes Civ bezeichnet. Ich persnölich finde Civ5 etwas besser (beide jeweils mit allen Addons verglichen).

Zwischen 4 und 5 gab es ganz grundlegende Änderungen am Spielprinzip, die bedeutendste wohl die Einführung der Regel von nur einer Einheit pro Feld (1UPT). Vorher konnte man Einheiten beliebig stapeln ("stacken"), was dann zu den "stack of dooms" geführt hat - sehr mächtige "Armeen", mit denen man alles überrollen konnte.

Die Einführung der 1UPT stellt aber die KI vor noch größere Probleme, als es vorher schon gab.

Green Yoshi 21 Motivator - 25156 - 28. Oktober 2016 - 14:05 #

Das "Problem" ist, dass CIV III auf Screenshots deutlich hübscher aussieht wegen der 2D-Grafik.

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1210 - 28. Oktober 2016 - 19:25 #

Also ich spiele die Civilization Reihe jetzt schon seit Teil 1 auf dem Amiga. Den ersten habe ich wie den zweiten auch gesuchtet, mit dem dritten wurde ich nicht wirklich warm, Teil 4 dagegen hat mich wieder voll erwischt.

Der fünfte war okay, der sechste gefällt mir in den ersten ca. 15 Stunden ganz gut.

Ich habe jetzt sowohl das Testvideo, als auch den Testbericht gelesen. Die Kritikpunkte kann ich durchaus nachvollziehen, und das mit den Religionspilgern nervt mich jetzt schon. Das mit den Kampfstärke der Eiheite auf See finde ich nicht gut gelungen. Es erinnert mich ein wenig an Civilization 1. Wenn man da ein Schlachtschiff in seiner Stadt hatte war die Stadt schon so gut wie uneinnehmbar gewesen. Und eine Phalanx auf einem Berg konnte durchaus Panzer in Schwierigkeiten bringen.

Das mit der KI ist so eine Sache. Zumindest auf den mittleren Schwierigkeitsgraden war die KI in Teil 5 was das Thema Krieg anging auch nicht wirklich die beste. Ich war auch da am Anfang oftmals hochhaus unterlegen, die KI hat da aber nie wirklich einen Vorteil draus ziehen können. Defensive Spielweise, und nach ein paar Runden kam dann auch schon das Friedensangebot. Hat man die KI etwas unter Druck gesetzt, aber längst nicht so das sie chancenlos war, bekam man teils schon ganze Städte geschenkt.

Ich bin mal gespannt was Fireaxis aus Teil 6 noch zaubert. Denn das Grundfundament stimmt wie ich finde, es gibt einige nette neue Ideen.

Da werden sicherlich die ein oder anderen Addons zu kommen. Momentan gefällt es mir, auch dieses "nur noch ein Zug" Fundament ist wieder da. Aber so ganz, gerade wie bei den Teilen 1,2,4, ist bei mir der Funke noch nicht übergesprungen.

gamalala2017 (unregistriert) 28. Oktober 2016 - 21:45 #

Ich bin ja jetzt schon öfters auf das Spiel gestoßen und finde die Darstellung der Spielewelt einfach nur Wow.

Als Gimmick hätte das Game ruhig eine 1st-Person-Cam spendiert bekommen können.

Es ist ja bald wieder Geschenkzeit und viele bekommen Games wie diese von ihren guten Kumpels oder so.

Wenn man dann nicht so fit in strategie ist wie gedacht, dann hätte man sich wenigstens etwas die Spielwelt ansehen und das Game als beschenkter als Demo betrachten können.

Gibt es schon eine MOD das ein Bildschirmschoner darauß macht? Die Darstellung ist wirklich liebevoll. :-)

pauly19 14 Komm-Experte - 2545 - 29. Oktober 2016 - 10:34 #

Schade. Hatte mir mehr erhofft.

Wambolo (unregistriert) 29. Oktober 2016 - 19:52 #

Für mich ist Civ6 eines der besten Spiele der letzten Jahre. Wertungen (bzw. der Versuch Spielspaß zu objektivieren) interessieren mich eigentlich nur am Rande. Persönlich vergebe für die investierte Zeit eine 10/10. Warum sollte ich sonst Stunde um Stunde versenken. Heute bin ich zum Beispiel erst um 13.30 Uhr ins Bett bekommen. Einen solchen Flow hatte ich schon jahrelang nicht mehr erlebt. Aber Rom musste die Russen einfach im Space Race schlagen ;)

Die Abstrafung der KI kann ich nur teilweise verstehen. Klar ist, die KI handelt nicht menschlich, aber sie erlaubte mir zumindest auf "deity" ein kniffliges Spiel. Im Kampf stellt sie sich in der Tat etwas dämlich an. Den Fall, dass zwei Panzer im Wasser kampierten und sich tatenlos von meinem Schiff bearbeiten ließen hatte ich auch. Ansonsten lassen sich Angriffe, zumindest mit einigen gut positionierten und gemischten Einheiten relativ gut abwehren. Für Angriffe sollte man aber je nach Gegner schon eine gute Armee dabei haben. Vor allem auch um nicht von unzähligen revoltierenden Bürgerwehren (in der Form von Barbaren) abgestraft zu werden. Das oft wenig sinnvolle Verhalten wird wie immer mit Boni für die KI ausgeglichen. Mir persönlich reicht das. Und mal ehrlich, in den Vorgängern war die KI auch nicht wirklich schlauer, warum wird da jetzt so ein Fass aufgemacht? Für mich lebt Civ aber ohnehin mehr vom Aufbau der eigenen, als von der Interaktion mit den anderen. Und gerade hier kann Civ6 mit seinen Freiheitsgraden im Städtebau punkten!

Um sich gegen die Vorteile der Computergegner zu wehren muss man sich schon ins Zeug legen. Wo man auf "Prince" noch relativ planlos Städte und Einheiten bauen kann, so muss man auf "Deity" tatsächlich planen. Ohne gut angeordnete Distrikte, mit lokalen und regionalen Boni, hat man andernfalls keine Chance das "Space Race" für sich zu entscheiden.

Von mir gibt's also eine klare Kaufempfehlung. Wertung: Macht auch in der aktuellen Version Spaß.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 31. Oktober 2016 - 17:14 #

Klar ist es eine Herausforderung, gegen die massiven Produktionsboni der höchsten Schwierigkeitsstufen anzutreten, und Gratulation, wenn dir das gelingt. Ich für meinen Teil erwarte aber zumindest die Vortäuschung von normalem Verhalten bei einem Spiel, das sich doch auch sonst viel Mühe gibt, die Historie – vereinfacht – abzubilden.

Wünsche dir weiterhin viel Spaß bei Civ 6!

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10786 - 30. Oktober 2016 - 17:10 #

Video gesehen und Fazit gelesen, hört sich alles nicht so doll an, werde definitiv warten.

tidus1979 05 Spieler - 31 - 31. Oktober 2016 - 16:02 #

Nachdem ich selbst nochmal Civ 5 und Civ 6 verglichen habe, bin ich jetzt eindeutig wieder bei Civ 5.

Die KI in 6 ist sowas von lächerlich ... Noch schlimmer wird es, wenn man mal nicht auf Krieg aus ist, sondern einen Kultursieg oÄ anstrebt. Unmöglich zu spielen. Diplomatie funktioniet einfach nicht und es läuft immer auf irgendeine überraschende Kriegserklärung der KI hinaus. Sie verhält sich nicht nur im Kampf schlecht, sondern auch sonst völlig unnachvollziehbar. Die Ki in Civ 5 mit Addons ist meilenweit voraus. Meilenweit. Ich weiß nicht, warum dieser Fakt bei vielen Kommentatoren so runtergespielt wird. In Civ 5 habe ich grade ein Spiel mit Kultursieg abgeschlossen, ohne auch nur in einen Krieg verwickelt worden zu sein, durch kluge Diplomatie. In Civ 6 nicht denkbar. Die KI in Civ 6 erklärt ja schopnmal einen Krieg, weil EIN SPÄHER an deren Grenzen steht. In meinem Territorium, weil sie ihre Stadt direkt neben meine gebaut hat. Achso.

Dann die Bedienungsschwächen. Ich suche teilweise Informationen, die mir das Spiel einfach nicht bietet, die aber in Civ 5 selbstverständlich waren. Auch einige Komfortoptionen wurden einfach gestrichen.

Dann die punktuellen Schwächen im Balancing ... Das alles zusammen macht das Spiel für mich wirklich unspielbar, auch wenn es einige gute Ideen hat und viele Mechaniken funktionieren.

Grade wenn man zu Teil 5 inklusive den Addons noch Mods installiert, ist der Unterschied zwischen beiden wirklich haushoch.

PS: Gamersglobal hat die für mich nachvollziehbarste Bewertung und den besten Test zum Spiel geschrieben. Lasst euch nicht von den überzogen hohen Wertungen anderer Journalisten verunsichern. Die haben entweder zu kurz gespielt, oder sie haben die Fehler des Spiels schlicht übersehen, weil sie die Vorgänger nicht kennen. Anders kann ich mir das Versagen bei der Analyse nicht erklären.

Unfun (unregistriert) 31. Oktober 2016 - 22:44 #

Ach, sehr geehrter Herr Langer, werden meine anonyme Kommentare absichtlich zurückgehalten? So schlimm waren sie nun wirklich nicht, eigentlich ganz normal nach Art vieler anderer (eben einfach nur persönliche Kommentare).

Manchmal muss man sich wundern. Natürlich würde es mich um die Kommentare ans sich weniger besorgen, als darum ggf. so speziell ausgesondert zu werden (wie überhaupt der Ton hier nicht immer so flexibel und rein rational ist, wie man nachträglich gerne behauptet).

Übrigens fällt mir nur immer kein auf Dauer zufriedenstellender Username ein, sonst wäre ich registriert, so einfach ist das manchmal.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 1. November 2016 - 20:48 #

Nein, vielleicht hast du auf einer anderen Website gepostet? Oder du meinst einen anderen Thread, in diesem jedenfalls sehe ich keine "zurückgehaltenen Kommentare".

Die Formulierung deines Comments finde ich zudem etwas seltsam: Wenn du glaubst, dass deine Kommentare nicht erscheinen, macht es relativ wenig Sinn, in diesen Kommentaren herumzuheulen, denn sie werden ja qua deiner Verschwörungstheorie nicht veröffentlicht. Wenn du hingegen glaubst, damit in eine Art Zwiegespräch mit mir zu treten, liegst du wiederum falsch, denn die Mehrzahl der anonymen Kommentare werden nicht von mir freigeschaltet, also auch nicht von mir gelesen.

Bebopy (unregistriert) 1. November 2016 - 2:23 #

"Wir sind also der Iran, das Russland, das Nordkorea der Civilization-6-Welt – obwohl wir nie ohne Grund oder aus aggressiver Absicht jemandem den Krieg erklärt haben."

Bitte was?!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 1. November 2016 - 20:50 #

Stimmt, bei Iran könnte man streiten, was die Kriegserklärung anbelangt. Und Russland erklärt ja nur noch selten Kriege, sondern marschiert einfach so mit grünen Männchen ein oder "Soldaten auf Urlaub" ein. Jedenfalls sind alle drei unter ihren aktuellen Regierungen/Alleinherrschern unsympathische Autokraten-Staaten, die den Weltfrieden bedrohen. Deshalb die Analogie. Nun verständlicher?

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 1. November 2016 - 22:32 #

Finde die Aussage hochproblematisch. Wollte keine politische Diskussion beginnen, deswegen habe ich es ignoriert. Aber im letzten Jahrhundert hat Deutschland 2 mal Russland überfallen nicht umgekehrt. Die drei bedrohen den Weltfrieden? Welche Länder haben denn Iran und Nordkorea überfallen? Wie bedrohen denn diese Länder den Frieden? Haben die Iraner den Nahen Osten destabilisert oder waren es nicht vielleicht die freundlichen Amerikaner?
Wer bitte hat in den letzten Jahren ein Land nach dem anderen überfallen die Russen, Nordkoreaner, Iraner oder die Amerikaner? Wer hat in den letzten Jahren immer wieder ein Putsch nach dem anderen in fremden Ländern durchgeführt. Wer tötet mit Drohnen jährlich mehr als 1000 Zivilisten? Wer überwacht das Internet? Hat sich Russland oder die Nato in den letzten Jahren immer weiter ausgedehnt? Diese einseitige Darstellung weltpolitischer Zusammenhänge ist einfach gefährlich und gefährdet dauerhaft den Frieden.
Falls es Dich interessiert schaue dir diesen Vortrag an:
https://www.youtube.com/watch?v=y3dJVj0x5J8

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 1. November 2016 - 22:57 #

Nur weil die USA nicht besser sind, heißt es ja nicht, dass die drei genannten Staaten auf einmal Heilige sind.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 2. November 2016 - 16:24 #

Nö heißt es nicht, habe ich auch nicht behauptet.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 2. November 2016 - 18:37 #

Und warum sollte das Jörgs Aussage "hoch problematisch" sein?

Ist ja nicht so, dass sie unwahr ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 2. November 2016 - 0:06 #

Hochproblematisch finde ich eher solchen geballten, jegliche Relationen und Absichten verkennenden Antiamerikanismus. Weil die Amis Dreck am Stecken haben, ist ihr Dreck und ihr Stecken genauso groß wie der gewisser lupenreinen Demokraten? Ach was, viel größer? Aber das führt zu nichts, bleiben wir besser beide in unserer jeweiligen Realität. In meiner bin ich sehr froh über die sich "ständig" und offenbar gegen den Willen der in ihr Schutzsuchenden ausbreitenden NATO.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 2. November 2016 - 16:39 #

Können wir gerne so handhaben, nur die Antiamerikanismuskeule stört mich. So warf ich Dir ja auch nicht Antirussismus oder Antiiranismus vor. Ich habe nichts gegen US-Amerikaner, so wenig wie Du etwas gegen Russen hast, nur etwas gegen die Aussenpolitik des amerikanischen Staates. Ich denke, damit stehe ich selbst in den Vereinigten Staaten nicht alleine da, zumindest nicht wenn ich mir Interviews von Vertretern der dortigen Friedensbewegung anschaue.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 2. November 2016 - 16:53 #

Gut, dann nehme ich den Anti-Amerikanismus in deine Richtung zuück.

Ich habe auch nichts gegen "die Russen", wohl aber gegen die Außen-, Innen-, Sport-, Geheimdienst- und Wirtschaftspolitik der russischen Regierung, soweit ich sie überblicken kann. Und wenn man die mit den amerikanischen Pendants vergleicht, erschließt sich mir nicht, wie man beide irgendwie "gleichschlimm" finden kann (siehe einen anderen Kommentar hier).

Dass die USA von mannigfaltiger Seite aus dem eigenen Land heraus kritisiert werden, ist übrigens just ein wesentlicher Unterschied zu den von mir erwähnten Ländern. Weil es in den USA tatsächlich Meinungsfreiheit, freie Wahlen und ordentliche Gerichte gibt. Und Pressefreiheit. Was in Russland mit Kritikern oder in Ungnade gefallenen Funktionsträgern passiert, wird dir ja nicht entgehen.

Ich könnte eine sehr lange Liste schreiben, was mir an den USA nicht gefällt, angefangen bei der Rassendiskriminierung über die unglaublich vielen, unglaublich vollen Gefängnisse bis hin zur Todesstrafe. Die Waffen-Lobby. Die Blockade- und Feindbild-Kultivierung der Republikaner. Die politische Arroganz der Demokraten. Das außenpolitische Hü- und Hott, das nichts zur Lösung der von den dortigen Bevölkerungen und Tyrannen geschaffenen Problemen des Mittleren Ostens beiträgt. Die ganzen Allianzen mit widerlichen Staaten wie Saudi_Arabien. Der mit verlogenen Gründen gerechtfertigten 2. Irakkrieg. Die Drohenangriffe, denen immer wieder viele Zivilisten zum Opfer fallen. Aber wie man glauben kann, damit irgendwie die Schandtaten und die Freiheitsfeindlichkeit der genannten autoritären Staaten aufzuwiegen, erschließt sich mir nicht.

Ich würde mich ja selbst immer fragen: Wo würde ich mit meiner Familie hinziehen, wenn ich hier wegmüsste? In welchem politischen System, in welchem Land, würde ich notfalls auf Dauer leben wollen? Ich bin ziemlich sicher, wie da die Antwort von 99% der hiesigen USA-Kritiker lauten würde, wenn sie sich zwischen USA, Iran, Russland, China entscheiden dürften.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 2. November 2016 - 21:40 #

Da mir die amerikanische Erfahrung fehlt und ich nur in Russland einige Jahre glücklich verbrachte, gehöre ich wahrscheinlich zu dem 1 Prozent.

Larnak 21 Motivator - P - 26136 - 2. November 2016 - 22:02 #

Glücklich, bis du eine unbequeme Meinung hast :D

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 3. November 2016 - 9:21 #

Treffer!

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 3. November 2016 - 12:11 #

In dem anderen Land lebst Du glücklich solange du die richtige Hautfarbe hast. Und zumindest wirst Du in Russland nicht auf offener Straße erschossen, nur weil Du eine andere Meinung hast. Ich glaube auch nicht dass Russland das Land mit den 80 Toten durch Schusswaffengebrauch am Tag ist und ich denke, ich muss dort auch nicht fürchten, dass meine Kinder in der Schule durch Schusswaffengebrauch ihrer Mitschüler sterben.
Aber gut ist wahrscheinlich Geschmacksache welche Prioritäten man im Leben hat. Ist ja sowieso nur eine akademische Diskussion.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 3. November 2016 - 12:19 #

Spar dir den infantilen Vergleich auf "die sind noch schlimmer" Niveau. Das ist keine argumentative Basis um Missstände zu rechtfertigen.
Ich habe auch keine Lust groß aufzuzählen was man alles nicht sein darf, um in Russland glücklich zu sein. Kritisch, Minderheit und anders denkend reicht da schon...

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 3. November 2016 - 15:51 #

Danke Kirkegard, dass Du erneut versuchst durch persönliche Angriffe eine Diskussion aufzuheizen. Da Du wahrscheinlich wieder nichts als Beleidigungen für mich hast, werde ich mir eine weitere Diskussion mit Dir ersparen. Schreib mir gerne eine PN, wenn Du bereit ist für eine Diskussion in einem auf Achtung beruhenden Tonfall.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 3. November 2016 - 12:26 #

Glaubst du wirklich, dass du in Russland oder China wohlgelitten bist, wenn du schwarze Hautfarbe hast? Deine Russland-Erfahrung war vermutlich die eines wohlbehüteten Expatriats. Als solcher wärst du auch in den USA wohl kaum in eine Problemgegend gezogen.

Dass man in Russland nicht auf offener Straße erschossen wird, wenn man anderer Meinung ist, stimmt nicht. Dir scheinen die Morde an Journalisten entfallen zu sein, die es dort in den letzten Jahren gab.

Dass der Alltag in Ein-Parteien-Diktaturen wie China oder gelenkten Präsidialautokratien mit demokratischem Anstrich wie Russland per se "sicherer" erscheint, weil einfach die Sicherheitsbehörden andere Befugnisse haben, ist ja nun keine neue Erkenntnis. Das gilt aber nur solange, bis es in diesen Gesellschaften aufgrund von Ungleichheit oder Unterdrückung von Minderheiten oder Machtkämpfen zu ganz realer Gewalt in großem Maßstab kommt. Und hat bis dahin ganz konkrete Auswirkungen auf deine Fähigkeit, dich offen und frei zu äußern. Oder auf deine Chancen, vor Gericht Gerechtigkeit zu erfahren. Und auf andere Dinge.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 3. November 2016 - 15:49 #

Genau Jörg, dass meine ich. Abhängig von der gesellschaftlichen Zugehörigkeit kann man in beiden Ländern leben.
Richtig Morde an Journalisten sind heimtückisch und unverzeihbar, nur werden diese auch von der russischen Regierung aufs Schärfste verurteilt. Dennoch ist das klar ein schwerwiegendes russisches Problem, ob diese Morde nun auf die Initiative des Staates oder die einiger Verrückter zurückzuführen sei, ist bleibt aber ungeklärt.
Ob die Sicherheitsorgane, so wie Du es zu sehen scheinst, in den USA objektiver sind und eher den Menschenrechten entsprechen, ist eine Frage der Gewichtung.

Mir geht es grundsätzlich nur darum, dass ich es problematisch finde, wenn man Russland und die anderen genannten Ländern(einschließlich der USA) als Horte des Bösen ansieht. Alle genannten Länder verfolgen ihre Interessen auf Kosten von Menschenleben. Nur ist das im Falle von Russland allen klar und führt zu einer Überakzentuierung, während gleichzeitig so getan wird als seien die Vereinigten Staaten ein Hort des Pazifismus und der Menschlichkeit. Man muss dazu nur vergleichen, wie die stark die Meisten den unzulässigen Einmarsch der russischen Truppen Truppen in die Ukraine verurteilen aber gleichzeitig über die von den USA wesentlich mitverursachten 1,5 Millionen Toten Muslime seit Beginn des Afgahnistankrieges und des Irakkrieges schweigen.
Du hast dies im Laufe der Diskussion natürlich nicht gemacht aber der Satz in deinem Test klang halt so.
Insgesamt habe ich die offene und freundliche Diskussion hier genossen und sie kann von mir aus gerne beendet werden.

Frozen (unregistriert) 1. November 2016 - 5:08 #

Bei den Civfanatics hat nun der erste Spieler den Wissenschaftssieg 200 v. Christus eingefahren und ist auf dem Mars gelandet.

Irgendwie sollte einem doch da auffallen, dass irgendetwas vielleicht nicht stimmt ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 1. November 2016 - 20:57 #

Naja, da werden vermutlich etliche Exploits ausgenutzt, oder? Das, finde ich, spricht nicht automatisch gegen das Spiel, sowas kann Firaxis ja abstellen beziehungsweise muss es nicht nutzen. Und dass man in der Regel in Civilization die Realität, vor allem die Moderne, einige hundert Jahre früher erreicht, ist ja nun auch nichts Neues und macht auch ein bisschen den Reiz aus, finde ich. Viel schlimmer finde ich, dass die KI so mies ist, das macht mir wirklich den Spielspaß kaputt. Und einem strunzenden Programm eine bessere KI einzuflößen, scheint mir deutlich schwerer zu sein.

Dengg (unregistriert) 2. November 2016 - 19:02 #

Der bisher beste Test, den ich über CIV6 gefunden habe. Der Artikel spiegelt genau meine Meiung wieder. Ich wundere mich nach 44h Spielzeit wirklich darüber wie z.B Gamestar das Spiel so gut bewerten konnte...

CorruptionSuckz (unregistriert) 3. November 2016 - 18:08 #

Ich geeeb Dir Geeeeeld - Du nimmst es aaaaaannn. Deine Meinung hab ich dann leider in deeeeer Hand.

So läuft "objektiver" Spielejournalismus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349258 - 3. November 2016 - 20:31 #

Hast du irgendwelche Beweise, oder schließt du nur von dir auf andere? Wir haben übrigens auch Geld von 2K bekommen, in Form von Anzeigen. Ich habe nicht den Eindruck, dass das die Wertung verbessert hat bei uns. Du?

Mantarus 16 Übertalent - P - 5485 - 4. November 2016 - 10:32 #

Hat sich die Wertung geändert oder spielt mir gerade mein Erinnerungsvermögen einen Streich? Ich dachte, dass sie einen halben Punkt niedriger gewesen wäre als der Test erschien.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5533 - 4. November 2016 - 10:38 #

Dein Erinnerungsvermögen scheint schon im Wochenende zu sein. Kein Problem, ist Freitag.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5485 - 4. November 2016 - 10:55 #

Danke!

Wieder eine Woche geschafft ;)

Rumi 17 Shapeshifter - 7873 - 5. November 2016 - 14:40 #

steht schon fest wieviel DLCs rauskommen die dann wieder viel verändern?

Ramius (unregistriert) 6. November 2016 - 16:55 #

Liebe Community,
hat jemand, ebenso wie ich, Grafikfehler während des Spiels?
Dies manifestiert sich bei meinem Win10/64 mit i7 3770/ Nividia GTX 680 /16 GB RAM, über "Steam" dergestalt, das nach kurzer Zeit plötzlich beispielsweise an allen Händlern, rasend schnelle riesige Polygone von diesen "Spielfiguren" aufblitzen. Das passiert auch an anderen "Spielfiguren" oder gar Ressourcen wie beispielsweise Fischschwärme.
Dadurch wird das Spiel nahezu unspielbar, weil man kaum mehr etwas erkennt oder meint in Stoboskopblitze zu schauen.
Neustart des Spiels löst zunächst das Problem, allerdings kehrt es früher oder später wieder zurück aber an anderen animierten "Figuren".
Trotz aktuellem Grafiktreiber, aktualisiertem Win10 und sogar reduzierter Grafikkarten- / VRAM-Taktung...
Die Optionen an der GraKa machen zudem keinen Sinn, da offensichtlich das Timing dann sogar schon im Intro die Synchronissation verliert und der Rechner stark ausgebremst wird.
Fazit: Mir erscheint das Produkt etwas vorschnell auf den Markt "gepresst" worden zu sein, wohlwissend, dass es noch "ordentliche" Bugs gibt.
Es wird sicherlich Bugfixes geben, allerdings finde ich es nicht sehr fair den vielen Käufern gegenüber, die für den höchsten Preis ein solches noch unfertiges Produkt gekauft haben. Dafür gab es ja die Betatester.
Aber vielleicht irre ich mich ja auch und jemand aus der Community hat eine Lösung parat?!? Wäre toll!
Beste Grüße
Ramius

Birgit (unregistriert) 7. Dezember 2016 - 17:10 #

Läuft sowas auch auf einem Celeron2840 mit 4GB RAM und schnöder IntelHD GK? (deutliche Grafische Einbussen angenommen)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)