League of Legends: Tag 8 der WM in Singapur

Bild von raveneiven
raveneiven 1705 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

28. September 2014 - 18:03 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Zum bereits vierten Mal treffen sich die 16 besten League of Legends Teams aus aller Welt zum jährlichen Schlagabtausch auf internationaler Ebene. Am letzten Tag der Gruppenphase war für jede Mannschaft der Einzug ins Viertelfinale noch möglich und die Anspannung bei den Spielern deutlich spürbar. Welches Team konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und in die Gruppe der besten Acht einziehen und für wen ist heute der Traum vom Titel schon vorbei? 

Gruppe C: Einmal Nervenkitzel bitte
LMQ spielen zwar in der nordamerikanischen League Championship Series (LCS), an ihrem aggressiven Spielstil kann man jedoch erkennen, woher die fünf jungen Chinesen stammen. Somit war auch vor dem Spiel gegen Samsung Blue klar, dass es nicht das für Europa oder Nordamerika typische ruhige und taktische Spiel geben wird. Trotz eines stetig wachsenden Vorsprungs taten sich die Koreaner schwer gegen die Chinesen und ließen durch viele kleine und große Fehler das Spiel offener, als es hätte sein müssen. Am Ende konnte sich die immer auf den Angriff fokussierte Taktik von LMQ nicht durchsetzen und sie mussten sich Samsung Blue geschlagen geben. Diese konnten sich als einzige sichere Sieger in Gruppe C zurücklehnen, alle anderen Teams standen mit zwei Siegen und drei Niederlagen mit einem Fuß im Viertelfinale und mit dem anderem im Flugzeug in Richtung Heimat. 

Fnatic haben am Vortag beim ersten Aufeinandertreffen gegen Samsung Blue Stärke bewiesen und den Sieg für sich eingefahren, doch im entscheidenden Spiel unterlag das Team aus Europa den Koreanern in einem Duell auf Augenhöhe. Fnatic sind somit aus dem internationalen Wettbewerb bereits in der Vorrunde ausgeschieden. 

Ebenfalls die Koffer packen müssen die jungen Wilden von LMQ. Trotz guter Spiele reichte ihre Leistung am Ende nicht gegen OMG aus. Bis zum Ende kämpften die für Nordamerika spielenden Chinesen um den Einzug in die nächste Runde, doch OMG wusste die Aggression mit Aggression zu kontern und sich taktisch besser in den Teamkämpfen zu positionieren. 

Gruppe D: KABUM!
Nein, mit einem Knall, oder vielmehr einem Kabum, hat es heute nicht begonnen in Gruppe D. Aber die Brasilianer konnten trotz verlorenem Spiel gegen die Nordamerikaner von Cloud 9 beweisen, warum man niemanden bei einer Weltmeisterschaft unterschätzen sollte. Am Ende fehlte es den Gewinnern der Wildcard jedoch an einer Priese Abgebrühtheit und somit war für sie das Tunier an dieser Stelle vorbei. Doch wie sich in ihrem letzten Spiel herausstellen sollte, war das Spiel gegen Cloud 9 nur das Entfachen der Zündschnur für Kabum e-Sports. Der Knall erfolgte verzögert und leider zu spät, doch die Explosion riss Alliance mit sich. Die Europäer standen somit auf Platz 3 in ihrer Gruppe und konnten nur noch hoffen, dass Cloud 9 in ihrem Spiel gegen Najin White Shield unterliegen, ansonsten wäre auch das letzte Team aus Europa nach SK Gaming und Fnatic ausgeschieden.

Die Spieler von Cloud 9 hatten für mehrere Wochen in Korea traniert, um sowohl individuell als auch als Mannschaft auf die stärksten Teams der Welt vorbereitet zu sein. Und das schien sich auszuzahlen. Nach einem Sieg gegen Najin White Shield zogen die Amerikaner mit 4:2 mit den Koreaner in der Tabelle gleich und sicherten sich einen Platz unter den besten Acht. Ein letztes Spiel gegeneinander, das Najin White Shield gewann, entschied nur noch, auf welchem Platz man ins Viertelfinale einziehen sollte. Dies ist vor allem wichtig, um zu bestimmen, gegen wen die beiden Teams in der nächsten Runde spielen. Der Verlierer, Cloud 9, muss nämlich in der nächsten Runde gegen den Mitfavoriten auf den Titel, Samsung Blue aus Korea, antreten. 

Das bedeutet auf der anderen Seite auch, dass Europa kein Team unter den besten Acht stellen wird. Alliance sind ausgeschieden und somit musste auch das letzte verbleibende Team aus Europa das Feld räumen.

Tag 8: Fazit
Spannender hätte das Ende einer Gruppenphase nicht sein können. Bis zum letzten Spiel ging es für die Teams noch um alles und oft entschieden kleine Ungenauigkeiten über Sieg und Niederlage. Favoriten? Die gab es heute nicht, das bewiesen vor allem die Brasilianer von Kabum e-Sports, die den ersten Sieg eines Wildcard Teams überhaupt bei einer Weltmeisterschaft erzielten. Getroffen hat dieser Sieg vor allem Alliance, die gestern noch ein perfektes Spiel gegen die Koreaner von Najin White Shield für sich verbuchen konnten. Wer Angst vor einem Durchmarsch der Koreaner hat, der sollte sich vor Cloud 9 vorsehen. Entgegen ihrer amerikanischer Kollegen TSM haben sie den Koreanern in ihrer Gruppe zumindest einen empfindlichen Kratzer verpasst. Die K.O.-Runde verspricht also in einer Woche ebenso spannend wie auch hart umkämpft zu werden. Wir berichten auch dann wieder für euch von den Spielen und seinen Siegern und Verlierern. 

Alle Spiele des 8. Spieltags in der Übersicht

Kabum e-Sports (Brasilien) Cloud 9 (Nordamerika) Cloud 9
LMQ (Nordamerika) Samsung Blue (Korea) Samsung Blue
Kabum e-Sports (Brasilien) Alliance (Europa) Kabum e-Sports
Fnatic (Europa) Samsung Blue (Korea) Samsung  Blue
Cloud 9 (Nordamerika)  Najin White Shield (Korea) Cloud 9
OMG (China) LMQ (Nordamerika)  OMG

Spiel des Tages: Kabum e-Sports vs. Alliance

Gruppe A: Finales Ergebnis

Samsung White 6:0
Edward Gaming 4:3
Ahq e-Sports Club 3:4
Dark Passage 0:6

Gruppe B: Finales Ergebnis

Star Horn Royal Club 5:1
Team Solomid 4:2
SK Gaming 2:4
Taipei Assessins  1:5

Gruppe C: Finales Ergebnis

Samsung Blue 5:1
OMG 3:3
LMQ 2:4
Fanatic 2:4

Gruppe D: Finales Ergebnis

Najin White Shield  4:2
Cloud 9  4:2
Alliance 3:3
Kabum e-Sports 1:5

Die Gewinner einer Gruppe treten gegen jeweils gegen die Zweitplatzierten einer anderen Gruppe im Viertelfinale an. Draus ergeben sich folgende Zusammentreffen für die K.O: Phase:
 

3. Oktober

Samsung White (Korea) Team Solo Mid (Nordamerika)

4. Oktober

Samsung Blue (Korea)  Cloud 9 (Nordamerika)

5. Oktober

Star Horn Royal Club (China)  Edward Gaming (China)

6. Oktober

Najin White Shield (Korea) OMG (China)

 

Namen (unregistriert) 28. September 2014 - 20:23 #

So schade, dass alle EU Teams draußen sind.

SK okay, sie hatten kein Jungler.
Fanatic okay, war eine harte Gruppe
Alliance => Enttäuschung!

BIGIISSxRx 12 Trollwächter - P - 868 - 29. September 2014 - 12:00 #

ne harte gruppe? FNC hat einfach nicht konstant gut gespielt. Soaz hat totale aussetzer gehabt und gehört einfach endlich ausgewechselt mit nem stärkerem toplaner.

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 29. September 2014 - 12:33 #

Bei Soaz geb ich dir recht, aber Wicked bei ALL macht auch nicht gerade nen besseren Job. Top Lane braucht mehr Beachtung!

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 28. September 2014 - 23:36 #

Ich muss sagen ich freue mich ein paar chinesische Teams mal spielen zu sehn. Die Jungs aus Korea sehe ich ab und an wenn ich bei OGN reinschaue, aber von den Chinesen sieht man halt auf internationaler Ebene meist das einzige Mal was bevor sie wieder von der Bildfläche verschwinden.
Persönlich drücke ich TSM die Daumen, die sind mir einfach sympathisch auch wenn ich glaube, dass C9 die Nase vorne hat. Gewinnen wird trotzdem ein Samsung Team, die Synergie zwischen den Spieler ist einfach perfektioniert. Die Chinesen werden es ihnen aber nicht einfach machen durch ihr aggressives Spiel.

Aber ja, Alliance ist wirklich enttäuschend, bei Fnatic muss ich sagen war es wohl wirklich die schwerste Gruppe und sie haben nicht schlecht gespielt. SK hätte ich halt gerne mehr gesehen was sie wirklich können aber das mit dem Ersatzspieler im Jungle war eben ihr Genickbruch.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1284 - 29. September 2014 - 14:21 #

Ich denke den EU teams fehlt es hauptsächlich an ein paar Analysten. Technisch sind fast alle Top, aber oft mangelt es an den Pick Zusammenstellungen oder Strategien für bestimmte Spielsituationen.

Ich denke da sind die Korea Teams sehr weit vorne. 1 Team besteht aus weit mehr als den 5 Spielern und alle mit verschiedenen Funktionen.

Es sollte auch jemand da sein der für Wohlergehen und Fitness zuständig ist. Wenn ich schon höre das teilweise nur 4 Stunden am Tag geschlafen wurde kann ich mir schon vorstellen wie es um die Konzentration des ein oder anderen bestellt war.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit