Rendition: Guantanamo eingestampft

PC 360
Bild von Carsten
Carsten 12133 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

4. Juni 2009 - 14:49 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie wir vor einigen Tagen berichteten, plante der Entwickler T-Enterprises das Spiel Rendition: Guantanamo zu veröffentlichen dessen Thema es war, aus dem umstrittenen US-Gefangenenlager Guantanamo auszubrechen. Plante deshalb, weil das Projekt nun gestoppt wurde. Grund dafür ist die Kontroverse um den Spielinhalt, die besonders in Kreisen der US-Presse sauer aufstieß.

Zarrar Chishti von T-Enterprises lies es sich trotzdem nicht nehmen, eine Stellungnahme auf der offiziellen Website zu veröffentlichen um einige Missverständnisse klarzustellen.

It was never designed to be “propaganda” or “a recruiting tool for terrorism”. Neither was it designed to glamorise terrorism as has been reported.[...]the main character was NOT Moazzam Begg. Instead, his name was Adam. He happened to be involved in a case of mistaken identity and so was never a terrorist.[...]Furthermore, Guantanamo was to be a mercenary run institution and so there would have been NO American military personnel killed within the game.[...]However, as a direct result of the extreme reaction that the game and its popular misconceptions have provoked, T-Enterprise has decided to pull out of the project and will not be completing Rendition: Guantanamo.

Chrishti stellt klar, dass das Spiel zu keiner Zeit als Propaganda oder gar als Rekrutierungs-Instrument für terroristische Organisationen dienen sollte. Weiterhin betont er, dass der Hauptcharakter nicht Moazzam Begg war, sondern Adam, der aufgrund einer Verwechslung in Guantanamo gelandet ist.
Außderm sei geplant gewesen, das Guantanamo im Spiel von Söldnern kontrolliert wird und nicht von US-Truppen. Somit hätte der Spieler keine Gelegenheit gehabt, amerikanische Soldaten zu töten, was an verschiedenen Stellen berichtet wurde. Aufgrund der extremen Reaktionen auf das Spiel habe man sich entschieden, das Projekt einzustellen.

Rendition: Guantanamo sollte im 4. Quartal 2009 für PC und Xbox360 erscheinen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34197 - 4. Juni 2009 - 14:55 #

Sehr interessante News, danke...

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 4. Juni 2009 - 15:04 #

irgendwie hab ich damit gerechnet

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 4. Juni 2009 - 15:48 #

War ja klar. Das Irak-Spiel wurde ja auch eingestellt.

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 4. Juni 2009 - 16:53 #

Vielleicht in ein paar Jahren...

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 5. Juni 2009 - 1:35 #

oder Jahrzehnten...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
3D-Action
nicht vorhanden
nicht vorhanden
T-Enterprises
Eingestellt
0.0
PC360