Galaxy Tab 10.1 N darf in Deutschland verkauft werden

Bild von Jonas Schramm
Jonas Schramm 11329 EXP - Redakteur,R9,S9,C9,A9
DS-Experte: Mag vor allem Core Games auf DS/DSi, aber auch gute Casual GamesPSP-Experte: Macht weit mehr als nur Spielen mit seiner tragbaren PlaystationArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreicht

10. Februar 2012 - 12:45 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Links seht ihr das Galaxy Tab 10.1, rechts das Galaxy Tab 10.1 N.

Im vergangenen Jahr ging Apple als Gewinner des schon länger andauernden Rechtsstreites mit Samsung hervor (wir berichteten). So gab das Landgericht Düsseldorf im September 2011 der Klage von Apple gegen das Android-Tablet Galaxy Tab 10.1 statt. Das Gericht begründete die Entscheidung damit, dass das Design zu stark an Apples iPad angelehnt sei. Folglich wurde der Verkauf des Galaxy Tab 10.1 hierzulande untersagt, erst letzte Woche bekräftigte besagtes Gericht seine Haltung. Samsung aber hat mittlerweile mit einer kleineren Überarbeitung des Designs gekontert, im Modell Galaxy Tab 10.1 N. Auch gegen dieses stellte Apple postwendend einen Antrag auf einstweilige Verfügung, um den Verkauf des Tablets in der EU zu verhindern.

In diesem neuen Verfahren mussten nun aber die Amerikaner eine Niederlage einstecken. Diesmal entschied das Landgericht Düsseldorf im Sinne von Samsung, die das Galaxy Tab 10.1 N in Deutschland somit verkaufen dürfen. Im Vergleich zum Vorgänger unterscheide sich das Design des Galaxy Tab 10.1 N ausreichend von dem Apple-Konkurrenten. Das Gericht würdigte somit, dass der Rahmen an den Querseiten verbreitert, die Lautsprecher nach vorne gezogen und auch der „Samsung“-Schriftzug auf der Vorderseite vergrößert wurde.

Der Entscheidung zugunsten Samsung ging eine Gerichtsverhandlung Ende Dezember 2011 voraus. Der aktuelle Urteilsspruch bezieht sich nur auf den Erlass der einstweiligen Verfügung gegen das Modell Galaxy Tab 10.1 N. Am 25. September soll ein Hauptsacheverfahren verhandelt werden, in dem Apple gleich fünf Samsung-Tablets angreift.

. 21 Motivator - 27828 - 10. Februar 2012 - 12:57 #

Ich warte trotzdem auf das ipad3, dass gemäss neusten Gerüchten bereits im März kommen soll *freu*

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 14:46 #

Das ist schön für dich.

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 15:48 #

Besser wäre das. Momentan ist es für das Ding eh zu kalt :D

Starslammer 15 Kenner - 2769 - 10. Februar 2012 - 13:01 #

Damit surfe ich schon seit Ende November auf Gamersglobal, dank der tollen Werbung von Apple habe ich erst erfahren, dass das 10.1N. Ein großer Vorteil zum Obstbrett: Die Stereolautsprecher sind links und rechts neben dem Display angebracht und nicht beide auf einer Randseite! :-)

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1697 - 10. Februar 2012 - 14:03 #

Teil XY der Apple gegen den Rest und der Rest gegen Apple Nachrichten :)

Killerkom 10 Kommunikator - 510 - 10. Februar 2012 - 14:17 #

Mittlerweile ist es doch Android vs Apple... in welche vor auch immer Android dann vertreten ist. Sei es durch Google selbst oder Hersteller wie zb. Samsung.

McSpain 21 Motivator - 27634 - 10. Februar 2012 - 14:56 #

Jetzt müsste ich nur noch so viel Geld übrig haben.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14523 - 10. Februar 2012 - 14:59 #

Das Galaxy Tab ist kein schlechtes Gerät, aber leider haben sich viele App und Software Entwickler so auf das iPad eingeschossen das man immer das Gefühl hat das man auf den Android Geräten etwas verpasst.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 10. Februar 2012 - 16:13 #

Ich benutze seit ca. 6 Monaten das Galaxy Tab erster Generation (7-Zoll) und bin sehr zufrieden. (Fast) alles, was man wirklich braucht, findet man auch im Market...mehr ginge natürlich immer ;)
@Topic: Epic win! (vorerst...)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 11. Februar 2012 - 0:47 #

Mich nervt eher die Zusatzhardware, jede Stereoanlage hat mittlerweile nen Appledock, oder Autoradios etc. Da sollte mal was dran getan werden.
Ich würde mir gerne so ein Ding ins Auto bauen für nen S2, aber das wird wohl leider noch ne weile dauern, in dem Bereich hat Apple einfach gute arbeit geleistet :)

http://www.pioneer.eu/de/newsroom/news/news/appradio/index.html

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 11. Februar 2012 - 7:05 #

Google arbeitet schon an einen Hifi-Netzwerkplayer
http://www.golem.de/news/streaming-client-google-bereitet-eigenen-hifi-netzwerkplayer-vor-1202-89707.html

Pielo (unregistriert) 10. Februar 2012 - 15:30 #

Ich finde nicht, dass man sich als Androide von der App-Entwicklung ausgeschlossen fühlt, im Gegenteil: Die Top-Titel der Appcharts werden meist für beide Systeme entwickelt. Es gibt durchaus sogar Android-Only Apps und einige wenige Apps kommen früher für Android oder haben mehr Features (GMaps). Apps, die Apple aus (seinen) ideologischen Gründen nicht in den Appstore lässt, findet man als Androide evtl. im Market oder man lädt sie sich einfach von der Webseite des Herstellers runter. Niemand darf mir vorschreiben, welche Apps ich kaufe und welche nicht - für Androiden ein Vorteil. Ich glaube als iOS-Nutzer (bin ich auch, berufliches Zweit-Telefon) habe ich eher das Gefühl von der Entwicklung ausgeschlossen zu werden. Ich sehe zwar viele sicherlich gute Apple-only Apps, aber die interessieren mich wiederum nicht. Meine Core-Apps laufen auf beiden Telefonen.

Das Argument gegen Android auf die Anzahl der Apps zu stützen galt sicher zu Beginn, aber ob man nun auf 500k oder 600k Apps zugreifen kann ist sicher nicht so relevant. Zig-tausende Apps sind auch einfach nur Müll, auf beiden Systemen. Quantität schlägt nicht unbedingt Qualität.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 10. Februar 2012 - 17:43 #

Das kann ich nur unterstreichen und ein aktuelles Beispiel hinzufügen: Das neue Indie Humble Bundle liefert alle 5 Spiele auch als Android-Versionen aus (z.B. World of Goo). Im Apple Store haben sie dagegen Probleme, diese Versionen für ihre Kunden zu verteilen. Und als Downlaod darf man sie dort nicht vertreiben bzw. installieren.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14523 - 11. Februar 2012 - 10:50 #

Ja das ist Ansichtssache denke ich je nachdem was man damit machen will.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3176 - 11. Februar 2012 - 12:15 #

Sehr schön. Die Tabs von Samsung gefallen mir besser.

hazelnut (unregistriert) 12. Februar 2012 - 4:09 #

NEIN!?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit