Samsung Galaxy: Apple im Rechtstreit überlegen

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

10. September 2011 - 14:55 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Weiterhin darf das aus Südkorea stammende Unternehmen Samsung sein Galaxy Tab 10.1 in Deutschland nicht anbieten. Das hatte das Landgericht Düsseldorf am Freitag angeordnet, damit eine bereits seit längerem bestehende Verfügung bestätigt und schlussendlich der Klage von Apple stattgegeben, die sich über das Geschmacksmuster des Tablets beschwert haben. Das Gericht ging in seinem Urteil davon aus, dass es dem iPad aus dem Hause Apple zu ähnlich sehe. So würde es zwar feine Unterschiede geben, das Gesamtbild stimme aber überein. Beide Tablets hätten nämlich unter anderem ein flaches und modernes Design und abgerundete Ecken.

Das nun verhängte Vertriebsverbot ist für Samsung Deutschland europaweit gültig, für die koreanische Mutterfirma aber nur deutschlandweit. Man könnte nun also umdisponieren und den deutschen Markt aus anderen europäischen Ländern oder direkt aus Südkorea beliefern -- deutsche Händler dürfen das Galaxy Tab nämlich weiterhin verkaufen, vom Markt verschwinden wird es also nicht. Samsung bedauere die Entscheidung des Gerichts und möchte nun in Berufung gehen. Schon im Vorfeld hatten sie sich darüber beklagt, dass die Forderungen von Apple teils absurd seien, ging es doch zum Beispiel darum, dass der Bildschirm vorne am Gerät sei.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11159 - 10. September 2011 - 14:59 #

"Beide Tablets hätten nämlich ein flaches und modernes Design und abgerundete Ecken".

Oh jeh, wenn diese Eigenschaften nur noch von Apple vertrieben werden dürfen, dann müssen sich bald seeeeeeeeeehr viele Firmen um ihre Produkte sorgen machen. Mein Taschenrechner sieht zum Beispiel so aus, ist aber nicht von Apple... Auch mein Computermonitor, auf den ich gerade blicke... Mein Drucker übrigens auch...
Andere Firmen sollen also zurück zum Stil der 90er oder was? Klobig und undmodern?

Sehr seltsame Begründung imho...

Tropicanno 09 Triple-Talent - 287 - 10. September 2011 - 15:18 #

Die haben gehörig einen am Apfel...;-)

Anonymous (unregistriert) 10. September 2011 - 15:24 #

So kann man sich seinen Ruf auch kaputt machen. Apple der Schulhofschläger der Konkurrenten mit lachhaften Ausreden vom Spielplatz prügeln will ..

volcatius (unregistriert) 10. September 2011 - 15:43 #

Das "Geschmacksmuster" bezieht sich auf

- eine rechteckige Form
- eine flache klare Oberfläche
- eine gewölbte Rückseite
- abgerundete Ecken

Das ist einfach nur noch lächerlich.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 10. September 2011 - 15:45 #

Es werden auch noch andere Faktoren eingespielt haben - hält man die beiden Tablets (iPad und 10.1) direkt nebeneinander, ähneln sie sich tatsächlich extrem. Und zwar deutlich stärker als das iPad und andere Tablets wie das EEE Transformer oder die Archos-Geräte, das Iconia Tab oder auch nur das alte Galaxy Tab. Samsung hat sogar auf die gleich Ports verzichtet wie Apple (kein USB, kein Kartenleser, Dockingport an der gleichen Stelle, mit identischer Form und sogar identischer Funktion - sogar USB/Cardreader werden dafür angeboten). Wer die beiden Tablets kennt, kann die Klage nachvollziehen.

Anonymous (unregistriert) 10. September 2011 - 16:40 #

Es geht ja nicht nur um diese eine Form, sondern darum das Apple sich ein Pseudomonopol sichern will und bereit ist, jeden Konkurrenten mit egal welchen Mitteln aus dem Markt zu drängen.

Apple hat noch zahlreiche andere Samsungs verbieten wollen weil sie die Konkurrenz scheuen, Kein Käufer wird jemals ein 10.1 für ein Apfelbrett halten, auch wenn sie sich noch so ähnlich sehen. Manche wollen kein iOS, keinen abgezeunten Garten und Zwangsupdates/Backups. Es gibt also extreme Unterschiede zwischen Apfel und Sams-Brettern. Was ist mit der zweitnächsten Generation wenn die teile nur noch hauchdünn sind? Was ist mit Picoprojektoren? Kommt Apfel dann wieder und hat ein Runde-Linse aus der so Licht und Lüftungsschlitze wo so heisse Luft rauskommt"?

Für uns Kunden ist diese Trickserei wegen fehlenden Alternativen schonmal schlecht, aber die Begründung ist doch nicht nachvollziehbar. Flachbildschirme sehen fast alle gleich aus, was ist damit?

Korbus 15 Kenner - 3189 - 10. September 2011 - 16:03 #

Da kann man nur hoffen das mal ein findiger Obstbauer sich die Form des Apfels als Geschmacksmuster sichert und dann Apple in Grund und Boden klagt.

Herr Hartz 11 Forenversteher - 789 - 10. September 2011 - 18:38 #

hey, das ist halt Apple......Samsung könnte ja ein besseres Tablet machen. Ich habe noch nie etwas von Apple gehalten und halte heute noch nix von diesen überbewerteten Blendern.....

Anonymous (unregistriert) 10. September 2011 - 19:34 #

dann nicht nur Samsung, sondern auch alle anderen Firmen, zb HTC die Apple nebenbei verklagt hat..

thurius (unregistriert) 10. September 2011 - 22:45 #

htc verklagt jetzt erstmal apple,die von htc haben googlepatente gekauft gegen die apple verstösst

http://www.golem.de/1109/86321.html

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 10. September 2011 - 19:54 #

Aber verdammt, warum macht Samsung dann nicht einfach ein besseres Tablet. Ich bin wahrlich kein Apple-Fan. Aber es hat noch niemand geschafft, das iPad zu schlagen - bei Bedienung, Display oder Programmvielfalt.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 10. September 2011 - 21:16 #

Doch - Samsung

nefaria (unregistriert) 10. September 2011 - 21:22 #

Sollen die nen Spoiler, Zacken und Pikachuaufkleber drauf pappen? An so einer Schiefertafel mit Plüschecken ist kaum noch was zu ändern, es ist ja schon die minimalste Designebene die es gibt.

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 10. September 2011 - 21:10 #

http://tablet-news.com/wp-content/uploads/2011/08/samsung_pictureframe.jpg

Hier sehen wir das Samsung Galaxy Tab 10.1. Halt nein? Das ist der digitale Bilderrahmen von Samsung, der 2006 erschienen ist. Vor dem iPad! Potzblitz!

Trax 14 Komm-Experte - 2503 - 11. September 2011 - 6:13 #

Mir ist es weiterhin unbegreiflich wie ein Gericht so urteilen kann. Vermutlich sind solche abartigen Urteile erst der Anfang einer schönen neuen Patentwelt... mittlerweile werden ja auch Lebensmittel immer öfter patentiert.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 11. September 2011 - 9:02 #

Monsanto sei als Stichwort genannt. DIE machen mir wirklich Angst.

Ansonsten hat Apple beim Design auch nur abgeguckt, bzw. ist die Form die einzig logische.

Das Beste ist ja, dass Händler das Tablet nach D importieren dürfen und dann auch hier verkaufen dürfen. So wurde es zumindest in den Nachrichten gesagt.
D ist übrigens das einzige Land, in dem Samsung das Problem hat...

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 11. September 2011 - 9:52 #

Der Witz an dr Sache ist, dass Apple gefälschte Beweise nutzt...

http://www.teltarif.de/apple-samsung-klage-bilder-gefaelscht/news/43671.html

http://www.teltarif.de/arch/2011/kw33/apple-samsung-klage-bilder-gefaelscht-1l.jpg

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 11. September 2011 - 10:59 #

"Beide Tablets hätten nämlich unter anderem ein flaches und modernes Design und abgerundete Ecken."

WAS! Ist ja ein Ding!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
floppi