Linktipps zum Wochenende (KW 5)

Bild von Johannes
Johannes 32524 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

4. Februar 2012 - 9:27 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Wieder einmal haben wir die ersten fünf Tage der Woche hinter uns gebracht und für einige unter euch beginnt damit das Wochenende. Ein ziemlich kaltes im Übrigen, wenn auch nicht so extrem unterkühlt wie im Osten Europas. Also dreht die Heizung auf, zieht euch die warmen Socken an, schnappt euch eine Tasse heißen Tee oder Kakao und lehnt euch zurück. Und wenn euch das das Herz – oder die Zehen – noch nicht genug wärmt, dann haben wir vielleicht genau das richtige für euch, um eure Gedanken von der Eiseskälte abzulenken. Erneut haben wir nämlich ein paar Artikel und Videos aus dem Internet zusammengetragen, die wir euch sozusagen wärmstens empfehlen. Diesmal geht es unter anderem um die Datensammelwut von Konzernen wie Google und Facebook sowie um "Let's Play"-Videos. Zudem gibt es noch ein Video mit einem Lied über das Portal-Universum – aber seid gewarnt: Ein gewisser Ohrwurm-Charakter ist dem Song nicht abzusprechen. Wie immer wünschen wir euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen!

"Noahs Welt: Studenten entwickeln politisches Computerspiel"
(Welt Online am 26. Januar, B. Eulrich)

Dass sich in einem Simulations- oder Aufbaustrategiespiel wie etwa Anno oder Sim City nachhaltiges Wirtschaften auszahlen kann und es von Vorteil ist, beispielsweise erneuerbare Energien anstelle von Kernkraft zu nutzen, ist zunächst einmal nicht weiter ungewöhnlich. In Noahs Welt hingegen ist Nachhaltigkeit das Thema schlechthin. Im Zentrum des Projekts Münchner Studenten der Mediadesign Hochschule steht die politische Aufklärung zur Nachhaltigkeit. Darin gilt es, innerhalb von 15 Spielrunden sein Dorf  zu einer Stadt auszubauen und sich anschließend einer Jury zu stellen. Die bestehet aus einem Hippie, einem Handwerker, einer Professorin und einem Geschäftsmann und bewertet eure Leistung und die Nachhaltigkeit eures Handelns. Noah ist dabei der Enkel des Spielers, der in der Zukunft die Konsequenzen des Spielablaufs tragen muss. "Eberhard Sinner, medienpolitischer Sprecher der CSU im Landtag, kann sich das Spiel auch im Schulunterricht vorstellen: 'Komplizierte Zusammenhänge können durch so ein Spiel besser veranschaulicht werden.'"

"Steuer auf Videospiele – Rechtlich zulässig?"
(stigma-videospiele.de am 29. Januar)

Im vergangenen Jahr hatte ein Elternverband in Österreich mal eine Steuer auf gewalthaltige Computerspiele gefordert, weil nach deren Ansicht Leute, die solche Inhalte verbreiten auch ihren Beitrag zur Prävention leisten sollen (wir berichteten). In ähnlicher Weise hatte in Deutschland auch der KNF-Leiter Christian Pfeiffer schon einmal eine Abgabe von 25 Cent pro verkauftem Spiel gefordert. Im Gespräch mit den Kollegen von Stigma erklärt Michael Kaiser vom Steuerrechtblog, inwieweit eine solche Steuer rechtlich überhaupt möglich ist und wie man sich im Zweifel dagegen wehren könnte: "Die Möglichkeit der Klage bzw. letztlich der Verfassungsbeschwerde besteht natürlich immer. In den letzten Jahren sogar vermehrt bis zum Europäischen Gerichtshof (EuGH) oder dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)."

"Let's Play-Videos: Zocken für Zehntausende"
(Spiegel Online am 30. Januar, Markus Böhm)

Schon seit einigen Jahren erfreuen sich "Let's Play"-Videos auf Videoportalen wie YouTube großer Beliebtheit: Uploader wie The Emero oder CommanderKrieger haben unterdessen mehrere Tausend Abonennten und können sich so dank des Partnerprogramms teilweise noch ein kleines Nebeneinkommen aufbauen, während die jeweiligen Spielepublisher obendrein noch kostenlose Werbung bekommen – jede Form von Publicity ist ja bekanntlich eine gute Publicity. Mit CommanderKrieger hat nun auch Spiegel Online gesprochen: "Dank der Clips könne man sich vor dem Kauf genauer über ein Spiel informieren. "Ein Trailer zeigt doch meistens nur die schönsten Szenen eines Spiels", sagt er. "Let's-Plays verraten dagegen, wie die Grafik wirklich aussieht und wie die Handhabung funktioniert.""

"Keinem ist bewusst, was ACTA bedeutet"
(jetzt.sueddeutsche.de am 30. Januar, Kathrin Hollmer)

Vor allem die Internetgemeinde protestiert gegenwärtig stark gegen das sogenannte "Anti-Counterfeiting Trade Agreement", den meisten vor allem unter dem Kürzel Acta bekannt (wir berichteten). Einen physischen Protest gab es in den vergangenen Tagen auch in Polen, wo nach der Unterzeichnung des Abkommens mehrere Parlamentarier mit Guy Fawkes-Masken erschienen sind – dem Logo von Anonymous. In einem Interview mit der Online-Publikation Jetzt.de von der Sueddeutschen Zeitung will Markus Beckedahl, Vorstandschef der Digitalen Gesellschaft und Gründer von Netzpolitik.org, ein kritischeres Bewusstsein dafür schaffen: "Durch das ACTA-Abkommen wird das bestehende alte System zementiert. Und darüber hinaus die Provider-Haftung neu definiert und die Rechtsdurchsetzung privatisiert. Das bedeutet, dass Richter und Staatsanwälte, der Rechtsweg, wie wir ihn kennen, ausgeschaltet werden könnte. Staaten werden ermuntert, Provider und Rechteinhaber zur Zusammenarbeit zu verpflichten."

"Facebook, Google und Co: Die lukrativen Schätze der Datenkraken"
(handelsblatt.com am 2. Februar, Ina Karabasz)

"Lange Zeit war es für Händler selbstverständlich, ihre Abnehmer so gut wie möglich zu kennen. Das Prinzip war einfach: Der Kunde kommt in einen Laden und kauft Milch. Und weil die Verkäuferin – Tante Emma – seine Präferenzen kennt und weiß, dass sein Sohn gerne heiße Schokolade trinkt, bietet sie ihm zusätzlich Kakaopulver an. Er fühlt sich verstanden und sie steigert ihren Gewinn." Diese altbewährte Methode war früher in kleinen Läden gang und gäbe, doch seit geraumer Zeit kommt sie auch online im großen Stil zum Einsatz. Google zum Beispiel versucht aufgrund eurer Suchanfragen möglichst viele Daten über euch zu sammeln und euch dann darauf zugeschnittene Werbeanzeigen zu präsentieren. Diese Geschäftsform begutachtet nun auch das Handelsblatt und wagt einen kleinen Ausblick auf das, was womöglich noch kommen mag.

Wenn ihr selbst interessante Links zum Thema Videospiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Linktipps verwenden.

Video:

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 4. Februar 2012 - 10:00 #

Wer das Originallied sucht:
Danny Elfman - This is Halloween (Nightmare before Christmas OSt)
http://www.youtube.com/watch?v=xpvdAJYvofI

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 5. Februar 2012 - 10:27 #

Der Macher des Fanvideos hat sich auch noch bei der Fangemeinde bedankt für den vielfachen Zugriff auf sein Video: http://www.youtube.com/watch?v=wWpIsZWKeWg&feature=relmfu

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 6. Februar 2012 - 19:35 #

Hab ewig ueberlegt was das sein koennte...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20255 - 4. Februar 2012 - 11:45 #

Somit sind die "Let's play"-Videos in ihrer Intention vergleichbar mit der Stunde der Kritiker. Jedoch ist die Qualität der Kommentare oft weniger begleitend informativ oder die Spieler unterdurchschnittlich.

Let's play-Videos habe ich genutzt, wenn ich an einer Stelle wegen der Steuerung partout nicht weiter gekommen bin (AC2 kam ich als Altair z.B. nicht den Turm hinauf.) und eine Erleuchtung brauchte. Ansonsten bleibe ich lieber bei der SdK. Da weiß ich, welche Qualität mich erwartet und die finde ich genau richtig.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 4. Februar 2012 - 14:27 #

LPs sind schon was praktisches. Insbesondere bei Spielen wo mich vor allem die Geschichte interessiert, aber die Spielmechanik so gar nicht zusagt.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 4. Februar 2012 - 14:54 #

LPs zu älteren Spielen erklären meist im ersten Teil, wie und wo man das Spiel überhaupt ans Laufen kriegt.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 4. Februar 2012 - 16:01 #

Bei vielen LP wünschte ich mir einfach, der Videomacher würde lieber nicht kommentieren.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. Februar 2012 - 16:33 #

Witziges Video. In diesen Portal Videos kommt es immer so als komplexe Welt rüber mit Aperture usw., dabei ist es einfach nur Raum für Raum puzzlen. ;)

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 4. Februar 2012 - 19:24 #

wieder interessante Tips, danke :)

Henke 15 Kenner - 3636 - 7. Februar 2012 - 10:03 #

Wieder mal eine interessante Linksammlung, die zu interessanten Artikeln im Netz führt. Weiter so :-D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit