MW3 für 1.725 Dollar // Räuber erbeuten 6.000 Kopien

PC 360 PS3 Wii DS
Bild von Camaro
Camaro 9861 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

7. November 2011 - 22:36 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare 3 ab 10,25 € bei Amazon.de kaufen.

Anderen in etwas voraus zu sein und die dadurch vorhandene Exklusivität zu erleben, ist durchaus etwas Schönes. Es vermittelt ein gewisses Machtgefühl. Etwas zu haben oder zu können, was kein anderer hat beziehungsweise kann. Und um so etwas zu erleben, greift manch einer gerne mal etwas tiefer in die Geldbörse. So auch geschehen am vergangenen Donnerstag in den Vereinigten Staaten.

Aufgrund eines Versehens wurden – durch die amerikanische Handelskette Kmart – schon zehn Tage vor dem regulären Verkaufsstart einige Xbox-360-Versionen von Modern Warfare 3 in Umlauf gebracht. Während die anderen Käufer wohl die Chance ihrer eigenen Exklusivität nutzten, verzichtete bisher ein einzelner Käufer darauf und bot das Spiel bei dem Internetauktionshaus eBay zum Verkauf an. Insgesamt 88 Gebote trieben hierbei den Preis auf unglaubliche 1.725 US-Dollar (ungefähr 1.254 Euro). Bleibt dem glücklichen Gewinner nur zu wünschen, dass die Mitarbeiter beim Versandunternehmen zügig gearbeitet haben, damit dieser noch lange etwas von seinem erworbenen Machtgefühl hat.

In Frankreich hingegen gingen maskierte Personen anders vor, um vorzeitig an das Spiel zu gelangen. Sie stoppten im Pariser Raum mit einem offensichtlich vorsätzlich verursachten Unfall einen LKW und brachten so – unter Einsatz von Messern und Tränengas – fast 6000 Kopien des Spiels in ihre Gewalt. Diese besitzen einen Wert von rund 400.000 Euro. Von den Tätern gibt es bisher keine Spur.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 7. November 2011 - 22:32 #

Ist ja auch Gold wert, kaufen ja genug... ach, lassen wir das.

Schadenfreude!

Necromanus 16 Übertalent - P - 4406 - 7. November 2011 - 22:41 #

Irgendwie ist unsere Gesellschaft wirklich krank!

marshel87 16 Übertalent - 5638 - 9. November 2011 - 15:44 #

totally agree

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2096 - 7. November 2011 - 22:44 #

Krass. Menschenleben aufs Spiel zu setzen, nur für 6000mal das gleiche Videospiel.

Und dann auch noch für einen brutalen Killer-Ego-Massaker-Shooter! Da gibt es bestimmt einen Zusammenhang...

gar_DE 16 Übertalent - P - 5909 - 7. November 2011 - 23:12 #

Die Keys werden jetzt billig verscheuert und der Gewinn ist Motivation genug. Was das für ein Spiel ist, dürfte den Räubern egal sein, Hauptsache die Ware lässt sich verkaufen.

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 8. November 2011 - 2:59 #

Ich hoffe ja immer noch, dass das ein (wahrlich kranker) PR-Gag war. Wobei Lieferwagen mit Spielen vermutlich noch nicht wie Geldtransporter abgesichert werden. Würde vom kriminellen Standpunkt aus also durchaus Sinn ergeben.

Anonymous (unregistriert) 8. November 2011 - 15:19 #

für "nur" 6000 kopien des gleichen spieles? was glaubst du was die vorhatten, mw3 früher spielen? das sind beim empfohlenen verkaufspreis 360000 euro. in online auktionshäusern oder tauschbörsen sind die keys schnell anonym unters volk gebracht, da reicht sogar 1/3 des preises und man hat ein nettes sümmchen. dazu ist der aufwand, einen warentransporter zu überfallen, geringer als zb. einen geldtransport. die herren haben bis jetzt alles richtig gemacht.

furzklemmer 15 Kenner - 3123 - 7. November 2011 - 22:52 #

Und da sag nochmal einer, einige Szenen in CoD wären pervers. Das f***ing Leben ist pervers.

Goh 14 Komm-Experte - P - 2489 - 8. November 2011 - 0:07 #

was glaubst du, wie die Entwickler auf die ganzen Sachen in den Games kommen?

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 8. November 2011 - 9:37 #

was glaubst du, wie die Diebe auf diese Idee kamen? :)

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1436 - 8. November 2011 - 10:11 #

lol!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 8. November 2011 - 14:28 #

cod halt, wär's bf3 gewesen, will ich gar nicht wissen, mit welchem fahrzeug die umsetzung von statten gegangen wäre ...

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7244 - 7. November 2011 - 22:58 #

Das alles wegen MW3, unglaublich, bin ich wirklich einer der wenigen der nach CoD 4 MW kein CoD mehr gekauft hat, weil es nur noch Murks war?

Whatever

Anonymous (unregistriert) 7. November 2011 - 23:16 #

nope, same here

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 7. November 2011 - 23:29 #

Nein bist Du nicht :).

Robokopp 12 Trollwächter - 1104 - 7. November 2011 - 23:46 #

Modern Warfare 2 hat in mir jegliches Interesse nochmal ein Call of Duty Spiel anzufassen abgetötet.

Asto 15 Kenner - 2904 - 8. November 2011 - 0:13 #

MW war gut, MW2 übertrieben und Black Ops lächerlich. Du bist nicht allein − wir sind unter Ihnen!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 8. November 2011 - 0:21 #

Melde gehorsamst: Nach CoD 4 keins dieser Dinger mehr angerührt!

nova 19 Megatalent - P - 14039 - 8. November 2011 - 8:51 #

Ich zocke lieber BF3. :)

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 9. November 2011 - 1:15 #

Du bist nicht allein, mir gehts genauso.

Und mal ganz realistisch geschätzt: Der Typ, der dachte, per Ebay früher an sein Spiel ranzukommen, hat wohl den Plan ohne die Post gemacht, hm? Wenn ich mir überlege, wie lange meine üblichen Ebay-Einkäufe brauchen, bis sie bei mir sind, dürfte jeglicher Zeitvorteil in Rauch aufgegangen sein.

Da hätte er sich knapp 1000 Dollar sparen und wie jeder andere brav seinen Fix am Erstverkaufstag abholen können...

MN 14 Komm-Experte - 2484 - 7. November 2011 - 23:00 #

Das waren bestimmt EA Mitarbeiter ;)

Anonymous (unregistriert) 9. November 2011 - 17:05 #

Business is War!

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1661 - 7. November 2011 - 23:04 #

Stupid..wie weit mache gehen!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74597 - 7. November 2011 - 23:21 #

Mir fehlen die Worte *kopfschüttel*.

Serious Monkey Games 03 Kontributor - 18 - 7. November 2011 - 23:32 #

Unglaublich, ich frage mich, wer ernsthaft so viel Geld für ein Spiel ausgibt...

Gamma 10 Kommunikator - 384 - 8. November 2011 - 0:14 #

Wenn mans hat und einen die 1300€ nicht jucken, wieso nicht?

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9750 - 8. November 2011 - 6:39 #

Selbst dann gibt es unzählige Dinge die man mit so viel Kohle machen könnte/sollte, bevor man sie dafür ausgibt, ein paar Tage früher ein Spiel zu zocken...

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 8. November 2011 - 13:24 #

Wenn man so viel hat, dass man ohne mit der Wimper zu zucken auch noch für alle möglichen anderen Dinge 1300€ ausgeben kann, während man sich gerade seine zehnte Traumvilla für ein paar Millionen zulegt? ;)

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 - 7. November 2011 - 23:38 #

Ich will euch ja nicht in eure Mainstream-Bild-Whatever Meinung stören, aber sowas passiert mittlerweile jeden Tag, mehrmals. ;)

Nur vielen Medien ist das halt meist nicht "tod"-genug und eine Übersicht über die deutschlandweite Lokalpresse zu erhalten ist schwierig und eigentlich auch unsinnig.

Wegen Ebay: Wow :) Aber wer würde das nicht machen wenn er tausende Dollar übrig hat? Das ist dann wie.... "500g Hackfleisch bitte!" Viele gehen einfach von sich aus und da ist halt bei einigen Leuten 2k$ "viel" und "utopisch" und "WTF".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74597 - 7. November 2011 - 23:42 #

Nun ja, ich bezweifle es schon, daß jeden Tag LKWs mit Spielen überfallen werden. Dagegen daß das eine oder andere Spiel vor Release auf eBay landet, um horrende Preise abzusahnen kann ich mir eher vorstellen - allerdings auch nicht jeden Tag.

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 - 7. November 2011 - 23:58 #

Ersteres stimmt natürlich. Mir geht es auch um den Raub an sich.

Anonymous (unregistriert) 8. November 2011 - 0:00 #

Also solche Raubüberfälle gibts auch nicht so oft.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23782 - 8. November 2011 - 0:17 #

Letztes Jahr waren es nur 100 Kopien, aber netter PR-Stunt. ;-)
http://playstationlifestyle.net/2010/11/07/bad-ops-gunmen-steal-more-than-100-copies-of-call-of-duty/

Mille 10 Kommunikator - 358 - 8. November 2011 - 0:41 #

Das waren bestimmt "Killer-Spiele"-Gegner, welche zum einen die Kopien vom Markt nehmen wollten(höchst wahrscheinlich ums selbst zu spielen) und dann mit dem erhobenem Zeigefinger dastehen und aufzeigen welch böse Auswirkung "Killer-Spiele" auf die Menschen haben -.-

TParis 12 Trollwächter - 878 - 8. November 2011 - 0:46 #

Ich glaube, dass es bei dem Raub eher um den Wert der Ware und nicht die Ware selbst ging... das ist nicht kranker als der Überfall von einem Geldtransporter.

NoMad 09 Triple-Talent - 323 - 8. November 2011 - 2:20 #

ist das ein scherz ? oder einfach nur falsch ?
hm .. wohl doch ein ueberfall auf einen transporter .
aber von einem transporter kann man ueberfahren werden . :P

Anonymous (unregistriert) 8. November 2011 - 0:50 #

Der Preis von 400k ist wohl eher imaginär, sonst würde
man solch teure Paletten mit gängigen GPS-Wanzen versehen.

Beim tatsächlichen Materialwert lohnt sowas natürlich nicht!

Ob die wohl die Produktkeys der Lieferung kennen ... könnte
für so manchen Kunden ein böses Erwachen geben ...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35057 - 8. November 2011 - 8:59 #

Das hat mich dazu gebracht, mal nachzurechnen. um auf 400.000 € zu kommen, müsste jedes Spiel ca. 66 € wert sein. Das sind ja Mondpreise, wird sowas heutzutage wirklich für ein Spiel bezahlt?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29584 - 8. November 2011 - 9:20 #

Lass es ein paar mehr Kopien gewesen sein und drück den Preis auf 59 Euro pro Spiel - dann passt es. Zumindest kostet die XBox360-Version bei Amazon 59 Euro. Ob das jemand freiwillig bezahlt? Aber sicher doch.

Mithos (unregistriert) 8. November 2011 - 10:40 #

Ich habe die vermeindliche Original-Quelle gegoogelt* und erhöhe auf
++++
780.000€ bei ZWEI Überfällen,
++++
die vom selben Depot der Lieferfirma unterwegs waren.

Wobei das _Endkunden-Preise_ sind, die Einzelhändler werden _deutlich_ weniger bezahlen müssen, dementsprechend ist der Schaden wohl auch deutlich geringer.

translate googleusercontent.com/translate_c?anno=2&hl=fr&rurl=translate.google.com&sl=fr&tl=en&twu=1&u=http : // www _PUNKT_ leparisien.fr/val-de-marne-94/creteil-mantes-la-jolie-780-000-eur-de-jeux-video-braques-en-une-journee-07-11-2011-1706855.php&usg=ALkJrhgLImZzeMeXHhROsQuPiITc1fPiuQ
(Link ist ohne google translate leider hinter einer Paywall)

*warum schafft ihr Newsschreiber das eigentlich nicht, dem Thema hinterher zu googlen, sondern schreibt einfach von der erstbesten Quelle ab?

Keksus 21 Motivator - 25101 - 8. November 2011 - 1:15 #

Der große Gewinner wird hier wohl der sein, das das Spiel zu dem Preis verkaufen konnte.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 8. November 2011 - 1:57 #

lol heutzutage werden keine Geldtransporter mehr überfallen sondern LKWs mit Spiele DvDs drauf. xD

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 8. November 2011 - 3:12 #

Die werden wohl noch nicht mit bewaffneten Sicherheitskräften bewacht. Da scheint evtl. ein Umdenken einsetzen zu müssen.

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 8. November 2011 - 3:11 #

Vielleicht hat ja auch der Publisher das Spiel ersteigert, um um jeden Preis zu verhindern, dass jemand schon frühzeitig spielt. Das würde allerdings das falsche Signal setzen, also wohl eher nicht.
Stellt euch mal vor, der Käufer des Spiels würde nicht in den USA wohnen. Dann würde er nicht nur noch eine Weile auf das Spiel warten, sondern dürfte auch noch einen Haufen Mehrwertsteuer beim Zoll nachzahlen, wenn er Pech hat.
Ich seh's schon vor meinem inneren Auge: "Die Räuber haben dieses Vorgehen in einem der Vorgängerspiele gelernt und virtuell perfektioniert." Nur halt noch mit reißerischen und vermeintlich verkaufssteigernden Stichworten wie "brutal" und "Killer-" versehen.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 8. November 2011 - 3:32 #

Der Überfall ist ein mieser PR-Gag, sonst nix

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3253 - 8. November 2011 - 7:53 #

Mir kommt das auch spanisch vor. Ein Transporter karrt 6000 Exemplare durch Paris?

Kurz vor Release solcher AAA-Titel gibt es immer wieder Skandälchen, die sich hinterher oft als PR-Aktion entpuppen. Würde ich hier auch nicht ausschließen.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 8. November 2011 - 8:08 #

Ziemlich offensichtlicher PR-Stunt. Außer auf Gaming-Seiten hab ich zu dem Vorfall nichts gelesen.

thurius (unregistriert) 8. November 2011 - 11:33 #

alle gamingseiten haben die news von TF1
http://lci.tf1.fr/filnews/france/creteil-pres-de-400-000-euros-de-jeux-video-derobes-6809344.html

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29584 - 8. November 2011 - 12:42 #

Spiegel Online berichtet mittlerweile auch darüber.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4576 - 8. November 2011 - 8:14 #

1700$ dafür, dass er ein paar Tage früher spielen kann? Manche Leute haben echt zu viel Geld...
€: gut dass es nur Gabe ist: http://penny-arcade.com/comic/2011/11/07
=)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4321 - 8. November 2011 - 8:21 #

Gut gemacht. Ich hätte das auch für den Preis verkauft, damit könnte ich locker den Fliesenleger samt Material für Flur und Küche bezahlen oder ein paar neue Möbel oder einen günstigen Familienurlaub, alles besser als CoD.

Lokke 11 Forenversteher - 552 - 8. November 2011 - 10:39 #

Vollkommen richtig!

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 8. November 2011 - 10:39 #

Opfer...

hazelnut (unregistriert) 8. November 2011 - 12:07 #

tjo..das ist gut für alle digitale verkaufsplattformen..

ich wusste man kann die franzossen nix machen lassen ;)

Anonymous (unregistriert) 8. November 2011 - 12:10 #

na da weiß ich ja, was ich mache, wenn das nächste CoD rauskommt:

So früh wie möglich eine Kopie in Besitz bringen und bei ebay verschachern. 2000 Euro sind da bestimmt drin. Die Popularität steigt ja nach wie vor.

hazelnut (unregistriert) 8. November 2011 - 12:30 #

ich würde sogar ne replika drauf packen und für mehr als 2000 eur verkaufen ;)

JoeMeek 10 Kommunikator - 384 - 8. November 2011 - 13:41 #

Ich kann ja noch ungefähr verstehen, dass manche Leute freiwillig für "Bezahl soviel Du willst"-Angebot a la Humble Bundle tausende Dollar oder Euro zahlen, da sie das Ganze für eine gute Sache halten, aber für ein reguläres Spiel soviel hinzublättern, nur um es ein paar Tage vor allen anderen zu spielen - einfach nur seltsam... *kopfschüttel*

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3253 - 8. November 2011 - 14:02 #

Och, wenn du ein paar Milliönchen auf deinen Konten hast, juckt dich so ein Betrag einfach nicht. Man zahlt solche Summen dann höchstens aus Prinzip nicht. ;)

Anonymous (unregistriert) 8. November 2011 - 19:12 #

"Aufgrund eines Versehens wurden – durch die amerikanische Handelskette Kmart". hab gehört, dass Kmart gerne mal gegen die vorgaben der publisher verstößt und solche titel auch mal vorm offiziellen street-date verkauft. auch andre läden tun das wohl ganz gerne mal. die kriegen die spiele halt schon ~2 wochen vorher geliefert und denn liegen sie palettenweise im lager rum, bis sie in die regale gestellt werden dürfen. da wird sicherlich der ein oder andre mitarbeiter schwach, wenn er zusätzlich zum verkaufspreis vielleicht noch nen fuffi in die eigene tasche stecken kann, wenn er das spiel früher rausgibt. auf jeden fall hab ich gehört, dass die sache bei Kmart relativ wenig mit "einem versehen" zu tun hatte und bekannt war, dass man so manches spiel dort schon vor verkaufsstart bekommt.

AdlerTimbo 09 Triple-Talent - 335 - 8. November 2011 - 19:43 #

Da hat jemand wohl das Spiel zu ernst genommen in Frankreich oO

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 8. November 2011 - 20:00 #

Das wäre mit Onlive nicht passiert. ;)
Oder werden dann Rechenzentren Überfallen?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 8. November 2011 - 20:09 #

Raubkopien sind out, Rauboriginale sind in!

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10058 - 8. November 2011 - 20:28 #

Kann man statt von 6000 "Kopien" lieber von 6000 Exemplaren reden? Denn schließlich sind es doch wohl Originale, oder?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29584 - 8. November 2011 - 20:42 #

Es sind Kopien des Original Goldmasters. Kopien trifft es schon, man erwirbt ja eigentlich nur den Lizenzschlüssel und nen Datenträger mit zigtausendfach kopierten Daten.

Henke 15 Kenner - 3636 - 8. November 2011 - 23:42 #

CoD trifft GTA...

Da stellt sich einem wirklich die Frage, was aus dieser Welt geworden ist. Geldtransporter zu überfallen kann ich ja noch irgendwo nachvollziehen, aber Laster mit Spielen ?! Erinnert mich ganz stark an eine Mission aus einem "Grand Theft Auto"-Teil ...

IsiPrimax 10 Kommunikator - 461 - 9. November 2011 - 2:30 #

Da sieht man mal, welche Suchties es unter uns Gamern gibt. Irgendwo anderst hab ich auch was gelesen von 10.000$ für MW3. Naja das erinnert mich an Kumpel, der hat mal Archlord gespielt. Er war der höchste Knight damals und hat seinen Account für stolze 500 € verkauft. Glaub 2 Monate ist es her, als er mal so dort Einloggte und nur schauen wollte ob das PW noch geht. PW war noch das selbe und der Char wurde seit Verkauf nicht eingeloggt. Versteh einer die Gesellschaft wo andere nichtmal 500€ im Monat haben zum leben, aber andere 500€ ausgeben und dann nichtmal Einloggen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)