Aliens vs. Predator: Augenschmaus auf dem PC

PC 360 PS3
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29753 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

2. Dezember 2009 - 18:58 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Auch wenn Aliens vs. Predator aufgrund des sehr blutigen Inhaltes in Deutschland gar nicht erst erscheinen soll, wird es doch ein Vorzeigespiel für die neue Grafikkartengeneration mit DirectX11-Unterstützung. Wie Tim Jones, Chef des Entwicklerstudios Rebellion Arts, im Interview mit incgamers.com zu erzählen wusste, wird sich die PC-Fassung grafisch sehr stark von den Konsolenversionen abheben. 

Aliens vs. Predator wird parallel auf Xbox 360, PS3 und PC entwickelt, da die Vorgänger des Spieles aber noch klassische PC-Entwicklungen waren, möchten die Entwickler den PC nicht nur halbherzig unterstützen. Die geplante PC-Version setzt massiv auf die grafikverbessernden Effekte von DX11 und nutzt zum Beispiel die Tesselation-Einheit entsprechender Grafikkarten, um den Detailgrad stark zu erhöhen. Auch die Texturen werden in höherer Auflösung vorliegen, weshalb hohe Auflösungen deutlich besser aussehen werden als auf den Konsolen. Auch die PC-Community wird von Jones gelobt, da diese mit viel Kritik und Anregungen eine große Hilfe bei der Entwicklung gewesen sein soll.

Auf den Gewaltgrad des Spieles und die nicht erfolgende Veröffentlichung in Deutschland angesprochen, sagt Jones:

„Wir versuchen, das Spiel so nahe wie möglich an die Filmvorlage anzulehnen. Die Alien- und Predator-Filme sind für Erwachsene gemacht worden und beinhalten einige sehr brutale Szenen. Wir haben zusammen mit Sega entschieden, das Spiel nicht in Deutschland erscheinen zu lassen, da die nötigen Schnitte das Spielererlebnis negativ beeinflusst hätten.“

Erscheinen soll Aliens vs. Predator im Februar 2010 für PC, Xbox 360 und PS3. Nur eben nicht in Deutschland.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 2. Dezember 2009 - 19:36 #

Ich müsste mir das Ding ja eigentlich fast schon aus technischem Interesse importieren. Aber die Vorgänger waren mir schon zu hektisch..

Solidus 10 Kommunikator - 434 - 2. Dezember 2009 - 19:36 #

Ich freue mich drauf.
Wird sofort importiert.

Jeriblabla 09 Triple-Talent - 311 - 2. Dezember 2009 - 19:41 #

Ist bei mir auch schon fest eingeplant

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64228 - 2. Dezember 2009 - 19:46 #

Steht auf jeden Fall mal auf der Liste potentieller Käufe. Aber erst mal abwarten wie das Ganze dann tatsächlich funktioniert, auch und im besonderen in Hinblick auf den MP. Balancing dürfte da wohl recht schwer werden, zumindest sehe ich das so.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 2. Dezember 2009 - 20:04 #

Immerhin haben die Entwickler schon Erfahrungen mit der Serie..

Anonymous (unregistriert) 2. Dezember 2009 - 22:40 #

wird gekauft der zweite teil war schon der hammer im mp und ich denke vom balancing bekommen die das auch auf die reihe nur schade finde ich das es im mp nicht mehr so viele spiel modi geben wird

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37513 - 3. Dezember 2009 - 14:43 #

"da die Vorgänger des Spieles aber noch klassische PC-Entwicklungen waren, möchten die Entwickler den PC nicht nur halbherzig unterstützen."
Wenigstens mal ein Hersteller, der nicht vergessen hat, wo seine Serie groß geworden ist, statt dass die PC-Veteranen nur eine halbherzige Umsetzung bekommen. sehr schön, frue mich schon auf das Spiel. Obwohl ich bis Februar vermutlich keine DX11-fähige GraKa haben werde...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Dezember 2009 - 14:46 #

Vor allem bleibt abzuwarten, wie viel Leistung die netten DX11-Effekte wie eben Tesselation wirklich kosten und welche Karte der bis dahin vervollständigten HD5000er-Reihe ausreichen wird. Bis Februar wirds nämlich wahrscheinlich noch nichts von nVidia in diesem Bereich geben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit