Tim Gross bemäkelt Harry Potter:

Mach's mal anders, Harry Meinung

Lizenzspiele haben wahrlich kein leichtes Dasein, genießen sie doch einen zweifelhaften Ruf in der Spielergemeinde. GamersGlobal-Redakteur Tim Gross beschäftigt sich in seiner Kolumne mit einer der todgenudelsten Lizenzserien, dessen Original er innig liebt: Harry Potter.
Jörg Langer 1. August 2009 - 18:56 — vor 7 Jahren aktualisiert
Anfuehrung
Harry Potter und der Halbblutprinz ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.
Harry Potter ist ein Phänomen. Ob man die Filme und vor allem Bücher liebt oder hasst, sie gehen weg wie warme Semmeln. Im letzten Jahr wurde gar die 400-Millionen-Marke-geknackt. Verkaufte Bücher, nicht Umsatz, der ist viel, viel größer! In 67 Sprachen wurden die Schinken übersetzt. Demnächst wird es sogar einen Harry-Potter-Theme-Park geben. Joanne K. Rowling hat es geschafft,  junge wie alte Leser zu begeistern. Die Community ist unglaublich riesig und begeistert sich für alles, was mit ihrer Lieblingsfigur in Verbindung steht.

EAs Versoftung: Bieder und langweilig

Nur, diese Millionen bekommen kein tolles Spiel!
Electronic Arts findet also eine wartende Kundschaft von Millionen vor, die sich auch für ein tolles Spiel begeistern würde. Nur, diese Millionen bekommen kein tolles Spiel! Trotz partieller Highlights ist die Videospiele-Umsetzung bieder und langweilig. Was gäbe es schöneres, als selbst einmal in die Zauberschule zu gehen, sich die riesige Bibliothek mit der Verbotenen Abteilung anzusehen, Hagrid zu besuchen, im großen Saal Frühstück zu sich zu nehmen, im Gemeinschaftsraum des eigenen Hauses vor dem Kamin im Sessel zu sitzen, Zauberschach spielen, vielleicht sogar der Maulenden Myrte einen Besuch in ihrer Toilette abstatten. Es gibt so viel zu tun, so viel zu entdecken! Schließlich darf auch der spannende Unterricht nicht vernachlässigt werden, und in der Freizeit kann man sich am Quidditch versuchen. Und das ist erst der Anfang, schließlich gibt es mehr als nur die Schule. Warum nicht die Winkelgasse, die Einkaufsstraße für Zauberer, besuchen? Oder wie wäre es mit einem heißen Butterbier im Dorf Hogsmeade; hier kann man auch gleich bei der Heulenden Hütte vorbeischauen, sie vielleicht sogar betreten. 

Doch auch im kürzlich erschienen neuesten Teil der EA-Spieleumsetzung, Harry Potter und der Halbblutprinz (GamersGlobal-Note: 6.0) blieb dieses Potenzial mal wieder ungenutzt -- Armins nicht gerade begeistertem Test kann ich leider nicht grundsätzlich widersprechen. Klar, Hogwarts ist auch im Spiel immer groß geraten und es gibt Geheimnisse zu entdecken, so wirklich lebendig wirkt das alles aber nicht. Und dann finden erwartungsvolle Spieler Unstimmigkeiten und Fleißaufgaben vor. Das mag genug sein für Casual Gamer, die nicht wissen, was Spiele können. Aber, hallo, es dürfte auch Millionen "echte" Computerspieler geben, die gleichzeitig Harr Potter mögen! Was für einen Spaß könnten diese Cracks mit einem qualitativ hochwertigen Spiel haben! Und weil ich nicht mehr ertragen kann, als Harry-Potter-Leser und Spielefan immer nur so einen Mist vorgesetzt zu bekommen, folgt nun ganz kostenlos für EA eine Idee, wie man es besser machen könnte.
 
Das Harry Potter MMO

Richtig gelesen, und jetzt Gedanken drüber machen! Harry Potter ist ein derart geeignetes Universum für ein Onlinerollenspiel, dass sich die Frage aufdrängt, warum es sowas in der boomenden Zeit der Onlinespiele noch nicht gibt. Gehen wir mal der Reihe nach: Tims Harry Potter MMO (Arbeitstitel) bietet eine riesige, frei begehbare Welt, in der immer wieder bekannte Orte liegen. Die Schüler werden auf vier Häuser aufgeteilt, Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff und Slytherin, die alle um den Hauspokal ringen. Für genügend Konkurrenz wäre also gesorgt, schließlich verdient jeder Spieler Punkte für sein Haus durch das Erledigen von Aufgaben. Und davon warten etliche auf die Spieler, etwa mit Hagrid in den Verbotenen Wald gehen oder Zaubertränke mixen. Auch für Gegner wird durch diverse magische Kreaturen gesorgt, die sogar im Unterricht vorkommen können, etwa Gnome, Hinkepanks oder gar Irrwichte (Gestaltwandler). Letztere nehmen jeweils die Form dessen an, wovor der Spieler am meisten Angst hat. Das könnte beispielsweise ein Erzfeind sein, den man bei der Charaktererstellung auswählt.

Auch tägliche Special Events sind dank dem Zaubersport Quidditch ohne weiteres möglich. Man kann im Duellierclub, den es ja auch in Harry Potter und der Halbblutprinz gibt, mit anderen Spielern kämpfen; sogar PvP-Schlachtfelder sind denkbar. Und wie sieht es aus mit Story-Events? Da man ein einfacher Schüler ist, kann man durchaus auch in die Hauptfiguren Harry, Ron und Hermine rennen, oder sie sogar passiv unterstützen. Denn natürlich würde im Hintergrund der Böse lauern, dessen Namen wir nicht aussprechen dürfen! Es gibt so viele Möglichkeiten, dieses riesige Universum in ein gutes Spiel umzusetzen, und gemeinsam mit Millionen verrückter Fans zu erleben. Man könnte wie in den Büchern Altersstufen erklimmen, und nicht nur Levels. Eigene Zaubersprüche mit einem Modul-System erfinden. Lustige Süßigkeiten backen, die Spezialfertigkeiten geben -- oder ihren Verkoster in Unannehmlichkeiten bringen. Und und und. Vor allem: Bei einem guten Spiel werden auch Harry-Potter-Abgeneigte (und auch die gibt es, und auch die zählen viele Milliionen) einmal reinschnuppern. Schließlich beherbergt auch Azeroth nicht nur Fantasy-Fans.
 
Die Marke ist groß und wichtig genug!
Das ist nur ein Vorschlag für ein einziges Spiel. Viele der Ideen ließen sich mit Sicherheit in einem Singeplayer-Titel umsetzen, der uns einmal nicht mit seiner spielerischen Schlichtheit oder technischen Altbackenheit belästigt. Trotzdem sieht man sofort das große Potential, und wie ärmlich es bislang genutzt wurde. Das gilt auch für viele andere Lizenztitel, denkt nur an Terminator - Die Erlösung (GamersGlobal-Note: 3.0). Aber mir geht's hier um Harry. Und da im nächsten Jahr mindestens zwei neue Potter-Spiele kommen dürften (Buch 7 wird auf zwei Filme aufgeteilt), wünsche ich mir für eines davon eine vernünftige Umsetzung! Mit neuen Ideen und auch einer besseren Technik. Die Marke ist groß und wichtig genug! Das sollte den Entwicklern auch größere Ideen erlauben als nur den nächsten Engine-Wiederverwertungs-Klon. Riskante Ideen zahlen sich oft aus. Also: Mach's mal anders, Harry!

Euer Tim Gross (GamersGlobal)


Abfuehrung
Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 1. August 2009 - 19:09 #

Tja, oft sind die Lizenzsummen so schwer aufzubringen, da MUSS man halt an der Programmierung sparen. Und natürlich am Gamedesign, das ist ja eh nur für Luschen ;) ..

Shaleya 05 Spieler - 49 - 1. August 2009 - 19:56 #

Genau deine Meinung. GENAU deiner Meinung.
Auch wenn ich vielleicht nicht unbedingt ein MMO daraus machen wollen würde, sondern ein Single-Player Spiel indem ich MICH selbst spiele. Wer, der nicht mit Harry Potter aufgewachsen ist, hat an seinem 11. Geburtstag bitter feststellen müssen, dass Hogwarts nicht auf ihn wartet. Wie genial wäre es also, dieses Versäumnis in einem Game nachzuholen, denn genau dafür sind sie doch da! Um Dinge zu erleben, die man in der Realität nicht erleben kann.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass J.K. Rowling sich gegen diese Ideen wehhren wird oder sich schon gegen sie gewehrt hat. Ich traue nämlich einem Entwickler durchaus zu diese Idee schon einmal gehabt zu haben, aber an der eisernen "Ich-muss-Harry-Potter-schützen"-Politik der lieben Autorin gescheitert sein und Geld braucht die sowieso nicht mehr.

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 1. August 2009 - 23:15 #

Ich glaube jkrowling hatte auf ihrer Homepage mal geschrieben, dass sie gegenüber Videospielen ein wenig skeptisch eingestellt ist..

sieben 08 Versteher - 181 - 1. August 2009 - 20:23 #

ja, klingt alles ganz toll, lediglich der markt spielt dabei vermutlich nicht mit, den der ist für spiele die sich an gelegenheitsspieler richten vermutlich um längen größer als der für "echte" spieler.

gruss

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 1. August 2009 - 23:06 #

Auch gelegenheitsspieler haben an langweiligen Spielen weniger Spaß. Wenn ein Harry Potter Spiel denen Spaß machen würde, würden sich viele sämtliche Spiele holen, aber die meisten haben ja nur 1-2, wenn überhaupt..
Im Übrigen wäre das doch DIE Gelegenheit, neue Kunden in den Markt zu bekommen. Da macht einem ein Harry Potter Spiel Spaß, das man sich eigentlich nur wegen dem Namen geholt hat und dann holt man sich eben auch noch ein Herr der Ringe Spiel und ehe man sichs versieht ist man bei Fallout gelandet ;)

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 1. August 2009 - 22:54 #

tja.. warum klappt kein HPMMO?
1. harry potter is kiddyfranchise (es wurde als kinderbuch geschrieben! leugnen hilft nichts. und man merkts auch imho) und tiefgang- indem umfang, den ein mmo bräuchte- ist da fehl am platze.
2. es gab nur 3 (abgezählt!!) gute HPspiele (aufm gameboycolor.. RPGs.. und tiefgang war da auch etwas lau aber für HP wars der Marianengraben des tiefgangs). das ist eine traurige bilanz und in der art, in der ea sowas durchnudelt, glaubt hoffentlich keiner an ein MMO, was funzen würde. außerdem hat EA schon eine fast unendlich negative mmorpgbilanz auf meinem internen konto.
3. außer "huuuuuuuuuu, ich laufe in der harry potter welt rum" würde da kein spielinhalt drinstecken KÖNNEN
denn sein wir ehrlich.. was machen die kinder denn? bis auf harry, der durch seine absolute fehlerherkunft als retter durch unfähigkeit und gerüchte und die dummheit seiner freunde immer wieder auf weltbewegende (für wen??) aber dennoch nicht besonders bemerkenswerte stolpertouren durch pseudoabenteuer loshinkt (und ja.. wenn sich 5 minuten abenteuer über 1 komplettes schuljahr verteilen, wirds imho krisselig), gehen die doch alle nur auf die schule. nichts weiter! und was ist komisch? anscheinend lernt da auch keine sau was.. weil die sind alle spätestens der strebertussi miss "benachteiligt durch ihre herkunft" hermine unterlegen. sogar höhere jahgänge! und selbst die lehrer oder legendäre anderer zauberer sind zu doof um es sogar mit harry aufzunehmen. und der zeichnet sich schon durch unfähigkeit aus, die fast schon zum schreien ist.
4. pro schuljahr lernen die in den büchern genau 3 zaubersprüche. und ohje.. welche werden sie wohl bei ihrem 5minuten abenteuer am beinahe-ende (das ende ist ja das verleihen des kopfgegendentischschlagendswürdigen hauspokals.. "harry hat die welt gerettet ohne was zu checken, harry gewinnt den hauspokal") benötigen? genau! exakt die 3 gelernten zauber bzw tränke..
und was lernen sie schon im... wars das 3te? ja.. im 3ten wissen sie schon, daß es nen killspell gibt. zack, ende jeglicher vernunft. ihre sonstigen spells bestehen aus rumschubbsen (wahre 7te jahr-magie!!) und sonst nur viel zu heftigen spells wie verwandlungen (supereasy- jahr 1) oder levitation (was gibts einfacheres? jahr 2, oder?).. und dann kommt auch nochn killspell. und wenn sie schon wesen in lebloses und umgekehrt wandeln können in jahr 1.. was zur hölle sagt das über den quatsch mit diesem verwandlungszaubertrank, der ja ach so mächtig ist in jahr 2 aus? und zwischendrin währen sie auch noch gestresst, wenn der lehrer denen einen nasebohrzauber zeigen würde.. hallo?? jahr 1 praktisch gottgleiche macht (die btw nur durch stäbleschütteln zustande kommt.. WAH!!!) und dann der rest muss abgemildert werden bzw es wird, damit sie überhaupt noch was toppen können nochn killspell eingebaut.... *schüttelt den kopf*

ich muss mal sagen.. man hätte sicher spiele aus dem basteln können, bei denen viele gesagt hätten: "hui.. ich mag harry potter ja so garnicht.. aber die spiele sind echt gut gemacht. macht lust auf mehr." nur das findet nicht statt. eher noch ist es fast so, daß sogar extremste fanboys sagen: "hui.. ich mag ja harry potter und sauge jeden schund in mich auf, was ich über harry finden kann. aber die spiele sind grottig"

das soll jetzt kein angriff gegen personen oder deren meinungen sein (obgleichs so einige auffassen werden... gähn). aber imho ist HP eine marke die ihren ruhm einfach kaum verdient hat. es ist ein nettes kinderbuch aber sobald man diese marke nüchtern betrachtet, fehlt ihr einfach die nötige tiefe. detailiert beschriebene orte, viele verschiedene benutzte medien oder soetwas tragen nicht genug..
besonders nicht genug fürn mmo.
imho ist HP eines der UNGEEIGNETSTEN universen für RGP an sich.. noch weniger geeignet sindse für onlineRPG. und dann noch 20 schritte weiter weg findet man absolut im abseits das MMORPG.
klar könnte man es erweitern.. aber bis zu welchem punkt ist es noch HP?

zu der ganzen harrypotter-idee: ich muss schon sagen, daß es ihnen auch wirklich einigermaßen gelingt, eine ursprünglich offensichtlich nicht geplante trilogie zu basteln. da sitzen schon einige gute autoren am werk, die das künstlich verlängern konnten auf 7 schinken. und wenn überhaupt heißt der autor(autorin) nur bei einem oder zwei büchern rowling, wenn ihr mich fragt.
mal ganz davon abgesehen, daß sogar jegliche brocken der story irgendwo komplett in der falschen zeit zu stecken scheinen, was daran liegen könnte, daß vieles imho einfach abgeschrieben wurde (gibt da nichtnur die kleine hexe oder bibi blocksberg, die da vorreiter sind. seht zB mal "the worst witch"). und ddas setting nichts zauberwelt der 90er sondern eher england der 50er (max 70er). als ich das erste mal gehört hab, daß das in den 90ern spielen soll... WOAAAAAAAAAH??!?! und ich meine nicht das internat.. das ist egal für die zeitlinie. einfach das setting und das flair. da ist nichts, was 90er sagt (außer stellen, wos mit der brechstange reingedrückt wird).

aber wer unbedingt diese eh schon bald sterbende marke ins grab schicken will- wohl wissend, daß der zenith bereits schon etwa zum 2ten film hin überschritten wurde. tut uns alle den gefallen und wählt ein spiel zum einschlafen, bei dem 5 fanboys sielen werden.. wohlgemerkt, sie werden NACHSPIELEn wollen- weil als nonharry gibt es einfach noch weniger als als harry- und da gibts schon garnichts:
http://www.petitiononline.com/honline/petition.html

wenn schon RPG an einer schule mit zaauberern.. dann doch verdammt nochmal die UU. da gibtss wenigstens noch zauberer und nicht kleine stäbchenschwinger! höre ich ein hoch von nachfolgenden postern für ein AnkhMorpork-online?? ein hoch für die Unseen University? Ein hoch für die assassinengilde? ein hoch für die stadtwache? und selbst -egal wie toll sowas vom ersten gedanken wohl wäre- ein ankhmorpork-online kann es nie geben, weil es einfach als welt zwar tiefgründig ohne ende funktionieren würde (und da ist es HP weit voraus), es aber seine fangemeinde auf den humor aufbauen würde, den ein mmorpg in der art doch nicht bringen könnte. es wäre dennoch besser geeignet als jegliche HP-vermmorpgungen oder sogar nur vermmoungen (muss ja nicht immer mmorpg sein, wenn man von mmo spricht)

harry potter.. ich kanns genießen, mir filme ansehen... ja, sogar ne handvoll games gabs, die ich spielen konnte.. aber ein MMO übertreibt es doch imho. das hält nichtmal die härteste fanbase durch

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 1. August 2009 - 23:01 #

Hast du den ganzen Text wirklich alleine geschrieben!? o.o
Warum machst du dir denn so viel Mühe über eine Franchise herzuziehen, die du scheinbar gar nicht so magst?^^

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 2. August 2009 - 1:52 #

Hmm Gadeiros lag dir schon lange auf der Seele das mit Harry Potter kann das? :)

Aber zu den Punkten Richtung MMORPG betreffend:

1. Wie kommst du auf die faszinierende Idee MMORPGs wären nur was für Erwachsene? Mal abgesehen davon, dass es inzwischen durchaus eine handvoll gibt die speziell für Kinder erstellt wurden, hab ich bisher in fast jedem MMROPG auch fähige Mitspieler erlebt die von 12-18 Jahren waren, ergo genau die Alterklasse für die die Bücher offiziell sind.

2. Keine Spielinhalte drin stecken? Dir ist schon klar, dass Lizenzspiele je nach Vereinbarung keine 1:1 Umsetzung der Vorlage sein müssen? Schau dir HdRO and oder das existierende SWG bzw kommende SWTOR bei ihnen haben die Designer zwar Vorlagen, was sie einhalten müssen und ansonsten Freiraum, keine Lizenz könnte sonst für ein MMORPG reichen.

3. Pro Schuljahr 3 Sprüche, selbst wenn wir annehmen sie dürften nicht mehr einbaun... 7 Schuljahre macht 21 Sprüche dazu nimmst noch ausserhalb der reinen Zauberei erlernbare Fähigkeiten wie Alchemie, Quidditch, Tier und Pflanzenkunde und du hast souverän dein 2 Dutzend Fertigkeiten voll für eine Klasse reichts allemal, eine Menge MMORPGs kommen damit souverän aus.

4. MMORPGs und Tiefgang.... ist das wirklich ernsthaft diskussionswürdig? Sorry aber nach 10 Jahren als MMORPG Spieler der so ziemlich alle probiert hat, hab ich noch keins gefunden, was ich als tiefgehend bezeichnen würde. Das Spieldesign ist meißt furchtbar simpel, die Quests bis auf ein paar hervorstehende 0815 Text damit x Viecher y töten gehst und well anscheinend muß ich 2-3 wirklich gute verpasst haben oder Harry Potter würde sich nahtlos zu den anderen einfügen können.

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 2. August 2009 - 7:16 #

nö, aber ich kenne den wunsch vieler nach einem mmo von HP und habe auch hier und da schon vor einigen jahren einiges davon durchdacht und mit anderen diskutiert. außerdem sehe ich HP unter einem nüchternen blickwinkel. es ist mit nichten so, daß ich harry potter nicht zu schätzen wüsste, nur ists eben nichts allzu tiefes und nur ein mittelmäßiges kinderbuch mit unerklärlichen erfolgen, wenn der tag endet.

1. weil die erwachsenen wohl die kohle hinlegen müssen. und viele, die in den 90ern mit den büchern angefangen haben, sind nun eben KEINE kinder mehr. außerdem bestehen doch HPfans darauf, daß es ein acho monumentales werk sei und garaantiert nicht "nur ein kinderbuch", sondern "ein spaß für jung und alt".. außerdem.. wer sagt, daß nicht aauch kinder tiefe und inhalt wollen.. als ich kind war, wollte ich das auch schon.

2. hdr hat tiefe. die ganze welt ist ernst und es gibt seitengeschichten und ganze schlachtverläufe, die nicht in der buchstory liegen müssen. schaut euch mal battle for middle earth an. die haben aus der tatsache, daß diese armeen ja nicht durch die gegend gebeamt sind und aus fetzen der story n strategiespiel gemacht. und bei hdr geht das einfach. außerdem gibt es keinen superhelden, der da als einziger irgendwas macht. bei HP spürt man einfach, daß da nichts mehr ist. weils einfach so ausgelegt ist. SW ist ein universum, von dem nur ein minimaler zeitpunk per filmen beschrieben war. dann kamen da noch später bücher hinzu, die auch nicht "den anfang der zeit" umfassen.. sondern einfach mal n paaar jahrzehne in die zukunft von den filmen oder n paar jahrtausende in die vergangenheit schießen. der vergleich zwischen SW und HP hinkt gewaltig. HP schreit: 90er (auch wenn sie dafür 50er bzw 70er-schilder hochhält). mal ganz davon abgesehen, daß SW keine fixe gefahr hat. es gibt die dunkle seite der macht. eine balance, die eben gestört werden kann und das böse nimmt dann eben ein ganz normaler menschlicher charakter, der verderblich oder schwach sein kann ein. ein dunkler jedi, ein schmuggler, ein syndikat, ein verbrecher, eein kopfgeldjäger, ein politiker, ein sith.. es steckt einfach mehr in SW. und in HP gab es immer nur eine gefahr.. und da liegt auch wieder n problem von HP. es herrschr friede freude eierkuchen bis auf eine sache.

3. was vorkommt und was geeignet ist, sind unterschiedliche dinge. fakt ist nur, daß die art der sprüche, die art der magie, die art der tränke.. ja alles nicht dafür ausgelegt ist, daß sie für sowas passend ist. fast möchte man glauben, jkrowling (oder wer immer nach buch 1 oder 2 übernahm) hat es extra für unportierbarkeit geschrieben. ich rate dir mal HP1 fpr GBC zu spielen. das ist überraschend gut. aber eben nicht toll. und imho holt das spiel das maximum raus, was für HP möglich ist. es hat das, was du aufgezählt hast. nur macht bei dem grundgerüst des spiels die story da einen strich durch die rechnung. und so würden die bücher einem MMO auch einen strich durch die rechnung machen.
aber mal die gretchenfrage (ja, ich weiß.. die lautet anders): was würdest du denn vorschlagen, wie es aufgebaut ist abseits des "wir laufen durch hogwarts... huuuuuuuuui- wir laufen durch die umliegenden gebiete... oder durch london... huiii". denn abseits von dem gibt es nunmal nichts.
man kann HP erweitern für ein solches spiel.. granted. aber wo endet dann HP? ist es dann noch hogwarts, wenn ein ansatz von (anderer) fantasy gewählt wird um es zu erweitern? bis wohin kann man inhalt einfügen, daß es für alle fans noch HP ist?

4. ja, darüber KANN man ernsthaft diskutieren. als einer, der schon einige MMOs verschiedener art gespielt hat, kann ichs dir durchaus sagen: tiefgang ist eben kein mysterium für MMOs. mal vom storytiefgang, den SWTOR nun bringen will abgesehen haben viele spielerischen tiefgang. und imho liefert HP keines von beiden. was design angeht.. design muss immer simpel sein um massenzugang zu ermöglichen. du willst da keinen atomreaktor bedienen. da dürfen dir keine steine in den weg gelegt werden. natürlich machen die neueren sich es alle einfach, weil sie diese kontrolle einer skillbar anstatt der kontrolle einer figur vorziehen. und das ist imho ein tribut an die shooter. btw: in HP würdest du getier nie töten, sondern nur anbluffen, erschrecken oder wegstubbsen.

btw: den absprungzeitpunkt für ein harry potter mmo wurde verpasst. EA will einfach noch jedes buch abnudeln und die fanchise komplett mit billigen jumpnruns zukleistern bevor sie was in die richtung machen. und eventuell setzen dananch EA n mmo an. aber irgenwann müssen sie sich fragen:
trägt hp noch genug?
würde es dann noch ne zeit lang genug tragen, damit das mmo sich lohnt?
wie kann man HP überhaupt als mmo umsetzen?
und noch einiges mehr.. und dann würde es auf eis gelegt.

Shaleya 05 Spieler - 49 - 2. August 2009 - 14:41 #

O---kay. Ich nehme einfach mal das Risiko auf mich, dass du schon beim Lesen meines Textes einen ausgeklügelten Gegentext entwirfst, der all meine Punkte vollkommen um- und durcheinander werfen wird, vielleicht persönlich wird oder auch vollkommen an mir vorbei argumentiert.

Ich selbst bin mit Harry Potter aufgewachsen. Das erste Buch hat mir sogar noch meine Mutter vorgelesen. Seitdem hat mich jedes Buch wieder neu begleitet und ich habe mich auf die Releases unglaublich gefreut. HP ist also ein Teil meiner Kindheit und Jugend, den ich nicht missen möchte. Das hat sich bis zum Siebten Band gehalten und mit jedem Film, auch wenn ich die Filme persönlich nicht mag, steigt in mir die Rage, dass das doch alles nicht so schön wie in den Büchern ist und dass das aber doch gefälligst so sein sollte.

Trotz meiner ... gezeichneten Harry Potter Vergangenheit traue ich mir einfach mal zu das Ganze nicht mit der rosaroten Fanbrille zu sehen, mal ganz abgesehen davon, dass Menschen, die keine Fans des Franchises sind, sowieso nichts damit anfangen werden können. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und ich glaube, ich habe einen Anspruch darauf ein gutes Harry Potter Spiel zu erwarten.

Achtung jetzt könnte man es persönlich auffassen (!) : Ich verstehe nicht, wie sich jemand, der die Bücher anscheinend nicht mag, gegen ein derartiges Spiel aussprechen kann. Salopp gesagt: was geht dich das an? Du magst es nicht, ja okay, aber dann lass uns doch unser Spiel haben: Was stört dich denn daran?
Ich halte die Meinung, dass Harry Potter nicht genügend Material für ein MMORPG oder ein richtiges RPG liefert für absolut schwachsinnig.
Vielleicht hast du - Gadeiros - aber uns lediglich falsch verstanden. Hier ist meine Idee, wie das ganze ungefähr aussehen könnte:

Ich würde mir ein MMO oder RPG in dem Harry Potter Universum wünschen. Ich will aber auf keinen Fall die Geschichte Harry Potters nachspielen oder auch nur mit ihm zu tun haben. Das ist nicht der Sinn und Zweck eines solchen Spiels. Es ist also mehr soetwas wie Hogwarts Online oder das Hogwarts RPG. Es spielt also in der Schule. Welcher Harry Potter Fan würde nicht gerne auf eine Schule für Zauberei und Hexerei gehen, selbst virtuell wäre das phantastisch. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber was ich hier manchmal anhand einiger Leser mitbekomme, bestätigt diese Position.
Natürlich ist es riskant ein Harry Potter RPG oder MMORPG ohne den eigentlichen Titelhelden oder andere bekannte Figuren aus den Büchern zu erschaffen, aber ich glaube die riesige Schule, die unzähligen wirklichen Mysterien, die man ja ständig erweitern kann und vor allen Dingen die Schulfächer, die JEDESmal anders sein könnten, also mit jedem Tag (unrealistisch) neuer Unterrichtsstoff? Dass Harry und Co. da anscheinend nicht viel gelernt haben ist nicht ganz richtig, denn es wird im Buch nicht jede Unterrichtsstunde erwähnt und wozu bräuchte Harry einen Zauber um das Geschirr zu waschen? Wohl ein schlechtes Beispiel, da wir den als Spieler auch selten brauche werden, aber ich hoffe du weißt jetzt worauf ich hinaus will. Seitengeschichten sind immer und überall in einem Universum möglich.

Die Bücher an sich besitzen vielleicht nicht die Tiefe, die für ein MMO oder ein größeres Singleplayer RPG vonnöten wäre, aber die Welt in der Harry Potter sich herumtreibt und vor Allem Hogwarts bieten eine ungeahnte Fülle an Möglichkeiten. Für einen ideenreichen Entwickler würde das locker reichen, ein Spiel plus etlicher Add-Ons zu entwickeln. Ich sehe in dem Rohmaterial überhaupt kein Problem.

Hogwarts verändert sich zudem stetig und birgt unzählige Geheimnisse, die man natürlich als Entwickler ansprechend und entlohnend darstellen müsste. Platz für Zufallsregionen gibt es auch. Platz für unzählige Zaubersprüche und tausende verschiedene Unterrichtsstunden sind auch vorhanden? Der eigene magische Stundenplan wäre doch auch möglich ... die sieben Schuljahre werden sich da eine ziemlich lange Zeit hinziehen. Ob das nun spieleswert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich finde das wirklich erstrebenswert.

Das einzige wirkliche Problem was mir einfällt, wäre die Zeit nach Hogwarts, bzw ob eine Solche überhaupt eingefügt werden sollte oder ob die Zeit in Hogwarts nur durch zusätzlichen High Level Content versüßt werden sollte. Die Schuljahre aber als Add-Ons zu veröffentlichen wäre wohl zu gewagt, aber durchaus zuzutrauen. Mögliche Zusatzinhalte: Winkelgasse, Hogsmeade, Housing, Zaubereiministerium, London, Trimagisches Turnier (ungeeignet, aber möglich in einem Single Player Programm), Austauschschüler aus den anderen beiden Zauberschulen, Quidditsch, Duelier Club, der dunkle Wald usw. usw.

Tiefgang ist ein Mysterium für MMOs. Nenne mir bitte nur ein MMORPG, dass mir eine wirklich vernünftige Geschichte erzählt oder das echte Abwechslung im Gameplay aufzeigt, durchweg! Selbst Aion hat das bei mir nicht geschafft, außer natürlich es wird in den High Level Regionen anders, aber vom vorher gepredigten Story Telling bekam ich nicht viel mit.
Ich stehe einem MMORPG wirklich skeptisch gegenüber, ich wäre mehr für HP Singleplayer RPG, indem man wirklich sich selbst spielt und auf die Schule geht.

Ich halte auch die Idee, dass das HP RPG für Kinder sein muss, für nicht ganz zu Ende gedacht. Der Ton der Bücher, nicht die Bücher selbst, werden gegen Ende immer ernster (ja das Argument musste kommen). Wichtiger ist jedoch, dass alle Leser, die damit aufgewachsen sind, nun schon älter sind und sich auch mehr Anspruch von so einem Spiel erhoffen. Es muss ja nun nicht gleich ab 0 Jahren sein, sondern vielleicht ab 12, da wäre "Getier töten, statt nur wegschubsen" eine Option.

AH! Endlich mal ein richtiges Problem. Die Frage stellt sich natürlich. Will ich als Harry Potter Fan in 10 Jahren auch noch ein MMO spielen?
...
Hat mit Herr der Ringe geklappt und wird auch mit Star Wars klappen.
Die wirkliche Zeitlosigkeit eines Harry Potter muss natürlich erst noch unter Beweis gestellt werden. Mal ganz abgesehen davon, dass man die Drei natürlich nicht vergleichen kann. Ein Herr der Ringe ist immer noch größer und besser geeignet, wegen der offenen Welt, aber Hogwarts ist gerade durch seine eigene Veränderung und der Fülle an Möglichkeiten im Gameplay, Explore und Freizeit Bereich einem MMO durchaus gewachsen.
Ich würde die Frage also mit "Ja" beantworten.

Phew. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so viel zu einem Franchise schreiben würde, dass mich eigentlich jeden Tag nervt. Natürlich nicht wegen der Bücher selbst, sondern wegen dem riesigen Fanclub, den ich gerade auch noch verteidige. Doh!

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 3. August 2009 - 23:45 #

Hast du schön geschrieben. Und da es spät ist, will ich auch gar nicht so viel hinzufügen (wusel mich nach einem Wochenende ohne Internet durch die Kommentare). Eine Sache ist mir eben noch spontan eingefallen, die zusätzlich den Punkt "Inhalt" unterstützt, und zwar könnte man das Pensieve (ihr wisst schon, dieses Gedanken-Dings, wie heißt das auf Deutsch?) als High-Level-Content oder so nutzen. Denn damit kann man in die Gedanken ganz anderer Leute eindringen und Dinge miterleben [schon klar, würde in echt (also der fiktiven Welt) nicht gehen, aber das ist ja nur ein Spiel]. Damit kann man mit Hilfe von Rowling auch Dinge nachahmen, die tatsächlich Teil der Franchise werden. Ich denke da an Kleinigkeiten wie die 800-Worte-Karte, wo Rowling über James und Sirius schreibt. Echte Fans wissen wovon ich spreche :D

Ansonsten stimme ich wirklich zu, dass Harry Potter ab Band 3 sehr viel erwachsener wird und gegen Ende mit Sicherheit kein Kinderbuch mehr ist. Aber der Vergleich mit Herr der Ringe ist nicht angebracht, einfach weil Herr der Ringe auf etwas ganz anderes abzielt. Klar gibt es da mehr Inhalte, aber das gefällt genauso wenig jedem wie Harry Potter jedem gefällt. Da können wir auch über Twilight oder Ninjas und Piraten diskutieren (Piraten gewinnen).

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 31048 - 1. August 2009 - 23:42 #

Sehr schöner Text.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 2. August 2009 - 12:09 #

Solange die Spiele pünktlich zu den Filmen rauskommen müssen, werden sie nicht viel besser werden. Aber wenn den nach de nächsten beiden alle Filme abgehakt sind und die Lizenz, die EA erworben hat, das erlaubt, könnte ich mir schon vorstellen, dass sie mit weniger Zeitdruck sowas etwickeln. Weiß nicht, ob der Umfang für ein MMO reichen würde, aber als Singleplayer-Open World Game, wo man eben den Schulalltag erlebt sowie berühmte Orte wie die Winkelgasse und Hogsmeade erforscht, kann ich mir das gut vorstellen. Ein bisschen so wie Bully, das war ja auch GTA aus Schülersicht.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 2. August 2009 - 12:46 #

Ich finde es immer wieder schade, dass 99% aller Filmumsetzungen nur billiges und grottiges Machwerk sind. Da ist immer wieder verschenktes Potenzial im Spiel, aber solange Filmfans ohne Ahnung von Spielen die Dinger kaufen wie geschnitten Brotm geht für die Entwickler das Geschäft ja auf.
Wobei ich denke , dass ein MMOG scheitern würde bzw. kaum mehr als einige hundertausend Spieler hätte. Dann lieber mal ein durchdachtes und gut umgesetztes Singleplayerabenteuer.

Bardas (unregistriert) 2. August 2009 - 13:53 #

Gadeiros hat ein echtes psychisches Problem. Ich hab mir seinen Mist nicht mal ganz durchgelesen. Sprachlich mies, denn es ist die Art von Text, bei der das Auslassen nur einiger weniger Satzzeichen zu totaler Konfusion führt. Von nicht nachvollziehbaren Gedankensprüngen mal abgesehen. Klar, man könnte sich hinsetzen und versuchen zu entziffern, was der da gemeint hat.
Ich könnte mir aber auch 'ne Darmgrippe holen.

Seine Abneigung gegen HP ist offensichtlich, objektiv begründet aber nicht, sondern rein subjektiv, und genau das sieht er nicht. Er meint, er kann wirklich haarklein begründen, warum ganz objektiv und allgemein betrachet HP scheiße und die Scheibenwelt gut ist. Und genau das geht nicht. De gustibus non est disputandum wußten schon die alten Römer.

Zum Herrn der Ringe:
Mich nicht falsch verstehen, das Buch hatte mich mit 17 Jahren gefesselt, die erste Verfilmung 7 Jahre später und deren Nachfolger auch, ABER wenn man den literarischen Zauber des Buches und den optischen und akustischen der Filme beseite läßt, kann man HdR auf folgendes reduzieren:

Die einen laufen in die eine Richtung, die anderen laufen in die andere. Auf dem Weg sind Hindernisse. Am Ende treffen alle wieder an einem Punkt zusammen und besiegen das Böse. Fertig.

Soviel zur Tiefgründigkeit von HdR.

@Gadeiros: Ich formulier das mal so, daß du es alters- und niveauentsprechend auch verstehst:

Alter, du laberst einfach zu viel.

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 2. August 2009 - 15:19 #

mag sein, daß ich zu viel labere und ja.. ich schreibe konfus und bin stolz drauf :P

1. kommentare sind nicht objektiv. und mein kommentar zu HP als MMO: das klappt nicht.

2. ich habe nichts gegen HP an sich. habe bisher viele games gespielt und auch alle filme gesehen usw usw usw.. es ist nur imho denkbar ungeeignet für tiefgängige games (aber tiefgängiger als das bisherige geht schon!) oder gott bewahre ein potentiel unendlich spielbares spiel aka mmo.

3. ich begründe nichts haarklein. warum auch? ich sage nur: es ist ein kinderbuch und ich zweifle an seiner umsetzbarkeit als MMO. besonders unter den umständen, daß es eben nichtmal den anspruch erheben WILL etwas anderes als eine geschichte für kinder zu sein. die frau (sofern sie das alles wirklich selbst konzipiert und verfasst hat) hat es als kinderbuch vorgesehen und afaik auf servietten (ja, sicher..) damals niedergeschrieben. sie sagte nie, das sei das meisterstück des jahrtausends und es erhebe den anspruch etablierter fantasy den rang ablaufen zu wollen oder sogar zu können.

4. hdr ist nicht viel mehr als "die sind gezwungen das zu machen und hierlang zu laufen während die anderen da lang laufen". okay.. gerne. nehm ich mit handkuss als wahr an. nur was gibts abseits? er hat sich dazu n universum gebaut, er hat es beschrieben, hat rassen, charaktere, sprachen, länder und eine komplette welt mit ner mehrere tausend jahre dauernden zeitlinie erdacht. und bitte sag mir nicht, HP hätte auch nur annähernd den tiefgang.
der begriff muggle und quidditsch sind nicht mit dem silmarillion oder quenya vergleichbar.
und um GANZ ehrlich zu sein.. ich hätte auch kein HDRonline gemacht- bin also nicht unfehlbar in meiner meinung.. denn es ist doch nur eine meinung. es scheint ja zu funktionieren- obwohl ichs auch nicht zocke.
5.scheibenwelt ist nicht BESSER als HP- habe ich nie behauptet (obwohl ichs gerne frei sage, daß ich es besser FINDE. das ist auch geschmackssache). aber dennoch bin ich zu 100% sicher, daß sich ein ankhmorpork online besser eignen würde als ein hogwarts online. allein deshalb, weil die 30 bücher von discworld eine tiefgängige welt bauen konnten, die nunmal mit dem laufe der zeit tiefer geht als hogwarts. und trotzdem sagte ich ja schon: obwohl es sich imho zumindest besser eignet als HP, eignet sich es am ende des tages doch so überhauptnicht für ein MMO, da der wichtige anteil des humors sich nicht transportieren ließe. genauso finde ich, daß sich viele andere sachen als MMO BESSER machen könnten. dennoch würden sie sich nicht GUT alss mmo machen.

ums nochmal abgekürzt zu sagen: ich sehe in HP nicht mehr, daß es ein unterhaltsames kinderbuch ist mit einigen netten filmchen, die man sich ruhig mal ansehen kann. es trägt kein MMO, die phantasien und wünsche der fanboys mal nüchtern beiseitegelegt.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 2. August 2009 - 16:26 #

Mir kam die Idee, einen GTA/Mafia-Klon in der HarryPotter-Welt zu machen. Das ist glaub ich weniger aufwändig als ein MMO, und wäre mit Scriptereignissen etc. noch viel cooler. Gerne Szenen aus den Büchern klauen, aber ich will überall hinlaufen können, mit allen reden und so weiter.

peo 07 Dual-Talent - 128 - 3. August 2009 - 9:45 #

Tim genau meine Meinung! Braucht keinen weiteren Kommentar!

hansen0321 04 Talent - 35 - 3. August 2009 - 20:54 #

genau da bin ich deiner meinung

Fudohde 09 Triple-Talent - 339 - 11. August 2009 - 13:58 #

Dieser Artikel spricht mir aus dem Herzen. Ich liebe die Bücher. Ich mag die Filme sehr gerne. Nun habe ich mich vor kurzen durch Teil 5 auf der Wii gequält und es dann schnellst möglich verkauft und bedauert, dass die Spiele nicht besser sind. Ich würde mich so gerne länger in dieser Welt aufhalten. Aber dazu darf mich weder die Steuerung nerven noch die Aufgaben langweilen. Ich hatte noch nie das Gefühl, vor so viele unsichtbare Wände zu laufen, wie bei dem Wii-Spiel.
Leider wird es wohl kein gutes HP-Spiel mehr geben. Schade, ich würde es kaufen. Weitere schlechte HP hingegen nicht mehr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Action-Adventure
ab 12 freigegeben
12
EA Bright Light
Electronic Arts
02.07.2009
6.0
5.0
DSPCanderePS3PSPWii360
Amazon (€): 32,25 (DS), 69,26 (360), 46,99 (PC), 19,99 (PSP), 36,95 (PS2), 86,98 (PS3), 14,99 (PSP), 66,99 (360), 49,95 (PC)