Der Montagmorgen-Podcast #100: Fabian & Jörg
Teil der Exklusiv-Serie GG-Podcast

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324136 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

22. Dezember 2014 - 12:05 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

100 Ausgaben wird der Montagmorgen-Podcast, von seinen ihn abgöttisch liebenden, die Kopfhörer vor Begeisterung vollspeichelnden Fans auch zärtlich MoMoCa genannt, heute alt. Yeah! Zur Feier des Tages haben wir einen besonderen Stargast eingeladen: den einzig wahren Fabian Knopf, ohne den es diese Website wohl kaum gäbe und vor allem nicht die regelmäßigen Verbesserungen daran.  Wie lange wird es ihm als meist eher hinter der Bühne stehendem Redaktionsmitglied gelingen, den Endlosmonologen von Jörg L. zu trotzen? Ihr werdet es erleben.

Und da wir schon den 100. Podcast haben, stilecht um kurz nach 12 veröffentlicht übrigens, obwohl er am Sonntag aufgenommen wurde, brechen wir auch erstmals alle Zeitgrenzen. Normalerweise peilen wir so 15 bis 20 Minuten an, im Einzelfall wird's auch mal mehr, doch dieses Mal ist alles anders: Über eine Stunde (genau: 65 Minuten) ist der letzte Montagmorgen-Podcast des Jahres 2014 lang geworden. Und hier die groben Themen:

  • 0:00:30  Begrüßung aus vielleicht der Badewanne
  • 0:01:30  Da war doch was mit 'ner Designänderung?
  • 0:02:35  Fabian spielte letzte Woche Counterstrike und Dragon Age Inquisition
  • 0:03:05  Was Fabian an DAI alles gefällt, im Gegensatz zu Skyrim. Alles ziemlich super!
  • 0:05:45  Unsere Topspiele des Jahres, wobei Jörg auf den Spieleveteranen-Podcast 64 verweist
  • 0:06:10  Fabian hat Dark Souls 2 gleich zweimal durchgespielt...
  • 0:06:45  ... aber Wasteland 2 nur 1x. Jörg hakt nach: "Wurde es bei dir auch zu leicht am Ende?"
  • 0:08:40  Fabian spielte auch die drei DS2-DLCs durch. Jörg fragt ihn nach "GG & DS"
  • 0:11:00  Weitere 2014 gespielte Titel: Lords of the Fallen, Wolf Among Us, Lightning Returns
  • 0:13:00  Alien Isolation gefällt Fabian, er will es bald fertigspielen. Auch er sieht Cheats der KI.
  • 0:15:20  "Ich weiß, wo du wohnst, Fabian Knopf, ich weiß es!"
  • 0:16:30  Wer wird sich wohl im Rahmen der Weihnachtsaktion AI widmen?
  • 0:17:15  Herausforderungen bei der Geschenke-Bestellung, Beispiel Funk-Lizenzen ab 2016.
  • 0:20:10  "Ganz im Gegensatz zu LaterPay" und live: die aktuellen Dezember-Umsätze
  • 0:21:10  Was spielte Jörg? Z.B. Grey Goo, ein StarCraft-inspiriertes RTS von Ex-C&Clern
  • 0:23:00  Blackguards 2 wird diverse Verbesserungen bringen und weniger DSA-Altlasten
  • 0:26:00  Final Fantasy Type-0 HD hat Jörg ohne japanische Schriftzeichen endlich kapiert
  • 0:30:30  Ganz kurz hat Jörg Monster Hunter 4 Ultimate angespielt
  • 0:31:10  Kommen wir nun für die nächste halbe Stunde (gefühlt) zu Elite Dangerous...
  • 0:32:20  News nur angedockt, enttäuschende "Story"-Elemente (ED)
  • 0:34:10  "Ein in vielen Punkten faszinierendes Grundgerüst" (ED)
  • 0:37:00  "Mein Gehirn explodiert bei solchen schwachsinnigen Geschichten" (ED)
  • 0:39:00  Missionen: "Sinnlos, aber profitabel", Finanzspritze von 200.000.000 Credits (ED)
  • 0:40:10  Jörg lobt: Eine 50-Mio-Asp ist nicht 100x so gut wie eine 0,5-Mio-Viper, nicht mal 2x
  • 0:45:00  Und noch ein paar Einsteigertipps für Elite Dangerous
  • 0:46:15  Fabian stoppt Jörgs Monolog. Vorschau: Was passiert über die Feiertage?
  • 0:48:20  Jörgs Rechner ist kaputt. Tränenreiche Beschreibung der Rettungsaktion
  • 0:52:30  Jörg redet immer noch über Parameter setzen unter Linux und Datenrettung*
  • 0:54:40  Böse Blicke im Vorgarten
  • 0:56:00  "Mir fehlt das Korrektiv. Und das musst du dir, Fabian, mit ins Weihnachtsfest nehmen!"
  • 0:56:40  Fabian liest die erste Userfrage, von immerwütend, zur letzten Sonntagsfrage
  • 0:57:10  Hedeltrollo will schwäbische Langerlästert-Lesungen. Jörg holt etwas weiter aus.
  • 0:58:25  Ganon fragt nach einer Retro-SdK in diesem Winter
  • 0:59:59  SaRaHk wüsste gern, ob es auch mal wieder "lange Podcasts" gibt bei GG
  • 1:02:25  "Wenn man mir das Mikro abdrehen würde alle zehn Minuten für fünf Minuten"
  • 1:02:55  Fabian hat genug: "Ich würde sagen, jetzt machen wir Schluss"
  • 1:03:10  LÄNGLICHE Verabschiedung von Herrn Langer. Fabian kann's kürzer.

*Dem chefredaktionellen Laptop geht es bereits wieder besser: Er bootet, Windows ist neu installiert und das November-Backup zurückgespielt, gerade werden 15 GB E-Mails synchronisiert, bald folgen dann die gestern geretteten aktuellen Daten.

Adobe Flash Player wird zum abspielen benötigt. Jetzt installieren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 12:08 #

Erster!

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 22. Dezember 2014 - 12:12 #

Zweiter!

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 22. Dezember 2014 - 12:12 #

Schlafen die Mods noch?
Immer diese "Erster"-Spammer,nene...;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58787 - 22. Dezember 2014 - 17:14 #

Mods sind nachtaktiv ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20961 - 22. Dezember 2014 - 14:28 #

Nanana, es ist doch bald Weihnachten, da ist geben seliger denn nehmen - zum Beispiel den 1. Kommentar. Den haette ich mir gerne gegeben. Und ich gebe mir jetzt erst mal einen Kaffee. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Dezember 2014 - 14:30 #

Um "Erster!" schreiben zu können, musst du eben später aufstehen.^^

Wunderheiler 19 Megatalent - 18997 - 22. Dezember 2014 - 12:27 #

Monster Hunter 3D Ultimate = Monster Hunter 4 Ultimate, oder?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 12:28 #

Ja, ich bessere es aus. Hab's aber auch im Podcast falsch gesagt :-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 18997 - 22. Dezember 2014 - 13:24 #

Jo, hab ich gehört ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38689 - 22. Dezember 2014 - 12:32 #

Yeah, jemand bei GG liebt AI doch. Bin gespannt, auf die Passage, weil ich in meinem ganzen Spiel max. eine Stelle hatte, wo das Alien nicht nachvollziehbar gehandelt hat.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 22. Dezember 2014 - 14:30 #

Hatte in 20 Stunden nicht eine. Will nicht anzweifeln dass das vorkommen kann, aber sicher nicht im großen Stil. Schon allein weil man mit dem bewegungssensor doch immer orten kann, wo es ist.

BasedGator (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 22:26 #

Es kann einem zwar so vorkommen, aber das Alien handelt logisch. Es lässt sich aus Lüftungsschächten herab, schleicht durch Gänge. Generell hört es extrem gut, sieht aber nicht so gut. Das Öffnen von Türen und Schränken scheint es nicht zu hören, aber sehr wohl den Bewegungssensor im Schrank...
Man hört es rappeln, wenn es sich im Lüftungsschacht versteckt, dann hat man einen Moment Ruhe.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 22. Dezember 2014 - 12:41 #

Glückwunsch zum Jubiläum!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 22. Dezember 2014 - 12:52 #

Glückwunsch zum 100sten!

euph 23 Langzeituser - P - 38689 - 22. Dezember 2014 - 13:00 #

Ach ja, von mir auch einen Glückwunsch zur 100. Ausgabe

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 22. Dezember 2014 - 13:02 #

Yay! Die 100te!!

floppi 22 AAA-Gamer - - 32653 - 22. Dezember 2014 - 13:06 #

Danke für 100 Tage Montagsunterhaltung. :-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Dezember 2014 - 13:18 #

Ein angemessenes Korrektiv für Jörgs Redefluss:
http://baustoffloewe.hass-hatje.de/handwerkzeuge/schlegel.jpg

BigBS 15 Kenner - P - 2766 - 22. Dezember 2014 - 13:26 #

Haut rein....hm?

Also, wenn das nicht hilft, dann weiss ich auch nicht.

@ Jörg: Samma, kommt deine Frau eigentlich regelmässig zu Wort bei euch zu Hause? Oder kreist da in regelmäßigen Abständen das Nudelholz?

:-P

Ansonsten, GRATZI zur 100!

Kriesing 19 Megatalent - - 14074 - 22. Dezember 2014 - 13:12 #

Ein Podcast der seinem Jubiläum würdig ist. Also von der Länge her, inhaltlich werde ich das gleich auf der Fahrt zur Arbeit testen. ;-)

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 22. Dezember 2014 - 13:16 #

Diese Stille am Anfang nach dem (super!) Witz, und dann... "Okay?!". Goldig.

(Achja: *mitleidiger Comment*)

Despair 16 Übertalent - 4434 - 22. Dezember 2014 - 14:13 #

Ich hab' diese Zeit der Stille gebraucht, um den Witz zu kapieren.^^

Gratulation zum 100. Podcast!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33797 - 22. Dezember 2014 - 16:48 #

Ging mir auch so. :-)

Noodles 21 Motivator - P - 30177 - 22. Dezember 2014 - 17:45 #

Ich musste ihn mir nochmal anhören, bis ich ihn kapiert habe. :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 16:58 #

Du scheinst anzunehmen, ich hätte den "Witz" nicht kapiert. Kannte ihn aber spätestens seit unseren Flachwitzer-Videos aus dem Jahr 2011 (?)...

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 22. Dezember 2014 - 17:34 #

Mehr Flachwitzer-Videos im Jahre 2015?!

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 22. Dezember 2014 - 21:23 #

Ne, ich habe schon wahrgenommen, dass du den verstanden hast. Aber diese "Okay?!" fand ich dann noch lustiger. :D

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 22. Dezember 2014 - 13:27 #

100! - gratuliere!

Despair 16 Übertalent - 4434 - 22. Dezember 2014 - 14:15 #

Wie wäre es mit "Outcast" für die Retro-SdK? Hätte sogar aufgrund der Steam-Veröffentlichung der aufgebohrten Version einen aktuellen Bezug.

chrislzissl 14 Komm-Experte - 2163 - 22. Dezember 2014 - 14:30 #

oh ja :) das Beste Spiel allerzeiten hätte das verdient! und man könnte schon unglaublich viel zeigen weil von anfang an die ganze welt offen steht :D

Skeptiker (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 14:16 #

Meine Erfahrung mit AI - in 31 Stunden durchgefrustet - ist bisher nur, dass die Todesanimation ("Alien von hinten") nicht immer zum Standort des Aliens passt. Ich habe nicht beobachtet, dass das Alien cheatet, die KI aber zwischen dumm wie Brot und hellseherisch pendelt und das Alien natürlich wie durch ein Wunder immer in Hörweite bleibt. Ich dachte lange die Seegson Androiden sind unverwundbar und die stellten einen weit lästigeren Gegner da als das Alien.
Als alter Fan des Films Westworld von 1973 haben mich die Seegson Androiden mit ihrem Yul Brunner Look und den leuchtenden Augen weit mehr gegruselt, als das Alien.
Und anders als das Alien, hatten sie eine Schwäche, die man ausnutzen konnte ...
Ich habe das Spiel sofort gelöscht, da ich in einem 2. Durchgang vermutlich viel ungeduldiger wäre und noch viel schneller durch Munitionsmangel in Sackgassen landen würde.
...
Wenn jemand eine Westworld-Mod macht, installiere ich es aber wieder ;-)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70309 - 22. Dezember 2014 - 15:11 #

Ein Spiel für Ungeduldige ist das auch eher nicht. Und warum sollten die Androiden unverwundbar sein? Wozu dachtest du denn ist die EMP-Bombe gut?
Man könnte eher kritisch hinterfragen, wie es sich erklärt, dass das Alien unverwundbar ist.

Skeptiker (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 15:22 #

Das unverwundbare Alien ist wahrlich eine dicke Kröte, die man da schlucken muss, gerade, wenn man aus einer Iris-Öffnung in Seelenruhe einen gezielten Schuss absetzen kann. Man hätte auch einfach die Waffen weglassen können, die für ein Alien gefährlich sind und auf einer Raumstation sowieso nix verloren haben!
...
Die EMP-Mine muss man erst einmal haben. Bis dahin hat man nur den Revolver und die Androiden schlucken ja gerne mal ein ganzes Magazin und das Spiel sagt einem auch nicht, wo jetzt die beste Trefferzone liegt. Der Kopf ist ja nicht unbedingt der verwundbare Teil eines Androiden.
Wenn es schon so wenig Gegner gibt, erwarte ich auch, dass man besseres Trefferfeedback durch Verwundungen bekommt, z.B. Fehlverhalten nach Kopfschuss, Behinderungen nach Treffern der Extremitäten (siehe z.B. Dead Space).

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Dezember 2014 - 19:37 #

Wenn Du einen Androiden in die Stirn triffst, suppt da weiße Brühe raus wie aus einem Wasserhahn. Wieviel Feedback brauchst Du noch? ;)
Vielleicht habe ich ja in A:I zum Horten geneigt wie die beiden Herren im Podcast mit ihren Raketenwerfern in Wasteland 2 - mir hat niemand beim Spielen zugeguckt, der das bestätigen oder dementieren könnte. Aber meine Vorräte an Revolver- und Shotgunmuni blieben fast durchgehend auf Anschlag, weil ich einfach kaum bis nie das Gefühl hatte, Schusswaffen risikoarm einsetzen zu können.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 22. Dezember 2014 - 19:54 #

Ging mir auch so. Schusswaffen so gut wie nie benutzt, ähnlich auch diverse granaten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73395 - 22. Dezember 2014 - 16:05 #

Zudem funktioniert die EMP-Bombe auch nicht per se bei allen Adroiden (z.B. die in den Gummianzügen), dazu braucht sie erst ein Upgrade und das findet man recht spät. Auch beim Molotow brechen anfangs die Androiden brennend zusammen, später im Spiel sind die gleichen komischerweise immun gegen Feuer.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Dezember 2014 - 19:31 #

Wie ist Dir denn Munitionsmangel passiert? Man hat doch kaum opportune Gelegenheit zum Schießen, ohne, dass man sich erheblich dadurch gefährdet. Oder meinst Du die Bastelgranaten?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 22. Dezember 2014 - 14:31 #

Hoffe doch dass das ein scherz ist, dass sich Jörg um die 10 Stunden alien drücken will. So nicht! ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20961 - 22. Dezember 2014 - 14:34 #

Boah, ueber eine Stunde Audio-Genuss und wie immer superpuenktlich um 8 draussen! Da muss ich erst mal in Ruhe reinhoeren heute Nachmittag. Was sehen meine getruebten Augen: Mehr A.I. Kontroversen? Muhahahahahaaaaaa, der heiss ersehnte Weihnachts-Skandal! ;)

Namen (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 14:46 #

Das war eher ein Langer Lästert: Elite Dangerous in Audioform :)

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 22. Dezember 2014 - 15:33 #

Läuft Elite Dangerous hier so erfolgreich, oder was? Ich kanns echt NICHT MEHR HÖREN.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Dezember 2014 - 20:16 #

Es ist angesichts der Marktsituation ein ziemlich wichtiges Spiel. Berührt viele Themen. Zum Beispiel das Genre des Weltraumspiels, dessen Wiedererstarken und E:D im Kontext der in Entwicklung befindlichen Genre-Kollegen Star Citizen und No Man's Land sowie Crowdfunding im Allgemeinen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32781 - 22. Dezember 2014 - 20:29 #

Ich höre gerne was von ED.

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 - 22. Dezember 2014 - 15:38 #

Der 100ste Cast beschließt das Jahr. Na wenn das mal nicht perfekt geplant war? ;-)

Ich bin schon gespannt... *auf den PLAY-Button klickt*

EDIT: ...und meinem frommen Wunsch aus meinem Profil wurde entsprochen: Der Cast geht länger als die üblichen 15-25 Minuten :-D Danke!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 22. Dezember 2014 - 15:42 #

Lob nicht auch noch, sonst quatscht Jörg NOCH länger. O__O

Hellequin 12 Trollwächter - 1127 - 22. Dezember 2014 - 15:49 #

;-) ...das hat er aber doch schon bei diesen Gorgonzolas, wo er ua. seinen Werdegang ab PC Player skizziert hat. Irgendwann geht jedem mal die Puste aus. Von daher gehe ich dieses Risiko ein.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 22. Dezember 2014 - 16:22 #

Das war hier echt zu viel, vor allem der endlose Elite monolog. Als hätten wir nicht genug über das Spiel von Jörg gehört. ;) Fabian hätte gern mal ins Wort fallen dürfen, aber er wirkte mehr So, als ob der Morgen-Kaffee ausgefallen ist.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1508 - 22. Dezember 2014 - 16:45 #

Fabian hat sich sicher gedacht: "Lass den mal reden, dann muss ich nicht." Wenn man selbst nicht so redselig ist, hat ein laberfreudiger Gegenüber schon seine Vorteile, besonders ON AIR.

Damit hat Fabian seine Gesprächsqoute fürs Jahr erfüllt und kann wieder in Ruhe hinter den Kulissen die Webseite am Laufen halten.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1508 - 22. Dezember 2014 - 16:40 #

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Podcast und gute Besserung für den Laptop.
Ich wünsche allen GamersGlobal-Mitgliedern schöne Feiertage. :-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33797 - 22. Dezember 2014 - 16:51 #

Vielen Dank für den extralangen Podcast, der hat mir heute die angestaute Hausarbeit versüßt. :-)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13879 - 22. Dezember 2014 - 16:52 #

Auf die nächsten 100! Prost!

vicbrother (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 16:57 #

Schade, dass LaterPay die Erwartungen bislang nicht erfüllen konnte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 16:59 #

Naja, LaterPay kann da wenig für, diese "dreifache Fairness" übersetzt sich halt einfach bislang in "wenig Geld".

Gleichzeitig konnten wir einen leichten Abonnenten-Anstieg bemerken in dem Zeitraum, war also nicht völlig umsonst

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 22. Dezember 2014 - 17:05 #

Dann hilft nur FrüherPay. Da müsst Ihr dann einfach mutig sein und ein echtes Pay2Read Modell einführen. Journalismus darf nicht kostenlos sein. Fazit und Wertung für alle - wer mehr lesen will, muss eben bezahlen.

Limper 16 Übertalent - P - 5147 - 22. Dezember 2014 - 17:13 #

Gratulation zur 100ten Folge! Kann gerne öfter länger dauern, das etwa-eine-Stunde-Format bevorzuge ich meinst, zumindest bei wöchentlichen Podcasts.

Philley 16 Übertalent - 5353 - 22. Dezember 2014 - 17:27 #

Monorail! Monorail! Mono...log!!!

"Mir fehlt das Korrektiv" wird mein Zitat des Monats.
Danke
:-D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32781 - 22. Dezember 2014 - 17:41 #

Gratulation zum 100.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4790 - 22. Dezember 2014 - 18:03 #

Ehem, ja ja, ehem, ja, ehemmm, ja ja... Jörgs "Feedback" hatte was von ner Therapiestunde... ;)

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 22. Dezember 2014 - 22:21 #

hihi... :)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 22. Dezember 2014 - 18:06 #

Userfrage aus aktuellem Anlass: Wenn man bei einer Abo-Verlosung gewinnt, ist man dann für die Wochenverlosungen gesperrt und umgekehrt? Merke ich die Sperre ("Teilnehmen"-Button fehlt) oder sortiert Ihr das einfach aus? Wie passen die großen Verlosungen da rein? Ziehen da Gewinne eine Sperre nach sich? Wenn ja, für welche Gewinnspiele?

floppi 22 AAA-Gamer - - 32653 - 22. Dezember 2014 - 19:47 #

Das kann ich dir beantworten:
a) Nein
b) Nein, würdest du aber bei der Wochenverlosung merken. Wenn du diese gewinnst kannst du in den nächsten vier Wochen nicht mehr an einer Wochenverlosung teilnehmen. Teilnehmen-Button fehlt und es erscheint in Hinweis, dass du bereits kürzlich gewonnen hast.
c) Große Verlosungen stehen für sich und ziehen
d) keine Sperre nach sich.

Sollte irgendwas falsch sein, darf mich die Redaktion natürlich gerne korrigieren.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 22. Dezember 2014 - 19:10 #

Jörgs Problem mit seinem Laptop ist genau der Grund warum ich Truecrypt nicht mehr nutze. Denn Irgendwann gibt jede Festplatte (oder auch andere HW) seinen Geist auf auf und dann hat man mit einem proprietären verschlüsseltem System ein großes Problem.

Sehr wahrscheinlich ist hier, dass die Festplatte irgendeinen Sektor nicht mehr vernünftig lesen (was nichts ungewöhnliches ist) und somit auch nicht entschlüsseln kann. Daher der BSOD.

Dennoch kann ich folgendes empfehlen: Sofern vorhanden, mit der Truecrypt Rescue CD die Platte entschlüsseln und dann die Installation wie gewohnt reparieren.
Wenn man die Platte nicht mehr entschlüsseln kann, hilft es manchmal auch ein Scandisk/chkdsk bzw fsck (Linux) auf die verschlüsselt Platte anzuwenden.

Hilft das auch nicht und und hat man keine TC Resuce CD, kann ich die Live-Windows Boot-DVD namens MT*** empfehlen. Die hat TC an Board.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 22:28 #

Naja, immerhin konnte die Platte ja mit Tails und etwas Rumfriemelei entpacken und auslesen. Einfacher wäre es gewesen, die Platte über ein entsprechendes Breitkabel an einen SATA-Port eines PCs anzuschließen und dann als TC-Laufwerk zu mounten, nur hatte ich zuhause kein solches Kabel zur Hand.

So ein System dann zu reparieren, mag kurzfristig schneller sein, aber mir fehlt da das rechte Vertrauen. Jetzt habe ich Windows neu installiert, dann das Backup draufgezogen -- ich glaube, die Chance ist da höher, dass er wieder eine Weile problemlos läuft.

Kannst du denn Bitlocker empfehlen, nach dem Motto: Das ist dann wenigsten von MS selbst? Aktuell ist das System TC-frei...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 22. Dezember 2014 - 22:37 #

Ich kann Bitlocker empfehlen. Immerhin kommt jedes Windows damit klar und wenn du dir mal nen WindowsPE oder 8ToGo-Stick machst, kannst du das Laufwerk prima entschlüsseln. Den Recovery-Key kannst du dir auch ausgedrückt in einen Safe packen

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 23. Dezember 2014 - 15:34 #

Aus Repartur-Sicht kann ich Bitlocker absolut emfpehlen. Das Ding ist sehr gut ins OS integriert, es ist in die Windows Installations DVD miteingebunden und es gibt Win-PE Versionen und sonstige Boot-CDs mit Bitlocker. Man kann im Falle eines Problems dann auf Gefrickle mit Linux verzichten.
Als TC noch hip war und ich es verwendete, hatte ich im Endeffekt irgendwann mal bei jeder TC-Platte ein Problem. Da waren teilweise wirklich ekelhafte Sachen dabei, die nur mit wochenlangem Rumgefriemle halbwegs lösbar waren. Nie wieder, vor allem wenn man weiss, dass wirklich jede Platte einmal früher oder später Probleme machen wird.

Verschlüsselungstechnisch soll Bitlocker nicht so sicher sein. Einfach weil MS der Hersteller ist und man deswegen davon ausgeht, dass die NSA usw. ihre Hände im Spiel hat.
Aber mal ganz ehrlich, so sensible Daten haben wir alle nicht auf unseren PCs dass man deswegen Bitlocker nicht nutzen sollte.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 23. Dezember 2014 - 16:00 #

Alternativ könnte man noch auf Safeguard (früher Ultimaco, jetzt Sophos) setzten. Das gibt es auch fürn Mac, keine Ahnung wie da die preise sind.

Bei allem anderen stimme ich dir zu 100% zu

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 24. Dezember 2014 - 9:21 #

Bei Notebook-SATA-Platten reicht ein normales SATA-Kabel und ein normales SATA-Stromkabel vom Netzteil. Da ist nichts spezielles dran. SATA-Strippen sollte jede Redaktion bunkern, für Notfälle ;) .

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 22. Dezember 2014 - 22:42 #

Apropos Frequenzbandproblem bei Funkmikrofonen, die Heiseberufsforentrolle geben tolle "Tipps" dazu!^^;)
http://www.heise.de/netze/news/foren/S-Frequenzauktion-Veranstaltungstechnik-sieht-sich-erneut-benachteiligt/forum-289877/list/

BTW hier ein paar Infos zu den Funk-Frequenzen ab 2015, 2016
http://www.shure.de/supportdownload/frequenzen

Und das alles nur weil man keine Kabel für Breitbandinternet verlegen will, sondern alles schön über LTE laufen soll.;)

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 23. Dezember 2014 - 8:32 #

Nachdem ich als Hinweisgeber "geoutet" wurde, muß ich allerdings ein paar Dinge sagen, die ich wohl nicht sorgfältig genug erklärt habe oder bei Jörg anders ankam als ich es wollte:

- das AKG-Set ist bereits heute anmeldepflichtig, einmalige Kosten 130 EUR + jährlich 10 EUR.

- die Freigabe der benutzten Frequenzen im Bereich von 700 MHz für den Verwendungszweck ist vom Gesetzgeber erst einmal bis zum 31.12.2015 befristet. Die Mobilfunker drängen nun darauf, die 700 MHz-Bänder für den weiteren Ausbau von LTE nutzen zu dürfen. Die öffentliche Hand würde diese dann wieder versteigern und hört schon wieder die Kasse klingeln. Die bisherigen Nutzer aus der Veranstaltungstechnik können dann sehen, wo sie bleiben. Viele der "angebotenen" Alternativen sind eigentlich keine, denn sie sind zu schmalbandig (2-4 Kanäle mögen für eine Festsaalbühne noch gehen, aber eine Musicalproduktion, eine internationale Sportveranstaltung kann mal schnell 100 Funkstrecken oder mehr brauchen), von anderen großartigen Ideen wie dem 2,4 GHz-Bereich mal abgesehen - da konkurrieren die Funkstrecken ja nur mit WLAN, Bluetooth, Babyphones, Mikrowellen, Autotürschlüsseln und und und. Je höher die Frequenzen werden, desto geringer wird die Reichweite und auch die Dämpfung durch den menschlichen Körper wird zum Problem.

- bis auf einen sehr kleinen Frequenzbereich, der europaweit freigegeben ist, kommt noch das Problem hinzu, daß je nach Land unterschiedliche Frequenzbänder überhaupt genutzt werden dürfen, oft genehmigungspflichtig - und das bestimmt nicht zum Nulltarif.

- wie es mit der Nutzung des 700 MHz-Bereichs weitergehen wird, ist unklar - Planungssicherheit wäre aber schon ganz nett, denn im wirklich professionellen Bereich wird ein Vielfaches der Summe gerechnet als das im Raume stehende AKG-Set.

- das Sennheiser-Set war ein Beispiel für ein Set in ähnlicher Preisklasse, welches aber in einem anderen Frequenzbereich arbeitet, ansonsten habe ich Jörg empfohlen, sich mit dem Händler in Verbindung zu setzen, die stecken in dem Thema wesentlich mehr drin.

Der Link zu Shure ist informativ, ansonsten hatte ich auf http://www.thomann.de/de/onlineexpert_topic_funkmikrofone.html hingewiesen. Bei dem Thema landet man ja schnell bei fachspezifischem, mit dem man als "ich wollt' doch nur kein Mikrokabel"-Anwender kaum Berührungspunkte hat(te).

Die Kommentare bei Heise zum Artikel (der übrigens der Auslöser für meinen Hinweis an Jörg war) enthalten neben der üblichen Trollerei aber auch ein paar sehr gute Kommentare von Leuten, deren täglich Brot solche Sachen sind - die vor Begeisterung, das vor 2-3 Jahren angeschaffte Equipment wieder in die Tonne treten zu dürfen, gar nicht wissen, wohin vor Glück.

Das als "kleine Ergänzung/Korrektur" ...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 23. Dezember 2014 - 12:29 #

Danke für die Infos. Das die Frequenzversteigerung solche Folgen hat, wusste ich wirklich nicht. So einfach Frequenzen abschalten/sperren ist doch heute in der Zeit der vielen funkenden Geräte einfach frech. Und diese Geräteanzahl wird ja nicht kleiner, sondern steigt immer weiter. Bin mal gespannt, wann es alles technisch nicht mehr schaffbar ist.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 23. Dezember 2014 - 13:09 #

Naja die Telekos wollen halt LTE als Festnetzlösung...
Was aber eine Sackgasse ist.
Würde man Kabel weiterhin verlegen, können man einiges an den Frequenzen einsparen.
Das Frequenzenband ist nunmal endlich.
http://www.diagnose-funk.org/assets/df_bp_225_glasfaser_140620.pdf

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 23. Dezember 2014 - 15:00 #

Die Frequenzen werden nicht abgeschaltet, sie werden nur umgewidmet - man könnte es analog zum Geld so ausdrücken: es ist nicht weg, es hat nur jemand anderes.

Das hat es bei der Abschaltung der terrestrischen analogen Fernsehausstrahlung gegeben und die Idee der Abschaltung des UKW-Rundfunks spukt ja auch mit immer neuen Terminen herum.

Natürlich kann man sich auf den Standpunkt stellen, durch die Befristung der Zuteilung bis Ende 2015 und 2021 bei einigen anderen Bändern hätte man doch wissen können, daß ... Andererseits ist das große Umziehen gerade mal fünf Jahre her und nicht alle Geräte lassen sich sinnvoll umbauen. Beim letzten Mal wurde "großzügig" etwas von den Versteigerungseinnahmen in einen Subventionstopf getan, aus dem Zuschüsse für die Umstellung gezahlt wurden. Aber die Anschaffung muß ja erst einmal finanziert werden und gerade im Kulturbereich ist das mit Geld ja so eine Sache. Die Macht dieser Anwender ist aber nichts gegen die Kombination aus Mobilfunkern (mit UMTS/LTE schultern wir den Breitbandausbau - darf halt keiner nach den Kosten für die Nutzer fragen) und öffentlichen Kassen (wenn wir die Frequenzen versteigern, dann gibt das viel Geld) - hey, die bisherigen Nutzer sollen sich nicht so anstellen, es gibt noch so viele Ausweichplätze, sollen sie doch auf 2,4 GHz ausweichen, ist sogar lizenzfrei. Nur ist der Bereich eben auch hoffnungslos "vermüllt" und für diese Anwendungen praktisch unbrauchbar.

Man schaue sich nur den WLAN-Wahnsinn an: bei 2,4 GHz gibt es nur eine kleine Zahl von Kanälen. Um den Durchsatz zu erhöhen, nutzen die Systeme gerne breitere Verbindungen, so daß nur wenige überlappungs- und damit störungsfreie Einstellungen möglich sind. Da aber die Zahl der WLAN-Router immer mehr wächst, treten sich sich gegenseitig auf die drahtlosen Füße und die erzielbare Datenrate schrumpft und schrumpft. Bei mir sind allein 48 WLAN-Netze zu "sehen", die sind zwar oft zu schwach, um wirklich Daten hin- und herzuschicken, aber als "Störer" reicht das schon. Andererseits wäre es arg unpraktisch, ein Smartphone oder Tablet per Netzwerkkabel anzubinden - so eine Kabeltrommel wiegt zu viel und ist längenmäßig begrenzt - und erst die Stolper- und Verhedderungsgefahr. ;-)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Dezember 2014 - 20:08 #

Hm. Mir bleiben bei der Erklärung, dass für "Genrefreunde" getestet wird, doch ein ppar Fragen offen. Was mag denn der durchschnittliche Genrefreund? Macht ihr einen Schnitt durch die populärsten Weltraumspiele der letzten X Jahre zur Schablone für die Testkriterien?
.
Inwieweit spielt es für die Tests eine Rolle, was das Spiel denn eigentlich sein will? Klar, fast jedes Weltraumspiel hat, wonach Dir verlangt, Jörg. Konkrete rote Fäden, die sich verfolgen lassen und die zwecks Charakterisierung der Situation und der betroffenen Figuren auch mal mit Zwischensequenzen garniert werden. So viele Weltraumspiele haben das, das man einen Standard erklären könnte. Ich frage mich halt nur, ob man das denn tun sollte.
.
Nun sage ich *fast* jedes Weltraumspiel. Denn die Elites hatten das alles überhaupt noch nie. Sie waren nie diese Art Spiel. Die Welt von Elite hat zwar einen "geschichtlichen" Hintergrund. Aber der Spieler fängt als Niemand an und gemessen an der ganzen Milchstraße bleibt er auch einer. Seine persönliche Geschichte ergibt sich aus dem Kontext, in den sich der Spieler selbst setzt. Er ist nicht der "Auserwählte", der er in jedem MMO, das mir bekannt ist, ist. Das wird er ja z.B. in Star Citizen wieder sein. Das ist die Art Spiel. Etliche der X Millionen Spieler im Star-Citizen-Universum werden heldenhafte Veteranen von Squadron 42 sein. Ich ja auch. Ist 'ne ganz schön große Squadron. Muss ja ein beinharter Krieg sein. :P
.
Um endlich auf den Punkt zu kommen: Ist die starke Gewichtung einer emergenten Erzählweise nicht *der* Punkt in Elite: Dangerous? Ist das nicht, worauf spezifisch hingearbeitet wurde und wird? Und infolgedessen: Ist es fair, Elite das anzukreiden - auch vor Genrefreunden, wie auch immer diese definiert sind?

Cat Toaster (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 20:35 #

Ich gebe Dir in allen Punkten recht, dennoch habe ich keine Lust beim Einparken eine Ewigkeit zu warten oder durch einen einzigen Fehlschuss sofort zum "Feind" zu werden.

Wenn Braben diese dröge Mechanik durchzieht die ich erwartet habe, dann hätte ich mir gewünscht das sie technisch zumindest annähernd perfekt ist.

So wie ich Jörg heute wieder an einigen beispielhaften Schilderungen verstanden habe, ist Elite leider nichts für mich als dröge Automatenmissionen in einem drögen Universum in dem viel Fleiß gefragt ist aber an dessen Ende doch nichts steht als die Anhäufung virtueller Reichtümer, viel Wartezeit und Leerlauf und ein kleiner Fehler (es muss nicht mal Dein eigener sein) kostet mitunter sehr viel. Das klingt schon fast wie meine berufliche Tätigkeitsbeschreibung aber da weiß ich wenigstens das ich es mache um reale Rechnungen zu bezahlen. Allerdings könnte ich dann in meiner Freizeit einfach weiterarbeiten.

Wenn Missionen wie Dinge von A nach B zu bringen im Euro Truck Simulator durchdachter sind, ein Treffer im gemeinsamen Kampf auf einen Mitstreiter Dich postwendend zum Gegner macht, Du im Landeanflug oder Start zu Klump geflogen wirst und Du dafür bestraft wirst, dann bleibt da für mich außer "hübsch" und "groß" nichts mehr viel übrig und das ist mir zu wenig.

So ziemlich alles was Jörg erzählt ist für mich im Geiste eine "Kaufwarnung", auch wenn es dafür ein Jahr zu spät ist. :)

Cmdr J.C. (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 20:43 #

Aber das sind ja Bug, die werden gefixt. Jedenfalls kann man davon ausgehen. Dass die jetzt nicht daran gedacht haben, dass bei Release alle neunen Spieler auf einen Haufen konzentriert sind und sich paar Ladingpads teilen müssen, naja, nicht so toll, aber auch kein Drama wenn es gefixt wird (nach paar Tagen sind die Spieler sowieso weiter verstreut.) Und die Sache mit dem Friendly Fire, das ist auch ein reges Thema in den Foren und wird zumindes diskutiert. Da passiert ja auch viel. Der letzte Patch hat zB das Kill-Stealing durch NPC gefixt, wobei die Hardcore Fraktion auch nicht mit der Lösung zufrieden ist.

Dass es nix für dich ist kann gut sein. Muss ja nicht jedem gefallen. ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Dezember 2014 - 20:51 #

Ouh Mann, wir haben gleichzeitig im Prinzip die gleiche Antwort gegeben. :D

Cmdr J.C. (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 21:14 #

;) *high five*

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 22. Dezember 2014 - 20:50 #

Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass solche Dinge wie Fehlschuss-Feindschaften und Dockrandale behoben werden. Ein brauchbares Queueing-System fürs Andocken wird es sicherlich auch noch geben; es wird im E:D-Forum zu lautstark danach verlangt, als dass man das bei Frontier ignorieren könnte. Ein häufig aufgebrachtes Problem war zum Beispiel auch mal, dass einem Systemcops die Bounties ständig stahlen. Das hat der 1.03er-Patch gerade erst behoben.
.
Insofern ist die negativste Handlungsanweisung, zu der ich mich durchringen könnte diese: "Warte noch ein wenig, bis es richtig durchgegart ist - ich sage Dir schon noch Bescheid. Aber dann hol es Dir, und wir bringen gemeinsam in Sol Kommunisten an die Macht! :)" - Würde sich das als Fazit des Tests heraussellen, hätte ich in der Tat nichts einzuwenden (inklusive des Bescheidsagens!).

Cat Toaster (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 21:00 #

Eben, dann kann es vermutlich noch ein Jahr reifen bis ich bereit bin da Zeit reinzustecken die es nicht unausgereift mit Füssen tritt. Ist halt nur die Frage ob man außer "wirtschaftlicher Notwendigkeit" da jetzt schon "Release" dran schreiben musste und warum man das dann eben nicht einfach so sagt.

Cmdr J.C. (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 21:13 #

Weil es eben sehr vielen Leuten jetzt schon sehr viel Spaß macht, oder warum glaubst du redet Jörg so viel davon? Ja es gibt Baustellen, aber es gibt auch viele Momente der Faszination, die sind schon einzigartig.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 22:40 #

Was bringt es dir, im Sol-System die Kommunisten an die Macht zu bringen? Du hast dann nach endlosen Kampfeinsätzen einen Parameter inkrementiert und einen anderen dekrementiert, in einem von Hunderttausenden von "besiedelten" Sonnensystemen. Nichts ändert sich dadurch im Spiel, außer dass halt Routinen wie "Bürgerkrieg" greifen und etwas andere Zufallsmissionen generiert werden. Ach halt, und bei Controlling Faction taucht dann "Communists" statt was auch immer auf.

Nein halt, mit einer klitzekleinen Chance (gut, im Sol-System wäre sie vermutlich größer) erbarmt sich Frontier und nimmt sich ausgerechnet deinen Kriegsschauplatz, und strickt eine "Story" drumrum. Sprich: In den Galactic News tauchen ein paar Tage lang pro Tag eine Textnachricht auf, wo irgendwas steht, was aber im Spiel nicht groß auftaucht, sondern sich maximal durch ein Capital Ship und ein paar Kampfzonen manifestiert. In denen kannst du dann weitere Kampfeinsätze um quasi nichts austragen, wobei jeder Abschuss dieselben 3.000 Credits bringt, ob es nun ein Harmlos-Eagle oder eine Elite-Anaconda war.

Cmdr J.C. (unregistriert) 22. Dezember 2014 - 22:56 #

Naja, das kommt doch irgendwie auf die Person an. Bei mir wirkt Kopfkino viel besser, da wird aus einem Parameter schnell mehr. Und dazu reichen die Texte auch aus. Wäre Story das zentrale Spielelement sähe das vielleicht anders aus, aber hier finde ich es ausreichend. Ohne Frage besser als so ein Griff ins Klo wie X:Rebirth. Auf so eine Story kann ich verzichten. Wenn Story, dann bitte Mass Effect, aber das ist nicht der Anspruch des Spiels. Insofern ist es schon etwas hart es dem Spiel Wertungtechnisch anzukreiden (aber dein Gutes Recht, wenn da dann ne 6 drunter steht kann ich nicht schlechter schlafen).

Aber was mich dann schon etwas wundert (auch hier kein, kein Vorwurf, frohe Weihnachten und so): Bei Dragon Age Inquisition wurden die vollkommen unlogischen, nervtötenden, und anspruchslosen Sammelaufgaben auch nicht negativ reingewichtet. Dabei wird man sogar quasi gezwungen sie zu machen, oder man muss auf Crafting und Festungsausbau verzichten (hart, da kauf Unique Waffen gefunden werden). Und das Bestand aus dem anklicken von tausenden Eisenbrocken und Pusteblumen, die man dann so mit sich rumschleppte. Klar, das Spiel hatte andere (großartige!) Qualitäten, aber dies war schon ein großer Teil der Beschäftigung. Finde, Elite ist da nicht unähnlich. Der Unterschied ist für mich, dass die monotonen Aufgaben dort wenigsten Sinn ergeben (Frachter fliegen ist eben nicht so spannend etc).

Aber wie auch immer. Spiele wie Dragon Age sprechen sicher viel mehr Leute an als Spiele wie Elite. Ich finde halt nur, dass sich sowas nicht unbedingt in der Wertung widerspiegeln sollte, aber anderseits sind mir Wertungen auch ziemlich schnuppe.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 23:36 #

Ich bin ein großer Fan von Kopfkino, meine Lieblingsspiele funktionieren oft auf dieser Ebene. Aber Kopfkino ist letzten Endes nicht messbar, sondern hängt von der Einbildungskraft oder teils auch Selbstblendungsfähigkeit, von den Vorlieben und der persönlichen Historie des konkreten Spielers im konkreten Einzelfall ab.

Dragon Age Inquisition kann ebenfalls auf der Kopfkino-Ebene funktionieren, und gleichzeitig ist es ein Spiel mit vielen liebevollen Details, mit designten Missionen, mit Charakteren, mit Sprachausgabe, mit Abwechslung, mit einer Story und einem roten Faden.

Elite hat nichts von alledem, aber eine riesige tote Spielwelt. Das fordert mir zu viel Kopfkino, an zu vielen Stellen. Es tut viel zu wenig, um sein Universum glaubwürdig und abwechslungsreich darzustellen. Seine Missionen sind generisch. Bildest du dir wirklich ein, du würdest einen Verbrecher jagen, wenn dir mal wieder so eine 08/15-Mission vorgesetzt wird? Ich würde ja gerne Regierungen austauschen und mich daran kopfkinotechnisch laben, nur sollten diese Regierungen dann mehr sein als ein Textstring und eine Prozentzahl.

Wenn ein Spiel fast ausschließlichlich auf Kopfkino vertrauen muss, ist das ein Mangel des Spiels, und den kann man bewerten. Man kann ja trotzdem für sich persönlich sagen, mir macht das Spaß. Das habe ich fast 100 Stunden lang getan. Aber ich bewerte eben nicht meine persönliche Einbildungskraft, sondern Spiele. Und da ich das schon ein paar Jährchen tue, sehe ich schmerzhaft viele Chancen, die Frontier bei Elite Dangerous verpasst hat. Denn das Grundgerüst ist ihnen fantastisch gelungen! Fehlt jetzt nur noch das eigentliche Spiel...

Cmdr J.C. (unregistriert) 23. Dezember 2014 - 1:00 #

"Elite hat nichts von alledem, aber eine riesige tote Spielwelt. Das fordert mir zu viel Kopfkino, an zu vielen Stellen. Es tut viel zu wenig, um sein Universum glaubwürdig und abwechslungsreich darzustellen."

Eben nicht, das Universum ist ziemlich tot, auch in meiner Vorstellung von SciFi fliegen nicht alle paar hundert Meter Schiffe durch die Gegend. Dafür ist der Raum einfach zu groß. Bei mir ist das glaubhafte Universum ein Kernaspekt, der mich ans Spiel fesselt. Das Spiel ist einfach einzigartig in dem Grad astronomischer Details. Alleine so das Gefühl dafür zu bekommen wie schnell Lichtgeschwindigkeit ist, sau gut, nämlich nicht besonders schnell. Die ganze dynamische, physikalisch weitestgehend korrekte Himmelsmechanik. Der Linseneffekt von schwarzen Löchern, der wunderbar illustiert, dass nicht mal das Licht ihnen entkommen kann. Wundervoll.

"Bildest du dir wirklich ein, du würdest einen Verbrecher jagen, wenn dir mal wieder so eine 08/15-Mission vorgesetzt wird?"

Denke schon, ja. Ich überlege mir da jetzt keine Geschichten (und um ehrlich zu sein suche ich mir lieber meine Beute selbst als Missionen anzunehmen). Aber ich finde es schon glaubhaft, dass da Piraten rumfliegen und ich die abknalle und dafür Kopfgeld bekomme. Ist einfach ein cooles Gefühl durch ein Planetensystem zu fliegen und Schiffe zu scannen, abzufangen, evtl. Cargo Hold aufzuschießen, dazu der Sound der Viper, im Hintergrund ein Planet im Halbschatten. Bin selbst erstaunt wie lange ich sowas machen kann und dabei sogar immer mehr Spaß habe (A Grade Viper ist ja nicht billig) - und dabei hasse ich eigentlich jede Form von Grind.

"Ich würde ja gerne Regierungen austauschen und mich daran kopfkinotechnisch laben, nur sollten diese Regierungen dann mehr sein als ein Textstring und eine Prozentzahl."

Fänd' ich auch gut, wenn es da mehr zu gäbe, aber irgendwo denke ich mir dann, das wäre zu viel verlangt. Das ist nun mal auch kein AAA Massenmarkt Spiel mit Mordsbudget. Und bevor die jetzt anfangen Schiffe für $1000 zu vekloppen um MoCap und Schnickschnack zu finanzieren, nehme ich lieber was so geboten wird. Und es gibt ja Hoffnung, dass da noch einiges passieren wird. Nicht von der Präsentation, aber von der Dynamik des Ganzen.

"Man kann ja trotzdem für sich persönlich sagen, mir macht das Spaß."

Im Laufe des Jahres hat man diesen Eindruck bekommen können, durchaus. ;)

"Fehlt jetzt nur noch das eigentliche Spiel..."

Hast da ja auch nicht unrecht. Für mich ist es auch eher wie Arbeit. Weniger durchautomatisiertes Spiel wo der Spieler im Zentrum des Weltgeschahens steht. Es ist Arbeit als Kopfgeldjäger (oder als Händler) in der Milchstraße im Jahr 3300. Eine Arbeit die oft einen Heidenspaß macht. Und im Gegensatz zu den X Spielen, die ja nicht unähnlich sind, bin ich immer im Cockpit aktiv als Pilot und nicht irgendwann nur noch mit Menüs und Automatisierungen beschäftigt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32653 - 22. Dezember 2014 - 20:30 #

"Weltraumspiele der letzten X Jahre"

Schönes Wortspiel. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 22. Dezember 2014 - 22:33 #

Ist doch eigentlich ganz einfach, und lass uns ruhig konkret werden: Ich selbst hatte viel Spaß (neben viel Frust) mit Elite Dangerous. Meine persönliche Wertung, so rein als Fanboy, läge bei 8.0 bis 9.0. Bislang zumindest, für die nahe Zukunft sehe ich nicht mehr so wahnsinnig viel, was mich am Spielen halten würde. Was okay ist, nach fast 100 Stunden seit Beta 2. Eine Traumnote wird aber eher nicht drunterstehen, denn ich schreibe den Test nicht für Fanboys genau dieses Spiels. Wieso auch, die sind ihm ja eh schon verfallen...

Ich schreibe also einen Test zur Kaufberatung von Leuten, die nicht genau auf die Vorzüge dieses Spiels abfahren und jegliche Nachteile wegdeklinieren oder schlicht inkauf nehmen. Ich schreibe aber auch nicht für die Allgemeinheit der Computerspieler, sondern schon für Leute, die Weltraumspiele mögen.

Was die Elites vor 200 Jahren alles hatten oder nicht, ist im Übrigen unerheblich. Wir schreiben das Jahr 2014, demnächst 2015, und dieselben Motivationsfaktoren, die mich als kleinen Steppke dazu geführt haben, wochenlang Kills zu sammeln, reichen heutzutage für ein gutes Spiel nicht mehr aus.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 23. Dezember 2014 - 0:34 #

Ich könnte mir vorstellen, dass sich längerfristig ein großer qualitativer Unterschied im Kopfkino zwischen dem Solospiel und dem offenen Spiel herausstellt. Für das Solospiel stimme ich Dir zu. Kopfkino im MP ist aber ein anderes Kaliber.
Ich habe zuletzt während meiner Zeit auf einem Minecraft-Server mit Factions-Plugin und Wirtschaft etc. erlebt, wie in so einem offenen Spiel auch das Kopfkino offen ausgetragen wird. Wenn eine Gruppe von Spielern ihr Streben nach Kommunismus im All (oder auf einer Minecraft-Karte, oder in einer MP-Session Victoria...) öffentlich bekanntgibt, dann wird darauf auch öffentlich reagiert. Das fängt bei Schlagabtäuschen und politischen Mauscheleien in Foren an, setzt sich in handfesten Auseinandersetzungen im Spiel selbst fort und resultiert auch gern mal in Zwischensequenzen - nur eben nicht im Spiel sondern etwa auf Youtube. Zumindest spreche ich E:D dieses Potential zu. Allerdings ist das natürlich ein Parallel-Rollenspiel oder ein Gesellschaftsspielaspekt von E:D oder wie immer man das nennen will und ist wohl in der Tat kaum objektiv bewertbar.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 23. Dezember 2014 - 9:27 #

Ganz ehrlich? Ich bin anfänglich vor allem im Open Play unterwegs gewesen, mittlerweile überwiegend "solo". Aufgrund folgender Beobachtungen:

- Weniger Server-Trennungen
- Kein Warten an kleinen Stationen, um landen zu dürfen
- Kein Abgeschossen werden, nur weil man Mensch ist und zufällig auf zwei Zufallskumpels stößt, die einen in die Zange nehmen (da bin ich dann chancenlos, wenn ich nicht sofort abhaue)

Ich hatte auch schon tolle MP-Szenen, etwa als ich mal ein paar Hundert Lichtjahre Richtung Rand des besiedelten Föderationsbereichs gesprungen bin, wo es doch schnell recht einsam wird in Sachen Menschen, und dann begegnet dir ein echter Pilot, macht die Lichthupe an, du denkst dir, wo war noch mal mein Licht, wo ist das Chatmenü, und du hast so ein "Livingstone, I presume"-Erlebnis. Aber ich hatte in jedem MMO, das ich jemals länger spielte, mehr und ergiebigere Human Encounters als in Elite, bis jetzt zumindest.

Insgesamt scheinen mir die Interaktionen doch eher gering zu sein und sich aufs Abschießen/Abgeschossenwerden von/durch menschliche Freibeuter zu beschränken.

Wohlgemerkt, in Private Groups / bei richtiggehenden Gilden wird es sicher anders aussehen. Nur: So wie ich es kapiere, ist bei "Private Group" dann nur deine Gruppe zusammen, und du triffst nicht oder kaum auf andere Menschen? Also nicht so, dass du dann bevorzugt auf andere Private Groups triffst?

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47995 - 22. Dezember 2014 - 21:31 #

Zum Jubiläum waren eindeutig zu wenig "Anyway"s drin...

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3577 - 23. Dezember 2014 - 2:19 #

Der große Monologisierer vs. der große Schweiger... welch epischer Podcast!

MS Titanic (unregistriert) 23. Dezember 2014 - 16:01 #

Bei dem wer AI. nochmal spielen soll hat sich der Chefredi geschickt selbst ausgeklammert.^^
Ob die Ki cheatet und wegen dem plötzlichen auftauchen: Das es Lüftungsschächte gibt und sich das Alien somit, wenn nötig auch schnell von einer Seite des Raumes zur anderen bewegen kann, um den Spieler falls nötig unter Druck zu setzten sollte dir Fabian auch nicht fremd sein. Ob man das cheaten nennen kann sei mal dahingestellt denn das Alien soll ja unberechenbar und tödlich erscheinen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 23. Dezember 2014 - 17:31 #

Genau, unberechenbar und tödlich erscheine ich ja als Spielemonster bekanntlich vor allem dann, wenn das, was ich angeblich ganz legal tue, für jeden Normalsterblichen wie Cheaten aussieht. Auf dass der Spieler ja nicht auf die Idee komme, selbst einen Fehler gemacht zu haben, sondern zur Überzeugung gelangt, dass gecheatet wird. Überzeugendes Spieldesign, muss ich schon sagen.

Ach, was wäre Alien Isolation nur ohne seine Lüftungsschächte! Unter Umständen ein Spiel, dem sogar mal die eigenen Fanboys an klitzekleinen Stellen klitzekleine Fehler zubilligen würden?

Es gibt aber noch eine Steigerung: Für den Fall, dass mir als Entwickler doch jemand auf die Schliche kommen sollte bei meinem Cheaten im Spiel, drehe ich vorsorglich am Ende einfach qua Story alles so, dass die Apologeten behaupten können: Neinnein, kein Cheating, vielmehr ...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 23. Dezember 2014 - 18:22 #

Mal abgesehen davon, ob das Alien nun cheatet oder nicht, würde mich mal interessieren, warum das auf einmal so ein wichtiges Kriterium sein soll? Ich meine, welche KI cheatet denn nicht? In jedem Shooter haben die Gegner unendlich Munition und kommen geskriptet aus irgendwelchen Räumen und Türen gestürmt, die eigentlich unzugänglich sind. Da interessiert das aber auch niemanden. Und wie das mit der KI in Echtzeitstrategiespielen ist, fange ich gar nicht erst an. Aber wehe, das Alien bewegt sich mal schneller durch einen Lüftungsschacht, als der Spieler vermuten würde... das ist natürlich unverzeihlich und schlechtes Spieldesign.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324136 - 23. Dezember 2014 - 19:22 #

Selbstverständlich! Jede mir bekannte gute KI in einem Strategiespiel cheatet zum Beispiel, meist durch höhere Sichtreichweite oder durch kostenlose Grundressourcen oder durch "Darf alles gleichzeitig machen". Eine cheatende KI ist völlig okay, wenn sie das gut und im Sinne des Spielspaßes macht.

Mir geht es allein um das auffällig vehemente Verteidigen eines Spiels durch seine Fans, die es rundheraus ablehnen, Cheating als Cheating anzuerkennen und vermutlich selbst dann noch von Luftschächten fabulieren würden, wenn das Alien plötzlich im Inneren einer definitiv hermetisch abgeriegelten Luftschleuse auftauchen würde. Dann wäre es eben ein unsichtbarer Luftschacht. Oder der Held halluziniert. Oder der Spieler war Schuld. Ich gebe die Frage also zurück: Was ist so schlimm daran, zuzugeben, dass ein Spiel nicht immer ehrlich spielt? Geht dann der eingebildete Nimbus verloren, ein ganz Harter zu sein, weil man dieses ach so harte, aber dabei "immer 100% faire" Spiel gemeistert hat?

Ms Titanic (unregistriert) 23. Dezember 2014 - 22:09 #

Ich habe kein Problem zuzugeben das ein Spiel nicht immer ehrlich spielt. Was eben sehr viele Spiele machen.
Nur hat, wie man in den commments gut sehen konnte jeder seine eigene Meinung dazu. Es gibt Spieler die der Meinung sind das die Ki cheatet, also zu unfair ist, andere sehen das auch aber die stört es nicht. Wiederum andere ist es egal ob die Ki cheatet oder sich unfair verhält und finden das vielleicht sogar gut. Die schreiben dann das es sogar nachvollziehbar war was das Alien gemacht hat.
Und einen eingebildeten Nimbus werden wohl nicht die Meisten haben. Ich jedenfalls nicht. Ein ganz Harter bin ich in anderen Dingen.....sagen wir mal damals wo ich noch jung und hübsch war.
Ich möchte aber kein Streit vomn Zaun brechen. Ist ist eben immer die eigene Spiel/- Erlebnisweise dafür zuständig wie man das Spiel / Ki empfindet.

vicbrother (unregistriert) 24. Dezember 2014 - 10:07 #

Ich kämpfe gerne gegen Shodan und Sauron als übermächtige Gegner. Ich nenne das Herausforderung und Spielspass.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 24. Dezember 2014 - 0:23 #

Ok dann habe ich das falsch verstanden. Mir war so als wäre das "cheatende" alien als Kritikpunkt gedacht. Es stimmt natürlich insofern, dass es in den Lüftungsschächten Nicht immer berechnet wird und zufällig ganz woanders wieder auftauchen kann und natürlich dass es dem Spieler von Station zu Station (zu schnell) folgt. All das ist aber im Sinne des Spielprinzips. Würde es etwa feste laufwege kennen oder sich durch absolut leises verhalten des Spielers immer austricksen lassen, wäre das schlecht für die Atmosphäre. Es soll und muss übermächtig wirken. Finde dass die Entwickler da eine perfekte Balance hinbekommen haben und eine der eindrucksvollsten ki's überhaupt - eben auch weil sie (nach klaren regeln) cheatet und sichauch man sich auch mit der ausgefeiltesten Taktik nie sicher sein kann. Ich muss vielleicht dazu sagen, dass ich ein stealth-Fan bin, der Spiele wie thief, hitman und metro auf höchstem Schwierigkeitsgrad spielt. All diese Spiele lassen sich gut mit Geduld beherrschen. Als ich also bei meiner ersten alien begegnung mich aus Gewohnheit versteckt habe und das Gegnerverhalten studieren wollte, musste ich nach 15 Minuten feststellen, dass das hier nicht geht! Das alien kennt keine festen laufwege und sucht nicht systematisch. Das war eine völlig neue Herausforderung und ungeheuer spannend und mitunter angsteinflößend. Hat mich sehr beeindruckt, eben weil es aber gleichzeitig auch dynamisch auf alle noch so kleinen Geräusche reagiert.

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 23. Dezember 2014 - 19:49 #

armer Jörg ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25581 - 24. Dezember 2014 - 0:09 #

Monologpower!

Jörg, sieh es doch mal so: Du brauchst für deine Podcast einfach keine "anderen". Das wäre sowieso Zeitverschwendung (und damit herausgeschmissenes Geld), weil die ihre Zeit mit Warten verbringen.

SarahK ist übrigens, wie man natürlich anhand des Usernamens unmöglich erraten könnte, weiblich :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20679 - 24. Dezember 2014 - 9:31 #

Und wird, wie man natürlich anhand der News unmöglich erraten könnte, SaRaHk geschrieben :P
Frohe Weihnachten :)

Larnak 21 Motivator - P - 25581 - 24. Dezember 2014 - 15:09 #

Pff!
Frohes Witcher Spielen!
;p

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20679 - 24. Dezember 2014 - 23:14 #

Nicht sehr kreativ, Jüngelchen :P

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 24. Dezember 2014 - 13:35 #

Geiler Podcast, Danke!

Was bringt eigentlich das enrcypten der Festplatte, wenn man sowieso mit nem Recovery-OS an alle Daten kommt? Das ist ja dann im Diebstahlsfall total nutzlos?!? Soll das nur vor dem schnellen Quickie mit nem USB-Stick schützen oder braucht man noch ein Passwort?

Userfragen:

- Wer wurde verdonnert, diese ellenlange Zeitübersicht zu schreiben?
- Wie geht die Story vom VFB Stuttgart weiter?

---------

Was ich cool fände: Gamers Global Podcast zum Spiel des Monats oder sowas.

Ein Spiel wird ausgewählt, dann chatten circa einen Monat nach Release der Jörg, der Haupttester und ein User, der das bis dahin auch viel gespielt hat, drüber. Spielanalyse, Vergleich mit anderen spielen usw. Es kauft ja auch nicht jeder zu Release, da wäre das durchaus relevant. Außerdem wird oft zeitnah gepatcht. Das könnte man dann auch einfließen lassen.

Cat Toaster (unregistriert) 24. Dezember 2014 - 14:28 #

Er kommt da "sowieso" dran weil er den Schlüssel hat, "man" hat den nicht und kann mit den Daten nichts anfangen, richtig.

Wobei man auch nur spezifische Ordner wie "Dokumente" einzeln verschlüsseln kann, es muss ja nicht gleich die gesamte (Betriebssystem-) Partition sein.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 24. Dezember 2014 - 19:23 #

Ahhhh, so hat das natürlich Sinn :) Vielen Dank :)

Larnak 21 Motivator - P - 25581 - 24. Dezember 2014 - 15:10 #

Die Idee mit dem Spiel des Monats gefällt mir. Das hat dann ein bisschen was von den Wertungskonferenzen der GS, die es früher mal eine Zeit lang auf der DvD gab und die richtig schöne Diskussionen beinhalteten :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 24. Dezember 2014 - 19:23 #

Genau, das stimmt :) Hatte Jörg ja damals noch eingeführt. Fand ich immer richtig klasse!

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 26. Dezember 2014 - 11:36 #

geladen gehört und für gut befunden.

SaRaHk 16 Übertalent - 4367 - 26. Dezember 2014 - 12:48 #

Erst gestern Nacht dazu gekommen, mir's anzuhören. Gute Folge. Vor allen Dingen: gut lang. :P

Yano 11 Forenversteher - 574 - 3. Januar 2015 - 14:26 #

Userfrage: Ist Jörg bekannt das es im Gamestar Forum einen über 100 Seiten langen Thread nur über ihn und Gamersglobal gibt?

http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showthread.php?t=355240

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 3. Januar 2015 - 14:37 #

Jörg sollte sich da mal anmelden und fleißig austeilen :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20679 - 3. Januar 2015 - 14:42 #

Aber das ist doch schon alles er alleine! :P

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70309 - 3. Januar 2015 - 15:04 #

Diesen Thread gibt es ja offenbar schon so lange oder noch länger als Gamersglobal.
Da wird er bestimmt schon mal von gehört haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73395 - 3. Januar 2015 - 16:11 #

Ich glaube, besagter Thread geht Jörg am Allerwertesten vorbei. Warum soll er den Hatern dort auch noch Aufmerksamkeit schenken?

Und muß man eigentlich immer wieder hier "Werbung" für den Nonsens da machen?

vicbrother (unregistriert) 3. Januar 2015 - 19:56 #

Das ist doch nur der Neid, dass wir einen Jörg haben und die nicht :D

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47995 - 7. Januar 2015 - 15:44 #

Userfrage:
Was gabs zu Weihnachten?

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 7. Januar 2015 - 17:32 #

Userfrage:
Wie vermeidet ihr bei Dingen wie dem jüngst abgeschlossenen Weihnachtsgewinnspiel, dass die Lösung direkt in die Kommentare gepostet wird? Gibt es automatische Löschungen, sind die Moderatoren 24/7 auf Zack oder sind wir User selbst so brav und zurückhaltend?

SaRaHk 16 Übertalent - 4367 - 8. Januar 2015 - 18:28 #

User-Frage: Rückblickend auf 2014 ... was war euer absolutes Lieblingsspiel? Und auf welchem System habt ihr am meisten gezockt?

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70309 - 9. Januar 2015 - 20:32 #

User-Frage (ich glaube meine Premiere):
Angesichts der Masse an Spielen, habt ihr schon mal an akuter Spieleübersättigung gelitten? Und wie motiviert ihr euch, wenn ihr ein Spiel für einen Test bis zu einem bestimmten Termin durchspielen müsst, obwohl ihr keine Lust darauf habt überhaupt was zu spielen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)