Netzsperren: Auch im Zusammenhang mit "Killerspielen"?

Bild von Punisher
Punisher 13381 EXP - 19 Megatalent,R8,S3,A1,J8
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

11. Juni 2009 - 19:11 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Auf Abgeordnetenwatch.de lässt der CDU-Abgeordnete Thomas Strobl derzeit die Alpträume vieler Netzsperren-Gegner wahr werden. In der Antwort auf eine Frage zum Thema Killerspiele und Gewaltprävention fordert Herr Strobl:

"In jedem Fall sollte aber meines Erachtens in der Debatte, welche Maßnahmen zur Gewaltprävention ergriffen werden, die von den Bundesministern von der Leyen und Schäuble vorgeschlagene Sperrung von kinderpornografischen Seiten im Internet mit Blick auf Killerspiele neu diskutiert werden."

Aus diesem Statement geht zwar nicht hervor, ob Herr Strobl beabsichtigt, "Killerspielserver" zu sperren, gewaltverherrlichende Seiten zu sperren oder gar per Filter die Spiele für deutsche Surfer komplett aus dem Internet zu 'entfernen', es zeigt jedoch, dass die Bedenken der Netzsperren-Gegner alles andere als unbegründet waren und unsere Regierungsvertreter durchaus über weitergehenden Einsatz der geschaffenen Infrastruktur nachdenken.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 11. Juni 2009 - 20:45 #

Ich traue mich wetten, der hat noch nie so ein "Killerspiel" gesehen, geschweige denn gespielt. Denn sonst würde er nicht so einen Blödsinn wie "virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen, wie sie in Killerspielen praktiziert wird" von sich geben - alternativ hätte ich von diesem Herrn gerne mal ein Beispiel für einen nicht indizierten oder beschlagnahmten Titel, auf den diese Aussage zutrifft.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 11. Juni 2009 - 20:51 #

Nachtrag: so langsam wäre es echt mal Zeit für eine Petition beim Deutschen Bundestag, ein Gesetz zu erlassen, das Politiker zwingt, sich nachweisbar mit einem Thema auseinandergesetzt zu haben, bevor man Stellung bezieht, und das das Verbreiten von unqualifiziertem Senf unter Strafe stellt. Könnt mir vorstellen, dass man für sowas einige Unterstützer finden würde...

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 11. Juni 2009 - 22:05 #

China, wir kommen dir immer näher!!!

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 11. Juni 2009 - 22:15 #

Stasi 2.0

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10001 - 12. Juni 2009 - 3:08 #

Verbietet die Schiessbuden auf Jahrmaerkten! Da hat man wenigstens eine Original grosse Waffe in der Hand und drueckt nicht nur auf den linken Mausknopf!

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1068 - 12. Juni 2009 - 5:23 #

Boah mir bleibt das Frühstück im Hals stecken bei sonem Mist.
Aber es sind ja bald wahlen, da sollte man am besten garnix essen....

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 12. Juni 2009 - 8:26 #

Das Bild zu der News finde ich für die Diskussion ein bisschen kontraproduktiv - es sieht aus, als hätte man den Politiker im Zielfernrohr. Ich würde das wieder entfernen bzw. das Gesicht aus dem Bild herausnehmen.

Wie wäre es, alle Artikel zum Thema "K***erspiele" mit demselben Bild (z.B. das durchgestrichene Logo) zu versehen? So würde man auf der Startseite gleich sehen, dass es um dasselbe Thema geht.

Punisher 19 Megatalent - P - 13381 - 12. Juni 2009 - 13:25 #

*lach* zum Glück ist das Bild nicht mein Werk - stimmt, das könnte etwas komisch wirken. Nicht, dass jemand gamersglobal wegen... äh... anstiftung zu virtuellen Attentaten auf Politiker auf irgendeine unkontrollierte Sperrliste schreibt. ;-)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 12. Juni 2009 - 11:53 #

Noch was fällt mir ein: in Bezug auf Online-Spiele würden doch DNS-Filter so gut wie gar nichts bringen - was ist, wenn dedizierte Server eine dynamische IP-Adresse haben, wie das z.B. bei Counter Strike der Fall sein kann? Was ist mit Peer-to-peer-Verbindungen?

Gerade so eine Aussage zeigt meines Erachtens mal wieder deutlich, dass gewisse Politiker absolut bar jedes Sachverstandes sind, was das Thema Computerspiele angeht. Man kann nur hoffen, dass ihre Fachkompetenz bei anderen Themen, über die sie entscheiden, nicht genauso erbärmlich ausfällt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit