Valve: Steam für Linux offenbar in der Entwicklung // Start 2012?

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 302393 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

25. April 2012 - 21:41 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Es ist schon einige Zeit her, seitdem Valve über eine mögliche Linux-Version von Steam sprach, die Pläne dafür aber relativ rasch wieder offiziell ins Reich der Legenden abschob. Das war im Jahr 2010 und schon da hatte Michael Larabel davon berichtet, dass Valve ihn bezüglich Steam unter dem freien Betriebssystem um Rat gebeten hatte. Im Gegensatz zu Valves offiziellen Verlautbarungen, das Projekt nicht weiter zu verfolgen, hat der Half-Life 2-Macher und Betreiber der Online-Plattform offenbar in der Zwischenzeit weiter an den Plänen gearbeitet. Denn Larabel berichtet auf der Website Phoronix, dass er vor kurzem Gelegenheit hatte, ein Steam-gebundenes Left 4 Dead 2 auf Ubuntu 11.10 zu spielen.

Larabel berichtet außerdem, dass Valves Pläne mit Linux womöglich deutlich weitergehen als bloß die Plattform zu unterstützen und sich das Spieleangebot weit über die Valve-eigenen Produkte hinaus im Rahmen des Linux-Supports erweitern könnte. Wann Valve den Startschuss für Steam auf Linux geben könnte, ist unbekannt. Dass es kommt, scheint nach Larabels Artikel allerdings sehr wahrscheinlich. Larabel selbst rechnet damit, dass das Linux-Steam noch 2012 kommen wird.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 18:13 #

Gabe Newell hat zudem auch erst vor wenigen Tagen in einem Podcast erwähnt, dass er sich vor kurzem dem Linux-Team in der Firma angeschlossen hat.

Sehr löblich.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 25. April 2012 - 18:17 #

Vor allem Indie-Titel könnten davon profitieren, da die großen Jungs Linux nicht als Markt ansehen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 18:18 #

Kann ja noch kommen ;) Einige grosse Titel gibts ja schon für Mac/Linux. Und wenn Valve damit wieder die Tür noch weiter aufmacht, werden auch andere folgen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 25. April 2012 - 18:26 #

Das wäre fantastisch, sowohl Valve als auch Linux würden dadurch neue Chancen bekommen und wachsen. Und für Indies wäre das in der Tat ebenfalls eine sehr gute Option.

Linux scheint auch was die Zahlungsbereitschaft der Kunden angeht, keine schlechte Option zu sein, denn bei den Indie-Bundles habe ich in den Verkaufsstatistiken immer sehen können, das Linux-Käufer mehr Geld in den "Pay What You Want"-Aktionen ausgegeben haben, als Mac- oder Win-Anwender.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 25. April 2012 - 18:48 #

Linuxnutzer wollen aber nicht unbedingt via DRM an irgendeine Plattform gebunden sein ;)

1000dinge 15 Kenner - P - 3012 - 25. April 2012 - 19:14 #

Hmm, da hast du sicher recht. Ich bin gespannt ob das funktioniert (falls es denn wirklich kommt).

Allerdings sollte man nicht den Reiz außer acht lassen, seine Steam-Spiele plötzlich (sofern supported) auf allen Plattformen zur Verfügung zu haben. So wie es eben bei den India-Bundles ist.

Mich würde das durchaus in Versuchung führen ;-)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 25. April 2012 - 19:15 #

Diese Leute haben doch jetzt schon Desura. Und sind die Desura-Spiele quelloffen?

Es bleibt den Anwendern die freie Wahl. Steam wäre nur eine weitere Option, die aber in der Tat viele neue Linux-Nutzer bringen könnte, die vielleicht eine tolerantere Nutzerphilosophie haben und im Allgemeinen keine Quellcodes brauchen.

Anonymous (unregistriert) 25. April 2012 - 21:34 #

Der Quellcode wäre mit Sicherheit auch interessant, aber DRM-Free zählt doch etwas mehr. Das kann ich mir mit Steam nicht vorstellen. Bei Desura kann man seine Spiele auch wirklich "offline" spiele, ohne das ein nerviger Client mitlaufen muss.

Zumal der Steam-Client bereits mit Wine gut läuft. Jetzt müßte man die Spiele auch nur ohne den Steam-Knebel spielen können, und die Spielwelt wäre wieder in Ordnung.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5387 - 25. April 2012 - 18:38 #

Hmm, in meinem kleinen Universum widersprechen sich die Philosophien von Linux und Steam irgendwie. Andererseits würde es mich als Linux-Nutzer schon freuen, wenn Steam durch seine Linux-Unterstützung ein Zeichen setzen würde. Große Erwartungen habe ich da aber eher nicht, es wird wohl wirklich in erster Linie auf Indie-Titel hinauslaufen (was natürlich nicht per se schlecht sein muss).

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 18:39 #

"Hmm, in meinem kleinen Universum widersprechen sich die Philosophien von Linux und Steam irgendwie." Inwiefern denn?

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 25. April 2012 - 18:42 #

Offen, frei (wie in Freiheit). Kein DRM, keine Bindungen. Frei zugängliche Quellcodes. Das eben.

Ich freu mich trotzdem auf Steam für Linux :).

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 18:45 #

Wird damit ja auch in gewisser Hinsicht gefördert. Das einzige, was halt ist, ist die Accountbindung. Aber es gibt ja genügend Spiele, die schon Steam Play unterstützen. Einmal gekauft, kannst dus auf der Plattform spielen, wo du möchtest. Wenn man jetzt von Windows umsteigen wollen würde, hätte man durchaus viele Titel. Ist für mich auch viel Freiheit ;>

Despair 16 Übertalent - 4708 - 25. April 2012 - 18:53 #

Es fehlt halt die Freiheit, ein Spiel bei Nichtgefallen wieder verkaufen zu können. Weswegen Steam für mich nur als Grabbelkiste für die Schnäppchenjagd dient.

Crowsen (unregistriert) 25. April 2012 - 21:18 #

Naja, ist aber doch ziemlich egal. Im Moment stehen wir ja bei "fast keine Spiele für Linux". Da ist "Valve Spiele mit Steam und der Möglichkeit weitere Spiele via Steam für Linux" doch schon eine gewaltige Steigerung.
Natürlich ist Steam nicht ideal, aber dadurch ist es möglich auch andere Entwickler für Linux zu begeistern, wenn sie erkennen, dass es dort eine Nachfrage gibt.

Und für mich als begeisterten Linuxanhänger, könnte das bedeuten: Tschüss Microsoft und Windows, euch brauch ich jetzt nicht mal mehr zum Zocken :)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 21:35 #

Ich find auch die Hemmschwelle dadurch geringer, alleine wegen der Installation. Ich komme mit dem Dateisystem von Linux nicht sonderlich gut klar, aber wenn ich nur Steam starten müsste und dann über die Library ein spiel installieren/starten könnte? Das kriegt auch jeder Depp hin, der nicht rumfriemeln will :>

Anonymous #42 (unregistriert) 25. April 2012 - 21:49 #

Nimm Desura, da läuft das schon prima! Auch ohne die Gängelmethoden von Steam.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 21:50 #

Da hab ich aber nicht die Auswahl wie bei Steam ;> Und mehr als einen Client/Account tu ich mir nicht an - deswegen bleiben Origin, GfWL und co. auch aussen vor.

Anonymous #42 (unregistriert) 25. April 2012 - 21:52 #

Wobei bei Desura noch nicht mal ein Client mitlaufen muß :O

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 21:53 #

Mag mich da trotzdem nicht anmelden. Und gegen den Client hab ich ja nix. Ist ja auch mein Chatprogramm und so ;>

Anonymous #42 (unregistriert) 25. April 2012 - 21:55 #

Ist auch besser so, die Dampfwolke passt eh besser zu dir ;P

Anonymous #42 (unregistriert) 25. April 2012 - 21:51 #

Was verstehst du unter "fast keinen Spiele"? Es gibt massig Spiele für Linux, sogar sehr gute. Halt nur nicht von den "großen" AAA-Publishern. Wobei Skyrim läuft erstaunlich gut mit Linux, oder halt auch so ein erfolgreiches Casual-MMO wie WoW. Es läuft nicht alles nativ, aber es läuft.

Die Nachfrage für Linux gibt es schon lange, nur wird sie halt von den AAAs konsequent ignoriert oder mit fadenscheinigen Argumenten wie nur 1% abgetan. Tja, dank den Indie-Entwicklern scheint Linux ja doch langsam interessant zu werden.

Crowsen (unregistriert) 25. April 2012 - 22:36 #

Ich verstehe unter "fast keine Spiele", dass wenn du das Spieleangebot von Linux mit dem für Windows vergleichst, sehr wenige Spiele dafür verfügbar sind. Ich hab das jetzt extra nochmal bei Desura verglichen, da finden sich ca. 150 für Linux und ca. 500 für Windows und das bei einer Plattform, die sich - soweit ich weiß - sehr stark auf Indie-Titel spezialisiert hat, bei denen, wie du ja selber meintest, Linux schon sehr viel stärker mit eingebunden ist als bei den AAA-Titeln.

Natürlich ist es möglich, viele Spiele unter Linux mittels Wine irgendwie zum Laufen zu bringen, doch es ist genau so wie q geschrieben hatte: Die wenigsten Menschen haben Lust auf ewiges Gefriemel. Und selbst bei Skyrim, das zwar tatsächlich sehr gut läuft, habe ich dauerhaft einen Mauszeiger in der Mitte des Bilds, was schon irgendwie nervig ist ;)

Und grundsätzlich gibt es auch unter den AAA-Titel normalerweise doch einige, die mich sehr interessieren und bei denen es mich sehr freuen würde, wenn sie nativ unter Linux unterstützt werden würden.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5387 - 25. April 2012 - 18:42 #

Linux: Open Source, "nimm und teile". Steam sehe ich da doch eher käfigartiger.

Anonymous #42 (unregistriert) 25. April 2012 - 21:36 #

Was heißt hier käfigartiger? Das ist ein goldener Käfig mit Zuckerbrot und Peitsche. Nur sind die meisten ** **** das zu bemerken.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 25. April 2012 - 23:21 #

Es ist eher eine Leihbibliothek mit Dauerausleihe. Und man muss nicht Mitglied in dieser Bibliothek werden, daher ist es auch kein Käfig. Wer nicht ausleihen will, kann woanders auch kaufen, steht doch jedem frei.

Andere deswegen als **** zu bezeichnen, ist intolerant und typisch anonymes Trollverhalten.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 26. April 2012 - 2:58 #

Aber alle Spiele die Steamworks nutzen müssen bei dieser "Bibiliothek" regestriert werden, selbst wenn sie woanders gekauft wurden sind...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 26. April 2012 - 8:24 #

Ja, das stimmt. Und hier frage ich mich auch häufiger, warum es die Entwickler machen. Es muss ja vernünftige Gründe dafür geben, vielleicht die Möglichkeit auf einem großen Markt mit vielen potentiellen Kunden verkaufen zu können, vielleicht auch das Vertrauen in ein funktionierendes System.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 26. April 2012 - 8:51 #

Oder der Irrglaube, dass man mit der Bindung an ein DRM-System die Anzahl der sogenannten Raubkopien reduzieren könne.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 26. April 2012 - 13:26 #

Auch da wäre ich etwas vorsichtiger. Bist Du wirklich klüger, als eine Milliardenindustrie, welche Umfragen, Marktanalysen und Strategiepapiere hat? Ist es wirklich ein Irrglaube?

Ich habe z.B. gelesen, dass bei Spielen, wo der Kopierschutz 1-2 Wochen gehalten hat, in Osteuropa sehr viele zusätzlichen Kopien verkauft wurden, die dort ganz offiziell als Schwarzkopie am Kiosk gehandelt werden. Diese Mehreinnahmen gleichen die paar Verweigerer hier im Westen locker auf.

Das klappt leider nicht bei jedem Spiel, aber das könnte einer der strategischen Gründe sein.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. April 2012 - 13:05 #

Achievementsystem, Matchmaking, Voicechat, Friendslist, etc. Alles fertig zum implementieren und das für Lau. Wenn man nicht schon selber ein fertiges System zum implementieren hat, ist das überaus lukrativ.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 26. April 2012 - 16:03 #

Trotzdem ist der Zwang besch... bescheiden.

mik 12 Trollwächter - 993 - 26. April 2012 - 21:11 #

Knn mir vorstellen, dass es die selbe Unterstützung geben wird wie beim Mac.
Beide nutzen OpenGL!

Tassadar 17 Shapeshifter - 7778 - 25. April 2012 - 18:58 #

Die sollen lieber erstmal dafür sorgen, dass ihr Offline-Modus auch dann funktioniert, wenn er gebraucht wird. Mal ganz von all den kleinen Macken ab, die der Steam-Client sowieso hat.

Grundsätzlich ist Linux-Unterstützung aber immer sehr wünschenswert.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 25. April 2012 - 19:16 #

Der Offline Modus scheint von Seitens Valve ja ausreichend und wie gewollt zu funktionieren => wenn man selbst Offline ist kann man ihn nutzen.

Fritzy (unregistriert) 25. April 2012 - 22:04 #

Nein, funktioniert nicht mehr. Gestern erst ausprobiert, es kommt jetzt eine Fehlermeldung ala "Um den Offline Modus zu nutzen müssen Sie online gehen.." was ein Widerspruch in sich und pure Kundenverarsche ist. Und ja, ich war online bevor ich den offline modus wählte und die Inet-Verbindung unterbrochen habe.

Zum Glück hab ich nur 1 Spiel mit Steamzwang, und das hat Klassikerstatus (Ich konnte nicht ohne)

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 25. April 2012 - 22:20 #

Ich nutze Steam selbst nicht, aber hab dies nur überall gelesen nach den ca. 24h Login Problem bei Steam, das man halt selbst Offline sein muss um den Offline Modus angeboten zu bekommen. Nachdem das Problem gefixt wurde, meinte dann ja auch Steam/Valve, das der Offline Modus wie gewünscht funktioniert.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20717 - 25. April 2012 - 19:28 #

Das Gerücht gibt es schon so lange, wie ich hier durch die News stöbere - und ich habe hinten angefangen zu lesen. Insofern warte ich mal ganz gespannt ab.

Sebii 08 Versteher - 229 - 25. April 2012 - 20:00 #

Steam für Linux macht Sinn.
Eventuell können sie die Portierung dann direkt für ihre Konsole verwenden, die sie mit Nvidia zusammen entwickeln.
..ach Gerüchte sind immer wieder was schönes :)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4402 - 25. April 2012 - 20:08 #

Den Gedanken hatte ich auch schon, aber es würde die Spiele auf der Konsole dann arg einschränken.

Sebii 08 Versteher - 229 - 25. April 2012 - 21:44 #

Immerhin müssten sie doch nur die Sourceengine portieren und schon hätten sie eine ganze Palette an Spielen, die schnell für Linux angepasst werden könnten.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 21:49 #

Was ja generell schon getan ist. Ihre Spiele laufen ja schon über OpenGL aufm Mac. Vom Mac zu Linux ist es ja nicht weit.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 25. April 2012 - 21:53 #

Genau das war auch mein erster Gedanke. Verzicht auf Windowslizenzen drückt den Preis, zusätzliche Funktionen wie Medienplayer usw. gibts noch obendrauf. Das ergibt schon Sinn, sofern sie wirklich eine Konsole planen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95781 - 25. April 2012 - 20:17 #

Gut so.

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 25. April 2012 - 20:34 #

Ich finde da fehlt ein süßer Pinguin im Teaserbild

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1571 - 25. April 2012 - 21:50 #

Idee grundsätzlich lobenswert allerdings glaube ich nicht daran, dass da viel mehr als Indie-Spiele kommen werden. Es fehlt den Entwicklern meistens einfach der Anreiz für den geringen Marktanteil von Linux-Nutzern Spiele für DirectX und OpenGl zu entwickeln bzw. zu portieren. Just my two cent.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 25. April 2012 - 21:51 #

Deus Ex Human Revolution und Assassins Creed gibts schon für den Mac :>

Horselover Fat 09 Triple-Talent - 307 - 25. April 2012 - 22:19 #

Bei den großen Titeln sind aber viele Cider-Ports dabei. Native Mac-Versionen gibts sicherlich von Blizzard und Valve, auch Epic oder so, aber sonst muss man auf Aspyr Media hoffen. Apple hat nie was für den Mac als Spieleplattform getan. Bittere Ironie, dass die iOS-Geräte von ganz allein diesen Spielemarkt aufgemacht haben, völlig am Coregamer vorbei.

Anonymous #42 (unregistriert) 25. April 2012 - 21:54 #

Sie könnten ja auch gleich für OpenGL entwickeln, dann fällt die lästige Portierung und Plattformabhängigkeit schon mal weg.

Sebii 08 Versteher - 229 - 25. April 2012 - 21:58 #

Wobei außerdem zu beachten ist, dass auch andere Schnittstellen außer der Grafik in nativer Form vorliegen. Es wird bei vielen Spielen also wahrscheinlich mehr Aufwand sein, als reines 'Austauschen' von DirectX durch OpenGL.

ganga Community-Moderator - P - 16141 - 26. April 2012 - 0:55 #

Ist mir eigentlich egal, aber freut mich fuer die Linuxuser.

Anonymous (unregistriert) 26. April 2012 - 8:50 #

Linux.. wow, benutzt das noch bzw. hat das jemals jemand benutzt im Spiele-Mainstream? Für was alles man Geld und Zeit verschwenden kann.
Achja, was soll "Start 2012"?
Es ist 2012. Schwachsinns Headline.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 26. April 2012 - 9:00 #

Wenn du dir so sorgen um die Verschwendung von Zeit und Geld machst, solltest du dir mal Gedanken über Videospiele als Hobby machen. ;)

Despair 16 Übertalent - 4708 - 26. April 2012 - 9:52 #

Geld verschwenden mit Linux? Wie macht man das, wenn man sein BS komplett kostenlos aus dem Netz saugen darf?

Crowsen (unregistriert) 26. April 2012 - 11:53 #

Den Text irgendwie nicht gelesen? Steht doch da, dass der Autor des ursprünglichen Artikels damit rechnet, dass Steam für Linux noch 2012 kommt.

Was die Geld- und Zeitverschwendung kann ich mich meinen beiden Vorpostern nur anschließen, außerdem heißt es nicht, dass nur weil es bisher noch niemand gemacht hat, es keinen Sinn machen könnte.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 26. April 2012 - 12:14 #

Viele Server auch die für Spiele nutzen wohl Linux als Untersatz => Also wird Linux im Spiele Mainstream genutzt :P

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 26. April 2012 - 16:37 #

Haha, so gesehen ja! :D

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 26. April 2012 - 16:58 #

Finde ich gut, sofern die Version wirklich bald rauskommen sollte.

Das könnte nämlich eine gute Chance für das Betriebssystem sein sich auch im Spielesektor mehr zu etablieren - und damit dann auch generell.

mik 12 Trollwächter - 993 - 26. April 2012 - 21:15 #

Beim Mac hat sich auch nicht viel getan, nur weil es Steam auf der Plattform nun auch gibt.

Da müssten schon einige Kracher BF3, HL³, usw. auch drauf laufen.
Nur ohne DirectX wird es bei den meisten Games nichts mit der Linux Unterstützung. :(

Glaub nicht, dass sich Entwicker bei ihren Engines den Aufwand betreiben OpenGL auch zu supporten!

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 28. April 2012 - 20:47 #

mh... naja wer brauch das denn? Dann müssen doch auch erstmal die Spiele optimiert werden

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Tr1nityJörg Langer
News-Vorschlag: