Erneut Staatstrojaner aufgetaucht // BKA bestreitet Einsatz

Bild von Johannes
Johannes 32525 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

27. Oktober 2011 - 7:49

Bereits zum Monatsanfang hatte der Chaos Computer Club ein staatliches Überwachungsprogramm für unter Windows laufende Computer untersucht und festgestellt, dass sich dieses, auch wenn es technisch gravierende Mängel aufweist, zum Spionieren auf infizierten Rechnern geeignet hätte. Mittlerweile ist dem CCC eine neue Version dieses Staatstrojaners zugespielt worden. Diese wurde offenbar im Dezember 2010 programmiert, doch auch mit den vorgenommenen Updates sei eine rechtskonforme Nutzung des Schadcodes in keinem Fall gewährleistet.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) -- der die Verwendung des Spionageprogramms in der bisherigen Debatte für rechtens hielt -- bestreitet aktuell den Einsatz dieses neuen Staatstrojaners. Seinem Ministerium sind sowohl das Bundeskriminalamt als auch der Verfassungsschutz und die Bundespolizei unterstellt. Auch der Chaos Computer Club hatte keinen Anhaltspunkt dafür gefunden, dass der Trojaner bereits angewendet wurde. Die mit dem Überwachungsprogramm aufgespürten Beweise seien weiterhin leicht manipulierbar und daher nach Meinung des CCC ohnehin unbrauchbar.

Mithos (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 8:00 #

Die kaufen/mieten/whatever Software für ein paar Mio. Euro und setzen sie dann nicht einmal ein? Wenn sie diese Version auch nicht eingesetzt haben, welche Version benutzt das BKA und die anderen Behörden denn sonst?
Nebenbei bemerkt, DigiTask baut eine solche Software ja nicht ohne Auftrag, und jemand anderes als eine staatliche Stelle kann einen solchen, an einige gesetzliche Vorgaben halbherzig angepassten Trojaner gar nicht brauchen. (Kriminelle halten sich für ihre Malware gar nicht an Gesetze.)

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 27. Oktober 2011 - 11:31 #

Gute 2 mio hat es gekostet. In der aktuellen ct steht ein schöner Artikel dazu. Auch ein Ausschnitt des Kaufvertrages ist aufgeführt.
Demnach hat der Zoll bei DigiTask für 2 075 256,2 EUR Software gekauft.
Bezeichnung des Auftrags: "Lieferung von Hard- und Software zur Telekommunikationsüberwachung".

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 27. Oktober 2011 - 8:07 #

Geheimen Informationen zu Folge arbeitet Friedrich zusammen mit EA an einer Lösung des unauffälligen, geheimen Trojaners. Codename "Origin"! :)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4296 - 27. Oktober 2011 - 8:12 #

Das wäre gar nicht so dumm, man muss dann nur noch ein Spiel rausbringen, bei dem man in gewaltverherrlichender Weise auf Menschen schießt, Terroristen, Amerikaner und die gängigen Feindbilder bekämpft...
... halt, hat da jemand BF3 gesagt?

volcatius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 10:12 #

Wenn man den Bundestrojaner einfach mit einem 10-Euro-Gutschein für Amazon schmackhaft machen würde, hätte er Millionen Downloads. Diese Peanuts wären nach den Fantastilliarden für unsere griechischen Miteuropäer sicher noch übrig.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 27. Oktober 2011 - 12:49 #

Ach, quatsch. Einfach bei nem CoD-Mappack beilegen. Millionen Downloads sind sicher UND der Staat nimmt dabei sogar noch 15 Euro pro Mappack ein $.$

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 27. Oktober 2011 - 10:17 #

ba-dum-tss

http://www.youtube.com/watch?v=6zXDo4dL7SU

Anonymous (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 11:18 #

der war gut

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 27. Oktober 2011 - 11:55 #

Ziemlich clever! :D

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 27. Oktober 2011 - 12:10 #

^^

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 28. Oktober 2011 - 13:12 #

Spieler sind zum Glück noch nicht die Hauptzielgruppe.
Durch always on DRM sind PC Spieler aber leichter zu überwachen.
Wer aber auch Bombenbau Anleitungen im Internet aufruft hat es wohl auch nicht anders verdient.

Anonymous (unregistriert) 28. Oktober 2011 - 13:17 #

wenns denn so wäre. eine Überwachung ging gegen ein Kleindelikt. Import von Anabolika..

Keksus 21 Motivator - 25001 - 27. Oktober 2011 - 9:15 #

Hach. Wäre nett, wenn die mal keine illegalen "Testversionen" von diesem Ding entwicklen würden. Fakt ist doch: Das Ding existiert, es ist zumindest für einen Einsatz geplant. Ich würde jemanden, der das Ding für rechtens hält, obwohl es eindeutig gegen die Verfassung verstößt, sofort aus dem Amt entlassen, beziehungsweise alle nötigen Verfahren einleiten um dafür zu sorgen.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 27. Oktober 2011 - 9:52 #

Eben es wurde angeschafft... es wurde bezahlt und ist bereit zum Einsatz. Nur das es noch nicht zum Einsatz gekommen ist, ist doch kein Beweis für deren "Unschuld" und "Freundlichkeit". Jemand der soetwas beauftragt zu bauen bzw. für rechtens hält sowohl auch die Firma die die Software entwickelt hat sollten definitiv mit rechtlichen Konsequenzen bedacht werden. Wird aber wieder nicht passieren, wie auch wenn einem der Verfassungsschutz unterstellt ist...

bersi (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 11:51 #

richtig. nach dieser logik könnte jeder Softwarepirat argumentieren, dass er das produkt zwar gezogen und installiert, aber ja nicht genutzt hat^^

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 27. Oktober 2011 - 11:56 #

Interessanter Gedanke...

thurius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 12:13 #

wie kannst du Softwarepirat sowas böses auch nur unterstellen,das sind doch die guten:P

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 28. Oktober 2011 - 7:15 #

Diese Argumentation gefällt mir :)
Ja aber was ihr alle vergesst: man muss ja aber sagen das der Herr natürlich etwas besseres ist als wir normalo Bürger... er ist angesehener Politiker und die machen doch bekanntlich keine Fehler! Gerade die von der CDU / CSU sind doch noch die kompetentesten ihrer Gattung. *hust* ;)

Sirius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 10:18 #

Stellt euch vor was die sonst noch machen wenn die unsere Verfassungsrechte einfach so ignorieren. Ein Raum 614A bei den Internet Service Providern ist für uns damit nicht mehr ausgeschlossen, Profilbildung mit Zensusdaten auch nicht. Ätzend wie das Vertrauen flöten geht weil unsere lieben Politiker glauben sich über unsere Gesetze stellen zu können.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29502 - 27. Oktober 2011 - 10:19 #

Eigentlich machen die gerade nur massiv Werbung für die Piratenpartei habe ich das Gefühl..

goodoldbismarck 12 Trollwächter - 1028 - 27. Oktober 2011 - 12:15 #

ich auch :D

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 27. Oktober 2011 - 12:16 #

Ja.;) Wobei ich manchmal denke, es läge sowas wie eine globale Anweisung an Politiker und Regierungen vor, sich bei der Bevölkerung besonders unbeliebt zu machen, bzw. sich bei der Lösung von Problemen besonders dämlich anzustellen, oder in dem Fall ganz offensichtlich absichtlich gegen die Verfassung zu verstoßen. Ich weiss, klingt nach Conspiracy. Is aber halt son Gefühl... :)

Anonymous (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 13:32 #

Das nennt sich Desensibilisierung. Macht man es oft genug, interessiert sich irgendwann niemand mehr für neue Verstöße. Facebook ist ein Paradebeispiel dafür.

Barbarisater 16 Übertalent - P - 4586 - 27. Oktober 2011 - 18:12 #

Eine kleine Geschichte vom Rande:
"Sollte die Analyse des CCC stimmen und das Programm geeignet sein, unbemerkt kompromittierendes Material auf den Computer eines Verdächtigen zu spielen, entwerte dies die forensische Analyse und zerstöre praktisch Kommunikationsspuren am digitalen Tatort als Beweismittel"
(BDK-Chef Andre Schulz gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung, Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kriminalbeamte-fordern-Verstaerkung-am-digitalen-Tatort-1367798.html)

Anonymous (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 19:41 #

Obwohl das Programm eine so mächtige und illegale Waffe ist, hat keine Behörde ne Ahnung, welche sowas nutzt. Macht einen stutzig oder?

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 27. Oktober 2011 - 22:27 #

In der letzten (oder vorletzten) CT´steht einiges über den "Staatstrojaner", was über die momentan vorherrschende Polemik beider Seiten hinausgeht. Die Lektüre lohnt sich ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit