USK nun auch für Online-Medien zuständig

Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 92430 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

20. September 2011 - 20:02

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat die beiden Institutionen FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) und USK (Freiwillige Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) mit sofortiger Wirkung als "Einrichtung der Freiwilligen Selbstkontrolle nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV)" auch für den Bereich Online-Medien anerkannt.

Künftig können die beiden GmbHs, laut offizieller Ankündigung, ihre Erfahrung und Kompetenz nun auch für Inhalte im Internet zur Verfügung stellen. Damit würden sie einen wichtigen Beitrag zur medialen Konvergenz und zur Verbesserung des Jugendschutzes im Netz leisten, so die Meldung. Vor allem aber kann die USK damit kräftig verdienen, so werden für eine Einmalprüfung (samt "freiwilliger Alterstufeneinschätzung) per Startpaket 300 Euro und für die Jahresmitgliedschaft bei der USK 3000 Euro fällig. USK-Chef Felix Falk und seine Amtskollegin von der FSK, Christiane von Wahlert, äußerten sich folgendermaßen zu dem bereits am 14. September 2011 in einer KJM-Sitzung gefassten Beschluss:

Wir freuen uns, dass jetzt zum ersten Mal die Selbstkontrollen nach dem Jugendschutzgesetz auch im Online-Bereich zuständig sein können.

Des Weiteren wird onlineaktiven Unternehmen angeboten, sich als Mitglied anzuschließen, um vom "Schutz vor Aufsichts- und Ordnungswidrigkeitsverfahren sowie von der Jugendschutzberatung beider Institutionen zu profitieren."

Auch wenn die Pressemitteilung der USK so gelesen werden kann, als ob plötzlich jede deutsche Internetsite eine USK-Alterseinstufung benötige, sieht die Realität anders aus: Nach Artikel 12 Jugenschutzgesetz beziehungsweise Jugendmedienstaatsvertrag reicht es, textlich auf eine erfolgte USK- oder FSK-Altersfreigabe für ein zum Download oder Kauf angebotenes Spiel- oder Filmprodukt hinzuweisen. Zudem müssen Websites dafür Sorge tragen, dass sie jugendbeeinträchtigende Inhalte "ab 16" oder "ab 18" nicht Jüngeren zugänglich machen.

In solchen Fällen stehen der Website drei Alternativen zur Verfügung:

  • Die Kompatibilität mit einem anerkannten Jugendschutzprogramm
  • Die Nutzung einer technischen Verbreitungsbeschränkung wie zum Beispiel eines Altersverifikationssystems
  • Der Einsatz von Zeitschaltungen, der beeinträchtigende Inhalte "ab 16" Jahren nur zwischen 22 und 6 Uhr oder Inhalte "ab 18" Jahren nur zwischen 23 und 6 Uhr zugänglich macht.

Wohlgemerkt: Eine News über ein "ab 18"-Spiel wird in aller Regel nicht an und für sich ein jugendbeeinträchtigender Inhalt sein; bei Screenshots und insbesondere Videos kann das aber ganz anders aussehen. Dennoch ist auch ein Video zu beispielsweise Gears of War 3 denkbar, das nicht jugendbeeinträchtigend ist -- wenn es beispielsweise darauf verzichtet, Tötungsszenen oder sonstige deutliche Gewaltdarstellungen zu zeigen.

Dennoch dreht es sich bei der Neuerung vorrangig um das Anbieten von Spielen auf Websites, wozu auch rein online stattfindende Spiele gehören.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6782 - 20. September 2011 - 18:57 #

Lächerlich. 16 Jahre alt und zwischen 22 und 6 Uhr? Stimmt, die Teenies sollen ja Unterschichtenprogramm im Fernsehen schauen, der Staat will schließlich dumme Arbeitsdrohnen und keine selbständigen und informierten Bürger.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 20. September 2011 - 18:59 #

Pff, toll, darf ich als bald Inhalte ab 16 nur noch am Wochenende konsumieren...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 20. September 2011 - 21:16 #

Du wirst auch bald alt genug sein ... die Zeit bleibt ja nicht stehen. Freu dich lieber ... tatterig wie ich wird man noch früh genug. ^^

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 20. September 2011 - 19:07 #

Yay, endlich auch Online-Erwachsenenschutz.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2401 - 20. September 2011 - 19:10 #

Warum heißt es immer wieder Jugendschutz, wenn die Erwachsenen gegängelt werden?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12880 - 20. September 2011 - 19:15 #

Das mit einer Altersverifikation finde ich immer lustig auf einer deutssprachigen Webseite wo nachweislich auch Schweizer, Luxemburger, Liechtensteiner und Österreicher unterwegs sind. Sind Leute unter einer Schweizer IP dann automatisch mit freien Einblick gesegnet? Dann braucht auch nur jeder intelligente Mensch Gamersglobal absofort nur noch per VPN ansteuern und es ändert sich überhaupt gar nichts.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 20. September 2011 - 19:15 #

Och ne. Ich will nicht anfangen Online meine Personalausweisnummer eingeben zu müssen, um ab 18 Inhalte sehen zu können. Und über Proxy ist es immer so langsam.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5074 - 21. September 2011 - 6:28 #

Hol dir doch einen VPN-Account bei StrongVPN und Konsorten. Kostet mit um die 40$/Jahr nicht allzu viel, funktioniert im Gegensatz zum Proxy immer und die Geschwindigkeit reicht für 1080p-Streaming. Traffic ist bei den meisten Anbietern auch unlimitiert.

Einrichten und temporäres Aktivieren ist auch recht simpel.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 20. September 2011 - 19:25 #

Naja, spieletechnisch gibts zum Glück auch mehr als genug englischsprachige Alternativen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11795 - 20. September 2011 - 19:32 #

Dann muss es ja gute Gründe gehabt haben Skyrim erst ab 16 Jahren freizugeben..

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 20. September 2011 - 20:08 #

what we need is another war!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 92430 - 20. September 2011 - 20:16 #

das brauchmer sicher nich! (oder is dasn zitat?)

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 20. September 2011 - 20:26 #

jau, Zitat aus "Braidead". Musste ich einfach dran denken, als ich den Text oben durchgelesen hatte.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 20. September 2011 - 20:29 #

[....Des Weiteren wird onlineaktiven Unternehmen angeboten, sich als Mitglied anzuschließen, um vom "Schutz vor Aufsichts- und Ordnungswidrigkeitsverfahren sowie von der Jugendschutzberatung beider Institutionen zu profitieren."....]

"Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann."
- Der Pate -

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 20. September 2011 - 20:38 #

Internetausdrucker in Aktion...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 21. September 2011 - 8:02 #

Dieses.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 20. September 2011 - 20:46 #

Nächstes Projekt: Vierlagiges Toilettenpapier verpflichtend für alle.
Nicht, weil es so schön weich ist, sondern weil man von jedem Schei* drei Durchschläge braucht.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 20. September 2011 - 21:07 #

Was beudetet das dann für Indie-Flash-Game Entwickler? Muss jedes Onlinespiel nun eine USK Kennzeichnung tragen? Wenn ja wäre das ja quasi deren Tod. Was ist mit Iphone App Spielen? Viele Entwickler können sich so eine Prüfung sicherlich nicht leisten. Auf der anderen seite haben ja normale Indiespiele auch keine USK Kennzeichnung.. ich glaube ich bin jetzt etwas verwirrt xD

Makariel 19 Megatalent - P - 13800 - 21. September 2011 - 16:34 #

einfache Lösung: keine indie-spiele in Deutschland. Wer von einer deutschen IP aufruft kriegt dann halt eine Meldung der Inhalt wäre nicht verfügbar, wie ja auch z.B. auf youtube gang und gäbe.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8103 - 20. September 2011 - 21:25 #

Jetzt muss das nur noch jemand der Welt erklären, damit die sich endlich auch nach uns richten. Diese Barbaren da draussen. Keine Zivilisation!

Läch-er-lich.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4532 - 21. September 2011 - 0:31 #

Genau "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8103 - 21. September 2011 - 1:01 #

Ich bin ja eher dafür: Sperrt doch einfach alle Kinder, zu ihrem Schutz, ins Kinderzimmer ein, bis sie 18 sind. Ach nee, 25, dann sind wir auf der sicheren Seite. Schule/Uni & Co. dürfen natürlich besucht werden - unter Elterlicher oder Staatlicher Aufsicht - eine Fussfessel mit GPS-Peil Signal würde auch reichen. Via RFID dröhnt dann sofort Alarm wenn das arme Kind in die Nähe von etwas kommt das seinen Seelenheil stören könnte. Darunter fallen dann alle technischen Geräte, Frittenbuden, Kinos, Bücherein, Kirchen und überhaupt der Rest.

Back to nature!

Wo sind eigentlich die Amerikaner, wenn man sie mal braucht? Hier wird Terror an unseren Kids ausgeübt (und die Erwachsen werden gleich mit drangsaliert). Zeit mal ein paar Truppen herzuschicken um uns endlich zu retten, bevor wir bald noch ne Sperrstunde am Hals haben.

Anonymous (unregistriert) 21. September 2011 - 10:24 #

das ist kein Terror, sondern schleichende Zensur und Dressur zur Ausweispflicht für Erwachsene

Anonymous (unregistriert) 21. September 2011 - 20:45 #

Wer den Autoschlüssel offen rumliegen lässt, ist auch
selber schuld!

Internetzugang gibt es per Vertrag erst ab 18, was
haben also Kinder im Internet verloren?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8103 - 21. September 2011 - 23:41 #

Muss ich das Kommentieren? Ich versuchs mal, nur für dich...

Stell dir vor, Wohnungen werden auch von Erwachsenen gemietet und -achtung- bezahlt. Ich habe aber gehört -von dritten, über zwei ecken, vom Schwager eines Freundes- das dort Kinder ... wohnen! Und nein, die Sperren nicht alle TV's, Video/CD/DVD Player, Computer und Co. in einen Safe.

Also doch wegsperren die Kids, sag doch einfach: Hast recht!

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5074 - 21. September 2011 - 6:19 #

Es gibt noch eine vierte Möglichkeit: der Anbieter verlagert sein Angebot in's Ausland und schert sich nicht drum.

Ich hab nichts gegen Jugendschutz, aber das ist in der Form am Ende des Tages einfach Unsinn. Und damit meine ich nicht mal so eine unsinnige Annahme wie dass 15jährige um 22 Uhr und 17jährige um 23 Uhr im Bett sind und das nicht mehr aufrufen können. Nein, in einem internationalen Medium ignorieren die Kids einfach die deutschen Angebote und gehen zu den Pendants in anderen Ländern.

Dito für die Erwachsenen. Wenn ich bspw. Videos zu "Gears of War 3" sehen will und bei Gamersglobal eine Zeit- oder Ausweiskontrolle vorgesetzt bekommen, dann tue ich mir den Quatsch nicht an, sondern schau mir das einfach bei Gamespot, Gametrailers & Co an.

Die Regelung schadet nur den dt. Anbietern und bewirkt überhaupt gar nichts.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 21. September 2011 - 6:45 #

Tja, aber dieser Fakt ist bei den Politicos noch nicht angekommen, die leben in ihrer eigenen Realität. Wenn es wirklich um Jugenschutz ginge, müsste die Regierung unser Internet abriegeln wie der Iran oder China. So ist das nur eine Massnahme, damit die USK Geld scheffeln kann.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 21. September 2011 - 12:07 #

Ähm, nur mal zur Info: GG hat seit seinem Bestehen so einen Jugendschutz. Weiß noch genau, als ich hier meine Perso-Nummer noch nicht eingegeben hatte, dass ich bei manchen Tests/Videos bis 23h warten musste :/
Neu ist das also bei Leibe nicht, jetzt aber halt offiziell.

Anonymous (unregistriert) 21. September 2011 - 13:35 #

Neu ist es tatsächlich schon, wenn jetzt potentiell jede! Seite von uns Hundertjährigen immer schön Ausweispapiere sehen will. Und das für alle Inhalte, nicht bloß für Spiele.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 21. September 2011 - 10:46 #

Ein Witz ist das, zudem ein schlechter!

Makariel 19 Megatalent - P - 13800 - 21. September 2011 - 16:32 #

lol?

Ok, blöde Frage: müsste ich dann als in Holland lebender Österreicher ein "anerkanntes Jugendschutzprogramm" nutzen um Inhalte auf einer deutschen Seite anzusehen?

Was ist mit z.b. eurogamer.net und ign.co.uk? Werden die dann von der deutschen Internetpolizei gemaßregelt? Wer hindert jetzt 13jährige daran sich blut und beuschel-videos von amerikanischen Seiten anzusehen?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8103 - 21. September 2011 - 18:07 #

Die Realität der Relität war halt auch mal realer.
Ich denke unsere Kinder und jugendlichen werden sich schon ordentlich an die Öffnungszeiten halten.

Aber wehe du bist mit deinem Kindern im Ausland und die Uhr da tickt nicht so wie hier! ...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9225 - 21. September 2011 - 17:30 #

USK schockiert, nun auch für Online-Medien zuständig !!!11oneoen

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 92430 - 21. September 2011 - 21:32 #

^^

Anonymous (unregistriert) 21. September 2011 - 20:48 #

Ich möchte einmal folgende Lösung vorschlagen:

alle Webseiten mit Inhalt ab 16 oder ab 18 Jahre fangen
so an:

ab16.*.de
ab18.*.de

Wenn die Eltern dann kein Jugendschutzprogramm auf der
Blechbüchse haben, dass diese Seiten ausblendet, ist das
ihr Pech!

Sendezeit ist kein Jugendschutz und zwischen 23.00 Uhr
und 6.00 Uhr schlafe ich tief und fest. Ich bin nämlich
alt!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8103 - 21. September 2011 - 23:44 #

Frage:
Kind/Jugendlicher ist der Nerd und die Eltern nur Digiale Einwanderer... wer wird dann wen aussperren?

Ich seh schon, das ist durchdacht, das macht Sinn. *hust*

Henke 15 Kenner - 3636 - 22. September 2011 - 9:58 #

Dazu fällt mir nur ein einziges Wort ein : SCHWACHSINN!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit