E3: Teaser zu Warhammer 40K - Dark Millennium Online

PC
Bild von Lord Lava
Lord Lava 9601 EXP - 18 Doppel-Voter,R7,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

9. Juni 2011 - 21:26 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Nach dem Gameplay-Trailer, den Entwickler Vigil Games im Zuge der letztjährigen gamescom veröffentlichte, gab es seit geraumer Zeit keine Neuigkeiten zum MMO im Warhammer-40.000-Universum. Zur E3 2011 gibt es nun einen kurzen Teaser zu Warhammer 40.000 - Dark Millenium Online zu sehen. Das Video selbst zeigt einige kurze Einblicke, die jedoch durch den starken Einsatz von Effekten verändert wurden. Besonders interessant ist der Hinweis "Coming soon", der am Ende des Teasers erscheint. Worauf er sich bezieht bleibt abzuwarten, liegt doch der bisher vermutete Release-Termin nicht in unmittelbarer Nähe.

Video:

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 9. Juni 2011 - 21:34 #

Wenn man sich so das Video ansieht: Online Shooter? So siehts jedenfalls aus. Sollte man mal im Auge behalten ;)

Loki 11 Forenversteher - 597 - 9. Juni 2011 - 22:17 #

Das W40K Universum rockt einfach...liegt vll daran, dasses nich von irgend nem Schmalspur-BWLer/Publisher/Übernarzistischen Entwickler erdacht worden ist (The Witcher ist da ein weiteres Beispiel).
Aber ich befürchte, auch dieses Setting kriegen sie noch kaputt...wenn man sich anschaut, was sie aus dem Star Wars Universum gemacht haben...Fledderei...
Das letzt AvP hatte auch nix mehr von Horror, nur noch Skript-Mäuse-Labyrinth...
Publisher sollten sich viel mehr raus halten, ihre Rechenschieber nicht auf Kreativprodukte anwenden und die Kreativen einfach mal machen lassen...das ging doch mal...und keinem gings schlecht dabei...und das gilt nicht nur für die Spiele, sondern auch für Musik- und Filmindustrie...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)