Riddick nutzt ungeliebtes DRM

PC 360 PS3
Bild von Tim Gross
Tim Gross 23886 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

10. April 2009 - 18:23 — vor 9 Jahren zuletzt aktualisiert
The Chronicles of Riddick - Assault on Dark Athena ab 5,00 € bei Amazon.de kaufen.

Jetzt ist es amtlich. Nachdem viele Publisher wie Electronic Arts schon wieder zurückrudern, wird Atari bei seiner PC Version von Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena, sehr zum Nichterfreuen potenzieller Kunden, auf DRM setzen.

Demnach kann der Titel auf maximal drei Computern installiert werden. Da reicht es bereits, wenn auf dem selben PC die Hardware signifikant geändert wird, um eine Installation zu verlieren. Da hilft es auch nicht viel, dass Atari bekannt gab, dass die Kunden zusätzliche Installationen erhalten können, wenn diese gerechtfertigt sind.

Atari sagte in einer Stellungnahme:

Wir nutzen diesen Kopierschutz um früher Piraterie entgegenzuwirken. Der erste Aktivierunscode erlaubt es dem Spieler den Titel auf bis zu 3 Maschinen zu installieren. Auf diesem System lässt sich das Spiel dann beliebig of installieren oder deinstallieren, solange die Hardware nicht signifikant geändert wird oder das Betriebssystem neu installiert wird.

Auf Amazon.com kam es direkt zu vielen negativen Kundenbewertungen, da beispielsweise ein Wiederverkauf des Produktes starkt erschwert wird. Man wird abwarten müssen, wie die Kunden auf Atari´s Entscheidung reagieren werden. Ein Debakel, wie EA es mit Spore erlebt hat, wäre unerfreulich, aber durchaus im Bereich des Möglichen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit