Silicon Sisters Interactive: Spieleschmiede für Frauen gegründet

Bild von Age
Age 13997 EXP - 19 Megatalent,R9,S7,C4,A8,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

22. Juli 2010 - 16:26

In Vancouver, Kanada wurde vor zwei Tagen ein neuer Spielehersteller aus der Taufe gehoben. Die Silicon Sisters Interactive genannte Firma wurde von Brenda Bailey Gershkovitch und Kirsten Forbes gegründet und will hauptsächliche Spiele für ein weibliches Publikum produzieren. Hintergrund ist, dass bereits 40 Prozent aller Spieler Frauen sind und deren Anzahl weiterhin stark wächst. Gershkovitch, welche bisher bei Deep Fried Entertainment als leitende Managerin angestellt war, erklärt zur Firmengründung:

Wir sind nicht daran interessiert Spiele zu "pinkinisieren", so wie Mädchen-Spiele eben typischerweise gestaltet sind. Auch ist es kein Zufall, das Spiele, die mich und viele andere weibliche Spieler ansprechen, von Frauen mitentwickelt wurden. Mädchen und Frauen spielen anders als Jungen und Männer. Silicon Sisters hat diese Unterschiede studiert, um großen Anklang beim weiblichen Publikum zu finden.

So ist auch nicht verwunderlich, dass das Team des Studios hauptsächlich aus Frauen besteht, um die Anforderungen zu erfüllen. Kirsten Forbes indes hat bei ihrem bisherigen Arbeitgeber Radical Entertainment mit Spielen wie Prototype reichlich Erfahrung in der Männer-Spielewelt gesammelt. Trotzdem ist auch sie von ihrem neuen Projekt überzeugt:

Die Videospielindustrie erlebt eine Wiedergeburt der Vielfalt. Online-Gaming mit dem PC ist etabliert, soziale Netzwerke sind überall vorhanden und mobile Plattformen sind allgegenwärtig. Frauen nehmen sich den Spielen auf diesen Plattformen in Scharen an. Es ist an der Zeit, qualitative Spiele an diesen aufkeimenden Markt zu liefern.

Das Unternehmen arbeitet bereits an zwei Projekten für den PC und für mobile Geräte. Zu diesem Zweck werden Vertreter der Silicon Sisters auf Messen, wie etwa der gamescom, nach Vertriebsmöglichkeiten suchen. Warum übrigens die Gründerinnen diesen speziellen Firmennamen gewählt haben, bleibt Spekulation.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95835 - 22. Juli 2010 - 16:27 #

pinkinisieren ... hihi, das klingt süß :).

Bin mal gespannt, was die so alles entwickeln wollen. Mit den typischen "Mädchen-"Spielen bzw. die Spiele die uns immer zugeordnet werden, konnte ich noch nie was anfangen.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2457 - 22. Juli 2010 - 16:45 #

"Silicon Sisters"...klingt ein wenig nach Rotlichtbezirk.^^

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95835 - 22. Juli 2010 - 16:48 #

Dann muß ja Silicon Valley ein wahres Rotlichtbezirksparadies sein und das noch unter der Sonne Kaliforniens :D.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 22. Juli 2010 - 17:42 #

nur wenn man kein Englisch kann

Silicon (gesprochen silly - con)
Silicone (gesprochen silly - cone)

Bin gespannt was die Damen am aktuellen Markt vermissen und bieten wollen, bin ja eher skeptisch bei so bewusst frauenspezifischen Geschichten. Aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren ;)

Age 19 Megatalent - P - 13997 - 22. Juli 2010 - 17:52 #

Silly Con Carne? ;)

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2457 - 22. Juli 2010 - 19:10 #

Das ist mir durchaus bewusst ;) Aber das war nunmal mein erste Assoziation^^

Timbomambo (unregistriert) 22. Juli 2010 - 17:17 #

hört sich ja ganz vernünftig an (bzw. der Part mit den 'nicht pinkisieren') aber wer schon mal mit einem Team gearbeitet hat, welches ausschließlich aus Frauen besteht, weiss dass das .... ehm ... kompliziert werden kann. Auch wenn das nicht der Regelfall sein muss ;D

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 22. Juli 2010 - 17:38 #

Dafür wird es im Regelfall 100% kompliziert :D

Timbomambo (unregistriert) 22. Juli 2010 - 18:15 #

bin grad über ne stellenanzeige im mgi-forum gestolpert:

"Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert ausdrücklich entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf."

jaja ^^ hauptsache die quote stimmt!

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 23. Juli 2010 - 0:43 #

Bei unserer Uni wird aktiv das Konzept der "positiven Diskriminierung" verfolgt, soll heißen, Frauen werden bei ausgeglichenen Situationen bevorzugt und kriegen z.B. spezielle Schülerinnen-Infotage wo sie im Labor bisschen ausprobieren und spielen dürfen, weil sie ja mit den Jungs zusammen immer Angst hätten.

Kann man trefflich drüber streiten ob das sinnvoll ist. Aber ich hab nix dagegen, dann steigt der Frauenanteil (etwa bei 10%) wenigstens an ;)

Timbomambo (unregistriert) 23. Juli 2010 - 14:16 #

"positive Diskriminierung" ist exakt die Beschreibung die ich gesucht habe. Danke. Hauptsache alles bleibt in seine Schublade *kopfschüttel*

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95835 - 22. Juli 2010 - 19:03 #

Um da nochmal meinen Senf dazuzugeben: Ich hätte von denen gerne einen packenden Ego-Shooter mit gelungener Story im Agenten-Milieu á lá "No One Lives Forever" der sich vllt. "Call of Beauty" nennt. Da dürfen die explodierenden Lippenstifte und sonstige Gimmicks inklusive trockenem Humor aber auf keinen Fall fehlen :).

Timbomambo (unregistriert) 22. Juli 2010 - 19:36 #

*wegschmeiß*... mit passendem AddOn: "Modern Hair Care"

Trey 12 Trollwächter - 961 - 22. Juli 2010 - 21:56 #

Aliens vs. Epilator

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 23. Juli 2010 - 10:34 #

Das Logo sagt was anderes, Frau Gershkovitch. :D

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 26. Juli 2010 - 17:59 #

Ich fürchte ich verstehe das Konzept nicht, wenn man doch Eingangs schon feststellt das man keine Frauenspiele machen will, wieso entwickelt man dann Spiele nur für Frauen?

Sollte wenn etwas Spass macht das nicht jedem gefallen? Muss ich mich als Mann schämen wenn ich es trotzdem spiele und will ich als Frau überhaupt ein Spiel spielen das "Für Frauen" gemacht ist?

Ob Frauen jetzt tatsächlich anders spielen als Männer will ich gar nicht hinterfragen, aber als Konzept direkt erstmal die Hälfte aller potentiellen Käufer auszuschließen ist zumindest in meinen Augen "seltsam". Ähnlich so als würde ich eine Spielefirma gründen mit dem einzigen Motto Spiele für Leute über 30 zu entwickeln. Spielen Leute über 30 anders, vermutlich schon, langsamer sind wir auf jeden Fall, würde ich ein Spiel kaufen wollen das für Leute über 30 konzipiert ist? Ganz sicher nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit